Ganzheitliche Lösungen für mobile Prozesse oder Datenschutz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ganzheitliche Lösungen für mobile Prozesse oder Datenschutz"

Transkript

1 Ganzheitliche Lösungen für mobile Prozesse oder Datenschutz Vor- und Nachteile der DV-gestützten Einsatzplanung von mobilen Mitarbeitern 23.SAP/NT-Konferenz Stuttgart, 2. November 2011 Horand Krull Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH, München Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

2 B+K-Lösungen leisten einen Beitrag zur effizienten Energieversorgung. Vertrieb Erzeugung Netzbetrieb, Netzbau Messstellenbetrieb Messdienstleistung Verbraucher Argos-Systemlösung für mobiles Workforce Management Argos-Fernauslesung Argos-Systemlösung für Smart Metering PIXELIO: Bilder Erzeugung, Netze, Verbraucher Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

3 Außendienstmitarbeiter mit Software-Werkzeugen fit machen für neue Herausforderungen in den mobilen Prozessen. Optimierungspotenziale im Außendienst nutzen Immer komplexere Arbeitsvorgänge Immer der geeignete Mitarbeiter zur richtigen Zeit vor Ort Konkurrenz durch Fremdfirmen Zum Auftrag umfassend informierte Außendienstmitarbeiter Kostendruck Hohe Anforderungen an die Qualität der vor Ort ermittelten Daten Salzburg AG Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

4 Die Quote der qualifizierten Arbeitszeit mit Wertschöpfung erhöhen. Zeitaufwand für die Auftragsbearbeitung Fahrzeiten Wartezeiten Versuchte Bearbeitung Reklamationen Arbeitsvorbereitung Dateneingabe Reklamationen Qualifizierte Arbeitszeit mit Wertschöpfung vor Ort Fahrzeiten Wartezeiten etc. Arbeitsvorbereitung Dateneingabe etc. Qualifizierte Arbeitszeit mit Wertschöpfung vor Ort Fahrzeiten etc. Arbeitsvorbereitung etc. Qualifizierte Arbeitszeit mit Wertschöpfung vor Ort Ohne mobiles Workforce- Management-System Mit mobilem Workforce- Management-System Mobiles Workforce Management mit Plantafel, Geooptimierung, Terminmanagement Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

5 Mit Automatismen der Softwaresysteme die Produktivität im Prozess steigern. Zeitaufwand Plausibilitätskontrollen Abgleich der Ergebnisdaten mit dem Host Auswertungen ohne WFM-System mit WFM-System Tour erstellen unter Berücksichtigung der Randbedingungen Ergebnisdaten eingeben Datenaustausch mit Mobilcomputer Abgleich der Auftragsdaten Datenabgleich mit Host Stationen der Auftragsbearbeitung Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

6 Beispiel Inbetriebnahme Smart Metering: Die Produktivität in jedem Teilprozess steigern. Aufträge erzeugen Montage Arbeitsvorbereitung Erstablesung Integration AMM/WFM Verbuchen Zeitaufwand ohne integrierte Systemunterstützung Mit integrierter Systemunterstützung Stationen der Auftragsbearbeitung Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

7 Auf der Basis individualisierter Arbeitszeitprofile disponieren. Nachvollziehbare und automatisierte Planung der Arbeitseinsätze unter Beachtung von Pausenzeiten Bereitschaftszeiten Bild der aktuellen Argosversion mit einem sehr differenzierten Arbeitszeitprofil PIXELIO 2010 Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

8 Mehr Kundenservice durch genaue Auftragsterminierung bei hoher Transparenz der Arbeiten vor Ort. Ohne Termin Auftrag 07:00 08:00 09:00 10:00 11:00 12:00 13:00 Zeitpunkt der Ausführung freigestellt, Terminzuweisung durch die Disposition Grobtermin Auftrag 07:00 08:00 09:00 10:00 11:00 12:00 13:00 Ausführung vorzugsweise innerhalb eines definierten Zeitrahmens Fixer Grobtermin Auftrag 07:00 08:00 09:00 10:00 11:00 12:00 13:00 Ausführung nur innerhalb eines definierten Zeitrahmens Mit Termin Auftrag 07:00 08:00 09:00 10:00 11:00 12:00 13:00 Ausführung vorzugsweise zum definierten Zeitpunkt Fixtermin Auftrag 07:00 08:00 09:00 10:00 11:00 12:00 13:00 Ausführung nur zum definierten Zeitpunkt Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

9 Durch optimale Disposition betriebliche Anforderungen und Belange der Mitarbeiter berücksichtigen. Belange der Mitarbeiter Sonderzeiten berücksichtigen Bereitschaftsdienst abbilden Fixtermine wechseln mit Aufträgen ohne feste Termine (Füllaufträge) Betriebliche Anforderungen Automatisierte Berücksichtigung der Qualifikation Zuordnung von Ressourcen Optimierung der Fahrzeiten Optimierung der Auslastung Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

10 Ressourcen und Fertigungshilfsmittel aus SAP ERP heraus planen. Ausgangspunkt: Aufträge mit Bedarf an Fertigungshilfsmitteln aus SAP Übergabe des Bedarfs mit den Aufträgen an Argos Prüfung der Verfügbarkeit mit der Disposition in Argos Darstellung der Belegung der Fertigungshilfsmittel in der Ressourcen- Einsatzplanung und Mitarbeitereinsatzplanung Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

11 Mobile Systemlösungen einzuführen und anzuwenden bringt viele Vorteile. Verbesserte organisatorische Rahmenbedingungen vor Ort Integrierte Navigation» Handeingabe entfällt, weil Auftragsorte in den Arbeitspaketen mit Geokoordinaten versehen sind.» Navigation über Feldwege ist möglich. Alle für die Auftragsbearbeitung erforderlichen Unterlagen können am Mobilcomputer mitgeführt werden. Imagegewinn für den einzelnen Mitarbeiter und das Unternehmen Modernes Werkzeug wertet die Tätigkeiten des Mitarbeiters auf. Die Wertschätzung des Kunden steigt, wenn Mitarbeiter informiert und damit schnell und kompetent handeln können. Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

12 Übertragungskonzept sichert unterbrechungsfreies Arbeiten und spart Fahrzeit. Auftragsbearbeitung Innendienst Verbindung über: GSM, GPRS,UMTS Access point (bluetooth, W-LAN) analog Modem, ISDN Modem Cradle im LAN neue Aufträge Abgleichsaufträge (Änderungen, Stornos) Push von dringenden Aufträgen Auftragsbearbeitung Außendienst Offline-Datenhaltung bearbeitete Aufträge (Ergebnisse, Teilergebnisse, Ereignisnotizen, Fotos, Rohdaten etc.) Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

13 Lokalisierung der Außendienstmitarbeiter als unverzichtbares Werkzeug im Entstörungsmanagement. Statt kontinuierlicher GPS-Ortung die Mitarbeiterpositionen mit Hilfe der geplanten Aufträge darstellen. Innendienst Außendienst Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

14 Mit technischen Hilfsmitteln Daten darstellen und erfassen ermöglicht volle Konzentration auf die Arbeiten vor Ort. Handeingabe Drucker: Zählertauschbeleg, Beleg für durchgeführte Wartungsarbeit etc. Barcode 2D-Imager Funkauslesung Elektronische Auslesung Fotoerfassung Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

15 Mit systemgestützten Auswertungen und Forecasts die Position des eigenen Außendienstes stärken. Anforderung: Mobile Aufträge im Messstellenbetrieb über den Jahreszyklus hinweg termingerecht erbringen Ohne Auswertungen und Forecast Hohe Wahrscheinlichkeit von Arbeitsspitzen, die nur mit Fremdfirmen bewältigt werden können Mit Auswertungen und Forecast Arbeitsspitzen frühzeitig gegensteuern durch optimierte Auslastung der eigenen Mitarbeiter Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

16 Die Nachteile von mobilen Workforce Management Systemen ein Fazit die Arbeit der mobilen Mitarbeiter wird transparenter Vergleiche der Arbeitsergebnisse sind möglich weniger Leerlaufzeiten weniger Austausch mit den Kollegen Arbeitsprozesse ändern sich Mitarbeiter müssen geschult werden Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

17 Die Vorteile von mobilen Workforce Management Systemen ein Fazit die Wertschätzung der Arbeit wird größer die ungenutzten Potentiale können genutzt werden Fehlversuche können minimiert werden (Anfahrt, Zugang, Material, Informationen) Mitarbeiter werden qualifiziert bessere und qualitativ hochwertige Ausrüstung zufriedene Kunden durch große Informationsdichte eigene Mitarbeiter können dem Kostendruck von außen standhalten Sicherung des Arbeitsplatzes gleichmäßige Auslastung der Mitarbeiter keine Lastspitzen Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH

18 Vielen Dank. Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH Welfenstraße 31a München Deutschland Bittner+Krull Softwaresysteme AG Bahnhofplatz Siebnen Schweiz Telefon Fax +49/89 / /89/ Telefon Fax +41/44 / /55/ Copyright Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH 2010 SAP ist ein eingetragenes Warenzeichen der SAP 18 AG

Intelligentes Workforce Management für intelligente Messsysteme

Intelligentes Workforce Management für intelligente Messsysteme Intelligentes Workforce Management für intelligente Messsysteme Argos Connector 10.1 ist zertifiziert für SAP NetWeaver BICCtalk Smart Meter Garching, 22. Juli 2015 Horand Krull Messstellenbetrieb: Kernkompetenzen

Mehr

B+K-Systemlösung: Mobilität ist machbar - Lösungen für eine mobile Welt

B+K-Systemlösung: Mobilität ist machbar - Lösungen für eine mobile Welt B+K-Systemlösung: Mobilität ist machbar - Lösungen für eine mobile Welt Präsentation für MOSKITO Benutzervereinigung Westerburg, 07. Juni 2011 Gunnar Holldorf Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH Argos Connector

Mehr

Mobile Workforce Management

Mobile Workforce Management Mobile Workforce Management Kompetenzpapier Zürich im April 2011 Technologie als Enabler (1/2) Moderne Technologien ermöglichen eine Effizienzsteigerung bezüglich Disposition und Durchführung von Arbeitsaufträgen

Mehr

Modern Customer Communication for the Charging Infrastructure of Electromobility

Modern Customer Communication for the Charging Infrastructure of Electromobility Modern Customer Communication for the Charging Infrastructure of Electromobility Presentation ECOFYS Bolzano, 28. November 2012 Dipl. Inform. Wolfgang Schwedler Argos Connector 10.1 ist zertifiziert für

Mehr

Effiziente Zählerprozesse mit CS.MW_Mobile Workforce

Effiziente Zählerprozesse mit CS.MW_Mobile Workforce Effiziente Zählerprozesse mit CS.MW_Mobile Workforce Themen Abbildung der Montageprozesse inkl. der Massenablesung Arbeitsvorbereitung: Optimale Ressourcenplanung Mobile Unterstützung der Mitarbeiter im

Mehr

Smart Metering mit Team Energy

Smart Metering mit Team Energy Smart Metering mit Team Energy Unter dem Namen Team Energy entwickeln und vertreiben die KISTERS AG und die Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH gemeinsam ein umfangreiches Lösungspaket für den Rollout und

Mehr

Mobile Instandhaltung - Herzstück eines Workforce Managements. Referent: Ingo Teschke, Management Berater, BTC AG

Mobile Instandhaltung - Herzstück eines Workforce Managements. Referent: Ingo Teschke, Management Berater, BTC AG Mobile Instandhaltung - Herzstück eines Workforce Managements Referent: Ingo Teschke, Management Berater, BTC AG Mobile Instandhaltung Herzstück eines Workforce Managements Ingo Teschke, BTC Network Forum

Mehr

L-MOBILE PORTRÄT DIE MOBILE SOFTWARELÖSUNG

L-MOBILE PORTRÄT DIE MOBILE SOFTWARELÖSUNG L-MOBILE PORTRÄT DIE MOBILE SOFTWARELÖSUNG L-MOBILE IHR SPEZIALIST FÜR MOBILE SOFTWARELÖSUNGEN Begegnen Sie gelassen komplexen Herausforderungen Mit L-mobile optimieren Sie Ihre Geschäftsprozesse in Lager,

Mehr

08. Juni 2004. Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform

08. Juni 2004. Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform 08. Juni 2004 Best Practice Mandantenfähige Remote Access Plattform 08.06.2004 Seite 1 GenoTel Zahlen und Fakten Geschäftsaufnahme - 2000 Gesellschafter - DZ BANK AG - R+V Versicherung AG Sitz - Frankfurt

Mehr

SAP Multiresource Scheduling. 2014 Orianda Solutions AG. All rights reserved Die Experten für Instandhaltung und Logistik

SAP Multiresource Scheduling. 2014 Orianda Solutions AG. All rights reserved Die Experten für Instandhaltung und Logistik SAP Multiresource Scheduling 1 Referent Orianda Solutions AG Bernhard Huber, Principal Consultant 2 Agenda SAP Multiresource Scheduling Live Demo 3 SAP Multiresource Scheduling - Prozessübersicht SAP MRS

Mehr

Smart Meter Gateway Administrator

Smart Meter Gateway Administrator unternehmensberatung und software gmbh Smart Metering Smart Meter Gateway Administrator Strategie Integration Rollout Zähl- und Messwesen im digitalen Zeitalter Herausforderungen Im zweiten Quartal 2014

Mehr

DIE NEUE SERVICE DIMENSION L-MOBILE SERVICE

DIE NEUE SERVICE DIMENSION L-MOBILE SERVICE DIE NEUE SERVICE DIMENSION L-MOBILE SERVICE HERVORRAGENDE PROZESSE FÜR ERSTKLASSIGEN SERVICE L-MOBILE SERVICE VERWALTEN Mit L-mobile service steht Ihnen ein flexibles und schlankes Softwaresystem zur Verfügung,

Mehr

E-Mobility Mobile Business mit SAP

E-Mobility Mobile Business mit SAP SAP-Fachtagung 2008, Berlin E-Mobility Mobile Business mit SAP Thomas Michler 14.2.2008 SAP-Fachtagung 2008_Vortrag TBS... Mobile Business oder: Definitionen sind reine Nervensache Mobile Business als

Mehr

Workforce Management. IT-Einführung bei Süwag

Workforce Management. IT-Einführung bei Süwag Workforce Management IT-Einführung bei Süwag SEITE 1 Agenda Workforce Management > Definitionen > Funktionskonzept > IT-Systeme SEITE 2 Definitionen Workforce Management Allgemeine Definition: Workforce

Mehr

VERSTEHEN VERSTEHEN CRM CRM LÖSEN LÖSEN BERATEN BERATEN. Unternehmenspro l. Unternehmenspro l

VERSTEHEN VERSTEHEN CRM CRM LÖSEN LÖSEN BERATEN BERATEN. Unternehmenspro l. Unternehmenspro l VERSTEHEN VERSTEHEN LÖSEN LÖSEN CRM CRM BERATEN BERATEN Unternehmenspro l Unternehmenspro l Inhalt Unternehmensprofil 2 Unternehmenspro l Ökosystem ErfahrungIhres Unternehmens Erfahrung 2 2 CAS Engineering

Mehr

Das umfassende Workforce Management. Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement Mitarbeiter-Self-Service

Das umfassende Workforce Management. Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement Mitarbeiter-Self-Service Das umfassende Workforce Management. Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement Mitarbeiter-Self-Service Inhalt Workforce Management ARGOS Personaleinsatzplanung Bedarfsermittlung Zeitmanagement

Mehr

Erfahrungen bei der Entwicklung, Einführung und Nutzung eines Workforcemanagement- Systems bei der envia Netzservice GmbH

Erfahrungen bei der Entwicklung, Einführung und Nutzung eines Workforcemanagement- Systems bei der envia Netzservice GmbH VDE-Symposium der AK Netzleittechnik BV Dresden und Thüringen 24./25. September 2008, Bad Sulza Erfahrungen bei der Entwicklung, Einführung und Nutzung eines Workforcemanagement- Systems bei der envia

Mehr

Checkliste zur qualitativen Nutzenbewertung

Checkliste zur qualitativen Nutzenbewertung Checkliste zur qualitativen Nutzenbewertung Herausgeber Pentadoc Consulting AG Messeturm Friedrich-Ebert-Anlage 49 60308 Frankfurt am Main Tel +49 (0)69 509 56-54 07 Fax +49 (0)69 509 56-55 73 E-Mail info@pentadoc.com

Mehr

Unternehmensvorstellung & Leistungsportfolio Ihr kompetenter Partner für innovative IT-Lösungen

Unternehmensvorstellung & Leistungsportfolio Ihr kompetenter Partner für innovative IT-Lösungen Pergo.PRO Die Softwarelösung für innovative Personaleinsatzplanung Unternehmensvorstellung & Leistungsportfolio Ihr kompetenter Partner für innovative IT-Lösungen Workforce Management mit Pergo.PRO Workforce

Mehr

Außendienstplanung mit PTV

Außendienstplanung mit PTV Überreicht durch: Business & Seele Harald Knoll Kernerstr. 48 70182 Stuttgart Tel.: +49 711 242322 Fax: +49 711 242324 email: info@businessundseele.de Internet: www.businessundseele.de Außendienstplanung

Mehr

Die Service-App für mobile Handwerker. Für Windows 8

Die Service-App für mobile Handwerker. Für Windows 8 Die Service-App für mobile Handwerker. Für Windows 8 Vollständig integrierbar in die Handwerkersoftware pds abacus und pds focus. Immer einen Schritt voraus Das detaillierte Erfassen von Kundendaten und

Mehr

Mobile Lösungen im Facility Management zur Optimierung der Dienstleistung. Wandel von der zirkullären Mobilität zur informationellen Mobilität

Mobile Lösungen im Facility Management zur Optimierung der Dienstleistung. Wandel von der zirkullären Mobilität zur informationellen Mobilität Mobile Lösungen im Facility Management zur Optimierung der Dienstleistung. Wandel von der zirkullären Mobilität zur informationellen Mobilität Index Leistungsübersicht Potenziale einer mobilen Lösung im

Mehr

CRM to Go für Intelligente Besuchstourenplanung

CRM to Go für Intelligente Besuchstourenplanung CRM to Go für Intelligente Besuchstourenplanung Zeit- und kostensparend mit SAP CRM 7.0, ipad & Co.: Rundumsicht auf Ihre Kunden inkl. Adressvalidierung und Geo-Kodierung. +++ nominiert für den Innovationspreis

Mehr

BESSERELÖSUNG BESSERDIREKT. Purchase-to-Pay Prozesse in und um SAP

BESSERELÖSUNG BESSERDIREKT. Purchase-to-Pay Prozesse in und um SAP BESSERELÖSUNG BESSERDIREKT Purchase-to-Pay Prozesse in und um SAP Prüfung / Genehmigung Einkaufsbestellung Bedarf @ Rechnungseingang Wareneingang Auftragsbestätigung Prüfung / Freigabe Rechnungsbuchung

Mehr

Business Intelligence Mehr Wissen und Transparenz für smartes Unternehmens- Management NOW YOU KNOW [ONTOS TM WHITE PAPER SERIES]

Business Intelligence Mehr Wissen und Transparenz für smartes Unternehmens- Management NOW YOU KNOW [ONTOS TM WHITE PAPER SERIES] NOW YOU KNOW [ SERIES] Business Intelligence Mehr Wissen und Transparenz für smartes Unternehmens- Management [YVES BRENNWALD, ONTOS INTERNATIONAL AG] 001 Potential ontologiebasierter Wissens- Lösungen

Mehr

Dispatch Center. Überblick DPC 2.1.0

Dispatch Center. Überblick DPC 2.1.0 Dispatch Center Überblick - 1 - Inhalt OMNITRACKER Dispatch Center im Überblick Leistungsmerkmale Prozess und Schnittstellen Workflow und Beispiele OMNITRACKER Dispatch View und Google-Maps-Integration

Mehr

P E R S O N A L E I N S AT Z P L A N U N G und Dienstübersicht

P E R S O N A L E I N S AT Z P L A N U N G und Dienstübersicht DM APS S O F T W A R E L Ö S N G E N für die Verwaltung, Abrechnung, Planung und Dokumentation im ambulanten & stationären Pflegebereich S O F T WA R E L Ö S N G f ü r P E R S O N A L E I N S AT Z P L

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Abbildung der mobilen Kernprozesse im Netzbetrieb mit CS.MW_Mobile Workforce

Abbildung der mobilen Kernprozesse im Netzbetrieb mit CS.MW_Mobile Workforce Abbildung der mobilen Kernprozesse im Netzbetrieb mit CS.MW_Mobile Workforce Themen Optimale Unterstützung von mobilen Prozessen im Netzbetrieb Mobiles Zählerwechsel und Massenablesung Wartung und Instandhaltung

Mehr

Arcor-Company Net. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis. Arcor- Company Net

Arcor-Company Net. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis. Arcor- Company Net Net Arcor- Company Net Das eigene Firmennetz, individuell zusammengestellt nach Ihren persönlichen Anforderungen. Ihr individuelles Firmennetz auf MPLS-Basis Mit Net tauschen Sie Daten und Informationen

Mehr

Apps, ein weiterer Ausbauschritt zur prozessnahen Datenkommunikation eines KIS-Systems.

Apps, ein weiterer Ausbauschritt zur prozessnahen Datenkommunikation eines KIS-Systems. Apps, ein weiterer Ausbauschritt zur prozessnahen Datenkommunikation eines KIS-Systems. conhit 2011 2009 Tieto Corporation Neue Mobilität durch Multitouch. Mobile Multitouch Smartphones und Pads erobern

Mehr

TIME4. > Zeiterfassung > Bautagesbericht > Dokumentation > Leistungserfassung

TIME4. > Zeiterfassung > Bautagesbericht > Dokumentation > Leistungserfassung TIME4 > Zeiterfassung > Bautagesbericht > Dokumentation > Leistungserfassung Zeitmanagement mit TIME4 mehr als nur Zeiterfassung M SOFT schließt die Lücke zwischen den Plandaten seiner Warenwirtschaft

Mehr

Schnittstelle SAP. - Schnittstelle SAP

Schnittstelle SAP. - Schnittstelle SAP Schnittstelle SAP - Schnittstelle SAP K3V 3.0 Energiewirtschaft als technische Ergänzung zu SAP als führendes ERP-System K3V 3.0 kann problemlos mit einem ERP-System wie z.b. SAP zusammenarbeiten, auch

Mehr

Ganzheitliche Maklerbetreuung

Ganzheitliche Maklerbetreuung Ganzheitliche Maklerbetreuung Umsatzpotentiale erkennen und heben Ralf Hartmann Jürgen Freckmann Sven Wagener Was erwartet Sie? Wie können Umsatzpotentiale erkannt und gehoben werden? Der Ausbau des Vertriebsweges

Mehr

PRODUKTINFORMATION LOGISTIK LEICHT GEMACHT

PRODUKTINFORMATION LOGISTIK LEICHT GEMACHT PRODUKTINFORMATION LOGISTIK LEICHT GEMACHT GEDREHT BESTELLT GELIEFERT. EINFACH BESTELLEN Manuelle Logistikprozesse für C-Teile müssen mit hoher Wirtschaftlichkeit und Sicherheit ausgeführt werden. Dies

Mehr

Deep Map WorkBook bei der Messe München International

Deep Map WorkBook bei der Messe München International Deep Map WorkBook bei der Messe München International Inhalt Präambel Technische Beschreibung Einsatzmöglichkeiten Aufgabenstellung am Beispiel eines Messeplatzes Umsetzung/ Lösung Geschäftsmodell Zusammenfassung

Mehr

Geplant, getan mit nur wenigen Klicks ans Ziel

Geplant, getan mit nur wenigen Klicks ans Ziel GE Energy Geplant, getan mit nur wenigen Klicks ans Ziel Das GE-Workforce Management System Field Force Automation (FFA) im Zusammenspiel mit dem Business Navigator von LOGIBALL Dezember 2011 Oliver Schlageter

Mehr

SAP-INTEGRIERTE ADD-ON LÖSUNGEN

SAP-INTEGRIERTE ADD-ON LÖSUNGEN Unternehmensprofil Lösungen SAP-INTEGRIERTE ADD-ON LÖSUNGEN Transportplanung & Disposition Logistic Community Network Mobile Datenerfassung Adressvalidierung CRM Besuchstourenplanung MRS Ressourcenplanung

Mehr

Koordination, Kommunikation & Kostenersparnis

Koordination, Kommunikation & Kostenersparnis Das auftrags- UnD MonTaGeManaGeMenT FüR energie- UnD WasseRveRsoRGeR Die perfekte Kombination aus Koordination, Kommunikation & Kostenersparnis LaGeR /arbeitsvorbereitung Prozesse zur Bestandsverwaltung

Mehr

Außendienstplanung mit PTA

Außendienstplanung mit PTA Außendienstplanung mit PTA Zentrale Gebietsplanung... 2 Zentrale Besuchsplanung... 4 Operative Planung mit ADPlan Kalender und Routenplaner p... 5 Integration zentraler und operativer Planung... 8 Consulting

Mehr

Field- und Sales Force Automation APPs als Unterstützungswerkzeuge im täglichen Außeneinsatz

Field- und Sales Force Automation APPs als Unterstützungswerkzeuge im täglichen Außeneinsatz Field- und Sales Force Automation APPs als Unterstützungswerkzeuge im täglichen Außeneinsatz Jörg Schmitt, Corporate Business Development Communication World 2012 MOC München Heidelberg Mobil International

Mehr

MOBILES WORKFORCE- MANAGEMENT

MOBILES WORKFORCE- MANAGEMENT MOBILES WORKFORCE- MANAGEMENT MOBILE SYSTEMLÖSUNG Workforce-Management mit System Das intelligente Workforce-Management-System (WFM) co.mobile ist eine leistungsstarke SaaS-Lösung (Software as a Service)

Mehr

Mehrwert mobiler Anwendungen für Energieversorgungsunternehmen

Mehrwert mobiler Anwendungen für Energieversorgungsunternehmen Mehrwert mobiler Anwendungen für Energieversorgungsunternehmen Günther Gleixner, GRINTEC GmbH Geo-Kolloquium 20.11.2013 GRINTEC GmbH Anzengrubergasse 6 8010 Graz, Austria Tel +43 316 383706-0 Fax -20 E-Mail

Mehr

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren Handlungsfelder zur Optimierung des ERP-Systemeinsatzes ERP-Lösungen werden meist über viele Jahre lang eingesetzt, um die Geschäftsprozesse softwaretechnisch

Mehr

IT aus Berlin. Mobile Anbindung der Servicetechniker in der Praxis. Jürgen Timmermann Berlin, WCI 15./16.10.2008. We make IT berlinbrandenburg

IT aus Berlin. Mobile Anbindung der Servicetechniker in der Praxis. Jürgen Timmermann Berlin, WCI 15./16.10.2008. We make IT berlinbrandenburg IT aus Berlin Mobile Anbindung der Servicetechniker in der Praxis Jürgen Timmermann Berlin, WCI 15./16.10.2008 We make IT berlinbrandenburg Agenda Mobile Anbindung von Servicetechnikern Condat AG aktueller

Mehr

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung 1 Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV Ihre qualifizierte Branchen-

Mehr

Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze

Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze in cooperation with Eine starke Partnerschaft für stabile und flexible Verteilnetze Mit führenden Technologien und Know-how einen effizienten Umbau der Verteilnetze für ein dezentrales Energieversorgungssystem

Mehr

Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service. André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM

Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service. André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM 11.06.2012 Agenda 1. Mobile Service Solution Beschreibung 2. Funktionsumfang 3.

Mehr

Wissensmanagement im Maschinen- und Anlagenbau

Wissensmanagement im Maschinen- und Anlagenbau best practice Service aus einer Hand. Von der Konzeption bis zur Umsetzung Wissensmanagement im Maschinen- und Anlagenbau zur Kundenzufriedenheits-, Ebit- und Produktverbesserung Frank Seinschedt 1 Betreiber-

Mehr

midcom Mobile Betriebsdatenerfassung (BDE)

midcom Mobile Betriebsdatenerfassung (BDE) midcom Mobile Betriebsdatenerfassung (BDE) zur Prozessoptimierung Ihre Vorteile auf einen Blick Papierloser Stundenzettel Ohne Fehler und Zeitverzögerung Immer aktueller Arbeitsstatus Langfristige Kostentransparenz

Mehr

Produktivitätssteigerung im Service-Außendienst

Produktivitätssteigerung im Service-Außendienst Produktivitätssteigerung im Service-Außendienst 4mobile SERVICE. Lösung für mobile Datenerfassung, Disposition und Routing im Technischen Service. MOBILE LÖSUNGEN Mobile Außendienstlösung für den Technischen

Mehr

Smart Metering Rollout

Smart Metering Rollout Smart Metering Rollout Effizienz der TAG M2M Leistung Martin Stiedl Leitung Field Service 16.240 MitarbeiterInnen 23 Mio. Kunden in acht Ländern 4,02 Mrd. Umsatz ~275.000 km Leitungsnetz Redundantes Höchstleistungsnetz

Mehr

Weil Kompetenz zählt. MeteringService

Weil Kompetenz zählt. MeteringService MeteringService Energiedaten Kommunikation Weil Kompetenz zählt Als Spezialist im gesamten Prozess des Messwesens und des Datenmanagements wird Thüga MeteringService allen Anforderungen des liberalisierten

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Service mit System Prüfung, Wartung und Reparatur mit Hersteller-Kompetenz. Jeden Tag 24 Stunden Erreichbar 24 Stunden Einsatzbereit

Service mit System Prüfung, Wartung und Reparatur mit Hersteller-Kompetenz. Jeden Tag 24 Stunden Erreichbar 24 Stunden Einsatzbereit Eine Rufnummer bei Service, Wartung und Reparatur 01803-46 37 62 ( 0,09 / Min. aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 / Min. ) Jeden Tag 24 Stunden Erreichbar 24 Stunden Einsatzbereit Service

Mehr

Kabel Deutschland. Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen. Erfurt, 24.Juni 2015

Kabel Deutschland. Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen. Erfurt, 24.Juni 2015 Kabel Deutschland Partner für den kooperativen Breitbandausbau mit Kommunen Erfurt, 24.Juni 2015 Thomas Eibeck Leiter Kooperationen und kommunale Netze S / 1 Kabel Deutschland Präsentation Kooperation

Mehr

Portal-Software. ideale Marketing- und Verkaufs-Plattformen. Peter Schupp. SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt

Portal-Software. ideale Marketing- und Verkaufs-Plattformen. Peter Schupp. SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt Peter Schupp SCMT GmbH Gottlieb-Manz-Str. 10 70794 Filderstadt +49 (711) 44080844 peter.schupp@scmt.com SCMT 2009 www.scmt.com womit ich Sie heute nicht quälen will Was ich Ihnen nicht zumuten möchte Quelle:

Mehr

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Secure Mobile Computing Best Practice am Beispiel der DATEV eg Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Heinrich Golüke Datennetzsysteme heinrich.golueke@datev.de Best

Mehr

SAP SOLUTIONS & TECHNOLOGY

SAP SOLUTIONS & TECHNOLOGY SAP SOLUTIONS & TECHNOLOGY DAS UNTERNEHMEN Die FRITZ & MACZIOL Gruppe hat sich in Deutschland und der Schweiz sowie mit der FRITZ & MACZIOL Asia Inc. und Servicebüros in verschiedenen Ländern weltweit

Mehr

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung

Orlando-Workflow. Elektronischer Beleglauf. Ausbaustufe der Orlando-Archivierung Beleglenkung papierlos und digital vor der Verbuchung Effektives Management der Belege wird immer mehr zum Muss für jedes Unternehmen, welches effizient und gewinnbringend wirtschaften möchte. Die Steuerung

Mehr

Hannes Heckner (mobilex AG) Telefoneinwahl: +49 (0)69 / 20 45 72 650

Hannes Heckner (mobilex AG) Telefoneinwahl: +49 (0)69 / 20 45 72 650 Hannes Heckner, mobilex AG Dynamische Formulare in Service und Instandhaltung - mehr als bloß die Ablösung von Papier Hannes Heckner (mobilex AG) Telefoneinwahl: +49 (0)69 / 20 45 72 650 Access Code: 52607599#

Mehr

Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung

Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung KompetenzTag 24.11.2004 Virtual Private Networks mit zentralem Management Bausteine einer ganzheitlichen Remote Access-Lösung Peter Söll (CEO) Internet ps@ncp.de www.ncp.de WAS IST UNTER EINER GANZHEITLICHEN

Mehr

Code-Quality-Management

Code-Quality-Management Code-Quality-Management Technische Qualität industrieller Softwaresysteme transparent und vergleichbar gemacht von Frank Simon, Olaf Seng, Thomas Mohaupt 1. Auflage Code-Quality-Management Simon / Seng

Mehr

Mobilisieren Sie Ihr Business.

Mobilisieren Sie Ihr Business. Mobilisieren Sie Ihr Business. PRODUKTBESCHREIBUNG ENGAGE mobile solutions ENGAGE mobilisiert Ihr Business Mit der ENGAGE mobile solutions Produktreihe bieten wir Ihnen Lösungen an, mit denen Sie Ihre

Mehr

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG

Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG Software as a Service Was ist drin für mittelständische Unternehmen? Carsten Hahn, SAP AG IT-Investments heute Ist SaaS eine Alternative? Ergebnisse des Technologie Reports von Ardent Solutions im April

Mehr

Tipps zur Einführung von CRM-Software

Tipps zur Einführung von CRM-Software Whitepaper: Tipps zur Einführung von CRM-Software GEDYS IntraWare GmbH Pia Erdmann Langestr. 61 38100 Braunschweig +49 (0)531 123 868-432 E-Mail: info@gedys-intraware.de www.crm2host.de Inhalt 1. Warum

Mehr

INTELLIGENTE BEZIEHUNGEN FÜR IMMOBILIENVERMARKTER Performer CRM

INTELLIGENTE BEZIEHUNGEN FÜR IMMOBILIENVERMARKTER Performer CRM INTELLIGENTE BEZIEHUNGEN FÜR IMMOBILIENVERMARKTER Performer CRM Immobilien vermarkten ist ein komplexes Geschäft. Einfach gute Beziehungen gestalten Performer CRM 2 /3 MEHR ERFOLG MIT GUTEN BEZIEHUNGEN.

Mehr

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620

INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany. fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 INCAS GmbH Europark Fichtenhain A 15 D-47807 Krefeld Germany fon +49 (0) 2151 620-0 fax +49 (0) 2151 620-1620 E-Mail: info@incas-voice.de http://www.incas.de 1 2 92,&( 62/87,21 Indikationen für den Einsatz

Mehr

Obserwando PMS Die Zukunft beginnt jetzt. Das papierlose Büro

Obserwando PMS Die Zukunft beginnt jetzt. Das papierlose Büro Obserwando PMS Die Zukunft beginnt jetzt Das papierlose Büro Kurzübersicht wie Sie das Handling mit Auftrag, Lieferschein, Reparaturbericht und Stundenzettel ab sofort optimal gestalten können. 2011-2013

Mehr

PRESSEINFORMATION. E in Telematik-K omplettsystem für wirts chaftliche T rans portprozes s e mit aktiver Dis ponenten- und F ahrerunters tützung

PRESSEINFORMATION. E in Telematik-K omplettsystem für wirts chaftliche T rans portprozes s e mit aktiver Dis ponenten- und F ahrerunters tützung PRESSEINFORMATION E in Telematik-K omplettsystem für wirts chaftliche T rans portprozes s e mit aktiver Dis ponenten- und F ahrerunters tützung Neu-Anspach, 20.04.2011: Zur transport logistic 2011 in München

Mehr

Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012

Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012 Smart Grid: Chancen für smarte Unternehmen 24.04.2012 COPA-DATA 1987 gegründet 170 Mitarbeiter 8 Standorte in Europa 1 Standort in Amerika 1 Standort in Asien Weltweites Distributoren-/Partnernetz Kernbranchen

Mehr

GUTE BEZIEHUNGEN FÜR GANZHEITLICHEN ERFOLG.

GUTE BEZIEHUNGEN FÜR GANZHEITLICHEN ERFOLG. GUTE BEZIEHUNGEN FÜR GANZHEITLICHEN ERFOLG. FLOWFACT Universal CRM Langfristig mehr Gewinn mit FLOWFACT Universal CRM Einfach gute Beziehungen gestalten FLOWFACT Universal CRM 2 /3 MEHR ERFOLG WIE VON

Mehr

IVU EffIzIEnz Im EInsatz

IVU EffIzIEnz Im EInsatz IVU. workforce Effizienz im Einsatz 2 Für effiziente Aussendienste Weil Kosten senken und dabei höhere Qualität zu liefern mehr bedeutet, als schneller oder besser zu arbeiten Gesetzliche Festlegungen

Mehr

25 Jahre. Prozessbeschleunigung und Serviceoptimierung

25 Jahre. Prozessbeschleunigung und Serviceoptimierung ans 25 Jahre Prozessbeschleunigung und Serviceoptimierung im Transportwesen 4mobile ONTOUR. Lösung für mobile Datenerfassung, Disposition und Tour Routing für Speditionen / KEP-Dienste. MOBILE LÖSUNGEN

Mehr

Bring your own device. Strategische Herausforderungen und unternehmerischer Nutzen

Bring your own device. Strategische Herausforderungen und unternehmerischer Nutzen Bring your own device Strategische Herausforderungen und unternehmerischer Nutzen Bring Your Own Device Warum? Früher Beginn der IT-Nutzung durch Firmen Optimierung der Arbeitswelt Arbeitswelt treibt Entwicklung

Mehr

Organisation und tägliche Herausforderungen bei der Einsatzsteuerung

Organisation und tägliche Herausforderungen bei der Einsatzsteuerung Organisation und tägliche Herausforderungen bei der Einsatzsteuerung Sympos-Informationstag Wien, 24.03.2015 Ralph Meyran Leiter Dispatching Mitteldeutsche Netzgesellschaft Strom mbh Magdeburger Straße

Mehr

Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich

Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich Informatikleitbild der Kantonalen Verwaltung Zürich Vom KITT verabschiedet am 26. Oktober 2006, vom Regierungsrat genehmigt am 20. Dezember 2006 Einleitung Zweck des Leitbildes Mit dem Informatikleitbild

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Die FUTUREDAT GmbH. Unsere Partner. Die FUTUREDAT GMBH UNTERSTÜTZT SIE BEI

Die FUTUREDAT GmbH. Unsere Partner. Die FUTUREDAT GMBH UNTERSTÜTZT SIE BEI FIT FOR FUTURE BERATUNG * LÖSUNGSFINDUNG * UMSETZUNG * WEITERBILDUNG * BETREUUNG Die FUTUREDAT GMBH UNTERSTÜTZT SIE BEI der PLANUNG Ihrer Client- Management-, IT- und Datenbank-Projekte der schrittweisen

Mehr

InitiativeTracker Maßnahmen und Einkaufserfolge

InitiativeTracker Maßnahmen und Einkaufserfolge InitiativeTracker Maßnahmen und Einkaufserfolge planen, forecasten und messen Alle Projekte im Blick Fortschritte mitverfolgbar Plan-, Forecast- & Ist-Daten 5-stufiger Härtegradprozess Genehmigungen /

Mehr

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG.

Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG. Automatisierte elektronische Rechnungsverarbeitung in der Praxis. E-Business Tag 2007 Gerrit Hoppen, SGH Service AG. Agenda Ausgangssituation in der Rechnungsverarbeitung Optimierung durch Auslagerung

Mehr

DDM9000 : Kurz und bündig

DDM9000 : Kurz und bündig LTE Consulting GmbH Ihr Partner für InformationsLogistik DDM9000 : Kurz und bündig Kennen Sie das? Langes Suchen nach Unterlagen, aktuellen Dokumenten und anderen Informationen Wo sind wichtige, aktuelle

Mehr

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier

Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht. 22.05.2013 / Thomas Maier Strategische Bedeutung von ICT und Data Center in der Schweiz Gedanken aus politischer Sicht 22.05.2013 / Thomas Maier Agenda 1) Grosse politische Herausforderungen 2) Die Lösungen und Ziele 3) Umsetzung

Mehr

[accantum] Document Manager

[accantum] Document Manager [accantum] Document Manager Professionelle automatische Verarbeitung digitaler Belege. Multifunktionale Schnittstelle für vollständiges Output (COLD) und Input (Scan)- Management unter einheitlicher grafischer

Mehr

work4services Workforce Management der P&S Consulting GmbH

work4services Workforce Management der P&S Consulting GmbH work4services Workforce Management der P&S Consulting GmbH Die P&S Consulting GmbH, Duisburg Gegründet 1993 von Uwe Pithan & Hartmut Schmalow Im Jahre 2008 Anschluss an die FICHTNER-Gruppe 25 feste Mitarbeiter

Mehr

Wir schaffen Ihre nichts bringenden Meetings ab!

Wir schaffen Ihre nichts bringenden Meetings ab! Intrexx Share More than Social Business Software Seite 1 Intrexx Share More than Social Business Software Wir schaffen Ihre nichts bringenden Meetings ab! Intrexx Share ist eine aufregend neue Social Business

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung.

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Kennen Sie die wahren Werte Ihres Unternehmens? Im Finanzwesen und dem Controlling Ihres Unternehmens

Mehr

Peoplefone VoIP Veranstaltung Zürich, 21. September 2011

Peoplefone VoIP Veranstaltung Zürich, 21. September 2011 Peoplefone VoIP Veranstaltung Zürich, 21. September 2011 Aastra Telecom Schweiz AG 2011 Aastra 400 Business Communication Server Aastra Telecom Schweiz AG Aastra Telecom Schweiz AG 2011 Kommunikationsbedürfnisse

Mehr

woodprocess FAX-Antwort : +49 7445 830-166 Eine Software für alle Anforderungen des Schreiner- und Tischlerhandwerks

woodprocess FAX-Antwort : +49 7445 830-166 Eine Software für alle Anforderungen des Schreiner- und Tischlerhandwerks FAX-Antwort : +49 7445 830-166 Ich interessiere mich für woodprocess Vertriebs-Management-System Kaufmännische Angebots- und Auftragsabwicklung Grafische Planung und Erfassung Arbeitsvorbereitung und Ausgabe

Mehr

Neue Freiheiten gesucht? Spectrum PowerCC Distribution Management Leitsystem für Stadtwerke und Verteilnetzbetreiber

Neue Freiheiten gesucht? Spectrum PowerCC Distribution Management Leitsystem für Stadtwerke und Verteilnetzbetreiber Power Transmission and Distribution Neue Freiheiten gesucht? Spectrum PowerCC Distribution Management Leitsystem für Stadtwerke und Verteilnetzbetreiber Global network of innovation Spectrum PowerCC DM

Mehr

Netz Asset-Management zwischen Theorie und Umsetzbarkeit

Netz Asset-Management zwischen Theorie und Umsetzbarkeit Netz Asset- zwischen Theorie und Umsetzbarkeit EVU Lunch 2012 Au Premier Zürich, 2. November 2012 Dominique Hartmann, Senior Consultant Agenda Entwicklung der Branche im Netz Asset- Prozesse des Netz Asset-s

Mehr

Connector für SAP Business One. Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor!

Connector für SAP Business One. Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! Connector für SAP Business One Ausgezeichneter Kundenservice, schnell und effizient wie nie zuvor! Kunden nutzen heutzutage verschiedene Kommunikationskanäle, um mit dem Verkäufer in Kontakt zu treten.

Mehr

Das Pharma-DMS für den

Das Pharma-DMS für den Das Pharma-DMS für den Mittelstand Lückenlose und nachvollziehbare Archivierung mit scarabpharao scarabpharao das Pharma-DMS ist ein computergestütztes Dokumenten-Management-System, das die Anforderungen

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Innovationstreiber Informationstechnologie Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven

Innovationstreiber Informationstechnologie Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven Innovationstreiber Informationstechnologie Aktuelle Entwicklungen und Perspektiven Rüdiger Krumes SYCOR GmbH Agenda Der ITK-Markt 2005 - Der Aufschwung kommt? Trends - Technischer Schnickschnack oder neue

Mehr

OpenScape Cloud Contact Center Workforce Management

OpenScape Cloud Contact Center Workforce Management OpenScape Cloud Contact Center Workforce Management Powered by Verint Bestleistungen erzielen Präzise Prognosen, optimierte Zeitplanung und verbesserte Mitarbeiterbindung Ihr Rezept für Einsparungen und

Mehr

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy:

10 Thesen zur weiteren Entwicklung. Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Das Wachstumsfeld Smart Energy: Das Wachstumsfeld Smart Energy: 10 Thesen zur weiteren Entwicklung Dr. Helmut Edelmann, Edelmann Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 1 1. Smart Energy ist fundamental für das Gelingen der

Mehr

Geolantis Daten mobil erfassen und managen

Geolantis Daten mobil erfassen und managen Geolantis Daten mobil erfassen und managen MOBILE DATENERFASSUNG Schwerpunkte Wartungs- und Instandhaltungmanagement Digitale Leitungs- und Objektdokumentation Mobile Planauskunft Geolantis - Einsatzgebiete

Mehr

MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement!

MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement! MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda

Mehr

Ein integriertes ERP-System der GSD Software mbh ermöglicht dem Jettinger Treppenbauer Bucher GmbH effizientere und transparentere Verwaltungsabläufe

Ein integriertes ERP-System der GSD Software mbh ermöglicht dem Jettinger Treppenbauer Bucher GmbH effizientere und transparentere Verwaltungsabläufe Land: Deutschland Branche: Treppenbau Produkt / Modul: DOCUframe, WWS V Das Unternehmen: Die Bucher GmbH ist mit mehr als 100 Mitarbeitern eines der größten Treppenbau-Unternehmen in Süddeutschland. Als

Mehr