Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Inhaltsübersicht. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsübersicht XI Inhaltsverzeichnis XV Abbildungsverzeichnis XXIII Tabellenverzeichnis XXIX Abkürzungsverzeichnis XXXI 1 Einleitung Zur Bedeutung des E-Learnings an deutschen Hochschulen Stand der Forschung zur Wiederverwendung des E-Learning Content Ansatz und Zielsetzung Abgrenzung der Arbeit Gang der Arbeit Grundlagen des E-Learnings an Hochschulen Abgrenzung E-Learning E-Learning-Begriff E-Learning Potentiale Richness Communication Suitableness

2 XVI INHALTSVERZEICHNIS Independence Broadcast IT-Systeme für das E-Learning Aufbau eines Lern-Management-Systems E-Learning ohne LMS E-Learning mit LMS E-Learning mit LMS und Learning Object Repository Content-Erstellung Lehr-, Lern- und Verwaltungsprozesse an Hochschulen Lehr-/Lernprozesse Initialisierungsprozesse Realisierungsprozesse Controllingprozesse Verwaltungsprozesse E-Learning und Didaktik Didaktik E-Learning-Szenarien Szenariodefinitionen Gründe für die Beschreibung von Szenarien Didaktische Schichtung Granularität Ontologische Schichtung Didaktisches Schichtenmodell Projektion didaktischer Schichten auf IT-Systeme der Hochschule Bildungspolitik Lehrpläne/Curricula Fachdidaktischer Block

3 INHALTSVERZEICHNIS XVII Didaktische Szenarien Didaktische Interaktionen Funktionen des Lehr-/Lern-Prozessmodells Initialisierungsprozesse Entwicklung und Weiterentwicklung von Studiengängen Entwicklung und Wartung von Lehr-/Lernbausteinen Operative Planung des Angebotes der Studiengänge im Semester durch Hochschule Operative Planung des Studiums im Semester durch Studenten Realisierungsprozesse Controllingprozesse Festlegung von Kennzahlen und Verfahren für das Controlling Evaluation der Lehrveranstaltungen Funktionale Lücke Systematisierung der Anforderungen Aktueller technischer Realisierungsstand ebologna Curriculum Designer HIS LFS Lernplattform Opal Lernplattform Saba Learning Repository Ariadne Repository Merlot Problembeschreibung Lerninhalte, Repositories und Information Retrieval Lerninhalte E-Learning Content

4 XVIII INHALTSVERZEICHNIS Lernziel und didaktisches Szenario Taxonomie der Lernziele nach Anderson & Krathwohl Lernziel als Verbindung von Inhalt und Szenario Granularität und Wiederverwendung Learning Repository Begriffsabgrenzung Repository Dokumentenmanagementsysteme Contentmanagementsysteme Lernobjektrepositories Lerncontentmanagementsysteme Anforderungen an Content Repositories Metadatenmanagement Contentmanagement Interoperabilität Community Support Architektur von Content Repositories Information Retrieval Fragestellung des Information Retrieval Vorgehensmodell des Information Retrieval Information Retrieval Modelle Boolesches Modell Fuzzy Modell Vektorraummodell Ähnlichkeit und Distanz Ähnlichkeitsmaße Distanzmaße

5 INHALTSVERZEICHNIS XIX 5 Metadaten Definitionen für Metadaten Verwendung von Metadaten Klassifikation von Metadaten Gegenstand der Beschreibung Beschreibende Metadaten Strukturelle Metadaten Administrative Metadaten Klassifikation nach Ort der Speicherung Klassifikation nach der Interpretation Metamodelle/Datenmodelle Metadatengenerierung Manuelle Erfassung Templates Abhängige Metadatenschemata Systemimmanente Metadaten Kontextinformationen Inhaltsanalyse Metadaten für das E-Learning Standardisierung im E-Learning Dublin Core Learning Object Metadata IMS Content Packaging Shareable Content Object Reference Model IMS Learning Design Didaktisches Objektmodell DIN/PAS Konstruktion der didaktischen Beschreibung Informationsmodell Datenmodell

6 XX INHALTSVERZEICHNIS Metadatenelemente Diskussion der didaktischen Beschreibungsdimensionen Metadatenelemente des Didaktischen Szenarios Metadatenelemente des Lernziels Mapping des Informationsmodells nach XML Integration in bestehende Standards IMS Learning Design IMS Content Packaging und ADL SCORM Information Retrieval Auswahl der Retrieval Algorithmen Auswahl nach dem Typ der Metadaten Ähnlichkeits- vs. Distanzmaß Operationalisierung der Dimensionen Mapping von Attributwerten Nichtlineare Skalierung Optimierung der Minkowski-Distanzfunktion Parametrisierung der Distanzfunktion Gewichtung der Dimensionen Integration in Lernobjektrepositories Erweitertes Datenmodell Datenmodell Didaktischer Szenarien Erweiterung des Datenmodells um Lernziele Import didaktischer Informationen Integration in bestehende Systeme Weiterentwicklung der didaktischen Beschreibung Zusammenfassung und Ausblick Zusammenfassung Ausblick

7 INHALTSVERZEICHNIS XXI Literaturverzeichnis 219 Verzeichnis der Internetadressen 235 A Learning Repository Initiativen 237 B Referenzmodell der Lehr-, Lern- und Verwaltungsprozesse 239 B.1 Initialisierungsprozesse B.1.1 Entwicklung & Weiterentwicklung von Studiengängen 240 B.1.2 Entwicklung & Wartung von Lehr-/Lernbausteinen. 247 B.1.3 B.1.4 Operative Planung des Angebotes der Studiengänge im Semester durch Hochschule Operative Planung des Studiums im Semester durch Studenten B.2 Realisierungsprozesse B.3 Controllingprozesse B.3.1 Festlegung von Kennzahlen und Verfahren für das Controlling B.3.2 Evaluation der Lehrveranstaltung C E-Learning Standards 267 C.1 Dublin Core Element Set C.2 Learning Object Metadata D Dimensionen des E-Learnings 277 D.1 Dimensionen nach Minass D.2 Dimensionen nach Baumgartner E Konstruktion von Didaktischem Szenario und Lernziel 281 E.1 Dimensionen des Didaktischen Szenarios E.2 Dimensionen des Lernziels E.3 Informationsmodell des Didaktischen Szenarios E.4 Informationsmodell des Lernziels

8 XXII INHALTSVERZEICHNIS E.5 XML Mapping von Didaktischen Szenario und Lernziel E.6 XML-Beispiel Laborversuch Lageregelung

9 Abbildungsverzeichnis 2.1 Orts- und Zeitflexibilität im E-Learning Begriffe im Bereich E-Learning Potentiale von E-Learning Komponenten eines E-Learning-Systems E-Learning ohne LMS Idealtypische Architektur eines Lern-Management-Systems Abläufe in den Lehr-, Lern- und Verwaltungsprozessen der universitären Ausbildung Funktionsbaum des Lehr-/Lernprozessmodells Funktionsbaum des Verwaltungsprozessmodells Ontologische Schichtung nach Polanyi am Beispiel der Ebenen Didaktische Szenarien und Didaktische Interaktionen Didaktisches Schichtenmodell nach Baumgartner EPK Entwicklung und Weiterentwicklung von Studiengängen EPK Entwicklung und Wartung von Lehr-/Lernbausteinen EPK Operative Planung des Angebotes der Studiengänge im Semester EPK Operative Planung des Studiums im Semester Funktionsbaum Hauptfunktionen des Realisierungsprozesses EPK Festlegung von Kennzahlen und Verfahren für das Controlling EPK Evaluation der Lehrveranstaltungen Moduldarstellung im Curriculum Designer

10 XXIV ABBILDUNGSVERZEICHNIS 3.11 Lehrveranstaltung im Curriculum Designer Abbildung von Lehrveranstaltungen in HIS LFS Suche von Lehrveranstaltungen in HIS LFS Suche in der Lernplattform OPAL Suche in der Lernplattform Saba Learning Förderierte Struktur des Ariadne Repositories Ariadne: Suchergebnisse mit Metadatendarstellung Merlot: Suchformular Merlot: Suchergebnisse mit Metadatendarstellung Aggregation von Informationseinheiten Autodesk Content Model Aggregation von Medienobjekten über Informationsobjekte zu Lernobjekten Aggregation von Lernobjekt zum zertifizierten Kursprogramm Standardansicht eines Lernobjektes mit Metadaten De- und Rekontextualisierung des Lerninhalts Lernobjekt als Kombination eines fachlichen und didaktischen Objektes Komponenten des Konstrukts Lernobjekt Zeitlicher Ablauf der Gestaltung von Lernarrangements Funktionale Gliederung der Lernsituationen Grafische Variationen von Lernzielen als Scharniere zwischen Informationsobjekten und didaktischem Szenario Beispiel von Lernobjekten mit gleichem Informationsobjekt aber unterschiedlichem Lernziel und didaktischem Szenario Granularitäts-/Aggregationsspektrum Hierarchie modularer Lernobjekte Architektur eines Lernobjektrepositories Klassisches Modell des Information Retrieval Suchprozess in Lernobjektrepositories

11 ABBILDUNGSVERZEICHNIS XXV 4.18 Mengendarstellung der Suche Vektordarstellung von Lernobjekten und Suchanfragen Kosinusmaß als Ähnlichkeitsmaß Euklidische Distanz im Vektormodell Vier-Ebenen Metadaten Architektur - Metadatenpyramide Übersicht über Initiativen, Gremien und Standardisierungsansätze Mindmap des LOM Base Schemas IMS Content Framework IMS Content Package Elemente des IMS Manifests Konzeptuelles Modell IMS LD Level A Konzeptuelles Modell IMS LD Level B Konzeptuelles Modell IMS LD Level C Beschreibungsmodell des didaktischen Objektmodells Mindmap Metadatenschema des Didaktischen Objektes ERM eines Lernobjektes ERM LO mit wiederverwendbaren Didaktischen Szenario ERM Lernobjekt mit verbundenen Ressourcen Didaktische Dimensionen nach Baumgartner Dimensionen des Didaktischen Szenarios Dimensionen des Lernziels Mindmap Metadatenelemente des Didaktischen Szenarios Mindmap Metadatenelemente des Lernziels XML-Diagramm der Didaktischen Beschreibung XML-Diagramm des Didaktischen Szenarios XML-Diagramm des Lernziels XML-Diagramm der Elemente Allgemein, Lebenszyklus und Rechtlich

12 XXVI ABBILDUNGSVERZEICHNIS 6.13 Lernziele mit Verweis auf Lernpfad in IMS LD Direkte und referenzierte Einbindung der didaktischen Metadaten in IMS Content Packaging IMS Content Packaging Manifest mit Lernziel und Szenario am mit IMS Learning Design modellierten Lernpfad Lernziel mit allgemeinen Metadaten, Schlüsselbegriffen und Dimensionen Vergleich von Ähnlichkeits- und Distanzmaß Wurzel- und Logarithmusfunktion Einheitskreise der Minkowski-Distanzfunktion Einheitskreise der gewichteten Minkowski-Distanzfunktion Datenmodell des Didaktischen Szenarios Stammdatentabellen des Didaktischen Szenarios Datenmodell des Lernziels Stammdatentabellen des Lernziels Beziehung zwischen Lernziel und Didaktischem Szenario B.1 Funktionsbaum Initialisierungsprozesse B.2 Funktionsbaum Entwicklung und Weiterentwicklung von Studiengängen B.3 EPK Entwicklung und Weiterentwicklung von Studiengängen 241 B.4 EPK Studiengangsbegründung B.5 EPK Grobentwurf von Studiengängen B.6 EPK Feinentwurf von Studiengängen B.7 EPK Spezifische Ausarbeitung von Studiengängen B.8 EPK Genehmigung von Studiengängen B.9 Funktionsbaum Entwicklung und Wartung von Lehr-/Lernbausteinen B.10 EPK Entwicklung und Wartung von Lehr-/Lernbausteinen. 247 B.11 Funktionsbaum Entwicklung Lehr-/Lernbaustein B.12 EPK Entwicklung Lehr-/Lernbaustein

13 ABBILDUNGSVERZEICHNIS XXVII B.13 EPK Produktion Prototyp Lehr-/Lernbaustein B.14 EPK Lehr-/Lernbaustein bereitstellen B.15 Funktionszuordnungsdiagramm Analyse Lehr-/Lernbausteine im CMS B.16 Funktionsbaum Operative Planung des Angebotes der Studiengänge im Semester durch Hochschule B.17 EPK Operative Planung des Angebotes der Studiengänge im Semester durch Hochschule B.18 EPK Vorlesungsverzeichnis anlegen B.19 EPK Lehrveranstaltungen Ressourcen zuordnen B.20 EPK Didaktisches Design der Lehrveranstaltung B.21 EPK Inhalte im Repository bereitstellen B.22 Funktionsbaum Operative Planung des Studiums im Semester durch Studenten B.23 EPK Operative Planung des Studiums im Semester durch Studenten B.24 EPK Informationen zu Lehrveranstaltungen einholen B.25 Funktionsbaum Realisierungsprozesse B.26 Funktionsbaum Controllingprozesse B.27 Funktionsbaum Festlegung von Kennzahlen & Verfahren für das Controlling B.28 EPK Festlegung von Kennzahlen & Verfahren für das Controlling B.29 Funktionsbaum Evaluation Lehrveranstaltung B.30 EPK Evaluation Lehrveranstaltung C.1 LOM Base Schema D.1 Dimensionen des E-Learnings nach Baumgartner E.1 Dimensionen des Didaktischen Szenarios E.2 Dimensionen des Lernziels E.3 XML-Diagramm des Didaktischen Szenarios

14 XXVIII ABBILDUNGSVERZEICHNIS E.4 XML-Diagramm des Didaktischen Szenarios E.5 XML-Schema DidaktischeBeschreibung.xsd E.6 Griddarstellung des Beispiels Laborversuch Lageregelung E.7 XML Beispiel Laborversuch Lageregelung

15 Tabellenverzeichnis 2.1 Lerntheoretische Ansätze IT-Systeme, Objekte und didaktische Ebene Kategorisierung der Zugriffstypen Taxonomie der Lernziele Erkenntnisdimensionen der Lernziele Wissensdimensionen der Lernziele Vergleich Daten und Information Retrieval Zugehörigkeitswerte zu Termen Zugehörigkeitswerte zu Suchtermen Korrelation der Suchterme Zugehörigkeitswerte zu Termen nach Ansatz von Ogawa, Morita und Kobayashi Kosinusmaße der Suche Euklidische Distanzmaße Ähnlichkeitsmaß abgeleitet aus normierten Distanzmaß Aufgaben von Metadaten nach Hodgson Verwendungszweck von Metadaten im E-Learning Klassifikation von Metadaten mit Beispielen Ziele, Aufgaben und Initiatoren von Standardisierungsgremien Dublin Core Element Set Kategorien des LOM Standards

16 XXX TABELLENVERZEICHNIS 5.7 Elemente der LOM Kategorie Educational Ausgewählte Dimensionen des E-Learnings nach Minass Allgemeine Metadatenelemente des Didaktischen Szenarios Dimensionen des Didaktischen Szenarios Referenz auf Ressourcen des Didaktischen Szenarios Allgemeine Metadatenelemente des Lernziels Dimensionen und Referenzen des Lernziels Auswahl geeigneter Retrieval Modelle Inhalt einer Stammdatentabelle am Beispiel der didaktischen Dimension Orts- und Zeitflexibilität C.1 Dublin Core Element Set C.2 LOM Educational Metadata D.1 Dimensionen des E-Learnings nach Minass E.1 Informationsmodell des Didaktischen Szenarios E.2 Informationsmodell des Lernziels

17 Abkürzungsverzeichnis AADLC ADL AECT AICC AIT ANSI API Ariadne ARIS BMBF CAM CBT CD-ROM CDL CEN Change-eL CMS CORBA CSCL CUU DBMS DCMI DCTERMS DIN Academic Advanced Distributed Learning Co-Lab Advanced Distributed Learning Association for Educational Communications and Technology Aviation Industry CBT Committee Agency for Instructional Technology American National Standards Institute Application Programming Interface Alliance of Remote Instructional Authoring & Distribution Network for Europe Architektur integrierter Systeme Bundesministerium für Bildung und Forschung Content Aggregation Mode Computer Based Training Compact Disc Read-Only Memory Center for Distributed Learning, neu: Center for Development & Learning European Committee for Standardization Changemanagement im E-Learning Contentmanagementsystem, Content Management System Common Object Request Broker Architecture Computer Supported Collaborative Learning computerunterstützter Unterricht Datenbankmanagementsystem Dublin Core Metadata Initiative DCMI Metadata Terms Deutsche Industrienorm; Deutsches Institut für Normung

18 XXXII Abkürzungsverzeichnis DIU Dresden International University DMS Dokumentenmanagementsystem, Document Management System DRI Digital Repositories Interoperability DS Didaktisches Szenario DTD Document Type Description DV Datenverarbeitung DVD Digital Versatile Disc ECAR EDUCAUSE Center for Applied Research ECI Engineering Conference International ECTS European Credit Transfer and Accumulation System EML Educational Modelling Language engl englisch EO Educational Object EPK Ereignisgesteuerte Prozesskette etee e-technologies in Engineering Education FAQ Frequently Asked Questions FK Foreign Key, Fremdschlüssel GI Gesellschaft für Informatik HIS Hochschul-Informations-System HRG Hochschulrahmengesetz HTML Hypertext Markup Language i. e. S im engeren Sinn(e) i. w. S im weiteren Sinn(e) IDL Interface Definition Language IEC International Electrotechnical Commission IEEE Institute of Electrical and Electronics Engineers IETF Internet Engineering Task Force IMS Instructional Management Systems; Kurzform für IMS/GLC IMS CP IMS Content Package IMS LD IMS Learning Design IMS/GLC IMS Global Learning Consortium, Inc. INT-eL Integrierte DV-Systeme im E-Learning IO Informationsobjekt IR Information Retrieval IS Information System ISO International Organization for Standardization

19 Abkürzungsverzeichnis XXXIII ISSS IT IuK IV-Systeme JIT LCMS LFS LMS LO LOM LOR LTSC LV LZ Merlot MOF NISO OLAT OMG OPAL OUNL P2P PAS PIF PK PRO-eL Q.E.D QSS RDF RFC RLO RTE SAT-TV SCORM SN Information Society Standardization System Informationstechnologie Informations- und Kommunikationstechnik Informationsverarbeitungssysteme Just in Time Lerncontentmanagementsystem, Learning Content Management System Lehre, Forschung, Studium Lern-Management-System Lernobjekt, engl. Learning Object Learning Object Metadata Lernobjektrepositories, Learning Object Repository Learning Technology Standards Committee Lehrveranstaltung Lernziel Multimedia Educational Resource for Learning and Online Teaching Meta Object Facility National Information Standards Organization Online Learning And Training Object Management Group Online Plattform für akademisches Lehren und Lernen Open University of the Netherlands Peer-to-Peer Public Available Standard Package Interchange File Primary Key, Primärschlüssel Professionalität im E-Learning Qualitätsinitiative E-Learning in Deutschland Quality Management Support Systems Resource Description Framework Request for Comments Reusable Learning Object Run-Time Environment Satellitenfernsehen Sharable Content Object Reference Model Sequencing and Navigation

20 XXXIV Abkürzungsverzeichnis SQI SWS TAK TO TZI UML URI URL URN URZ VAWi W3C WBT XML Simple Query Interface Semesterwochenstunden Taxonomie der Lernziele nach Anderson & Krathwohl Technical Object Themenzentrierte Interaktion Unified Modeling Language Uniform Resource Identifier Uniform Resource Locator Uniform Resource Name Universitätsrechenzentrum Virtuelle Aus- und Weiterbildung Wirtschaftsinformatik World Wide Web Consortium Web Based Training Extensible Markup Language

Uwe Wendt. Erweiterung der didaktischen Metadatenbeschreibung für E-Learning Bausteine zur Verbesserung ihrer Wiederverwendung

Uwe Wendt. Erweiterung der didaktischen Metadatenbeschreibung für E-Learning Bausteine zur Verbesserung ihrer Wiederverwendung Uwe Wendt Erweiterung der didaktischen Metadatenbeschreibung für E-Learning Bausteine zur Verbesserung ihrer Wiederverwendung GUC - Verlag der Gesellschaft für Unternehmensrechnung und Controlling m.b.h.

Mehr

Standardisierung im elearning

Standardisierung im elearning Claudia Bremer Kompetenzzentrum Neue Medien in der Lehre an der Universität Frankfurt/Main Ziel der Standardisierungsansätze: - Transferierbarkeit von elearning Ressourcen - Suche, Auffindbarkeit, Transparenz

Mehr

Seminarvortrag WS 06/07 Thema SCORM. Referent: Matthias Coester Datum: 20. Februar 2007

Seminarvortrag WS 06/07 Thema SCORM. Referent: Matthias Coester Datum: 20. Februar 2007 Seminarvortrag WS 06/07 Thema SCORM Referent: Matthias Coester Datum: 20. Februar 2007 Überblick Was ist SCORM? Entstehung Ansprüche Aufbau von SCORM SCORM im Detail Content Aggregation Model Runtime Environment

Mehr

Erläuterung von IMS CP / SCORM / COMMON CARTRIDGE

Erläuterung von IMS CP / SCORM / COMMON CARTRIDGE Erläuterung von IMS CP / SCORM / COMMON CARTRIDGE Aufgabe 3.1 M02 - Medientechnologische Grundlagen und Standards Hochschullehrgang eeducation3 Donau-Universität Krems eingereicht bei Univ.-Prof. Dr. Peter

Mehr

Lernplattformen und Standards

Lernplattformen und Standards Lernplattformen und Standards Arbeitskreis Multimediapraxis 25. April 2003 Bildung frontal synchron Lernender asynchron offen 2 Sicht eines Lernenden auf die Lernumgebung Internet/WWW Eltern Schule Trainer

Mehr

Didaktische Szenarien im E-Learning

Didaktische Szenarien im E-Learning Dieser Foliensatz ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert: Didaktische Szenarien im E-Learning Juni 2008 Peter Baumgartner 1 Didaktische Szenarien im E-Learning Was sind didaktische Szenarien?

Mehr

Model Driven Architecture (MDA)

Model Driven Architecture (MDA) Model Driven Architecture (MDA) Vortrag im Fach Software Engineering II BA Mannheim / Fachrichtung Angewandte Informatik Torsten Hopp Gliederung Einleitung Motivation Grundzüge der MDA Ziele & Potenziale

Mehr

Die ADL SCORM Spezifikation und ihre Verbreitung

Die ADL SCORM Spezifikation und ihre Verbreitung http://ks.fernuni-hagen.de/ Die ADL SCORM Spezifikation und ihre Verbreitung Jan Gellweiler Überblick Einführung Die SCORM Spezifikation Verbreitung und Zertifizierung von SCORM Fazit 2 Einführung (1)

Mehr

Einleitung. Metadaten. LiLi + pmm. Portale. Fazit

Einleitung. Metadaten. LiLi + pmm. Portale. Fazit nestor media: und im Bereich elearning 22. 11. 2007 in Berlin Julika Mimkes Institute for Science Networking Oldenburg mimkes@isn oldenburg.de Einleitung Seit 2001: Institute for Science Networking Oldenburg

Mehr

Formalisierung von Akitivitätsstrukturen

Formalisierung von Akitivitätsstrukturen Formalisierung von Akitivitätsstrukturen Stephan Trahasch Tobias Lauer 4. Februar 2004 Übersicht elearning Standards IMS Learning Design Workflow and Process Management ISO Collaborative Technology 04.02.2004

Mehr

Standards für den Austausch von Lern- und Lehrobjekten

Standards für den Austausch von Lern- und Lehrobjekten Standards für den Austausch von Lern- und Lehrobjekten Hauptseminar E-Learning Holger Sunke Agenda Einleitung Lehr- und Lernobjekte Begriffsbestimmung Lebenszyklus Anforderungen SCORM Zusammenstellung

Mehr

Semantic Markup für die Dokumentenklassifizierung. Seminarvortrag von Mirko Pracht

Semantic Markup für die Dokumentenklassifizierung. Seminarvortrag von Mirko Pracht Semantic Markup für die Dokumentenklassifizierung Seminarvortrag von Mirko Pracht Ziel des Vortrags Aufbau digitaler Bibliotheken Verbesserung Informationssuche Semantic Markup Gliederung 1. Grundlagen

Mehr

Workshop Content-Produktion 1

Workshop Content-Produktion 1 Workshop Content-Produktion 1 Malte Dreyer Fachhochschule Lübeck Portal nach vorn www.oncampus.sh FH Lübeck: elearning-strategie 1997-2008 National: Virtuelle Fachhochschule Online-Studiengänge im Verbund

Mehr

Workflow Management: Workflow (1)

Workflow Management: Workflow (1) Workflow Management: Workflow (1) Abgrenzung: Geschäftsprozeß Vorgang (Aktivität) Arbeitsablauf (Workflow) Arbeitsschritt (Work Item) Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Informatik Institut

Mehr

Tamara Rachbauer Adaption von E Learningsystemen Moodle im Vergleich zu anderen Open Source Learning Content Management Systemen

Tamara Rachbauer Adaption von E Learningsystemen Moodle im Vergleich zu anderen Open Source Learning Content Management Systemen Tamara Rachbauer Adaption von E Learningsystemen Moodle im Vergleich zu anderen Open Source Learning Content Management Systemen IGEL Verlag Tamara Rachbauer Adaption von E Learningsystemen Moodle im Vergleich

Mehr

vhb-workshop Autorenwerkzeuge Prof. Dr. O.K. Ferstl Universität Bamberg Sprecher vhb-kommission Angebote 7. Oktober 2002 1

vhb-workshop Autorenwerkzeuge Prof. Dr. O.K. Ferstl Universität Bamberg Sprecher vhb-kommission Angebote 7. Oktober 2002 1 vhb-workshop Autorenwerkzeuge Prof. Dr. O.K. Ferstl Universität Bamberg Sprecher vhb-kommission Angebote 7. Oktober 2002 1 Leistungskette e-learning Beteiligte Werkzeuge Erstellung Autoren Autorenwerkzeuge

Mehr

Fraunhofer IGD Rostock

Fraunhofer IGD Rostock E-Learning und smartblu: Gestern Heute Morgen Trends und Perspektiven E-Learning Gruppe Mirko Ebert, Sybille Hambach mirko.ebert@igd-r.fraunhofer.de Gestern Erste E-Learning-Applikationen Ende der 80er,

Mehr

Common Cartridge Ein neues Austauschformat. Ingo Dahn Universität Koblenz-Landau IWM Koblenz 28. Juni 2010

Common Cartridge Ein neues Austauschformat. Ingo Dahn Universität Koblenz-Landau IWM Koblenz 28. Juni 2010 Common Cartridge Ein neues Austauschformat Ingo Dahn Universität Koblenz-Landau IWM Koblenz 28. Juni 2010 Inhaltsübersicht Was ist Common Cartridge? Für wen ist Common Cartridge interessant? Wie ist eine

Mehr

Standards und Standardisierungsgremien

Standards und Standardisierungsgremien Standards und Standardisierungsgremien Begriffe Norm und Standard synonym Organisationen z.b. ISO: International Standards Organization DIN: Deutsches Institut für Normung e.v. ANSI: American National

Mehr

Entwicklungssysteme für Lernumgebungen am Beispiel des Essener-Lern-Modells

Entwicklungssysteme für Lernumgebungen am Beispiel des Essener-Lern-Modells für Lernumgebungen am Beispiel des Essener-Lern-Modells Dipl.-Wirt.Inform. Jan M. Pawlowski Prof. Dr. Heimo H. Adelsberger Universität Essen Wirtschaftsinformatik der Produktionsunternehmen 31.10.2001

Mehr

KIM. www.kim-forum.org

KIM. www.kim-forum.org KIM www.kim-forum.org Interoperable Metadatenmodelle und Repositorien Stefanie Rühle Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen Mirjam Keßler Deutsche Nationalbibliothek KIM Ausgangslage

Mehr

Einsatzvoraussetzungen und Einführungsstrategien für E-Learning Systeme

Einsatzvoraussetzungen und Einführungsstrategien für E-Learning Systeme Portable Document Format Einsatzvoraussetzungen und Einführungsstrategien für E-Learning Systeme Diplomarbeit an der Business and Information Technology School Iserlohn Studiengang Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Modul 2a: Aufgabenstellung 3a

Modul 2a: Aufgabenstellung 3a Modul 2a: Aufgabenstellung 3a Im beliebten Open-Source-Authoring Werkzeug exe-learning ist der Export von Lerneinheiten in die standardisierten Formate IMS Content Package, SCORM 1.2 und Common Cartrigde

Mehr

Doz. Dr.-Ing. Barbara Hauptenbuchner, TU Dresden. CeBit 2005 - Hannover

Doz. Dr.-Ing. Barbara Hauptenbuchner, TU Dresden. CeBit 2005 - Hannover Fakultät Informatik: Prof. Dr. paed. habil Steffen Friedrich Fakultät Maschinenwesen: Prof. Dr.-Ing. habil. Ralph Stelzer Fakultät Elektrotechnik: Prof. Dr.-Ing. habil Wolf Fischer Fakultät Bauingenieurwesen:

Mehr

Seite 2 Lernertracking-Modelle 22 2.1 Beobachtermodell 22 2.2 Überwachungsmodell 23 2.3 Statistikmodell 24 2.4 Privates Modell 25 2.

Seite 2 Lernertracking-Modelle 22 2.1 Beobachtermodell 22 2.2 Überwachungsmodell 23 2.3 Statistikmodell 24 2.4 Privates Modell 25 2. Inhaltsverzeichnis Seite Präambel 5 1 Lernertracking 6 1.1 Katalog der speicherbaren Informationen 6 1.1.1 Passiv erhaltene Information 6 1.1.1.1 Lernstand 6 1.1.1.2 Hilfestellungen 8 1.1.1.3 Lernerfolge

Mehr

Entwicklung strategischer Einsatzkonzepte für E-Learning in Hochschulen

Entwicklung strategischer Einsatzkonzepte für E-Learning in Hochschulen Reihe: E-Learning Band 8 Herausgegeben von Prof. (em.) Dr. Dietrich Seibt, Köln, Prof. Dr. Freimut Bodendorf, Nürnberg, Prof. Dr. Dieter Euler, St. Gallen, und Prof. Dr. Udo Winand, Kassel Dr. Gabriela

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Einleitung... Einführung... 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Einleitung... Einführung... 1 Vorwort... Einleitung... V VII Einführung... 1 1 Grundlagen... 7 1.1 Dokumentmodelle... 7 1.1.1 Multimedia... 8 1.1.2 Hypermedia... 9 1.1.3 Verteilung... 11 1.2 Geschichte des WWW... 13 1.2.1 Struktur...

Mehr

Definition von Lernobjekten / Stellungnahme

Definition von Lernobjekten / Stellungnahme Vortragender: Christian M. Stracke, M.A. Betreuer: Klaus Ploch Definition von Lernobjekten / Stellungnahme Vorgelegt von Inhaltsverzeichnis 1. Definition eines Lernobjekts nach dem LOM IEEE Standard...

Mehr

CampusSource-Workshop

CampusSource-Workshop MultiMedia Catalogue Hagen 10 12. Oktober 2006 / Inhalt 1 Blick zurück und nach vorn Motivation für die Entwicklung Aktueller Stand 2 Grundlagen Aufbau, Objekte, Verweise, Anwendungen 3 Anwendungen Übersicht

Mehr

IMS Learning Design als Grundlage für die Gestaltung von e-learning-systemen

IMS Learning Design als Grundlage für die Gestaltung von e-learning-systemen IMS Learning Design als Grundlage für die Gestaltung von e-learning-systemen Diplomarbeit eingereicht bei Prof. Dr. Andreas Oberweis Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und Informationswirtschaft Lehrstuhl

Mehr

XML, Standards und andere Aktivitäten zur Formierung des Semantic Web

XML, Standards und andere Aktivitäten zur Formierung des Semantic Web XML, Standards und andere Aktivitäten zur Formierung des Semantic Web Mario Jeckle DaimlerChrysler Forschungszentrum Ulm mario.jeckle@daimlerchrysler.com mario@jeckle.de www.jeckle.de Organisation der

Mehr

Kategoriales Referenzmodell für E-Learning-Standards und E-Learning-Standardisierung im Überblick

Kategoriales Referenzmodell für E-Learning-Standards und E-Learning-Standardisierung im Überblick Kategoriales Referenzmodell für E-Learning-Standards und E-Learning-Standardisierung im Überblick by Christian M. Stracke (2007) Citation: Stracke, Christian M. (2007): "Kategoriales Referenzmodell für

Mehr

Integration von digitalen Bibliotheken in Learning-Management-Systeme

Integration von digitalen Bibliotheken in Learning-Management-Systeme Integration von digitalen Bibliotheken in Learning-Management-Systeme LEBONED (Learning Environment Based On Non Educational Digital Libraries) Dipl.-Inform. Frank Oldenettel Dipl.-Inform. Michael Malachinski

Mehr

Didaktik, Lernobjekte & Wiederverwendung

Didaktik, Lernobjekte & Wiederverwendung Didaktik, Lernobjekte & Wiederverwendung Peter Baumgartner Bildungstechnologie Institut für Bildungswissenschaft & Medienforschung http://www.fernuni-hagen.de/ksw/ifbm/bt http://www.peter.baumgartner.name/

Mehr

Plattformübergreifende Architekturen in föderativen E-Learning-Umgebungen

Plattformübergreifende Architekturen in föderativen E-Learning-Umgebungen Plattformübergreifende Architekturen in föderativen E-Learning-Umgebungen E-Learning Workshop Hannover 27. September 2004 Alexander Roth / Leena Suhl Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. DS/OR Universität

Mehr

Cloud Computing in der Standardisierung

Cloud Computing in der Standardisierung Cloud Computing in der Standardisierung Mario Wendt, Email: Mariowe@microsoft.com Obmann DIN NIA-01-38 Verteilte Anwendungsplattformen und Dienste Microsoft Deutschland GmbH Agenda Zusammenarbeit der Standardisierungsorganisationen

Mehr

Persistenzschicht in Collaborative Workspace

Persistenzschicht in Collaborative Workspace Persistenzschicht in Collaborative Workspace Mykhaylo Kabalkin 03.06.2006 Überblick Persistenz im Allgemeinen Collaborative Workspace Szenario Anforderungen Systemarchitektur Persistenzschicht Metadaten

Mehr

Desktop Management Interface und andere Initiativen der DMTF

Desktop Management Interface und andere Initiativen der DMTF Desktop Management Interface und andere Initiativen der DMTF Gliederung DMI Übersicht Architektur, Organisation Informationsmodell Kommunikationsmodell Sicherheit DMI-Zertifizierung Weitere DMTF-Initiativen

Mehr

Dokumenten- und Content Management

Dokumenten- und Content Management Dokumenten- und Content Management 1 Dokumentenbeschreibung...2 1.1 SGML...2 1.2 HTML...3 1.3 XML...3 1.4 XML-Anwendungen...6 1.5 Datenaustausch mit XML...6 2 Content-Management...7 2.1 Medienprodukte...7

Mehr

Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Klaus Eder

Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Klaus Eder Institut für Agrar- und Ernährungswissenschaften Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Klaus Eder der Naturwissenschaftlichen Fakultät III Dekan: Prof. Dr. Peter Wycisk der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Mehr

Web Services. Web Services in the News. Vision: Web of Services. Learning for Results. DECUS Symposium 2002, Vortrag 1K07,

Web Services. Web Services in the News. Vision: Web of Services. Learning for Results. DECUS Symposium 2002, Vortrag 1K07, Web Services Vision: Web of Services Applikationen und Services Ralf Günther Compaq Computer GmbH, Köln Ralf.Guenther@compaq.com DECUS Symposium 2002, Vortrag 1K07, 16.04.2002 Web Services in the News

Mehr

2 Begriffliche und theoretische Grundlagen... 9

2 Begriffliche und theoretische Grundlagen... 9 Inhaltsverzeichnis Geleitwort... V Vorwort... VII Zusammenfassung... IX Inhaltsverzeichnis... XI Abbildungsverzeichnis... XVII Tabellenverzeichnis... XIX Abkürzungsverzeichnis... XXIII 1 Einführung...

Mehr

Qualität und Nutzerakzeptanz Voraussetzungen für die erfolgreiche Anwendung von neuen Lernformen

Qualität und Nutzerakzeptanz Voraussetzungen für die erfolgreiche Anwendung von neuen Lernformen Qualität und Nutzerakzeptanz Voraussetzungen für die erfolgreiche Anwendung von neuen Lernformen PD Dr.-Ing. habil. Wolfram Risch Uta Thiel Thomas Dietz ATB Arbeit, Technik und Bildung GmbH Chemnitz 1

Mehr

Dokumenten-Management

Dokumenten-Management Dokumenten-Management Grundlagen und Zukunft 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Ulrich Kampff meyer

Mehr

E-Learning Standards, betrachtet aus der didaktischen Perspektive

E-Learning Standards, betrachtet aus der didaktischen Perspektive E-Learning Standards, betrachtet aus der didaktischen Perspektive Hartmut Häfele Arge Virtual-Learning Dorfstrasse 40 A-6773 Vandans office@virtual-learning.at Einleitung Da der Herstellermarkt für Lernplattformen

Mehr

Zweistufiges E-Learning Label. E-Learning Label als Instrument zur Qualitätssicherung. Donau-Universität Krems E-Learning Center

Zweistufiges E-Learning Label. E-Learning Label als Instrument zur Qualitätssicherung. Donau-Universität Krems E-Learning Center E-Learning Label als Instrument zur Qualitätssicherung Erwin Bratengeyer www.donau-uni.ac.at/elearning 1 Zweistufiges E-Learning Label 2 1 Inhalt 3 Ausgangslage DUK Berufsbegleitende Masterstudiengänge

Mehr

Library of Labs Application Profile (LiLa AP)

Library of Labs Application Profile (LiLa AP) Evaluierung und Zertifizierung von datenprofilen Teil II Application Profile (LiLa AP) Claus Spiecker Universitätsbibliothek Stuttgart Co-funded by the Community programme econtentplus 4. Leipziger Kongress

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

Design mit CASE-Tools

Design mit CASE-Tools Geodatabase Objekt Modell Teil 2: Design mit CASE-Tools Andreas Greithanner Team Entwicklung Kranzberg 2002 ESRI Geoinformatik GmbH Agenda Was ist CASE? Entwicklung eines Datenmodells Anlegen verschiedener

Mehr

Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Helmut Krcmar

Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Helmut Krcmar Sonja Hecht Ein Reifegradmodell für die Bewertung und Verbesserung von Fähigkeiten im ERP- Anwendungsmanagement Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Helmut Krcmar 4^ Springer Gabler Inhaltsverzeichnis Geleitwort

Mehr

Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung

Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum-Verlag 49 Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung von Bastian de Hesselle 1. Auflage Voraussetzungen für die betriebswirtschaftliche SOA-Einführung

Mehr

Aspekte zur Wiederverwendung von e-learning- Content

Aspekte zur Wiederverwendung von e-learning- Content Aspekte zur Wiederverwendung von e-learning- Content Stefan Urbansky TU Dresden, Fakultät Informatik Hans-Grundig-Str. 25 01062 Dresden Zusammenfassung Die Produktion von qualitativ hochwertigen e-learning-content

Mehr

Modellierung von OLAP- und Data- Warehouse-Systemen

Modellierung von OLAP- und Data- Warehouse-Systemen Andreas Totok Modellierung von OLAP- und Data- Warehouse-Systemen Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Burkhard Huch Deutscher Universitäts-Verlag Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Kontextbasiertes Information Retrieval

Kontextbasiertes Information Retrieval Kontextbasiertes Information Retrieval Modell, Konzeption und Realisierung kontextbasierter Information Retrieval Systeme Karlheinz Morgenroth Lehrstuhl für Medieninformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik

Mehr

Andreas Lassmann. Collaborative Browsing für internetbasierte Serviceund Supportprozesse. PETER LANG Internationaler Verlag der Wissenschaften

Andreas Lassmann. Collaborative Browsing für internetbasierte Serviceund Supportprozesse. PETER LANG Internationaler Verlag der Wissenschaften Andreas Lassmann Collaborative Browsing für internetbasierte Serviceund Supportprozesse PETER LANG Internationaler Verlag der Wissenschaften INHALTSVERZEICHNIS Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Diplomarbeit. Die Entwicklung eines webbasierten Warenwirtschaftssystems mit dem postrelationalen Datenbanksystem Caché der Firma Intersystems

Diplomarbeit. Die Entwicklung eines webbasierten Warenwirtschaftssystems mit dem postrelationalen Datenbanksystem Caché der Firma Intersystems Diplomarbeit an der Private Fernfachhochschule Darmstadt Fachbereich Informatik Die Entwicklung eines webbasierten Warenwirtschaftssystems mit dem postrelationalen Datenbanksystem Caché der Firma Intersystems

Mehr

Standardisierungsbemühungen im Bereich E-Learning am Beispiel von IMS LD und IEEE LOM

Standardisierungsbemühungen im Bereich E-Learning am Beispiel von IMS LD und IEEE LOM Standardisierungsbemühungen im Bereich E-Learning am Beispiel von IMS LD und IEEE LOM Diplom-Forstwirt Univ. Sebastian Paar Fachgebiet für Biometrie und Angewandte Informatik Department für Ökosystem-

Mehr

Open Archives Initiative - Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH)

Open Archives Initiative - Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH) , XML LV BF23 (0F32) Open Archives Initiative - Protocol for Metadata Harvesting (OAI-PMH) Achim Oßwald FH Köln Institut für Informationswissenschaft Wintersemester 2010 (Stand: 3.12.10) 1/ 18 OAI-PMH

Mehr

Modellierung didaktischer Konzepte

Modellierung didaktischer Konzepte Modellierung didaktischer Konzepte Jan M. Pawlowski Wirtschaftsinformatik der Produktionsunternehmen Universität Essen Universitätsstr. 9, 45141 Essen E-Mail: j.pawlowski@vawi.de Abstract: Die Verwendung

Mehr

Österreichisches Content-Netzwerk für Schulen

Österreichisches Content-Netzwerk für Schulen das österreichweite Bildungsportal des BMUKK Österreichisches Content-Netzwerk für Schulen Austrian Content Network for Schools Interoperable Metadaten-Spezifikation 2.1 Kurzzusammenfassung und Kooperationsabkommen

Mehr

Diplomarbeit. Planung eines Webauftritts. Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen. Daniel Jurischka. Bachelor + Master Publishing

Diplomarbeit. Planung eines Webauftritts. Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen. Daniel Jurischka. Bachelor + Master Publishing Diplomarbeit Daniel Jurischka Planung eines Webauftritts Ein Leitfaden für kleine und mittelständische Unternehmen Bachelor + Master Publishing Daniel Jurischka Planung eines Webauftritts: Ein Leitfaden

Mehr

Makologa Touré Damian Gawenda

Makologa Touré Damian Gawenda Vortrag von Makologa Touré Damian Gawenda im ITT am 08. August 2006 07.08.06 Makologa Touré Damian Gawenda 1 Übersicht Was ist ein WMS? Web-Technologien Wie installiere ich einen Web-Map-Server? 07.08.06

Mehr

IT-gestützte Kommissionierung im Online-Modehandel. Konzeption, Realisierung und Einführung

IT-gestützte Kommissionierung im Online-Modehandel. Konzeption, Realisierung und Einführung Wirtschaft Daniel Goebel IT-gestützte Kommissionierung im Online-Modehandel. Konzeption, Realisierung und Einführung Masterarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche

Mehr

Wettbewerbsvorteile im SAP-Outsoureing durch Wissensmanagement - Methoden zur effizienten Gestaltung des Übergangs ins Application Management -

Wettbewerbsvorteile im SAP-Outsoureing durch Wissensmanagement - Methoden zur effizienten Gestaltung des Übergangs ins Application Management - Wettbewerbsvorteile im SAP-Outsoureing durch Wissensmanagement - Methoden zur effizienten Gestaltung des Übergangs ins Application Management - Benedikt Schmidt ITO Inhalt 1 EINLEITUNG 1 1.1 Forschungsproblem

Mehr

Datenmodelle im Kontext von Europeana. Stefanie Rühle (SUB Göttingen)

Datenmodelle im Kontext von Europeana. Stefanie Rühle (SUB Göttingen) Datenmodelle im Kontext von Europeana Stefanie Rühle (SUB Göttingen) Übersicht Datenmodelle RDF DCAM ORE SKOS FRBR CIDOC CRM Datenmodelle "Datenmodellierung bezeichnet Verfahren in der Informatik zur formalen

Mehr

Workflow-Management für CORBA-basierte Anwendungen

Workflow-Management für CORBA-basierte Anwendungen Wolfgang Schulze 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Workflow-Management für CORBA-basierte Anwendungen

Mehr

Content Management Systeme

Content Management Systeme Content Management Systeme Ein Vergleich unter besonderer Berücksichtigung von CoreMedia und TYPO3 Bachelorthesis im Kooperativen Bachelor Studiengang Informatik (KoSI) der Fachhochschule Darmstadt University

Mehr

Entwicklung eines interoperablen, multimedialen Teaching-File-Service: Web-Service unterstützter Wissenstransfer in der Radiologie

Entwicklung eines interoperablen, multimedialen Teaching-File-Service: Web-Service unterstützter Wissenstransfer in der Radiologie Aus dem Universitätsklinikum Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. Thomas Tolxdorff Entwicklung

Mehr

Modul 5: Semantik im WWW

Modul 5: Semantik im WWW Modul 5: Semantik im WWW Lernziele The Internet will become a repository of knowledge, Vinton Cerf (geb. not only a compendium of facts. 1943), einer der Väter des Internets [W1] Interoperabilität und

Mehr

Leibniz-Archiv (Arbeitsstelle Hannover der Göttinger Akademie der Wissenschaften)

Leibniz-Archiv (Arbeitsstelle Hannover der Göttinger Akademie der Wissenschaften) Konkordanz zwischen der und den von Onno herausgegebenen Leibniz: Werke Inhalt Leibniz-Archiv (Arbeitsstelle Hannover der Göttinger Akademie der Wissenschaften) Stand: 28.1.2009 Leibniz: Werke, Hrsg.:,

Mehr

Yvonne Höfer-Diehl. Hochs chulcontrolling. %ur Sicherung der Lehreffektivität

Yvonne Höfer-Diehl. Hochs chulcontrolling. %ur Sicherung der Lehreffektivität Yvonne Höfer-Diehl Hochs chulcontrolling %ur Sicherung der Lehreffektivität Verlag Dr. Kovac Hamburg 2014 XV Inhaltsverzeichnis Geleitwort Vorwort Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis

Mehr

Intranet Engineering. Thomas Lux. Einsatzpotenziale und phasenorientierte Gestaltung eines sicheren Intranet in der Untemehmung

Intranet Engineering. Thomas Lux. Einsatzpotenziale und phasenorientierte Gestaltung eines sicheren Intranet in der Untemehmung Thomas Lux Intranet Engineering Einsatzpotenziale und phasenorientierte Gestaltung eines sicheren Intranet in der Untemehmung Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Roland Gabriel Deutscher Universitats-Verlag

Mehr

Entwicklung domänenspezifischer Software

Entwicklung domänenspezifischer Software Entwicklung domänenspezifischer Software Dargestellt am Beispiel des Prozessmanagements Von der Universität Bayreuth zur Erlangung des Grades eines Doktors der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.) genehmigte

Mehr

Prozessorientierte Organisation des Metadatenmanagements für Data-Warehouse-Systeme

Prozessorientierte Organisation des Metadatenmanagements für Data-Warehouse-Systeme Prozessorientierte Organisation des Metadatenmanagements für Data-Warehouse-Systeme DISSERTATION der Universität St. Gallen, Hochschule für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften (HSG) zur Erlangung

Mehr

Entstehung und Generierung von Kundenwertpotenzialen im Web 2.0

Entstehung und Generierung von Kundenwertpotenzialen im Web 2.0 Vivian Pindur Entstehung und Generierung von Kundenwertpotenzialen im Web 2.0 Eine analytische Betrachtung unter Berücksichtigung des Social Media Monitoring Verlag Dr. Kovac Hamburg 2013 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Model Driven Architecture Praxisbeispiel

Model Driven Architecture Praxisbeispiel 1 EJOSA OpenUSS CampusSource Model Driven Architecture Praxisbeispiel 2 Situation von CampusSource-Plattformen Ähnliche Funktionen (Verwaltung von Studenten und Dozenten, Diskussionsforen,...), jedoch

Mehr

Praxishandbuch SAP NetWeaver" Pl - Entwicklung

Praxishandbuch SAP NetWeaver Pl - Entwicklung Valentin Nicolescu, Burkhardt Funk, Peter Niemeyer, Matthias Heiler, Holger Wittges, Thomas Morandell, Florian Visintin, Benedikt Kleine Stegemann, Harald Kienegger Praxishandbuch SAP NetWeaver" Pl - Entwicklung

Mehr

Deckblatt. Medien in Moodle. Einbindung multimedialer Inhalte in Moodle. Marcel Schmidt, Servicestelle LehreLernen

Deckblatt. Medien in Moodle. Einbindung multimedialer Inhalte in Moodle. Marcel Schmidt, Servicestelle LehreLernen Deckblatt Medien in Moodle Einbindung multimedialer Inhalte in Moodle Marcel Schmidt, Servicestelle LehreLernen Fahrplan digitale Lernobjekte Medienobjekte in Moodle Metadaten Barrierefreiheit Lernobjekte

Mehr

Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57. Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS

Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57. Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS Kernstandards für das Smart Grid aus dem Technical Committee IEC TC 57 Dr.-Ing. Mathias Uslar, OFFIS Vision: Smart Grid Quelle:EU SG ETP National Institute for Standards and Technology (USA): The term

Mehr

Weiterbildung im Betrieb mit mit E-Learning, Web 2.0, Mikrolernen und Wissensmanagement

Weiterbildung im Betrieb mit mit E-Learning, Web 2.0, Mikrolernen und Wissensmanagement edition 273 Johannes Koch Winfried Heidemann Christine Zumbeck Weiterbildung im Betrieb mit mit E-Learning, Web 2.0, Mikrolernen und Wissensmanagement Inhaltsverzeichnis Inhaltsübersicht 5 Schlagworte

Mehr

Inhaltsverzeichnis. xiii

Inhaltsverzeichnis. xiii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 1.1 Ausgangslage und Zielsetzung des Buches...2 1.2 Was ist Software-Architektur?...8 1.3 Leser-Leitfaden... 11 1.3.1 Buchaufbau... 11 1.3.2 Zielpublikum... 15 1.3.3

Mehr

Software-Architektur. Spektrum k_/takademischht VERLAG

Software-Architektur. Spektrum k_/takademischht VERLAG Oliver Vogel / Ingo Arnold /Arif Chughtai / Edmund Ihler/Uwe Mehlig/Thomas Neumann/ Markus Völter/Uwe Zdun Software-Architektur Grundlagen - Konzepte - Praxis ELSEVIER SPEKTRUM AKADEMISCHER VERLAG Spektrum

Mehr

Metadatenkonventionen für Multimedia elearning Objekte anhand des Projektes. AUDIOlecture lib

Metadatenkonventionen für Multimedia elearning Objekte anhand des Projektes. AUDIOlecture lib Metadatenkonventionen für Multimedia elearning Objekte anhand des Projektes AUDIOlecture lib Günther Friesinger /Lehrentwicklung der Universität Wien/ Team Teichenberg Guenther.Friesinger@univie.ac.at

Mehr

elml Flexibilität und Nachhaltigkeit dank XML

elml Flexibilität und Nachhaltigkeit dank XML elml Flexibilität und Nachhaltigkeit dank XML Dipl. natw. Joël Fisler - GITTA Koordinator MNF elearning Tag 6.10.2005 www.elml.ch Inhalt Das GITTA Projekt Didaktisches Konzept von GITTA Einschub: Was ist

Mehr

Anbindung von E-Learning-Content an Stud.IP. Workshop, Stud.IP-Tagung 2007 16 17 Uhr

Anbindung von E-Learning-Content an Stud.IP. Workshop, Stud.IP-Tagung 2007 16 17 Uhr Anbindung von E-Learning-Content an Stud.IP Workshop, Stud.IP-Tagung 2007 16 17 Uhr Gliederung 1. Was umfasst E-Learning-Content? 2. Referenz-Szenarien der Content-Integration 3. Stud.IP-Schnittstelle

Mehr

Inhaltsübersicht... V. Inhaltsverzeichnis... VI. Abbildungsverzeichnis... XIII. Tabellenverzeichnis... XVII. Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsübersicht... V. Inhaltsverzeichnis... VI. Abbildungsverzeichnis... XIII. Tabellenverzeichnis... XVII. Abkürzungsverzeichnis... Inhaltsübersicht V Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht... V... VI Abbildungsverzeichnis... XIII Tabellenverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis... XVIII 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Einleitung... 1 Grundlagen...

Mehr

Entwicklung eines Konzeptes zur Spezifikation standardisierter Leistungsparameter im Rahmen einer industrialisierten Software-Bereitstellung

Entwicklung eines Konzeptes zur Spezifikation standardisierter Leistungsparameter im Rahmen einer industrialisierten Software-Bereitstellung Berliner Schriften zu modernen Integrationsarchitekturen herausgegeben von Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Schmietendorf Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, FB Band 11 Florian Muhß Entwicklung eines

Mehr

Dipl. Wirtsch.-Ing. Lars Geldner Nürnberg, 22.11.2007

Dipl. Wirtsch.-Ing. Lars Geldner Nürnberg, 22.11.2007 Dipl. Wirtsch.-Ing. Lars Geldner Nürnberg, 22.11.2007 Projektbericht Entwicklung eines Content Management Systems mit der Oracle 10g XML DB Agenda Projektbezug: EU-Projekt ENN-ICS Anforderungen wiederverwendbare

Mehr

Patricia Arnold, Lars Kilian, Anne Thillosen, Gerhard Zimmer. Handbuch E-Learning. Lehren und Lernen mit digitalen Medien

Patricia Arnold, Lars Kilian, Anne Thillosen, Gerhard Zimmer. Handbuch E-Learning. Lehren und Lernen mit digitalen Medien Patricia Arnold, Lars Kilian, Anne Thillosen, Gerhard Zimmer Handbuch E-Learning Lehren und Lernen mit digitalen Medien Inhalt Vorwort 9 1 Ziele und Struktur des Handbuchs 11 2 Bildung mit E-Learning 17

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... 9. 1 Einführung in die Thematik

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... 9. 1 Einführung in die Thematik Inhalt 3 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 9 1 Einführung in die Thematik 1.1 Einleitung... 11 1.1.1 Historische Entwicklung... 12 1.1.2 Begriffsdefinition... 15 1.1.3 Zielgruppen... 17 1.1.4

Mehr

!!!!T!!! Systems!() Multimedia Solutions

!!!!T!!! Systems!() Multimedia Solutions Inhalt. Was ist das semantische Web? Wie findet man einen Arzttermin mit Hilfe des semantischen Web? Wie gibt man Inhalten einen Sinn? Welche Werkzeuge stehen zur Verfügung? Wo können strukturierte Inhalte

Mehr

Einsatz von E-Learning zur Lernfeldumsetzung am Beispiel moderner Gebäudeinstallationen

Einsatz von E-Learning zur Lernfeldumsetzung am Beispiel moderner Gebäudeinstallationen Pädagogik Meike Weber Einsatz von E-Learning zur Lernfeldumsetzung am Beispiel moderner Gebäudeinstallationen Examensarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Bibliothek

Mehr

Entwicklung einer rechnergestützten Auswahl, Anpassung und Anwendung von Qualitätsmethoden

Entwicklung einer rechnergestützten Auswahl, Anpassung und Anwendung von Qualitätsmethoden Entwicklung einer rechnergestützten Auswahl, Anpassung und Anwendung von Qualitätsmethoden Von der Fakultät Maschinenbau der Technischen Universität Dortmund zur Erlangung des Grades eines Doktor-Ingenieurs

Mehr

Hochschule Heilbronn Technik Wirtschaft Informatik

Hochschule Heilbronn Technik Wirtschaft Informatik Hochschule Heilbronn Technik Wirtschaft Informatik Studiengang Electronic Business (EB) Diplomarbeit (280000) Evaluierung und Einführung eines Web Content Management Systems bei einem internationalen und

Mehr

Timo Holm. Evaluation von Informationssystemen im technischen Service für industrielle Anlagen. Verlag Dr. Kovac

Timo Holm. Evaluation von Informationssystemen im technischen Service für industrielle Anlagen. Verlag Dr. Kovac Timo Holm Evaluation von Informationssystemen im technischen Service für industrielle Anlagen Verlag Dr. Kovac Hamburg 2010 Zusammenfassung V Abstract VII Danksagung IX XI Abbildungsverzeichnis XV Tabellenverzeichnis

Mehr

Ontologien und Ontologiesprachen

Ontologien und Ontologiesprachen Ontologien und Ontologiesprachen Semantische Datenintegration SoSe2005 Uni Bremen Yu Zhao Gliederung 1. Was ist Ontologie 2. Anwendungsgebiete 3. Ontologiesprachen 4. Entwicklung von Ontologien 5. Zusammenfassung

Mehr

Integration Software und Usability Engineering. Arash Faroughi Roozbeh Faroughi FH-Köln Campus Gummersbach

Integration Software und Usability Engineering. Arash Faroughi Roozbeh Faroughi FH-Köln Campus Gummersbach Integration Software und Usability Arash Faroughi Roozbeh Faroughi FH-Köln Campus Gummersbach November 02, 2007 Einleitung Wie kann man die Lücke zwischen Software und Usability schließen? ca. 30 paper

Mehr

Medical Data Models Ein offenes Repository Medizinscher Formulare

Medical Data Models Ein offenes Repository Medizinscher Formulare Ein offenes Repository Medizinscher Formulare Metadatenmanagement in der patientenorientierten Forschung Berlin, 18. Dezember 2012 Dr. Bernhard Breil 2 Inhalt Medizinische Dokumentation Probleme Forschungsfrage

Mehr

SEMANTISCHE INTEROPERABILITÄT IM ELEKTRONISCHEN GESUNDHEITSDATENAUSTAUSCH MITTELS DUALER MODELLIERUNG - DER HL7 TEMPLATES ANSATZ

SEMANTISCHE INTEROPERABILITÄT IM ELEKTRONISCHEN GESUNDHEITSDATENAUSTAUSCH MITTELS DUALER MODELLIERUNG - DER HL7 TEMPLATES ANSATZ SEMANTISCHE INTEROPERABILITÄT IM ELEKTRONISCHEN GESUNDHEITSDATENAUSTAUSCH MITTELS DUALER MODELLIERUNG - DER HL7 TEMPLATES ANSATZ Karl Bointner 1, Georg Duftschmid 1 ABSTRACT HL7 Templates ermöglichen die

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Management Summary. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 1.

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Management Summary. Abbildungsverzeichnis. Tabellenverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 1. XIII Inhaltsverzeichnis Vorwort Management Summary Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V VII XIII XIX XXI XXIII 1 Einleitung 1 1.1 Motivation 1 1.2 Zielsetzung

Mehr