Schnittstelle Fassade Lösungen Detailausbildungen WDVS Oliver Simon Projektmanager Sto AG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schnittstelle Fassade Lösungen Detailausbildungen WDVS Oliver Simon Projektmanager Sto AG"

Transkript

1 Schnittstelle Fassade Lösungen Detailausbildungen WDVS Oliver Simon Projektmanager Sto AG Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 1

2 Schnittstelle Sockel Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 2

3 Lastfälle EPS oder XPS XPS wo Wasser stauen kann, oben EPS oder XPS XPS wo Wasser stauen kann, oben EPS oder XPS Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 3

4 Sockel Erd- und Spritzwasserbereich gilt für alle StoTherm Systeme Sockelanschluss für alle StoTherm Systeme Sockelplatte bis 30 cm über Geländeoberkante StoFlexyl vollflächig als Kleber StoFlexyl 2x als Schlämme bis 5 cm über Geländeoberkante auf den fertigen Putz Optional Sockelanstrich (z.b. StoColor Silco G) Regenprallstreifen Noppenfolie als Schutz vor mechanischer Beschädigung Gefälle weg vom Gebäude Anwendung: StoTherm Classic StoTherm Vario StoTherm Mineral Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 4

5 Sockel Erd- und Spritzwasserbereich mit Gehbelag Empfehlung: StoTherm Classic Sockelanschluss Empfehlung: StoTherm Classic Sockelplatte bis 30 cm über Geländeoberkante StoFlexyl vollflächig als Kleber StoFlexyl 2x als Schlämme bis 5 cm über Geländeoberkante auf den fertigen Putz Optional Sockelanstrich (z.b. StoSilco Color G) Noppenfolie als Schutz vor mechanischer Beschädigung Gefälle weg vom Gebäude Anwendung: StoTherm Classic StoTherm Vario/Mineral mit Sockelanstrich Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 5

6 Sockel Erd- und Spritzwasserbereich mit bauseits vorhandener Perimeterdämmung, für große Dämmstoffdicken und dunkle Farbtöne. Sockelanschluss Empfehlung: StoTherm Classic oder StoTherm Vario Empfehlung ab Dämmstoffdicke 160 mm oder Hellbezugswerten unter 20% Ohne Sockeldämmplatte EPS-Dämmplatten StoFlexyl vollflächig als Kleber StoFlexyl als Trennschicht zum Schutz vor aufsteigender Feuchtigkeit StoFlexyl als Schlämme min. 30 cm über Geländeoberkante zweifach auftragen auf den Unterputz Optional Sockelanstrich (z.b. StoSilco Color G) Gefälle weg vom Gebäude Anwendung: StoTherm Classic StoTherm Vario Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 6

7 Sockel Spritzwasserbereich, über Geländeoberkante mit Sto-Startprofil PH-K und Sto-Sockelprofil PH Sockelanschluss für alle StoTherm Systeme Dämmung bis ca. 50 cm unter Kellerdeckendämmung Sto-Sockelprofil PH Sto-Startprofil PH-K (50,100,160 mm) Sockelanstrich (z.b. StoSilco Color G) Regenprallstreifen Gefälle weg vom Gebäude Anwendung: StoTherm Classic StoTherm Vario StoTherm Mineral Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 7

8 Sockel Erd- und Spritzwasserbereich mit Dämmplattenüberstand und Sto-Sockelprofil PH Sockelanschluss für alle StoTherm Systeme Sockelplatte bis 30 cm über Geländeoberkante Sto-Sockelprofil PH StoFlexyl vollflächig als Kleber Optional Sockelanstrich (z.b. StoSilco Color G) Regenprallstreifen Noppenfolie als Schutz vor mechanischer Beschädigung Gefälle weg vom Gebäude Anwendung: StoTherm Classic StoTherm Vario StoTherm Mineral Vorteil: Klare Trennung zwischen Sockelbereich und WDVS. Sockelbereich kann farblich abgesetzt werden. Weniger Verschmutzung am WDVS. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 8

9 Sockel Erd- und Spritzwasserbereich mit Sto-Sockelplatte und bauseits vorhandener Perimeterdämmung, erhöhter Feuchteschutz Sockelanschluss für alle StoTherm Systeme Sockelplatte stirnseitig und bis zur bauseitigen Dämmung mit Feuchteschutz versehen StoFlexyl als Trennlage StoFlexyl 2x als Schlämme bis 5 cm über Geländeoberkante auf den fertigen Putz Optional Sockelanstrich (z.b. StoSilco Color G) Regenprallstreifen Gefälle weg vom Gebäude Anwendung: StoTherm Classic StoTherm Vario StoTherm Mineral Vorteil: Klare Trennung zwischen vorhandener Sockeldämmung und aufgehendem WDVS. Keine Kapillarwirkung möglich. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 9

10 Sockel Anschluss an eine Treppenstufe Sockelanschluss für alle StoTherm Systeme Sockelplatte bis 30 cm über Geländeoberkante StoFlexyl vollflächig als Kleber organischer Oberputz oder mineralischer Sockelputz mit Sockelanstrich (z.b. StoSilco Color G) StoFlexyl min. 10cm über Geländeoberkante auftragen. feuchtebeständige XPS Platte am Übergang zum Gelände. Gefälle weg vom Gebäude Anwendung: StoTherm Classic StoTherm Vario StoTherm Mineral Vorteil: Klare Trennung zwischen Gelände und WDVS-System. Sockelbereich kann farblich abgesetzt werden. Weniger Verschmutzung am WDVS. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 10

11 Balkon/Terrasse Anschluss an eine Terrasse Problemstellung: Unterschiedlichste Situationen vor Ort Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 11

12 Balkon/Terrasse Anschluss an eine Terrasse Problemstellung: Unterschiedlichste Situationen vor Ort GEN-0726 Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 12

13 Balkon/Terrasse Problemstellung: Bei größeren Ausladungen (ab 100 mm) ist eine Stabilisierung der Austrittsbank mit der Sto-Trittkonsole PH zu empfehlen. Sto-Trittkonsole PH mit max. 75 cm Abstand montieren Raupenblech Gerstenkorn Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 13

14 Balkon/Terrasse Anschluss eines Balkonaustritts mit zweiter Dichtebene gemäß RAL-Richtlinie Sto-Balkonaustritt Sto-Trittkonsole PH StoFlexyl als Mörtelbett auf fertiggestellter Armierungslage Sto-Balkonaustritt Sto-Fensterbankband Sto-Fugendichtband zwischen Laibung und Riffelblech Dichtfuge, Ausführung gemäß IVD-Merkblatt Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 14

15 Regelwerke /Broschüren Wärmedämmung im Sockel- und Erdreich Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 15

16 Regelwerke /Broschüren Wärmedämmung im Sockel- und Erdreich Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 16

17 Schnittstelle Fenster Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 17

18 Fenster/Tür Auswahl der Sto-Anputzleisten Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 18

19 Fenster/Tür Auswahl der Sto-Anputzleisten Sto-Anputzleiste Standard Abdichtung mit einem PE-Band Bewegungsaufnahme ca. 1mm Sto-Anputzleiste Perfekt 2-teiliges, überschiebbares Teleskopprofil Bewegungsaufnahme ca. 3mm 3-dimensional (neu) Sto-Anputzleiste Supra Abdichtung mit einem PU-Fugenband Bewegungsaufnahme ca, 3mm 3-Dimensional Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 19

20 Neu: Sto-Anputzleiste Bravo Einsatzbereich = wie Sto-Anputzleiste Supra Alle Vorteile auf einem Blick: Aufnahme dreidimensionaler Bewegungen Auch geeignet für Fenster, die bündig mit dem Mauerwerk sind oder vor diesem montiert sind (solange durch das WDVS eine Laibung ausgebildet wird) Mit PU-Fugendichtband Typ 10/5-10 mm Das Fugendichtband dichtet direkt auf dem Fensterrahmen ab 2,6 m lange Variante auch für normal hohe Fenster verwendbar (2,6 m = 2 x 1,3 m) Gewebe- und Fugendichtbandüberstand Durch den Überstand des Fugendichtbandes kann die Leiste gestoßen werden. Wo kein Überstand vorhanden (z.b. nach Zuschnitt) wird ein zusätzliches Stück Fugendichtband in den Stoß mit eingearbeitet. Unauffällige Schattenfuge, daher geeignet für dunkle Fenster und Putze Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 20

21 Fenster/Tür Auswahl der Sto-Anputzleisten Sto-Anputzleiste Expert Für seitliche Anschlüsse Bewegungsaufnahme ca. 2mm Durch integrierte TPE-Schlaufe Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 21

22 Fenster/Tür Dämmplattenanordnung und Diagonalarmierung an einer Gebäudeöffnung Sto-Armierungspfeil (2) Keine Kreuzfugen! Überlappung mindestens 25 cm (3) Ideal: Revolverschnitt (2) Sto-Sturzeckwinkel (1) Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 22

23 Fenster/Tür Anschluss an ein größeres, fassadenbündiges oder vorgesetztes Fenster, sichtbares Dehnfugenband Die universelle Lösung: Umlaufende Fuge mit einem ausreichend dimensionierten, sichtbaren Dehnfugenband. Voraussetzungen: stabile Fensterkonstruktion Dehnungsmöglichkeiten innerhalb der Fensterkonstruktion vorsehen Keine Entwässerung ins WDVS Keine Kondensatbildung innerhalb der Hohlprofile Fensterabdichtung nach dem aktuellen Stand der Technik Glatte, nicht profilierte Fläche zur Auflage des Fugendichtbandes horizontale Flächen müssen ein Gefälle von 5 aufweisen Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 23

24 Fenster/Tür Anschluss an ein größeres, fassadenbündiges oder vorgesetztes Fenster, Fugendichtbandverlegung Fugenausbildung: Fugenbreite mindestens 15 mm Dämmstoffflanke verspachteln. Im Brüstungsbereich zusätzlich StoFlexyl als Schlämme zweifach auftragen. Hohlräume zwischen Fensterkonstruktion und WDVS vollständig dämmen. Fugenbandstoß: Oben: Das horizontale Dehnfugenband in maximaler Länge verlegen. Unten: Das horizontale Dehnfugenband zwischen den vertikalen Dehnfugenbändern einbauen. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 24

25 Fenster/Tür Anschluss an ein fassadenbündiges oder vorgesetztes Fenster, nur für StoTherm Classic Fensterfläche < 4 m², max. Seitenlänge < 2,5 m Die Lösung für kleine Fenster: Umlaufende Fuge mit ausreichend dimensioniertem, teilweise sichtbarem Dehnfugenband schließen. Nur in Verbindung mit EPS-Dämmung! Voraussetzungen: stabile Fensterkonstruktion Dehnungsmöglichkeiten innerhalb der Fensterkonstruktion vorsehen Keine Entwässerung ins WDVS Keine Kondensatbildung innerhalb der Hohlprofile Fensterabdichtung nach dem aktuellen Stand der Technik ausführen. Zur Anbringung des Dehnfugenbandes ist eine glatte, nicht profilierte Fläche erforderlich. Horizontale Flächen müssen ein Gefälle von 5 aufweisen. Das Putzabschlussprofil darf das Dehnfugenband um max. 5 mm überdecken Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 25

26 Fenster /Tür Sto-Laibungselement Pronto XPS Vorteile auf einen Blick: Schlanke Platte XPS mit WLG 030 Kaschiert mit dünnem Glasfaservlies (Epoxidharz getränkt, besandet) Keine Armierungslage notwendig Integrierter Eckwinkel Auf Maß vorkonfektioniert mit Cuttermesser schneidbar Zeitsparende, rationelle Verarbeitung Unauffälliges Abschlussprofil Schlagregendicht NEU: 2 Ausführungen: Abzugskante für 3 und 7 mm Brandprüfung B1 Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 26

27 Fenster /Tür Sto-Laibungselement Pronto XPS Sto-Anschlussprofil Pronto Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 27

28 Fenster /Tür Sto-Laibungselement Pronto XPS Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 28

29 Fenster /Tür Sto-Laibungselement Pronto XPS Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 29

30 Fenster /Tür Sto-Laibungselement Pronto XPS Sto-Fensterbankkeil XPS 5 für Aluminiumfensterbänke Sto-Fensterbankkeil XPS 2,5 für Steinfensterbänke Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 30

31 Keine Hohlräume unter der Fensterbank Neu: Sto-Fensterbankkeil Pronto Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 31

32 Fenster /Tür Sto-Laibungselement Pronto XPS Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 32

33 Fenster /Tür Sto-Laibungselement Pronto XPS Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 33

34 Regelwerke/Broschüren Fenster Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 34

35 Schnittstelle Fensterbank Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 35

36 Fensterbank Schlagregendichtheit Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 36

37 Fensterbank Anschluss der StoFentra Profi, Schlagregendicht bis 1950 Pa Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 37

38 Fensterbank Anschluss mit Fugendichtband richtig falsch Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 38

39 Fensterbank Anschluss der StoFentra Uni (StoFentra Fensterbankprofil mit StoFentra Bordprofil Uni) Die StoFentra Uni bestehend aus dem StoFentra Fensterbankprofil und dem dreiteiligen Anschlussprofil mit aufgestecktem U-Profil kann bauseits auf beliebige Längen angepasst werden. Der Fensterbankabschluss ist bis 450 Pa schlagregengeprüft. Bei Anforderungen einer Schlagregendichtheit von über 450 Pa ist der Einbau mit einer wannenförmig ausgebildeten zweiten wasserführenden Dichtebene analog dem Einbau der StoFentra Basic durchzuführen. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 39

40 Fensterbank Anschluss der StoFentra Basic mit zweiter Dichtebene nach RAL-Richtlinie Sind aufgesteckte Endstücke der Fensterbank nicht schlagregendicht, muss mit einer wannenförmig ausgebildeten Dichtebene unter der Fensterbank eine zweite wasserführende Abdichtung nach RAL- Richtlinie hergestellt werden (Bild 7.14). Ist unter der Fensterbank eine Wärmedämmung eingebracht, so ist die Dichtebene auf der Dämmung zu verlegen um diese vor Durchfeuchtungen zu schützen. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 40

41 Fensterbank Anschluss einer Fensterbank mit zweiter Dichtebene gemäß RAL-Richtlinie Die seitliche Anbindung der Fensterbankendstücke zur Mauerleibung ist bewegungsfähig zu gestalten um die thermisch bedingten Längenänderungen der Fensterbank auszugleichen. Bei Fensterbänken ohne Schlagregenprüfung ist grundsätzlich die Anordnung einer zweiten Dichtebene gemäß RAL-Richtlinie erforderlich. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 41

42 Fensterbank Sonderausführungen runde Laibung bei großen Dämmstärken Fensterbank mit Rinne z.b. zwischen Lisenen angeschrägte Laibung bei großen Dämmstärken Fensterbank mit Ausklinkung für Rollladenführungsschienen Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 42

43 Fensterbank Anschluss an eine Rollladenführungsschiene, StoFentra Profi Nische Fensterbank mit Nische für Rollladenführungsschienen Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 43

44 Fensterbank Eckausführungen Außenecke Innenecke Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 44

45 Fensterbank StoFentra Profi - Zubehör Fensterbankhalter Wird automatisch mitgeliefert. => gegen abhebende Kräfte durch Windsog Überlängendehnprofil Bei Fensterbanklängen über 3 m Anti-Dröhnbelag Als vorbeugende Maßnahme zur Geräuschminderung Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 45

46 Korrekt eingebaut Sto-Fensterbank Profi jetzt StoFentra Profi Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 46

47 Fensterbänke Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 47

48 Fensterbänke Sortiments-Optimierung Sto-Fensterbänke: 1 Grundprofil 3 Bordprofiltypen: Profi, Uni und Duo Einheitliches Zubehör Einheitliche Namensgebung StoFentra Profi StoFentra Uni StoFentra Duo Voll verschweißt Aufsteckbordprofil Gleitabschluss Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 48

49 StoFentra Duo StoFentra Duo Mit Gleitendstücken zum nachträglichen Einbau in die fertiggestellte Laibung. 2. Dichtebene nach RAL erforderlich. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 49

50 StoFentra Duo Vorteile auf einen Blick: Nachträglicher Einbau in fertiggestellte Laibung Keine Beschädigung während Verarbeitung Aufnahme thermischer Längenänderung Kurze Lieferzeiten Optimale Ergänzung zum Sto- Laibungssystem Pronto XPS (2. Dichtebene nach RAL) Minimierung der Fehlerquellen beim schlagregendichten Anschluss (z.b. Fugendichtband) Vergleichbare Optik Fentra Profi / Uni Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 50

51 StoFentra Duo Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 51

52 StoFentra Duo Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 52

53 Regelwerke/Broschüren Fensterbank Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 53

54 Schnittstelle Rollladen-Jalousie Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 54

55 Rollladen/Jalousie Überdeckung Jalousiekasten Verblendung ohne UK Problemstellung: Keine einheitliche Vorgaben für die Ausführung Unterschiedliche Einbausituation des Rollladenoder Jalousiekasten Unterkonstruktion JA/NEIN? Ausreichend tragfähiger und formstabiler Rollladen- oder Jalousiekasten? Unterschiedliche Verformungen von WDVS und Rollladen- oder Jalousiekasten. Materialwechsel, der zu Abzeichnungen in der Fassade führen kann. tragfähiger Rollladen/Jalousiekasten Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 55

56 Rollladen Überdeckung Rollladen Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 56

57 Anputzleisten Anschluss an Rollladenkästen: Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 57

58 Rollladen/Jalousie Grundvoraussetzung ist ein tragfähiger, formstabiler Rollladenkasten! Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 58

59 Rollladen Sto Sturzprofil plus Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 59

60 Rollladen Sto Tropfkantenprofile Anschluss an Rollladenkästen: Sto-Tropfkantenprofil Fix (Art.-Nr.: ) Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 60

61 Rollladen/Jalousie Anschluss einer Jalousieverblendung (StoVentec Trägerplatte 12 mm) auf eine ausreichend tragfähige Unterkonstruktion ausreichend tragfähige Unterkonstruktion und Verdübelung der Trägerplatte mit max. 60 cm Abstand montieren. 30 cm seitliche Einbindung der Trägerplatte in das WDVS Verhältnis der Auskragungslänge zur Einbindelänge in die Dämmung: ½ zu ½ StoVentec Trägerplatte 12 mm Sto-Kantenschutzprofil G Am Plattenstoß ist eine Unterkonstruktion vorzusehen. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 61

62 Rollladen/Jalousie Anschluss eines nicht tragfähigen Jalousiekastens mit bauseits vorhandener Befestigung und thermischer Trennung Nicht tragfähiger Jalousiekasten: 30 cm seitliche Einbindung der Trägerplatte in das WDVS Verdübelung der Trägerplatte mit max. 60 cm Abstand montieren Verhältnis der Auskragungslänge zur Einbindelänge in die Dämmung: 1/3 zu 2/3 Sto-Putzträgerplatte 20 mm Sto-Kantenschutzprofil 20 mm Befestigung des Jalousiekastens mit einem Stahlwinkel Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 62

63 Rollladen/Jalousie Anschluss einer auskragenden Jalousieverblendung (Sto-Putzträgerplatte 20 mm) mit Kantenschutzprofil, ohne Unterkonstruktion ohne Unterkonstruktion / Jalousiekasten: 30 cm seitliche Einbindung der Trägerplatte in das WDVS Verdübelung der Trägerplatte mit max. 60 cm Abstand montieren Verhältnis der Auskragungslänge zur Einbindelänge in die Dämmung: 1/3 zu 2/3 Sto-Putzträgerplatte 20 mm Sto-Kantenschutzprofil 20 mm Rückseitige Beschichtung der Trägerplatte (z. B. StoColor Maxicryl) Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 63

64 StoElement JAK Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 64

65 StoElement JAK Vorteile auf einen Blick: Vorkonfektioniert Zeitaufwand kein Materialwechsel schleifbar mit StoTherm Classic überarbeitbar, ohne Dübelvertiefungen zu fräsen keine Putzträgerplatte 20 mm kein Ausklinken der zu überlappenden Dämmplatten Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 65

66 StoElement JAK Dämmstoff: WLG 031 von 140 bis 170 mm Als Schürze oder JAS von 180 bis 300 mm Als Kasten (JAK) Ausführung mit Vakuum-Paneel (20 mm ) möglich Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 66

67 StoElement JAK Abmessungen: Lichtes Maß: min. 400 mm Auflager links und recht: mm P7 Platten thermisch getrennt, Mechanisch verbunden. Bei jedem Sto-Jalousiekasten handelt es sich um ein Unikat. Eine Warenrücknahme ist daher nicht möglich! Ebenso kann ein werkseitig bereits produzierter Sto-Jalousiekasten aus demselben Grund nicht mehr storniert werden. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 67

68 StoElement JAK Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 68

69 StoElement JAK Anschraubplatte für die Jalousienbefestigung Gewebeanschlussleiste Innenverkleidung (Kunststoffplatten) Aluminiumschiene (an der Schürze) Aluminiumabschlussleisten: Alu Natur (Standard) Eloxiert weiß (gegen Aufpreis) RAL (gegen Aufpreis) Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 69

70 StoElement JAK Lieferung inkl. Befestigungswinkel und dazugehörige Holzschrauben, exkl. Wandbefestigungsmittel. Die Aluminiumschiene ragt nicht wie bei gewöhnlichen Jalousiekästen links und recht in WDVS ein. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 70

71 Regelwerke /Broschüren Rollladen-Jalousie Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 71

72 Schnittstelle Attika - Metallanschlüsse Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 72

73 Dach Fehlender Dachüberstand Fehlender Schutz vor Witterungseinflüssen Schäden durch Hinterfeuchtung Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 73

74 Luftdichtigkeit von Gebäuden Oberste Dämmplattenreihe immer vollflächig kleben Fehlerhafte oder nicht vorhandene innere Abdichtungsfolie? DIN Luftdichtheit von Gebäuden Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 74

75 Dach Anschluss an eine Attika mit Blechabdeckung Attikaanschluss: Einhaltung der Dachüberstände aus den Flachdachrichtlinien. Anschluss Sto-Fugendichtband an bauseitige Abdeckung Überstand b bei Kupferblech mindestens 50 mm Fassadenverschmutzung infolge unzureichendem Attikaüberstand mit Kupferverkleidung: Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 75

76 Dach Anschluss an eine Attika mit Sto-Attikaprofil bei geringem Abstand zur Blechabdeckung Attikaanschluss: Sto-Attikaprofil zur Vermeidung von Wassereintritt. Bei Einsatz des Sto-Attikaprofils sind evtl. auch kleinere Überstände möglich. Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 76

77 Attikaanschluss Sonderlösungen Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 77

78 Attikaanschluss Sonderlösungen Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 78

79 Attikaanschluss Sonderlösungen Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 79

80 Detailanschluss Traufe mit Sockelleiste Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 80

81 Detailanschluss Traufe mit Sto Übergangsprofil Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 81

82 Sto Übergangsleiste Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 82

83 Geländeranschluss Sonderlösungen Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 83

84 Regelwerke - Broschüren Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 84

85 Schnittstelle Befestigungselemente Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 85

86 Einbindende Bauteile Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 86

87 Leichte Lasten Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 87

88 Schwere Lasten Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 88

89 Schnittstelle Systemübergänge Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 89

90 Systemübergang Übergang zwischen unterschiedlichen Bauteilelementen mit Gleitlagerprofil Massivbau Übergang von Holz- zu Massivbau Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 90

91 Durchlaufende Fensterbank Übergang zwischen unterschiedlichen Dämmstoffdicken Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 91

92 Durchlaufende Fensterbank Übergang zwischen unterschiedlichen Dämmstoffdicken Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 92

93 Sto Support für Architekten / Planer Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 93

94 Bezeichnung der Konstruktionsdetails Struktur Detailnummer: GEN-0010 GEN-0010 GEN-0100 GEN-0200 GEN-0300 GEN-0400 GEN-0500 GEN-0600 GEN-0700 GEN-0800 GEN-0900 Kategorie/Bauteil: Übersicht Systemschnitt Sockel Außenwand/Systemübergang Dach Fenster/Tür Fensterbank Rollladen/Jalousie Balkon/Terrasse Gebäudedehnfuge Verschiedenes Revisionsnummer: Rev.-Nr. 2014/01/01 Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 94

95 Sto Ansprechpartner Schnittstelle Fassade VC Offenburg 2014 PjM Oliver Simonr 95

Herzlich Willkommen. Themenübersicht. Energetische Sanierung von Fassaden im Altbau. StoTherm Fassadendämmung. Sto-Fassaden-Dämmsysteme

Herzlich Willkommen. Themenübersicht. Energetische Sanierung von Fassaden im Altbau. StoTherm Fassadendämmung. Sto-Fassaden-Dämmsysteme Energetische Sanierung von Fassaden im Altbau Herzlich Willkommen Stefan Borowski 1 TB-DS 2010 2 TB-DS 2010 Themenübersicht StoTherm Fassadendämmung Sto-Fassaden-Dämmsysteme Sockel Fenster Fremdbefestigungen

Mehr

Vertikalschnitt mit Anschluss an Attika M. ca. 1:5

Vertikalschnitt mit Anschluss an Attika M. ca. 1:5 AQUAPANEL vorgehängte hinterlüftete Fassade, W684T-DA-V1 Vertikalschnitt mit Anschluss an Attika UK, bauseits Attikablech, bauseits Kleintierschutzgitter-Streifen PVC-Einfassprofil z.b. Protektor Nr. 37517

Mehr

Technisches Merkblatt Sto-Anputzleiste Bravo

Technisches Merkblatt Sto-Anputzleiste Bravo Laibungsprofil mit integriertem Fugendichtband Charakteristik Anwendung Eigenschaften Format außen zur dauerhaften Abdichtung von Anschlussfugen (Fenster-, Türrahmen, Rollladenführungsschienen) bei Fassadendämmsystemen

Mehr

Technisches Merkblatt Sto-Anputzleiste Supra

Technisches Merkblatt Sto-Anputzleiste Supra Laibungsprofil mit integriertem PU- Fugendichtband Charakteristik Anwendung außen geeignet für im Mauerwerk zurückgesetzte, mauerwerksbündige und vorgelagerte Fenster (< 10 m²), Einbaulänge 6,8 m nicht

Mehr

aus der Hitliste des Sachverständigen Fensterbänke im WDVS Warum ist das ein Thema?

aus der Hitliste des Sachverständigen Fensterbänke im WDVS Warum ist das ein Thema? aus der Hitliste des Sachverständigen Fensterbänke im WDVS Warum ist das ein Thema? 1 Feuchteschäden Feuchteschäden E.U. Köhnke 2 Leitfaden zur Planung und Ausführung der Montage RAL Gütegem. Fenster und

Mehr

WDVS Detail. Alternative Ausbildung Sockelbereich bei vorspringender Fassadendämmung ohne WDVS Sockelprofil (wärmebrückenreduziert) WDVS Dämmplatte

WDVS Detail. Alternative Ausbildung Sockelbereich bei vorspringender Fassadendämmung ohne WDVS Sockelprofil (wärmebrückenreduziert) WDVS Dämmplatte Alternative Ausbildung Sockelbereich bei vorspringender Fassadendämmung ohne WDVS Sockelprofil (wärmebrückenreduziert) WDVS Anfangsleiste WDVS Tropfkantenprofil WDVS Dichtband WDVS Sockel- und Perimeter-Dämmplatte

Mehr

Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme Zubehör. Sto-Anputzleisten für Fenster- und Türanschlüsse

Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme Zubehör. Sto-Anputzleisten für Fenster- und Türanschlüsse Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme Zubehör n für Fenster- und Türanschlüsse Anputzleisten für den Massiv- und Holzbau Allgemeine Hinweise n Dienen dem schlagregendichten Anschluss des WDVS an Fenster und

Mehr

2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante. 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig

2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante. 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig Detailzeichnungen 1 Sockelabschluss über Erdreich 2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig 4 Sockelabschluss aufgehende Bauteile 5 Dach-/Wandanschluss

Mehr

Putzausführung und Details

Putzausführung und Details WDVS mit Holzfaser Putzausführung und Details Gliederung WDVS mit Holzfaserplatten Gewerkeübergreifender Dialog für die Planung und Ausführung Schadensfälle und Detailausbildung rund ums Fenster Putzausführung

Mehr

Neu! Jetzt mit werkseitiger Dichtband-Ausstattung

Neu! Jetzt mit werkseitiger Dichtband-Ausstattung Das WDVS Fensterbanksystem»TwoSafe«doppelte Sicherheit für die Fassade Neu! Jetzt mit werkseitiger Dichtband-Ausstattung Anforderungen an die Fensterbank bei WDV-Systemen Auszug aus einer Allgemeinen bauaufsichtlichen

Mehr

Fassade WDVS-Produkte und Zubehör. Sto-System-Zubehör Detaillösungen rund ums Fenster

Fassade WDVS-Produkte und Zubehör. Sto-System-Zubehör Detaillösungen rund ums Fenster Fassade WDVS-Produkte und Zubehör Sto-System-Zubehör Durchdacht bis ins Detail Sto-System-Zubehör Detaillösungen rund ums Fenster Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen,

Mehr

Detaillösungen. Kragplatte bzw. Terrassendecke durch gedämmtes Bauteil Anschluss an Balkonen oder Terrassenkragplatten

Detaillösungen. Kragplatte bzw. Terrassendecke durch gedämmtes Bauteil Anschluss an Balkonen oder Terrassenkragplatten Detaillösungen 1 Sockelausbildung und Perimeterdämmung Detaillösung 1.1. Detaillösung 1.2. Detaillösung 1.3. Sockelabschluss über Erdreich Sockelabschluss unter Erdreich mit Sockelversatz Sockelabschluss

Mehr

Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme. StoFentra Proi Verarbeitungsrichtlinie

Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme. StoFentra Proi Verarbeitungsrichtlinie Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme StoFentra Proi Verarbeitungsrichtlinie Inhaltsverzeichnis 3 Allgemein 3 StoFentra Proi 6 Programm 6 Standard- und Sonderlösungen 7 Ausmessen 9 Montage 11 Tipps & Tricks

Mehr

Sto-System-Zubehör. Schneller, besser, passt:

Sto-System-Zubehör. Schneller, besser, passt: Sto-System-Zubehör Durchdacht bis ins Detail Schneller, besser, passt: Sto-System-Zubehör Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen technischen Aussagen und Zeichnungen

Mehr

2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante. 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig

2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante. 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig Detailzeichnungen 1 Sockelabschluss über Erdreich 2 Sockelabschluss mit Sockeldämmung und Tropfkante 3 Sockelabschluss mit Sockeldämmung flächenbündig 4 Sockelabschluss aufgehende Bauteile 5 Dach-/Wandanschluss

Mehr

Einfach in der Montage vielfältig in der Gestaltung

Einfach in der Montage vielfältig in der Gestaltung 1 Einfach in der Montage vielfältig in der Gestaltung Alle Details des Fensterbanksystems Perfekt Plus sind sorgfältig aufeinander abgestimmt. Die Konstruktion besteht aus wenigen systemgeprüften Komponenten,

Mehr

Zubehör. Produktblatt

Zubehör. Produktblatt 12 Zubehör Produktblatt Z10 APU-Auflagenschere zum Bearbeiten des Sockelkantenprofils W66 Das Kunststoff-Sockelkantenprofil W66 SOKA-TEX soll mit dieser Schere zugeschnitten werden. Auch für alle anderen

Mehr

Holzbausysteme. Detailzeichnungen. Eine Marke der

Holzbausysteme. Detailzeichnungen. Eine Marke der Holzbausysteme Detailzeichnungen Eine Marke der Holzbausysteme Detailzeichnungen Die auf den nachfolgenden Seiten dargestellten Detailzeichnungen sind allgemeine und unverbindliche Empfehlungen und ein

Mehr

Sockel flächenbündig, geringe Einbindung ins Erdreich

Sockel flächenbündig, geringe Einbindung ins Erdreich WDVS 101 Rondelle mind. 15 cm über OK Gelände mind. 30 cm über OK Gelände OK Gelände Sockel-/Perimeterdämmplatte (sockelgeeignet) Feuchteschutz Noppenbahn (vlieskaschiert) Sockel flächenbündig, geringe

Mehr

JOMA JALOUSIEKASTEN NICHT NUR FÜR S PASSIVHAUS.

JOMA JALOUSIEKASTEN NICHT NUR FÜR S PASSIVHAUS. JOMA JALOUSIEKASTEN NICHT NUR FÜR S PASSIVHAUS www.joma.de DAS INDIVIDUAL-KONZEPT DER JOMA JALOUSIEKASTEN AUSGEZEICHNETER JALOUSIEKASTEN FÜR WÄRMEDÄMMVERBUNDSYSTEME Der JOMA Jalousiekasten in der Dämmebene

Mehr

APU-Anputzleiste MIDI (plus) Putzanschluss für Fenster, Türen und ähnliche Bauwerksteile

APU-Anputzleiste MIDI (plus) Putzanschluss für Fenster, Türen und ähnliche Bauwerksteile Profile für Innen-/Aussenputz A13 A13-plus APU-Anputzleiste MIDI (plus) Putzanschluss für Fenster, Türen und ähnliche Bauwerksteile 12 mm 12 mm z.b. A11+ innen A13 A13 A13+ bauseitige Abdeckfolie Hochwärmedämmendes

Mehr

Fassade WDVS-Produkte und Zubehör. Sto-System-Zubehör Detaillösungen rund ums Fenster

Fassade WDVS-Produkte und Zubehör. Sto-System-Zubehör Detaillösungen rund ums Fenster Fassade WDVS-Produkte und Zubehör Sto-System-Zubehör Durchdacht bis ins Detail Sto-System-Zubehör Detaillösungen rund ums Fenster Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen,

Mehr

Fassade Fassadenbekleidungen Naturwerkstein. Fassaden gestalten Fassaden dämmen. Mit Naturwerkstein

Fassade Fassadenbekleidungen Naturwerkstein. Fassaden gestalten Fassaden dämmen. Mit Naturwerkstein Fassade Fassadenbekleidungen Naturwerkstein Fassaden gestalten Fassaden dämmen Mit Naturwerkstein Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen technischen Aussagen

Mehr

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen.

Nachfolgende Fachinformationen sollen als technische Anleitungen bei der Ausführung eines Wärmedämmverbundsystems dienen. Im Falle eines Feuers im inneren des Objektes unterliegen Fenster, Türen und alle anderen Gebäudeöffnungen einer besonderen Belastung durch den Flammenaustritt. Nachfolgende Fachinformationen sollen als

Mehr

TOPneuheit! DryPro - Das Alu-Fensterbank-Abschlussprofil mit den herausnehmbaren Lamellen für Sonnenschutzsysteme mit Führungsschienen.

TOPneuheit! DryPro - Das Alu-Fensterbank-Abschlussprofil mit den herausnehmbaren Lamellen für Sonnenschutzsysteme mit Führungsschienen. Das innovative Alu-Fensterbank-Abschlussprofil! TOPneuheit! Vorgestanzte Lamellen - einfach zum Herausnehmen! Hält Ihr Mauerwerk trocken! DryPro - Das Alu-Fensterbank-Abschlussprofil mit den herausnehmbaren

Mehr

Richtlinie für den Anschluss von Fenster, Sonnenschutz und Fassade

Richtlinie für den Anschluss von Fenster, Sonnenschutz und Fassade Richtlinie für den Anschluss von Fenster, Sonnenschutz und Fassade Ausgabe: 2017 Version: 1.0 Herausgeber Plattform Fenster Österreich Schwarzenbergplatz 4 A-1037 Wien in Zusammenarbeit mit Bundesverband

Mehr

Richtlinie für den Anschluss von Fenster, Sonnenschutz und Fassade

Richtlinie für den Anschluss von Fenster, Sonnenschutz und Fassade Richtlinie für den Anschluss von Fenster, Sonnenschutz und Fassade Ausgabe: 2017 Version: 1.0 Herausgeber: Plattform Fenster Österreich Schwarzenbergplatz 4 A-1037 Wien in Zusammenarbeit mit Bundesverband

Mehr

Innenputz Fenster/Türen. Produktblatt und Technisches Merkblatt

Innenputz Fenster/Türen. Produktblatt und Technisches Merkblatt 1 Innenputz Fenster/Türen Produktblatt und Technisches Merkblatt Profile für Innen-/Aussenputz A11 A11-plus APU-Anputzleiste MINI (plus) Putzanschlüsse an Fenstern, Türen sowie für Rekonstruktionen mit

Mehr

Gleichwertige Produkte dürfen nur nach Freigabe durch den Auftraggeber verwendet werden.

Gleichwertige Produkte dürfen nur nach Freigabe durch den Auftraggeber verwendet werden. Seite 37 Alle Arbeiten gemäß DIN 18350. Gleichwertige Produkte dürfen nur nach Freigabe durch den Auftraggeber verwendet werden. Materialbestellung für Putzarbeiten Die Materialbestellung erfolgt gemäß

Mehr

BUG-Alutechnik. Einbauempfehlung für das Fensterbank-Anschlusspofil BUG 2step

BUG-Alutechnik. Einbauempfehlung für das Fensterbank-Anschlusspofil BUG 2step Das BUG 2step Anschlussprofil ermöglicht die Abdichtung zur Putz- oder zur Wärmedämmfassade und stellt im Anschlussbereich zum Fenster die genaue Lagefixierung und Abdichtung sicher. Da zwischen der Fensterbank

Mehr

Schneller, besser, passt. Sto-System-Zubehör

Schneller, besser, passt. Sto-System-Zubehör Sto-System-Zubehör Durchdacht bis ins Detail Schneller, besser, passt Sto-System-Zubehör WDVS sicher verarbeiten mit dem Sto-System-Zubehör! Die aktuellen Verarbeitungsfilme finden Sie auf dem Sto-YouTube-Channel!

Mehr

JUNI FACHinfo spezial. Sicher am Sockel

JUNI FACHinfo spezial. Sicher am Sockel JUNI 2015 FACHinfo spezial Sicher am Sockel SOCKEL-SM PRO Universell, einfach, sicher. Mit Prüfzeugnis! Knauf Sockel-SM Pro können Sie als Klebemörtel, Armiermörtel und Oberputz einsetzen. Er spart Ihnen

Mehr

Granit- & Marmorfensterbänke

Granit- & Marmorfensterbänke NATURSTEIN FENSTERBÄNKE Granit- & Marmorfensterbänke für den Innen- & Außenbereich www.eder-fensterbank.at Ausführung: Fensterbank Granit, Farbe G907 mit Slide Granit-U-Gleitabschluss Aufsteckwinkel Breite

Mehr

APU-Anputzleiste MINI (plus) Putzanschlüsse an Fenstern, Türen sowie für Rekonstruktionen mit Dünnschichtputzen

APU-Anputzleiste MINI (plus) Putzanschlüsse an Fenstern, Türen sowie für Rekonstruktionen mit Dünnschichtputzen Profile für Innen-/Aussenputz A11 A11-plus APU-Anputzleiste MINI (plus) Putzanschlüsse an Fenstern, Türen sowie für Rekonstruktionen mit Dünnschichtputzen 9 mm 9 mm z.b. A11 innen A11 A11 A11+ Überarbeitete

Mehr

Fassade WDVS-Produkte und Zubehör. Sto-System-Zubehör Detaillösungen rund ums Fenster

Fassade WDVS-Produkte und Zubehör. Sto-System-Zubehör Detaillösungen rund ums Fenster Fassade WDVS-Produkte und Zubehör Sto-System-Zubehör Durchdacht bis ins Detail Sto-System-Zubehör Detaillösungen rund ums Fenster Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen,

Mehr

www.weber-terranova.at Detailzeichnungen weber.therm WDV-Systeme 2009 sanieren renovieren modernisieren

www.weber-terranova.at Detailzeichnungen weber.therm WDV-Systeme 2009 sanieren renovieren modernisieren www.weber-terranova.at Detailzeichnungen weber.therm WDV-Systeme 00 sanieren renovieren modernisieren Inhaltsverzeichnis. Sockelausbildungen.. Rückspringender Sockel und geringe Einbindung ins Erdreich..

Mehr

Capatect Anputzleisten. Flexibel. Schlagregendicht. Sicher.

Capatect Anputzleisten. Flexibel. Schlagregendicht. Sicher. Capatect Anputzleisten Flexibel. Schlagregendicht. Sicher. Fassaden- und Dämmtechnik Anputzleisten von Caparol Sichere Lösungen im System Für die dauerhaft hohe Funktionsfähigkeit einer Fassadendämmung

Mehr

KATALOG Maler- und Stuckateur-Zubehör. Kompetenz für Ihr Handwerk INNOVATIVE SYSTEMLÖSUNGEN FÜR FENSTER-, FASSADEN- & WDVS-ANSCHLÜSSE

KATALOG Maler- und Stuckateur-Zubehör. Kompetenz für Ihr Handwerk INNOVATIVE SYSTEMLÖSUNGEN FÜR FENSTER-, FASSADEN- & WDVS-ANSCHLÜSSE Kompetenz für Ihr Handwerk KATALOG 2015 INNOVATIVE SYSTEMLÖSUNGEN FÜR FENSTER-, FASSADEN- & WDVS-ANSCHLÜSSE Maler- und Stuckateur-Zubehör M+S Abdichtungssysteme GmbH & Co. KG 44143 Dortmund Telefon +49(0)231-96

Mehr

Wärmebrücke ade! Das WDVS Sockelabschlussprofil 3815

Wärmebrücke ade! Das WDVS Sockelabschlussprofil 3815 Wärmebrücke ade! Das WDVS Sockelabschlussprofil 3815 Einfach und Schnell! Wärmebrückenfreie Sockeldämmungen sind kein Hexenwerk! Wärmedämm-Verbundsysteme, kurz WDVS, bieten bekanntlich zahlreiche Gestaltungsmöglich

Mehr

MONTAGEHINWEISE ROKA-THERM, ROKA-THERM-RG, ROKA-VARIO, ROKA-VARIO-RG

MONTAGEHINWEISE ROKA-THERM, ROKA-THERM-RG, ROKA-VARIO, ROKA-VARIO-RG MONTAGEHINWEISE ROKA-THERM, ROKA-THERM-RG, ROKA-VARIO, ROKA-VARIO-RG Hinweise für die Lagerung: Rollladenkästen auf ebener Unterlage vor Witterungseinflüssen geschützt lagern. Mitgelieferte Revisionsdeckel

Mehr

Angebotsaufforderung. LV-Bezeichnung Kerndämmplatte in zweischaligem Mauerwerk

Angebotsaufforderung. LV-Bezeichnung Kerndämmplatte in zweischaligem Mauerwerk Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung 16.02.2016 Projektbeschreibung: Leistungsverzeichnis Kooltherm K8C Kerndämmplatte in zweischaligem Mauerwerk Seite: 2 von 5 1. 1,000 psch...... Untergrund auf Tragfähigkeit

Mehr

MONTAGELEITFADEN. für die Fenster- und Haustürmontage

MONTAGELEITFADEN. für die Fenster- und Haustürmontage MONTAGELEITFADEN für die Fenster- und Haustürmontage Stand: März 2016 seefelder.net Fenster- und Haustürmontage nach den anerkannten Regeln der Technik RAL-konforme Montage Die allgemeinen Anforderungen

Mehr

Anmerkungen. 1. Die Detailzeichnungen sind Standardlösungen, deshalb können objektbezogene Änderungen notwendig werden.

Anmerkungen. 1. Die Detailzeichnungen sind Standardlösungen, deshalb können objektbezogene Änderungen notwendig werden. Anmerkungen 1. Die Detailzeichnungen sind Standardlösungen, deshalb können objektbezogene Änderungen notwendig werden. 2. Die Detailzeichnungen erheben somit keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder als

Mehr

LOBATHERM Kunststoff-Sockelprofile Der wärmebrückenoptimierte Sockel

LOBATHERM Kunststoff-Sockelprofile Der wärmebrückenoptimierte Sockel www.quick-mix.de LOBATHERM Kunststoff-Sockelprofile Der wärmebrückenoptimierte Sockel LOBATHERM Kunststoff-Sockelprofile SOKATEX für alle Dämm stärken zum Einstecken ohne mechanische Befestigung an der

Mehr

Baumit WDVS Mineral. Die mineralische Außenwanddämmung. Für alle Gebäudehöhen

Baumit WDVS Mineral. Die mineralische Außenwanddämmung. Für alle Gebäudehöhen Baumit WDVS Mineral Die mineralische Außenwanddämmung Für alle Gebäudehöhen n Beste bauphysikalische Eigenschaften n Wärmedämmung und Fassadengestaltung in einem n Auf allen Untergründen anwendbar WärmedämmverbundSystem

Mehr

Putzeckleisten Profil 5. Putzeckleisten Profil 15. Putzeckleisten Profil 17. Putzeckleisten Profil 18. Putzeckleisten Profil 19

Putzeckleisten Profil 5. Putzeckleisten Profil 15. Putzeckleisten Profil 17. Putzeckleisten Profil 18. Putzeckleisten Profil 19 Putzeckleisten Profil 5 Kantenprofil Innenputz verzinktes Stahlblech, 1,25 m 95100711 0,36 1,50 m 95100715 0,36 2,00 m 95100720 0,36 2,25 m 95100723 0,36 2,50 m 95100725 0,36 2,75 m 95100728 0,36 3,00

Mehr

Markus Weißert, Stuttgart

Markus Weißert, Stuttgart Obermeister-Tagung des SAF am 14. Oktober 2016, Tuttlingen Technik und Anderes Markus Weißert, Stuttgart Markus Weißert 1 2015/2016 vom SAF veröffentlicht Markus Weißert 2 Technische Regelwerke Regelwerke

Mehr

Fassade WDVS-Produkte und Zubehör Profile. Sto-Anputzleisten für Fenster- und Türanschlüsse

Fassade WDVS-Produkte und Zubehör Profile. Sto-Anputzleisten für Fenster- und Türanschlüsse Fassade WDVS-Produkte und Zubehör Profile n für Fenster- und Türanschlüsse Anputzleisten für den Massiv- und Holzbau Allgemeine Hinweise n Dienen dem schlagregendichten Anschluss des WDVS an Fenster und

Mehr

ANSCHLUSS GESUCHT! Anschlüsse von Metall an Putz und WDVS

ANSCHLUSS GESUCHT! Anschlüsse von Metall an Putz und WDVS ANSCHLUSS GESUCHT! Anschlüsse von Metall an Putz und WDVS Harry Luik Architekt Stuckateurmeister ö.b.u.v. Sachverständiger GRUNDSÄTZLICHE FRAGEN Was verbindet Putz und Blech am besten? oder sollte besser

Mehr

Die Verarbeitung von Liquid Pore Dämmplatten

Die Verarbeitung von Liquid Pore Dämmplatten Die Verarbeitung von Liquid Pore Dämmplatten Fracht und Anlieferung Transport und Lagerung Die auf Paletten und mit Wickelfolie verpackten, angelieferten Liquid Pore Mineraldämmplatten sind vor lang anhaltender

Mehr

Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme Zubehör. StoFentra Guard Abdichtungssysteme für Gebäudeöffnungen Verarbeitungsrichtlinie

Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme Zubehör. StoFentra Guard Abdichtungssysteme für Gebäudeöffnungen Verarbeitungsrichtlinie Fassade Wärmedämm-Verbundsysteme Zubehör StoFentra Guard Abdichtungssysteme für Gebäudeöffnungen Verarbeitungsrichtlinie Bei den nachfolgend in der Broschüre enthaltenen Angaben, Abbildungen, generellen

Mehr

Wir bieten eine Lösung, die mit diesem Problem gründlich aufräumt: Das LEHR Raffstore-Kastensystem ermöglicht die

Wir bieten eine Lösung, die mit diesem Problem gründlich aufräumt: Das LEHR Raffstore-Kastensystem ermöglicht die In modernen multifunktionellen Gebäuden finden sich oft sowohl Wohnungen als auch Büros, Arztpraxen und andere kommerzielle Einrichtungen, die recht unterschiedliche Anforderungen an den Sonnenschutz stellen.

Mehr

Detailausbildung Dach. Traufanschluß belüftetes Steildach

Detailausbildung Dach. Traufanschluß belüftetes Steildach Dach Traufanschluß belüftetes Steildach Dach Traufanschluß nicht belüftetes Steildach Dach Anschluß Flachdach an Attika Dach Flachdach mit Attikaausbildung Dach Anschluß Flachdach an Attika Dach Geneigtes

Mehr

PREFA Aluminiumprodukte Ges.m.b.H.

PREFA Aluminiumprodukte Ges.m.b.H. LV 090827 PREFA Zackenprofil_Ö_2009 01. Text ALLGEMEINE VORBEMERKUNGEN Fassade Verfasser: PREFA Aluminiumprodukte Ges.m.b.H. 3182 Marktl/Lilienfeld Letzte Änderung am 27.08.2009 Grundlage des Angebotes

Mehr

StoTherm Classic mit Dämmplatte Top40 und Dämmplatte Top32 für Passivhäuser. PASSIV HAUS geeignete Komponente

StoTherm Classic mit Dämmplatte Top40 und Dämmplatte Top32 für Passivhäuser. PASSIV HAUS geeignete Komponente Fassade Fassadendämmsysteme Arch. Kopeinig, Velden/Österreich StoTherm Classic mit Dämmplatte Top40 und Dämmplatte Top32 für Passivhäuser Zertifizierungsunterlagen - WDVS nach Passivhaus-Standard Wärmebrückenfreie

Mehr

Baumit Star-/ProSystem mit EPS. Die wirtschaftliche Aussenwanddämmung. Der Klassiker

Baumit Star-/ProSystem mit EPS. Die wirtschaftliche Aussenwanddämmung. Der Klassiker Baumit Star-/ProSystem mit EPS Die wirtschaftliche Der Klassiker n Wärmedämmung und Fassadengestaltung n Jahrzehntelang bewährt n Kostengünstig Die wirtschaftliche Baumit Star-/ProSystem mit EPS Anwendungsbeispiele

Mehr

Stand 1. März Fachinformation Rollladenkästen Natürlich Bauen.

Stand 1. März Fachinformation Rollladenkästen Natürlich Bauen. Stand 1. März 2014 Fachinformation Rollladenkästen Natürlich Bauen. Rollläden- und Jalousiekästen Typenreihe Pumix ECO TT mit Thermischer Trennung Pumix 365 ECO TT Breite: 36,5 cm Psi = 0,13 W(mK) Schallschutzklasse:

Mehr

Montageseminar Bauanschlüsse im Wintergarten 2. Grundlagen der Dübelbefestigung 3. Aufmaß eines Wintergartens

Montageseminar Bauanschlüsse im Wintergarten 2. Grundlagen der Dübelbefestigung 3. Aufmaß eines Wintergartens Montageseminar 2012 1. Bauanschlüsse im Wintergarten 2. Grundlagen der Dübelbefestigung 3. Aufmaß eines Wintergartens Montageseminar 2012 1. Bauanschlüsse im Wintergarten Allgemeine Anforderungen an die

Mehr

A. WDVS mit angeklebtem EPS-Dämmstoff mit Dicken bis 300 mm auf massiv mineralischen Untergründen mit Putzschicht

A. WDVS mit angeklebtem EPS-Dämmstoff mit Dicken bis 300 mm auf massiv mineralischen Untergründen mit Putzschicht Hinweis Referat II 1 Kunststoffbau, Fassadenbau Stand: 27. Mai 2015 Nachstehende Fassung ersetzt den Hinweis vom 16. Dezember 2014: WDVS mit EPS-Dämmstoff Konstruktive Ausbildung von Maßnahmen zur Verbesserung

Mehr

Checkliste STEICOprotect WDVS Übergabe putzfähiger Untergrund

Checkliste STEICOprotect WDVS Übergabe putzfähiger Untergrund Objektkenndaten 1. Anschrift: Checkliste STEICOprotect WDVS Übergabe putzfähiger Untergrund 2. Planer: 3. Bauherr: 4. Holzbauverarbeiter: 5. Putzbetrieb: 6. Datum/Zeitraum Objekterrichtung: 7. Datum geplante

Mehr

Technisches Merkblatt Sto-Glasfasergewebe

Technisches Merkblatt Sto-Glasfasergewebe Alkalibeständiges Armierungsgewebe Charakteristik Anwendung außen und innen als Armierungsgewebe universell einsetzbar Eigenschaften optimierte Kraftaufnahme für höchste Sicherheit und Rissvermeidung hohe

Mehr

Leistungsverzeichnis. Ba Putzarbeiten. Leitwährung EUR. Kurztext. Pos. - Nr. Langtext. Putzarbeiten. Spachtelarbeiten

Leistungsverzeichnis. Ba Putzarbeiten. Leitwährung EUR. Kurztext. Pos. - Nr. Langtext. Putzarbeiten. Spachtelarbeiten Spachtelarbeiten 013.65.1500 Geschoßdecke,glatte Unterseite, spachteln 1135,054 m2 Unterseite der Geschossdecken in glatter Ausführung, Fugen nachträglich spachteln, Betonflächen tapezier- und streichfähig,

Mehr

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster

Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Fassaden- und Dämmtechnik Anschlüsse WDV-Systeme / Fenster Welche Anforderungen sind bei der Fenstermontage gegeben? Wie müssen WDVS- Anschlüsse beschaffen sein? Folie 1 Der Fensteranschluß stellt eine

Mehr

MEAFIX Dämmplattensystem Vereinfachte Lichtschachtmontage und Sockeldämmung

MEAFIX Dämmplattensystem Vereinfachte Lichtschachtmontage und Sockeldämmung MEAFIX Dämmplattensystem Hochwertige Dämmung und Vereinfachung der Lichtschachtmontage MEAFIX Dämmplattensystem Vereinfachte Lichtschachtmontage und Sockeldämmung MEAFIX Dämmplattensystem Sehr einfache

Mehr

Produktdatenblatt doitbau Anputzleiste. Selbstklebende Anputzleiste für doitbau Wärmedämmverbundsysteme

Produktdatenblatt doitbau Anputzleiste. Selbstklebende Anputzleiste für doitbau Wärmedämmverbundsysteme Produktdatenblatt doitbau Anputzleiste Selbstklebende Anputzleiste für doitbau Wärmedämmverbundsysteme Das entkoppelte Kunststoffprofil wird für den schlagregendichten Anschluss der Armierungsschicht an

Mehr

Fensterbänke, Schwellen, Brüstungsabdeckungen und Zubehör

Fensterbänke, Schwellen, Brüstungsabdeckungen und Zubehör Fensterbänke, Schwellen, Brüstungsabdeckungen und Zubehör Unternehmerpreisliste 7/2017 Inhaltsverzeichnis Seite 2 Fensterbänke Typ MK u. MG Seite 3 Fensterbänke Typ MF u. ML Seite 4 Brüstungsabdeckungen

Mehr

Kalzip FC Fassadendetails. Konstruktionsvorschläge SE Rasterklickschiene auf horizontaler UK SEL Rasterklickschiene auf einzelnen Wandhaltern

Kalzip FC Fassadendetails. Konstruktionsvorschläge SE Rasterklickschiene auf horizontaler UK SEL Rasterklickschiene auf einzelnen Wandhaltern Kalzip FC Fassadendetails Konstruktionsvorschläge SE Rasterklickschiene auf horizontaler UK SEL Rasterklickschiene auf einzelnen Wandhaltern Kalzip FC Fassadendetails 2 Kalzip GmbH Inhalt Konstruktionsdetails

Mehr

Planung von Balkonen und Terrassen

Planung von Balkonen und Terrassen Planung von Balkonen und Terrassen Referent Christian Pilloud 2504 Biel-Bienne www.topfugen-ag.ch Themen Planung der Abdichtungen bei Balkonen und Terrassen Anschlüsse bei Fenster- und Türelementen Ausführungsdetails

Mehr

Feuchtigkeit aus der Erde, aus Niederschlägen und Wasser- und Abwasserleitungen

Feuchtigkeit aus der Erde, aus Niederschlägen und Wasser- und Abwasserleitungen Feuchtigkeit aus der Erde, aus Niederschlägen und Wasser- und Abwasserleitungen die Ursachen: Niederschlag: Anschlüsse fehlerhaft Undichtigkeit in der Dacheindeckung Regenrohr undicht/ verstopft schadhafte

Mehr

Herzlich Willkommen in Rottach-Egern

Herzlich Willkommen in Rottach-Egern Herzlich Willkommen in Rottach-Egern Vortrag Rottach-Egern, 17. bis 19. März 2015 1 Anschluss an Metallkonstruktionen Beschattungskasten und Fensterbleche Hans Stefan Hutterer Hans Stefan Hutterer Von

Mehr

EnergiePraxis-Seminare 1/2014. Wärmebrücken bei der Gebäudemodernisierung. Mai 2014 Silvia Gemperle, Leiterin Energie und Bauen

EnergiePraxis-Seminare 1/2014. Wärmebrücken bei der Gebäudemodernisierung. Mai 2014 Silvia Gemperle, Leiterin Energie und Bauen EnergiePraxis-Seminare 1/2014 Wärmebrücken bei der Gebäudemodernisierung Ratgeber für Baufachleute Mai 2014 Silvia Gemperle, Leiterin Energie und Bauen Wärmebrücken Checkliste der Kantone Seite 2 Lösungen

Mehr

Anwendungsbereich. Zur Ausbildung von schlagregendichten. Brillux WDV-Systemen an angrenzende,

Anwendungsbereich. Zur Ausbildung von schlagregendichten. Brillux WDV-Systemen an angrenzende, Anputzleiste 3707 entkoppelndes Profil mit Teleskop-Funktion und flexiblem Mittelsteg, speziell für Armierungen im WDV-System und für Schwerarmierungen Eigenschaften Selbstklebendes zweiteiliges Kunststoffprofil,

Mehr

DELTA -SOFTFLEXX DIN- Die Mauerwerkssperre mit höchster Elastizität. gerecht

DELTA -SOFTFLEXX DIN- Die Mauerwerkssperre mit höchster Elastizität. gerecht DELTA schützt Werte. Spart Energie. Schafft Komfort. Die Mauerwerkssperre mit höchster Elastizität. DELTAFTE GEPRÜ t um i g Bi Optimale Sicherheit gegen Feuchtigkeit. UV-beständig und äußerst robust. Hochelastisch,

Mehr

FZP 100/125. Der Anschluss an angrenzende Bauteile ist dabei durch die Kombination. (6010/6015) mit verschieden einsteckbaren

FZP 100/125. Der Anschluss an angrenzende Bauteile ist dabei durch die Kombination. (6010/6015) mit verschieden einsteckbaren FZP 100/125 WICHTIGER HINWEIS Bewegungsfugen sind zur Aufnahme der witterungsbedingten Formänderungen im Abstand von maximal 15 m vorzusehen. Der Einbau von zusätzlichen horizontalen Bewegungsfugen im

Mehr

FERMACELL. Konstruktionsdetails für hinterlüftete verputzte Fassaden

FERMACELL. Konstruktionsdetails für hinterlüftete verputzte Fassaden FERMACELL Konstruktionsdetails für hinterlüftete verputzte Fassaden Inhaltsverzeichnis. Allgemeines................... Bedingungen, Putzaufbau..... Systemaufbau................ Befestigung auf Holztraglatten.............

Mehr

Aluminium * Fensterbänke * Mauerabdeckungen * Sonderkantungen Naturstein Fensterbänke Montage. Technische Hinweise

Aluminium * Fensterbänke * Mauerabdeckungen * Sonderkantungen Naturstein Fensterbänke Montage. Technische Hinweise Zum Ausschluss eventueller Bauschäden sind nachfolgende richtlinien vom Verarbeiter zu beachten. Sie sind Grundlage für den fachgerechten Einbau. Die Fensterbank: Die Fensterbänke sollten eine ausreichende

Mehr

seiner Nennmaße auch geeignet zur Erstellung von Dehnungsfugen in den Brillux WDV-Systemen. Werkstoffbeschreibung

seiner Nennmaße auch geeignet zur Erstellung von Dehnungsfugen in den Brillux WDV-Systemen. Werkstoffbeschreibung WDVS Dichtband 3796 vorkomprimiertes Fugendichtband aus Polyurethan-Weichschaum zur Abdichtung von Fugen und Anschlüssen in den WDV-Systemen Eigenschaften Vorkomprimiertes, selbstexpandierendes Fugendichtband

Mehr

Eine Marke der

Eine Marke der HOLZBAUSYSTEME DETAILZEICHNUNGEN Eine Marke der www.quick-mix.de Holzbausysteme Detailzeichnungen Die auf den nachfolgenden Seiten dargestellten Detailzeichnungen sind allgemeine und unverbindliche Empfehlungen

Mehr

AWS. Lignotrend-Detailkatalog. Aussenwand Sanierung (Dämmständer U*psi F bzw. U*psi S) Inhaltsverzeichnis

AWS. Lignotrend-Detailkatalog. Aussenwand Sanierung (Dämmständer U*psi F bzw. U*psi S) Inhaltsverzeichnis Lignotrend-Detailkatalog Sanierung (Dämmständer bzw. ) Inhaltsverzeichnis [6.] Knotenpunkt mit Decke...AWS - DEM [6.2]...AWS - AWS [6.3] Fenstereinbau... AWS - FE [6.4] Knotenpunkt Sockel...AWS - SO [6.5]

Mehr

Multipor Wärmedämm-Verbundsystem Verarbeitungsanleitung

Multipor Wärmedämm-Verbundsystem Verarbeitungsanleitung Multipor Wärmedämm-Verbundsystem Verarbeitungsanleitung Multipor WDVS Das Multipor Wärmedämm- Verbundsystem und seine Komponenten im Überblick Das Multipor Wärmedämm-Verbundsystem ist ein hochwertiges

Mehr

Technisches Merkblatt Sto-Steinwolleplatte Xtra 2/B

Technisches Merkblatt Sto-Steinwolleplatte Xtra 2/B Wärmedämmplatte aus Mineralwolle nach EN 13162 Charakteristik Anwendung außen als Dämmplatte in Wärmedämm-Verbundsystemen Befestigung geklebt-gedübelt nicht geeignet im Sockelbereich und im Erdreich Eigenschaften

Mehr

Baumit Wärmedämmverbund- System ProTherm Mineral

Baumit Wärmedämmverbund- System ProTherm Mineral Baumit Wärmedämmverbund- System ProTherm Mineral Die mineralische Für alle Gebäude n Beste bauphysikalische Eigenschaften n Wärmedämmung und Fassadengestaltung in Einem n Auf allen Untergründen anwendbar

Mehr

FEHLERVERMEIDUNG BEI DER PLANUNG UND AUSFÜHRUNG JOACHIM SCHULZ

FEHLERVERMEIDUNG BEI DER PLANUNG UND AUSFÜHRUNG JOACHIM SCHULZ FEHLERVERMEIDUNG BEI DER PLANUNG UND AUSFÜHRUNG JOACHIM SCHULZ WDVS-Fassade Wärmedämmverbundsystem Was ist bei der Planung und Ausschreibung zu beachten? Welche baulichen Voraussetzungen sind erforderlich?

Mehr

Kalzip FC Fassadendetails Konstruktionsvorschläge

Kalzip FC Fassadendetails Konstruktionsvorschläge Kalzip FC Fassadendetails Konstruktionsvorschläge Kalzip FC Fassadendetails 2 Kalzip GmbH Inhalt Konstruktionsdetails FC Fassadensysteme 4 Konstruktionsbeispiel Detail-Nummer 5-A 106 4 Beschreibung verwendeter

Mehr

Wichtig! Wasserstau ist unbedingt zu vermeiden, Gefälle unbedingt beachten!

Wichtig! Wasserstau ist unbedingt zu vermeiden, Gefälle unbedingt beachten! Vor der Installation: Das Material kann wie normales Holz verarbeitet und verschraubt werden. Zwar sind die WPC-Bodendielen und die Unterkonstruktion wetterfest, sie dürfen trotzdem nicht auf NÄSSE verlegt

Mehr

PREFA Aluminiumprodukte Ges.m.b.H.

PREFA Aluminiumprodukte Ges.m.b.H. LV 090827 PREFA Schalenprofil_Ö_2009 01. Text ALLGEMEINE VORBEMERKUNGEN Fassade Verfasser: PREFA Aluminiumprodukte Ges.m.b.H. 3182 Marktl/Lilienfeld Letzte Änderung am 27.08.2009 Grundlage des Angebotes

Mehr

Technisches Merkblatt Sto-Steinlamelle

Technisches Merkblatt Sto-Steinlamelle Wärmedämmplatte aus Mineralwolle nach EN 13162 Charakteristik Anwendung außen als Dämmplatte in Wärmedämm-Verbundsystemen Befestigung geklebt oder geklebt-gedübelt geeignet für leicht gerundete Bauteiloberflächen

Mehr

Bild 4: Abgehängte Decke zum besseren Überdämmen der Versorgungsleitungen

Bild 4: Abgehängte Decke zum besseren Überdämmen der Versorgungsleitungen Dämmung im Bereich von Versorgungsleitungen Bei einer abgehängten Konstruktion, die mit Mineralwolle gedämmt wird, können Leitungen vollständig ohne großen Aufwand mit gedämmt werden. Beim Einbau von Dämmplatten

Mehr

TwoSafe Vario Fensterbanksystem

TwoSafe Vario Fensterbanksystem Praxismerkblatt TwoSafe Vario Fensterbanksystem zur Erstellung einer wannenartigen, zweiten Dichtebene für den Einsatz von Alu- und Natursteinfensterbänken im Brillux WDV- System Systemkomponenten Zur

Mehr

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung

Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung Angebotsaufforderung LV-Bezeichnung 10.02.2016 Projektbeschreibung: Leistungsverzeichnis Kooltherm K15 Fassaden-Dämmplatte für vorgehängte hinterlüftete Fassaden Seite: 2 von 5 1. 1,000 psch...... Untergrund

Mehr

Vorbaurollladen Basic nach Maß

Vorbaurollladen Basic nach Maß Maßanleitung Vorbaurollladen Basic nach Maß Informationen zur Maßermittlung...1 Montage des Vorbaurollladens auf den Fensterrahmen...2 Montage des Vorbaurollladens auf die Wand...3 Maßermittlung...4 Kastengrößen...5

Mehr

Sockel, spritzwasserfrei MW Wandaufbau:

Sockel, spritzwasserfrei MW Wandaufbau: - Innenbekleidung nicht dargestellt - Mauerwerk - STEICO flex / Rahmenwerk - Schwellholz Sockelkantenprofil (stirnseitige Verklebung) Spritzwasserbereich mind. 30 cm Sockelputzaufbau im Spritzwasserbereich

Mehr

SOLAR- SYSTEM-HAUS. Abenteuer Altbau! Wie Sie Ihren Altbau wieder flott machen können!

SOLAR- SYSTEM-HAUS.  Abenteuer Altbau! Wie Sie Ihren Altbau wieder flott machen können! Abenteuer Altbau! Wie Sie Ihren Altbau wieder flott machen können! Vorgetragen von Dipl.Ing. Alexander Kionka Agenda 1. Wo sind die Schwachstellen? 2. Thermische Hülle richtig dämmen! 3. Haustechnik effiziente

Mehr

3.3.1 Feba-Lei U. Beim Übergang zwischen Leibungselement und Putzbord ist ist eine Dichtungsfuge zu zu erstellen. Preis pro m¹. Preis pro m¹.

3.3.1 Feba-Lei U. Beim Übergang zwischen Leibungselement und Putzbord ist ist eine Dichtungsfuge zu zu erstellen. Preis pro m¹. Preis pro m¹. 3.3.1 Feba-Lei U Feba Lei-U Versenkte Storenführungsschiene Mit Mit dem integrierten Alu U-Profil ist ist eine versenkte Montage der Storenführungsschiene einfach möglich. Die Leibungswinkel werden in

Mehr

Vom Kalkwerk zur Marke.

Vom Kalkwerk zur Marke. Herzlich Willkommen! Innen- und Außendämmung von (Holz-) Häusern Gesunde Wohnräume mit höchster Behaglichkeit Schönen Oberflächen für Innen und Außen! Thomas Hör Dipl.-Ing. (FH) Regionalleiter Technik

Mehr

Gesimse und Sonderbauteile Verarbeitungsrichtlinie

Gesimse und Sonderbauteile Verarbeitungsrichtlinie Verarbeitungsrichtlinie Die Anwendbarkeit, unserer Empfehlungen sind vom Verarbeiter / Kunden beim jeweiligen Bauvorhaben eigenverantwortlich zu prüfen. Die Montage muss durch fachkundiges Personal erfolgen.

Mehr

Außenfensterbänke. aus Aluminium

Außenfensterbänke. aus Aluminium Außenfensterbänke aus Aluminium 1 Außenfensterbänke aus Aluminium Hochwertige Qualität durch hochwetterfeste Farben. - Die Profile werden in den Legierungen EN AW 6060 T66 / EN AW 6063 T6 nach DIN EN 755-2

Mehr

FEMA-Aluminium-Fensterbänke und Zubehör

FEMA-Aluminium-Fensterbänke und Zubehör Technisches Merkblatt für Neubauten, Renovierung und Wärmedämmung FEMA-Alu-Fensterbank NB 40 Bei einer Althausrenovierung haben die alten Fensterbänke in den wenigsten Fällen den notwendigen Überstand,

Mehr

Leitfaden zur Montage von Fenstern und Haustüren

Leitfaden zur Montage von Fenstern und Haustüren Technische Richtlinie des Glaserhandwerks in Zusammenarbeit mit Bundesinnungsverband des Glaserhandwerks Bundesverband Holz und Kunststoff Verband der Fenster- und Fassadenhersteller e.v. RAL - Gütegemeinschaft

Mehr

Technisches Merkblatt Sto-Steinwolleplatte Typ 2/B

Technisches Merkblatt Sto-Steinwolleplatte Typ 2/B Wärmedämmplatte aus Mineralwolle nach EN 13162 Charakteristik Anwendung außen als Dämmplatte in Wärmedämm-Verbundsystemen Befestigung geklebt-gedübelt nicht geeignet im Sockelbereich und im Erdreich Eigenschaften

Mehr