VerBIS Arbeitshilfe. Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen Version PRV 13.02

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VerBIS Arbeitshilfe. Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen 19.08.2013 Version PRV 13.02"

Transkript

1 VerBIS Arbeitshilfe Erstellen von Serienbriefen und Excel-Listen Version PRV 13.02

2 Verantwortliche Redaktion: Zentrale OS - 21 Bei Fragen und Anregungen zu dieser Arbeitshilfe wenden Sie sich bitte an Ihren IT- Fachbetreuer. 2 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P31

3 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung Serienbrief in Word erstellen Arbeitsschritte in VerBIS Arbeitsschritte in Word Adressblock Grußzeile Weitere Elemente Excel-Listen erstellen Daten importieren VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P32

4 Was hat sich verändert? In dieser Arbeitshilfe sind die Veränderungen aller Versionen eingearbeitet. Zur schnellen Orientierung zeigen wir Ihnen die jeweiligen Veränderungen in einer Übersicht: Stand der Arbeitshilfe Version P Version PRV Betroffene Seiten Eingearbeitete Änderungen Gesamtes Dokument Änderungen der Screens im gesamtem Dokument Gesamtes Dokument Änderungen der Bezeichnungen auf Grund der Genderbestimmungen und Barrierefreiheit 4 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P31

5 1 Einleitung VerBIS bietet einen Seriendruck-Export, der es im Zusammenspiel mit externen Anwendungen wie Word oder Excel erlaubt, komfortabel mit großen Datenmengen umzugehen. Diese Arbeitshilfe soll die Erstellung von Serienbriefen in Word und von Tabellen in Excel unter Verwendung von aus VerBIS exportierten Daten veranschaulichen. Die Funktion Seriendruck-Export steht in VerBIS auf den Seiten Ergebnisse Bewerber / Profile Suchlauf, Ergebnisse Stellenangebote Suchlauf, Ergebnisse Arbeitgeber Suchlauf und den Mitarbeitervormerklisten zur Verfügung. Da sich die erforderlichen Arbeitsschritte, unabhängig von der ausgehenden Seite nicht unterscheiden, wird im weiteren Verlauf dieser Arbeitshilfe die Seite Ergebnisse Bewerber / Profile Suchlauf zu Grunde gelegt. Die Beschreibungen in der Arbeitshilfe setzen ein Grundwissen im Umgang mit den Fachverfahren VerBIS, Word und Excel voraus. 5 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P32

6 2 Serienbrief in Word erstellen Das nachfolgende Kapitel gibt einen Überblick über die erforderlichen Arbeitsschritte zur Erstellung von Serienbriefen in Word. 2.1 Arbeitsschritte in VerBIS Markieren Sie auf der Seite Ergebnisse Bewerber / Profile Suchlauf die für den Export erforderlichen Datensätze über die vorangestellten Kontrollfelder. Möchten Sie die gesamte Ergebnisliste für den Export nutzen, können Sie über die Schaltfläche Alle markieren/markierungen aufheben alle Datensätze auswählen. 6 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P31

7 Abbildung 1: Ergebnisliste Bewerber / Profile Suchlauf mit markierten Datensätzen Aktivieren Sie anschließend auf die Schaltfläche Seriendruck-Export. Es wird eine Textdokument-Datei (*.txt) erstellt und eine entsprechende Standardrückfrage zum Download angezeigt. Abbildung 2: Downloadabfrage Bestätigen Sie die Rückfrage mit Speichern. Es öffnet sich das Fenster Speichern unter. Wählen Sie aus, wohin die Exportdatei gespeichert werden soll (z.b. Eigene Dateien). 7 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P32

8 Abbildung 3: Speicherort festlegen Der Dateiname ist vorbelegt; kann aber durch eine andere Bezeichnung überschrieben werden. Speichern Sie die Datei im entsprechenden Ordner. Nach Abschluss des Downloads kann das Fenster geschlossen werden. Merken Sie sich gut, wohin und unter welchem Namen Sie die Exportdatei speichern, damit sie bei späterer Verwendung wieder gefunden werden kann. 2.2 Arbeitsschritte in Word Nachdem Sie die Exportdatei aus VerBIS abgespeichert haben, können Sie anschließend den Serienbrief in Word verfassen. Öffnen Sie dafür Word und wechseln Sie in die Vorlagenauswahl unter dem Reiter Bürokommunikation. Abbildung 4: Vorlagenauswahl in Word Den BA-Serienbrief2 finden Sie unter dem Ordner Arbeitsgruppenvorlagen BA-Vorlagen. 8 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P31

9 Abbildung 5: Vorlagenauswahl BK Basisdienst Der Serienbrief wird automatisch geöffnet. Rufen Sie über die Registerkarte Seriendruck starten den Seriendruck-Assistenten auf. Abbildung 6: Aufruf Seriendruckassistent Im rechten Bildrand wird der Seriendruck-Assistent eingeblendet, der über sechs Schritte den Prozess der Serienbriefverfassung begleitet. Die Schaltflächen Weiter und Zurück erlauben jederzeit eine schrittweise Navigation. 9 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P32

10 Abbildung 7: Seriendruckassistent Schritt 1 Nachdem Sie die Vorlage ausgewählt haben (hier Serienbrief 2) und der Seriendruck- Assistent gestartet wurde, werden über die Schaltfläche Weiter: Dokument wird gestartet die weiteren Bearbeitungsschritte gestartet. 10 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P31

11 Abbildung 8: Seriendruckassistent Schritt 2 Da bereits im ersten Schritt eine Dokumentenvorlage ausgewählt wurde, wird die voreingestellte Option Aktuelles Dokument verwenden mit der Schaltfläche Weiter: Empfänger wählen übernommen. Um die Empfänger des Serienbriefes aus der Exportdatei zu laden, müssen Sie diese über die Schaltfläche Empfänger auswählen, Vorhandene Liste verwenden öffnen. 11 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P32

12 Abbildung 9: Datei hochladen Bestätigen Sie das Fenster Dateikonvertierung mit OK. Die Vorbelegung Windows Standard kann im Normalfall beibehalten werden. Abbildung 10: Seriendruckassistent - Schritt 3 - Dateikonvertierung Nach der Bestätigung öffnet sich die Empfängerliste. Sie kann gegebenenfalls noch einmal bearbeitet werden. Bestätigen Sie das Fenster Seriendruckempfänger mit OK und setzen 12 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P31

13 Sie die Bearbeitung anschließend über die Schaltfläche Weiter: Schreiben Sie Ihren Brief fort. Abbildung 11: Seriendruckassistent Schritt 4 Seriendruckempfänger Der Seriendruck-Assistent bietet im Schritt vier unterschiedliche Serienfunktionalitäten an, von denen in dieser Arbeitshilfe drei vorgestellt werden sollen: Adressblock, Grußzeile und Weitere Elemente Adressblock Setzen Sie den Cursor an die Stelle im Dokument, an der die Adresse erscheinen soll. Aktivieren Sie anschließend auf die Schaltfläche Adressblock. Daraufhin erscheint das Fenster Adressblock einfügen. 13 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P32

14 Abbildung 12: Adressblock einfügen Definieren Sie über die Schaltfläche Felder wählen im Folgenden welche Variablen der Exportdatei für die verschiedenen Adressfeldkomponenten verwendet werden sollen. Abbildung 13: Übereinstimmende Felder festlegen Wählen Sie über die jeweiligen Auswahlfelder welche Werte für die einzelnen Komponenten hinterlegt werden sollen. Die Auswahlfelder zeigen jeweils eine Liste der verfügbaren Daten aus der Exportdatei. 14 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P31

15 Abbildung 14: geöffnetes Auswahlfeld Vorname Die Informationen müssen für jedes Adressfeld zugeordnet werden. Nicht zugeordnete Variablen bleiben auf der Vorbelegung nicht verfügbar stehen und werden entsprechend nicht verwendet. Nach der Zuordnung der Felder und Bestätigung mit der Schaltfläche OK erscheint erneut das Fenster Adressblock einfügen, das ebenfalls mit OK bestätigt werden muss. Anschließend ist an der gewünschten Stelle im Dokument der Adressblock eingefügt Grußzeile Im Anschluss können Sie die Grußzeile über die gleichnamige Schaltfläche bearbeiten. Zunächst platzieren Sie den Cursor erneut an der gewünschten Stelle im Dokument. 15 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P32

16 Abbildung 15: Grußzeile einfügen Die Definition der einzelnen Variablen über die Schaltfläche Felder wählen ist an dieser Stelle nicht erforderlich, da die Felder durch die Bearbeitung des Adressblockes mit den Angaben vorbelegt sind. Über OK bestätigen Sie die Eingabe der Grußzeile Weitere Elemente Falls gewünscht, können Sie auch Variablen, wie z.b. Kundennummer oder -Adresse der Mitarbeiterin bzw. des Mitarbeiters zum jeweiligen Datensatz im Dokument verwenden. Dazu bietet der Seriendruck-Assistent die Funktionalität Weitere Elemente an. Abbildung 16: Weitere Elemente einfügen Aus einer Liste können die jeweiligen Variablen an die entsprechenden Stellen im Dokument eingefügt werden. Nachdem alle Variablen eingefügt wurden, ist der Text des Briefes manu- 16 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P31

17 ell zu erfassen. Wechseln Sie über die Schaltfläche Weiter: Vorschau auf Ihre Briefe in Schritt fünf. Im fünften Schritt des Seriendruck-Assistenten können Sie sich eine Vorschau auf den erstellten Serienbrief anzeigen lassen. Die Angaben des ersten Empfängers werden eingeblendet. Um sich weitere Empfänger anzeigen zu lassen, nutzen Sie die Schaltflächen zum Blättern. In diesem Arbeitsschritt können Sie noch Änderungen vornehmen. So kann beispielsweise die Empfängerliste bearbeitet oder Empfänger ausgeschlossen werden. Abbildung 17: Vorschau auf Ihre Briefe Im letzten Schritt können Sie über die Schaltfläche Drucken die Serienbriefe ausdrucken. Einzelne Briefe können an dieser Stelle noch einmal bearbeitet werden. 17 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P32

18 Abbildung 18: Drucken 18 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P31

19 3 Excel-Listen erstellen Der Seriendruck-Export in VerBIS ermöglicht auch eine Weiterverarbeitung der Daten in Excel-Tabellen, z.b. für Outbound-Aktionen. Der Export der Suchlaufergebnisse erfolgt analog der Erstellung von Serienbriefen (siehe dazu 2.1 und 2.2). 3.1 Daten importieren Nachdem Sie die Exportdatei aus VerBIS abgespeichert haben, öffnen Sie Excel. Wählen Sie in einer leeren Arbeitsmappe (oder auch einem bestehenden Dokument) unter Daten die Funktion Externe Daten abrufen und Aus Text. Es wird das Fenster Textdatei importieren angezeigt. Abbildung 19: Textdatei importieren Wählen Sie die entsprechende Datei aus und Importieren Sie diese über die gleichnamige Schaltfläche. 19 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P32

20 Nachdem Sie die Exportdatei geöffnet haben, wird der Textkonvertierungsassistent eingeblendet. Wählen Sie hier das Optionsfeld Getrennt. Die Schaltfläche Weiter navigiert Sie zum nächsten Schritt. Abbildung 20: Textkonvertierungs-Assistent - Schritt 1 Im zweiten Schritt werden die Trennzeichen festgelegt. Dafür stehen Ihnen verschiedene Kontrollfelder zur Verfügung. Für die in VerBIS gespeicherte Exportdatei muss das Zeichen (Tastenkombination Alt Gr + > ) verwendet werden, um die Datensätze in Spalten darstellen zu können. 20 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P31

21 Abbildung 21: Textkonvertierungs-Assistent - Schritt 2 Im Vorschaufenster werden die Datensätze entsprechend in Spalten getrennt angezeigt. Mit Fertig stellen wird der Assistent beendet. Abschließend legen Sie fest, wohin die Daten importiert werden sollen. In diesem Beispiel wurde ein leeres Dokument gewählt, so dass der Datenimport mit OK beendet wird. Abbildung 22: Daten importieren Die Daten werden nun aus der Exportdatei in die Tabelle übernommen. Die Tabelle kann mit den üblichen Excel-Funktionen weiter bearbeitet werden. 21 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P32

22 Abbildung 23: Importierte Daten in Excel 22 VerBIS Arbeitshilfe Erstellung von Serienbriefen und Excel-Listen Stand: Version P31

7. Serienbriefe erstellen Das Prinzip des Seriendrucks MICROSOFT WORD Elemente des Seriendrucks

7. Serienbriefe erstellen Das Prinzip des Seriendrucks MICROSOFT WORD Elemente des Seriendrucks 7. Serienbriefe erstellen 7.1. Das Prinzip des Seriendrucks Elemente des Seriendrucks Zur Erstellung eines Serienbriefs sind zwei Elemente notwendig: Hauptdokument mit gleichbleibendem Text und den sog.

Mehr

Kurzanleitung. Zitiertil-Creator. Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz

Kurzanleitung. Zitiertil-Creator. Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz Datei Neu... Datei öffnen Datei schließen Beenden Suchen Suchen & Ersetzen Verknüpfungen Optionen Einfügen Inhalte einfügen Format

Mehr

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Elemente der Benutzeroberfläche Sie kennen nach dieser Lektion die Word-Benutzeroberfläche und nutzen das Menüband für Ihre Arbeit. Aufgabe Übungsdatei:

Mehr

Ihr professionelles Online-Befragungssystem

Ihr professionelles Online-Befragungssystem Ihr professionelles Online-Befragungssystem Personalisierte Einladungs- und Erinnerungsmails askallo - EINFCH ONLINE FREN! Personalisierte E-Mails versenden Einladungs- sowie Erinnerungsmails können personalisiert

Mehr

Die SQL-Schnittstelle

Die SQL-Schnittstelle Die SQL-Schnittstelle Merlin 16 Version 16.0 vom 09.10.2012 Inhalt Die SQL-Export-Schnittstelle... 4 Der Menüpunkt Abfrage durchführen... 4 Beschreibung Fenster Abfrage durchführen... 4 Schaltflächen Fenster

Mehr

Word. Verzeichnisse. Inhalts-, Abbildungsverzeichnisse, Index und Zitate. Inhaltsverzeichnisse 1

Word. Verzeichnisse. Inhalts-, Abbildungsverzeichnisse, Index und Zitate. Inhaltsverzeichnisse 1 Word Verzeichnisse Inhalts-, Abbildungsverzeichnisse, Index und Zitate Inhaltsverzeichnisse 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnisse... 4 1.1 Inhaltsverzeichnis erstellen... 4 1.2 Das Inhaltsverzeichnis

Mehr

Der Editor - Einfügen von Links und Medien

Der Editor - Einfügen von Links und Medien Link einfügen Der Editor - Einfügen von Links und Medien Link einfügen Soll durch einen Klick auf einen Text eine Webseite oder ein Dokument geöffnet werden, dann gestalten Sie den Text als Link. Schreiben

Mehr

Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007

Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007 Ü 301 Benutzeroberfläche Word 2007 Benutzeroberfläche Multifunktionsleisten Sie kennen nach dieser Übung die Word-Benutzeroberfläche und können mit der Multifunktionsleiste arbeiten. Aufgabe Benutzeroberfläche

Mehr

BESCHREIBUNG. Etikettendruck. CASABLANCAhotelsoftware gmbh - Öde Schönwies - Tirol - Austria

BESCHREIBUNG. Etikettendruck. CASABLANCAhotelsoftware gmbh - Öde Schönwies - Tirol - Austria BESCHREIBUNG Etikettendruck Casablanca Hotelsoftware Etikettendruck (Letzte Aktualisierung: 13.12.2016) 1 Inhaltsverzeichnis 2 Gäste für Etiketten selektieren... 3 2.1 Selektion in Casablanca... 3 2.2

Mehr

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch

Rechnungen im Internet mit Biller Direct. Benutzerhandbuch Rechnungen im Internet mit Biller Direct Benutzerhandbuch Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Anmeldung... 3 3 Navigationsmenü... 4 4 Geschäftspartner und die Ansicht der Konten... 5 5 Ansicht, Speicherung und Herunterladen

Mehr

Anleitung zur Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen ebanking Business

Anleitung zur Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen ebanking Business Anleitung zur Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen ebanking Business Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit dieser Anleitung möchten wir Sie Schritt für Schritt bei der

Mehr

lösungs beschreibung OS AdhocExport Clientkomponente flexible software for your way of working 1 Erarbeitet von: Maurice Knurr Stand: Mai 2011

lösungs beschreibung OS AdhocExport Clientkomponente flexible software for your way of working 1 Erarbeitet von: Maurice Knurr Stand: Mai 2011 lösungs beschreibung OS AdhocExport Clientkomponente Erarbeitet von: Maurice Knurr Stand: Mai 2011 flexible software for your way of working 1 Inhalt 1 Version... 2 2 Funktionen im Überblick... 2 3 Benutzeroberfläche...

Mehr

Schüleranmeldung-Online mit Hera-Schuldaten

Schüleranmeldung-Online mit Hera-Schuldaten Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Lizenz...1 3. Funktionsweise...1 4. Funktionen im Einzelnen...2 4.1. Export aus Hera-Schuldaten...2 a) Datenexport...2 b) Hochladen des Datenpakets...3 4.2. Dateneingabe

Mehr

LERNMATERIALIEN VERWALTEN

LERNMATERIALIEN VERWALTEN LERNMATERIALIEN VERWALTEN von Harald Jakobs Stand: 25.09.2015 Inhalt 1. Lernmaterialien verwalten... 2 A. LERNMATERIALIEN HINZUFÜGEN (DRAG & DROP)... 2 B. LERNMATERIALIEN MIT METADATEN VERKNÜPFEN... 3

Mehr

Kurzanleitung. Zitiertil-Creator. Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz

Kurzanleitung. Zitiertil-Creator. Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz Dokumentvorlagen Dokumente Formatvorlagen Format Zeichen Format Absatz Datei Neu... Datei öffnen Datei schließen Beenden Suchen Suchen & Ersetzen Verknüpfungen Optionen Einfügen Inhalte einfügen Format

Mehr

HOW TO Abfragen erstellen

HOW TO Abfragen erstellen HOW TO Abfragen erstellen Ihr Ziel ist es, Datensätze mit bestimmten Merkmalen aus Ihren Tabellen zu filtern oder Informationen verschiedener Tabellen miteinander zu verbinden? Dieses HOW TO wird Sie dabei

Mehr

Produktschulung WinArchiv

Produktschulung WinArchiv Produktschulung WinArchiv Codex GmbH Stand 2012 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Starten des Programms... 4 Suchen von Kunden... 7 Funktionen in der Hauptmaske... 10 Erfassen von Besuchsnotizen in WinArchiv...

Mehr

Schnittstelleninformationen AudaCar

Schnittstelleninformationen AudaCar Schnittstelleninformationen AudaCar Seit Programmversion 9.4 ist die bisherige Dateiübernahme von Schadenskalkulationen aus einer Audatex-Schadenskalkulation (AudaCar) erweitert worden. Nun kann AudaCar

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Mit Tastenkombinationen im Text bewegen So gelangen Sie zum Textanfang / Textende Absatzweise nach oben / unten Bildschirmseite nach oben / unten zum Anfang der vorherigen / nächsten Seite S p S Y / S

Mehr

Erzeugen benutzerdefinierter Buchstabenlisten in EXCEL

Erzeugen benutzerdefinierter Buchstabenlisten in EXCEL Erzeugen benutzerdefinierter Buchstabenlisten in EXCEL In der Praxis werden öfter Tabellen mit Spaltenüberschriften, die Buchstabenfolgen haben, versehen. Dabei ist es müßig, diese Überschriften immer

Mehr

Mit Dokumenten arbeiten

Mit Dokumenten arbeiten Kapitel 1 Mit Dokumenten arbeiten Wenn Sie eine Office-Anwendung aufrufen, legt diese automatisch ein neues Dokument an. Sie können diese Dokumente anschließend als Dateien in Ordnern (z. B. im Ordner

Mehr

PowerPivot in Excel professionell einsetzen. Excel 2013/2016

PowerPivot in Excel professionell einsetzen. Excel 2013/2016 Schnellübersichten PowerPivot in Excel professionell einsetzen. Excel 2013/2016 1 Basiswissen PowerPivot 2 2 Daten in PowerPivot importieren 3 3 Beziehungen erstellen und anwenden 5 4 Mit PowerPivot rechnen

Mehr

Mithilfe von Netxp:Verein können nun auch Sachspendenquittungen erstellt werden.

Mithilfe von Netxp:Verein können nun auch Sachspendenquittungen erstellt werden. Wie erstelle ich eine Sachspendenquittung? Mithilfe von Netxp:Verein können nun auch Sachspendenquittungen erstellt werden. Bitte wechseln Sie dazu ins Menü unter Finanzdaten Spendenquittungen : Um eine

Mehr

Sie können aus einer Excel-Tabelle in verschiedene Datentabellen von REFLEX importieren, z.b.

Sie können aus einer Excel-Tabelle in verschiedene Datentabellen von REFLEX importieren, z.b. Import aus Excel M-1 Import von Daten aus Microsoft-Excel Inhalt: M.1 Allgemeines... 1 M.2 Importieren von Adressen... 3 M.2.1 Öffnen der Excel-Tabelle... 4 M.2.2 Eine zuvor angelegte Vorlage öffnen...

Mehr

Nützliche Tastenkombinationen (Word)

Nützliche Tastenkombinationen (Word) Nützliche Tastenkombinationen (Word) Dateioperationen Neues leeres Dokument erstellen S n Zwischen geöffneten Dokumenten wechseln S & Dokument öffnen S o Dokument schließen S $ Dokument speichern S s Die

Mehr

1 SERIENDRUCK. 1.1 Grundlegende Informationen

1 SERIENDRUCK. 1.1 Grundlegende Informationen MS Word 2010 Kompakt Seriendruck 1 SERIENDRUCK Mit Hilfe eines Seriendrucks haben Sie die Möglichkeit, Dokumente wie zb Briefe, Angebote oder Einladungen an einen größeren Personenkreis zu adressieren,

Mehr

Versuch: Öffnen der Datei aus Access heraus: Laden Sie die Datei aus einer leeren Access-Umgebung heraus:

Versuch: Öffnen der Datei aus Access heraus: Laden Sie die Datei aus einer leeren Access-Umgebung heraus: www.dozent-online.de / 4013-Aufg-Info-import-txt-S21-25.docx / 1(14) S21-25 4013-Datenimport in Access aus Textdateien (*.txt) Datenbanken, die in Form reiner Textdateien vorliegen, besitzen regelmässig

Mehr

3 Maps richtig ablegen und

3 Maps richtig ablegen und PROJEKT MindManager 2002 Intensiv 3 Maps richtig ablegen und speichern Ihre Map ist nun fertig gestellt wenn Sie jetzt Ihre Arbeit mit MindManager beenden, ohne die aktuellen Eingaben und Formatierungen

Mehr

Sokrates WAS: Export - Import

Sokrates WAS: Export - Import Sokrates WAS: Export - Import Export der Daten aus Sokrates nach WAS 1. Korrekte Behördenbezeichnungen In Sokrates sind bei den Pflichtgegenständen folgende Behördenbezeichnungen einzutragen: Basisdaten

Mehr

Checkliste OpenScape Office (OSO)

Checkliste OpenScape Office (OSO) Checkliste OpenScape Office (OSO) OpenScape Office (OSO) ist ein in Outlook integriertes Programm zur Zuordnung und Bearbeitung von Anrufen. Die Software bietet viele Funktionen, zeigt aber auch (je nach

Mehr

9. Sortieren / Suchen / Filtern in Tabellen

9. Sortieren / Suchen / Filtern in Tabellen 9. Sortieren / Suchen / Filtern in Tabellen Informationen werden in Access nicht nur gespeichert, sondern können auch gezielt abgerufen werden. Dazu stehen Ihnen eine Vielzahl von Werkzeugen zur Verfügung,

Mehr

Hochschule Aalen. Word. Formatvorlagen und mehr

Hochschule Aalen. Word. Formatvorlagen und mehr Hochschule Aalen Word Formatvorlagen und mehr Holst, Matthias April 2016 Vorwort Diese Anleitung soll Ihnen den Umgang mit Formatvorlagen, Inhaltsverzeichnissen und anderen hilfreichen Funktionen für die

Mehr

finanzarchiv Das Handbuch Willkommen beim finanzarchiv!

finanzarchiv Das Handbuch Willkommen beim finanzarchiv! 1 finance platform finanzarchiv Das Handbuch Willkommen beim finanzarchiv! Vielen Dank, dass Sie sich für das finanzarchiv entschieden haben! Sie können nun all Ihre Dokumente in finanzblick ablegen und

Mehr

Excel Tipps & Tricks Umgang mit umfangreichen Tabellen

Excel Tipps & Tricks Umgang mit umfangreichen Tabellen 3 Umgang mit umfangreichen Tabellen Das Bewegen in großen Tabellen in Excel kann mit der Maus manchmal etwas umständlich sein. Deshalb ist es nützlich, ein paar Tastenkombinationen zum Bewegen und zum

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR

DAS EINSTEIGERSEMINAR DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Excel 2010 Gudrun Rehn-Göstenmeier LERNEN ÜBEN ANWENDEN Teil I: Lernen L1 Dateiorganisation Bevor wir uns mit den Excel-spezifischen Befehlen und Funktionen befassen

Mehr

6 Datenbank verwalten

6 Datenbank verwalten 92 Kapitel 6: Datenbank verwalten 6 Datenbank verwalten Profi bietet Ihnen verschiedene Werkzeuge (Tools), welche während der Programminstallation mit installiert wurden. Öffnen Sie das Startmenü mit Hilfe

Mehr

Tipps zum VDE Vorschriftenwerk 9

Tipps zum VDE Vorschriftenwerk 9 Tipps zum VDE Vorschriftenwerk 9 Überblick Navigation Wo finde ich eine Inhaltsübersicht der DVD? Bereich Suche Um eine Liste aller recherchierbaren Dokumente zu erhalten lassen Sie alle Eingabefelder

Mehr

Recruiting Management System Quick Guide für Bewerber

Recruiting Management System Quick Guide für Bewerber Recruiting Management System Quick Guide für Bewerber Inhalt: Erste Schritte im Bewerberportal Anlegen eines Kandidatenprofils Erstellen einer Bewerbung Versenden und Verwaltung einer Bewerbung Erste Schritte

Mehr

Datenformat zum Import von CSV-Dateien

Datenformat zum Import von CSV-Dateien Datenformat zum Import von CSV-Dateien (Stand: FB 2015) Allgemeines Zur Vereinfachung der Dateneingabe für die Deutsche Bibliotheksstatistik (DBS) haben die Fachstellen die Möglichkeit, die Daten der von

Mehr

Wissenschaftliche Textverarbeitung. mit Word 2007

Wissenschaftliche Textverarbeitung. mit Word 2007 Wissenschaftliche Textverarbeitung mit Word 2007 Juli 2012 Rätz/Schmidt Wissenschaftliche Arbeiten Facharbeit, KOL Studienarbeit Seminararbeit Bachelorarbeit Magisterarbeit Diplomarbeit Masterarbeit Thesis

Mehr

Anleitung Mannschaftsführer-Import aus Powerrunde

Anleitung Mannschaftsführer-Import aus Powerrunde Anleitung Mannschaftsführer-Import aus Powerrunde Wer bislang mit der Powerrunde gearbeitet und dort Mannschaftsführer verwaltet hat, hat die Möglichkeit, die Mannschaftsführer aus der Powerrunde mittels

Mehr

Schulungsunterlagen für IT-Seminare und EDV-Schulungen als Word-Dokument: OneNote 2016 Grundlagen

Schulungsunterlagen für IT-Seminare und EDV-Schulungen als Word-Dokument: OneNote 2016 Grundlagen Schulungsunterlagen für IT-Seminare und EDV-Schulungen als Word-Dokument: OneNote 2016 Grundlagen 4 Inhalte zufügen 4.1 Tabellen Geben Sie Text ein, und drücken Sie die (ÿ)-tabtaste: Der Text wird automatisch

Mehr

Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox

Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox Einstieg in Viva-Web mit Mozilla Firefox 1. Aufrufen der Internetseite Zu Beginn müssen Sie Ihren Internetbrowser durch Doppelklick auf das Mozilla Firefox Symbol öffnen. Es öffnet sich Ihre Startseite,

Mehr

Einführung in den Seminarordner für Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Einführung in den Seminarordner für Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einführung in den Seminarordner für Teilnehmerinnen und Teilnehmer 1. Anmelden An den Seminarordner können Sie sich unter der Adresse www.eakademie.nrw.de anmelden. Rechts oben befindet sich das Anmeldefenster,

Mehr

Kurzanleitung LimeSurvey

Kurzanleitung LimeSurvey Kurzanleitung LimeSurvey IWI TechTeam August 2009 Inhalt 1. In LimeSurvey einloggen... 3 2. Eine neue Umfrage erstellen... 4 3. Fragengruppen erstellen... 6 4. Fragen erstellen... 6 5. Antworten hinzufügen...

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Outlook 2010 Hiroshi Nakanishi LERNEN ÜBEN ANWENDEN

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Outlook 2010 Hiroshi Nakanishi LERNEN ÜBEN ANWENDEN DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Outlook 2010 Hiroshi Nakanishi LERNEN ÜBEN ANWENDEN Inhaltsverzeichnis Einleitung................................. 13 Lernen Üben Anwenden..........................

Mehr

Novell. GroupWise 2014 effizient einsetzen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Juni 2014

Novell. GroupWise 2014 effizient einsetzen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Juni 2014 Peter Wies 1. Ausgabe, Juni 2014 Novell GroupWise 2014 effizient einsetzen GW2014 1 Novell GroupWise 2014 effizient einsetzen Menüleiste Navigationsleiste Symbolleisten Kopfleiste Favoritenliste Fensterbereich

Mehr

GroupWise WebAccess- Basisschnittstelle

GroupWise WebAccess- Basisschnittstelle GroupWise WebAccess-Basisschnittstelle - Kurzanleitung 8 Novell GroupWise WebAccess- Basisschnittstelle KURZANLEITUNG www.novell.com Verwendung der GroupWise WebAccess- Basisschnittstelle Nachdem Ihr Systemadministrator

Mehr

Wichtige Standardaktionen durchführen

Wichtige Standardaktionen durchführen Anhang Wichtige Standardaktionen durchführen Die Themen dieses Anhangs So geht es mit Access 2000/2003 So geht es mit Access 2007 In diesem Anhang wird dargestellt, wie verschiedene Standardaktionen in

Mehr

Impressum. Impressum

Impressum. Impressum Impressum Impressum Dieses von mir erstellte ebook können Sie frei nutzen. Möchten Sie das ebook weiter geben, egal ob in Ihren Seminaren, Workshops oder über Ihre Webseite. Nennen Sie mich als Autorin.

Mehr

ESCRIBA Hilfe:Konfiguration Operator Ausgabeart -de

ESCRIBA Hilfe:Konfiguration Operator Ausgabeart  -de ESCRIBA Hilfe:Konfiguration Operator Ausgabeart E-Mail-de Freigegeben am: 08.12.2015-09:56 / Revision vom: 08.12.2015-09:55 Inhaltsverzeichnis 1 Ausgabeart anlegen... 1 2 Definition der Ausgabeart hochladen...

Mehr

WebShare-Server Clientdokumentation für Windows XP

WebShare-Server Clientdokumentation für Windows XP Clientdokumentation für Windows XP Version: 1.0 Stand: 25.09.2014 Autor/in: Anschrift: Gürkan Aydin / IT-Infrastruktur LVR InfoKom Ottoplatz 2 D-50679 Köln Tel.: 0221 809 2795 Internet: www.infokom.lvr.de

Mehr

Arbeiten mit dem Externen Client smart start

Arbeiten mit dem Externen Client smart start Arbeiten mit dem Externen Client smart start Sage ist bei der Erstellung dieses Dokuments mit großer Sorgfalt vorgegangen. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für technische

Mehr

Stapelverarbeitung mit Adobe Acrobat Professional. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Stapelverarbeitung mit Adobe Acrobat Professional. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Stapelverarbeitung mit Adobe Acrobat Professional Leibniz Universität IT Services Anja Aue Stapelverarbeitung Befehlsfolgen werden automatisiert abgearbeitet. Eine Reihe von Aktionen werden manuell gestartet

Mehr

Statistische Erhebung Stand (jahrgangsweise Erfassung)

Statistische Erhebung Stand (jahrgangsweise Erfassung) Statistische Erhebung Stand 01.01.2016 (jahrgangsweise Erfassung) Die folgenden Seiten sind Screenshots aus einem Testsystem. Der Weg zur Statistikseite ist gleich geblieben: Entweder über das Menü Mitgliederverwaltung

Mehr

Gesamtbeispiel Sporthaus

Gesamtbeispiel Sporthaus Gesamtbeispiel Sporthaus Aufgabe Sie arbeiten beim Sporthaus Stock & Stein und erstellen Präsentationen, Angebote und kümmern sich um die Datenbank. Sie sind auch für die Ordnerstruktur verantwortlich

Mehr

Anwenderh Kurzanleitung zum Online-Portal

Anwenderh Kurzanleitung zum Online-Portal Anwenderh Kurzanleitung zum Online-Portal h Version 1, Stand 12.12.2016 2016 TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser Herzlich Willkommen im Online-Portal der Grundwasserdatenbank Nitrat Das Online-Portal

Mehr

Anleitung Anzeige online stellen

Anleitung Anzeige online stellen Vielen Dank für Ihr Interesse. Das Einstellen von Anzeigen ist kostenlos. Es fallen auch keine versteckten Kosten für Sie an, denn die Kosten übernimmt Ihre Gemeinde für Sie! Warum registrieren? Wir wollen

Mehr

Bei der permanenten Inventur werden die Lagerbestände dauerhaft über das gesamte Jahr gepflegt (keine zeitpunktbezogene Inventur).

Bei der permanenten Inventur werden die Lagerbestände dauerhaft über das gesamte Jahr gepflegt (keine zeitpunktbezogene Inventur). Kapitel 9: Inventur 125 9 Inventur Profi bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Inventur abzubilden. Sie gelangen über die Menüleiste Extras Inventur zu einer entsprechenden Auswahl, denn in Profi können Sie

Mehr

In dieser Kurzanleitung, zeige ich Ihnen, wie einfach Sie Bilder, Fotos oder Grafiken auf Ihre Seite einfügen können.

In dieser Kurzanleitung, zeige ich Ihnen, wie einfach Sie Bilder, Fotos oder Grafiken auf Ihre Seite einfügen können. MeineHomepage: Bild einfügen Einleitung MeineHomepage ist das auch für Einsteiger leicht zu bedienende Pflegesystem für Internetseites (CMS- Contentmanagementsystem) von onlinemarketing mit Persönlichkeit

Mehr

SCHULSPEZIFISCHEN ROLLENRECHTE

SCHULSPEZIFISCHEN ROLLENRECHTE Bei BASISDATEN > ADMINISTRATION organisieren Sie, wer SOKRATES an Ihrer Schule mit welchen Rechten nutzen kann. Außerdem können unter ADMINISTRATION mit SOKRATES intern Texte an andere Schulen geschickt

Mehr

I S M 3 G. Anmeldung an der Stellvertretungsbörse: Anleitung zuhanden der Stellvertreterinnen und Stellvertreter.

I S M 3 G. Anmeldung an der Stellvertretungsbörse: Anleitung zuhanden der Stellvertreterinnen und Stellvertreter. I S M 3 G Anmeldung an der Stellvertretungsbörse: Anleitung zuhanden der Stellvertreterinnen und Stellvertreter Staat Wallis, DBS Dienststelle für Unterrichtswesen Planta 1 1951 Sitten Version: 1 Erstellt

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe security

Installationsleitfaden kabelsafe security Installationsleitfaden kabelsafe security Installationsanleitung der Dr.Web AvDesk Antivirus, Antimalware, Antispyware, Antispam sowie Parental Control Produkte Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

Handbuch organice ExcelTransfer

Handbuch organice ExcelTransfer Handbuch organice ExcelTransfer OSATE Version 2 Stand: Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Allgemein... 2 ExcelTransfer-Features... 2 Startmaske... 3 Export Einzeltabelle... 4 Export Adressen und Ansprechpartner...

Mehr

Word. Verweise. Textmarken, Querverweise, Hyperlinks

Word. Verweise. Textmarken, Querverweise, Hyperlinks Word Verweise Textmarken, Querverweise, Hyperlinks Inhaltsverzeichnis 1 Textmarken... 4 1.1 Hinzufügen einer Textmarke... 4 1.2 Ändern einer Textmarke... 4 1.2.1 Anzeigen von Klammern für Textmarken...

Mehr

DFBnet Spielbericht online Handbuch für Sportrichter

DFBnet Spielbericht online Handbuch für Sportrichter DFBnet Spielbericht online Handbuch für Sportrichter Stand: 14.März 2012 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkungen... 1 1.1 Voraussetzungen... 1 1.2 Einwahl in das System... 1 2 Spielberichte auswählen und drucken...

Mehr

Anleitung zum Import der Hybase Kataloge: ICD-10-GM und OPS-301 Version 2017

Anleitung zum Import der Hybase Kataloge: ICD-10-GM und OPS-301 Version 2017 Anleitung zum Import der Hybase Kataloge: ICD-10-GM und OPS-301 Version 2017 Der Import der Kataloge ist unbedingt erforderlich, wenn in Ihrem Haus die Hybase Patienten- und/oder OP-Schnittstelle in Betrieb

Mehr

Do it yourself: Wie lege ich einen Baukasten mit Bilderslider an?

Do it yourself: Wie lege ich einen Baukasten mit Bilderslider an? Online-Tutorials Referat VI.5 Internetdienste Do it yourself: Wie lege ich einen Baukasten mit Bilderslider an? Schritt 1: Legen Sie einen neuen Baukasten an Klicken Sie auf den Ordner, unter dem Sie den

Mehr

Benutzer/innen- Verwaltung

Benutzer/innen- Verwaltung Handbuch für Lehrer/innen schule.tugraz.at Benutzer/innen- Verwaltung 22.04.2016 v1.0.1 Inhaltsverzeichnis Voraussetzungen 1 Übersicht 1 Schulklassen verwalten 3 Schulklasse anlegen / Schulklasse editieren................

Mehr

Installationshilfe für Adobe Digital Editions 3.0 und 4.0

Installationshilfe für Adobe Digital Editions 3.0 und 4.0 Installationshilfe für Adobe Digital Editions 3.0 und 4.0 Besuchen Sie die Herstellerseite von Adobe Digital Editions unter http://www.adobe.com/de/solutions/ebook/digital-editions/download.html und laden

Mehr

Dokumentation Kundenportal Ecogen

Dokumentation Kundenportal Ecogen Dokumentation Kundenportal Ecogen Einloggen... 2 Passwort vergessen?... 2 Neue Organisation erstellen... 2 Organisationseinheit wählen... 2 Organisationseinheit suchen... 2 Passwort ändern... 3 Rollen...

Mehr

it4sport GmbH DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT Version 1.0 HVW Stand

it4sport GmbH DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT Version 1.0 HVW Stand it4sport GmbH DOKUMENTATION PHOENIX II - VEREINSACCOUNT Version 1.0 HVW Stand 01.09.2015 1 INHALTSVERZEICHNIS 2 Dokumentenumfang... 3 3 Wie kommt man in den Vereinsaccount... 3 4 Die Rolle Vereinsaccount

Mehr

Zotero Zitieren mit dem Zotero Plugin für Word (Mac)

Zotero Zitieren mit dem Zotero Plugin für Word (Mac) Zotero Zitieren mit dem Zotero Plugin für Word (Mac) 04.09.2016 kim.uni-hohenheim.de kim@uni-hohenheim.de Inhalt Hinweise... 2 Plugin starten... 2 Ausgabeformat einstellen... 2 Im Dokument zitieren und

Mehr

Nach der Installation des oben genannten Updates muss der Rechner neu gestartet werden.

Nach der Installation des oben genannten Updates muss der Rechner neu gestartet werden. Produkt: Modul: Kurzbeschreibung: Bekannt ab CD-Version: ab TWINFAX 5.0 plus Client ab TWINFAX 5.0 Adressbuch Konfiguration einer ODBC-Datenanbindung com2_12_11 Diese Anleitung hilft Ihnen, das nachfolgend

Mehr

Security Lektion 4 Zugriffskontrollen

Security Lektion 4 Zugriffskontrollen Security Lektion 4 Zugriffskontrollen Zugriffskontrollen Passwort Komprimierte Dateien schützen Dateien und / oder Festplatten verschlüsseln Biometrische Zugangskontrollen Sie haben in der vergangenen

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DotNetNuke Version 6+ w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 14.09.2012

Mehr

OGS-Dokumentation der Anwesenheitszeiten

OGS-Dokumentation der Anwesenheitszeiten OGS-Dokumentation der Anwesenheitszeiten Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 2. Technische Voraussetzungen 3. Einstellungen vornehmen (zum Schuljahresbeginn) 4. Ferienzeiten und Feiertage erfassen (zum Schuljahresbeginn)

Mehr

1. Die Check-out / Check-in Funktionalität

1. Die Check-out / Check-in Funktionalität 1. Die Check-out / Check-in Funktionalität Die Check-out / Check-in Funktionalität dient in erster Linie dazu andere Programme, wie beispielsweise Photoshop, Illustrator, CorelDraw, etc., in den Arbeitsfluss

Mehr

Vorsteuer Rückerstattung

Vorsteuer Rückerstattung Vorsteuer Rückerstattung Vorbereitungen Folgende Vorbereitungsarbeiten sind für die automatisierte Rückerstattung der Vorsteuerbeträge aus der EuroFib für Windows notwendig: Stammdaten => Firmenstamm =>

Mehr

InfoBrief Nr März Daten-Import aus Exceldateien

InfoBrief Nr März Daten-Import aus Exceldateien InfoBrief Nr. 25 - Daten-Import aus Exceldateien Überblick GKSPro führt über System- und Formatgrenzen hinweg Daten aus verschiedenen Quellen in einer normierten Struktur nach einheitlichen Prinzipien

Mehr

Arbeitshilfe für Schülerinnen und Schüler

Arbeitshilfe für Schülerinnen und Schüler Otto-Hahn-Gymnasium Methodentraining in der Jahrgangsstufe 7 Einführung in die Textverarbeitung mit WORD Arbeitshilfe für Schülerinnen und Schüler OHG Schulprogramm Inhalt 01 Beginn 02 Seite einrichten

Mehr

Lastschrifteinzug im SEPA-Verfahren

Lastschrifteinzug im SEPA-Verfahren Lastschrifteinzug im SEPA-Verfahren Inhalt 1. Fristen im SEPA-Zahlungsverkehr... 1 1.1. Basislastschriftverfahren... 1 1.2. Vereinfachte Basislastschrift COR1... 2 2. SEPA-Lastschriften einziehen... 2

Mehr

Schnittstelle zu Versandprogrammen

Schnittstelle zu Versandprogrammen Seite 1 Inhalt Allgemein...3 Installation...3 Firmenstamm-Einstellungen...3 Auswahl von Versandarten in der Belegerfassung...5 Zuordnung von Versandarten im Adressenstamm...6 Eigenständige Übergabe im

Mehr

Notizen verwenden. Notizen erstellen und bearbeiten Notizen anzeigen und sortieren Notizen filtern Notizen drucken. Notizen erstellen und bearbeiten

Notizen verwenden. Notizen erstellen und bearbeiten Notizen anzeigen und sortieren Notizen filtern Notizen drucken. Notizen erstellen und bearbeiten 9 Notizen verwenden Lernziele Notizen erstellen und bearbeiten Notizen anzeigen und sortieren Notizen filtern Notizen drucken Notizen erstellen und bearbeiten OL03S-3-3 Im Notiz-Modul von Outlook können

Mehr

Willkommen bei der Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur Liebe Leserin, lieber Leser,

Willkommen bei der Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur Liebe Leserin, lieber Leser, Willkommen bei der Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur Liebe Leserin, lieber Leser, vielen Dank, dass Sie sich für die Digital-Zeitung des Pfälzischen Merkur entschieden haben! Ab sofort können Sie

Mehr

Benutzerhandbuch- Online Streckenportal efulfilment

Benutzerhandbuch- Online Streckenportal efulfilment Allgemeine Stichpunkte: - Sie können sowohl in dem Feld Kundennummer als auch in dem Feld Auftragsnummer mit der Walz Kundennummer den Kunden/Kundenauftrag suchen. Hierzu geben Sie bitte am Anfang und

Mehr

Anleitung zum Login. 2. Pflege von Praxisnachrichten auf einer Mediteam-Praxishomepage

Anleitung zum Login. 2. Pflege von Praxisnachrichten auf einer Mediteam-Praxishomepage Anleitung zum Login über die Mediteam- Homepage und zur Pflege von Praxisnachrichten auf Mediteam-Praxishomepages Stand: 25.Januar 2016 1. Was ist der Mediteam-Login? Alle Mediteam-Mitglieder haben die

Mehr

Melden Sie sich auf der Internetseite von PayPal mit Ihren üblichen Zugangsdaten an.

Melden Sie sich auf der Internetseite von PayPal mit Ihren üblichen Zugangsdaten an. Produkt Thema Finanzblick PayPal API Zugang aktivieren und nutzen Das vorliegende Dokument, zeigt wie der API Zugang von PayPal auf der Internetseite aktiviert und die Zugangsart eines bereits vorhandenen

Mehr

Kurzbefehle. Mike McBride Jost Schenck Übersetzung: Jürgen Nagel

Kurzbefehle. Mike McBride Jost Schenck Übersetzung: Jürgen Nagel Mike McBride Jost Schenck Übersetzung: Jürgen Nagel 2 Inhaltsverzeichnis 1 Kurzbefehle 4 1.1 Einführung.......................................... 4 1.2 Standard-Kurzbefehle und Globale Kurzbefehle....................

Mehr

Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Dezember Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen

Jan Götzelmann. 1. Ausgabe, Dezember Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen Informatik Anwender I und II SIZ 2013 Modul 202, K2013 Release 2: Präsentation mit Einsatz von Multimediaelementen Jan Götzelmann mit PowerPoint 2013 1. Ausgabe, Dezember 2013 SIZ-202-O13CC 3 Informatik-Anwender

Mehr

SmarTeam Explorer Integration Version 2.1 Beschreibung des Funktionsumfangs

SmarTeam Explorer Integration Version 2.1 Beschreibung des Funktionsumfangs SmarTeam Explorer Integration Version 2.1 Beschreibung des Funktionsumfangs Der Aufbau der Explorer-Integration orientiert sich stark an der SmarTeam MS Excel Integration, wobei die Menüpunkte so weit

Mehr

Textbausteine/Grundlagen

Textbausteine/Grundlagen Name: Klasse: Datum: Textbausteine/Grundlagen Beim Erstellen von Schriftstücken kommt es häufig vor, dass immer wieder die gleichen Textteile geschrieben werden müssen. In der Textverarbeitung gibt es

Mehr

Wie führe ich einen Import meiner Mitgliederdaten in Netxp:Verein durch?

Wie führe ich einen Import meiner Mitgliederdaten in Netxp:Verein durch? Wie führe ich einen Import meiner Mitgliederdaten in Netxp:Verein durch? Bitte wählen Sie links im Menü unter Verwaltung den Punkt Import aus. Sie erhalten nachfolgende Ansicht: Bitte wählen Sie hier aus,

Mehr

1 Computerbenutzung Der Computer 7

1 Computerbenutzung Der Computer 7 INHALT 1 Computerbenutzung 7 1.1 Der Computer 7 1.1.1 Der PC und seine Zusatzgeräte 9 1.1.2 Den Computer ein- und ausschalten 11 1.1.3 Die Computertastatur 12 1.1.4 Die Maus verwenden 15 1.2 Übung Hardwarekomponenten

Mehr

Anleitung zur Erstellung von Stellenanzeigen auf TO B.

Anleitung zur Erstellung von Stellenanzeigen auf TO B. Anleitung zur Erstellung von Stellenanzeigen auf TO B. 1. Registrieren Sie sich online als Arbeitgeber: Button Registrieren dann anschließend in der Übersicht Paketangebote vergleichen klicken. Jetzt entscheiden

Mehr

Textanzeige in miditool Playlist

Textanzeige in miditool Playlist Textanzeige in miditool Playlist In miditool Playlist stehen MEHRERE Möglichkeiten zur Verfügung, damit Songtexte zukünftig während dem Abspielen von Files immer im separaten Textfenster angezeigt werden.

Mehr

Adressen Import BauPlus

Adressen Import BauPlus Adressen Import BauPlus Import von Adressen ab Excel-Tabelle Das vorliegende Dokument beschreibt den Adressen Import in BauPlus ab einer Excel-Tabelle. Inhalt Auf den folgenden Seiten werden beschrieben:

Mehr

Der Datenaustausch zwischen gp-untis 2009 und der LUSD

Der Datenaustausch zwischen gp-untis 2009 und der LUSD Das Softwarehaus für Schulen Der Datenaustausch zwischen gp-untis 2009 und der LUSD PEDAV : Das Softwarehaus für Schulen ort : 45359 Essen-Schönebeck str : Schönebecker Straße 1 tel : (0201) 61 64 8-10

Mehr

GESTALTUNGSHELFER. Tipp zur Formatierung der Überschrift Die Überschrift erster Ebene soll immer auf einer neuen Seite angezeigt werden:

GESTALTUNGSHELFER. Tipp zur Formatierung der Überschrift Die Überschrift erster Ebene soll immer auf einer neuen Seite angezeigt werden: sind mit den Überschriftsformatvorlagen verbunden. Das Inhaltsverzeichnis bezieht seine Einträge aus den Überschriften 1-9, Vorlagen der Kopfzeile greifen auf die Formatvorlage Überschrift 1 zu und der

Mehr

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr HINWEISE ZUR NUTZUNG DER STELLENBÖRSE DES BFD-JOB-SERVICES Ihr Weg in die Stellenbörse für Unternehmen Schritt 1: Rufen Sie die Startseite des Berufsförderungsdienstes

Mehr