Antimykotische Kombinations-Therapie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Antimykotische Kombinations-Therapie"

Transkript

1 Antimykotische Kombinations-Therapie bei systemischen Pilzinfektionen Gudrun Just - Nübling Zentrum der Inneren Medizin - Infektiologie Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

2 Invasive Pilz-Infektionen Erhebliche Zunahme weltweit Gründe: steigende Zahl Organ- und KM-transplantierter Patienten aggressive Chemotherapie bei Leukämie Intensivmedizinische Maßnahmen Abdominal-Chirurgie AIDS Candida-Infektionen am häufigsten vierthäufigster Erreger im Blut (Edmond, CID 1999) Mortalität ca. 40 % bei C. glabrata 49 % (Gumbo, Medicine 1999) Aspergillus-Infektionen Vor allem bei langdauernder Neutropenie, Umweltfaktoren wichtig! Therapie-Versager: 57 % pulmonal 79 % disseminiert 85 % ZNS

3 Systemisch wirksame Antimykotika Polyen Pyrimidin Imidazole Amphotericin B Deoxycholat Neuere Präparationen Liposomales Ampho B (Ambisome ) ABCD (Amphocil ) ABLC (Abelcet ) 5-Fluorocytosin (Ancotil ) Miconazol (Daktar ) Ketoconazol (Nizoral ) Fluconazol (Diflucan ) Itraconaazol (Sempera ) Voriconazol (Vfend ) Echinocandin MK-0991 (Caspofungin )

4 Neue Antimykotika Triazol-Derivate Posaconazol Ravuconazol (Schering) (BMS) Echinocandine FK 463 Ly (Fujisava) (Versicor) Polyen Liposomales Nystatin (Avonex)

5 Angriffsorte von Antimykotika in der Pilz-Zelle

6 Antimykotische Therapie Faktoren für erfolgreiche Therapie Pilzart in-vitro-resistenz Immunologische Abwehrlage des Patienten Begleiterkrankungen Toxizität der Antimykotika Medikamenten-Interaktionen

7 Antimykotische Kombinationen Potentielle Vorteile Additive / synergistische Aktivität (fungizider Effekt) Erweiterung des Wirkungsspektrums Kombination verschiedener pharmakologischer Eigenschaften Vermeidung von Resistenz-Entwicklung Dosis-Reduktion bessere Verträglichkeit Hauptziel: Senkung der Mortalität

8 Antimykotische Kombinations-Therapie Prüfung der Effektivität Beeinflussende Faktoren im Tier- modell in vitro Methode der Testung (z.b. Inokkulum, Temp., Medium, Bebrütungsdauer) Unterschiedliche Spezies Tierart (Maus, Ratte, Kaninchen) Pharmakologie im Tier Immunabwehr beim Menschen Manifestation der Infektion Immunologische Abwehrlage Begleitmedikation, -erkrankung

9 Wechselwirkung der Antimykotika in vitro Polak 1999 Spezies Amph B 5FC + 5FC + Rifampicin + Azole + Azole (FLU) Candida Syn / Indiff Syn Ant * Syn / Indiff Kryptokokkus Syn / Indiff Syn Ant Syn / Indiff Aspergillus Syn / Indiff Syn Ant Indiff * Kein antagonistischer Effekt bei hydrophilen Azolen (Flu) Schewen et al. (1995), Antimicrob Agents Chemother

10 Antimykotische Kombinationen - in vitro- Checker board - Technik 10 A. fumigatus Stämme Kombination MK + Ampho B FK + Ampho B VCZ + FK VCZ + MK VCZ + Ampho B Wirkung synergistisch synergistisch additiv additiv indifferent Echinocandin in Kombination mit Polyen oder Azol ist effektiver Manavathu et al. (2001) IDSA, San Francisco, USA

11 Neue antimykotische Kombinationen - in vitro - Caspofungin plus Ampho B kein Antagonismus gegenüber C. albicans, C. neoformans, A. fumigatus K. Bartizal et al. Antimicrob Agents Chemother Nov Caspofungin plus Ampho B oder Fluconazole Steigerung der Effektivität der Kombination gegenüber C. neoformans S.P. Franzot et al. Antimicrob Agents Chemother Feb. 1997

12 Antimykotische Kombinations-Therapie im Tiermodell Candidose Kryptokokkose Aspergillose 5FC + Amph B Add / Syn Add / Syn Indiff / Add / Syn 5FC + Itra Indiff / Add / Syn Indiff / Add Indiff / Add / Syn 5FC + Flu Indiff /Add / Syn Indiff / Add / Syn Indiff Amph B + Itra Indiff / Ant Add / Syn Ant /Indiff / Syn Amph B + Flu Ant / Indiff Add / Syn Indiff / Ant / Syn 5FC + Amph B + Itra Ant / Indiff / Add Indiff / Add Ant / Indiff 5FC + Amph B + Flu Ant / Indiff / Add Indiff / Add / Syn Ant = antagonistisch Syn = synergistisch Add = additiv Indiff = indifferent Polak 1999

13 Caspofungin versus Caspofungin plus Voriconacol - Tiermodell - Neutropenische Meerschweinchen mit systemischer Aspergillus-Infektion Therapie: 7 Gruppen mit je 12 Tieren i.p. Caspo i.p. Caspo oral Vori i.p. Ampho B Kontrolle 1 mg / kg / d 2.5 mg / kg / d 5 mg / kg / d 1.25 mg / kg / d ± oral Vori 5 mg / kg / d Therapie-Dauer: 5 Tage W.R. Kirkpatrick et al.: Antimicrob Agents Chemother, Aug. 2002, p

14 Caspofungin versus Caspofungin plus Voriconacol - Tiermodell (12 Tiere pro Gruppe) - Gruppe Mortalität Positive Kulturen (mg/kg/d) Leber Lunge Niere Gehirn irgendein Organ Kontrolle Caspo (2.5) (1.0) Caspo (2.5) + Vori (5.0) Caspo (1.0) + Vori (5.0) Vori (5.0) Ampho B (1.25) W.R. Kirkpatrick et al.: Antimicrob Agents Chemother, Aug. 2002, p

15 Antimykotische Kombinations-Therapie Ampho B plus Flucytosin Standard-Therapie bei: schweren Candida - Infektionen wie: Endokarditis Peritonitis Meningitis Sepsis Endophthalmitis Guidelines from IDSA, CID 2000

16 Fluconazol versus Ampho B plus Flucytosin Systemische Candida-Infektionen bei Intensivpatienten 36 Patienten je Gruppe Prospektive, randomisierte Studie Fluconazol i.v. 200 mg (loading dose 400 mg) versus Ampho B mg / kg / Tag 5 FC 3x 2.5 g / Tag Ergebnis: Response Fluco AB/5 FU Pneumonie + Sepsis 18/28 17/27 Peritonitis 2/8 5/9 Bessere Verträglichkeit von Fluconazol M Abele-Horn, Infektion 1996

17 Antimykotische Kombinations-Therapie Ampho B plus Flucytosin Standard-Therapie bei: schweren Candida - Infektionen wie: Endokarditis Peritonitis Meningitis Sepsis Endophthalmitis Aspergillus - Meningitis Kryptokokken - Meningitis bzw. schwere Infektionen ohne ZNS-Befall bei immunsupprimierten Patienten Guidelines from IDSA, CID 2000

18 Antimykotische Kombinations-Therapie Flucytosin plus Kryptokokken - Meningitis Fluconazol Verbesserung der Heilungsrate (75%) bei AIDS-Patienten im Vergleich zum historischen Kollektiv R.A. Larsen, CID 1994 Signifikant höhere Effektivität der Kombination bei ugandischen AIDS-Patienten in randomisierter Studie Mayanja-Kizza, CID 1998 Zugabe von Amphotericin B (Triple-Komb.) Heilung bei 36 / 40 AIDS-Patienten Eigene Daten Invasive Candida-Infektion Chirurg. Patienten-Kollektiv, randomisierte Studie (n=26) schnellere Erregerelimination mit der Kombination, gleiche Heilungsrate Kujath et al., Infektion 1993

19 Antimykotische Kombinations-Therapie mit Flucytosin bei 306 Patienten 5-FC (Monotherapie) n = 5 5-FC + AB n = FC + (AB LipoAB) n = 7 5-FC + LipoAB n = 20 5-FC + FLU n = 33 5-FC + (FLU AB) n = 1 5-FC + ITRA n = 4 5-FC + AB + FLU n = 10 5-FC + LipoAB + FLU n = 3 5-FC + AB + ITRA n = 1 5-FC + LipoAB + ITRA n = 1 5-FC + FLU + KETO n = 1 5-FC + (AB FLU) n = 1 5-FC + AB + FK463 n = 1 Flucytosin-Anwendungsbeobachtung in Deutschland

20 Antimykotische Kombinations-Therapie Neue Kombinationen Ampho B plus Fluconazol (n=107) versus Fluconazol (n=104) bei Candidämie, prosp. randomisierte Studie Schnellere Sterilisierung der BK, gleiche Mortalität Rex et al. ICAAC, J-681a Ampho B (n=10) versus Ampho B plus Itraconazol (n=11) bei invasiver Aspergillose, retrospektive Studie höhere Heilungsrate mit Kombination (82%) vs. Mono-Tx (50%) Popp et al. (1999), Int J Infect Dis

21 Antimykotische Kombinations-Therapie Neue Kombinationen Caspofungin plus Itraconazol 2 Pat. mit invasiver Aspergillose (1x A. terreus, 1x Salvage) Erfolgreiche Behandlung M.A. Rubin, CID 2002 Caspofungin plus Itraconazol Patientin mit Diabetes und metastasierendem Pankreas-Karzinom nach Chemothertapie, schwere progrediente kutane Paecilomyces lilacinus-infektion, Non-Response auf Itra alleine Erfolgreiche Behandlung A. Safdar, CID 2002

22 Caspofungin plus liposomales Ampho B bei refraktärer Aspergillus-Pneumonie 14 hämatologische Patienten mit Aspergillus-Infektion der Lunge (2 Pat. gesichert 12 Pat. Verdacht) 1 Patient gleichzeitig C. tropicalis-fungämie AML n=9 ALL n=2 biphenotypische Leukämie, CLL, MDS je n=1 Initiale Therapie: Ampho B n=6 lipo Ampho B n=8 Ampho B + Itra n=5 Mediane Dauer der initialen Ampho B-Therapie 15 (4-64) Tage Ergebnis: komplette/partielle Heilung 57 % (8/14) 4 Pat. nahezu völlige Remission Mediane Dauer der Kombination 23 (9-48) Tage Aliff T, et al.: ASH 2001 Abstract 1381

23 Antimykotische Kombinations-Therapie Wichtiges Forschungsziel Prüfung des Konzepts der antimykotischen Deeskalations-Therapie bei schwer behandelbaren Pilz-Infektionen

Pilzinfektionen stellen eine schwerwiegende

Pilzinfektionen stellen eine schwerwiegende , Folge 18 Neue Entwicklungen in der Therapie systemischer Pilzinfektionen Während mikrobiologisch definierte Infektionen durch Bakterien als Ursachen febriler Neutropenien in den letzten zwanzig Jahren

Mehr

Systemische Pilzinfektionen

Systemische Pilzinfektionen Systemische Pilzinfektionen PD Dr. rer. medic. Claudia Langebrake Fachapothekerin für Klinische Pharmazie Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Apotheke und Klinik für Stammzelltransplantation Interessenkonflikte

Mehr

Antimykotische Prophylaxe bei Patienten mit hämatologischen

Antimykotische Prophylaxe bei Patienten mit hämatologischen Antimykotische Prophylaxe bei Patienten mit hämatologischen Neoplasien oder nach allogener Stammzelltransplantation Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer

Mehr

Bedeutung von Nicht-Candida albicans Infektionen PEG-Tagung in Bonn 8. Mai 2004

Bedeutung von Nicht-Candida albicans Infektionen PEG-Tagung in Bonn 8. Mai 2004 Bedeutung von Nicht-Candida albicans Infektionen PEG-Tagung in Bonn 8. Mai 2004 - Markus Ruhnke - Charité Universitätsmedizin - Berlin Warum machen wir uns Gedanken über sogen. Nicht- Candida-albicans

Mehr

Utz Reichard Abteilung für Medizinische Mikrobiologie Universitätsklinik Göttingen

Utz Reichard Abteilung für Medizinische Mikrobiologie Universitätsklinik Göttingen Utz Reichard Abteilung für Medizinische Mikrobiologie Universitätsklinik Göttingen FUO (Fever( of Unknown Origin) bei Granulozytopenie neu aufgetretenes Fieber (1x oral >38.3 C oder 2x >38 C innerhalb

Mehr

Untersuchungen zur Prophylaxe und Therapie der invasiven Aspergillose bei immunsupprimierten Patienten

Untersuchungen zur Prophylaxe und Therapie der invasiven Aspergillose bei immunsupprimierten Patienten Aus dem Charité Centrum 14 für Tumormedizin Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie Campus Benjamin Franklin Direktor: Professor Dr. Dr. h.c. E. Thiel HABILITATIONSSCHRIFT Untersuchungen

Mehr

Antimykotika in der Zulassung. Zuständigkeitsbereich des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) - Fachgebiet Antiinfektiva -

Antimykotika in der Zulassung. Zuständigkeitsbereich des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) - Fachgebiet Antiinfektiva - Antimykotika in der Zulassung Zuständigkeitsbereich des Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) - Fachgebiet Antiinfektiva - Verfahren in der Zulassung: Nationale Verfahren : neue und

Mehr

I n t e r n a t i o n a l e Z e i t s c h r i f t f ü r ä r z t l i c h e F o r t b i l d u n g N r. 2 / J ä n n e r 2 0 1 3.

I n t e r n a t i o n a l e Z e i t s c h r i f t f ü r ä r z t l i c h e F o r t b i l d u n g N r. 2 / J ä n n e r 2 0 1 3. I n t e r n a t i o n a l e Z e i t s c h r i f t f ü r ä r z t l i c h e F o r t b i l d u n g N r. 2 / J ä n n e r 2 0 1 3 Kasuistiken Posaconazol in der Prophylaxe und Behandlung invasiver Aspergillosen

Mehr

Anidulafungin. PD Dr. Margarete Borg-von Zepelin

Anidulafungin. PD Dr. Margarete Borg-von Zepelin Anidulafungin PD Dr. Margarete Borg-von Zepelin Abteilung für Bakteriologie; Universitätsklinikum der Universität Göttingen Nationales Referenzzentrum für Systemische Mykosen Pilzspektrum Opportunistische

Mehr

Consensus Statement. Invasive Candida- Infektionen Diagnostik und Therapie SUPPLEMENTUM

Consensus Statement. Invasive Candida- Infektionen Diagnostik und Therapie SUPPLEMENTUM April 2013 Die Zeitschrift der Ärztinnen und Ärzte SUPPLEMENTUM Consensus Statement Invasive Candida- Infektionen Diagnostik und Therapie Vorsitz: Univ.-Prof. Dr. Cornelia Lass-Flörl, Univ.-Prof. Dr. Florian

Mehr

ZEITSCHRIFT FÜR. Informationen für Ärzte und Apotheker zur rationalen Infektionstherapie. Übersicht Invasive Aspergillus-Infektionen Seite 1-4

ZEITSCHRIFT FÜR. Informationen für Ärzte und Apotheker zur rationalen Infektionstherapie. Übersicht Invasive Aspergillus-Infektionen Seite 1-4 www.zct-berlin.de ZEITSCHRIFT FÜR ISSN 0722/5067 Informationen für Ärzte und Apotheker zur rationalen Infektionstherapie Januar/Februar 2014-35. Jahrg. Übersicht Invasive Aspergillus-Infektionen Invasive

Mehr

Fungal Burden weltweit und in Österreich LIFE Project

Fungal Burden weltweit und in Österreich LIFE Project Fungal Burden weltweit und in Österreich LIFE Project Univ.-Prof. Dr. Cornelia Lass-Flörl (Foto) Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie Medizinische Universität Innsbruck Schöpfstraße 41/III,

Mehr

Pilzinfektionen- ein zunehmendes Problem?

Pilzinfektionen- ein zunehmendes Problem? Pilzinfektionen- ein zunehmendes Problem? Mag.Dr. Astrid Mayr Krankenhaushygiene, Technische- und Umwelthygiene Sektion für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie Medizinische Universität Innsbruck OÖ

Mehr

Nicht - invasive Beatmung bei hämato-onkologischen und KMT-Patienten

Nicht - invasive Beatmung bei hämato-onkologischen und KMT-Patienten Nicht - invasive Beatmung bei hämato-onkologischen und KMT-Patienten Alexandra Maringer Universitätsklinik für Innere Medizin I Knochenmarktransplantation Wien KMT Bestehend aus: Prä- und post Ambulanz

Mehr

Malignes Melanom. Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2013

Malignes Melanom. Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2013 Malignes Melanom Aktuelles vom amerikanischen Krebskongress 2013 Peter Kurschat Klinik für Dermatologie und Venerologie Centrum für Integrierte Onkologie CIO Mittwoch, 26.06.2013, Köln Wo standen wir vor

Mehr

Consensus Statement. S upplementum. Antimykotische Therapie. Dezember Invasive Candidiasis und invasive Aspergillose

Consensus Statement. S upplementum. Antimykotische Therapie. Dezember Invasive Candidiasis und invasive Aspergillose Dezember 2009 S upplementum Consensus Statement Antimykotische Therapie Invasive Candidiasis und invasive Aspergillose Vorsitz: Univ.-Prof. Dr. Cornelia Lass-Flörl, Univ.-Prof. Dr. Florian Thalhammer Teilnehmer:

Mehr

Sekundärprävention von TVT/LE

Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention von TVT/LE Sekundärprävention TVT/ LE Studienlage Rivaroxaban (Xarelto ) Dabigatranetexilat (Pradaxa ) Apixaban (Eliquis ) Edoxaban (Lixiana ) Vergleich der 4 Substanzen bezogen auf

Mehr

ACR-Nachlese 2007: ANCA assoziierte Vaskulitiden

ACR-Nachlese 2007: ANCA assoziierte Vaskulitiden Zur Anzeige wird der QuickTime Dekompressor TIFF (Unkomprimiert) benötigt. KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I ASKLEPIOS KLINIKUM BAD ABBACH ACR-Nachlese 2007: ANCA assoziierte Vaskulitiden Dr.

Mehr

AZOL-PLASMA-TALSPIEGEL BEI PATIENTEN NACH LUNGENTRANSPLANTATION

AZOL-PLASMA-TALSPIEGEL BEI PATIENTEN NACH LUNGENTRANSPLANTATION ADKA 4. KONGRESS FÜR ARZNEIMITTELINFORMATION KLINIKUM GROßHADERN MEDIZINISCHE KLINIK UND POLIKLINIK V APOTHEKE - ARZNEIMITTELINFORMATION AZOL-PLASMA-TALSPIEGEL BEI PATIENTEN NACH LUNGENTRANSPLANTATION

Mehr

10 Antibiotikatherapie der wichtigsten Infektionen bei Kindern und Erwachsenen

10 Antibiotikatherapie der wichtigsten Infektionen bei Kindern und Erwachsenen 10 Antibiotikatherapie der wichtigsten Infektionen bei Kindern und Erwachsenen Im Folgenden werden Antibiotikadosierungen nur angegeben, wenn sie von den Dosierungsempfehlungen in Kap. 9 abweichen. 10

Mehr

Syphilis Treponema pallidum

Syphilis Treponema pallidum Syphilis Treponema pallidum! infizierte unbehandelte Mütter! Abort, Totgeburt, Frühgeburt oder! syphilitischen Manifestation Hutchinson-Trias! Hutchinson-Zähne! Hornhauttrübung! Innenohrschwerhörigkeit

Mehr

Invasive Pilzinfektionen - Therapie

Invasive Pilzinfektionen - Therapie Invasive Pilzinfektionen - Therapie Leitlinie Empfehlungen der Fachgesellschaft zur Diagnostik und Therapie hämatologischer und onkologischer Erkrankungen Herausgeber DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie

Mehr

Diagnostik und Therapie der Keratomykose

Diagnostik und Therapie der Keratomykose CME Weiterbildung Zertifizierte Fortbildung Ophthalmologe 2009 106:471 481 DOI 10.1007/s00347-009-1925-1 Online publiziert: 9. Mai 2009 Springer Medizin Verlag 2009 Redaktion F. Grehn, Würzburg Unter ständiger

Mehr

Lymphomtherapie mit Antikörpern (Rituximab)

Lymphomtherapie mit Antikörpern (Rituximab) Lymphomtherapie mit Antikörpern (Rituximab) Markus Müller, AVK Berlin, 02. 09.2006 Chemotherapie und Antikörper Therapieoptionen bei HIV-NHL CHOP bleibt die Standard- Chemotherapie (seit 1975) Schmidt-Wolf

Mehr

Sekundäre Immundefekte: erworbene Schwäche des Immunsystems. OA Dr. med. T. Winterberg

Sekundäre Immundefekte: erworbene Schwäche des Immunsystems. OA Dr. med. T. Winterberg Sekundäre Immundefekte: erworbene Schwäche des Immunsystems OA Dr. med. T. Winterberg Themenübersicht Immunsystem: Aufgaben und Organisation Primäre, sekundäre und iatrogene Immundefekte Fallbeispiel Opportunistische

Mehr

Infektionen: Neues? Interessantes?

Infektionen: Neues? Interessantes? Infektionen: Neues? Interessantes? Prof. Dr. Georg Maschmeyer Klinikum Ernst von Bergmann Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin 14467 Potsdam gmaschmeyer@klinikumevb.de www.dghoinfektionen.de Neutropenie:

Mehr

Antibiotikatherapie - Grundlagen

Antibiotikatherapie - Grundlagen KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Antibiotikatherapie - Grundlagen B. Salzberger Hemmung der Zellwandsynthese: Penicilline, Cephalosporine, Glykopeptid-AB, Fosfomycin Proteinsynthese (Translation)

Mehr

Mykologie. Vorlesung WS 2009. J. Freise Universitätsklinikum Essen

Mykologie. Vorlesung WS 2009. J. Freise Universitätsklinikum Essen Mykologie Vorlesung WS 2009 J. Freise Universitätsklinikum Essen Pilz-Infektionen Infektionskrankheiten der Haut, Hautanhangsgebilde und der angrenzenden Schleimhäute Oberflächliche kutane Mykosen Systemmykosen

Mehr

Clostridium difficile Aktuelle Entwicklung, Therapie und Ausblick

Clostridium difficile Aktuelle Entwicklung, Therapie und Ausblick Priv.-Doz. Dr. med. Maria J.G.T. Vehreschild Klinik I für Innere Medizin Klinisches Studienzentrum 2 für Infektiologie Clostridium difficile Aktuelle Entwicklung, Therapie und Ausblick Update ESCMID Leitlinie

Mehr

Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin. (Siehe auch: Mind-Body-Therapien und Medizinische Pilze) Methode/Substanz

Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin. (Siehe auch: Mind-Body-Therapien und Medizinische Pilze) Methode/Substanz Faktenblatt: Traditionelle Chinesische Medizin Mai 2015 Verantwortlich: PD Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Prott, Prof. J. Büntzel, Prof. V. Hanf, Dr. C. Stoll

Mehr

Willkommen zum 4. Lüdenscheider Tag der MS

Willkommen zum 4. Lüdenscheider Tag der MS Willkommen zum 4. Lüdenscheider Tag der MS Update 2012 Therapieoptionen bei MS Referent: Dr. med. Sebastian Schimrigk Lüdenscheid, den 11. Februar 2012 Was sind die Behandlungsziele? 1. Ordnung: Verhinderung

Mehr

Pilzinfektionen bei kritisch kranken Patienten

Pilzinfektionen bei kritisch kranken Patienten Pilzinfektionen bei kritisch kranken Patienten R. Füssle Risiko und Bedeutung Lebensbedrohliche Pilzinfektionen bei schwerkranken Patienten haben in den letzten Jahren dramatisch an Bedeutung gewonnen.

Mehr

Problemkeime bei CF. Joachim Bargon Frankfurt

Problemkeime bei CF. Joachim Bargon Frankfurt Problemkeime bei CF Joachim Bargon Frankfurt Problemkeime bei CF Pseudomonoas aeruginosa multiresistent B. Gleiber cepacia MRSA nicht tuberkulöse Mykobakterien (NTM) Aspergillus Hutegger Stenotrophomonas

Mehr

Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU - Kombination mit Sulfonylharnstoff n

Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU - Kombination mit Sulfonylharnstoff n Indikationserweiterungen für JANUVIA (Sitagliptin, MSD) in der EU Kombination mit Sulfonylharnstoff nun ebenfalls zugelassen Haar (März 2008) - Die europäische Arzneimittelbehörde EMEA hat JANUVIA für

Mehr

Extrakorporale Photopherese. Dr. med. Carolin Bouveret Klinik für Dermatologie und Allergologie HELIOS Klinikum Berlin-Buch

Extrakorporale Photopherese. Dr. med. Carolin Bouveret Klinik für Dermatologie und Allergologie HELIOS Klinikum Berlin-Buch Extrakorporale Photopherese Dr. med. Carolin Bouveret Klinik für Dermatologie und Allergologie HELIOS Klinikum Berlin-Buch Extrakorporale Photopherese Erstbeschreibung 1987 in der Behandlung kutaner T-Zell-

Mehr

Besonderheiten der Antimykotischen Pharmakotherapie bei CF und COPD

Besonderheiten der Antimykotischen Pharmakotherapie bei CF und COPD Besonderheiten der Antimykotischen Pharmakotherapie bei CF und COPD Andreas H. Groll Infektiologisches Forschungsprogramm Knochenmarktransplantationszentrum und Paediatrische Haematologie/Onkologie Universitaetsklinikum

Mehr

HIV. Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen

HIV. Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen HIV Dr. med. Stefan Esser Universitäts-Hautklinik Essen HIV-Übertragung Die statistische Wahrscheinlichkeit einer HIV-Übertragung liegt für die unterschiedlichen Übertragungswege zwischen 1 Infektion pro

Mehr

Programm. 43. Wissenschaftliche Tagung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft e. V. 3. 5. September 2009 in Köln, Maternushaus

Programm. 43. Wissenschaftliche Tagung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft e. V. 3. 5. September 2009 in Köln, Maternushaus Foto: Dierk Lürbke 43. Wissenschaftliche Tagung der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft e. V. Programm 3. 5. September 2009 in Köln, Maternushaus Für das Leben stark in Prophylaxe und Therapie*

Mehr

ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter. März 2011

ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter. März 2011 ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter März 2011 Aktueller Stand der Extrakorporalen Zelltherapie für Sepsis-Patienten SEPSIS 1,5 Mio. Tote in Industrieländern Definition: = Generalisierte

Mehr

ASCO 2015 Neues zur Therapie des HER2-positiven Mammakarzinoms

ASCO 2015 Neues zur Therapie des HER2-positiven Mammakarzinoms ASCO 2015 Neues zur Therapie des HER2-positiven Mammakarzinoms Bonn (16. Juni 2015) - Ein Schwerpunkt des weltweit größten Krebskongresses, der 51. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology

Mehr

Moderne und zielgerichtete Therapie der akuten Leukämie

Moderne und zielgerichtete Therapie der akuten Leukämie Universitätsklinikum Regensburg Moderne und zielgerichtete Therapie der akuten Leukämie Wolfgang Herr Innere Medizin III (Hämatologie u. internistische Onkologie) Klinik und Poliklinik für Innere Medizin

Mehr

Mykotische Infektionen der Kornea. PETER MEYER Universitäts-Augenklinik, Basel Freiburg, 21.10.2006

Mykotische Infektionen der Kornea. PETER MEYER Universitäts-Augenklinik, Basel Freiburg, 21.10.2006 Mykotische Infektionen der Kornea PETER MEYER Universitäts-Augenklinik, Basel Freiburg, 21.10.2006 Übersicht Pilze allg. - Pathogenese Epidemiologie Risikofaktoren Klinik Labor Pathologie Therapie Fallbeispiele

Mehr

Herpes simplex Infektionen bei HIV - infizierten Patienten. Johannes R. Bogner Uni München

Herpes simplex Infektionen bei HIV - infizierten Patienten. Johannes R. Bogner Uni München Herpes simplex Infektionen bei HIV - infizierten Patienten Johannes R. Bogner Uni München 1. Die klinische Präsentation von HSV 1 und HSV 2 Läsionen unterscheidet sich oft von Läsionen bei immunkompetenten

Mehr

Symposium II: Leitlinien der PEG

Symposium II: Leitlinien der PEG Symposium II: Leitlinien der PEG 11/07 04/12 Warum Leitlinien? Hilfreich für systematische Evaluation medizinischen Wissens und Definition der Evidenz für bzw. gegen Interventionen Identifizierung von

Mehr

HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus

HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brus HER2-positives Mammakarzinom im Fokus Innovative Behandlungsstrategien für Patientinnen mit Brustkrebs München

Mehr

Neue Antikoagulantien. Innere Medizin Aus der Klinik für die Praxis

Neue Antikoagulantien. Innere Medizin Aus der Klinik für die Praxis Neue Antikoagulantien Innere Medizin Aus der Klinik für die Praxis Klinikum Traunstein Samstag, 17.11.2012 Pharmakologische Eigenschaften der Neuen Antikoagulantien ESC Working Group JACC 2012, 59 : 1413

Mehr

Aktualisierte Leitlinien für pulmonal (arterielle) Hypertonie (PAH): Zielorientierte PAH-Therapie: Treat to T

Aktualisierte Leitlinien für pulmonal (arterielle) Hypertonie (PAH): Zielorientierte PAH-Therapie: Treat to T Aktualisierte Leitlinien für pulmonal (arterielle) Hypertonie (PAH): Zielorientierte PAH-Therapie: Treat to Target ist das Gebot der Stunde Freiburg (2. März 2010) Seit 2009 gelten die neuen Leitlinien

Mehr

Pilzinfektionen bei Cystischer Fibrose

Pilzinfektionen bei Cystischer Fibrose Frühjahrstagung der Sektion Antimykotische Chemotherapie 07. und 08. Mai 2010 Gustav-Stresemann-Institut, Bonn Chronische Lungenerkrankungen und Pilzinfektionen Pilzinfektionen bei Cystischer Fibrose Frank-Michael

Mehr

Seite 1 von 5. Basilea Pharmaceutica AG Grenzacherstrasse 487 Postfach 4005 Basel Schweiz www.basilea.com

Seite 1 von 5. Basilea Pharmaceutica AG Grenzacherstrasse 487 Postfach 4005 Basel Schweiz www.basilea.com PRESSEMITTEILUNG Basilea gibt bekannt, dass die U.S. FDA Isavuconazol die Marktzulassung zur Behandlung invasiver Aspergillose und invasiver Mucormykose erteilt hat Basel, 6. März 2015 Basilea Pharmaceutica

Mehr

Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen

Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen Priv. Doz. Dr. med. Torsten Tonn Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie Johann Wolfgang Goethe Universitätsklinikum Frankfurt

Mehr

Internistisch-onkologische Behandlung

Internistisch-onkologische Behandlung Internistisch-onkologische Behandlung Henning Schulze-Bergkamen Abt. für Medizinische Onkologie Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Universitätsklinik Heidelberg Studienprotokoll Die systemische

Mehr

Probleme durch Piperacillin -Tazobactam bei der Platelia Aspergillus Antigenbestimmung?

Probleme durch Piperacillin -Tazobactam bei der Platelia Aspergillus Antigenbestimmung? Probleme durch Piperacillin -Tazobactam bei der Platelia Aspergillus Antigenbestimmung? Kritischer Zwischenbericht über eine prospektive, unizentrische, diagnostische Studie Soo-Mi Reiffert und Günter

Mehr

Management von Enteritis und Enterokolitis. Dr. S. Neumann Abt. Hämatologie und Onkologie Universitätsmedizin Göttingen

Management von Enteritis und Enterokolitis. Dr. S. Neumann Abt. Hämatologie und Onkologie Universitätsmedizin Göttingen Management von Enteritis und Enterokolitis Dr. S. Neumann Abt. Hämatologie und Onkologie Universitätsmedizin Göttingen Offenlegung potentieller Interessenskonflikte Anstellungsverhältnis: Nein Beratungstätigkeit:

Mehr

Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues?

Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues? Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues? Prof. Dr J. Ockenga Medizinische Klinik II Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie & Ernährungsmedizin Klinikum Bremen Mitte DGEM/ESPEN, Guidelines

Mehr

Diagnose und Therapie von Candida- Infektionen

Diagnose und Therapie von Candida- Infektionen Diagnose und Therapie von Candida- Infektionen Gemeinsame Empfehlungen der Deutschsprachigen Mykologischen Gesellschaft (DMYKG) und der Paul-Ehrlich- Gesellschaft für Chemotherapie (PEG) Andreas H. Groll*,

Mehr

Rezidiv eines invasiven eptihelialem Ovarial-, Tuben- oder primären Peritonealkarzinom

Rezidiv eines invasiven eptihelialem Ovarial-, Tuben- oder primären Peritonealkarzinom STUDIENÜBERSICHT Laufende Studien Sphero NEO: (Brustzentrum) Neoadjuvant Mamma-CA Kurzbeschreibung: prospektive Kohortenstudie zur Prädiktion des Effektes der medikamentösen Therapie am multizellulären

Mehr

UNIVERSITÄTSKLINIKUM HAMBURG-EPPENDORF

UNIVERSITÄTSKLINIKUM HAMBURG-EPPENDORF UNIVERSITÄTSKLINIKUM HAMBURG-EPPENDORF Aus der interdisziplinären Klinik und Poliklinik für Stammzelltransplantation des Onkologischen Zentrums am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Direktor Prof.

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Therapie nach Maß 26

Labortests für Ihre Gesundheit. Therapie nach Maß 26 Labortests für Ihre Gesundheit Therapie nach Maß 26 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Therapie nach Maß Die individuelle Dosis finden Jeder Mensch ist einzigartig. Keiner gleicht dem anderen nicht nur

Mehr

Autologe und allogene Stammzelltransplantation beim Multiplen Myelom. Sandra Sauer / Ute Hegenbart Medizinische Klinik V Universität t Heidelberg

Autologe und allogene Stammzelltransplantation beim Multiplen Myelom. Sandra Sauer / Ute Hegenbart Medizinische Klinik V Universität t Heidelberg Autologe und allogene Stammzelltransplantation beim Multiplen Myelom Sandra Sauer / Ute Hegenbart Medizinische Klinik V Universität t Heidelberg Entwicklung der Therapien beim Multiplen Myelom Hoch-Dosis

Mehr

Second-line Chemotherapie

Second-line Chemotherapie Second-line Chemotherapie des metastasierten Urothelkarzinoms Übersicht First-line Standardtherapie Second-line Therapie: Vinflunin Second-line Therapie: Gemcitabin/Paclitaxel Second-line Therapie: Studie

Mehr

Nichtinvasive Beatmung Empfehlungen zur pneumo-/kardiologischen Differentialtherapie C.Lesch OA Innere Med.-Pneumologie NIV Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin Leitlinienprojekt

Mehr

HIV-Infektion und AIDS. Seminar aus funktioneller Pathologie

HIV-Infektion und AIDS. Seminar aus funktioneller Pathologie HIV-Infektion und AIDS Seminar aus funktioneller Pathologie Retroviren des Menschen Lentiviren von Primaten Das Virion des HI-Virus schematisch und elektronenmikroskopisch Virale Gene Bindungssequenzen

Mehr

SENSITITRE YEASTONE Nur für in vitro Gebrauch

SENSITITRE YEASTONE Nur für in vitro Gebrauch SENSITITRE YEASTONE Nur für in vitro Gebrauch Umfassende Informationen über die Plattenkultur, einschließlich Platten-Layout, Informationen zur Qualitätskontrolle, finden Sie auf www.trekds.com/techinfo.

Mehr

Stammzelltransplantation: Vorhersage von Komplikationen mittels neuer Technologien

Stammzelltransplantation: Vorhersage von Komplikationen mittels neuer Technologien Stammzelltransplantation: Vorhersage von Komplikationen mittels neuer Technologien Abteilung Hämatologie, Hämostaseologie und Onkologie Prof. Dr. med. Arnold Ganser Prof. Dr. med. univ. Eva M. Weissinger

Mehr

Autoimmune Lebererkrankungen Aktuelles aus Diagnose und Therapie. Therapieoptimierung: Standard / Experimentell / Leitlinien

Autoimmune Lebererkrankungen Aktuelles aus Diagnose und Therapie. Therapieoptimierung: Standard / Experimentell / Leitlinien Autoimmune Lebererkrankungen Aktuelles aus Diagnose und Therapie Therapieoptimierung: Standard / Experimentell / Leitlinien Dr. Christina Weiler-Normann I.Medizinische Klinik und Poliklinik Universitätsklinikum

Mehr

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Prof. Dr. Wolfgang Herr Innere Medizin III Hämatologie und intern. Onkologie Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III

Mehr

NOAC s und NOPAI s. Manfred Gütl Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

NOAC s und NOPAI s. Manfred Gütl Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin NOAC s und NOPAI s Manfred Gütl Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Medizinische Universität Graz, Auenbruggerplatz 2, A-8036 Graz, www.medunigraz.at NOAC s New Oral Anticoagulants DOAC s Direct

Mehr

Neue Studien belegen Kontrolle des Tumorwachstums mit Sandostatin

Neue Studien belegen Kontrolle des Tumorwachstums mit Sandostatin Neuroendokrine Tumoren Neue Studien belegen Kontrolle des Tumorwachstums mit Sandostatin LAR sowie hohe Wirksamkeit des oralen mtor-inhibitors RAD001 - Sandostatin LAR: Erstmals wurde das Risiko der Krankheitsprogression

Mehr

Inhaltsverzeichnis. KDL_Haematologie.indb 9 26.01.2015 15:20:42

Inhaltsverzeichnis. KDL_Haematologie.indb 9 26.01.2015 15:20:42 Inhaltsverzeichnis Vorwort 2015...5 1 Allgemeine Kodierregeln...15 1.1 Definition der Hauptdiagnose...15 1.2 Definition der Nebendiagnose...17 1.3 Prozeduren...20 1.4 Allgemeiner Prüfalgorithmus...20 1.5

Mehr

Arthur Kaser Univ.-Klinik f. Innere Medizin II Medizinische Universität Innsbruck Immunokomprimittierung IBD Patienten sind nicht a priori immunokompromittiert Die unterschiedlichen immunsuppressiven

Mehr

Adjuvante und neoadjuvante Therapie des Pankreaskarzinoms

Adjuvante und neoadjuvante Therapie des Pankreaskarzinoms Pankreaszentrum München Adjuvante und neoadjuvante Therapie des Pankreaskarzinoms Axel Kleespies Chirurgische Klinik und Poliklinik - Campus Großhadern und Campus Innenstadt Klinikum der Universität München

Mehr

JATROS. Highlights vom EACS 2013 Seite 24. Infektiologie & Gastroenterologie-Hepatologie. HIV/Aids: Medizinisches Fachjournal 2013/4

JATROS. Highlights vom EACS 2013 Seite 24. Infektiologie & Gastroenterologie-Hepatologie. HIV/Aids: Medizinisches Fachjournal 2013/4 EUR 7, Jahrgang 7 2013 ISSN 2306-8213 JATROS Medizinisches Fachjournal Infektiologie & Gastroenterologie-Hepatologie 2013/4 P.b.b. Verlagspostamt 1150 Wien GZ 09Z038186 M HIV/Aids: Highlights vom EACS

Mehr

Infektionen des Zentralnervensystems: Klinik

Infektionen des Zentralnervensystems: Klinik : Klinik Leitsymptome Meningitis Enzephalitis Abszess Meningismus Kopfschmerzen Fieber Veränderungen der Bewusstseinslage Reizsymptome (Epilepsie) Fokus, periphere neurologische Defizite Hirnlokales Psychosyndrom

Mehr

Rektumkarzinom. Neue Substanzen in der perioperativen Therapie. Ralf-Dieter Hofheinz

Rektumkarzinom. Neue Substanzen in der perioperativen Therapie. Ralf-Dieter Hofheinz Rektumkarzinom Neue Substanzen in der perioperativen Therapie Ralf-Dieter Hofheinz Interdisziplinäres Tumorzentrum Mannheim & III. Medizinische Klinik Universitätsmedizin Mannheim Orale 5-FU Alternativen

Mehr

Neue Wege zur Reduktion der Antibiotikaverordnung bei Atemwegsinfektionen.

Neue Wege zur Reduktion der Antibiotikaverordnung bei Atemwegsinfektionen. Neue Wege zur Reduktion der Antibiotikaverordnung bei Atemwegsinfektionen. Reduktion der Antibiotikaverordnungen bei akuten Atemwegserkrankungen 1. Basis für rationale Antibiotikaverordnungen: Leitlinien

Mehr

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom Rolle der Chemotherapie in der Behandlung des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms Was ist gesichert, was ist experimentell? Die Prognose der Gesamtheit der Patienten im Stadium III ist über die letzten

Mehr

Antibiotikaresistenz und verbrauch in der Schweiz: die Rolle des ambulant tätigen Arztes

Antibiotikaresistenz und verbrauch in der Schweiz: die Rolle des ambulant tätigen Arztes Antibiotikaresistenz und verbrauch in der Schweiz: die Rolle des ambulant tätigen Arztes Dr. med. A. Kronenberg Praxis Bubenberg / Institut für Infektionskrankheiten andreas.kronenberg@praxis-bubenberg.ch

Mehr

Zunehmende Gefahren durch resistente Bakterien in Deutschland: 7 Schritte zur Vermeidung unnötiger Antibiotikatherapie

Zunehmende Gefahren durch resistente Bakterien in Deutschland: 7 Schritte zur Vermeidung unnötiger Antibiotikatherapie Zunehmende Gefahren durch resistente Bakterien in Deutschland: 7 Schritte zur Vermeidung unnötiger Antibiotikatherapie Prof. Mathias Herrmann Universitätskliniken des Saarlandes Homburg/Saar Mikrobielle

Mehr

Arzneistoffdossier. Boceprevir. von Moritz Oster. Andreas Beyer. Florian Steinbach

Arzneistoffdossier. Boceprevir. von Moritz Oster. Andreas Beyer. Florian Steinbach Arzneistoffdossier von Moritz Oster Andreas Beyer Florian Steinbach Boceprevir 1 Inhaltsverzeichnis Allgemeines und physikalische Daten Seite 3 Darstellung Seite 6 Analytik Seite 9 Pharmakologie und Toxikologie

Mehr

Epidemiologie CH 2008

Epidemiologie CH 2008 Das Bronchuskarzinom: Diagnostik, Therapie und Screening Ärzteforum Davos 06.03.2014 Michael Mark Stv. Leitender Arzt Onkologie/Hämatologie Kantonsspital GR Epidemiologie CH 2008 Krebsliga Schweiz Epidemiologische

Mehr

Ziele der Hepatitis C-Therapie

Ziele der Hepatitis C-Therapie Behandlung der Hepatitis C Zur Behandlung der Hepatitis C stehen heute neben pegyliertem Interferon alfa (PEG-INF) und Ribavirin auch Proteaseinhibitoren (direkt antiviral wirksame Substanzen) zur Verfügung.

Mehr

Erhaltungstherapie mit Rituximab beim follikulären Lymphom

Erhaltungstherapie mit Rituximab beim follikulären Lymphom Prof. Dr. med. Wolfgang Hiddemann: Non-Hodgkin-Lymphom - Erhaltungstherapie mit Rituximab beim fol Non-Hodgkin-Lymphom Erhaltungstherapie mit Rituximab beim follikulären Lymphom Prof. Dr. med. Wolfgang

Mehr

Satellitensymposium: AT1-Rezeptorblocker Gegenwart und Zukunft - 74. Jahrestagung der Deutschen

Satellitensymposium: AT1-Rezeptorblocker Gegenwart und Zukunft - 74. Jahrestagung der Deutschen Satellitensymposium: AT1-Rezeptorblocker Gegenwart und Zukunft - 74. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie am 27. März 2008 in Mannheim MORE Mehr Gefäßschutz durch Olmesartan Mannheim

Mehr

Gefahren bei unsterilem Arbeiten. Dr. Gerhard Eich Abteilung Infektiologie und Spitalhygiene Stadtspital Triemli

Gefahren bei unsterilem Arbeiten. Dr. Gerhard Eich Abteilung Infektiologie und Spitalhygiene Stadtspital Triemli Gefahren bei unsterilem Arbeiten Dr. Gerhard Eich Abteilung Infektiologie und Spitalhygiene Stadtspital Triemli Injektion von Bakterien Pyrogene Reaktion Beispiel: Infusion von bakteriell kontaminierten

Mehr

Werte für Menschen, Tiere und Umwelt

Werte für Menschen, Tiere und Umwelt Werte für Menschen, Tiere und Umwelt Fachinformation Leishmaniose synlab.vet Leishmaniose Erreger und Pathogenese Leishmanien sind begeißelte Protozoen und parasitieren obligat intrazellulär. Zur Entwicklung

Mehr

PHARMAKOKINETIK UND DOSIERUNG VON RESERVEANTIBIOTIKA BEI KINDERN

PHARMAKOKINETIK UND DOSIERUNG VON RESERVEANTIBIOTIKA BEI KINDERN CAMPUS INNENSTADT KINDERKLINIK UND KINDERPOLIKLINIK IM DR. V. HAUNERSCHEN KINDERSPITAL PHARMAKOKINETIK UND DOSIERUNG VON RESERVEANTIBIOTIKA BEI KINDERN Johannes Hübner Abteilung Pädiatrische Infektiologie

Mehr

Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs. Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen

Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs. Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen Grundlegende Therapieverfahren Operation Chemotherapie und Antikörpertherapie

Mehr

Antrag auf Aufhebung der Verschreibungspflicht ( 48 und 53 AMG) Racecadotril 30 mg Granulat zur sympt. Behandlung der akuten Diarrhoe bei Kindern ab

Antrag auf Aufhebung der Verschreibungspflicht ( 48 und 53 AMG) Racecadotril 30 mg Granulat zur sympt. Behandlung der akuten Diarrhoe bei Kindern ab Antrag auf Aufhebung der Verschreibungspflicht ( 48 und 53 AMG) Racecadotril 30 mg Granulat zur sympt. Behandlung der akuten Diarrhoe bei Kindern ab 5 Jahren und Jugendlichen Voraussetzungen für Selbstmedikation

Mehr

Osteoporose, Spondylarthropathien

Osteoporose, Spondylarthropathien KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Osteoporose, Spondylarthropathien Dr. med. Nadine Schneider Teriparatid oder Alendronat bei Glukokortikoidinduzierter Osteoporose? (Saag et al. NEJM 2007; 357:2028-39)

Mehr

Onkologische Therapie des Pankreaskarzinoms

Onkologische Therapie des Pankreaskarzinoms Onkologische Therapie des Pankreaskarzinoms Prof. Dr. med., MHS, FEBS Leiter Gastrointestinale Onkologie Kantonsspital St. Gallen ulrich.gueller@kssg.ch Pankreaskarzinom Adjuvant Neo-adjuvant Metastasiert

Mehr

Anwendung von Rivaroxaban in der Anästhesiologie

Anwendung von Rivaroxaban in der Anästhesiologie Anwendung von Rivaroxaban in der Anästhesiologie Kurzversion der Guidelines der Expertengruppe «Rivaroxaban and anesthesiology» Kurzversion der überarbeiteten Ausgabe November 2013* *Alle Referenzen und

Mehr

Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs??

Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs?? Körperliches Training und Sport - Gibt es ein Potenzial bei der Prävention und Therapie von Prostatakrebs?? Prof. Dr. Andreas M. Nieß Medizinische Universitätsklinik Tübingen Abteilung Sportmedizin http://www.medizin.uni-tuebingen.de/sportmedizin

Mehr

Grundlagen der klinischen Diagnostik bei Infektionsanfälligkeit

Grundlagen der klinischen Diagnostik bei Infektionsanfälligkeit Grundlagen der klinischen Diagnostik bei Infektionsanfälligkeit Johannes Liese Pädiatrische Infektiologie und Immunologie / Universitäts-Kinderklinik Würzburg Kinderklinik und Poliklinik Direktor: Prof.

Mehr

Bei den Leukämien handelt es sich um bösartige Erkrankungen des blutbildenden Systems,

Bei den Leukämien handelt es sich um bösartige Erkrankungen des blutbildenden Systems, Leukämien Bei den Leukämien handelt es sich um bösartige Erkrankungen des blutbildenden Systems, im Volksmund ist deshalb gelegentlich auch vom Blutkrebs die Rede. Die Erkrankung nimmt ihren Ausgang im

Mehr

Begleitmedikation bei gefäßkranken Patienten Was ist evidenzbasiert? N. Attigah Klinischer Abend 27.07.2007 Therapieerfolg -Strenge Indikation -Akkurate OP-Technik -Konsequente Nachsorge -(Best Medical

Mehr

Resektionstechniken bei kolorektalen Lebermetastasen. Klaus Kaczirek Universitätsklinik für Chirurgie Wien

Resektionstechniken bei kolorektalen Lebermetastasen. Klaus Kaczirek Universitätsklinik für Chirurgie Wien Resektionstechniken bei kolorektalen Lebermetastasen Klaus Kaczirek Universitätsklinik für Chirurgie Wien Resektabilität European Colorectal Metastases Treatment Group (ECMTG): Alle Läsionen sicher entfernbar,

Mehr

Menschenrechte in der medikamentösen Therapie Umgang mit Psychopharmaka Wirkungen und Nebenwirkungen Indikationen hier: Neuroleptika

Menschenrechte in der medikamentösen Therapie Umgang mit Psychopharmaka Wirkungen und Nebenwirkungen Indikationen hier: Neuroleptika Menschenrechte in der medikamentösen Therapie Umgang mit Psychopharmaka Wirkungen und Nebenwirkungen Indikationen hier: Neuroleptika Volkmar Aderhold Institut für Sozialpsychiatrie an der Universität Greifswald

Mehr

Therapie der CED mit Mesalazin und Budesonid

Therapie der CED mit Mesalazin und Budesonid Therapie der CED mit Mesalazin und Budesonid Andreas Tromm Klinik für Innere Medizin Evangelisches Krankenhaus Hattingen Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg Essen Colitis ulcerosa Morbus

Mehr

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juni 2014

Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juni 2014 Übersicht klinischer Studien im Onkologischen Zentrum Stand Juni 2014 Studienzentrale Klinikum Aschaffenburg Studienbüro MKII: Fr. C. Klassert Telefon: 06021 / 32-2322 Fax: 06021 / 32-3020 christine.klassert@klinikum-aschaffenburg.de

Mehr

Inhalative Antibiotika zur Therapie von Pseudomonasinfektionen bei Non-CF Bronchiektasien

Inhalative Antibiotika zur Therapie von Pseudomonasinfektionen bei Non-CF Bronchiektasien Eine Empfehlung der Inhalative Antibiotika zur Therapie von Pseudomonasinfektionen bei Non-CF Bronchiektasien Update 2013 Grundlagen Es gibt nur eine limitierte Zahl kontrollierter Studien und die Evidenz

Mehr