6. Internationaler Steuerberaterkongreß in Nizza September 2012 Grundzüge des französischen Arbeitsrechts Sandra Hundsdörfer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "6. Internationaler Steuerberaterkongreß in Nizza 27. 28. September 2012 Grundzüge des französischen Arbeitsrechts Sandra Hundsdörfer"

Transkript

1 6. Internationaler Steuerberaterkongreß in Nizza September 2012 Grundzüge des französischen Arbeitsrechts Sandra Hundsdörfer 1

2 A. Wesentliche Rechtsgrundlagen 1. Anwendbares Arbeitsrecht - Arbeitsverhältnis das in Frankreich durchgeführt wird: französisches Arbeitsrecht (Arbeitsgesetzbuch, anwendbarer Tarifvertrag). - Bei internationalem Bezug : Rechtswahl grds. möglich, allerdings Grenze bei zwingenden französischen Vorschriften - befristete Entsendung von ausländischen Arbeitnehmer nach Frankreich: nur die «Kernvorschriften» des französischen Arbeitsrechts anwendbar. 2

3 A. Wesentliche Rechtsgrundlagen 2. Anwendbarer Tarifvertrag Alle in Frankreich tätigen Unternehmen sind grundsätzlich tarifgebunden, auch wenn sie nicht Mitglieder in einem Arbeitgeberverband sind. Ausreichend ist, wenn das Unternehmen eine Geschäftstätigkeit hat, die dem Anwendungsbereich eines Branchentarifvertrags unterfällt, die das Arbeitsministerium für allgemeinverbindlich erklärt hat. 3

4 A. Wesentliche Rechtsgrundlagen 3. Betriebsvereinbarungen (1) - In Unternehmen mit bestimmter Arbeitnehmerzahl müssen Betriebsvereinbarungen zu bestimmten Themen abgeschlossen werden (Beispiele: Maßnahmen zur Gleichstellung von Männern und Frauen in Unternehmen mit mehr als 300 Arbeitnehmern, Beteiligung der Arbeitnehmer an Ergebnissen von Unternehmen mit mehr als 50 Arbeitnehmern). - Zu weiteren Themen, wie Arbeitszeitregelungen, können Betriebsvereinbarungen abgeschlossen werden. 4

5 A. Wesentliche Rechtsgrundlagen 3. Betriebsvereinbarungen (2) - werden grundsätzlich mit den Gewerkschaftsvertretern («délégués syndicaux») verhandelt und abgeschlossen. - In kleineren Unternehmen (weniger als 200 AN) und ohne Gewerkschaftsvertreter kann zu bestimmten Themen (z.b. Arbeitszeit) auch mit dem Betriebsrat («comité d entreprise») und den Personaldelegierten («délégués du personnel») abgeschlossen werden. 5

6 B. Einstellung, Abschluss und wesentlicher Inhalt von Arbeitsverträgen 1. Form und Vertragssprache - keine Formvorschriften für unbefristeten Arbeitsvertrag, mündlich abschließbar -befristete Arbeitsverträge und Teilzeitverträge: schriftlich vereinbart -Arbeitsvertrag muss auf Französisch verfasst sein 6

7 B. Einstellung, Abschluss und wesentlicher Inhalt von Arbeitsverträgen Ausnahme: befristeter Arbeitsvertrag - Befristung möglich bei Vorlage eines Kataloggrundes: -Ersetzung eines abwesenden Arbeitnehmers, -zeitweises Anwachsen der normalen Geschäftstätigkeit -Verlängerbar jedoch nur bis zu einer Höchstdauer von 18 Monaten -Nach Ende des Vertrags 10 % Prekaritätsentschädigung fällig 7

8 B. Einstellung, Abschluss und wesentlicher Inhalt von Arbeitsverträgen Ausnahme: Teilzeitvertrag -Teilzeitarbeitsvertrag: schriftlich Formerfordernis. -Teilzeitvertrag auch befristetet möglich -Teilzeitarbeiter haben dieselben Ansprüche wie Vollzeitbeschäftigte -Arbeitszeiten müssen im Vertrag genannt sein, Änderungen nur mit Frist 1 Woche möglich -Variationen von bis 1/3 möglich, keine Überstunden, keine zusätzliche Vergütung 8

9 B. Einstellung, Abschluss und wesentlicher Inhalt von Arbeitsverträgen 3. Wichtige Vertragsbestimmungen : Probezeit -Probezeit: ausdrücklich und schriftlich vor Vertragsbeginn vereinbart werden, -Dauer nach Tarif und Gesetz -Je nach Position 2 4 Monate, ggf. auf 6 Monate verlängerbar 9

10 B. Einstellung, Abschluss und wesentlicher Inhalt von Arbeitsverträgen 3. Wichtige Vertragsbestimmungen : Arbeitsort -Arbeitsort: Versetzung ohne Zustimmung des AN in anderes Gebiet nur mit Mobilitätsklausel, ansonsten Zustimmung erforderlich -Versetzung in demselben geographischen Gebiet (z.b. Großraum Paris) ohne Zustimmung möglich, da Änderung der Arbeitsbedingung und nicht des Vertrags 10

11 B. Einstellung, Abschluss und wesentlicher Inhalt von Arbeitsverträgen 3. Wichtige Vertragsbestimmungen: Spesenerstattung -grds. Anspruch auf Erstattung von Kosten, die im Interesse des Unternehmens verauslagt wurden. -Eingrenzung im Vertrag daher sinnvoll 11

12 B. Einstellung, Abschluss und wesentlicher Inhalt von Arbeitsverträgen 3. Wichtige Vertragsbestimmungen : Wettbewerbsverbot -während des Vertrags allgemeine Treuepflicht: Verbot parallele Tätigkeit auszuüben, die dem Arbeitgeber schadet. -Verbot der Nebentätigkeit für Teilzeitkräfte grundsätzlich unwirksam. -Nachvertragliches Wettbewerbsverbot möglich: notwendig, zeitlich + geographisch begrenzt, Gegenleistung ; kein Berufsverbot -Einseitige Befreiung möglich, wenn Klausel dies vorsieht 12

13 B. Einstellung, Abschluss und wesentlicher Inhalt von Arbeitsverträgen 3. Wichtige Vertragsbestimmungen : Verjährung -Verjährung grds. 5 Jahre -Kann vertraglich auf 1 Jahr verkürzt werden. -Verkürzung nicht möglich für Gehaltsansprüche und Schadensersatzansprüche wegen Diskriminierung. 13

14 B. Einstellung, Abschluss und wesentlicher Inhalt von Arbeitsverträgen 4. Aktuelle Problematik: Mitarbeitgeber -Vermischung von Interessen, Geschäftstätigkeit und Geschäftsführung zwischen frz. Tochter und Mutter, so dass im Ergebnis wie eine Gesellschaft, Risiko der Mitarbeitgeberschaft -Direkter Zugriff der frz. AN auf die Mutter als Mitarbeitgeberin 14

15 C. Gehälter 1. Mindestgehalt -Gesetzliches oder tarifvertragliches Mindestgehalt ( SMIC ), je nach dem welches Mindestgehalt günstiger ist -SMIC zum 1. Juli 2012: - 9,40 Euro brutto/stunde ,69 Euro brutto / Monat für 35 Stundenwoche ,20 Euro brutto /Monat für 39 Stundenwoche 15

16 C. Gehälter 2. Variable Vergütung -variable Vergütung möglich: abhängig von individuellen Zielvorgaben und/oder kollektiven Ergebnissen -Vereinbarung oder einseitige Vorgabe möglich, wenn im Arbeitsvertrag vorgesehen -Ausdrückliche Information des AN notwendig 16

17 C. Gehälter 3. Sachvorteile -Gewährung von Sachvorteilen möglich -Unterliegt Arbeitgeber- und Arbeitnehmersozialabgaben 17

18 D. Arbeitszeitregelungen 1. Regelarbeitszeit und Überstunden -Gesetzliche Arbeitszeit: 35 Stunden / Woche. -Kann vertraglich anders vereinbart werden -Gesetzlicher Zuschlag für die ersten 8 Überstunden (36. bis 43. Stunde) = 25 %, -ab der 9 Überstunden ( ab 44. Stunde) = 50 %. -Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung können anderen Satz vorsehen. -Gesetzliches Überstundenkontingent = 220 h/ Jahr, Überschreitung möglich aber alle Stunden darüber hinaus geben Anspruch auf zusätzliche 100 % Ruhezeit 18

19 D. Arbeitszeitregelungen 2. Wochenpauschalen und Jahresarbeitszeit in Stunden und in Tagen (1) -Wochenpauschalen (zb 38 h) mit allen Kategorien von AN möglich -Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung müssen Möglichkeit einer Jahresarbeitszeit in Tagen oder Stunden vorsehen -Jahrespauschalvereinbarung nur mit Arbeitnehmern möglich, die über gewisse Unabhängigkeit bei Organisation der Arbeit verfügen 19

20 D. Arbeitszeitregelungen 3. Jahrestagespauschale -Höchstzahl der Arbeitstage ergibt sich Tarifvertrag bzw. Betriebsvereinbarung, höchstens jedoch 218 Tage (inklusive Solidaritätstag) -Überschreitung kann im Einzelfall bei erhöhter Vergütung (10%) vereinbart werden, jedoch bis höchstens 235 Tage/Jahr -Bei Pauschale keine Abrechnung nach Stunden, sondern nach Tagen -Grenze : Nachtruhe 11 h und Wochenendruhe 35 h 20

21 D. Arbeitszeitregelungen 4. Sonderfall: leitender Angestellter (cadre dirigeant) -leitende Angestellte unterfallen nicht den Bestimmungen über Arbeitszeit, wöchentliche Ruhezeit, sowie Arbeit an Feiertagen keine Anwendung -= Arbeitnehmer, mit hoher Verantwortung und freier Organisation der Arbeitszeit, weitestgehend autonom Entscheidungen treffen und deren Gehälter die höchsten im Unternehmen sind. 21

22 E. Jahresurlaub -Urlaubsanspruch muss erst angespart werden, daher grds. kein Urlaub im ersten Beschäftigungsjahr -Erwerbszeitraum 1. Juni bis 31. Mai des Folgejahres -2,5 Werktage pro Monat während des Erwerbszeitraums = 30 Werktage Jahresurlaub = 5 Wochen Urlaub -Samstag = Werktag, eine Woche Urlaub = Abzug 6 Tage -Tarifvertrag sieht oft zusätzlichen Urlaub für Betriebszugehörigkeit oder Sonderurlaub für familiäre Ereignisse vorsehen -Urlaub muss in dem Bezugsjahr nach Erwerbsjahr genommen werden, sonst verfällt er, ausdrücklich Vortrag möglich -Bei Vertragsende: Auszahlung des Resturlaibs, Verrechnung mit Kündigungsfrist nicht möglich 22

23 F. Disziplinarmaßnahmen 1. Rechtsgrundlage der Disziplinarmaßnahmen = Betriebsordnung -Unternehmen, mit mindestens 20 Arbeitnehmer = Betriebsordnung Pflicht -Darf ausschließlich zum Gegenstand haben: - Hygiene und Arbeitssicherheit - Regeln über Disziplin und Disziplinarmaßnahmen. 23

24 F. Disziplinarmaßnahmen 2. Wichtige Maßnahmen und Verfahren -Abmahnung -Disziplinarische Freistellung ohne Gehaltsfortzahlung -Kündigung aus disziplinarischen Gründen (ordentliche, fristlose wegen schweren oder schwersten Fehlverhaltens). -Verfahren: - Einleitung innerhalb von 2 Monaten, Fehler verfristet in 2 Monaten ab Kenntnis - Ladung zu einem Vorgespräch mit Pflichtangaben, - Vorgespräch: der Arbeitnehmer kann sich begleiten lassen, der AG nicht - Ausspruch der Disziplinarmaßnahme: immer schriftlich und mit Begründung. 24

25 G. Beendigung von Arbeitsverträgen 1. Arbeitnehmerkündigung -Kündigungsfrist aus Tarifvertrag, abhängig von Betriebszugehörigkeit (häufig zwischen 1 und 3 Monate). -verlässt Arbeitnehmer das Unternehmen vor Ende der Kündigungsfrist = Schadensersatz in Höhe des Gehalts, das er erhalten hätte, hätte er die Kündigungsfrist beachtet. 25

26 G. Beendigung von Arbeitsverträgen 2. Personenbedingte Entlassung (1) -Grund der in der Person des Arbeitnehmers liegt -Grund muss rechtlich relevant sein: Fehlverhalten, berufliche Unzulänglichkeit -Anforderung an den Grund von Rechtsprechung ausgestaltet 26

27 G. Beendigung von Arbeitsverträgen 2. Personenbedingte Entlassung (2) -Verfahren: - Ladung zum Entlassungsvorgespräch (5 Werktage zwischen Zugang der Ladung und Vorgespräch) - Vorgespräch: alle Vorwürfe und Gründe müssen angeführt werden, Nachbesserung im Entlassungsschreiben nicht möglich - AN darf sich begleiten lassen, AG nicht - Entlassung zwingend per Einschreiben mit Rückschein - Mindestfrist: 2 Tage nach Vorgespräch - Vertrag endet mit Ende der Kündigungsfrist, im Streitfall keine Gehaltsfortzahlung bis zur gerichtlichen Entscheidung, nur selten Anspruch auf Wiedereinstellung = Schadensersatz 27

28 G. Beendigung von Arbeitsverträgen 3. Betriebsbedingte Entlassung Grund (1) -Streichung oder Umwandlung der Arbeitsstelle aufgrund von wirtschaftlichen Schwierigkeiten, von technologischen Änderungen oder aufgrund einer Reorganisation des Unternehmens zur Wahrung seiner Wettbewerbsfähigkeit bzw. der Unternehmensgruppe. -Schließung des Unternehmens gilt grundsätzlich als rechtlich relevanter Grund -Grund muss auf Ebene des Unternehmens nachweisbar vorliegen UND auf Ebene der Unternehmensgruppe, falls eine solche Gruppe besteht = Blick über die Grenze 28

29 G. Beendigung von Arbeitsverträgen 3. Betriebsbedingte Entlassung - Verfahren (2) -Vor Kündigung muss im Unternehmen und in der Gruppe weltweit nach freien Stellen gesucht werden = Umsetzungspflicht und Fortbildungspflicht -Sozialauswahl zwischen den potentiell betroffenen Arbeitnehmern nach gesetzlichen oder tarifvertraglichen Kriterien -Entlassungsvorgespräch und Beteiligung der Personalvertretung falls vorhanden -Versendung Entlassungsschreibens: 7 Werktage Angestellte, 15 Tage cadre. -Information des Arbeitsamtes -Vorrangiger Anspruch auf Wiedereinstellung für 1 Jahr falls neue Stelle zu besetzen ist -Unternehmen mit mehr als 50 AN, die innerhalb von 30 Tagen mindestens 10 AN entlassen = Sozialplan 29

30 G. Beendigung von Arbeitsverträgen 4. Aufhebungsvereinbarung -Gütliche Trennung möglich = Vertragsaufhebung, die von Behörde genehmigt wird -Zwingende Abfindung die mindestens der tariflichen bzw. gesetzlichen Kündigungsentschädigung entspricht -Verfahren mit 15 Kalendertagen Rücktrittsfrist für AN und Bearbeitungsfrist der Behörde von 15 Werktage -Vorteil: kein rechtsrelevanter Entlassungsgrund notwendig, der Arbeitnehmer hat Anspruch auf Leistungen des Arbeitsamts. 30

31 G. Beendigung von Arbeitsverträgen 5. Zahlungen am Ende des Vertrags und Entlassungsabfindungen -Urlaubsabgeltung (ausser bei fristloser Entlassung wegen besonders schwerem Fehler - faute lourde): -Entlassungsabfindung nach Tarif oder Gesetz: bei Betriebszugehörigkeit von mindestens einem Jahr (ausser bei fristloser Entlassung wegen schweren oder besonders schwerem Fehler), -Gesetz: 1/5 Bruttomonatsgehalt pro Jahr Betriebszugehörigkeit -Höhe abhängig von Betriebszugehörigkeit und Durchschnittsgehalt; 31

32 G. Beendigung von Arbeitsverträgen 6. Schadensersatz -Falls Verletzung des formellen Kündigungsverfahrens = Schadensersatz von höchstens 1 durchschnittlichen Bruttomonatsgehalt. -Falls Entlassung ohne rechtserheblichen Grund = Gericht verurteilt zu Schadensersatz in Höhe von mindestens 6 durchschnittlichen Bruttomonatsgehältern, wenn Betriebszugehörigkeit von mindestens 2 Jahren -Schadensersatz wird darüber hinaus frei von den Gerichten festgesetzt nach Alter, Betriebszugehörigkeit und Umständen der Entlassung -Wenn Verurteilung zu Schadensersatz, dann auch Verurteilung zur Erstattung des Arbeitslosengeldes an das Arbeitsamt bis zu 6 Monaten 32

33 H. Personalvertreter 1. Personaldelegierte (1) -Organisation Belegschaftswahlen = Initiative des Arbeitnehmers, alle 4 Jahre -Bei Nichtbeachtung dieser Pflicht = strafrechtliches Delikt der Hinderung der Personalvertretung -Unternehmen mit mindestens 11 Arbeitnehmer = Wahlen für Personaldelegierte ( délégués du personnel ) -durchschnittlich 11 Arbeitnehmer während 12 Monaten im Laufe der letzten 3 Jahre -Vertretung kollektiver und individueller Forderungen ggü. AG -Information und Anhörung bei Entlassungen aus wirtschaftlichem Grund, -Begleitung von Kollegen bei Vorgesprächen zur Kündigung oder Disziplinarmaßnahmen, 33

34 H. Personalvertreter 1. Personaldelegierte (2) -Personaldelegierte haben Anspruch auf 10 Stunden pro Monat bezahlte Delegationszeit -Kündigungsschutz während des Mandats sowie 6 Monaten nach Mandatsende -Entlassung nur nach Genehmigung durch die Arbeitsverwaltung -Kandidaten, auch wenn diese nicht gewählt wurden, sind während 6 Monaten geschützt. 34

35 H. Personalvertreter 2. Gewerkschaftsvertreter -Gewerkschaften, die auf nationaler Ebene als repräsentativ gelten, können in Unternehmen mit mindestens 50 Arbeitnehmern einen Arbeitnehmer zum Gewerkschaftsvertreter ( délégué syndical ) bestellen, wenn sie mindestens 2 Mitglieder im Unternehmen haben. -Als repräsentativ gelten CGT (Confédération Générale du Travail), CGT-FO (Force Ouvrière), CFTD (Confédération française démocratique du travail), CFTC (Confédération Française des Travailleurs Chrétiens), CFE-CGC (Confédération française de l'encadrement - Confédération générale des cadres). 35

36 H. Personalvertreter 3. Betriebsrat und Komitee für Hygiene, Sicherheit und Arbeitsbedingungen -Unternehmen, mit mehr als 50 Arbeitnehmer, müssen Betriebsratswahlen organisieren -Betriebsrat («comité d entreprise»), existiert neben Personaldelegierten, hat weitergehendere Befugnisse als Personaldelegierten. -Bei weniger als 200 AN, können die Personaldelegierten gleichzeitig die Aufgaben des Betriebsrats wahrnehmen -Bei mehr als 50 AN = Komitee für Hygiene, Sicherheit und Arbeitsbedingungen ( comité d hygiène, de sécurité et des conditions de travail ) -Mitglieder = Arbeitgebervertreter und von den Personaldelegierten bzw. dem Betriebsrat bezeichnete Arbeitnehmervertreter. 36

37 Der Inhalt dieser Unterlagen wurde mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Eine Haftung für die Richtigkeit und die Vollständigkeit kann jedoch nicht übernommen werden. Daher sollte keine Entscheidung oder rechtliche Beurteilung nur auf die hier präsentierten Informationen und Angaben gestützt werden. Wir empfehlen, in jedem Einzelfall zuvor den Rat Ihres rechtlichen Beraters einzuholen. 37

38 Team Arbeitsrecht Bénédicte Querenet-Hahn Avocat à la Cour Sandra Hundsdörfer Rechtsanwältin Markus Erkert Avocat à la Cour - Rechtsanwalt Charlotte Renard-Laux Avocat à la Cour Gabrielle Guizard Avocat à la Cour Jessy Léger Avocat à la Cour 38

39 GGV begleitet Führungskräfte und Unternehmen in Frankreich und Deutschland und berät sie in rechtlichen und steuerlichen Angelegenheiten. Die Kanzlei zählt etwa fünfzig Rechtsanwälte, die in unseren Büros in Paris, Hamburg und Frankfurt tätig sind. Das Pariser Büro hat in den letzten Jahren seine Kompetenzen im Arbeitsrecht verstärkt. 39

40 Herrengraben 3 D Hamburg Telefon +49 (0) 40 / Telefax +49 (0) 40 / Broßstraße 6 D Frankfurt am Main Telefon +49 (0) 69 / Telefax +49 (0) 69 / , rue d'astorg F Paris Telefon +33 (1) Telefax +33 (1)

Die wesentlichen Unterschiede zwischen dem deutschen und französischen Arbeitsrecht

Die wesentlichen Unterschiede zwischen dem deutschen und französischen Arbeitsrecht Die wesentlichen Unterschiede zwischen dem deutschen und französischen Arbeitsrecht Dr. Christophe Kühl Avocat au Barreau de Paris/ Rechtsanwalt Konrad Adenauer Ufer 71, 50668 Köln T: 0221 139 96960; F:

Mehr

Die Kündigung aus wirtschaftlichem Grund. Eine betriebsbedingte Kündigung kann wegen wirtschaftlich begründeten

Die Kündigung aus wirtschaftlichem Grund. Eine betriebsbedingte Kündigung kann wegen wirtschaftlich begründeten Fachseminar der Deutsch-Französischen Handelskammer Paris «Arbeitsrecht in Frankreich» IHK Frankfurt am Main 5.Oktober 2010 Die betriebsbedingte Kündigung individuell und kollektiv Christian Klein Rechtsanwalt

Mehr

Fragebogen Arbeitsrecht

Fragebogen Arbeitsrecht Fragebogen Arbeitsrecht Die erfolgreiche Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate setzt die umfassende Ermitt lung und Auswertung des Sachverhalts voraus. Wir bitte Sie daher, den Fragebogen soweit als möglich

Mehr

Arbeitsverträge rechtssicher gestalten. Personalkongress IT Die besten Köpfe für Ihr Unternehmen gewinnen am 10.04.2013 Rechtsanwalt Markus Lippmann

Arbeitsverträge rechtssicher gestalten. Personalkongress IT Die besten Köpfe für Ihr Unternehmen gewinnen am 10.04.2013 Rechtsanwalt Markus Lippmann Arbeitsverträge rechtssicher gestalten Personalkongress IT Die besten Köpfe für Ihr Unternehmen gewinnen am Rechtsanwalt Markus Lippmann Inhalt Allgemein Vertragsdauer Aufgabengebiet Arbeitszeit Vergütung

Mehr

Arbeitsvertrag (147)

Arbeitsvertrag (147) Arbeitsverträge können in jeglicher Form geschlossen werden und sind an die schriftliche Form nicht gebunden. Um sich jedoch vor Missverständnissen und bei Konfliktfällen abzusichern, ist es für beide

Mehr

Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch

Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch Zusammenfassung deutscher gesetzlicher Regelungen zum Arbeitsrecht bezüglich Kündigungsfrist und Abfindungsanspruch 德 国 劳 动 法 关 于 解 除 合 同 期 限 及 经 济 补 偿 请 求 权 之 综 述 I. Kündigungsfrist (Arbeitnehmer/Arbeitgeber)

Mehr

Befristeter Arbeitsvertrag. Hinweis:

Befristeter Arbeitsvertrag. Hinweis: Befristeter Arbeitsvertrag Hinweis: Der Mustervertrag ist grundsätzlich nur als Orientierungs- und Formulierungshilfe zu verstehen. Er ist auf den Regelfall zugeschnitten, besondere Umstände des Einzelfalles

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9

Inhaltsverzeichnis Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9 Vorwort 7 1. Anbahnung des Arbeitsverhältnisses 9 1.1 Was muss bei einer Stellenanzeige beachtet werden? 9 1.2 Führen des Bewerbungsgesprächs 10 1.2.1 Welche Fragen sind im Vorstellungsgespräch erlaubt?

Mehr

Rente und Beendigung von Arbeitsverhältnissen

Rente und Beendigung von Arbeitsverhältnissen HBE PRAXISWISSEN Rente und Beendigung von Arbeitsverhältnissen Handelsverband Bayern e.v. Brienner Straße 45, 80333 München Rechtsanwältin Claudia Lindemann Telefon 089 55118-122 Telefax 089 55118-118

Mehr

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 21018

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 21018 Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 21018 Mustervertrag Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe

Mehr

ARBEITSRECHT FÜR ARBEITGEBER Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777

ARBEITSRECHT FÜR ARBEITGEBER Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 ARBEITSRECHT FÜR ARBEITGEBER Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de Inhaltsverzeichnis I. Regelungen im Arbeitsvertrag II.

Mehr

EINE FRANZÖSISCHE SONDERFORM DES AUßENDIENSTMITARBEITERS: DER VRP

EINE FRANZÖSISCHE SONDERFORM DES AUßENDIENSTMITARBEITERS: DER VRP JURISINFO FRANCO-ALLEMAND September 2015 Hinweis : Dieses Merkblatt gibt nur globale erste Hinweise. EINE FRANZÖSISCHE SONDERFORM DES AUßENDIENSTMITARBEITERS: DER VRP Ein Unternehmen, das den französischen

Mehr

Arbeitsrecht. Inhalte der Unterrichtseinheit II.16

Arbeitsrecht. Inhalte der Unterrichtseinheit II.16 Inhalte der Unterrichtseinheit II.16 - der Arbeitsvertrag - allgemeine Arbeitsbedingungen - Arbeitszeit - Vergütung - Urlaub und Arbeitsbefreiung - Beendigung des Arbeitsverhältnisses - Geltungsbereich

Mehr

Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber

Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber Muster eines Arbeitsvertrages für Minijobber Stand: März 2015 Arbeitsvertrag für geringfügig Beschäftigte Bitte beachten Sie den Benutzerhinweis auf Seite 5! Zwischen... (Arbeitgeber) und Herrn/Frau...

Mehr

Individualarbeitsrecht. Arbeitsvertragsrecht

Individualarbeitsrecht. Arbeitsvertragsrecht Individualarbeitsrecht Arbeitsvertragsrecht Teilgebiete des Arbeitsrechts Arbeitsrecht Individualarbeitsrecht Kollektivarbeitsrecht Arbeitskampfrecht Tarifvertragsrecht Arbeitsvertragsrecht Arbeitsschutzrecht

Mehr

Arbeitsvertrag: Ihre Checkliste. Checkliste für Ihren Arbeitsvertrag

Arbeitsvertrag: Ihre Checkliste. Checkliste für Ihren Arbeitsvertrag Checkliste für Ihren Arbeitsvertrag Arbeitsverträge werden in der Regel vom künftigen Arbeitgeber vorformuliert und Ihnen dann zur Unterschrift vorgelegt. Mit der folgenden Checkliste können Sie überprüfen,

Mehr

1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?... 19

1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?... 19 Inhalt Abkürzungsverzeichnis... 15 1. Kapitel Grundlagen der Beendigung von Arbeitsverhältnissen... 17 I. Wie enden befristete Arbeitsverhältnisse?... 17 II. Wie enden unbefristete Arbeitsverhältnisse?...

Mehr

Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 15 Literaturverzeichnis... 18

Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 15 Literaturverzeichnis... 18 Vorwort............................................... 5 Abkürzungsverzeichnis.................................... 15 Literaturverzeichnis...................................... 18 A. Fragen zur Begründung

Mehr

Informationen zum Kündigungsschutz

Informationen zum Kündigungsschutz Informationen zum Kündigungsschutz Wird ein laufendes Arbeitsverhältnis durch den Arbeitgeber gekündigt, stellt dies für Viele einen einschneidenden Schicksalsschlag dar. Die Frage nach den Gründen und

Mehr

Bundestierärztekammer e. V. Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Bundestierärztekammer e. V. Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r Bundestierärztekammer e. V. Stand: Juli 2013 Muster-Arbeitsvertrag Tiermedizinische/r Fachangestellte/r zwischen (im Folgenden Praxisinhaber genannt) und (im Folgenden Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Mehr

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013

ADS InfoForum. Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger. Hamburg, den 18. Februar 2013 1 ADS InfoForum Kündigung von Arbeitsverhältnissen RA/StB Alexander Hamminger Hamburg, den 18. Februar 2013 Inhaltsverzeichnis: Das erwartet Sie in den nächsten 45 Minuten: Wer und was ist die ADSR? Rechtquellen

Mehr

Die Kündigung im Arbeitsrecht

Die Kündigung im Arbeitsrecht Die Kündigung im Arbeitsrecht Der Begriff der Kündigung Ein Arbeitsverhältnis kann auf unterschiedliche Weise enden. Eine Möglichkeit ist die Kündigung, mit der einer von zwei Vertragspartnern (Arbeitnehmer

Mehr

Einführung ins Arbeitsrecht Belgien, Frankreich, Luxemburg

Einführung ins Arbeitsrecht Belgien, Frankreich, Luxemburg Einführung ins Arbeitsrecht Belgien, Frankreich, Luxemburg pitels-fotolia.com Die EU ist der wichtigste Absatzmarkt für deutsche Unternehmen. Über 60 % der deutschen Auslandslieferungen sind für EU-Märkte

Mehr

Arbeitsvertrag geringfügig entlohnte Beschäftigung

Arbeitsvertrag geringfügig entlohnte Beschäftigung Arbeitsvertrag geringfügig entlohnte Beschäftigung Zwischen der Firma Adresse und Frau/Herrn Adresse wird folgender Arbeitsvertrag geschlossen: 1. Einstellung / Probezeit / Beendigung Mit Wirkung vom werden

Mehr

Arbeitsrechtliche Ansprüche

Arbeitsrechtliche Ansprüche Arbeitsrechtliche Ansprüche Beschäftigungsformen Arbeitsverhältnis Werkvertrag Selbständige Tätigkeit/ freie Mitarbeit Leiharbeit Arbeitsvertrag mündlich wirksam Kann durch tatsächliches Arbeiten mit Willen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 7. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 12 Literaturverzeichnis... 14

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 7. Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 12 Literaturverzeichnis... 14 7 Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis..... 12 Literaturverzeichnis... 14 I. Fragen zur Begründung des Arbeitsverhältnisses... 16 1. Kommt ein Arbeitsverhältnis auch durch mündliche Abrede zustande oder

Mehr

Fragebogen zum arbeitsrechtlichen Mandat

Fragebogen zum arbeitsrechtlichen Mandat Fragebogen zum arbeitsrechtlichen Mandat Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, für eine effektive und lückenlose Bearbeitung Ihres Auftrags benötigen wir in der Regel die nachfolgenden Informationen,

Mehr

Michael Czichon LEXIKON ZUM ARBEITSRECHT. Rechtsanwalt und Pulverwerg 4 Fachanwalt für Arbeitsrecht. Abfindung. Abmahnung

Michael Czichon LEXIKON ZUM ARBEITSRECHT. Rechtsanwalt und Pulverwerg 4 Fachanwalt für Arbeitsrecht. Abfindung. Abmahnung LEXIKON ZUM ARBEITSRECHT Abfindung Ein Abfindung ist eine Sach- oder Geldleistung gesetzlicher die bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses geleistet wird und infolge eines arbeitsgerichtlichen Vergleiches

Mehr

Muster für den Abschluss eines Anstellungsvertrages als Ärztin/Arzt (Arzt in Weiterbildung) bei einem Weiterbildungsermächtigten

Muster für den Abschluss eines Anstellungsvertrages als Ärztin/Arzt (Arzt in Weiterbildung) bei einem Weiterbildungsermächtigten Muster für den Abschluss eines Anstellungsvertrages als Ärztin/Arzt (Arzt in Weiterbildung) bei einem Weiterbildungsermächtigten Seite 1 von 8 Befristeter Anstellungsvertrag Zwischen Herrn/Frau Praxisanschrift

Mehr

3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses

3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses 3. Beendigung des Arbeitsverhältnisses 3.1 Beendigungsarten Bürgerliches Gesetzbuch BGB 620 Beendigung des Dienstverhältnisses (1) Das Dienstverhältnis endigt mit dem Ablauf der Zeit, für die es eingegangen

Mehr

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht.

erworben hat oder nach Vertragsinhalt und -dauer die theoretische Möglichkeit zum Aufbau einer gesetzlichen Altersrente besteht. 138 Arbeitsvertrag Beendigung des ARBEITSverhältnisses Meist wird das Arbeitsverhältnis bei Erreichen des Regelrentenalters oder durch Kündigung beendet. Arbeitsverträge enthalten deshalb entsprechende

Mehr

Geltungsbereich des KSchG

Geltungsbereich des KSchG Geltungsbereich des KSchG Das Kündigungsschutzgesetz schützt nur Arbeitnehmer, 1 Abs. 1 KSchG deren Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder Unternehmen länger als 6 Monate besteht, 1 Abs. 1 KSchG wenn

Mehr

1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 2. KAPITEL: DIE KÜNDIGUNG VON DAUERSCHULDVERHÄLTNISSEN IM ALLGEMEINEN

1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 2. KAPITEL: DIE KÜNDIGUNG VON DAUERSCHULDVERHÄLTNISSEN IM ALLGEMEINEN ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS MATERIALIENVERZEICHNIS JUDIKATURVERZEICHNIS VORWORT 1. KAPITEL: EINFÜHRUNG IN DAS LIECHTENSTEINISCHE ARBEITSRECHT 1.1. ENTSTEHUNGSGESCHICHTE DES ARBEITSVERTRAGSRECHTS

Mehr

Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses Arbeitsrecht: Beendigung des Arbeitsverhältnisses Dieses Dokument wurde im Rahmen der Weiterbildung zum Handelsfachwirt von Peter Büche erstellt. Es darf nur vollständig (mit diesem Deckblatt) ausgedruckt

Mehr

Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht

Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht Die Änderungskündigung im Arbeitsrecht Was ist eine Änderungskündigung? Die Änderungskündigung ist eine weitere Form der Kündigung. Sie stellt eine echte Kündigung dar! Es handelt sich bei der Änderungskündigung

Mehr

Mandanteninformation

Mandanteninformation Mandanteninformation - Die Abgrenzung vom Angestellten zum leitenden Angestellten - das Anwaltshaus Böblingen informiert! 1 Die Abgrenzung vom Angestellten zum leitenden Angestellten ist in der Praxis

Mehr

I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche

I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche Inhalt Einführung... 13 Teil 1 Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung A. Kündigung... 17 I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche Kündigung...

Mehr

Arbeitnehmer auf Grund des anwendbaren Tarifvertrages zu bestimmen;

Arbeitnehmer auf Grund des anwendbaren Tarifvertrages zu bestimmen; Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge (Teilzeit- und Befristungsgesetz - TzBfG) (Teilzeit- und Befristungsgesetz vom 21. Dezember 2000 (BGBl. I S. 1966), zuletzt geändert durch Artikel

Mehr

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer

Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer Vorbemerkung Gesetzliche Voraussetzungen Das am 1. Januar 2001 in Kraft getretene Gesetz über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge

Mehr

Fragebogen für Arbeitnehmer

Fragebogen für Arbeitnehmer Fragebogen für Arbeitnehmer Wir bitten Sie, den Fragebogen soweit wie möglich auszufüllen und uns vorab per E-Mail oder Telefax zukommen zu lassen vielen Dank. Ihre persönlichen Daten Vor- und Zuname:

Mehr

INFO 2. Ungarisches Arbeitsrecht - Arbeitsvertragsrecht

INFO 2. Ungarisches Arbeitsrecht - Arbeitsvertragsrecht Deutsch-Ungarische Industrie- und Handelskammer Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara INFO 2 Ungarisches Arbeitsrecht - Arbeitsvertragsrecht Ebenso wie in Deutschland wird in Ungarn zwischen dem individuellen

Mehr

Befristeter Arbeitsvertrag: Existenzgründer

Befristeter Arbeitsvertrag: Existenzgründer Befristeter Arbeitsvertrag: Existenzgründer Immer auf der sicheren Seite Garantiert virenfrei Bevor wir Ihnen eine Datei zum Download anbieten, haben wir diese auf Viren untersucht. Dateien, die Sie direkt

Mehr

Kündigungen schon vermeintliche Bagatellen sind ein Grund, das Arbeitsverhältnis zu lösen

Kündigungen schon vermeintliche Bagatellen sind ein Grund, das Arbeitsverhältnis zu lösen Kündigungen schon vermeintliche Bagatellen sind ein Grund, das Arbeitsverhältnis zu lösen Was Arbeitnehmer bei Auflösungsverträgen beachten sollten Von Petra BRAUN, Pflüger Rechtsanwälte Frankfurt / Main

Mehr

wohnhaft - nachfolgend Arbeitnehmer/-in genannt - 1 Beginn des Arbeitsverhältnisses 2 Probezeit

wohnhaft - nachfolgend Arbeitnehmer/-in genannt - 1 Beginn des Arbeitsverhältnisses 2 Probezeit Arbeitsvertrag für geringfügig entlohnte Beschäftigung (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen zu

Mehr

ArchäologInnen als ArbeitnehmerInnen. Rechte und Pflichten nach dem österreichischen Arbeitsrecht. Susanne Olt 28.11.2014

ArchäologInnen als ArbeitnehmerInnen. Rechte und Pflichten nach dem österreichischen Arbeitsrecht. Susanne Olt 28.11.2014 ArchäologInnen als ArbeitnehmerInnen Rechte und Pflichten nach dem österreichischen Arbeitsrecht Susanne Olt 28.11.2014 Übersicht Der Arbeitsvertrag Arbeitszeit / Ruhezeiten Urlaub Dienstverhinderung Sonderregelungen

Mehr

Befristeter Arbeitsvertrag *)

Befristeter Arbeitsvertrag *) Befristeter Arbeitsvertrag *) (Bei Anwendung des Musters ist zu prüfen, welche Vertragsbestimmungen übernommen werden wollen. Gegebenenfalls sind Anpassungen und Ergänzungen zu empfehlen.) Zwischen (Name

Mehr

Inhaltsverzeichnis Teil 1: Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung

Inhaltsverzeichnis Teil 1: Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung Inhaltsverzeichnis Teil 1: Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung Einführung... 13 A. Kündigung... 15 I. Grundlagen... 15 1. Begriff... 15 2. Arten... 15 a) Ordentliche und außerordentliche

Mehr

ALEXANDER HOLD. Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung. Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis. HERBiG

ALEXANDER HOLD. Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung. Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis. HERBiG ALEXANDER HOLD Das ist Ihr RECHT! Arbeitsplatz und Kündigung Was tun? Kündigung Abfindung Zeugnis HERBiG 5 Inhalt Vorwort........................................... 11 I. Ich habe eine Kündigung erhalten:

Mehr

Personalabbau und lange Kündigungsfristen

Personalabbau und lange Kündigungsfristen Personalabbau und lange Kündigungsfristen Veranstaltung der IHK Saarland am 14.09.2006 Referenten: Heike Last, Personalberatung, Saarbrücken Dr. Norbert Pflüger, Pflüger Rechtsanwälte GmbH, Frankfurt am

Mehr

Die verhaltensbedingte Kündigung. Dauerbrenner: Abmahnung. Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht

Die verhaltensbedingte Kündigung. Dauerbrenner: Abmahnung. Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Die verhaltensbedingte Kündigung Dauerbrenner: Abmahnung Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Vorbemerkung: Die Kündigung durch den Arbeitgeber ist immer ultima ratio (letztes Mittel),

Mehr

Fragebogen für Arbeitnehmer

Fragebogen für Arbeitnehmer Fragebogen für Arbeitnehmer Wir bitten Sie, den Fragebogen soweit wie möglich auszufüllen und uns vorab per E-Mail oder Telefax zukommen zu lassen vielen Dank. Ihre persönlichen Daten Vor- und Zuname:

Mehr

Vertragsmuster Arbeitsvertrag Weiterbildungsassistent

Vertragsmuster Arbeitsvertrag Weiterbildungsassistent Felix-Dahn-Str. 43 70597 Stuttgart Telefon 07 11 / 97 63 90 Telefax 07 11 / 97 63 98 info@rationelle-arztpraxis.de www.rationelle-arztpraxis.de Entwurf: Messner Dönnebrink Marcus Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Mehr

Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft. Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig

Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft. Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig Ausbildungsverhältnisse in der Landwirtschaft Rechtsanwalt Alexander Wagner, Leipzig Überblick Berufsausbildungsvertrag Abschluss Inhalt wichtiges Probezeit Abmahnungen Kündigung und Beendigung Abschluss

Mehr

Mustervertrag. Arbeitsrecht. Vorwort

Mustervertrag. Arbeitsrecht. Vorwort Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 5486 Mustervertrag Vorwort Der Unternehmer schließt im Laufe seiner Geschäftstätigkeit eine Vielzahl von Verträgen ab. Um eine Orientierungshilfe

Mehr

befristeter Arbeitsvertrag Vorname: Name: Geburtsdatum: Straße: Wohnort:

befristeter Arbeitsvertrag Vorname: Name: Geburtsdatum: Straße: Wohnort: befristeter Arbeitsvertrag zwischen der Firma ( nachfolgend Arbeitgeber genannt) : und Herrn/Frau/Frl.: ( nachfolgend Arbeitnehmer genannt ) Vorname: Name: Geburtsdatum: Straße: Wohnort: wird folgender

Mehr

Kurzinformation zur Kündigung von Arbeitsverträgen

Kurzinformation zur Kündigung von Arbeitsverträgen Kurzinformation zur Kündigung von Arbeitsverträgen I. Die Kündigung Empfehlungen: Da die Kündigung den stärksten Eingriff in ein Beschäftigungsverhältnis (Arbeitsvertrag) darstellt und insbesondere auch

Mehr

Die verhaltensbedingte Kündigung

Die verhaltensbedingte Kündigung Willkommen zum Haufe Online-Seminar Die verhaltensbedingte Kündigung Dr. Markus Klimsch Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht Die fristlose Kündigung ( 626 BGB): Der Arbeitgeber kann das Arbeitsverhältnis

Mehr

... ... ... ... ... ... ... ... ... .. I... Besondere... Pflichten... in.. der... Phase... der... Vertragsanbahnung ... ...

... ... ... ... ... ... ... ... ... .. I... Besondere... Pflichten... in.. der... Phase... der... Vertragsanbahnung ... ... Inhalt 7 Inhalt Abkürzungsverzeichnis............ A... Einleitung.......... B... Rechtsquellen.............. des.... Arbeitsrechts....... C... Die... Begründung............. des.... Arbeitsverhältnisses.......

Mehr

Ohne Sachgrund befristeter Arbeitsvertrag (erleichterte Befristung) (im folgenden Arbeitgeber genannt)

Ohne Sachgrund befristeter Arbeitsvertrag (erleichterte Befristung) (im folgenden Arbeitgeber genannt) Ohne Sachgrund befristeter Arbeitsvertrag (erleichterte Befristung) Zwischen der Firma und (im folgenden Arbeitgeber genannt) Herrn/Frau, wohnhaft in, geb. am, (im folgenden Arbeitnehmer genannt) wird

Mehr

ARBEITSVERTRAG. Zwischen. (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und. (Name und Anschrift Arbeitnehmer)

ARBEITSVERTRAG. Zwischen. (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und. (Name und Anschrift Arbeitnehmer) ARBEITSVERTRAG Zwischen (Name und Anschrift Arbeitgeber) - im Folgenden: Arbeitgeber - und (Name und Anschrift Arbeitnehmer) - im Folgenden: Arbeitnehmer - wird folgender Arbeitsvertrag geschlossen: Seite

Mehr

Teilzeitbeschäftigung und befristete Arbeitsverträge

Teilzeitbeschäftigung und befristete Arbeitsverträge Teilzeitbeschäftigung und befristete Arbeitsverträge Die Teilzeitarbeit und die Voraussetzungen für den Abschluss befristeter Arbeitsverträge sind mit Wirkung ab dem 01.01.2001 durch das Teilzeit- und

Mehr

Arbeitsrechtliche Kündigungsfristen

Arbeitsrechtliche Kündigungsfristen Arbeitsrechtliche Kündigungsfristen Schwierigkeiten ergeben sich im Rahmen der Kündigung eines Arbeitsverhältnisses häufig bei der Bestimmung der Kündigungsfrist und des Kündigungstermins. Bei ordentlichen

Mehr

wird gem. 14 Abs. 1 TzBfG folgender Arbeitsvertrag geschlossen:

wird gem. 14 Abs. 1 TzBfG folgender Arbeitsvertrag geschlossen: Projektbezogener Arbeitsvertrag Zwischen der Firma (nachfolgend Arbeitgeber genannt) und Herrn/Frau, wohnhaft in, geb. am, (nachfolgend Arbeitnehmer/in genannt) wird gem. 14 Abs. 1 TzBfG folgender Arbeitsvertrag

Mehr

COERPER RECHTSANWÄLTE seit 1972

COERPER RECHTSANWÄLTE seit 1972 COERPER RECHTSANWÄLTE seit 1972 Fragebogen Arbeitsrecht: 1. Datum.. 2. Personalien Name: Geburtsdatum: Familienstand: _ unverheiratet _ verheiratet (Steuerklasse ) Kind(er) Unterhaltsverpflichtungen gegen

Mehr

Scheiden tut weh 10 (vermeidbare) Irrtümer und Fehler bei der Kündigung von Arbeitsverhältnissen

Scheiden tut weh 10 (vermeidbare) Irrtümer und Fehler bei der Kündigung von Arbeitsverhältnissen 1 Scheiden tut weh 10 (vermeidbare) Irrtümer und Fehler bei der Kündigung von Arbeitsverhältnissen - Rechtsanwalt Dirk Scherzer - Die Themen Kündigung und Kündigungsschutz haben nach wie vor große Bedeutung.

Mehr

Ungarisches Arbeitsrecht und Arbeitsvertragsrecht. Inhalt I. Gesetzliche Grundlage, Begriff des Arbeitsvertrages... 2

Ungarisches Arbeitsrecht und Arbeitsvertragsrecht. Inhalt I. Gesetzliche Grundlage, Begriff des Arbeitsvertrages... 2 Budapest Ungarn Ungarisches Arbeitsrecht und Arbeitsvertragsrecht Stand: März 2015 Inhalt I. Gesetzliche Grundlage, Begriff des Arbeitsvertrages... 2 II. Abschluss des Arbeitsvertrages und Vertragsgestaltung...

Mehr

Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG

Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG Kündigungsschutzgesetz mit Nebengesetzen: KSchG Kommentar zum Kündigungsschutzgesetz und weiteren wichtigen Vorschriften des Kündigungsrechts von Thomas Backmeister, Wolfgang Trittin, Prof. Dr. Udo R.

Mehr

Musterformulare für Freiwillige QS-Inspektion Arbeits- und Sozialbedingungen (FIAS)

Musterformulare für Freiwillige QS-Inspektion Arbeits- und Sozialbedingungen (FIAS) Musterformulare für Freiwillige QS-Inspektion Arbeits- und Sozialbedingungen (FIAS) und Muster: Arbeits- und Ruhezeiten (2.1.11) Hinweis: Die folgende beinhaltet I. Informationen über die gesetzlichen

Mehr

Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung

Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung Zwischen der/dem, vertreten durch - nachfolgend Arbeitgeber genannt - und - nachfolgend Arbeitnehmer genannt - wird folgender Arbeitsvertrag über eine geringfügige Beschäftigung geschlossen: 1 Beginn des

Mehr

Es begrüßt Sie. Beate Wachendorf. Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Familienrecht Fachanwältin für Sozialrecht

Es begrüßt Sie. Beate Wachendorf. Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Familienrecht Fachanwältin für Sozialrecht Es begrüßt Sie Beate Wachendorf Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht Fachanwältin für Familienrecht Fachanwältin für Sozialrecht Rizzastraße 49 56068 Koblenz Telefon: 0261 9124-700 Telefax: 0261

Mehr

Bundesgesetz betreffend die Ergänzung des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (Fünfter Teil: Obligationenrecht) (OR)

Bundesgesetz betreffend die Ergänzung des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (Fünfter Teil: Obligationenrecht) (OR) Anhang 4.00 Anhang Bundesgesetz betreffend die Ergänzung des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (Fünfter Teil: Obligationenrecht) (OR) Stand:. Januar 998 Art. 4 G. Beendigung des Arbeitsverhältnisses I.

Mehr

www.fashion-base.de Seite 1 Arten: Zustandekommen: Geltung für: 1. Verfassung(en) Verfassungsgeber für alle 2. Gesetze, Rechtsverordnungen

www.fashion-base.de Seite 1 Arten: Zustandekommen: Geltung für: 1. Verfassung(en) Verfassungsgeber für alle 2. Gesetze, Rechtsverordnungen www.fashion-base.de Seite 1 Recht Quellen des s Arten: Zustandekommen: Geltung für: 1. Verfassung(en) Verfassungsgeber für alle 2. Gesetze, Rechtsverordnungen Gesetzgeber für alle 3. Tarifvertrag: beide

Mehr

Vedat Laciner. Befristete Arbeitsverträge im türkischen und deutschen Arbeitsrecht

Vedat Laciner. Befristete Arbeitsverträge im türkischen und deutschen Arbeitsrecht Vedat Laciner Befristete Arbeitsverträge im türkischen und deutschen Arbeitsrecht Eine rechtsvergleichende Darstellung Verlag Dr. Kovac Hamburg 2005 Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Inhaltsverzeichnis 7 Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Arbeitsvertrag (Muster) 1

Arbeitsvertrag (Muster) 1 Arbeitsvertrag (Muster) 1 Zwischen der Firma und Anschrift und Herrn/ Frau wird nachfolgender Arbeitsvertrag geschlossen: - Arbeitgeber (AG)- - Arbeitnehmer (AN) - 1 Beginn des Arbeitsverhältnis / Dauer

Mehr

Newsletter Arbeitsrecht 07/09. Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter

Newsletter Arbeitsrecht 07/09. Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter Newsletter Arbeitsrecht 07/09 Schwerpunkt: Kündigungsschutz leitender Angestellter Liebe Leserinnen, liebe Leser, es ist schön, im Rahmen des Berufslebens in einem Unternehmen die Beförderungsstufen nach

Mehr

MUSTERARBEITSVERTRAG

MUSTERARBEITSVERTRAG Muster für einen befristeten Arbeitsvertrag: Vollzeit / Nicht Tarifgebunden MUSTERARBEITSVERTRAG für befristete Vollzeit-Arbeitsverhältnisse ohne Tarifbindung Vorwort: Wir möchten Sie darauf hinweisen,

Mehr

europäischer Ausschüsse für die einzelnen Geschäftseinheiten AIRBUS, ASTRIUM und EUROCOPTER, um deren spezifische Belange zu diskutieren,

europäischer Ausschüsse für die einzelnen Geschäftseinheiten AIRBUS, ASTRIUM und EUROCOPTER, um deren spezifische Belange zu diskutieren, Übersetzung Vereinbarung über die Errichtung eines Europäischen Betriebsrats und seiner Ausschüsse zum Zwecke der Information und Anhörung der Belegschaft abgeschlossen zwischen EADS N. V. und den Arbeitnehmervertretern

Mehr

Unterschiede im Arbeitsrecht Schweiz - Deutschland

Unterschiede im Arbeitsrecht Schweiz - Deutschland Unterschiede im Arbeitsrecht Schweiz - Deutschland Stellenausschreibung Deutschland: Keine Diskriminierung Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG) 1 AGG: Rasse, ethnische Herkunft, Geschlecht, Religion

Mehr

Inhalt Ist die Kündigung formell wirksam? Ist die Kündigung inhaltlich berechtigt?

Inhalt Ist die Kündigung formell wirksam? Ist die Kündigung inhaltlich berechtigt? 2 Inhalt Ist die Kündigung formell wirksam? 5 Die Schriftform ist zwingend 6 Wann gilt eine Kündigung als zugegangen? 8 Kündigungsfrist eingehalten? 13 Wurde der Betriebsrat angehört? 18 Der besondere

Mehr

Arbeitsrechtsrechtliche Regelungen in den Vereinigten Arabischen Emirate

Arbeitsrechtsrechtliche Regelungen in den Vereinigten Arabischen Emirate Arbeitsrechtsrechtliche Regelungen in den Vereinigten Arabischen Emirate Holger Ochs, Geschäftsführer Balance Consulting Group, Erlangen / Dubai Für ausländische Unternehmen, die sich in den Vereinigten

Mehr

Muster eines Arbeitsvertrags. Stand: September 2015-1 -

Muster eines Arbeitsvertrags. Stand: September 2015-1 - Muster eines Arbeitsvertrags Stand: September 2015-1 - Arbeitsvertrag ohne Tarifvertragsbindung/Betriebsvereinbarungsbindung Ein Arbeitsvertrag ist ein privatrechtlicher gegenseitiger Austauschvertrag,

Mehr

Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter. I. Inhaltsverzeichnis. (Ausgabe April 2015)

Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter. I. Inhaltsverzeichnis. (Ausgabe April 2015) Inhalts- und Stichwortverzeichnis der Merkblätter (Ausgabe April 2015) I. Inhaltsverzeichnis Nr. 001 Nr. 002 Nr. 003 Nr. 004 Nr. 005 Nr. 006 Nr. 007 Nr. 008 Nr. 009 Nr. 010 Nr. 011 Nr. 012 Nr. 013 Nr.

Mehr

Arbeitsvertrag. 1 Tätigkeit 1. Beginn und Art der Tätigkeit Der Arbeitnehmer wird ab dem... als... (allgemeine Tätigkeitsbezeichnung) eingestellt.

Arbeitsvertrag. 1 Tätigkeit 1. Beginn und Art der Tätigkeit Der Arbeitnehmer wird ab dem... als... (allgemeine Tätigkeitsbezeichnung) eingestellt. Arbeitsvertrag Zwischen... und Herrn/Frau... wird folgender Arbeitsvertrag geschlossen: - nachfolgend Arbeitgeber genannt - - nachfolgend Arbeitnehmer genannt - 1 Tätigkeit 1. Beginn und Art der Tätigkeit

Mehr

Christine Ben-Khalifa, Stefanie Hellmann. Das Dienstverhältnis in der Altenpflege

Christine Ben-Khalifa, Stefanie Hellmann. Das Dienstverhältnis in der Altenpflege Christine Ben-Khalifa, Stefanie Hellmann Das Dienstverhältnis in der Altenpflege Christine Ben-Khalifa Stefanie Hellmann Das Dienstverhältnis in der Altenpflege Worauf Mitarbeiter achten müssen Bibliografische

Mehr

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Die richtige Strategie zur richtigen Zeit Arbeitsrecht Fundierte, schnelle und zuverlässige Beratung in allen Fragen des Individual- und Kollektiv-Arbeitsrechts mit BSKP sind Sie immer einen Zug voraus Die richtige Strategie zur richtigen Zeit

Mehr

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG

MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG Muster für einen Aufhebungsvertrag Seite: 1 von 5 MUSTERAUFHEBUNGSVERTRAG für Arbeitsverhältnisse Vorwort: Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Vorlage lediglich der Orientierung dient. Die beispielhaften

Mehr

Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I

Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I Arbeitsrecht Newsletter 09/2007 Schwerpunkt: Kündigung von Arbeitsverhältnissen Teil I Liebe Leserin, lieber Leser, die Beendigung eines Arbeitsverhältnisses ist meist mit einer längeren Vorgeschichte

Mehr

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012 UNTERNEHMENSKAUF 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress 27. September 2012 Thomas Jahn Avocat à la Cour (Paris), Rechtsanwalt (Hamburg) Attorney-at-Law (New York) 1 Inhalt 1. Allgemeines 2.

Mehr

Lernfeld/Fach: Sozialkunde Thema: Kündigungsschutz, Mutterschutz, Schutz bestimmter Personengruppen

Lernfeld/Fach: Sozialkunde Thema: Kündigungsschutz, Mutterschutz, Schutz bestimmter Personengruppen Kündigungsschutz Aufgabe 1 Auf Grund des festgestellten Bedarfs wird zum 01.01. des nächsten Jahres eine Stelle für einen kaufmännischen Angestellten ausgeschrieben. Die Personalabteilung entscheidet sich

Mehr

Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015)

Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015) Alles Rechtens Befristete Arbeitsverträge (08.01.2015) Inwieweit sind befristete Arbeitsverträge zulässig? Die Befristung eines Arbeitsverhältnisses ist zulässig, wenn ein sachlicher Grund gegeben ist.

Mehr

20. Windenergietage 2011

20. Windenergietage 2011 20. Windenergietage 2011 Chronischer Fachkräftemangel in der Windenergiebranche! Was tun, wenn Mitarbeiter zur Konkurrenz gehen (wollen)? - Ein Vortrag zum Thema Wettbewerbsverbot - RA Pascal Croset -

Mehr

Merkblatt. Abmahnung und Kündigung

Merkblatt. Abmahnung und Kündigung Merkblatt Abmahnung und Kündigung 1. Abmahnung Allgemeines Die Abmahnung stellt eine Rüge des Arbeitgebers dar, mit der er in einer für den Arbeitnehmer hinreichend deutlich erkennbaren Art und Weise Fehlverhalten

Mehr

SCHEULEN RECHTSANWÄLTE

SCHEULEN RECHTSANWÄLTE SCHEULEN RECHTSANWÄLTE Wie wehre ich mich gegen eine Kündigung Wenn Arbeitgeber und Arbeitnehmer ihren beruflichen Lebensweg künftig getrennt voneinander gehen wollen, erfolgt dies meist durch Ausspruch

Mehr

Muster befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung

Muster befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung Muster befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung Stand: Oktober 2015 Befristeter Arbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung Bei Anwendung des Musters

Mehr

Merkblatt und Fragebogen für Arbeitnehmer bei Kündigung durch den Arbeitgeber

Merkblatt und Fragebogen für Arbeitnehmer bei Kündigung durch den Arbeitgeber Merkblatt und Fragebogen für Arbeitnehmer bei Kündigung durch den Arbeitgeber Sie haben von Ihrem Arbeitgeber die ordentliche oder fristlose Kündigung erhalten. Der Verlust des Arbeitsplatzes ist ein gravierender

Mehr

Abmahnung und Kündigung

Abmahnung und Kündigung Arbeitsrecht und Personal Ende des Arbeitsverhältnisses Dirk-J. Lamprecht, Michael Multhaupt Abmahnung und Kündigung Verlag Dashöfer Dirk-J. Lamprecht, Michael Multhaupt Abmahnung und Kündigung Copyright

Mehr

(im folgenden Arbeitgeber genannt) wird folgender Arbeitsvertrag auf der Grundlage des 14 Abs. 2 TzBfG geschlossen:

(im folgenden Arbeitgeber genannt) wird folgender Arbeitsvertrag auf der Grundlage des 14 Abs. 2 TzBfG geschlossen: Ohne Sachgrund befristeter Arbeitsvertrag (erleichterte Befristung) Zwischen der Firma (im folgenden Arbeitgeber genannt) und Herrn/Frau wohnhaft in geb. am (im folgenden Arbeitnehmer genannt) wird folgender

Mehr

Newsletter: Reform des slowenischen Arbeitsmarktes

Newsletter: Reform des slowenischen Arbeitsmarktes Newsletter: Reform des slowenischen Arbeitsmarktes Anfang März 2013 wurden nach langen Verhandlungen mit den Gewerkschaften und anderen Sozialpartnern Änderungen des Gesetzes über die Arbeitsverhältnisse

Mehr

Checkliste für die Annahme von kündigungsrechtlichen Mandaten

Checkliste für die Annahme von kündigungsrechtlichen Mandaten Checkliste für die Annahme von kündigungsrechtlichen Mandaten I. Persönliche Angaben des Mandanten 1. Arbeitnehmer(in) Name Anschrift Telefon 2. Arbeitgeber(in) Name des Unternehmens Rechtsform Vertretungsbefugnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kapitel II

Inhaltsverzeichnis. Kapitel II Inhaltsverzeichnis Vorwort... 7 Kapitel I Einleitung...9 A. Begriff des Arbeitsrechtes... 10 B. Historische Grundlagen... 12 C. Rechtsquellen... 14 1) Gesetzliche Rechtsnormen... 14 a) Verfassung... 14

Mehr