PUBLIKATIONSVERZEICHNIS & KONFERENZBEITRÄGE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PUBLIKATIONSVERZEICHNIS & KONFERENZBEITRÄGE"

Transkript

1 PUBLIKATIONSVERZEICHNIS & KONFERENZBEITRÄGE PUBLIKATIONEN (* PEER-REVIEWED) (Stand 27. März 15) (1) *Schiepe-Tiska, A. & Kehr, H. M. (eingereicht). The Predictive Power of the Compensatory Model of Motivation for the Experience of Flow. (2) *Schiepe-Tiska, A. & Kehr, H. M. (eingereicht). In the power of flow: The Impact of the Implicit and Explicit Power Motive Congruence on Flow Experience. (3) *Sälzer, S., Schiepe-Tiska, A. & Prenzel, M. (eingereicht). Internationale Schulleistungsuntersuchungen. In M. Gläser-Zikuda, M. Harring & C. Rohlfs (Hrsg.), Handbuch Schulpädagogik. (4) *Schiepe-Tiska, A. & Engeser, S. (eingereicht). Measuring flow at work. In C. J. Fullagar & A. B. Bakker (Eds.), Flow at Work. (5) *Schiepe-Tiska A. & Bertrams, A. (2015). Wirksamkeitsevaluation eines Unterrichtsprogramms zur Förderung des subjektiven Wohlbefindens, des Selbstwertgefühls und der Selbstwirksamkeitserwartung von Schülern. Unterrichtswissenschaft, 43, (6) Kassirra, R., Schiepe-Tiska, A., Simm, I., Aringer, A. & Rausch, H. (2015). Messkoffer fürs Klassenzimmer. TUMcampus, 1, 14. (7) Schiepe-Tiska, A. & Schmitdner, S.; & Prenzel, M. (2014). Naturwissenschaftsleistungen 15- Jähriger: Ergebnisse aus PISA MNU, 67(4), (8) Schiepe-Tiska, A., Amann, D. & Kehr, H. M. (2014). Ich hab Lust, Ich will s, Ich kann s. Das 3K- Modell Selbstmotivation wissenschaftlich fundiert. Junglehrer Praxis, 1, 1-4. (9) Schiepe-Tiska, A. (2013). Deutschland 2020 Bildungspolitische Herausforderungen unter besonderer Berücksichtigung der Sekundarschule. In Konvent für Deutschland e. V. (Hrsg.) Perspektiv-Konferenz Deutschland 2020 (S ). Fulda: Rindt-Druck. (10) *Schiepe-Tiska, A. & Schmitdner, S. (2013). Mathematikbezogene emotionale und motivationale Orientierungen, Einstellungen und Verhaltensweisen von Jugendlichen in PISA In M. Prenzel, C. Sälzer, E. Klieme, & O. Köller (Hrsg.), PISA Fortschritte und Herausforderungen in Deutschland (S ). Münster: Waxmann. (11) *Schiepe-Tiska, A., Schöps, K., Rönnebeck, S., Köller, O. & Prenzel, M. (2013). Naturwissenschaftliche Kompetenz in PISA 2012: Ergebnisse und Herausforderungen. In M. Prenzel, C. Sälzer, E. Klieme, & O. Köller (Hrsg.), PISA Fortschritte und Herausforderungen in Deutschland (S ). Münster: Waxmann. (12) *Schiepe-Tiska, A., Reiss, K., Obersteiner, A., Heine, J.-H., Seidel, T. & Prenzel, M. (2013). Mathematikunterricht in Deutschland: Befunde aus PISA In M. Prenzel, C. Sälzer, E. Klieme & O. Köller (Hrsg.), PISA Fortschritte und Herausforderungen in Deutschland (S ). Münster: Waxmann. (13) *Hohn, K., Schiepe-Tiska, A., Sälzer, C. & Artelt, C. (2013). Lesekompetenz in PISA 2012: Veränderungen und Perspektiven. In M. Prenzel, C. Sälzer, E. Klieme & O. Köller (Hrsg.), PISA Fortschritte und Herausforderungen in Deutschland (S ). Münster: Waxmann. (14) *Sälzer, C., Reiss, K., Schiepe-Tiska, A., Prenzel, M. & Heinze, A. (2013). Zwischen Grundlagenwissen und Anwendungsbezug: Mathematische Kompetenz im internationalen Vergleich. In M. Prenzel, C. Sälzer, E. Klieme & O. Köller (Hrsg.), PISA Fortschritte und Herausforderungen in Deutschland (S ). Münster: Waxmann. 1

2 (15) Schiepe-Tiska, A. (2013). The Impact of Implicit and Explicit Motives on Flow Experience with a Special Focus on the Power Domain. Dissertation. Technische Universität, München. (16) *Schultheiss, O. C. & Schiepe-Tiska, A. (2013). The role of the dorsoanterior striatum in implicit motivation: the case of the need for power. Frontiers in Human Neuroscience, 7(141). doi: /fnhum (17) *Schiepe-Tiska, A. & Engeser, S. (2012). Flow in non-achievement situations. In S. Engeser (Ed.), Advances in flow research (pp ). New York: Springer. (18) *Engeser, S. & Schiepe-Tiska, A. (2012). Historical lines and overview of current research in flow. In S. Engeser (Ed.), Advances in flow research (pp. 1-22). New York: Springer. (19) *Schultheiss, O. C., Rawolle, M. & Schiepe-Tiska, A. (2012). Hormone assays. In H. Cooper (Ed.), APA Handbook of Research Methods in Psychology (pp ). Washington DC: American Psychological Association. (20) *Schattke, K., Seeliger, J., Schiepe-Tiska, A. & Kehr, H. M. (2012). Activity-related incentives as motivators in open innovation communities, International Journal of Knowledge-Based Organizations, 2, doi: /ijkbo EINGELADENE VORTRÄGE (1) Schiepe-Tiska, A. (2014, November). Ich bin total motivert. Motivation Ein facettenreiches Konstrukt. Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums am Lehrstuhl für Pädagogik und Entwicklungspsychologie, Universität Freiburg (Prof. A. Renkl). (2) Schiepe-Tiska, A. (2012, Mai). National research projects in PISA 2012 in Germany and the international module of science-related outcomes in PISA Vortrag am ETS (Educational Testing Service), Princeton, NJ, USA. (3) Schiepe-Tiska, A. (2010, März). The relation between flow and cortisol for winners and losers during a competition. Vortrag auf der 1. Konferenz zur Psychophysiologie des Flow Erlebens, Bremen, ORGANISIERTE SYMPOSIEN (1) Schiepe-Tiska, A. & Kiemer, K. (2015, März). PISA Plus 2012/2013: Kompetenzveränderung von Schülerinnen und Schülern von der neunten zur zehnten Jahrgangsstufe. Organisiertes Symposium auf der 3. Konferenz der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Kiel, (2) Schiepe-Tiska, A. & Hohn, K. (2014, September). PISA XXL Ergebnisse der Begleitforschung zu PISA Organisiertes Symposium auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DPGS), Bochum, (3) Tozmann,T. & Schiepe-Tiska, A. (2014, September). Psychophysiologische Messverfahren zur Erfassung von Flow-Erleben Für Forschung und Praxis. Organisiertes Symposium auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DPGS), Bochum, (4) Schattke, K. & Schiepe-Tiska, A. (2010, Mai). How motives affect motivation Motive types, mechanism, and outcomes. Organisiertes Symposium auf dem 3. Treffen der Society for the Study of Motivation (SSM), Boston, MA, USA. (5) Schiepe, A. (2009, Mai). Technology and Knowledge: Innovation. Vorsitz auf der 14. Konferenz der European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP), Santiago de Compostela, Spanien. (6) Schiepe, A. (2008, Juli). Motive management in applied settings. Vorsitz auf dem 1. Munich Symposium on Motivation (MSM), Münsing, 2

3 TAGUNGSBEITRÄGE 2015 (1) Schiepe-Tiska, A., Schöps, K., Rönnebeck, S., Seidel, T., Lüdtke, O. & Prenzel, M. (2015, März). Die Veränderung der naturwissenschaftlichen Kompetenz im Verlauf eines Schuljahres und der Einfluss der Qualität des naturwissenschaftlichen Unterrichts. Vortrag auf der 3. Konferenz der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum, (2) Hohn, K., Schiepe-Tiska, A., Goldhammer, F., Hahnel, C., Kröhne, U., Nagy, G. & Lüdtke, O. (2015, März). Die Entwicklung der Lesekompetenz innerhalb eines Schuljahres. Vortrag auf der 3. Konferenz der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum, (3) Schmidtner, S., Schiepe-Tiska, A. & Prenzel, M. (2015, März). High Performer in Naturwissenschaften: Kognitive und motivational-affektive Schülervoraussetzungen und ihr Zusammenhang mit der Wahrnehmung von Lehr-Lern-Bedingungen. Vortrag auf der 3. Konferenz der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum, (4) Simm, I., Schiepe-Tiska, A. & Prenzel, M. (2015, März). Lernumgebung zu Ergonomie im Klassenzimmer. Poster auf der 3. Nachwuchstagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Bochum, 2014 (5) Schiepe-Tiska, A. & Bertrams, A. (2014, September). Flow-Erleben bei der Aufgabenbearbeitung unterstützt die Erholung der momentan verfügbaren Selbstkontrollkraft. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DPGS), Bochum, (6) Hohn, K. & Schiepe-Tiska, A. (2014, September). Mathematikbezogene Leistungen und Einstellungen: Alles eine Frage des Denkstils? Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DPGS), Bochum, (7) Kehr, H. M.; Amann, D., Gröpel, P., Melny, I., Schiepe-Tiska, A., Steiner, S. & Strasser, A. (2014, September). Der eher kurze Weg vom Rubikonmodell zum 3K-Modell der Motivation und Volition. Vortrag auf dem 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DPGS), Bochum, (8) Schiepe-Tiska, A. & Bertrams, A. (2014, Mai). Flow-Evoking Activities Foster Recovering From Depletion. Poster auf der 26. Tagung der Association for Psychological Science (APS), San Francisco, CA, USA. (9) Schmidtner, S., Schiepe-Tiska, A. & Prenzel, M. (2014, Mai). Top performers in Science: The relation of teaching patterns and motivation. Poster auf dem 6. Treffen der Society for the Study of Motivation (SSM), San Francisco, CA, USA. (10) Schmitdtner, S., Schiepe-Tiska, A. & Prenzel, M. (2014, Mai). Top Performance in Science is related to Math, Reading and Motivational Characteristics. Vortrag auf der 26. Tagung der Association for Psychological Science (APS), San Francisco, CA, USA. (11) Simm, I. & Schiepe-Tiska, A. (2014, Mai). Inquiry Based Learning Methods Affect Students Attitudes Towards Science: A Multilevel Analysis. Vortrag auf der 26. Tagung der Association for Psychological Science (APS), San Francisco, CA, USA. (12) Schmidtner, S., Schiepe-Tiska, A. & Prenzel, M. (2014, April). High performers in Science - Who are they and how do their motivational-affective characteristics relate to their perception of teaching? Vortrag auf der wissenschaftlichen Klausurtagung des 3

4 Graduiertenprogramms "Scientific Reasoning and Argumentation (REASON)", Seeon, (13) Schmidtner, S., Schiepe-Tiska, A. & Prenzel M. (2014, März). Top Performer in Naturwissenschaften: Kompetenzprofile und motivationale Charakteristiken. Vortrag auf der 2. Nachwuchstagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Frankfurt, (14) Schiepe-Tiska, A., Heine, J.-H., Obersteiner, A. & Reiss, K. (2014, März) Merkmale des Mathematikunterrichts in Deutschland und ihr Zusammenhang mit kognitiven sowie motivational-affektiven Lernergebnissen in PISA Vortrag auf der 2. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Frankfurt, 2013 (15) Kröhne, U., Hahnel, C., Schiepe-Tiska, A. & Goldhammer, F. (2013, August). Analyzing modeeffects of PISA print reading including a comparison of time-related information. Vortrag auf der 15. Konferenz der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), München, (16) Schiepe-Tiska, A. (2013, März) Flow in der Schule Bedingungen für das Flow-Erleben von Lehrern und Schülern. Vortrag auf der 1. Konferenz der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), Kiel, 2012 (17) Schiepe-Tiska, A., Schultheiss, O. C. & Kehr, H. M. (2012, September). Das Machtmotiv und seine Auswirkungen hormonelle Korrelate, implizites Lernen und Flow-Erleben. Vortrag auf dem 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DPGS), Bielefeld, (18) Schiepe-Tiska, A. (2012, August). Teachers power motive congruence and their flow experience and classroom management. Vortrag auf der International Conference on Motivation (ICM), Frankfurt, (19) Schiepe-Tiska, A. (2012, Juni). Flow in non-achievement situations: The effect of the power motive on flow experience. Vortrag auf der 6. European Conference on Positive Psychology (ECPP), Moskau, Russland. (20) Schiepe-Tiska, A., Schultheiss, O. C. & Kehr, H. M. (2012, Mai). Flow in non-achievement situations: The effect of the power motive on flow experience. Vortrag auf der 24. Tagung der Association for Psychological Science (APS), Chicago, IL, USA (21) Kehr, H. M., Schattke, K., Schiepe-Tiska, A., Steiner, S. & Strasser, A. (2011, September). Apropos Motivation Neue Theorie, neue Forschung, neue Anwendungsmöglichkeiten. Überblicksreferat auf der 7. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie, Rostock, (22) Schiepe-Tiska, A. (2011, Juli). The flow of power -The effect of the power motive and implicit self control on flow experience. Vortrag auf der 16. Konferenz der European Association for Social Psychology, Stockholm, Schweden. (23) Kehr, H. M., Schattke, K., Schiepe-Tiska, A., Steiner, S. & Strasser, A. (2011, Juli). Das Kompensationsmodell der Motivation und Volition Implikationen für die Erforschung von Flow, Motivdiskrepanzen, volitionaler Erschöpfung und der Korrumpierung intrinsischer Motivation. Vortrag auf dem 31. Motivationspsychologischen Kolloquium, München, 4

5 (24) Müller, L. M., Schattke, K., Schiepe-Tiska, A., Forster, F. & Kehr, H. M. (2011, Juli). Leistungsanreize beim kreativen Problemlösen. Poster auf dem 31. Motivationspsychologischen Kolloquium, München, (25) Kehr, H. M., Schattke, K., Schiepe-Tiska, A., Steiner S. & Strasser, A. (2011, Juli). The compensatory model of motivation and volition: Research findings regarding flow, motive discrepancies, depletion of will-power, and the corruption effect. Vortrag auf der 12. European Conference of Psychology (ECP), Istanbul, Türkei. (26) Seeliger, J., Schattke, K., Schiepe, A. & Kehr, H. M. (2011, Juni). Quality assessment of corporate visions. Vortrag auf der 11. Konferenz der European Academy of Management (EURAM), Tallinn, Estland. (27) Kehr, H. M., Schattke, K., Schiepe, A., Steiner, S. & Strasser, A. (2011, Mai). Flow, motive discrepancies, volitional depletion, and the undermining effect as seen in the framework of the compensatory model of motivation and volition. Vortrag auf dem 4. Treffen der Society for the Study of Motivation (SSM), Washington D.C., USA. (28) Seeliger, J., Schattke, K., Schiepe, A. & Kehr, H. M. (2011, Mai). The impact of visual representations on the effectiveness of corporate visions. Vortrag auf der 15. Konferenz der European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP), Maastricht, Niederlande. (29) Schiepe-Tiska, A., Schultheiss, O.C. & Kehr, H. M. (2011, März). Das implizite und explizite Machtmotiv, Flow-Erleben und hormonelle Korrelate. Vortrag auf der 53. Tagung experimentell arbeitender Psychologen (TEAP), Halle, 2010 (30) Kehr, H. M., Strasser, A., Rawolle, M., Schattke, K., Schiepe, A. & Steiner, S. (2010, September). Analyse intrinsischer Motivation: Neue Erkenntnisse zu Randbedingungen und Konsequenzen des Flow-Erlebens. Vortrag auf dem 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Bremen, (31) Schiepe, A., Schultheiss, O. C. & Kehr, H. M. (2008, Juli). The winner takes it all Does a high power motive lead to more flow after defeating someone? Vortrag auf dem 2. Munich Symposium on Motivation (MSM), Garmisch-Partenkirchen, (32) Kehr, H. M., Rawolle, M., Schattke, K., Schiepe, A., Steiner, S. & Strasser, A. (2010, Juli). The compensatory model of motivation and volition and its predictions regarding flow, motive discrepancies, volitional depletion, and the corruption effect. Vortrag auf dem 2. Munich Symposium on Motivation (MSM), Garmisch-Partenkirchen, (33) Schiepe, A., Schultheiss, O. C. & Kehr, H. M. (2010; Mai). The impact of the implicit power motive on flow experience. Vortrag auf dem 3. Treffen der Society for the Study of Motivation (SSM), Boston, MA, USA. (34) Seeliger, J., Schattke, K., Schiepe, A. & Kehr, H. M. (2010, März). The motivating impetus of corporate visions in the context of open innovation. Vortrag am Tokyo Institute of Technology, Graduate School of Innovation Management, Tokyo, Japan (35) Schiepe, A., Schattke, K. & Kehr, H. M. (2009, Mai). Flow-Experience in Open Innovation. Vortrag auf der 14. Konferenz der European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP), Santiago de Compostela, Spanien. 5

6 (36) Schiepe, A., Stölzle, A., Schattke, K. & Kehr, H. M. (2009, Mai). Do you need a high implicit power motive to be a good teacher? Poster auf dem 2. Treffen der Society for the Study of Motivation (SSM), San Francisco, CA, USA. (37) Schiepe, A., Schattke, K., Seeliger, J. & Kehr, H. M. (2009, Mai). Flow experience in Open Innovation. Vortrag auf der 21. Tagung der Association for Psychological Science (APS), San Francisco, CA, USA. (38) Schiepe, A., Schattke, K., Seeliger, J. & Kehr, H. M. (2009, Mai). Flow experience in Open Innovation. Vortrag auf dem 2. Treffen der Society for the Study of Motivation (SSM), San Francisco, CA, USA. (39) Schattke, K., Lindlacher, F., Schiepe, A. & Kehr, H. M. (2009, Mai). What leads to flow experience in indoor wall climbers? Vortrag auf dem 2. Treffen der Society for the Study of Motivation (SSM), San Francisco, CA, USA. (40) Schattke, K., Schiepe, A., Seeliger, J. & Kehr, H. M. (2009, Mai). Das Kompensationsmodell, Flow-Erleben und Open-Innovation. Vortrag an der Universität Zürich, Schweiz. (41) Seeliger, J., Schiepe, A., Schattke, K. & Kehr, H. M. (2009, Mai). Attributes of effective corporate visions. Vortrag auf der 14. Konferenz der European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP), Santiago de Compostela, Spanien. (42) Schiepe, A., Stölzle, A. & Kehr, H. M. (2009, August). Im Flow der Macht während des Unterrichts. Poster beim 29. Motivationspsychologischen Kolloquium (MPK), Zürich, Schweiz. (43) Schattke, K., Lindlacher, F., Schiepe, A. & Kehr, H. M. (2009, August). Which incentives foster flow experience in indoor wall climbers? Vortrag auf dem 11. Kongress der Swiss Psychological Society, Neuchâtel, Schweiz (44) Schiepe, A., Schattke, K. & Kehr, H. M. (2008, September). Im Flow der Macht: Flow-Erleben bei machtthematischen Tätigkeiten. Poster beim 28. Motivationspsychologischen Kolloquium (MPK), Trier, (45) Schattke, K., Schiepe, A., Seeliger, J. & Kehr, H. M. (2008, September). Flow-Erleben in Open- Innovation. Poster beim 28. Motivationspsychologischen Kolloquium (MPK), Trier, (46) Schiepe, A., Schattke, K. & Kehr, H. M. (2008, Juli). Flow experience in power related tasks. Poster auf dem 1. Munich Symposium on Motivation (MSM), Münsing, (47) Schiepe, A., Lund, B. & Rheinberg, F. (2008, Mai). Does parental achievement motive training help dyslexic children? Poster auf dem 1. Treffen der Society for the Study of Motivation (SSM), Chicago, IL, USA. 6

Gegenwärtige Position

Gegenwärtige Position CURRICULUM VITAE DR. PHIL. DIPL.-PSYCH. ALEXANDRA STRASSER (GEB. MADER) Wohnort Arbeitsadresse Hilblestraße 38 Technische Universität München D- 80636 München Augustenstraße 44 D-80333 München Email: a.strasser@tum.de

Mehr

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade.

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade. Veröffentlichungen Veröffentlichungen (mit peer review) Denn, A.-K., Theurer, C., Kastens, C. & Lipowsky, F. (in preparation). The impact of gender related differences in student participation on self-concept

Mehr

(Stand 27. März 2015)

(Stand 27. März 2015) DR. PHIL. ANJA SCHIEPE-TISKA CURRICULUM VITAE (Stand 27. März 2015) Arbeitsanschrift: Zentrum für Internationale Bildungsvergleichsstudien (ZIB) e.v. TUM School of Education Technische Universität München

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management Curriculum Vitae (April 2016) TU Dortmund University Center for Higher Education Chair for Human Resource Development and Change Management Hohe Str. 141 44139 Dortmund Phone: +49 231 755 6552 Email: kai.bormann@tu-dortmund.de

Mehr

Motivationsmanagement

Motivationsmanagement Motivationsmanagement in der mitarbeiterorientierten Unternehmensführung hrung Prof. Dr. Hugo M. Kehr Dipl.-Psych. Kaspar Schattke Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Themen 1. Das Kompensationsmodell

Mehr

Publikationsverzeichnis von Gabriele Steuer

Publikationsverzeichnis von Gabriele Steuer Publikationsverzeichnis von Gabriele Steuer Stand: Januar 2016 Artikel & Buchbeiträge: Steuer, G., Engelschalk, T., Jöstl, G., Roth, A., Wimmer, B., Schmitz, B., Schober, B., Spiel, S., Ziegler, A. & Dresel,

Mehr

Curriculum Vitae. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Dr. Kathleen Stürmer, Dachauerstraße 201, 80637 München

Curriculum Vitae. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Dr. Kathleen Stürmer, Dachauerstraße 201, 80637 München Curriculum Vitae Persönliche Informationen Geboren am 13. August 1982 ledig Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung,, Technische

Mehr

B u c h - u n d Z e i t s c h r i f t e n b e i t r ä g e in press Frenzel, A. C Frenzel, A. C. Frenzel, A. C. 2011 Frenzel, A. C. Frenzel, A. C.

B u c h - u n d Z e i t s c h r i f t e n b e i t r ä g e in press Frenzel, A. C Frenzel, A. C. Frenzel, A. C. 2011 Frenzel, A. C. Frenzel, A. C. B u c h - u n d Z e i t s c h r i f t e n b e i t r ä g e in press Frenzel, A. C., Pekrun, R., Dicke, A.-L., & Goetz, T. [in press]. Beyond Quantitative Decline: Conceptual Shifts in Adolescents' Development

Mehr

Publications - Maximilian Knogler

Publications - Maximilian Knogler Publications - Maximilian Knogler Technische Universität München TUM School of Education Last Update: Mai 2013 Peer Reviewed Journal Publications Knogler, M. & Lewalter, D. (in press). Design-Based Research

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Anne C. Frenzel, List of Publications

Anne C. Frenzel, List of Publications Anne C. Frenzel, List of Publications P e e r - r e v i e w e d J o u r n a l A r t i c l e s Taxer, J. L., & Frenzel, A. C. (2015). Facets of teachers' emotional lives: A quantitative investigation of

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Einfluss von Zielsetzung und Incentives auf Kultur am Beispiel von Hilti

Einfluss von Zielsetzung und Incentives auf Kultur am Beispiel von Hilti SGO Themenabend Zürich, 10.09.2015 Franz Wirnsperger, Managing Director Einfluss von Zielsetzung und Incentives auf Kultur am Beispiel von Hilti Chair of Controlling / Performance Management Hilti Lab

Mehr

Challenges for the future between extern and intern evaluation

Challenges for the future between extern and intern evaluation Evaluation of schools in switzerland Challenges for the future between extern and intern evaluation Michael Frais Schulentwicklung in the Kanton Zürich between internal evaluation and external evaluation

Mehr

Coaching im Kontext der Führungskraft Durch eine Reflexion der eigenen Motivation zu mehr Spaß und Effizienz im Führungsalltag Referentin: Julia

Coaching im Kontext der Führungskraft Durch eine Reflexion der eigenen Motivation zu mehr Spaß und Effizienz im Führungsalltag Referentin: Julia Coaching im Kontext der Führungskraft Durch eine Reflexion der eigenen Motivation zu mehr Spaß und Effizienz im Führungsalltag Referentin: Julia Krampitz 1 Nur wenige Menschen sehen ein, dass sie letztendlich

Mehr

Dr. Barbara Drechsel - Schriften

Dr. Barbara Drechsel - Schriften Dr. Barbara Drechsel - Schriften Zeitschriftenartikel (* mit peer review) * Drechsel, B., Carstensen, C.H. & Prenzel, M. (2011). The Role of Content and Context in PISA Interest Scales - A study of the

Mehr

Wissenschaftliche Arbeiten

Wissenschaftliche Arbeiten Wissenschaftliche Arbeiten Monographien: Strasser, J. (2006). Erfahrung und Wissen in der Beratung theoretische und empirische Analysen zur Entstehung und Entwicklung professionellen Wissens in der Erziehungsberatung.

Mehr

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE

PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE PUBLIKATIONSLISTE ZEITSCHRIFTEN- & BUCHBEITRÄGE 2010 Wilde, B., Hinrichs, S., Menz, W. & Kratzer, N. (2010). Das Projekt LANCEO Betriebliche und individuelle Ansätze zur Verbesserung der Work-Life-Balance.

Mehr

Dr. sc. ETH, Dipl.-Psych. Lennart Schalk

Dr. sc. ETH, Dipl.-Psych. Lennart Schalk Curriculum Vitae Dr. sc. ETH, Dipl.-Psych. Lennart Schalk Arbeitsadresse ETH Zürich Abteilung für Lehr- und Lernforschung RZ H 23 Clausiusstrasse 59 8092 Zürich +41 44 632 55 67 schalk@ifv.gess.ethz.ch

Mehr

Stand: 29.05.2015 1. Curriculum Vitae Dr. Anna Südkamp

Stand: 29.05.2015 1. Curriculum Vitae Dr. Anna Südkamp Stand: 29.05.2015 1 Curriculum Vitae Dr. Anna Südkamp Ausbildung 2010 Promotion im Fach Psychologie, Universität Kiel 2006 Diplom im Fach Psychologie, Universität Kiel Berufstätigkeit Seit Sep 2013 Okt

Mehr

Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings

Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings Responsibility and Accountability In Adult Education the unequal siblings Asia-Europe Conference: Teachers and Trainers in Adult Education and Lifelong Learning 29.6.2009 The qualifications of a teacher

Mehr

Lernstrategien und selbstreguliertes Lernen im regulären Unterricht

Lernstrategien und selbstreguliertes Lernen im regulären Unterricht Lernstrategien und selbstreguliertes Lernen im regulären Unterricht Prof. Dr. Heidrun Stöger Lehrstuhl für Schulpädagogik Fakultät für Psychologie, Pädagogik und Sportwissenschaft Gliederung 1) Lernstrategien:

Mehr

Wie kann das Lernverhalten begabter Schüler/innen während des regulären Unterrichts und der Hausaufgaben gefördert werden?

Wie kann das Lernverhalten begabter Schüler/innen während des regulären Unterrichts und der Hausaufgaben gefördert werden? Dr. Max Mustermann Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Wie kann das Lernverhalten begabter Schüler/innen während des regulären Unterrichts und der Hausaufgaben gefördert werden? Prof. Dr. Heidrun

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle

Europe Job Bank Schülerumfrage. Projektpartner. Euro-Schulen Halle Europe Job Bank Schülerumfrage Projektpartner Euro-Schulen Halle Alter: Geschlecht: M W Ausbildung als: F 1 Was war der Hauptgrund für Deine Wahl der Ausbildung / Deine Berufswahl? a. Freunde b. Familie

Mehr

Die Bedeutung der Sicherheitskultur für die Patientensicherheit

Die Bedeutung der Sicherheitskultur für die Patientensicherheit Die Bedeutung der Sicherheitskultur für die Patientensicherheit Prof. Dr. Tanja Manser Institut für Patientensicherheit Jahrestagung Aktionsbündnis Patientensicherheit, 16./17. April 2015, Berlin Offenlegung

Mehr

FRISchE IDEEN FÜR EuRoPA MAchEN SIE MIT!

FRISchE IDEEN FÜR EuRoPA MAchEN SIE MIT! FRISCHE IDEEN FÜR EUROPA MACHEN SIE MIT! Science on Stage The European Platform for Science Teachers...ist ein Netzwerk von und für Lehrkräfte aller Schularten, die Naturwissenschaften und Technik unterrichten....bietet

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

Prof. Dr. Tina Seidel Lebenslauf Curriculum Vitae

Prof. Dr. Tina Seidel Lebenslauf Curriculum Vitae Prof. Dr. Tina Seidel Lebenslauf Curriculum Vitae Persönliche Informationen Geboren am 03. Juni 1974 Verheiratet, 2 Söhne Friedl Schöller-Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung TUM

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

Fernstudieninstitut (FSI)

Fernstudieninstitut (FSI) If students are to learn desired outcomes in a reasonably effective manner, then teacher s fundamental task is to get students to engage in learning activities Das that are likely to result in their achieving

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

Sozialpsychologie. Vorlesung I. Thema: Reaktanz

Sozialpsychologie. Vorlesung I. Thema: Reaktanz Sozialpsychologie Vorlesung I Thema: Reaktanz Die Theorie der psychologischen Reaktanz (Brehm, 1966, 1972) 1. Personen glauben an die Freiheit, bestimmte Verhaltensweisen ausführen zu können. 2. Freiheit

Mehr

Gesund studieren, arbeiten, lehren. Fachtagung Gesund in Universitäten und Hochschulen in Bayern 23. September 2014

Gesund studieren, arbeiten, lehren. Fachtagung Gesund in Universitäten und Hochschulen in Bayern 23. September 2014 Gesund studieren, arbeiten, lehren Fachtagung Gesund in Universitäten und Hochschulen in Bayern 23. September 2014 1 Hochschule als Setting für Gesundheitsförderung "Health is created and lived by people

Mehr

Design-based research in music education

Design-based research in music education Design-based research in music education An approach to interlink research and the development of educational innovation Wilfried Aigner Institute for Music Education University of Music and Performing

Mehr

Einige Tipps zur Präsentation von Referaten mit PowerPoint sowie zur Anfertigung schriftlicher Arbeiten

Einige Tipps zur Präsentation von Referaten mit PowerPoint sowie zur Anfertigung schriftlicher Arbeiten Einige Tipps zur Präsentation von Referaten mit PowerPoint sowie zur Anfertigung schriftlicher Arbeiten Markus Knauff Institut für Kognitionsforschung Übersicht (1) Motivation und Einleitung Gestaltung

Mehr

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126

NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 NEWSLETTER 2000, 6 (2), 121-126 121 NEWSLETTER Fachgruppe Pädagogische Psychologie in der Deutschen Gesellschaft für Psychologie 2000, 6 (2), 121-126 Third European Symposium on Conceptual Change 22.02.

Mehr

Dr. Franz Heffeter. An Innovative Approach To Vocational Education and Training

Dr. Franz Heffeter. An Innovative Approach To Vocational Education and Training Dr. Franz Heffeter An Innovative Approach To Vocational Education and Training 1 Project Partners Volkshochschule Papenburg ggmbh Koordination, Valorisierung, Untersuchungen zur Fortbildung Tourismusfachwirt/in

Mehr

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management 1 Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management Veranstaltungsnummer / 82-021-PS08-S-PS-0507.20151.001 Abschluss des Studiengangs / Bachelor Semester

Mehr

Syllabus Course description

Syllabus Course description Syllabus Course description Course title Human Resources and Organization Course code 27166 Scientific sector SECS-P/10 Degree Bachelor in Economics and Management Semester and academic year 2nd semester

Mehr

Täuschung, Vl-Effekte

Täuschung, Vl-Effekte Täuschung, Vl-Effekte Cover Story Täuschung Demand Characteristics Aufforderungsgehalt der experimentellen Situation - auch VL-Effekte (EEE) Vp-Motive Sozial erwünschte Antworten Unterstützung des Vl Negativistische

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004 Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Kollaboratives Lernen

Kollaboratives Lernen Kollaboratives Lernen Prof. Dr. Günter Daniel Rey 1 Überblick Einführung Aufgabenkomplexität als moderierender Einflussfaktor Arten des kollaborativen Lernens Entwicklungsphasen in virtuellen Lerngruppen

Mehr

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia Contact Universität Hohenheim Lehrstuhl für Medienpsychologie (540F) 70599 Stuttgart, Germany mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 Education 2007-2012 M.A. in media and communications,

Mehr

Seminar: Software Engineering verteilter Systeme

Seminar: Software Engineering verteilter Systeme Seminar: Software Engineering verteilter Systeme Hauptseminar im Sommersemester 2011 Programmierung verteilter Systeme Institut für Informatik Universität Augsburg 86135 Augsburg Tel.: +49 821 598-2118

Mehr

Publikationen und Fortbildungen Jan-David Freund

Publikationen und Fortbildungen Jan-David Freund Publikationen und Fortbildungen Jan-David Freund Stand: 8. Juni 2015 1 Workingpaper Bayer, M., Wohlkinger, F., Freund, J.-D., Ditton, H. & Weinert, S. (2015). Temperament bei Kleinkindern Theoretischer

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M.

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M. Consultant Profile Prof. Dr. Klaus P. Stulle (formerly Hering) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299

Mehr

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1

elearning 02.07.2004 SIGNAL project Hans Dietmar Jäger 1 elearning The use of new multimedia technologies and the Internet to improve the quality of learning by facilitating access to resources and services as well as remote exchange and collaboration. (Commission

Mehr

Bestandesangabe der PHZ Luzern. 2006- Nicht verfügbar

Bestandesangabe der PHZ Luzern. 2006- Nicht verfügbar Periodika Titel 4 bis 8, Fachzeitschrift für Kindergarten und Unterstufe Babylonia, Zeitschrift für Sprachunterricht und Sprachenlernen 2006- Nicht verfügbar 12 (2004)- Nicht verfügbar Beiträge zur Lehrerbildung

Mehr

Prof. Dr. Eckhard Klieme

Prof. Dr. Eckhard Klieme Prof. Dr. Dr. h.c. Eckhard Klieme Direktor der Abteilung Bildungsqualität und Evaluation Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) - Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Professor

Mehr

Das International Baccalaureate am GB

Das International Baccalaureate am GB Das International Baccalaureate am GB Übersicht 1. Was ist das International Baccalaureate (=IB)? 2. Wie wird das IB am GB aussehen? 3. Was sind die Vorteile des IB? 4. Offene Fragen Was ist das IB? «Our

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

DR. HANNA DUMONT PUBLIKATIONS- UND VORTRAGSVERZEICHNIS PUBLIKATIONEN (STAND: JANUAR 2016)

DR. HANNA DUMONT PUBLIKATIONS- UND VORTRAGSVERZEICHNIS PUBLIKATIONEN (STAND: JANUAR 2016) DR. HANNA DUMONT PUBLIKATIONS- UND VORTRAGSVERZEICHNIS (STAND: JANUAR 2016) PUBLIKATIONEN ZEITSCHRIFTENBEITRÄGE Stäbler, F., Dumont, H., Becker, M. & Baumert, J. (revise & resubmit). What about the fish's

Mehr

Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II

Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II Gegenstandsbereich Allport, F.H. (1924). Social psychology. New York: Houghton Mifflin. Cartwright, D. & Zander, A. (1968). Group dynamics. New York: Harper & Row.

Mehr

Curriculum vitae. Arbeitsgruppe Wissen-Denken-Handeln Chemnitzer Str. 46b, 01082 Dresden Leitung: Prof. (em.) Dr. Dr.

Curriculum vitae. Arbeitsgruppe Wissen-Denken-Handeln Chemnitzer Str. 46b, 01082 Dresden Leitung: Prof. (em.) Dr. Dr. Curriculum vitae Name: Geburtstag: Kinder: Johannes Wendsche 28.10.1981 in Dresden Peter J. Wendsche TU Dresden, Institut für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie Leitung: Prof. Dr. Jürgen Wegge

Mehr

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management

Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Environmental management in German institutions of higher education: Lessons learnt and steps toward sustainable management Lüneburg, Juni 23/24, 2005 Joachim Müller Sustainable Management of Higher Education

Mehr

Consultant Profile. Christian Stöwe Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Consultant Profile. Christian Stöwe Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Consultant Profile Christian Stöwe Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 202 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450

Mehr

Neue Technik, neue Konstrukte? Computer- Based Assessment und Komplexes Problemlösen

Neue Technik, neue Konstrukte? Computer- Based Assessment und Komplexes Problemlösen Neue Technik, neue Konstrukte? Computer- Based Assessment und Komplexes Problemlösen Samuel Greiff & Joachim Funke SPP Kompetenzmodelle, Frankfurt/M., 08.10.2013 Agenda 1. Vorteile von Computer-Based Assessment

Mehr

LITERATURLISTE ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE DIPLOMSTUDIENGANG Gültig für Prüfungen im Frühjahr und Herbst 2008

LITERATURLISTE ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE DIPLOMSTUDIENGANG Gültig für Prüfungen im Frühjahr und Herbst 2008 LITERATURLISTE ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE DIPLOMSTUDIENGANG Gültig für Prüfungen im Frühjahr und Herbst 2008 Die folgende Liste für das Jahr 2008 weicht von der für 2007 substantiell ab. Falls sie eine Prüfung

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

Die Konzeption der Evaluation des Comenius 2. 1. Projekts. Appraisal of Potential for Teaching

Die Konzeption der Evaluation des Comenius 2. 1. Projekts. Appraisal of Potential for Teaching Die Konzeption der Evaluation des Comenius 2. 1. Projekts Appraisal of Potential for Teaching Gliederung Evaluation Eingesetzte Instrumente Rückmeldungen zum online-fragebogen Ausblick Evaluation Brüssel

Mehr

Folie 1. Deutschsprachige Lehrbücher und Standardwerke. Standardwerke der Pädagogischen Psychologie (1)

Folie 1. Deutschsprachige Lehrbücher und Standardwerke. Standardwerke der Pädagogischen Psychologie (1) Deutschsprachige Lehrbücher und Standardwerke Standardwerke der Pädagogischen Psychologie (1) (1) Rost, D.H. (Hrsg.). (2001). Handwörterbuch der Pädagogischen Psychologie. 2. überarb. u. erw. Aufl. Weinheim:

Mehr

Students intentions to use wikis in higher education

Students intentions to use wikis in higher education Students intentions to use wikis in higher education Christian Kummer WI2013, 27.02.2013 Motivation Problem Web 2.0 changed the way that students search for, obtain, and share information Uncertainty about

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

Curriculum Vitae Heinz Mandl

Curriculum Vitae Heinz Mandl Curriculum Vitae Heinz Mandl Professor für Empirische Pädagogik und Pädagogische Psychologie, Dr. phil., Dipl.-Psych. Ludwig-Maximilians-Universität, Institut für Pädagogische Psychologie Geburtstag: 21.

Mehr

Haltung und Handlung. Theorien als Werkzeug Sozialer Arbeit. Workshop auf der 5. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit

Haltung und Handlung. Theorien als Werkzeug Sozialer Arbeit. Workshop auf der 5. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit Haltung und Handlung Theorien als Werkzeug Sozialer Arbeit Workshop auf der 5. Merseburger Tagung zur systemischen Sozialarbeit Zentrale Fragen Was verbindet Theorie und Praxis? In welchem Verhältnis stehen

Mehr

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz

Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz Quality Management is Ongoing Social Innovation Hans-Werner Franz ICICI Conference, Prague 1-2 October 2009 What I am going to tell you social innovation the EFQM Excellence model the development of quality

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations. Brain Research.

Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations. Brain Research. Publikationsverzeichnis Zeitschriften (peer reviewed; nach Erscheinungsjahr): Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations.

Mehr

Modulbeschreibungen Wahlpflichtmodule Au"austudium

Modulbeschreibungen Wahlpflichtmodule Auaustudium Psychologisches Institut Modulbeschreibungen Wahlpflichtmodule Au"austudium Ausgewählte Themen der Sozial-, Organisations- und Wirtscha!spsychologie 2 HS 11 und FS12 (3. bis 6. Semester) Koordination Bachelor-Studium

Mehr

Reaktive Anspannungssteigerung und Geschwindigkeit in der Zielverfolgung*

Reaktive Anspannungssteigerung und Geschwindigkeit in der Zielverfolgung* -------------------- Reaktive Anspannungssteigerung und Geschwindigkeit in der Zielverfolgung* Uwe B. Rohloff und Peter M. Gollwitzer Zusammenfassung Diiker (1963) beschreibt reaktive Anspannungssteigerung

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Tabellarischer Lebenslauf und Publikationen

Tabellarischer Lebenslauf und Publikationen Tabellarischer Lebenslauf und Publikationen Jörg-Henrik Heine, Dipl.-Psych. Ortnitstraße 17 81952 München geboren am 13. November 1968 in Karlsruhe verheiratet, eine Tochter im Alter von 9 Jahren Beruflicher

Mehr

Motivationsmanagement Prof. Dr. Hugo M. Kehr Ordinarius für Psychologie TUM

Motivationsmanagement Prof. Dr. Hugo M. Kehr Ordinarius für Psychologie TUM Motivationsmanagement Prof. Dr. Hugo M. Kehr Ordinarius für Psychologie TUM Determinanten des Verhaltens Soziale Unterstützung Motivation und Wille Verhalten Situative Gelegenheit Fähigund Fertigkeiten

Mehr

Sitz: Hannoversche Str. 19, 10115 Berlin, Raum 10 Unter den Linden 6, 10099 Berlin Telefon: (030) 2093.46586 Fax: (030) 2093.

Sitz: Hannoversche Str. 19, 10115 Berlin, Raum 10 Unter den Linden 6, 10099 Berlin Telefon: (030) 2093.46586 Fax: (030) 2093. Dr. Ulrich Schroeders Naturwissenschaften Sekundarstufe I [Stand: 25.06.2013] Sitz: Hannoversche Str. 19, 10115 Berlin, Raum 10 Postanschrift: Unter den Linden 6, 10099 Berlin Telefon: (030) 2093.46586

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Die PISA-Studie: Konzepte und Methodik

Die PISA-Studie: Konzepte und Methodik Institut für Statistik der LMU München Dozenten: Prof. Dr. Thomas Augustin, Julia Kopf, Gero Walter, Andrea Wiencierz Seminar: Statistische Herausforderungen sozialwissenschaftlicher Studien Die PISA-Studie:

Mehr

Internationalisierung und Europäisierung der Berufsausbildung Konsequenzen für die moderne Beruflichkeit?

Internationalisierung und Europäisierung der Berufsausbildung Konsequenzen für die moderne Beruflichkeit? Internationalisierung und Europäisierung der Berufsausbildung Konsequenzen für die moderne Beruflichkeit? Prof. Dr. Dietmar Frommberger Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg dietmar.frommberger@ovgu.de

Mehr

Zweite Ordnung. zur Änderung der. Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung. für den. Bachelor-Studiengang. und für den. Master-Studiengang

Zweite Ordnung. zur Änderung der. Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung. für den. Bachelor-Studiengang. und für den. Master-Studiengang Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften Az.: Zweite Ordnung zur Änderung der Fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Seminar: Software Engineering verteilter Systeme

Seminar: Software Engineering verteilter Systeme Seminar: Software Engineering verteilter Systeme Hauptseminar im WS 2010/2011 Programmierung verteilter Systeme Institut für Informatik Universität Augsburg 86135 Augsburg Tel.: +49 821 598-2118 Fax: +49

Mehr

Fraud in Organics: Risk analysis

Fraud in Organics: Risk analysis Jochen Neuendorff: Fraud in Organics: Risk analysis. Presentation at the European workshop for prevention of fraud Dealing with Frauds in Organic Production, held October 2-3, 2007 at the Research Institute

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Ontotechnology 2013-1-BE3-LEO05-07298. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=11543

Ontotechnology 2013-1-BE3-LEO05-07298. http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=11543 Ontotechnology 2013-1-BE3-LEO05-07298 1 Projektinformation Titel: Ontotechnology Projektnummer: 2013-1-BE3-LEO05-07298 Jahr: 2013 Projekttyp: Innovationstransfer Status: laufend Marketing Text: Ontology

Mehr

Eine Frage der Attribution? Geschlecht als Moderator zwischen Führung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz?

Eine Frage der Attribution? Geschlecht als Moderator zwischen Führung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz? Eine Frage der Attribution? Geschlecht als Moderator zwischen Führung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz? Christiane R. Stempel, Thomas Rigotti Arbeits- und Organisationspsychologie, Universität Leipzig

Mehr

Thema: Publizieren in der Wissenschaft Publikationsstrategien. Hinweise und Diskussionsanregungen für das DOZ am 17.02.2012:

Thema: Publizieren in der Wissenschaft Publikationsstrategien. Hinweise und Diskussionsanregungen für das DOZ am 17.02.2012: Thema: Publizieren in der Wissenschaft Publikationsstrategien Hinweise und Diskussionsanregungen für das DOZ am 17.02.2012: 1. Welche renommierten Fachzeitschriften gibt es national und international in

Mehr

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Universität des Saarlandes Centrum für Evaluation (CEval) Vorlesung Konsumentenverhalten Folienskript: Download unter www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/bwl2/lehre/downloads.php/skripte

Mehr

In schlechten wie in guten Zeiten

In schlechten wie in guten Zeiten SCHWERPUNKT MOTIVATION Führung und Motivation Implizite Motive, explizite Ziele und die Steigerung der Willenskraft Aspekte der Motivation spielen in Führungsprozessen eine zentrale Rolle, zum Beispiel

Mehr

Piri Reis: Netzwerk, Collaboration und Entwicklung für Geographen

Piri Reis: Netzwerk, Collaboration und Entwicklung für Geographen Piri Reis: Netzwerk, Collaboration und Entwicklung für Geographen 2011-1-TR1-LEO05-28023 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: Jahr: 2011 Status: Marketing Text: Zusammenfassung: Piri

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Empirische Studien zur Rolle des Experiments im Physikunterricht

Empirische Studien zur Rolle des Experiments im Physikunterricht Empirische Studien zur Rolle des Experiments im Physikunterricht Maike Tesch IDMP, Leibniz Universität Hannover 23. Karlsruher Didaktik-Workshop Überblick Ausgangslage Ziele des Experimentierens Ziele

Mehr

Dr. Frederik Blomann. Glücklich leben ist kein Zufall!

Dr. Frederik Blomann. Glücklich leben ist kein Zufall! Dr. Frederik Blomann Glücklich leben ist kein Zufall! Mit diesem Satz beginnt bei mir jedes Coaching oder Training Warum? Glücklich sein ist vielleicht der wichtigste Indikator für Erfolg privat aber auch

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr