Circuit Monitoring Systems (CMS) Bedienungsanleitung CMS-770-System. Datum:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Circuit Monitoring Systems (CMS) Bedienungsanleitung CMS-770-System. Datum: 10.10.2014"

Transkript

1 (CMS) Datum:

2 Scherhetshnwese Warnung Nchtbefolgung deser Hnwese kann zu tödlchen Verletzungen oder zu Sachschäden führen. Das Gerät darf nur von ener qualfzerten Person nstallert werden. Wenn augenschenlch an Komponenten bzw. Geräten en ncht ordnungsgemässer Zustand vorlegt, snd dese auszutauschen. Nur Orgnalkomponenten und Zubehör verwenden. Das Gerät darf ncht mt Flüssgketen n Kontakt kommen. Rengung Mt trockenem Tuch. Entsorgung Defekte Geräte snd als Sonderabfall an entsprechend engerchteten Sammelstellen zu entsorgen. Natonale oder regonale Vorschrften über de Entsorgung von Sonderabfall snd zu befolgen. Symbolbedeutung Warnung kann zum Tod oder zu schwerer Körperverletzung führen Ncht scherhetsrelevante, aber nützlche oder wchtge Informatonen CE-Konformtätszechen Nm Drehmoment Begletpapere beachten Entsorgung Haftungsausschluss De n desem Dokument enthaltenen Informatonen können ohne Ankündgung geändert werden und können ncht als Verpflchtung setens ABB Ltd. erachtet werden. ABB Ltd. haftet ncht für Fehler, de n desem Dokument auftreten können. ABB Ltd. haftet auf kenen Fall für drekte, ndrekte, besondere, Neben- oder Folgeschäden belebger Art, de aus der Verwendung deses Dokuments entstehen können. ABB Ltd. st auch ncht haftbar für Neben- oder Folgeschäden, de aus der Verwendung der n desem Dokument erwähnten Software oder Hardware entstehen können. Copyrght Deses Dokument oder Tele davon dürfen ncht ohne schrftlche Genehmgung von ABB Ltd. ganz oder telwese reproduzert oder kopert werden und der Inhalt darf ncht an Drtte übermttelt und ncht für ncht autorserte Zwecke verwendet werden. De n desem Dokument beschrebene Software oder Hardware unterlegt ener Lzenz und darf nur von Lzenznehmern und nur gemäss den Lzenzbedngungen verwendet, kopert und veröffentlcht werden. Copyrght 2012 ABB Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Marke ABB Ltd. st ene engetragene Marke des ABB-Konzerns. Alle anderen n desem Dokument erwähnten Marken oder Produktnamen snd Marken oder engetragene Marken hrer jewelgen Inhaber. 2

3 Inhaltsverzechns Verwendungszweck...4 Systemüberblck Leferumfang...5 Montage und Verkabelung...7 Montage der Control Unt...7 Montage des pro-m-compact und SMISSLINE-Sensors...7 Montage des DIN-Schenen-Sensors...7 Montage des Kabelbnder sensors...8 Anschluss der Control Unt...8 Verkabelung der Sensoren...8 Inbetrebnahme...9 Netzwerkanbndung...9 Herausfnden der IP-Adresse des jewelgen ABB Energy Montor Grundnbetrebnahme Wetere Enstellungen Abschluss der Inbetrebnahme...20 Bedenung Web-Interface oder App Home Berech Enstellungen...22 Datenexport...22 Datenscherung Frmware-Update...25 Zurücksetzen...25 Geräteenstellungen...26 Sensorenstellungen...26 Reset-Taste...27 LEDs LED Sensor Sensorberetschaft...27 LED Netzwerk Netzwerkverbndung...27 LED Status Betrebsberetschaft...27 Technsche Daten Massblder...29 Kontakt

4 Verwendungszweck De CMS-770 Control Unt «ABB Energy Montor» st en drephasges Messgerät, das zusätzlch de Möglchket betet, bs zu acht Enzelstromkrese zu erfassen. Der ABB Energy Montor kann mttels folgender Möglchketen n en Netzwerk engebunden werden: a) kabelgebunden n vorhandenes LAN b) mttels WLAN n vorhandenes WLAN De Vsualserung erfolgt über PC, Laptop, Tablet oder Smartphone (Web- oder App-baserte Darstellung von aktuellem und hochgerechnetem Stromverbrauch/Statstk und Budgetplanung). En Zugrff von aussen über das Internet st auch möglch. Das Gerät st ausschlesslch für de Untermessung bestmmt. Es handelt sch ncht um enen abrechnungsrelevanten elektronschen Hauszähler (ehz) und darf somt ncht für Abrechnungszwecke benutzt werden. Systemüberblck www LAN/WLAN LAN/ WLAN Vsualserung PC-Browser Apple/Androd Apps CMS-Bus 4-Draht-Flachband letung CMS Phasen-Messgerät LAN/WLAN (Webserver) 1x 8 Sensoren Stromzähler des Energeversorgers 4

5 Leferumfang Control Unt CMS-770 CMS-Bus-Schnttstelle SMA-Buchse für WLAN-Antenne LEDs (Beschrebung S. 29) RS45 Buchse für LAN Anschluss Reset-Taste Anschlussklemmen L1, L2, L3, N Leterquerschntt mm 2 Betrebsspannung 230VAC (50 Hz) Sensor Durchführung für den elektrschen Leter CMS-Bus-Schnttstelle Drucktaste LED LED-Status En Langsames Blnken Sensor funktonert normal Sensor st ncht m System angemeldet 5

6 Montageart pro M compact & DIN-Schene für Kabelbnder SMISSLINE für alle ABB-Geräte mt Doppelstockklemme unversell ensetzbar unversell ensetzbar Sensortyp Sensoren 18 mm CMS-102xx (20 A) CMS-102PS CMS-102DR CMS-102CA Flachbandkabel CMS-800 (2 m) Flachbandkabel CMS-801 (3 m) Steckerset CMS x Steckergehäuse 35 x Steckverbnder WLAN-Antenne CMS-870 6

7 Montage und Verkabelung Montage der Control Unt 1a Gerät passt auf alle Hutschenen 35 mm gemäss DIN50022 «klck» Montage auf DIN-Schene. Montage des pro-m-compact- und SMISSLINE-Sensors Sensoren passen auf ABB-Installatonsgeräte mt Doppelstockklemmen Das Kabel darf kene Kraft auf den Sensor ausüben, sonst snd Messabwechungen möglch Klemme des Installatonsgerätes ganz aufschrauben. Metallstft des Sensors n de hntere Klemme enführen. Kabel durch de Öffnung des Sensors n das Gerät enführen. Im Berech des Sensors muss das Kabel solert sen, dann Schraubklemme festzehen. Montage des DIN-Schenen-Sensors 1 2 Sensoren passen auf Hutschenen 35 mm nach EN Das Kabel darf kene Kraft auf den Sensor ausüben, sonst snd Messabwechungen möglch «klck» Sensor an DIN-Schene enrasten. Kabel durch de Öffnung n das Gerät enführen. Be Bedarf de Letung mt Kabelbnder fxeren. 7

8 Montage des Kabelbnder Sensors Das Kabel darf kene Kraft auf den Sensor ausüben, sonst snd Messabwechungen möglch 1 Kabel durch de Öffnung des Sensors enführen. Sensor mt Kabelbnder an Kabel befestgen. Anschluss der Control Unt Das CMS-770 st für de Montage an 35 mm DIN-Schenen (DIN50022) vorgesehen Das Gerät kann enoder mehrphasg angeschlossen werden. Sofern verfügbar, das LAN-Kabel des Hemnetzwerkes ansschlessen L1 L1 L2 L2 L3 L3 N 3-phasg L1 L1 1-phasg N Verkabelung der Sensoren Steckverbnder dürfen nur enmal verwendet werden Maxmal 8 Sensoren an der CMS-Bus- Schnttstelle der Control Unt anschlessen Max. Letungslänge von 2.5 m ncht überschreten Flachbandkabel darf kene Zugkräfte auf Sensoren ausüben, sonst snd Messabwechungen möglch Luftdstanz von mn. 5,5 mm vom Flachbandkabel zu blanken spannungsführenden Telen enhalten Platzerung des Stecker sets Flachbandkabel n Steckergehäuse enlegen und ganz mt enem Stft markeren. n de Kabelführung drücken. 4 5 Steckverbnder und Steckergehäuse mt ener Parallel- Control Unt und Sensoren Steckverbnder an de zange anpressen, bs de anschlessen. Tele bündg snd. Vorgang be allen Markerungen wederholen. Steckverbnder an der Markerung n de Steckergehäuse enlegen. 6 6 Steckverbnder an den Sensoren mt der längeren Sete zur Mtte monteren. 8

9 Technsches Handbuch Busch-EnergyMontor Inbetrebnahme Technsches Inbetrebnahme Handbuch Busch-EnergyMontor Inbetrebnahme Netzwerkanbndung De folgenden Kaptel zegen aufenander aufbauend, welche Arbetsschrtte durchgeführt werden müssen, um den ABB Energy 7 Inbetrebnahme Montor n Betreb zu nehmen. 7 Inbetrebnahme De folgenden Kaptel zegen aufenander aufbauend, welche Arbetsschrtte durchgeführt werden müssen, um den Der Busch-EnergyMontor kann n zwe n Betrebsmod zu nehmen. genutzt werden: De folgenden Modus A: Kaptel LAN-Brücke zegen aufenander (Werksenstellung) aufbauend, welche Arbetsschrtte durchgeführt werden müssen, um den Busch-EnergyMontor Modus B: WLAN-Brücken Betreb zu nehmen. 7.1 Sofern Se Netzwerkanbndung en LAN-Kabel angeschlossen haben, können Se de Gerätekonfguraton über das Software-Tool «CMS-770 Fnder» starten (Erklärungen sehe nächste Sete) LAN-Verbndung Falls Se auf Netzwerkanbndung das Gerät über Wlan (Modus B) zugrefen möchten, müssen Se trotzdem vorab ene drekte LAN-Kabel-Verbndung Der Busch-EnergyMontor wrd mttels enes RJ45-Kabel (sehe Geräteanschluss / Anschlussblder) an den zu Ihrem PC herstellen, um nach der Gerätekonfguraton den Wlan Modus B zu aktveren. Router (Netzwerk) LAN-Verbndung angeschlossen. Das Gerät bekommt mttels DHCP automatsch ene IP-Adresse zugewesen. Der Busch-EnergyMontor wrd mttels enes RJ45-Kabel (sehe Geräteanschluss / Anschlussblder) an den LAN-Verbndung (Modus A) Router Der ABB (Netzwerk) Energy Montor angeschlossen. wrd mttels Das enes Gerät RJ45-Kabels bekommt (sehe mttels Geräteanschluss DHCP automatsch /Anschlussblder) ene IP-Adresse an den Router (Netzwerk) zugewesen. angeschlossen. Das Gerät bekommt mttels DHCP automatsch ene IP-Adresse zugewesen WLAN-Verbndung Der Busch-EnergyMontor sendet m Ausleferungszustand ene egene SSID aus und baut somt WLAN-Verbndung (Modus B) automatsch WLAN-Verbndung en egenes WLAN-Netzwerk auf. Das Netzwerk heßt Busch-EnergyMontor und das WLAN- Der Busch-EnergyMontor ABB sendet sendet m m Ausleferungszustand ene egene ene SSID egene aus SSID und aus baut und somt baut automatsch somt en egenes WLAN- Passwort bem8110pw. Netzwerk auf. Das Netzwerk hesst «ABB Energy Montor» und das WLAN-Passwort st «abb770pw». automatsch en egenes WLAN-Netzwerk auf. Das Netzwerk heßt Busch-EnergyMontor und das WLAN- Passwort bem8110pw. 9 Technsches Handbuch Technsches Handbuch

10 Herausfnden der IP-Adresse des jewelgen ABB Energy Montors Der ABB Energy Montor wrd über en Web-Interface n Betreb genommen. Um auf deses Interface zu gelangen, muss das Gerät mttels DHCP n Ihr Netzwerk ntegrert werden. Herfür muss de IP-Adresse des Geräts herausgefunden werden. Herzu wrd das Software-Tool «CMS-770 Fnder» genutzt. Deses Tool st entweder Bestandtel der ABB Energy Montor-App oder en egenständges Tool für PC, Notebook oder Tablet. Alternatv kann de IP-Adresse auch über den verbundenen Router gefunden werden, welcher de angeschlossenen Geräte anzegt. IP-Adresse über CMS-770 Fnder fnden Über das Software-Tool «CMS-770 Fnder» kann de IP-Adresse des Gerätes per LAN-/WLAN-Verbndung gefunden werden. Deses Tool lässt sch über de ABB-Webste downloaden: (http://www.abb.com/product/setp329/33ca4850f6cbbff3c1257a2a0048ae77.aspx?productlanguage=us&country=de). Dese Software st Java-basert und setzt ene Installaton von Java voraus. Dese Software können Se unter herunterladen. Benutzen Se mndestens Versonen ab Verson 7, Update 45 (Buld b18). Dese Verson st getestet worden. Hnwes Der ABB Energy Montor nutzt de UDP-Ports 1900, 5350, 5351 und Be engen Frewalls müssen daher de Ports geöffnet werden, damt das Software-Tool korrekt funktonert. Nach dem Start des Software-Tools werden automatsch alle gefunden Geräte mt der egenen IP-Adresse angezegt. Wählen Se das jewelge Gerät aus. Nachdem de IP-Adresse n enen Browser engegeben worden st, wrd automatsch das Web-Interface geöffnet (sehe Installatonswzzard). IP-Adresse über de «ABB Energy Montor-APP» fnden Über das Software-Tool «CMS-770 Fnder» kann de IP-Adresse des Geräts per LAN-/WLAN-Verbndung gefunden werden. Deses Tool st Bestandtel der ABB Energy Montor-App. De App kann über den App-Store heruntergeladen werden. Hnwes De App steht für de Betrebssysteme Androd und OS (Apple) zur Verfügung. Nach dem Start der App werden automatsch alle gefunden Geräte mt der egenen IP-Adresse angezegt. IP-Adresse über Router fnden Im Handbuch des jewelgen Herstellers nachlesen, we de IP-Adresse angeschlossener Geräte herausgefunden werden kann. Anschlessend de IP-Adresse m Browser engeben und mt dem Gerät verbnden. 10

11 Installatonswzard Das Web-Interface benhaltet enen Installatonswzard, welcher durch de enzelnen Arbetsschrtte führt. Hnwes Das Web-Interface st für den Ensatz auf browserbaserten Endgeräten ausgelegt. Dazu zählen PCs, Notebooks und Tablets. Das Web-Interface st optmert für de Auflösung 1024x768 px (BxH). Folgende Mndestversonen der marktüblchen Webbrowser werden unterstützt: Browser Verson Mcrosoft Internet Explorer 8 Mozlla Frefox 17 Google Chrome 21 Apple Safar 6 Des Weteren st de Inbetrebnahme über gängge Tablet-Browser möglch. 1. Startbldschrm (Anmeldung) Her kann festgelegt werden, ob en zukünftges LOGIN mt oder ohne Passwort erfolgen soll. Das Passwort st fre wählbar. Hnwes Btte beachten Se, dass ohne Kennwortvergabe jeder n Ihrem Netzwerk Zugrff auf Ihre Konfguratons- und Messdaten hat. Daher wrd drngend empfohlen en Kennwort aus mnd. 8 Zechen zu vergeben. 11

12 2. Grundnbetrebnahme Hnwes Es wrd empfohlen de Punkte 1-4 vollständg zu durchlaufen und anschlessend erst auf «Enstellungen abspechern» zu drücken. 1. Uhrzet setzen. 2. Tarf enstellen (EUR, CHF). 12

13 3. Defneren von Abschlagszahlung und Rhythmus. 4. Sensoren anlernen (Sensoren nstalleren: sehe Enbau Montage). 13

14 Vorgang Sensoren anlernen 1. Den unteren Tel der Taste am entsprechenden Sensor drücken. Be erfolgrecher Erkennung leuchtet de blaue LED dauerhaft. Hnwes Alle Sensoren blnken blau m ncht angelernten Zustand Es kann zu ener Zethysterese von ca. 2 Sekunden zwschen dem Drücken der Taste und der Erkennung des Sensors m Installatonswzard kommen. Es wrd empfohlen enen Stft für das Drücken der Taste zu benutzen. 2. Sensor ndvduell benennen (max. 15 Zechen). Bs max. 8 Sensoren können nachenander auf dese Art angelernt werden. 14

15 3. Anschlessend st auch ene Grupperung der Sensoren möglch, z. B. Auftelung nach Etagen oder 3-phasge Verbraucher (we Herd oder Durchlauferhtzer). Es kann en Gruppenname vergeben und ene Sensorzugehörgket defnert werden. 4. Abschlessend muss gespechert werden. 5. Es st auch en Anlegen mehrerer Gruppen möglch. En Sensor kann dabe jewels ener Gruppe zugehören. De Auswahllste wrd entsprechend angepasst. 6. Nachdem de Sensoren angelernt worden snd, muss auf «Enstellungen abspechern» gedrückt werden. 7. De Grundnbetrebnahme st nun abgeschlossen. 15

16 3. Wetere Enstellungen Es können noch erweterte Enstellungen erfolgen. Herzu auf «wetere Enstellungen» drücken. 1. Enstellung der IP-Adresse von DHCP auf statsch und Festlegung des Adressberechs. Ene Enstellung des Hostnamen st auch möglch. 16

17 2. Enstellung des Zetservers, wenn das Gerät Internetzugang hat. 3. WLAN-Enstellungen vornehmen. Das Gerät kann n zwe Betrebsmod genutzt werden: Modus A: LAN-Brücke Modus B: WLAN-Brücke 17

18 Zu Modus A: Weter unten m Fenster können der Name und das Passwort des WLAN-Energy Montor-Accessponts geändert werden. 18

19 Zu Modus B: Wenn ene Integraton ns egene WLAN-Netz erfolgen soll, dann können her das rchtge WLAN-Netzwerk und das entsprechende Passwort gesetzt werden. Nach Engabe des Passworts btte auf «Enstellungen abspechern» drücken. Hnwes De RJ45-Buchse des ABB Energy Montors kann n desem Modus auch wetere Netzwerkgeräte mttels LAN-Kabel ntegreren. Scherhetshnwes Sofern der ABB Energy Montor we oben beschreben n das egene Hemnetzwerk engebunden wrd, kann en Angrefer, der sch m selben Netzwerk befndet durch Nachrchten-Überflutung das Gerät zum Neustart zwngen. Um des zu vermeden, sollte das Hemnetzwerk enen hohen WLAN-Scherhetsstandard (mnd. WPA 2) erfüllen. Wenn Se auf Ihre Konfguratons- und Messdaten über den Web-Server zugrefen möchten, wrd empfohlen, des über ene drekte Kabelverbndung zum ABB Energy Montor durchzuführen. Ansonsten könnten Verbrauchs- und andere Kundendaten Drtten zugänglch werden, da ene unverschlüsselte Verbndungsart (HTTP) engesetzt wrd. 19

20 4. Abschluss der Inbetrebnahme De Inbetrebnahme st durchlaufen. Durch Drücken auf «Assstent beenden» startet das Gerät neu. Der Gerätestart dauert ca. 1-2 Mnuten. Anschlessend wrd automatsch de Startsete geöffnet. Das Gerät st nun betrebsberet. 20

21 Bedenung Web-Interface oder App Home-Berech Nach der Inbetrebnahme startet das Gerät mt der Startsete. Auf der Startsete sehen Se Ihren aktuellen Verbrauch oder Ihre aktuelle Enspesung (je nach Installaton). Zudem können nun über de Navgatonsleste folgende Menüpunkte aufgerufen werden: 1. Home 2. Statstk - Gesamt - Enzelstromkrese 3. Aktuelle Werte - Gesamt - Enzelstromkrese 4. Abschlagszahlung 5. Stromstoppuhr - Aktuelle Messung - Gespecherte Messung 6. Enstellungen 21

22 Enstellungen Be Enstellungen von Tarf, Abschlagszahlung, Netzwerk und WLAN-Enstellungen kann we m Installatonswzard vorgegangen werden. Ausserdem snd enge Expertenenstellungen, we z. B. Datenscherung, Frmware-Update, Zurücksetzen und Datenexport möglch. Enstellungen -> Datenexport Export: Manuell oder automatsch Format: CSV-Date oder grafsch aufberetetes PDF Zel: Versand als E-Mal oder als «Push» auf enen FTP-Server. Be manuellem Export st auch en Spechern auf de egene Festplatte möglch. 22

23 Auflösung der Messdaten: 15 mn, 1 h, 1 Tag, 1 Woche De Messdaten (Stromkrese) snd enzeln auswählbar. Bem automatschen Export müssen E-mal- oder FTP-Server-Enstellungen getätgt werden. Ansonsten kann ken Export erfolgen. 23

24 Enstellungen -> Datenscherung Es st sowohl ene Datenscherung als auch das Enspelen gescherter Daten möglch. 24

25 Enstellungen -> Frmware-Update Hnwes Es muss zunächst Punkt 1 durchlaufen werden (Datenscherung herunterladen), bevor de Update-Date ausgewählt werden kann. Enstellungen -> Zurücksetzen 25

26 Enstellungen -> Geräteenstellungen Ändern der Sprache, des Datums und der Uhrzet sowe des LOGIN-Passworts (Kennwort) snd her möglch. Enstellungen -> Sensorenstellungen Ene nachträglche Bearbetung der Sensoren st möglch (Sensor hnzufügen, Änderung der Grupperung, Anpassung der Phase oder des Namens). Das Löschen der Sensoren st auch möglch. Zusätzlch kann auch der Austausch enes Sensors erfolgen. In desem Fall bleben de alten Messdaten des vorhergen Sensors erhalten. 26

27 Ausserdem kann n desem Menü en Mess-Korrekturfaktor (n %) engegeben werden. Hnwes Deser Korrekturfaktor sollte nur dann angepasst werden, wenn Abwechungen n der Messgenaugket auffällg geworden snd. Hntergrund ener solchen Messabwechung st mest en geänderter CosPh be stark nduktven oder kapaztven Lasten m System. Reset-Taste Es gbt ene versenkte Taste zum Neustarten des Geräts bzw. um deses n enen defnerten Ausleferzustand zurückzusetzen. Das Drücken der Taste > 6 Sekunden setzt das Gerät auf de Werksenstellungen zurück. Das Drücken der Taste zwschen 3 und wenger als 6 Sekunden oder länger löst enen Hardreset aus. Achtung: Dabe können Daten verloren gehen! LEDs Lage der LEDs sehe Aufbau Gerät! LED-Sensor Sensorberetschaft Anzege Aus Grün an Grün schnell blnkend Grün langsam blnkend Rot an Rot schnell blnkend Funkton Ken Sensor verbunden Sensoren onlne und m Messmodus Übergang Mess- n Anlernmodus Anlernmodus aktv Sensoren fehlen oder defekt Auslösung Überstromschutz Sensoren LED-Netzwerk Netzwerkverbndung Anzege Aus Grün an Grün blnkend Funkton LAN hat kene Verbndung LAN hat Verbndung Netzwerkverkehr LED-Status Betrebsberetschaft Anzege Aus Orange Grün langsam blnkend Grün schnell blnkend Grün Funkton Gerät ausgeschaltet U-Boot aktv (nur kurz) Bootvorgang Frmware-Update läuft Gerät betrebsberet 27

28 Technsche Daten CMS-10XPS CMS-10XDR CMS-10XCA 2CCC481030F0001 2CCC481040F0001 2CCC481036F0001 Sensoren 18 mm Sensor Typ CMS-102xx Messberech [A] 20 Messmethode TRMS, AC 50/60 Hz, DC Schetelfaktor verzerrter Wellenformen 6 AC Genaugket (TA = + 25 C)* ± 0.5 % AC Temperaturkoeffzent* ± % DC Genaugket (TA = + 25 C)* ± 1.7 % DC Temperaturkoeffzent* ± % Auflösung [A] 0.01 Abtastrate ntern [Hz] 5000 Enstellzet (±1 %) [sec] typ Leterdurchführung [mm] 10 Isolatonsfestgket [V] 690 VAC/1500 VDC Betrebstemperatur [ C] Lagertemperatur [ C] Standards DIN EN Abmessungen CMS-100PS-Sere [mm] 17.4 x 41.0 x 26.5 CMS-100DR-Sere [mm] 17.4 x 51.5 x 43.2 CMS-100CA-Sere [mm] 17.4 x 41.0 x 29.0 Control Unt CMS-770 CMS-770 2CCC481123F0001 Versorgungsspannung [VAC] 230 (± 10 %) Frequenz [Hz] 50 (± 5 %) Lestungsaufnahme [VA] Spannungspfad < 0.01 (pro Phase) Strompfad < 2 (pro Phase) Messberech Spannung [VAC] 230/400 Messberech Strom [A] 63 Aktualserungszet 0.25 sec be max. 8 Sensoren LAN [Mbt/s] 100 WLAN [Mbt/s] 150 (802.11n) Anschlussquerschntt [mm²] 1,0.. 25,0 Montage Hutschene 35 mm DIN50022 Schutzart IP2X Betrebstemperatur [ C] Lagertemperatur [ C] Abmessungen [mm] 70.0 x 85.0 x 54.8 (4TE) Genaugket: Spannung ±1% Strom ± (1 % + 20 ma) Wrklestung ± (1 % + 5 W) Schenlestung ± (1 % VA) Blndlestung ± (1 % var) Lestungsfaktor ± 0.1 % 28

29 Massblder Sensor Sere CMS-10XPS Sensor Sere CMS-10XDR LED Anscht 3D LED Anscht 3D manuelle Betätgung Sensor Sere CMS-10XCA LED Anscht 3D manuelle Betätgung 29

30 Control Unt CMS

31 Kontakt ABB Schwez AG Nederspannungsprodukte Brown Bover Platz 3 CH-5400 Baden Tel. +41 (0) Fax +41 (0) ABB Susse SA Produts basse tenson Rue du Grand-Pré 2A Case postale 24 CH-1001 Lausanne Tél. +41 (0) Fax +41 (0) ABB Stotz-Kontakt/Strebel & John Vertrebsgesellschaft mbh Eppelhemer Strasse 82 D Hedelberg Tel. +49 (0) Fax +49 (0) * E-Mal: * 0,14 /Mn. aus dem dt. Festnetz, Moblfunk max. 0,42 /Mn. ABB STOTZ-KONTAKT GmbH Eppelhemer Strasse 82 D Hedelberg Tel. +49 (0) Fax +49 (0) E-Mal: ABB AG Low Voltage Products Clemens-Holzmester-Strasse 4 A-1109 Wen Tel. +43 (0) Fax +43 (0) E-Mal: 2CCC481006M0101 Aufgrund möglcher Veränderungen n Bestmmungen und Materalen snd de n desem Katalog enthaltenen Egenschaften und Masse nur nach ener Bestätgung durch ABB als verbndlch zu betrachten. Strommesssystem CMS 31 Bedenungsanletung

IP Kamera 9483 - Konfigurations-Software Gebrauchsanleitung

IP Kamera 9483 - Konfigurations-Software Gebrauchsanleitung IP Kamera 9483 - Konfguratons-Software Gebrauchsanletung VB 612-3 (06.14) Sehr geehrte Kunden......mt dem Kauf deser IP Kamera haben Se sch für en Qualtätsprodukt aus dem Hause RAEMACHER entscheden. Wr

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein? FH@-Anwendung Für de Umsetzung von Strukturfonds-Förderungen st laut Vorgaben der EU de Enrchtung enes EDV- Systems für de Erfassung und Übermttlung zuverlässger fnanzeller und statstscher Daten sowe für

Mehr

Wiederherstellung installierter Software

Wiederherstellung installierter Software Wederherstellung nstallerter Software Copyrght Fujtsu Technology Solutons 2009 2009/04 SAP: 10601085772 FSP: 440000401 Publshed by Fujtsu Technology Solutons GmbH Mes-van-der-Rohe-Straße 8 80807 München,

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Prese erfassen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 Zel des s 3 2 Enführung: Welche Arten von Presen gbt es? 3 3 Beschaffungsprese erfassen 3 3.1 Vordefnerte

Mehr

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14 E/A Cockpt Für Se als Executve Starten Se E/A Cockpt........................................................... 2 Ihre E/A Cockpt Statusüberscht................................................... 2 Ändern

Mehr

T3 Compact / T3 IP Compact zum Anschluss an Integral 5

T3 Compact / T3 IP Compact zum Anschluss an Integral 5 T3 Compact / T3 IP Compact zum Anschluss an Integral 5 Benutzerhandbuch User s gude Manual de usuaro Manuel utlsateur Manuale d uso Gebrukersdocumentate Inhalt Inhalt Machen Se sch mt Ihrem Telefon vertraut

Mehr

Remote Power Switch. Installationsanleitung

Remote Power Switch. Installationsanleitung Remote Power Swtch Installatonsanletung Internatonal HQ Jerusalem, Israel Tel: + 972 2 535 9666 mncom@mncom.com w w w. m n c o m. c o m North Amercan HQ Lnden, NJ, USA Tel: + 1 908 4862100 nfo.usa@mncom.com

Mehr

Datenträger löschen und einrichten

Datenträger löschen und einrichten Datenträger löschen und enrchten De Zentrale zum Enrchten, Löschen und Parttoneren von Festplatten st das Festplatten-Denstprogramm. Es beherrscht nun auch das Verklenern von Parttonen, ohne dass dabe

Mehr

Serie EE31. Anleitung. Logger- & Visualisierungssoftware. BA_EE31_VisuLoggerSW_01_de // Technische Änderungen vorbehalten V1.0

Serie EE31. Anleitung. Logger- & Visualisierungssoftware. BA_EE31_VisuLoggerSW_01_de // Technische Änderungen vorbehalten V1.0 Sere EE31 Anletung Logger- & Vsualserungssoftware BA_EE31_VsuLoggerSW_01_de // Technsche Änderungen vorbehalten V1.0 Logger- & Vsualserungssoftware - Sere EE31 ALLGEMEINES De beschrebene Software wurde

Mehr

Top E604 ISDN Bedienungsanleitung

Top E604 ISDN Bedienungsanleitung SX 353 / SWZ PTT de / A31008-X353-P100-1-19 / cover_0_koeln.fm / 29.03.2005 Top E604 ISDN Bedenungsanletung SX 353 / SWZ PTT de / A31008-X353-P100-1-19 / cover_0_koeln.fm / 29.03.2005 2 SX 353 / SWZ PTT

Mehr

T3 Classic / T3 IP Classic zum Anschluss an Integral 5

T3 Classic / T3 IP Classic zum Anschluss an Integral 5 IP Telephony Contact Centers Moblty Servces T3 Classc / T3 IP Classc zum Anschluss an Integral 5 Benutzerhandbuch User s gude Manual de usuaro Manuel utlsateur Manuale d uso Gebrukersdocumentate Inhalt

Mehr

Quellcode Installationsanweisungen Klickanweisungen

Quellcode Installationsanweisungen Klickanweisungen Quellcode Installatonsanwesungen Klckanwesungen Phase Projektplanung Projektrealserung Qualtätsscherung Projektabschluss Projektdokumentaton Telaufgabe Kundengespräch Durchführung der Ist-Analyse

Mehr

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB Vertreb / CRM Erfolgreches Kundenmanagement mt staffitpro WEB Vertreb /CRM Aufgabe des Leadsmoduls Kontaktanbahnung: Enen neuen Lead erfassen Mt dem Leadsmodul halten Se de Kundendaten m Geschäftskontaktemodul

Mehr

Pocket LOOX Software Suite

Pocket LOOX Software Suite Handheld Deutsch Benutzerhandbuch Pocket LOOX Software Sute Se haben...... technsche Fragen oder Probleme? Wenden Se sch btte an: unsere Hotlne/Help Desk (sehe de mtgeleferte Help Desk-Lste oder m Internet:

Mehr

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shopping zeigen. www.comarch-cloud.

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shopping zeigen. www.comarch-cloud. Webshop SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shoppng zegen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 EINFÜHRUNG 3 2 PRODUKTATTRIBUTE ZUWEISEN 3 3 WEBSHOP KONFIGURIEREN

Mehr

Ihr geschützter Bereich Organisation Einfachheit Leistung

Ihr geschützter Bereich Organisation Einfachheit Leistung Rev. 07/2012 Ihr geschützter Berech Organsaton Enfachhet Lestung www.vstos.t Ihr La geschützter tua area rservata Berech 1 MyVstos MyVstos st ene nformatsche Plattform für den Vstos Händler. Se ermöglcht

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN Stand Jul 2014 Lebe Vermeter, wr möchten dem Suchenden das bestmöglche Portal beten, damt er be Ihnen bucht und auch weder unser Portal besucht. Um den Ansprüchen

Mehr

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1 Projektmanagement / Netzplantechnk Sommersemester 005 Sete 1 Prüfungs- oder Matrkel-Nr.: Themenstellung für de Kredtpunkte-Klausur m Haupttermn des Sommersemesters 005 zur SBWL-Lehrveranstaltung Projektmanagement

Mehr

Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und kann gratis von meiner Homepage herunter geladen werden.

Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und kann gratis von meiner Homepage herunter geladen werden. Bedenungsanletung Buchhaltung Veren XY Bedenungsanletung Buchhaltung Veren XY Deses Programm st lzenzfre verwendbar und kann grats von mener Homepage herunter geladen werden. Das Programm st mt Excel 2010

Mehr

Wir fokussieren das Wesentliche. OUTLINE Individuelle Lösung von d.vinci OUTLINE. Recruiting-Prozess. Unternehmen. Einflussfaktoren.

Wir fokussieren das Wesentliche. OUTLINE Individuelle Lösung von d.vinci OUTLINE. Recruiting-Prozess. Unternehmen. Einflussfaktoren. Wr fokusseren das Wesentlche. Der demografsche Wandel, ene hohe Wettbewerbsdchte, begrenzte Absolventenzahlen es gbt enge Faktoren, de berets heute und auch n Zukunft für enen Mangel an qualfzerten und

Mehr

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit netbank Ratenkredt Große Flexbltät hohe Scherhet Beten Se Ihren Kunden mt dem netbank Ratenkredt mehr Frehet für ene schere Investton n de Zukunft. In deser Broschüre fnden Se alle wchtgen Informatonen

Mehr

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren Verfahren zur Analyse nomnalskalerten Daten Thomas Schäfer SS 009 1 arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren nonparametrsche Tests werden auch vertelungsfree

Mehr

Gruppe. Lineare Block-Codes

Gruppe. Lineare Block-Codes Thema: Lneare Block-Codes Lneare Block-Codes Zele Mt desen rechnerschen und expermentellen Übungen wrd de prnzpelle Vorgehenswese zur Kanalcoderung mt lnearen Block-Codes erarbetet. De konkrete Anwendung

Mehr

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Netze 2015.2 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 11. September 2015

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Netze 2015.2 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 11. September 2015 Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE NetKalk.Netze 2015.2 Strom und Gas Stand des Handbuchs: 11. September 2015 INHALTSVERZEICHNIS 1 NetKalk.Netze als praktsche Software-as-a-Servce-Lösung... 5 1.1 Zugrff

Mehr

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Tarife 4.0.101 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 6. Mai 2015

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Tarife 4.0.101 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 6. Mai 2015 Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE NetKalk.Tarfe 4.0.101 Strom und Gas Stand des Handbuchs: 6. Ma 2015 INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1 Das Programm NetKalk.Tarfe... 5 1.1 Zugrff und Besonderheten...

Mehr

Inhaltsverzeichnis Band 1

Inhaltsverzeichnis Band 1 Inhalt Kaptel Inhaltsverzechns Band 1 1 Systemgrundlagen / Archtektur LPAR 1.1 De Integraton von Wndows 1.2 De Integraton von LINUX 1.3 AIX auf eserver 5 1.4 En neues Store-Age mt 5/OS 1.5 Auswahl-Krteren

Mehr

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte Referent: Rechtsanwalt Johannes Rothmund Dr. Lenweber & Partner Rechtsanwälte Lndenstr. 4 36037 Fulda Telefon 0661 / 250 88-0 Fax 0661 / 250 88-55 j.rothmund@lenweber-partner.de Defnton: egenständge Bezechnung

Mehr

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07 Auswertung von Umfragen und Expermenten Umgang mt Statstken n Maturaarbeten Realserung der Auswertung mt Excel 07 3.Auflage Dese Broschüre hlft bem Verfassen und Betreuen von Maturaarbeten. De 3.Auflage

Mehr

Schneller. Kompakter. Leistungsfähiger. Kleine, universelle Schwenkeinheit SRU-mini

Schneller. Kompakter. Leistungsfähiger. Kleine, universelle Schwenkeinheit SRU-mini SRU-mn Pneumatsch Schwenkenheten Mnaturschwenkenhet Schneller. Kompakter. Lestungsfähger. Klene, unverselle Schwenkenhet SRU-mn Lechte und schnelle Mnaturschwenkenhet mt velfältgen Optonen we Fluddurchführung,

Mehr

SteigLeitern Systemteile

SteigLeitern Systemteile 140 unten 420 2 0 9 12 1540 1820 Länge 140 StegLetern Leterntele/Leterverbnder Materal Alumnum Stahl verznkt Sprossenabstand 2 mm Leternholme 64 mm x 25 mm 50 x 25 mm Leternbrete außen 500 mm Sprossen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. BAND 1 Kapitel 1 Software-Architekturen. Kapitel 2 WDSC. Inhalt. i Seite 1

Inhaltsverzeichnis. BAND 1 Kapitel 1 Software-Architekturen. Kapitel 2 WDSC. Inhalt. i Seite 1 Inhalt Kaptel Inhaltsverzechns BAND 1 Kaptel 1 Software-Archtekturen 1.1 Archtekturmuster 1.1.1 Layers/Schchten 1.1.2 Clent/Server 1.1.3 MVC Model Vew Controller Sete 1 Ergänzung 14/2010 Kaptel 2 WDSC

Mehr

Online-Services Vorteile für Mandanten im Überblick

Online-Services Vorteile für Mandanten im Überblick Onlne-ervces Vortele für en m Überblck Fgur-enzeln E-Mal Dgtales Belegbuchen Fgur-Gruppe teuerberater austausch mt Kassenbuch der Fnanzverwaltung onlne hreschluss Jahresbschluss De Entfernung zu Ihrem

Mehr

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Netze 2015.1 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 1. Januar 2015 (SaaS)

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Netze 2015.1 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 1. Januar 2015 (SaaS) Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE NetKalk.Netze 2015.1 Strom und Gas Stand des Handbuchs: 1. Januar 2015 (SaaS) INHALTSVERZEICHNIS 1 NetKalk.Netze als praktsche Software-as-a-Servce-Lösung... 5 1.1

Mehr

IT-Sicherheit messbar machen aber wie?

IT-Sicherheit messbar machen aber wie? IT-Scherhet messbar machen aber we? Messbarket von IT-Scherhet IT Scherhet m Unternehmen De Herausforderung IT-Scherhet messen Rskomanagement IT-Scherhet m Unternehmen... Als durchgängger Prozess STRATEGIEEBENE

Mehr

SL 30 AR. Digitaler Satelliten-Receiver. Bedienungsanleitung. mit eingebauter Cryptoworks-Schnittstelle (Cryptoworks embedded)

SL 30 AR. Digitaler Satelliten-Receiver. Bedienungsanleitung. mit eingebauter Cryptoworks-Schnittstelle (Cryptoworks embedded) Dgtaler Satellten-Recever SL 30 AR mt engebauter Cryptoworks-Schnttstelle (Cryptoworks embedded) Bedenungsanletung Verson 1.1 Stand 24.08.2006 Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Für Druckfehler übernehmen

Mehr

Cloud Computing: Willkommen in der neuen Welt der Geschäftsanwendungen

Cloud Computing: Willkommen in der neuen Welt der Geschäftsanwendungen Cloud Computng: Wllkommen n der neuen Welt der Geschäftsanwendungen Marktforscher und Analysten snd sch eng: Cloud Computng st das IT-Thema der Zukunft. Doch was verbrgt sch genau hnter dem Begrff Cloud

Mehr

Nomenklatur - Übersicht

Nomenklatur - Übersicht Nomenklatur - Überscht Name der synthetschen Varable Wert der synthetschen Varable durch synth. Varable erklärte Gesamt- Streuung durch synth. Varable erkl. Streuung der enzelnen Varablen Korrelaton zwschen

Mehr

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Prämen-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket ISIN AT0000A0GZS6 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs:

Mehr

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart Das grats ebook fur denen erfolgrechen Blogstart präsentert von www.pascromag.de DAS ONLINE-MAGAZIN für dene täglche Inspraton aus den Berechen Desgn, Fotografe und Resen. Mt velen wertvollen Tpps. 1.

Mehr

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt Inhalt MULTIVAC Kundenportal Enletung Errechbarket rund um de Uhr Ihre ndvduellen Informatonen Enfach und ntutv Hlfrech und aktuell Ihre Vortele m Überblck

Mehr

Ditec E2H. Installationshandbuch für zweimotorige Torsteuerung 24 V mit integriertem Funkempfänger. IP1967DE AUX 24V ANT JR5 TRF. Speichermodul BATK1

Ditec E2H. Installationshandbuch für zweimotorige Torsteuerung 24 V mit integriertem Funkempfänger. IP1967DE AUX 24V ANT JR5 TRF. Speichermodul BATK1 IP1967DE Dtec E2H Installatonshandbuch für zwemotorge Torsteuerung 24 V mt ntegrertem Funkempfänger. Transformator BATK1 TRF 24V AUX COM Spechermodul ANT JR5 POWER GOL4 FUSE ESC ENTER DOWN UP F1 L N 36

Mehr

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket AT0000A0FP19 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs: Ab

Mehr

Das LANCOM Network Connectivity Portfolio professionelle Produkte für sichere Netzwerke INHALT 03 / 2011. Network Connectivity Solutions

Das LANCOM Network Connectivity Portfolio professionelle Produkte für sichere Netzwerke INHALT 03 / 2011. Network Connectivity Solutions 03 / 2011... c o n n e c t n g y o u r b u s n e s s Das Network Connectvty Portfolo professonelle Produkte für schere Netzwerke INHALT Das Network Connectvty Portfolo Sete 3 professonelle Produkte für

Mehr

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1 Modul 143 Backup- und Restore-Systeme mplementeren Technsche Berufsschule Zürch IT Sete 1 Warum Backup? (Enge Zahlen aus Untersuchungen) Wert von 100 MByte Daten bs CHF 1 500 000 Pro Vorfall entstehen

Mehr

Technische Information Geberit AquaClean 13 5 41 5-45 5

Technische Information Geberit AquaClean 13 5 41 5-45 5 Technsche Informaton Gebert AquaClean 2 5 13 5 41 5-45 5 61 5 Inhalt 1 Systembeschrebung......................................................... 4 1.1 Enletung...................................................................4

Mehr

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service.

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service. smart Center Esslngen Compact-Car GmbH & Co. KG Plochnger Straße 108, 73730 Esslngen Tel. 0711 31008-0, Fax 0711 31008-111 www.smart-esslngen.de nfo@smart-esslngen.de Wr nehmen Ihren smart nach velen Klometern

Mehr

FACT SHEET. ProjectNetWorld

FACT SHEET. ProjectNetWorld ProjectNetWorld Inhalt ProjectNetWorld 3 De Funktonen Der Untersched zu anderen Lösungen 7 Gründe für SaaS Ensatzbereche und Branchen Warum ProjectNetWorld Aufbau & Organsaton 4 MyWorld I ProjectWorld

Mehr

Chair of Software Engineering

Chair of Software Engineering 1 2 Enführung n de Programmerung Bertrand Meyer Vorlesung 13: Contaner-Datenstrukturen Letzte Bearbetung 1. Dezember 2003 Themen für dese Vorlesung 3 Contaner-Datenstrukturen 4 Contaner und Genercty Enthalten

Mehr

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik Quant der das Verwelken der Wertpapere. De Geburt der Fnanzkrse aus dem Gest der angewandten Mathematk Dmensnen - de Welt der Wssenschaft Gestaltung: Armn Stadler Sendedatum: 7. Ma 2012 Länge: 24 Mnuten

Mehr

Bedienungsanleitung. HomeVent comfort FR (180) Gerät zur Komfortlüftung

Bedienungsanleitung. HomeVent comfort FR (180) Gerät zur Komfortlüftung Bedenungsanletung HomeVent comfort FR (180) Gerät zur Komfortlüftung Änderungen vorbehalten 4 212 956 / 00-04/14 DE INHALTSVERZEICHNIS 1. Scherhetshnwese 1.1 Zechenerklärung...3 2. Wchtge Hnwese 2.1 Gewährlestung...3

Mehr

- Manuelle Lageroptimierung - Projektmanagement

- Manuelle Lageroptimierung - Projektmanagement Intensv-Semnar - Manuelle Lageroptmerung - management Gunter Lorek Freer Archtekt Joh.-Würth-Str. 34 67591 Wachenhem Fon 06243-903654 Emal buero@lorek.nfo engneerng Inhaltsverzechns management / -steuerung

Mehr

Ich habe ein Beispiel ähnlich dem der Ansys-Issue [ansys_advantage_vol2_issue3.pdf] durchgeführt. Es stammt aus dem Dokument Rfatigue.pdf.

Ich habe ein Beispiel ähnlich dem der Ansys-Issue [ansys_advantage_vol2_issue3.pdf] durchgeführt. Es stammt aus dem Dokument Rfatigue.pdf. Ich habe en Bespel ähnlch dem der Ansys-Issue [ansys_advantage_vol_ssue3.pdf durchgeführt. Es stammt aus dem Dokument Rfatgue.pdf. Abbldung 1: Bespel aus Rfatgue.pdf 1. ch habe es manuell durchgerechnet

Mehr

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt:

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt: Informatk I 6. Kaptel Raner Schrader Zentrum für Angewandte Informatk Köln 4. Jun 008 Wr haben bsher behandelt: Suchen n Lsten (lnear und verkettet) Suchen mttels Hashfunktonen jewels unter der Annahme,

Mehr

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1 Vorlesung Entschedungslehre h SS 205 Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, nsb. Fnanzdenstlestungen Unverstät Regensburg Prof. Dr. Klaus Röder Fole Organsatorsches Relevante Informatonen önnen Se stets

Mehr

1373-1-8488 05.08.2014. Technisches Handbuch Busch-EnergyMonitor

1373-1-8488 05.08.2014. Technisches Handbuch Busch-EnergyMonitor 1373-1-8488 05.08.2014 Technisches Handbuch Busch-EnergyMonitor 8110 Busch-EnergyMonitor Inhalt 1 Hinweise zur Anleitung 3 2 Sicherheit 4 2.1 Verwendete Symbole 4 2.2 Bestimmungsgemäßer Gebrauch 5 2.3

Mehr

PuRA PRoNto & FRESco originalbetriebsanleitung

PuRA PRoNto & FRESco originalbetriebsanleitung PuRA PRoNto & FRESco orgnalbetrebsanletung Lesen Se de Betrebsanletung und das Kaptel Scherhetshnwese, bevor Se an der Maschne arbeten. Bewahren Se de Betrebsanletung bem Gerät auf. Werter Kunde Se haben

Mehr

Modellierung von Business-to-Business Geschäftsprozessen im Mobile Commerce

Modellierung von Business-to-Business Geschäftsprozessen im Mobile Commerce Modellerung von Busness-to-Busness Geschäftsprozessen m Moble Commerce Dpl.-Inform. Thomas Rtz, Dpl. Wrtsch.-Ing. Mchael Stender Fraunhofer Insttut für Arbetswrtschaft und Organsaton Nobelstr. 12 70569

Mehr

CMS Circuit Monitoring Systems Stromkreis-Überwachungssysteme für Elektroinstallationen

CMS Circuit Monitoring Systems Stromkreis-Überwachungssysteme für Elektroinstallationen CMS Circuit Monitoring Systems Stromkreis-Überwachungssysteme für Elektroinstallationen CMS Circuit Monitoring Systems Kurzbeschreibung Circuit Monitoring Systems (kurz CMS) sind mehrkanalige Messsysteme

Mehr

Anlage Netznutzungsentgelte Erdgas 2014 der Stadtwerke Eschwege GmbH

Anlage Netznutzungsentgelte Erdgas 2014 der Stadtwerke Eschwege GmbH Entgelte be Erdgas-Ersatzbeleferung für Industre- und Geschäftskunden mt Lestungsmessung und enem Jahresverbrauch von mehr als 1.500.000 kh. Gültg ab 01.01.2014 De Ersatzversorgung endet sobald de Erdgasleferung

Mehr

immer möglich ist, der Pflicht für kollektive Schutzeinrichtungen (Gerüste, Schutznetze, Geländer usw.) nachzukommen

immer möglich ist, der Pflicht für kollektive Schutzeinrichtungen (Gerüste, Schutznetze, Geländer usw.) nachzukommen Schlthorn KBo EIN KOMPLETTES SYSTEM FÜR HÖCHSTE ANSPRÜCHE Es gbt kaum komplexere Arbetsumgebungen als ene Baustelle. Der laufende Baufortschrtt verändert ständg das Arbetsumfeld und der Fortschrtt der

Mehr

Innovative Handelssysteme für Finanzmärkte und das Computational Grid

Innovative Handelssysteme für Finanzmärkte und das Computational Grid Innovatve Handelssysteme für Fnanzmärkte und das Computatonal Grd von Dpl.-Kfm. Mchael Grunenberg Dr. Danel Vet & Dpl.-Inform.Wrt. Börn Schnzler Prof. Dr. Chrstof Wenhardt Lehrstuhl für Informatonsbetrebswrtschaftslehre,

Mehr

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements Unser Auftrag st de aktve Umsetzung der frohen Botschaft Jesu m Denst am Menschen. Ene Herausforderung, der wr täglch neu begegnen. Mt modernster Technk und Kompetenz. Und vor allem mt Menschlchket. Letlnengerechte

Mehr

Ertragsmanagementmodelle in serviceorientierten IT- Landschaften

Ertragsmanagementmodelle in serviceorientierten IT- Landschaften Ertragsmanagementmodelle n servceorenterten IT- Landschaften Thomas Setzer, Martn Bchler Lehrstuhl für Internetbaserte Geschäftssysteme (IBIS) Fakultät für Informatk, TU München Boltzmannstr. 3 85748 Garchng

Mehr

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? rmatonen rund ums Handy INHALT 2 3 4/5 6 7 8 9 10 11 12 Moblfunk: Fakten So werden Funksgnale übertragen So funktonert en Telefonat von Handy zu Handy So wrkt

Mehr

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko Verscherungstechnscher Umgang mt Rsko. Denstlestung Verscherung: Schadensdeckung von für de enzelne Person ncht tragbaren Schäden durch den fnanzellen Ausglech n der Zet und m Kollektv. Des st möglch über

Mehr

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R Temporäre Stlllegungsentschedungen mttels stufenweser Grenzkostenrechnung E W U F W O R K I N G P A P E R Mag. Dr. Thomas Wala, FH des bf Wen PD Dr. Leonhard Knoll, Unverstät Würzburg Mag. Dr. Stephane

Mehr

Metrische Untersuchung der Wiederverwendung im Content Management. Statische Kennzahlen in der Technischen Redaktion

Metrische Untersuchung der Wiederverwendung im Content Management. Statische Kennzahlen in der Technischen Redaktion Metrsche Untersuchung der Wederverwendung m Content Management Statsche Kennzahlen n der Technschen Redaton W. Zegler 1 [Stand: 14. September 2008] De Enführung von Content Management (CM) Methoden und

Mehr

pfabufp NMKOMMR aáöáí~äé=o~çáçöê~éüáé=áå=çéê=w~üåüéáäâìåçé aìêåüñωüêìåö=çéê=^äå~üãééêωñìåö=~å=_áäçïáéçéêö~äéöéê íéå=òìê= _ÉÑìåÇìåÖ=ãáí=pfabufp=== =

pfabufp NMKOMMR aáöáí~äé=o~çáçöê~éüáé=áå=çéê=w~üåüéáäâìåçé aìêåüñωüêìåö=çéê=^äå~üãééêωñìåö=~å=_áäçïáéçéêö~äéöéê íéå=òìê= _ÉÑìåÇìåÖ=ãáí=pfabufp=== = kéì=~äw= NMKOMMR pfabufp aáöáí~äé=o~çáçöê~éüáé=áå=çéê=w~üåüéáäâìåçé aìêåüñωüêìåö=çéê=^äå~üãééêωñìåö=~å=_áäçïáéçéêö~äéöéê íéå=òìê= _ÉÑìåÇìåÖ=ãáí=pfabufp=== = aéìíëåü ACHTUNG Störung elektromedznscher Geräte

Mehr

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unabhängig mit Solarstrom

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unabhängig mit Solarstrom Fasznaton Photovoltak Das rene Vergnügen Unabhängg mt Solarstrom Deutschland Sonnenland Sonnenenstrahlung pro m2 und Jahr Kel Rostock Hamburg Bremen Berln Hannover Magdeburg Dortmund Lepzg Kassel Köln

Mehr

Leitfaden zu den Volatilitätsindizes der Deutschen Börse

Leitfaden zu den Volatilitätsindizes der Deutschen Börse Letfaden zu den Volatltätsndzes der Deutschen Börse Verson.4 Deutsche Börse AG Verson.4 Letfaden zu den Volatltätsndzes der Deutschen Börse Sete Allgemene Informaton Um de hohe Qualtät der von der Deutsche

Mehr

SP-2101W Quick Installation Guide

SP-2101W Quick Installation Guide SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen... 2 I-1. Verpackungsinhalt... 2 I-2. Vorderseite... 2 I-3. LED-Status... 3 I-4. Schalterstatus-Taste... 3 I-5. Produkt-Aufkleber...

Mehr

FAMOS - ein ganzheitlicher Ansatz zum Fehlermanagement

FAMOS - ein ganzheitlicher Ansatz zum Fehlermanagement FAMOS - en ganzhetlcher Ansatz zum Fehlermanagement Dpl.-Ing.(FH) Andreas Plach 1 Prof. Dr.-Ing. Rüdger Hornfeck 1 Prof. Dr.-Ing. Frank Reg 2 Prof. Dr. habl. Jörg Roth 1 1 Georg-Smon-Ohm-Hochschule Nürnberg

Mehr

Online Algorithmen. k-server randomisiert Teil II

Online Algorithmen. k-server randomisiert Teil II Onlne Algorthmen k-server randomsert Tel II Ausarbetung für das Semnar Onlne Algorthmen Prof. Dr. Ro. Klen Anette Ebbers-Baumann Ansgar Grüne Insttut für Informatk Theorethsche Informatk und formale Methoden

Mehr

i N F O Funktionen & Vorteile Smart ROI Codec Smart Autofocus ROI OFF ROI ON Smart Defog Smart IR

i N F O Funktionen & Vorteile Smart ROI Codec Smart Autofocus ROI OFF ROI ON Smart Defog Smart IR unktonen & Vortele Smart Autofocus Smart RI Codec Kameras mt Hkvsons enzgarter Autofocus-Technologe müssen ncht manuell focussert werden, de erfolgt automatsch. So können Kameras auch problemlos neu ausgerchtet

Mehr

Busch-SmartEnergy. Energiemanagement effizient.

Busch-SmartEnergy. Energiemanagement effizient. Busch-SmartEnergy. Energiemanagement effizient. Zugriff erwünscht. Man braucht lediglich die richtigen Informationen und schon eröffnen sich neue Freiräume zum Sparen. Denn weniger Verbrauch und weniger

Mehr

T R A D I N G V E R T R A G

T R A D I N G V E R T R A G T R A D I N G V E R T R A G I N H A L T 1. Defntonen - Begrffsnterpretatonen...2 2. Rsko-Anerkenntns...3 3. Lestungen...3 4. Transaktonen zwschen Saxo Bank und dem Kunden...4 5. Enschüsse, Nebenscherheten,

Mehr

Informationen zum Arbeitsmarkt

Informationen zum Arbeitsmarkt Überscht über de Denstlestungen des und de wchtgsten Vorschrften n den Berechen Arbetsvermttlung, Kurzarbet- und Schlechtwetterentschädgung sowe Beschäftgung von ausländschen Erwerbstätgen Berner Wrtschaft

Mehr

Was haben Schüler und Großbanken gemein?

Was haben Schüler und Großbanken gemein? Armn Fügenschuh Aleander Martn Was haben Schüler und Großbanken gemen? Mathematsche Modellerung Analyse und Lösung am Bespel des Rucksackproblems Unter gegebenen Randbedngungen optmale Entschedungen zu

Mehr

Energieabrechnung und Energiemanagement Wir bieten innovative Lösungen für die Immobilienwirtschaft.

Energieabrechnung und Energiemanagement Wir bieten innovative Lösungen für die Immobilienwirtschaft. Energeabrechnung und Energemanagement Wr beten nnovatve Lösungen für de Immoblenwrtschaft. Energedenstlestungen Messtechnk Hochwertge und zuverlässge Messgeräte snd de Bass für ene präzse Energeabrechnung.

Mehr

Mobile Sicherheit durch effiziente Public-Key-Verschlüsselung

Mobile Sicherheit durch effiziente Public-Key-Verschlüsselung Moble cherhet durch effzente ublc-key-verschlüsselung Hagen loog Drk Tmmermann Unverstät Rostock, Insttut für Angewandte Mkroelektronk und Datenverarbetung Rchard-Wagner-tr., 9 Rostock Hagen.loog@un-rostock.de

Mehr

Funds Transfer Pricing. Daniel Schlotmann

Funds Transfer Pricing. Daniel Schlotmann Danel Schlotmann Fankfut, 8. Apl 2013 Defnton Lqudtät / Lqudtätssko Lqudtät Pesonen ode Untenehmen: snd lqude, wenn se he laufenden Zahlungsvepflchtungen jedezet efüllen können. Vemögensgegenstände: snd

Mehr

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide

SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide SP-1101W/SP-2101W Quick Installation Guide 05-2014 / v1.0 1 I. Produktinformationen I-1. Verpackungsinhalt I-2. Smart Plug-Schalter Schnellinstallationsanleitung CD mit Schnellinstallationsan leitung Vorderseite

Mehr

Seminar über Algorithmen. Load Balancing. Slawa Belousow Freie Universität Berlin, Institut für Informatik SS 2006

Seminar über Algorithmen. Load Balancing. Slawa Belousow Freie Universität Berlin, Institut für Informatik SS 2006 Semna übe Algothmen Load Balancng Slawa Belousow Fee Unvestät Beln, Insttut fü Infomatk SS 2006 1. Load Balancng was st das? Mt Load Balancng ode Lastvetelung weden Vefahen bescheben, um be de Specheung,

Mehr

Niederlassungsfahrplan KV Berlin

Niederlassungsfahrplan KV Berlin Nederlassungsfahrplan KV Berln Zel: Nederlassung Approbaton R Facharztprüfung R Start: Medznstudum R Wrtschaft Ausland Forschung Damt Se Ihre Patenten n der egenen Praxs behandeln können Inhaltsverzechns

Mehr

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen

Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung. 1 - Inbetriebnahme. 1.1 - Gateway anschließen Inhalt 1 Inbetriebnahme 2 Erläuterungen zum Gateway 3 Bedienung der App 4 Hinweise zur Fehlerbehebung 1 - Inbetriebnahme Nachdem Sie die WeatherHub App von TFA Dostmann aus dem Apple App Store oder dem

Mehr

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann We en Arbetsverhältns enden kann Betreb Egenkündgung durch den Arbetgeber Befrstetes Arbetsverhältns Aufhebungsvertrag Betreb vorher Anhörung des Betrebsrates 102 BetrVG Todesfall Beendgungskündgung Frstgerechte

Mehr

Engineering Desktop Anwendungen in der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologie

Engineering Desktop Anwendungen in der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologie 1 Enführung Engneerng Desktop Anwendungen n der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologe Horst Werkle und Hartmut Pleßke Insttut für angewandte Forschung, Fachhochschule Konstanz Computer

Mehr

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unsere Stromversorgung Solarenergie

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unsere Stromversorgung Solarenergie Fasznaton Photovoltak Das rene Vergnügen Unsere Stromversorgung Solarenerge Deutschland Sonnenland Sonnenenstrahlung pro m 2 und Jahr Kel Rostock Hamburg Bremen Hannover Berln Magdeburg Dortmund Köln Kassel

Mehr

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02 1 BWL 4 Tutorum V vom 15.05.02 1.1 Der Tlgungsfaktor Der Tlgungsfaktor st der Kehrwert des Endwertfaktors (EWF). EW F (n; ) = (1 + )n 1 T F (n; ) = 1 BWL 4 TUTORIUM V VOM 15.05.02 (1 ) n 1 Mt dem Tlgungsfaktor(TF)

Mehr

9 Phasengleichgewicht in heterogenen Mehrkomponentensystemen

9 Phasengleichgewicht in heterogenen Mehrkomponentensystemen 9 Phasenglechgewcht n heterogenen Mehrkomonentensystemen 9. Gbbs sche Phasenregel α =... ν Phasen =... k Komonenten Y n (α) -Molzahl der Komonente Y n der Phase α. Für jede Phase glt ene Gbbs-Duhem-Margules

Mehr

Donnerstag, 27.11.2014

Donnerstag, 27.11.2014 F ot o: BMW AGMünc hen X Phone nmot on E x ec ut v epr ev ew 2 7.Nov ember2 01 4 BMW Wel tmünc hen Donnerstag, 27.11.2014 14:00 15:00 15:00 16:00 16:00 17:00 17:00 17:45 Apertf Meet & Greet Kaffee & klener

Mehr

? i. EDI-WISSEN.de EDI-WISSEN. Das praktische Handbuch für den elektronischen Geschäftsverkehr

? i. EDI-WISSEN.de EDI-WISSEN. Das praktische Handbuch für den elektronischen Geschäftsverkehr EDI-WISSEN Das praktsche Handbuch für den elektronschen Geschäftsverkehr En Servce von EDI Wssen Das praktsche Handbuch für den elektronschen Datenverkehr Pöckng, März 2015 Alle Rechte am Werk legen be

Mehr

Kennlinienaufnahme des Transistors BC170

Kennlinienaufnahme des Transistors BC170 Kennlnenufnhme des Trnsstors 170 Enletung polre Trnsstoren werden us zwe eng benchbrten pn-übergängen gebldet. Vorrusetzung für ds Funktonsprnzp st de gegensetge eenflussung beder pn-übergänge, de nur

Mehr

WIR VERSCHAFFEN DURCHBLICK UNKOMPLIZIERT UND K O M P R I M I E R T Inhalt: De Vson 04 Warum PRIME 05-07 De Marktlage 08 Zeterfassung mt PRIME 09 Projektplanung mt PRIME 10-11 Integraton von PRIME (Grafk)

Mehr

5 Branch-and-Bound Verfahren

5 Branch-and-Bound Verfahren 65 5 Branch-and-Bound Verfahren 5.1 Grundstruktur des Branch-and-Bound Verfahrens Das Branch-and-Bound Verfahren st en exaktes Verfahren für dskrete Optmerungsprobleme. Es wurde n den 60zger Jahren vorgestellt

Mehr

11 Chemisches Gleichgewicht

11 Chemisches Gleichgewicht 11 Chemsches Glechgewcht 11.1 Chemsche Reaktonen und Enstellung des Glechgewchts Untersucht man den Mechansmus chemscher Reaktonen, so wrd man dese enersets mt enem mkroskopschen oder knetschen Blck auf

Mehr

Einführungsaufwand von Filesystemen für virtualisierte parallele Datenbanken

Einführungsaufwand von Filesystemen für virtualisierte parallele Datenbanken Enführungsaufwand von Flesystemen für vrtualserte parallele Datenbanken best Systeme GmbH, Unterföhrng Wolfgang Stef stef@best.de Dpl.-Ing. (FH) Systemngeneur Unx 2004-07-08 GIMS Zugsptze 1/17 P Agenda

Mehr