Bank Austria EinkaufsManagerIndex BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bank Austria EinkaufsManagerIndex BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA"

Transkript

1 BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Juli 2016

2 Überblick Österreichs Industrie von Brexit-Entscheidung unbeeindruckt Bank Austria EinkaufsManagerIndex signalisiert im Juli mit 53,4 Punkten solides Industriewachstum: nur leichte Abschwächung der Dynamik gegenüber Vormonat Verlangsamung der Auftragszuwächse beschränkt Produktionsausweitung geringfügig Kosten- und Ertragsbelastung für Betriebe durch Preistrends im Ein- und Verkauf im Juli gestiegen Trotz Verlangsamung der Industriekonjunktur: Beschäftigungsaufbau gewinnt an Tempo Erstes Umfrageergebnis nach Brexit-Entscheidung: kein Einbruch in Eurozone und Österreich Brexit-Auswirkungen bleiben für Österreichs Industrie überschaubar Autor: Walter Pudschedl Impressum Herausgeber, Verleger, Medieninhaber: UniCredit Bank Austria AG Economics & Market Analysis Austria Schottengasse Wien Telefon +43 (0) Fax +43 (0) Stand: 28. Juli 2016 Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Seite 2

3 Die Details Bank Austria EinkaufsManagerIndex sinkt im Juli geringfügig Dynamik der Exportaufträge spürbar verlangsamt Mehr neue Jobs Die der Brexit-Entscheidung folgende Verunsicherung hat die Erholung der heimischen Industrie bisher nicht stoppen können. Die Industriekonjunktur hat jedoch zu Beginn der zweiten Jahreshälfte geringfügig an Schwung verloren. Der Bank Austria EinkaufsManagerIndex hat im Juli das 5-Jahreshoch des Vormonats zwar nicht mehr erreicht, mit 53,4 Punkten signalisiert die erste Erhebung des Indikators nach der Brexit-Entscheidung aber eine weiterhin solide Wachstumsperformance der österreichischen Industrie. Der aktuelle Indikator erreicht immerhin den zweithöchsten Wert der vergangenen zweieinhalb Jahre. Die leichte Verlangsamung der Industriekonjunktur zeigt sich in der Umfrage unter österreichischen Einkaufsmanagern auf breiter Ebene. Fast alle Teilkomponenten des Indikators weisen im Juli auf einen etwas schwächeren Aufwärtstrend als im Vormonat hin. Die moderatere Industriekonjunktur im Juli wird bestimmt durch ein geringeres Produktionsplus, eine niedrigere Nachfragedynamik, geringere Zunahme der Auftragspolster und der Einkaufsmengen sowie dem nur noch schwachen Anstieg der Einkaufspreise. Dagegen hat sich das Tempo des Jobaufbaus im Juli etwas erhöht Die heimische Industrie konnte im Juli abermals mehr Neu- und Folgeaufträge als im Vormonat verbuchen. Das Tempo des Zuwachses ließ allerdings etwas nach. Angesichts des schwächeren Auftragswachstums haben die österreichischen Betriebe im Juli auch das Tempo der Produktionsausweitung etwas zurückgenommen. Insbesondere die Nachfrage aus dem europäischen Ausland hat im Juli kaum mehr zugelegt, während die Aufträge aus dem Inland weiterhin solide zunehmen. Die heimischen Betriebe haben die Produktionskapazitäten nicht rasch genug angepasst, die Auftragspolster sind im Juli weiter gestiegen, jedoch spürbar langsamer als im Vormonat. Ungeachtet der moderaten Verlangsamung der Industriekonjunktur stieg die im Juli als Folge der seit mehr als einem Jahr andauernden Expansion der Produktion die Beschäftigung weiter. Seit fast einem Jahr schaffen die heimischen Betriebe der Sachgüterindustrie wieder neue Jobs und zu Beginn der zweiten Jahreshälfte 2016 hat sich der Aufwärtstrend im Gegensatz zu den sonstigen Teilergebnissen des Bank Austria EinkaufsManagerIndex sogar beschleunigt. Während im Gesamtjahr 2015 die Beschäftigung noch um rund ein halbes Prozent im Jahresvergleich zurückging, sind derzeit mit saisonbereinigt über Arbeitskräften um rund Personen mehr in der Sachgüterindustrie beschäftigt als vor einem Jahr. Bank Austria EinkaufsManagerIndex 65 saisonbereinigt unbereinigt Quelle: Markit Economics, Bank Austria Economics & Market Analysis Austria 40 Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Seite 3 Juli 2016

4 Anstieg der Einkaufspreise deutlich verringert Brexit-Folgen bleiben für Österreichs Industrie überschaubar Die Verlangsamung der Industriekonjunktur spiegelt sich im Juli auch in den Preistrends wider. Die Einkaufspreise, die fast ein Jahr lang rückläufig waren, erhöhten sich zwar den zweiten Monat in Folge, der Anstieg hat sich aber deutlich verringert. Gleichzeitig wurden die Verkaufspreise angesichts des scharfen Wettbewerbs am Markt stark zurückgenommen. Die Preisentwicklungen im Ein- und Verkauf verursachten den dritten Monat in Folge im Durchschnitt eine geringfügig höhere Ertragsbelastung für die heimischen Betriebe im Vergleich zum Vormonat. Um der Verschlechterung der Ertragslage entgegenzuwirken, setzen die österreichischen Industriebetriebe weiterhin auf ein sehr vorsichtiges, kostenbewusstes Lagermanagement. Im Juli wurden sowohl die Vormaterialien- als auch die Fertigwarenlager deutlich abgebaut. Die erste Erhebung nach der Entscheidung der Briten über einen Austritt aus der Europäischen Union zeigt eine nur leichte Verringerung des Bank Austria EinkaufsManagerIndex gegenüber dem Vormonat. Auch in der Eurozone und insbesondere in Österreichs wichtigsten Handelspartnerland Deutschland sind die vorläufigen Einkaufsmanagerindizes nur geringfügig von 52,8 auf 51,9 im Juli bzw. von 54,5 auf 53,7 Punkte zurückgegangen. Die Befürchtung eines deutlichen Einbruchs in den Ländern der Eurozone nach dem Rückgang des Einkaufsmanagerindex im Vereinigten Königreich auf 49,1 Punkte und damit unter die Wachstumsschwelle ist nicht eingetreten. Die Industriekonjunktur in der Eurozone wie auch in Österreich zeigt sich belastbar und hat sich nur geringfügig verlangsamt. Ein Brexit-Schock ist ausgeblieben. Die aktuellen Umfrageergebnisse bestätigen, dass sich der wirtschaftliche Schaden erwartungsgemäß auf das Vereinigte Königreich konzentrieren dürfte. Wenn auch die Folgen für die Eurozone und Österreich über den Außenhandel mit Zeitverzögerung noch stärker spürbar werden, ist mit keinem Einbruch der Industriekonjunktur zu rechnen. Die Folgen des Brexit für die österreichische Industrie sollten überschaubar bleiben. Die Industriedynamik dürfte nach Einschätzung der Ökonomen der Bank Austria ihren Höhepunkt zur Jahresmitte zwar erreicht haben, da sich die im aktuellen Bank Austria EinkaufsManagerindex abzeichnende Verlangsamung der Industriekonjunktur in den kommenden Monaten fortsetzen sollte. Mit rund 2 Prozent im Gesamtjahr 2016 wird die Industrie jedoch zumindest das Wachstumstempo des Vorjahres erreichen wird aufgrund der dann stärker spürbaren Folgen des Brexit das Industriewachstum in Österreich die 2 Prozent-Marke voraussichtlich nicht erreichen. Bank Austria EinkaufsManagerIndex und Teilindizes Bank Austria EMI Produktion Auftragseingang Beschäftigung Lieferzeiten Vormateriallager Einkaufspreise 1) Auftragsbestand 1) Mär.16 52,8 54,7 56,0 49,9 47,7 46,0 42,7 52,1 Apr.16 52,0 52,4 53,5 52,2 48,6 47,4 46,7 50,6 Mai.16 52,0 51,2 53,9 51,7 47,7 49,4 48,8 52,9 Jun.16 54,5 54,7 56,3 54,4 45,5 49,3 52,2 55,2 Jul.16 53,4 53,5 55,1 54,5 46,9 46,9 50,5 52,8 Quelle: Bank Austria Economics & Market Analysis Austria, Markit Economics 1) nicht im Gesamtindex Anmerkung: Werte des EMI über 50,0 weisen auf ein Wachstum in der Sachgütererzeugung gegenüber dem Vormonat hin, Notierungen unter 50,0 signalisieren einen Rückgang. Je weiter die Werte von 50,0 entfernt sind, desto größer sind die Wachstums- bzw. Schrumpfungstendenzen. Diese Aussendung enthält die Originaldaten aus der Monatsumfrage unter Einkaufsleitern der Industrie Österreichs, die von der Bank Austria gesponsert und unter der Schirmherrschaft des ÖPWZ seit Oktober 1998 von Markit Economics durchgeführt wird. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Seite 4 Juli 2016

5 Disclaimer und Impressum Zum Weiterlesen: Wirtschaft Online: Alle Prognosen und Analysen der Abteilung Economics & Market Analysis Austria auf Bank Austria Homepage: Alles Informationsangebote der Abteilung Economics & Market Analysis Austria unter Bank Austria Economic News: Die neuesten Veröffentlichungen der Abteilung Economics & Market Analysis Austria direkt in Ihrem Posteingang. Registrieren Sie sich bitte unter Sollten Sie Fragen haben schicken Sie uns ein unter Ohne unser Obligo: Diese Publikation ist weder eine Marketingmitteilung noch eine Finanzanalyse. Es handelt sich lediglich um Informationen über allgemeine Wirtschaftsdaten. Trotz sorgfältiger Recherche und der Verwendung verlässlicher Quellen kann keine Verantwortung für Vollständigkeit, Richtigkeit, Aktualität und Genauigkeit übernommen werden. Unsere Analysen basieren auf öffentlichen Informationen, die wir als zuverlässig erachten, für die wir aber keine Gewähr übernehmen, genauso wie wir für Vollständigkeit und Genauigkeit nicht garantieren können. Wir behalten uns vor, unsere hier geäußerte Meinung jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern. Die in der vorliegenden Publikation zur Verfügung gestellten Informationen sind nicht als Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder als Aufforderung, ein solches Angebot zu stellen, zu verstehen. Diese Publikation dient lediglich der Information und ersetzt keinesfalls eine individuelle, auf die persönlichen Verhältnisse der Anlegerin bzw. des Anlegers (z. B. Risikobereitschaft, Kenntnisse und Erfahrungen, Anlageziele und finanziellen Verhältnisse) abgestimmte Beratung. Die vorstehenden Inhalte enthalten kurzfristige Markteinschätzungen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung zu. Impressum: Angaben und Offenlegung nach 24 und 25 Mediengesetz: Herausgeber und Medieninhaber: UniCredit Bank Austria AG 1010 Wien, Schottengasse 6 8 Unternehmensgegenstand: Kreditinstitut gem. 1 Abs.1 Bankwesengesetz Vertretungsbefugten Organe (Vorstand) des Medieninhabers: Robert Zadrazil (Vorsitzender des Vorstandes), Carlo Vivaldi (stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes), Mirko Bianchi, Romeo Collina, Dieter Hengl, Jürgen Kullnigg, Doris Tomanek. Aufsichtsrat des Medieninhabers: Erich Hampel (Vorsitzender des Aufsichtsrates), Paolo Fiorentino (stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates), Alfred Fürler, Olivier Nessime Khayat, Adolf Lehner, Alfredo Meocci, Marina Natale, Vittorio Ogliengo, Gianni Franco Papa, Karl Samstag, Eveline Steinberger-Kern, Ernst Theimer, Barbara Titze, Wolfgang Trumler, Michaela Vrzal, Barbara Wiedernig. Beteiligungsverhältnisse am Medieninhabergemäß 25 Mediengesetz: UniCredit S.p.A. hält einen Anteil von 99,995% der Aktien am Medieninhaber (unter folgendem Link sind die wesentlichen, an der UniCredit S.p.A. bekannten Beteiligungsverhältnisse ersichtlich.) Der Betriebsratsfonds der Angestellten der UniCredit Bank Austria AG, Region Wien, sowie die Privatstiftung zur Verwaltung von Anteilsrechten (Stifter: Anteilsverwaltung-Zentralsparkasse; Begünstigter: WWTF Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds) sind mit einem Anteil von zusammen 0,005% am Medieninhaber beteiligt. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Seite 5 Juli 2016

Bank Austria EinkaufsManagerIndex. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria

Bank Austria EinkaufsManagerIndex. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Economics & Market Analysis Austria November 2015 Der Überblick Industriewachstum im November verhaltener EinkaufsManagerIndex geht auf 51,4 Punkte zurück, liegt aber nach wie vor im Wachstumsbereich Langsamerer

Mehr

Bank Austria EinkaufsManagerIndex BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Bank Austria EinkaufsManagerIndex BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA April 2016 Überblick Österreichs Industrie weiter auf Wachstumskurs, doch leichte Tempoverlangsamung im April Industriekonjunktur verliert etwas an Schwung:

Mehr

Bank Austria EinkaufsManagerIndex BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Bank Austria EinkaufsManagerIndex BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA September 2016 Überblick Österreichs Industrie wieder besser in Schwung Auswirkungen der Brexit-Entscheidung zunächst einmal überwunden Bank Austria EinkaufsManagerIndex

Mehr

Bank Austria EinkaufsManagerIndex BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Bank Austria EinkaufsManagerIndex BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA März 2016 Überblick Österreichs Industrie steigert Wachstumstempo seit Jahresbeginn Industrie mit mehr Schwung zu Frühlingsbeginn: Bank Austria EinkaufsManagerIndex

Mehr

EinkaufsManagerIndex UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

EinkaufsManagerIndex UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Juli 2017 Überblick Nach Aufschwung im ersten Halbjahr: Heimische Industrie bleibt im Sommer kräftige Stütze des Wirtschaftsaufschwungs in Österreich

Mehr

Einkaufs Manager Index

Einkaufs Manager Index Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bank Austria Einkaufs Manager Index Juli 2011 http://economicresearch.bankaustria.at Der Überblick Österreichs Industriekonjunktur setzt zur Landung an

Mehr

Konzernvolkswirtschaft und Marktanalysen. X PLICIT. ÖsterreichReport. BA-CA EinkaufsmanagerIndex.

Konzernvolkswirtschaft und Marktanalysen.  X PLICIT. ÖsterreichReport. BA-CA EinkaufsmanagerIndex. ÖsterreichReport Konzernvolkswirtschaft und Marktanalysen http://economicresearch.ba-ca.com X PLICIT Juni 2006 Autor: Stefan Bruckbauer Impressum Herausgeber, Verleger, Medieninhaber: Bank Austria Creditanstalt

Mehr

Bank Austria EinkaufsManagerIndex. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria

Bank Austria EinkaufsManagerIndex. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Juni 2014 Der Überblick Schwaches Wachstum der heimischen Industrie zur Jahresmitte Industrieerholung verliert weiter an Tempo: Bank Austria EinkaufsManagerIndex

Mehr

Einkaufs Manager Index

Einkaufs Manager Index Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bank Austria Einkaufs Manager Index März 2011 http://economicresearch.bankaustria.at Der Überblick Industrie wächst weiter stark, Tempo wird etwas nachlassen

Mehr

ANALYSEN. UrlaubsEuro Sommer Die Kaufkraft des Euro im Ausland UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

ANALYSEN. UrlaubsEuro Sommer Die Kaufkraft des Euro im Ausland UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA UrlaubsEuro Sommer 2017 ANALYSEN UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Die Kaufkraft des Euro im Ausland Mai 2017 Überblick UrlaubsEuro 2017 im Durchschnitt um 18 Prozent mehr wert

Mehr

Konjunkturindikator UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Konjunkturindikator UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Oktober 2017 Überblick BIP real Veränderung zum Vorjahr UniCredit Bank Austria Konjunktur- Indikator Konjunkturaufschwung geht in die Verlängerung

Mehr

Konjunkturindikator UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Konjunkturindikator UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Mai 2017 Überblick BIP real Veränderung zum Vorjahr UniCredit Bank Austria Konjunktur- Indikator Mehr Rückenwind aus dem Ausland für Österreichs

Mehr

Starke Industrie unterstützt Anstieg des Wirtschaftswachstums 2017 auf 3 Prozent

Starke Industrie unterstützt Anstieg des Wirtschaftswachstums 2017 auf 3 Prozent P R E S S E I N FO R M AT I O N Wien, 28. September 2017 UniCredit Bank Austria EinkaufsManagerIndex im September: Starke Industrie unterstützt Anstieg des Wirtschaftswachstums 2017 auf 3 Prozent Aufschwung

Mehr

ANALYSEN. UrlaubsEuro Sommer 2015. Die Kaufkraft des Euro im Ausland. Juli 2015 BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

ANALYSEN. UrlaubsEuro Sommer 2015. Die Kaufkraft des Euro im Ausland. Juli 2015 BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Die Kaufkraft des Euro im Ausland Juli 2015 ANALYSEN UrlaubsEuro Sommer 2015 BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Der Überblick UrlaubsEuro ist im Sommer 2015 in Europa mehr, in Übersee deutlich

Mehr

Analysen. Juni UrlaubsEuro Sommer Die Kaufkraft des Euro im Ausland. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria

Analysen. Juni UrlaubsEuro Sommer Die Kaufkraft des Euro im Ausland. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Analysen UrlaubsEuro Sommer 2012 Die Kaufkraft des Euro im Ausland Juni 2012 http://economicresearch.bankaustria.at Der Überblick UrlaubsEuro ist im Sommer

Mehr

BranchenÜberblick. Tourismus UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

BranchenÜberblick. Tourismus UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA BranchenÜberblick Tourismus UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA 1. Halbjahr 2017 Ö Branchen Überblick Tourismus Einen ausführlichen Bericht finden Sie unter http://www.bankaustria.at/files/tourismus.pdf

Mehr

BranchenÜberblick. Tourismus UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

BranchenÜberblick. Tourismus UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA BranchenÜberblick Tourismus UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA 2. Halbjahr 2017 Einen ausführlichen Bericht finden Sie unter http://www.bankaustria.at/files/tourismus.pdf Autor:

Mehr

UrlaubsEuro Sommer 2013. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria. Die Kaufkraft des Euro im Ausland

UrlaubsEuro Sommer 2013. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria. Die Kaufkraft des Euro im Ausland UrlaubsEuro Sommer 2013 Analysen Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Die Kaufkraft des Euro im Ausland Juni 2013 Der Überblick UrlaubsEuro ist im Sommer 2013 mehr wert Stärkerer Euro und niedrigere

Mehr

Einkaufs Manager Index

Einkaufs Manager Index Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bank Austria Einkaufs Manager Index Februar 2011 http://economicresearch.bankaustria.at Der Überblick Österreichs Industrie wächst und wächst und wächst

Mehr

Regionale Unterschiede am österreichischen Arbeitsmarkt ANALYSEN UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Regionale Unterschiede am österreichischen Arbeitsmarkt ANALYSEN UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Regionale Unterschiede am österreichischen Arbeitsmarkt ANALYSEN UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Mai 2017 Zusammenfassung Von 2011 bis 2016 wiesen alle Bundesländer Österreichs

Mehr

ANALYSEN. UrlaubsEuro Sommer 2016. Die Kaufkraft des Euro im Ausland BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

ANALYSEN. UrlaubsEuro Sommer 2016. Die Kaufkraft des Euro im Ausland BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA UrlaubsEuro Sommer 2016 ANALYSEN BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Die Kaufkraft des Euro im Ausland Juni 2016 Der Überblick UrlaubsEuro ist 2016 mehr wert, BREXIT macht das Vereinigte Königreich

Mehr

BA-CA Konjunkturindikator

BA-CA Konjunkturindikator http://economicresearch.ba-ca.com BA-CA Konjunkturindikator April 2007 B A - C A E C O N O M I C S A N D M A R K E T A N A L Y S I S Autor: Stefan Bruckbauer Impressum Herausgeber, Verleger, Medieninhaber:

Mehr

Bundesländer Überblick

Bundesländer Überblick Bundesländer Überblick BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Dezember Update Inhalt Inhalt Zusammenfassung Burgenland 5 Kärnten Niederösterreich 7 Oberösterreich 8 Salzburg 9 Steiermark Tirol

Mehr

Bank Austria Economics & Market Analysis Austria. Bundesländer. Aktuell. November

Bank Austria Economics & Market Analysis Austria. Bundesländer. Aktuell. November Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bundesländer Aktuell November 212 http://economicresearch.bankaustria.at Inhalt Inhalt 3 Die Bundesländer im Vergleich Die Bundesländer im Detail Burgenland

Mehr

Umstellung auf ESVG Bank Austria Economics & Market Analysis Austria. Auswirkungen für Österreich

Umstellung auf ESVG Bank Austria Economics & Market Analysis Austria. Auswirkungen für Österreich Analysen Umstellung auf ESVG 21 Bank Austria Economics & Market Analysis Austria September 214 ESVG 21 Umstellung führt zu starkem Anstieg der öffentlichen Verschuldung in Österreich - etwas stärker als

Mehr

Bank Austria Economics and Market Analysis. Bank Austria. Konjunkturindikator. April.

Bank Austria Economics and Market Analysis. Bank Austria. Konjunkturindikator. April. Bank Austria Economics and Market Analysis Bank Austria April 2008 http://economicresearch.bankaustria.at Bank Austria Autor: Walter Pudschedl Impressum Herausgeber, Verleger, Medieninhaber: Bank Austria

Mehr

Bundesländer Aktuell. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria

Bundesländer Aktuell. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bank Austria Economics & Market Analysis Austria März 213 Inhalt Inhalt 3 Die Bundesländer im Vergleich Die Bundesländer im Detail Burgenland Kärnten 9 Niederösterreich 11 Oberösterreich 13 Salzburg 1

Mehr

Xplicit Urlaubseuro Winter 2007 Kaufkraft des Euro im Ausland

Xplicit Urlaubseuro Winter 2007 Kaufkraft des Euro im Ausland http://economicresearch.ba-ca.com Xplicit Urlaubseuro Winter 2007 Kaufkraft des Euro im Ausland Dezember 2007 B A N K A U S T R I A C R E D I T A N S T A L T E C O N O M I C R E S E A R C H Highlights...3

Mehr

Analysen. Dezember UrlaubsEuro Winter Kaufkraft des Euro im Ausland. Bank Austria Economics and Market Analysis

Analysen. Dezember UrlaubsEuro Winter Kaufkraft des Euro im Ausland. Bank Austria Economics and Market Analysis Bank Austria Economics and Market Analysis Analysen UrlaubsEuro Kaufkraft des Euro im Ausland Dezember 2009 http://economicresearch.bankaustria.at Autor: Stefan Bruckbauer Impressum Herausgeber, Verleger,

Mehr

Von Brexit-Folgen bisher keine Spur: Österreichs Wirtschaft im Sommer besser in Fahrt

Von Brexit-Folgen bisher keine Spur: Österreichs Wirtschaft im Sommer besser in Fahrt P R E S S E I N FO R M AT I O N Wien, 16. August 2016 Bank Austria Konjunkturindikator: Von Brexit-Folgen bisher keine Spur: Österreichs Wirtschaft im Sommer besser in Fahrt Bank Austria Konjunkturindikator

Mehr

Bundesländer Aktuell UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Bundesländer Aktuell UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA November 17 Inhalt Inhalt 3 Die Bundesländer im Vergleich 5 Die Bundesländer im Detail 5 Burgenland 7 Kärnten 9 Niederösterreich 11 Oberösterreich

Mehr

ÖsterreichAktuell UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

ÖsterreichAktuell UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA ÖsterreichAktuell UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA April 18 Überblick Hochkonjunktur in Österreich Internationales Umfeld 17 18 19 (BIP, Vrdg. in %) Eurozone,5,3 1,9 Deutschland,,3

Mehr

Bundesländer Aktuell. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria

Bundesländer Aktuell. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Februar 213 Inhalt Inhalt 3 Die Bundesländer im Vergleich Die Bundesländer im Detail Burgenland Kärnten 9 Niederösterreich 11 Oberösterreich 13 Salzburg

Mehr

Warum die Arbeitslosigkeit in Europa nicht überall sinkt. ANALYSEN BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Warum die Arbeitslosigkeit in Europa nicht überall sinkt. ANALYSEN BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Warum die Arbeitslosigkeit in Europa nicht überall sinkt. ANALYSEN BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Oktober 216 Zusammenfassung Seit 213 verbessert sich die Lage am europäischen Arbeitsmarkt.

Mehr

Bundesländer Aktuell UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Bundesländer Aktuell UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Oktober 17 Inhalt Inhalt 3 Die Bundesländer im Vergleich 5 Die Bundesländer im Detail 5 Burgenland 7 Kärnten 9 Niederösterreich 11 Oberösterreich

Mehr

Bundesländer Überblick

Bundesländer Überblick Bundesländer Überblick UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA November 217 Update Inhalt Inhalt 3 Zusammenfassung 4 Burgenland Kärnten 6 Niederösterreich 7 Oberösterreich 8 Salzburg

Mehr

Bundesländer Aktuell UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Bundesländer Aktuell UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Mai Inhalt Inhalt 3 Die Bundesländer im Vergleich 5 Die Bundesländer im Detail 5 Burgenland 7 Kärnten 9 Niederösterreich 11 Oberösterreich 13

Mehr

ANALYSEN. Mangel im Überfluss. Zunehmende Strukturprobleme am österreichischen Arbeitsmarkt?

ANALYSEN. Mangel im Überfluss. Zunehmende Strukturprobleme am österreichischen Arbeitsmarkt? Mangel im Überfluss ANALYSEN UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Zunehmende Strukturprobleme am österreichischen Arbeitsmarkt? November 2017 Zusammenfassung Die Arbeitslosenquote

Mehr

Österreich mit Inflationsproblemen?

Österreich mit Inflationsproblemen? Analysen Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Österreich mit Inflationsproblemen? Jänner 2014 Zusammenfassung Hohe Preisstabilität in Österreich seit Einführung des Euro: In keiner Vergleichsperiode

Mehr

Bundesländer Aktuell BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

Bundesländer Aktuell BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Februar 17 Inhalt Inhalt 3 Die Bundesländer im Vergleich 5 Die Bundesländer im Detail 5 Burgenland 7 Kärnten 9 Niederösterreich 11 Oberösterreich 13 Salzburg

Mehr

Aufschwung in Österreich verstärkt sich

Aufschwung in Österreich verstärkt sich P R E S S E I N FO R M AT I O N Wien, 15. Februar 2017 Bank Austria Konjunkturindikator: Aufschwung in Österreich verstärkt sich Bank Austria Konjunkturindikator erreicht mit 2,6 Punkten Bestwert seit

Mehr

Belebung der Inlandsnachfrage ermöglicht 2016 höheres Wachstum trotz höherer globaler Risiken

Belebung der Inlandsnachfrage ermöglicht 2016 höheres Wachstum trotz höherer globaler Risiken P R E S S E I N FO R M AT I O N Wien,. Juni 06 Bank Austria Konjunkturindikator: Belebung der Inlandsnachfrage ermöglicht 06 höheres Wachstum trotz höherer globaler Risiken Bank Austria Konjunkturindikator

Mehr

Analysen. August 2012 http://economicresearch.bankaustria.at. Einkommensentwicklung. ÖsterREICH oder ÖsterARM?

Analysen. August 2012 http://economicresearch.bankaustria.at. Einkommensentwicklung. ÖsterREICH oder ÖsterARM? Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Analysen Einkommensentwicklung ÖsterREICH oder ÖsterARM? August 2012 http://economicresearch.bankaustria.at Zusammenfassung Eine kürzlich veröffentlichte

Mehr

P R E S S EI N FO R M AT I O N

P R E S S EI N FO R M AT I O N P R E S S EI N FO R M AT I O N Wien, 15. November 2016 Bank Austria Konjunkturindikator: Konjunktur in Österreich gewinnt zum Jahresende an Fahrt Österreichs Wirtschaft erhöht Wachstumstempo: Bank Austria

Mehr

Österreich Konjunktur

Österreich Konjunktur Österreich Konjunktur BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA November Österreich Konjunktur Überblick Rev. ) Rev. ) Rev. ) 7 Rev. ) Wachstum (real in %),,,, Inflation (VPI in %),7,9,9,8 ) Revision

Mehr

Deutliche Belebung zum Jahresende Konjunktur bleibt 2017 in Schwung

Deutliche Belebung zum Jahresende Konjunktur bleibt 2017 in Schwung P R E S S E I N FO R M AT I O N Wien, 15. Dezember 2016 Bank Austria Konjunkturindikator: Deutliche Belebung zum Jahresende Konjunktur bleibt 2017 in Schwung Bank Austria Konjunkturindikator mit 1,9 Punkten

Mehr

Anhaltender Aufschwung sorgt für Entspannung am österreichischen Arbeitsmarkt

Anhaltender Aufschwung sorgt für Entspannung am österreichischen Arbeitsmarkt P R E S S E I N FO R M AT I O N Wien, 14. April 2017 UniCredit Bank Austria Konjunkturindikator: Anhaltender Aufschwung sorgt für Entspannung am österreichischen Arbeitsmarkt UniCredit Bank Austria Konjunkturindikator

Mehr

Die neue Sicht auf den Außenhandel

Die neue Sicht auf den Außenhandel Analysen Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Die neue Sicht auf den Außenhandel Jänner 2013 Zusammenfassung Eine gemeinsame Analyse von OECD und WTO bricht mit der konventionellen Ermittlung

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 02. bis 06. Oktober 2017 Übersicht Deutschland Deutlicher Anstieg der Auftragseingänge Deutschland Einkaufsmanagerindex auf Sechs-Jahres-Hoch Eurozone Einkaufsmanagerindex steigt

Mehr

Bank Austria Economics & Market Analysis Austria. Bundesländer. Aktuell. Oktober

Bank Austria Economics & Market Analysis Austria. Bundesländer. Aktuell. Oktober Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bundesländer Aktuell Oktober 211 http://economicresearch.bankaustria.at Inhalt Inhalt 3 Die Bundesländer im Vergleich Die Bundesländer im Detail Burgenland

Mehr

ÖsterreichKonjunktur BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

ÖsterreichKonjunktur BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA ÖsterreichKonjunktur BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA Jänner 7 Österreich Konjunktur Überblick Rev. ) Rev. ) 7 Rev. ) 8 Rev. ) Wachstum (real in %),,,, Inflation (VPI in %),9,9,8,9 ) Revision

Mehr

Bank Austria Economics and Market Analysis. Bundesländer. Aktuell. November

Bank Austria Economics and Market Analysis. Bundesländer. Aktuell. November Bank Austria Economics and Market Analysis Bundesländer Aktuell November 2009 http://economicresearch.bankaustria.at Autor: Walter Pudschedl Impressum Herausgeber, Verleger, Medieninhaber: UniCredit Bank

Mehr

Brexit die konjunkturellen Folgen

Brexit die konjunkturellen Folgen Brexit die konjunkturellen Folgen Brexit-Schock zunächst überwunden mittelfristig Verlangsamung der britischen Wirtschaft mit Auswirkungen auf Deutschland und Bayern Der Austritt des Vereinigten Königreichs

Mehr

ÖsterreichKonjunktur UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

ÖsterreichKonjunktur UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA ÖsterreichKonjunktur UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA November 7 Österreich Konjunktur Überblick Rev. ) Rev. ) 7 Rev. ) 8 Rev. ) Wachstum (real in %),,,, Inflation (VPI in %),9,9,,

Mehr

Bericht über die Lage der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie: 1. Halbjahr 2016 und 2. Quartal 2016

Bericht über die Lage der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie: 1. Halbjahr 2016 und 2. Quartal 2016 Bericht über die Lage der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie: 1. Halbjahr 2016 und 2. Quartal 2016 MEM-Industrie: Talsohle durchschritten - Nach stark rückläufigen Auftragseingängen im Jahr 2015

Mehr

ÖsterreichKonjunktur UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

ÖsterreichKonjunktur UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA ÖsterreichKonjunktur UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA November 7 Österreich Konjunktur Überblick Rev. ) 7 Rev. ) 8 Rev. ) 9 Rev. ) Wachstum (real in %),,,, Inflation (VPI in %),9,,,9

Mehr

Aufschwung in den Bundesländern dank Rückenwind aus Europa und durch die Steuerreform

Aufschwung in den Bundesländern dank Rückenwind aus Europa und durch die Steuerreform P R E S S E I N FO R M AT I O N Wien, 17. Mai 2017 UniCredit Bank Austria Volkswirtschaft Bundesländeranalyse 2016: Aufschwung in den Bundesländern dank Rückenwind aus Europa und durch die Steuerreform

Mehr

Brexit die konjunkturellen Folgen

Brexit die konjunkturellen Folgen Brexit die konjunkturellen Folgen Bislang kaum negative Folgen in UK, aber Rückgang der bayerischen Exporte Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU wird vor allem die britische Wirtschaft mittelfristig

Mehr

Korrektur oder Bärenmarkt?

Korrektur oder Bärenmarkt? Korrektur oder Bärenmarkt? Wien, August 2015 Diese Unterlage repräsentiert die hauseigene Meinung der Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft zur Entwicklung von Aktienmärkten und stellt keine Finanzanalyse

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 24. Oktober 28. Oktober 2016 Übersicht Frankreich Einkaufsmanagerindex knackt Wachstumsschwelle Eurozone Einkaufsmanagerindex mit stärkstem Zuwachs seit Jahresbeginn Deutschland

Mehr

BIP-Wachstum in der Centrope-Region

BIP-Wachstum in der Centrope-Region BIP-Wachstum in der Centrope-Region Anmerkung: Dieser Foliensatz liefert einen Überblick über die Wachstumsdynamik in der Centrope- Region. Für die Länderdetails siehe die Chartsammlung des jeweiligen

Mehr

Verhaltener Start ins Jahr, aber trotz Finanzmarktturbulenzen und internationaler Konjunktursorgen kein Einbruch

Verhaltener Start ins Jahr, aber trotz Finanzmarktturbulenzen und internationaler Konjunktursorgen kein Einbruch P R E S S E I N FO R M AT I O N Wien, 15. Februar 2016 Bank Austria Konjunkturindikator: Verhaltener Start ins Jahr, aber trotz Finanzmarktturbulenzen und internationaler Konjunktursorgen kein Einbruch

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 31. Oktober 04. November 2016 Übersicht Deutschland Arbeitslosenzahlen gehen weiter zurück Japan Industrieproduktion wächst langsamer als gedacht UK Einkaufsmanagerindex im Auf

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 03. Juli 07. Juli 17 Übersicht China Einkaufsmanagerindex steigt Eurozone Einkaufsmanagerindex erreicht Sechs-Jahres-Hoch Deutschland Einkaufsmanagerindex nimmt nochmal leicht

Mehr

Malaysias Wirtschaft Ausblick für Treasury Research

Malaysias Wirtschaft Ausblick für Treasury Research Malaysias Wirtschaft Ausblick für 2016 Bernhard Esser, Treasury Research 17. März 2016 1 Welthandel und Industrieproduktion weiter ohne Dynamik Stand: 15.03.2016; Zeitraum 01.01.1998 39.02.2016 2 Änderungen

Mehr

Konjunktur- und Finanzmarkttrends im Jahr 2017

Konjunktur- und Finanzmarkttrends im Jahr 2017 Konjunktur- und Finanzmarkttrends im Jahr 2017 Weltkonjunktur startet 2017 mit hoher Dynamik OECD* erwartet Weltwirtschaftswachstum von 3,3% (nach 2,9% in 2016), für 2018 wird ein Zuwachs von 3,6% prognostiziert

Mehr

Analysen. August 2012 http://economicresearch.bankaustria.at. Einkommensentwicklung. ÖsterREICH oder ÖsterARM?

Analysen. August 2012 http://economicresearch.bankaustria.at. Einkommensentwicklung. ÖsterREICH oder ÖsterARM? Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Analysen Einkommensentwicklung ÖsterREICH oder ÖsterARM? August 2012 http://economicresearch.bankaustria.at Zusammenfassung Eine kürzlich veröffentlichte

Mehr

Konjunkturbeobachtung für das Baugewerbe

Konjunkturbeobachtung für das Baugewerbe Konjunkturbeobachtung für das Baugewerbe 3. Quartal 2017 und KMU-Forschung Austria Seite 1 KONJUNKTURBEOBACHTUNG BAUGEWERBE III. Quartal 2017 Beurteilung der Geschäftslage verschlechtert Österreichweit

Mehr

Analysen. Jänner Währungskrieg? Der große Krieg, das kleine Laibchen und der große Kuchen. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria

Analysen. Jänner Währungskrieg? Der große Krieg, das kleine Laibchen und der große Kuchen. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Analysen Der große Krieg, das kleine Laibchen und der große Kuchen Jänner 2011 http://economicresearch.bankaustria.at Autor: Stefan Bruckbauer Impressum

Mehr

P R E S S EI N FO R M AT I O N

P R E S S EI N FO R M AT I O N P R E S S EI N FO R M AT I O N Wien, 25. Oktober 2016 Bank Austria Analyse: Warum die Arbeitslosenquote nicht überall in Europa sinkt Verbesserung der Lage am Arbeitsmarkt im EU-Durchschnitt seit 2013

Mehr

Leitfaden zu den PMI-Indikatoren Veranschaulichung der Wechselwirkungen zwischen

Leitfaden zu den PMI-Indikatoren Veranschaulichung der Wechselwirkungen zwischen Leitfaden zu den PMI-Indikatoren Veranschaulichung der Wechselwirkungen zwischen ausgewählten Konjunkturindikatoren der PMI-Umfragen Der Konjunkturkreislauf Zum besseren Verständnis der PMI-Indikatoren

Mehr

Konjunkturbarometer im Februar gestiegen

Konjunkturbarometer im Februar gestiegen 24-2-24 Links BelgoStat On-line Allgemeine Informationen Monatliche Konjunkturerhebung bei den Unternehmen - Februar 24 Konjunkturbarometer im Februar gestiegen Das Unternehmervertrauen hat sich im Februar

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 30. Mai 03. Juni 2016 Übersicht Deutschland Arbeitslosenzahlen sinken weiter UK Verbrauchervertrauen sinkt weiter Eurozone Frühindikator steigt wieder USA Verbrauchervertrauen

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 19. bis 23. Februar 2018 Übersicht Deutschland Einkaufsmanagerindex gibt weiter nach Deutschland Konsumklima gibt leicht nach Deutschland Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

Mehr

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung

Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Whg. Letzte Nachrichten Anmerkung Industrie in den USA mit starken Auftragszuwachs Die US-Industrie hat im vergangenen Monat den stärksten Auftragszuwachs seit einem Jahr erzielt. Die Auftragseingänge

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 28. August 01. September 2017 Übersicht Deutschland Einkaufsmanagerindex steigt wieder Deutschland Arbeitslosigkeit geht weiter zurück Italien Geschäftsklima steigt wieder Italien

Mehr

Konjukturbeobachtung für das Baugewerbe

Konjukturbeobachtung für das Baugewerbe Konjukturbeobachtung für das Baugewerbe 4. Quartal 2014 und KMU-Forschung Seite 1 KONJUNKTURBEOBACHTUNG BAUGEWERBE IV. Quartal 2014 Branche im Stimmungstief Die quartalsweise durchgeführte Konjunkturbeobachtung

Mehr

Konjunkturtest Metalltechnische Industrie November 2017

Konjunkturtest Metalltechnische Industrie November 2017 Konjunkturtest Metalltechnische Industrie November 2017 Online finden Sie den Konjunkturtest unter www.metalltechnischeindustrie.at Zahlen & Daten - Konjunkturnews KERNERGEBNISSE November 2017 Das Wachstum

Mehr

PRIVUS Anlagesitzung Woche September 2016

PRIVUS Anlagesitzung Woche September 2016 PRIVUS Anlagesitzung Woche 39 26. September 2016 USA; Zinsentscheid Fed belässt Leitzinsen unverändert, Uneinigkeit bei FOMC-Mitgliedern Wie erwartet hat die US-Notenbank die Zinsen unverändert belassen.

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 25. Juni 29. Juli 2016 Übersicht Deutschland ifo-geschäftsklimaindex nach Brexit-Votum leicht gesunken USA Verbrauchervertrauen sinkt minimal Italien Geschäftsklimaindex steigt

Mehr

Österreich Konjunktur

Österreich Konjunktur Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Österreich Konjunktur Juli http://economicresearch.bankaustria.at Österreich Konjunktur Der Überblick Revision ) Revision ) Revision ) Revision ) Wachstum(real

Mehr

Kostbares bewahren. Neues schaffen.

Kostbares bewahren. Neues schaffen. Kostbares bewahren. Neues schaffen. 1 Vision und Mission Regional verwurzelt. Offen im Denken. Exzellent im Tun. 2 Der Vorstand Mag. Dieter Kraßnitzer Dr. Herta Stockbauer Mag. Wolfgang Mandl Vorstandsmitglied

Mehr

ÖsterreichKonjunktur. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria

ÖsterreichKonjunktur. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria ÖsterreichKonjunktur Bank Austria Economics & Market Analysis Austria September Österreich Konjunktur Überblick BIP wächst um, Prozent im ersten Halbjahr Moderate Erholung setzt sich fort Im ersten Halbjahr

Mehr

Einfach.Weitblickend. Veranlagen mit Weitblick. Durch beste Beratung. Qualität, die zählt.

Einfach.Weitblickend. Veranlagen mit Weitblick. Durch beste Beratung. Qualität, die zählt. Einfach.Weitblickend Veranlagen mit Weitblick. Durch beste Beratung. Qualität, die zählt. www.hypobank.at Der professionelle Weitblick über den Tellerrand hinaus, ist die Grundlage jedes Handelns. Geänderte

Mehr

Brexit die konjunkturellen Folgen

Brexit die konjunkturellen Folgen Brexit die konjunkturellen Folgen Bislang nur wenig negative Folgen in UK, aber Rückgang der bayerischen Exporte Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU wird vor allem die britische Wirtschaft

Mehr

Konjunktur Wochenrückblick

Konjunktur Wochenrückblick Konjunktur Wochenrückblick 09. Januar 13. Januar 2017 Übersicht Deutschland BIP steigt 2016 um 1,9 Prozent Eurozone Frühindikator erholt sich weiter Deutschland Auftragseingänge zum Vormonat rückläufig

Mehr

Pressemitteilung. Markit Flash Eurozone EMI

Pressemitteilung. Markit Flash Eurozone EMI Markit Flash Eurozone EMI Einkaufsmanager Index MARKTSENSIBLE INFORMATION SPERRFRIST: 24. Januar 2017, 10:00 (MEZ) / 09:00 (UTC) Anhaltend starkes Wirtschaftswachstum zum Jahresauftakt 2017 zieht höchstes

Mehr

Marktbericht. Dr. Elke Speidel-Walz Frankfurt, 03. November Deutsche Asset & Wealth Management

Marktbericht. Dr. Elke Speidel-Walz Frankfurt, 03. November Deutsche Asset & Wealth Management Marktbericht Dr. Elke Speidel-Walz Frankfurt, 03. November 2014 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Sinkende Ölpreise - Ursachen und Implikationen Dämpfender Effekt auf Inflation, gut für

Mehr

Österreich: Wirtschaft nimmt Schwung ins erste Halbjahr 2018 mit 4

Österreich: Wirtschaft nimmt Schwung ins erste Halbjahr 2018 mit 4 Österreich: Wirtschaft nimmt Schwung ins erste Halbjahr 218 mit 4 Vertrauensindikatoren knapp unter historischen Höchstständen Die verfügbaren Vorlaufindikatoren für die österreichische Konjunktur signalisieren

Mehr

ÖsterreichKonjunktur. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria

ÖsterreichKonjunktur. Bank Austria Economics & Market Analysis Austria ÖsterreichKonjunktur Bank Austria Economics & Market Analysis Austria Februar Österreich Konjunktur Der Überblick Revision ) Revis ion ) Revision ) Revis ion ) Wachstum (real in %),7,7,9, Inflation (VPI

Mehr

SEPA - Der Europäische Zahlungsverkehr

SEPA - Der Europäische Zahlungsverkehr SEPA - Der Europäische Zahlungsverkehr IBAN - International Bank Account Number Alexander Ortner, Cash Management Stand: August 2013 IBAN statt Kontonummer ab 1. Februar 2014 Die IBAN finden Sie auf Ihrer

Mehr

Information. Economic Outlook Frühindikatoren auf einen Blick. Stand: Juli 2017

Information. Economic Outlook Frühindikatoren auf einen Blick. Stand: Juli 2017 Information Economic Outlook Frühindikatoren auf einen Stand: Juli 17 www.vbw-bayern.de bayme vbm vbw Juli 17 Inhalt X Inhalt 1 Deutschland... 1 2 Eurozone... 2 3 Weltwirtschaft... 3 Anhang: Erläuterungen

Mehr

Pressemitteilung. Markit Flash Eurozone EMI

Pressemitteilung. Markit Flash Eurozone EMI Einkaufsmanager Index MARKTSENSIBLE INFORMATION SPERRFRIST: 21. Februar 2017, 10:00 (MEZ) / 09:00 (UTC) Markit Flash Eurozone EMI Beschleunigter Aufschwung sorgt im Februar für stärkstes Wirtschaftswachstum

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Frankfurt, 14. Oktober Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Frankfurt, 14. Oktober Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Frankfurt, 14. Oktober 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Europa / USA Klimaindizes deuten auf Wachstum Einkaufsmanagerindizes des verarbeitenden Gewerbes Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h.

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld. Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.at Dynamische Asset-Allokation: Inflationsgeschützte Anleihen

Mehr

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER

Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER Asset Allokation im aktuellen Marktumfeld Mag. Uli KRÄMER Leiter Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. kraemer@kepler.at Ausblick 2014 ist positiv Risiken bleiben China 2 Russland

Mehr

KONJUNKTURBERICHT II/2016

KONJUNKTURBERICHT II/2016 KONJUNKTURBERICHT II/2016 Unternehmen erwarten kühlen Konjunkturherbst - Kaum Wachstumschancen für die regionale Wirtschaft Die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingen bereiten den Unternehmen Sorgen, auch

Mehr

Information. Economic Outlook Frühindikatoren auf einen Blick. Stand: Juni 2017

Information. Economic Outlook Frühindikatoren auf einen Blick. Stand: Juni 2017 Information Economic Outlook Frühindikatoren auf einen Stand: Juni 217 www.vbw-bayern.de bayme vbm vbw Juni 217 Inhalt X Inhalt 1 Deutschland... 1 2 Eurozone... 2 3 Weltwirtschaft... 3 Anhang: Erläuterungen

Mehr

Quartalsmitteilung zum 3. Quartal Uzin Utz AG. Uzin Utz AG

Quartalsmitteilung zum 3. Quartal Uzin Utz AG. Uzin Utz AG Quartalsmitteilung zum 3. Quartal 2017 Uzin Utz AG Uzin Utz AG 0 Millionen Quartalsmitteilung zum 3. Quartal 2017 Quartalsmitteilung zum 3. Quartal 2017 Inhalt Uzin Utz am Kapitalmarkt... 2 Wirtschaftliche

Mehr

BranchenÜberblick UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA

BranchenÜberblick UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA BranchenÜberblick UNICREDIT BANK AUSTRIA ECONOMICS & MARKET ANALYSIS AUSTRIA 4Q/2017 Ö Branchen Überblick Österreich Inhalt Inhalt 3 Branchenkonjunktur - Zusammenfassung 4 Branchen im Detail: 4 Lebensmittelerzeugung

Mehr