Zweckbestimmung Funkt Kennziffer DM DM DM TDM

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zweckbestimmung Funkt.- 2000 1999 2000 1998 Kennziffer DM DM DM TDM"

Transkript

1 386 Kapitel Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt Kennziffer DM DM DM TDM Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Düsseldorf Einnahmen Verwaltungseinnahmen Gebühren und tarifliche Entgelte Siehe Verstärkungsvermerke bei den Titeln und Geldstrafen, Geldbußen, Gerichtskosten Erlöse aus dem Verkauf unbrauchbarer oder entbehrlicher geringwertiger Gegenstände Vermischte Einnahmem Einnahmen aus Veröffentlichungen Siehe Verstärkungsvermerk bei Titel Mieten und Pachten Erlöse aus der Veräußerung von beweglichen Sachen

2 387 Kapitel Erläuterungen Zu Titel : Veranschlagt sind die Teilnehmergebühren für ADV-Fortbildungsseminare, die von Nichtlandesbediensteten zu zahlen sind. Zu Titel : Nach der VO über die Zuständigkeit zur Ahndung von Ordnungswidrigkeiten im Bereich der Statistik vom (SGV.NW.45)- ist das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Verwaltungsbehörde im Sinne des 73 Ges. über Ordnungswidrigkeiten vom (BGBl.I S. 177). Zu Titel : 1. Einnahmen aus 4 (4 ) Dienstwohnungen DM 2. Miet- und Pachteinnahmen aus Grundstücken und Gebäuden DM 3. Sonstiges DM Zusammen DM

3 Kapitel Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt Kennziffer DM DM DM TDM 388 Übrige Einnahmen Erstattung von Verwaltungsausgaben vom Bund Sonstige Erstattungen vom Bund Sonstige Zuweisungen von Sozialversicherungsträgern sowie von der Bundesanstalt für Arbeit Erstattung von Verwaltungskosten für die Benutzung der Datenbank Beiträge anderer Verwaltungen und Dritter zur Durchführung von Sonderarbeiten Bis zu 75 v.h. der Einnahmen bei Titel dürfen für die einzelnen in Betracht kommenden Ausgabezwecke über die bei den Titeln , , , , , , , , , und veranschlagten Mittel hinaus verausgabt werden Beiträge anderer Verwaltungen und Dritter zur Durchführung von Aufgaben nach dem Landesabfallgesetz Einnahmen bei Titel dürfen für die einzelnen in Betracht kommenden Ausgabezwecke über die bei den Titeln , , , , , , , , , und veranschlagten Mittel hinaus verausgabt werden Erstattung der Kosten einmaliger Erhebungen durch die Europäischen Gemeinschaften Die Einnahmen fließen den Titeln und zu. Gesamteinnahmen Kapitel

4 389 Kapitel Erläuterungen Zu Titel : Veranschlagt ist die Erstattung von Personalkosten durch den Deutschen Bundestag für vom LDS NRW übernommene DV-Aufgaben. Zu Titel : Veranschlagt ist die Erstattung der Kosten für die Inanspruchnahme der Landesdatenbank durch Dritte. Anfragen des Landtags, der Landesregierung sowie sämtlicher Behörden und Einrichtungen des Landes werden kostenfrei bearbeitet. Zu Titel : Veranschlagt sind die zu erwartenden anteiligen Kostenerstattungen durch die EG.

5 Kapitel Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt Kennziffer DM DM DM TDM 390 Ausgaben Personalausgaben 1. 0 (66) Stellen des mittleren Dienstes sind kw ab Org.U ; 20 (20) Stellen des mittleren Dienstes sind kw ab Org.U Die Spezifizierung der kw-vermerke wird im Haushaltsplan 2001 vorgenommen. 2. Auf Beschluß der Landesregierung besteht ein jährlicher Einstellungskorridor im Umfang von 15 % der im mittleren Dienst ausscheidenden Beamten und Angestellten Bezüge der Beamten (und Richter) Planstellen Bes.Gr. B Präsident/Präsidentin des Landesamts für Datenverarbeitung und Statistik Bes.Gr. B Abteilungsdirektor/Abteilungsdirektorin Bes.Gr. A Leitender/Leitende Regierungsdirektor/Regierungsdirektorin Bes.Gr. A Regierungsdirektor/Regierungsdirektorin Bes.Gr. A Oberregierungsrat/Oberregierungsrätin Bes.Gr. A Regierungsrat/Regierungsrätin Bes.Gr. A Regierungsoberamtsrat/Regierungsoberamtsrätin Bes.Gr. A Regierungsamtsrat/Regierungsamtsrätin Bes.Gr. A Regierungsamtmann/Regierungsamtfrau davon 1 Stelle ohne Besoldungsaufwand 1 1 Bibliotheksamtmann/Bibliotheksamtfrau Stellen Bes.Gr. A Regierungsoberinspektor/Regierungsoberinspektorin Bes.Gr. A Regierungsinspektor/Regierungsinspektorin

6 391 Kapitel Erläuterungen Zu Titel : 1. Dienstbezüge DM 2. Zulagen, Zuwendungen und sonstige Leistungen, die auf Gesetz beruhen DM 3. Sonstige Zulagen und Zuwendungen Lehrzulage für 1 Ausbildungsleiter, monatlich 125,- DM DM Zusammen DM Mehr durch Neuberechnung des Ansatzes auf der Grundlage des Rechnungsergebnisses. Veränderungen bei den Planstellen Bes. Gr. Stellensoll Umsetzungen Wirksamwerden neue Stellen, Hebungen Umwandlungen, Stellensoll mehr (+) 1999 nach 50 von ku- und Stellen- Verlagerungen, 2000 weniger (-) Abs. 2 LHO kw-vermerken wegfall Herabstufungen B B A A A A A 13 g.d A A A A 9 g.d A 9 m.d A A A A Zusammen Zu den Bes.Gr. A 13 - A 9 Von den 86 (86) Planstellen sind 71 (71) Planstellen gem. 3 Nr. 2 der VO zu 26 Abs. 4 des Bundesbesoldungsgesetzes vom (BGBl. I S. 2162/71) geschlüsselt worden. zu Bes.Gr. A 11 Auf der Planstelle ohne Besoldungsaufwand wird ein zum Innenministerium NRW abgeordneter Beamter geführt. Zu den Bes.Gr. A 9 - A 6 Von den 100 (100) Planstellen sind 15 (15) Planstellen gemäß 3 Nr. 2 und 20 (20) Planstellen gemäß 3 Nr. 3 der VO zu 26 Abs. 4 des Bundesbesoldungsgesetzes vom (BGBL. I S. 2162/71) geschlüsselt worden.

7 Kapitel Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt Kennziffer DM DM DM TDM 392 Bes.Gr. A Regierungsamtsinspektor/Regierungsamtsinspektorin 8 (8) Stelleninhaber erhalten eine Amtszulage gem. Fußnote 3 zu Bes.Gr. A 9 der Bundesbesoldungsordnung davon 1 Stelle(n) kw ( 42 LPVG) Bes.Gr. A Regierungshauptsekretär/Regierungshauptsekretärin Bes.Gr. A Regierungsobersekretär/Regierungsobersekretärin Bes.Gr. A Regierungssekretär/Regierungssekretärin Bes.Gr. A Regierungsassistent/Regierungsassistentin Planstellen davon -- Dienstwohnungsinhaber Gliederung nach Laufbahngruppen Höherer Dienst Gehobener Dienst Mittlerer Dienst Einfacher Dienst

8 393 Kapitel Erläuterungen Stellen für beamtete Hilfskräfte Bes.Gruppe Dienstbezeichnung a) Beamte auf Probe bis zur Anstellung A 9 Regierungsinspektor z.a A 6 Regierungsassistent z.a Zusammen a) b) Sonstige Beamte Insgesamt c) Abgeordnete Beamte Das Innenministerium NRW ordnet im Rahmen der Einführungsfortbildung im Verlaufe des Haushaltsjahres planmäßige Beamte, beamtete Hilfskräfte und Angestellte an oberste Landesbehörden im Rahmen des sogenannten "oberen Durchlaufs" für jeweils 5 Monate ab. Da sowohl die Zahl der abzuordnenden Bediensteten als auch die der aufnehmenden obersten Landesbehörden variieren, ist das Innenministerium NRW ermächtigt, für die Dauer dieser Abordnungen die Bezüge weiter aus Kapitel zu zahlen.

9 Kapitel Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt Kennziffer DM DM DM TDM Leerstellen Bes.Gr. A Oberregierungsrat/Oberregierungsrätin Bes.Gr. A Regierungsrat/Regierungsrätin Bes.Gr. A Regierungsamtsrat/Regierungsamtsrätin Bes.Gr. A Regierungsinspektor/Regierungsinspektorin Bes.Gr. A Regierungshauptsekretär/Regierungshauptsekretärin Bes.Gr. A Regierungssekretär/Regierungssekretärin Bes.Gr. A Regierungsassistent/Regierungsassistentin 8 8 Leerstellen

10 395 Kapitel Erläuterungen Leerstellen beurlaubte beurlaubte Erziehungs- Schuldienst, Bund, sonstige Beamte Beamte urlaub Entwick- supranatio- Leerstelnach nach lungshilfe, nale Orga- len 85a LBG 78e LBG Forschung nisationen 6a LRiG 6b LRiG Erläuterungen Planmäßige Beamte A A A A A 9 m.d A A A Zusammen

11 Kapitel Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt Kennziffer DM DM DM TDM Bezüge der Angestellten

12 397 Kapitel Erläuterungen Zu Titel : 1. Gesamtbezüge DM 2. Zulagen, Zuwendungen und sonstige Leistungen, die auf Tarifvertrag beruhen DM 3. Sonstige (Vergütung Praktikanten) DM Zusammen DM Weniger durch Neuberechnung des Ansatzes auf der Grundlage des Rechnungsergebnisses unter Berücksichtigung der Stellenveränderungen. Stellen für Angestellte Vergütungsgr./Lohngr. Dienstart 01 +/- 02 +/- 03 +/- 04 +/- 05 +/- 06 +/- 07 +/- 08 +/- 09 +/- 10 +/- DW 3 3 BAT Ia BAT Ib BAT Ib/IIa BAT IIa BAT IIa/III BAT III BAT III/IVa BAT IVa BAT IVa/IVb BAT IVb BAT IVb/Vb BAT Vb BAT Vb/Vc BAT Vc BAT VIb BAT VIb/VII BAT VII BAT VII/VIII BAT IXa/IXb BAT IXb/X Zugang: Vergütungsgr./ Dienstart neue Stellen Verlagerungen (Umsetzungen) Höhergruppie- Erläuterungen Lohngruppe innerhalb der sonstiger Art rungen/herab- Dienstarten u. Umwandl. stufungen BAT III/IVa Einrichtung 2 neuer Stellen kw für die Übernahme von DVAufgaben des Deutschen Bundestages gegen Erstattung der Personalkosten BAT IVa Verwaltungsvereinbarung mit dem Land Brandenburg auf dem Gebiet der Festsetzung und Zahlbarmachung der Bezüge

13 Kapitel Erläuterungen Abgang: Vergütungsgr./ Dienstart Stellenwegfall Verlagerungen Umwandlungen Erläuterungen Lohngruppe (Umsetzungen) BAT Ib/IIa Erfüllung von kw-vermerken ab Org.Unters BAT VIb/VII Erfüllung von kw-vermerken ab Org.Unters BAT VIb/VII Erfüllung von kw-vermerken ab Org.Unters BAT VII Erfüllung von kw-vermerken ab Org.Unters BAT VII/VIII Erfüllung von kw-vermerken ab Org.Unters Dienstart 01: Dezernenten, Sachbearbeiter Dienstart 02: Büro-, Registratur- und Kassendienst Dienstart 03: Kanzlei, Vorzimmerdienst Dienstart 04: Fernsprech-, Fernschreibdienst Dienstart 05: Boten-, Pförtnerdienst Dienstart 06: Maschinelle Datenverarbeitung Dienstart 07: Statistiken / IT-Unterstützung Zu Verg.Gr. Ib/IIa BAT Dienstart 07: davon 0 (3) Stellen kw ab Org.Unters Zu Verg.Gr. VIb BAT Dienstart 06: davon 5 (5) Stellen kw ab Org.Unters Zu Verg.Gr. VIb/VII BAT Dienstart 02: davon 41(53) Stellen kw ab Org.Unters Zu Verg.Gr. VIb/VII BAT Dienstart 06: davon 23(42) Stellen kw ab Org.Unters Zu Verg.Gr. VII BAT Dienstart 03: davon 0 (4) Stellen kw ab Org.Unters Zu Verg.Gr. VII/VIII BAT Dienstart 04: davon 0 (2) Stellen kw ab Org.Unters zu Verg.Gr. VIb BAT Dienstart 06: davon 11 (0) Stellen kw ab Org.Unters zu Verg.Gr. VIb/VII BAT Dienstart 02: davon 52 (0) Stellen kw ab Org.Unters Zu Verg.Gr. IV a BAT Dienstart 06: davon 4 (0) Stelle(n) kw zu Dienstart 03: 22 Stellen für Schreibkräfte, Verhältnis zu Diktatberechtigten 1 : 30, Beamte höherer Dienst 86 Beamte gehobener Dienst 10 Angestellte höherer Dienst 480 Angestellte gehobener Dienst Vorzimmerberechtigte Diktatberechtigte Zu Verg.Gr. IIa/III BAT Dienstart 01: 1 kw ( 42 LPVG) Zu Verg.Gr. III/ IVa BAT Dienstart 06: 1 kw ( 42 LPVG) Zu Verg.Gr. III/ IVa BAT Dienstart 06: 2 (0) kw Zu Verg.Gr. IVa/IVb BAT Dienstart 06: 3 (3) kw ( )

14 399 Kapitel Erläuterungen Stellen für Auszubildende Bezeichnung Nach dem Berufsbildungsgesetz a) verwaltungsbezogen b) nicht verwaltungsbezogen Praktikanten Schüler a) mit Entgelt b) ohne Entgelt Zusammen 57 57

15 Kapitel Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt Kennziffer DM DM DM TDM Bezüge der Arbeiter Beschäftigungsentgelte, Aufwendungen für nebenamtliche und nebenberuflich Tätige, Prüfungsvergütungen Aus diesen Mitteln können auch Entschädigungen aus Billigkeitsgründen gewährt werden. 2. vgl. Haushaltsvermerk zu Titel , und Einnahmen bei Titel dürfen zur Deckung von Mehrausgaben herangezogen werden Kosten der Aushilfe vgl. Haushaltsvermerk zu Titel und Zuschüsse zur Betreuung von Bediensteten

16 401 Kapitel Erläuterungen Zu Titel : 1. Gesamtbezüge DM 2. Zulagen (Zuschläge), Zuwendungen und sonstige Leistungen, die auf Tarifvertrag beruhen DM Zusammen DM Weniger durch Neuberechnung des Ansatzes auf der Grundlage des Rechnungsergebnisses unter Berücksichtigung erfüllter kw-vermerke. Stellen für Arbeiter Vergütungsgr./Lohngr. Dienstart 01 +/- 02 +/- 03 +/- 04 +/- 05 +/- 06 +/- 07 +/- 08 +/- 09 +/- 10 +/- DW 6 6 MTArb 6a MTArb 5a MTArb 4a MTArb 4a MTArb 3a-2a MTArb 3-2a Abgang: Vergütungsgr./ Dienstart Stellenwegfall Verlagerungen Umwandlungen Erläuterungen Lohngruppe (Umsetzungen) MTArb 4a/ Erfüllung von kw-vermerken ab Org.Unters Dienstart 01: Fahrdienst Dienstart 02: Hausarbeiter Dienstart 03: Pförtner, Boten Dienstart 04: Technischer Dienst zu Lohngr. 5a-4 MTArb Dienstart 04: davon 3 (0) Stelle(n) kw ab Org.Untzers zu Lohngr. 4a-4 MTArb Dienstart 01: davon 0 (3) Stelle(n) kw ab Org.Untersuchung zu Lohngr. 4a-4 MTArb Dienstart 01: 1 Stelle kw ( 42 LPVG) Zu Titel : 1. Kosten für die Durchführung von Kontrollen bei statistischen Erhebungen und für die Schulung von amtlichen Ermittlern und Berichterstattern DM 2. Unterrichtsvergütung an nebenamtlich Tätige DM 3. Vergütungen für Berichterstatter DM Zusammen DM

17 Kapitel Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt Kennziffer DM DM DM TDM Trennungsentschädigung und Umzugskostenvergütung Sächliche Verwaltungsausgaben Die Ausgaben bei den Titeln der Hauptgruppe 5 sind gegenseitig deckungsfähig Geschäftsbedarf Vgl. Haushaltsvermerk zu Titel und Bücher und Zeitschriften Vgl. Haushaltsvermerk zu Titel und Rundfunk-, Post- und Fernmeldegebühren Vgl. Haushaltsvermerk zu Titel und Haltung von Dienstfahrzeugen Geräte, Ausstattungsgegenstände und Maschinen für Verwaltungszwecke Vgl. Haushaltsvermerk zu Titel , und Geräte und Ausstattungsgegenstände in Dienstwohnungen Wartung der Datenverarbeitungsgeräte vgl. Haushaltsvermerk zu Titel und

18 403 Kapitel Erläuterungen Zu Titel : 1. Trennungsentschädigung DM 2. Umzugskostenvergütung DM Zusammen DM Am waren 3 (3) Trennungsentschädigungsempfänger vorhanden. Zu Titel : 1. Büromaterial DM 2. Fahrgelder, Transport- und Frachtkosten DM 3. Druck- und Buchbinderarbeiten DM 4. Sonstiges DM Zusammen DM Zu Titel : 1. Bücher und Druckschriften DM 2. Zeitschriften, Zeitungen, Gesetz- und Verordnungsblätter DM 3. Druck- und Buchbinderarbeiten in und außer dem Hause DM 4. CD - ROM für das GON - Projekt DM Zusammen DM Zu Titel : 1. Postgebühren DM 2. Einmalige Gebühren und Kosten für Fernmeldeanlagen DM 3. Laufende Gebühren und Kosten für Fernmeldeanlagen DM 4. Lfde. Gebühren und Kosten für DV-Leitungen DM Zusammen DM Zu Titel : 1. Treib- und Schmierstoffe DM 2. Unterhaltung und Instandsetzung DM 3. Sonstiges DM Zusammen DM Am 1. Januar 1999 waren vorhanden 4 (4) Personenkraftwagen 2 (2) Kombiwagen 2 (2) Lastkraftwagen Zu Titel : 1. Beschaffung von Geräten und Ausstattungsgegenständen DM 2. Beschaffung von Büro- und sonstigen Maschinen DM 3. Unterhaltung DM 4. Beschaffung von ADV-Geräten DM 5. Unterhaltung von ADV-Geräten DM 6. Umsetzung der EG-Richtlinie Arbeitsschutz DM Zusammen DM

19 Kapitel Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt Kennziffer DM DM DM TDM Dienst- und Schutzkleidung Bewirtschaftung der Grundstücke, Gebäude und Räume Mieten und Pachten für Grundstücke, Gebäude und Räume Verpflichtungsermächtigung: DM Mieten und Pachten für Geräte, Maschinen und Fahrzeuge Vgl. Haushaltsvermerk zu Titel und Verpflichtungsermächtigung: DM Kleinere Unterhaltungsarbeiten an Grundstücken, Gebäuden und Räumen Verbrauchsmittel Vgl. Haushaltsvermerk zu Titel und Lehr- und Lernmittel Einnahmen bei Titel dürfen zur Deckung von Mehrausgaben herangezogen werden.

20 405 Kapitel Erläuterungen Zu Titel : 1. Beschaffung DM 2. Unterhaltung DM 3. Sonstiges DM Zusammen DM Zu Titel : 1. Heizung DM 2. Strom, Gas und Wasser DM 3. Reinigung, Entsorgung DM 4. Steuern und Abgaben DM 5. Sonstiges DM Zusammen DM Zu Titel : Für Mieten und Pachten der nachstehend aufgeführten Grundstücke, Gebäude und Räume: Bezeichnung Haupt- und Jahresmiete Nebenfläche (qm) (DM) Paderborn, Schulbrede Oberhausen, Bero-Center Düsseldorf, Grafenberger Allee Düsseldorf, Grafenberger Allee 120 (5. Etage) Düsseldorf, Werftstraße Zu Titel : 1. Miete für die elektronischen Datenverarbeitungsanlagen DM 2. Mieten für kleinere Geräte und Maschinen DM Zusammen DM Zu Titel : Die Neubauwerte 1970 der landeseigenen Gebäude betragen insgesamt DM. Die zu unterhaltenden Außenanlagen haben eine Flächengröße von qm. Der Ansatz berücksichtigt die besondere technische Ausstattung der Dienstgebäude. 1. Unterhaltung der landeseigenen Grundstücke DM 2. Unterhaltung der gemieteten Grundstücke DM Zusammen DM Zu Titel : 1. Beschaffung von Farbbändern, Endlospapieren, Datenträgern u.a. für die elektronische Datenverarbeitung DM 2. Kosten der Schädlingsbekämpfung, Streumittel, Kosten für Beschaffung von Verbandmaterial DM Zusammen DM Zu Titel : Lehr- und Lernmittel DM Interaktive Lehrprogramme, Multimedia DM

21 Kapitel Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt Kennziffer DM DM DM TDM Aus-(und Fort)bildung der Bediensteten Sachverständige; Gerichts- und ähnliche Kosten Reisekostenvergütungen für Dienstreisen Vgl. Haushaltsvermerk zu Titel und Hieraus kann auch die Erstattung von Fahrkosten außerhalb von Bereitschaftsdienst und Rufbereitschaft für Fahrten zwischen der Wohnung und der regelmäßigen Dienststätte geleistet werden Reisekostenvergütungen für Reisen in Personalvertretungs- und Schwerbehindertenangelegenheiten Kosten der Herstellung von Veröffentlichungen Mehrausgaben dürfen bis zur Höhe von 75,00 v.h. der Mehreinnahmen bei Titel geleistet werden Ausgaben für Datenverarbeitung durch Dritte Die Ausgaben sind übertragbar. 2. Vgl. Haushaltsvermerk zu Titel und Vermischte Ausgaben Zuweisungen und Zuschüsse (ohne Ausgaben für Investitionen) Beiträge zu Verbänden und Vereinen Ausgaben für Investitionen Erwerb von Dienstkraftfahrzeugen Die Ausgaben sind gegenseitig deckungsfähig mit den Ausgaben bei Titel Erwerb von Geräten, Ausstattungs- und Ausrüstungsgegenständen im Inland Die Ausgaben sind gegenseitig deckungsfähig mit den Ausgaben bei Titel Verpflichtungsermächtigung: DM Erwerb von sonstigen beweglichen Sachen im Inland Die Ausgaben sind gegenseitig deckungsfähig mit den Ausgaben bei Titel Erwerb von Fahrzeugen im Ausland Siehe Deckungsvermerk bei Titel Erwerb von Geräten, Ausstatttungs- und Ausrüstungsgegenständen im Ausland Siehe Deckungsvermerk bei Titel Erwerb von sonstigen beweglichen Sachen im Ausland Siehe Deckungsvermerk bei Titel

22 407 Kapitel Erläuterungen Zu Titel : 1. Vergütungen und Reisekosten an Vortragende DM 2. Reisekostenvergütungen im Rahmen der Aus-und Fortbildung DM 3. Studienfahrten DM Zusammen DM Zu Titel : 1. Kosten für Sachverständige DM 2. Gerichts- und ähnliche Kosten DM Zusammen DM Der Ansatz beruht insbesondere auf Kostenerstattung an die Landwirtschaftskammern für die Besondere Ernteermittlung. Zu Titel : Veranschlagt sind Reisekosten für Fahrten in Personalvertretungsangelegenheiten zu den Außenstellen des Landesamtes für Datenverarbeitung und Statistik in Paderborn und Oberhausen sowie in Schwerbehindertenangelegenheiten (einschl. Reisekosten aus Anlaß von Fortbildungsveranstaltungen). Zu Titel : 1. Fremdprogrammierungskosten DM 2. Datenerfassungskosten DM 3. Softwarekosten DM Zusammen DM Zu Titel : Veranschlagt ist die Ersatzbeschaffung von 1 Pkw und 1 PKW-Kombi. Zu Titel : Erstbeschaffung 1. Erweiterung des LAN DM 2. LAN-Server inkl. Magnetplattenspeicher DM 3. Umsetzung des Sicherheitsgutachtens DM 4. Erweiterung der Internet-Server DM 5. Erweiterung der Proxy- und DNS-Server DM 6. Scanner für Beleglesung in der Datenerfassung DM 7. Farbscanner DIN A 0 für die graphische Datenverarbeitung DM Wegen Störanfälligkeit sind folgende Ersatzbeschaffungen erforderlich: 1. PC, Drucker DM 2. LAN-Server inkl. Magnetplattenspeicher DM 3. Digitale Drucktechniken DM 4. Firwall-Komponenten für den Internet-Anschluß DM 5. PC - Ausstattungen, Tutorenschaltungen f.d. IT-Fortbildung DM 6. Austausch und Erweiterung von Servern (GON-Dienste) DM 7. Ersatz und Leistungssteigerung von LVN-Routern DM 8. Videosensoren DM 9. Sicherheitstechnik (Außenstelle OB) DM 10.Aufrüstung der Fernmeldeanlage (Außenstelle OB) DM 11.Aufrüstung der Gleitzeitanlage (Außenstelle OB) DM Zusammen DM

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 332 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 03 620 Einnahmen Verwaltungseinnahmen 119 01 012 Vermischte Einnahmen...................

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2000 1999 2000 1998 Kennziffer DM DM DM TDM

Zweckbestimmung Funkt.- 2000 1999 2000 1998 Kennziffer DM DM DM TDM 418 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2000 1999 2000 1998 Kennziffer DM DM DM TDM 03 620 Einnahmen Verwaltungseinnahmen 113 10 012 Erlöse aus dem Verkauf unbrauchbarer

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 150 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 12 200 Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen Düsseldorf

Mehr

Haushaltsplan des Saarlandes. Einzelplan 19

Haushaltsplan des Saarlandes. Einzelplan 19 Haushaltsplan des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2015 Einzelplan 19 I N H A L T Kapitel Vorbemerkungen 19 01 2 V O R B E M E R K U N G E N Zum Geschäftsbereich des s Aufgabenbereich und Aufbau der Verwaltung

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 24 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 01 02 Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 01 011 Gebühren, sonstige Entgelte...............

Mehr

Zweckbestimmung. 126 Kapitel 12 200 Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen Düsseldorf

Zweckbestimmung. 126 Kapitel 12 200 Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen Düsseldorf 126 Kapitel Ansatz Ansatz SOLL IST Titel 2005 2004 2003 2002 Funkt.- Zweckbestimmung Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 12 200 Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen Düsseldorf E i n n a h

Mehr

Kapitel 05 120 Studienseminare für die Ausbildung der Lehrer und Landesinstitut für Landwirtschaftspädagogik

Kapitel 05 120 Studienseminare für die Ausbildung der Lehrer und Landesinstitut für Landwirtschaftspädagogik 98 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 1998 1997 1998 1996 Kennziffer DM DM DM TDM 05 120 Studienseminare für die Ausbildung der Lehrer und Landesinstitut für

Mehr

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g - 1 - Vorbemerkung Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) in Köln ist durch Erlass vom 1. September 1969 (GMBl. S. 401) als nichtrechtsfähige Bundesanstalt errichtet

Mehr

Kapitel 12 100 Rechenzentrum der Finanzverwaltung

Kapitel 12 100 Rechenzentrum der Finanzverwaltung Kapitel 12 100 88 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2014 2013 2014 2012 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 12 100 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen Siehe Verstärkungsvermerk

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2000 1999 2000 1998 Kennziffer DM DM DM TDM

Zweckbestimmung Funkt.- 2000 1999 2000 1998 Kennziffer DM DM DM TDM 488 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2000 1999 2000 1998 Kennziffer DM DM DM TDM 03 750 Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen Münster 1. Mehr- oder Mindereinnahmen

Mehr

- 1 - 5. Service in Form eines zentralen Service Desk, Anwenderunterstützung. 7. Einrichtung und Betreuung von IT-Netzen.

- 1 - 5. Service in Form eines zentralen Service Desk, Anwenderunterstützung. 7. Einrichtung und Betreuung von IT-Netzen. 1 Vorbemerkung Das der Bundesfinanzverwaltung (ZIVIT) wurde zum 1. Januar 2006 als unmittelbar dem Bundesministerium der Finanzen nachgeordnete Dienststelle eingerichtet. Damit ist das ZIVIT der zentrale

Mehr

Kapitel Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Zweckbestimmung. Kapitel Ansatz Ansatz SOLL IST Titel Funkt.

Kapitel Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Zweckbestimmung. Kapitel Ansatz Ansatz SOLL IST Titel Funkt. Kapitel 06 570 58 Kapitel Ansatz Ansatz SOLL IST Titel 2005 2004 2003 2002 Funkt.- Zweckbestimmung Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 06 570 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 50 135 Verwaltungseinnahmen..........................

Mehr

Teil A. Haushaltsrechnung

Teil A. Haushaltsrechnung Teil A Haushaltsrechnung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht für das Haushaltsjahr - 1 -./. Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 01 Gebühren, sonstige Entgelte 0,00 101,13 101,13 112 01 Geldstrafen,

Mehr

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Vorwort: Die S t a a t l i c h e F e i n t e c h n i k s c h u l e V i l l i n g e n - S c h w e n n i n g e n führt eine Berufsfachschule für Feinwerkmechaniker, Systemelektroniker und Uhrmacher, eine

Mehr

Kapitel 12 100 Rechenzentrum der Finanzverwaltung

Kapitel 12 100 Rechenzentrum der Finanzverwaltung Kapitel 12 100 112 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2016 2015 2016 2014 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 12 100 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen Siehe Verstärkungsvermerk

Mehr

Landtag FB Landesbeauftragter für den Datenschutz Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0103

Landtag FB Landesbeauftragter für den Datenschutz Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0103 Haushaltsermächtigungen: 0103, 0102 1. Fachbereichs- und Servicebereichsbeschreibung Der Fachbereich Landesbeauftragter für den Datenschutz besteht aus dem Produktbereich Landesbeauftragter für den Datenschutz

Mehr

111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) 0,0 c) 119 49 011 Vermischte Einnahmen 0,5 a) 0,5 0,5 0,0 b) 0,0 c)

111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) 0,0 c) 119 49 011 Vermischte Einnahmen 0,5 a) 0,5 0,5 0,0 b) 0,0 c) Soll a) Betrag Betrag Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 02 011 Gebühren 0,2 a) 0,2 0,2 0,0 b) Gebühren und Auslagenersätze nach dem Landesgebührengesetz und anderen gesetzlichen Vorschriften. 119 49 011

Mehr

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Vorwort: Die S t a a t l i c h e F e i n t e c h n i k s c h u l e V i l l i n g e n - S c h w e n n i n g e n führt eine Berufsfachschule für Feinwerkmechaniker, Systemelektroniker

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0428 Staatliche Feintechnikschule Villingen-Schwenningen

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0428 Staatliche Feintechnikschule Villingen-Schwenningen Tit.Gr. FKZ Zweckbestimmung Vorwort: Die S t a a t l i c h e F e i n t e c h n i k s c h u l e V i l l i n g en - S c h w e n- n i n g e n führt eine Berufsfachschule für Feinwerkmechaniker/-innen, Systemelektroniker/-innen

Mehr

Kapitel 20 641 Vermögensverwaltung nach Auflösung von Sondervermögen

Kapitel 20 641 Vermögensverwaltung nach Auflösung von Sondervermögen 98 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2015 2014 2015 2013 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 20 641 Vermögensverwaltung nach Auflösung von Sondervermögen E i n n a h

Mehr

Nachtrag zum. Haushaltsplan. Haushaltsjahr 2009. Einzelplan 01 Landtag

Nachtrag zum. Haushaltsplan. Haushaltsjahr 2009. Einzelplan 01 Landtag Land Sachsen-Anhalt Nachtrag zum Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2009 Einzelplan 01 Landtag - 4 - Übersicht über die und Ausgaben ErgHH/NHH 2009 01 Landtag Übersicht über die, Ausgaben Kapitel Bezeichnung

Mehr

Kapitel 12 020 Allgemeine Bewilligungen

Kapitel 12 020 Allgemeine Bewilligungen Kapitel 12 020 24 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2010 2009 2010 2008 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 12 020 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 111 20 011 Zulassungsgebühren............................

Mehr

27 ANLAGE 1 Haushaltsplan des Landes Brandenburg für die Haushaltsjahre 2000 und 2001 Gesamtplan Haushaltsübersicht Verpflichtungsermächtigungen Finanzierungsübersicht Kreditfinanzierungsplan ( 13 Abs.

Mehr

Soll 2004 a) Betrag Betrag Ist 2003 b) für für Tit. Ist 2002 c) 2005 2006 Tit.Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2004 a) Betrag Betrag Ist 2003 b) für für Tit. Ist 2002 c) 2005 2006 Tit.Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. EUR Vorbemerkung: Mit dem Haushalt 2005/2006 wird den Kunsthochschulen die volle dezentrale Finanzverantwortung übertragen. Damit verbunden ist eine Zusammenfassung von Titelgruppen und die Einführung der

Mehr

Kapitel 20 650 Schuldenverwaltung

Kapitel 20 650 Schuldenverwaltung Kapitel 20 650 76 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2007 2006 2007 2005 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 20 650 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 920 Vermischte

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0450 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung (Realschulen)

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0450 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung (Realschulen) Vorwort: Es bestehen 5 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung in Freiburg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Reutlingen und Schwäbisch Gmünd. 2003 2004 Zahl der Reallehreranwärter, die sich im Vorbereitungsdienst

Mehr

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Finanzministerium 0614 Bundesbau Baden-Württemberg Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR V o r b e m e r k u n g: Die 6 Staatlichen Hochbauämtern

Mehr

VERZEICHNIS. der Behörden und Einrichtungen im Geschäftsbereich der Ministerin der Finanzen des Landes Brandenburg. A. Behörden

VERZEICHNIS. der Behörden und Einrichtungen im Geschäftsbereich der Ministerin der Finanzen des Landes Brandenburg. A. Behörden 4 VERZEICHNIS der Behörden und Einrichtungen im Geschäftsbereich der Ministerin der Finanzen des Landes Brandenburg A. Behörden I. Landesoberbehörden 1. Oberfinanzdirektion Cottbus - Kapitel 12 050 - mit

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 300 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 06 29 Ausgaben Zuweisungen und Zuschüsse (ohne Ausgaben für Investitionen)

Mehr

Kapitel 14 020 Allgemeine Bewilligungen

Kapitel 14 020 Allgemeine Bewilligungen Kapitel 14 020 28 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2013 2012 2013 2011 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 14 020 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 011 Vermischte

Mehr

Kapitel 11 070 Krankenhausförderung

Kapitel 11 070 Krankenhausförderung Kapitel 11 070 116 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2003 2002 2003 2001 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 11 070 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 312

Mehr

Kapitel 20 650 Schuldenverwaltung

Kapitel 20 650 Schuldenverwaltung Kapitel 20 650 92 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2012 2011 2012 2010 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 20 650 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 920 Vermischte

Mehr

Beschlußempfehlung. Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode. Drucksache 8/1382. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß)

Beschlußempfehlung. Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode. Drucksache 8/1382. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß) Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode Drucksache 8/1382 Sachgebiet 63 Beschlußempfehlung des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß) zum Entwurf eines Gesetzes über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans für

Mehr

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Vorbemerkung: I. Gehobener Dienst Im Einzelplan 03 sind nur die Anwärterbezüge (Tit. 422 03), der Anteil der Gemeinden am Ausbildungsaufwand für den gehobenen Verwaltungsdienst

Mehr

Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0303

Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0303 Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0303 Haushaltsermächtigungen: 0303 1. Fachbereichs- und Servicebereichsbeschreibung Der Fachbereich Landesbeauftragter für den Datenschutz besteht aus dem

Mehr

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung V o r b e m e r k u n g : Veranschlagt sind die Einnahmen und Ausgaben der Chemischen und Veterinäruntersuchungsämter (CVUA) Stuttgart, Sitz Fellbach, Karlsruhe mit Außenstelle

Mehr

Kapitel 20 650 Schuldenverwaltung

Kapitel 20 650 Schuldenverwaltung Kapitel 20 650 106 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2015 2014 2015 2013 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 20 650 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 831

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 1999 1998 1999 1997 Kennziffer DM DM DM TDM

Zweckbestimmung Funkt.- 1999 1998 1999 1997 Kennziffer DM DM DM TDM 190 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 1999 1998 1999 1997 Kennziffer DM DM DM TDM 08 060 Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 10 011 Gebühren und tarifliche Entgelte..............

Mehr

Kapitel 14 900 Versorgung der Beamten des Landes, der früheren Länder Preußen und Lippe, des früheren Reiches sowie deren Hinterbliebenen

Kapitel 14 900 Versorgung der Beamten des Landes, der früheren Länder Preußen und Lippe, des früheren Reiches sowie deren Hinterbliebenen 194 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 1998 1997 1998 1996 Kennziffer DM DM DM TDM 14 900 Versorgung der Beamten des Landes, der früheren Länder Preußen und Lippe,

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0460 Sportförderung

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0460 Sportförderung Tit.Gr. FKZ Zweckbestimmung Vorbemerkung: Den Bewilligungen aus den bei Kap. 0460 veranschlagten Mitteln werden neben den Verwaltungsvorschriften zu 44 LHO in der jeweils geltenden Fassung die nachstehenden

Mehr

111 02 162 Gebühren für Leistungen der 35,6 a) 35,6 35,6 Digitalisierungswerkstatt 29,4 b) 19,4 c)

111 02 162 Gebühren für Leistungen der 35,6 a) 35,6 35,6 Digitalisierungswerkstatt 29,4 b) 19,4 c) Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 02 162 Gebühren für Leistungen der 35,6 a) 35,6 35,6 Digitalisierungswerkstatt 29,4 b) 19,4 c) Erläuterung: Vgl. Vermerk bei Tit. 511 01. Veranschlagt sind die Gebühren

Mehr

Einzelplan 03. Ministerpräsidentin, Staatskanzlei

Einzelplan 03. Ministerpräsidentin, Staatskanzlei Landeshaushaltsplan SchleswigHolstein Haushaltsjahr 2004 / 2005 Einzelplan 03 Ministerpräsidentin, Staatskanzlei Inhalt Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Kap. 030 Ministerpräsidentin, Staatskanzlei Kap. 0302

Mehr

Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr

Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2015 Bewilligt auf der Sitzung des 61. Studierendenparlamentes vom 00.00.2014 Kapitel Verwaltungseinnahmen Titel

Mehr

LAND BRANDENBURG. Haushaltsplan 2007. Band II Einzelplan 02 Ministerpräsident und Staatskanzlei

LAND BRANDENBURG. Haushaltsplan 2007. Band II Einzelplan 02 Ministerpräsident und Staatskanzlei LAND BRANDENBURG Haushaltsplan Band II Einzelplan 02 Ministerpräsident und Staatskanzlei - 3 - Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort zum Einzelplan 02 4 Zusammenfassung der Stellenübersicht 7 Einnahmen und

Mehr

Kapitel 06 107 Fachbereich Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Universitätsklinikum Düsseldorf

Kapitel 06 107 Fachbereich Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Universitätsklinikum Düsseldorf 194 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2016 2015 2016 2014 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 06 107 Fachbereich Medizin der Heinrich- Heine-Universität Düsseldorf und

Mehr

Haushaltsplan 2014. (Enforcement)

Haushaltsplan 2014. (Enforcement) Haushaltsplan () Gesamtüberblick über den Haushaltsplan Einnahmen 1.000 Verwaltungseinnahmen 266 Erstattungen von Verwaltungsausgaben 7.915 8.181 Ausgaben Personalausgaben 1.601 Sächliche Verwaltungsausgaben

Mehr

Kapitel 06 106 Fachbereich Medizin der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und Universitätsklinikum Aachen

Kapitel 06 106 Fachbereich Medizin der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und Universitätsklinikum Aachen 204 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2015 2014 2015 2013 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 06 106 Fachbereich Medizin der Rheinisch- Westfälischen Technischen Hochschule

Mehr

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht 49.914 per 31.12.2009 Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 57.323.543,73 1.148,45 52.733.800,00 4.589.743,73 00 Realsteuern 000 Grundsteuer A 127.367,37 2,55 135.200,00-7.832,63 001 Grundsteuer

Mehr

Innenministerium 0321 Fachhochschule Villingen-Schwenningen - Hochschule für Polizei - W 3 Rektor 1,0 1,0 1,0. W 3 Professor 8,0 8,0 8,0

Innenministerium 0321 Fachhochschule Villingen-Schwenningen - Hochschule für Polizei - W 3 Rektor 1,0 1,0 1,0. W 3 Professor 8,0 8,0 8,0 422 01 133 Stellenplan für Beamte a) Planstellen für Beamte 4 Fachbereichsleiter erhalten Stellenzulagen nach Maßgabe der HStZulV in Höhe von je 766,94 EUR/Jahr. 1. Leitung der Fachhochschule Die aufgrund

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/245 15. Wahlperiode 10. Juli 2000

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/245 15. Wahlperiode 10. Juli 2000 SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 15/245 15. Wahlperiode 10. Juli 2000 Kleine Anfrage des Abgeordneten Martin Kayenburg (CDU) und Antwort der Landesregierung - Ministerpräsidentin Angestellte

Mehr

Gruppierungsübersicht

Gruppierungsübersicht 4NA Benutzer Gemeinde Mönchweiler Haushalt 001 4NA3001 Datum / Zeit:02.02.2015 10 : 43 Uhr Mandant 4NA Gruppierungsübersicht Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 00 Realsteuern 000 Grundsteuer

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2001 2000 2001 1999 Kennziffer DM DM DM TDM

Zweckbestimmung Funkt.- 2001 2000 2001 1999 Kennziffer DM DM DM TDM 60 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2001 2000 2001 1999 Kennziffer DM DM DM TDM 11 050 Einnahmen Verwaltungseinnahmen 119 10 237 Vermischte Einnahmen...................

Mehr

Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014

Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014 Kapitel 25 Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014 Genehmigungsfassung Einnahmen 11195 Wohlfahrtsgebühren und Beiträge

Mehr

Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum 0822 Staatliche Milchwirtschaftliche Lehr- und Forschungsanstalt Wangen im Allgäu

Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum 0822 Staatliche Milchwirtschaftliche Lehr- und Forschungsanstalt Wangen im Allgäu Vorbemerkung: Hier ist auch der Aufwand für die überbetriebliche Ausbildung in den Ausbildungsberufen Molkereifachmann und milchwirtschaftlicher Laborant veranschlagt. Einnahmen Verwaltungseinnahmen 119

Mehr

Soll 2006 a) Betrag Betrag Ist 2005 b) für für Titel. Ist 2004 c) 2007 2008 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2006 a) Betrag Betrag Ist 2005 b) für für Titel. Ist 2004 c) 2007 2008 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. V o r b e m e r k u n g: Vgl. die Hinweise im Abschnitt B des Vorwortes. An der Hochschule sind 27 Studiengänge in den Fächergruppen der Betriebswirtschaft / Internationale Betriebswirtschaft, Chemie,

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0445 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung sowie Pädagogische Fachseminare

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0445 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung sowie Pädagogische Fachseminare Vorbemerkung: Die Mittel und Stellen aller Staatlichen Seminare für Didaktik und Lehrerbildung sowie der Pädagogischen Fachseminare werden seit 2007/08 zusammen im Kap. 0445 veranschlagt. A. Es bestehen

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 5. Dezember 2007 - IV 305-163.102-1.1 Bezug:

Mehr

Nachtrag zum Staatshaushaltsplan für 2010/2011

Nachtrag zum Staatshaushaltsplan für 2010/2011 Nachtrag zum Staatshaushaltsplan für / Einzelplan 03 Innenministerium Baden-Württemberg FINANZMINISTERIUM -139- 0301 Ministerium Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Ausgaben Personalausgaben 421 01 011 Bezüge

Mehr

Allgemeine Gebührenverordnung (AGebV)

Allgemeine Gebührenverordnung (AGebV) 130 Bungesetzblatt Jahrgang 2015 Teil I Nr. 6, ausgegeben zu Bonn am 19. Februar 2015 Allgemeine Gebührenverordnung (AGebV) Vom 11. Februar 2015 Auf Grund 22 Absatz 3 Bungebührengesetzes vom 7. August

Mehr

Berichterstatter. Oswald Metzger

Berichterstatter. Oswald Metzger Deutscher Bundestag Drucksache 1 3/507 13. Wahlperiode Sachgebiet 63 Beschlußempfehlung des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß) zum Entwurf eines Gesetzes über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 52 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 21 03 Einnahmen Übrige Einnahmen 153 01 411 Zinsen von Gemeinden und Gemeindeverbänden

Mehr

Kapitel 11 320 Gesetzliche Leistungen im sozialen Bereich

Kapitel 11 320 Gesetzliche Leistungen im sozialen Bereich Kapitel 11 320 100 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2016 2015 2016 2014 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 11 320 Dieses Kapitel ist der Budgeteinheit Ministerium für

Mehr

Freistaat Thüringen. Landeshaushaltsplan 2000. Einzelplan 11 Thüringer Rechnungshof

Freistaat Thüringen. Landeshaushaltsplan 2000. Einzelplan 11 Thüringer Rechnungshof Freistaat Thüringen Landeshaushaltsplan Einzelplan 11 Thüringer Rechnungshof Inhaltsverzeichnis Vorwort zum Einzelplan 11 Einnahmen und Ausgaben Einzelplan Seite 4 6 Kapitel 11 1 Kapitel 11 2 Rechnungshof

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0435 Förderung von Schulen in freier Trägerschaft

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport 0435 Förderung von Schulen in freier Trägerschaft Vorwort: Bei Kap. 0435 sind die Zuschüsse an Schulen in freier Trägerschaft nach den 17 19 des Privatschulgesetzes in der Fassung vom 1. Januar 1990 (GBI. S. 105), zuletzt geändert mit Änderungsgesetz

Mehr

Innenministerium 0305 Regierungspräsidium Karlsruhe

Innenministerium 0305 Regierungspräsidium Karlsruhe V o r b e m e r k u n g: In diesem Plankapitel sind die Einnahmen und Ausgaben des Regierungspräsidiums Karlsruhe einschließlich der Zentralen Bußgeldstelle nachgewiesen. Ferner sind hier die Personalausgaben

Mehr

VERZEICHNIS. der Behörden und Einrichtungen im Geschäftsbereich des Finanzministeriums des Landes NRW. A. Behörden. I. Landesoberbehörden:

VERZEICHNIS. der Behörden und Einrichtungen im Geschäftsbereich des Finanzministeriums des Landes NRW. A. Behörden. I. Landesoberbehörden: 2 VERZEICHNIS der Behörden und Einrichtungen im Geschäftsbereich des Finanzministeriums des Landes NRW A. Behörden I. Landesoberbehörden: 1. Rechenzentrum der Finanzverwaltung - Kapitel 12 100-2. Landesamt

Mehr

Landeshaushaltsplan 2016 / 2017

Landeshaushaltsplan 2016 / 2017 Landeshaushaltsplan 216 / 217 Haushaltsentwurf Einzelplan 2 - 2 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort zum Einzelplan 2 4 Gliederung der Einnahmen und Ausgaben nach Hauptgruppen 216/217 6 Zusammenfassung der

Mehr

Justizministerium 0509 Arbeitsgerichtsbarkeit

Justizministerium 0509 Arbeitsgerichtsbarkeit Produktorientierte Erläuterungen: 1. Produktorientierung des Kapitels Die veranschlagten Haushaltsermächtigungen in diesem Kapitel dienen der Aufgabenerfüllung der Arbeitsgerichtsbarkeit. Für den Produktbereich

Mehr

Innenministerium 0321 Fachhochschule Villingen-Schwenningen - Hochschule für Polizei -

Innenministerium 0321 Fachhochschule Villingen-Schwenningen - Hochschule für Polizei - 422 01 133 Stellenplan für Beamte a) Planstellen für Beamte 4 Fachbereichsleiter erhalten Stellenzulagen nach Maßgabe der HStZulV in Höhe von je 766,94 EUR/Jahr. 1. Leitung der Fachhochschule Die aufgrund

Mehr

18/ Der Bundestag wolle beschließen,

18/ Der Bundestag wolle beschließen, 18/ 21.05.2015 Der Bundestag wolle beschließen, den eines Gesetzes über die Feststellung eines Nachtrags zum Bundeshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015 (Nachtragshaushaltsgesetz 2015) nebst Gesamtplan

Mehr

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Meldepflichtige Finanzrechnungskonten für die kommunale Jahresrechnungstatistik Stand 23.06.2015 die Finanzrechnungskonten sind in der dargestellten Tiefe zu melden (nicht gröber und nicht detaillierter);

Mehr

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004 Gesamtplan 26 Haushaltsansatz 26 je Einw. Haushaltsansatz 25 R.-ergebnis 24 1 2 3 1 3 1 12 2 21 22 23 26 27 29 3 31 32-3 4 4 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine

Mehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr Teilhaushalt 3700 Feuerwehr THH 3700 Feuerwehr Haushaltsplan / Produktbereiche Produktgruppen: 11 Innere Verwaltung 1124-370 Gebäudemanagement, Technisches Immobilienmanagement Mietwohnungen in Feuerwehrhäusern

Mehr

Staats- und Kommunalfinanzen

Staats- und Kommunalfinanzen Kennziffer: L I/II j/06 Bestellnr.: L1033 200600 Oktober 2008 Staats- und Kommunalfinanzen Jahresrechnungsergebnisse 2006 411/08 STATISTISCHES LANDESAMT RHEINLAND-PFALZ. BAD EMS. 2008 ISSN 1430-5151 Für

Mehr

W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0

W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0 422 01 156 Stellenplan für Beamte a) Planstellen für Beamte 1. Duale Hochschule Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0 Kanzler der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0

Mehr

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontenklasse Kontengruppe Kontenart Konto Bereichsabgrenzung Bezeichnung

Mehr

IStadt Wesseling. Haushaltsbuch 2010. Fach 2. Satzung. wesseling. kommarhein.com

IStadt Wesseling. Haushaltsbuch 2010. Fach 2. Satzung. wesseling. kommarhein.com IStadt Wesseling Haushaltsbuch 2010 Fach 2 Satzung wesseling kommarhein.com Haushaltssatzung der Stadt Wesseling für das Haushaltsjahr 2010 Aufgrund des 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Kapitel Kreissportbund/Stadtsportbund: Nordhausen

Kapitel Kreissportbund/Stadtsportbund: Nordhausen Anlage 3 Rahmenhaushaltsplan für das Jahr 2015 (Erfüllung 2014) Kapitel Kreissportbund/Stadtsportbund: Nordhausen (siehe Übersicht) Angaben in Euro ( ) Hauptgruppe: 0 Einnahmen aus Mitgliedschaft 01101

Mehr

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Gruppierungs- E i n n a h m e a r t 2005 2006 2007 2008 2009 EINNAHMEN DES VERWALTUNGSHAUSHALTS Steuern, Allgemeine

Mehr

-515- Innenministerium 0306 Regierungspräsidium Freiburg. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr. Bezeichnung 2009 2010 2011

-515- Innenministerium 0306 Regierungspräsidium Freiburg. Stellenzahl. Bes.Gr. Entg.Gr. Bezeichnung 2009 2010 2011 Im Rahmen der grenzüberschreitenden Entwicklungskonzeption Oberrhein Mitte-Süd wird für die Informations- und Beratungsstelle für grenzüberschreitende Fragen in Kehl 1/1/1 Stelle der A 13 (Regierungsrat)

Mehr

Bezeichnung 2011 2012. W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0

Bezeichnung 2011 2012. W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 422 01 133 Stellenplan für Beamtinnen und Beamte a) Planstellen für Beamtinnen und Beamte 1. Duale Hochschule Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 Vizepräsident der Dualen Hochschule

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Lehrkräfte von öffentlichen Schulen bei den Kap. 0405 bis 0428 können ohne Erstattung der anteiligen Bezüge wie folgt eingesetzt werden: - beim Landesschulzentrum für Umwelterziehung am Staatlichen Aufbaugymnasium

Mehr

Soll 2011 a) Betrag Ist 2010 b) für Titel. Ist 2009 c) 2012 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2011 a) Betrag Ist 2010 b) für Titel. Ist 2009 c) 2012 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Ministerium für Finanzen und Wirtschaft 0622 Staatliche Münzen Baden-Württemberg Soll 2011 a) Betrag Ist 2010 b) für Titel Ist 2009 c) Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Vorbemerkung: Der bisher bei Kap. 0620

Mehr

W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0. W 3 Professor 40,0 40,0 40,0. W 2 Professor 127,0 128,0 128,0. kw 2015 1) * 0,0 * 1,0 * 1,0

W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0. W 3 Professor 40,0 40,0 40,0. W 2 Professor 127,0 128,0 128,0. kw 2015 1) * 0,0 * 1,0 * 1,0 422 01 136 Stellenplan für Beamte Vgl. Vermerke bei Kap. 1402 Tit. 422 01 Auf einer Stelle der W 2 kann auch ein Fachschulrat an einer Fachhochschule in A 13 geführt werden. a) Planstellen für Beamte 1.

Mehr

Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin, den 27.08. 2007 ZS A 31 Sch Tel. 9(0)27-2568

Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin, den 27.08. 2007 ZS A 31 Sch Tel. 9(0)27-2568 Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin, den 27.08. 2007 ZS A 31 Sch Tel. 9(0)27-2568 An den Vorsitzenden des Hauptausschusses über den Präsidenten des Abgeordnetenhauses über Senatskanzlei G Sen

Mehr

Innenministerium 0315 Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei. 112 01 042 Geldstrafen und Geldbußen 0,8 a) 0,8 0,8 0,0 b) 0,0 c)

Innenministerium 0315 Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei. 112 01 042 Geldstrafen und Geldbußen 0,8 a) 0,8 0,8 0,0 b) 0,0 c) Vorbemerkung: Im Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei sind die Zuständigkeiten im Bereich der technischen Aufgabenwahrnehmung für die Entwicklung, Koordination und Beschaffung bzw. den Betrieb

Mehr

Land Niedersachsen Einzelplan 02. Haushaltsplan. für das. Haushaltsjahr 2014. Einzelplan 02. Staatskanzlei

Land Niedersachsen Einzelplan 02. Haushaltsplan. für das. Haushaltsjahr 2014. Einzelplan 02. Staatskanzlei Land Niedersachsen Einzelplan 02 Haushaltsplan für das Haushaltsjahr Einzelplan 02 Staatskanzlei 2 3 Vorwort zum Einzelplan 02 A. Aufgaben und Aufbau der Verwaltung in den wichtigsten Grundzügen Der Einzelplan

Mehr

Haushaltssatzung. des Landkreises Ostprignitz-Ruppin für das Haushaltsjahr 2005

Haushaltssatzung. des Landkreises Ostprignitz-Ruppin für das Haushaltsjahr 2005 Haushaltssatzung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin für das Haushaltsjahr 5 Aufgrund des 76 ff. GO wird nach Beschluss des Kreistages vom 4..5 folgende Haushaltssatzung erlassen: Der Haushaltsplan für

Mehr

Land Niedersachsen Einzelplan 17. Haushaltsplan. für die. Haushaltsjahre 2012 und 2013. Einzelplan 17. Landesbeauftragter für den Datenschutz

Land Niedersachsen Einzelplan 17. Haushaltsplan. für die. Haushaltsjahre 2012 und 2013. Einzelplan 17. Landesbeauftragter für den Datenschutz Land Niedersachsen Einzelplan 17 Haushaltsplan für die Haushaltsjahre und Einzelplan 17 Landesbeauftragter für den Datenschutz 2 3 Vorwort zum Einzelplan 17 A. Aufgaben und Aufbau der Verwaltung in den

Mehr

Haushaltsplan 2015/2016

Haushaltsplan 2015/2016 Haushaltsplan 2015/2016 Einzelplan 11 Rechnungshof Regierungsentwurf 2 Stand: 14.01.2015; 10.52 Uhr Inhalt Seite Vorwort 5 Übersicht über Bauausgaben 7 Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr

Mehr

Innenministerium 0306 Regierungspräsidium Freiburg

Innenministerium 0306 Regierungspräsidium Freiburg Vorbemerkung: In diesem Plankapitel sind die Einnahmen und Ausgaben des Regierungspräsidiums, die Ausgaben für die Verwaltung des Bodensees und des Rheins innerhalb von Baden-Württemberg sowie in Titelgruppe

Mehr

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2008 a) Betrag Ist 2007 b) für Titel. Ist 2006 c) 2009 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung V o r b e m e r k u n g : Soweit in den Personal- und Sachausgaben der beim Ministerium anfallende Aufwand im Zusammenhang mit dem Prüfdienst in der Krankenversicherung enthalten

Mehr

Kapitel Denkmalpflege

Kapitel Denkmalpflege Kapitel 14 510 168 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Zweckbestimmung Funkt.- 2011 2010 2011 2009 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 14 510 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 195

Mehr

Ministerium für Finanzen und Wirtschaft SB Haushaltsmanagement Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0611

Ministerium für Finanzen und Wirtschaft SB Haushaltsmanagement Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0611 Produktorientierte Informationen vor dem Kapitel 0611 Haushaltsermächtigungen: 0601, 0602, 0607, 0608, 0611, 1204-1206, 1212 1. Fachbereichs- und Servicebereichsbeschreibung Der Servicebereich (SB) Haushaltsmanagement

Mehr

2014 Einzelplan Einnahmen Ausgaben

2014 Einzelplan Einnahmen Ausgaben Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 4532 04. 12. 2013 Gesetzesbeschluss des Landtags Gesetz über die Feststellung eines Zweiten Nachtrags zum Staatshaushaltsplan von Baden-Württemberg

Mehr

Kriegsopferversorgung und -fürsorge sowie gleichartige Leistungen. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Übrige Einnahmen

Kriegsopferversorgung und -fürsorge sowie gleichartige Leistungen. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Übrige Einnahmen - 1 - Vorbemerkung Kriegsopferversorgung und (Versorgungsleistungen und der sozialen Entschädigung) Der Bund trägt die Aufwendungen für Kriegsbeschädigte, Kriegshinterbliebene, ihnen gleichgestellte Personen

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten 2016 Gemeinde: Gemeinde Baindt Gruppierungs- Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine Zuweisungen und Umlagen 000,001 Grundsteuern

Mehr

Bezeichnung a) Planstellen für Beamte. W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 0,0 1,0

Bezeichnung a) Planstellen für Beamte. W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 0,0 1,0 422 01 156 Stellenplan für Beamte B 3 B 2 a) Planstellen für Beamte Professor als Direktor - einer Berufsakademie - Staatlichen Studienakademie mit mehr als 2000 Studierenden Professor als Direktor - einer

Mehr

Einzelplan 05. Finanzministerium

Einzelplan 05. Finanzministerium Landeshaushaltsplan SchleswigHolstein Haushaltsjahr 6 Einzelplan 5 Finanzministerium Inhalt Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Kap. 5 Allgemeine Angelegenheiten 9 Kap. 5 Finanzen und Haushalt 4 Kap. 53 Landesausgleichsamt

Mehr

UNIVERSITÄT DES SAARLANDES

UNIVERSITÄT DES SAARLANDES UNIVERSITÄT DES SAARLANDES HAUSHALTSPLAN (Wirtschaftsplan) für das Rechnungsjahr 2014 LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Gesetz Nr. 1819 über die Feststellung des Haushaltsplans des Saarlandes für

Mehr