Investitionsabzugsbeträge verwalten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Investitionsabzugsbeträge verwalten"

Transkript

1 Investitionsabzugsbeträge verwalten Bereich: ANLAG - Info für Anwender Nr Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Investitionsabzugsbeträge verwalten 2.1. Neuanlage 2.2. Auflösung wegen Anschaffung/Herstellung 2.3. Auflösung bei nachträglichen Anschaffungs- oder Herstellungskosten 2.4. Rückgängigmachung 2.5. Aufstockung des Investitionsabzugsbetrags 2.6. Erhöhung des Investitionsabzugsbetrags 3. Vorgehensweise: Buchungsliste 3.1. Buchungsliste aus ANLAG für FIBU bereitstellen 3.2. Buchungsliste in FIBU einlesen 3.3. Buchungsliste von ANLAG direkt aus FIBU heraus einlesen 3.4. Übersicht über Standardbuchungen 4. Vorgehensweise: Auswertung 5. Vorgehensweise: Anlage EÜR 2015 und KSt Details 6.1. Einen gebildeten Investitionsabzugsbetrag auf mehrere Anlagegüter aufteilen

2 Seite 2 1. Ziel Das Info beschreibt die Verwaltung von Investitionsabzugsbeträgen in Agenda ANLAG. Das heißt: die Anlage eines neuen Investitionsabzugsbetrags, die Auflösung eines Investitionsabzugsbetrags, die Rückgängigmachung und die Aufstockung in Folgejahren. Außerdem erfahren Sie unter anderem: wie Buchungslisten bereitgestellt und wie Buchungen eingelesen werden. Unterschied zwischen einem und zwei Abschlusszwecken Beim Investitionsabzugsbetrag handelt es sich um eine rein steuerrechtliche Regelung. Deshalb haben Sie folgende Wahlmöglichkeiten: Wenn die Option <Einheitsbilanz: Ein Abschlusszweck> gewählt wird, steht die Funktion»Bearbeitung Investitionsabzugsbeträge verwalten«grundsätzlich zur Verfügung. Wenn die Option <Handels- und steuerrechtlicher Jahresabschluss: Zwei Abschlusszwecke> gewählt wird, kann zwischen den Bereichen»Steuerrecht«und»Handelsrecht«unterschieden werden. Die Funktion»Bearbeitung Investitionsabzugsbeträge verwalten«steht dann ausschließlich für den Bereich»Steuerrecht«zur Verfügung. Die Option wählen Sie in den Mandanten-Programmdaten:»Stammdaten Mandanten-Programmdaten Register: Jahresabschluss«. Wenn die Option aktiv ist, können Sie zwischen den Bereichen»Handelsrecht«und»Steuerrecht«im Menü unter»bereich«wechseln. Hintergrund Investitionsabzugsbeträge können für die geplante Anschaffung oder Herstellung von abnutzbaren Wirtschaftsgüter gebildet werden: Die Höhe des Investitionsabzugsbetrags ist begrenzt auf maximal 40 % der geplanten Anschaffungs- und Herstellungskosten. Die Investitionsabzugsbeträge müssen außerbilanziell berücksichtigt werden. Die Summe der abgezogenen Investitionsabzugsbeträge darf pro Betrieb den Betrag von Euro nicht übersteigen. 2. Vorgehensweise: Investitionsabzugsbeträge verwalten Überblick 1. Neuanlage 2. Auflösung wegen Anschaffung/Herstellung 3. Auflösung bei nachträglichen Anschaffungs- oder Herstellungskosten 4. Rückgängigmachung 5. Aufstockung des Investitionsabzugsbetrags 6. Erhöhung des Investitionsabzugsbetrags

3 Seite Neuanlage Beispiel Die L + L GmbH plant in 2015 die Anschaffung eines neuen Pkw. Die voraussichtlichen Anschaffungskosten belaufen sich auf Euro. Der Investitionsabzugsbetrag soll mit dem höchstmöglichen Wert in Höhe von 40 % in Anspruch genommen werden. Lösung 1. Mandant in Agenda ANLAG im Wirtschaftsjahr 2014 öffnen. 2.»Bearbeitung Investitionsabzugsbeträge verwalten«und. 3. Folgendes erfassen: Beschreibung/Bezeichnung Erfassungsdatum Voraussichtliche Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten. 4. Investitionsabzugsbetrags festlegen (Beispiel: 40 %) und <OK>.

4 Seite 4 Der Investitionsabzugsbetrag wird gespeichert.

5 Seite Auflösung wegen Anschaffung/Herstellung Die Auflösung eines Investitionsbetrags erfolgt in dem Wirtschaftsjahr, in dem das Anlagegut angeschafft oder hergestellt wurde. Siehe auch: Einen gebildeten Investitionsabzugsbetrag auf mehrere Anlagegüter aufteilen. Beispiel Die L + L GmbH hat in 2015 einen Pkw gekauft, dessen Anschaffung in 2014 mit Euro geplant war. Die tatsächlichen Anschaffungskosten betragen Euro. Lösung 1. Mandant in ANLAG im Wirtschaftsjahr 2015 öffnen. 2.»Bearbeitung Anlagegut-Erfassung«und. 3. Zugang erfassen (Beispiel: Euro). 4.»Bearbeitung Investitionsabzugsbeträge verwalten«. Investitionsabzugsbetrag markieren. <Bestehenden IAB bearbeiten> anklicken. 5. <Anschaffung> anklicken.

6 Seite 6 6. Bei»Konto/Inventarnummer«auf klicken. 7. Anlagegut (über Doppelklick) zuordnen. <OK> anklicken. Hinweis In der Auswahl der Anlagegüter werden ausschließlich die Anlagegüter angezeigt, die im aktuellen Wirtschaftsjahr angeschafft oder hergestellt wurden und folglich für die Berücksichtigung des Investitionsabzugsbetrags geeignet sind. Darüber hinaus werden die Anlagegüter nur angezeigt, wenn bei diesen noch kein Investitionsabzugsbetrag manuell erfasst wurde. Alle anderen Angaben werden anhand des ausgewählten Anlageguts vorbelegt. Achtung: Option <Restbetrag rückgängig machen> Standardmäßig ist die Option angehakt. Diese Einstellung verwenden Sie immer, wenn keine nachträglichen Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten geplant sind, auf die das Restvolumen übertragen werden könnte! 8. Bejahen oder verneinen Sie die Frage, ob die Bewegung»Investitionsabzugsbetrag«automatisch angelegt werden soll. Sie haben die Wahl, die Anschaffungs- oder Herstellungskosten des Wirtschaftsguts gewinnmindernd herabzusetzen oder darauf zu verzichten ( 7g Abs. 2 Satz 2 EStG).

7 Seite 7 9. Wenn noch keine Sonderabschreibung nach 7g Abs. 2 EStG vorgenommen wurde, kann dies automatisch mit Klick auf <Ja> erfolgen. Hinweis Wenn Sie sich mit Klick auf <Nein> gegen die automatische Anlage der Bewegungen Investitionsabzugsbetrag bzw. Sonderabschreibung entscheiden, können Sie diese jederzeit manuell nachholen:»bearbeitung Anlagegut Auswahl Anlagegut öffnen Bearbeiten Bewegungen«Der Investitionsabzugsbetrag wird automatisch beim Anlagegut abgezogen. Sie sehen dies hier:»bearbeitung Anlagegut Auswahl Anlagegut öffnen Register:»Bewegungen«.

8 Seite Auflösung bei nachträglichen Anschaffungs- oder Herstellungskosten Wenn der geltend gemachte Investitionsabzugsbetrag die 40 % der tatsächlichen Anschaffungs- und Herstellungskosten übersteigt, kann der übersteigende Betrag nachträglich für Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten innerhalb des Investitionszeitraums verwendet werden. Beispiel Die L + L GmbH hat Ende 2015 einen Pkw gekauft, dessen Anschaffung für 2014 geplant war. Die tatsächlichen Anschaffungskosten belaufen sich entgegen der ursprünglichen Planung von Euro auf Euro. Anfang 2016 fallen nachträgliche Anschaffungskosten in Höhe von Euro an. Lösung 1. Ins Wirtschaftsjahr 2016 wechseln. 2.»Bearbeitung Anlagegut Auswahl Anlagegut öffnen Bearbeiten Bewegungen Zugang«. Nachträglichen Zugang in Höhe von Euro erfassen. 3.»Bearbeitung Investitionsabzugsbeträge verwalten«. Investitionsabzugsbetrag markieren. Schaltfläche <Bestehenden IAB bearbeiten> anklicken. 4. Schaltfläche <Anschaffung> anklicken. Der Bezug zu dem Anlagegut wird automatisch hergestellt, dem der ursprüngliche Investitionsab-

9 Seite 9 zugsbetrag zugeordnet wurde. Das ist auch die einzig zulässige Vorgehensweise, da das Restvolumen nicht auf andere Anlagegüter übertragen werden kann. 5. Die im Anlagegut erfassten nachträglichen Anschaffungskosten werden vorbelegt. Der Restbetrag soll rückgängig gemacht werden, da keine weiteren nachträglichen Anschaffungskosten geplant sind. <OK> anklicken. Auswirkung in 2016: Keine Minderung Auf das Anlagegut (hier der Inventarnummer 520.1) hat die Zuordnung in 2016 keine Auswirkung. Bezogen auf die nachträglichen Anschaffungskosten darf keine weitere Minderung der Anschaffungskosten erfolgen. Das ergibt sich aus 7g Abs. 2 S. 2 EStG, der immer auf das Wirtschaftsjahr der Anschaffung oder Herstellung abzielt (hier im Beispiel: 2015). Auswirkung in 2015: Minderung Bezogen auf das Beispiel werden die Anschaffungskosten in 2015 zutreffend gemindert. In 2016 darf keine weitere Minderung erfolgen. Ebenso dürfen sich die Werte aus 2015 nicht nachträglich verändern. Diese Regelung trägt dem Grundsatz des Bilanzzusammenhangs Rechnung. Ansonsten würde der Wertansatz in 2015 durch die nachträglichen, erst in 2016 anfallenden Anschaffungskosten verändert. Dies müsste in 2016 nachgezogen werden. Fazit Das Restvolumen kann auf nachträgliche Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten übertragen werden. Auf das Anlagegut selbst hat dieser Übertrag keine Auswirkung.

10 Seite Rückgängigmachung Eine Rückgängigmachung des Investitionsabzugsbetrags ist in den folgenden Fällen durchzuführen: 1. Es wurde ein Investitionsabzugsbetrag gebildet, ohne dass eine Anschaffung bzw. Herstellung erfolgte (Nichtinvestitionsfall). 2. Die tatsächlichen Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten sind geringer als die voraussichtlichen. Nachträgliche Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten sind nicht geplant. Der Differenzbetrag ist rückgängig zu machen. Achtung Die Rückgängigmachung des Investitionsabzugsbetrags muss im Jahr der Bildung in der Steuererklärung berücksichtigt werden. Beispiel Die L + L GmbH plante in 2014 die Anschaffung eines neuen Pkw. Die voraussichtlichen Anschaffungskosten beliefen sich auf Euro. Ein Investitionsabzugsbetrag wurde im Jahr 2014 gebildet. In 2015 wurde der Plan aufgeben, einen Pkw anzuschaffen. Lösung 1. Mandant in Agenda ANLAG im Wirtschaftsjahr 2015 öffnen. 2.»Bearbeitung Investitionsabzugsbeträge verwalten«. Investitionsabzugsbetrag markieren. <Bestehenden IAB bearbeiten> anklicken.

11 Seite <Rückgängigmachung> anklicken. 4. Nach Kontrolle der vorbelegten Werte auf <OK> klicken.

12 Seite Aufstockung des Investitionsabzugsbetrags Sie haben die Möglichkeit, einen in Vorjahren gebildeten Investitionsabzugsbetrag aufzustocken. Beispiel Die L+L GmbH plant im Wirtschaftsjahr 2016 den Erwerb einer Fräsmaschine für Euro. Im Rahmen des Jahresabschlusses 2014 wurde ein Investitionsabzugsbetrag in Höhe von Euro (30 % der voraussichtlichen Anschaffungskosten) gebildet. Im Rahmen der Jahresabschusserstellung 2015 soll der Investitionsabzugsbetrag auf die maximal zulässigen 40 % der voraussichtlichen Anschaffungskosten aufgestockt werden. Lösung 1.»Bearbeitung Investitionsabzugsbeträge verwalten«. 2. Im Wirtschaftsjahr 2015 die Verwaltung der Investitionsabzugsbeträge öffnen. 3. Gewünschten Investitionsabzugsbetrag per Doppelklick öffnen. 4. Schaltfläche <Aufstockung> anklicken:

13 Seite In der folgenden Erfassungsmaske kann die Aufstockung durchgeführt werden: Hinweis Aufgestockt wird ausschließlich der Investitionsabzugsbetrag. Die voraussichtlichen Anschaffungsund Herstellungskosten bleiben unverändert. Auswertung Auf der Auswertung»Entwicklung Investitionsabzugsbeträge«erfolgt der gesonderte Ausweis: Buchungsliste Die Buchung der Aufstockung erfolgt auf die identischen Konten wie bei der Bildung des Investitionsabzugsbetrags. Zur Kenntlichmachung des Sachverhalts wird der Buchungstext»Aufstockung«vorgeschlagen:

14 Seite Erhöhung des Investitionsabzugsbetrags Sie haben die Möglichkeit, einen in Vorjahren gebildeten Investitionsabzugsbetrag zu erhöhen. Beispiel Die L+L GmbH plant im Wirtschaftsjahr 2016 den Erwerb einer Fräsmaschine für Euro. Im Rahmen des Jahresabschlusses 2014 wurde ein Investitionsabzugsbetrag in Höhe von Euro (40 % der voraussichtlichen Anschaffungskosten) gebildet. Im Rahmen der Jahresabschusserstellung 2015 stellt sich heraus, dass sich die prognostizierten Anschaffungskosten um 10 % erhöht haben (vgl. BMF-Schreiben vom 20. November 2013 (BStBl. I S Tz 6). Lösung 1.»Bearbeitung Investitionsabzugsbeträge verwalten«. 2. Im Wirtschaftsjahr 2015 die Verwaltung der Investitionsabzugsbeträge öffnen. 3. Gewünschten Investitionsabzugsbetrag per Doppelklick öffnen. 4. Schaltfläche <Erhöhung> anklicken:

15 Seite In der folgenden Erfassungsmaske kann die Erhöhung durchgeführt werden: Hinweis Im Unterschied zur Aufstockung werden bei der Erhöhung die Anschaffungs- und Herstellungskosten sowie der Investitionsabzugsbetrag parallel erhöht. Auswertung Auf der Auswertung»Entwicklung Investitionsabzugsbeträge«erfolgt der gesonderte Ausweis: Buchungsliste Die Buchung der Erhöhung erfolgt auf die identischen Konten wie bei der Bildung des Investitionsabzugsbetrags. Zur Kenntlichmachung des Sachverhalts wird der Buchungstext»Erhöhung«vorgeschlagen:

16 Seite Vorgehensweise: Buchungsliste Überblick 1. Buchungsliste aus ANLAG für FIBU bereitstellen 2. Buchungsliste in FIBU einlesen 3. Buchungsliste von ANLAG direkt aus FIBU heraus einlesen 4. Übersicht über Standardbuchungen

17 Seite Buchungsliste aus ANLAG für FIBU bereitstellen Buchungsliste aus ANLAG für FIBU bereitstellen 1.»Transfer Buchungsliste für FIBU bereitstellen«. 2. Haken bei <Buchungen aus IAB-Verwaltung (nur in Abschlussperiode möglich)>. 3. Meldung mit <OK> bestätigen. Achtung Investitionsabzugsbeträge können nur in der Abschlussperiode verbucht werden! 4. Haken im Kontrollkästchen <Bereitstellen> beim Zeitraum»Abschluss«, Schaltfläche <Buchungen für FIBU bereitstellen>.

18 Seite Buchungsliste in FIBU einlesen Voraussetzung Die Buchungsliste muss in ANLAG für FIBU bereitgestellt sein. Buchungsliste in FIBU einlesen 1. Agenda FIBU starten und»bearbeitung Buchungserfassung«. 2. Abrechnungsnummer 13 und Buchungskreis 100 (Jahresabschluss) auswählen. Achtung Bei aktivierter Option <Handels- und steuerlicher Jahresabschluss: Zwei Abschlusszwecke> stehen die Buchungen im Buchungskreis 110 (Anpassung an StB) zum Import bereit. 3. Schaltfläche <ANLAG> anklicken. = Über die Schaltfläche <Importieren> werden die Buchungen in die Buchungserfassung übernommen Buchungsliste von ANLAG direkt aus FIBU heraus einlesen Buchungsliste von ANLAG direkt aus FIBU heraus einlesen 1. Agenda FIBU starten und»bearbeitung Buchungserfassung«. 2. Abrechnungsnummer 13 und Buchungskreis 100 (Jahresabschluss) auswählen. 3.»ANLAG Buchungsliste aus ANLAG übernehmen«. 4. Haken bei Option <Buchungen aus IAB-Verwaltung (nur in Abschlussperiode möglich)>. 5. Meldung mit <OK> bestätigen.

19 Seite 19 Achtung Investitionsabzugsbeträge können nur in der Abschlussperiode verbucht werden! 6. Haken im Kontrollkästchen <Bereitstellen> beim Zeitraum»Abschluss«. Schaltfläche <Buchungen für FIBU bereitstellen>. Die Buchungen werden direkt aus ANLAG in die Buchungserfassung eingelesen.

20 Seite Übersicht über Standardbuchungen Folgende Standardbuchungen werden für die verschiedenen Sachverhalte bereitgestellt: Bildung SKR Soll Haben 03, , Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 1 EStG Außerbilanziell (Soll) 9971 Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 1 EStG Außerbilanziell (Haben) Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 1 EStG Außerbilanziell (Soll) Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 1 EStG Außerbilanziell (Soll) 8995 Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 1 EStG Außerbilanziell (Haben) 8881 Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 1 EStG Außerbilanziell (Haben) Auflösung wegen Anschaffung/Herstellung SKR Soll Haben 03, , Hinzurechnung Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 2 EStG Außerbilanziell (Soll) 9972 Hinzurechnung Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 2 EStG Außerbilanziell (Haben) Hinzurechnung Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 2 EStG Außerbilanziell (Soll) Hinzurechnung Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 2 EStG Außerbilanziell (Soll) 8996 Hinzurechnung Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 2 EStG Außerbilanziell (Haben) 8882 Hinzurechnung Investitionsabzugsbetrag 7g Abs. 2 EStG Außerbilanziell (Haben)

21 Seite 21 Rückgängigmachung SKR Soll Haben 03, , Rückgängigmachung 7g Abs. 3, 4 EStG und Erhöhung Investitionsabzugsbetrag im früheren Abzugsjahr - Gegenkonto zu Rückgängigmachung 7g Abs. 3, 4 EStG und Erhöhung Investitionsabzugsbetrag im früheren Abzugsjahr Rückgängigmachung 7g Abs. 3, 4 EStG und Erhöhung Investitionsabzugsbetrag im früheren Abzugsjahr - Gegenkonto zu Rückgängigmachung 7g Abs. 3, 4 EStG und Erhöhung Investitionsabzugsbetrag im früheren Abzugsjahr - Gegenkonto zu Rückgängigmachung 7g Abs. 3, 4 EStG und Erhöhung Investitionsabzugsbetrag im früheren Abzugsjahr 8884 Rückgängigmachung 7g Abs. 3, 4 EStG und Erhöhung Investitionsabzugsbetrag im früheren Abzugsjahr Unter»Stammdaten Mandanten-Programmdaten Register: ANLAG«finden Sie in der Rubrik»IAB- Konten«die oben beschriebenen Konten. Im Bedarfsfall können Sie hier eine Verbuchung auf individuelle Konten steuern. Hinweis Die Bildung und Auflösung des Investitionsabzugsbetrags erfolgt außerhalb der Bilanz. Die übergebenen Buchungen wirken sich folglich nicht in der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung aus. Eine Berücksichtigung findet momentan ausschließlich bei der Einnahmen-Überschussrechnung im Bereich der»steuerlichen Korrekturen«und bei der Wertübergabe an die Steuerprogramme statt. Beträge zur Rückgängigmachung des Investitionsabzugsbetrags müssen in dem jeweiligen Jahr manuell in der Steuererklärung berichtigt werden. Die Buchungen werden ausschließlich in die Abschlussperiode übergeben.

22 Seite Vorgehensweise: Auswertung Auswertungen ausgeben 1.»Auswertungen Investitionsabzugsbeträge«. 2. Es wird zuerst eine jahresübergreifende Übersicht angezeigt. Dann folgen die einzelnen Jahre. Zusätzlich steht die folgende Jahresliste zur Verfügung: Auswertungen ausgeben 1.»Auswertungen Jahreslisten Investitionsabzug«. 2. Es werden alle Wirtschaftsgüter mit in Anspruch genommenem Investitionsabzugsbetrag angezeigt. Es spielt keine Rolle, ob der Investitionsabzugsbetrag bei dem Wirtschaftsgut manuell erfasst oder automatisch durch die Zuordnung eines Postens aus der IAB-Verwaltung gebildet wurde.

23 Seite Vorgehensweise: Anlage EÜR 2015 und KSt 2015 Ab dem Jahr 2014 fordert die Finanzverwaltung detaillierte Angaben zur Entwicklung der Investitionsabzugsbeträge. Betroffen sind: die Anlage EÜR und im Bereich der Körperschaftsteuererklärung der Mantelbogen und die Anlage WA. Für die korrekte Übergabe an die Anlage EÜR bzw. die Körperschaftsteuererklärung sind die Investitionsabzugsbeträge in ANLAG zu verwalten. Im Einzelnen ermitteln sich die Werte wie folgt: Überblick 1. Auflösung nach 7g Abs. 2 EStG 2. Bildung nach 7g Abs. 1 EStG 3. Rückgängigmachung

24 Seite Auflösung nach 7g Abs. 2 EStG In der Spalte»Auflösung 7g Abs. EStG«werden die Hinzurechnungen aufgrund von tatsächlich getätigten Anschaffungen ausgewiesen. Diese werden automatisch in die folgenden Zeilen der Anlage EÜR 2015 eingesteuert: Im Fall einer Körperschaft erfolgt der Ausweis auf Seite 2 des Mantelbogens:

25 Seite Bildung nach 7g Abs. 1 EStG In der Spalte»Bildung 7g Abs. EStG«werden die in 2014 gebildeten Investitionsabzugsbeträge ausgewiesen: Dieser wird automatisch in die folgende Zeile der Anlage EÜR 2014 eingesteuert: Im Fall einer Körperschaft erfolgt der Ausweis auf Seite 2 des Mantelbogens: 3. Rückgängigmachung In der Spalte»Rückgängigmachung 7g Abs. 3 EStG«werden die Investitionsabzugsbeträge ausgewiesen, die rückgängig gemacht wurden (vgl. Seite): Diese werden automatisch in die folgenden Zeilen der Anlage EÜR 2014 eingesteuert: Im Fall einer Körperschaft erfolgt der Ausweis auf Seite 2 der Anlage WA:

26 Seite 26 Laut Hinweis sind Erläuterungen jeweils auf einem gesonderten Blatt vorzunehmen. Wir empfehlen, die Auswertung»Investitionsabzugsbeträge«auszudrucken und beizulegen. Die elektronische Übermittlung ist von Seiten der Finanzverwaltung nicht möglich. Exkurs In der formlosen Gewinnermittlung nach 4 Abs. 3 EStG ergibt sich unverändert die folgende Darstellung: Diese Darstellung erreichen Sie durch die folgenden statistischen Buchungen (ANLAG-Buchungsliste):

27 Seite Details Überblick 1. Einen gebildeten Investitionsabzugsbetrag auf mehrere Anlagegüter aufteilen 6.1. Einen gebildeten Investitionsabzugsbetrag auf mehrere Anlagegüter aufteilen Einen gebildeten Investitionsabzugsbetrag auf mehrere Anlagegüter aufteilen Es ist nicht möglich, einen gebildeten Investitionsabzugsbetrag auf mehrere Anlagegüter aufzuteilen. Wenn ein Investitionsabzugsbetrag für mehrere Anlagegüter gebildet wurde, gehen Sie wie folgt vor: 1. Wirtschaftsjahr öffnen, in dem der Investitionsabzugsbetrag gebildet wurde. 2. Ursprünglich gebildeten Investitionsabzugsbetrag löschen. 3. Stattdessen einzelne Investitionsabzugsbeträge bilden. 4. Die einzelnen Investitionsabzugsbeträge den angeschafften oder hergestellten Anlagegütern zuordnen.

Investitionsabzugsbeträge verwalten

Investitionsabzugsbeträge verwalten Investitionsabzugsbeträge verwalten Bereich: ANLAG - Info für Anwender Nr. 2109 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Investitionsabzugsbeträge verwalten 2.1. Neuanlage 2.2. Auflösung wegen Anschaffung/Herstellung

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Lexware: Datenübernahme FIBU

Lexware: Datenübernahme FIBU Lexware: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1201 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Export 2.1. Vorarbeiten 2.2. Buchungen exportieren 2.3. Sachkonten exportieren 2.4.

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD Bereich: FIBU - Info für Anw ender Nr. 6076 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Datenübernahme DATEV-Archiv-CD (DATEV Kanzlei Rewe) 2.2. Datenübernahme

Mehr

voks: Datenübernahme ANLAG

voks: Datenübernahme ANLAG voks: Datenübernahme ANLAG Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86230 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 3. Vorgehensweise

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services - Info für Anwender Nr. 86212 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Funktionsübersicht 3. Organisationsanweisungen 4. Ersteinrichtung

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services - Info für Anwender Nr. 86212 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Funktionsübersicht 3. Organisationsanweisungen 4. Ersteinrichtung

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Bereich: ALLGEMEIN - Info für Anwender Nr. 6056 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. FIBU/ANLAG/ZAHLUNG/BILANZ/LOHN/BELEGTRANSFER 3. DMS 4. STEUERN 5. FRISTEN

Mehr

Wiederkehrende Buchungen

Wiederkehrende Buchungen Wiederkehrende Buchungen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1133 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Wiederkehrende Buchungen erstellen 2.2. Wiederkehrende Buchungen einlesen 3. Details

Mehr

Buchungs- und Umsatzsteuerzeitraum ändern

Buchungs- und Umsatzsteuerzeitraum ändern Buchungs- und Umsatzsteuerzeitraum ändern Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1109 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Kontrolle im Mandanten 2.2. Umstellung der Buchungsperioden bei der

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen Electronic Banking Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1197 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Kontoauszüge im MT940-Format einlesen 3.2. Kontoauszüge im CSV-Format

Mehr

Fremdwährungen in Buchungen erfassen

Fremdwährungen in Buchungen erfassen Fremdwährungen in Buchungen erfassen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1163 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Buchung in Fremdwährung erfassen 2.2. Konto in Fremdwährung führen 3.

Mehr

Dauerfristverlängerung/Sondervorauszahlung

Dauerfristverlängerung/Sondervorauszahlung Dauerfristverlängerung/Sondervorauszahlung Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1199 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Dauerfristverlängerung 4.2. Anmeldung

Mehr

voks: Datenübernahme FIBU

voks: Datenübernahme FIBU voks: Datenübernahme FIBU Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86229 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Agenda-Installation 2.3. Mandanten-Adressdaten 3. Vorgehensweise

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme ANLAG

DATEV pro: Datenübernahme ANLAG DATEV pro: Datenübernahme ANLAG Bereich: ANLAG - Info für Anwender Nr. 2105 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Ein Abschlusszweck 2.2. Zwei Abschlusszwecke 3. Wichtige Informationen 2 2

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

Wir schaffen Lösungen für den Mittelstand professionell, individuell!

Wir schaffen Lösungen für den Mittelstand professionell, individuell! Jahresabschluss in der Sage New Classic 2014 Bereich Rechnungswesen Wir schaffen Lösungen für den Mittelstand professionell, individuell! Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Finanzbuchhaltung...

Mehr

Wie Unternehmer und Freiberufler mithilfe des Investitionsabzugsbetrags Steuern sparen, ohne Geld auszugeben

Wie Unternehmer und Freiberufler mithilfe des Investitionsabzugsbetrags Steuern sparen, ohne Geld auszugeben Investitionsabzugsbetrag I 80/01 Wie Unternehmer und Freiberufler mithilfe des Investitionsabzugsbetrags Steuern sparen, ohne Geld auszugeben Inhaltsverzeichnis Seite 1. Wie die Steuerbelastung gesenkt

Mehr

Schnelleinstieg BENUTZER

Schnelleinstieg BENUTZER Schnelleinstieg BENUTZER Bereich: BENUTZER - Info für Anwender Nr. 0600 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichten zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Weitere Funktionen 6. Hilfe 2

Mehr

Schnelleinstieg Jahresabschluss

Schnelleinstieg Jahresabschluss Schnelleinstieg Jahresabschluss Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1203 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Wichtige Begriffe 6. Weitere

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

Handels- und Steuerbilanz im Agenda-Rechnungswesen (Zwei Abschlusszwecke)

Handels- und Steuerbilanz im Agenda-Rechnungswesen (Zwei Abschlusszwecke) Handels- und Steuerbilanz im Agenda-Rechnungswesen (Zwei Abschlusszwecke) Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1190 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise: FIBU 3.1. Modus:»Zwei

Mehr

Schnelleinstieg ANLAG

Schnelleinstieg ANLAG Schnelleinstieg ANLAG Bereich: ANLAG - Info für Anwender Nr. 2101 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Weitere Funktionen 6. Hilfe 2 3 5

Mehr

Export von Daten im Rechnungswesen

Export von Daten im Rechnungswesen Export von Daten im Rechnungswesen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1104 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Fibu-Daten bereitstellen 2.2. Anlag-Daten bereitstellen 3. Details 3.1. Entscheidungshilfe

Mehr

Buchungsbeispiele zur Umstellung der Versteuerungsart Ist <> Soll

Buchungsbeispiele zur Umstellung der Versteuerungsart Ist <> Soll Seite 1 Buchungsbeispiele zur Umstellung der Versteuerungsart Ist Soll Bereich: FIBU Inhaltsverzeichnis 1. Programmtechnische Umstellung/gesetzliche Grundlage 1.1. Programmtechnische Umstellung der

Mehr

Abschreibung von Photovoltaikanlagen

Abschreibung von Photovoltaikanlagen Abschreibung von Photovoltaikanlagen I. Grundlagen Eine Photovoltaikanlage ist ein abnutzbares Wirtschaftsgut. Die gewöhnliche Nutzungsdauer einer Photovoltaikanlage beträgt 20 Jahre. Das ergibt sich nicht

Mehr

Steuersparende Gestaltungsempfehlungen zum neuen Investitionsabzugsbetrag

Steuersparende Gestaltungsempfehlungen zum neuen Investitionsabzugsbetrag Vorteile nutzen! Steuersparende Gestaltungsempfehlungen zum neuen Investitionsabzugsbetrag Im Zuge der Unternehmensteuerreform 2008 (Abruf-Nr. 072283) wird die Ansparabschreibung durch den Investitionsabzugsbetrag

Mehr

Betriebsprüfung: Digitale Daten (GDPdU) Agenda FIBU und ANLAG

Betriebsprüfung: Digitale Daten (GDPdU) Agenda FIBU und ANLAG Betriebsprüfung: Digitale Daten (GDPdU) Agenda FIBU und ANLAG Bereich: FIBU/ANLAG - Info für Anwender Nr. 6075 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Welche Daten werden exportiert?

Mehr

Warum wird eine Zahlung nicht bereitgestellt?

Warum wird eine Zahlung nicht bereitgestellt? Warum wird eine Zahlung nicht bereitgestellt? Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1257 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Prüfungen 3.1. Belegnummer prüfen 3.2. Fälligkeit prüfen 3.3. Buchungstyp

Mehr

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern

Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Automatischer Abschluss von Abrechnungsnummern Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1251 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Umsatzsteuer-Voranmeldung 3.2. Dauerfristverlängerung

Mehr

11.4.5 Auflösung des Investitionsabzugsbetrags

11.4.5 Auflösung des Investitionsabzugsbetrags Es können natürlich auch konkrete Bezeichnungen verwendet werden, wie z. B. Bürostuhl, Wandregal, Schreibtisch oder PKW. Begünstigt ist dann allerdings auch nur genau diese Anschaffung. Die Summe aller

Mehr

Investitionsabzugsbeträge und Sonderabschreibungen nach 7g Einkommensteuergesetz

Investitionsabzugsbeträge und Sonderabschreibungen nach 7g Einkommensteuergesetz Ein Merkblatt Ihrer IHK Investitionsabzugsbeträge und Sonderabschreibungen nach 7g Einkommensteuergesetz 1. Allgemeines 1 2. Inkrafttreten der Neuregelung 1 3. Begünstigte Betriebe 2 4. Einzelheiten zum

Mehr

BWA individuell anpassen

BWA individuell anpassen BWA individuell anpassen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1196 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. BWA-Formen individuell anlegen 3.2. Neue Zeile einfügen 3.3. Neues

Mehr

voks: Datenübernahme STEUERN

voks: Datenübernahme STEUERN voks: Datenübernahme STEUERN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 6235 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 3.

Mehr

SEPA-Überweisungen. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweisen. 4. Wichtige Themen

SEPA-Überweisungen. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweisen. 4. Wichtige Themen SEPA-Überweisungen Bereich: ZAHLUNG - Info für Anwender Nr. 0852 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweisen 3.1. SEPA-Datei erzeugen bzw. für BANK ONLINE bereitstellen (belegloser

Mehr

Handhabung im Programm

Handhabung im Programm Handhabung im Programm Das Formular zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung 2013 steht Ihnen ab Version 4.4.1 zur Verfügung. Die Zuordnungscodes (Feld in Anlage EÜR bzw. Zeilen in der Anlage AVEÜR) werden jahresweise

Mehr

Steuerschlüssel in Agenda FIBU

Steuerschlüssel in Agenda FIBU Steuerschlüssel in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1214 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Manuelle Buchung des Steuerschlüssels 3.2. Automatikkonten verwenden

Mehr

Bereits in 00 wurde gebucht: Sonstige Vermögensgegenstände 42.000 Sonstige betriebliche Erträge 42.000

Bereits in 00 wurde gebucht: Sonstige Vermögensgegenstände 42.000 Sonstige betriebliche Erträge 42.000 1. Klausuraufgabe Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre Körperschaftsteuer Sachverhalt Die Plastik GmbH mit Sitz in Essen stellt seit Jahren Kunststoffe her und versteuert ihre Umsätze nach den allgemeinen

Mehr

Schnelleinstieg ZAHLUNG

Schnelleinstieg ZAHLUNG Schnelleinstieg ZAHLUNG Bereich: ZAHLUNG - Info für Anw ender Nr. 0850 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Weitere Funktionen 6. Hilfe 2

Mehr

Buchungshinweise zur Differenzbesteuerung nach 25a UStG

Buchungshinweise zur Differenzbesteuerung nach 25a UStG Buchungshinweise zur Differenzbesteuerung nach 25a UStG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1140 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Einzel-Differenzbesteuerung - alle Branchen 2.2. Einzel-Differenzbesteuerung

Mehr

Wertekontrollen in Agenda FIBU Basis

Wertekontrollen in Agenda FIBU Basis Wertekontrollen in Agenda FIBU Basis Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1239 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. BWA-Wertekontrolle 2.2. Summen- und Saldenliste 2.3. Summen- und Saldenliste

Mehr

Leitfaden Kontenrahmenumstellung

Leitfaden Kontenrahmenumstellung Inhalt 1. Kontenrahmenumstellung über den Fremdkontenrahmen 3 2. Manuelle Kontenrahmenumstellung 6 3. Änderungen im Mandantenstammblatt 6 Dokument: Leitfaden Kontenrahmen.doc Seite: 1 von 8 Glossar Folgende

Mehr

Anlage EÜR an Agenda ESt und GuE übergeben

Anlage EÜR an Agenda ESt und GuE übergeben Anlage EÜR an Agenda ESt und GuE übergeben Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1158 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Werte für Anlage EÜR in Agenda FIBU bereitstellen

Mehr

Individuelle Bruttolohnverbuchung in Agenda LOHN

Individuelle Bruttolohnverbuchung in Agenda LOHN Individuelle Bruttolohnverbuchung in Agenda LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1670 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Individuelle Verbuchung von Lohnarten 2 2

Mehr

Authentifiziertes Versenden von Steuerdaten an die Finanzverwaltung

Authentifiziertes Versenden von Steuerdaten an die Finanzverwaltung Authentifiziertes Versenden von Steuerdaten an die Finanzverwaltung Bereich: DELFIN - Info für Anwender Nr. 0908 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Rechtliche Information 4. Vorgehensweise

Mehr

Authentifiziertes Versenden von Steuerdaten an die Finanzverwaltung

Authentifiziertes Versenden von Steuerdaten an die Finanzverwaltung Authentifiziertes Versenden von Steuerdaten an die Finanzverwaltung Bereich: DELFIN - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzung 2 3. Rechtliche Information 3 4. Vorgehensweise 5 4.1. Registrierung

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

Zahlungsverkehr in LOHN

Zahlungsverkehr in LOHN Zahlungsverkehr in LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1679 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Zahlungsverkehr in LOHN einrichten 3.2. Monatliche Zahlungen erzeugen

Mehr

Zusatzmodul OPOS: Buchen

Zusatzmodul OPOS: Buchen Zusatzmodul OPOS: Buchen Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzungen 2 3. Vorgehensweise 3 3.1. Grundsätzliches zur OPOS-Buchhaltung 3 3.2. Steuerungsmöglichkeiten der Fälligkeit 5

Mehr

Lexware buchhalter pro Werner Seeger 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2011

Lexware buchhalter pro Werner Seeger 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2011 Lexware buchhalter pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, September 2011 LW-BUHA2010 15 Lexware buchhalter pro 2010 15 Anlagenverwaltung In diesem Kapitel erfahren Sie welche Einstellungen

Mehr

Sachkonten in Agenda FIBU

Sachkonten in Agenda FIBU Sachkonten in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1212 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Sachkontenrahmen des Mandanten 2.2. Sachkonten anlegen 2.3. Sachkonten bearbeiten

Mehr

Kontenaktualisierung in Lexware buchhalter

Kontenaktualisierung in Lexware buchhalter Kontenaktualisierung in Lexware buchhalter Inhalt 1. Kontenaktualisierung durchführen... 1 1.1. Willkommen... 1 1.2. Prüflauf... 1 1.3. Status... 2 1.4. Neue Konten... 3 1.5. Nicht bebuchte Konten... 4

Mehr

Lexware: Datenübernahme FIBU

Lexware: Datenübernahme FIBU Lexware: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1201 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Export 2.1. Vorarbeiten 2.2. Buchungen exportieren 2.3. Sachkonten exportieren 2.4.

Mehr

Datev Lodas: Datenübernahme LOHN

Datev Lodas: Datenübernahme LOHN Datev Lodas: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1606 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.2. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

Lexware buchhalter pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010

Lexware buchhalter pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010 Lexware buchhalter pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010 LW-BUHA2010 Lexware buchhalter pro 2010 I 1 Lexware buchhalter pro 2010... 4 1.1 Vorwort...4 1.2 Vorbereitende Arbeiten...5 10 Besondere

Mehr

Latente Steuern. Urheberrechtlich geschützt Stollfuß Medien GmbH & Co. KG

Latente Steuern. Urheberrechtlich geschützt Stollfuß Medien GmbH & Co. KG Urheberrechtlich geschützt Stollfuß Medien GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Latente Steuern... 3 Diese Hilfe als PDF...... 7 Andere Hilfen aufrufen...... 7 2 / 7 Latente Steuern Mit der Neufassung des

Mehr

Akte. Berichtskreise. Gültig ab Version 3/2014. Stand:

Akte. Berichtskreise. Gültig ab Version 3/2014. Stand: Akte Berichtskreise Gültig ab Version 3/2014 Stand: Version 2.0 vom 19.11.2014 Inhalt 1 Überblick über die Funktion "Berichtskreise"... 3 2 Handhabung des Programms... 4 2.1 Berichtskreise aktivieren 4

Mehr

Bildung des IAB: Über statistische Konten können Sie in Finanz Plus die Einstellung des IAB buchen:

Bildung des IAB: Über statistische Konten können Sie in Finanz Plus die Einstellung des IAB buchen: Investitionsabzugsbetrag (IAB) Vorläufige Lösung in Finanz Plus Beim IAB handelt es sich um eine außerbilanzielle Regelung. Bildung des IAB: Über statistische Konten können Sie in Finanz Plus die Einstellung

Mehr

Leitfaden Leistungsmonat

Leitfaden Leistungsmonat Inhalt 1. Leistungsmonat 3 1.1. Stammdaten 3 1.1.1. Mandantenstamm 3 1.2. Rechnungswesen 3 1.2.1. Buchungsliste 3 1.2.2. Journal 4 1.2.3. Kontoinfoblatt 5 1.2.4. Kontenliste 6 1.2.5. Kost-Journal 6 1.2.6.

Mehr

Mandanten anwendungsübergreifend kopieren

Mandanten anwendungsübergreifend kopieren Mandanten anwendungsübergreifend kopieren Bereich: ALLGEMEIN - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Voraussetzungen 2 3. Vorgehensweise 3 4. Details 8 4.1. Kopieren von Mandanten mit aktivierten Online-Services

Mehr

E-Bilanz in Lexware buchhalter: Überleitungsrechnung

E-Bilanz in Lexware buchhalter: Überleitungsrechnung E-Bilanz in Lexware buchhalter: Überleitungsrechnung Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Voraussetzungen... 2 2.1 Bilanzierungsstandard wählen...2 2.2 Kontenzuordnung für die Überleitungsrechnung...2 2.3 Summenpositionen

Mehr

Dokument Excel-Anlagen

Dokument Excel-Anlagen 1. Arbeiten mit Excel-Anlagen in den neuen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus 1.1. Allgemeines In allen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus besteht die Möglichkeit, Excel-Anlagen anzulegen. Alle

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

Zahlungsverkehr in LOHN

Zahlungsverkehr in LOHN Zahlungsverkehr in LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1679 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Zahlungsverkehr in LOHN einrichten 3.2. Monatliche Zahlungen erzeugen

Mehr

INVESTITIONSABZUGSBETRAG UND SONDERABSCHREIBUNG. I. Grundsätzliche Regelung... 2. II. Voraussetzungen des Investitionsabzugsbetrages...

INVESTITIONSABZUGSBETRAG UND SONDERABSCHREIBUNG. I. Grundsätzliche Regelung... 2. II. Voraussetzungen des Investitionsabzugsbetrages... MERKBLATT Recht und Steuern INVESTITIONSABZUGSBETRAG UND SONDERABSCHREIBUNG Inhalt: I. Grundsätzliche Regelung... 2 II. Voraussetzungen des Investitionsabzugsbetrages... 2 1. Begünstigte gewerbliche Betriebe...

Mehr

Kurzbeschreibung. Kassenbuch für Microsoft Excel Version 1.70

Kurzbeschreibung. Kassenbuch für Microsoft Excel Version 1.70 Seite 1 Kurzbeschreibung Kassenbuch für Microsoft Excel Version 1.70 I N H A L T S V E R Z E I C H N I S 1. Allgemein...2 1.1. Öffnen der Datei...2 1.2. Menüleiste...2 1.3. Stammdaten...3 2. Datenerfassung...4

Mehr

Import von Daten im Rechnungswesen

Import von Daten im Rechnungswesen Import von Daten im Rechnungswesen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1103 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweisen 3.1. Agenda Fibu 3.2. Agenda ANLAG 4. Details 4.1. Daten auf

Mehr

Kalender in Agenda LOHN

Kalender in Agenda LOHN Kalender in Agenda LOHN Bereich: LOHN - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Vorgehensweise 2 2.1. Erläuterung des Registers»Kalender«2 2.2. Allgemeine Funktionalität 6 2.3. Erfassen von Produktivzeiten 7 2.4.

Mehr

Betriebsübernahme. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Vorgehensweise. 2.1. Variante 1: mit historischen Werten. 2.2. Variante 2: ohne historische Werte

Betriebsübernahme. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Vorgehensweise. 2.1. Variante 1: mit historischen Werten. 2.2. Variante 2: ohne historische Werte Betriebsübernahme Bereich: ANLAG - Info für Anwender Nr. 103 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel. Vorgehensweise.1. Variante 1: mit historischen Werten.. Variante : ohne historische Werte 4 Info für Anwender Nr.

Mehr

1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5. Wichtige Begriffe. 6. Weitere Funktionen. 7.

1. Zweck der Anwendung. 2. Einrichtung zum Start. 3. Navigation. 4. Arbeitsablauf. 5. Wichtige Begriffe. 6. Weitere Funktionen. 7. Schnelleinstieg FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1113 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Wichtige Begriffe 6. Weitere Funktionen

Mehr

Investitionsabzugsbeträge und Sonderabschreibungen nach 7g Einkommensteuergesetz

Investitionsabzugsbeträge und Sonderabschreibungen nach 7g Einkommensteuergesetz Investitionsabzugsbeträge und Sonderabschreibungen nach 7g Einkommensteuergesetz 1. Allgemeines 1 2. Begünstigte Betriebe 1 3. Einzelheiten zum Investitionsabzugsbetrag 2 4. Investitionsfrist/Auflösung

Mehr

03/04. 2. Einheitlicher Ausweis in Handels- und Steuerbilanz

03/04. 2. Einheitlicher Ausweis in Handels- und Steuerbilanz Ansparrücklage 1. Steuerstundung bereits vor dem Investitionszeitpunkt Die Ansparrücklage ermöglicht Ihnen das Vorziehen von Abschreibungen für Ihre zukünftigen Investitionen, damit die Steuerersparnis

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

Agenda LOHN: Daten auslesen (Systemwechsel)

Agenda LOHN: Daten auslesen (Systemwechsel) Agenda LOHN: Daten auslesen (Systemwechsel) Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 173 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Agenda Lohnmandanten an anderen Anwender von Agenda LOHN

Mehr

1. Allgemeine Informationen

1. Allgemeine Informationen Informationen zur Erstellung der E-Bilanz mit SKR 51 1. Allgemeine Informationen E-Bilanz-Kontenrahmen Für den SKR 51 stehen E-Bilanz-Kontenrahmenformulare zur Verfügung. In diesen sind die für die jeweilige

Mehr

Einrichten FIBU-Überleitung aus CIPS² Rechnungsüberleitung aus CIPS² V2.0

Einrichten FIBU-Überleitung aus CIPS² Rechnungsüberleitung aus CIPS² V2.0 HANDBUCH Einrichten FIBU-Überleitung aus CIPS² Rechnungsüberleitung aus CIPS² V2.0 Stand: 07.05.2010 Autor: Markus Freudenthaler Grundsätzliches: Benutzern der CIPS-Fakturierung stehen Schnittstellen zu

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern 13 ESt-Kartei Datum: Karte 13.4 S /3 St32

Bayerisches Landesamt für Steuern 13 ESt-Kartei Datum: Karte 13.4 S /3 St32 Bayerisches Landesamt für Steuern 13 ESt-Kartei Datum: 24.07.2012 Karte 13.4 S 2232.2.1-48/3 St32 Besteuerung der Forstwirtschaft; Auswirkungen der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs vom 5. Juni 2008

Mehr

Lexware: Datenübernahme LOHN

Lexware: Datenübernahme LOHN Lexware: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1607 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Personalstammdaten 2.1. Export 2.2. Import 2.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 2.4.

Mehr

OP_Hilfe. Copyright by Stollfuß Medien. All Rights Reserved.

OP_Hilfe. Copyright by Stollfuß Medien. All Rights Reserved. Copyright by Stollfuß Medien. All Rights Reserved. Inhaltsverzeichnis OP-Hilfe... Details zur Suche... Skontoautomatik... Übersicht... Beispiel - Suche Kontobezeichnung... Beispiel - Restbetrag... Beispiel

Mehr

Lexware: Datenübernahme LOHN

Lexware: Datenübernahme LOHN Lexware: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1607 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Personalstammdaten 2.1. Export 2.2. Import 2.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 2.4.

Mehr

TradeWare Jahreswechsel

TradeWare Jahreswechsel TradeWare Jahreswechsel Einleitung In der Finanzbuchhaltung ist ein Jahreswechsel durchzuführen. Bei diesem Jahreswechsel wird ein neuer Mandant für das neue Jahr angelegt. Es werden die Eröffnungsbuchungen

Mehr

Ergebnisverwendung bei Kapitalgesellschaften

Ergebnisverwendung bei Kapitalgesellschaften Ergebnisverwendung bei Kapitalgesellschaften Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1114 Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise 1.1. Vor Ergebnisverwendung 1.2. Nach teilweiser Ergebnisverwendung 2 2 4 1.2.1.

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kontoauszugs- Manager Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchungsvorschläge in der Buchungserfassung... 4 2.2 Vergleichstexterstellung zur automatischen Vorkontierung...

Mehr

Merkblatt. Investitionsabzugsbetrag. Inhalt

Merkblatt. Investitionsabzugsbetrag. Inhalt Investitionsabzugsbetrag Inhalt 1 Einführung 1.1 Vorteile im Überblick 1.2 Nachteile im Überblick 2 Fragen und Praxisbeispiele 2.1 Förderung/steuerliche Auswirkung 2.2 Wer kann den Investitionsabzugsbetrag

Mehr

Arbeitszeiten. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel 2. Vorgehensweise. 3. Details. 4. Wichtige Informationen. 2.1. Gehaltsempfänger. 2.2.

Arbeitszeiten. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel 2. Vorgehensweise. 3. Details. 4. Wichtige Informationen. 2.1. Gehaltsempfänger. 2.2. Arbeitszeiten Bereich: LOHN - Info für Anw ender Nr. 1657 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Gehaltsempfänger 2.2. Stundenlöhner 2.3. Gehaltsempfänger + Überstunden 3. Details 3.1. Berechnung

Mehr

Anleitung zum Vordruck "Einnahmenüberschussrechnung - EÜR"

Anleitung zum Vordruck Einnahmenüberschussrechnung - EÜR Anleitung zum Vordruck "Einnahmenüberschussrechnung - EÜR" (Gewinnermittlung nach 4 Abs. 3 EStG) Diese Anleitung soll Ihnen das Ausfüllen dieses Vordrucks erleichtern. Weitere Hinweise entnehmen Sie der

Mehr

DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN

DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1605 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.2. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

1 Listen Druckassistent Jahresabschluss Jahresabschluss Legende zu den Detaillisten Debitorenabschluss...

1 Listen Druckassistent Jahresabschluss Jahresabschluss Legende zu den Detaillisten Debitorenabschluss... Besprechen Sie mit Ihrem Treuhänder, welche Daten er für den Abschluss braucht. Die von uns zusammengestellten Listen für das Jahresende bieten Ihnen eine gute Hilfestellung. Wir empfehlen Ihnen, vor dem

Mehr

Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN

Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 105 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2. 1.1 Verwaltung/Export... 2. 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2. 2.1 Erste Einstellungen...

1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2. 1.1 Verwaltung/Export... 2. 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2. 2.1 Erste Einstellungen... UNO Online V. 1.50 Letzte Änderung: 23.02.2011 Inhaltsverzeichnis: 1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2 1.1 Verwaltung/Export... 2 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2 2.1 Erste Einstellungen...

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

E-Bilanz Zentrale: Überleitungsrechnung

E-Bilanz Zentrale: Überleitungsrechnung E-Bilanz Zentrale: Überleitungsrechnung Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Voraussetzungen... 1 2.1. Bilanzierungsstandard wählen... 1 2.2. Konten zuordnen... 2 2.2.1. Kontenzuordnung auf Summenpositionen und

Mehr

Nutzungsdauer von 15 Jahren abgeschrieben werden,

Nutzungsdauer von 15 Jahren abgeschrieben werden, Konzeption und Layout Programmierung der unternehmensbezogenen Daten (Bilder und Informationen über die A-GmbH) Internetverkaufsshop für Onlinebestellungen usw. Gesamtkosten 10.000 12.500 42.200 64.700

Mehr

voks: Datenübernahme LOHN

voks: Datenübernahme LOHN voks: Datenübernahme LOHN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86231 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 2.4.

Mehr

Wichtige Hinweise zum Elster KSt- und GewSt Versand

Wichtige Hinweise zum Elster KSt- und GewSt Versand Wichtige Hinweise zum Elster KSt- und GewSt Versand Stand 25.6.2012 Inhalt 1 Bestehende Einschränkungen... 3 1.1 KSt und GewSt 3 1.1.1 KSt 1 A Mantelbogen 3 1.1.2 Anlage A 3 1.1.3 Anlage WA 3 1.1.4 KSt

Mehr