Veröffentlichungen Prof. Dr. Dr. h.c. Hansjosef Buchkremer (Stand 2/2010)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Veröffentlichungen Prof. Dr. Dr. h.c. Hansjosef Buchkremer (Stand 2/2010)"

Transkript

1 Veröffentlichungen Prof. Dr. Dr. h.c. Hansjosef Buchkremer (Stand 2/2010) Monografien Buchkremer, Hj.: Handbuch der Sozialpädagogik. Darmstadt Buchkremer, Hj.: Heil- und Sozialpädagogische (KON)TEXTE. Aachen Buchkremer, Hj.: Einführung in die Sozialpädagogik. Darmstadt Buchkremer, Hj.: Bedingungen und Besonderheiten der Persongenese Verhaltensgestörter III. Kurseinheit 1: Familiäre Belastungsfaktoren (Primäre Sozialisation). Studienbrief der Fernuniversität Hagen. Hagen Buchkremer, Hj.: Verständnis für Außenseiter. Identifikationsbarrieren und ihre Überwindung. Stuttgart Buchkremer, Hj.: Ehrgeiz. Stuttgart Mitautor Pfeil e.v. (Hrsg.) Autoren: Buchkremer Hj./ Emmerich M./ Kayser K./ Pieger T./ Huber C./ Groneick U. (Hrsg.): Versuchung zum Guten Teil 3: "...es sei denn, man tut es!" Youth in World Practice - Jugend im Weltpraktikum. Aachen Buchkremer, Hj./ Culp W./ Debiel S./ Emmerich M./ Müller C.: Versuchung zum Guten. Teil 1: Spurensuche. Prosozialität in Staatsanschauungen, Staatstheorien und Gesellschaftslehre. Aachen Buchkremer, Hj./ Buchkremer, M./ Emmerich, M./ Gierse, W./ Gierse, N./ Groneick, U.: Utopolis. Demokratisch leben lernen. Mülheim/Ruhr Buchkremer, Hj./ Emmerich, M.: Rehabilitation in Griechenland. Eine Expertise zur Situation Behinderter. Aachen

2 Herausgeberwerke Buchkremer, Hj. (Hrsg.): Handbuch Sozialpädagogik. Darmstadt Buchkremer, Hj./ Emmerich M. (Hrsg.): Individualpädagogik im internationalen Austausch. Hamburg Buchkremer, Hj./ Bukow W.-D./ Emmerich M., (Hrsg.): Die Familie im Spannungsfeld globaler Mobilität. Zur Konstruktion ethnischer Minderheiten im Kontext der Familie. Opladen Buchkremer Hj./ Arenz F./ Emmerich M./ Grimmer W./ Lelgemann R./ Schlummer W./ Seifert R. (Hrsg.): Berufsbild Arbeitspädagogik. Bericht zur Tagung "Vom Gruppenleiter zum Arbeitspädagogen?!" am 30. Mai 1996 an der Heilpädagogischen Fakultät der Universität zu Köln. Aachen Buchkremer, Hj./ Lehmden F. v./ Schroer B., (Hrsg.): Behinderte in der Arbeitswelt. Aachen Buchkremer, Hj./ Emmerich, M. (Hrsg.): Ausländerkinder. Sozial- und sonderpädagogische Fragestellungen. Hamburg Blanke, I./ Buchkremer, Hj. (Hrsg.): Umwelt und Schule. Frankfurt a.m Buchkremer, Hj./ Klein, K./ Klein G. (Hrsg.): Jugend `85. Beiträge zur seelischen und körperlichen Gesundheit der heranwachsenden Generation. Mülheim/Ruhr

3 Aufsätze Diverse Artikel In: Buchkremer, Hj, (Hrsg.): Handbuch Sozialpädagogik. WBG, Darmstadt Buchkremer, Hj.: Abschließendes und Perspektivisches. (S ). Buchkremer, Hj./Schlummer, W./Stracke-Baumann, C.: Handlungsmodalität Planen/ Organisieren/ Verwalten. (S ). Buchkremer, Hj./Groneick, Uli/Schlummer, W.: Handlungsmodalität Unterrichten/ Informieren/ Wissen. (S ). Buchkremer, Hj.: Anthropologische Vorgaben. (S ). Buchkremer, Hj.: Das Ethische. (S ). Buchkremer, Hj.: Metatheoretisches. (S ). Buchkremer, Hj./Huber, C./Stracke-Baumann, C.: Empirische Verfahren der Sozialpädagogik. (S ). Buchkremer, Hj.: Hermeneutik. (S ). Buchkremer, Hj./Müller, C.: Johann Tews. (S.63-66). Buchkremer, Hj./Müller, C.: Paul Natorp. (S.56-58). Buchkremer, Hj./Müller, C.: Otto Willmann. (S.50-52). Buchkremer, Hj./Müller, C.: Karl Mager. (S.39-41). Buchkremer, Hj.: Theoretische Entwürfe der Sozialpädagogik. (S.29-39). Buchkremer, Hj.: Theoretisches. (S.7-29). Buchkremer, Hj.: Sozialpädagogik in der Quadriga mit Individualpädagogik, Globalpädagogik und Kosmischer Pädagogik. In: Mührel, E., Birgmeier, B. (Hrsg.): Theorien der Sozialpädagogik ein Theorie-Dilemma? Wiesbaden (S.45-66). Diverse Artikel In: Buchkremer, Hj./Emmerich, M. (Hrsg.): Individualpädagogik im internationalen Austausch. Hamburg Buchkremer, Hj./Emmerich, M.: Einleitung. (S.11-19) Buchkremer, Hj./Emmerich, M.: Über die Troika von Individualpädagogik, Sozialpädagogik, Globalpädagogik mit einem Blick auf die Erlebnispädagogik. (S.21-70) Buchkremer, Hj./Emmerich, M.: Ein weiterer Beitrag über das Dreigespann Individualpädagogik, Sozialpädagogik, Globalpädagogik. (S.71-91) 3

4 Buchkremer, Hj./ Emmerich M.: Erlebnispädagogik als Lebensweltpädagogik im Fachgebiet Allgemeine Heilpädagogik und Sozialpädagogik an der Universität zu Köln. In: Fischer T. (Hrsg.): Hochschule und Erlebnispädagogik. Baltmannsweiler (S ). Buchkremer, Hj.: Über die Troika von Individualpädagogik, Sozialpädagogik, Globalpädagogik mit einem Blick auf die Erlebnispädagogik. In: Fischer T./Lehmann J. (Hrsg.): Bewerten Orientieren Erleben. Aachen (S ). Beiträge von Buchkremer, Hj. zu den Themen: Bedürfnispyramide, Curriculum, Didaktik, Evaluation, Gespräch, Identifikation, Induktion Deduktion, Intuition, Kompensation, Konstruktivismus, Lehrplan, Methodik, Motiv, Motivation, Planspiel, Rhetorik, Selbstwertgefühl, Self-fulfilling Prophecy, Stress, Struktur, Transfer, Wissen, Wissenschaft. In: Emmerich M./Groneick, U. (Hrsg.): Lehren & Lernen. 100 Fachbegriffe von A bis Z. Bonn Buchkremer, Hj.: Pädagogische Maßnahmen in Europa. In: Zeitschrift für Erlebnispädagogik, Heft 12, 22. Jg. Lüneburg (S. 4-14). Diverse Artikel In: Buchkremer, Hj./ Culp W./ Debiel S./ Emmerich M./ Müller C.: Versuchung zum Guten. Teil 1: Spurensuche. Prosozialität in Staatsanschauungen, Staatstheorien und Gesellschaftslehre. Aachen Buchkremer, Hj.: Statt einer Einleitung eine Geschichte. (S.11-21). Buchkremer, Hj./Emmerich M./Culp W./Debiel S./ Müller C.: Absicht und Aufbau des Projektes sowie Definitionen. (S.12-29). Buchkremer, Hj.: Wie prosozial war der Urmensch? (S.44-65). Buchkremer, Hj.: Staatsanschauungen und Prosoziale. (S ). Buchkremer, Hj.: Abendländische Staatstheorien und das Prosoziale. (S ). Buchkremer, Hj.: Althusius. (S ). Buchkremer, Hj.: Rückblick und Ausblick: menschliches Zusammenleben. (S ). Buchkremer, Hj./Emmerich, M./Gierse, W.: Erlebnispädagogik und das Äquivalent des Krieges. In: Zeitschrift für Erlebnispädagogik, Heft 1, 20. Jg. Lüneburg (S. 8-21). 4

5 Buchkremer, Hj.: Impulsreferat. In: Familie im Spannungsfeld globaler Mobilität: Zur Konstruktion ethnischer Minderheiten im Kontext der Familie - Eine unendliche Geschichte? Tagung Oktober 1997 an der Universität zu Köln, Erziehungswissenschaftliche Fakultät. Opladen Buchkremer, Hj.: Alles wirkliche Leben ist Begegnung. In: Verband der Blinden- und Sehbehindertenpädagogen e.v./arbeitsgemeinschaft Frühförderung sehgeschädigter Kinder (Hrsg.): Alles wirkliche Leben ist Begegnung. Referate der 14. Fortbildungstagung in Ludwigsfelde Würzburg (S ). Buchkremer, Hj.: Hilfe. In: Kreft, D./Mielenz, I. (Hrsg.): Wörterbuch Soziale Arbeit. 4. Aufl. Weinheim (S ). Buchkremer, Hj.: Lebenslagen von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in Nordrhein-Westfalen unter besonderer Berücksichtigung der Freizeit In: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein- Westfalen (Hrsg.): Kinder und Jugendliche in Nordrhein-Westfalen. Situation von Kindern und Jugendlichen in Nordrhein-Westfalen und Entwicklungen auf dem Gebiet der Jugendhilfe. 6. Jugendbericht. Expertisen (S ). Buchkremer, Hj.: Schullandheim- und Erlebnispädagogik als Anlaß einer Reflexion zur pädagogischen und macchiavellistischen "Inszenierung" des Erlebnisses. In: Ziegenspeck, J. (Hrsg.): Fachtagung zur Erlebnispädagogik und Vergabe des "OutwardBound- Preises 1993" in Köln. Lüneburg Buchkremer, Hj.: Homo adventurus. Oder: Das Bedürfnis nach Abenteuer. Anthropologische und erlebnispädagogische Überlegungen. In: Zeitschrift für Erlebnispädagogik - Segeln und Sozialpädagogik. 10.Jg. Heft 8/ (S ). Buchkremer, Hj.: Heil-/Sonderpädagogik und Sozialpädagogik. In: Speck, O./Martin, K.-R. (Hrsg.): Handbuch der Sonderpädagogik, Bd. X: Sonderpädagogik und Sozialarbeit. Berlin (S ). Buchkremer, Hj.: Abenteuer-Lust und Liebe. Oder: Wie die Lust am sexuellen Abenteuer gegen den Strich des Zivilisationsprozesses zu lesen ist. In: Zeitschrift für Erlebnispädagogik - Segeln und Sozialpädagogik. 10.Jg. Heft 8/9, (S ). Buchkremer, Hj.: Töten und Tabu. In: Heilpädagogische Forschung, Heft 3, BD. XV. (S ). 5

6 Artikel In: Buchkremer, Hj./ Emmerich, M. (Hrsg.): Ausländerkinder. Sozial- und sonderpädagogische Fragestellungen. Hamburg Buchkremer, Hj.: Anthropologische Überlegungen zur problematischen Existenz behinderter Kinder ausländischer Eltern. (S ). Buchkremer, Hj.: Problemskizze. (S ). Buchkremer, Hj.: Umwelterziehung im Sonderschulbereich. In: Calließ, J./ Lob, R. E. (Hrsg.): Handbuch Praxis der Umwelt- und Friedenserziehung. Düsseldorf (S ). Diverse Artikel In: Blanke, I./ Buchkremer, Hj. (Hrsg.): Umwelt und Schule. Frankfurt a.m Buchkremer, Hj.: Suntrap, ein Feldstudienzentrum für Grundschüler. (S ). Buchkremer, Hj.: Der Mensch Mitbewohner oder Haus-Tyrann der Natur? Anthropologische Überlegungen. (S ). Buchkremer, Hj.: Zusammenhänge. (S. 7-11). Buchkremer, Hj.: Jugend und Abenteuer: eine Grundstimmung sucht nach ihrer Entsprechung. (S ). In: Buchkremer, Hj./ Klein, K./ Klein G. (Hrsg.): Jugend `85. Beiträge zur seelischen und körperlichen Gesundheit der heranwachsenden Generation. Mülheim/Ruhr Buchkremer, Hj.: Ausbildungsbeeinträchtigte Jugendliche Situative Bestandsaufnahme / Definitorische Aspekte. In: Die berufsbildende Schule 34 (1982). (S ). Buchkremer, Hj./ Lehmden, F. v./ Mies, G. A.: Ansatz zur Verminderung des Außenseitersyndroms in der Schule. In: Gruppendynamik 12 (1981). (S ). Buchkremer, Hj./Kluge, K.J.: Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Rehabilitation. Grundlagen und Anwendung. In: Kerkhoff, E. (Hrsg.): Handbuch Praxis der Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Bd. I. Grundlagen und berufsfeldorientierte Schwerpunkte. Düsseldorf (S ). Buchkremer, Hj./ Lehmden, F. v./ Mies, G. A.: Über die Gestaltung von Erfahrungsspielräumen zur qualifizierenden Einstellungsveränderung von Lehrern und für das Gelingen von mehr sozial-emotionaler Praxis im Unterricht. In: Gruppendynamik 11, (S ). Buchkremer, Hj.: Heilendes Spiel - heilpädagogische Intervention. In: Kerkhoff, E. (Hrsg.): Alltagssituationen in der Sozialpädagogik. Heidelberg (S ). 6

7 Buchkremer, Hj.: Prosoziales Verhalten. In: Archiv für angewandte Sozialpädagogik. Sonderdruck 9 (1978). (S ). Buchkremer, Hj./ Winzerl, G.: Untersuchung zur Bewußtheit imitativ- identifikatorischer Gesten bei Kindergartenkindern. In: Archiv für angewandte Sozialpädagogik 8 (1977). (S. 3-12). Buchkremer, Hj.: Sonderpädagogische, sozialpolitische und sozialpädagogische Überlegungen zur Berufsbildungsabstinenz bei Jugendlichen. In: Archiv für angewandte Sozialpädagogik 8 (1977). (S ). Buchkremer Hj.: Ansatz einer Theorie der subsidiären Erziehung. In: Archiv für angewandte Sozialpädagogik 7 (1976). (S ). Buchkremer, Hj.: Körperbehinderungen als Störungen von Auslöseschemata. Theoretische Überlegungen und erziehungsrelevante Folgerungen. In: Sonderpädagogik 5 (1975). (S ). Buchkremer, Hj.: Ansatz einer Metatheorie der Motivation für Sondererziehung, Heilpädagogik, Sozialpädagogik und Sozialarbeit. In: Archiv für angewandte Sozialpädagogik 6 (1975). (S ). Buchkremer, Hj.: Ein sozialpädagogischer Versuch zum Abbau spezifischer Ängste bei Kindern aus sozialen Brennpunkten. In: Archiv für angewandte Sozialpädagogik 6 (1975). (S ). Buchkremer, Hj.: Typologische Unterscheidung von Außenseitern anhand dominanter Merkmale. In: Recht der Jugend und des Bildungswesens 23 (1975). (S ). 7

Veröffentlichungen Dr. Michaela Emmerich (Stand 2 / 2010)

Veröffentlichungen Dr. Michaela Emmerich (Stand 2 / 2010) Veröffentlichungen Dr. Michaela Emmerich (Stand 2 / 2010) Monografien Emmerich, M.: Ausländer zwischen Ausgrenzung und Emanzipation. Aachen 1991. Mitautorin Mitautorin des Buches: Hochschule und Erlebnispädagogik:

Mehr

Schriftenreihe. Kleine Schriften zur Erlebnispädagogik. Band 1 - Jörg Ziegenspeck ERLEBNISPÄDAGOGIK. Rückblick - Bestandsaufnahme - Ausblick

Schriftenreihe. Kleine Schriften zur Erlebnispädagogik. Band 1 - Jörg Ziegenspeck ERLEBNISPÄDAGOGIK. Rückblick - Bestandsaufnahme - Ausblick Schriftenreihe Kleine Schriften zur Erlebnispädagogik Band 1 - Jörg Ziegenspeck ERLEBNISPÄDAGOGIK Rückblick - Bestandsaufnahme - Ausblick Bericht über den gegenwärtigen Entwicklungsstand der Erlebnispädagogik

Mehr

Reflexives Qualitätsmanagement? Bedingungen des Lernens an Hochschulen

Reflexives Qualitätsmanagement? Bedingungen des Lernens an Hochschulen Reflexives Qualitätsmanagement? Bedingungen des Lernens an Hochschulen Eine Frage der Wirksamkeit? Qualitätssicherung als Impulsgeberin für Veränderungen am 9. und 10. Oktober 2014 in Wien Markus Seyfried

Mehr

Schriftliches Staatsexamen EWS SCHULPÄDAGOGIK

Schriftliches Staatsexamen EWS SCHULPÄDAGOGIK Dr. Wolf-Thorsten Saalfrank Lehrstuhl für Schulpädagogik LehramtPRO-Das Professionalisierungsprogramm des MZL Schriftliches Staatsexamen EWS SCHULPÄDAGOGIK Staatsprüfung EWS -Alles was man wissen muss!

Mehr

Professionalisierung im Bereich Human Ressourcen

Professionalisierung im Bereich Human Ressourcen Institut für systemische Beratung Leitung: Dr. Bernd Schmid Schloßhof 3 D 69169 Wiesloch Tel. 06222/81880 www.systemische professionalitaet.de Professionalisierung im Bereich Human Ressourcen Kommentare

Mehr

PartizipativeAnsätze und Methoden in der Gesundheitsförderung

PartizipativeAnsätze und Methoden in der Gesundheitsförderung PartizipativeAnsätze und Methoden in der Gesundheitsförderung Dr. PH Petra Wihofszky Institut für Gesundheits-, Ernährungs- und Sportwissenschaften, Universität Flensburg 1 2 Aufbau des Vortrags Theoretische

Mehr

PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL. Stand 11/2014

PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL. Stand 11/2014 PUBLIKATIONSLISTE NICOLAS ENGEL Stand 11/2014 MONOGRAPHIEN: Engel, Nicolas (2014): Die Übersetzung der Organisation. Pädagogische Ethnographie organisationalen Lernens. Wiesbaden: Springer VS. Engel, Nicolas/Göhlich,

Mehr

Handbuch Alles über Gruppen:

Handbuch Alles über Gruppen: Cornelia Edding, Karl Schattenhofer (Hrsg.) Handbuch Alles über Gruppen: Theorie, Anwendung, Praxis Mit Beiträgen von: Andreas Amann, Klaus Antons, Klaus Brosius, Gisela Clausen, Klaus Doppier, Cornelia

Mehr

Berufliche Orientierung im Konzept der Lebensspanne

Berufliche Orientierung im Konzept der Lebensspanne Berufliche Orientierung im Konzept der Lebensspanne Prof. Dr. Karin Aschenbrücker Marco Schröder, M.A., M.A. 1 Überblick 1 Einführung 2 Theoretische Grundlagen zur Erklärung der Berufswahl 3 Berufliche

Mehr

Literaturliste zum Themenkreis : BALINT-Gruppen für Lehrer und Lehrerinnen

Literaturliste zum Themenkreis : BALINT-Gruppen für Lehrer und Lehrerinnen Literaturliste zum Themenkreis : BALINT-Gruppen für Lehrer und Lehrerinnen Zusammengestellt von: Klaus Kuhlmann, Köln Akademie für Jugendfragen, : SUPERVISION, Materialien für berufsbezogene Beratung Münster

Mehr

Bachelorstudium Erziehungswissenschaft und dann?

Bachelorstudium Erziehungswissenschaft und dann? Bachelorstudium Erziehungswissenschaft und dann? Eine Einführung in das Studium der Erziehungswissenschaft an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln Hinweis zur Präsentation Diese

Mehr

Gestaltung einer Hausarbeit. 1 Formales. 1.1 Aufbau. Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg. Institut für Bildungswissenschaft

Gestaltung einer Hausarbeit. 1 Formales. 1.1 Aufbau. Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg. Institut für Bildungswissenschaft Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg Institut für Bildungswissenschaft Dieses Merkblatt zur Gestaltung einer Hausarbeit wurde von Lehrkräften des IBW erstellt und dient der Orientierung und

Mehr

Integration und Inklusion. Prof. Dr. Rainer Benkmann Fachgebiet Sonder- und Sozialpädagogik

Integration und Inklusion. Prof. Dr. Rainer Benkmann Fachgebiet Sonder- und Sozialpädagogik Ringvorlesung Integration und Inklusion Prof. Dr. Rainer Benkmann Fachgebiet Sonder- und Sozialpädagogik 1 Integration bedeutet die Wiederherstellung der Einheit bei vorheriger Separation bestimmter Kinder

Mehr

Cultural Diversity Management und Leadership

Cultural Diversity Management und Leadership Silvia Schön Cultural Diversity Management und Leadership Eine bibliometrische Analyse (1991 2010) Tectum Verlag Silvia Schön Cultural Diversity Management und Leadership. Eine bibliometrische Analyse

Mehr

Qualitätsmanagement und Abstimmungsprozesse auf der Makroebene des Bildungswesens

Qualitätsmanagement und Abstimmungsprozesse auf der Makroebene des Bildungswesens Tabea Raidt Bildungsforschung auf der Makroebene An der Schnittstelle von Bildungs- und Organisationssoziologie: Qualitätsmanagement und Abstimmungsprozesse auf der Makroebene des Bildungswesens - Bildungsforschung

Mehr

15. Juni 2007. 1 Präambel

15. Juni 2007. 1 Präambel 15. Juni 2007 Kerncurriculum für konsekutive Bachelor/Master-Studiengänge im Hauptfach Erziehungswissenschaft mit der Studienrichtung Pädagogik der frühen vorläufige Version; endgültige Publikation im

Mehr

Mündliche Prüfungen nach der LPO I

Mündliche Prüfungen nach der LPO I Prof. Dr. Bernhard Stelmaszyk Universität Würzburg Lehrstuhl für Schulpädagogik Professur für Gymnasialpädagogik Campus Hubland Nord Oskar-Külpe-Weg 82 97074 Würzburg bernhard.stelmaszyk@uni-wuerzburg.de

Mehr

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN

DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN DR. BENJAMIN DREER PUBLIKATIONEN MONOGRAPHIE Dreer, B. (2013). Kompetenzen von Lehrpersonen im Bereich Berufsorientierung. Beschreibung, Messung, Förderung. Wiesbaden: Springer VS. BUCHBEITRÄGE Dreer,

Mehr

Fachtagung Jugendförderung

Fachtagung Jugendförderung Fachtagung Jugendförderung Forum 1: Bedingungen des Aufwachsens Forschungsbefunde und ihre Bedeutung für die ausserschulische Jugendarbeit Dr. Barbara Fontanellaz / 24. Oktober 2014 Ziele und Aufbau des

Mehr

Verena Henkel & Stefanie Vogler-Lipp

Verena Henkel & Stefanie Vogler-Lipp Erwerb und Entwicklung interkultureller Kompetenz im Peer-Tutoring-Lernsetting Empirische Befunde eines Praxisbeispieles an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) Verena Henkel & Stefanie

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Schulversuch 41-6623.1-01/29 vom 13. April 2010 Lehrplan für das Berufskolleg für Praktikantinnen und Praktikanten Erziehung und Betreuung gestalten

Mehr

Der Job Coach Seine Rolle und Qualifikation

Der Job Coach Seine Rolle und Qualifikation Landeswohlfahrtsverband Hessen Integrationsamt Der Job Coach Seine Rolle und Qualifikation Vortrag zur Fachtagung Job Betriebliches Arbeitstraining 4. März 2008 Gudrun Dörken Auf das Profil kommt es an!

Mehr

Auszug Veröffentlichungen (wird aktualisiert)

Auszug Veröffentlichungen (wird aktualisiert) Auszug Veröffentlichungen (wird aktualisiert) Braukmann, Ulrich/Franke, Jutta: Aktuelle Probleme der Berufsbildung bei der Einführung neuer Technologien. In: Kölner Zeitschrift für "Wirtschaft und Pädagogik",

Mehr

Brücken von der Kita in die Schule bauen sich nicht von selber die Rolle von naturwissenschaftlichem Verständnis beim Übergang

Brücken von der Kita in die Schule bauen sich nicht von selber die Rolle von naturwissenschaftlichem Verständnis beim Übergang Brücken von der Kita in die Schule bauen sich nicht von selber die Rolle von naturwissenschaftlichem Verständnis beim Übergang http://www.uwe-dubbert.de/gemfrak/assets/images/autogen/a_kiga-brucke_3.jpg,

Mehr

Literatur und Unterrichtsmaterialien zu den Themen der Millenniumsziele (Auswahl)

Literatur und Unterrichtsmaterialien zu den Themen der Millenniumsziele (Auswahl) Literatur und Unterrichtsmaterialien zu den Themen der Millenniumsziele (Auswahl) Breuel, Birgit (Hrsg.): Agenda 21 - Vision: Nachhaltige Entwicklung Campus Verlag, Frankfurt/Main; New York 1999 Brot für

Mehr

Prüfungsliteratur Beratung

Prüfungsliteratur Beratung Prüfungsliteratur Beratung Stand: 08.08.06 Name: Prüfungstermin: Schwerpunkte Wahlweise: ein Störungsbild plus Beratungslehrer im Netzwerk psychosozialer Versorgung (1) Tätigkeitsbereiche: Der Beratungslehrer

Mehr

Controlling und Finanzen in Kleinbetrieben

Controlling und Finanzen in Kleinbetrieben Controlling und Finanzen in Controlling und Finanzen in A) Controlling in B) Finanzwirtschaft in C) Bewertung von und Start ups 1 Controlling und Finanzen in Inhaltsübersicht A) Controlling in 1. Das Rechnungswesen

Mehr

Inklusive Ansätze in der Mentoren/innenqualifizierung. 7. Bundestreffen der Zentren für Lehrerbildung

Inklusive Ansätze in der Mentoren/innenqualifizierung. 7. Bundestreffen der Zentren für Lehrerbildung Inklusive Ansätze in der Mentoren/innenqualifizierung im Freistaat Sachsen 7. Bundestreffen der Zentren für Lehrerbildung Gliederung 1. Mentorenqualifizierung in Sachsen: Die sächsische Spezifik und neue

Mehr

Studiengang Master Erziehungswissenschaft Schwerpunkt Heterogenität in Erziehung und Bildung. Zielsetzung und Profil 3.

Studiengang Master Erziehungswissenschaft Schwerpunkt Heterogenität in Erziehung und Bildung. Zielsetzung und Profil 3. Universität Augsburg Studiengang Master Erziehungswissenschaft Schwerpunkt Heterogenität in Erziehung und Bildung Modulhandbuch Inhalt Beteiligte Lehrstühle und Professuren 2 Zielsetzung und Profil 3 Modulstruktur

Mehr

ZIELE, INHALTE, METHODEN UND ABLAUFSCHRITTE

ZIELE, INHALTE, METHODEN UND ABLAUFSCHRITTE Qualitätsentwicklung in Wohnstätten mit dem Instrument LEWO II Qualifizierung von ModeratorInnen ZIELE, INHALTE, METHODEN UND ABLAUFSCHRITTE der 3. LEWO-Moderatorenschulung 2003/2004 1 KONZEPTION DER MODERATORINNENSCHULUNG

Mehr

Univ.-Prof. Dr. Georg Wydra. Vorlesung Allgemeine Sportdidaktik Modul Didaktik/Methodik. Baustein 1: Sportpädagogik/Sportdidaktik

Univ.-Prof. Dr. Georg Wydra. Vorlesung Allgemeine Sportdidaktik Modul Didaktik/Methodik. Baustein 1: Sportpädagogik/Sportdidaktik Univ.-Prof. Dr. Georg Wydra Vorlesung Allgemeine Sportdidaktik Modul Didaktik/Methodik Baustein 1: Sportpädagogik/Sportdidaktik Sportwissenschaftliches Institut der Universität des Saarlandes WS 2013/2014

Mehr

Bachelorstudium Erziehungswissenschaft und dann? Eine Einführung in das Studium an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln

Bachelorstudium Erziehungswissenschaft und dann? Eine Einführung in das Studium an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln Bachelorstudium Erziehungswissenschaft und dann? Eine Einführung in das Studium an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln Studierenden-Service-Center Humanwissenschaftliche Fakultät

Mehr

ICF - Mehr als ein Klassifikationssystem? Einführung. H. Amorosa Kiel 26. 10. 2011

ICF - Mehr als ein Klassifikationssystem? Einführung. H. Amorosa Kiel 26. 10. 2011 ICF - Mehr als ein Klassifikationssystem? Einführung H. Amorosa Kiel 26. 10. 2011 1 ICF ICF-CY 2 H. Amorosa!!!!!!!!!!!!! Kiel, 26. 10. 2011 Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung

Mehr

Kinderängsten in der Grundschule begegnen

Kinderängsten in der Grundschule begegnen ')' ~n,;- -",--;" ',, ~-" Kinderängsten in der Grundschule begegnen Durch Symbole mit der Angst leben Von Ulrike Itze Schneider Verlag Hohengehren v 1 Statt eines Vorwortes: Kinderängste als Auffordernng

Mehr

Weiterbildungsgänge:

Weiterbildungsgänge: Aufbau Inhalt und Ausbildungsrichtlinien der Weiterbildungsgänge: Systemische BeraterIn SozialtherapeutIn Supervision und Beratung in Organisationen DG3S e.v. Rühlstraße 11c 63450 Hanau Kontakt: info@dg3s.de

Mehr

Pädagogische Psychologie für Lehramtsstudierende

Pädagogische Psychologie für Lehramtsstudierende Pädagogische Psychologie für Lehramtsstudierende Pädagogische Psychologie als Grundlage von Lehren, Sozialisation und Erziehung Sonja Bieg Womit beschäftigt sich die Pädagogische Psychologie? Pädagogik

Mehr

Kompetenz-Erwartungen von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern an Absolventinnen und Absolventen der Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Kompetenz-Erwartungen von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern an Absolventinnen und Absolventen der Sozialwissenschaftlichen Fakultät Kompetenz-Erwartungen von Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern an Absolventinnen und Absolventen der Sozialwissenschaftlichen Fakultät Exploratives Forschungsprojekt zur Identifikation von Qualifikations-und

Mehr

Überblick über den Studiengang Agrarpädagogik (AP)

Überblick über den Studiengang Agrarpädagogik (AP) Überblick über den Studiengang Agrarpädagogik (AP) für Absolvent/inn/en höherer land- und forstwirtschaftlicher Lehranstalten, Universitäten bzw. Fachhochschulen DI Anna Liebhard-Wallner Hochschule für

Mehr

Markus Dederich Ethische Aspekte der Inklusion

Markus Dederich Ethische Aspekte der Inklusion Markus Dederich Ethische Aspekte der Inklusion 1. Zum normativen Horizont der Inklusion Wie Frauen, Homosexuelle, ethnische und kulturelle Minderheiten und andere Gruppen haben auch Menschen mit Behinderungen

Mehr

Einführung Klinische Sozialarbeit

Einführung Klinische Sozialarbeit Einführung Klinische Sozialarbeit Vorlesung Klinische Psychologie therapeutische Grundlagen psychosozialer Fallarbeit Prof. Dr. Ralph Viehhauser Kurzcharakteristik Klinische Sozialarbeit Klinische Sozialarbeit

Mehr

Poster zu den abgeschlossenen Master Thesen Jahrgang PP5 / 2012 2014

Poster zu den abgeschlossenen Master Thesen Jahrgang PP5 / 2012 2014 Poster zu den abgeschlossenen Master Thesen Jahrgang PP5 / 2012 2014 Lehrgang für Provokationspädagogik Department Migration und Globalisierung Im Folgenden werden die wissenschaftlichen Poster zu den

Mehr

Wer hat welche Aufgaben und wer hat welche Fähigkeiten? Zur Rollenklärung von schulbezogener Jugendsozialarbeit

Wer hat welche Aufgaben und wer hat welche Fähigkeiten? Zur Rollenklärung von schulbezogener Jugendsozialarbeit Wer hat welche Aufgaben und wer hat welche Fähigkeiten? Zur Rollenklärung von schulbezogener Jugendarbeit, schulbezogener Jugendsozialarbeit und Schule Dr. Karsten Speck (Universität Potsdam) Fachtagung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 0. Einleitung Seite 1

Inhaltsverzeichnis. 0. Einleitung Seite 1 Inhaltsverzeichnis 0. Einleitung Seite 1 I Teil: Theoretische Grundlagen des Qualitätsmanagement Seite 5 1. 10 Argumente für die Einführung von Qualitätsmanagement Seite 5 1.1. Begriffe und Methoden des

Mehr

Internes Audit in universitären Hochschulen

Internes Audit in universitären Hochschulen Internes Audit in universitären Hochschulen Theorie und international empirische Befunde DISSERTATION der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich zur Erlangung der Würde einer Doktorin

Mehr

Sozialraumorientierung und Netzwerk

Sozialraumorientierung und Netzwerk Sozialraumorientierung und Netzwerk im Kontext Unterstützte Beschäftigung Daniel Franz, Universität Hamburg Gliederung Sozialraumorientierung warum jetzt? Aktuelle Situation und Begründungslinien Sozialraumorientierung

Mehr

M.A. (Master of Arts)

M.A. (Master of Arts) FRIEDRICH-ALEXANDER UNIVERSITÄT ERLANGEN-NÜRNBERG PHILOSOPHISCHE FAKULTÄT UND FACHBEREICH THEOLOGIE Modulhandbuch M.A. (Master of Arts) Kunstpädagogik Stand: 14.11.2013 1 1 Modulbezeichnung Erziehungswissenschaftliche

Mehr

Der Landesausschuss für Weiterbildung des Saarlandes Warum ein guter Ansatz seit Jahrzehnten (fast) folgenlos blieb Dr. Martin Dust Verbandsdirektor Gliederung 1. Einleitung: Zur Person VHS-Verband Saar

Mehr

Prof. Dr. Gerhard de Haan Bildung für Nachhaltigkeit als Schlüssel zur zukunftsfähigen Schule

Prof. Dr. Gerhard de Haan Bildung für Nachhaltigkeit als Schlüssel zur zukunftsfähigen Schule Bildung für Nachhaltigkeit als Schlüssel zur zukunftsfähigen Schule Osnabrück Febr. 2003 Ein (fast) nachhaltiger Abend bei den Simpsons Was ist eine zukunftsfähige Schule? Sie vermittelt Kompetenzen! Sie

Mehr

Zielgruppen und Themenschwerpunkte 2. Kontakt. 6. Wir freuen uns, Ihnen einen ersten Überblick über unser Fortbildungsunternehmen geben zu dürfen.

Zielgruppen und Themenschwerpunkte 2. Kontakt. 6. Wir freuen uns, Ihnen einen ersten Überblick über unser Fortbildungsunternehmen geben zu dürfen. Unternehmen Inhalt Zielgruppen und Themenschwerpunkte 2 Einzugsgebiet 3 Referenzen. 4 Publikationen 5 Kontakt. 6 Editorial Wir freuen uns, Ihnen einen ersten Überblick über unser Fortbildungsunternehmen

Mehr

Wissenschaftliche Evaluation des Übungsfirmenkonzepts in Baden- Württemberg Skizzierung des Forschungsvorhabens

Wissenschaftliche Evaluation des Übungsfirmenkonzepts in Baden- Württemberg Skizzierung des Forschungsvorhabens PROF. DR. THOMAS DEIßINGER DIPL.-HDL. MICHAEL RUF (LEHRSTUHL FÜR WIRTSCHAFTSPÄDAGOGIK, UNIVERSITÄT KONSTANZ) Wissenschaftliche Evaluation des Übungsfirmenkonzepts in Baden- Württemberg Skizzierung des

Mehr

Themenbereich 1: Das Individuum im Erziehungsprozess I

Themenbereich 1: Das Individuum im Erziehungsprozess I Inhaltsfeld: IF 1: Bildungs- und Erziehungsprozesse Das pädagogische Verhältnis Anthropologische Grundannahmen Erziehung und Bildung im Verhältnis zu Enkulturation Erziehungsstile Erziehungsziele Bildung

Mehr

Erziehungswissenschaft

Erziehungswissenschaft Erziehungswissenschaft im BA Sozialwissenschaften IfE Institut für Erziehungswissenschaft Waldweg 26 37073 Göttingen Hochhaus, 4. bis 8. Etage Thomas Göymen-Steck Studiengangsbeauftragter IfE Institut

Mehr

Praxisphasen in der Lehramtsausbildung als Potential für die Schulentwicklung

Praxisphasen in der Lehramtsausbildung als Potential für die Schulentwicklung Vortrag im Rahmen des Schulleitersymposiums PH Zug Praxisphasen in der Lehramtsausbildung als Potential für die Schulentwicklung 1 1. Ausgangspunkt Viele Schulen betreuen Lehreranfänger im Rahmen von Praxisphasen,

Mehr

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren Verzeichnis der Autorinnen und Autoren Prof. Dr. Hartmut Ditton, Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Pädagogik. Arbeitsschwerpunkte: Schulische und familiale Sozialisation, Bildung, Ungleichheit

Mehr

Berufliche Handlungskompetenz als Studienziel

Berufliche Handlungskompetenz als Studienziel Friedrich Trautwein Berufliche Handlungskompetenz als Studienziel Bedeutung, Einflussfaktoren und Förderungsmöglichkeiten beim betriebswirtschaftlichen Studium an Universitäten unter besonderer Berücksichtigung

Mehr

UND WER HILFT DEN JUGENDLICHEN VÄTERN?

UND WER HILFT DEN JUGENDLICHEN VÄTERN? UND WER HILFT DEN JUGENDLICHEN VÄTERN? Handlungsbedarfe und Möglichkeiten Sozialer Arbeit an Beratung und Begleitung sehr junger Väter im Kontext von Erziehungshilfen FRAGESTELLUNGEN Gibt es einen Bedarf

Mehr

Bildungsberichterstattung im Kontext der Bildungsregion Freiburg. Tagung Deutsche Gesellschaft für Bildungsverwaltungen, Esslingen 7.03.

Bildungsberichterstattung im Kontext der Bildungsregion Freiburg. Tagung Deutsche Gesellschaft für Bildungsverwaltungen, Esslingen 7.03. Bildungsberichterstattung im Kontext der Bildungsregion Freiburg Tagung Deutsche Gesellschaft für Bildungsverwaltungen, Esslingen 7.03.09 Rolf Wiedenbauer, Dipl. Päd., Regionales Bildungsbüro Freiburg

Mehr

Rechnungswesen und Finanzwirtschaft in Kleinbetrieben

Rechnungswesen und Finanzwirtschaft in Kleinbetrieben Rechnungswesen und Finanzwirtschaft Rechnungswesen und Finanzwirtschaft A) Rechnungswesen und Controlling B) Finanzwirtschaft C) Bewertung von Kleinbetrieben 1 Rechnungswesen und Finanzwirtschaft Inhaltsübersicht

Mehr

WEITERBILDUNGSBERATUNG ALS BILDUNGSANLASS ÜBERLEGUNGEN AUS PÄDAGOGISCHER PERSPEKTIVE

WEITERBILDUNGSBERATUNG ALS BILDUNGSANLASS ÜBERLEGUNGEN AUS PÄDAGOGISCHER PERSPEKTIVE Prof. Dr. Christine Zeuner WEITERBILDUNGSBERATUNG ALS BILDUNGSANLASS ÜBERLEGUNGEN AUS PÄDAGOGISCHER PERSPEKTIVE Eröffnungsvortrag zur Tagung: Bildungsberatung gestalten. Strategien zur Steuerung lebenslangen

Mehr

Psychologie-Geschichte in der Lehre Würzburg, 08. September 2011 (Gallschütz)

Psychologie-Geschichte in der Lehre Würzburg, 08. September 2011 (Gallschütz) 1 Schorr & Wehner (1990, S. 306) : Die Psychologiegeschichte ist in durchaus ausbaufähiger Weise in der Ausbildung vertreten. 2 Damals: Befragung von 145 Hochschulinstituten mit Haupt- oder Nebenfachausbildung

Mehr

Einleitung. Wisniewski, Psychologie für die Lehrerbildung ISBN 978-3-8252-4556-6 9

Einleitung. Wisniewski, Psychologie für die Lehrerbildung ISBN 978-3-8252-4556-6 9 9 Einleitung Das Halbverstandene und Halberfahrene ist nicht die Vorstufe der Bildung, sondern ihr Todfeind. (Theodor Adorno, dt. Philosoph u. Soziologe, 1909-1969) Was kann die Psychologie zur Ausbildung

Mehr

Integration und Inklusion behinderter (Klein-)Kinder und ihrer Familien ein neues Thema für die Kinder- und Jugendhilfe?

Integration und Inklusion behinderter (Klein-)Kinder und ihrer Familien ein neues Thema für die Kinder- und Jugendhilfe? Integration und Inklusion behinderter (Klein-)Kinder und ihrer Familien ein neues Thema für die Kinder- und Jugendhilfe? Perspektiven des 13. Kinder- und Jugendberichts Fachtagung Interdisziplinäre Frühförderung

Mehr

Brücken bauen beim Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule

Brücken bauen beim Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule Brücken bauen beim Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule http://www.uwe-dubbert.de/gemfrak/assets/images/autogen/a_kiga-brucke_3.jpg Was ist wichtig für pädagogische Angebote? Beispiele

Mehr

Publikationen. aus dem Forschungszentrum Personal und Management (FPM)

Publikationen. aus dem Forschungszentrum Personal und Management (FPM) Publikationen aus dem Forschungszentrum Personal und Management (FPM) Beckermann, B. (2013): Stadt werden - eine Frage kommunaler Perspektiven, in: Innovative Verwaltung, 9, 17-19. Beckermann, B. / Hansen,

Mehr

Prof. Dr. M. Thiermeier

Prof. Dr. M. Thiermeier Veranstaltung: WS 2009/2010 Inhaltsübersicht.. Seite 1-2 Literatur und Materialien.. Seite 3-4 Terminübersicht. Seite 5 Kontakte und Informationen.. Seite 5 Inhaltsübersicht A) Rechnungswesen und Controlling

Mehr

Inhalt. Vorwort... 9. 1 Einführung: Begriffe, Geschichte und Methoden... 11. 2 Kognitive Determinanten des Lernerfolgs im Unterricht...

Inhalt. Vorwort... 9. 1 Einführung: Begriffe, Geschichte und Methoden... 11. 2 Kognitive Determinanten des Lernerfolgs im Unterricht... 5 Inhalt Vorwort..................................................... 9 1 Einführung: Begriffe, Geschichte und Methoden... 11 1.1 Gegenstand und Geschichte... 12 1.1.1 Psychologie... 12 1.1.2 Pädagogik

Mehr

Tabelle A1: Gesamtrangliste

Tabelle A1: Gesamtrangliste Tabelle A1: Gesamtrangliste Rang 2011 2009 Universität Punktzahl 1 4 Technische Universität München 322 2 8 Technische Universität Berlin 300 3 2 Bergische Universität Wuppertal 296 4 14 Leuphana Universität

Mehr

Die Lokomotive für den Spracherwerb

Die Lokomotive für den Spracherwerb Fortbildung der Regionalgruppe Schweiz Die Lokomotive für den Spracherwerb Anfänge des Spracherwerbs durch Förderung der Kommunikationsentwicklung Referentin: Kerstin Nonn, DE Samstag, 9. Januar 2016 9.00

Mehr

Qualitative Sozialforschung: Ein Überblick. Autor: Thomas Brüsemeister Überarbeitung: Patrick Heiser und Judith Bündgens-Kosten

Qualitative Sozialforschung: Ein Überblick. Autor: Thomas Brüsemeister Überarbeitung: Patrick Heiser und Judith Bündgens-Kosten Qualitative Sozialforschung: Ein Überblick Autor: Thomas Brüsemeister Überarbeitung: Patrick Heiser und Judith Bündgens-Kosten 2011 FernUniversität in Hagen. Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften.

Mehr

PROF. DR. ELLEN BÖGEMANN-GROßHEIM

PROF. DR. ELLEN BÖGEMANN-GROßHEIM PROF. DR. ELLEN BÖGEMANN-GROßHEIM LEHRGEBIET Pflegewissenschaft SPRECHZIMMER Fliedner Fachhochschule Geschwister-Aufricht-Straße 9 40489 Düsseldorf Raum 1.17 Telefon: 0211 409 3381 E-Mail: boegemann@fliedner-fachhochschule.de

Mehr

Ausbildungsmodule für die zweite Phase der Lehrerbildung im Saarland. Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung

Ausbildungsmodule für die zweite Phase der Lehrerbildung im Saarland. Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung Ausbildungsmodule für die zweite Phase der Lehrerbildung im Saarland - Lehramt für Sonderpädagogik - 1. Februar 2012 Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung Modul 1 Lehrerrolle annehmen und

Mehr

Politische Mediation. Ein Überblick

Politische Mediation. Ein Überblick Politische Mediation Ein Überblick Schriftliche Ausarbeitung des Referates für das Seminar Grundzüge der Mediation für Juristen und Psychologen Universität Konstanz SS 2012 Von Claudia König & Nele Kröger

Mehr

Sludiengänge für das Lehramt an beruflichen Schulen in der Bundesrepublik Deutschland

Sludiengänge für das Lehramt an beruflichen Schulen in der Bundesrepublik Deutschland Walter Georg/Uwe Lauterbach Sludiengänge für das Lehramt an beruflichen Schulen in der Bundesrepublik Deutschland 0 Beltz Verlag Weinheim und Basel INHALTSVERZEICHNIS Vorwort des Herausgebers Seite V 1.

Mehr

NiLS-Bibliothek: Abgabe von Zeitschriften

NiLS-Bibliothek: Abgabe von Zeitschriften NiLS-Bibliothek: Abgabe von Zeitschriften (ab 2002 sind die Jahrgänge nicht gebunden) 5-10 Schulmagazin 6 (1991) [unvollständig]; 7 (1992); 8 (1993) [unvollständig]; 9(1994) Agenda 15 (1992) - 22 (1997)

Mehr

Literaturverzeichnis

Literaturverzeichnis Literaturverzeichnis Bönsch, Marion; Poplutz, Kathrin (2003): Stolpersteine meistern. Schwierige Seminarsituationen in den Griff bekommen. Erste Hilfe für Trainer in problematischen Situationen. Hamburg:

Mehr

A259414. Johannes Högner. Private Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur -

A259414. Johannes Högner. Private Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur - A Johannes Högner Private Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur - Eine theoretische Analyse und empirische Untersuchung anhand von Fallstudien A259414 Seite IV Inhaltsübersicht 1 Einleitung 1 1.1

Mehr

Digitale Lehrformen für ein studierendenzentriertes und kompetenzorientiertes Studium

Digitale Lehrformen für ein studierendenzentriertes und kompetenzorientiertes Studium PROGRAMM Digitale Lehrformen für ein studierendenzentriertes und kompetenzorientiertes Studium Eine Veranstaltung organisiert vom Projekt nexus Übergänge gestalten, Studienerfolg verbessern in Zusammenarbeit

Mehr

Lehrplan. Soziologie. Fachoberschule. Fachbereich Gesundheit und Soziales. Ministerium für Bildung und Kultur. Trierer Straße 33 6611 Saarbrücken

Lehrplan. Soziologie. Fachoberschule. Fachbereich Gesundheit und Soziales. Ministerium für Bildung und Kultur. Trierer Straße 33 6611 Saarbrücken Lehrplan Soziologie Fachoberschule Fachbereich Gesundheit und Soziales Ministerium für Bildung und Kultur Trierer Straße 33 6611 Saarbrücken Saarbrücken, Juli 2015 Hinweis: Der Lehrplan ist online verfügbar

Mehr

Freizeit. Publik-Forum - Leserinitiative Pubiik e.v. II 18293927. Beobachtung, Beurteilung und Erklärung im interdisziplinären Dialog

Freizeit. Publik-Forum - Leserinitiative Pubiik e.v. II 18293927. Beobachtung, Beurteilung und Erklärung im interdisziplinären Dialog Freizeit Beobachtung, Beurteilung und Erklärung im interdisziplinären Dialog Dorothea Assig, Dieter Emeis, Michael Jung, Arno Klein, Adolf Kruppa, Matthias Lutz-Bachmann, Erhard Mielenhausen, Rötger Nötzel,

Mehr

Heilpädagogische Psychologie

Heilpädagogische Psychologie Kolumnentitel 3 Konrad Bundschuh Heilpädagogische Psychologie 3., überarbeitete und erweiterte Auflage Mit 13 Abbildungen Ernst Reinhardt Verlag München Basel 4 Kolumnentitel Prof. Dr. phil. Konrad Bundschuh,

Mehr

TU Braunschweig Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften

TU Braunschweig Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften TU Braunschweig Fakultät für Geistes- und Erziehungswissenschaften Angaben zum Modul: Modularisierte Lehrveranstaltungen im Bachelor-Studiengang Erziehungswissenschaften WS 2006/2007 Art und Bezeichnung

Mehr

8. SATW Tagung Nachwuchsförderung Technik

8. SATW Tagung Nachwuchsförderung Technik 8. SATW Tagung Nachwuchsförderung Technik Mittwoch, 2. Dezember 2015, 9:15-16:15 Pädagogische Hochschule, Gebäude LAA, Zürich Begabungsförderung und Qualitätsentwicklung an ausserschulischen MINT-Lernorten

Mehr

Horst Philipp Bauer Inga Enderle. Karriere durch. Fachschulen für. Betriebswirtschaft. Langzeituntersuchung zur. beruflichen Entwicklung

Horst Philipp Bauer Inga Enderle. Karriere durch. Fachschulen für. Betriebswirtschaft. Langzeituntersuchung zur. beruflichen Entwicklung Horst Philipp Bauer Inga Enderle Karriere durch Fachschulen für Betriebswirtschaft Langzeituntersuchung zur beruflichen Entwicklung der Absolventen Mit einem Geleitwort von Prof. Dr. Josef Rützel, TU Darmstadt

Mehr

Koproduktion bei Demenz

Koproduktion bei Demenz KoAlFa Koproduktion im Welfare Mix der Altenarbeit und Familienhilfe Koproduktion bei Demenz Theresa Hilse Dipl. Soz. Arb./ Soz. Päd.(FH) Gerontologie- und Geriatriekongress, Bonn 2012 1 Der Rahmen Projektleitung:

Mehr

Tempusverwendung in chinesisch-deutscher Lernersprache

Tempusverwendung in chinesisch-deutscher Lernersprache Mehrsprachigkeit 16 Tempusverwendung in chinesisch-deutscher Lernersprache Eine Analyse auf sprachenvergleichender Basis Bearbeitet von Waltraud Timmermann 1. Auflage 2005. Taschenbuch. 308 S. Paperback

Mehr

I. Allgemeine Informationen:

I. Allgemeine Informationen: Babeş-Bolyai-Universität Cluj-Napoca Fakultät für Psychologie und Erziehungswissenschaften Abteilung Grundschul- und Kindergartenpädagogik DEUTSCHE STUDIENRICHTUNG Lehrstuhl für Erziehungswissenschaften

Mehr

Schwerpunkt 1: Grundformen pädagogischen Handelns

Schwerpunkt 1: Grundformen pädagogischen Handelns Vorlesung Einführung in die Bildungswissenschaft (SS 2012) Dr. Hans-Peter Gerstner / Markus Popp (25.04.2012) Schwerpunkt 1: Grundformen pädagogischen Handelns Begrüßung - Organisatorisches Input: Filmausschnitt:

Mehr

Das Niederländische Jugendinstitut Ein neues Wissenszentrum für Jugend-, Gesellschafts- und Bildungsfragen in den Niederlanden

Das Niederländische Jugendinstitut Ein neues Wissenszentrum für Jugend-, Gesellschafts- und Bildungsfragen in den Niederlanden Das Niederländische Jugendinstitut Ein neues Wissenszentrum für Jugend-, Gesellschafts- und Bildungsfragen in den Niederlanden Kees Bakker Direktor Das Niederländische Jugendinstitut Utrecht Caroline Vink

Mehr

Gegenstand der Erziehungswissenschaft. Institutsaufbau. Studienabschlüsse. Diplomstudiengang

Gegenstand der Erziehungswissenschaft. Institutsaufbau. Studienabschlüsse. Diplomstudiengang Gegenstand der Erziehungswissenschaft Die Erziehungswissenschaft hat als Gegenstand das pädagogische Handeln (Praxis) und das Nachdenken über Erziehung (Theorie): Ziele und Normen, Methoden und Modelle,

Mehr

Veröffentlichungs- und Vortragsliste der Mitarbeiter

Veröffentlichungs- und Vortragsliste der Mitarbeiter Koenzen, Uwe und Planungsbüro Koenzen LUA NRW (Landesumweltamt Nordrhein-Westfalen) [Hrsg.] (2001): Referenzgewässer der Fließgewässertypen Nordrhein-Westfalens, Teil 2: Mittelgroße bis große Fließgewässer-Gewässerabschnitte

Mehr

Zwischen Offenheit und Tabuisierung. Zum Umgang mit Sexualität in der Heimerziehung

Zwischen Offenheit und Tabuisierung. Zum Umgang mit Sexualität in der Heimerziehung Bachelor- Thesis: Zwischen Offenheit und Tabuisierung Zum Umgang mit Sexualität in der Heimerziehung Eine Bachelorthesispräsentation im Rahmen des Studierendenkolloquiums der IGfH 2015 Frankfurt University

Mehr

Evaluation und Weiterentwicklung. Aktuelle Erfahrungen in der Führungskräfteentwicklung. Albert Bilo 104.Bib.Tag Nürnberg 26.05.15

Evaluation und Weiterentwicklung. Aktuelle Erfahrungen in der Führungskräfteentwicklung. Albert Bilo 104.Bib.Tag Nürnberg 26.05.15 Evaluation und Weiterentwicklung. Aktuelle Erfahrungen in der Führungskräfteentwicklung Albert Bilo 104.Bib.Tag Nürnberg 26.05.15 Gliederung (1) Fusion Strategie - Führungskräfte (2) Anspruch - Wirklichkeit

Mehr

Lesen ist gut für die Sprache Erkenntnisse aus der Begleitforschung zum ersten Vorlesewettbewerb Englisch für Schülerinnen und Schüler der Klasse 4

Lesen ist gut für die Sprache Erkenntnisse aus der Begleitforschung zum ersten Vorlesewettbewerb Englisch für Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 Lesen ist gut für die Sprache Erkenntnisse aus der Begleitforschung zum ersten Vorlesewettbewerb Englisch für Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 Stefanie Frisch, M.A. 16.09.2011 FFF Fortschritte im

Mehr

11. Stunde: Richtig Zitieren

11. Stunde: Richtig Zitieren 11. Stunde: Richtig Zitieren Wie, Wo, Wann und Warum eigentlich...? Martin Beyer / Tim Schure 04.02.11 Richtig Zitieren 1 Wo sind wir? Orientierung Orientierung (Einarbeiten (Einarbeiten ins ins Thema,

Mehr

Schulische und schulnahe Dienste

Schulische und schulnahe Dienste Schulische und schulnahe Dienste Angebote, Praxis und fachliche Perspektiven von Florian Baier, Stefan Schnurr 1. Auflage Haupt Verlag 2008 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 258 07287

Mehr

Chancen der Praxisbegleitung im dualen Studium Gesundheits- und Krankenpflege

Chancen der Praxisbegleitung im dualen Studium Gesundheits- und Krankenpflege Chancen der Praxisbegleitung im dualen Studium Gesundheits- und Krankenpflege Vortrag am 3. DGP-Hochschultag am 07. Dezember 2012 Frau Prof`in Dr. Änne-Dörte Latteck Herr Stefan Wellensiek M.A. Überblick

Mehr

Schriften verzeichnis

Schriften verzeichnis Anhang Schriften verzeichnis Prof. (ern.) Dr. Hans Raffee Auszug aus den Veröffentlichungen seit 1989 und ausgewählte Highlights Bücher: Raffee, H.: Kurzfristige Preisuntergrenze als betriebswirtschaftliches

Mehr

Jugendarbeit und Ganztagsschulen in lokalen Bildungslandschaften

Jugendarbeit und Ganztagsschulen in lokalen Bildungslandschaften Jugendarbeit und Ganztagsschulen in lokalen Bildungslandschaften Fachtag Jugendfarm Bonn e.v. 14. Mai 2013 Theoretische und praktische Ansätze zur Bedeutung der Jugendarbeit im Kontext lokaler Bildungspartnerschaften

Mehr

DIVERSITÄT IN DER BERUFLICHEN BILDUNG Kulturelle und soziale Unterschiede und daraus resultierende Chancen

DIVERSITÄT IN DER BERUFLICHEN BILDUNG Kulturelle und soziale Unterschiede und daraus resultierende Chancen DIVERSITÄT IN DER BERUFLICHEN BILDUNG Kulturelle und soziale Unterschiede und daraus resultierende Chancen 12. November 2013 Sylvia Teske-Schlaak, Fundraiserin und interkulturelle Trainerin Gemeindediakonie

Mehr