Universal Contract Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Universal Contract Management"

Transkript

1 Universal Contract Management Eine Anwendung zur Verwaltung Äberwachung Auswertung von VertrÅgen & Vertragsobjekten Anwendungsbeschreibung DAConsulting Beratung LÅsungen Services in der Informationsverarbeitung Tel. BÇro RÅdermark : Service-Center FlÅrsheim : Universal Contract Management Version 06/06 1

2 Inhaltsverzeichnis 1. Funktionen 3 2. Nutzen Vertrags-Controlling Objekt-Controlling Zusatzfunktionen 5 3. Anwendungssteuerung MenÇsteuerung Tabellenverwaltung Adressverwaltung Anlage / Pflege von VertrÉgen & Objekten Deckblatt Objekte Objekte Details Sicherheiten / Risiken Konditionen Vertrags Strukturen Informationen fçr das Rechnungswesen Erzeugen Buchungen / Buchungsbelege Objekt- / Vertrags Strukturverwaltung Report - Manager Dynamische - / Standard - Auswertungen Periodenwerte Zahlungsvorschau Vertragsakte / RÇckgriff auf Vertragsdokumente Fakturierung aus VertrÉgen AusfÇhrung Fakturierung Beleghistorie Bedarfsanforderung / Bestellung RechnungsprÇfung Zusatzfunktionen Facility Management Inventar Verwaltung Allgemeines Services 40 Universal Contract Management Version 06/06 2

3 1. Funktionen Verwaltung, Ñberwachung und Auswertung von VertrÉgen aller Art wie - MietvertrÉge - LeasingvertrÉge - WartungsvertrÉge - VersicherungsvertrÉge - DienstleistungsvertrÉge - LizenzvertrÉge - DarlehensvertrÉge - Mitglieder- / Abonnement - Verwaltung - Mengen -, Wert -, Zeitkontrakte - u.a. mit Informationen Çber - Objekt (Vertragsgegenstand) - Vertragsstruktur (RahmenvertrÉge / Sub-VertrÉge usw.) - Status - Laufzeiten - Konditionen (z.b. Indexierung) - Zahlungen - Sicherheiten / Risiken - KÇndigungsdaten - ZugehÅrige Dokumente - Interne Zuordnungen (personell / sachlich) - u.a. mit daraus ableitbaren Funktionen wie - Konsolidierung / Gruppierung / Selektion von Vertragsinformationen - Zahlungsvorschau / Obligo (Einnahmen / Ausgaben) - Eingegangene Verpflichtungen / Risiken - Dynamische Analysen - Fakturierung - Integration in Çbergeordneten Systeme (z.b. Finanz- und Rechnungswesen) - Vertragsakte (Integration von Dokumenten, Schriftverkehr, Bilder usw.) - UnterstÇtzung der RechnungsprÇfung fçr kreditorische VertrÉge - Wiedervorlage - Zugriff auf Dokument (Dokumentenarchiv) - u.a. Universal Contract Management Version 06/06 3

4 2. Nutzen 2.1 Vertrags Controlling In der Regel werden VertrÉge von unterschiedlichen Abteilungen / Bereichen eines Unternehmens `dezentralö und in `PapierformÖ verwaltet. Dadurch ist eine ausreichende Transparenz Çber Art und Inhalte der VertrÉge - insbesondere bei einer groüen Anzahl von VertrÉgen - nur bedingt und mit erheblichem Aufwand darstellbar. Die geordnete, strukturierte und zentrale Ablage von VertrÉgen in `digitalerö Form stellt diese Transparenz sicher und bildet die Grundlage, Ihre VertrÉge komfortabel zu verwalten, in Inhalt, Konditionen, Zeiten und GeldflÇssen zu Çberwachen, sowie durch umfassende AnalysemÅglichkeiten und Reports wesentliche Informationen fçr das optimale Management Ihrer VertrÉge und Vertragsobjekte zu gewinnen (Vertrags-Controlling). Zum Beispiel: Welche Mittel wurden fçr eine Vertragsart, einen Vertragsgegenstand, einen Vertragspartner oder eine Kostenstelle eingesetzt? Hat ein Vertragspartner seine vertraglichen Verpflichtungen erfçllt? Welche VorgÉnge / Dokumente und welcher Schriftverkehr gehåren zu einem Vertrag? Mit welchen Vertragspartnern habe ich welche VertrÉge? Welche VertrÉge sind kçndbar? Welche Zahlungsverpflichtungen / Obligo habe ich zu welchen Terminen aus den VertrÉgen? Welche gleichartigen Vertragsinhalte/Leistungen habe ich bei welchen Vertragspartnern Welche Preisentwicklung haben VertrÉge genommen? Welche Risiken (BÇrgschaften, Grundschuld usw.) habe ich in meinen VertrÉgen Universal Contract Management Version 06/06 4

5 2.2 Objekt - Controlling Eine andere Sicht stellt die Objekte (z.b. Immobilien, Computer, Lizenzen, Fahrzeuge usw.), auf welche sich die VertrÉge beziehen, in den Vordergrund der Betrachtungen. Diese Sicht erlaubt ein exaktes Objekt-Controlling in Bezug auf die dem Objekt zugeordneten VertrÉge. Zum Beispiel: Welche VertrÉge habe ich fçr ein bestimmtes Objekt (Immobilie / Standort / Filiale usw.)? Welche Zahlungen (debitorisch/kreditorisch) sind fçr ein Objekt aus den zugeordneten VertrÉgen in definierten ZeitrÉumen zu erwarten? bzw. welche Zahlungen wurden in der Vergangenheit geleistet? Welche Zahlungsverpflichtungen (Obligos) oder Zahlungserwartungen aus VertrÉgen habe ich zu welchen Terminen auf einem Objekt? 2.3 Erweiterter Nutzen durch Zusatzfunktionen Ñber die reine Vertragsverwaltung hinausgehenden Zusatzfunktionen wie - Bestellanforderung / Bestellung / RechnungsprÇfung - Facility-Management - Inventar-Verwaltung erlauben ein umfassendes Objekt-Management und bieten eine wesentliche UnterstÇtzung der allgemeinen GeschÉftsablÉufe. Auch die Funktion - Fakturierung aus VertrÅgen integriert die in der Anwendung Universal Contract Management hinterlegten VertrÉge und Vertragsinhalte in die allgemeinen GeschÉftsablÉufe und gibt der Anwendung damit eine Dimension, welche weit Çber den Charakter einer dedizierten Vertragsverwaltung hinausgeht. Universal Contract Management Version 06/06 5

6 3. Anwendungssteuerung 3.1 MenÅsteuerung Das HauptmenÇ ist Ihr Interface zu der Gesamtanwendung. Von hier aus steuern und nutzen Sie das System und verzweigen in die relevanten UntermenÇs. Universal Contract Management Version 06/06 6

7 3.2 Tabellenverwaltung Ñber die komfortable Tabellensteuerung erfolgt die individuelle Einstellung und Konfiguration der Anwendung. Die Tabellen der Anwendung Universal Contract Management enthalten alle anwendungsspezifischen EintrÉge, die zur Klassifizierung und Steuerung der Prozesse dienen. Tabellen kånnen pro Mandant oder referenzierend auf den Basismandanten gepflegt werden. Universal Contract Management Version 06/06 7

8 Fortsetzung Tabellenverwaltung Universal Contract Management Version 06/06 8

9 3.3 Adressverwaltung Diese Teilanwendung ist eine eigensténdige Adressverwaltung und kann auch fçr andere Zwecke genutzt werden (z.b. Marketing Aktionen usw.). Jede Adresse hat zunéchst einen neutralen Character und besteht aus den Hauptelementen - Name (Firma oder Person) - Land - Ort/Strasse ect. - Kommunikationsinformationen (Tel. / Fax usw.) Durch Zuordnungen kånnen Sub-Adressen zu Hauptadressen entstehen (z.b. Niederlassungen/Filialen eines Konzerns, aber auch die Privatadresse eines Mitarbeiters). Durch diese Zuordnungen kånnen logisch zusammengehårige Adressen, bzw. die damit bezeichneten Organisationseinheiten oder Personen hierarchisch dargestellt werden. So kånnen z.b. Sub-Adressen als Standorte bei Vertragsobjekten (z.b. Immobilien) auftreten. Diese Technik gewéhrleistet, dass Adressen redundanzfrei gefçhrt werden und durch ihre `EinmaligkeitÖ eindeutig sind. Die hierarchische Gliederung (Hauptadresse / Sub- Adresse) stellt die Transparenz Çber die Beziehungen der Adressen sicher. Weiterhin kann die Adresse einem `EigentÇmerÖ zugeordnet werden, welcher fçr den Inhalt verantwortlich ist. Dadurch lassen sich unternehmensweite und eindeutige ZustÉndigkeiten im Adressmanagement darstellen. Sofern ein Adressverwaltungssystem, wie in - SAP - DCW - Portolan - o.a. genutzt wird, kann auf dieses zugegriffen werden, womit Redundanzen sowie eine doppelte Adresspflege vermieden werden. Universal Contract Management Version 06/06 9

10 Universal Contract Management Version 06/06 10

11 Beispiel Adressverwaltung Universal Contract Management Version 06/06 11

12 3.4 Anlage / Pflege von VertrÇgen & Objekten Die Vertragsarten und ihre Inhalte sind grundsétzlich frei definierbar, d.h., es gibt keine EinschrÉnkung auf bestimmte Vertragsarten / Inhalte (Universal Contract Management). Die Grunddaten eines Vertrages werden im Deckblatt erfasst. Dieses erhélt alle notwendigen Basisdaten. Ñber die Basis-Vertragsdaten hinaus gibt es zusétzliche erweiterte MÅglichkeiten der ausfçhrlichen Beschreibung von Vertragselementen, z.b. fçr - Objekte (Vertragsobjekte) - Sicherheiten - Konditionen - Usw. die in AbhÉngigkeiten von Steuerungsparametern (z.b. in der Vertragsklasse) differenzierte AusprÉgungen haben kånnen. Universal Contract Management Version 06/06 12

13 3.4.1 Deckblatt Im Deckblatt erfolgt die Erfassung / Verwaltung von Basisdaten, wobei zunéchst nur wenige (Muss) Felder erfasst werden. Weitere Vertragsdaten kånnen jederzeit nachgepflegt werden und erhåhen die Aussage- und AnalysefÉhigkeit des Vertrages. Universal Contract Management Version 06/06 13

14 Fortsetzung Deckblatt - Vertragsdaten - Universal Contract Management Version 06/06 14

15 Fortsetzung Deckblatt - hinterlegte Informationen fçr Kostenrechnung - Universal Contract Management Version 06/06 15

16 3.4.2 Objekte Als Objekte werden die Vertragsinhalte bezeichnet (z.b. Immobilien, Fahrzeuge, Computer usw.). Sofern ein Objekt mit einem von der PrimÉradresse des Vertragspartners abweichenden Standort zu beschreiben ist, kann diese zusétzliche Sub-Adresse ebenfalls hinterlegt werden (s. Absatz 3.3 Adressverwaltung). Universal Contract Management Version 06/06 16

17 3.4.3 Objekte Details Objekte kånnen ausfçhrlich und detailliert beschrieben werden, insbesondere wenn eine Vielzahl von Informationen wie - FlÉchen (bei Immobilien) - Ausstattung (bei Fahrzeugen) - Abnahmedaten - GewÉhrleistungsdaten - Wartungsinformationen - Standorte - etc. zu hinterlegen sind. Als ErgÉnzung zu den hinterlegten Informationen kånnen der Vertrags- / Objektakte weitere Unterlagen aller Art zugeordnet werden. (z.b. PlÉne, Dokumente, Bilder usw.) Universal Contract Management Version 06/06 17

18 Fortsetzung Objekte - Objektbeschreibung - Universal Contract Management Version 06/06 18

19 3.4.4 Sicherheiten / Risiken In diesem Segment kånnen zur Risikotransparenz- und Bewertung entsprechende Informationen wie hinterlegt werden. - BÇrgschaften - Kautionen - Grundschuld - Pfandrechte - Auflagen - Fremde Rechte - etc. Diese Informationen kånne auch mit einem `VerfalldatumÖ verknçpft werden. Universal Contract Management Version 06/06 19

20 3.4.5 Konditionen AbhÉngig von der Vertragsklasse kånnen fçr einen Vertrag erweiterte Konditionen hinterlegt werden, z.b. Bei MietvertrÉgen (debitorisch oder kreditorisch) - Staffelmieten - Indexierung - usw. bei LeasingvertrÉgen: - Laufzeit - Leasingfaktor - monatliche Leasingrate - kalkulierter Restwert - Optionen - usw. Universal Contract Management Version 06/06 20

21 Fortsetzung Konditionen Universal Contract Management Version 06/06 21

22 3.4.6 Vertrags - Strukturen Diese Ansicht zeigt die Vertragsstruktur, d.h., welche VertrÉge einem Basisvertrag zugeordnet sind. So lassen sich logisch und sachlich zusammenhéngende VertrÉge, welche durchaus unterschiedlichen Vertragsdaten/Inhalte beinhalten kånnen, zusammenfassen. Universal Contract Management Version 06/06 22

23 3.4.7 Informationen får das Rechnungswesen (z.b. Kostenstellen) Neben der Stammkostenstelle, die im Vertragsdeckblatt gepflegt wird, kånnen fçr die Kostenzuordnung 1-n Kostenstellen pro Vertrag angegeben werden. Ein hinterlegter VerteilungsschlÇssel (%-Werte) ermåglicht die korrekte Verbuchung in der Kostenrechnung. Universal Contract Management Version 06/06 23

24 3.4.8 Erzeugen Buchungen / Buchungsbelege Je nach Finanzklasse der VertrÉge kånnen Buchungsbelege pro - Ausgabe - Einnahme erstellt werden, z.b. - Ñberweisungen - BankeinzÇge - Lastschriften Auch die internen Verbuchungsregeln (z.b. Kostenstelle / VerteilungsschlÇssel) werden hier hinterlegt. Damit ist eine Integration der VertrÉge in das allgemeine Finanz- und Rechnungswesen sichergestellt und der manuelle Buchungs- und Handhabungsaufwand eliminiert Objekt- / Vertrags Strukturverwaltung In der Regel sind VertrÉge Objekten bzw. `OrganisationseinheitenÖ zuzuordnen, z.b. Niederlassungen, BetriebsstÉtten, Filialen, MÉrkten usw., aber auch anderen Objekten wie Fahrzeuge, Maschinen usw. Wichtig in diesem Zusammenhang ist die freie DefinitionsmÅglichkeit aller Objekt- Strukturen Diese Gliederung erlaubt die Verwaltung und das Controlling der VertrÉge auf Basis dieser hierarchischen Objekt-Strukturen/Organisationseinheiten und ermåglicht damit ein unternehmensweites `Objekt-ControllingÖ. (s. nachstehende schematische Darstellung) Universal Contract Management Version 06/06 24

25 Objekt- / Vertrags Strukturverwaltung Konzern / Holding Land 1 Land 2 Land..n RahmenvertrÉge Zentrales Facility-Management - Service-Line - Maintenance & Reparatur - Abwicklung Gebiet / Distrikt 1 Gebiet / Distrikt 2 Gebiet / Distrikt..n NL Filiale 1 NL Filiale 2 NL Filiale..n VertrÉge auf Ebene Niederlassung / Filiale - MietvertrÉge - VersicherungsvertrÉge - usw. Facility Management auf Ebene Niederlassung / Filiale - WartungsvertrÉge - Wartungsvorschriften / Intervalle - Service-Partner Inventar-Verwaltung = Konsolidierungs - Ebene Universal Contract Management Version 06/06 25

26 4. Report-Manager 4.1 Dynamische - & Standard Auswertungen Ñber den Report-Manager lassen sich dynamisch Dialogauswertungen Çber alle hinterlegten Informationen der Vertragsverwaltung erzeugen. HÉufig benåtigte Auswertungen kånnen als Standardabfrage gespeichert und aufgerufen werden. Universal Contract Management Version 06/06 26

27 Report Manager: Druckauswahl Universal Contract Management Version 06/06 27

28 Report Manager: Druckauswahl Die Auswertungen, welche je nach den ausgewéhlten Selektionskriterien dynamisch erstellt werden, kånnen wie folgt dargestellt werden - Liste (Bildschirm / Druck) - EXCEL - Tabellen (z.b. zur individuellen Weiterverarbeitung) - PDF Universal Contract Management Version 06/06 28

29 4.2 Periodenwerte Als Vorschau und Planungswerte kånnen JahresbetrÉge in beliebigen Periodenwerten dargestellt werden. Diese Ansicht zeigt die exakten periodischen Werte (hier Monatswerte) fçr Ausgaben bzw. Einnahmen aus einem Vertrag. ánderungen/ergénzungen der Periodenwerte sind aus dieser Ansicht verwaltbar. Universal Contract Management Version 06/06 29

30 Neben den vertraglich definierten periodischen Werten kånnen die daraus ableitbaren félligen Werte, sowie davon abweichende Ist-Werte verwaltet werden. Dabei kann die FÉlligkeit abweichend von den periodischen Werten sein. Zum Beispiel: monatlicher Vertragswert = 100 félliger Wert (quartalsweise) = 300 am 1.1., 1.4., 1.7., 1.10.). Die Pflege von Ist-Werten kommt insbesondere bei VertrÉgen mit variablen PeriodenbetrÉgen vor (z.b. Energie, Telefon usw.). Universal Contract Management Version 06/06 30

31 Weiterhin kånnen Vertrags- und davon abweichende féllige Werte in der Darstellung Periode von Periode bis oder Periode von Anzahl Perioden generiert werden. Universal Contract Management Version 06/06 31

32 4.3 Zahlungsvorschau Die Zahlungsvorschau ermåglicht die Ermittlung und Darstellung der aus den definierten Vertragsarten/VertrÉgen félligen Zahlungen bzw. zu erwartende Zahlungen (je nach Finanzkategorie debitorisch / kreditorisch) innerhalb eines definierten Zeitraumes. In diese Zahlungsvorschau flieüen auch die (z.b. durch Indexierung von MietvertrÉgen) VerÉnderungen in den periodischen Werten/Zahlungen ein. Diese Funktion gibt Ihnen einen prézisen Ñberblick Çber Ihr Obligo bzw. Ihre Forderungen aus VertrÉgen. 4.4 Vertragsakte / RÅckgriff auf Vertragsdokumente Zu jedem Vertrag wird bei Neuanlage automatisch eine `VertragsakteÖ angelegt. Alle VorgÉnge, welche einem Vertrag zuordenbar sind, werden in dieser Vertragsakte abgelegt. Zum Beispiel: - Ausgehender Schriftverkehr (WORD-Dokumente) - Eingehende Dokumente (Scanned Documents) - Excel Arbeitsmappen - Bilder - PlÉne - usw. Mit dieser Funktion kann auf die Vertragsakte im Rahmen der Vertragsverwaltung Zugriff genommen werden, Çber die Sicht `Objekt ManagementÖ kann auch der zugriff Çber die Objekte erfolgen. Universal Contract Management Version 06/06 32

33 5. Fakturierung aus VertrÇgen Diese Funktion erlaubt die Fakturierung aus debitorischen VertrÉgen (z.b. aus MietvertrÉgen) auf der Basis der hinterlegten Vertragsdaten sowie die automatische Verbuchung im Rechnungswesen. Ebenfalls kånnen Gutschriften/Storno aus den hinterlegten Vertragsinformationen generiert werden. Bei mandantençbergreifender konzerninterner Fakturierung (z.b. Fakturierung von Leistungen einer konzerneigenen Service-Gesellschaft) kånnen dabei sowohl die debitorischen Buchungen des fakturierenden Mandanten als auch die kreditorischen Buchungen des LeistungsempfÉngers generiert werden. Universal Contract Management Version 06/06 33

34 5.1 AusfÅhren Fakturierung Mit dieser Funktion kann ein Beleg fçr eine bestimmte Periode erstellt werden. Belege kånnen sein: - Rechnung - Stornorechnung - Gutschrift - Stornogutschrift Universal Contract Management Version 06/06 34

35 5.2 Beleghistorie Diese Ansicht zeigt alle Belege, welche fçr diesen Vertrag erstellt wurden. Universal Contract Management Version 06/06 35

36 6. Bedarfsanforderung / Bestellung FÇr Artikel oder Dienstleistungen, welche sich auf VertrÉge im Sinne dieser Anwendungen beziehen kånnen (i.d.r. Wert-, Mengen- und Zeitkontrakte), kånnen Bestellungen an Lieferanten bzw. Dienstleister erzeugt werden. Dies bezieht sich i.d.r. auf Artikel / Leistungen, welche nicht Çber andere Dispositionsmethoden und Bestellsysteme (z.b. Disposition/Beschaffung auf der Basis von geschlossenen ERP- Systemen) gehandhabt werden (z.b. Verbrauchsartikel in der Verwaltung, Serviceleistungen, ReparaturauftrÉge usw.). Dieser Web-basierte (Internet / Intranet) Workflow-Prozess besteht aus folgenden Schritten: - Bestellanforderung durch den Fachbereich Artikel auf Basis eines hinterlegten Artikel-/Konditionen - Kataloges Leistungen auf Basis eines Service-/Konditionen - Kataloges freie textliche Beschreibung ergånzende Informationen fçr Beschaffungsprozess z.b. Angebote, Prospekte usw. (allgemein: Dokumente) - Internes Genehmigungsverfahren Definition nach Wert / Instanzen usw. PrÇfung gegen Budgets, Planwerte usw. - Weiterleitung der Bestellanforderung an (zentralen) Einkauf Bearbeitung im Dialog.. PrÇfung, z.b. auf allgemeine Einkaufsrichtlinien ErgÅnzungen, z.b. Lieferant, Konditionen usw. - Bestellprozess bei Lieferant Papierform / FAX / EDI oder Ñberleitung der Bestellung in bestehendes ERP-System (z.b. SAP) - RechnungsprÇfung (s. Absatz 6.1) Universal Contract Management Version 06/06 36

37 Bedarfsanforderung Universal Contract Management Version 06/06 37

38 6.1 RechnungsprÅfung Auf der Basis der hinterlegten Vertragsdaten fçr kreditorische VertrÉge ist eine exakte RechnungsprÇfung måglich. Insbesondere - bezieht sich die Rechnung auf eine Bestellung oder einen gçltigen Vertrag - stimmen die berechneten Preise und angewandten Konditionen Die eingehende Rechnung wird (z.b. an zentraler Stelle) `gescanntö und in einem vordefinierten Workflow-Prozess als Dokument an die zusténdige RechnungsprÇfungs-Instanz weitergeleitet. Die Rechnung kann dabei in diesem Prozess automatisch mit den hinterlegten Buchungsdaten (z.b. Kostenart / Kostenstelle usw.) kontiert werden. Dabei kånnen entsprechende Buchungsbelege fçr die Finanzbuchhaltung generiert, bzw. die Transaktionen Çber entsprechende Interfaces direkt in der Finanzbuchhaltung gebucht werden. Ebenfalls erfolgt - wenn zutreffend - eine Fortschreibung von Vertragswerten (i.d.r. Werte und Mengen). Universal Contract Management Version 06/06 38

39 7. Zusatzfunktionen 7.1 Facility Management Auf Grund der Anforderungen von `FilialistenÖ entstand das Zusatzmodul ÖFacility ManagementÖ, mit nachstehenden Funktionen / MÅglichkeiten: - Zentrale Funktion zur Annahme, Steuerung und Ñberwachung von Wartungs- / Reparatur Requests aus den MÉrkten / Filialen / Niederlassungen usw. (Zentrales `Call-CenterÖ) - Hinterlegung von Wartungsintervallen fçr technische Einrichtungen - Hinterlegung von Service-Partnern (Handwerker usw.) - Generierung von Reparatur- / WartungsauftrÉgen - Statistische Auswertung 7.2 Inventar Verwaltung Ebenfalls auf Grund der Anforderung von `FilialistenÖ ist dieser Anwendungsteil als Zusatzmodul mit nachstehender FunktionalitÉt in das Universal - Contract - Management aufgenommen worden. - Inventar Artikel - Stamm / Set-Definitionen - Bestellanforderung / Beschaffung von Inventar o o Externe Beschaffung von Lieferanten Interne Anforderung von Zentrallager / Sub-Lager - FÇhrung von Inventar auf den Ebenen o o o Zentrallager Land Sub-Lager Gebiet/Distrikt Filiale/Niederlassung - Definition von StÇcklisten fçr die Standard-AusrÇstung von Filialen bzw. Filial -Typen Universal Contract Management Version 06/06 39

40 8. Allgemeines Diese Anwendung ist grundsétzlich als selbsténdige Fachanwendung zu betreiben. Andere vor- bzw. nachgelagerte Systeme sind nicht erforderlich. Ein hoher Nutzen ist jedoch durch die Integration in andere Business Applications (insbesondere Finanz- und Rechnungswesen) und die VerknÇpfung mit den darin genutzten DatenbestÉnden und Anwendungen erzielbar. Diese Anwendung spricht daher auch speziell Nutzer der SAP, DCW- und Portolan Anwendungen fçr das Finanz- und Rechnungswesen an, in welche das Universal Contract Management integriert werden kann. Die Anwendung kann aber Çber entsprechende Interfaces auch mit anderen Anwendungen kommunizieren. Das DAC Universal Contract Management léuft auf der IBM eserver i5 / iseries Systemfamilie 9. Services FÇr eine erfolgreiche Realisierung und Nutzung dieser Anwendung leisten wir fçr Sie folgenden Services : - Beratung / Organisation - Datenaufbereitung / DatenÇbernahme (z.b. aus Vorsystemen / EXCEL) - Integration in bestehende IT Umgebung - Mitarbeiterschulung - Langfristige Beratung und Wartung (Wartungsvertrag) - Kundenspezifische Weiterentwicklung / Modifikationen - Outsourcing bzw. ASP (Application-Service-Providing) der Anwendung Universal Contract Management Version 06/06 40

DAConsulting. Tel. BÇro RÅdermark : 49-6074-922043 Service-Center FlÅrsheim : 49-6145-59450. info@daconsulting.de

DAConsulting. Tel. BÇro RÅdermark : 49-6074-922043 Service-Center FlÅrsheim : 49-6145-59450. info@daconsulting.de Projekt / Budget Planung & Controlling (PPC) Eine Anwendung zur Planung und Budgetierung, der Zuordnung von Kosten und ErlÄsen, sowie dem Controlling von Projekten & Budgets Beschreibung Funktionsumfang

Mehr

Belegeingangsbearbeitung/RechnungsprÄfung

Belegeingangsbearbeitung/RechnungsprÄfung Belegeingangsbearbeitung/RechnungsprÄfung Ein universeller, integrierter & Web-basierter Workflow-Prozess mit den Anwendungsbereichen Beleg-Input-Management / Dokumenten-Management-System RechnungsprÄfung-

Mehr

98, 100, 0, 45 WORK-FLOW & DOKUMENTENMANAGEMENT. NTC-Vertragsmanager. So haben Sie Ihre Verträge und Fristen fest im Griff. Fakten statt Akten

98, 100, 0, 45 WORK-FLOW & DOKUMENTENMANAGEMENT. NTC-Vertragsmanager. So haben Sie Ihre Verträge und Fristen fest im Griff. Fakten statt Akten 98, 100, 0, 45 WORK-FLOW & DOKUMENTENMANAGEMENT NTC-Vertragsmanager So haben Sie Ihre Verträge und Fristen fest im Griff Fakten statt Akten NTConsult-Vertragsmanager Durch mangelhaftes Vertragsmanagement

Mehr

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional Version 2012 Neuheiten Finanzbuchhaltung Funktionalität Daten, Kontenplan, buchen Im Fenster «Beleg bearbeiten» (=Buchen / Strg + B) kann in den Feldern für Soll & Haben-Konten neu auch die Kontobezeichnung

Mehr

Vertragsverwaltung und -controlling. www.contractmanager.de. contractmanager². CM Software & Consulting GmbH, Schneiderstr. 14, 29339 Wathlingen

Vertragsverwaltung und -controlling. www.contractmanager.de. contractmanager². CM Software & Consulting GmbH, Schneiderstr. 14, 29339 Wathlingen contractmanager² und -controlling Überblick contractmanager² verbindet und controlling mit Dokumentenmanagement: geordneter Überblick über vertragsrelevante Daten, und Dokumente flexibel anpassbar an den

Mehr

M. W. BB Vertragsportal So haben Sie Ihre Dienstleistungsverträge im Griff

M. W. BB Vertragsportal So haben Sie Ihre Dienstleistungsverträge im Griff M. W. BB Vertragsportal So haben Sie Ihre Dienstleistungsverträge im Griff - 1 - Haben Sie Ihre Verträge im Blick? Kündigungsfristen Kostenanalysen Wiedervorlagetermine Vertragslaufzeiten Effiziente Prozesse

Mehr

MENTION ELO. Vollständige ECM/ERP-Integration mit DOKinform ERPconnector

MENTION ELO. Vollständige ECM/ERP-Integration mit DOKinform ERPconnector ELO ELO Vollständige Integration 1. ERP Output Management 2. Eingehende belege 3. Schriftverkehr, sonstige Dokumente 4. Effektive Suche nach Dokumenten 5. Integration Belege 6. Vertragsverwaltung mit Fristenkontrolle

Mehr

Objekt- und Vertragsverwaltung

Objekt- und Vertragsverwaltung Objekt- und Vertragsverwaltung wwwberatungslandschaftcom Tel (02 31) 900 384-30 Objekt- und Vertragsmanagement 1 Anmeldung an der Anwendung Der Benutzername und der Mandant der letzten erfolgreichen Anmeldung

Mehr

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Baumzuordnungs- Programm Frei gestaltbare Erfassungsmaske beim Anlegen und Ändern der Kostenstellen, Kostenträger und der drei zusätzlichen Kostentypen,

Mehr

Business Software-Lösungen im Verwaltungsbereich

Business Software-Lösungen im Verwaltungsbereich Gerda Seebacher Michael Breitkopf Antonius Hug Daniele Petrillo Business Software-Lösungen im Verwaltungsbereich Wie können moderne Softwarelösungen die Optimierung der Verwaltungsaufgaben unterstützen?

Mehr

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung 1 Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV Ihre qualifizierte Branchen-

Mehr

Versandoptimierung VKA Versandkostenkontrolle und Abrechnung

Versandoptimierung VKA Versandkostenkontrolle und Abrechnung Übersicht Kurzbeschreibung Innerhalb des VLS VersandLogistikSystems stehen Daten auf folgenden Ebenen zur Verfügung: Packstücke Einlieferungslisten VKA-Aufträge, -Positionen, -Texte VKA-Fakturen, -Positionen,

Mehr

Contract Management Center

Contract Management Center Contract Management Center Überblick - 1 - Inhalt OMNITRACKER Contract Management Center im Überblick Leistungsmerkmale Prozessphasen Planung Bearbeitung und Vertragsrisiken Unterzeichnung und Aktivierung

Mehr

Leitfaden Soll/Ist Analyse Fibu

Leitfaden Soll/Ist Analyse Fibu Inhalt 1. Planungsarten 3 1.1. Dokumentenvorlagen 3 1.2. Bearbeiten Planungsarten (Mandant) 4 1.3. Bearbeiten Planungsarten (Zentralakte) 6 1.4. Einstellungen (Mandanten) 8 1.5. Erfassung von Planwerten

Mehr

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract IT & Recht - Wien - 08. März 2011 Vertragsmanagement Spider Volker Diedrich Senior Business Consultant 1 1989-2010 brainwaregroup Themen Risikomanagement und Compliance- Anforderungen im Vertragsmanagement

Mehr

MODERNES KANZLEI- MANAGEMENT MIT LAS

MODERNES KANZLEI- MANAGEMENT MIT LAS MODERNES KANZLEI- MANAGEMENT MIT LAS LAS DAS LEISTUNGSERFASSUNGS- UND ABRECHNUNGSSYSTEM IHR ZIEL: DIE LAUFENDEN KOSTEN IHRES UNTERNEHMENS NICHT NUR SEHEN ; SONDERN NACHHALTIG REDUZIEREN. UNSERE LÖSUNG:

Mehr

FristenManager. Software zur Fristenüberwachung und Verwaltung aller Vertragsarten

FristenManager. Software zur Fristenüberwachung und Verwaltung aller Vertragsarten FristenManager Software zur Fristenüberwachung und Verwaltung aller Vertragsarten NTConsult Informationssysteme GmbH Telefon: 02064 4765-0 info@ntconsult.de www.ntconsult.de 02 fristenmanager fristenmanager

Mehr

Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft

Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft Verpassen Sie Ihrem Vertragsmanagement mit Microsoft SharePoint einen neuen Anstrich Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft SharePoint.

Mehr

Produktbeschreibung utilitas Vertragsverwaltung

Produktbeschreibung utilitas Vertragsverwaltung Produktbeschreibung utilitas Vertragsverwaltung Inhalt Zusammenfassung... 2 Vorteile... 2 Vertragsverwaltung... 3 Dokumentenverwaltung... 3 Alarme und Wiedervorlagen... 4 Suche und Filterung... 5 Suche...

Mehr

Funktionsübersicht. Modul: redcms_keycontract

Funktionsübersicht. Modul: redcms_keycontract Funktionsübersicht Modul: redcms_keycontract 10. Mai 2006 redcms KeyContract (für Intranet und Internet) - Features! Strukturierte Ablage von Dateien: Anlegen beliebig vieler Rubriken und Unterrubriken

Mehr

Erstellung von Vorgangsbelegen für Geschäftskunden

Erstellung von Vorgangsbelegen für Geschäftskunden Erstellung von Vorgangsbelegen für Geschäftskunden easyfilius - Version 4 Stand: 23.01.2014 Geschäftskunden / Version 1.1 /Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Erstellung von Vorgangsbelegen

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

myfactory.projektbuchhaltung

myfactory.projektbuchhaltung EDV-Service Olaf Börner myfactory.projektbuchhaltung Inhaltsverzeichnis Zweck des Zusatzmoduls... 1 Grundeinstellungen... 2 Erfassung von Mitarbeiterzeiten... 3 Kostenbuchung von Einkaufsbelegen... 6 Auswertung

Mehr

Handelsplatz stadt.de Eine offene dynamische Beschaffungsplattform für Kommunen

Handelsplatz stadt.de Eine offene dynamische Beschaffungsplattform für Kommunen Handelsplatz stadt.de Eine offene dynamische Beschaffungsplattform für Kommunen Übersicht Daten und Fakten Eine Lösung für 3 Geschäftsmodelle Der EINFACHKÄUFER Der Weg zur Bestellung Administration / Backoffice

Mehr

Starten. Ob alleine oder im Team, NewBOS versorgt Sie mit allen wichtigen Informationen.

Starten. Ob alleine oder im Team, NewBOS versorgt Sie mit allen wichtigen Informationen. Starten NewBOS ist sowohl als Einplatzlösung, als auch für die Arbeit im Team konzipiert. Alle Mitarbeiter arbeiten mit der gleichen zentralen Datenbank. Gleiche Informationen für alle... oder... alle

Mehr

SelectLine Rechnungswesen Version 10.1. Beschreibung der Änderungen und Neuerungen

SelectLine Rechnungswesen Version 10.1. Beschreibung der Änderungen und Neuerungen SelectLine Rechnungswesen Version 10.1 Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Anmerkung: Hinweise zu programmübergreifenden Funktionen finden Sie im Dokument SelectLine Programmübergreifendes Version

Mehr

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt Vorlesung Enterprise Resource Planning Übungsblatt mit Antworten Aufgabe 1: Planungsprozesse Erläutern Sie bitte kurz die Aufgaben und Zielsetzungen der folgenden Planungsprozesse: Absatz und Produktionsgrobplanung

Mehr

Gecko.Anlagenbuchhaltung. Schulungsunterlage. System: Windows Version: 7.1.6.x

Gecko.Anlagenbuchhaltung. Schulungsunterlage. System: Windows Version: 7.1.6.x Gecko.Anlagenbuchhaltung Schulungsunterlage System: Windows Version: 7.1.6.x Hauptmenü (my Desk) A B C D E 1 2 3 4 5 HINWEIS: Es werden nur Funktionen angezeigt, für welche Sie berechtigt worden sind.

Mehr

Multidimensionale Kostenrechnung für Microsoft Dynamics

Multidimensionale Kostenrechnung für Microsoft Dynamics Multidimensionale Kostenrechnung für Microsoft Dynamics Integrierter Berichtsgenerator Umlagen, Verteilungen und Dauerbuchungen Fixe und variable Kosten Kosten- und Zuschlagssätze Plankostenrechnung Nutzen

Mehr

Kenne Sie die Probleme Ihrer Mitarbeiter?

Kenne Sie die Probleme Ihrer Mitarbeiter? 1 2 Kenne Sie die Probleme Ihrer Mitarbeiter? Wo kann ich meine benötigten Artikel bestellen? Welche Produkte sind denn überhaupt bestellbar bzw. welche Standards gibt es? Ist der gefundene Artikel der

Mehr

Verpassen Sie Ihrem Vertragsmanagement mit Microsoft SharePoint einen neuen Anstrich

Verpassen Sie Ihrem Vertragsmanagement mit Microsoft SharePoint einen neuen Anstrich psccontract SharePoint-basiertes Vertragsmanagement Verpassen Sie Ihrem Vertragsmanagement mit Microsoft SharePoint einen neuen Anstrich PSC Portal Systems Consulting GmbH portalsystems.de Verwalten Sie

Mehr

VERTRAGSMANAGEMENT IN DER PRAXIS

VERTRAGSMANAGEMENT IN DER PRAXIS VERTRAGSMANAGEMENT IN DER PRAXIS WER IST REHAU PROJEKT/PRAXISBEISPIEL WER IST REHAU? Premiummarke für polymerbasierte Lösungen, gegründet 1948 im Oberfränkischen Rehau Vertreten in Deutschland mit 30 Standorten,

Mehr

Funktionsumfang der Kfz-Werkstattsoftware Fakt8 (2015) mit Schnittstellen

Funktionsumfang der Kfz-Werkstattsoftware Fakt8 (2015) mit Schnittstellen Funktionsumfang der Kfz-Werkstattsoftware Fakt8 (2015) mit Schnittstellen Stammdaten Fahrzeuge Bis zu 999999 Fahrzeuge (je Firma) möglich (z.b. Kunde, Kennzeichen, Hersteller ) Serienbrieffunktion Speicherung

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Oracle EBS Web ADI Integrator selber erstellen

Oracle EBS Web ADI Integrator selber erstellen Oracle EBS Web ADI Integrator selber erstellen Dirk Blaurock Dirk Blaurock IT-Consulting Pinneberg Schlüsselworte: Oracle E-Business Suite, Web ADI, Datenintegration Einleitung Die Oracle E-Business Suite

Mehr

Dokumente einfach und sicher verwalten!

Dokumente einfach und sicher verwalten! Dokumente einfach und sicher verwalten! PROXESS PROXESS Belegerkennung E-Mail-Archiv Werden Ihre Eingangsrechnungen immer noch von Hand erfasst und bearbeitet? Suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihre Auftragsbearbeitung

Mehr

easycontrolling mit Classic Line Integrierte Auswertungen und Analysen für mehr Erfolg

easycontrolling mit Classic Line Integrierte Auswertungen und Analysen für mehr Erfolg easycontrolling mit Classic Line Integrierte Auswertungen und Analysen für mehr Erfolg easycontrolling ist eine Initiative von Sage KHK und Partnern easycontrolling mit Classic Line Transparenz für Ihr

Mehr

Verträge im Griff. Elektronische Vertragsverwaltung in SAP

Verträge im Griff. Elektronische Vertragsverwaltung in SAP Elektronische Vertragsverwaltung in SAP Verträge im Griff In vielen Unternehmen werden Verträge dezentral bei den Bearbeitern verwaltet. Daraus können sich allerdings gravierende Nachteile ergeben. Weil

Mehr

hmd.kostenstelle Effizienz in der Buchhaltung Überblick und Klarheit mit der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung

hmd.kostenstelle Effizienz in der Buchhaltung Überblick und Klarheit mit der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung hmd.kostenstelle Effizienz in der Buchhaltung Überblick und Klarheit mit der Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung In vielen Unternehmen und Betrieben stellen sich im Laufe der Zeit immer mehr Prozesse,

Mehr

Kurzübersicht. Für online-affine Menschen jeden Alters bietet Contracty eine einfache und

Kurzübersicht. Für online-affine Menschen jeden Alters bietet Contracty eine einfache und Kurzübersicht Für online-affine Menschen jeden Alters bietet Contracty eine einfache und Schnelle Lösung zur Verwaltung von Verträgen um Kosten und Termine stets im Überblick zu behalten. Mit Contracty

Mehr

Sage 50 2015. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional. Sage 50 Standard. Allgemein

Sage 50 2015. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional. Sage 50 Standard. Allgemein 2015 Finanzbuchhaltung Funktionalität Die zuletzt geöffnete mydesk-seite bleibt gespeichert Mit der Online Help können Hilfethemen und Anleitungen direkt via gesucht und aufgerufen werden Kompatibel mit

Mehr

Firmenverwaltung. Filialverwaltung. Mandantenverwaltung

Firmenverwaltung. Filialverwaltung. Mandantenverwaltung Mandantenverwaltung Firmenverwaltung Filialverwaltung Verwaltung von Mandanten zum Zwecke der Abrechnung einer Dienstleistung im Bereich der Arbeitszeiterfassung. Zielgruppen: Steuerberater, Gebäudeverwaltung,

Mehr

Kundentag, 18. Juni 2015 / Günther Ruland NEUES AUS DEN PROJEKTEN

Kundentag, 18. Juni 2015 / Günther Ruland NEUES AUS DEN PROJEKTEN Kundentag, 18. Juni 2015 / Günther Ruland NEUES AUS DEN PROJEKTEN Themen aus den Projekten Führendes System fimox - Stammdaten 2 OSFinance Vertriebsbereiche Fibu n-mandanten 3 OP-Ausdruck aus Regiezentrum

Mehr

Planung, Fakturierung und Controlling aus einem System. Jobperfekt 2. Die Lösung für alle Agenturen

Planung, Fakturierung und Controlling aus einem System. Jobperfekt 2. Die Lösung für alle Agenturen Planung, Fakturierung und Controlling aus einem System Jobperfekt 2 Jede Agentur erwirtschaftet ihren Erfolg über Leistungen, die für Kunden erbracht und abgerechnet werden. Für einen langfristigen Unternehmenserfolg

Mehr

Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie Datenzugriff (GoBD)

Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie Datenzugriff (GoBD) Grundsätze zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie Datenzugriff (GoBD) 1. Allgemeine Erläuterungen Das Bundesfinanzministerium

Mehr

INCENTIVES & AKTIONSCODES

INCENTIVES & AKTIONSCODES Seite 1 Branchenlösung Incentives & Aktionscodes Auf einen Blick: INCENTIVES & AKTIONSCODES für Microsoft Dynamics NAV Die PROTAKT Branchenlösung für einfache und effiziente Realisierung von Incentive-Aktionen

Mehr

Leistungsbeschreibung hmd.anlagenbuchhaltung

Leistungsbeschreibung hmd.anlagenbuchhaltung Effizienz in Buchhaltung und Jahresabschluss Die Anlagenbuchhaltung als Einheit im Rechnungswesen Die Buchhaltung und der Jahresabschluss stehen immer mehr im Mittelpunkt des Mandanten und der Kanzlei,

Mehr

Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement. Mietmanagement Property Management. www.geo12.de

Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement. Mietmanagement Property Management. www.geo12.de Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement Mietmanagement Property Management www.geo12.de Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement Miet- und Property Management Übersicht Miet- und Property

Mehr

SAP-Produkteinsatz in Deutschland Computerwoche (03.06)

SAP-Produkteinsatz in Deutschland Computerwoche (03.06) Dipl.-Ök. Schömburg / Zakhariya Sommersemester 2009 Veranstaltung 8 Folie 1 SAP-Chef Apotheker will lieber kaufen als gekauft werden heiseonline (05.06) http://www.heise.de/newsticker/sap-chef-apotheker-will-lieber-kaufen-als-gekauft-werden--

Mehr

Inhalt. 2 2016 asello GmbH

Inhalt. 2 2016 asello GmbH Kurzbeschreibung Inhalt Start...3 Der Startbildschirm... 4 Rechnungen erstellen...5 Rechnungen parken...10 Rechnungen fortsetzen... 11 Rechnungsübersicht...12 Rechnung ändern...14 Rechnung stornieren...15

Mehr

Outsourcing Checkliste

Outsourcing Checkliste Outsourcing Checkliste - Finanzbuchhaltung - Um Ihnen ein attraktives Angebot für das Outsourcing ausgewählter Prozesse Ihres Finanz- und Rechnungswesens anbieten zu können müssen wir uns zunächst ein

Mehr

LEISTUNGSUMFANG GBSOFT - FINANZBUCHHALTUNG

LEISTUNGSUMFANG GBSOFT - FINANZBUCHHALTUNG LEISTUNGSUMFANG GBSOFT - FINANZBUCHHALTUNG PROGRAMMSTEUERTABELLE Dieses Programm trägt wesentlich zur hohen Flexibilität des Programmpaketes bei. Es ermöglicht die Festlegung kundenindividueller Basisdaten

Mehr

Contract 5 Zentrale Verwaltung aller Verträge für kleine und mittelständische Unternehmen

Contract 5 Zentrale Verwaltung aller Verträge für kleine und mittelständische Unternehmen Contract 5 Zentrale Verwaltung aller Verträge für kleine und mittelständische Unternehmen Mit [accantum] Contract 5 können Unternehmen alle Verträge zentral verwalten und haben dadurch Konditionen, Termine,

Mehr

SAP R/3 und ecl@ss in Kleinunternehmen in der Aluminiumbearbeitung Stammdaten mit Leichtigkeit managen

SAP R/3 und ecl@ss in Kleinunternehmen in der Aluminiumbearbeitung Stammdaten mit Leichtigkeit managen Gefördert durch das in Kleinunternehmen in der Aluminiumbearbeitung Stammdaten mit Leichtigkeit managen KS Metallbearbeitung GmbH, Tanja Schuhmacher, 28.01.2010 www.prozeus.de Präsentationsinhalte Kurze

Mehr

hmd.opos Effizienz in der Buchhaltung Mehr Überblick und Details mit Offenen Posten

hmd.opos Effizienz in der Buchhaltung Mehr Überblick und Details mit Offenen Posten hmd.opos Effizienz in der Buchhaltung Mehr Überblick und Details mit Offenen Posten Offene Posten für Mandantenbuchhaltungen werden bei Steuerberatern und Buchhaltungsservices vorwiegend nicht eingesetzt.

Mehr

17 Jahre. Gegr. 1997. VisionEstate. Die clevere Immobilien Verwaltung

17 Jahre. Gegr. 1997. VisionEstate. Die clevere Immobilien Verwaltung 17 Jahre Gegr. 1997 VisionEstate Die clevere Immobilien Verwaltung Kurzbeschrieb VisionEstate - Die clevere Immobilien Verwaltung CRM mit Liegenschafts-/Objektverwaltung Umfangreiche Adressverwaltung mit

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (ab Version 3.60) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen 1.

Mehr

Warenwirtschaft Verkauf Einkauf Projektverwaltung Artikelverwaltung Kundenspezifische Artikel Verwaltung der Serien- u. Chargennummern Lagerverwaltung

Warenwirtschaft Verkauf Einkauf Projektverwaltung Artikelverwaltung Kundenspezifische Artikel Verwaltung der Serien- u. Chargennummern Lagerverwaltung Warenwirtschaft Verkauf Einkauf Projektverwaltung Artikelverwaltung Kundenspezifische Artikel Verwaltung der Serien- u. Chargennummern Lagerverwaltung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen

Mehr

Collax E-Mail-Archivierung

Collax E-Mail-Archivierung Collax E-Mail-Archivierung Howto Diese Howto beschreibt wie die E-Mail-Archivierung auf einem Collax Server installiert und auf die Daten im Archiv zugegriffen wird. Voraussetzungen Collax Business Server

Mehr

Zentrale Planung und Steuerung Ihrer Projekte in jeder Phase.

Zentrale Planung und Steuerung Ihrer Projekte in jeder Phase. Microsoft Dynamics NAV Zentrale Planung und Steuerung Ihrer Projekte in jeder Phase. IT für den Mittelstand. FÜR DYNAMICS NAV PROJEKTÜBERSICHT PROJEKT-COCKPIT Steuern Sie jede Phase Ihrer Projekte mit

Mehr

Beschaffungs- und Vertragscontrolling im Zeichen von Compliance und Governance im Bund und Industrie Teamwork Schweiz AG Ihr Partner für SAP Beratung

Beschaffungs- und Vertragscontrolling im Zeichen von Compliance und Governance im Bund und Industrie Teamwork Schweiz AG Ihr Partner für SAP Beratung Beschaffungs- und Vertragscontrolling im Zeichen von Compliance und Governance im Bund und Industrie Teamwork Schweiz AG Ihr Partner für SAP Beratung Agenda 1 Begrüssung & Vorstellung 2 Anforderungen an

Mehr

Konzeption Abwicklung Lieferantenretouren

Konzeption Abwicklung Lieferantenretouren Konzeption Abwicklung Lieferantenretouren Anbieter XEPTUM Consulting AG, Robert-Mayer-Strasse 10, 74172 Neckarsulm GERMANY Ansprechpartner Peter Eisele, Tel. +49 7132 1566-60 1 von 7 1. Betriebswirtschaftlicher

Mehr

EASY SOFTWARE AG Dirk Hupperich Bereichsleiter Sales Service 02.07.2009 EASY CONTRACT

EASY SOFTWARE AG Dirk Hupperich Bereichsleiter Sales Service 02.07.2009 EASY CONTRACT EASY SOFTWARE AG Dirk Hupperich Bereichsleiter Sales Service 02.07.2009 EASY CONTRACT Inhalt Ausgangssituation in den Unternehmen Heutige Vorgehensweise und Risiken Hauptmerkmale von CONTRACT Vertragspartner

Mehr

EASY for NAVISION: Archivierung für Microsoft Dynamics NAV.

EASY for NAVISION: Archivierung für Microsoft Dynamics NAV. EASY ENTERPRISE.+ EASY for NAVISION: Archivierung für Microsoft Dynamics NAV. Transparente und revisionssichere Archivierung. EASY for NAVISION stellt durch die Anbindung an das führende Dokumentenmanagement-System

Mehr

Contact Customer Relation Management

Contact Customer Relation Management Tour - Inhaltsverzeichnis Mit Contact können Sie Ihr komplette Kundendokumentation komfortabel unter Lotus Notes bzw. Lotus Domino verwalten. Ob Sie nun nur eine einfache Adressverwaltung benötigen oder

Mehr

Business-Lösungen von HCM. HCM Lieferantenmanagement. Managen Sie Ihren Einkauf professionell

Business-Lösungen von HCM. HCM Lieferantenmanagement. Managen Sie Ihren Einkauf professionell Managen Sie Ihren Einkauf professionell Strukturieren Sie Ihre Abläufe in Ihrer Einkaufsabteilung. Mit Hilfe von werden Einkaufs- und Bestellprozesse standort- und abteilungsübergreifend gesteuert. Im

Mehr

Lieferantendaten verwalten

Lieferantendaten verwalten Lieferantendaten verwalten Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Lieferant verwalten... 4 Tab Page: Allgemein... 4 TabPage: Zahlungsdaten... 5 TabPage: Sonstiges/EG... 7 Lieferanten-Gruppen verwalten... 8 Beschaffungsgruppe

Mehr

Produktinformation eevolution Wordintegration

Produktinformation eevolution Wordintegration Produktinformation eevolution Wordintegration Wordintegration Die Integration von MICROSOFT Word in die eevolution Warenwirtschaft erfüllt in erster Linie drei Aufgaben: 1. Zur Erstellung von Einzeldokumenten

Mehr

Abrechnung von Dienstleistungen und Fertigmeldungen

Abrechnung von Dienstleistungen und Fertigmeldungen Dieses Infoblatt beschreibt die von uns empfohlenen kaufmännischen Standardvorgänge für Softwarehersteller und Dienstleister im Bereich IT. Bestandteil sind unsere Module ERP, PROJEKT sowie als Erweiterung

Mehr

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld

pro.s.app archivelink Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld Die smart integrierte Informationsplattform im SAP-Umfeld d.link for archivelink ist die von der SAP AG zertifizierte ArchiveLink-Schnittstelle der d.velop AG. Die Kommunikation zwischen d.3 und SAP erfolgt

Mehr

CAS genesisworld.exchange connect Abgleich von Adressen und Terminen

CAS genesisworld.exchange connect Abgleich von Adressen und Terminen Abgleich von Adressen und Terminen Stand Juni 2004 Was ist CAS genesisworld.exchange connect? Inhalt 1 Was ist CAS genesisworld.exchange connect?... 3 2 Systemvoraussetzungen... 5 2.1 Software...5 2.2

Mehr

Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess. 17.07.2014 - Business Breakfast

Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess. 17.07.2014 - Business Breakfast Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess 17.07.2014 - Business Breakfast Referent Dirk Freiherr von Pechmann CEO Seneca Business Software GmbH www.seneca-control.com 17.07.2014

Mehr

Dokumentation: ZIBXL - Auswertung der internen Umbuchungen

Dokumentation: ZIBXL - Auswertung der internen Umbuchungen IT-Dienste Jochen Meiners 14. Mai 2008 Dokumentation: ZIBXL - Auswertung der internen Umbuchungen Stand: 14.05.2008 1. Version Dokumentation: ZIBXL - Auswertung der internen Umbuchungen... 1 1 Aufruf des

Mehr

Schnelleinstieg Jahresabschluss

Schnelleinstieg Jahresabschluss Schnelleinstieg Jahresabschluss Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1203 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Wichtige Begriffe 6. Weitere

Mehr

Warenwirtschafts System für Repro- Dienstleister, Copy-Shop s und Industrie

Warenwirtschafts System für Repro- Dienstleister, Copy-Shop s und Industrie Die Branchenlösung «refas5.net» ist eine vollständige Eigenentwicklung der und gilt heute als Standard für die Administration in Reprografie-Betrieben und Copy-Shop s. Die Leistungen von refas5.net im

Mehr

Finanzübersichten SAP Auswertungen mit SuperX

Finanzübersichten SAP Auswertungen mit SuperX Finanzübersichten SAP Auswertungen mit SuperX Interne Fortbildung für Mitarbeitende Dozent/in: Barbara Windscheid (D2) Christoph Litz (D2.5) Ablauf der Schulung 1. Grundlagen SuperX - Was ist SuperX? -

Mehr

DMSnpo die Fundraising-Datenbank

DMSnpo die Fundraising-Datenbank Die beste Adresse für Adressen DMSnpo die Fundraising-Datenbank Für mehr Individualität und Kreativität im Dialog mit Ihren Gönnern professionelles Datenmanagement aussagekräftige Statistiken informative

Mehr

Bedarfsqualifizierung

Bedarfsqualifizierung Bedarfsqualifizierung Checkliste für die Lösungsunterstützung eines Vertragsmanagement Systems Ihre Ansprechpartner The Quality Group GmbH Konrad-Zuse-Platz 1 71034 Böblingen Telefon: +49 7031 306974-100

Mehr

Funktionalität. Finanzierungsmodelle und Kosten. Bedienerfreundlichkeit. Technologie und Skalierbarkeit. Einführung und Support

Funktionalität. Finanzierungsmodelle und Kosten. Bedienerfreundlichkeit. Technologie und Skalierbarkeit. Einführung und Support Seit über 25 Jahren entwickeln wir Software, welche sowohl Benutzer als auch die Geschäftsleitung glücklich macht. Benutzer aufgrund der umfassenden Funktionalität, der Bedienerfreundlichkeit und dem kompetenten

Mehr

Unterschiede zwischen Ultimo Facility Management und Lite

Unterschiede zwischen Ultimo Facility Management und Lite Unterschiede zwischen Ultimo Facility Management und Lite Ultimo Software Solutions GmbH Steigerstraße 13 46537 Dinslaken T. 02064-82 84 754 www.ultimo.com Vorwort Das vorliegende Dokument legt die Unterschiede

Mehr

WSCAR-Help Fahrzeuge Version 18.05.0

WSCAR-Help Fahrzeuge Version 18.05.0 Fahrzeuge Inhaltsverzeichnis 1 Fahrzeuge... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Fahrzeug-Stammdaten... 2 1.3 Ausstattung... 6 1.4 Fiktive Vorsteuer... 7 1.4.1 Worum geht es?... 7 1.4.2 Fakturierung... 7 1.4.3 Kreditorrechnung...

Mehr

Kapitel 1: Einrichten der Kostenrechnung. Kanzleientwicklungsdialog, Stand 04 11, DATEV Seite 1 von 8

Kapitel 1: Einrichten der Kostenrechnung. Kanzleientwicklungsdialog, Stand 04 11, DATEV Seite 1 von 8 Welchen Mandanten können Sie eine Kostenrechnung anbieten und wie gestalten Sie diese? Sie möchten einem Mandanten eine Kostenrechnung anbieten. Vor allem Unternehmen mit mehreren Standorten oder einem

Mehr

Preisliste 2013 Aduna Software, gültig ab 16.10.2012

Preisliste 2013 Aduna Software, gültig ab 16.10.2012 Preisliste 2013 Aduna Software, gültig ab 16.10.2012 Inhalt Lizenz, Wartung und Abzahlung 3 Aduna Kalkulation 4 Aduna Office 5 Aduna Portal 6 Topal Finanzen 7 Topal Lohnbuchhaltung 8 Stundensätze 9 Konditionen

Mehr

ABACUS CLOUD BUCHHALTUNG Einfach. Günstig. Schnell. IM HANDUMDREHEN STARTEN Weil Ihre Zeit wertvoll ist.

ABACUS CLOUD BUCHHALTUNG Einfach. Günstig. Schnell. IM HANDUMDREHEN STARTEN Weil Ihre Zeit wertvoll ist. ABACUS CLOUD BUCHHALTUNG Einfach. Günstig. Schnell. IM HANDUMDREHEN STARTEN Weil Ihre Zeit wertvoll ist. Finanzpaket Finanzbuchhaltung Fakturierungspaket Scan / Archivierung Lohnbuchhaltung Electronic

Mehr

KommunalRegie. Beitragswesen

KommunalRegie. Beitragswesen KommunalRegie Beitragswesen Übersicht Erläuterungen KommunalRegie Beitragswesen Systemanforderungen KommunalRegie ist ein Programm zur Verwaltung und Bearbeitung aller Verwaltungsvorgänge, mit und ohne

Mehr

hmd.belegerkennung Effizienz in der Buchhaltung Schnell und sicher buchen mit der digitalen Belegerkennung

hmd.belegerkennung Effizienz in der Buchhaltung Schnell und sicher buchen mit der digitalen Belegerkennung hmd.belegerkennung Effizienz in der Buchhaltung Schnell und sicher buchen mit der digitalen Belegerkennung An vielen Orten, an denen Buchhaltungen erstellt, also bei Steuerberatern, Buchhaltungsservices

Mehr

Verträge jeglicher Art Historie der Vertragsänderungen Wiedervorlage Verlängerung und Kündigung. Vertragsmanagement

Verträge jeglicher Art Historie der Vertragsänderungen Wiedervorlage Verlängerung und Kündigung. Vertragsmanagement Verträge jeglicher Art Historie der Vertragsänderungen Wiedervorlage Verlängerung und Kündigung Vertragsmanagement Das Vertragsmanagement in «Verträge? Sollen sich doch die Juristen damit beschäftigen!

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Partner erfassen, duplizieren und zuordnen. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Partner erfassen, duplizieren und zuordnen. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Partner erfassen, duplizieren und zuordnen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des s 3 2 Partner erfassen 3 2.1 Personen erfassen 3 2.1.1 Basisdaten

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

Abonnements. Stand 02 / 2015

Abonnements. Stand 02 / 2015 Abonnements Stand 02 / 2015 EXACT ONLINE 2 Inhalt Vorbemerkung... 3 Allgemeine Einstellungen... 4 Einstellungen des Abonnements... 6 Einstellungen des Artikels... 10 Abonnement anlegen... 12 Rechnungen

Mehr

Softfolio xrm - Your Solution for Sage Evolution Service und Support

Softfolio xrm - Your Solution for Sage Evolution Service und Support Softfolio xrm - Your Solution for Sage Evolution Service und Support SERVICE UND SUPPORT Langfristige Kundenbindung durch professionellen Service Sorgen Sie auch im Servicefall für Kundenzufriedenheit

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG In HISoft Finanzen stehen Ihnen sämtliche benötigten Funktionen wie Kontoplan verwalten, Budget erfassen, Buchen, Auswertungen, usw. zur Verfügung. Eine klar strukturierte,

Mehr

Lebenslauf. 03/2010 06/2010 Buchhalter Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR) -betriebsbedingt -

Lebenslauf. 03/2010 06/2010 Buchhalter Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts (KdöR) -betriebsbedingt - Lebenslauf Persönliche Daten Name: Geburtsdatum und - ort: Familienstand: Nationalität: Matthias Naumczyk 09.12.1968 in Duderstadt ledig / keine Kinder Deutsch Email: naumczyk@online.de Telefon: 0 1525

Mehr

netcadcrm eine Lösung für alle Aspekte eines Fernwärmenetzes

netcadcrm eine Lösung für alle Aspekte eines Fernwärmenetzes netcadcrm eine Lösung für alle Aspekte eines Fernwärmenetzes Was ist netcadcrm? Sie betreiben ein Fernwärmenetz? Sie bauen es auf oder aus? Dann kennen Sie sicherlich die verschiedenen Bereiche in denen

Mehr

1 Lieferantenbewertung

1 Lieferantenbewertung 1 Lieferantenbewertung Mit Hilfe der Lieferantenbewertung können alle aktiven Lieferanten nach ISO Kriterien bewertet werden. Die zur Bewertung hinterlegten Faktoren können individuell vorgegeben werden.

Mehr

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin OUTLOOK INFODESK Funktionsbeschreibung Das Informations- Projektund Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook Outlook Infodesk ist eine sich nahtlos integrierende Applikation in Microsoft

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr