Betriebliche Gesundheitsförderung. industriellen Grossbetrieb

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Betriebliche Gesundheitsförderung. industriellen Grossbetrieb"

Transkript

1 AGOGIK 2/10 5 Nin Hottinger, Sbine Wiederkehr Betriebliche Gesundheitsförderung und OE im industriellen Grossbetrieb Ds Projekt SWiNG beim Field Service der ALSTOM (Schweiz) AG Ausgngslge Die veränderte Arbeitswelt sowie die stetig steigenden Anforderungen n die Arbeitnehmenden in unserer Zeit zeigen Folgen. Diverse Studien belegen, dss sich Mitrbeitende häufig gestresst fühlen. In der Schweizerischen Gesundheitsbefrgung (2007) gben 41,3 % der Befrgten n, unter strken nervlichen Anspnnungen m Arbeitspltz zu leiden. Die Zunhme der Burnout-Fälle ebenso wie die Anzhl der IV-Renten ufgrund von psychischen Belstungen sprechen eine deutliche Sprche. Die Wirkung hinsichtlich Stress und der ökonomische Nutzen von Interventionen der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) sind insbesondere in Europ noch nicht hinreichend systemtisch evluiert und nchgewiesen worden; umfssende Studien für die Schweiz sind nicht beknnt. Ebenso gibt es von Unternehmerseite kum publizierte Angben und Zhlen über Art und Erfolg von Interventionen im Bereich der Gesundheitsförderung und des Gesundheitsmngements. Für die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz und den Schweizerischen Versicherungsverbnd (SVV) sind die Verbreitung betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF), die Reduktion negtiver Folgen von Stress und die Förderung von Gesundheit, Motivtion, Leistungsfähigkeit und Leis-

2 6 AGOGIK 2/10 tungsbereitschft von Erwerbstätigen in der Schweiz strtegisch wichtige Ziele. Um eine rsche und nchhltige Verbreitung von Interventionen betrieblicher Gesundheitsförderung zu gewährleisten, brucht es gute Argumente bezüglich der Wirksmkeit und des ökonomischen Nutzens sowie einschlägige, positive Prxisbeispiele wurde ds Projekt SWiNG (Stressmngement, Wirkung und Nutzen betrieblicher Gesundheitsförderung) von der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz und dem Schweizerischen Versicherungsverbnd (SVV) ins Leben gerufen. Während drei Jhren sollen neun unterschiedliche Betriebe in der Grössenordnung von Mitrbeitenden begleitet werden, um mit gezielten Abklärungen Stressurschen und deren negtive Folgen ufzudecken und geeignete Mssnhmen zu implementieren. Zudem soll die Wirkungsweise und der ökonomische Nutzen von Progrmmen zur Stressprävention und -intervention ufgezeigt werden und ein Progrmm zur Stressprävention sowie Argumente und Empfehlungen für Betriebe, Fchleute und Entscheidungsträger zusmmengestellt und verbreitet werden. Auf Ebene der Betriebe und der Mitrbeitenden werden durch die eingesetzten Instrumente positive Veränderungen uf betrieblicher und individueller Ebene ngestrebt. Ds heisst, die Arbeitsprozesse sollen gesünder und effizienter gestltet werden, die Gesundheit, ds Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit, die Leistungsbereitschft, die Motivtion, die individuellen Bewältigungsfähigkeiten und die Arbeitszufriedenheit der einzelnen Mitrbeitenden gesteigert und die Unternehmenskultur sowie ds Imge des Betriebes verbessert werden. Field Service bei Alstom in der Schweiz ALSTOM (Schweiz) AG ht sich im März 2008 dzu entschieden, m Pilotprojekt SWiNG teilzunehmen. Die Business Unit «Field Service Schweiz» wurde usgewählt, ds Projekt umzusetzen. Field Service Schweiz ist weltweit für den Service n Krftwerksnlgen zuständig. Die Einheit entsendet weltweit erfhrene und qulifizierte Spezilisten in den Bereichen Montge, Inspektion, Inbetriebnhme und Tests. Die Arbeiten uf den Anlgen werden durch eine Innendienstorgnistion unterstützt, um effiziente Prozesse zu gewährleisten und die entsprechende Infrstruk-

3 AGOGIK 2/10 7 tur und Werkzeuge für die Kunden zur Verfügung zu stellen. Beim Field Service Schweiz sind insgesmt 517 Personen beschäftigt, dvon 365 im Aussendienst. Alstom weltweit führend für Krftwerkstechnik Der frnzösische Konzern ist ein weltweit führender Anbieter im Bereich Energie (Power) von Technologie und Service für die Stromerzeugung (vollständiges Portfolio von Kern- bis Solrenergie). Im Bereich Trnsport gehört Alstom zu den weltweit führenden Anbietern von Bhntechnik (einschliesslich Zügen wie dem TGV). Ds Unternehmen beschäftigt mehr ls Mitrbeitende in 70 Ländern, der Umstz beläuft sich uf rund 18,7 Millirden Euro. Die ALSTOM (Schweiz) AG in Bden ist ein führendes Schweizer Industrie- und Hightech-Unternehmen. Hier befindet sich die Huptniederlssung des globlen Unternehmensbereichs Power, mit modernsten Forschungs- und Entwicklungszentren. Eine der wichtigsten Hightech-Fbriken ist im nhen Birr ngesiedelt. Alstom Power ist uf die Produktion von Krftwerkskomponenten spezilisiert insbesondere für Gskombikrftwerke, Genertoren und Krftwerksintegrtion. Der Stndort fungiert ls Technologiezentrum für Gsturbinentechnik und erbringt Serviceleistungen für Gsturbinen und Kombikrftwerke sowie die Wrtung und Wiederufbereitung von Gsturbinenkomponenten. Alstom ist mit über Mitrbeitenden der grösste privte Arbeitgeber im Knton Argu und eines der führenden Schweizer Exportunternehmen. Die Mitrbeitenden des Field Service Schweiz sind durch die sehr spezielle Aufgbenstellung im Aussen- wie im Innendienst verschiedensten Stressoren während ihrer Arbeitszeit usgesetzt. Ein Grossteil von ihnen rbeitet unter unterschiedlichsten Bedingungen uf Krftwerksnlgen weltweit. Sie müssen m Ende einer komplexen und lngen Wertschöpfungskette mit entsprechenden Schnittstellen eine Leistung erbringen. Ddurch sind die Mitrbeitenden oftmls hohen Belstungen usgesetzt, die zu Stress und Folgeerscheinungen führen können. Ds Them Gesundheit und betriebliche Gesundheitsförderung ist bei Alstom in den Mngementprozessen vernkert. Alstom ht ein betriebswirtschftliches Interesse n gesunden Mitrbeitenden und dfür eine ethische Verntwortung. Dies zeigt sich in jährlichen Präventionskmpgnen, in der Zusmmenrbeit mit dem Institut für Arbeitsmedizin, in obligtorischen Gesundheitsmngementkursen für Führungskräfte, in der Bertung durch Socil Services. So hilft Alstom beispielsweise Mitrbeitenden, ihre Eigenverntwortung besser whrzunehmen, schfft Arbeitsbedingungen, die der Gesundheit förderlich sind. Die Themen Gesundheit und Sicherheit werden im Personlhndbuch und im Ethikleitfden von Alstom usführlich behndelt.

4 8 AGOGIK 2/10 Zeitlicher Abluf Projekt SWiNG SWiNG ht zum Ziel, Aussgen über Urschen-Wirkungszusmmenhänge zu mchen. Deswegen sollen die Arbeitsbedingungen in den Betrieben über die Projektduer insgesmt dreiml in einem Zeitintervll von jeweils einem Jhr nlysiert werden. Die Zeitfenster für die Durchführung der drei Anlysephsen (Ausgngs-, Zwischen- und Endnlyse) betrgen jeweils sechs bis cht Wochen. Anlyse 1 Jhr 1 Jhr Interventionen Zwischennlyse Anlyse Evlution von Prozess und Wirkung von ökonomischem Nutzen Wissenschftlich begleitet werden die Pilotbetriebe durch die Gesundheitsförderung Schweiz und Mitrbeitende der Abteilung Gesundheitsforschung und Betriebliches Gesundheitsmngement (UNI/ETH Zürich) sowie des Winterthurer Instituts für Gesundheitsökonomie (ZHAW). Anlysemethoden Methode/Instrument Betriebliche Kennzhlen Interviews mit Schlüsselpersonen Stress-Befrgungsinstrument S-Tool Mngementbefrgung Systemtische Tätigkeitsbeobchtungen Ausgngsnlyse Zwischennlyse Endnlyse

5 AGOGIK 2/10 9 Im Folgenden werden die verschiedenen Anlysemethoden der einzelnen Anlysephsen näher beschrieben. Stress-Befrgungsinstrument «S-Tool» 1 Als wichtigstes Anlyseinstrument wurde ds Stress-Befrgungsinstrument «S-Tool» vom if (Institut für Arbeitsmedizin) in Zusmmenrbeit mit der Abteilung Arbeits- und Orgnistionspsychologie der Universität Bern entwickelt. Es beinhltet usgewählte, wissenschftlich geprüfte Frgebögen, welche die subjektive Ausprägung von Stressoren, Ressourcen und Einstellungs- sowie Befindensprmetern der Mitrbeitenden uf persönlicher Ebene, ber uch uf Tem- und Unternehmensebene bbilden. Ds «S-Tool» ist druf usgelegt, Längsschnittdten zu erheben und einen Verluf zu dokumentieren. Die Befrgung ist online sowie in Ppierform erhältlich und knn in verschiedenen Sprchen durchgeführt werden. Institut für Arbeitsmedizin Orgnistionsentwicklung und betriebliche Gesundheitsförderung Ds 10-köpfige Tem der if Gesundheitsförderung AG setzt sich us Arbeits- und Orgnistionspsychologen zusmmen und ist spezilisiert uf die Entwicklung und Umsetzung von Konzepten der betrieblichen Gesundheitsförderung. Die if Gesundheitsförderung AG gehört zu den Mrktledern in der Schweiz, verfügt über ein effizientes Netzwerk und zeichnet sich durch hohe Innovtionskrft us. Ds Angebot umfsst die gnzheitliche Bertung, themenspezifische Begleitung und Betreuung in Frgen zur Gesundheit und dies sowohl uf orgnistionler ls uch individueller Ebene. Die Dienstleistungen sind uf die Bedürfnisse der Kunden und Unternehmen bgestimmt und beruhen uf den neusten wissenschftlichen Erkenntnissen. Auszeichnung mit dem Lbel «Friendly Work Spce» für ds if, Mehr Infos: Alle Mitrbeitenden der Pilotbetriebe werden befrgt. Jede/-r erhält direkt nch dem Ausfüllen des Frgebogens ein persönliches Feedbck über die individuelle Ausprägung von Stressoren, Ressourcen und Befindensprmeter. Im Feedbck wird ersichtlich, wie ein Mitrbeitender im Vergleich mit nderen Arbeitnehmenden gentwortet ht. Beim wiederholten Ausfüllen des Frgebogens wird uch die individuelle Entwicklung des Mitrbeitenden bgebildet. Zur Unterstützung erhlten die Teilnehmenden Informtionen, Tipps und Anregungen zu den für sie relevnten Themen. Ds Unternehmen erhält gleichzeitig Auswertungen uf Abteilungs- und Unternehmensebene. In einfch lesbren Grfiken werden die jeweiligen Ergebnisse mit firmeninternen und externen Benchmrks verglichen und

6 10 AGOGIK 2/10 Hndlungsfelder im Unternehmen identifiziert. Aufgrund dieser utomtisch generierten Auswertungen ist es den Unternehmen möglich mit Unterstützung von Fchexperten der zuständigen Anbieterfirm gezielte Präventions- und Interventionsmssnhmen bzuleiten. Gesundheitsförderung Schweiz Gesundheitsförderung Schweiz ist eine ntionle Stiftung, die den gesetzlichen Auftrg (KVG, Art. 19) ht, Aktivitäten für die Gesundheit ller Menschen in der Schweiz nzuregen, zu koordinieren und zu evluieren. Dbei vereint sie Vertreter von Bund und Kntonen, Versicherern, der Suv, der Ärzteschft, der Wissenschft, der uf dem Gebiet der Krnkheitsverhütung tätigen Fchverbände und weiterer Orgnistionen. Die Stiftung ist mit zwei Büros in der deutschen und frnzösischen Schweiz präsent. Jede Person in der Schweiz leistet einen jährlichen Beitrg von CHF 2.40 zugunsten von Gesundheitsförderung Schweiz. Die Stiftung konzentriert sich in ihren Tätigkeiten uf folgende Themenbereiche: Psychische Gesundheit / Stress mit Fokus uf betriebliche Gesundheitsförderung; gesundes Körpergewicht und Gesundheitsförderung und Prävention stärken. Mehr Infos: Der Rückluf der «S-Tool»-Befrgung beim Field Service Schweiz wr ermutigend. Bei der ersten Befrgungswelle ntworteten 80 % der Mitrbeitenden, bei der zweiten Befrgungswelle 75 %. Dies vor dem Hintergrund, dss mehr ls die Hälfte der Mitrbeitenden im Aussendienst rbeiten und sie die Befrgung über teilweise lngsme Internetverbindungen usfüllen mussten. Zum guten Resultt hben die grosse Unterstützung der Führungskräfte, eine regelmässige Kommuniktion über ds gnze Projekt und über den Rückluf und die Mobilistion der Mitrbeitenden durch eine eigens gebildete SWiNG-Gruppe mssgeblich beigetrgen. Auch dss sie direkt nch dem Ausfüllen des Frgebogens eine persönliche Auswertung erhlten, ht die Mitrbeitenden zur Teilnhme motiviert. Flls vom Mitrbeiter gewünscht, konnten die persönlichen Ergebnisse mit dem Vorgesetzten, der Personlbteilung, den Mitrbeitenden des Instituts für Arbeitsmedizin oder des Socil Services besprochen werden. Interviews mit Schlüsselpersonen Neben dem «S-Tool» kommen in der Anfngs- sowie der Schlussnlyse hlbstndrdisierte Interviews zur Anwendung, um unternehmensspezifische Rhmenbedingungen us der Sicht zentrler Rollenträger zu erfssen und zu qulifizieren. Der Fokus wird dbei besonders uf die Erfssung der zentrlen betrieblichen Rhmenbedingungen, die Orgnistions- und

7 AGOGIK 2/10 11 Führungsstrukturen, die wichtigsten Aufgbengebiete und Abläufe bzw. die wichtigsten Koopertionsbeziehungen im Unternehmen gelegt. Weiter werden Informtionen über die Einschätzungen der befrgten Person zum Them Stress im persönlichen Arbeitsbereich und im Unternehmen (Einschätzungen zur Bedeutung von Stress, Stressoren, Ressourcen, Bewältigungsformen usw.) sowie zu relevnten Hndlungsbereichen us Perspektive der befrgten Person erfrgt. Die intensive Auseinndersetzung mit den oben gennnten Themen soll schlussendlich uch dzu führen, dss ds Projekt SWiNG bei Schlüsselpersonen (Personen der Geschäftsleitung, Personen mit Personlführungsfunktion) und Fchexperten (z. B. Humn Resources, Environment, Helth nd Sfety Mnger, Personlvertreter sowie weitere relevnte Informtionsträger) im Betrieb beknnt ist. Die Interviews beim Alstom Field Service hben sowohl im Innendienst wie uch im Aussendienst uf den Anlgen stttgefunden. Dss sich die Projektleiter des Projekts SWiNG vor Ort begeben hben, um die Interviews durchzuführen, wurde von den Aussendienstmitrbeitenden sehr positiv ufgenommen und trug mssgeblich zur Akzeptnz des Projekts bei. Systemtische Tätigkeitsbeobchtungen Neben Interviews wurden, insbesondere bei beobchtungsgeeigneten und speziell exponierten Tätigkeiten, systemtische Tätigkeitsbeobchtungen eingesetzt. Ziele dieser Beobchtungen sind ds Identifizieren von Aufgbenmerkmlen und Ausführungsbedingungen, mit denen ein erhöhtes Stressrisiko verbunden ist sowie die Objektivierung von Arbeitsinhlten und -bedingungen durch einen qulifizierten, unbhängigen Beobchter. Bei Alstom Field Service wurden Aussendienstmitrbeitende uf Krftwerksnlgen in der Türkei und in Spnien beobchtet und interviewt. Die Beobchtungen vor Ort trugen wesentlich zum Verständnis der Projektleiter sowie zur Akzeptnz des Projekts durch die Mitrbeitenden bei. Mngementbefrgung Mithilfe der Mngementbefrgung wird im Projekt SWiNG ein Ressourcen-Belstungs-Profil für ein Unternehmen erstellt, ds sowohl Stärken ls uch verbesserungsbedürftige Schwchstellen hinsichtlich gesundheitsförderlicher Arbeitsbedingungen und dmit uch hinsichtlich Stressprä-

8 12 AGOGIK 2/10 vention ufzeigt. Die Befrgung ht zum Ziel, Informtionen über die gegenwärtige Arbeitssitution im Unternehmen us Sicht des oberen Mngements zu erfrgen. Auf Seite der Unternehmens- und/oder Personlführung wird ein Prozess der Bewusstwerdung usgelöst. Verntwortliche Personen sind für mögliche Anstzpunkte und Mssnhmen betrieblicher Gesundheitsförderung insbesondere der Stressprävention mobilisiert und sensibilisiert. Zielgruppe beim Field Service von Alstom wr ds gesmte Mngementtem. Betriebliche Kennzhlen Für die Objektivierung der Anlyse und die Evlution eines solchen Projekts ist eine däqute Dtenbsis mit unternehmensspezifischen Eckdten und Kennzhlen von Bedeutung. So können Angben und Dten, die mit den nderen Anlyseinstrumenten erhoben werden, objektiviert und quntifiziert werden. Weiter wird so eine Grundlge für die Kosten- Nutzen-Anlyse der Evlution geschffen und Stressprävention durch die Identifizierung und gezielte Optimierung von Defiziten im betriebsinternen Dtenmngement der Unternehmen nchhltig vernkert. Die SWiNG-Gruppe Die SWiNG-Gruppe von Alstom Field Service besteht us interessierten Mitrbeitenden, die die verschiedenen Abteilungen repräsentieren, und us der Personlvertretung. Die Gruppe begleitet den gesmten SWiNG- Prozess von der Anlysephse bis hin zur Umsetzung. Ihre Aufgbe besteht drin, die betriebsinterne Projektleitung zu unterstützen, ls Anlufstelle bei Frgen zum Projekt zu dienen und die Sicht der Mitrbeitenden einzubringen. Viele wichtige Aspekte und Impulse wurden bereits im Verluf des Projekts von der SWiNG-Gruppe eingebrcht und umgesetzt. Die Mitglieder der Gruppe müssen in den Abteilungen beknnt und gut vernetzt sein, Interesse n der Mitrbeit m Projekt hben und ndere Mitrbeitende motivieren können. Die Gruppe trifft sich regelmässig c. lle drei bis vier Monte zu einem Informtions- und Austusch-Meeting, n dem die Anliegen und Bedürfnisse der Belegschft themtisiert, über den ktuellen Projektstnd informiert und über bevorstehende Anlässe und Aktionen diskutiert wird.

9 AGOGIK 2/10 13 Erste Anlyseergebnisse Der Alstom Field Service in der Schweiz ht m 12. Juni 2008 mit einem Einstiegsworkshop mit dem gesmten Mngementtem ds Pilotprojekt SWiNG gestrtet. Der Einbezug des Mngements wr von Anfng n ein wichtiger Aspekt, um ds Projekt erfolgreich durchführen zu können. Die Ergebnisse der ersten «S-Tool»-Befrgung, die c. sechs Monte nch Projektbeginn zur Verfügung stnden, zeigten folgendes Bild: Die Mitrbeitenden des Field Service Schweiz rbeiten viel, enggiert und enthusistisch. Sie sind gnz klr grossen Belstungen usgesetzt, verfügen ber uch über Ressourcen zur Stressbewältigung. Diese helfen dbei, dss sich Belstungen wenig uf ds körperliche und psychische Befinden uswirken. Stress im Unternehmen verurschen in erster Linie rbeitsorgnistorische Probleme (Schnittstellen), die dmit verbundene Unsicherheit und ds Gefühl mngelnder Wertschätzung. Zusmmen mit den Ergebnissen der Tätigkeitsnlysen sowie den Interviews konnten folgende erste Schlüsse us den Ergebnissen gezogen werden: Erfolgsfktoren Field Service Schweiz bietet seinen Mitrbeitenden eine spnnende Tätigkeit, oft verbunden mit interntionler Erfhrung. Der Umgng ist generell kollegil und prgmtisch. Die Mitrbeitenden im Innen- wie im Aussendienst des Field Service trgen eine ussergewöhnlich hohe Verntwortung und verrichten ihre Tätigkeit mit grosser Umsicht, sei es uf der Anlge selbst, bei der Plnung der nstehenden Projekte oder beim Personleinstz. Die Temrbeit ht vor llem im Aussendienst einen sehr hohen Stellenwert und wird generell ls entscheidende Vorussetzung für den Umgng mit den hohen Anforderungen gesehen. Diese Ressource ist wichtig, d die Tätigkeiten uf Krftwerksnlgen mit vermehrter zeitlicher und rbeitsorgnistorischer Unsicherheit verbunden sind. Field Service ist ständig in Bewegung und dbei zur regelmässigen Reflexion sowie kontinuierlichen Optimierung bereit. Die Mitrbeitenden im Innendienst kennen die Arbeit uf den Anlgen oft selbst von ihrer früheren Tätigkeit. Dieses Wissen hilft ihnen bei der Plnung und der Unterstützung des Aussendiensts.

10 14 AGOGIK 2/10 Der Arbeitsenthusismus ist im Innen- wie im Aussendienst gross. Die Identifiktion der Mitrbeitenden mit dem Produkt ist sehr hoch und zeigt sich immer wieder ls wichtige Ressource. Auf die Aus- und Weiterbildung der Mitrbeitenden des Field Service wird grossen Wert gelegt, ws sich uch im eigenen Schulungszentrum zeigt. Der Field Service Schweiz übernimmt jedes Jhr Hochschulbgänger und Berufslernende und bildet sie zu erfhrenen und qulifizierten Spezilisten us. Mit gezielten Krriere und Weiterentwicklungsmöglichkeiten werden Mitrbeitende mit Potenzil gefördert. Der Field Service erfreut sich innerhlb des Alstom Konzerns eines guten Imges und wird uch ls Visitenkrte von Alstom beschrieben. Anknüpfungspunkte und Potenzil Die Zusmmenrbeit der verschiedenen Abteilungen, Business Units und Länderorgnistionen scheint besonders konfliktnfällig. Eine optimierte Projektvorbereitung und eine trnsprente Kommuniktion zwischen den Schnittstellen könnten zu einer Verbesserung der Sitution beitrgen. Dzu gehört uch der Know-how-Trnsfer zwischen Aussen-, Innendienst und Schnittstellen. Die Rückmeldung und Weiterverfolgung von Feedbck us dem Aussendienst muss sichergestellt sein. Die Mitrbeitenden müssen befähigt sein, unter Termindruck die hohen Qulitätsnforderungen zu erfüllen. Die einzelnen Abteilungsergebnisse wurden in einem Bericht ufgerbeitet und mit den einzelnen Führungskräften trnsprent besprochen und diskutiert. Es wurde klr, dss es in jedem Tem einige unveränderliche Stressfktoren gb, ber eben uch einige, die direkt durch die Mitrbeitenden selbst oder durch die Führungskrft verändert werden konnten. Interventionsphse Aufgrund der Anlyseergebnisse und in Anbindung n die Vorgben des Projekts SWiNG erfolgte beim Field Service Schweiz eine schrittweise Konkretisierung und Errbeitung von Zielen und Mssnhmen. In der

11 AGOGIK 2/10 15 Auseinndersetzung mit den erhobenen Dten entstnd ein Reflexionsprozess, in dem sich die Orgnistion selbst beobchtet und über sich selbst etws lernt. Für die Interventionen wurden dbei folgende Instrumente genutzt: Temreflexion In der Temreflexion geht es drum, mithilfe der Anlyseergebnisse sowie des Expertenwissens der Mitrbeitenden, rbeitspltzbedingte Belstungen sowie verfügbre und fehlende Ressourcen zu diskutieren, zu priorisieren und Lösungen uf individueller, temspezifischer und betrieblicher Ebene zu errbeiten. Als Ergebnis entsteht ein Ktlog mit konkreten Mssnhmen, mit denen gesundheitsbelstende Fktoren m Arbeitspltz behoben werden sollen. Es geht drum, den Mitrbeitenden eine Plttform zu geben, um mit ihrem Expertenwissen die Orgnistion weiterzuentwickeln. Die Temreflexionsworkshops (1 Tg) wurden mit llen Field-Service-Abteilungen durchgeführt. In den Workshops wren die Mitrbeitenden immer wieder bereit, ihr Wissen und ihre Erfhrungen einzubringen, um ihre Arbeitssitutionen zu verbessern. Die Führungskräfte hben sich mutig dem Feedbck ihrer Mitrbeitenden gestellt und so die Bsis für Diskussionen und «Ah»-Erlebnisse gelegt. Zusmmen mit ihren Tems hben sie versucht, Lösungen zu konkretisieren und nschliessend umzusetzen. Führungsschulung Führungspersonen hben in Orgnistionen eine Schlüsselposition inne und können mssgeblich zu einem positiven Arbeitsklim beitrgen. Zudem steht ds Mngement im Fokus des Projekts SWiNG. Die obligtorische Schulung (1 Tg) für lle Führungskräfte vermittelt nhnd von prxisorientierten Instrumenten, wie Führungskräfte uf Leistungsschwnkungen, Krisenmerkmle, häufige Absenzen usw. effizient regieren können und wie sie gnz llgemein die Motivtion und Arbeitsfreude ihrer Mitrbeitenden mit ihrem Führungsverhlten beeinflussen. Zudem ermöglicht die Schulung ds prktische Üben von nspruchsvollen Mitrbeitergesprächen und bietet die Gelegenheit, konkrete Frgen us dem Führungslltg zu stellen.

12 16 AGOGIK 2/10 Stressmngementkurs Im Berufs- und Privtleben lässt sich Stress nie gnz vermeiden. Diese Schulung für Mitrbeitende und Führungskräfte gibt Einblick in den Stressprozess, mcht die eigenen Stressoren bewusst und zeigt verschiedene Wege uf, wie Stress m besten bewältigt werden knn. In diesem Kurs steht ds Individuum im Vordergrund. Es wird m gnz persönlichen Verhlten gerbeitet. Wichtig dbei ist der Mssnhmenpln. Die Teilnehmenden hben Zeit, sich mit ihrer Sitution useinnderzusetzen und entsprechende Mssnhmen zu definieren. Der Stressmngementkurs (1 Tg) wr für lle Mitrbeitenden offen. Insgesmt fnden zehn Kurse sttt, die Mitrbeitenden konnten ds jeweils für sie pssende Dtum uswählen. Für Mitrbeitende us Abteilungen mit besonders hohem Belstungsgrd wr die Teilnhme obligtorisch. Rückschu und Fzit Wie bei llen Projekten, die Veränderungen in der Orgnistion und im Menschen bewirken sollen, ht ds Projekt SWiNG uch bei den Field-Service-Mitrbeitern zeitweise Skepsis, Ambivlenz und Überdruss usgelöst. In solchen schwierigen Phsen wr und ist es besonders wichtig, dss die Mitrbeitenden ein klres Bekenntnis von der Führungsspitze zum Projekt erhlten. Ds Vorbildverhlten und Bekenntnis der Führungskräfte ht dnn uch dzu beigetrgen, dss die einzelnen Projektphsen gut umgesetzt werden konnten. Die vielen einzelnen Projektschritte wurden von den Mitrbeitenden wie uch Führungskräften sehr prtiziptiv umgesetzt. Gesundheitsförderung Schweiz und der Schweizerische Versicherungsverbnd (SVV) hben die Projektrchitektur gemäss Konzept vorgegeben. Im Lufe des Projekts ht sich ber immer mehr gezeigt, dss die Module den Gegebenheiten des Field Service ngepsst werden müssen, dmit ds Projekt SWiNG erfolgreich sein knn. So wurden beispielsweise die Anlysephsen zeitlich usgedehnt, dmit jede/-r Mitrbeitende im Aussendienst die Chnce htte, den Frgebogen in der Schweiz im Büro uszufüllen. Die Bsisschulungen (Führungsschulung und Stressmngementkurs) wurden gemäss vorgegebenem Konzept durchgeführt. Im Lufe des Projekts ht sich jedoch gezeigt, dss uch Nchfolgeschulungen für Führungskräfte und Mitrbeitende gnz uf die Bedürfnisse des Field Service bgestimmt

13 AGOGIK 2/10 17 werden müssen. Zum Beispiel muss ds Them «Stressmngement m Arbeitspltz» für Mitrbeitende im Aussendienst n die spezifischen Anforderungen ngepsst werden. Hierbei geht es in diesem Arbeitsumfeld viel mehr drum, sich mit unveränderlichen Stressoren zu rrngieren. Auch sind Führungskräfte, die ihre Mitrbeitenden uf Krftwerksnlgen überll uf der Welt senden, speziellen Führungsfrgen usgesetzt. Wo immer möglich, wurde ds Projekt SWiNG mit nderen Entwicklungsund Optimierungsprozessen und vorhndenen Gefässen innerhlb des Alstom-Konzerns verbunden. Dies steigerte die Akzeptnz des Projekts und zeigte klr die Integrtion von SWiNG in die Orgnistion uf. So wurde im Lufe des ersten Projektjhres festgestellt, dss «Attrktivität im Aussendienst», ein Projekt, ds sich um die Reise- und Projektorgnistion sowie die Bedingungen der Aussendienstmitrbeitenden vor Ort kümmert, in ähnlichen Bereichen Veränderungen erzielen will wie SWiNG. Um Doppelspurigkeiten zu vermeiden und eine Plttform zu nutzen, wurden die Zusmmenrbeit und der Austusch zwischen den beiden Projekten intensiviert. Eine gute und engmschige Kommuniktion ht sich ls essenziell für ds Projekt SWiNG bei Field Service Schweiz herusgestellt. Schon zu Beginn des Projekts wurde im Kreis der Führungskräfte diskutiert, welche Mitrbeitenden in Interviews befrgt werden sollten und welche Krftwerksprojekte sich zu Tätigkeitsnlysen eignen würden. Während der Anlysephse wurden die Mitrbeitenden regelmässig über den Rückluf des «S-Tools» informiert und verschiedene Kommuniktionsmittel wie E-Mils, Broschüren, Flyer und Poster wurden entsprechend eingesetzt. Zudem ist SWiNG in bestehende Gefässe, wie z. B. Mngement-Meetings, Temsitzungen, die Mitrbeiterzeitung und die jährliche interne Field-Service-Konferenz integriert worden. Die Führungskräfte stehen gnz besonders im Zentrum der Aufmerksmkeit des Projekts. Sie bekmen über die «S-Tool»-Resultte sehr detilliertes Feedbck zu ihrer Führungsrbeit. Ds ht uch zu Widerstnd und Ängsten geführt, zuml ds Projekt im zweiten Jhr gnz konkret von der Wirtschftskrise eingeholt wurde eine Sitution, die sich kein Projektverntwortlicher wünscht. So frgten sich Mitrbeitende und Führungskräfte, ob es überhupt noch Sinn mche, ein Stresspräventionsprogrmm in einer Orgnistion durchzuführen, die die Auswirkungen

14 18 AGOGIK 2/10 der Krise deutlich zu spüren bekommt. Hierbei wr es immer wieder von grosser Wichtigkeit, ds Bekenntnis des Mngements zum Projekt zu spüren und zu hören. Nch der zweiten Anlysephse wurden die Führungskräfte ufgefordert, die Ergebnisse ihrer Abteilungen selbst zu interpretieren und erste Schritte drus bzuleiten. Während eines eintägigen Mngementforums wurden diese Anlysen im Führungsgremium trnsprent diskutiert. Dies ht dzu geführt, dss die einzelnen Führungskräfte viel mehr «ownership» für die Ergebnisse ihrer Abteilung entwickelt hben. Auffllend wr dbei uch, wie norml es in diesem ersten SWiNG-Jhr geworden wr, sich über rbeitspsychologische Themen zu unterhlten und dbei Ursche- Wirkung-Beziehungen zu diskutieren. Zudem wurde in diesem Workshop uch ds Them des Umgngs mit Veränderungen in einer Orgnistion ngesprochen und mit der jetzigen Sitution bei Field Service in Verbindung gebrcht. Jetzt, ein gutes hlbes Jhr vor Projektende, merken wir Projektverntwortlichen wie SWiNG zur «Normlität» wird. Die Reflektion des eigenen Führungsverhltens gehört immer mehr zum Arbeitslltg. Mitrbeitende uf Veränderungen nzusprechen und sie prtiziptiv in Lösungsfindungen einzubeziehen wurde norml. In Temsitzungen Stressoren zu nlysieren und Lösungen zu suchen, gehört einfch dzu. Dmit dies so bleibt, soll mit einem Führungsforum für lle Führungskräfte noch einml uf Führungsbedürfnisse der Mitrbeitenden eingegngen werden. Dnch soll regelmässig lle zwei Monte ein Forum (2 3 Stunden) mit Input zu Führungsfrgen orgnisiert werden, wobei ds Mngement Zeit hben soll, sich mit verschiedenen Aspekten ihres Arbeitslltgs useinnderzusetzen.

15 AGOGIK 2/10 19 Die Autorinnen Nin Hottinger, Lic. phil., Arbeits- und Orgnistionspsychologin (Uni. Zürich), CAS Corporte Socil Responsibility (Uni. Genf) begleitet zwei der neun SWiNG-Betriebe über zwei Jhre und rbeitet m Institut für Arbeitsmedizin ls Projektleiterin, Berterin und Trinerin. Kontkt: Sbine Wiederkehr, Betriebswirtschfterin HF, rbeitet ls HR Project Mnger bei ALSTOM (Schweiz) AG, Business Unit Field Service Schweiz und leitet ds Projekt SWiNG bei Field Service Schweiz. Kontkt: Anmerkung 1 Ab dem 9. August 2010 knn ds webbsierte Stress-Brometer von deutschsprchigen Betrieben mit mind. zehn Mitrbeitenden kostenlos genutzt werden. Für den richtigen Umgng des Stress- Befrgungsinstruments empfiehlt Gesundheitsförderung Schweiz den Besuch einer Schulung. Mehr Detils erhlten Interessierte uch n der Informtionsvernstltung vom 24. August 2010 (Mehr Infos:

Unterrichts- und Prüfungsplanung M306 Modulverantwortlicher: Beat Kündig Modulpartner: R. Rubin

Unterrichts- und Prüfungsplanung M306 Modulverantwortlicher: Beat Kündig Modulpartner: R. Rubin Dokument Dtum (Version) Gültig für 200 / 0 Seite von 7 Unterrichts- und Prüfungsplnung M306 Modulverntwortlicher: Bet Kündig Modulprtner: R. Rubin Lernschritt-Nr. Hndlungsziele Zielsetzung unter Berücksichtigung

Mehr

Ausbildung zum Passagement-Consultant

Ausbildung zum Passagement-Consultant M & MAICONSULTING Mngementbertung Akdemie M MAICONSULTING Mngementbertung & Akdemie MAICONSULTING GmbH & Co. KG Hndschuhsheimer Lndstrße 60 D-69121 Heidelberg Telefon +49 (0) 6221 65024-70 Telefx +49 (0)

Mehr

Nutzung der Abwärme aus Erneuerbare-Energie-Anlagen

Nutzung der Abwärme aus Erneuerbare-Energie-Anlagen 5 2014 Sonderdruck us BWK 5-2014 Wichtige Kennzhlen und effiziente Plnung für die dezentrle Wärmewende Nutzung der Abwärme us Erneuerbre-Energie-Anlgen Wichtige Kennzhlen und effiziente Plnung für die

Mehr

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN Der beste Umzug, den wir je htten. Privtumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttrnsporte Lgerung ERWIN WEDMANN Erwin Wedmnn Euromovers erfolgreiche Koopertion seit über 20 Jhren Heute zählt die EUROMOVERS

Mehr

REGSAM-Handbuch. für neue Facharbeitskreissprecherinnen und -sprecher

REGSAM-Handbuch. für neue Facharbeitskreissprecherinnen und -sprecher REGSAM-Hndbuch für neue Fchrbeitskreissprecherinnen und -sprecher Inhlte Vorwort. 2 Über REGSAM. o Wozu REGSAM? o REGSAM holt lle Hndelnden n einen Tisch o Wie wird gerbeitet? Oder: Die Gremien o Zentrler

Mehr

Gedanken stoppen und entschleunigen

Gedanken stoppen und entschleunigen 32 AGOGIK 2/10 Bertie Frei, Luigi Chiodo Gednken stoppen und entschleunigen Individuelles Coching Burn-out-Prävention Probleme knn mn nie mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstnden sind. Albert

Mehr

Bestellformular - Adresslisten

Bestellformular - Adresslisten Industrie- und Hndelskmmer Heilbronn-Frnken Bestellformulr - Adresslisten Sehr geehrte Dmen und Herren, wie besprochen, erhlten Sie unser Bestellformulr für Adresslisten von Unternehmen in unserem Kmmerbezirk

Mehr

Social Media Guidelines

Social Media Guidelines Socil Medi Guidelines Socil Medi (Sozile Online-Netzwerke) sind us unserer Gesellschft nicht mehr wegzudenken. Auf Plttformen und in Netzwerken wie Blogs, Wikipedi, YouTube, Fcebook, GooglePlus, Twitter

Mehr

Dein Trainingsplan. sportmannschaft. ... und was sonst noch wichtig ist. Deine Zähne sind wie deine. und du bist der Trainer!

Dein Trainingsplan. sportmannschaft. ... und was sonst noch wichtig ist. Deine Zähne sind wie deine. und du bist der Trainer! hben Freunde Deine Zähne sind wie deine sportmnnschft und du bist der Triner! Und jeder Triner weiß, wie wichtig jeder einzelne Spieler ist eine wichtige und schöne Aufgbe! Drum sei nett zu deinen Zähnen

Mehr

nach der FIT-Methode HANDBALL LEKTÜRE Mannhard Bech Malte Gertenbach Mehr Stabilität Mehr Kraft Mehr Leistung

nach der FIT-Methode HANDBALL LEKTÜRE Mannhard Bech Malte Gertenbach Mehr Stabilität Mehr Kraft Mehr Leistung Mnnhrd Bech Mlte Gertenbch Athletiktrining nch der FIT-Methode Mehr Stbilität Speziell für den Hndbllsport entwickelt Für bessere Körperbeherrschung, Leistungssteigerung und Verletzungsprävention Ab der

Mehr

Unabhängiger Versicherungsmakler a. & w. gmbh

Unabhängiger Versicherungsmakler a. & w. gmbh Unbhängiger Versicherungsmkler Unser Mklerprofil... Allfinnz-Mkler und Wirtschftsbertungsgesellschft mbh Informtion nch 11 Versicherungsvermittlungsverordnung - VersVermV Firmennschrift : Vorjurstrße 113

Mehr

Canon Nikon Sony. Deutschland 55 45 25. Österreich 40 35 35. Schweiz 30 30 20. Resteuropa 60 40 30 55 45 25 40 35 35 J 30 30 20 60 40 30

Canon Nikon Sony. Deutschland 55 45 25. Österreich 40 35 35. Schweiz 30 30 20. Resteuropa 60 40 30 55 45 25 40 35 35 J 30 30 20 60 40 30 15 Mtrizenrechnung 15 Mtrizenrechnung 15.1 Mtrix ls Zhlenschem Eine Internetfirm verkuft über einen eigenen Shop Digitlkmers. Es wird jeweils nur ds Topmodel der Firmen Cnon, Nikon und Sony ngeboten. Verkuft

Mehr

Detaillierter Leistungskatalog 2015 (vgl. Art. 14 Fonds-Reglement)

Detaillierter Leistungskatalog 2015 (vgl. Art. 14 Fonds-Reglement) Detillierter Leistungsktlog 2015 (vgl. Art. 14 Fons-Reglement) Leistungen von un en kntonlen Orgnistionen er Arbeitswelt (Gesunheit un) Soziles (=) : Entwicklung un Unterhlt eines umfssenen Systems er

Mehr

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS IN DEUTSCHLAND

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS IN DEUTSCHLAND 1. Hlbjhr Im Auftrg von: Deutsche WindGurd GmbH - Oldenburger Strße 65-26316 Vrel 04451/95150 - info@windgurd.de - www.windgurd.de Onshore Offshore Gesmt 1. Hlbjhr WINDENERGIEAUSBAUS AM 30. JUNI Im ersten

Mehr

Verbrauchswerte. 1. Umgang mit Verbrauchswerten

Verbrauchswerte. 1. Umgang mit Verbrauchswerten Verbruchswerte Dieses Unterkpitel ist speziell dem Them Energienlyse eines bestehenden Gebäudes nhnd von Verbruchswerten (Brennstoffverbräuche, Wrmwsserverbruch) gewidmet. BEISPIEL MFH: Ds Beispiel des

Mehr

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern For better Whitepper epyslip Moderne und sichere Kommuniktion mit Mitrbeitern Ws Sie zum Them Digitlisierung von Verdienstbrechnungen und nderen Dokumenten wissen müssen. INHALTSVERZEICHNIS 2 2 3 4 5 5

Mehr

Kriterien für die Auszeichnung einer Abbaustelle

Kriterien für die Auszeichnung einer Abbaustelle Stnd Mi 2015 Kriterien Seite 1/2 Kriterien für die Auszeichnung einer Abbustelle GRUNDSATZ Mit dem Zertifikt werden Abbustellen usgezeichnet, die durch ihre besondere ökologische Qulität einen wichtigen

Mehr

XING Events. Kurzanleitung

XING Events. Kurzanleitung XING Events Kurznleitung 00 BASIC nd PLUS Events 2 Die Angebotspkete im Überblick Wählen Sie zwischen zwei Pketen und steigern Sie jetzt gezielt den Erfolg Ihres Events mit XING. Leistungen Event BASIS

Mehr

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor 1 1 Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor Dieses Tutoril gibt Tips und Hinweise zur räumlichen Drstellung von einfchen Objekten, insbesondere Bewegungspfeilen.

Mehr

für/zum Polybauer 6 Zweitausbildungen gerüstbau sonnenschutzsysteme spengler

für/zum Polybauer 6 Zweitausbildungen gerüstbau sonnenschutzsysteme spengler gerüstbu 6 Zweitusbildungen für/zum Polybuer bdichten DªCHdecken fssdenbu sonnenschutzsysteme spengler Deine Krriere! Polybuer Berufe mit Perspektiven Bchelor of Science in Butechnik mit Vertiefung in

Mehr

QualitŠtskriterien fÿr die betriebliche Gesundheitsfšrderung

QualitŠtskriterien fÿr die betriebliche Gesundheitsfšrderung WH IN U O Gesunde Mitreiter in gesunden Unternehmen Erfolgreiche Prxis etrielicher Gesundheitsfšrderung in Europ QulitŠtskriterien fÿr die etrieliche Gesundheitsfšrderung Vorwort Seit 1996 existiert ds

Mehr

Versuchsplanung. Grundlagen. Extrapolieren unzulässig! Beobachtungsbereich!

Versuchsplanung. Grundlagen. Extrapolieren unzulässig! Beobachtungsbereich! Versuchsplnung 22 CRGRAPH www.crgrph.de Grundlgen Die Aufgbe ist es Versuche so zu kombinieren, dss die Zusmmenhänge einer Funktion oder eines Prozesses bestmöglich durch eine spätere Auswertung wiedergegeben

Mehr

11. DER HAUPTSATZ DER DIFFERENTIAL- UND INTEGRALRECHNUNG

11. DER HAUPTSATZ DER DIFFERENTIAL- UND INTEGRALRECHNUNG 91 Dieses Skript ist ein Auszug mit Lücken us Einführung in die mthemtische Behndlung der Nturwissenschften I von Hns Heiner Storrer, Birkhäuser Skripten. Als StudentIn sollten Sie ds Buch uch kufen und

Mehr

VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU

VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU vom. August 0 5.0.0 VERORDNUNG ZUM ORGANISATIONSREGLEMENT DES SCHULVERBANDES NIDAU Die Bildungskommission eschliesst, gestützt uf Artikel

Mehr

Schriftliche Prüfungsarbeit zum mittleren Schulabschluss 2007 im Fach Mathematik

Schriftliche Prüfungsarbeit zum mittleren Schulabschluss 2007 im Fach Mathematik Sentsverwltung für Bildung, Wissenschft und Forschung Schriftliche Prüfungsrbeit zum mittleren Schulbschluss 007 im Fch Mthemtik 30. Mi 007 Arbeitsbeginn: 10.00 Uhr Berbeitungszeit: 10 Minuten Zugelssene

Mehr

Hierzu wird eine Anschubfinanzierung benötigt, damit das Projekt mit seinen Alleinstellungsmerkmalen die Standortfaktoren in Idstein stärken kann.

Hierzu wird eine Anschubfinanzierung benötigt, damit das Projekt mit seinen Alleinstellungsmerkmalen die Standortfaktoren in Idstein stärken kann. Kulturbhnhof Idstein - Bericht zur Stdtrendite Im vorliegenden Bericht wird der derzeitige Stnd des Projekts Kulturbhnhof drgestellt, um nhnd dieser Grundlge ds Vorhben weiter konkretisieren zu können.

Mehr

Wo liegen die Unterschiede?

Wo liegen die Unterschiede? 0 VERGLEICH VON MSA UND VDA BAND 5 Wo liegen die Unterschiede? MSA steht für Mesurement System Anlysis. Dieses Dokument wurde erstmls 1990 von der Automotive Industry Action Group (AIAG) veröffentlicht.

Mehr

Ausbildungslehrgang zum PCM - Business Coach

Ausbildungslehrgang zum PCM - Business Coach Lehrgngsleitung, Informtion und Anmeldung: Bete Kolouch Dipl. Lebens- & Sozilberterin, kd. Supervisorin, PCM -Trinerin & Coch DI Uwe Reiner-Kolouch selbständiger Unternehmensberter, Triner, Sprringprtner,

Mehr

HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT

HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT Tool zur grfischen Modellierung von Workflows in ShrePoint Einfches Gestlten von Prozessen und Chnge Mngement Gemeinsme Arbeitsplttform für kufmännische Abteilungen

Mehr

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF

DAS JUGENDKONTO, das NICHT NUR AUF DAS JUGENDKONTO, ds NICHT NUR AUF dein GELD AUFPASST. Hndy oder Lptop 1 Jhr grtis Versichern!* Mitten im Leben. *) Näheres im Folder FÜR ALLE VON 14-19, DIE MITTEN IM LEBEN STEHEN! Mit 14 Lebensjhren mcht

Mehr

Seminar Quantum Computation - Finite Quanten-Automaten und Quanten-Turingmaschinen

Seminar Quantum Computation - Finite Quanten-Automaten und Quanten-Turingmaschinen Seminr Quntum Computtion - Finite Qunten-Automten und Qunten-Turingmschinen Sebstin Scholz sscholz@informtik.tu-cottbus.de Dezember 3. Einleitung Aus der klssischen Berechenbrkeitstheorie sind die odelle

Mehr

Interaktion zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in Deutschland. Ergebnisse einer Umfrage bei Hochschulen und öffentlichen Forschungseinrichtungen

Interaktion zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in Deutschland. Ergebnisse einer Umfrage bei Hochschulen und öffentlichen Forschungseinrichtungen Interktion zwischen Wissenschft und Wirtschft in Deutschlnd Ergebnisse einer Umfrge bei Hochschulen und öffentlichen Forschungseinrichtungen Dirk Czrnitzki, Christin Rmmer und Alfred Spielkmp Dokumenttion

Mehr

Krankheitskostenversicherung

Krankheitskostenversicherung Brmeni Krnkenversicherung. G. Huptverwltung Brmeni-Allee 1 42119 Wuppertl Krnkheitskostenversicherung Trif B-Smrt Ergänzungstrif für Personen, die in der deutschen gesetzlichen Krnkenversicherung versichert

Mehr

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS AN LAND IN DEUTSCHLAND

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS AN LAND IN DEUTSCHLAND Jhr STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS AN LAND Im Auftrg von: Deutsche WindGurd GmbH - Oldenburger Strße 65-26316 Vrel 4451/9515 - info@windgurd.de - www.windgurd.de jährlich zu- / bgebute Leistung kumulierte

Mehr

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt:

Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* aller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 8. Grundlgen der Informtionstheorie 8.1 Informtionsgehlt, Entropie, Redundnz Def.: Sei Σ eine Menge von Zeichen. Die Menge Σ* ller Zeichenketten (Wörter) über Σ ist die kleinste Menge, für die gilt: 1.

Mehr

SPSS Clementine. Auswertung von offenen Fragen mit TextMining für Clementine. Beispiel: Haustiere

SPSS Clementine. Auswertung von offenen Fragen mit TextMining für Clementine. Beispiel: Haustiere V1.1 Auswertung von offenen Frgen mit TextMining für Clementine Beispiel: Hustiere Im Dezember 2005 ht SPSS (Schweiz) AG im Auftrg von NZZ Folio eine Online-Umfrge unter den Lesern und Leserinnen durchgeführt.

Mehr

Exportmodul Artikel-Nr.: 20208

Exportmodul Artikel-Nr.: 20208 Seite 1 / 5 V5.32 Exportmodul Artikel-Nr.: 20208 Erweiterungsmodul für ds ELV-TimeMster Komplettsystem Hndbuch und Beschreibungen Ab der Version 5 befinden sich die Kurznleitung und ds gesmte Hndbuch ls

Mehr

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 7. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie 25.11.2015

LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN. 7. Übung/Lösung Mathematik für Studierende der Biologie 25.11.2015 LUDWIG-MAXIMILIANS-UNIVERSITÄT MÜNCHEN FAKULTÄT FÜR BIOLOGIE Prof. Anres Herz, Dr. Stefn Häusler emil: heusler@biologie.uni-muenchen.e Deprtment Biologie II Telefon: 089-280-74800 Großhernerstr. 2 Fx:

Mehr

.. -. -..-. -.. - .. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. -...-...- -.-. -.- .--. -... -... --. -. Kommt Ihnen hier etwas chinesisch vor?

.. -. -..-. -.. - .. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. -...-...- -.-. -.- .--. -... -... --. -. Kommt Ihnen hier etwas chinesisch vor? Kommt Ihnen hier etws chinesisch vor? Internet.. -. -..-. -.. - Dnn hben Sie Recht! urbn 31 bringt chinesische Zeichen uf Bildschirm und Ppier Informtionstechnologie.. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. Druckschen

Mehr

Kommunikation und Marketing. Marketing-Dienstleistungen. Für Sie und Ihre Kunden

Kommunikation und Marketing. Marketing-Dienstleistungen. Für Sie und Ihre Kunden Kommuniktion und Mrketing Mrketing-Dienstleistungen Für Sie und Ihre Kunden Kommuniktion und Mrketing KNV Servicenummern Koch, Neff & Volckmr GmbH Stuttgrt Husnschrift: Schockenriedstrße 37 70565 Stuttgrt

Mehr

Satz 6.5 (Mittelwertsatz der Integralrechnung) Sei f : [a, b] R stetig. Dann gibt es ein ξ [a, b], so dass. b a. f dx = (b a)f(ξ) f dx (b a)m.

Satz 6.5 (Mittelwertsatz der Integralrechnung) Sei f : [a, b] R stetig. Dann gibt es ein ξ [a, b], so dass. b a. f dx = (b a)f(ξ) f dx (b a)m. Stz 6.5 (Mittelwertstz der Integrlrechnung) Sei f : [, b] R stetig. Dnn gibt es ein ξ [, b], so dss 9:08.06.2015 gilt. f dx = (b )f(ξ) Lemm 6.6 Sei f : [, b] R stetig und m f(x) M für lle x [, b]. Dnn

Mehr

123 Familienausgleichskasse

123 Familienausgleichskasse 1 Fmilienzulgen: Anmeldung für Arbeitnehmende eines nicht beitrgspflichtigen Arbeitgebers (Anobg) Antrgstellerin / Antrgsteller Abrechnungsnummer (xxx.xxx) 123 Fmilienusgleichsksse Sozilversicherungsnstlt

Mehr

Personal und Finanzen der öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen, Betriebe und Unternehmen (FEU) in privater Rechtsform im Jahr 2003

Personal und Finanzen der öffentlich bestimmten Fonds, Einrichtungen, Betriebe und Unternehmen (FEU) in privater Rechtsform im Jahr 2003 Personl und Finnzen der öffentlich estimmten Fonds, Einrichtungen, Betriee und Unternehmen (FEU) in privter Rechtsform im Jhr 003 Dipl.-Volkswirt Peter Emmerich A Mitte der 980er-Jhre ist eine Zunhme von

Mehr

1.2 Der goldene Schnitt

1.2 Der goldene Schnitt Goldener Schnitt Psclsches Dreieck 8. Der goldene Schnitt Beim Begriff Goldener Schnitt denken viele Menschen n Kunst oder künstlerische Gestltung. Ds künstlerische Problem ist, wie ein Bild wohlproportioniert

Mehr

Mathematik. Name, Vorname:

Mathematik. Name, Vorname: Kntonsschule Zürich Birch Fchmittelschule Aufnhmeprüfung 2007 Nme, Vornme: Nr.: Zeit: 90 Minuten erlubte Hilfsmittel: Tschenrechner us der Sekundrschule, lso weder progrmmierbr noch grfik- oder lgebrfähig

Mehr

Evaluation von School s In im Stadtverband Saarbrücken

Evaluation von School s In im Stadtverband Saarbrücken Dirk Groß, Melnie Bitterlich ABSCHLUSSBERICHT Im Auftrg des Stdtverbndes Srbrücken Evlution von School s In im Stdtverbnd Srbrücken Srbrücken, im November 2006 INSTITUT FÜR SOZIALFORSCHUNG, PRAXISBERATUNG

Mehr

Grundlagen zu Datenstrukturen und Algorithmen Schmitt, Schömer SS 2001

Grundlagen zu Datenstrukturen und Algorithmen Schmitt, Schömer SS 2001 Grundlgen zu Dtenstrukturen und Algorithmen Schmitt, Schömer SS 001 http://www.mpi-sb.mpg.de/~sschmitt/info5-ss01 U N S A R I V E R S A V I E I T A S N I S S Lösungsvorschläge für ds 4. Übungsbltt Letzte

Mehr

1KOhm + - y = x LED leuchtet wenn Schalter x gedrückt ist

1KOhm + - y = x LED leuchtet wenn Schalter x gedrückt ist . Ohm = LED leuchtet wenn chlter gedrückt ist 2. Ohm = NICH ( = NO ) LED leuchtet wenn chlter nicht gedrückt ist = ist die Negtion von? Gibt es so einen kleinen chlter (Mikrotster)? 2. Ohm = UND LED leuchtet

Mehr

6 zusatzlehren. für / zum polybauer. gerüstbau. sonnenschutzsysteme. spengler

6 zusatzlehren. für / zum polybauer. gerüstbau. sonnenschutzsysteme. spengler gerüstbu 6 zustzlehren für / zum polybuer bdichten DªCHdecken fssdenbu sonnenschutzsysteme spengler deine krriere! polybuer berufe mit perspektiven Gebäudehülleningenieur (FH)* Polybu- Meister (HFP) Gebäudehüllentechniker

Mehr

Werben mit Knauf Insulation Supafil. Einfach gestalten, professionell auftreten, erfolgreich kommunizieren.

Werben mit Knauf Insulation Supafil. Einfach gestalten, professionell auftreten, erfolgreich kommunizieren. Schüttdämmstoffe 07/2014 Werben mit Knuf Insultion Supfil. Einfch gestlten, professionell uftreten, erfolgreich kommunizieren. Inhltsverzeichnis Einleitung Erfolgreiche Kommuniktion beginnt bei der richtigen

Mehr

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2

Mathe Warm-Up, Teil 1 1 2 Mthe Wrm-Up, Teil 1 1 2 HEUTE: 1. Elementre Rechenopertionen: Brüche, Potenzen, Logrithmus, Wurzeln 2. Summen- und Produktzeichen 3. Gleichungen/Ungleichungen 1 orientiert sich n den Kpiteln 3,4,6,8 des

Mehr

MOTIVATION BGM. F: Motivation und Nutzen für Betriebe, in Gesundheitsmanagement zu investieren.

MOTIVATION BGM. F: Motivation und Nutzen für Betriebe, in Gesundheitsmanagement zu investieren. F: Motivation und Nutzen für Betriebe, in Gesundheitsmanagement zu investieren. Forum BGM AG, 28. Nov. 2013 1 MOTIVATION BGM Was motiviert ein Betrieb BGM einzuführen? Können Sie diese Aussage bestätigen

Mehr

Version 3. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. SYNCING.NET Technologies GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.

Version 3. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. SYNCING.NET Technologies GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing. Rev. 03 SNT 000.2547 Version 3 Instlltion Konfigurtion Bedienung Referenz SYNCING.NET Technologies GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis Einleitung 5

Mehr

Abschlussbericht. Bildungsakademie «Kulturaustausch durch Ökologie» Allgemeines

Abschlussbericht. Bildungsakademie «Kulturaustausch durch Ökologie» Allgemeines Abschlussbericht Bildungskdemie «Kulturustusch durch Ökologie» Allgemeines Es wurde ein ökologisches Ausbildungstrining in Perm für 28 junge Leute (ggf. MitOst- Mitglieder) us Osteurop und Deutschlnd vom

Mehr

Leitfaden für die Berechnung des Netzentgeltes bei der Rhein-Ruhr Verteilnetz GmbH

Leitfaden für die Berechnung des Netzentgeltes bei der Rhein-Ruhr Verteilnetz GmbH Leitfden für die Berechnung des Netzentgeltes bei der Rhein-Ruhr Verteilnetz GmbH Stnd: 20.01.2012 Gültig b: 01.01.2012 Inhltsverzeichnis 1 Benötigte Dten... 3 2 Netzentgelte... 4 2.1 Entgelt für Entnhme

Mehr

Zusätzliche Hilfe bei Panne, Unfall oder Diebstahl ab 50 km Entfernung

Zusätzliche Hilfe bei Panne, Unfall oder Diebstahl ab 50 km Entfernung A.2.20 Fhrzeugteile und Fhrzeugzubehör Bei Beschädigung, Zerstörung oder Verlust von mitversicherten Teilen gelten A.2.6 bis A.2.19 entsprechend. A.3 Auto-Schutzbrief Hilfe für unterwegs ls Service oder

Mehr

Sicherheitssysteme Digitale Videoüberwachung

Sicherheitssysteme Digitale Videoüberwachung Sicherheitssysteme Digitle Videoüberwchung PM11 M11_A- 6-4- 1 Sie hben lles unter Kontrolle. Für Objekte ller Größen Viele Unternehmen benötigen mehr ls nur eine punktuelle Videoüberwchung. Kom- Lösungen.

Mehr

Therapiebegleiter Kopfschmerztagebuch

Therapiebegleiter Kopfschmerztagebuch Vornme & Nchnme Therpieegleiter Kopfschmerztgeuch Liee Ptientin, lieer Ptient, Wie Können sie helfen? Bitte führen Sie regelmäßig euch m esten täglich. Trgen Sie in die Splten die jeweiligen Informtionen

Mehr

KONZEPT EINER SCHULE FÜR ERWACHSENE AN DER VOLKSHOCHSCHULE STUTTGART. Foto: micromonkey - fotolia

KONZEPT EINER SCHULE FÜR ERWACHSENE AN DER VOLKSHOCHSCHULE STUTTGART. Foto: micromonkey - fotolia KONZEPT EINER SCHULE FÜR ERWACHSENE AN DER VOLKSHOCHSCHULE STUTTGART Foto: micromonkey - fotoli Inhlt Vorwort: Schule für Erwchsene VORWORT: SCHULE FÜR ERWACHSENE 4 1. AUSGANGSSITUATION/ MOTIV UND ANLASS

Mehr

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS Jhr STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS AN LAND Zusätzliche Auswertungen und Dten für ds Jhr Deutsche WindGurd GmbH - Oldenburger Strße 65-26316 Vrel 4451/9515 - info@windgurd.de - www.windgurd.de Jhr STATISTISCHE

Mehr

Mathematik schriftlich

Mathematik schriftlich WS KV Chur Abschlussprüfungen 00 für die Berufsmtur kufmännische Richtung Mthemtik schriftlich LÖSUNGEN Kndidtennummer Nme Vornme Dtum der Prüfung Bewertung mögliche erteilte Punkte Punkte. Aufgbe 0. Aufgbe

Mehr

ZDfB_Ü01_LV_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter LESEVERSTEHEN ZEIT: 40 MINUTEN

ZDfB_Ü01_LV_06 120206. Felix Brandl München ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01. Kandidatenblätter LESEVERSTEHEN ZEIT: 40 MINUTEN Felix Brndl Münhen ZDfB_Ü01_LV_06 120206 ZERTIFIKAT DEUTSCH FÜR DEN BERUF ÜBUNGSSATZ 01 Kndidtenlätter ZEIT: 40 MINUTEN Zertifikt Deutsh für den Beruf Üungsstz 01 Aufge 1 Bitte lesen Sie den folgenden

Mehr

Case Management in der Arzthaftpflicht. KM-Kongress 2012 PD Dr. Ursula Wandl, Swiss Re,

Case Management in der Arzthaftpflicht. KM-Kongress 2012 PD Dr. Ursula Wandl, Swiss Re, Cse Mngement in der Arzthftpflicht KM-Kongress 2012 PD Dr. Ursul Wndl, Swiss Re, Vorwurf Behndlungsfehler Medizin Hftpflicht-Versicherung Arbeitswelt Sozilversicherung Fmilie Rechtsnwlt Dr. Ursul Wndl

Mehr

Jeder Moment zählt. Händedesinfektion = Patientenschutz.

Jeder Moment zählt. Händedesinfektion = Patientenschutz. Jeder Moment zählt. Händedesinfektion = Ptientenschutz. Die wichtigsten Forschungsergebnisse zum Them Infektionsprävention und Händehygiene. Wir forschen für den Infektionsschutz. www.bode-science-center.de

Mehr

Swiss Post Solutions

Swiss Post Solutions Swiss Post Solutions Ihr strtegischer Prtner für intelligentes Informtions- und Dokumentenmngement Index Swiss Post Solutions stellt sich vor Input Mngement Customer Contct Mngement Milroom Mngement Archiv

Mehr

Multiplikative Inverse

Multiplikative Inverse Multipliktive Inverse Ein Streifzug durch ds Bruchrechnen in Restklssen von Yimin Ge, Jänner 2006 Viele Leute hben Probleme dbei, Brüche und Restklssen unter einen Hut zu bringen. Dieser kurze Aufstz soll

Mehr

LIZENZMANAGEMENT. Richtig und optimal lizensiert. PROFI Engineering Systems AG Martin Lange Business Development

LIZENZMANAGEMENT. Richtig und optimal lizensiert. PROFI Engineering Systems AG Martin Lange Business Development Richtig und optiml lizensiert PROFI Engineering Systems AG Mrtin Lnge Business Development AGENDA 01 Generelles zum Them Lizenzmngement 02 Wrum ist die richtige Lizenzierung so schwer? 03 Veränderungen

Mehr

JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN

JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN Professur für VWL II Wolfgng Scherf Die Exmensklusur us der Volkswirtschftslehre Erschienen in: WISU 8-9/2000, S. 1163 1166. Fchbereich Wirtschftswissenschften Prof. Dr.

Mehr

- 1 - VB Inhaltsverzeichnis

- 1 - VB Inhaltsverzeichnis - - VB Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis... Die Inverse einer Mtrix.... Definition der Einheitsmtrix.... Bedingung für die inverse Mtrix.... Berechnung der Inversen Mtrix..... Ds Verfhren nch Guß mit

Mehr

Wettbewerbsfähig bleiben im demografischen Umbruch

Wettbewerbsfähig bleiben im demografischen Umbruch Ursul Rettke Sbine Seemnn Dr. Günter Gebuer Wettbewerbsfähig bleiben im demogrfischen Umbruch Eine Werkzeugsmmlung für Personlverntwortliche in mittelständischen Unternehmen 100 95 90 85 80 75 70 65 60

Mehr

Die kleine Box für den großen Erfolg. Fragen und Antworten zur. GUSbox 16, 90* So einfach wie telefonieren. mtl.ab. a Fernwartung Ihrer Praxis -

Die kleine Box für den großen Erfolg. Fragen und Antworten zur. GUSbox 16, 90* So einfach wie telefonieren. mtl.ab. a Fernwartung Ihrer Praxis - So einfch wie telefonieren Frgen und Antworten zur Fxe von jedem Arbeitspltz senden und empfngen. DMP Bögen elektronisch versenden. ** Dle-UV BG Formulre und Abrechnung elektronisch übertrgen. Arztbriefe

Mehr

DAS Einzige Konto, Mitten im Leben. monsterhetz.at. *) Näheres im Folder

DAS Einzige Konto, Mitten im Leben. monsterhetz.at. *) Näheres im Folder DAS Einzige Konto, ds uch uf dein HANDY ODER DEINEN LAPTOP AUFPASST. Versichert Hndy oder Lptop 1 Jhr grtis!* Mitten im Leben. monsterhetz.t *) Näheres im Folder FÜR ALLE VON 14-19, DIE MITTEN IM LEBEN

Mehr

Ungleichungen. Jan Pöschko. 28. Mai Einführung

Ungleichungen. Jan Pöschko. 28. Mai Einführung Ungleichungen Jn Pöschko 8. Mi 009 Inhltsverzeichnis Einführung. Ws sind Ungleichungen?................................. Äquivlenzumformungen..................................3 Rechnen mit Ungleichungen...............................

Mehr

Das Rechnen mit Logarithmen

Das Rechnen mit Logarithmen Ds Rechnen mit Logrithmen Etw in der 0. Klssenstufe kommt mn in Kontkt mit Logrithmen. Für die, die noch nicht so weit sind oder die, die schon zu weit dvon entfernt sind, hier noch einml ein kleiner Einblick:

Mehr

Antworten auf Anfragen von Kursteilnehmern. Zu folgender Aussage aus den Multiple-Choice-Aufgaben: f (n) (a) (x a) n n! n=0

Antworten auf Anfragen von Kursteilnehmern. Zu folgender Aussage aus den Multiple-Choice-Aufgaben: f (n) (a) (x a) n n! n=0 Ferienkurs Anlysis 1 WS 11/12 Florin Drechsler Antworten uf Anfrgen von Kursteilnehmern Zu Tylorreihen Zu folgender Aussge us den Multiple-Choice-Aufgben: Es gibt Funktionen f C (R) mit konvergenter Tylorreihe

Mehr

Elternberater/in Frühe Kindheit

Elternberater/in Frühe Kindheit Elternberter/in Frühe Kindheit usbildung in stuttgrt kurs 2011/2012 In Teilen einzeln belegbr! überblick überblick Elternberter/in Frühe Kindheit Die berufsbegleitende interdisziplinäre Ausbildung umfsst

Mehr

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS

STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS 1. Hlbjhr STATUS DES WINDENERGIEAUSBAUS AN LAND Im Auftrg von: Deutsche WindGurd GmbH - Oldenburger Strße 65-26316 Vrel 4451/9515 - info@windgurd.de - www.windgurd.de Jährlich zu- / bgebute Leistung [MW]

Mehr

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium Schützen Sie diejenigen, die Ihnen m Herzen liegen Risikopremium Verntwortung heißt, weiter zu denken Die richtige Berufswhl, die Gründung einer eigenen Fmilie, die eigenen vier Wände, der Schritt in die

Mehr

Diplom-Lehrgang Lebens- und Sozialberatung

Diplom-Lehrgang Lebens- und Sozialberatung Ausbildungsktlog Diplom-Lehrgng Lebens- und Sozilbertung Sttlich-Zertifiziert Akdemie des Österreichischen Instituts für Gnzheitliche Therpie - ÖIGT Inhlt ÖIGT-Akdemie für Bertungs- und Gesundheitsberufe...

Mehr

Resultat: Hauptsatz der Differential- und Integralrechnung

Resultat: Hauptsatz der Differential- und Integralrechnung 17 Der Huptstz der Differentil- und Integrlrechnung Lernziele: Konzept: Stmmfunktion Resultt: Huptstz der Differentil- und Integrlrechnung Methoden: prtielle Integrtion, Substitutionsregel Kompetenzen:

Mehr

Verlauf Material LEK Glossar Lösungen. In acht Leveln zum Meister! Exponentialgleichungen lösen. Kerstin Langer, Kiel VORANSICHT

Verlauf Material LEK Glossar Lösungen. In acht Leveln zum Meister! Exponentialgleichungen lösen. Kerstin Langer, Kiel VORANSICHT Eponentilgleichungen lösen Reihe 0 S Verluf Mteril LEK Glossr Lösungen In cht Leveln zum Meister! Eponentilgleichungen lösen Kerstin Lnger, Kiel Klsse: Duer: Inhlt: Ihr Plus: 0 (G8) 5 Stunden Eponentilgleichungen

Mehr

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre

Vorlesung. Einführung in die mathematische Sprache und naive Mengenlehre Vorlesung Einführung in die mthemtische Sprche und nive Mengenlehre 1 Allgemeines RUD26 Erwin-Schrödinger-Zentrum (ESZ) RUD25 Johnn-von-Neumnn-Hus Fchschft Menge ller Studenten eines Institutes Fchschftsrt

Mehr

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus

Präfixcodes und der Huffman Algorithmus Präfixcodes und der Huffmn Algorithmus Präfixcodes und Codebäume Im Folgenden werden wir Codes untersuchen, die in der Regel keine Blockcodes sind. In diesem Fll können Codewörter verschiedene Länge hben

Mehr

Fuel Efficiency im Lufthansa Konzern Kosten sparen und die Umwelt schonen

Fuel Efficiency im Lufthansa Konzern Kosten sparen und die Umwelt schonen Fuel Efficiency im Lufthns Konzern Kosten spren und die Umwelt schonen Den Treibstoff im Flugbetrieb so effizient wie möglich einzusetzen, gehört zu den wichtigsten Bestrebungen der Lufthns Group. Die

Mehr

Part. Of it. Spirit of Football e. V. Projektbeschreibung. Spirit of Football, der Geist des Fußballs. verbindet Menschen. auf der ganzen Welt.

Part. Of it. Spirit of Football e. V. Projektbeschreibung. Spirit of Football, der Geist des Fußballs. verbindet Menschen. auf der ganzen Welt. Der Mensch ist nur d gnz Mensch, wo er spielt. F. Schiller Prt Spirit of Footbll, der Geist des Fußblls verbindet Menschen uf der gnzen Welt. Übersicht 1 Einleitung 2 Die Idee 3 The Bll und Spirit of Footbll

Mehr

Mathematik: Mag Schmid Wolfgang Arbeitsblatt 5 5. Semester ARBEITSBLATT 5 VEKTORRECHNUNG IM RAUM

Mathematik: Mag Schmid Wolfgang Arbeitsblatt 5 5. Semester ARBEITSBLATT 5 VEKTORRECHNUNG IM RAUM Mthemtik: Mg Schmid Wolfgng Arbeitsbltt 5 5. Semester ARBEITSBLATT 5 VEKTORRECHNUNG IM RAUM Bisher hben wir die Lge von Punkten und Gerden lediglich in der Ebene betrchtet. Nun wollen wir die Lge dieser

Mehr

Diplom-Lehrgang Lebens- und Sozialberatung

Diplom-Lehrgang Lebens- und Sozialberatung Ausbildungsktlog Diplom-Lehrgng Lebens- und Sozilbertung Sttlich-Zertifiziert Akdemie des Österreichischen Instituts für Gnzheitliche Therpie - ÖIGT Inhlt ÖIGT-Akdemie für Bertungs- und Gesundheitsberufe...

Mehr

Schritte international im Beruf

Schritte international im Beruf 1 Ws mchen die Leute uf dem Foto? Kreuzen Sie n. Die Leute sind ei der Berufsertung. mchen zusmmen ein Seminr. hen gerde Puse. pnthermedi / Werner H. Wer sind die Leute? Ergänzen Sie. die Referentin /

Mehr

Lösungen Quadratische Gleichungen. x = x x = Also probieren wir es 3 4 = 12. x + + = Lösen Sie die folgenden Gleichungen nach x auf:

Lösungen Quadratische Gleichungen. x = x x = Also probieren wir es 3 4 = 12. x + + = Lösen Sie die folgenden Gleichungen nach x auf: Aufgbe : ) Lösen Sie die folgenden Gleichungen nch uf: = kein Problem einfch die Wurel iehen und ds ± nicht vergessen.. = = ±, b) + 5 = 0 Hier hben wir bei jedem Ausdruck ein, lso können wir usklmmern:

Mehr

HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT

HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT Tool zur grfischen Modellierung von Workflows in ShrePoint Einfches Gestlten von Prozessen und Chnge Mngement Gemeinsme Arbeitsplttform für kufmännische Abteilungen

Mehr

Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung (IQ) Lernstandserhebung. Aufgabenheft. Deutsch (Lesen) Klasse:... Name:...

Hessisches Kultusministerium Institut für Qualitätsentwicklung (IQ) Lernstandserhebung. Aufgabenheft. Deutsch (Lesen) Klasse:... Name:... Hessisches Kultusministerium Institut für Qulitätsentwicklung (IQ) Lernstndserhebung Aufgbenheft eutsch (Lesen) Klsse:.... 9/ Nme:........ Liebe Schülerin, lieber Schüler, in diesem Aufgbenheft findest

Mehr

Psychische Belastungen Checklisten für den Einstieg

Psychische Belastungen Checklisten für den Einstieg GUV-I 8766 GUV-Informtionen Psychische Belstungen Checklisten für den Einstieg Ausge August 2004 Gesetzliche Unfllversicherung Herusgeer Bundesvernd der Unfllkssen Fockensteinstrße 1, 81539 München www.unfllkssen.de

Mehr

Nach der Krise: Teilzeitarbeit bestimmt wieder Arbeitszeitentwicklung

Nach der Krise: Teilzeitarbeit bestimmt wieder Arbeitszeitentwicklung , Wirtschft im Wndel, Jg. 17 (6), 211, S. 21-216 Nch der Krise: Teilzeitrbeit bestimmt wieder Arbeitszeitentwicklung Hns-Ulrich Brutzsch Während der schweren Wirtschftskrise im Jhr 29 wurde vor llem durch

Mehr

Lineare Algebra und Numerische Mathematik für D-BAUG

Lineare Algebra und Numerische Mathematik für D-BAUG R Käppeli L Herrmnn W Wu Herbstsemester 206 Linere Algebr und Numerische Mthemtik für D-BAUG Beispiellösung für Serie 5 ETH Zürich D-MATH Aufgbe 5 5) Seien u und v Lösungen des LGS Ax = b mit n Unbeknnten

Mehr

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014. Unfallverhütungsbericht Arbeit

Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014. Unfallverhütungsbericht Arbeit Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014 Unfllverhütungsbericht Arbeit Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2014 Unfllverhütungsbericht Arbeit Dortmund/Berlin/Dresden 2., korrigierte Auflge 2016

Mehr

Industrielle Messtechnik. Prüfkörper Überwachung von Messgeräten für die Sicherheit Ihrer Messergebnisse

Industrielle Messtechnik. Prüfkörper Überwachung von Messgeräten für die Sicherheit Ihrer Messergebnisse Industrielle Messtechnik Prüfkörper Überwchung von Messgeräten für die Sicherheit Ihrer Messergebnisse Prüfkörper und Softwre......für die Zwischenprüfung von Koordintenmessgeräten (KMG) Konturenmessgeräten...für

Mehr

Eine interessante Eigenschaft unseres Schreibpapiers

Eine interessante Eigenschaft unseres Schreibpapiers www.mthegmi.de September 2011 Eine interessnte Eigenschft unseres Schreibppiers ichel Schmitz Zusmmenfssung ällt mn von einer Ecke eines I 4 lttes ds Lot uf die igonle durch die benchbrten Eckpunkte, so

Mehr

Diplom-Lehrgang Lebens- und Sozialberatung

Diplom-Lehrgang Lebens- und Sozialberatung Ausbildungsktlog Diplom-Lehrgng Lebens- und Sozilbertung Sttlich-Zertifiziert Akdemie des Österreichischen Instituts für Gnzheitliche Therpie - ÖIGT Inhlt ÖIGT-Akdemie für Bertungs- und Gesundheitsberufe...

Mehr

Netzentgelte der WESTNETZ GmbH (Strom)

Netzentgelte der WESTNETZ GmbH (Strom) Netzentgelte der WESTNETZ GmbH (Strom) gültig b: 01.01.2016 Stnd: 28.01.2016 -2- Inhltsverzeichnis 1 Bestndteile des Netzentgelts... 4 2 Preisblätter... 4 3 Leitfden für die Ermittlung des Netzentgeltes...

Mehr

a = c d b Matheunterricht: Gesucht ist x. Physikunterricht Gesucht ist t: s = vt + s0 -s0 s - s0 = vt :v = t 3 = 4x = 4x :4 0,5 = x

a = c d b Matheunterricht: Gesucht ist x. Physikunterricht Gesucht ist t: s = vt + s0 -s0 s - s0 = vt :v = t 3 = 4x = 4x :4 0,5 = x Bltt 1: Hilfe zur Umformung von Gleichungen mit vielen Vriblen Im Mthemtikunterricht hben Sie gelernt, wie mn Gleichungen mit einer Vriblen umformt, um diese Vrible uszurechnen. Meistens hieß sie. In Physik

Mehr