Zahlen bildhaft darstellen: Spezielle Diagramme

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zahlen bildhaft darstellen: Spezielle Diagramme"

Transkript

1 Zahlen bildhaft darstellen: Spezielle Diagramme 259 Die Top Ten im Diagramm darstellen 263 Daten in Diagrammen vor dem Hintergrund anderer Werte darstellen 266 Balkendiagramm mit eingebauter Obergrenze 272 Komfort bei der Aktualisierung von Diagrammen 276 Die Umsatzentwicklung aufzeigen 281 Bedingte Formatierung im Diagramm 283 Grenzwerte zu einer Datenreihe anzeigen 286 Viele Tabellen, ein Diagramm 290 Leselinie in Diagrammen 292 Tipps und Tricks zu Diagrammen 297 Allgemeine Regeln für Diagramme Die Top Ten im Diagramm darstellen Der Erfolg von Berichten hängt oft davon ab, wie wichtige Zahlen in Form von Diagrammen dargestellt werden. Zahlenfriedhöfe überzeugen kaum noch. Daraus erwächst die Notwendigkeit, die richtigen Daten auszuwerten und die Informationen dann auch grafisch so aufzubereiten, dass sie anschaulich und schnell erfassbar sind. Ein sortiertes Balkendiagramm In vorliegenden Beispiel sollen aus einer beliebig langen Datenreihe, die monatlich eingegeben wird, die jeweils zehn höchsten Werte herausgefiltert und dann sortiert in einem Balkendiagramm untereinander dargestellt werden, also der längste Balken oben, der kürzeste unten. Die Daten eingeben Die Daten selbst werden untereinander eingetragen, in Spalte B die Bezeichnung und in Spalte C der jeweilige Betrag. Diese Rohdaten werden dann für das zu erstellende Diagramm aufbereitet. 259

2 Das fertige Beispiel finden Sie in der Datei TopTen.xls im Ordner Buch\Kap05 auf der CD-ROM zum Buch. Zum Üben und zum Nachvollziehen der folgenden Schritte finden Sie im gleichen Ordner eine Datei namens TopTen_0.xls, die die Rohdaten enthält. Die Möglichkeit, die Daten im Eingabebereich zu sortieren, besteht zwar, aber dieser Schritt müsste jeden Monat wiederholt werden. Insofern scheidet das Sortieren wie auch die Verwendung eines AutoFilters aus, in dem man die Top Ten auswählen könnte. Abbildung 5.1: Links der Eingabebereich, rechts die aufbereitete Liste der zehn größten Werte Komfortabler wird es, wenn die Daten in einer zweiten Tabelle separat aufbereitet und dort sortiert werden. Dies hat auch den Vorteil, dass die eingegebenen Daten in ihrer ursprünglichen Form erhalten bleiben. Kopieren Sie also die Tabellenüberschriften rechts neben die Ausgangstabelle, beispielsweise in den Bereich G4:H4. Unter der Überschrift für den Betrag (Zelle H5) wird nun aus der Ausgangstabelle der kleinste Wert berechnet (Abbildung 5.1). Beginnen Sie mit dem kleinsten Wert, weil in Balkendiagrammen die einzelnen Balken im Vergleich zu den Daten stets in umgekehrter Reihenfolge dargestellt werden. Steht also in der Datentabelle der kleinste Wert ganz oben, erscheint der entsprechende Balken im Diagramm ganz unten. HINWEIS Namen festlegen Um die folgenden Formeln zu vereinfachen, versehen Sie die Werte in Spalte B und C mit Bereichsnamen. Die Werte in beiden Spalten sollen die Überschriften aus Zeile 4 als Namen übernehmen. Markieren Sie dazu den Zellbereich B4:C100 und rufen mit der Tastenkombination Strg+Umschalt+F3 das entsprechende Dialogfeld auf. Alternativ dazu wählen Sie den Menübefehl Einfügen/Namen und dann Erstellen. Wählen Sie dort unter Namen erstellen das Kontrollkästchen aus Oberster Zeile (Abbildung 5.2). 260 Kapitel 5

3 Abbildung 5.2: Namen schnell definieren durch Verwendung von Spaltenüberschriften Die Top Ten ermitteln mit KGRÖSSTE Verwenden Sie als nächstes die Funktion KGRÖSSTE. Sie kann den größten, zweitgrößten, drittgrößten usw. Wert aus der Ausgangstabelle berechnen. Der wievieltgrößte Betrag berechnet werden soll, wird im zweiten Argument der Funktion festgelegt. Wie schon erwähnt, ist beim Sortieren der Daten für das angestrebte Balkendiagramm zu beachten, dass der kleinste Wert in der Tabelle ganz oben steht. Beginnen Sie deshalb bei der Aufbereitung der Auswertungstabelle in Spalte G und H mit der Berechnung des zehntkleinsten Wertes. 1. Tragen Sie in Zelle H5 folgende Formel ein: =KGRÖSSTE(Betrag;10) 2. Kopieren Sie diese Formel neun weitere Zellen nach unten bis H Ersetzen Sie in H6 in der Formel die 10 durch eine 9, denn dort soll der neuntgrößte Betrag berechnet werden. 4. Passen Sie auch alle anderen acht Formeln entsprechend an. In H14 lautet dann demzufolge die letzte Formel: =KGRÖSSTE(Betrag;1) Damit ist eine automatische Sortierung der Werte aus der Ausgangstabelle in Spalte H gesichert. Die Bezeichnungen zu den Top Ten-Werten finden Für die korrekte Darstellung des Diagramms muss nun in Spalte G zu jedem der Werte aus Spalte H die entsprechende Bezeichnung geliefert werden. Dazu gibt es mehrere Lösungsvarianten. Zum einen kann die Funktion SVERWEIS zum Einsatz kommen. Dies würde jedoch voraussetzen, dass noch eine Hilfsspalte gebildet wird. Günstiger ist es, die beiden Funktionen VERGLEICH und INDEX miteinander zu kombinieren. Die Funktion VERGLEICH Die Ermittlung der jeweils zutreffenden Bezeichnung in Spalte G muss in zwei Teilschritten erfolgen. Zunächst wird mithilfe der Funktion VERGLEICH die Position des gesuchten Wertes in dem Bereich Betrag erfasst. Die Syntax der Funktion lautet: VERGLEICH(Suchkriterium;Suchmatrix;Vergleichstyp) 1. Markieren Sie Zelle G5 und rufen Sie den Funktions-Assistenten auf. 2. In der Kategorie Matrix finden Sie die Funktion VERGLEICH. Das erste Argument ist der Wert in Spalte H in der gleichen Zeile, in unserem Fall also H5. 3. Für das Argument Suchmatrix geben Sie den Bereichsnamen Betrag ein. Betätigen Sie dazu die Taste F3 und wählen Sie den entsprechenden Eintrag aus. Zahlen bildhaft darstellen: Spezielle Diagramme 261

4 4. Das Argument Vergleichstyp setzen Sie auf 0 (Null). Dieses Argument ist unter anderem deshalb erforderlich, da die Beträge im Bereich Betrag (Spalte C) nicht sortiert vorliegen. Und bei diesem Vergleichstyp 0 können die Elemente der Suchmatrix in beliebiger Reihenfolge angeordnet sein. Die Formel lautet also vollständig =VERGLEICH(H5;Betrag;0). Vergleichen Sie hierzu auch Abbildung 5.3. Kopieren Sie die Formel nach unten bis G14. Die Ergebnisse geben darüber Auskunft, in welcher Zeile des Bereiches Betrag die gesuchten Werte liegen. Abbildung 5.3: Das Dialogfeld der Funktion VERGLEICH Die Funktion INDEX Mit der Funktion INDEX kann nun aus dem Bereich Bezeichnung (Spalte B) die entsprechende Zuordnung vorgenommen werden. Die Syntax der Funktion ist in unserem Fall INDEX(Bezug;Zeile). Die beiden anderen Argumente der Bezugsversion der INDEX-Funktion werden hier nicht gebraucht. Da das Argument Zeile bereits vorliegt nämlich das Ergebnis der Funktion VERGLEICH müssen Sie nun diese VERGLEICH-Formel in die INDEX-Funktion übernehmen. 1. Klicken Sie dazu auf G5, markieren Sie in der Bearbeitungszeile die gesamte Formel ohne das Gleichheitszeichen und kopieren diese mit Strg+C in die Zwischenablage. Beenden Sie den Vorgang mit Esc und löschen dann den Inhalt von G5 mit Entf. 2. Rufen Sie nun erneut den Funktions-Assistenten auf. In der Kategorie Matrix finden Sie die Funktion INDEX. 3. Wählen Sie nach Klick auf OK die erste Variante dieser Funktion. Das Argument für Matrix ist in unserem Fall der Bereichsname Bezeichnung, den Sie wieder über F3 einsetzen können. 4. Für das Argument Zeile befördern Sie per Strg+V den Inhalt aus der Zwischenablage in das entsprechende Eingabefeld. 5. Das Argument Spalte können Sie im vorliegenden Fall leer lassen, denn die Matrix umfasst in diesem Beispiel nur eine Spalte, aus der Werte wiedergegeben werden können. Sie können aber auch gern die Zahl 1 eingeben, um Excel zu veranlassen, die Werte aus der ersten Spalte zu holen. Das Ergebnis ist beim vorliegenden Beispiel in beiden Fällen gleich. Die endgültige Formel, die Sie bis G14 nach unten kopieren können (Abbildung 5.4), lautet: =INDEX(Bezeichnung;VERGLEICH(H5;Betrag;0)) 262 Kapitel 5

5 Abbildung 5.4: Das Dialogfeld der Funktion INDEX Das Diagramm Zum Erstellen des Diagramms markieren Sie anschließend den Bereich G5:H14 und rufen dann über den Menübefehl Einfügen/Diagramm den Diagramm-Assistenten auf. Wählen Sie dort in der Liste Diagrammtyp den Eintrag Balken und als Untertyp das Symbol für Gruppierte 3D-Balken. Formatieren Sie abschließend das Diagramm so, dass es in etwa der Abbildung 5.5 entspricht. Abbildung 5.5: Das fertige Balkendiagramm, in dem die Top Ten- Ergebnisse dargestellt werden Das Beispiel finden Sie in der Datei TopTen.xls im Ordner Buch\Kap05 auf der CD- ROM zum Buch. Daten in Diagrammen vor dem Hintergrund anderer Werte darstellen Nicht immer sollen in Diagrammen nur zeitliche Entwicklungen, Mengen oder Anteile wiedergegeben werden. Manchmal geht es auch darum, eine bestimmte Entwicklung vor dem Hintergrund anderer Trends vergleichbar zu machen. Verwenden Sie für solche Fälle Liniendiagramme oder falls möglich eine Mischung aus Linien- und Flächen-Diagramm. Bekannte Anwendungsfälle für solche vergleichenden Diagramme sind beispielsweise: b die Gegenüberstellung der Entwicklung des Euro zum US-Dollar oder b das Aufzeigen des Aktienkurses einer Firma oder einer Branche im Vergleich zum DAX. Zahlen bildhaft darstellen: Spezielle Diagramme 263

6 In all diesen Fällen werden in der Regel Linien- oder Flächendiagramme eingesetzt. In Abbildung 5.6 sehen Sie ein Beispiel für eine solche Lösung. Die betreffende Datenreihe wird als Linie dargestellt. Im Hintergrund wird der Verlauf der Vergleichswerte gezeigt und zwar als Fläche. Abbildung 5.6: Die fertige Lösung: Linien- Diagramm im Vordergrund und im Vergleich dazu das Flächendiagramm dahinter In unserem Beispiel soll die Entwicklung in einer Region mit der im nationalen Rahmen verglichen werden. Das Beispiel und die einzelnen Schritte finden Sie in der Datei Vergleich.xls im Ordner Buch\Kap05 auf der CD-ROM zum Buch. Abbildung 5.7: Die Daten in zwei Zeilen untereinander angeordnet Dateneingabe und Erstellung des Ausgangsdiagramms Geben Sie zunächst für die Zeitperiode die Spaltenüberschriften ein, also beispielsweise Jahre oder Quartale oder Monate (siehe hierzu auch den Einschub). In den zwei Zeilen darunter tragen Sie die Werte der beiden Datenreihen ein (Abbildung 5.7). Danach erstellen Sie das Ausgangsdiagramm mit folgenden Schritten: b Klicken Sie in die Datentabelle und markieren Sie diese schnell und vollständig mit der Tastenkombination Strg+* (das Multiplikationszeichen auf dem numerischen Block der Tastatur). b Betätigen Sie die Funktionstaste F11, um vor dem Blatt mit der Datentabelle ein neues Diagrammblatt einzufügen. 264 Kapitel 5

7 b Wählen Sie den Menübefehl Diagramm/Diagrammtyp, klicken Sie links auf den Eintrag Linie und nehmen Sie rechts bei Diagrammuntertyp den Vorschlag an (zweite Reihe ganz links). b Im Ergebnis dieser Schritte erhalten Sie ein Liniendiagramm, das unten die regionale Entwicklung seit 1980 anzeigt und oben die im nationalen Rahmen. Probleme mit Jahreszahlen als Spaltenüberschriften Wenn Sie in der Datentabelle in der ersten Zeile als Spaltenüberschriften Jahreszahlen verwenden, müssen Sie darauf achten, dass die erste Spalte der Tabelle keine Überschrift enthält. Im Beispiel in Abbildung 5.7 muss also die Zelle B2 leer bleiben. Andernfalls interpretiert Excel die Jahreszahlen als erste Datenreihe und stellt somit die Jahreszahlen als entsprechend hohe Säulen oder Balken oder eben Linien dar. Bestehen Ihre Spaltenüberschriften nicht aus Zahlen, dann tritt dieses Problem gar nicht erst auf. Übrigens: selbst wenn Sie die Zellen mit den Jahreszahlen mit dem Zahlenformat Text belegen, interpretiert Excel die Überschriften immer noch als Datenreihe. Der einzige Weg, der bleibt, besteht darin, den Jahreszahlen bereits bei der Eingabe ein Hochkomma voranzustellen, also beispielsweise '1980. Dann ist der Inhalt für Excel eindeutig ein Text und Sie könnten in unserem Beispiel auch in B2 eine Information als Überschrift eingeben. Das Diagramm nachbearbeiten Um nun die Linie für die Datenreihe Landesweit in eine Fläche umzuwandeln: b markieren Sie zunächst die Linie. Wählen Sie dann wieder den Menübefehl Diagramm/Diagrammtyp, klicken Sie diesmal links auf den Eintrag Fläche. Wichtig: Unten links im Bereich Optionen ist nun das Kontrollkästchen Auf Auswahl übernehmen mit einem Häkchen versehen, da nur dieser Teil des Diagramms geändert werden soll. b Passen Sie nun die Farbe für die Fläche und für die Linie so an, dass ein gut sichtbarer Kontrast entsteht. Markieren Sie dazu das jeweilige Objekt und rufen mit der Tastenkombination Strg+1 das jeweils passende Dialogfeld zum Formatieren auf. Ändern Sie auch die Linienstärke auf die maximale Breite. b Um am Schnittpunkt von Rubriken- und Größenachse nicht die beiden Zahlen zu haben, sorgen Sie dafür, dass die 0 (Null) an der Größenachse ausgeblendet wird. Markieren Sie die Größenachse, rufen mit Strg+1 das Dialogfeld Achsen formatieren auf und legen auf der Registerkarte Zahlen in der Kategorie Benutzerdefiniert das Zahlenformat 0;; fest. Ändern Sie gegebenenfalls im gleichen Dialogfeld auf der Registerkarte Skalierung noch die Werte für Maximum und Hauptintervall, um eine optimale Darstellung zu erhalten. Die Linie aufpeppen Regionalkolorit verstärken Versehen Sie abschließend die Linie, die ja bei dem Vergleich im Vordergrund stehen soll, mit dem jeweiligen Wappen oder einem anderen Symbol der Region. Kopieren Sie dafür zunächst die entsprechende Grafik in die Zwischenablage. Markieren Sie die Linie und fügen den Inhalt der Zwischenablage mit Strg+V ein. Zahlen bildhaft darstellen: Spezielle Diagramme 265

8 Doppelklicken Sie nun noch auf die Rubrikenachse (am besten auf eine der Jahreszahlen) und setzten Sie auf der Registerkarte Skalierung ein Häkchen ins Kontrollkästchen Größenachse schneidet zwischen Rubriken. Das fertige Diagramm sollte dann der Abbildung 5.6 entsprechen. Balkendiagramm mit eingebauter Obergrenze Mit der folgenden Diagramm-Lösung ist es möglich, die Einhaltung von bestimmten Vorgaben optisch zu überwachen. Sie kann als Muster für verschiedene Anwendungsbereiche verwendet werden: Kostenkontrolle, Abgleich von Messdaten usw. In Tabellen kann die Einhaltung bestimmter Ober- oder Untergrenzen für Werte mittels der Bedingten Formatierung optisch ausgewertet werden. In dem folgenden Beispiel geht es aber darum, per Diagramm aufzuzeigen, ob verschiedene Werte eine bestimmte Obergrenze überschreiten. Diese Obergrenze wird flexibel gehalten, indem sie in eine Zelle des Arbeitsblatts eingegeben werden kann. Die einzelnen Werte werden als Balken abgebildet. In dem Fall, da die vorgegebene Obergrenze überschritten wird, nimmt der Balken eine andere Farbe an. In Abbildung 5.8 sehen sie die fertige Lösung. Im oberen Bereich werden die zu überwachenden Daten eingetragen. Hier befindet sich auch die Zelle, in welcher der Wert für die Obergrenze festgelegt werden kann (C2). Darunter werden im Diagramm in all den Fällen zweifarbige Balken gezeigt, in denen die Werte in Spalte C die Obergrenze überschreiten. Das Beispiel finden Sie in der Datei DiaOber.xls im Ordner Buch\Kap05 auf der CD- ROM zum Buch. In diesem Ordner gibt es auch eine Datei namens DiaOber_0.xls. Verwenden Sie diese zum Üben und Nachvollziehen der folgenden Schritte. Abbildung 5.8: Die fertige Lösung mit Eingabebereich und auswertendem Diagramm, in dem ab der Obergrenze die Balken eine andere Farbe annehmen 266 Kapitel 5

9 Vorüberlegungen zum Anfertigen des Diagramms Um das Diagramm in der gewünschten Art anzeigen zu können, sind zunächst einige Vorüberlegungen zu den Anforderungen notwendig: b Aus der Zielstellung, die Balken für die Werte gegebenenfalls in zwei Farben darzustellen, ergibt sich, dass der Diagrammtyp ein gestapeltes Balkendiagramm sein muss. b Daraus wiederum folgt, dass für das Anfertigen des Diagramms zwei Datenreihen gebraucht werden. b Die Anwender sollen aber nur die Daten für eine Datenreihe eingeben müssen. Excel soll auf dieser Basis die beiden erforderlichen Datenreihen bilden, also werden entsprechende Formeln gebraucht. b Damit diese beiden Datenreihen unsichtbar bleiben, müssen sie ausgeblendet werden. Hierbei ist zu bedenken, welche Auswirkungen das auf das Diagramm hat. b Der Wert für die Obergrenze soll flexibel anpassbar sein. Hier ist es sinnvoll, einen Namen für die entsprechende Zelle festzulegen; gegebenenfalls sogar ein Steuerelement (beispielsweise ein Drehfeld) einzusetzen. b Im Diagramm soll ein eingegebener Gesamtbetrag als ein Balken erscheinen. Der Bereich oberhalb des Grenzwertes soll zwar andersfarbig sein, sich aber innerhalb dieses Gesamtbalkens befinden, also wird ein stärkerer und gleichfarbiger Rahmen benötigt. b Der Betrachter soll die Überschreitung der Obergrenze nicht nur farblich erkennen können, sondern auch eine Information erhalten, um wie viel die Obergrenze überschritten wurde. Dazu ist eine Datenbeschriftung der zweiten Balkensegmente erforderlich, allerdings nur dann, wenn die Werte größer Null sind, also die Obergrenze auch tatsächlich überschritten wurde. b Eine Legende im Diagramm soll anzeigen, was die beiden farblich unterschiedlichen Segmente bedeuten. b Die Legende muss sich also dynamisch dem Grenzwert anpassen und diesen wiedergeben. Die Tabelle aufbauen Nach diesen notwendigen Vorüberlegungen können nun die einzelnen Schritte für die Lösung zielstrebig abgearbeitet werden. Die»normalen«Tabellendaten in zwei Hilfsspalten aufbereiten Der in Abbildung 5.9 gezeigte Eingabebereich soll so weiterentwickelt werden, dass die in Spalte C eingegebenen Daten auf zwei Datenreihen aufgeteilt werden: b Eine Datenreihe, die die Werte bis zu der in C2 definierten Obergrenze wiedergibt. b Eine Datenreihe, die darüber hinaus gehende Werte in einem zweiten Balkensegment anzeigt. Um die Formeleingabe zu vereinfachen, vergeben Sie zunächst noch zwei Bereichsnamen: für C2 den Namen Grenzwert und für die darunter liegenden Daten in den Zellen C5 bis C9 den Namen Ergebnis. Markieren Sie dazu die jeweiligen Zellen, tip- Zahlen bildhaft darstellen: Spezielle Diagramme 267

10 pen in das Namenfeld links von der Bearbeitungszeile die gewünschte Bezeichnung ein und schließen jeweils mit der Eingabetaste ab. Abbildung 5.9: Der Eingabebereich Nun erfolgt das Splitten der Daten in die zwei Datenreihen. Zunächst sollen in Spalte D die Daten bis zur Obergrenze dargestellt werden, also die linken Balkensegmente. b Geben Sie dazu in D5 folgende Formel ein: =WENN(Ergebnis<=Grenzwert;Ergebnis;Grenzwert). Sie stellt sicher, dass bei Werten bis zur Obergrenze die tatsächlichen Werte abgebildet werden, ansonsten nur der Teil des Wertes, der bis zur Obergrenze reicht. b Kopieren Sie diese Formel in Spalte D am Ausfüllkästchen nach unten. b Markieren Sie nun die Zelle E5, um die Formel für die Berechnung und Darstellung des Teils der Werte aus Spalte C einzugeben, die über der Obergrenze liegen. Tragen Sie folgende Formel ein: =WENN(Ergebnis>Grenzwert;Ergebnis-Grenzwert;0). Kopieren Sie auch diese Formel am Ausfüllkästchen in der Spalte nach unten. Abbildung 5.10: Die Eingaben in Spalte C werden in den Spalten D und E in zwei Teilwerte aufgesplittet Testen Sie nun die Formeln, indem Sie sowohl die Werte im Bereich ab C5 wie auch den Grenzwert in C2 verändern. Das Diagramm erstellen Im nächsten Schritt erstellen Sie nun das gestapelte Balkendiagramm auf der Basis der Daten aus den Spalten B, D und E. 268 Kapitel 5

11 Diagramm in seiner Rohfassung erstellen Gehen Sie dazu wie folgt vor: 1. Markieren Sie den Zellbereich B4:B9. 2. Markieren Sie nun mit gedrückter Strg-Taste außerdem den Bereich D4:E9. 3. Rufen Sie den Diagramm-Assistenten auf. 4. Wählen Sie als Diagrammtyp Balken und als Untertyp die Option Gestapelte Balken (Abbildung 5.11). 5. Klicken Sie auf Fertig stellen. Abbildung 5.11: Die Wahl eines gestapelten Balkendiagramms Erste Nachbearbeitung des Diagramms Die folgenden Schritte dienen in erster Linie der Kosmetik und gehören in den Bereich der»normalen«diagrammbearbeitung. b Klicken Sie das (linke) Hauptsegment der Balken an und rufen Sie über die Tastenkombination Strg+1 das Dialogfeld Datenreihen formatieren auf. b Wählen Sie auf der Registerkarte Muster Aquamarin als Füllfarbe, als Farbe für einen verstärkten Rahmen und bestätigen Sie über OK. b Markieren Sie die (rechten) Teilsegmente und drücken Sie erneut die Tastenkombination Strg+1. Weisen Sie diesen Segmenten Gelbbraun als Füllfarbe zu und anschließend die gleiche Rahmenfarbe wie beim Hauptsegment zu. b Die Änderung der Produktfolge erreichen Sie per Doppelklick auf die Rubrikenachse. Aktivieren Sie nun auf der Registerkarte Skalierung die beiden Kontrollkästchen Rubriken in umgekehrte Reihenfolge und Größenachse (y) schneidet bei größter Rubrik. b Verändern Sie das Format für die Gitternetzlinien auf Gestrichelt und die Farbe der Gitternetzlinien sowie der Achsen auf Blaugrün. Schalten Sie bei der Gelegenheit für beide Achsen gleich noch die Hauptstriche aus. Zahlen bildhaft darstellen: Spezielle Diagramme 269

Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc

Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc Erstellen von x-y-diagrammen in OpenOffice.calc In dieser kleinen Anleitung geht es nur darum, aus einer bestehenden Tabelle ein x-y-diagramm zu erzeugen. D.h. es müssen in der Tabelle mindestens zwei

Mehr

3 gestapeltes säulendiagramm mit excel 2007 und 2010 realisieren

3 gestapeltes säulendiagramm mit excel 2007 und 2010 realisieren 3 gestapeltes säulendiagramm mit excel 2007 und 2010 realisieren In diesem Kapitel lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie ein vielseitig konfigurierbares Diagramm mit Hilfe von MS Excel erstellen. Gestapelte

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1. Grundlagen zu Diagrammen... 2. Ein Diagramm erstellen... 3. Diagrammtypen / -untertypen... 3. Säulendiagramm...

Inhaltsverzeichnis... 1. Grundlagen zu Diagrammen... 2. Ein Diagramm erstellen... 3. Diagrammtypen / -untertypen... 3. Säulendiagramm... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen zu Diagrammen... 2 Ein Diagramm erstellen... 3 Diagrammtypen / -untertypen... 3 Säulendiagramm... 3 Balkendiagramm... 3 Gestapeltes Säulen- / Balkendiagramm...

Mehr

Gantt-Diagramm - Diagramm zur Projektverfolgung

Gantt-Diagramm - Diagramm zur Projektverfolgung Gantt-Diagramm - Diagramm zur Projektverfolgung 5.06.206 3:29:35 FAQ-Artikel-Ausdruck Kategorie: Windows::MS Office::Excel Bewertungen: 0 Status: öffentlich (Alle) Ergebnis: 0.00 % Sprache: de Letzte Aktualisierung:

Mehr

Professionelle Diagramme mit Excel 2010 erstellen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, März 2014. Themen-Special W-EX2010DI

Professionelle Diagramme mit Excel 2010 erstellen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, März 2014. Themen-Special W-EX2010DI Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, März 2014 Professionelle Diagramme mit Excel 2010 erstellen Themen-Special W-EX2010DI 2 Professionelle Diagramme mit Excel 2010 erstellen - Themen-Special 2 Wichtige

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 6: Präsentation Diagramm auf einer Folie erstellen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 6: Präsentation Diagramm auf einer Folie erstellen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 6: Präsentation Diagramm auf einer Folie erstellen Dateiname: ecdl6_05_01_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 6 Präsentation - Diagramm

Mehr

Mehrere Diagramme zu einer Darstellung kombinieren

Mehrere Diagramme zu einer Darstellung kombinieren Mehrere Diagramme zu einer Darstellung kombinieren Linien, Balken, Säulen: Manchmal passt ein Diagrammtyp nicht ganz genau. Wenn du beispielsweise eine Entwicklung mit der parallel verlaufenden Anzahl

Mehr

Datentabelle für ein Diagramm in PowerPoint.

Datentabelle für ein Diagramm in PowerPoint. 1 EINFACHE DIAGRAMME In Excel lassen sich Daten hervorragend in Diagrammen visualisieren. Egal, ob Sie Säulen-, Balken-, Linien- oder Tortendiagramme erstellen wollen, Excel bietet eine reiche Auswahl

Mehr

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP In vielen Fällen bietet sich an, dass Tabellen- und Diagrammblätter innerhalb einer Arbeitsmappe geschützt Das ist aus mehreren Gründen angebracht. Einmal hat man

Mehr

Zahlen auf einen Blick

Zahlen auf einen Blick Zahlen auf einen Blick Nicht ohne Grund heißt es: Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Die meisten Menschen nehmen Informationen schneller auf und behalten diese eher, wenn sie als Schaubild dargeboten werden.

Mehr

MS Excel 2010 Kompakt

MS Excel 2010 Kompakt MS Excel 00 Kompakt FILTERN Aus einem großen Datenbestand sollen nur jene Datensätze (Zeilen) angezeigt werden, die einem bestimmten Eintrag eines Feldes (Spalte) entsprechen. Excel unterstützt Filterungen

Mehr

Diagramm aus mehreren Tabellenblättern

Diagramm aus mehreren Tabellenblättern Diagramm aus mehreren Tabellenblättern Es passiert immer wieder, dass du ein Diagramm brauchst um Daten aus mehreren Tabellen darzustellen. Nehmen wir an, du hast eine Excel-Datei erstellt und du möchtest

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung

Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung Anleitung zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung 1 Vorbereiten der Gefährdungsbeurteilung 1.1 Richten Sie mit Hilfe des Windows-Explorers (oder des Windows-Arbeitsplatzes) einen neuen Ordner ein,

Mehr

Zwischenablage (Bilder, Texte,...)

Zwischenablage (Bilder, Texte,...) Zwischenablage was ist das? Informationen über. die Bedeutung der Windows-Zwischenablage Kopieren und Einfügen mit der Zwischenablage Vermeiden von Fehlern beim Arbeiten mit der Zwischenablage Bei diesen

Mehr

Laufende Auswertung von Feedback-Fragebögen... 2. Eine Vorlage zur Auswertung eines Fragebogens und die Präsentation erstellen...

Laufende Auswertung von Feedback-Fragebögen... 2. Eine Vorlage zur Auswertung eines Fragebogens und die Präsentation erstellen... Inhaltsverzeichnis Laufende Auswertung von Feedback-Fragebögen... 2 Eine Vorlage zur Auswertung eines Fragebogens und die Präsentation erstellen... 2 Namen verwalten... 4 Dr. Viola Vockrodt-Scholz edvdidaktik.de

Mehr

1 PIVOT TABELLEN. 1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen. 1.2 Wozu können Sie eine Pivot-Tabelle einsetzen?

1 PIVOT TABELLEN. 1.1 Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen. 1.2 Wozu können Sie eine Pivot-Tabelle einsetzen? Pivot Tabellen PIVOT TABELLEN. Das Ziel: Basisdaten strukturiert darzustellen Jeden Tag erhalten wir umfangreiche Informationen. Aber trotzdem haben wir oft das Gefühl, Entscheidungen noch nicht treffen

Mehr

1. Allgemeine Hinweise Alexander.Martin.Koenig@TU-Clausthal.de

1. Allgemeine Hinweise Alexander.Martin.Koenig@TU-Clausthal.de 1. Allgemeine Hinweise Alexander.Martin.Koenig@TU-Clausthal.de Man sollte eine Excel-Tabelle immer so übersichtlich wie möglich halten. Dazu empfiehlt es sich, alle benötigten Daten, Konstanten und Messwerte

Mehr

Stellen Sie bitte den Cursor in die Spalte B2 und rufen die Funktion Sverweis auf. Es öffnet sich folgendes Dialogfenster

Stellen Sie bitte den Cursor in die Spalte B2 und rufen die Funktion Sverweis auf. Es öffnet sich folgendes Dialogfenster Es gibt in Excel unter anderem die so genannten Suchfunktionen / Matrixfunktionen Damit können Sie Werte innerhalb eines bestimmten Bereichs suchen. Als Beispiel möchte ich die Funktion Sverweis zeigen.

Mehr

Handbuch Fischertechnik-Einzelteiltabelle V3.7.3

Handbuch Fischertechnik-Einzelteiltabelle V3.7.3 Handbuch Fischertechnik-Einzelteiltabelle V3.7.3 von Markus Mack Stand: Samstag, 17. April 2004 Inhaltsverzeichnis 1. Systemvorraussetzungen...3 2. Installation und Start...3 3. Anpassen der Tabelle...3

Mehr

Excel Allgemeine Infos

Excel Allgemeine Infos Spalten Zeilen Eine Eingabe bestätigen Die Spalten werden mit Buchstaben benannt - im Spaltenkopf Die Zeilen werden durchnumeriert - im Zeilenkopf Mit der Eingabe Taste Bewegen innerhalb der Arbeitsmappe

Mehr

Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten

Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten Stammdatenanlage über den Einrichtungsassistenten Schritt für Schritt zur fertig eingerichteten Hotelverwaltung mit dem Einrichtungsassistenten Bitte bereiten Sie sich, bevor Sie starten, mit der Checkliste

Mehr

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm 1. So einfach ist der Excel-Bildschirm So sieht Excel aus, wenn ich es gestartet habe. Leider ist bei vielen Symbolen in der Menüleiste nicht auf den ersten Blick zu erkennen, welche Funktion sie übernehmen.

Mehr

Outlook. sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8. Mail-Grundlagen. Posteingang

Outlook. sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8. Mail-Grundlagen. Posteingang sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8 Outlook Mail-Grundlagen Posteingang Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um zum Posteingang zu gelangen. Man kann links im Outlook-Fenster auf die Schaltfläche

Mehr

Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung)

Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung) Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Access 2010 Navigationsformular (Musterlösung) Musterlösung zum Navigationsformular (Access 2010) Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung...

Mehr

Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT

Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT 2 Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell

Mehr

Aufgabe 6 Excel 2013 (Fortgeschrittene) Musterlösung

Aufgabe 6 Excel 2013 (Fortgeschrittene) Musterlösung - 1 - Aufgabe 6 Excel 2013 (Fortgeschrittene) Musterlösung 1. Die Tabelle mit den Werten und Gewichten der Gegenstände, sowie die Spalte mit der Anzahl ist vorgegeben und braucht nur eingegeben zu werden

Mehr

Wir basteln einen Jahreskalender mit MS Excel.

Wir basteln einen Jahreskalender mit MS Excel. Wir basteln einen Jahreskalender mit MS Excel. In meinen Seminaren werde ich hin und wieder nach einem Excel-Jahreskalender gefragt. Im Internet findet man natürlich eine ganze Reihe mehr oder weniger

Mehr

Excel 2010. für Windows ISBN 978-3-86249-060-8. Peter Wies 1. Ausgabe, 11. Aktualisierung, November 2013. Grundlagen

Excel 2010. für Windows ISBN 978-3-86249-060-8. Peter Wies 1. Ausgabe, 11. Aktualisierung, November 2013. Grundlagen Peter Wies 1. Ausgabe, 11. Aktualisierung, November 2013 Excel 2010 für Windows Grundlagen ISBN 978-3-86249-060-8 EX2010 10 Excel 2010 - Grundlagen 10 Diagramme erstellen und schnell gestalten In diesem

Mehr

Excel 2013. Fortgeschrittene Techniken. Peter Wies. 1. Ausgabe, März 2013 EX2013F

Excel 2013. Fortgeschrittene Techniken. Peter Wies. 1. Ausgabe, März 2013 EX2013F Excel 2013 Peter Wies 1. Ausgabe, März 2013 Fortgeschrittene Techniken EX2013F 15 Excel 2013 - Fortgeschrittene Techniken 15 Spezielle Diagrammbearbeitung In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie die Wert-

Mehr

Diagramme. Excel 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Okt 2015

Diagramme. Excel 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Okt 2015 Diagramme Excel 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Okt 2015 DIAGRAMME... 2 DIAGRAMM ERSTELLEN - BLITZVARIANTE... 2 DIAGRAMM ERSTELLEN - HERKÖMMLICH... 2 Säulendiagramm... 2 Kreisdiagramm... 4 DIAGRAMMTYP

Mehr

FTV 1. Semester. Spalte A Spalte B Spalte C Spalte D. Zeile 1 Zelle A1 Zelle B1 Zelle C1 Zelle D1. Zeile 3 Zelle A3 Zelle B3 Zelle C3 Zelle D3

FTV 1. Semester. Spalte A Spalte B Spalte C Spalte D. Zeile 1 Zelle A1 Zelle B1 Zelle C1 Zelle D1. Zeile 3 Zelle A3 Zelle B3 Zelle C3 Zelle D3 Eine besteht aus Zeilen und spalten von Zellen, die mit Text oder Grafik gefüllt werden können. Die wird standardmäßig mit einfachen Rahmenlinien versehen, die verändert oder entfernt werden können. Spalte

Mehr

Grundlagen der Tabellenkalkulation Die wichtigsten Funktionen im Überblick Christian Schett

Grundlagen der Tabellenkalkulation Die wichtigsten Funktionen im Überblick Christian Schett Grundlagen der Tabellenkalkulation Die wichtigsten Funktionen im Überblick Christian Schett Lektion 01: Spalten, Zeilen, Zellen Video-Tutorial: http://www.youtube.com/watch?v=wxt2dwicl38 Tabellenkalkulationsprogramme:

Mehr

In diesem Kurs lernen Sie, wie in EXCEL Diagramme erzeugt werden und was Sie dabei beachten sollten.

In diesem Kurs lernen Sie, wie in EXCEL Diagramme erzeugt werden und was Sie dabei beachten sollten. OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung Berlin Fach: Rechnungswesen/Datenverarbeitung /Wn EXCEL-Kurs ABSCHREIBUNGEN Lektion: Erstellen von Diagrammen Ziele dieses Kurses: In diesem Kurs lernen Sie, wie in

Mehr

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012 Access 2010 Grundlagen für Anwender inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA 3 Access 2010 - Grundlagen für Anwender 3 Daten in Formularen bearbeiten

Mehr

Bedingungen. Bedingungen. Bedingungen

Bedingungen. Bedingungen. Bedingungen Oftmals ist das Arbeiten mit notwendig. Dabei können sich die auf Formatierungen beziehen, aber auch auf Transformationen. Bedingte Formatierung Datentransformation 24.04.2006 Einführung in Excel 91 24.04.2006

Mehr

Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2011. Stromkosten, Haushaltsbuch, Finanzierungen & Co. Rechnen und gestalten mit Excel 2010

Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2011. Stromkosten, Haushaltsbuch, Finanzierungen & Co. Rechnen und gestalten mit Excel 2010 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2011 Stromkosten, Haushaltsbuch, Finanzierungen & Co. Rechnen und gestalten mit Excel 2010 PE-EX2010 Rechnen und Gestalten mit Excel 2010 Das ist

Mehr

EDV-Fortbildung Kombi-Schulung Word-Excel 2010. Modul Excel. Informationen zum Programm. Die Programmoberfläche von Excel

EDV-Fortbildung Kombi-Schulung Word-Excel 2010. Modul Excel. Informationen zum Programm. Die Programmoberfläche von Excel EDV-Fortbildung Kombi-Schulung Word-Excel 2010 Modul Excel Informationen zum Programm Microsoft Excel ist das meistverbreitete Programm zur Tabellenkalkulation. Excel bietet sich für umfangreiche, aber

Mehr

So sind häufig benötigte Formeln sofort zur Hand

So sind häufig benötigte Formeln sofort zur Hand So sind häufig benötigte Formeln sofort zur Hand auch für Excel 2010 Wahrscheinlich wirst auch du einige Formeln immer wieder in Ihren Tabellen einsetzen. Je komplexer diese Formeln sind, desto mehr Zeit

Mehr

Die besten Excel-Tastenkombinationen im Überblick

Die besten Excel-Tastenkombinationen im Überblick Die besten Excel-Tastenkombinationen im Überblick Erfahrungsgemäß sind es nicht unbedingt die umfangreichen Tipps, die den Nutzen haben. So kann dir häufig schon eine kleine Hilfe bei der täglichen Arbeit

Mehr

Text-Zahlen-Formatieren

Text-Zahlen-Formatieren Text-Zahlen-Formatieren Beobachtung: Bei der Formatierung einer Zahl in eine Textzahl und umgekehrt zeigt Excel ein merkwürdiges Verhalten, welches nachfolgend skizziert werden soll: Wir öffnen eine neue

Mehr

Konsolidieren von Daten in EXCEL

Konsolidieren von Daten in EXCEL Konsolidieren von Daten in EXCEL Der Begriff der (auch Konsolidation) besitzt in den einzelnen Fachbereichen (Finanzmathematik, Geologie, Medizin usw.) unterschiedliche Bedeutung. Im Sinne dieses Beitrages

Mehr

2. ZELLINHALTE UND FORMELN

2. ZELLINHALTE UND FORMELN 2. ZELLINHALTE UND FORMELN Aufgabe: In dem Beispiel Haushaltsbuch entwickeln Sie eine Kostenaufstellung, die alle monatlichen Ausgaben einzelner Sparten enthält. Darauf basierend berechnen Sie mit einfachen

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Der Name BEREICH.VERSCHIEBEN() ist etwas unglücklich gewählt. Man kann mit der Funktion Bereiche zwar verschieben, man kann Bereiche aber auch verkleinern oder vergrößern. Besser wäre es, die Funktion

Mehr

Microsoft Excel 2013 Automatisches Ausfüllen

Microsoft Excel 2013 Automatisches Ausfüllen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Excel 2013 Automatisches Ausfüllen Automatisches Ausfüllen in Excel 2013 Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis Lineare Reihen erstellen...

Mehr

EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH

EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH Arbeiten mit Excel Wir erstellen ein einfaches Kassabuch zur Führung einer Haushalts- oder Portokasse Roland Liebing, im November 2012 Eine einfache Haushalt-Buchhaltung (Kassabuch)

Mehr

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1

Windows. Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Workshop Internet-Explorer: Arbeiten mit Favoriten, Teil 1 Wenn der Name nicht gerade www.buch.de oder www.bmw.de heißt, sind Internetadressen oft schwer zu merken Deshalb ist es sinnvoll, die Adressen

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Fällige Rechnungen erzeugen und Verbuchung der Zahlungen (Beitragslauf) Version/Datum V 15.00.06.100 Zuerst sind die Voraussetzungen

Mehr

Dokumentation. estat Version 2.0

Dokumentation. estat Version 2.0 Dokumentation estat Version 2.0 Installation Die Datei estat.xla in beliebiges Verzeichnis speichern. Im Menü Extras AddIns... Durchsuchen die Datei estat.xla auswählen. Danach das Auswahlhäkchen beim

Mehr

Mit Excel Strickvorlagen erstellen (GRUNDKURS)

Mit Excel Strickvorlagen erstellen (GRUNDKURS) Mit Excel Strickvorlagen erstellen (GRUNDKURS) Themen: Einstellen der Spaltenbreite Einfärben von Flächen Umranden oder Unterteilen von Flächen Strickschriften erstellen Zellen formatieren So geht s: Einstellen

Mehr

Wie Sie mit Pivottabellen komplexe Daten perfekt analysieren und präsentieren

Wie Sie mit Pivottabellen komplexe Daten perfekt analysieren und präsentieren Wie Sie mit Pivottabellen komplexe Daten perfekt analysieren und präsentieren Stellen Sie sich vor, der Vertriebsleiter Ihres Unternehmens verlangt kurzfristig eine Analyse der Umsätze und Deckungsbeiträge

Mehr

Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen

Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen EX.031, Version 1.0 14.10.2013 Kurzanleitung Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen Wenn man in Excel mit umfangreichen Listen oder Tabellen arbeitet, interessiert vielfach nicht nur das Gesamtergebnis,

Mehr

3. GLIEDERUNG. Aufgabe:

3. GLIEDERUNG. Aufgabe: 3. GLIEDERUNG Aufgabe: In der Praxis ist es für einen Ausdruck, der nicht alle Detaildaten enthält, häufig notwendig, Zeilen oder Spalten einer Tabelle auszublenden. Auch eine übersichtlichere Darstellung

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Arbeiten mit Pivot-Tabellen

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Arbeiten mit Pivot-Tabellen Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Arbeiten mit Pivot-Tabellen Dateiname: ecdl_p2_04_01_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 2 Tabellenkalkulation

Mehr

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren W. Kippels 22. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Lineargleichungssysteme zweiten Grades 2 3 Lineargleichungssysteme höheren als

Mehr

An-/Abwesenheitsplaner Überstunden verwalten

An-/Abwesenheitsplaner Überstunden verwalten An-/Abwesenheitsplaner Überstunden verwalten Inhaltsverzeichnis Überblick...2 Überstunden erfassen...3 Einträge ändern und löschen...4 Eintragungen rückgängig machen...4 Mitarbeiterdaten...4 Einstellungen...4

Mehr

Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung

Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung Im ersten Beispiel gelernt, wie man einen Patienten aus der Datenbank aussucht oder falls er noch nicht in der Datenbank ist neu anlegt. Im dritten Beispiel haben

Mehr

Microsoft Excel 2010 Mehrfachoperation

Microsoft Excel 2010 Mehrfachoperation Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Excel 2010 Mehrfachoperation Mehrfachoperationen in Excel 2010 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Mehrfachoperation mit

Mehr

WinWerk. Prozess 6a Rabatt gemäss Vorjahresverbrauch. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon

WinWerk. Prozess 6a Rabatt gemäss Vorjahresverbrauch. KMU Ratgeber AG. Inhaltsverzeichnis. Im Ifang 16 8307 Effretikon WinWerk Prozess 6a Rabatt gemäss Vorjahresverbrauch 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Ablauf der Rabattverarbeitung...

Mehr

EXCEL 2000 Grundlagen

EXCEL 2000 Grundlagen 1 2 3 4 5 6 7 C17 Adresse dieses Feldes. (Wie beim Spiel Schiffe versenken!) 8 9 1 EXCEL 2003 2 Ansicht Aufgabenbereich EXCEL 2003 Liste möglicher Fenster im Aufgabenbereich 3 4 Menü Extras Ohne Haken

Mehr

6. Benutzerdefinierte Zahlenformate

6. Benutzerdefinierte Zahlenformate 6. Benutzerdefinierte Zahlenformate Übungsbeispiel Neben den vordefinierten Zahlenformaten stehen Ihnen auch benutzerdefinierte Zahlenformate zur Verfügung. Diese sind wesentlich flexibler und leistungsfähiger,

Mehr

Datenexport aus JS - Software

Datenexport aus JS - Software Datenexport aus JS - Software Diese Programm-Option benötigen Sie um Kundendaten aus der JS-Software in andere Programme wie Word, Works oder Excel zu exportieren. Wählen Sie aus dem Programm-Menu unter

Mehr

Gymnasium Gerlingen. Physik Praktikum Mittelstufe. Auswertung von Messungen mit Excel. Versuchsauswertung mit Microsoft Excel. 1.

Gymnasium Gerlingen. Physik Praktikum Mittelstufe. Auswertung von Messungen mit Excel. Versuchsauswertung mit Microsoft Excel. 1. Seite - 1 - Versuchsauswertung mit Microsoft Excel Microsoft Excel ist ein mächtiges Werkzeug, um Messwerte tabellarisch darzustellen, Berechnungen mit ihnen durchzuführen und Grafiken aus ihnen zu erstellen.

Mehr

Pages, Keynote. und Numbers

Pages, Keynote. und Numbers Pages, Keynote und Numbers Pages, Keynote und Numbers Die iwork-apps im Büro und unterwegs nutzen Mac und mehr. Numbers Tipps und Tricks zur Arbeit mit Tabellen Kapitel 18 Kapitel 18 Tabellen als Ganzes

Mehr

Aufgabe 5 Excel 2013 (Fortgeschrittene)

Aufgabe 5 Excel 2013 (Fortgeschrittene) - 1 - Aufgabe 5 Excel 2013 (Fortgeschrittene) 1. Starten Sie Excel und geben die Tabelle Hypothekenanalyse ein. Achten Sie bitte darauf, dass in den Zellen B10 und C11:G21 noch keine Angaben erfolgen.

Mehr

Lieferschein Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Lieferschein Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Lieferschein Lieferscheine Seite 1 Lieferscheine Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. STARTEN DER LIEFERSCHEINE 4 2. ARBEITEN MIT DEN LIEFERSCHEINEN 4 2.1 ERFASSEN EINES NEUEN LIEFERSCHEINS 5 2.1.1 TEXTFELD FÜR

Mehr

Excel Diagramme. Dateneingabe zur späteren Verarbeitung als Diagramm

Excel Diagramme. Dateneingabe zur späteren Verarbeitung als Diagramm Excel Diagramme Dateneingabe zur späteren Verarbeitung als Diagramm Gib zunächst in Excel einige Zahlen ein, die du später in einem Diagramm darstellen möchtest. In diesem Beispiel verwende ich die Umsatzzahlen

Mehr

CAQ Software für Ihr Qualitätsmanagement. Ablauf für die Erfassung der Fehler in der Fertigung

CAQ Software für Ihr Qualitätsmanagement. Ablauf für die Erfassung der Fehler in der Fertigung Ablauf für die Erfassung der Fehler in der Fertigung Voraussetzung ist die Zuordnung der Erzeugnisse zu Produktgruppen. Wie das funktioniert ist der Anleitung Neue Produktgruppe anlegen und mit Erzeugnissen

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

2. Im Admin Bereich drücken Sie bitte auf den roten Button Webseite bearbeiten, sodass Sie in den Bearbeitungsbereich Ihrer Homepage gelangen.

2. Im Admin Bereich drücken Sie bitte auf den roten Button Webseite bearbeiten, sodass Sie in den Bearbeitungsbereich Ihrer Homepage gelangen. Bildergalerie einfügen Wenn Sie eine Vielzahl an Bildern zu einem Thema auf Ihre Homepage stellen möchten, steht Ihnen bei Schmetterling Quadra das Modul Bildergalerie zur Verfügung. Ihre Kunden können

Mehr

P&P Software - Adressexport an Outlook 05/29/16 14:44:26

P&P Software - Adressexport an Outlook 05/29/16 14:44:26 Adressexport an Outlook Wozu? Aus EASY können viele Daten im Excelformat ausgegeben werden. Diese Funktion kann zum Beispiel zum Export von Lieferantenadressen an Outlook genutzt werden. Hinweis Wir können

Mehr

Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional"

Herzlich willkommen zum Kurs MS Word 2003 Professional Herzlich willkommen zum Kurs "MS Word 2003 Professional" 3 Datenaustausch Zum Austausch von Daten zwischen Word und anderen Programmen können Sie entweder über die Zwischenablage oder über Einfügen/Objekt

Mehr

Menü Macro. WinIBW2-Macros unter Windows7? Macros aufnehmen

Menü Macro. WinIBW2-Macros unter Windows7? Macros aufnehmen Menü Macro WinIBW2-Macros unter Windows7?... 1 Macros aufnehmen... 1 Menübefehle und Schaltflächen in Macros verwenden... 4 Macros bearbeiten... 4 Macros löschen... 5 Macro-Dateien... 5 Macros importieren...

Mehr

104 WebUntis -Dokumentation

104 WebUntis -Dokumentation 104 WebUntis -Dokumentation 4.1.9.2 Das elektronische Klassenbuch im Betrieb Lehrer Aufruf Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort am System an. Unter den aktuellen Tagesmeldungen erscheint

Mehr

Einführung in das Arbeiten mit MS Excel. 1. Bearbeitungs

Einführung in das Arbeiten mit MS Excel. 1. Bearbeitungs Einführung in das Arbeiten mit MS Excel 1. Bildschirmaufbau Die Tabellenkalkulation Excel basiert auf einem Rechenblatt, das aus Spalten und Zeilen besteht. Das Rechenblatt setzt sich somit aus einzelnen

Mehr

Erweiterung der Aufgabe. Die Notenberechnung soll nicht nur für einen Schüler, sondern für bis zu 35 Schüler gehen:

Erweiterung der Aufgabe. Die Notenberechnung soll nicht nur für einen Schüler, sondern für bis zu 35 Schüler gehen: VBA Programmierung mit Excel Schleifen 1/6 Erweiterung der Aufgabe Die Notenberechnung soll nicht nur für einen Schüler, sondern für bis zu 35 Schüler gehen: Es müssen also 11 (B L) x 35 = 385 Zellen berücksichtigt

Mehr

MORE Profile. Pass- und Lizenzverwaltungssystem. Stand: 19.02.2014 MORE Projects GmbH

MORE Profile. Pass- und Lizenzverwaltungssystem. Stand: 19.02.2014 MORE Projects GmbH MORE Profile Pass- und Lizenzverwaltungssystem erstellt von: Thorsten Schumann erreichbar unter: thorsten.schumann@more-projects.de Stand: MORE Projects GmbH Einführung Die in More Profile integrierte

Mehr

1 Mathematische Grundlagen

1 Mathematische Grundlagen Mathematische Grundlagen - 1-1 Mathematische Grundlagen Der Begriff der Menge ist einer der grundlegenden Begriffe in der Mathematik. Mengen dienen dazu, Dinge oder Objekte zu einer Einheit zusammenzufassen.

Mehr

Kleine Einführung in die lineare Regression mit Excel

Kleine Einführung in die lineare Regression mit Excel Kleine Einführung in die lineare Regression mit Excel Grundoperationen mit Excel Werte mit Formeln berechnen Bsp.: Mittelwert und Standardabweichung Das $-Zeichen Beispielauswertung eines Versuches Daten

Mehr

Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word

Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word www.sekretaerinnen-service.de Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word Es muss nicht immer Excel sein Wenn Sie eine Vorlage für eine Rechnung oder einen Lieferschein erstellen möchten, brauchen Sie

Mehr

4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN

4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN 4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN Zwischen Tabellen können in MS Access Beziehungen bestehen. Durch das Verwenden von Tabellen, die zueinander in Beziehung stehen, können Sie Folgendes erreichen: Die Größe

Mehr

Einstufungstest Tabellenkalkulation

Einstufungstest Tabellenkalkulation Einstufungstest Tabellenkalkulation 1 EINFÜHRUNG Das Ausbildungsangebot zu Microsoft Excel sieht drei Schulungen vor, die sich an Teilnehmer mit unterschiedlicher Erfahrung wenden: Excel Fit in 3 Stunden

Mehr

In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access. Die Grundlagen der Datenbanken.

In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access. Die Grundlagen der Datenbanken. In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access Die Grundlagen der Datenbanken kurspc15 Inhaltsverzeichnis Access... Fehler! Textmarke nicht

Mehr

Mediator 9 - Lernprogramm

Mediator 9 - Lernprogramm Mediator 9 - Lernprogramm Ein Lernprogramm mit Mediator erstellen Mediator 9 bietet viele Möglichkeiten, CBT-Module (Computer Based Training = Computerunterstütztes Lernen) zu erstellen, z. B. Drag & Drop

Mehr

Diagramme erstellen mit EXCEL

Diagramme erstellen mit EXCEL Diagramme erstellen mit EXCEL Inhaltsverzeichnis KREISDIAGRAMME ERSTELLEN... 2 SÄULENDIAGRAMME ERSTELLEN... 4 ZAHLENREIHEN HINZUFÜGEN... 4 LINIENDIAGRAMM ERSTELLEN... 5 DIAGRAMMTYP ÄNDERN... 5 DIAGRAMME

Mehr

Um eine Person in Magnolia zu erfassen, gehen Sie wie folgt vor:

Um eine Person in Magnolia zu erfassen, gehen Sie wie folgt vor: Personendaten verwalten mit Magnolia Sie können ganz einfach und schnell alle Personendaten, die Sie auf Ihrer Webseite publizieren möchten, mit Magnolia verwalten. In der Applikation Adressbuch können

Mehr

Vorübung 1 Beschriften Sie die Tabelle wie in der Abbildung dargestellt.

Vorübung 1 Beschriften Sie die Tabelle wie in der Abbildung dargestellt. Diese Anleitung führt in einige Grundfunktionen des Tabellenkalkulationsprogramms Microsoft Excel ein. Sie erstellen nach einigen Vorübungen mit Excel ein kleines Programm, das auf der Grundlage der Gesamtpunktzahl

Mehr

www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 69 EXCEL 2007 03.02.2011 Peter Aeberhard, Computeria Olten

www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 69 EXCEL 2007 03.02.2011 Peter Aeberhard, Computeria Olten www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 69 EXCEL 2007 03.02.2011 Peter Aeberhard, Computeria Olten 1 EXCEL Lektion 2 Kurz-Repetition Lektion 1 Kalkulationstabellen( + - / * % )

Mehr

Anzeige von eingescannten Rechnungen

Anzeige von eingescannten Rechnungen Anzeige von eingescannten Rechnungen Wenn Sie sich zu einer Eingangsrechnung die eingescannte Originalrechnung ansehen möchten, wählen Sie als ersten Schritt aus Ihrem Benutzermenü unter dem Kapitel Eingangsrechnung

Mehr

Datenanalysen in Excel - Diagramme

Datenanalysen in Excel - Diagramme 1. Was ist ein Diagramm? Datenanalysen in Excel - Diagramme Diagramme stellen Daten und Informationen grafisch dar. Mit Diagrammen können umfangreiche Datenbestände einfach und aussagekräftig aufbereitet

Mehr

Diese Unterlage bezieht sich auf Excel 2010 (auf Deutsch). Die Benutzeroberfläche kann in anderen Versionen der Software erheblich anders aussehen.

Diese Unterlage bezieht sich auf Excel 2010 (auf Deutsch). Die Benutzeroberfläche kann in anderen Versionen der Software erheblich anders aussehen. Vorbemerkung Diese Unterlage bezieht sich auf Excel 2010 (auf Deutsch). Die Benutzeroberfläche kann in anderen Versionen der Software erheblich anders aussehen. Einiges, das bei der Bearbeitung der Übung

Mehr

II. Daten sichern und wiederherstellen 1. Daten sichern

II. Daten sichern und wiederherstellen 1. Daten sichern II. Daten sichern und wiederherstellen 1. Daten sichern Mit der Datensicherung können Ihre Schläge und die selbst erstellten Listen in einem speziellen Ordner gespeichert werden. Über die Funktion Daten

Mehr

Diagramme. http://www.evektiv.de Diagramme 147

Diagramme. http://www.evektiv.de Diagramme 147 Diagramme Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. In Excel lassen sich nackte Zahlen sehr schnell in aussagekräftige grafische Daten verwandeln. Sie lernen hier die Grundlagen der Diagrammerzeugung und -gestaltung.

Mehr

Pfötchenhoffung e.v. Tier Manager

Pfötchenhoffung e.v. Tier Manager Pfötchenhoffung e.v. Tier Manager A.Ennenbach 01.08.2015 Tier Manager Inhalt Administrationsbereich Tiere auflisten & suchen Tier hinzufügen Tier bearbeiten (Status ändern, etc.) Administrationsbereich

Mehr

Bedienungsanleitung Anlassteilnehmer (Vereinslisten)

Bedienungsanleitung Anlassteilnehmer (Vereinslisten) Bedienungsanleitung Anlassteilnehmer Dieses Programm ist speziell für Vereine entworfen. Es ist lizenzfrei verwendbar und gratis. Das Programm ist mit Excel 2010 erstellt worden und enthält VBA Programmierungen,

Mehr

Noten ausrechnen mit Excel/Tabellenkalkulation. 1) Individuellen Notenschlüssel/Punkteschlüssel erstellen

Noten ausrechnen mit Excel/Tabellenkalkulation. 1) Individuellen Notenschlüssel/Punkteschlüssel erstellen Noten ausrechnen mit Excel/Tabellenkalkulation online unter: www.lehrerfreund.de/in/schule/1s/notenschluessel-excel Dies ist eine Einführung in die Funktionen von Excel, die Sie brauchen, um Noten und

Mehr

Bedienung des Web-Portales der Sportbergbetriebe

Bedienung des Web-Portales der Sportbergbetriebe Bedienung des Web-Portales der Sportbergbetriebe Allgemein Über dieses Web-Portal, können sich Tourismusbetriebe via Internet präsentieren, wobei jeder Betrieb seine Daten zu 100% selbst warten kann. Anfragen

Mehr

Datenbanken Microsoft Access 2010

Datenbanken Microsoft Access 2010 Datenbanken Microsoft Access 2010 Abfragen Mithilfe von Abfragen kann ich bestimmte Informationen aus einer/mehrerer Tabellen auswählen und nur diese anzeigen lassen die Daten einer/mehrerer Tabellen sortieren

Mehr

Textfunktionen. Die Tabellenfunktion LINKS. Zellinhalte extrahieren

Textfunktionen. Die Tabellenfunktion LINKS. Zellinhalte extrahieren Kapitel 5 201 Die sind dann sehr wertvoll, wenn Sie Texte in Tabellen bearbeiten oder anpassen möchten. Oft müssen vor allem Daten, die aus Fremdsystemen kommen, in Excel umgewandelt und in eine besser

Mehr

Computeria Rorschach Mit Excel Diagramme erstellen

Computeria Rorschach Mit Excel Diagramme erstellen Mit Excel Diagramme erstellen 25.12.2010 Roland Liebing Mit Excel Diagramme erstellen Diagramme können Zahlenwerte veranschaulichen, das heisst, mit Hilfe eines Diagramms können Zahlen besser miteinander

Mehr

Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen. Sabine Spieß Themen-Special. 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI

Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen. Sabine Spieß Themen-Special. 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen Sabine Spieß Themen-Special 1. Ausgabe, Dezember 2013 W-EX2013DI 5 Professionelle Diagramme mit Excel 2013 erstellen - Themen-Special 5 Diagramme beschriften

Mehr