ELBA electronic banking

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ELBA electronic banking"

Transkript

1 ELBA electronic banking Leitfaden ELBA-Migration Update auf Version Eine unserer Unternehmen. Stärken. 150 x in 5 Ländern Europas. Oberbank. Ein bisschen mehr als eine Bank.

2 Inhaltsverzeichnis 3 Leitfaden für die ELBA-Migration mit Update auf Version Einleitung 4 Bitte prüfen Sie vor Einspielung des Updates! 5 Vorbereitung für Update-Installation Prüfung der technischen Voraussetzungen Start Update-Installation Einzelplatz/Netzwerk 6 14 Migration Ihrer Auftragsdaten 15 Hilfe und Unterstützung 2

3 Leitfaden für die ELBA-Migration mit Update auf Version Ab Februar 2014 werden die nationalen Zahlungsverfahren für Euro-Transaktionen durch den SEPA-Standard abgelöst. Es ist daher erforderlich, das von Ihnen verwendete ELBA-System an die europäischen SEPA-Kriterien anzupassen. Die neue ELBA-Version steht ab sofort für den kostenlosen Download über die Webseite zur Verfügung. Das Update kann sowohl von der ELBA-Version als auch direkt auf die neue Version erfolgen. Bitte beachten Sie: Die neue ELBA-Version lässt bei Transaktionen in der Währung EUR keine Anlieferung von Daten mit Kontonummer und Bankleitzahl im SEPA-Raum mehr zu. Mit dieser Version können Abbuchungsaufträge und Einzugsermächtigungen nicht mehr durchgeführt werden. Eine ELBA-Installation von parallel zur bestehenden Version ist vorübergehend aber möglich. Beachten Sie dabei, dass ein Zusammenführen dieser getrennten Datenbanken zu einem späteren Zeitpunkt allerdings nicht mehr möglich ist. Vor dem Update ist zu prüfen, ob alle Ihre in ELBA eingebundenen Banken bereits den neuen MBS-Standard 6.0 unterstützen: Bitte führen Sie das Update erst durch, wenn alle in Ihrem ELBA eingebundenen Banken den MBS-Standard 6.0 unterstützen! Sofern Sie das Treuhandmodul (= THM) der Wiener Rechtsanwaltskammer (= RAK) verwenden, ist das Update erst nach Erhalt des neuen, den MBS-Standard 6.0 unterstützenden, THM von der RAK Wien durchzuführen! Beim Import von Datenträgern über das von ELBA angebotene Importprofil (für die Übernahme von CSV-Formaten) sind allenfalls vor dem Update die Bankleitzahlen und Kontonummern Ihrer GeschäftspartnerInnen auf IBAN und BIC umzustellen. Das Oberbank IBAN Service unterstützt Sie dabei. Bitte treten Sie dazu mit unseren ELBA-SpezialistInnen in Verbindung. ACHTUNG: Mit werden die nationalen Auftragsarten für Überweisungen und Lastschriften deaktiviert! Ab kommt es zur Abschaltung der nationalen Auftragsarten für Überweisungen und Lastschriften. Sofern die Migration zu den neuen SEPA-Auftragsarten nicht durchgeführt wird, kann dies dazu führen, dass ab diesem Zeitpunkt kein elektronischer Zahlungsverkehr mehr über ELBA möglich ist! 3

4 1. Bitte prüfen Sie vor Einspielung des Updates! Löschung ausständiger Antwortdokumente im ELBA: Melden Sie sich in Ihrem ELBA mit dem ELBA-Systemadministrator an (in der Regel ist dies der Bediener SYSADMIN). Navigieren Sie im ELBA in der Menüleiste in den Punkt DFÜ Ausständige. In diesem Menü werden Ihnen ausständige Antwortdokumente angezeigt. Sofern hier Einträge vorhanden sind, sind diese bitte zu löschen! Abholung aktueller Kontoauszüge: Um Datenverluste zu vermeiden, führen Sie vor dem Update eine Datenfernübertragung durch und holen Sie sich alle aktuellen Kontoinformationen ab. Ergänzung IBAN und BIC bei Auftraggeberkonten: Vor dem Update müssen für alle Auftraggeberkonten IBAN und BIC aufgegeben sein. Die IBAN und den BIC Ihrer Konten finden Sie auf den Kontoauszügen und auf Ihren Bankkarten. ELBA Stammdaten AuftraggeberInnen ELBA Grundeinstellungen Zugangsdaten Eigene Konten Änderung der Bankleitzahl bei Finanzamt-Vorlagen: Die Bankleitzahl für das Finanzamt wurde von auf 1000 geändert. Sollten Sie Vorlagen für Finanzamtszahlungen mit Kontonummer und Bankleitzahl erfasst haben, sind diese bitte vor dem Update zu aktualisieren. Ist das Finanzamt auch in Ihrer Geschäftspartnerdatenbank hinterlegt, ist die BLZ auch an dieser Stelle entsprechend zu aktualisieren: ELBA Stammdaten GeschäftspartnerInnen im Reiter Konto/IBAN ELBA Zahlungsverkehr Hilfsdaten GeschäftspartnerInnen im Reiter Konto/IBAN Die aktuellen Kontoverbindungen der Finanzämter mit IBAN und BIC können unter im Reiter Ämter und Behörden abgefragt werden. Noch nicht gesendete Aufträge: Sollten Sie erfasste Aufträge (mit Erstunterschrift oder auch dislozierte Aufträge) in Ihrer Auftragsübersicht angezeigt bekommen, führen Sie diese bitte vor dem Update durch. Nachdem ein Auftrag erstunterschrieben wurde, ist eine Zweitunterschrift mit der neuen ELBA-Version nicht mehr möglich. Lastschriften: Auf Grund der neuen rechtlichen und organisatorischen SEPA-Rahmenbedingungen ist es nicht möglich, auch Ihre Lastschriften automatisch auf SEPA umzustellen. Vor dem Update und der damit verbundenen Konvertierung Ihrer Auftragsdaten in Richtung SEPA sind bitte die notwendigen Voraussetzungen aus dem beigefügten Dokument SEPA-Lastschrift (Basis- bzw. Firmenlastschrift) aus Sicht der Zahlungsempfängerin bzw. des Zahlungsempfängers zu prüfen. Erst nachdem die notwendigen Voraussetzungen für die Abwicklung von SEPA-Lastschriften erfüllt werden, kann das Update technische Umstellung erfolgen! Im Wesentlichen geht es um die Beantwortung folgender Fragen: Liegt Ihnen eine Creditor-ID vor? Wurde mit der Oberbank eine SEPA-Lastschriftvereinbarung geschlossen? Gibt es eine Systematik für die Vergabe der Mandatsreferenz? Wurden Ihre Zahlungspflichtigen über den Einzug von Forderungen informiert? Haben Sie neue SEPA-Mandate für Ihre Zahlungspflichtigen erstellt? Sind Ihnen die neuen Einreichfristen für Erst-/Folgelastschriften bei den SEPA-Verfahren CORE, CORE1 und B2B bekannt? Unterstützen Sie das neue SEPA-Normformat (XML)? Dies ist nur dann notwendig, wenn Sie Daten aus externen Programmen in ELBA übernehmen! 4

5 2. Vorbereitung für Update-Installation Prüfung der technischen Voraussetzungen Bitte beachten Sie die technischen Voraussetzungen für ELBA Diese können Sie auf der Seite im gleichnamigen Dokument einsehen. Hierbei sind die Mindestanforderungen an die Hardware für Einzelplatz und Netzwerk beschrieben und des Weiteren sind kompatible Windows-Betriebssysteme und Server-Betriebssysteme deklariert. Bitte beachten Sie: Kommunikation: Eine Anwahl ist nur mehr über eine bestehende Internetverbindung (LAN- Verbindung) möglich, eine direkte Modem-Verbindung steht mit nicht mehr zur Verfügung. Firewall-Einstellung: Durch eine programmtechnische Änderung ist es auch erforderlich, die Datei elba5.exe an der Desktop-Firewall freizugeben. In den Vorversionen war dies stets die javaw.exe. Die Kommunikation erfolgt weiterhin über den Port Die Verwendung eines Proxyservers für die Kommunikation ist nicht möglich. 3. Start Update-Installation Einzelplatz/Netzwerk Sollten Sie Hilfe beim Start des Updates benötigen, steht Ihnen auf der Seite at/elba570 eine Anleitung für die Einzelplatz-Updateinstallation bzw. eine Anleitung für die Netzwerk-Updateinstallation zur Verfügung. Wichtig! Führen Sie bitte vor dem Update eine Datensicherung durch und sichern Sie die Datei ebn.ebk (USB, Desktop, Laufwerksverzeichnis ). Sie können jedoch auch die ELBA-Datenbank elba5.db bei geschlossenem ELBA (bei Netzwerkversion Datenbankdienst stoppen) sichern. Wo ist die Datenbank- bzw. Sicherungsdatei zu finden? Drücken Sie bei gestartetem ELBA die Funktionstaste F4 und Sie erhalten folgenden Info-Dialog. Im linken unteren Eck finden Sie die Ablageverzeichnisse der Daten. 5

6 4. Migration Ihrer Auftragsdaten Mit dem Update auf die neue ELBA-Version werden unten angeführte Auftragsarten wie folgt migriert: Bisher im Einsatz IZV-Überweisung IZV-Eilüberweisung Einzug (Lastschrift) Einzugsermächtigung Finanzamtszahlung Baranweisung AZV-Überweisung SEPA-Aufträge SEPA-Überweisung SEPA-Überweisung (Eil) SEPA-Basislastschrift (COR1) SEPA-Basislastschrift (COR1) SEPA-Finanzamtszahlung SEPA-Baranweisung NON-SEPA AZV-Überweisung Bestehende Aufträge und Vorlagen werden auf die korrespondierenden SEPA-Aufträge migriert. Sollte die Migration eines Auftrages nicht möglich sein, so wird dieser in eine Vorlage umgewandelt. Sie finden diese Vorlagen in der Auftragsübersicht bzw. in der Vorlagenübersicht jeweils in der Auftragsgruppe Update Version

7 Sobald eine Vorlage aufgerufen wird, erhalten Sie folgende Hinweismeldung: Die angeführten Regeln geben Auskunft darüber, welche Systematik für die Migration der Textinformationen (Zahlungsreferenz, Verwendungszweck) angewandt wurde. Achtung: Im Zuge der Migration werden Verwendungszwecke auf die lt. SEPA-Norm festgelegten 140 Zeichen (je Zahlungsauftrag/Vorlage) gekürzt! Es kann daher zu Abweichungen gegenüber den von Ihnen erfassten Verwendungszwecken kommen! Überprüfung Ihrer Stammdaten nach Migration BLZ/Kontonummer auf IBAN/BIC Im Rahmen des Updates wurden IBAN und BIC Ihrer inländischen GeschäftspartnerInnen nach einem definierten Algorithmus errechnet. Achtung: In Österreich ist eine 100%ig korrekte Migration Ihres Datenbestandes nicht gewährleistet, da die exakten Konvertierungsregeln einzelner Banken nicht bekannt sind. Bitte überprüfen Sie daher nach Migration IBAN und BIC Ihres Datenbestandes. Speziell bei Konten der UniCredit / Bank Austria kann es zu einer falschen Berechnung kommen! Sofern Sie die konvertierten Daten nach dem Update nicht prüfen, kann es zu fehlerhaft ausgeführten Aufträgen kommen. Die Oberbank übernimmt hierfür keine Haftung. Die Richtigkeit der migrierten Daten können Sie sich entweder durch Ihre/n GeschäftspartnerIn bestätigen lassen oder Sie nutzen den kostenlosen IBAN-Service der Oberbank. Kontaktieren Sie dazu gegebenenfalls Ihre Oberbank ELBA-Spezialistin bzw. Ihren Oberbank ELBA-Spezialisten. In beiden Fällen kann die Kontrolle lediglich manuell vorgenommen werden. Ein automatischer Abgleich ist in ELBA leider nicht möglich! 7

8 Migration der Überweisung Wie bereits angeführt wurden im Zuge der Migration der Inlandsüberweisung auf SEPA die Verwendungszwecke auf die lt. Norm definierten 140 Zeichen (je Zahlungsauftrag/Vorlage) gekürzt! Es kann daher zu Abweichungen gegenüber den von Ihnen erfassten Verwendungszwecken kommen! Aufbau der neuen SEPA-Überweisungsmaske Über die Radio-Buttons Zahlungsreferenz bzw. Verwendungszweck wird ausgewählt, welche der beiden Informationen an die/den ZahlungsempfängerIn übermittelt wird. Eine gleichzeitige Befüllung von Zahlungsreferenz/Kundendaten und Verwendungszweck ist nicht möglich! Im Feld Zahlungsreferenz können maximal 35 Zeichen, im Feld Verwendungszweck maximal 140 Zeichen eingegeben werden. Die neue Zeile Auftraggeberinformation dient ausschließlich als zusätzliches Informationsfeld der Auftraggeberin bzw. des Auftraggebers und dient der/dem EmpfängerIn als Referenz im Falle einer Reklamation. Die/der EmpfängerIn erhält diese Daten in der Regel nur dann, wenn ihr/ihm von ihrer/seiner Bank bereits die neuen elektronischen Kontoauszugsformate CAMT zur Verfügung gestellt werden. Die Information wird der/dem AuftraggeberIn ebenfalls über das neue Auszugsformat (CAMT.053) bereitgestellt. Der Button Textzeilen (vormals bei den Aufträgen vorhanden) entfällt. Die IBAN ist anstelle der Kontonummer zu erfassen. Der BIC ist bei österreichischen GeschäftspartnerInnen ab optional und muss nicht zwingend angegeben werden. Textinformationen, welche im Zuge der Migration nicht übernommen werden können, werden unter Notizen ausgewiesen. Achtung: Notizen dienen nur der internen Anzeige und werden daher nicht an die/den EmpfängerIn weitergeleitet! Allfällig im Auftrag hinterlegte Vorfallcodes werden mit Ausnahme von SAL in SALA im Zuge der Migration nicht übernommen! 8

9 SEPA-Überweisung mit Skonto Auf Grund des neuen SEPA-Formats und der eingeschränkten Möglichkeit, Textinformationen weiterzuleiten, können nur noch 2 Skonti-Zeilen an die/den EmpfängerIn weitergeleitet werden. Da bisher bis zu 5 Skonti aufgegeben werden konnten, kommt es mit Einsatz von SEPA zu einer Begrenzung der Aufgabemöglichkeiten und gegebenenfalls zu Textverlusten! ALT 5 Skonti NEU 2 Skonti Sollten Sie Vorlagen/Aufträge mit Nutzung der Skonti-Funktion verwenden, bitten wir Sie, die mitgegebenen Informationen und Inhalte gegebenenfalls auf Textverlust zu prüfen. Textinformationen, welche im Zuge der Migration nicht übernommen werden können, werden unter Notizen hinterlegt. Achtung: Die Notizen dienen nur der internen Anzeige und werden daher nicht an die/den EmpfängerIn weitergeleitet! Migration von Lastschriften Mit dem Update werden Einzüge und Einzugsermächtigungen generell auf SEPA-Basislastschriften (COR1) konvertiert. COR1 ist neben der SEPA-Basislastschrift (CORE) ein weiteres Verfahren zum Einzug, jedoch mit verkürzten Vorlaufzeiten. Nähere Informationen und Beschreibungen zu den SEPA-Verfahren entnehmen Sie bitte dem beigefügten Dokument SEPA-Lastschrift (Basisbzw. Firmenlastschrift) aus Sicht der Zahlungsempfängerin bzw. des Zahlungsempfängers. Vom klassischen Einzug zur SEPA-Basislastschrift (COR1) 9

10 Generell werden die bereits erwähnten Konvertierungsregeln angewandt. Allfällig vorhandene Kundendaten werden in das Feld Zahlungsreferenz übernommen und daher auch der Radio-Button bei Zahlungsreferenz gesetzt. Der Verwendungszweck wird, wenn vorhanden, in die Auftraggeberinformation übernommen. Sobald eine SEPA-Lastschrift erstellt wird, - aktiviert ELBA automatisch beim Punkt erstmalige Verwendung ein Häkchen. - wird bei Angabe einer österreichischen Bankverbindung (IBAN) der/des Zahlungspflichtigen das Häkchen COR1 gesetzt. Es gilt zu beachten: Ein SEPA-Mandat ist je Zahlungspflichtiger bzw. Zahlungspflichtigem neu zu hinterlegen. Neben dem Durchführungsdatum ist bei SEPA-Aufträgen auch ein Fälligkeitsdatum anzugeben. Beide Punkte werden in der Folge konkret beschrieben. Das SEPA-Lastschrift-Mandat Bei SEPA-Lastschriften ist auch die Erfassung des mit der/dem Zahlungspflichtigen vereinbarten Mandats notwendig. Im ELBA wird im Zuge der Migration deshalb ein vorläufiges Mandat unter Zahlungsverkehr Hilfsdaten Mandat angelegt. Dieses Mandat muss in der Folge mit korrekten Daten befüllt/nachbearbeitet werden! Bezeichnung: Umwandlung + laufende Nr. Creditor-ID: Ersetzen Sie die eingetragene Dummy-Creditor-ID durch die von der Nationalbank für Ihr Unternehmen ausgestellte Creditor-ID. Name und Anschrift der/des Zahlungspflichtigen werden übernommen. IBAN und BIC werden hinterlegt. Der BIC ist österreichweit nur optional anzugeben. Mandatsreferenz: wird aus dem Feld Kundendaten übernommen. Sofern keine Kundendaten vorhanden sind, wird die/der EmpfängerIn inkl. einer laufenden Nr. eingetragen. Hinweis! Durch Markieren der Creditor-ID (rechte Maustaste) können auch mehrere Mandate gleichzeitig geändert werden. 10

11 Durchführungsdatum/Fälligkeitsdatum Mit der Anlage eines SEPA-Lastschriftauftrages in ELBA ist das Fälligkeitsdatum vorzugeben. Mit diesem Datum erfolgt sowohl die Belastung am Konto der/des Zahlungspflichtigen als auch die Gutschrift am Empfängerkonto. Bitte beachten Sie: Mit Eingabe des Fälligkeitsdatums wird auch das Durchführungsdatum automatisch von ELBA vergeben. Spätestens zu diesem Datum muss die Lastschrift unterschrieben und an Ihr Kreditinstitut übermittelt werden. Erfolgt die Übermittlung zu einem späteren Zeitpunkt, verschiebt sich auch automatisch das Fälligkeitsdatum. Abhängig vom gewählten SEPA-Verfahren sind unterschiedliche Termine für die Durchführung von erstmaligen und wiederkehrenden Lastschriften wirksam. Nähere Informationen und Beschreibungen zu den konkreten Terminen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Dokument SEPA-Lastschrift (Basis- bzw. Firmenlastschrift) aus Sicht der Zahlungsempfängerin bzw. des Zahlungsempfängers. Beispiel: SEPA-Basislastschrift CORE Fälligkeitstag (Buchungstag) = Durchführung erstmalig = Durchführung wiederkehrend = Beispiel: SEPA-Basislastschrift COR1 Fälligkeitstag (Buchungstag) = Durchführung erstmalig = Durchführung wiederkehrend =

12 SEPA-Kontoinformationen Für die Anzeige im ELBA wird der neue SEPA-XML-Kontoauszug im Format CAMT.052 und CAMT.053 bereitgestellt. Die bisher verwendeten SWIFT-Formate MT940/942 stehen aber auch weiterhin für den Datenexport (und damit ggf. für eine Weiterverarbeitung in externen Systemen als Datei) zur Verfügung. Kontoinformationen Status abhängig je Bank Format bisher SEPA-Format elektronischer Kontoauszug gebucht und abgeschlossen SWIFT MT940 CAMT.053 untertägige Umsätze gebucht und nicht abgeschlossen nicht gebucht und vorgemerkt gswift MT942 CAMT.052 Retourdatenträger gebucht und abgeschlossen CREMUL/DEBMUL CAMT.054 Darstellung der Umsätze Durch die Verwendung der SEPA-Kontoauszüge ändert sich auch die Darstellung der Umsätze in sämtlichen Ansichten der Kontoinformation. Speziell der Status der Buchung wird sowohl über Symbole als auch in einer neuen Spalte Buchungsart visualisiert. Je nach eingebundener Bank und der damit verbundenen Buchungslogik der Bank kann der Buchungsstatus je Bank differieren. 3 Status zu den Buchungen sind möglich: gebucht, abgeschlossen = CAMT.053: beinhaltet gebuchte Umsätze; der Kontoauszug ist abgeschlossen. gebucht, nicht abgeschlossen = CAMT.052: beinhaltet untertägige Umsätze; der Kontoauszug ist nicht abgeschlossen. nicht gebucht, vorgemerkt = CAMT.052: beinhaltet untertägige Umsätze; der Kontoauszug ist nicht abgeschlossen. 12

13 In der Umsatzübersicht kann der jeweilige Status an- und abgewählt werden. Export Kontoauszug: Sofern Sie den Kontoauszug aus ELBA exportieren wollen, ist dies weiterhin sowohl im Format SWIFT MT940 als auch im Format SEPA XML CAMT.053 möglich. Achtung: Mit dem Update ändert sich der Dateiname auf IBAN + Währung. Der Exportname kann folgendermaßen abgeändert werden: Grundeinstellung Systemparameter Persönliche Einstellungen Standarddaten. Für die automatische Weiterverarbeitung ist es wichtig, die Ordnerberechtigung für die neuen Ordner anzupassen. Weiters ist es nötig, in den verarbeitenden Systemen Dateinamensanpassungen sowie auch eine Anpassung der Exportpfade durchzuführen. Retourdatenträger (CREMUL/DEBMUL): Sofern Sie den Retourdatenträger aus ELBA exportieren wollen, ist dies weiterhin sowohl im Edifact-Format CREMUL/DEBMUL als auch im Format SEPA XML CAMT.054 möglich. Achtung: Analog dem Export von Kontoauszügen ändert sich der Ordnername/Exportname von Retourdatenträgern. Hierbei sind wiederum die Ordnerberechtigung und die Namensänderung für die Weiterverarbeitung zu beachten. Im neuen SEPA-Format CAMT.054 kann es auf Grund der Zeichenbeschränkung von XML-Datenträgern zu einem Informationsverlust im Vergleich zu den derzeitigen Retourdatenträgern kommen! 13

14 Datenträgerimport Mit Einsatz der neuen ELBA-Version ist die SEPA-XML-Norm für den Import von Datenträgern zu verwenden. Die dabei unterstützten Rulebook-Versionen sind 2.3, 3.2 und 6.0. Sofern ein Datenträger mit Rulebook 2.3 und 3.2 eingelesen wird, erfolgt eine automatische Konvertierung auf Rulebook 6.0! Hierbei kann es wieder auf Grund der unterschiedlichen Normen zu Textverlusten kommen! Import von Edifact-Datenträgern Bis können weiterhin Inlandszahlungsverkehrsdateien im Edifact-Format eingelesen und als Datenträger an die Oberbank versendet werden. Ab ist der Import von Edifact-Datenträgern nur noch als Auftrag oder Vorlage möglich. Im Rahmen des Imports werden die Aufträge in das SEPA-XML-Format konvertiert. Die Konvertierung der Daten ist nach dem Import von der / vom angemeldeten ELBA-BedienerIn zu bestätigen. Dazu wird eine Liste der ursprünglichen sowie der automatisch errechneten Daten sowohl zum Druck als auch zur einfacheren Kontrolle angeboten. Import von V2-Datenträgern Die Datenträger im Format V2 werden programmseitig nicht mehr unterstützt und können daher mit nicht mehr importiert werden! Import über ein Importprofil (Freiformat) Für den Import von Freiformaten (CSV-Dateien) muss nach erfolgter Installation das Importprofil angepasst werden. Im Speziellen sind hierbei Kontoverbindungen von Kontonummer und Bankleitzahl auf IBAN und BIC zu ändern. Außerdem ist darauf zu achten, entweder Zahlungsreferenz oder Verwendungszweck anzugeben, da in den SEPA-Auftragsarten nur die Weiterleitung einer der beiden Inhalte möglich ist. Wird beides angegeben, liegt der Vorzug bei der Zahlungsreferenz. Ausführliche Informationen zum Importprofil und Freiformat sind in der ELBA-Hilfe zu finden. 14

15 5. Hilfe und Unterstützung Unsere ELBA- und SEPA-SpezialistInnen unterstützen Sie jederzeit gerne bei der Umstellung. Telefonische Anfragen beantworten wir gerne in der Zeit von Mo. Fr., 8:00 17:00 Uhr, unter der Tel.-Nr. +43 (0) 732 / , oder kontaktieren Sie uns per an 15

16 Oberbank AG Untere Donaulände 28, 4020 Linz Österreich Internet: Rechtsform: Aktiengesellschaft, Sitz: Linz, Firmenbuch-Nr. FN w, Landesgericht Linz 12/13 CIF DVR:

ELBA electronic banking

ELBA electronic banking ELBA electronic banking Leitfaden ELBA-Migration auf Basis der aktuellen Versionen 5.5.0/5.6.0 Eine unserer Unternehmen. Stärken. 150 x in 5 Ländern Europas. Oberbank. Ein bisschen mehr als eine Bank.

Mehr

Was Sie VOR dem Update auf ELBA Version 5.7.0 unbedingt beachten sollten

Was Sie VOR dem Update auf ELBA Version 5.7.0 unbedingt beachten sollten VORBEREITUNGEN ELBA-Update Was Sie VOR dem Update auf ELBA Version 5.7.0 unbedingt beachten sollten Um eine reibungslose Umstellung auf die neue ELBA Version zu gewährleisten sind folgende Vorbereitungen

Mehr

Neuerungen in ELBA 5.7.0

Neuerungen in ELBA 5.7.0 Neuerungen in ELBA 5.7.0 Neuerungen in ELBA 5.7.0 IBAN anstatt Kontonummer / Bankleitzahl Anpassungen bei der Erfassung von Zahlungsauftr gen Neuer Import von Zahlungsdateien Konvertierung von bestehenden

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Alle Änderungen in ROT

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Alle Änderungen in ROT Kreissparkasse Altenkirchen Seite 1 von 10 Electronic Banking Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Alle Änderungen in ROT Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften )

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) SFirm mit Überweisungen und Lastschriften Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) Der SEPA-Zahlungsverkehr wird den nationalen und europaweiten Zahlungsverkehr

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Voraussetzungen und allgemeine SEPA-Einstellungen 2 1.1 Versionsstand von VR-NetWorld prüfen 2 1.2 SEPA-Fähigkeit

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung eines Vereins im Programm PC-VAB

Anleitung zur SEPA-Umstellung eines Vereins im Programm PC-VAB Anleitung zur SEPA-Umstellung eines Vereins im Programm PC-VAB Sehr geehrter Kunde, Stand Oktober 2013 mit Hilfe dieser Anleitung können Sie Schritt für Schritt Ihren Verein auf den neuen SEPA-Zahlungsverkehr

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische Format SEPA erleichtern. Nach der Anmeldung zum

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und Lastschriften Einsatz mindestens Version 4.40 Aktualisierung der Bankparameterdateien Gläubiger-ID der Bundesbank

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 5.X Inhalt

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 5.X Inhalt Inhalt 1. Voraussetzungen... 2 2. Konto auf SEPA-Verarbeitung umstellen... 3 3. SEPA-Überweisungen... 5 4. SEPA-Lastschriften... 6 4.1. Gläubiger-Identifikationsnummer... 6 4.2. Mandatsverwaltung... 6

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition Inhaltsverzeichnis 1 SEPA-Lastschriftvorlagen erstellen/importieren Seite 1.1 Datenimport aus einer CSV-Datei 03 1.2 Datenimport aus einer DTA-Datei ( nur noch bis 31.01.2014 ) 06 1.3 Manuelle Erfassung

Mehr

Leitfaden zu Windata Professional 8

Leitfaden zu Windata Professional 8 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Windata Professional 8 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische Format SEPA erleichtern. Neben der einfachen Einzelüberweisung

Mehr

Checkliste zur SEPA-Umstellung für Zahlungsverkehrsverantwortliche

Checkliste zur SEPA-Umstellung für Zahlungsverkehrsverantwortliche Checkliste zur SEPA-Umstellung für Zahlungsverkehrsverantwortliche Organisatorischer Bereich 1. Wir empfehlen Ihnen jetzt auf die SEPA-Produkte umzusteigen. Gesetzliche Fristen: Umstellung Ihres beleghaften

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 7 Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software 1 Voraussetzungen... 2 2 Konten auf SEPA-Verarbeitung umstellen... 2 3 SEPA-Überweisungen... 6 4 SEPA-Lastschriften... 7 4.1 Gläubiger-IDentifikationsnummer...

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften

SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften Seit 2008 entsteht schrittweise der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum in Europa (Single Euro Payments Area, kurz: SEPA). Bereits heute

Mehr

SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software

SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software 1. Voraussetzungen VR-NetWorld-Software Version 5.0 oder höher Online-Zugang zu Ihrem Konto wichtig: eine Anlieferungen von DTA s per Diskette

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Bitte beachten Sie diese Punkte wenn Sie in der VR-NetWorld Software 5.0 Lastschriften oder Dauerlastschriften

Mehr

Anleitung E-Banking Business Edition

Anleitung E-Banking Business Edition Anleitung E-Banking Business Edition 1. Lastschrifteinzug a) Aufruf der Anwendung unter www.rb-pfaffenhausen.de im Bereich Firmenkunden Achtung!! Ihr Konto muss für die E-Banking Business Edition, sowie

Mehr

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn 1. Einführung 1 Am 01.02.2014 wird der nationale Zahlungsverkehr durch den SEPA-Zahlungsverkehr (SEPA = Single Euro Payments Area) abgelöst. Ab diesem Zeitpunkt sind innerhalb Deutschlands und im SEPA-Raum

Mehr

VR NetWorld-Software SEPA

VR NetWorld-Software SEPA VR NetWorld-Software SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderungen Zahlunsempfänger-/ pflichtige 3. SEPA-Überweisung 4. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge migrieren 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

ProfiCash SEPA. Inhaltsverzeichnis

ProfiCash SEPA. Inhaltsverzeichnis ProfiCash SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderung Zahlungsempfänger/Pflichtige 3. SEPA Überweisung 4. Massenänderung Überweisung/Daueraufträge 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

Nähere Informationen zu SEPA halten wir für Sie im Internet unter www.ksk-eu.de/sepa bereit.

Nähere Informationen zu SEPA halten wir für Sie im Internet unter www.ksk-eu.de/sepa bereit. SEPA-Anpassungen im Internet-Banking Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der Umstellung des Zahlungsverkehrs auf den europäischen SEPA-Standard sind auch Auswirkungen auf das Internet-Banking

Mehr

SEPA. Produkte und Umsetzung

SEPA. Produkte und Umsetzung SEPA Produkte und Umsetzung SEPA SEPA = Single Euro Payments Area Einheitlicher Zahlungsverkehr für 33 Länder Überweisungen und Lastschriften Konto und Währung in Euro IBAN und BIC Gesetzlich geregelt

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Sparkasse Trier Seite 1 von 8 Medialer Vertrieb Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Version 5 Ergänzend zu den Grundlagen erfahren Sie in dieser Anleitung, wie SEPA-Lastschriften angelegt

Mehr

SEPA VR-Networld Software 4.4x

SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA (Single Euro Payments Area) ist der neue europäische Zahlungsverkehr. Gemäß Vorgabe der EU müssen alle Bankkunden in Europa auf diese Verfahren umgestellt werden. Voraussetzung

Mehr

SEPA in VR-NetWorld. Kurzanleitung. Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der VR-NetWorld-Software.

SEPA in VR-NetWorld. Kurzanleitung. Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der VR-NetWorld-Software. SEPA in VR-NetWorld Kurzanleitung Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der VR-NetWorld-Software. Version 1.20 Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Grundeinstellungen...

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 1. Kontenstände aktualisieren Nach dem Start der Software befinden Sie sich in der Kontenübersicht : 2. Kontenumsätze

Mehr

SEPA-Leitfaden für die ebanking Business Edition

SEPA-Leitfaden für die ebanking Business Edition SEPA-Leitfaden für die ebanking Business Edition 1. Anlage einer SEPA-Überweisung Umwandlung Vorlagen in SEPA-Vorlagen 2. Anlage einer SEPA-Basislastschrift 3. Anlage einer SEPA-Firmenlastschrift 4. Umwandlung

Mehr

VR-NetWorld Software

VR-NetWorld Software VR-NetWorld Software Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Gläubiger-Identifikationsnummer 3. Änderungen Zahlungsempfänger/-pflichtige 4. SEPA-Überweisung 5. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge

Mehr

SEPA in Profi cash. Kurzanleitung. Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der Profi cash-software.

SEPA in Profi cash. Kurzanleitung. Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der Profi cash-software. SEPA in Profi cash Kurzanleitung Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der Profi cash-software. Version 1.20 Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Grundeinstellungen...

Mehr

ebanking Business Edition

ebanking Business Edition ebanking Business Edition Beschreibung für die Umwandlung bestehender Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Inhaltsverzeichnis Prolog...2 1. Bestehenden Datenbestand sichern...3 2. Export Ihrer

Mehr

Checkliste für die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr für Firmenkunden

Checkliste für die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr für Firmenkunden Checkliste für die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr für Firmenkunden Nicht lange warten jetzt schon starten! Ab Februar 2014 wird SEPA den bisherigen Zahlungsverkehr vollständig ersetzen. In Ihrer

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN zum Themenfrühstück:

HERZLICH WILLKOMMEN zum Themenfrühstück: HERZLICH WILLKOMMEN zum Themenfrühstück: SEPA ist nicht nur IBAN und BIC! Ist Ihr Unternehmen schon auf die SEPA-Umstellung vorbereitet? Christian SIEBERT Produktmanagement Zahlungsverkehr & Consulting

Mehr

SEPA SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software

SEPA SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software 1 Voraussetzungen...2 2 Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto...2 3 Der SEPA-Zahlungsverkehr...5 3.1 Die Euro-Überweisung SEPA Credit Transfer (SCT)...5 3.2 SEPA-Lastschriften SEPA Debit Transfer (SDD)...6

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 20.11.2012

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 20.11.2012 S Sparkasse Seite 1 von 8 Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 20.11.2012 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen Lastschrift-Format auf das neue SEPA-Format helfen. Die

Mehr

SEPA-Umstellungshilfe für die VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungshilfe für die VR-NetWorld Software SEPA-Lastschriften sind nur beleglos möglich! Bitte beachten Sie: Es ist nicht mehr möglich, eine SEPA-Lastschrift per Diskette oder USB-Stick einzureichen. Falls Sie keinen Onlinebanking-Zugang besitzen,

Mehr

1. Anmeldung in der VR-NetWorld Software 5

1. Anmeldung in der VR-NetWorld Software 5 1. Anmeldung in der VR-NetWorld Software 5 Nach der erfolgreichen Installation der VR-NetWorld Software 5 folgen Sie bitte dem Installationsassistent richten Sie die Bankverbindung ein: Hier wählen Sie

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung

Anleitung zur SEPA-Umstellung 1. Voraussetzungen Anleitung zur SEPA-Umstellung Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Um in der VR-NetWorld-Software SEPA-Lastschriften einziehen zu können, müssen Sie folgende Einstellungen treffen: 1. SEPA-Lastschriften

Mehr

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software Stand: Juli 2013 SEPA-Lastschriften sind nur beleglos möglich! Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, eine SEPA-Lastschrift per Beleg, Diskette oder USB-Stick einzureichen. Falls Sie keinen Online Banking-Zugang

Mehr

Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5

Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5 Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5 Liegt die aktuelle SFIRM-Version vor? Als erstes prüfen Sie, ob Sie die aktuelle Version 2.5 von SFirm einsetzen. Prüfen können Sie dies, indem Sie das gelbe

Mehr

SEPA-Checkliste. S Sparkasse Hattingen. Organisatorische Maßnahmen. IBAN und BIC

SEPA-Checkliste. S Sparkasse Hattingen. Organisatorische Maßnahmen. IBAN und BIC SEPA-Checkliste Organisatorische n Im Rahmen der SEPA-Umstellung müssen Sie einige Prüfungen und organisatorische Anpassungen vornehmen. Wir empfehlen Ihnen, rechtzeitig damit zu beginnen. Denn nur mit

Mehr

Leitfaden zu SFirm. Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung. Sparkasse. Wichtiger Hinweis

Leitfaden zu SFirm. Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung. Sparkasse. Wichtiger Hinweis Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu SFirm Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der als Serviceleistung

Mehr

Zahlungsdateien und Zahlungsbestände im Internet-Banking

Zahlungsdateien und Zahlungsbestände im Internet-Banking Zahlungsdateien und Zahlungsbestände im Internet-Banking Zahlungsdateien versenden und Zahlungsbestände nach Sepa konvertieren über das Internet Banking der Sparkasse Westmünsterland Electronic Banking

Mehr

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Vorstellung Mark Gohmert Bereichsleiter Firmenkunden Sarah Walter Beraterin für elektronische Bankdienstleistungen Agenda Einführung SEPA-Überweisung

Mehr

SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4

SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4 SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4 1.Grundlegendes Zum 1. Februar 2014 wird SEPA auch bei Lastschriften verpflichtend. Die neue VARIO 7.4 unterstützt Sie dabei, Ihre Adressdaten mit den für SEPA notwendigen

Mehr

SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Ehingen, 19.03.2013 Steffen Ehe Leiter Electronic Banking Projektleiter SEPA Übersicht 1. SEPA-Information 2. Zeitplan 3. SEPA-Zahlungsverkehrsinstrumente SEPA-Überweisung

Mehr

Der SEPA-Vereins-Check: Machen Sie Ihren Beitragseinzug SEPA-ready!

Der SEPA-Vereins-Check: Machen Sie Ihren Beitragseinzug SEPA-ready! s Sparkasse Werl Der SEPA-Vereins-Check: Machen Sie Ihren Beitragseinzug SEPA-ready! Vorbereitung: Fragen zur aktuellen Abwicklung Ihres Zahlungsverkehrs. 1. Wie erteilen Sie Ihre Zahlungsaufträge?? per

Mehr

Verwaltung von SEPA-Mandaten und Erzeugung von SEPA-Lastschriften

Verwaltung von SEPA-Mandaten und Erzeugung von SEPA-Lastschriften HVB efin Verwaltung von SEPA-Mandaten und Erzeugung von SEPA-Lastschriften April 2014 ALLGEMEINES Vor Erfassung und Versand einer SEPA-Lastschrift ist eine Gläubiger-Identifikationsnummer über die Deutsche

Mehr

windata SOHO-Kompendium

windata SOHO-Kompendium windata SOHO-Kompendium Einführung des SEPA-Zahlungsverkehrs Vorwort Die Einführung des SEPA-Zahlungsverkehrs (01.02.2014 für Nicht-Verbraucher / 01.02.2016 für Verbraucher) erfordert einige Änderungen

Mehr

Leitfaden zu VR-Profi cash

Leitfaden zu VR-Profi cash Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu VR-Profi cash Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der

Mehr

Leitfaden für die SEPA-Umstellung

Leitfaden für die SEPA-Umstellung Leitfaden für die SEPA-Umstellung Gesetzliche Grundlagen Der Zahlungsverkehr in Europa verändert sich. Ab Februar 2014 dürfen Überweisungen und Lastschriften nur noch im neuen SEPA-Format eingereicht werden.

Mehr

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in VR NetWorld Software hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA Aufträge beschreiben. Fällige

Mehr

Leitfaden zu Starmoney Business 6.0

Leitfaden zu Starmoney Business 6.0 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Starmoney Business 6.0 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung inkl. Nutzung von Lastschriften. 2 Voraussetzungen SEPA-Konvertierung von Lastschriften

Anleitung zur SEPA-Umstellung inkl. Nutzung von Lastschriften. 2 Voraussetzungen SEPA-Konvertierung von Lastschriften 1. Allgemeine Voraussetzungen Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und im Betriebssystem (z.

Mehr

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln

e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln e-banking-business Edition Bestehende Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen umwandeln Inhaltsverzeichnis Prolog... 2 1. Bestehenden Datenbestand sichern... 3 2. Export Ihrer Lastschriftvorlagen

Mehr

SEPA Lastschrift (Basis- bzw. Firmenlastschrift) aus Sicht des Zahlungspflichtigen

SEPA Lastschrift (Basis- bzw. Firmenlastschrift) aus Sicht des Zahlungspflichtigen SEPA Lastschrift (Basis- bzw. Firmenlastschrift) aus Sicht des Zahlungspflichtigen Neben den bekannten nationalen Lastschrift-/Einzugsermächtigungsverfahren werden von der Oberbank mit dem SEPA Basislastschrift/Direct

Mehr

SEPA Kunden-Veranstaltung am 24.10.2013. Informationen für Firmenkunden und Vereine der Raiffeisenbank Eichenbühl und Umgebung eg

SEPA Kunden-Veranstaltung am 24.10.2013. Informationen für Firmenkunden und Vereine der Raiffeisenbank Eichenbühl und Umgebung eg SEPA Kunden-Veranstaltung am 24.10.2013 Informationen für Firmenkunden und Vereine der Raiffeisenbank Eichenbühl und Umgebung eg SEPA-Kunden Veranstaltung Übersicht: 1. Kurze -Einführung in SEPA 1. SEPA-Überweisung

Mehr

Leitfaden zu VR-Networld

Leitfaden zu VR-Networld Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Wir machen den Weg frei. Leitfaden zu VR-Networld Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt

Mehr

Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel

Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel 1. Vorhandene Excel-Tabelle der Mitglieder für SEPA erweitern Ihre vorhandene Excel-Tabelle besteht bisher aus folgenden Spalten: Mitgliedsnummer

Mehr

Ablauf SEPA-Lastschrift im Online-Banking

Ablauf SEPA-Lastschrift im Online-Banking Ablauf SEPA-Lastschrift im Online-Banking 1 Allgemeines Die SEPA-Basislastschrift (CORE/B2C) und die SEPA-Firmenlastschrift (B2B) sind standardmäßig im Hauptmenüpunkt "Banking" unter dem Navigationspunkt

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand 01.11.2013

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand 01.11.2013 Umsetzung in SFirm Stand 01.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen Lastschrift-Format auf das neue SEPA-Format helfen. Die einzelnen Punkte sind durch die jeweiligen Überschriften

Mehr

Information zum neuen ELBA Zahlungsbeleg ( SEPA Überweisung )

Information zum neuen ELBA Zahlungsbeleg ( SEPA Überweisung ) Information zum neuen ELBA Zahlungsbeleg ( SEPA Überweisung ) Im Zuge der Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrs werden mittelfristig Kontonummer und BLZ durch IBAN und BIC abgelöst! Dies

Mehr

SEPA Leitfaden Profi cash

SEPA Leitfaden Profi cash SEPA-Leitfaden für die Profi cash Software 1 Voraussetzungen 2 2 Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto 2 3 Der SEPA-Zahlungsverkehr 5 3.1 Die Euro-Überweisung SEPA Credit Transfer (SCT) 5 3.2 SEPA-Lastschriften

Mehr

S PA. Fit in allen Disziplinen. Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Stichtag 01.02.2014

S PA. Fit in allen Disziplinen. Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Stichtag 01.02.2014 Stichtag 01.02.2014 S PA Single Euro Payments Area Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Name, Vorname Straße Plz, Ort Kontonummer IBAN BIC Berater Datum GENODEF1ND2 Stand: 01/2013 SEPA - Basisinformation

Mehr

Informationen zu SEPA im Gerichtsvollzieher Büro System

Informationen zu SEPA im Gerichtsvollzieher Büro System Informationen zu SEPA im Gerichtsvollzieher Büro System Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de

Mehr

VR-NetWorld Software ab Version 5

VR-NetWorld Software ab Version 5 e VR-NetWorld Software ab Version 5 Migration der Lastschriften in SEPA-Lastschriften Nach erfolgreicher Installation der Version 5 sollten Sie Ihre Daten wie gewohnt vorfinden. Als Erstes sollten Sie

Mehr

Leitfaden zu Starmoney 9.0

Leitfaden zu Starmoney 9.0 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Starmoney 9.0 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm 2.5 Stand 30.01.2014

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm 2.5 Stand 30.01.2014 Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm 2.5 Stand 30.01.2014 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen Lastschrift-Format auf das neue SEPA-Format helfen. Die einzelnen Punkte sind

Mehr

Erstellen Sie einen Zeit- und Umsetzungsplan für die SEPA-Umstellung Ihres Vereins und benennen Sie zuständige Beteiligte und Verantwortliche

Erstellen Sie einen Zeit- und Umsetzungsplan für die SEPA-Umstellung Ihres Vereins und benennen Sie zuständige Beteiligte und Verantwortliche Die Vorbereitung: Ihr aktueller Zahlungsverkehr Erstellen Sie einen Zeit- und Umsetzungsplan für die SEPA-Umstellung Ihres Vereins und benennen Sie zuständige Beteiligte und Verantwortliche Stellen Sie

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

FAQ SEPA in der syska EURO FIBU Stand: August 2013, gültig ab syska EURO FIBU 2014

FAQ SEPA in der syska EURO FIBU Stand: August 2013, gültig ab syska EURO FIBU 2014 FAQ SEPA in der syska EURO FIBU Stand: August 2013, gültig ab syska EURO FIBU 2014 Häufig gestellte Fragen zur Einführung von SEPA in der syska EURO FIBU. Dieses Dokument ist eine Ergänzung mit produktspezifischen

Mehr

Leitfaden zu Starmoney 9.0

Leitfaden zu Starmoney 9.0 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Starmoney 9.0 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013 Sparkasse Trier Seite 1 von 5 Medialer Vertrieb Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen DTAUS-Format auf das neue SEPA-Format

Mehr

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale 1. Allgemeines Vereine erheben in regelmäßigen Abständen Beiträge von Ihren Mitgliedern. Die Abwicklung des Beitragseinzuges kann mit einer speziellen Vereinsverwaltungssoftware (z.b. SPG-Verein) durchgeführt

Mehr

Ready for SEPA SFirm - Leitfaden für die SEPA-Umstellung

Ready for SEPA SFirm - Leitfaden für die SEPA-Umstellung Ready for SEPA SFirm - Leitfaden für die SEPA-Umstellung 1. Allgemeines Dieser Leitfaden soll Sie bei der Nutzung der SEPA-Zahlverfahren im SFirm unterstützen. Er gibt wichtige Hinweise zu der SEPA-Überweisung

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition Kurzanleitung ebanking Business Edition Mit der ebanking Business Edition, dem Online-Banking-Portal für Geschäftskunden und Vereine, können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln.

Mehr

Leitfaden zur Umstellung auf den Beitragseinzug per SEPA-Lastschriftverfahren für die Software SPG Verein, Version 3.1.

Leitfaden zur Umstellung auf den Beitragseinzug per SEPA-Lastschriftverfahren für die Software SPG Verein, Version 3.1. Leitfaden zur Umstellung auf den Beitragseinzug per SEPA-Lastschriftverfahren für die Software SPG Verein, Version 3.1.14 oder höher 1. Gläubiger-Identifikationsnummer beantragen Für die Beitragseinzüge

Mehr

Anleitung VR-Networld Software 5

Anleitung VR-Networld Software 5 Anleitung VR-Networld Software 5 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Den Lizenzschlüssel

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Sofern Sie diesen noch nicht erhalten haben, können Sie ihn über

Mehr

SEPA in ADNOVA office

SEPA in ADNOVA office SEPA in ADNOVA office Stand Januar 2014 Anleitung zur Umstellung auf SEPA in ADNOVA office Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung SEPA (Single Euro Payments Area) bezeichnet den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

Die Sparkasse Fürth unterstützt und begleitet Sie bei der Umsetzung der SEPA und bietet Ihnen neue, zukunftsorientierte SEPA-Produkte an. Achtung!

Die Sparkasse Fürth unterstützt und begleitet Sie bei der Umsetzung der SEPA und bietet Ihnen neue, zukunftsorientierte SEPA-Produkte an. Achtung! Basisinformationen Die SEPA (Single Euro Payments Area) ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum, in dem grenzüberschreitende und inländische Zahlungen nach gleichen Regeln behandelt werden. Es wird

Mehr

Checklisten für die SEPA-Umstellung im Unternehmen

Checklisten für die SEPA-Umstellung im Unternehmen Checklisten für die SEPA-Umstellung im Unternehmen 1. Organisatorische Maßnahmen o Bennen Sie einen oder mehrere SEPA-Verantwortliche/Ansprechpartner o Zeit- und Umsetzungsplan entwickeln o Entscheidung,

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Bei einem Update von einer bestehenden Version 4.x führen Sie bitte vor der Installation der Version 5.x eine Datensicherung durch (Datei>Daten sichern)! Nach erfolgreicher Installation und Einrichtung

Mehr

To-Do-Checkliste für die SEPA-Lastschrift (SDD CORE/SDD B2B).

To-Do-Checkliste für die SEPA-Lastschrift (SDD CORE/SDD B2B). To-Do-Checkliste für die SEPA-Lastschrift, Seite 1 von 11 To-Do-Checkliste für die SEPA-Lastschrift (SDD CORE/SDD B2B). Für Ihre (grenzüber schrei tenden) Zahlungseinzüge in Euro. Die Einführung des einheitlichen

Mehr

SEPA-Workshop. Fragen und Antworten. 30. Oktober 2013

SEPA-Workshop. Fragen und Antworten. 30. Oktober 2013 SEPA-Workshop Fragen und Antworten 30. Oktober 2013 Bundesverband deutscher Banken e. V. Burgstraße 28 10178 Berlin Telefon: +49 30 1663-0 Telefax: +49 30 1663-1399 www.bankenverband.de USt.-IdNr. DE201591882

Mehr

Checkliste für Vereine

Checkliste für Vereine für die Umstellung auf SEPA-Zahlverfahren Seite 1 Sofort erledigen Benennen Sie einen SEPA- Verantwortlichen. Beantragen Sie bei der Deutschen Bundesbank eine Gläubiger Identifikationsnummer. Da die Umstellung

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr