Buchführung mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Buchführung mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro"

Transkript

1 Buchführung mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Aufgaben mit Lösungen und Detailinformationen Arbeitsunterlage

2 Herausgeber: DATEV eg, Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell für diese Unterlage erstellt. Sollten dennoch Ähnlichkeiten mit Personen und/oder Unternehmen bestehen, sind diese rein zufällig. Die in dieser Unterlage abgebildeten Formulare wurden z.t. digital nachgebildet. Abweichungen vom Original in Größe und Farbgebung sind daher wahrscheinlich. Inhaltliche Änderungen wurden nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, dass die in der Unterlage verwendeten Bildschirmmasken Versionsnummern enthalten können, die gegenüber Ihrer Programmversion abweichen. Die abgebildeten Masken sind für mehrere Programmversionen gültig. Copyright DATEV eg: Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung, vorbehalten. Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation, USA. Microsoft ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation, USA. Angaben ohne Gewähr /08-01 Bestell-Art.-Nr.: 37717

3 Vorwort Der Einsatz von DATEV-Programmen erleichtert Ihren Arbeitsalltag. Voraussetzung für ein erfolgreiches Arbeiten sind allerdings solides Grundlagenwissen und gute Kenntnisse im Umgang mit der jeweiligen Software. Die vorliegende Arbeitsunterlage vermittelt Ihnen die theoretischen Grundlagen bzw. den praxisbezogenen Einstieg in das Programm. Sie dient als Unterlage für ein Seminar, kann aber auch als Nachschlagewerk und täglicher Begleiter zum Programmeinsatz unabhängig von einem Seminar bezogen werden. Der Aufbau der Arbeitsunterlage orientiert sich an den Arbeitsabläufen in der Praxis. Zahlreiche Übungen und Musterfälle machen die Arbeitsunterlage übersichtlich und anschaulich. Die Inhalte sind leicht verständlich aufbereitet und können gut auf die tägliche Anwendungspraxis übertragen werden. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit unserem Weiterbildungsangebot. Informieren Sie sich doch auch zu unseren weiteren Wissensangeboten: Im Bestell-Manager und im Internet unter sowie unter können Sie sich 24 Stunden täglich zu unseren Seminaren anmelden sowie weitere Lernmaterialien bestellen. IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Verbesserungsvorschläge. DATEV eg B-W Nürnberg Telefon: Telefax:

4 Inhaltsverzeichnis 1 Übergreifende Situation Ausgangssituation Hinweise zum Selbststudium Musterdaten Daten senden/daten holen nicht möglich Aufbau der Schulungsunterlage Hilfeangebot im Programm Ein erster Überblick der Schnelleinstieg Zentrales Hilfemenü Zusatzbereich Hilfe Fachportal Rechnungswesen Die Informations-Datenbank Der Online-Service Servicekontakt in DATEV pro: Ihr direkter Draht zu DATEV Demos zu gewählten Arbeitsbereichen Inhaltsverzeichnis 2 Nachbuchungen März Buchführung öffnen Buchen der Rechnungseingänge Drucken FIBU Auswertungspaket Buchführung April Vorbereitende Tätigkeiten Lohnbuchungen aus dem Rechenzentrum holen und verarbeiten Daten importieren Regelmäßig wiederkehrende Buchungssachverhalte automatisiert übernehmen Wiederkehrende Buchungen Belege buchen Rechnungseingänge Belege buchen Buchen der Bank manuell Belege buchen Buchen der Bank elektronisch Belege buchen Kasse

5 3.6 Anlagenbuchführung Buchungen erzeugen Buchführung abstimmen Abschließende Tätigkeiten Auswertungen ausgeben Datenübermittlung an das Rechenzentrum Datensicherung, UStVA, ZM Inhaltsverzeichnis 4 Bearbeitung neues Mandat Zentralen Mandanten neu anlegen Bearbeiten der FIBU-Stammdaten Zahlungsbedingungen anlegen BWA-Stammdaten anlegen Konten neu anlegen Bank-Stammdaten anlegen Daten importieren Kunden- und Lieferanten-Stammdaten importieren Offene Posten importieren Ausgangsrechnungen importieren Kostenstellen anlegen Alltagssituationen Bestandsdienste Rechnungswesen Bestands-Manager Sichern/Einspielen von Mandantenbeständen Altsicherung einspielen Standarddaten einspielen Übersicht Datenübermittlung Finanzverwaltung RZ-Protokolle rückübertragen

6 7 Datenaustausch Kanzlei Mandant Austausch von Sicherungsbeständen Austausch einzelner Buchungsstapel und Stammdaten DATEV-Format Postversand- und ASCII-Formate Datenaustausch über das Rechenzentrum Konsolidierung von Auswertungen Konsolidierung von Auswertungen am PC Übermittlung einer konsolidierten UStVA durch das Rechenzentrum Auswertungen Online Bereitstellen für Online Auswertungen online Analysesystem Belegverwaltung online Dokumentensystem Inhaltsverzeichnis 10 Stapel festschreiben/ verwalten Buchungsstapel festschreiben Buchungsstapel verwalten RZ-Kommunikation Rechnungslegungszwecke Bereiche anlegen Buchen Auswertungen

7 13 Jahresübernahme Jahresübernahme neues Wirtschaftsjahr anlegen Jahresübernahme Kontenrahmen-wechsel mit/ohne Branchenpaket Jahresübernahme Branchenpaket anlegen Salden und Stammdaten aktualisieren Inhaltsverzeichnis FIBU-Salden OPOS-Salden Kontenbeschriftungen Kosten- und Leistungsrechnung Mehrere Wirtschaftsjahresbeginne in einem Kalenderjahr Anlegen der Wirtschaftsjahre Umsatzsteuerliche Auswertungen UStVA USt 1/11 Anmeldung der Sondervorauszahlung und Antrag auf Dauerfristverlängerung Buchen digitaler Belege Buchen mit digitalen Belegen Hinweise für den Einsatz des Digitalen Belegbuchens Stichwörter Anhang 291 6

8 1 Übergreifende Situation 1.1 Ausgangssituation 1.2 Hinweise zum Selbststudium 1.3 Hilfeangebot im Programm 7

9 1.1 Ausgangssituation 1 Übergreifende Situation Sie sind Mitarbeiter/-in in einer Kanzlei und übernehmen ab April die Finanzbuchführung für die Muster GmbH. Die Buchführung wird in der Kanzlei mit dem Programm DATEV Kanzlei- Rechnungswesen pro erstellt. Folgende Stammblätter sind für den Mandanten angelegt: Mandanten-Stammblatt Muster GmbH Mandantennummer: Firmenadresse Name: Muster GmbH Adresse: Musterhobelweg 5, Nürnberg Telefon: +49(911)8600 Unternehmensgegenstand: Branche: Schreinerei Herstellung von Büromöbeln Bankverbindungen UniCredit HypoVereinsbank Nürnberg (BLZ: /Kto.Nr.: ) Sparkasse Nürnberg (BLZ: /Kto.Nr.: ) Leistungsübersicht Lohnbuchführung (LODAS) Finanzbuchführung Anlagebuchführung Kostenrechnung (Kostenstelle wird vom Mandant mit grünem Stift auf dem Beleg notiert) Jahresabschluss 8

10 FIBU-Stammblatt Muster GmbH Mandantennummer: Grunddaten Rechnungswesen: Besteuerungsart: Soll-Versteuerung Berater-Nr Kontenrahmen (SKR): SKR 04 Mandanten-Nr Buchungsinformationen: Lohnbuchungen: Buchungsliste aus LODAS: Bereitstellung für die Übernahme in die Finanzbuchführung über das Rechenzentrum (RZ) Rechnungsausgänge: per Datei aus dem Rechnungsschreibungsprogramm mit DATEV-Schnittstelle der Muster GmbH Die Daten werden per versendet, in der Kanzlei über DATEVnet automatisch virengeprüft und vom System-Administrator auf Laufwerk abgelegt. Wiederkehrende Buchungen: Übernahme monatlich Rechnungseingänge: monatlich im Pendelordner Banken: UniCredit HypoVereinsbank Nürnberg (Konto 1801) manuell Sparkasse Nürnberg (Konto 1832) elektronisch Kasse: manuelles Kassenbuch ab April 20JJ, Belege prüfen Anlagenbuchführung: monatliche Buchungen erzeugen 1 Übergreifende Situation Auswertungen: Monatliches Auswertungspaket: FIBU-Monatsauswertung per Post an Mandant: Kurzfristige Erfolgsrechnung (BWA) Offene-Posten-Liste (OPOS-Liste) Summen- und Saldenliste je Monat (SUSA) Umsatzsteuer-Voranmeldung (UStVA) monatlich Zusammenfassende Meldung (ZM) monatlich UStVA und ZM: Datenübermittlung der UStVA monatlich mit Dauerfristverlängerung über RZ Datenübermittlung der ZM monatlich über RZ Datensicherung: Datensicherung: Senden und Festschreiben aller Daten 9

11 1.2 Hinweise zum Selbststudium Musterdaten 1 Übergreifende Situation Damit Sie beim Nachbearbeiten des Seminars oder im Selbststudium die Aufgaben bearbeiten können, wird der in der Unterlage genutzte Musterbestand (Berater 22098, Mandant 55034) mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro ausgeliefert. Über die Bestandsdienste Rechnungswesen können Sie neben dem in der Unterlage genutzten Musterbestand für Test- und Übungszwecke weitere Bestände einspielen. Alle Dateien die Sie für Aufgaben zum Thema Importieren benötigen, finden Sie im Download- Bereich auf SO SPIELEN SIE DEN MUSTERBESTAND 29098/55034 MUSTER GMBH EIN 1) Klicken Sie im DATEV Arbeitsplatz pro im Zusatzbereich Programm öffnen auf Bestandsdienste Rechnungswesen. Das Programm Bestandsdienste Rechnungswesen wird geöffnet. 2) Doppelklicken Sie in der Übersicht im Ordner Bestands-Manager auf Mandant. 3) Klicken Sie im Zusatzbereich Kontextbezogene Links unter Basisfunktionen auf den Link. Der Einspielauftrag wird unter Aufträge angezeigt. Unter Details zum Auftrag sind die einzelnen Musterbestände aufgelistet. 4) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen beim Musterbestand Muster GmbH und deaktivieren Sie gegebenenfalls die Kontrollkästchen bei den restlichen Beständen. 10 5) Bestätigen Sie mit. Der Bestand wird eingespielt, dabei werden bereits vorhandene Daten für diesen Mandanten überschrieben.

12 Für das Durchführen der in dieser Unterlage beschriebenen Aufgaben, benötigen Sie nur den Bestand 29098/ Daten senden/daten holen nicht möglich Beim Daten senden oder Daten holen, wird im Rechenzentrum ein gültiges DFÜ-Kennwort abgefragt. Da Ihnen das Kennwort zur Musterberaternummer nicht vorliegt, bekommen Sie bei Anschaltungen an das Rechenzentrum entsprechende Programm-Meldungen. Die Musterdaten sind so aufgebaut, dass die Übungen ohne gültige Anschaltung an das Rechenzentrum durchgeführt werden können Aufbau der Schulungsunterlage Der Aufbau der Schulungsunterlage orientiert sich an den Arbeitsabläufen in der Praxis. Durch zahlreiche Übungen lernen Sie die Arbeitsweise mit dem Programm DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro kennen. Eingeleitet werden die Übungen immer durch eine Situationsbeschreibung, der dann Aufgaben dazu folgen. Anschließend erhalten Sie zu jeder gestellten Aufgabe die Lösung. Zusätzlich beinhaltet diese Unterlage Detailinformationen, die nicht immer mit dem Musterbestand (Berater-Nr , Mandanten-Nr ) nachvollzogen werden können. Die Kapitel 1 bis 5 werden in der Schulung Buchführung mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro besprochen und geübt. In den Kapiteln 6 bis 14 werden weitere Themen erläutert, die Sie bei der Erstellung der Buchführung unterstützen. Im Anhang finden Sie die Papierkontoauszüge der UniCredit Hypo Vereinsbank Nürnberg und das Übungsblatt Buchungsvorschläge bearbeiten. Ansonsten sind Instruktionsblätter, Spickzettel und Checklisten enthalten, die Sie bei Ihrer Arbeit unterstützen. Diese können Sie heraustrennen. Abschließend erhalten Sie ein Stichwortverzeichnis. 1 Übergreifende Situation 11

13 1.3 Hilfeangebot im Programm Ein erster Überblick der Schnelleinstieg 1 Übergreifende Situation Mit Hilfe dieser selbstablaufenden Programm-Demo verschaffen Sie sich einen ersten Überblick über den Aufbau und die Inhalte von DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro. Den Schnelleinstieg starten Sie direkt aus dem Startfenster, das beim Öffnen des Programms erscheint. Danach können Sie den Schnelleinstieg über Hilfe Schnelleinstieg Kanzlei-Rechnungswesen pro aufrufen Zentrales Hilfemenü Das zentrale Hilfemenü bietet Ihnen umfangreiche Erläuterungen und Ablaufbeschreibungen unter Inhalt, Index und Suchen, Erläuterungen zu den Oberflächen und Hilfen zur Einarbeitung. Inhalt In der Registerkarte Inhalt erhalten Sie eine strukturierte Aufstellung der verfügbaren Themen des Hilfesystems. Index In der Registerkarte Index geben Sie das Schlagwort ein, zu dem Sie Hilfe benötigen. Das Hilfesystem zeigt Ihnen alle hinterlegten Indexeinträge, die Ihrer Eingabe entsprechen. Suchen In der Registerkarte Suchen werden alle im Programm hinterlegten Texte nach Ihrem eingegebenen Suchbegriff durchsucht Zusatzbereich Hilfe Der Zusatzbereich Hilfe zeigt Ihnen Informationen zum geöffneten Arbeitsbereich. Abhängig davon, was Sie gerade im Programm tun und wo sich der Cursor gerade befindet, sehen Sie die passenden Links zu den weiterführenden Hilfen und Informationen im und auch außerhalb des Programms. Den Zusatzbereich Hilfe finden Sie am rechten Bildschirmrand unter der Registerkarte Hilfe. 12

14 1.3.4 Fachportal Rechnungswesen Das Fachportal Rechnungswesen bietet Ihnen den Einstieg in LEXinform/DATEV Elektronisches Wissen pro. 1 Übergreifende Situation Elektronisches Wissen Rechnungswesen Das Elektronische Wissen Rechnungswesen unterstützt Sie bei der laufenden Buchführung. Es enthält z. B.: Hinweise und Tipps für die Erstellung der Buchführung, ABC-Themenlexikon, wichtige Schlagworte in alphabetischer Reihenfolge aus dem Bereich des Rechnungswesens, Buchungsbeispiele, rechtliche Hintergrundinformationen. Das Elektronische Wissen Rechnungswesen rufen Sie direkt in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro über Hilfe Fachportal Rechnungswesen oder über den Link im Zusatzbereich Hilfe auf. 13

15 1.3.5 Die Informations-Datenbank 1 Übergreifende Situation Die Informations-Datenbank ergänzt die Hilfe im Programm. Hier finden Sie aktuelle Anleitungen zur Programmnutzung und weitere Unterstützung. Die Informations-Datenbank starten Sie direkt im DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro über Hilfe Informations-Datenbank oder über das Symbol. Tipp: Suche in LEXinform/Info-Datenbank pro In der Menüleiste steht Ihnen ein Eingabefeld für die übergreifende Suche in LEXinform/Info- Datenbank pro zur Verfügung. In LEXinform/Info-Datenbank pro sind die Inhalte der bisherigen Programme LEXinform, Informations-Datenbank und Elektronisches Wissen in einer integrierten Datenbank zusammengefasst. Geben Sie einen Suchbegriff ein, erhalten Sie im Programm LEXinform/Info-Datenbank pro eine Trefferliste, über die Sie das Dokument mit der gewünschten Information erhalten. Voraussetzung für die Nutzung dieser integrierten Datenbank ist ein DFÜ-Zugang zum DATEV Rechenzentrum. Verfügen Sie nicht über solch einen Zugang, haben Sie über dieses Eingabefeld nur Zugriff zur Informations-Datenbank online über das Internet Der Online-Service Im Online-Service stellen wir die aktuellen Themenschwerpunkte und Nachrichten der einzelnen Geschäftsfelder für Sie zusammen. Schauen Sie doch immer mal rein, es lohnt sich. Den Online-Service rufen Sie direkt in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro über Hilfe Aktuelles online auf Servicekontakt in DATEV pro: Ihr direkter Draht zu DATEV Haben Sie eine Frage an den DATEV-Service, die Sie mit dem Hilfeangebot im Programm nicht lösen können? Dann empfehlen wir Ihnen unseren neuen Servicekontakt. Formulieren Sie Ihre Anfrage ganz einfach direkt im DATEV Arbeitsplatz pro bzw. in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro und senden Sie diese mit einem Klick an das zuständige Serviceteam. Schnell gefunden Den Servicekontakt rufen Sie in Kanzlei-Rechnungswesen pro über Hilfe Servicekontakt auf. Sie können den Servicekontakt auch aus jedem Arbeitsbereich heraus über den Zusatzbereich Hilfe mit dem Link aufrufen. 14

16 Einfach zu bedienen Je mehr Informationen wir zu Ihrer Frage haben, desto schneller und gezielter können wir Ihre Anfrage beantworten. Deshalb werden der Produktname und das Fachthema des gerade geöffneten Dialogfensters im Formular automatisch vorbelegt. Sie müssen nur noch Ihre Absenderdaten und Ihre Frage ergänzen. 1 Übergreifende Situation Unabhängig von den Servicezeiten der DATEV Praktisch für Sie: Auch außerhalb unserer Servicezeiten können Sie Ihre Anfrage schnell und unkompliziert senden. 15

17 1.3.8 Demos zu gewählten Arbeitsbereichen Im Zusatzbereich Hilfe zu den Arbeitsbereichen, 1 Übergreifende Situation Daten anpassen (Übersicht Basisdienste Bestandsdienste Rechnungswesen Daten anpassen) und Ausgeben (PC) (Übersicht Buchführung Abschließende Tätigkeiten Finanzbuchführung ausgeben (PC)) finden Sie Links mit Demos zu den Abläufen in diesen Arbeitsbereichen. Voraussetzung für den Aufruf der Demos ist ein Internet-Zugang zu 16

18 2 Nachbuchungen März 2.1 Buchführung öffnen 2.2 Buchen der Rechnungseingänge 2.3 Drucken FIBU Auswertungspaket 17

19 Detailinformation: Der DATEV Arbeitsplatz pro 2 Nachbuchungen März Der Ausgangspunkt für die Nutzung aller installierten Programme ist der DATEV Arbeitsplatz pro. Somit findet der zentrale Einstieg in die Bearbeitung eines Mandanten immer über den DATEV Arbeitsplatz pro statt. Von hier aus starten Sie die Bearbeitung der Buchführung, hier ändern Sie z. B. die Stammdaten oder führen eine Bestandssicherung durch. Der DATEV Arbeitsplatz pro präsentiert Ihnen aktuelle Informationen und unterstützt prozessorientiert die Arbeitsabläufe in Ihrem Unternehmen. Hier können Sie auf einen Blick sehen, für welchen Mandanten z. B. die Buchführung bereits in Bearbeitung ist und welchen Stand diese aufweist. Durch Klick auf die Spalte Stand Buchführung bekommen Sie schnell einen Überblick zum jeweiligen Bearbeitungsstand. Der DATEV Arbeitsplatz pro ist modular nach folgendem Schema aufgebaut: links sehen Sie den Navigationsbereich, im Zentrum der Arbeitsoberfläche den Arbeitsbereich und unterhalb des Arbeitsbereiches sowie rechts davon finden Sie die Zusatzbereiche. Sie können die Arbeitsoberfläche weitgehend individuell Ihren Bedürfnissen und Ihrem Arbeitsstil anpassen. Die Funktionen und Informationsangebote passen sich dynamisch Ihrer Arbeitssituation an. So variieren einzelne Inhalte der Bereiche je nach Position im Programm. Sobald Sie z. B. in Geschäftsfeldübersichten Rechnungswesen auf Buchführung doppelklicken und in der Schnellsuche die Mandantennummer erfassen, kann Ihr Bildschirm folgendermaßen aufgebaut sein: 18

20 Arbeitsbereich Im Arbeitsbereich öffnet sich die von Ihnen im Navigationsbereich aufgerufene Datensicht. Sie können mehrere Datensichten in Form von Arbeitsblättern gleichzeitig öffnen. Diese Arbeitsblätter werden in Form von Registerkarten aufbereitet, zwischen denen Sie schnell und komfortabel wechseln können. Im Arbeitsbereich findet die eigentliche Arbeit mit dem Programm statt. Um Ihnen diese so weit wie möglich zu erleichtern, bietet das Programm verschiedene unterstützende Funktionen an, die Ihnen auch im Programm DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro zur Verfügung stehen. Sie können die Spalten weitgehend nach den eigenen Bedürfnissen anpassen (Spaltenbreite verändern, Spalten ein- und ausblenden, Spalten neu sortieren), nach bestimmten Begriffen suchen und nach bestimmten Kriterien gruppieren oder sortieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Hilfe unter dem Stichwort Arbeiten mit Listen. Zusatzbereich Die Zusatzbereiche befinden sich jeweils unterhalb des Arbeitsbereiches oder rechts daneben. Im rechten Zusatzbereich finden Sie weitere Funktionen zu der geöffneten Registerkarte. Im unteren Zusatzbereich werden Ihnen die Detailinformationen zum markierten Datensatz abhängig vom aktiven Arbeitsbereich angezeigt. Welche Zusatzbereiche jeweils zur Verfügung stehen, hängt immer vom geöffneten Arbeitsbereich ab. Die häufigsten Zusatzbereiche sind: Schnellinfos Die Schnellinfo Stammdaten bietet Ihnen einen Überblick über die Adress- und Kommunikationsdaten. Über die Menüleiste können Sie weitere Schnellinfos einblenden, die Sie bei der schnellen Auskunft an den Mandanten unterstützen. Die Schnellinfo Leistungsübersicht zeigt Ihnen, welche Leistungen für den jeweils markierten Mandanten von Ihnen erbracht werden. Über den Link können Sie weitere Leistungen, z. B. Lohnabrechnung anlegen. Sie können mehrere Schnellinfos in einzelnen Registerkarten nebeneinander öffnen. Kontextbezogene Links Im Zusatzbereich Programmsuche finden Sie Ihre DATEV-Programme sowie weitere von Ihnen genutzte Programme. Über den Zusatzbereich Kontextbezogene Links greifen Sie auf Programmfunktionen, die Sie in der aktuellen Arbeitssituation unterstützen. Das Angebot der Links hängt davon ab, wo Sie sich gerade befinden bzw. welche Übersicht gerade geöffnet ist. Hilfe Über kommen Sie zu den Hilfen zum aktuellen Arbeitsbereich. Hier finden Sie auch die Informationen, wie Sie die Schnellinfos auf der Oberfläche verschieben, fixieren, ein- und ausblenden oder wie Sie die aktuelle Ansicht Ihren Bedürfnissen anpassen. Unter dem Stichwort Arbeiten mit Listen finden Sie Anleitungen, wie Sie die Einträge in einer Liste gruppieren, nach einem oder mehreren Begriffen suchen, die Listen filtern oder drucken. 2 Nachbuchungen März Tipp: Über die Symbole in der Titelleiste können Sie festlegen, ob die Anzeige der Navigations- und Zusatzbereiche in den Hintergrund gesetzt oder geschlossen wird. Über die Symbolleiste können einzelne Bereiche wieder eingeblendet werden. 19

21 2.1 Buchführung öffnen 2 Nachbuchungen März Sie haben grundsätzlich mehrere Möglichkeiten, einen bestehenden Mandantenbestand aus dem DATEV Arbeitsplatz pro heraus zu öffnen. Durch die Wahl der Übersicht steuern Sie, welche Mandanten in der Mandantenliste des Arbeitsbereiches aufbereitet werden. In den Geschäftsfeldübersichten erhalten Sie die Mandantenlisten entsprechend der Aufgabengebiete. In der Geschäftsfeldübersicht Rechnungswesen Buchführung werden alle Mandanten angeboten, für die die Leistung Buchführung angelegt ist. SITUATION: Ihre Kollegin hat für die Muster GmbH den Monat März bereits gebucht. Der Mandant bringt Ihnen in der ersten Mai-Woche den Pendelordner mit den Belegen für April. Obenauf finden Sie noch einige Belege mit Rechnungsdatum März. Aufgabe 2.1 Öffnen Sie die Buchführung des Mandanten Muster GmbH (Beraternummer 29098, Mandantennummer 55034). Lösung 2.1 SO ÖFFNEN SIE DIE BUCHFÜHRUNG EINES MANDANTEN IM DATEV ARBEITSPLATZ PRO ÜBER DIE GESCHÄFTSFELDÜBERSICHTEN RECHNUNGSWESEN 1) Doppelklicken Sie in der Übersicht unter Geschäftsfeldübersichten im Ordner Rechnungswesen auf den Eintrag Buchführung. Im Arbeitsbereich werden alle Mandanten angezeigt, für die bereits die Leistung Buchführung angelegt bzw. bearbeitet wurde. 2) Erfassen Sie in der Schnellsuche Buchstaben des Mandantennamens oder die Mandantennummer. Die Trefferliste reduziert sich mit jeder Eingabe. 3) Doppelklicken Sie auf den gewünschten Mandanten. Die Buchführung in DATEV Kanzlei- Rechnungswesen pro wird geöffnet. 20

DATEV Mittelstand classic pro Buchführung mit Rechnungswesen pro

DATEV Mittelstand classic pro Buchführung mit Rechnungswesen pro DATEV Mittelstand classic pro Buchführung mit Rechnungswesen pro Aufgaben mit Lösungen und Detailinformationen Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten

Mehr

Bilanzieren mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro

Bilanzieren mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Bilanzieren mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften

Mehr

Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro

Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen

Mehr

Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro

Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen

Mehr

Land- und Forstwirtschaft in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro

Land- und Forstwirtschaft in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Land- und Forstwirtschaft in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen

Mehr

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten

Mehr

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Finanzbuchführung/Jahresabschluss für Umsteiger

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Finanzbuchführung/Jahresabschluss für Umsteiger DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Finanzbuchführung/Jahresabschluss für Umsteiger Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen

Mehr

DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks

DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks Übungen und Lösungen Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und

Mehr

Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro

Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen

Mehr

DATEV Rechnungswesen pro Finanzbuchführung für Umsteiger

DATEV Rechnungswesen pro Finanzbuchführung für Umsteiger DATEV Rechnungswesen pro Finanzbuchführung für Umsteiger Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und

Mehr

2 Das Anlegen und Ändern von Mandantendaten 25

2 Das Anlegen und Ändern von Mandantendaten 25 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11 1.1 Das Zusammenspiel von Kanzlei-Rechnungswesen pro" und dem DATEV-Rechenzentrum 12 1.2 Starten des Programms über den

Mehr

1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11

1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro...11 1 Einführung in das Programm Kanzlei-Rechnungswesen pro"...11 1.1 Das Zusammenspiel von Kanzlei-Rechnungswesen pro" und dem DATEV-Rechenzentrum 12 1.2 Starten des Programms über den DATEV Arbeitsplatz

Mehr

Erste Schritte mit dem DATEV-Programm Mittelstand classic pro

Erste Schritte mit dem DATEV-Programm Mittelstand classic pro Erste Schritte mit dem DATEV-Programm Mittelstand classic pro Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften

Mehr

Kostenrechnung. - für Neuanwender. Arbeitsunterlage

Kostenrechnung. - für Neuanwender. Arbeitsunterlage Kostenrechnung - für Neuanwender Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell für

Mehr

DATEV Eigenorganisation compact/

DATEV Eigenorganisation compact/ DATEV Eienoranisation compact/ classic/comfort Dokumentenoranisation für Neuanwender Arbeitsunterlae Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen

Mehr

Schnelleinstieg LEISTUNG

Schnelleinstieg LEISTUNG Schnelleinstieg LEISTUNG Bereich: OFFICE - Info für Anwender Nr. 3109 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 2.1. Kanzlei als Mandant 2.2. Stammdaten 2.3. Gegenstandswerte 3.

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

2 Das Anlegen und Ändern von Mandanten- und Unternehmensdaten.25

2 Das Anlegen und Ändern von Mandanten- und Unternehmensdaten.25 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung in die Programme Rechnungswesen pro" und Kanzlei-Rechnungswesen pro". 11 1.1 Zusammenspiel der DATEV-Rechnungswesen-Programme mit dem DATEV-Rechenzentrum 12 1.2 Starten

Mehr

Kapitel 1: Einrichten der Kostenrechnung. Kanzleientwicklungsdialog, Stand 04 11, DATEV Seite 1 von 8

Kapitel 1: Einrichten der Kostenrechnung. Kanzleientwicklungsdialog, Stand 04 11, DATEV Seite 1 von 8 Welchen Mandanten können Sie eine Kostenrechnung anbieten und wie gestalten Sie diese? Sie möchten einem Mandanten eine Kostenrechnung anbieten. Vor allem Unternehmen mit mehreren Standorten oder einem

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

DATEV Anwalt pro. Arbeitsunterlage

DATEV Anwalt pro. Arbeitsunterlage DATEV Anwalt pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell für diese Unterlage

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

DATEV Zahlungsverkehr

DATEV Zahlungsverkehr DATEV Zahlungsverkehr Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell für diese Unterlage

Mehr

DATEV ANLAG Anlagenbuchführung für Neuanwender

DATEV ANLAG Anlagenbuchführung für Neuanwender DATEV ANLAG Anlagenbuchführung für Neuanwender Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

DATEV Eigenorganisation comfort Auskunftssystem

DATEV Eigenorganisation comfort Auskunftssystem DATEV Eigenorganisation Auskunftssystem Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell

Mehr

1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5. Wichtige Begriffe. 6. Weitere Funktionen. 7.

1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5. Wichtige Begriffe. 6. Weitere Funktionen. 7. Schnelleinstieg FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1113 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Wichtige Begriffe 6. Weitere Funktionen

Mehr

DATEVRechnungswesen/ Rechnungswesen Einzelplatz pro für Umsteiger

DATEVRechnungswesen/ Rechnungswesen Einzelplatz pro für Umsteiger Ein Angebot der TeleTax, des Gemeinschaftsunternehmens der Steuerberaterverbände und der DATEV DATEVRechnungswesen/ Rechnungswesen Einzelplatz pro für Umsteiger DATEV eg; alle Rechte vorbehalten Inhalt

Mehr

DATEV-Unternehmen online

DATEV-Unternehmen online DATEV-Unternehmen online Eine Information des steuerlichen Beraters Leistungsbeschreibung Stand 11 07 DATEV-Unternehmen online Online-Erfassung und Auskunft DATEV-Unternehmen online enthält Anwendungen,

Mehr

Schnelleinstieg Jahresabschluss

Schnelleinstieg Jahresabschluss Schnelleinstieg Jahresabschluss Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1203 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Wichtige Begriffe 6. Weitere

Mehr

Leitfaden Kontenrahmenumstellung

Leitfaden Kontenrahmenumstellung Inhalt 1. Kontenrahmenumstellung über den Fremdkontenrahmen 3 2. Manuelle Kontenrahmenumstellung 6 3. Änderungen im Mandantenstammblatt 6 Dokument: Leitfaden Kontenrahmen.doc Seite: 1 von 8 Glossar Folgende

Mehr

Finanzbuchhaltung mit DATEV pro Kompaktkurs Kanzlei-Rechnungswesen pro

Finanzbuchhaltung mit DATEV pro Kompaktkurs Kanzlei-Rechnungswesen pro Monika Lübeck, Helmut Lübeck 1. Ausgabe, Juni 2010 Finanzbuchhaltung mit DATEV pro Kompaktkurs Kanzlei-Rechnungswesen pro KP-DTV-PRO2010 Vorwort...4 Nachschlagewerk 1 Grundlagen...8 1.1 Der DATEV Arbeitsplatz

Mehr

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706

13 410-2007/12-01 Bestell-Art.-Nr.: 11 706 Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind speziell für diese Unterlae erstellt. Sollten dennoch Ähnlichkeiten

Mehr

Leitfaden Soll/Ist Analyse Fibu

Leitfaden Soll/Ist Analyse Fibu Inhalt 1. Planungsarten 3 1.1. Dokumentenvorlagen 3 1.2. Bearbeiten Planungsarten (Mandant) 4 1.3. Bearbeiten Planungsarten (Zentralakte) 6 1.4. Einstellungen (Mandanten) 8 1.5. Erfassung von Planwerten

Mehr

Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten.

Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten. Wir freuen uns, dass Sie mit der VR-NetWorld Software Ihren Zahlungsverkehr zukünftig einfach und sicher elektronisch abwickeln möchten. Diese soll Sie beim Einstieg in die neue Software begleiten und

Mehr

Hinweise zur Datenmigration aus GS-EAR / GS-FIBU

Hinweise zur Datenmigration aus GS-EAR / GS-FIBU Die Software für Unternehmer mit Ambitionen! GS-BUCHHALTER Hinweise zur Datenmigration aus GS-EAR / GS-FIBU Copyright 2006 Sage Software GmbH & Co. KG, Postfach 10 05 59, 41005 Mönchengladbach Alle Rechte

Mehr

Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version)

Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version) Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version) Bereich: AUSWERTUNGEN ONLINE - Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2 2. Einrichtung zum Start 3 3. Arbeitsablauf: Bereitstellung der Auswertungen

Mehr

Verkauf: Vom Angebot zur Rechnung

Verkauf: Vom Angebot zur Rechnung Anleitung mention Management Environment unterstützt Sie im Verkauf bei der Erstellung der Belege vom Angebot bis zur Rechnung. Sie greifen auf die bereits erfassten Kunden und Artikel zu. Bestandsänderungen

Mehr

Schnelleinstieg BENUTZER

Schnelleinstieg BENUTZER Schnelleinstieg BENUTZER Bereich: BENUTZER - Info für Anwender Nr. 0600 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichten zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Weitere Funktionen 6. Hilfe 2

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Dateiname: ecdl5_01_02_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 5 Datenbank - Access

Mehr

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro

Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Ü bergabe der lexoffice-daten an einen Steuerberater oder ein Buchhaltungsbu ro Dieses Dokument erklärt Ihnen, wie lexoffice-daten in ein Buchführungsprogramm importiert werden können. Geben Sie die Anleitung

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender Schnellübersichten Access 2016 Grundlagen für Anwender 1 Access kennenlernen 2 2 Mit Datenbanken arbeiten 3 3 Dateneingabe in Formulare 4 4 Dateneingabe in Tabellen 5 5 Daten suchen, ersetzen und sortieren

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren

Sehr geehrte Damen und Herren Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD) Sehr geehrte Damen und Herren das Schlagwort GoBD

Mehr

1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9. 2 E-Mails erstellen und versenden 53

1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9. 2 E-Mails erstellen und versenden 53 1 Outlook-Grundlagen einfach erklärt 9 E-Mail-Konto einrichten... 10 Weitere E-Mail-Konten hinzufügen... 12 Einstellungen manuell konfigurieren... 14 E-Mail-Konten verwalten... 16 Alle E-Mails in einen

Mehr

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt!

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt! Kurzanleitung zur WinVetpro Buchhaltung Vorab! WinVetpro ist nicht GoBD zertifiziert und eine derartige Unterstützung ist auch nicht geplant. Die Buchhaltungskomponente in WinVetpro ist keine Finanzbuchhaltung

Mehr

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Handbuch NUS.0 (NAT Umfrage System) Version :.0 Datum :. März 0 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Inhaltsverzeichnis.0 Einführung.... Umfragenliste....0 Status: Neue Umfrage starten.... Einstellungen der

Mehr

Schnelleinstieg ZAHLUNG

Schnelleinstieg ZAHLUNG Schnelleinstieg ZAHLUNG Bereich: ZAHLUNG - Info für Anw ender Nr. 0850 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Weitere Funktionen 6. Hilfe 2

Mehr

voks: Datenübernahme FIBU

voks: Datenübernahme FIBU voks: Datenübernahme FIBU Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86229 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Agenda-Installation 2.3. Mandanten-Adressdaten 3. Vorgehensweise

Mehr

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro- Tipps und Tricks

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro- Tipps und Tricks DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro- Tipps und Tricks Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell

Mehr

Outlook Anleitung #02. Kontakte und Adressbuch

Outlook Anleitung #02. Kontakte und Adressbuch Outlook Anleitung #02 Kontakte und Adressbuch 02-Outlook-Grundlagen-2016.docx Inhaltsverzeichnis 1 Adressbücher in Outlook In Outlook können verschiedene Adressbücher verwendet werden. Da sind als erstes

Mehr

> VR-NetWorld Software - was ist neu?

> VR-NetWorld Software - was ist neu? > VR-NetWorld Software - was ist neu? Die VR-NetWorld Software Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

DATEV- Projekt Fly Bike Werke GmbH. Kanzlei - Rechnungswesen. für DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/Lohn classic für Lexware financial office für sage KHK

DATEV- Projekt Fly Bike Werke GmbH. Kanzlei - Rechnungswesen. für DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/Lohn classic für Lexware financial office für sage KHK DATEV- Kanzlei - Rechnungswesen Projekt Fly Bike Werke GmbH für DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/Lohn classic für Lexware financial office für sage KHK Version 1.1/2005 nur zur Verwendung an der Witt Schulungszentrum

Mehr

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 Windows 7 Grundkurs kompakt K-W7-G Inhalt Zu diesem Buch 4 1 Erste Schritte mit Windows 7 7 1.1 Das Betriebssystem Windows 7...8 1.2 Windows starten...8

Mehr

DATEV Eigenorganisation compact/classic pro Vertiefendes Wissen

DATEV Eigenorganisation compact/classic pro Vertiefendes Wissen DATEV Eigenorganisation compact/classic pro Vertiefendes Wissen Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Access 2010. für Windows. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Juni 2012. Grundlagen für Anwender

Access 2010. für Windows. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Juni 2012. Grundlagen für Anwender Andrea Weikert 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Juni 2012 Access 2010 für Windows Grundlagen für Anwender ACC2010 2 Access 2010 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

Kurzanleitung. zur. Erstellung der Exportdatei Summen- und Saldenlisten. und. Einspielen über www.oscocco.de

Kurzanleitung. zur. Erstellung der Exportdatei Summen- und Saldenlisten. und. Einspielen über www.oscocco.de Kurzanleitung zur Erstellung der Exportdatei Summen- und Saldenlisten und Einspielen über www.oscocco.de 1 Erstellen der Summen- und Saldenlisten... 2 1.1 BAG-FiBu (rhv-fibu)... 2 1.2 DATEV... 3 1.3 Lexware

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift/SEPA-Sammellastschrift in StarMoney Businesss 6.0 geben. SEPA wird

Mehr

Access 2010. für Windows. Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D

Access 2010. für Windows. Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011 Access 2010 für Windows Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D 8 Access 2010 - Grundlagen für Datenbankentwickler 8 Formulare

Mehr

Was ist bei der SEPA-Umstellung zu beachten?

Was ist bei der SEPA-Umstellung zu beachten? Update: Kurz vor Toresschluss hat die EU-Kommission unverhofft eine SEPA-Schonfrist beschlossen: Banken und Sparkassen können noch bis Ende Juli 2014 konventionelle Überweisungen und Lastschriften von

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

Lexware: Datenübernahme FIBU

Lexware: Datenübernahme FIBU Lexware: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1201 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Export 2.1. Vorarbeiten 2.2. Buchungen exportieren 2.3. Sachkonten exportieren 2.4.

Mehr

A C H T U N G!!! W I C H T I G E I N F O R M A T I O N!!!

A C H T U N G!!! W I C H T I G E I N F O R M A T I O N!!! A C H T U N G!!! W I C H T I G E I N F O R M A T I O N!!! Eingabe der QUICK SCHUH-Order in der BITS-Version 14 Die Einführung von SAP Retail in der QUICK SCHUH-Zentrale Mainhausen erforderte umfangreiche

Mehr

Anleitung zum Elektronischen Postfach

Anleitung zum Elektronischen Postfach Anleitung zum Elektronischen Postfach A. Anmeldung Ihrer Konten für die Nutzung des Elektronischen Postfachs 1. Um Ihre Konten für das Elektronische Postfach zu registrieren, melden Sie sich bitte über

Mehr

EDV-Umstellung Sparkassen-Rechenzentrum

EDV-Umstellung Sparkassen-Rechenzentrum EDV-Umstellung Sparkassen-Rechenzentrum Ablauf der Umstellung für HBCI in SFirm32 Kundenleitfaden Ausgabe Juni 2009 Version: 9.06.00 vom 26.06.2009 SFirm32-Version: 2.2.2 Inhalt 1 Die SFirm32-Umstellungsassistenten...4

Mehr

Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH

Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH Benutzerhandbuch Mediathek Verlag Versicherungswirtschaft GmbH In diesem Handbuch finden Sie Informationen, die Ihnen den Einstieg in die Arbeit mit der Mediathek erleichtern. Übersicht Bibliothek Funktionen

Mehr

Sage 50 Allgemeine Datensicherung

Sage 50 Allgemeine Datensicherung Sage 50 Allgemeine Datensicherung Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2015 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Einführung in DATEV pro DATEV Arbeitsplatz pro und Stammdatendienst

Einführung in DATEV pro DATEV Arbeitsplatz pro und Stammdatendienst Einführung in DATEV pro DATEV Arbeitsplatz pro und Stammdatendienst Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen

Mehr

AUSWERTUNGEN ONLINE Online-Bereitstellung von Auswertungen

AUSWERTUNGEN ONLINE Online-Bereitstellung von Auswertungen AUSWERTUNGEN ONLINE Online-Bereitstellung von Auswertungen Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Integration in das Agenda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Individuelle Auswahl der Auswertungen...

Mehr

Finanzbuchführung mit Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen. - Teil I -

Finanzbuchführung mit Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen. - Teil I - Finanzbuchführun mit Kanzlei-Rechnunswesen/ Rechnunswesen - Teil I - Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen Bezeichnunen und Anschriften sind

Mehr

Anleitung VR-Networld Software 5

Anleitung VR-Networld Software 5 Anleitung VR-Networld Software 5 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Den Lizenzschlüssel

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Rechnungswesen und Personalwesen

Rechnungswesen und Personalwesen Rechnungswesen und Personalwesen Auszüge eines Vortrags von Regine Kuhnert und Tina Ottmann im Rahmen der TOPIX Tour 2009 28.09.09 bis 08.10.09 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Finanzbuchhaltung...

Mehr

Export von Daten im Rechnungswesen

Export von Daten im Rechnungswesen Export von Daten im Rechnungswesen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1104 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Fibu-Daten bereitstellen 2.2. Anlag-Daten bereitstellen 3. Details 3.1. Entscheidungshilfe

Mehr

Projekt Finanzbuchhaltung

Projekt Finanzbuchhaltung Erfassung, Berechnung, Auswertung, Formulardruck von Ludwig Schwarz, Steuerberater Wolfgang Schwarz, Software-Entwickler Leistungsbeschreibung KONTEX Gesellschaft für Datenund Abrechnungstechnik m.b.h

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Notizen erstellen und organisieren

Notizen erstellen und organisieren 261 In diesem Kapitel lernen Sie wie Sie Notizen erstellen und bearbeiten. wie Sie Notizen organisieren und verwenden. Es passiert Ihnen vielleicht manchmal während der Arbeit, dass Ihnen spontan Ideen

Mehr

WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch

WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch WissIntra 6.3 WiAction Benutzerhandbuch 2013_11_07_V01 Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe (einschließlich Mikrokopie) sowie der Auswertung durch Datenbanken

Mehr

Microsoft Access 2010 Auswahlabfragen erstellen. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Microsoft Access 2010 Auswahlabfragen erstellen. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Microsoft Access 2010 Auswahlabfragen erstellen Leibniz Universität IT Services Anja Aue Abfragen... stellen Informationen aus ein oder mehreren Tabellen neu zusammen. verknüpfen mehrere Tabellen. sortieren

Mehr

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben

De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender. Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben De-Mail OutlOOk add-in Dokumentation für Anwender Version 1.0 Release 01.520.70 Stand 12.08.2014 Status Freigegeben impressum Copyright 2014 by T-Systems T-Systems International GmbH, Frankfurt am Main,

Mehr

Buchführung mit Zukunft Leitfaden für Unternehmen

Buchführung mit Zukunft Leitfaden für Unternehmen Buchführung mit Zukunft Leitfaden für Unternehmen Digitalisieren der Belege per Fax Stand 02 09 Einstieg in die Buchführung mit Zukunft Sie haben sich entschlossen, in die Buchführung mit Zukunft einzusteigen.

Mehr

Jederzeit Ordnung halten

Jederzeit Ordnung halten Kapitel Jederzeit Ordnung halten 6 auf Ihrem Mac In diesem Buch war bereits einige Male vom Finder die Rede. Dieses Kapitel wird sich nun ausführlich diesem so wichtigen Programm widmen. Sie werden das

Mehr

Mamut Open Services. Mamut Wissensreihe. Erste Schritte mit Mamut Online Survey

Mamut Open Services. Mamut Wissensreihe. Erste Schritte mit Mamut Online Survey Mamut Open Services Mamut Wissensreihe Erste Schritte mit Mamut Online Survey Erste Schritte mit Mamut Online Survey Inhalt ÜBER MAMUT ONLINE SURVEY... 1 ERSTE SCHRITTE MIT MAMUT ONLINE SURVEY... 3 BENUTZER

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services - Info für Anwender Nr. 86212 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Funktionsübersicht 3. Organisationsanweisungen 4. Ersteinrichtung

Mehr

DATEV Steuerkonto online. Programmbedienung

DATEV Steuerkonto online. Programmbedienung DATEV Steuerkonto online Programmbedienung Überblick das Verfahren Voraussetzungen Registrierung Abfrage aktuelle Informationen 08.03.2011 DATEV Steuerkonto online 2 Das Verfahren Kanzlei 1. Registrierung

Mehr

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Excel Allgemeine Infos

Excel Allgemeine Infos Spalten Zeilen Eine Eingabe bestätigen Die Spalten werden mit Buchstaben benannt - im Spaltenkopf Die Zeilen werden durchnumeriert - im Zeilenkopf Mit der Eingabe Taste Bewegen innerhalb der Arbeitsmappe

Mehr

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Bereich: ALLGEMEIN - Info für Anwender Nr. 6056 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. FIBU/ANLAG/ZAHLUNG/BILANZ/LOHN/BELEGTRANSFER 3. DMS 4. STEUERN 5. FRISTEN

Mehr

Outlook 2013. Grundlagen. Markus Krimm, Linda York. 1. Ausgabe, März 2013

Outlook 2013. Grundlagen. Markus Krimm, Linda York. 1. Ausgabe, März 2013 Outlook 2013 Markus Krimm, Linda York 1. Ausgabe, März 2013 Grundlagen OL2013 5 Outlook 2013 - Grundlagen 5 Den Überblick über Ihre E-Mails behalten In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie E-Mails im Anzeigebereich

Mehr

Start und Überblick. Die folgende Grafik zeigt die Oberfläche der Vollmachtsdatenbank. Weiter zu Arbeitsabläufe in der Vollmachtsdatenbank

Start und Überblick. Die folgende Grafik zeigt die Oberfläche der Vollmachtsdatenbank. Weiter zu Arbeitsabläufe in der Vollmachtsdatenbank Start und Überblick Die Vollmachtsdatenbank (VDB) ist eine Datenbank für die Verwaltung von Vollmachten zur Vertretung in Steuersachen zwischen Berufsträger und Mandant. Ziel ist es, die elektronische

Mehr

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation.

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Einen Lizenzschlüssel können Sie über die Seite

Mehr

Installation ERP Offene Posten Verwaltung

Installation ERP Offene Posten Verwaltung Installation ERP Offene Posten Verwaltung TreesoftOffice.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw. Unstimmigkeiten

Mehr

Zahlungsverkehr in LOHN

Zahlungsverkehr in LOHN Zahlungsverkehr in LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1679 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Zahlungsverkehr in LOHN einrichten 3.2. Monatliche Zahlungen erzeugen

Mehr

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"!

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial Erste Schritte in myfactory! Erste Schritte in myfactory Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"! Im vorliegenden Tutorial lernen Sie den Aufbau von myfactory kennen und erfahren, wie myfactory Sie bei Ihren täglichen

Mehr