Haushaltsplan des Saarlandes. Einzelplan 19

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Haushaltsplan des Saarlandes. Einzelplan 19"

Transkript

1 Haushaltsplan des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2015 Einzelplan 19 I N H A L T Kapitel Vorbemerkungen 19 01

2 2 V O R B E M E R K U N G E N Zum Geschäftsbereich des s Aufgabenbereich und Aufbau der Verwaltung sowie sonstige Erläuterungen zum Einzelplan Der des Saarlandes ist das oberste Organ der staatlichen Finanzkontrolle im Saarland. Seine Aufgaben ergeben sich aus der Verfassung des Saarlandes, der Landeshaushaltsordnung i.v.m. dem Haushaltsgrundsätzegesetz und dem Gesetz über den des Saarlandes (gesetz - RHG) in der Neufassung vom 7. Juni 1983 (Amtsbl. S. 386). Er ist eine oberste Landesbehörde ( 1 RHG). Der prüft die Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes einschließlich seiner Sondervermögen und Betriebe. Er hat insbesondere darauf zu achten, dass bei den staatlichen Einnahmen und Ausgaben und bei der Verwaltung des Vermögens nach den bestehenden Gesetzen und Vorschriften unter Beachtung der maßgebenden Verwaltungsgrundsätze und der gebotenen Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit verfahren wird. Die Prüfung erstreckt sich auch auf die gegenwärtigen und zukünftigen Verpflichtungen des Landes sowie auf die haushaltsmäßige Auswirkung seiner Gesetze und Maßnahmen. Gegenstand der Prüfung, die gegenwartsnah sein soll, ist damit die gesamte finanzwirtschaftliche Betätigung des Landes. Der untersucht hierbei die zweckmäßigste und einfachste Gestaltung der öffentlichen Verwaltung. Außerdem prüft der im Rahmen der einschlägigen Gesetze und Bestimmungen landesunmittelbare juristische Personen des öffentlichen Rechts einschließlich Unternehmen in dieser Rechtsform, juristische Personen und Unternehmen des privaten Rechts und Beteiligungen des Landes sowie die Verwendung der Mittel, die außerhalb der Landesverwaltung stehenden Stellen zur Verfügung gestellt werden. Der Jahresbericht des s bildet die Grundlage für die Entscheidung des Landtags zur Entlastung der Landesregierung. Der kann aufgrund von Prüfungserfahrungen den Landtag, die Landesregierung und einzelne Ministerien beraten. Personalsoll des Einzelplans 19 Bezeichnung Höherer Dienst Gehobener Dienst Mittlerer Dienst Einfacher Dienst Insgesamt 2015 Insgesamt / Planmäßige Beamtinnen und Beamte, Richterinnen und Richter Beamtete Hilfskräfte Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer Titelgruppen Planmäßige Beamtinnen und Beamte, Richterinnen und Richter Beamtete Hilfskräfte Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer Insgesamt Beamtinnen und Beamte auf Widerruf im Vorbereitungsdienst Auszubildende

3 3 Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben des Einzelplans 19 - Einnahmen - Kap. / Bezeichnung Steuern und steuerähnliche Abgaben Verwaltungseinnahmen Übrige Einnahmen Summe Einnahmen Gesamtsumme Haushaltsjahr 2015 Gesamtsumme Haushaltsjahr 2014 gegenüber 2014 mehr(+) oder weniger( ) - Ausgaben - Kap. / Bezeichnung Personalausgaben Sächliche Verwaltungsausgaben Schuldendienst Zuweisungen u.zuschüsse für laufende Zwecke Ausgaben für Investitionen Besondere Finanzierungsausgaben Summe Ausgaben ,1 107,4 18, ,5 Gesamtsumme Haushaltsjahr ,1 107,4 18, ,5 Gesamtsumme Haushaltsjahr ,3 98,4 15, ,7 gegenüber 2014 mehr(+) oder weniger( ) +138,8 +9,0 +3,0 +150,8 Wesentliche Änderungen gegenüber dem Vorjahr Keine.

4 Kapitel E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen Vermischte Einnahmen Einnahmen aus Vermietung, Verpachtung und Nutzung Veräußerung von beweglichen Sachen Übrige Einnahmen Erstattung von Verwaltungskosten im Inland Zu Titel : Veranschlagt ist die Erstattung von Personalkosten für zugewiesene Bedienstete. Gesamteinnahmen Kapitel

5 5 Kapitel A u s g a b e n Personalausgaben Dienstbezüge der planmäßigen Beamten Planstellen Bes.Gr. B Präsident/Präsidentin des es Die Nutzung des Dienstkraftfahrzeuges wird für Fahrten zwischen Wohnung und Dienststelle gemäß den geltenden Kraftfahrzeugrichtlinien unentgeltlich gewährt. Bes.Gr. B Vizepräsident/Vizepräsidentin des es Bes.Gr. B Direktoren/Direktorinnen beim Bes.Gr. B 3 Direktoren/Direktorinnen beim Bes.Gr. A Ministerialrat/Ministerialrätin Bes.Gr. A 15 Wirtschaftsdirektoren/Wirtschaftsdirektorinnen 4 6 Regierungsdirektoren/Regierungsdirektorinnen 1 Stelle kw (funktionsbezogen):"bei Beendigung der Prüfungstätigkeit bei der RAG-Stiftung wird die Stelle in Abgang gestellt" Baudirektoren/Baudirektorinnen Bes.Gr. A 14 Wirtschaftsoberräte/Wirtschaftsoberrätinnen Regierungsoberräte/Regierungsoberrätinnen 7 6 Bauoberräte/Bauoberrätinnen Bes.Gr. A Oberrechnungsräte/Oberrechnungsrätinnen Bes.Gr. A Rechnungsräte/Rechnungsrätinnen Bes.Gr. A 11 1 Regierungsamtmann/Regierungsamtfrau Planstellen davon Dienstwohnungsinhaber Gliederung nach Laufbahngruppen Höherer Dienst Gehobener Dienst Mittlerer Dienst Einfacher Dienst

6 Kapitel Zu Titel : Veranschlagt sind: Dienstbezüge, Zulagen und Sonderzuwendungen EUR Dienstaufwandsentschädigung für den Präsidenten EUR Zusammen EUR Veränderungen bei den Planstellen Bes. Gr. Stellensoll Umsetzungen Wirksamwerden neue Stellen, Hebungen Umwandlungen, Stellensoll mehr (+) 2014 nach 50 von ku- und Stellen- Verlagerungen, 2015 weniger (-) LHO kw-vermerken wegfall Herabstufungen B B B B 3 A A A A 13 g.d A A Zusammen Entgelte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Zu Titel : Veranschlagt sind Entgelte, Sonderzuwendungen und Landesanteile zur Sozialversicherung und Zusatzversorgung, übertarifliche Zahlungen und außertarifliche Zulagen. Stellen für Arbeitnehmerinnen / Arbeitnehmer Bezeichnung Stellensoll Umsetzungen Wirksamwerden neue Stellen, Hebungen Umwandlungen, Stellensoll mehr (+) 2014 nach 50 von ku- und Stellen- Verlagerungen, 2015 weniger (-) LHO kw-vermerken wegfall Herabstufungen E E E E STPF 1 1 Zusammen E 12: eine Stelle ku E 6: eine Stelle kw Sächliche Verwaltungsausgaben Geschäftsbedarf und Kommunikation sowie Geräte, Ausstattungs- und Ausrüstungsgegenstände, sonstige Gebrauchsgegenstände

7 7 Kapitel Zu Titel : Veranschlagt sind: Geschäftsbedarf EUR Bücher und Zeitschriften EUR Postgebühren EUR Geräte und Ausstattungsgegenstände sowie Maschinen für Verwaltungszwecke EUR Zusammen Fernmeldegebühren sind ab dem Haushaltsjahr 2004 im Einzelplan 17 Kapitel 19 veranschlagt EUR Verbrauchsmaterial für DV-Anlagen und Geräte, Kosten der Datenfernübertragung, Hardwarebeschaffung (einschl. Instandhaltung), Standardsoftware (einschl. Pflege) Zu Titel : Veranschlagt sind: 1. Kosten der Datenfernübertragung EUR 2. Verbrauchsmaterial für DV-Anlagen und -Geräte EUR Zusammen EUR Verbrauchsmittel, Haltung von Fahrzeugen und dgl Zu Titel : Veranschlagt sind: 1. Treib- und Schmierstoffe EUR 2. Sonstiges EUR 3. Dienst-, Arbeits- und Schutzkleidung EUR Zusammen Bestand an Fahrzeugen am 1.4. des Vorjahres: 1 Pkw EUR Bewirtschaftung der Grundstücke, Gebäude und Räume. Zu Titel : Die Mittel sind ab dem Haushaltsjahr 2004 im Einzelplan 17 Kapitel 19 veranschlagt Mieten und Pachten für Grundstücke, Gebäude und Räume Zu Titel : Die Mittel sind ab dem Haushaltsjahr 2004 im Einzelplan 17 Kapitel 19 veranschlagt Mieten und Pachten für Maschinen, Geräte und Fahrzeuge Zu Titel : Veranschlagt sind Leasingraten für den Dienstwagen sowie Mietraten für angemietete Fahrzeuge Unterhaltung der Grundstücke und baulichen Anlagen... Zu Titel : Die Mittel sind ab dem Haushaltsjahr 2004 im Einzelplan 17 Kapitel 19 veranschlagt Aus- und Fortbildung der Bediensteten Ausgaben der IT-Aus- und Fortbildung

8 Kapitel Sachverständige, Gerichts- und ähnliche Kosten Anfallende Mehrausgaben können aus Kapitel Titel geleistet werden Reisekostenvergütungen und Entschädigungen für die Inanspruchnahme privater Fahrzeuge Zur Verfügung des Präsidenten für außergewöhnlichen Aufwand aus dienstlicher Veranlassung in besonderen Fällen Kosten für Veröffentlichungen Zu Titel : Veranschlagt sind Aufwendungen für die Öffentlichkeitsarbeit des es Aufwendungen für Tagungen Zu Titel : Veranschlagt sind Mittel zur Bestreitung von Aufwendungen aus überregionaler Zusammenarbeit der Rechnungshöfe des Bundes und der Länder Kosten der betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Versorgung Die Ausgaben sind übertragbar. Zu Titel : Bis 2011 waren die Mittel zentral bei Kap Titel veranschlagt Aufträge an Dritte im Rahmen des DV-Einsatzes Vermischte Verwaltungsausgaben Ausgaben für Investitionen Erwerb von Fahrzeugen Geräte und Ausstattungsgegenstände sowie Maschinen für Verwaltungszwecke Erwerb von Hard- und Software Zu Titel : Veranschlagt sind Mittel des PC-Einsatzes. Gesamtausgaben Kapitel

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g

Deutsches Institut für Medizinische 1505 Dokumentation und Information. Vorbemerkung. Einnahmen. Verwaltungseinnahmen. Z w e c k b e s t i m m u n g - 1 - Vorbemerkung Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) in Köln ist durch Erlass vom 1. September 1969 (GMBl. S. 401) als nichtrechtsfähige Bundesanstalt errichtet

Mehr

Teil A. Haushaltsrechnung

Teil A. Haushaltsrechnung Teil A Haushaltsrechnung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht für das Haushaltsjahr - 1 -./. Einnahmen Verwaltungseinnahmen 111 01 Gebühren, sonstige Entgelte 0,00 101,13 101,13 112 01 Geldstrafen,

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 150 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 12 200 Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen Düsseldorf

Mehr

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2009 a) Betrag Betrag Ist 2008 b) für für Titel. Ist 2007 c) 2010 2011 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Vorwort: Die S t a a t l i c h e F e i n t e c h n i k s c h u l e V i l l i n g e n - S c h w e n n i n g e n führt eine Berufsfachschule für Feinwerkmechaniker, Systemelektroniker

Mehr

27 ANLAGE 1 Haushaltsplan des Landes Brandenburg für die Haushaltsjahre 2000 und 2001 Gesamtplan Haushaltsübersicht Verpflichtungsermächtigungen Finanzierungsübersicht Kreditfinanzierungsplan ( 13 Abs.

Mehr

Gruppierungsübersicht

Gruppierungsübersicht 4NA Benutzer Gemeinde Mönchweiler Haushalt 001 4NA3001 Datum / Zeit:02.02.2015 10 : 43 Uhr Mandant 4NA Gruppierungsübersicht Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 00 Realsteuern 000 Grundsteuer

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Runderlass des Innenministeriums vom 5. Dezember 2007 - IV 305-163.102-1.1 Bezug:

Mehr

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht

Haushaltsrechnung 3. Gruppierungsübersicht 49.914 per 31.12.2009 Einnahmen 0 Steuern, allgemeine Zuweisungen 57.323.543,73 1.148,45 52.733.800,00 4.589.743,73 00 Realsteuern 000 Grundsteuer A 127.367,37 2,55 135.200,00-7.832,63 001 Grundsteuer

Mehr

Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014

Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014 Kapitel 25 Haushaltsplan der Studierendenschaft der Universität der Künste Berlin für den Zeitraum vom 01. April 2013 bis zum 31. März 2014 Genehmigungsfassung Einnahmen 11195 Wohlfahrtsgebühren und Beiträge

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2000 1999 2000 1998 Kennziffer DM DM DM TDM

Zweckbestimmung Funkt.- 2000 1999 2000 1998 Kennziffer DM DM DM TDM 386 Kapitel 03 610 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2000 1999 2000 1998 Kennziffer DM DM DM TDM 03 610 Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen

Mehr

18/ Der Bundestag wolle beschließen,

18/ Der Bundestag wolle beschließen, 18/ 21.05.2015 Der Bundestag wolle beschließen, den eines Gesetzes über die Feststellung eines Nachtrags zum Bundeshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2015 (Nachtragshaushaltsgesetz 2015) nebst Gesamtplan

Mehr

Kapitel 14 020 Allgemeine Bewilligungen

Kapitel 14 020 Allgemeine Bewilligungen Kapitel 14 020 28 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2013 2012 2013 2011 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 14 020 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 011 Vermischte

Mehr

Haushaltsplan. Haushaltsjahre 2015 und 2016. Einzelplan 16 Landesrechnungshof

Haushaltsplan. Haushaltsjahre 2015 und 2016. Einzelplan 16 Landesrechnungshof Land Sachsen-Anhalt Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 21 und 216 Einzelplan 16 Landesrechnungshof Anlage - Vorwort zum Einzelplan 16 A. Überblick über die Aufgaben und Aufbau Der Landesrechnungshof

Mehr

Beschlußempfehlung. Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode. Drucksache 8/1382. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß)

Beschlußempfehlung. Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode. Drucksache 8/1382. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß) Deutscher Bundestag 8. Wahlperiode Drucksache 8/1382 Sachgebiet 63 Beschlußempfehlung des Haushaltsausschusses (8. Ausschuß) zum Entwurf eines Gesetzes über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans für

Mehr

Land Niedersachsen Einzelplan 17. Haushaltsplan. für die. Haushaltsjahre 2012 und 2013. Einzelplan 17. Landesbeauftragter für den Datenschutz

Land Niedersachsen Einzelplan 17. Haushaltsplan. für die. Haushaltsjahre 2012 und 2013. Einzelplan 17. Landesbeauftragter für den Datenschutz Land Niedersachsen Einzelplan 17 Haushaltsplan für die Haushaltsjahre und Einzelplan 17 Landesbeauftragter für den Datenschutz 2 3 Vorwort zum Einzelplan 17 A. Aufgaben und Aufbau der Verwaltung in den

Mehr

Kapitel 20 650 Schuldenverwaltung

Kapitel 20 650 Schuldenverwaltung Kapitel 20 650 106 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2015 2014 2015 2013 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 20 650 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 831

Mehr

LAND BRANDENBURG. Haushaltsplan 2007. Band II Einzelplan 02 Ministerpräsident und Staatskanzlei

LAND BRANDENBURG. Haushaltsplan 2007. Band II Einzelplan 02 Ministerpräsident und Staatskanzlei LAND BRANDENBURG Haushaltsplan Band II Einzelplan 02 Ministerpräsident und Staatskanzlei - 3 - Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort zum Einzelplan 02 4 Zusammenfassung der Stellenübersicht 7 Einnahmen und

Mehr

Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr

Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr Entwurf Haushalt der Studierendenschaft der Universität des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2015 Bewilligt auf der Sitzung des 61. Studierendenparlamentes vom 00.00.2014 Kapitel Verwaltungseinnahmen Titel

Mehr

Kapitel 20 650 Schuldenverwaltung

Kapitel 20 650 Schuldenverwaltung Kapitel 20 650 92 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2012 2011 2012 2010 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 20 650 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 920 Vermischte

Mehr

Kapitel 06 106 Fachbereich Medizin der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und Universitätsklinikum Aachen

Kapitel 06 106 Fachbereich Medizin der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und Universitätsklinikum Aachen 204 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2015 2014 2015 2013 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 06 106 Fachbereich Medizin der Rheinisch- Westfälischen Technischen Hochschule

Mehr

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR

Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 300 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger (--) Zweckbestimmung Funkt.- 2002 2001 2002 2000 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 06 29 Ausgaben Zuweisungen und Zuschüsse (ohne Ausgaben für Investitionen)

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Lehrkräfte von öffentlichen Schulen bei den Kap. 0405 bis 0428 können ohne Erstattung der anteiligen Bezüge wie folgt eingesetzt werden: - beim Landesschulzentrum für Umwelterziehung am Staatlichen Aufbaugymnasium

Mehr

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9

Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Landratsamt Enzkreis ANLAGE Nr. 1 zum HH-Plan 2006 F I N A N Z P L A N 2 0 0 5-2 0 0 9 Gruppierungs- E i n n a h m e a r t 2005 2006 2007 2008 2009 EINNAHMEN DES VERWALTUNGSHAUSHALTS Steuern, Allgemeine

Mehr

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer

6 Summe Einzahlungen. 6011 Grundsteuer A. 6012 Grundsteuer B. 6013 Gewerbesteuer. 6021 Gemeindeanteil an der Einkommensteuer Meldepflichtige Finanzrechnungskonten für die kommunale Jahresrechnungstatistik Stand 23.06.2015 die Finanzrechnungskonten sind in der dargestellten Tiefe zu melden (nicht gröber und nicht detaillierter);

Mehr

81 Gliederung der Haushaltsrechnung

81 Gliederung der Haushaltsrechnung 1 81 Gliederung der Haushaltsrechnung (1) In der Haushaltsrechnung sind die Einnahmen und Ausgaben nach der in 71 bezeichneten Ordnung den Ansätzen des Haushaltsplans unter Berücksichtigung der Haushaltsreste

Mehr

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral)

Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden (VV-Gruppierung-Kameral) Änderung der Verwaltungsvorschriften über die Gruppierung kameraler Haushaltspläne der Gemeinden () Runderlass des Innenministeriums vom 29. Juni 2009 Bezug: Runderlass des Innenministeriums vom 13. November

Mehr

UNIVERSITÄT DES SAARLANDES

UNIVERSITÄT DES SAARLANDES UNIVERSITÄT DES SAARLANDES HAUSHALTSPLAN (Wirtschaftsplan) für das Rechnungsjahr 2014 LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Gesetz Nr. 1819 über die Feststellung des Haushaltsplans des Saarlandes für

Mehr

UNIVERSITÄT DES SAARLANDES

UNIVERSITÄT DES SAARLANDES UNIVERSITÄT DES SAARLANDES HAUSHALTSPLAN (Wirtschaftsplan) für das Rechnungsjahr 2015 LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Gesetz Nr. 1844 über die Feststellung des Haushaltsplans des Saarlandes für

Mehr

Soll 2006 a) Betrag Betrag Ist 2005 b) für für Titel. Ist 2004 c) 2007 2008 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2006 a) Betrag Betrag Ist 2005 b) für für Titel. Ist 2004 c) 2007 2008 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. Einnahmen Verwaltungseinnahmen 119 21 960 Säumnis- und Verspätungszuschläge 250,0 a) 150,0 150,0 134,4 b) 128,8 c) Erläuterung: Hier sind Säumnis- und Verspätungszuschläge veranschlagt, die von der Landesoberkasse

Mehr

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004

Gesamtplan 2006. 3. Gruppierungsübersicht. 98.742 am: Einwohner 31.12.2004 Gesamtplan 26 Haushaltsansatz 26 je Einw. Haushaltsansatz 25 R.-ergebnis 24 1 2 3 1 3 1 12 2 21 22 23 26 27 29 3 31 32-3 4 4 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine

Mehr

Kommunale Finanzplanung

Kommunale Finanzplanung Kommunale Finanzplanung 1. Einnahmen und Ausgaben nach Arten 2016 Gemeinde: Gemeinde Baindt Gruppierungs- Einnahmen des Verwaltungshaushalts Steuern, allgemeine Zuweisungen und Umlagen 000,001 Grundsteuern

Mehr

Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren 0902 Allgemeine Bewilligungen

Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren 0902 Allgemeine Bewilligungen Einnahmen Verwaltungseinnahmen 119 49 290 Vermischte Einnahmen 29,6 a) 29,6 29,6 392,5 b) 33,9 c) Erläuterung: Veranschlagt sind insbesondere Zinseinnahmen, bei denen eine Verbuchung mit der Hauptforderung

Mehr

Kapitel 11 070 Krankenhausförderung

Kapitel 11 070 Krankenhausförderung Kapitel 11 070 116 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2003 2002 2003 2001 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 11 070 E i n n a h m e n Verwaltungseinnahmen 119 01 312

Mehr

Als Zuwendungen sind z.b. die Schlüsselzuwendungen vom Land für laufende Zwecke und die Zuweisungen für Auftragsangelegenheiten zu nennen.

Als Zuwendungen sind z.b. die Schlüsselzuwendungen vom Land für laufende Zwecke und die Zuweisungen für Auftragsangelegenheiten zu nennen. 46 1.01 Steuern und ähnliche Abgaben Realsteuern Gemeindeanteile an den Gemeinschaftssteuern Sonstige Gemeindesteuern Steuerähnliche Erträge Ausgleichsleistungen Hierzu zählen die Gemeindeanteile an der

Mehr

Haushaltssatzung Wasser- und Bodenverband Seekanal

Haushaltssatzung Wasser- und Bodenverband Seekanal Haushaltssatzung Wasser- und Bodenverband Seekanal Kreis Rendsburg-Eckernförde Der Verbandsvorsteher Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 7 ff. des Landeswasserverbandsgesetzes wird

Mehr

I. Haushaltsplan, Haushaltsvollzug und Haushaltsrechnung

I. Haushaltsplan, Haushaltsvollzug und Haushaltsrechnung I. Haushaltsplan, Haushaltsvollzug und Haushaltsrechnung Haushaltsplan und Haushaltsrechnung für das Haushaltsjahr 2013 01 1 2 1 Vorbemerkungen Das Hj. 2013 schloss mit einem kassenmäßigen Jahresergebnis

Mehr

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung

Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontierungsplan 4 zum kommunalen Kontenrahmen des Landes Brandenburg Finanzrechnung, Abschlusskonten, Kosten- und Leistungsrechnung Kontenklasse Kontengruppe Kontenart Konto Bereichsabgrenzung Bezeichnung

Mehr

LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode

LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode LANDTAG DES SAARLANDES 15. Wahlperiode Gesetz Nr. 1 7 9 3 über die Feststellung des Haushaltsplans des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2013 (Haushaltsgesetz HG 2013) Vom 12. Dezember 2012 Der Landtag

Mehr

Haushaltsplan 2015/2016

Haushaltsplan 2015/2016 Haushaltsplan 2015/2016 Einzelplan 01 Landtag 2 Inhalt Seite Vorwort Übersicht über Bauausgaben Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr 2015 Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben

Mehr

Haushaltsreste und Kreditermächtigungen

Haushaltsreste und Kreditermächtigungen Auszug aus Denkschrift 2012 zur Haushalts- und Wirtschaftsführung des Landes Baden-Württemberg Beitrag Nr. 2 Haushaltsreste und Kreditermächtigungen RECHNUNGSHOF Rechnungshof Baden-Württemberg Denkschrift

Mehr

Entwurf. Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 (Zweites Nachtragshaushaltsgesetz 2015) Artikel 1. Änderung des Haushaltsgesetzes 2015

Entwurf. Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 (Zweites Nachtragshaushaltsgesetz 2015) Artikel 1. Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 Entwurf Gesetz zur Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 (Zweites Nachtragshaushaltsgesetz 2015) Artikel 1 Änderung des Haushaltsgesetzes 2015 Das Haushaltsgesetz 2015 vom 18. Dezember 2014 (Nds. GVBl. S.

Mehr

HAUSHALTS-, KASSEN- UND RECHNUNGSLEGUNGSORDNUNG DER ARCHITEKTENKAMMER NIEDERSACHSEN

HAUSHALTS-, KASSEN- UND RECHNUNGSLEGUNGSORDNUNG DER ARCHITEKTENKAMMER NIEDERSACHSEN HAUSHALTS-, KASSEN- UND RECHNUNGSLEGUNGSORDNUNG DER ARCHITEKTENKAMMER NIEDERSACHSEN vom 24. April 1997 (DAB 9/97, BN 191), zuletzt geändert am 4. Juni 2015 (DAB 08/2015, Regionalausgabe Niedersachsen)

Mehr

Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007

Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007 Einnahmen des Verwaltungshaushaltes 2007 Gewerbesteuer 13.200.000 Gemeindeanteil Einkommensteuer (einschl. Familienleistungsausgleich) 8.210.000 Gebühren und Entgelte (einschl. Abwassergebühren) 4.374.300

Mehr

Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK)

Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK) Thüringer Landesamt für Statistik Referat Öffentliche Finanzen Postfach 300251 98502 Suhl Vierteljahresstatistik der Gemeindefinanzen (GFK) Zeitraum: 1.1. - Quartalsende Kassenstatistik der Gemeinden und

Mehr

W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0. W 3 Universitätsprofessor 1), 4) 170,0 173,0 173,0

W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0. W 3 Universitätsprofessor 1), 4) 170,0 173,0 173,0 422 01 133 Stellenplan für Beamtinnen und Beamte Vgl. Vermerke bei Kap. 1402 Tit. 422 01 a) Planstellen für Beamtinnen und Beamte W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0 W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0 W 3 Universitätsprofessor

Mehr

Haushalts- und Kassensatzung der Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern

Haushalts- und Kassensatzung der Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern Seite 1 Ingenieurkammer MV * Alexandrinenstraße 32 * 19055 Schwerin * Tel.: 0385/558 360 * Fax: 0385/558 36 30 Haushalts- und Kassensatzung der Ingenieurkammer Mecklenburg-Vorpommern Aufgrund des 20 Absatz

Mehr

Niedersächsische Landeshaushaltsordnung (LHO) in der Fassung vom 30. April 2001

Niedersächsische Landeshaushaltsordnung (LHO) in der Fassung vom 30. April 2001 Niedersächsische Landeshaushaltsordnung (LHO) in der Fassung vom 30. April 2001 (Nds. GVBl. S. 276 - VORIS 64000 03 -) Inhaltsübersicht Teil I Allgemeine Vorschriften zum Haushaltsplan 1 Feststellung des

Mehr

Staatsverschuldung am Beispiel Baden-Württembergs

Staatsverschuldung am Beispiel Baden-Württembergs Staatsverschuldung am Beispiel Baden-Württembergs Martin Frank Rechnungshof Baden-Württemberg Die Verschuldung der öffentlichen Hand und ihre Grenzen Eine Herausforderung für die Einrichtungen der öffentlichen

Mehr

Niedersächsische Landeshaushaltsordnung (LHO)

Niedersächsische Landeshaushaltsordnung (LHO) Niedersächsische Landeshaushaltsordnung (LHO) In der Fassung der Bekanntmachung vom 30. April 2001 (Nds. GVBl. S. 276 - VORIS 64100 -) Zuletzt geändert durch Artikel 9 des Gesetzes vom 15. Dezember 2006

Mehr

Unterkonten im Haushaltsjahr 2015

Unterkonten im Haushaltsjahr 2015 Servicebereich Finanzen Stand: 23.04.2015 III A 21 App.: 22869 Unterkonten im Haushaltsjahr 2015 An III B: Wir bitten gem. Nr. 6.4.2 AV 70 LHO folgende Unterkonten einzurichten: Kapitel 01 - Universität

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Übung 1: Positionen der Bilanz - Lösung 2 2 Übung 2: Positionen der Ergebnisrechnung - Lösung 4 3 Übung 3 - Lösung 6

Inhaltsverzeichnis. 1 Übung 1: Positionen der Bilanz - Lösung 2 2 Übung 2: Positionen der Ergebnisrechnung - Lösung 4 3 Übung 3 - Lösung 6 Inhaltsverzeichnis 1 Übung 1: Positionen der Bilanz - Lösung 2 2 Übung 2: Positionen der Ergebnisrechnung - Lösung 4 3 Übung 3 - Lösung 6 1 Übung 1: Positionen der Bilanz Lösung 1. Aufgabe: Die Stadt kauft

Mehr

Ergänzung zur Vorlage Nr. Fi 008/2013. Finanzausschuss am 05.12.2013 Stadtvertretung am 19.12.2013

Ergänzung zur Vorlage Nr. Fi 008/2013. Finanzausschuss am 05.12.2013 Stadtvertretung am 19.12.2013 S T A D T F E H M A R N Der Bürgermeister Ergänzung zur Vorlage Nr. Fi /21 Finanzausschuss am 5.12.21 Stadtvertretung am 1.12.21 Haushaltsplan und Haushaltssatzung für das 21 Sachverhalt Nach der ersten

Mehr

W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0. W 3 Professor 40,0 40,0 40,0. W 2 Professor 127,0 128,0 128,0. kw 2015 1) * 0,0 * 1,0 * 1,0

W 3 Rektor/Präsident 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler 1,0 1,0 1,0. W 3 Professor 40,0 40,0 40,0. W 2 Professor 127,0 128,0 128,0. kw 2015 1) * 0,0 * 1,0 * 1,0 422 01 136 Stellenplan für Beamte Vgl. Vermerke bei Kap. 1402 Tit. 422 01 Auf einer Stelle der W 2 kann auch ein Fachschulrat an einer Fachhochschule in A 13 geführt werden. a) Planstellen für Beamte 1.

Mehr

Haushaltsplan. Haushaltsjahr 2014. Einzelplan 20 Hochbau

Haushaltsplan. Haushaltsjahr 2014. Einzelplan 20 Hochbau Land Sachsen-Anhalt Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 214 Einzelplan 2 Hochbau Anlage - 3 Vorwort zum Einzelplan 2 A. Überblick der für die Politik relevanten Entwicklungen Mit dem Gesetz zur Neuordnung

Mehr

Einzelplan 04. Innenministerium

Einzelplan 04. Innenministerium Landeshaushaltsplan Schleswig-Holstein Haushaltsjahr Einzelplan 04 Innenministerium Inhalt Seite Vorwort 2 Diagramm Nettoausgaben nach Ausgabearten 4 Kap. 04 01 Ministerium 5 Kap. 04 02 Sport 22 Kap. 04

Mehr

HAUSHALTS- UND KASSENORDNUNG

HAUSHALTS- UND KASSENORDNUNG HAUSHALTS- UND KASSENORDNUNG in der Fassung des Beschlusses der Vollversammlung Nr. 12/03 vom 22. November 2003 geändert mit Beschluss der Vollversammlung Nr. 3/09 vom 22. Juni 2009 Beschluss der Vollversammlung

Mehr

-11- 60-64 Personalaufwendungen Gesamt 48.020.912 0 848.305 14.391 48.883.609 52.298.500 1.425.000 0 53.723.500 25.369.000 0 25.369.

-11- 60-64 Personalaufwendungen Gesamt 48.020.912 0 848.305 14.391 48.883.609 52.298.500 1.425.000 0 53.723.500 25.369.000 0 25.369. -11- Ü b e r s i c h t ü b e r d i e E r f o l g s p l ä n e 2 0 1 5 Kto- Gr. Krankenhäuser Aalen Med. Dienstleist.z. Wachkoma Vermögensverwaltung Aalen/Bopfg. Schw.Gmünd Zentr.Apoth. Medi-Center Schw.

Mehr

Entwurf Haushaltsplan 2016/2017

Entwurf Haushaltsplan 2016/2017 Anlage zu Drucksache 6/4200 Entwurf Haushaltsplan 2016/2017 Einzelplan 07 Mecklenburg Vorpommern Geschäftsbereich des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Herausgeber: Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Haushaltsordnung des Freistaates Bayern (Bayerische Haushaltsordnung - BayHO)

Haushaltsordnung des Freistaates Bayern (Bayerische Haushaltsordnung - BayHO) Gesamtes Gesetz Amtliche Abkürzung: BayHO Neugefasst durch 01.01.1983 Bek. vom: Gültig ab: 01.01.1972 Dokumenttyp: Gesetz Quelle: Fundstelle: BayRS IV, 664 Gliederungs-Nr: 630-1-F Haushaltsordnung des

Mehr

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen Zusammenstellung der Personalaufwendungen Personalaufwendungen 2012 Wie bereits in den Vorjahren erfolgt die Darstellung der Personalausgaben in den Positionen 11 Personalaufwendungen und 12 Versorgungsaufwendungen.

Mehr

Gesetz- und Verordnungsblatt

Gesetz- und Verordnungsblatt Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg Teil I Gesetze 26. Jahrgang Potsdam, den 23. Juni 2015 Nummer 15 Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplanes des Landes Brandenburg für die Haushaltsjahre

Mehr

Ausführungsanweisung zur Landesverordnung über die Eigenbetriebe der Gemeinden (Eigenbetriebsverordnung - EigVO -) (AA EigVO)

Ausführungsanweisung zur Landesverordnung über die Eigenbetriebe der Gemeinden (Eigenbetriebsverordnung - EigVO -) (AA EigVO) Ausführungsanweisung zur Landesverordnung über die Eigenbetriebe der Gemeinden (Eigenbetriebsverordnung - EigVO -) (AA EigVO) Runderlass des Innenministeriums vom 16. August 2007 - IV 305-163.101-1 - Die

Mehr

Haushaltsplan des Saarlandes

Haushaltsplan des Saarlandes Haushaltsplan des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2014 Bevölkerung am 31052013 992005 Flächeninhalt in qkm 2570 Zahl der Einwohner auf 1 qkm 386 LANDTAG DES SAARLANDES 15 Wahlperiode Gesetz Nr 1819 über

Mehr

Land Sachsen-Anhalt. Entwurf. Haushaltsplan. für die. Haushaltsjahre 2015 und 2016. Einzelplan 19 Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)

Land Sachsen-Anhalt. Entwurf. Haushaltsplan. für die. Haushaltsjahre 2015 und 2016. Einzelplan 19 Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) Land Sachsen-Anhalt Entwurf Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 215 und 216 Einzelplan 19 Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) Anlage - 3 Vorwort zum Einzelplan 19 A. Überblick der für die

Mehr

Übersicht über den voraussichtlichen Stand der Schulden in 1.000

Übersicht über den voraussichtlichen Stand der Schulden in 1.000 über den voraussichtlichen Stand der Schulden in 1.000 Stadt Arnstadt Haushaltsjahr 2014 Stand zu Stand zu Voraus- Stand nach Beginn Beginn des sichtlicher Ablauf des Art des Haushalts- Zugang Abgang Haushalts-

Mehr

Land Niedersachsen Einzelplan 07. Haushaltsplan. für das. Haushaltsjahr 2011. Einzelplan 07. Kultusministerium

Land Niedersachsen Einzelplan 07. Haushaltsplan. für das. Haushaltsjahr 2011. Einzelplan 07. Kultusministerium Land Niedersachsen Einzelplan 07 Haushaltsplan für das Haushaltsjahr Einzelplan 07 Kultusministerium 2 Vorwort zum Einzelplan 07 A. Aufgaben und Aufbau der Verwaltung in den wichtigsten Grundzügen Zum

Mehr

LANDTAG DES SAARLANDES Drucksache 15/1050 15. Wahlperiode. Gesetzentwurf der Regierung des Saarlandes. betr.: Gesetz Nr..

LANDTAG DES SAARLANDES Drucksache 15/1050 15. Wahlperiode. Gesetzentwurf der Regierung des Saarlandes. betr.: Gesetz Nr.. LANDTAG DES SAARLANDES Drucksache 15/1050 15. Wahlperiode Gesetzentwurf der Regierung des Saarlandes betr.: Gesetz Nr.. über die Feststellung des Haushaltsplans des Saarlandes für das Rechnungsjahr 2015

Mehr

Stadt Schwäbisch Hall

Stadt Schwäbisch Hall Stadt Schwäbisch Hall Betriebssatzung für den Eigenbetrieb Touristik und Marketing Schwäbisch Hall Aufgrund des 1 des Eigenbetriebsgesetzes (EigBG) vom 15.12.1997 in Verbindung mit 4 der Gemeindeordnung

Mehr

W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0

W 3 Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0. W 3 Kanzler der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0 422 01 156 Stellenplan für Beamte a) Planstellen für Beamte 1. Duale Hochschule Präsident der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0 Kanzler der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 1,0 1,0 1,0

Mehr

Gesetzentwurf. Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 19.06.2013

Gesetzentwurf. Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 19.06.2013 Gesetzentwurf Der Niedersächsische Ministerpräsident Hannover, den 19.06.2013 Herrn Präsidenten des Niedersächsischen Landtages Hannover Sehr geehrter Herr Präsident, anliegend übersende ich den von der

Mehr

Haushalts- und Kassenordnung der Architektenkammer Sachsen

Haushalts- und Kassenordnung der Architektenkammer Sachsen Haushalts- und Kassenordnung der Architektenkammer Sachsen Auf der Grundlage von 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 i. V. m. 25 Abs. 2 Satz 3 des Sächsischen Architektengesetzes (SächsArchG) vom 28. Juni 2002 (SächsGVBl,

Mehr

Haushaltsplan. Haushaltsjahre 2015 und 2016. Einzelplan 19 Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)

Haushaltsplan. Haushaltsjahre 2015 und 2016. Einzelplan 19 Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) Land Sachsen-Anhalt Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 215 und 216 Einzelplan 19 Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) Anlage - 3 Vorwort zum Einzelplan 19 A. Überblick der für die Politik

Mehr

Nachtrag zu der Zusammenstellung nach 12 Abs. 1 EigVO für das Wirtschaftsjahr 2015

Nachtrag zu der Zusammenstellung nach 12 Abs. 1 EigVO für das Wirtschaftsjahr 2015 Nachtrag zu der Zusammenstellung nach 12 Abs. 1 EigVO Aufgrund des 5 Abs.1 Nr. 6 der Eigenbetriebsverordnung in Verbindung mit 97 der Gemeindeordnung hat die Stadtverordnetenversammlung durch Beschluss

Mehr

EINGLIEDERUNGSPLAN 2005 EINGLIEDERUNGSPLAN 2006

EINGLIEDERUNGSPLAN 2005 EINGLIEDERUNGSPLAN 2006 ANLAGE V DV\556546DE.doc 1/9 PE 352.643/BUR/ANL. V DE EINGLIEDERUNGSPLAN 2005 EINGLIEDERUNGSPLAN 2006 1 Ausgaben für und Personal des Organs 1 und Personal des Organs 10 des Organs 10 des Organs 100 Gehälter,

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

Haushaltsordnung des Freistaates Sachsen

Haushaltsordnung des Freistaates Sachsen Haushaltsordnung des Freistaates Sachsen (Sächsische Haushaltsordnung SäHO) Neufassung in der Bekanntmachung vom 10. April 2001 Teil I Allgemeine Vorschriften zum Haushaltsplan 1 Feststellung des Haushaltsplans

Mehr

Land Schleswig-Holstein

Land Schleswig-Holstein Land Schleswig-Holstein Haushaltsrechnung und Vermögensübersicht für das Haushaltsjahr 2012 Land Schleswig-Holstein Haushaltsrechnung und Vermögensübersicht für das Haushaltsjahr 2012 Land Schleswig-Holstein

Mehr

13.3.2015 DE Amtsblatt der Europäischen Union EINZELPLAN IX EUROPÄISCHER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER

13.3.2015 DE Amtsblatt der Europäischen Union EINZELPLAN IX EUROPÄISCHER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER L 69/2139 EINZELPLAN IX L 69/2140 DE Amtsblatt der Europäischen Union 13.3.2015 EINNAHMEN Beitrag der Europäischen Union zur Finanzierung der Ausgaben des Europäischen Datenschutzbeauftragten für das Haushaltsjahr

Mehr

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 -

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 - Stadt - Haushaltsplan 2015 - Mittelfristige Ergebnisplanung - Beträge in 1.000 - KVKR Arten der Erträge und Aufwendungen Ansatz 2014 Ansatz 2015 Ansatz 2016 Ansatz 2017 Ansatz 2018 50 Erträge Privatrechtliche

Mehr

Amtsblatt für Brandenburg

Amtsblatt für Brandenburg 1769 Amtsblatt für Brandenburg 20. Jahrgang Potsdam, den 16. September 2009 Nummer 36 Inhalt Seite BEKANNTMACHUNGEN DER LANDESBEHÖRDEN Ministerium der Finanzen Verwaltungsvorschriften zur Haushaltssystematik

Mehr

Der Haushaltsplan der Gemeinde Speichersdorf für das Jahr 2012

Der Haushaltsplan der Gemeinde Speichersdorf für das Jahr 2012 Der Haushaltsplan der Gemeinde Speichersdorf für das Jahr 2012 1 Allgemeine Angaben Zum 30. Juni 2011 hatte die Gemeinde Speichersdorf aufgrund der statistisch fortgeschriebenen Einwohnerzahlen 6.004 Einwohner.

Mehr

Beschlußempfehlung und Bericht

Beschlußempfehlung und Bericht Landtag Brandenburg - 1. Wahlperiode Drucksache 1/1400 S. 1 Landtag Brandenburg Drucksache 1/1400 1. Wahlperiode Beschlußempfehlung und Bericht des Ausschusses für Haushalt und Finanzen zu dem Gesetzentwurf

Mehr

2014 Einzelplan Einnahmen Ausgaben

2014 Einzelplan Einnahmen Ausgaben Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 4411 04. 12. 2013 Gesetzentwurf der Landesregierung Gesetz über die Feststellung eines Zweiten Nachtrags zum Staatshaushaltsplan von Baden-Württemberg

Mehr

Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes

Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes Gesamtergebnisplan 1 Steuern und ähnliche Abgaben 2 + Zuwendungen und ähnliche allgemeine Umlagen 3 + Sonstige Transfererträge 4 + Öffentlich-rechtliche

Mehr

Wirtschaftsplan. des Eigenbetriebs Wasserversorgung Nufringen

Wirtschaftsplan. des Eigenbetriebs Wasserversorgung Nufringen Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Wasserversorgung Nufringen 2013 Feststellung des Wirtschaftsplanes der Sonderrechnung Wasserversorgung für das Wirtschaftsjahr 2013 Der Gemeinderat der Gemeinde Nufringen

Mehr

Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 13.September 2011 VD C H 3104 2/2010 Telefon: 920-3321 Fax:920-28 3321 Silvia.Zecher@senfin.berlin.

Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 13.September 2011 VD C H 3104 2/2010 Telefon: 920-3321 Fax:920-28 3321 Silvia.Zecher@senfin.berlin. Senatsverwaltung für Finanzen Berlin, den 13.September 2011 VD C H 3104 2/2010 Telefon: 920-3321 Fax:920-28 3321 Silvia.Zecher@senfin.berlin.de An den Vorsitzenden des Hauptausschusses 1705 H über den

Mehr

Haushaltssatzung. der Verbandsgemeinde Offenbach an der Queich. für das Haushaltsjahr 2014. vom 31.01.2014

Haushaltssatzung. der Verbandsgemeinde Offenbach an der Queich. für das Haushaltsjahr 2014. vom 31.01.2014 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Offenbach an der Queich für das Haushaltsjahr 2014 vom 31.01.2014 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31.

Mehr

EINZELPLAN IX EUROPÄISCHER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER

EINZELPLAN IX EUROPÄISCHER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER EINZELPLAN IX EUROPÄISCHER DATENSCHUTZBEAUFTRAGTER EINNAHMEN EIGENE EINNAHMEN Titel Bezeichnung Haushaltsplan 2014 Haushaltsplan 2013 Ausführung 2012 4 VERSCHIEDENE VON DER UNION ERHOBENE ABGABEN, ABZÜGE

Mehr

IStadt Wesseling. Haushaltsbuch 2010. Fach 2. Satzung. wesseling. kommarhein.com

IStadt Wesseling. Haushaltsbuch 2010. Fach 2. Satzung. wesseling. kommarhein.com IStadt Wesseling Haushaltsbuch 2010 Fach 2 Satzung wesseling kommarhein.com Haushaltssatzung der Stadt Wesseling für das Haushaltsjahr 2010 Aufgrund des 78 ff. der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Mehr

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ( 28 EStG)

Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ( 28 EStG) Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ( 28 EStG) Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von unbeweglichem Vermögen Vermietung und Verpachtung von Sachinbegriffen Überlassung von Rechten Veräußerung

Mehr

L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015

L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015 Artikel-Nr. 39 14001 Finanzen und Steuern L II 2 - j/14 Fachauskünfte: (0711) 641-2575 30.06.2015 Gemeindefinanzen in Baden-Württemberg Kassenstatistik 2014 Die vierteljährliche kommunale Kassenstatistik

Mehr

1. Nachtrags- Haushaltsplan

1. Nachtrags- Haushaltsplan 1. Nachtrags- Haushaltsplan 2 0 1 1 INHALTSVERZEICHNIS Seite(n) 01. Haushaltssatzung 1-02 02. Wirtschaftspläne (unselbständige Einrichtungen) Ubbo-Emmius-Klinik Vermögensverwaltung Aurich - Norden 1-02

Mehr

Haushaltsplan. Haushaltsjahre 2010 und 2011. Einzelplan 19 Informationstechnologie und Kommunikationstechnik (ITK)

Haushaltsplan. Haushaltsjahre 2010 und 2011. Einzelplan 19 Informationstechnologie und Kommunikationstechnik (ITK) Land Sachsen-Anhalt Haushaltsplan für die Haushaltsjahre 2010 und 2011 Einzelplan 19 Informationstechnologie und Kommunikationstechnik (ITK) Kap. 19 01Landesrechenzentrum - 8-19 Informationstechnologie

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Mülheim-Kärlich für das Jahr 2013 vom 20. Dezember 2012

Haushaltssatzung der Stadt Mülheim-Kärlich für das Jahr 2013 vom 20. Dezember 2012 Haushaltssatzung der Stadt Mülheim-Kärlich für das Jahr 2013 vom 20. Dezember 2012 Der Stadtrat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz, in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153),

Mehr

Bundesreisekostengesetz (BRKG)

Bundesreisekostengesetz (BRKG) Bundesreisekostengesetz (BRKG) BRKG Ausfertigungsdatum: 26.05.2005 Vollzitat: "Bundesreisekostengesetz vom 26. Mai 2005 (BGBl. I S. 1418), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 20. Februar 2013

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde für das Jahr 2015 vom 11.02.2015

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde für das Jahr 2015 vom 11.02.2015 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde für das Jahr 2015 vom 11.02.2015 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. 1994, 153),

Mehr

Gesetz über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans für das Haushaltsjahr 2012 (Haushaltsgesetz 2012)

Gesetz über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans für das Haushaltsjahr 2012 (Haushaltsgesetz 2012) Gesetz über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans für das Haushaltsjahr 2012 (Haushaltsgesetz 2012) Vom 22. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2938) Der Bundestag hat das folgende Gesetz beschlossen: Abschnitt

Mehr

Gesetz über die Grundsätze des Haushaltsrechts des Bundes und der Länder. (Haushaltsgrundsätzegesetz - HGrG)

Gesetz über die Grundsätze des Haushaltsrechts des Bundes und der Länder. (Haushaltsgrundsätzegesetz - HGrG) Rechtlich verbindlich ist die im jeweiligen Gesetzblatt veröffentlichte Fassung des Gesetzes Gesetz über die Grundsätze des Haushaltsrechts des Bundes und der Länder (Haushaltsgrundsätzegesetz - HGrG)

Mehr

Stadt Freudenberg Jahreabchlu 2011 mit Bilanz Ergebnirechnung Finanzrechnung Teilrechnungen Anhang Lagebericht Stadt Freudenberg Inhaltverzeichni zum Jahreabchlu 2011 1. Bilanz der Stadt Freudenberg zum

Mehr

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2014 vom 29.01.2014

Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2014 vom 29.01.2014 Haushaltssatzung der Verbandsgemeinde Dierdorf für das Jahr 2014 vom 29.01.2014 Der Verbandsgemeinderat hat auf Grund von 95 Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S.

Mehr