Gesellschaft für Informatik, Arbeitskreis IV Beratung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gesellschaft für Informatik, Arbeitskreis IV Beratung"

Transkript

1 Gesellschaft für Informatik, Arbeitskreis IV Beratng Welche Kenntnisse nd Fähigkeiten it sich Beratngsnternehmen bei Hochschlabsolventen wünschen Statement Version 0.9 Bad Hombrg, im Febrar 2010

2 Agenda 1. Beratngsansatz von EUROGROUP CONSULTING im IT-Umfeld 2. Anforderngen an den IT-Berater der EUROGROUP 3. Erlebte Fähigkeiten von Berfseinsteigern vs. Anforderngsprofil: drei Beispiele 4. Lösngsidee: Case Stdy Wnsch Beratngsnternehmen bei Hochschlabsolventen / Michael Bertram Gesellschaft für Informatik / Stand / Seite 2 von 8

3 EUROGROUP CONSULTING vereint Strategie-Kompetenz mit bankfachlicher nd IT-Expertise EUROGROUP CONSULTING Strategiekompetenz - Ganzheitlichkeit nd Nachhaltigkeit IT-Expertise: IT-Architektr IT-Management IT-Prozesse IT-Kosten IT-Sorcing Managementberater in Strategie nd Umsetzng Bankfachliche Expertise: Retailbanking Pi Privat tbanking Asset Management Investmentbanking Wertpapierabwicklng Fördergeschäft Umsetzngskompetenz - Mobilisierng von Menschen nd Organisationen Seit Firmengründng stellt die IT-Strategieberatng einen zentralen Bastein im EGC- Beratngskonzept dar. Dabei bearbeitet EGC IT-Fragestellngen immer in dem spezifischen geschäftsstrategischen nd fachlichen Rahmen des Knden. Wnsch Beratngsnternehmen bei Hochschlabsolventen / Michael Bertram Gesellschaft für Informatik / Stand / Seite 3 von 8

4 Das Beratngsangebot der EUROGROUP erfordert ein asgewogenes Profil zwischen Bank- nd IT-Expertise sowie Umsetzngskompetenz Anforderngsprofil Asbildng 1. Bankfachliche Expertise 1.1 Retailbanking 1.2 Privat Banking 1.3 Asset Management 1.4 Investmentbanking 1.5 Wertpapierabwicklng 1.6 Fördergeschäft 2. IT-Expertise 2.1 IT-Gesamt-Architektr 2.2 IT-Roadmaps 2.3 Migrationsthemen 2.4 Schnittstellen-/ Datenmanagement 2.5 Grndlagen Anwendngsarchitektr 2.6 Frameworks: Cobit, ITIL 2.7 IT-Kosten 3. Umsetzngskompetenz 3.1 Projektstrktrierng 3.2 Teamfähigkeit 3.3 Präsentationsskills 3.4 Moderationsskills 3.5 Sprachliche Versiertheit 3.6 Fremdsprachen 3.7 Sicheres Aftreten Bankfachliche Themen können vorbereitend drch Praktika oder eine zsätzliche Asbildng erarbeitet werden. In den strategischen Themen (IT- Expertise) können im Stdim bereits die Grndlagen vermittelt werden, m eine möglichst steile Lernkrve nach dem Berfseinstieg z ermöglichen. Besonders zr Umsetzngskompetenz müssen hete Grndlagen drch die EUROGROUP vermittelt werden, die bereits in einem Stdim erfolgreich gelehrt nd trainiert werden können. 2.8 IT-Sorcing 3.8 Flexibilität 3.9 Belastbarkeit Legende: = Feld erfordert langjährige/krze/keine Berfserfahrng Wnsch Beratngsnternehmen bei Hochschlabsolventen / Michael Bertram Gesellschaft für Informatik / Stand / Seite 4 von 8

5 Anhand von drei Beispielen ist exemplarisch dargestellt, welche Anforderngen die EUROGROUP an Hochschlabsolventen hat 2.1 IT-Gesamt-Architektr 2.4 Schnittstellen- / Daten- management 3.3 Präsentations- / Moderationsskills Gerade in der IT-Strategie-Beratng ist es wichtig, die gesamte IT-Architektr des Knden z analysieren nd eine Roadmap für eine Zielarchitektr z entwickeln. Hierz ist es erforderlich, einen Überblick über die IT-Gesamt- Architektr eines Unternehmens z bekommen, insb. die Abdeckng der Prodkte nd Prozesse die Unterschiedliche Anforderngen an IT (z.b. STP, Time-to-Market, Online, Realtime) z kennen in der Lage z sein, as tiefer Kenntnis der fachlichen Prozesse die Anwendngsarchitektr z strktrieren nd Handlngsfelder für die IT-Architektr abzleiten Im Stdim werden Grndlagen z Datenhashalt nd -maniplation vermittelt (Relationale Datenbanken, SQL, DB-Server-Administration, Datenmodellierng). Im Rahmen der Projektarbeit bei EUROGROUP CONSULTING sind dies hilfreiche Grndlagen, aber benötigt werden daraf afbaend Kenntnisse z Fachlichen Anforderng an Datenhaltng (In welchem System sind welche Daten erforderlich?) Datenmigration Datenqalitätsmanagement Eine der schwierigsten Afgaben ist es, komplexe Sachverhalte übersichtlich nd af das Wesentliche redziert darzstellen: Ntzng von Flipcharts, PPT als Präsentationsmedim für Arbeiten im Stdim Pyramid Principle von Barbara Minto als Lehrinhalt zr Strktrierng Ach Berfseinsteiger müssen in der Lage sein, selbstständig Workshops z moderieren oder Interviews drchzführen. Hier ist neben einem sicheren Aftreten die Steerng von Diskssionen nd das Festhalten / Visalisieren der Ergebnisse wesentlich. Die Erfahrngen as Bewerbergesprächen nd mit Berfseinsteigern zeigt, dass wesentliche Anforderngen nicht oder nr teilweise erfüllt werden. Ein erhebliches Investment des Arbeitgebers ist erforderlich, m dies z trainieren. Wnsch Beratngsnternehmen bei Hochschlabsolventen / Michael Bertram Gesellschaft für Informatik / Stand / Seite 5 von 8

6 Mehrwöchige Grppenarbeit Angebotserstellng als beispielhafte Lösngsidee für Afba nd Vertiefng der Umsetzngskompetenz Case Stdy für Stdentengrppe Exemplarische Angebotserstellng als Afgabe Ein längerfristiger Grppen-Case zr Erstellng eines fiktiven Projektangebotes, erfüllt folgende Ziele: Üben von Umsetzngskompetenz in mehreren Bereichen Einarbeitng in einen komplexen thematischen Sachverhalt Diese Grppenarbeit sollte folgende Komponenten / Rahmenbedingngen enthalten: Erarbeiten eines Angebotes für einen Knden - Projektziel identifizieren nd Hypothesen afstellen - Fragestellngen zr Überprüfng entwickeln nd die notwendigen Daten sammeln - Ergebnisse as den Qellen analysieren nd Schlssfolgerngen bilden - Vorschläge zr Umsetzng erarbeiten - Zeitrahmen nd Projektteamgröße festlegen Zeitdaer: über mehrere Wochen Vorstellng von Zwischenständen nd Ergebnissen in regelmäßigen Case Team Meetings Abgabe des Angebotes in Powerpoint nd Abschlsspräsentation vor Pblikm halten Themenstellngen Hypothesen Fragestellng Qellen Daten Ergebnisse Schlssfolgerngen Vorschläge Projektziel Projektergebnis Themenstellngen Interview Interview Interview Research Wnsch Beratngsnternehmen bei Hochschlabsolventen / Michael Bertram Gesellschaft für Informatik / Stand / Seite 6 von 8

7 Kontakt Michael Bertram Manager Bettina Pelikan Head of Hman Resorces EGC EUROGROUP CONSULTING AG Hessenring Bad Hombrg Telefon: Fax: Mobil: Mail: Internet: EGC EUROGROUP CONSULTING AG Hessenring Bad Hombrg Telefon: Telefax: Mail: Internet: Wnsch Beratngsnternehmen bei Hochschlabsolventen / Michael Bertram Gesellschaft für Informatik / Stand / Seite 7 von 8

8 DISCLAIMER Diese Unterlage ist asschließlich für asgewählte Teilnehmer des Arbeitskreises IV Beratng der Gesellschaft für Informatik e.v. bestimmt. Die Distribtion, Zitierng nd Vervielfältigng - ach aszgsweise - zm Zwecke der Weitergabe an Dritte ist nr nach vorheriger Absprache mit EGC EUROGROUP CONSULTING gestattet. Die hier zsammengefassten Texte nd Grafiken von EGC EUROGROUP CONSULTING stellen, sofern sie im Rahmen einer Veranstaltng eingesetzt werden, keine vollständige Dokmentation dar. Wnsch Beratngsnternehmen bei Hochschlabsolventen / Michael Bertram Gesellschaft für Informatik / Stand / Seite 8 von 8

Gesellschaft für Informatik, Arbeitskreis IV Beratung Welche Kenntnisse und Fähigkeiten sich Beratungsunternehmen bei Hochschulabsolventen wünschen

Gesellschaft für Informatik, Arbeitskreis IV Beratung Welche Kenntnisse und Fähigkeiten sich Beratungsunternehmen bei Hochschulabsolventen wünschen Gesellschaft für Informatik, Arbeitskreis IV Beratung Welche Kenntnisse und Fähigkeiten sich Beratungsunternehmen bei Hochschulabsolventen wünschen Statement Version 0.9 Bad Homburg, im Februar 2010 Agenda

Mehr

Bankfachliche Anforderungen an eine zentrale Kunden-/ Personensicht als Herausforderung an die IT

Bankfachliche Anforderungen an eine zentrale Kunden-/ Personensicht als Herausforderung an die IT Bankfachliche Anforderungen an eine zentrale Kunden-/ Personensicht als Herausforderung an die IT 4. Treffen des Arbeitskreises IV-Beratung in der GI e.v. Aschaffenburg, 17. September 2010 Kundenbindung

Mehr

UNTERNEHMENSDARSTELLUNG

UNTERNEHMENSDARSTELLUNG UNTERNEHMENSDARSTELLUNG Drckindstrie Printmedien Unternehmensberatng Personalberatng Verpackngsdrck Indstriedrck Mergers & Acqisitions APENBERG & PARTNER GMBH PRINT BUSINESS CONSULTANTS WWW.APENBERG.DE

Mehr

Wenn der Pharma-Markt für Sie unruhiges Gewässer ist, bringen wir Sie auf. Erfolgskurs.

Wenn der Pharma-Markt für Sie unruhiges Gewässer ist, bringen wir Sie auf. Erfolgskurs. Wenn der Pharma-Markt für Sie nrhiges Gewässer ist, bringen wir Sie af Erfolgskrs. Profil & Philosophie Wir sind DS Pharma. Sie wissen es selbst am besten: Der Wettbewerb in der Pharmabranche wird immer

Mehr

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting Mit ns af dem Weg zr Spitze. Dipl.-Ing. Walter Abel Management Conslting Karl Czerny - Gasse 2/2/32 A - 1200 Wien +43 1 92912 65 7 +43 1 92912 66 office@walter-abel.at www.walter-abel.at www.itsmprocesses.com

Mehr

UNSER KONZEPT FÜR ERFOLGREICHE IMMOBILIENWERBUNG mit allen Umsetzungsschritten und konkreter Preiskalkulation

UNSER KONZEPT FÜR ERFOLGREICHE IMMOBILIENWERBUNG mit allen Umsetzungsschritten und konkreter Preiskalkulation Kreative Werbng MACHT IHR OBJEKT ZUM HIGHLIGHT! UNSER KONZEPT FÜR ERFOLGREICHE IMMOBILIENWERBUNG mit allen Umsetzngsschritten nd konkreter Preiskalklation INHALT S.2 10 Schritte z mehr Vermietng, Verkaf

Mehr

AUSBILDUNGSPROGRAMM des Fonds Gesundes Österreich für Betriebliche Gesundheitsförderung. BGF-ProjektleiterInnen GesundheitszirkelmoderatorInnen

AUSBILDUNGSPROGRAMM des Fonds Gesundes Österreich für Betriebliche Gesundheitsförderung. BGF-ProjektleiterInnen GesundheitszirkelmoderatorInnen AUSBILDUNGSPROGRAMM des Fonds Gesndes Österreich für Betriebliche Gesndheitsförderng BGF-ProjektleiterInnen GesndheitszirkelmoderatorInnen Betriebliche Gesndheitsförderng (BGF) hat Eingang in die österreichische

Mehr

Die Schnittstellenmatrix Autor: Jürgen P. Bläsing

Die Schnittstellenmatrix Autor: Jürgen P. Bläsing QUALITY-APPs Applkatonen für das Qaltätsmanagement Prozessmanagement De Schnttstellenmatrx Ator: Jürgen P. Bläsng Schnttstellen (Übergangsstellen, Verbndngsstellen) n betreblchen Prozessen ergeben sch

Mehr

Komfortable und sichere Höhenzugangstechnik

Komfortable und sichere Höhenzugangstechnik Komfortable nd sichere Höhenzgangstechnik Arbeitsbühnen-Vermietng Die Flesch Arbeitsbühnen GmbH & Co. KG agiert eropaweit als Fachnternehmen der Höhenzgangstechnik. Innovative technische Dienstleistngen

Mehr

Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.newsrodeo.at

Besuchen Sie uns auf unserer Webseite www.newsrodeo.at Beschen Sie ns af nserer Webseite www.newsrodeo.at Einsatzbereiche Digital Signage ist nglablich vielfältig einsetzbar nd in modernen, innovativen Betrieben nicht mehr weg z denken. NewsRodeo kann als

Mehr

VerantwortungsträgerInnen und Beschäftigte, die im eigenen Unternehmen ein BGF-Projekt leiten oder ein geplantes Projekt leiten werden

VerantwortungsträgerInnen und Beschäftigte, die im eigenen Unternehmen ein BGF-Projekt leiten oder ein geplantes Projekt leiten werden BGF-PROJEKTLEITER/IN Zielgrppe: Grppengröße: Seminardaer: VerantwortngsträgerInnen nd Beschäftigte, die im eigenen Unternehmen ein BGF-Projekt leiten oder ein geplantes Projekt leiten werden 6-12 Personen

Mehr

Suche Personal biete attraktives Unternehmen Strategien zur Fachkräftesicherung

Suche Personal biete attraktives Unternehmen Strategien zur Fachkräftesicherung Prof. Dr. Jtta Rmp Ernst-Boehe-Str. 4 67059 Ldwigshafen 0621 / 5203-238 jtta.rmp@ibe-ldwigshafen.de Sche Personal biete attraktives Unternehmen Strategien zr Fachkräftesicherng Limbrg, den 25. November

Mehr

Komfortable und sichere Höhenzugangstechnik

Komfortable und sichere Höhenzugangstechnik Komfortable nd sichere Höhenzgangstechnik Arbeitsbühnen-Vermietng Die Flesch Arbeitsbühnen GmbH & Co. KG agiert eropaweit als Fachnternehmen der Höhenzgangstechnik. Innovative technische Dienstleistngen

Mehr

Kommunikation in Projekten

Kommunikation in Projekten Ergebnisse der empirischen Stdie 2013. Kommnikation in Projekten In Kooperation mit Cetacea Commnications nd der Gesellschaft für Projektmanagement e.v. 1 Key findings» Die Manager bewerten den Stellenwert

Mehr

Salary Survey 2012 Sales & Marketing Michael Page Deutschland

Salary Survey 2012 Sales & Marketing Michael Page Deutschland Salary Srvey 2012 Sales & Marketing Michael Page Detschland Michael Page Sales & Marketing Salary Srvey 2012 2 Inhaltsverzeichnis Einleitng 5 Methodik 6 Dienstleistng Sales Director 7 Sales Manager 8 Marketing

Mehr

Nutzenorientierte Presentation Skills. Carsten Leminsky, steercom

Nutzenorientierte Presentation Skills. Carsten Leminsky, steercom Nutzenorientierte Presentation Skills Carsten Leminsky, steercom Überzeugen mit strukturierten Business Präsentationen IR2013 in Frankfurt, 24. Januar 2013 Carsten Leminsky Strukturierte Kommunikation

Mehr

WDS.01 VAE ROADMASTER 2000. VAE GmbH www.voestalpine.com/vae

WDS.01 VAE ROADMASTER 2000. VAE GmbH www.voestalpine.com/vae WDS.01 VAE GmbH www.voestalpine.com/vae 2 Drch die wirtschaftlichen nd technischen Änderngen bei Eisenbahnen nd Infrastrktrbetrieben, sowie den steigenden Anforderngen an die Verfügbarkeit erfahren Wartngs-

Mehr

Alles andere als Glücksspiel

Alles andere als Glücksspiel Alles andere als Glücksspiel Statistische Analysen von Kafwahrscheinlichkeiten nd Kndenaffinitäten werden zr Erfolgsgrndlage im Gewerbekndenvertrieb Von Oliver Hoidn (Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen),

Mehr

Optima CG / Optivent CG. Innovative TAV-Decken Lösungen für Operationssäle

Optima CG / Optivent CG. Innovative TAV-Decken Lösungen für Operationssäle Optima CG / Optivent CG Innovative TAV-Decken Lösngen für Operationssäle Optima CG / Optivent CG Innovative TAV-Decken Lösngen für Operationssäle Anwendngen Reinlft Energiegewinnng Reinram Indstriell Schlüsselfaktoren

Mehr

Lena Michel und Achim Lütje. 13.09.2013 Workshop des Arbeitskreises IV-Beratung

Lena Michel und Achim Lütje. 13.09.2013 Workshop des Arbeitskreises IV-Beratung IT-Beratungsmethodenentwicklung in der Praxis Lena Michel und Achim Lütje 13.09.2013 Workshop des Arbeitskreises IV-Beratung Agenda 1. Rahmen 2. IT-Beratungsmethodenentwicklung in der Literatur 3. IT-Beratungsmethodenentwicklung

Mehr

Schlussbericht Evaluation ehealth-projekt Externes Zugangsportal und Zuweisungsmanagement Spitalnetz Bern

Schlussbericht Evaluation ehealth-projekt Externes Zugangsportal und Zuweisungsmanagement Spitalnetz Bern Schlssbericht Evalation ehealth-projekt Externes Zgangsportal nd Zweisngsmanagement Spitalnetz Bern Betreiber: Trägerschaft: Ansprechpartner: Betreiber Evita-Portal Swisscom (Schweiz) AG Bereich Crabill

Mehr

Stoffverteilung Realisierung der Bildungsstandards und Inhaltsfelder des Kerncurriculums für Hessen im Schülerbuch deutsch.

Stoffverteilung Realisierung der Bildungsstandards und Inhaltsfelder des Kerncurriculums für Hessen im Schülerbuch deutsch. Seite 1 von 8 AT = Arbeitstechnik Klasse 5 Kapitel in detsch.kombi pls 1 1 Ich, d wir (S. 6 19) 2 Miteinander reden (S. 20 31) Stoffverteilng Realisierng der Bildngsstandards nd Inhaltsfelder des Kerncrriclms

Mehr

BIS Überblick und Basispaket V4.0

BIS Überblick und Basispaket V4.0 Engineered Soltions BIS Überblick nd Basispaket V4.0 BIS Überblick nd Basispaket V4.0 www.boschsecrity.de Effizientes, integriertes Gebäde- nd Sicherheitsmanagement in einer einzigen Lösng Konseqente Ntzng

Mehr

Titel BOAKdurch Klicken hinzufügen

Titel BOAKdurch Klicken hinzufügen Titel BOAKdurch Klicken hinzufügen Business Objects Arbeitskreis 2015 Aufbau einer BI-Strategie Referent Stefan Weber, ZIS Verkehrsbetriebe Zürich 15.09.2015 Hotel UTO KULM Thema Um was geht es! C1: Aufbau

Mehr

Member of the NKT Group. Wir verbinden erneuerbare Energien. Onshore, Offshore und Photovoltaik

Member of the NKT Group. Wir verbinden erneuerbare Energien. Onshore, Offshore und Photovoltaik Member of the NKT Grop Wir verbinden erneerbare Energien Onshore, Offshore nd Photovoltaik Completing the pictre www.nktcables.de Wir verbinden erneerbare Energien Hetztage gewinnen die erneerbaren nd

Mehr

Die 120 besten Checklisten zum Prozessmanagement

Die 120 besten Checklisten zum Prozessmanagement Sandra Reinmuth Sophie Christel Voß Die 120 besten Checklisten zum Prozessmanagement Prozessanalyse und -steuerung Kommunikation und Projektmarketing Prozesscontrolling und Balanced Scorecard Einleitung.......................................................

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

LEITFADEN. Leitfaden zur Software-Auswahl. Maßanzug oder Anzug von der Stange - Argumente für die Standard- und die Individualsoftware

LEITFADEN. Leitfaden zur Software-Auswahl. Maßanzug oder Anzug von der Stange - Argumente für die Standard- und die Individualsoftware LEITFADEN Leitfaden zr Software-Aswahl Maßanzg oder Anzg von der Stange - Argmente für die Standard- nd die Individalsoftware Maßanzg oder Anzg von der Stange - Argmente für die Standard- nd die Individalsoftware

Mehr

Schaltungen mit nichtlinearen Widerständen

Schaltungen mit nichtlinearen Widerständen HOCHSCHLE FÜ TECHNIK ND WITSCHAFT DESDEN (FH) niversity of Applied Sciences Fachbereich Elektrotechnik Praktikm Grndlagen der Elektrotechnik Versch: Schaltngen mit nichtlinearen Widerständen Verschsanleitng

Mehr

Be mobile mit Consenso

Be mobile mit Consenso Be mobile mit Consenso Ihr Einstieg ins mobile Business. Praxisnah und ohne Risiko Mobilität und Flexibilität verändern Geschäftsmodelle und -strategien. Umfassende Multichannel-Ansätze und die stärkere

Mehr

Cloud-Lösung fördert den Wissensaustausch

Cloud-Lösung fördert den Wissensaustausch Live@ed z 12 wird 20 65 Office 3. ter Infos n 365.de d www.e Bei technischen Problemen ist es keine Seltenheit, dass bis z 5.000 Anfragen per E-Mail beim DAAD innerhalb des Störngszeitrams eingehen. Wir

Mehr

Dynamische Untersuchungen eines netzgekoppelten Photovoltaik-Wechselrichters unter Fehlerbedingungen

Dynamische Untersuchungen eines netzgekoppelten Photovoltaik-Wechselrichters unter Fehlerbedingungen Dynamische Unterschngen eines netzgekoppelten Photovoltaik-Wechselrichters nter Fehlerbedingngen Tobias Nemann Abstract Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit dem dynamischen Verhalten von netzgekoppelten

Mehr

SAP/IS-U Einführung. e.on Mitte AG. Stand 10.02.2009, Version 1.0

SAP/IS-U Einführung. e.on Mitte AG. Stand 10.02.2009, Version 1.0 SAP/IS-U Einführung e.on Mitte AG Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Ziel des Projekts war die Analyse und Dokumentation der SAP/IS-U relevanten Geschäftsprozesse in den einzelnen Fachabteilungen

Mehr

BIS Überblick und Grundpaket V4.1

BIS Überblick und Grundpaket V4.1 Engineered Soltions Überblick nd Grndpaket V4.1 Überblick nd Grndpaket V4.1 www.boschsecrity.de Effizientes, integriertes Gebäde- nd Sicherheitsmanagement in einer einzigen Lösng Konseqente Ntzng von offenen

Mehr

Der Approximationsalgorithmus von Christofides

Der Approximationsalgorithmus von Christofides Der Approximationsalgorithms on Christofides Problem: Traeling Salesman Inpt: Ein Graph G = (V, E) mit einer Distanzfnktion d : E Q 0. Afgabe: Finde eine Tor, die alle Knoten des Graphen G gena einmal

Mehr

Ermittlung der Unsicherheiten in der Werkstoffprüfung

Ermittlung der Unsicherheiten in der Werkstoffprüfung Bndesanstalt für Materialforschng nd -prüfng Unterschngen z Schäden an Radsatzlenkern nd lagern der BR 481, Fahrzege 5 nd 193 Erittlng der Unsicherheiten in der Werkstoffprüfng Ralf Häcker BAM Bndesanstalt

Mehr

eses Unternehmen ist zertifiziert nach: IN EN 15838

eses Unternehmen ist zertifiziert nach: IN EN 15838 eses Unternehmen ist zertifiziert nach: IN EN 15838 Call Center Verband Detschland e.v. Callcenter erfolgreich zertifizieren Herasgeber: Call Center Verband Detschland e.v. Axel-Springer-Straße 54A 10117

Mehr

Bereichsleiter IT Service-Operations bei einer zu den Top-Ten der deutschen Assekuranz gehörenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsgruppe

Bereichsleiter IT Service-Operations bei einer zu den Top-Ten der deutschen Assekuranz gehörenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsgruppe Position: Bereichsleiter IT Service-Operations bei einer zu den Top-Ten der deutschen Assekuranz gehörenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsgruppe Projekt: CITS Ihr Kontakt: Herr Klaus Baumeister

Mehr

PRÄSENTATION IT-BESCHAFFUNGSKONFERENZ 2016

PRÄSENTATION IT-BESCHAFFUNGSKONFERENZ 2016 1 Agst 25, 2016 Mittels Checkliste die komplexe Afgabe einer IT-Beschaffng schlank nd flexibel meistern. PRÄSENTATION IT-BESCHAFFUNGSKONFERENZ 2016 Inhalt / Ablaf 2 Vorstellng der Firma Bennett Conslting

Mehr

case study zitate Hörauf & Kohler GmbH UNTERNEHMENSANALYSE UND REORGANISATION AUSGEWÄHLTER PROZESSE UNTERNEHMENSBESCHREIBUNG AUSGANGSLAGE

case study zitate Hörauf & Kohler GmbH UNTERNEHMENSANALYSE UND REORGANISATION AUSGEWÄHLTER PROZESSE UNTERNEHMENSBESCHREIBUNG AUSGANGSLAGE C A S E S T U D Y Höraf & Kohler GmbH UNTERNEHMENSANALYSE UND REORGANISATION AUSGEWÄHLTER PROZESSE Afarbeitng von nternehmensspezifischen Problemfeldern nd Schwachstellen anhand der Material- nd Informationsflssmodellierng

Mehr

Executive Development Managementtraining nach Maß. Partner im Business. CTcon GmbH. München, Februar 2014. Executive Development Seite 1

Executive Development Managementtraining nach Maß. Partner im Business. CTcon GmbH. München, Februar 2014. Executive Development Seite 1 Managementtraining nach Maß Partner im Business CTcon GmbH München, Februar 2014 Seite 1 CTcon ist Spezialist für maßgeschneiderte Trainingsangebote im Bereich Unternehmenssteuerung und -führung Unser

Mehr

Bewertung (SCR) Zusammensetzung Anforderungsprofil Bewertung. Die Solvenzbilanz. nach der Standardformel. Mit erstem Projekterfahrungsbericht

Bewertung (SCR) Zusammensetzung Anforderungsprofil Bewertung. Die Solvenzbilanz. nach der Standardformel. Mit erstem Projekterfahrungsbericht s e m i n a r e g e t r e n n t b c h b a r Zm 31.12.2014 erstmals bei der BaFin einzreichen. 12. nd 13. November 2014, Mannheim Headline Lor Die Solvenzbilanz Zsammensetzng Anforderngsprofil Bewertng

Mehr

Standard 8029HEPTA/GPS. Weil jeder Bruchteil einer Sekunde zählt. Netzwerksynchronisation auf kleinstem Raum. hopf Elektronik GmbH

Standard 8029HEPTA/GPS. Weil jeder Bruchteil einer Sekunde zählt. Netzwerksynchronisation auf kleinstem Raum. hopf Elektronik GmbH 8029HEPTA/GPS Standard Weil jeder Brchteil einer Seknde zählt Netzwerksynchronisation af kleinstem Ram hopf Elektronik GmbH Nottebohmstraße 41 58511 Lüdenscheid Detschland Telefon: +49 (0)2351 93 86-86

Mehr

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance IT-Governance Standards und ihr optimaler Einsatz bei der Implementierung von IT-Governance Stand Mai 2009 Disclaimer Die Inhalte der folgenden Seiten wurden von Severn mit größter Sorgfalt angefertigt.

Mehr

Verpackungen. Technik. Folien. Versandbedarf. Papiere. Hygieneprodukte. Klebetechnik. Bürobedarf

Verpackungen. Technik. Folien. Versandbedarf. Papiere. Hygieneprodukte. Klebetechnik. Bürobedarf Verpackngen Hygieneprodkte Danke für Ihr Vertraen! Denn Ihr Vertraen verpflichtet ns, Tag für Tag, Sie als Knden nd Ihre Wünsche in den Mittelpnkt nserer Arbeit z stellen. In der über 80-jährigen Erfolgs

Mehr

2. bis 18. Juni 2014. Workshops Fallstudien CareerDays Get-together. www.careerdays.uni-bayreuth.de. u u u

2. bis 18. Juni 2014. Workshops Fallstudien CareerDays Get-together. www.careerdays.uni-bayreuth.de. u u u 2014 2. bis 18. Jni 2014 Workshops Fallstdien CareerDays Get-together www.careerdays.ni-bayreth.de Die Firmenkontaktmesse der Universität Bayreth Mittwoch, 19. November 2014 Wir freen ns, im kommenden

Mehr

Die COBIT 5 Produktfamilie. (Kurzvorstellung) (mgaulke@kpmg.com) Markus Gaulke

Die COBIT 5 Produktfamilie. (Kurzvorstellung) (mgaulke@kpmg.com) Markus Gaulke Die COBIT 5 Produktfamilie (Kurzvorstellung) Markus Gaulke (mgaulke@kpmg.com) COBIT 5 Produkt Familie COBIT 5 Produktfamilie COBIT 5 - Business Framework COBIT 5 Enabler Guides Enabling Processes Enabling

Mehr

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungs-, Finanzdienstleistungs- und Finanzanlagenvermittler

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Versicherungs-, Finanzdienstleistungs- und Finanzanlagenvermittler Vermögensschaden-Haftpflichtversicherng für Versicherngs-, Finanzdienstleistngs- nd Finanzanlagenvermittler Prämienübersicht (Jahresnettoprämien bei 3-jähriger Lafzeit) Seite 1/8 Beispiel 1 Pflichtversicherng

Mehr

Quick Check Maintenance

Quick Check Maintenance Potentiale zur Optimierung der Instandhaltung SIXSIGMA GmbH Theodor-Heuss-Ring 23 50668 Köln Tel. +49.221.77109.560 Six Sigma GmbH Seite 1 Fax +49.221.77109.31 Zusammenfassung Innerhalb weniger Tage werden

Mehr

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014

Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework. Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Strategisches IT-Management mit dem COBIT Framework Markus Gronerad, Scheer Management 1.8.2014 Was ist strategisches IT-Management? IT-Management Das (operative) IT-Management dient der Planung, Beschaffung,

Mehr

Gaby Hilb und Patrick Hoyer Strategische Institutsanalyse

Gaby Hilb und Patrick Hoyer Strategische Institutsanalyse Hilb/Hoyer Strategische Instittsanalyse Gaby Hilb nd Patrick Hoyer Strategische Instittsanalyse FORSCH U N G S P L AN U N G Ein Instrment der Forschngsplanng innerhalb der Franhofer-Gesellschaft Die Evalation

Mehr

Wege erkennen. Wege beschreiten und gemeinsam Werte schöpfen. Die strategischen Beratungsleistungen der Consenso.

Wege erkennen. Wege beschreiten und gemeinsam Werte schöpfen. Die strategischen Beratungsleistungen der Consenso. Wege erkennen. Wege beschreiten und gemeinsam Werte schöpfen. Die strategischen Beratungsleistungen der Consenso. Der ganzheitliche Service-Ansatz von Consenso Der Wert der IT wird in vielen Unternehmen

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr

Vorgehen bei der Entwicklung mobiler Lösungen. Peter M. Brak, Partner, proaxia consulting group ag SAP Forum Baden

Vorgehen bei der Entwicklung mobiler Lösungen. Peter M. Brak, Partner, proaxia consulting group ag SAP Forum Baden Vorgehen bei der Entwicklung mobiler Lösungen Peter M. Brak, Partner, proaxia consulting group ag SAP Forum Baden Agenda proaxia consulting group ag proaxia ValueApp Methode zur Entwicklung von Mobilen

Mehr

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch mobile: +41 (0)79 272 75 92 email: mik@arlati.ch web: www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium,

Mehr

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen bei Hochschulabsolventen h l?! 3. Treffen des Arbeitskreises IV Beratung in der GI e.v. Deloitte Consulting GmbH Hannover, Februar

Mehr

Reinluftdecke CG 3. Reinluftdecken mit turbulenzarmer Verdrängungsströmung (TAV) in höchster Qualität

Reinluftdecke CG 3. Reinluftdecken mit turbulenzarmer Verdrängungsströmung (TAV) in höchster Qualität Reinlftdecke CG 3 Reinlftdecken mit trblenzarmer Verdrängngsströmng (TAV) in höchster Qalität Reinlftdecke CG 3 Reinlftdecken mit trblenzarmer Verdrängngsströmng (TAV) in höchster Qalität Anwendngen Reinlft

Mehr

PASS Business Unit Travel

PASS Business Unit Travel PASS Business Unit Travel Easy access to the world of travel Branchenkompetenz der PASS Business Units TRAVEL OPERATIONS BANKING LOGISTICS INSURANCE SALES TELCO TECHNOLOGIES Geballte Branchenkompetenz:

Mehr

Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der "Digital Readiness Check" - DRC

Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der Digital Readiness Check - DRC Digitalisierung bei Banken Wo stehen Sie bezüglich der neuen Normalität? Der "Digital Readiness Check" - DRC Definition Digitalisierung im Banking: Um was geht es eigentlich konkret? Digitalisierung im

Mehr

Maximale Sicherheit auch unter Tage: funkwerk TETRA FT4 S Ex

Maximale Sicherheit auch unter Tage: funkwerk TETRA FT4 S Ex Maximale Sicherheit ach nter Tage: fnkwerk TETRA FT4 S Ex Das zertifizierte TETRA-Fnkgerät für Personensicherng, Kommnikation nd präzise Lokalisierng: Für Gefahrenbereiche im Tnnel- nd Bergba. Fnkwerk

Mehr

ScanSoft Europe BV Randstad 22-139 1316 BW Almere Niederlande Teilenummer 50-28001-02A

ScanSoft Europe BV Randstad 22-139 1316 BW Almere Niederlande Teilenummer 50-28001-02A R E C H T S H I N W E I S E Copyright 2001 ScanSoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieser Veröffentlichng darf in irgendeiner Form oder drch irgendwelche Mittel, sei es mechanisch, elektronisch,

Mehr

Fit for 2015. Unternehmensstrategie erfolgreich umsetzen. Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt!

Fit for 2015. Unternehmensstrategie erfolgreich umsetzen. Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Fit for 2015 Unternehmensstrategie erfolgreich umsetzen Freese Managementberatung GmbH Nürnberg + Hamburg www.f-m-g.de Über die Freese Managementberatung Der

Mehr

Unternehmensprofil! ! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil!

Unternehmensprofil! ! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil! !! Unternehmensprofil!! IT Organisationen voranbringen praxisnah und agil! Reiner Ritter IT Strategie und Managementberatung Organisation IT Service Management Mensch www.i-managed.net ! Unternehmensprofil!!

Mehr

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur

Progress of Enterprise Architecture Management 2008. Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur Progress of Enterprise Architecture Management 2008 Eine Studie über das integrierte Management von Business- und IT-Architektur Warum eine Studie zum Thema EAM? Die Bedeutung für ein integriertes Management

Mehr

Datenintegration, -qualität und Data Governance. Hannover, 14.03.2014

Datenintegration, -qualität und Data Governance. Hannover, 14.03.2014 Datenintegration, -qualität und Data Governance Hannover, 14.03.2014 Business Application Research Center Führendes europäisches Analystenhaus für Business Software mit Le CXP (F) objektiv und unabhängig

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forum Hochschul- und Wissenschaftsmanagement

Deutsche Forschungsgemeinschaft. Forum Hochschul- und Wissenschaftsmanagement Detsche Forschngsgemeinschaft Form Hochschl- nd Wissenschaftsmanagement Fort- nd Weiterbildngsprogramm 2015 Detsche Forschngsgemeinschaft Form Hochschl- nd Wissenschaftsmanagement Fort- nd Weiterbildngsprogramm

Mehr

bintec 4Ge LTE-Zugang für Ihre bestehende Infrastruktur

bintec 4Ge LTE-Zugang für Ihre bestehende Infrastruktur -Zgang für Ihre bestehende Infrastrktr Warm Was ist das gena Beim handelt es sich m ein Erweiterngsgerät, mit dessen Hilfe bestehende Netzwerk-Infrastrktren mit (4G) asgerüstet bzw. nachgerüstet werden

Mehr

TOPSIM General Management II. Prof. Dr. Gordon Eckhardt, Prof. Dr. Klaus-Peter Stuhr

TOPSIM General Management II. Prof. Dr. Gordon Eckhardt, Prof. Dr. Klaus-Peter Stuhr Unternehmensplanspiel TOPSIM General Management II Prof. Dr. Gordon Eckhardt, Prof. Dr. Klaus-Peter Stuhr Allgemeine Hinweise Dozenten Prof. Dr. Gordon Eckardt gordon.eckardt@fh-kiel.de 0431-210 3507 Sprechstunde:

Mehr

pauker. Abschluss2014 Prüfungsvorbereitung Übungsmaterial Hauptschule Werkrealschule Realschule

pauker. Abschluss2014 Prüfungsvorbereitung Übungsmaterial Hauptschule Werkrealschule Realschule paker. 25 Ja hr e pa k er Abschlss2014 Haptschle Werkrealschle Realschle W B ür ad tt e em nbe rg Prüfngsvorbereitng Übngsmaterial 1 BW_2013_kompl.indd 1 25 Jahre paker Seit nnmehr einem Vierteljahrhndert

Mehr

Referenzmodell für die strategische Ausrichtung eines internen IT-Dienstleisters am Business Value

Referenzmodell für die strategische Ausrichtung eines internen IT-Dienstleisters am Business Value Referenzmodell für die strategische Ausrichtung eines internen IT-Dienstleisters am Business Value Markus Neumann neumann@iwi.uni-hannover.de Doktoranden-Kolloquium Südost-Niedersachsen 16.01.2009 17.01.2009

Mehr

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft.

Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Unser Branchenwissen. Für Ihre Ziele. Beratung und Lösungen für Banken, die Sparkassenorganisation und die Versicherungswirtschaft. Der Weg zur Wertschöpfung. Mit FINCON. Eine effiziente und zukunftsfähige

Mehr

«Kraft im Markt entwickeln»

«Kraft im Markt entwickeln» «Kraft im Markt entwickeln» Erarbeitet von Service Management Partners Kraft im Markt entwickeln durch konsequente Ausrichtung Strategie erarbeiten Prozesse dynamisieren Kundenkenntnis vertiefen Mobile

Mehr

Fallbeispiele zur Kompetenz IT-Management und E-Business. Berlin 2008

Fallbeispiele zur Kompetenz IT-Management und E-Business. Berlin 2008 Fallbeispiele zur Kompetenz IT-Management und E-Business Berlin 2008 Auf den folgenden Seiten sind fünf Fallbeispiele für die Kompetenz IT-Management und E-Business dargestellt. Fallbeispiele für Kompetenzen

Mehr

Ihre Möglichkeiten in der Corporate Finance Beratung

Ihre Möglichkeiten in der Corporate Finance Beratung Corporate Finance Beratung Probieren ist knackiger als studieren. Besonders, wenn die Auswahl stimmt. Private Equity, Due Diligence, IPO, Unternehmensübernahmen, Management-Buyout, Fusionen jede Transaktion

Mehr

Fallbeispiele zur Kompetenz Prozessoptimierung und Kostenmanagement. Berlin 2008

Fallbeispiele zur Kompetenz Prozessoptimierung und Kostenmanagement. Berlin 2008 Fallbeispiele zur Kompetenz Prozessoptimierung und Kostenmanagement Berlin 2008 Auf den folgenden Seiten sind drei Fallbeispiele für die Kompetenz Prozessoptimierung und Kostenmanagement dargestellt. Fallbeispiele

Mehr

GRUNDLAGENLABOR CLASSIC RC-GLIED

GRUNDLAGENLABOR CLASSIC RC-GLIED GUNDLAGNLABO LASSI -GLID Inhal: 1. inleing nd Zielsezng...2 2. Theoreische Afgaben - Vorbereing...2 3. Prakische Messafgaben...4 Anhang: in- nd Asschalvorgänge...5 Filename: Version: Ahor: _Glied_2_.doc

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Immbilien sind Sachwerte. Aber Immbilien werden gekauft, verkauft, verwaltet, bewhnt und gelebt vn Menschen. Inhaltsverzeichnis 1. Vrstellung mere CONSULTING 2. Vrstellung Miriam

Mehr

Beispiele Workshops / Coaching/ Trainings für In Field Teams primus consulting group GmbH. primus consulting group.

Beispiele Workshops / Coaching/ Trainings für In Field Teams primus consulting group GmbH. primus consulting group. Beispiele Workshops / Coaching/ Trainings für In Field Teams GmbH 1. Basis-Workshop Zielsetzung: Gemeinsames Grundverständnis d der Neu-Ausrichtung von Field Teams zu entwickeln und transparent machen

Mehr

www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation 2013 JG BC Projekt & Service GmbH

www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation 2013 JG BC Projekt & Service GmbH JG BC Projekt & Service GmbH www.partner-fuer-den-mittelstand.com Ihr Partner für den Mittelstand Wir stellen uns vor Unternehmenspräsentation Agenda 1. Über uns: Die JGBC-Unternehmensgruppe 2. Was können

Mehr

AT SOLUTION PARTNER GMBH

AT SOLUTION PARTNER GMBH AT SOLUTION PARTNER GMBH HCM SERVICES @ AT SOLUTION PARTNER Christian Senfter AT Solution Partner GmbH 2013 ATSP All rights reserved. Folie 1 AT SOLUTION PARTNER Starke Partner finden sich zusammen und

Mehr

Einleitung. Marktforschung. Bekanntheit. Zielgruppe. Kontakthäufigkeit. Nutzungsart. Reichweite. Werbewirkung. Akzeptanz / Image

Einleitung. Marktforschung. Bekanntheit. Zielgruppe. Kontakthäufigkeit. Nutzungsart. Reichweite. Werbewirkung. Akzeptanz / Image Einleitng. Erstmalig hat die Contrast Mediaagentr für Aßenwerbng AG, Bergisch Gladbach, das "Ambient Media Barometer" vorgelegt. Analog zm bekannten "Plakat Barometer" wrden hier asgewählte Ambient Medien

Mehr

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration

IT mit klarer Linie. C R M - M i g r a t i o n. informatik ag. www.ilume.de. ilum:e informatik ag. Customer Relationship Management Migration informatik ag IT mit klarer Linie C R M - M i g r a t i o n www.ilume.de ilum:e informatik ag Customer Relationship Management Migration Vertrieb & Vertriebssteuerung Business Intelligence Siebel Beratung

Mehr

SOLIDWORKS 3D CAD AUS IHREN BRILLANTEN IDEEN BRILLANTE PRODUKTE SCHAFFEN

SOLIDWORKS 3D CAD AUS IHREN BRILLANTEN IDEEN BRILLANTE PRODUKTE SCHAFFEN 3D CAD AUS IHREN BRILLANTEN IDEEN BRILLANTE PRODUKTE SCHAFFEN CAD KONSTRUIEREN, VERIFIZIEREN, VERWALTEN UND KOMMUNIZIEREN FÜR EINE GROSSARTIGE ERFAHRUNG BEI DER PRODUKTKONSTRUKTION Mit der 3D-Modelliersoftware

Mehr

Optimale Prozessorganisation im IT Management

Optimale Prozessorganisation im IT Management Optimale Prozessorganisation im IT Management Was heisst optimal? Stichwort IT Governance 1 2 3 IT Governance soll die fortwährende Ausrichtung der IT an den Unternehmenszielen und Unternehmensprozessen

Mehr

Facharbeit Mathematik Die Zahl π. Sascha Lambeck Jahrgangsstufe 12 Leistungskurs Mathematik M1 Fachlehrer: Herr Tobias Schuljahr 2000 / 01

Facharbeit Mathematik Die Zahl π. Sascha Lambeck Jahrgangsstufe 12 Leistungskurs Mathematik M1 Fachlehrer: Herr Tobias Schuljahr 2000 / 01 Facharbeit Mathematik Die Zahl π Sascha Lambeck Jahrgangsstfe Leistngskrs Mathematik M Fachlehrer: Herr Tobias Schljahr / Inhaltsverzeichnis Einleitng 3. Vorwort.............................. 3. Geschichtliches..........................

Mehr

WEISER, KUCK & COMP.

WEISER, KUCK & COMP. WEISER, KUCK & COMP. Personalberatung BDU PROFIL FÜR DIE POSITION LEITER IT-MANAGEMENT (M/W) ENERGIEDIENSTLEISTER Unternehmen und Markt Unser Klient ist ein überregional tätiger Konzern im Bereich Handel

Mehr

Mathe mit Mieze Mia Mia hat Würfel eingenetzt. Mathe mit Mieze Mia

Mathe mit Mieze Mia Mia hat Würfel eingenetzt. Mathe mit Mieze Mia Mathe mit Mieze Mia Mathe mit Mieze Mia Mia hat Würfel eingenetzt Dieses Lernheft habe ich für meinen eigenen Unterricht erstellt nd stelle es af meiner privaten Homepage www.grndschlnews.de zm absolt

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Prozess- und Systemkompetenz aus einer Hand

Prozess- und Systemkompetenz aus einer Hand Prozess- und Systemkompetenz aus einer Hand HighQIT ist sehr innovativ, bringt sich stark ein und betrachtet über das beauftragte Projekt hinaus immer das Gesamtbild. Die Mitarbeiter wissen auch komplexe

Mehr

MB Management GmbH. IT Storage Architekt / Consultant (m/w) SPEZIFIKATION. Für ein bekanntes Systemhaus in Baden. Dezember 2015

MB Management GmbH. IT Storage Architekt / Consultant (m/w) SPEZIFIKATION. Für ein bekanntes Systemhaus in Baden. Dezember 2015 SPEZIFIKATION Für ein bekanntes Systemhaus in Baden Dezember 2015 Diese wurde zur Kandidateninformation erstellt. Wir bitten darum, die Informationen streng vertraulich zu behandeln und ohne unser Einverständnis

Mehr

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis

Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Certified Projektmanager Service (ISS) Professionelle Leitung von Projekten im Service Machen Sie die Theorie in Ihrer eigenen Fallstudie zur Praxis Ein Teilnehmer berichtet: Mein Aufgabenbereich erstreckt

Mehr

Gliederung. Zusammenfassung. Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung i

Gliederung. Zusammenfassung. Inhaltsverzeichnis. 1 Einführung i Gliederung Zusammenfassung v Abstract vii Gliederung ix Inhaltsverzeichnis xiii 1 Einführung i 2 Einordnung und Relevanz der Arbeit 3 2.1 Die Begriffe ganzheitlich", integriert" und Framework" 3 2.2 Relevanz

Mehr

AVISPADOR. Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren

AVISPADOR. Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren AVISPADOR K u r z b e s c h r e i b u n g Mehrwerte aus SAM-Projekte generieren Ihre Vorteile Wertsteigerung der SAM-Projekte durch strategische und operative Nutzung der gewonnenen Informationen Auf Basis

Mehr

Smarte Weiterbildung mit Methode HÖVELER HOLZMANN AKADEMIE HÖVELER HOLZMANN AKADEMIE HÖVELER HOLZMANN AKADEMIE

Smarte Weiterbildung mit Methode HÖVELER HOLZMANN AKADEMIE HÖVELER HOLZMANN AKADEMIE HÖVELER HOLZMANN AKADEMIE Smarte Weiterbildung mit Methode Die Trainingsakademie ist ein Trainingsund Schulungsprogramm für Einsteiger, Fortgeschrittene und Experten aus den Bereichen Einkauf und Supply Chain Management. Konzept

Mehr

Kapitel 2 Unternehmensarchitektur I

Kapitel 2 Unternehmensarchitektur I Kapitel 2 Unternehmensarchitektur I Software Architecture, Quality, and Testing FS 2015 Prof. Dr. Jana Köhler jana.koehler@hslu.ch Gesamtüberblick I. Unternehmensarchitektur - Enterprise Architecture (EA)

Mehr

IT Service Management Beratung, Coaching, Schulung Organisations Beratung

IT Service Management Beratung, Coaching, Schulung Organisations Beratung Executive Consultant Profil Persönliche Daten: Vorname Sönke Nachname Nissen Geburtsdatum 07.01.1971 Nationalität deutsch Straße Nagelstr. 2 PLZ 70182 Ort Stuttgart Email soenke.nissen@viaserv.ch Telefon

Mehr

Dankeswort Management Summary

Dankeswort Management Summary Management Summary Bei einem Unternehmen ist die schnelle Umsetzung der Strategie ein Schlüsselfaktor für den Erfolg. Die dynamische Anpassung an das Umfeld kann dabei nur gelingen, wenn sich das Unternehmen

Mehr

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT PRESSE-INFORMATION BITP-14-12-11 BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT Gesamtdienstleister werden häufig für Managementberatungsprojekte

Mehr