Universal Contract Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Universal Contract Management"

Transkript

1 Universal Contract Management Eine Anwendung zur Verwaltung Äberwachung Auswertung von VertrÅgen & Vertragsobjekten Anwendungsbeschreibung DAConsulting Beratung LÅsungen Services in der Informationsverarbeitung Tel. BÇro RÅdermark : Service-Center FlÅrsheim : Universal Contract Management Version 06/06 1

2 Inhaltsverzeichnis 1. Funktionen 3 2. Nutzen Vertrags-Controlling Objekt-Controlling Zusatzfunktionen 5 3. Anwendungssteuerung MenÇsteuerung Tabellenverwaltung Adressverwaltung Anlage / Pflege von VertrÉgen & Objekten Deckblatt Objekte Objekte Details Sicherheiten / Risiken Konditionen Vertrags Strukturen Informationen fçr das Rechnungswesen Erzeugen Buchungen / Buchungsbelege Objekt- / Vertrags Strukturverwaltung Report - Manager Dynamische - / Standard - Auswertungen Periodenwerte Zahlungsvorschau Vertragsakte / RÇckgriff auf Vertragsdokumente Fakturierung aus VertrÉgen AusfÇhrung Fakturierung Beleghistorie Bedarfsanforderung / Bestellung RechnungsprÇfung Zusatzfunktionen Facility Management Inventar Verwaltung Allgemeines Services 40 Universal Contract Management Version 06/06 2

3 1. Funktionen Verwaltung, Ñberwachung und Auswertung von VertrÉgen aller Art wie - MietvertrÉge - LeasingvertrÉge - WartungsvertrÉge - VersicherungsvertrÉge - DienstleistungsvertrÉge - LizenzvertrÉge - DarlehensvertrÉge - Mitglieder- / Abonnement - Verwaltung - Mengen -, Wert -, Zeitkontrakte - u.a. mit Informationen Çber - Objekt (Vertragsgegenstand) - Vertragsstruktur (RahmenvertrÉge / Sub-VertrÉge usw.) - Status - Laufzeiten - Konditionen (z.b. Indexierung) - Zahlungen - Sicherheiten / Risiken - KÇndigungsdaten - ZugehÅrige Dokumente - Interne Zuordnungen (personell / sachlich) - u.a. mit daraus ableitbaren Funktionen wie - Konsolidierung / Gruppierung / Selektion von Vertragsinformationen - Zahlungsvorschau / Obligo (Einnahmen / Ausgaben) - Eingegangene Verpflichtungen / Risiken - Dynamische Analysen - Fakturierung - Integration in Çbergeordneten Systeme (z.b. Finanz- und Rechnungswesen) - Vertragsakte (Integration von Dokumenten, Schriftverkehr, Bilder usw.) - UnterstÇtzung der RechnungsprÇfung fçr kreditorische VertrÉge - Wiedervorlage - Zugriff auf Dokument (Dokumentenarchiv) - u.a. Universal Contract Management Version 06/06 3

4 2. Nutzen 2.1 Vertrags Controlling In der Regel werden VertrÉge von unterschiedlichen Abteilungen / Bereichen eines Unternehmens `dezentralö und in `PapierformÖ verwaltet. Dadurch ist eine ausreichende Transparenz Çber Art und Inhalte der VertrÉge - insbesondere bei einer groüen Anzahl von VertrÉgen - nur bedingt und mit erheblichem Aufwand darstellbar. Die geordnete, strukturierte und zentrale Ablage von VertrÉgen in `digitalerö Form stellt diese Transparenz sicher und bildet die Grundlage, Ihre VertrÉge komfortabel zu verwalten, in Inhalt, Konditionen, Zeiten und GeldflÇssen zu Çberwachen, sowie durch umfassende AnalysemÅglichkeiten und Reports wesentliche Informationen fçr das optimale Management Ihrer VertrÉge und Vertragsobjekte zu gewinnen (Vertrags-Controlling). Zum Beispiel: Welche Mittel wurden fçr eine Vertragsart, einen Vertragsgegenstand, einen Vertragspartner oder eine Kostenstelle eingesetzt? Hat ein Vertragspartner seine vertraglichen Verpflichtungen erfçllt? Welche VorgÉnge / Dokumente und welcher Schriftverkehr gehåren zu einem Vertrag? Mit welchen Vertragspartnern habe ich welche VertrÉge? Welche VertrÉge sind kçndbar? Welche Zahlungsverpflichtungen / Obligo habe ich zu welchen Terminen aus den VertrÉgen? Welche gleichartigen Vertragsinhalte/Leistungen habe ich bei welchen Vertragspartnern Welche Preisentwicklung haben VertrÉge genommen? Welche Risiken (BÇrgschaften, Grundschuld usw.) habe ich in meinen VertrÉgen Universal Contract Management Version 06/06 4

5 2.2 Objekt - Controlling Eine andere Sicht stellt die Objekte (z.b. Immobilien, Computer, Lizenzen, Fahrzeuge usw.), auf welche sich die VertrÉge beziehen, in den Vordergrund der Betrachtungen. Diese Sicht erlaubt ein exaktes Objekt-Controlling in Bezug auf die dem Objekt zugeordneten VertrÉge. Zum Beispiel: Welche VertrÉge habe ich fçr ein bestimmtes Objekt (Immobilie / Standort / Filiale usw.)? Welche Zahlungen (debitorisch/kreditorisch) sind fçr ein Objekt aus den zugeordneten VertrÉgen in definierten ZeitrÉumen zu erwarten? bzw. welche Zahlungen wurden in der Vergangenheit geleistet? Welche Zahlungsverpflichtungen (Obligos) oder Zahlungserwartungen aus VertrÉgen habe ich zu welchen Terminen auf einem Objekt? 2.3 Erweiterter Nutzen durch Zusatzfunktionen Ñber die reine Vertragsverwaltung hinausgehenden Zusatzfunktionen wie - Bestellanforderung / Bestellung / RechnungsprÇfung - Facility-Management - Inventar-Verwaltung erlauben ein umfassendes Objekt-Management und bieten eine wesentliche UnterstÇtzung der allgemeinen GeschÉftsablÉufe. Auch die Funktion - Fakturierung aus VertrÅgen integriert die in der Anwendung Universal Contract Management hinterlegten VertrÉge und Vertragsinhalte in die allgemeinen GeschÉftsablÉufe und gibt der Anwendung damit eine Dimension, welche weit Çber den Charakter einer dedizierten Vertragsverwaltung hinausgeht. Universal Contract Management Version 06/06 5

6 3. Anwendungssteuerung 3.1 MenÅsteuerung Das HauptmenÇ ist Ihr Interface zu der Gesamtanwendung. Von hier aus steuern und nutzen Sie das System und verzweigen in die relevanten UntermenÇs. Universal Contract Management Version 06/06 6

7 3.2 Tabellenverwaltung Ñber die komfortable Tabellensteuerung erfolgt die individuelle Einstellung und Konfiguration der Anwendung. Die Tabellen der Anwendung Universal Contract Management enthalten alle anwendungsspezifischen EintrÉge, die zur Klassifizierung und Steuerung der Prozesse dienen. Tabellen kånnen pro Mandant oder referenzierend auf den Basismandanten gepflegt werden. Universal Contract Management Version 06/06 7

8 Fortsetzung Tabellenverwaltung Universal Contract Management Version 06/06 8

9 3.3 Adressverwaltung Diese Teilanwendung ist eine eigensténdige Adressverwaltung und kann auch fçr andere Zwecke genutzt werden (z.b. Marketing Aktionen usw.). Jede Adresse hat zunéchst einen neutralen Character und besteht aus den Hauptelementen - Name (Firma oder Person) - Land - Ort/Strasse ect. - Kommunikationsinformationen (Tel. / Fax usw.) Durch Zuordnungen kånnen Sub-Adressen zu Hauptadressen entstehen (z.b. Niederlassungen/Filialen eines Konzerns, aber auch die Privatadresse eines Mitarbeiters). Durch diese Zuordnungen kånnen logisch zusammengehårige Adressen, bzw. die damit bezeichneten Organisationseinheiten oder Personen hierarchisch dargestellt werden. So kånnen z.b. Sub-Adressen als Standorte bei Vertragsobjekten (z.b. Immobilien) auftreten. Diese Technik gewéhrleistet, dass Adressen redundanzfrei gefçhrt werden und durch ihre `EinmaligkeitÖ eindeutig sind. Die hierarchische Gliederung (Hauptadresse / Sub- Adresse) stellt die Transparenz Çber die Beziehungen der Adressen sicher. Weiterhin kann die Adresse einem `EigentÇmerÖ zugeordnet werden, welcher fçr den Inhalt verantwortlich ist. Dadurch lassen sich unternehmensweite und eindeutige ZustÉndigkeiten im Adressmanagement darstellen. Sofern ein Adressverwaltungssystem, wie in - SAP - DCW - Portolan - o.a. genutzt wird, kann auf dieses zugegriffen werden, womit Redundanzen sowie eine doppelte Adresspflege vermieden werden. Universal Contract Management Version 06/06 9

10 Universal Contract Management Version 06/06 10

11 Beispiel Adressverwaltung Universal Contract Management Version 06/06 11

12 3.4 Anlage / Pflege von VertrÇgen & Objekten Die Vertragsarten und ihre Inhalte sind grundsétzlich frei definierbar, d.h., es gibt keine EinschrÉnkung auf bestimmte Vertragsarten / Inhalte (Universal Contract Management). Die Grunddaten eines Vertrages werden im Deckblatt erfasst. Dieses erhélt alle notwendigen Basisdaten. Ñber die Basis-Vertragsdaten hinaus gibt es zusétzliche erweiterte MÅglichkeiten der ausfçhrlichen Beschreibung von Vertragselementen, z.b. fçr - Objekte (Vertragsobjekte) - Sicherheiten - Konditionen - Usw. die in AbhÉngigkeiten von Steuerungsparametern (z.b. in der Vertragsklasse) differenzierte AusprÉgungen haben kånnen. Universal Contract Management Version 06/06 12

13 3.4.1 Deckblatt Im Deckblatt erfolgt die Erfassung / Verwaltung von Basisdaten, wobei zunéchst nur wenige (Muss) Felder erfasst werden. Weitere Vertragsdaten kånnen jederzeit nachgepflegt werden und erhåhen die Aussage- und AnalysefÉhigkeit des Vertrages. Universal Contract Management Version 06/06 13

14 Fortsetzung Deckblatt - Vertragsdaten - Universal Contract Management Version 06/06 14

15 Fortsetzung Deckblatt - hinterlegte Informationen fçr Kostenrechnung - Universal Contract Management Version 06/06 15

16 3.4.2 Objekte Als Objekte werden die Vertragsinhalte bezeichnet (z.b. Immobilien, Fahrzeuge, Computer usw.). Sofern ein Objekt mit einem von der PrimÉradresse des Vertragspartners abweichenden Standort zu beschreiben ist, kann diese zusétzliche Sub-Adresse ebenfalls hinterlegt werden (s. Absatz 3.3 Adressverwaltung). Universal Contract Management Version 06/06 16

17 3.4.3 Objekte Details Objekte kånnen ausfçhrlich und detailliert beschrieben werden, insbesondere wenn eine Vielzahl von Informationen wie - FlÉchen (bei Immobilien) - Ausstattung (bei Fahrzeugen) - Abnahmedaten - GewÉhrleistungsdaten - Wartungsinformationen - Standorte - etc. zu hinterlegen sind. Als ErgÉnzung zu den hinterlegten Informationen kånnen der Vertrags- / Objektakte weitere Unterlagen aller Art zugeordnet werden. (z.b. PlÉne, Dokumente, Bilder usw.) Universal Contract Management Version 06/06 17

18 Fortsetzung Objekte - Objektbeschreibung - Universal Contract Management Version 06/06 18

19 3.4.4 Sicherheiten / Risiken In diesem Segment kånnen zur Risikotransparenz- und Bewertung entsprechende Informationen wie hinterlegt werden. - BÇrgschaften - Kautionen - Grundschuld - Pfandrechte - Auflagen - Fremde Rechte - etc. Diese Informationen kånne auch mit einem `VerfalldatumÖ verknçpft werden. Universal Contract Management Version 06/06 19

20 3.4.5 Konditionen AbhÉngig von der Vertragsklasse kånnen fçr einen Vertrag erweiterte Konditionen hinterlegt werden, z.b. Bei MietvertrÉgen (debitorisch oder kreditorisch) - Staffelmieten - Indexierung - usw. bei LeasingvertrÉgen: - Laufzeit - Leasingfaktor - monatliche Leasingrate - kalkulierter Restwert - Optionen - usw. Universal Contract Management Version 06/06 20

21 Fortsetzung Konditionen Universal Contract Management Version 06/06 21

22 3.4.6 Vertrags - Strukturen Diese Ansicht zeigt die Vertragsstruktur, d.h., welche VertrÉge einem Basisvertrag zugeordnet sind. So lassen sich logisch und sachlich zusammenhéngende VertrÉge, welche durchaus unterschiedlichen Vertragsdaten/Inhalte beinhalten kånnen, zusammenfassen. Universal Contract Management Version 06/06 22

23 3.4.7 Informationen får das Rechnungswesen (z.b. Kostenstellen) Neben der Stammkostenstelle, die im Vertragsdeckblatt gepflegt wird, kånnen fçr die Kostenzuordnung 1-n Kostenstellen pro Vertrag angegeben werden. Ein hinterlegter VerteilungsschlÇssel (%-Werte) ermåglicht die korrekte Verbuchung in der Kostenrechnung. Universal Contract Management Version 06/06 23

24 3.4.8 Erzeugen Buchungen / Buchungsbelege Je nach Finanzklasse der VertrÉge kånnen Buchungsbelege pro - Ausgabe - Einnahme erstellt werden, z.b. - Ñberweisungen - BankeinzÇge - Lastschriften Auch die internen Verbuchungsregeln (z.b. Kostenstelle / VerteilungsschlÇssel) werden hier hinterlegt. Damit ist eine Integration der VertrÉge in das allgemeine Finanz- und Rechnungswesen sichergestellt und der manuelle Buchungs- und Handhabungsaufwand eliminiert Objekt- / Vertrags Strukturverwaltung In der Regel sind VertrÉge Objekten bzw. `OrganisationseinheitenÖ zuzuordnen, z.b. Niederlassungen, BetriebsstÉtten, Filialen, MÉrkten usw., aber auch anderen Objekten wie Fahrzeuge, Maschinen usw. Wichtig in diesem Zusammenhang ist die freie DefinitionsmÅglichkeit aller Objekt- Strukturen Diese Gliederung erlaubt die Verwaltung und das Controlling der VertrÉge auf Basis dieser hierarchischen Objekt-Strukturen/Organisationseinheiten und ermåglicht damit ein unternehmensweites `Objekt-ControllingÖ. (s. nachstehende schematische Darstellung) Universal Contract Management Version 06/06 24

25 Objekt- / Vertrags Strukturverwaltung Konzern / Holding Land 1 Land 2 Land..n RahmenvertrÉge Zentrales Facility-Management - Service-Line - Maintenance & Reparatur - Abwicklung Gebiet / Distrikt 1 Gebiet / Distrikt 2 Gebiet / Distrikt..n NL Filiale 1 NL Filiale 2 NL Filiale..n VertrÉge auf Ebene Niederlassung / Filiale - MietvertrÉge - VersicherungsvertrÉge - usw. Facility Management auf Ebene Niederlassung / Filiale - WartungsvertrÉge - Wartungsvorschriften / Intervalle - Service-Partner Inventar-Verwaltung = Konsolidierungs - Ebene Universal Contract Management Version 06/06 25

26 4. Report-Manager 4.1 Dynamische - & Standard Auswertungen Ñber den Report-Manager lassen sich dynamisch Dialogauswertungen Çber alle hinterlegten Informationen der Vertragsverwaltung erzeugen. HÉufig benåtigte Auswertungen kånnen als Standardabfrage gespeichert und aufgerufen werden. Universal Contract Management Version 06/06 26

27 Report Manager: Druckauswahl Universal Contract Management Version 06/06 27

28 Report Manager: Druckauswahl Die Auswertungen, welche je nach den ausgewéhlten Selektionskriterien dynamisch erstellt werden, kånnen wie folgt dargestellt werden - Liste (Bildschirm / Druck) - EXCEL - Tabellen (z.b. zur individuellen Weiterverarbeitung) - PDF Universal Contract Management Version 06/06 28

29 4.2 Periodenwerte Als Vorschau und Planungswerte kånnen JahresbetrÉge in beliebigen Periodenwerten dargestellt werden. Diese Ansicht zeigt die exakten periodischen Werte (hier Monatswerte) fçr Ausgaben bzw. Einnahmen aus einem Vertrag. ánderungen/ergénzungen der Periodenwerte sind aus dieser Ansicht verwaltbar. Universal Contract Management Version 06/06 29

30 Neben den vertraglich definierten periodischen Werten kånnen die daraus ableitbaren félligen Werte, sowie davon abweichende Ist-Werte verwaltet werden. Dabei kann die FÉlligkeit abweichend von den periodischen Werten sein. Zum Beispiel: monatlicher Vertragswert = 100 félliger Wert (quartalsweise) = 300 am 1.1., 1.4., 1.7., 1.10.). Die Pflege von Ist-Werten kommt insbesondere bei VertrÉgen mit variablen PeriodenbetrÉgen vor (z.b. Energie, Telefon usw.). Universal Contract Management Version 06/06 30

31 Weiterhin kånnen Vertrags- und davon abweichende féllige Werte in der Darstellung Periode von Periode bis oder Periode von Anzahl Perioden generiert werden. Universal Contract Management Version 06/06 31

32 4.3 Zahlungsvorschau Die Zahlungsvorschau ermåglicht die Ermittlung und Darstellung der aus den definierten Vertragsarten/VertrÉgen félligen Zahlungen bzw. zu erwartende Zahlungen (je nach Finanzkategorie debitorisch / kreditorisch) innerhalb eines definierten Zeitraumes. In diese Zahlungsvorschau flieüen auch die (z.b. durch Indexierung von MietvertrÉgen) VerÉnderungen in den periodischen Werten/Zahlungen ein. Diese Funktion gibt Ihnen einen prézisen Ñberblick Çber Ihr Obligo bzw. Ihre Forderungen aus VertrÉgen. 4.4 Vertragsakte / RÅckgriff auf Vertragsdokumente Zu jedem Vertrag wird bei Neuanlage automatisch eine `VertragsakteÖ angelegt. Alle VorgÉnge, welche einem Vertrag zuordenbar sind, werden in dieser Vertragsakte abgelegt. Zum Beispiel: - Ausgehender Schriftverkehr (WORD-Dokumente) - Eingehende Dokumente (Scanned Documents) - Excel Arbeitsmappen - Bilder - PlÉne - usw. Mit dieser Funktion kann auf die Vertragsakte im Rahmen der Vertragsverwaltung Zugriff genommen werden, Çber die Sicht `Objekt ManagementÖ kann auch der zugriff Çber die Objekte erfolgen. Universal Contract Management Version 06/06 32

33 5. Fakturierung aus VertrÇgen Diese Funktion erlaubt die Fakturierung aus debitorischen VertrÉgen (z.b. aus MietvertrÉgen) auf der Basis der hinterlegten Vertragsdaten sowie die automatische Verbuchung im Rechnungswesen. Ebenfalls kånnen Gutschriften/Storno aus den hinterlegten Vertragsinformationen generiert werden. Bei mandantençbergreifender konzerninterner Fakturierung (z.b. Fakturierung von Leistungen einer konzerneigenen Service-Gesellschaft) kånnen dabei sowohl die debitorischen Buchungen des fakturierenden Mandanten als auch die kreditorischen Buchungen des LeistungsempfÉngers generiert werden. Universal Contract Management Version 06/06 33

34 5.1 AusfÅhren Fakturierung Mit dieser Funktion kann ein Beleg fçr eine bestimmte Periode erstellt werden. Belege kånnen sein: - Rechnung - Stornorechnung - Gutschrift - Stornogutschrift Universal Contract Management Version 06/06 34

35 5.2 Beleghistorie Diese Ansicht zeigt alle Belege, welche fçr diesen Vertrag erstellt wurden. Universal Contract Management Version 06/06 35

36 6. Bedarfsanforderung / Bestellung FÇr Artikel oder Dienstleistungen, welche sich auf VertrÉge im Sinne dieser Anwendungen beziehen kånnen (i.d.r. Wert-, Mengen- und Zeitkontrakte), kånnen Bestellungen an Lieferanten bzw. Dienstleister erzeugt werden. Dies bezieht sich i.d.r. auf Artikel / Leistungen, welche nicht Çber andere Dispositionsmethoden und Bestellsysteme (z.b. Disposition/Beschaffung auf der Basis von geschlossenen ERP- Systemen) gehandhabt werden (z.b. Verbrauchsartikel in der Verwaltung, Serviceleistungen, ReparaturauftrÉge usw.). Dieser Web-basierte (Internet / Intranet) Workflow-Prozess besteht aus folgenden Schritten: - Bestellanforderung durch den Fachbereich Artikel auf Basis eines hinterlegten Artikel-/Konditionen - Kataloges Leistungen auf Basis eines Service-/Konditionen - Kataloges freie textliche Beschreibung ergånzende Informationen fçr Beschaffungsprozess z.b. Angebote, Prospekte usw. (allgemein: Dokumente) - Internes Genehmigungsverfahren Definition nach Wert / Instanzen usw. PrÇfung gegen Budgets, Planwerte usw. - Weiterleitung der Bestellanforderung an (zentralen) Einkauf Bearbeitung im Dialog.. PrÇfung, z.b. auf allgemeine Einkaufsrichtlinien ErgÅnzungen, z.b. Lieferant, Konditionen usw. - Bestellprozess bei Lieferant Papierform / FAX / EDI oder Ñberleitung der Bestellung in bestehendes ERP-System (z.b. SAP) - RechnungsprÇfung (s. Absatz 6.1) Universal Contract Management Version 06/06 36

37 Bedarfsanforderung Universal Contract Management Version 06/06 37

38 6.1 RechnungsprÅfung Auf der Basis der hinterlegten Vertragsdaten fçr kreditorische VertrÉge ist eine exakte RechnungsprÇfung måglich. Insbesondere - bezieht sich die Rechnung auf eine Bestellung oder einen gçltigen Vertrag - stimmen die berechneten Preise und angewandten Konditionen Die eingehende Rechnung wird (z.b. an zentraler Stelle) `gescanntö und in einem vordefinierten Workflow-Prozess als Dokument an die zusténdige RechnungsprÇfungs-Instanz weitergeleitet. Die Rechnung kann dabei in diesem Prozess automatisch mit den hinterlegten Buchungsdaten (z.b. Kostenart / Kostenstelle usw.) kontiert werden. Dabei kånnen entsprechende Buchungsbelege fçr die Finanzbuchhaltung generiert, bzw. die Transaktionen Çber entsprechende Interfaces direkt in der Finanzbuchhaltung gebucht werden. Ebenfalls erfolgt - wenn zutreffend - eine Fortschreibung von Vertragswerten (i.d.r. Werte und Mengen). Universal Contract Management Version 06/06 38

39 7. Zusatzfunktionen 7.1 Facility Management Auf Grund der Anforderungen von `FilialistenÖ entstand das Zusatzmodul ÖFacility ManagementÖ, mit nachstehenden Funktionen / MÅglichkeiten: - Zentrale Funktion zur Annahme, Steuerung und Ñberwachung von Wartungs- / Reparatur Requests aus den MÉrkten / Filialen / Niederlassungen usw. (Zentrales `Call-CenterÖ) - Hinterlegung von Wartungsintervallen fçr technische Einrichtungen - Hinterlegung von Service-Partnern (Handwerker usw.) - Generierung von Reparatur- / WartungsauftrÉgen - Statistische Auswertung 7.2 Inventar Verwaltung Ebenfalls auf Grund der Anforderung von `FilialistenÖ ist dieser Anwendungsteil als Zusatzmodul mit nachstehender FunktionalitÉt in das Universal - Contract - Management aufgenommen worden. - Inventar Artikel - Stamm / Set-Definitionen - Bestellanforderung / Beschaffung von Inventar o o Externe Beschaffung von Lieferanten Interne Anforderung von Zentrallager / Sub-Lager - FÇhrung von Inventar auf den Ebenen o o o Zentrallager Land Sub-Lager Gebiet/Distrikt Filiale/Niederlassung - Definition von StÇcklisten fçr die Standard-AusrÇstung von Filialen bzw. Filial -Typen Universal Contract Management Version 06/06 39

40 8. Allgemeines Diese Anwendung ist grundsétzlich als selbsténdige Fachanwendung zu betreiben. Andere vor- bzw. nachgelagerte Systeme sind nicht erforderlich. Ein hoher Nutzen ist jedoch durch die Integration in andere Business Applications (insbesondere Finanz- und Rechnungswesen) und die VerknÇpfung mit den darin genutzten DatenbestÉnden und Anwendungen erzielbar. Diese Anwendung spricht daher auch speziell Nutzer der SAP, DCW- und Portolan Anwendungen fçr das Finanz- und Rechnungswesen an, in welche das Universal Contract Management integriert werden kann. Die Anwendung kann aber Çber entsprechende Interfaces auch mit anderen Anwendungen kommunizieren. Das DAC Universal Contract Management léuft auf der IBM eserver i5 / iseries Systemfamilie 9. Services FÇr eine erfolgreiche Realisierung und Nutzung dieser Anwendung leisten wir fçr Sie folgenden Services : - Beratung / Organisation - Datenaufbereitung / DatenÇbernahme (z.b. aus Vorsystemen / EXCEL) - Integration in bestehende IT Umgebung - Mitarbeiterschulung - Langfristige Beratung und Wartung (Wartungsvertrag) - Kundenspezifische Weiterentwicklung / Modifikationen - Outsourcing bzw. ASP (Application-Service-Providing) der Anwendung Universal Contract Management Version 06/06 40

DAConsulting. Tel. BÇro RÅdermark : 49-6074-922043 Service-Center FlÅrsheim : 49-6145-59450. info@daconsulting.de

DAConsulting. Tel. BÇro RÅdermark : 49-6074-922043 Service-Center FlÅrsheim : 49-6145-59450. info@daconsulting.de Projekt / Budget Planung & Controlling (PPC) Eine Anwendung zur Planung und Budgetierung, der Zuordnung von Kosten und ErlÄsen, sowie dem Controlling von Projekten & Budgets Beschreibung Funktionsumfang

Mehr

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung

Microsoft Dynamics TM NAV. Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung. DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Wartung & Instandhaltung 1 Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV Ihre qualifizierte Branchen-

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Versandoptimierung VKA Versandkostenkontrolle und Abrechnung

Versandoptimierung VKA Versandkostenkontrolle und Abrechnung Übersicht Kurzbeschreibung Innerhalb des VLS VersandLogistikSystems stehen Daten auf folgenden Ebenen zur Verfügung: Packstücke Einlieferungslisten VKA-Aufträge, -Positionen, -Texte VKA-Fakturen, -Positionen,

Mehr

Dokumente einfach und sicher verwalten!

Dokumente einfach und sicher verwalten! Dokumente einfach und sicher verwalten! PROXESS PROXESS Belegerkennung E-Mail-Archiv Werden Ihre Eingangsrechnungen immer noch von Hand erfasst und bearbeitet? Suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihre Auftragsbearbeitung

Mehr

Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft

Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft Verpassen Sie Ihrem Vertragsmanagement mit Microsoft SharePoint einen neuen Anstrich Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft SharePoint.

Mehr

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt Vorlesung Enterprise Resource Planning Übungsblatt mit Antworten Aufgabe 1: Planungsprozesse Erläutern Sie bitte kurz die Aufgaben und Zielsetzungen der folgenden Planungsprozesse: Absatz und Produktionsgrobplanung

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung

Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Business Solutions for Services Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Contract 5 Zentrale Verwaltung aller Verträge für kleine und mittelständische Unternehmen

Contract 5 Zentrale Verwaltung aller Verträge für kleine und mittelständische Unternehmen Contract 5 Zentrale Verwaltung aller Verträge für kleine und mittelständische Unternehmen Mit [accantum] Contract 5 können Unternehmen alle Verträge zentral verwalten und haben dadurch Konditionen, Termine,

Mehr

Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement. Mietmanagement Property Management. www.geo12.de

Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement. Mietmanagement Property Management. www.geo12.de Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement Mietmanagement Property Management www.geo12.de Gebäude-, Immobilien- und Liegenschaftsmanagement Miet- und Property Management Übersicht Miet- und Property

Mehr

Funktionen im Überblick Projektmanagement proalpha Projektmanagement Das proalpha Projektmanagement-Modul ist ein Werkzeug, mit dem alle im Projektbereich anfallenden Aufgaben gelöst werden können. Die

Mehr

Sage 50 2015. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional. Sage 50 Standard. Allgemein

Sage 50 2015. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional. Sage 50 Standard. Allgemein 2015 Finanzbuchhaltung Funktionalität Die zuletzt geöffnete mydesk-seite bleibt gespeichert Mit der Online Help können Hilfethemen und Anleitungen direkt via gesucht und aufgerufen werden Kompatibel mit

Mehr

Enjoy OCI direkt in SAP mit dem SAP Open Catalog Interface (SAP OCI)

Enjoy OCI direkt in SAP mit dem SAP Open Catalog Interface (SAP OCI) Enjoy OCI direkt in SAP mit dem SAP Open Catalog Interface (SAP OCI) MM-FB-005 Seite 1 (5) SAP Apps by ISC SAP Apps by ISC Die ISC bildet mit ihren Tochtergesellschaften eine innovative IT-Dienstleistungsgruppe.

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (ab Version 3.60) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen 1.

Mehr

BSS Business Solutions for Services GmbH Lösungen für Wartung & Instandhaltung

BSS Business Solutions for Services GmbH Lösungen für Wartung & Instandhaltung BSS Business Solutions for Services GmbH Lösungen für Wartung & Instandhaltung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft Dynamics

Mehr

THINK BIG START SMALL ABACUS SMALL BUSINESS DAS SOFTWARE-GESAMTPAKET FÜR KMU

THINK BIG START SMALL ABACUS SMALL BUSINESS DAS SOFTWARE-GESAMTPAKET FÜR KMU THINK BIG START SMALL ABACUS SMALL BUSINESS DAS SOFTWARE-GESAMTPAKET FÜR KMU KLEIN IM PREIS GROSS IN QUALITÄT UND LEISTUNG ABACUS Small Business ist eine durchdachte Auswahl von ABACUS Enterprise-Programmen

Mehr

SAP-Produkteinsatz in Deutschland Computerwoche (03.06)

SAP-Produkteinsatz in Deutschland Computerwoche (03.06) Dipl.-Ök. Schömburg / Zakhariya Sommersemester 2009 Veranstaltung 8 Folie 1 SAP-Chef Apotheker will lieber kaufen als gekauft werden heiseonline (05.06) http://www.heise.de/newsticker/sap-chef-apotheker-will-lieber-kaufen-als-gekauft-werden--

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung

Business Solutions for Services Lösungen für die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung Business Solutions for Services Lösungen für die gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen Lösung auf Basis von Microsoft

Mehr

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract IT & Recht - Wien - 08. März 2011 Vertragsmanagement Spider Volker Diedrich Senior Business Consultant 1 1989-2010 brainwaregroup Themen Risikomanagement und Compliance- Anforderungen im Vertragsmanagement

Mehr

DMSnpo die Fundraising-Datenbank

DMSnpo die Fundraising-Datenbank Die beste Adresse für Adressen DMSnpo die Fundraising-Datenbank Für mehr Individualität und Kreativität im Dialog mit Ihren Gönnern professionelles Datenmanagement aussagekräftige Statistiken informative

Mehr

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE

ADVANTER FRAGEBOGEN FIBU-SCHNITTSTELLE Ausgangsrechnungen advanter Zahlungen Finanzbuchhaltung Eingangsrechnungen advanter Offene Posten Sehr geehrter advanter-anwender, zur Einrichtung Ihrer Fibu-Schnittstelle benötigen wir einige Informationen

Mehr

Services DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR

Services DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Microsoft Dynamics NAV Business Solutions for Services Lösungen für das Handwerk DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Handwerksbetriebe Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen

Mehr

Contract Management Center

Contract Management Center Contract Management Center Überblick - 1 - Inhalt OMNITRACKER Contract Management Center im Überblick Leistungsmerkmale Prozessphasen Planung Bearbeitung und Vertragsrisiken Unterzeichnung und Aktivierung

Mehr

Funktionalität. Finanzierungsmodelle und Kosten. Bedienerfreundlichkeit. Technologie und Skalierbarkeit. Einführung und Support

Funktionalität. Finanzierungsmodelle und Kosten. Bedienerfreundlichkeit. Technologie und Skalierbarkeit. Einführung und Support Seit über 25 Jahren entwickeln wir Software, welche sowohl Benutzer als auch die Geschäftsleitung glücklich macht. Benutzer aufgrund der umfassenden Funktionalität, der Bedienerfreundlichkeit und dem kompetenten

Mehr

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing Leistungen für Adress- und Kontaktmanagement Büroorganisation Vertrieb und Service Direktmarketing Dieses Dokument beschreibt lediglich einen Auszug der Leistungen von cobra Adress PLUS. Für weitere Informationen

Mehr

Doku Pro Dokumenten & Informationsmanagement

Doku Pro Dokumenten & Informationsmanagement Doku Pro Dokumenten & Informationsmanagement Ziel dieses Systems ist es, Informationen rund um Geschäftsfälle, Kunden und Lieferanten schnell zur Verfügung zu haben bzw. die Papierflut in Ihrem Büro zu

Mehr

instra Das SAP Add-On instra zur Unterstützung Ihrer Versicherungsprozesse

instra Das SAP Add-On instra zur Unterstützung Ihrer Versicherungsprozesse instra Das SAP Add-On instra zur Unterstützung Ihrer Versicherungsprozesse Zielgruppe instra ist eine führende Versicherungsmanagement Software Firmenverbundene Vermittler Versicherungsabteilungen Makler

Mehr

Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess. 17.07.2014 - Business Breakfast

Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess. 17.07.2014 - Business Breakfast Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A Prozess 17.07.2014 - Business Breakfast Referent Dirk Freiherr von Pechmann CEO Seneca Business Software GmbH www.seneca-control.com 17.07.2014

Mehr

Event und Veranstaltungsagenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR. Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen. Microsoft Dynamics NAV

Event und Veranstaltungsagenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR. Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen. Microsoft Dynamics NAV Business Solutions for Services Lösungen für Event Agenturen DIE BRANCHENLÖSUNG FÜR Event und Veranstaltungsagenturen Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

Planung, Fakturierung und Controlling aus einem System. Jobperfekt 2. Die Lösung für alle Agenturen

Planung, Fakturierung und Controlling aus einem System. Jobperfekt 2. Die Lösung für alle Agenturen Planung, Fakturierung und Controlling aus einem System Jobperfekt 2 Jede Agentur erwirtschaftet ihren Erfolg über Leistungen, die für Kunden erbracht und abgerechnet werden. Für einen langfristigen Unternehmenserfolg

Mehr

myfactory.projektbuchhaltung

myfactory.projektbuchhaltung EDV-Service Olaf Börner myfactory.projektbuchhaltung Inhaltsverzeichnis Zweck des Zusatzmoduls... 1 Grundeinstellungen... 2 Erfassung von Mitarbeiterzeiten... 3 Kostenbuchung von Einkaufsbelegen... 6 Auswertung

Mehr

T4-Zusatzmodul pluspdf - zur komfortablen Nutzung von PDF-Dokumenten

T4-Zusatzmodul pluspdf - zur komfortablen Nutzung von PDF-Dokumenten - zur komfortablen Nutzung von PDF-Dokumenten Das Zusatzmodul pluspdf bietet maximalen Komfort bei der Nutzung von PDF-Dokumenten in T4. Durch das Zusatzmodul erzeugte PDF-Dokumente besitzen die gleichen

Mehr

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Baumzuordnungs- Programm Frei gestaltbare Erfassungsmaske beim Anlegen und Ändern der Kostenstellen, Kostenträger und der drei zusätzlichen Kostentypen,

Mehr

MEHRWERK. E-Procurement

MEHRWERK. E-Procurement MEHRWERK E-Procurement für SAP ERP E-Procure @ xyz Anforderungen Lösungsvorschlag Überblick E-Procure Lösung Beispiel Bestell-Scenario Seite 2 Anforderungen Aufbau Katalog basierender Bestellung für C-Teile

Mehr

Debitoren Kurzdokumentation

Debitoren Kurzdokumentation Debitoren Kurzdokumentation Hauptmerkmale Verwaltung Firmenstamm Eingabe und Mutation der Firmendaten Definition und Mutation der Zahlungsarten, Buchungsarten und Abzugcodes Erfassung und Mutation von

Mehr

Kontraktüberwachung in der Beschaffung

Kontraktüberwachung in der Beschaffung Kontraktüberwachung in der Beschaffung MM-FB-002 Seite 1 (7) SAP Apps by ISC SAP Apps by ISC Die ISC bildet mit ihren Tochtergesellschaften eine innovative IT-Dienstleistungsgruppe. Das umfassende Angebot

Mehr

Bedarfsqualifizierung

Bedarfsqualifizierung Bedarfsqualifizierung Checkliste für die Lösungsunterstützung eines Vertragsmanagement Systems Ihre Ansprechpartner The Quality Group GmbH Konrad-Zuse-Platz 1 71034 Böblingen Telefon: +49 7031 306974-100

Mehr

Firmenverwaltung. Filialverwaltung. Mandantenverwaltung

Firmenverwaltung. Filialverwaltung. Mandantenverwaltung Mandantenverwaltung Firmenverwaltung Filialverwaltung Verwaltung von Mandanten zum Zwecke der Abrechnung einer Dienstleistung im Bereich der Arbeitszeiterfassung. Zielgruppen: Steuerberater, Gebäudeverwaltung,

Mehr

SAP Records Management Elektronische Akten im Prozess

SAP Records Management Elektronische Akten im Prozess SAP Records Management Elektronische Akten im Prozess forcont business technology gmbh Nonnenstraße 39 04229 Leipzig Tel. 0341.48503.0 Fax 0341.48503.99 Geschäftsstelle Berlin Wittestraße 30 L 13509 Berlin

Mehr

3.1.1 Einrichten von Dimensionen

3.1.1 Einrichten von Dimensionen damit die eigentlich profitable Produktlinie (also der Kostenträger) eingestellt werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Daten mehrfach zu verproben, an vielen Stellen in die Einzelwerte einzutauchen

Mehr

Einsatz der Software SAP ERP (SAP = Systeme, Anwendungen, Produkte; ERP = Enterprise Resource Planning)

Einsatz der Software SAP ERP (SAP = Systeme, Anwendungen, Produkte; ERP = Enterprise Resource Planning) Einsatz der Software SAP ERP (SAP = Systeme, Anwendungen, Produkte; ERP = Enterprise Resource Planning) EBP = Enterprise Buyer Professional; SRM = Supplier Relationship Management) Folgende Module (Modul

Mehr

SIRIUS virtual engineering GmbH

SIRIUS virtual engineering GmbH SIRIUS virtual engineering GmbH EDI Optimierungspotential und Outsourcing für mittelständische SAP Anwender. Eingangsrechnungsprozesse in SAP automatisieren. DMS - Workflow - BPM EDI. Wenn es um Geschäftsprozesse

Mehr

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar NH-Schuldenverwaltung 2015 1 Neuerungen 2015 Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar Fortan ist es möglich unter dem Menüpunkt Listen nahezu alle Auswertungen der Einzelpunkte auch nach Excel

Mehr

Kundentag, 18. Juni 2015 / Günther Ruland NEUES AUS DEN PROJEKTEN

Kundentag, 18. Juni 2015 / Günther Ruland NEUES AUS DEN PROJEKTEN Kundentag, 18. Juni 2015 / Günther Ruland NEUES AUS DEN PROJEKTEN Themen aus den Projekten Führendes System fimox - Stammdaten 2 OSFinance Vertriebsbereiche Fibu n-mandanten 3 OP-Ausdruck aus Regiezentrum

Mehr

myfactory.geräteverwaltung

myfactory.geräteverwaltung Dokumentation: Geräteverwaltung Seite 1 von 8 EDV-Service Olaf Börner myfactory.geräteverwaltung Inhaltsverzeichnis Zweck des Zusatzmoduls... 1 Integration in die myfactory.businessworld... 1 Stammdatendialog...

Mehr

Ihre IT ist unser Business.

Ihre IT ist unser Business. Ihre IT ist unser Business. ACP Kostenrechnung ACP Business Solutions Kostenrechnung Die ACP Kostenrechnung bildet alle klassischen Modelle der Kostenstellen-, Kostenträger-und Ergebnisrechnung ab. Die

Mehr

EASY for NAVISION: Archivierung für Microsoft Dynamics NAV.

EASY for NAVISION: Archivierung für Microsoft Dynamics NAV. EASY ENTERPRISE.+ EASY for NAVISION: Archivierung für Microsoft Dynamics NAV. Transparente und revisionssichere Archivierung. EASY for NAVISION stellt durch die Anbindung an das führende Dokumentenmanagement-System

Mehr

Rechnungswesen. Diamant/3 IQ

Rechnungswesen. Diamant/3 IQ Rechnungswesen Diamant/3 IQ Diamant/3 IQ ist die Rechnungswesen- und Controlling-Lösung für Unternehmen, die mehr erwarten als Bilanz und BWA. Die nahtlose Integration von Vivendi und Diamant garantiert

Mehr

SWING- Rechnungswesen. Für optimale wirtschaftliche Abläufe. www.swing.info

SWING- Rechnungswesen. Für optimale wirtschaftliche Abläufe. www.swing.info SWING- Rechnungswesen Für optimale wirtschaftliche Abläufe www.swing.info SWING-Rechnungswesen für optimale wirtschaftliche Abläufe in sozialen Einrichtungen Aktuelle Zahlen und Auswertungen sind unerlässliche

Mehr

fleet 3.0 for SAP ERP

fleet 3.0 for SAP ERP Agenda Entstehung und Ausgangssituation Integration in SAP ERP Funktionsumfang Modulübergreifende Funktionalitäten Schnittstellen Die professionelle Lösung für effizientes Fuhrparkmanagement im SAP ERP

Mehr

Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen

Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen Problemfelder. Prozesse sind nicht auf die Organisation angepasst Lange Laufzeiten von der Bestellung zur Lieferung

Mehr

Handbuch Mitarbeiter

Handbuch Mitarbeiter Handbuch Die des Mandanten werden hier angelegt mit Adresse, Telefon, Fax, Kürzel, Name f. Belege, Mobil-Profil und Windows-Anmelden. Hier wird auch eine Signatur für ihn hinterlegt. Die Anwendergruppe

Mehr

Die Software-Generation für das digitale Zeitalter

Die Software-Generation für das digitale Zeitalter 00101001010110101 10110001011101010 11101010101010011 01101110111001110 11101001101010000 Die Software-Generation für das digitale Zeitalter Durchgängig digital > Enterprise Resource Planning Software

Mehr

BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG. Creactives-3SP. (Semantic Self Service Procurement)

BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG. Creactives-3SP. (Semantic Self Service Procurement) BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG Creactives-3SP (Semantic Self Service Procurement) Optimierung Ihrer operativen Beschaffungsprozesse Effiziente und leistungsstarke Beschaffungsprozesse

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Partner erfassen, duplizieren und zuordnen. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Partner erfassen, duplizieren und zuordnen. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Partner erfassen, duplizieren und zuordnen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des s 3 2 Partner erfassen 3 2.1 Personen erfassen 3 2.1.1 Basisdaten

Mehr

EASY SOFTWARE AG Dirk Hupperich Bereichsleiter Sales Service 02.07.2009 EASY CONTRACT

EASY SOFTWARE AG Dirk Hupperich Bereichsleiter Sales Service 02.07.2009 EASY CONTRACT EASY SOFTWARE AG Dirk Hupperich Bereichsleiter Sales Service 02.07.2009 EASY CONTRACT Inhalt Ausgangssituation in den Unternehmen Heutige Vorgehensweise und Risiken Hauptmerkmale von CONTRACT Vertragspartner

Mehr

SAFIR. Softwarebranchenlösung. Aufbaufirmen und Errichter

SAFIR. Softwarebranchenlösung. Aufbaufirmen und Errichter SAFIR Softwarebranchenlösung Aufbaufirmen und Errichter für Einleitung und Überblick Projektverwaltung Servicebearbeitung Vertragswesen EuroComConsult GmbH Bürgerstraße. 15 * 47057 Duisburgo Tel: 0203

Mehr

infra:net Version 7.1

infra:net Version 7.1 infra:net Version 7.1 Orientiert an den Anforderungen der Anwender und des Marktes sowie an der technologischen Entwicklung wurde infra:net für einen noch größeren Nutzen weiter entwickelt und erhielt

Mehr

Präsentation. Integration Leascom und CRM

Präsentation. Integration Leascom und CRM Präsentation Integration Leascom und CRM Ansprechpartner der SMC IT AG Kai Jesse Senior Consultant CRM Geschäftsführer, SMC IT GmbH Karlsruhe Page 2 CRM-System CAS genesisworld CAS genesisworld Umfangreiches

Mehr

Bringen Sie frischen Wind in Ihr Vertragsmanagement mit Microsoft SharePoint

Bringen Sie frischen Wind in Ihr Vertragsmanagement mit Microsoft SharePoint Bringen Sie frischen Wind in Ihr Vertragsmanagement mit Microsoft SharePoint Berührungspunkte zu Verträgen ziehen sich durch nahezu alle Abteilungen eines Unternehmens und betreffen nicht nur den Einkauf

Mehr

Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP

Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP Integrierte Lösung für die Verarbeitung von Eingangsrechnungen in SAP Management Summary Mit der Standardlösung d.3 und dem Standard SAP- Workflow- Template maxflow steht Ihnen eine Komplettlösung zur

Mehr

Wirtschaftsinformatik II SS 2012. Einführung in SAP

Wirtschaftsinformatik II SS 2012. Einführung in SAP Wirtschaftsinformatik II SS 2012 Einführung in SAP SAP als klassisches ERP-System SAP = ERP Enterprise Ressource Planing SAP als klassisches ERP-System SAP: führender Anbieter im Bereich ERP-Systeme (Enterprise

Mehr

ecspand verträge, rechnungen, qualitätsmanagement... und das alles auf ihrem SharePoint www.hagenberg-software.at

ecspand verträge, rechnungen, qualitätsmanagement... und das alles auf ihrem SharePoint www.hagenberg-software.at verträge, rechnungen, qualitätsmanagement... und das alles auf ihrem SharePoint ecspand Insellösungen waren gestern! Erweitern Sie mit ecspand Ihren SharePoint zum vollwertigen ECM-System: alles einfach,

Mehr

MasterFINANZ - Version 4.0

MasterFINANZ - Version 4.0 MasterFINANZ - Version 4.0 Neue Funktionen Allgemeines/Einstellungen/Fibu: 1. Es ist nun möglich auch Belege mit Datum, welches in der Zukunft liegt, zu erfassen. Dazu muss die Checkbox Belegdatum prüfen

Mehr

Risk Management. Überblick RIM 1.5.100

Risk Management. Überblick RIM 1.5.100 Risk Management Überblick - 1 - OMNITRACKER Risk Management im Überblick Effizientes Risikomanagement mit dem OMNITRACKER Risk Management Ein Werkzeug zur Abdeckung des gesamten Prozesses von der Risikoerfassung

Mehr

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen

EU Abwicklung. 1. Generelle Angabe hinterlegen. 1.1. Eigene USt.ID Nummer hinterlegen. 1.2. EU Länderkennzeichnen EU Abwicklung Mit der Apiras BusinessLine-Finanzbuchhaltung können die Buchungen im Rahmen der EU automatisch durchgeführt und die entsprechenden Dokumente automatisch erstellt werden. Auf den folgenden

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BILANZ und UMSATZSTEUER gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Bilanz

Mehr

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu)

Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Produktinformation eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) eevolution REWE Finanzbuchhaltung (FiBu) Die eevolution REWE Finanzbuchhaltung ist das zentrale Kernstück des eevolution Rechnungswesen. Alle

Mehr

Unterschiede zwischen Ultimo Facility Management und Lite

Unterschiede zwischen Ultimo Facility Management und Lite Unterschiede zwischen Ultimo Facility Management und Lite Ultimo Software Solutions GmbH Steigerstraße 13 46537 Dinslaken T. 02064-82 84 754 www.ultimo.com Vorwort Das vorliegende Dokument legt die Unterschiede

Mehr

Grün Vewa6 Veranstaltungsanbieter

Grün Vewa6 Veranstaltungsanbieter Grün Vewa6 Veranstaltungsanbieter SEMinar- UND KONGressVerwaltunG. Branchensoftware nach Maß. GRÜN VEWA6 für Veranstaltungsanbieter Bildung ist die Grundlage für Wissen. Seit wir in Europa auf dem Weg

Mehr

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen CWA Flow - 8D-Report Web- und workflowbasierte Software für Reklamationen, Probleme und 8D-Report CWA Flow Module für Qualitätsmanagement und Prozessmanagement Die flexibel konfigurierbare Software Freie

Mehr

Contact Customer Relation Management

Contact Customer Relation Management Tour - Inhaltsverzeichnis Mit Contact können Sie Ihr komplette Kundendokumentation komfortabel unter Lotus Notes bzw. Lotus Domino verwalten. Ob Sie nun nur eine einfache Adressverwaltung benötigen oder

Mehr

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto 1. Einführung Sehr geehrter orgamax User! Wir freuen uns, dass Sie sich für orgamax entschieden haben. Eventuell sind Sie Neukunde und wissen nicht, wie Sie die Verbuchung von Skonti bei Aus- und Eingangsrechnungen

Mehr

Investitionsmanagement mit SAP

Investitionsmanagement mit SAP Jürgen Jandt Ellen Falk-Kalms Investitionsmanagement mit SAP SAP ERP Central Component anwendungsnah - Mit durchgängigem Fallbeispiel und Customizing - Für Studierende und Praktiker V Inhalt 1 Betriebswirtschaftliches

Mehr

Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT

Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT 1 Inhaltsverzeichnis BESCHREIBUNG DER PROGRAMMLÖSUNGEN DER BORG IT... 1 1 INHALTSVERZEICHNIS... 2 2 EINLEITUNG... 2 3 ERWEITERUNG DER SELEKTIONEN FÜR DEN TURNUSWECHSEL...

Mehr

Business Solutions for Services Lösungen für Zeitarbeit- und Personaldienstleister

Business Solutions for Services Lösungen für Zeitarbeit- und Personaldienstleister Business Solutions for Services Lösungen für Zeitarbeit- und Personaldienstleister Eine Branchenlösung auf Basis von Microsoft Dynamics NAV 1 Ihre qualifizierte Branchen- Lösung auf Basis von Microsoft

Mehr

Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2

Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Straffe Prozesse und Finanzen im Blick die integrierte Finanzbuchhaltung in Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Über die tegos GmbH Dortmund Integrierte Softwarelösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

Mehr

Warenwirtschaftsprogramm WINKALK

Warenwirtschaftsprogramm WINKALK Warenwirtschaftsprogramm WINKALK Seite 1 Warenwirtschaftsprogramm WINKALK WINKALK ist ein branchenneutrales Warenwirtschaftsprogramm, welches innerhalb einer netzwerk- und mandantenfähigen WINDOWS -Lösung

Mehr

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin OUTLOOK INFODESK Funktionsbeschreibung Das Informations- Projektund Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook Outlook Infodesk ist eine sich nahtlos integrierende Applikation in Microsoft

Mehr

12.1.2004 / 17:00 / RZ1+4

12.1.2004 / 17:00 / RZ1+4 ERP-Systeme 12.1.2004 / 17:00 / RZ1+4 Teil Fallstudien zu den Modulen SD, MM, PP, FI und CO Für eine sehr gute Beurteilung dieses Klausurteils sind mindestens 50 von maximal 63 erreichbaren Punkten erforderlich.

Mehr

Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen

Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen Optimierung von Ausdrucken im SAP-Umfeld unter Einsatz von MS Office Funktionen seit 1969 SAP Standard-Ausdrucke So sehen Standardausdrucke aus SAP R/3 und ERP 6.0 aus. 2 PTA GmbH SAP Ausdrucke mit Office

Mehr

xft contract manager Vertragsverwaltung und Contract Lifecycle Management für SAP

xft contract manager Vertragsverwaltung und Contract Lifecycle Management für SAP xft contract manager Vertragsverwaltung und Contract Lifecycle Management für SAP Der xft contract manager bietet eine umfassende Vertragsverwaltung in SAP, die alle relevanten Vertragsinformationen, von

Mehr

FINANZ- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen

FINANZ- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen FINANZ- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch in

Mehr

DCW NEUES UND WISSENSWERTES

DCW NEUES UND WISSENSWERTES DCW - SOFTWARE DCW NEUES UND WISSENSWERTES Eduard Schober 1 2009 BRAINWORX information technology GmbH NEUIGKEITEN UND WISSENSWERTES IBM Version V6R1M0 Beachtenswertes rund um V6R1 Neue DCW - Standardfunktionen

Mehr

Schnittstelle SAP. - Schnittstelle SAP

Schnittstelle SAP. - Schnittstelle SAP Schnittstelle SAP - Schnittstelle SAP K3V 3.0 Energiewirtschaft als technische Ergänzung zu SAP als führendes ERP-System K3V 3.0 kann problemlos mit einem ERP-System wie z.b. SAP zusammenarbeiten, auch

Mehr

CRM BAU+OBJEKT Beschreibung Lösungsumfang

CRM BAU+OBJEKT Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Vordefinierte Rollen im Bauumfeld Vorkonfiguriertes Kundenstammblatt Klassifizierung von Branche,

Mehr

2010 I Westernacher I All Rights Reserved I www.westernacher.com. ipm bp die ready-to-control Lösung für Ihr Investitions- und Projektmanagement

2010 I Westernacher I All Rights Reserved I www.westernacher.com. ipm bp die ready-to-control Lösung für Ihr Investitions- und Projektmanagement 2010 I Westernacher I All Rights Reserved I www.westernacher.com ipm bp die ready-to-control Lösung für Ihr Investitions- und Projektmanagement Die Aufgabe Die Verbesserung des ROI (Return on Investment)

Mehr

Kostenrechnung. für Microsoft Dynamics NAV

Kostenrechnung. für Microsoft Dynamics NAV Kostenrechnung für Microsoft Dynamics NAV CKL Software GmbH Über uns Experten-Know-How auf dem Gebiet der integrierten Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung Die CKL Software GmbH wurde 1997 durch die

Mehr

Integrierte Knowledge Center Lösungen

Integrierte Knowledge Center Lösungen Cuadra STAR Integrierte Knowledge Center Lösungen Bibliotheken, Archive, Dokumentations- und Informationszentralen, Museen und Landtage werden mit Anforderungen konfrontiert, die sich schnell verändern

Mehr

Die ABACUS Fakturierung AbaWorX. ist eine leistungsstarke, branchenunabhängige, den sofortigen Einsatz in Handel,

Die ABACUS Fakturierung AbaWorX. ist eine leistungsstarke, branchenunabhängige, den sofortigen Einsatz in Handel, F A K T U R I E R U N G Die ABACUS Fakturierung AbaWorX ist eine leistungsstarke, branchenunabhängige, modulare Software für den sofortigen Einsatz in Handel, Handwerk, Dienstleistung und Gewerbe. Mit

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP

pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP pro.s.app personnel file Transparente Personal- prozesse mit SAP 1 Gerade vertrauliche Personaldokumente müssen besonders sicher und rechtlich einwandfrei aufbewahrt werden die Lösung pro.s.app personnel

Mehr

E-Mail Empfang & Versand. Integrierte E-Mail Funktionen

E-Mail Empfang & Versand. Integrierte E-Mail Funktionen E-Mail Empfang & Versand Integrierte E-Mail Funktionen 1. Einführung... 3 1.1 TEAMWORK Einstellungen vornehmen...3 2. E-Mails mit dem MS Office Connector aus Outlook heraus übertragen... 3 2.1 E-Mails

Mehr

Dokumente einfach und sicher verwalten. Gute Fragen, schlüssige Antworten und durchdachte Lösungen für ein erfolgreiches Dokumenten-Management.

Dokumente einfach und sicher verwalten. Gute Fragen, schlüssige Antworten und durchdachte Lösungen für ein erfolgreiches Dokumenten-Management. Dokumente einfach und sicher verwalten. Gute Fragen, schlüssige Antworten und durchdachte Lösungen für ein erfolgreiches Dokumenten-Management. P R O X E S S - L Ö S U N G E N PROXESS Dokumenten- Management:

Mehr

HR Campus AG Bannweg 13 CH-8322 Madetswil

HR Campus AG Bannweg 13 CH-8322 Madetswil HR Campus AG Bannweg 13 CH-8322 Madetswil 1 Übersicht... 3 1.1 Kurzbeschreibung... 3 1.2 Kurzübersicht der Elemente... 3 2 Export der Mitarbeiterstammdaten (PA-Export)... 4 2.1 PA-Export Selektionsmaske...

Mehr

[accantum] Document Manager

[accantum] Document Manager [accantum] Document Manager Professionelle automatische Verarbeitung digitaler Belege. Multifunktionale Schnittstelle für vollständiges Output (COLD) und Input (Scan)- Management unter einheitlicher grafischer

Mehr

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten.

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten. Warenwirtschaft Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und lassen Sie die Software für sich arbeiten. Copyright 2014, SelectLine Software GmbH Alle Rechte vorbehalten! 1 Allgemeines... 2 1.1 Ablauf... 2

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Oracle egovernment Solutions Neues Finanzwesen

Oracle egovernment Solutions Neues Finanzwesen Oracle egovernment Solutions Neues Finanzwesen 2 ORACLE egovernment SOLUTIONS NEUES FINANZWESEN Die Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich der kommunalen Verwaltung haben gezeigt, dass über die Kosten

Mehr