DATEV Mittelstand classic pro Buchführung mit Rechnungswesen pro

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DATEV Mittelstand classic pro Buchführung mit Rechnungswesen pro"

Transkript

1 DATEV Mittelstand classic pro Buchführung mit Rechnungswesen pro Aufgaben mit Lösungen und Detailinformationen Arbeitsunterlage

2 Herausgeber: DATEV eg, Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell für diese Unterlage erstellt. Sollten dennoch Ähnlichkeiten mit Personen und/oder Unternehmen bestehen, sind diese rein zufällig. Die in dieser Unterlage abgebildeten Formulare wurden z.t. digital nachgebildet. Abweichungen vom Original in Größe und Farbgebung sind daher wahrscheinlich. Inhaltliche Änderungen wurden nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, dass die in der Unterlage verwendeten Bildschirmmasken Versionsnummern enthalten können, die gegenüber Ihrer Programmversion abweichen. Die abgebildeten Masken sind für mehrere Programmversionen gültig. Copyright DATEV eg: Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung, vorbehalten. Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation, USA. Microsoft ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation, USA. Angaben ohne Gewähr /08-01 Bestell-Art.-Nr.: 37802

3 Vorwort Der Einsatz von DATEV-Programmen erleichtert Ihren Arbeitsalltag. Voraussetzung für ein erfolgreiches Arbeiten sind allerdings solides Grundlagenwissen und gute Kenntnisse im Umgang mit der jeweiligen Software. Die vorliegende Arbeitsunterlage vermittelt Ihnen die theoretischen Grundlagen bzw. den praxisbezogenen Einstieg in das Programm. Sie dient als Unterlage für ein Seminar, kann aber auch als Nachschlagewerk und täglicher Begleiter zum Programmeinsatz unabhängig von einem Seminar bezogen werden. Der Aufbau der Arbeitsunterlage orientiert sich an den Arbeitsabläufen in der Praxis. Zahlreiche Übungen und Musterfälle machen die Arbeitsunterlage übersichtlich und anschaulich. Die Inhalte sind leicht verständlich aufbereitet und können gut auf die tägliche Anwendungspraxis übertragen werden. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit unserem Weiterbildungsangebot. Informieren Sie sich doch auch zu unseren weiteren Wissensangeboten: Im Bestell-Manager und im Internet unter sowie unter können Sie sich 24 Stunden täglich zu unseren Seminaren anmelden sowie weitere Lernmaterialien bestellen. IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Verbesserungsvorschläge. Senden Sie diese einfach formlos an folgende Adresse: DATEV eg, B-W14, Nürnberg

4 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Situation und Hinweise zum Selbststudium Ausgangssituation... 6 Inhaltsverzeichnis 1.2 Hinweise zum Selbststudium Musterdaten Daten senden/daten holen nicht möglich Aufbau der Schulungsunterlage Hilfeangebote im Programm Ein erster Überblick der Schnelleinstieg Rechnungswesen pro Zentrales Hilfemenü Zusatzbereich Hilfe Fachportal Rechnungswesen Die Informations-Datenbank Der Online-Service Servicekontakt in DATEV pro: Ihr direkter Draht zu DATEV Demos zu ausgewählten Arbeitsbereichen Buchführung öffnen/vorbereitende Tätigkeiten Buchführung öffnen und Ausgangsrechnungen buchen Lohnbuchungen übernehmen Wiederkehrende Buchungen verarbeiten Belege buchen Rechnungseingänge buchen Buchen der Bank manuell Buchen der Bank elektronisch Buchen der Kasse Buchführung abstimmen und auswerten Abstimmen anhand der Kontenabstimmliste Abstimmen anhand der Kurzfristigen Erfolgsrechnung Periodengerechte Erfassung Wiederkehrende Buchungen erfassen...117

5 4.5 Betriebswirtschaftliche Auswertungen Der Standard-Betriebsabrechnungsbogen Abschließende Tätigkeiten Auswertungen ausgeben Datenübermittlung an das Rechenzentrum Datensicherung, UStVA, ZM Buchungsinformationen übergeben Rechnungswesen-Archiv-DVD Bestandsdienste Rechnungswesen Bestands-Manager Standarddaten einspielen Verwalten der Bestände am PC sichern, löschen, einspielen Sichern und Einspielen von Buchführungsbeständen Altsicherung einspielen Übersicht Datenübermittlung Finanzverwaltung RZ-Protokolle rückübertragen Inhaltsverzeichnis 7 Datenaustausch Unternehmen Kanzlei Austausch von Sicherungsbeständen Austausch einzelner Buchungsstapel und Stammdaten DATEV-Format Postversand- und ASCII-Formate Datenaustausch über das Rechenzentrum Konsolidierung von Auswertungen Konsolidierung von Auswertungen am PC Übermittlung einer Konsolidierten UStVA durch das Rechenzentrum Auswertungen online Auswertungen online Analysesystem Belegverwaltung online Dokumentensystem

6 10 Stapel festschreiben/verwalten Buchungsstapel festschreiben Buchungsstapel verwalten RZ-Kommunikation 169 Inhaltsverzeichnis 12 Neuanlage eines Unternehmens Anlegen eines Unternehmens Anwendungen anlegen Anwendungsspezifische Grunddaten Mandantendaten Rechnungswesen Neuanlage mit Auswahl eines Branchenpakets Anwendung nachträglich anlegen Jahresübernahme und USt 1/ Jahresübernahme Jahresübernahme neues Wirtschaftsjahr anlegen Jahresübernahme Kontenrahmenwechsel mit/ohne Branchenpaket Jahresübernahme Branchenpaket anlegen Salden und Stammdaten aktualisieren FIBU-Salden OPOS-Salden Kontenbeschriftungen Mehrere Wirtschaftsjahresbeginne in einem Kalenderjahr USt 1/11 Anmeldung der Sondervorauszahlung und Antrag auf Dauerfristverlängerung Anhang Stichwortverzeichnis 231 4

7 1 Allgemeine Situation und Hinweise zum Selbststudium 1.1 Ausgangssituation 1.2 Hinweise zum Selbststudium 1.3 Hilfeangebote im Programm 5

8 1 Allgemeine Situation und Hinweise zum Selbststudium Diese Unterlage ist auf der Basis eines durchgängigen Musterfalls aufgebaut. Hier finden Sie ablauforientiert typische Szenarien der Bearbeitung einer Buchführung, jeweils mit Situationsbeschreibungen, dazugehörigen Aufgaben und Lösungen. Ausführliche Informationen zu den Aufgaben und weiteren für die Buchführung relevante Themen unterstützen Sie bei der Einarbeitung. 1.1 Ausgangssituation Es wird angenommen, Sie sind neue Mitarbeiterin in der Schreinerei Küchenbeispiel GmbH. Die Kollegin, die bisher die Buchführung im Unternehmen erstellt hat, muss frühzeitig in Mutterschutz gehen. Daher übernehmen Sie ab sofort ihre Aufgaben. Die Kollegin konnte Sie nicht mehr im Detail einarbeiten. Die Buchführung wird in dem Unternehmen mit dem Programm DATEV Rechnungswesen pro erstellt. Die Kollegin hatte für das Unternehmen Stammblätter erstellt, die sie in den Unterlagen abgeheftet hat. Darauf sind die wichtigsten Stammdaten und Arbeitsabläufe für die Erstellung der monatlichen Buchführung vermerkt. Stammblatt Küchenbeispiel GmbH Adresse des Unternehmens: Name: Küchenbeispiel GmbH Adresse: Burgteststraße 25, Nürnberg Telefon: Unternehmensgegenstand: Schreinerei Branche: Herstellung von Küchenmöbeln Bankverbindung: UniCredit Hypo Vereinsbank Nürnberg (BLZ: /Kto.Nr.: ) 6

9 FIBU-Stammblatt Küchenbeispiel GmbH DATEV Berater- und Mandantennummer: 29098/55038 Grunddaten Rechnungswesen Besteuerungsart: Soll-Versteuerung Berater-Nr.: Kontenrahmen: SKR 04 Mandanten-Nr.: Buchungsinformationen Rechnungsausgänge: direkt aus dem Auftragswesen übernehmen Lohnbuchungen: Die Lohnbuchführung wird durch den Steuerberater erstellt. Die Buchungsliste aus LODAS wird für die Übernahme in die Finanzbuchführung im Rechenzentrum (RZ) bereitgestellt. Wiederkehrende Buchungen: monatlich übernehmen Rechnungseingänge: monatlich buchen, die Belege sind digital in der Dokumentenablage abgelegt Banken: UniCredit Hypo Vereinsbank Nürnberg (BLZ: /Kto.Nr.: ), (FIBU-Kto-Nr.: 1801) > manuell Sparkasse Nürnberg (BLZ: /Kto.Nr.: ), (FIBU-Kto-Nr.: 1832) > elektronisch Kasse: Ab April 20JJ wird manuell ein Kassenbuch geführt. 1 Allgemeine Situation und Hinweise zum Selbststudium Auswertungen Monatlich an Herrn Küchenbeispiel: Kurzfristige Erfolgsrechnung mit Wertenachweis (BWA) Offene-Posten-Liste (OPOS-Liste) Summen- und Saldenliste je Monat (SUSA) Umsatzsteuer-Voranmeldung monatlich (UStVA) Zusammenfassende Meldung Kontrolle durch Steuerberater monatlicher Datenaustausch über das DATEV Rechenzentrum Umsatzsteuer-Voranmeldung/ZM Datenübermittlung der UStVA monatlich mit Dauerfristverlängerung über das Rechenzentrum Datenübermittlung der Zusammenfassenden Meldung monatlich über das Rechenzentrum Datenarchivierung Buchungsstapel pro Monat festschreiben und Speichern aller Daten im Rechenzentrum 7

10 1.2 Hinweise zum Selbststudium 1 Allgemeine Situation und Hinweise zum Selbststudium Musterdaten Damit Sie im Selbststudium die Aufgaben bearbeiten können, wird der in der Unterlage genutzte Musterbestand (Berater-Nr , Mandanten-Nr ) mit DATEV Mittelstand classic pro ausgeliefert. Diesen spielen Sie folgendermaßen ein: SO SPIELEN SIE DEN MUSTERBESTAND EIN 1) Doppelklicken Sie im DATEV Arbeitsplatz pro in der Übersicht Organisation auf Musterbestand. 2) Doppelklicken Sie auf Musterbestand einspielen. 3) Bestätigen Sie nachfolgenden Hinweis mit. Ergebnis: Der Musterbestand (Berater-Nr , Mandanten-Nr ) wird eingespielt. Damit können Sie die in dieser Unterlage beschriebenen Aufgaben durchführen Daten senden/daten holen nicht möglich Beim Daten senden oder Daten holen wird im Rechenzentrum ein gültiges DFÜ-Kennwort abgefragt. Da Ihnen das Kennwort zur Musterberaternummer nicht vorliegt, bekommen Sie bei den Übungen mit Anschaltungen an das Rechenzentrum entsprechende Programm-Meldungen. Die Musterdaten sind so aufgebaut, dass die Übungen ohne gültige Anschaltung an das Rechenzentrum durchgeführt werden können Aufbau der Schulungsunterlage 8 Der Aufbau der Schulungsunterlage orientiert sich an den Arbeitsabläufen in der Praxis. Durch zahlreiche Übungen lernen Sie die Arbeitsweise mit dem Programm DATEV Rechnungswesen pro kennen. Eingeleitet werden die Übungen immer durch eine Situationsbeschreibung, der dann Aufgaben dazu folgen. Anschließend erhalten Sie zu jeder gestellten Aufgabe die Lösung. Zusätzlich beinhaltet diese Unterlage Detailinformationen, die nicht immer mit dem Musterbestand (Berater-Nr , Mandanten-Nr ) nachvollzogen werden können. Die íkapitel 1 bis 5 werden in der Schulung DATEV Mittelstand classic pro Rechnungswesen besprochen und geübt. In den íkapiteln 6 bis 13 werden weitere Themen erläutert, die Sie bei der Erstellung der Buchführung unterstützen. Im íanhang finden Sie íbelege der Eingangsrechnungen, den ípapierkontoauszug der UniCredit Hypo Vereinsbank Nürnberg und das íübungsblatt Buchungsvorschläge bearbeiten. Ansonsten sind Instruktionsblätter, Spickzettel und Checklisten enthalten, die Sie bei Ihrer Arbeit unterstützen. Diese können Sie heraustrennen.

11 1.3 Hilfeangebote im Programm Ein erster Überblick der Schnelleinstieg Rechnungswesen pro Mit Hilfe dieser selbstablaufenden Programm-Demo verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über den Aufbau und die Inhalte von DATEV Rechnungswesen pro. Den Schnelleinstieg starten Sie direkt aus dem Startfenster, das beim Öffnen des Programms Rechnungswesen pro erscheint. Danach können Sie den Schnelleinstieg über das Menü Hilfe Schnelleinstieg Rechnungswesen pro aufrufen Zentrales Hilfemenü Das zentrale Hilfemenü bietet Ihnen umfangreiche Erläuterungen und Ablaufbeschreibungen unter Inhalt, Index und Suchen, Erläuterungen zu den Oberflächen und Hilfen zur Einarbeitung. Inhalt In der Registerkarte Inhalt erhalten Sie eine strukturierte Aufstellung der verfügbaren Themen des Hilfesystems. 1 Allgemeine Situation und Hinweise zum Selbststudium Index In der Registerkarte Index geben Sie das Schlagwort ein, zu dem Sie Hilfe benötigen. Das Hilfesystem zeigt Ihnen alle hinterlegten Indexeinträge, die Ihrer Eingabe entsprechen. Suchen In der Registerkarte Suchen werden alle im Programm hinterlegten Texte nach Ihrem eingegebenen Suchbegriff durchsucht Zusatzbereich Hilfe Der Zusatzbereich Hilfe zeigt Ihnen Informationen zum geöffneten Arbeitsbereich. Abhängig davon, was Sie gerade im Programm tun und wo sich der Cursor gerade befindet, sehen Sie die passenden Links zu den weiterführenden Hilfen und Informationen im und auch außerhalb des Programms. Den Zusatzbereich Hilfe finden Sie am rechten Bildschirmrand unter der Registerkarte Hilfe. 9

12 1.3.4 Fachportal Rechnungswesen 1 Allgemeine Situation und Hinweise zum Selbststudium Das Fachportal Rechnungswesen bietet Ihnen den Einstieg in LEXinform/DATEV Elektronisches Wissen pro. Elektronisches Wissen Rechnungswesen Das Elektronische Wissen Rechnungswesen unterstützt Sie bei der laufenden Buchführung. Es enthält z. B. Hinweise und Tipps für die Erstellung der Buchführung, ABC-Themenlexikon (wichtige Schlagworte in alphabetischer Reihenfolge aus dem Bereich des Rechnungswesens), Buchungsbeispiele. Das Elektronische Wissen Rechnungswesen rufen Sie direkt in DATEV Rechnungswesen pro über Hilfe Fachportal Rechnungswesen oder über den Link im Zusatzbereich Hilfe auf Die Informations-Datenbank Die Informations-Datenbank ergänzt die Hilfe im Programm. Hier finden Sie aktuelle Anleitungen zur Programmnutzung und weitere Unterstützung. Die Informations-Datenbank starten Sie direkt in Rechnungswesen pro über Hilfe Informations-Datenbank oder im Zusatzbereich Hilfe über den Link. 10

13 Tipp: Suche in LEXinform/Info-Datenbank pro In der Menüleiste steht Ihnen ein Eingabefeld für die übergreifende Suche in LEXinform/Info- Datenbank pro zur Verfügung: In LEXinform/Info-Datenbank pro sind die Inhalte der bisherigen Programme LEXinform, Informations-Datenbank und Elektronisches Wissen in einer integrierten Datenbank zusammengefasst. Geben Sie einen Suchbegriff ein, erhalten Sie im Programm LEXinform/Info-Datenbank pro eine Trefferliste, über die Sie das Dokument mit der gewünschten Information aufrufen können. Voraussetzung für die Nutzung dieser integrierten Datenbank ist ein DFÜ-Zugang zum Rechenzentrum. Verfügen Sie nicht über solch einen Zugang, haben Sie über dieses Eingabefeld nur Zugriff zur Informations-Datenbank online über das Internet Der Online-Service Im Online-Service stellen wir die aktuellen Themenschwerpunkte und Nachrichten der einzelnen Geschäftsfelder für Sie zusammen. Schauen Sie doch immer mal rein, es lohnt sich. Den Online-Service rufen Sie direkt in Rechnungswesen pro über Hilfe Aktuelles online auf. 1 Allgemeine Situation und Hinweise zum Selbststudium Servicekontakt in DATEV pro: Ihr direkter Draht zu DATEV Haben Sie eine Frage an den DATEV-Service, die Sie mit dem Hilfeangebot im Programm nicht lösen können? Dann empfehlen wir Ihnen unseren neuen Servicekontakt. Formulieren Sie Ihre Anfrage ganz einfach direkt im DATEV Arbeitsplatz pro bzw. in DATEV Rechnungswesen pro und senden Sie diese mit einem Klick an das zuständige Serviceteam. Schnell gefunden Den Servicekontakt rufen Sie in Rechnungswesen pro über Hilfe Servicekontakt auf. Sie können den Servicekontakt auch aus jedem Arbeitsbereich heraus über den Zusatzbereich Hilfe mit dem Link aufrufen. 11

14 Einfach zu bedienen 1 Allgemeine Situation und Hinweise zum Selbststudium Je mehr Informationen wir zu Ihrer Frage haben, desto schneller und gezielter können wir Ihre Anfrage beantworten. Deshalb werden der Produktname und das Fachthema des gerade geöffneten Dialogfensters im Formular automatisch vorbelegt. Sie müssen nur noch Ihre Absenderdaten und Ihre Frage ergänzen. Unabhängig von den Servicezeiten der DATEV Praktisch für Sie: Auch außerhalb unserer Servicezeiten können Sie Ihre Anfrage schnell und unkompliziert senden. Mehrwert für SmartCard/mIDentity-Nutzer Wenn Sie eine DATEV-SmartCard bzw. einen DATEV midentity nutzen, können Sie aus dem Anfrageformular in den Servicekontakt online wechseln. Dieser bietet Ihnen zusätzlich einen besonderen Mehrwert: Sie können über den Servicekontakt online vorgefertigte Auftragsformulare an DATEV schicken. 12 In der Kontaktübersicht erhalten Sie einen Überblick über Ihre Serviceanfragen. Hier können Sie bequem in abgeschlossenen Anfragen recherchieren und sich über den Status Ihrer aktuellen Anfragen informieren.

15 1.3.8 Demos zu ausgewählten Arbeitsbereichen Im Zusatzbereich Hilfe zu den Arbeitsbereichen Daten anpassen (Übersicht Basisdienste Bestandsdienste Rechnungswesen Daten anpassen) und Ausgeben (PC) (Übersicht Buchführung Abschließende Tätigkeiten Finanzbuchführung ausgeben (PC)) finden Sie Links mit Demos zu den Abläufen in diesen Arbeitsbereichen. 1 Allgemeine Situation und Hinweise zum Selbststudium Voraussetzung für den Aufruf der Demos ist ein Internet-Zugang zu 13

16 2 Buchführung öffnen/ Vorbereitende Tätigkeiten 2.1 Buchführung öffnen und Ausgangsrechnungen buchen 2.2 Lohnbuchungen übernehmen 2.3 Wiederkehrende Buchungen verarbeiten 15

17 Detailinformation: DATEV Arbeitsplatz pro 2 Buchführung öffnen/ Vorbereitende Tätigkeiten Der Ausgangspunkt für die Nutzung aller installierten Programme ist der DATEV Arbeitsplatz pro. Somit findet der zentrale Einstieg in die Bearbeitung Ihres Unternehmens immer über den DATEV Arbeitsplatz pro statt. Von hier aus starten Sie die Bearbeitung der Buchführung, hier ändern Sie z. B. Ihre Stammdaten oder führen eine Bestandssicherung durch. Sie können auf einen Blick sehen, für welche Wirtschaftsjahre Buchführungen angelegt sind und welchen Bearbeitungsstand diese aufweisen. Der DATEV Arbeitsplatz pro präsentiert Ihnen aktuelle Informationen und unterstützt prozessorientiert die Arbeitsabläufe in Ihrem Unternehmen. Der DATEV Arbeitsplatz pro ist modular nach folgendem Schema aufgebaut: Links sehen Sie den Navigationsbereich, im Zentrum der Arbeitsoberfläche den Arbeitsbereich und unterhalb des Arbeitsbereichs sowie rechts davon finden Sie die Zusatzbereiche. Sie können die Arbeitsoberfläche individuell weitgehend Ihren Bedürfnissen und Ihrem Arbeitsstil anpassen. Die Funktionen und Informationsangebote passen sich dynamisch Ihrer Arbeitssituation an. So variieren einzelne Inhalte der Bereiche je nach Position im Programm. Sobald Sie z. B. in Anwendungsübersichten auf Rechnungswesen doppelklicken und in der Schnellsuche Ihre Unternehmensnummer erfassen, kann Ihr Bildschirm folgendermaßen aufgebaut sein: 16

18 2.1 Buchführung öffnen und Ausgangsrechnungen buchen Sie haben grundsätzlich mehrere Möglichkeiten, ein bestehendes Unternehmen aus dem DATEV Arbeitsplatz pro heraus zu öffnen. Durch die Wahl der Übersicht steuern Sie, welche Sicht Ihres Unternehmens in der Liste des Arbeitsbereichs aufbereitet wird. Wählen Sie z. B. die Unternehmensübersicht, werden Ihnen die aktiven Unternehmen aufgelistet. Mit einem Doppelklick auf ein Unternehmen kommen Sie in die Stammdaten des jeweiligen Unternehmens. Unter Anwendungsübersichten Rechnungswesen öffnen Sie per Doppelklick die jeweilige Buchführung. In unserem Beispiel steigen Sie in die Bearbeitung der Monatsbuchführung des Musterbestands Küchenbeispiel GmbH (55038) im DATEV Arbeitsplatz pro über die Startseite ein. Doppelklicken Sie dazu in der Übersicht Unser Unternehmen auf Startseite und wählen Sie Ihr Unternehmen aus. 2 Buchführung öffnen/ Vorbereitende Tätigkeiten Die Startseite wird als Arbeitsblatt geöffnet. Hierüber haben Sie einen schnellen Zugang zu allen wichtigen Funktionen des Rechnungswesens sowie weiterer Programme in DATEV Mittelstand classic pro. 17

19 2 Buchführung öffnen/ Vorbereitende Tätigkeiten Um in die Buchführung Ihres Unternehmens zu gelangen, stehen Ihnen in Abhängigkeit der gewünschten Tätigkeit mehrere Wege zur Verfügung. Über (Buchführung starten) starten Sie das Programm DATEV Rechnungswesen pro. Der Rechnungswesen-Bestand des vorhin ausgewählten Unternehmens wird geöffnet. Ein Klick auf öffnet die Unternehmens-Stammdaten. Außerdem können Sie die Kunden- oder Lieferantenliste öffnen, wenn Sie auf die Symbole Kunde bzw. Lieferant klicken. Über die Links im Bereich Rechnungswesen/Zahlungsverkehr gelangen Sie direkt zu den jeweils angesteuerten Funktionen innerhalb der Buchführung. SITUATION Sie beginnen mit der Buchführung für den Monat April. Zur Bearbeitung der Buchführung nutzen Sie das FIBU-Stammblatt. Ihre Kollegin hat bereits die Ausgangsrechnungen für den Buchungszeitraum April im Auftragswesen erfasst und für die Übernahme in die Finanzbuchführung bereitgestellt. Buchungsinformationen Rechnungsausgänge: direkt aus dem Auftragswesen übernehmen Lohnbuchungen: Die Lohnbuchführung wird durch den Steuerberater erstellt. Aufgabe 2.1 Buchen Sie die Ausgangsrechnungen über die Startseite im DATEV Arbeitsplatz pro. Legen Sie dazu einen neuen Buchungsstapel mit der Bezeichnung Ausgangsrechnungen April an. Lösung 2.1 SO BUCHEN SIE DIE AUSGANGSRECHNUNGEN 1) Klicken Sie auf der Startseite im DATEV Arbeitsplatz pro auf den Link. Das Programm DATEV Rechnungswesen pro startet. Die Buchführung für das aktuelle Wirtschaftsjahr und das Dialogfenster Stapelverarbeitung öffnet sich. 2) Markieren Sie den Buchungsstapel Ausgangsrechnungen April_Tag 1. 3) Klicken Sie auf. Es öffnet sich das Dialogfenster Neuen Buchungsstapel anlegen. Die Felder Datum von: und Datum bis: sind bereits mit dem Zeitraum der zu verarbeitenden Ausgangsrechnungen vorbelegt. 4) Ändern Sie gegebenenfalls die Bezeichnung und bestätigen Sie mit. Der markierte Stapel wird verarbeitet. 5) Bestätigen Sie den Hinweis, dass der Stapel korrekt verarbeitet wurde, mit. 6) Schließen Sie das Dialogfenster Stapelverarbeitung. Ergebnis: Die Ausgangsrechnungen, die im Auftragswesen erfasst und an das Rechnungswesen übergeben wurden, sind automatisch verarbeitet worden. 18

Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro

Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen

Mehr

Buchführung mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro

Buchführung mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Buchführung mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Aufgaben mit Lösungen und Detailinformationen Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und

Mehr

DATEV Eigenorganisation comfort pro Auftragsorientiertes Arbeiten

DATEV Eigenorganisation comfort pro Auftragsorientiertes Arbeiten DATEV Eigenorganisation comfort pro Auftragsorientiertes Arbeiten Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen

Mehr

Land- und Forstwirtschaft in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro

Land- und Forstwirtschaft in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Land- und Forstwirtschaft in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen

Mehr

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten

Mehr

Bilanzieren mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro

Bilanzieren mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Bilanzieren mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften

Mehr

Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro

Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen

Mehr

DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks

DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks Übungen und Lösungen Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und

Mehr

Erste Schritte mit dem DATEV-Programm Mittelstand classic pro

Erste Schritte mit dem DATEV-Programm Mittelstand classic pro Erste Schritte mit dem DATEV-Programm Mittelstand classic pro Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften

Mehr

DATEV Rechnungswesen pro Finanzbuchführung für Umsteiger

DATEV Rechnungswesen pro Finanzbuchführung für Umsteiger DATEV Rechnungswesen pro Finanzbuchführung für Umsteiger Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und

Mehr

DATEV Rechnungswesen compact pro Finanzbuchführung für Umsteiger

DATEV Rechnungswesen compact pro Finanzbuchführung für Umsteiger DATEV Rechnungswesen compact pro Finanzbuchführung für Umsteiger Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen

Mehr

Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro

Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen

Mehr

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Finanzbuchführung/Jahresabschluss für Umsteiger

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Finanzbuchführung/Jahresabschluss für Umsteiger DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Finanzbuchführung/Jahresabschluss für Umsteiger Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

2 Das Anlegen und Ändern von Mandantendaten 25

2 Das Anlegen und Ändern von Mandantendaten 25 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11 1.1 Das Zusammenspiel von Kanzlei-Rechnungswesen pro" und dem DATEV-Rechenzentrum 12 1.2 Starten des Programms über den

Mehr

DATEV Eigenorganisation comfort pro Jahreswechsel und Neuerungen

DATEV Eigenorganisation comfort pro Jahreswechsel und Neuerungen DATEV Eigenorganisation comfort pro Jahreswechsel und Neuerungen Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen

Mehr

1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11

1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro...11 1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11 1.1 Das Zusammenspiel von Kanzlei-Rechnungswesen pro" und dem DATEV-Rechenzentrum 12 1.2 Starten des Programms über den DATEV Arbeitsplatz

Mehr

DATEV Bilanzbericht classic/ comfort 8.0 Bearbeitung im Microsoft Office 2007-Look

DATEV Bilanzbericht classic/ comfort 8.0 Bearbeitung im Microsoft Office 2007-Look DATEV Bilanzbericht classic/ comfort 8.0 Bearbeitung im Microsoft Office 2007-Look Bearbeitung von Erstellungsberichten Neues und Bewährtes Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

DATEV Anwalt pro. Arbeitsunterlage

DATEV Anwalt pro. Arbeitsunterlage DATEV Anwalt pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell für diese Unterlage

Mehr

Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version)

Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version) Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version) Bereich: AUSWERTUNGEN ONLINE - Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2 2. Einrichtung zum Start 3 3. Arbeitsablauf: Bereitstellung der Auswertungen

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

Herausgeber: DATEV eg, Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind

Herausgeber: DATEV eg, Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind Lohn mit DATEV LODAS Besonderheiten der Lohn- und Gehaltsabrechnung wie Krankheit, Mutterschutz, Lohnarten, Wiederabrechnung und Nachberechnung - Modul 3 Hausaufgabe Stand 02 2015 Herausgeber: DATEV eg,

Mehr

1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5. Wichtige Begriffe. 6. Weitere Funktionen. 7.

1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5. Wichtige Begriffe. 6. Weitere Funktionen. 7. Schnelleinstieg FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1113 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Wichtige Begriffe 6. Weitere Funktionen

Mehr

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706 Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind speziell für diese Unterlae erstellt. Sollten dennoch Ähnlichkeiten

Mehr

Arbeitspapierbearbeitung mit DATEV Abschlussprüfung Übungen und Lösungen

Arbeitspapierbearbeitung mit DATEV Abschlussprüfung Übungen und Lösungen Arbeitspapierbearbeitung mit DATEV Abschlussprüfung Übungen und Lösungen Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen

Mehr

Schnelleinstieg ZAHLUNG

Schnelleinstieg ZAHLUNG Schnelleinstieg ZAHLUNG Bereich: ZAHLUNG - Info für Anw ender Nr. 0850 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Weitere Funktionen 6. Hilfe 2

Mehr

DATEV Mittelstand classic pro

DATEV Mittelstand classic pro DATEV Mittelstand classic pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

DATEV Zahlungsverkehr

DATEV Zahlungsverkehr DATEV Zahlungsverkehr Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell für diese Unterlage

Mehr

> VR-NetWorld Software - was ist neu?

> VR-NetWorld Software - was ist neu? > VR-NetWorld Software - was ist neu? Die VR-NetWorld Software Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

Dienstleistungskatalog Finanzbuchführung - klassisch

Dienstleistungskatalog Finanzbuchführung - klassisch Finanzbuchführung - klassisch Comfort Classic Compact und handelsrechtlicher Vorschriften durch die Kanzlei 1 Erstellung und Zustellung einer Qualitäts-BWA unter Berücksichtigung von Abschreibungen, Zinsen,

Mehr

DATEV-Unternehmen online

DATEV-Unternehmen online DATEV-Unternehmen online Eine Information des steuerlichen Beraters Leistungsbeschreibung Stand 11 07 DATEV-Unternehmen online Online-Erfassung und Auskunft DATEV-Unternehmen online enthält Anwendungen,

Mehr

Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard mittels PartnerWeb

Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard mittels PartnerWeb Ausgleichskasse Gewerbe St. Gallen Lindenstrasse 137 Postfach 245 9016 St. Gallen Telefon 071 282 29 29 Telefax 071 282 29 30 info@ahv-gewerbe.ch www.ahv-gewerbe.ch Anleitung für die Lohnmeldung via ELM-Standard

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Inhaltsverzeichnis 1. Installation der Software 2. Aktivierung des Lizenzschlüssels 3. Kontoumsätze abholen 4. Erfassen und Senden von Überweisungen 5.

Mehr

SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013

SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013 1 SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise Seite 2 1.1 Voraussetzungen für die SEPA-Überweisung Seite 2 1.2 Voraussetzungen für die SEPA-Lastschrift Seite 2 1.3

Mehr

DATEVRechnungswesen/ Rechnungswesen Einzelplatz pro für Umsteiger

DATEVRechnungswesen/ Rechnungswesen Einzelplatz pro für Umsteiger Ein Angebot der TeleTax, des Gemeinschaftsunternehmens der Steuerberaterverbände und der DATEV DATEVRechnungswesen/ Rechnungswesen Einzelplatz pro für Umsteiger DATEV eg; alle Rechte vorbehalten Inhalt

Mehr

malistor Phone ist für Kunden mit gültigem Servicevertrag kostenlos.

malistor Phone ist für Kunden mit gültigem Servicevertrag kostenlos. malistor Phone malistor Phone ist die ideale Ergänzung zu Ihrer Malersoftware malistor. Mit malistor Phone haben Sie Ihre Adressen und Dokumente (Angebote, Aufträge, Rechnungen) aus malistor immer dabei.

Mehr

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF

ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF ANLEITUNG ÜBERWEISERBRIEF Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 1 2. Erfassen der Informationen für Überweiserbrief 2 2.1. Anlegen der Überweiseradressen 2 2.2.

Mehr

Anleitung VR-Networld Software 5

Anleitung VR-Networld Software 5 Anleitung VR-Networld Software 5 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Den Lizenzschlüssel

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

Arbeiten mit der Adressverwaltung Version / Datum V 1.0 / 13.08.2008

Arbeiten mit der Adressverwaltung Version / Datum V 1.0 / 13.08.2008 Software WISO Mein Geld Thema Arbeiten mit der Adressverwaltung Version / Datum V 1.0 / 13.08.2008 Das vorliegende Dokument gibt Ihnen Tipps zum Arbeiten mit der Software WISO Mein Geld, respektive der

Mehr

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation.

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Einen Lizenzschlüssel können Sie über die Seite

Mehr

Wie fange ich an? 1. Erledigt?

Wie fange ich an? 1. Erledigt? Herzlichen Glückwunsch! Sie haben ein komfortables und preiswertes Buchhaltungsprogramm gewählt. Ihre Daten werden jeden Tag automatisch gesichert und Sie haben immer die aktuellste Version. Wie fange

Mehr

Kostenrechnung. - für Neuanwender. Arbeitsunterlage

Kostenrechnung. - für Neuanwender. Arbeitsunterlage Kostenrechnung - für Neuanwender Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell für

Mehr

VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften

VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften > SEPA-Umstellung VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften Sie haben bereits mit der VR-NetWorld-Software Ihre Dauerlastschriften erstellt und verwaltet, und möchten diese nun in das SEPA-Lastschriften-Verfahren

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 geben. Bitte beachten Sie, dass StarMoney 8.0 nur die SEPA-Basis-Einzellastschrift

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

voks: Datenübernahme ANLAG

voks: Datenübernahme ANLAG voks: Datenübernahme ANLAG Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86230 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 3. Vorgehensweise

Mehr

DATEV Eigenorganisation compact/

DATEV Eigenorganisation compact/ DATEV Eienoranisation compact/ classic/comfort Dokumentenoranisation für Neuanwender Arbeitsunterlae Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen

Mehr

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0

Kurzanleitung. Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 Kurzanleitung TecLocal Anleitung zur Anwendung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Anmeldung II. III. Funktionsbereiche Artikelauswahl a. Manuelle Artikelauswahl b. Artikelauswahl aus elektronischem

Mehr

DATEV Unternehmen online

DATEV Unternehmen online DATEV Unternehmen online Eine Information des steuerlichen Beraters Leistungsbeschreibung Stand 02 10 DATEV Unternehmen online Online-Erfassung und -Auskunft DATEV Unternehmen online enthält verschiedene

Mehr

Betriebliches Rechnungswesen fachliche Grundlagen der Finanzbuchführung für Einsteiger. Arbeitsunterlagen

Betriebliches Rechnungswesen fachliche Grundlagen der Finanzbuchführung für Einsteiger. Arbeitsunterlagen Betriebliches Rechnungswesen fachliche Grundlagen der Finanzbuchführung für Einsteiger Arbeitsunterlagen Stand 12 2015 Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen-

Mehr

VR NetWorld-Software SEPA

VR NetWorld-Software SEPA VR NetWorld-Software SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderungen Zahlunsempfänger-/ pflichtige 3. SEPA-Überweisung 4. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge migrieren 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

DATEV Eigenorganisation classic/comfort pro Post, Fristen und Bescheide

DATEV Eigenorganisation classic/comfort pro Post, Fristen und Bescheide DATEV Eigenorganisation classic/comfort pro Post, Fristen und Bescheide Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen

Mehr

Bestattungsinstituts Managementsystem

Bestattungsinstituts Managementsystem SWT-Projekt Gruppe 40 Handbuch Bestattungsinstituts Managementsystem Author: Kristian Kyas Lukas Ortel Vincent Nadoll Barbara Bleier Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 2 2 Anmeldung / Login 2 3 Startseite 3

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Vorlagen im Online Banking. Anlegen von Vorlagen

Vorlagen im Online Banking. Anlegen von Vorlagen Vorlagen im Online Banking Beiträge werden üblicherweise regelmäßig wiederkehrend eingezogen. Daher ist es sinnvoll, die Lastschriften mit den Bankdaten der Mitglieder als sogenannte Vorlagen anzulegen.

Mehr

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"!

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial Erste Schritte in myfactory! Erste Schritte in myfactory Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"! Im vorliegenden Tutorial lernen Sie den Aufbau von myfactory kennen und erfahren, wie myfactory Sie bei Ihren täglichen

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI PIN/TAN

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI PIN/TAN 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH Leitfaden zur Anlage einer 04.04.2013 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des RWE smanagements...3 2 Eingabe der Benutzerdaten...4 3 Erfassen der...5 4 Neue...6 4.1 Allgemeine Daten...7 4.2 Beschreibung...7

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013

Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Updatebeschreibung»GaLaOffice 2«Version 2.6.02 Stand: Februar 2013 Hinweise: Vor dem Einspielen eines Updates schließen Sie alle geöffneten»galaoffice 2«- Programmteile. Falls Sie das Programm im Netzwerk

Mehr

Leitfaden Kontenrahmenumstellung

Leitfaden Kontenrahmenumstellung Inhalt 1. Kontenrahmenumstellung über den Fremdkontenrahmen 3 2. Manuelle Kontenrahmenumstellung 6 3. Änderungen im Mandantenstammblatt 6 Dokument: Leitfaden Kontenrahmen.doc Seite: 1 von 8 Glossar Folgende

Mehr

Du hast hier die Möglichkeit Adressen zu erfassen, Lieferscheine & Rechnungen zu drucken und Deine Artikel zu verwalten.

Du hast hier die Möglichkeit Adressen zu erfassen, Lieferscheine & Rechnungen zu drucken und Deine Artikel zu verwalten. Bedienungsanleitung Professionell aussehende Rechnungen machen einen guten Eindruck vor allem wenn du gerade am Beginn deiner Unternehmung bist. Diese Vorlage ist für den Beginn und für wenige Rechnungen

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 LW-WAWI2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 I 1 Lexware warenwirtschaft pro 2010... 4 1.1 Vorwort...4 1.2 Vorbereitende Arbeiten...5

Mehr

Handbuch. MiniRIS-Monitor

Handbuch. MiniRIS-Monitor Handbuch MiniRIS-Monitor Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 09.05.2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 4 2.1 Voraussetzungen... 4 2.2 Installation... 4 3 Einstellungen... 5 4 Handhabung...

Mehr

Unternehmen online. Steuerbüro fungiert als Heinzelmännchen

Unternehmen online. Steuerbüro fungiert als Heinzelmännchen Karl-Kellner-Ring 23 35576 Wetzlar www.stb-schneider-kissel.de Unternehmen online Steuerbüro fungiert als Heinzelmännchen Unternehmen online 1 Wollten Sie nicht schon immer die Abwicklung der Buchführung

Mehr

Grundsätzliche Informationen zu SpAz

Grundsätzliche Informationen zu SpAz Grundsätzliche Informationen zu SpAz SpAz steht Ihnen zur Eingabe der Personen- und Leistungsdaten Ihrer Absolventen zur Verfügung. Die erforderlichen Daten zur Eingabe entsprechen dabei den Angaben von

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

ProfiCash SEPA. Inhaltsverzeichnis

ProfiCash SEPA. Inhaltsverzeichnis ProfiCash SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderung Zahlungsempfänger/Pflichtige 3. SEPA Überweisung 4. Massenänderung Überweisung/Daueraufträge 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

Veränderung in der VR-NetWorld Software 5.0. 1. Was ist neu?

Veränderung in der VR-NetWorld Software 5.0. 1. Was ist neu? Information zur neuen 5.0 Veränderung in der 5.0 Die Version 5.0 hat teilweise ihr Aussehen verändert. Ebenso wurden einige Funktionalitäten geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden Sie

Mehr

Wiederkehrende Buchungen

Wiederkehrende Buchungen Wiederkehrende Buchungen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1133 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Wiederkehrende Buchungen erstellen 2.2. Wiederkehrende Buchungen einlesen 3. Details

Mehr

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 1. Starten Sie QuickSteuer Deluxe 2010. Rufen Sie anschließend über den Menüpunkt /Extras/Reisekosten Rechner den QuickSteuer Deluxe 2010 Reisekosten-Rechner,

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

SEPA-Anleitung zum Release 3.09

SEPA-Anleitung zum Release 3.09 Hier folgt nun eine kurze Information was sich mit dem neuen Release 3.08 zum Thema SEPA alles ändert. Bitte diese Anleitung sorgfältig lesen, damit bei der Umsetzung keine Fragen aufkommen. Bitte vor

Mehr

Schnelleinstieg LEISTUNG

Schnelleinstieg LEISTUNG Schnelleinstieg LEISTUNG Bereich: OFFICE - Info für Anwender Nr. 3109 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 2.1. Kanzlei als Mandant 2.2. Stammdaten 2.3. Gegenstandswerte 3.

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

Fusion 2015 Änderungen Ihres Zahlungverkehrsprogrammes VR-Networld

Fusion 2015 Änderungen Ihres Zahlungverkehrsprogrammes VR-Networld Fusion 2015 Änderungen Ihres Zahlungverkehrsprogrammes VR-Networld Wichtige Hinweise: Bitte führen Sie die in dieser Anleitung beschriebene Umstellung nach unserer technischen Fusion aber vor der ersten

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

CRM Client. Installation / Anmeldung. .BOSYS SOFTWARE GmbH

CRM Client. Installation / Anmeldung. .BOSYS SOFTWARE GmbH .BOSYS SOFTWARE GmbH CRM Client Installation / Anmeldung 2011.BOSYS SOFTWARE GMBH Normannenweg 28! DE 20537 Hamburg! Fon +49 (040) 25 33 22 0! Fax +49 (040) 25 33 22 499! www.bosys.info Kreissparkasse

Mehr

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG Schritt 1: Programmwechsel Um den gefahrenen Auftrag für die Erstellung der Ausgangsrechnung vorzubereiten, wechseln Sie über die Taskleiste in das bereits gestartete

Mehr

Kurzvortrag UNTERNEHMEN ONLINE

Kurzvortrag UNTERNEHMEN ONLINE Kurzvortrag UNTERNEHMEN ONLINE Unternehmen online so bucht man heute DIGITALISIERUNG DER BELEGE ZAHLUNGEN LASTSCHRIFTEN KONTOUMSÄTZE PRÜFEN BELEGE SUCHEN MAHNWESEN + ZAHLUNGEN SEPA-UMSTELLUNG BEI LASTSCHRIFTEN

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Datenübernahme bei Umstieg von T-Online Banking 6 auf Quicken 2010 so wird s gemacht!

Datenübernahme bei Umstieg von T-Online Banking 6 auf Quicken 2010 so wird s gemacht! Datenübernahme bei Umstieg von T-Online Banking 6 auf Quicken 2010 so wird s gemacht! Sie möchten von T-Online Banking 6 auf Quicken 2010 umsteigen? Wir zeigen Ihnen wie es geht. Auf den nächsten Seiten

Mehr

Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote

Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote Anleitung zum erfassen von Last Minute Angeboten und Stellenangebote Zweck dieser Anleitung ist es einen kleinen Überblick über die Funktion Last Minute auf Swisshotelportal zu erhalten. Für das erstellen

Mehr

Step by Step durch den Büromaterial-Online-Shop

Step by Step durch den Büromaterial-Online-Shop Step by Step durch den Büromaterial-Online-Shop Anleitung für Ihre Online-Bestellung Diese Step by Step - Anleitung soll Ihnen die nützlichen Funktionen des Büromaterial-Online-Shops näher bringen. Entdecken

Mehr

Leitfaden zu VR-Profi cash

Leitfaden zu VR-Profi cash Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu VR-Profi cash Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der

Mehr

Schnelleinstieg DIGITALES BELEGBUCHEN

Schnelleinstieg DIGITALES BELEGBUCHEN Schnelleinstieg DIGITALES BELEGBUCHEN Bereich: Online-Services - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzungen 2 2.1. Schritt 1 und 2: Login und Bestellvorgang 2 2.2. Schritt 3-5: Persönliche Identifikation

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

Erste Schritte mit KS1 3.2

Erste Schritte mit KS1 3.2 Offene Systeme Software! Erste Schritte mit KS1 3.2 KS1 Installation KS1 Basics Stammdaten verwalten Angebote und Aufträge erstellen Copyright Copyright 2006 Offene Systeme Software! Die Weiterverwertung

Mehr

Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister. Anleitung für Toyota Partner

Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister. Anleitung für Toyota Partner Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister Anleitung für Toyota Partner Inhalt dieser Anleitung 1. Anmeldung 2. Angebote nach Herstellervorgabe einstellen Variante 1: MicroCat Schnittstelle mit automatischer

Mehr