Pocket LOOX Software Suite

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Pocket LOOX Software Suite"

Transkript

1 Handheld Deutsch Benutzerhandbuch Pocket LOOX Software Sute

2 Se haben technsche Fragen oder Probleme? Wenden Se sch btte an: unsere Hotlne/Help Desk (sehe de mtgeleferte Help Desk-Lste oder m Internet: Ihren zuständgen Vertrebspartner Ihre Verkaufsstelle Wetere Informatonen fnden Se n den Handbüchern "Scherhet" und "Garante". Aktuelle Informatonen zu unseren Produkten, Tpps, Updates usw. fnden Se m Internet:

3

4 Deses Handbuch wurde erstellt von cogntas. Gesellschaft für Technk-Dokumentaton mbh Herausgegeben von Fujtsu Semens Computers GmbH AG 08/05 Ausgabe 1 Bestell-Nr.: A26391-K151-Z

5 Pocket LOOX Software Sute FSC SpeedMenu Pocket LOOX Software Sute CONNECTMOBILITY- E2C FSC VoceRecorder FSC AudoPath Bedenungsanletung FSC Pannng FSC KeyLock FSC Password FSC Backup Ausgabe August 2005

6 Adobe und Acrobat snd Warenzechen von Adobe Systems Incorporated, de n bestmmten Ländern geschützt sen können. Intel st en engetragenes Warenzechen, XScale st Warenzechen der Intel Corporaton, U.S.A. Mcrosoft, Wndows und ActveSync snd engetragene Warenzechen der Mcrosoft Corporaton. Wndows Moble st en Warenzechen der Mcrosoft Corporaton. Das SD Logo st en Warenzechen von Secure Dgtal. De Bluetooth Warenzechen snd Egentum von Bluetooth SIG, Inc., U.S.A. lzensert für Fujtsu Semens Computers GmbH. Alle weteren genannten Warenzechen snd Warenzechen oder engetragene Warenzechen der jewelgen Inhaber und werden als geschützt anerkannt. Copyrght Fujtsu Semens Computers GmbH 2005 Alle Rechte vorbehalten, nsbesondere (auch auszugswese) de der Übersetzung, des Nachdrucks, der Wedergabe durch Koperen oder ähnlche Verfahren. Zuwderhandlungen verpflchten zu Schadenersatz. Alle Rechte vorbehalten, nsbesondere für den Fall der Patentertelung oder GM-Entragung. Lefermöglchketen und technsche Änderungen vorbehalten.

7 Inhalt Pocket LOOX Software Sute... 1 Darstellungsmttel... 2 FSC SpeedMenu... 3 Schnellstart-Menü... 3 We kann man... 3 das Menü anpassen?... 3 das Menü mt Navgatonskreuz bedenen?... 3 das Menü mt der Scroll-Taste (3-Wege-Taste) bedenen?... 4 das Menü mt Stft bedenen?... 4 Aufbau des Menüs... 4 Man-Menü... 4 Quck-Menü... 5 Anpassungs-Menü... 5 Info... 5 Entrag ausschneden... 5 Entrag koperen... 5 Entrag enfügen... 5 Entrag löschen... 6 Untermenü-Entrag hnzufügen...6 Entrag hnzufügen... 6 Entrag umbenennen... 6 Entrag bearbeten... 6 Entrag nach oben verscheben... 6 Entrag nach unten verscheben... 6 Enträge sorteren... 7 Häufg gestellte Fragen... 7 CONNECTMOBILITY-E2C... 8 Überscht... 8 E2C Edtonen und Features... 8 Anletung für de ersten Schrtte Bespel 1: GPRS Internetverbndung über BT mt Ihrem Mobltelefon Bespel 2: WLAN-Verbndung mt enem "offenem" WLAN Access Pont Bespel 3: Erstellen enes neuen WLAN-Profls Evaluerungszetraum und Kauf ener Lzenz E2C beenden Beschrebung der Daloge von E2C Hauptdalog Benutzerdatendalog GPRS Provder-Auswahl Konfguraton Applkatonsleste E2C-Profle enrchten und verwalten WLAN-Verhalten beenflussen Bluetooth-Verhalten beenflussen Unterstützte Software Häufg gestellte Fragen A26391-K151-Z , Ausgabe 1

8 Inhalt FSC VoceRecorder...26 Überscht...26 Aufbau des Dsplays...26 Lste der Aufnahmen...26 Bedenfeld...27 Menüleste...27 Bedenung...28 Bedenung mt der Bedenoberfläche...28 Bedenung m En-Hand-Betreb (für Geräte mt Scroll-Taste)...31 Bedenung mt dem Navgatonskreuz...34 Enstellungen...37 Aufnahmen verwalten und synchronseren...38 FSC AudoPath...39 Überscht...39 Enstellungen...39 Automatsch...39 Audo-Ausgänge...40 Telefon-/Fresprechen-Modus...41 FSC Pannng...42 Überscht...42 Bedenung...42 Vorberetung...42 Anwendung...42 Hnwese...42 FSC KeyLock...43 FSC Password...44 Schützen des Geräts mt enem Kennwort...44 Wchtge Hnwese...44 FSC Backup...45 Überscht...45 FSC Backup starten...45 Daten schern...46 Wederherstellen der Daten...47 A26391-K151-Z , Ausgabe 1

9 Pocket LOOX Software Sute De Pocket LOOX Software Sute besteht aus Programmen, de das Arbeten mt dem Pocket LOOX verbessern, de Bedenung verenfachen und zusätzlche Funktonen anbeten. Software FSC SpeedMenu CONNECTMOBILITY-E2C FSC Voce Recorder FSC Audo Path FSC Pannng FSC KeyLock FSC Password FSC Backup Verwendung Schnellstart Menü zur Erlechterung alltäglcher Abläufe. Passen Se das Menü Ihren egenen Bedürfnsse an. Unterstützt En-Hand-Bedenung. E2C Verbndungsmanager zur effzenten Nutzung und Verwaltung komplexer Internet und Intranet Verbndungen. Automatsert und mnmert Kunden-Interaktonen. Unterstützt Bluetooth, WLAN, IrDA, CF. Brngt echte Dctaphone Funktonaltät auf hren Pocket LOOX. Komfortable Bedenung von mehrfach aktven Audo-Ausgängen für hren Pocket LOOX. Wrd ncht auf allen Geräten unterstützt. Fnden Se es lästg m Internet Explorer zu scrollen? Brngen Se mt FSC Pannng Fensternhalte schnell n Scht. Besonders hlfrech be umfangrechen Internetseten. Schutz gegen ungewolltes Starten des Pocket-PC auf Tastendruck. Debstahlschutz Nutzen Se dauerhafte Kennwörter und schern se Ihr Gerät gegen Mssbrauch. Patenterte Lösung. Datenscherung und Wederherstellung. Wrd ncht auf allen Geräten unterstützt. A26391-K151-Z , Ausgabe 1 1

10 Pocket LOOX Software Sute Darstellungsmttel In desem Handbuch werden folgende Darstellungsmttel verwendet:! Dese Schrft Dese Schrft Dese Schrft "Anführungszechen" kennzechnet Hnwese, deren Nchtbeachtung Ihre Gesundhet gefährdet oder zu Sachschäden führt. kennzechnet wchtge Informatonen und Tpps für den sachgerechten Umgang mt dem System. kennzechnet enen Arbetsschrtt, den Se ausführen müssen. stellt Bldschrmausgaben dar. stellt Texte dar, de Se über de Tastatur engeben müssen. kennzechnet Befehle oder Menüpunkte. kennzechnen Kaptelnamen und Begrffe, de hervorgehoben werden sollen. 2 A26391-K151-Z , Ausgabe 1

11 FSC SpeedMenu FSC SpeedMenu Schnellstart-Menü Wollen Se schnellen Zugrff auf Programme und snd de Anwendungstasten alle belegt? Öffnen Se stets de glechen Dokumente und Verzechnsse? Fehlt Ihnen zuwel ene extra Hand zur Stftbedenung? Nutzen Se FSC SpeedMenu und beschleungen Se täglche Abläufe auf Ihrem Pocket LOOX! Erstellen und organseren Se Ihre egene Lste von häufg genutzten Dokumenten, Programmen und Verzechnssen. Öffnen Se dese schnell drekt aus dem Menü. Enhand- oder Stftbedenung je nach Wunsch. We kann man... das Menü anpassen? Das Menü besteht aus zwe Berechen. Se können bede nach Bedarf ändern. De Vorbelegung des Menüs st nur en Vorschlag. Um enen Entrag zu ändern, drücken Se etwa 1 bs 2 Sekunden mt dem Stft auf den gewünschten Menü-Entrag. En Popup-Menü wrd angezegt, das Ihnen de möglchen Aktonen zu desem Entrag betet. Ncht zutreffende Aktonen erschenen ausgegraut. das Menü mt Navgatonskreuz bedenen? Entrag wählen: Drücken Se auf dem Navgatonskreuz den Pfel nach oben oder nach unten. Ausgewählten Entrag aktveren: Drücken Se auf de Mtte des Navgatonskreuzes. Je nach Typ des Entrages wrd durch Aktverung en Programm gestartet, Untermenüs, Ordner oder Dokumente geöffnet. Ausgewähltes Untermenü öffnen: Drücken Se auf de Mtte des Navgatonskreuzes oder auf den Pfel nach rechts. Untermenü verlassen: Drücken Se auf den Pfel nach lnks. Wenn Se sch berets m Hauptmenü befnden, wrd das Programm beendet. A26391-K151-Z , Ausgabe 1 3

12 FSC SpeedMenu das Menü mt der Scroll-Taste (3-Wege-Taste) bedenen? Wrd nur auf Geräten mt Scroll-Taste (3-Wege-Taste) unterstützt. Entrag wählen: Bewegen Se de Scroll-Taste (3-Wege-Taste) nach oben oder nach unten. Ausgewählten Entrag aktveren: Drücken Se auf de Mtte der Scroll-Taste (3-Wege-Taste). Je nach Typ des Entrages wrd durch Aktverung en Programm gestartet, Untermenüs, Ordner oder Dokumente geöffnet. Untermenü verlassen: Drücken Se auf de FSCSpeed-Taste. Wenn Se sch berets m Hauptmenü befnden, wrd das Programm beendet. das Menü mt Stft bedenen? Auslösen der gewünschten Akton (Entrag aktveren, Untermenü auswählen, Hlfe anzegen, Programm beenden): Drücken Se kurz auf den entsprechenden Menü-Entrag oder de entsprechende Schaltfläche. Vom Untermenü ns übergeordnete Menü zurückkehren: Drücken Se auf de Schaltfläche Pfel-Zurück, de sch n der Kopfleste des Menüs befndet. Popup-Menü aktveren: Drücken Se etwas länger auf den gewünschten Entrag. Im Popup- Menü können Se de Menüstruktur bearbeten. Näheres erfahren Se unter Popup-Menü. Aufbau des Menüs Das Menü besteht aus zwe Berechen, Man-Menü und Quck-Menü. Je nach Größe snd dese durch enen Balken oder durch enen Pfel-Balken getrennt. Man-Menü Im Man-Menü verwalten Se Ihre oft benutzten Dokumente und Programme n Ordnern und Unterordnern. Se können bs zu 20 Hauptenträge und Unterenträge anlegen. De Menü-Ttelleste zegt, welches Untermenü gerade geöffnet st. Wenn ncht alle Enträge auf das Dsplay passen, so verscheben Se enfach den dargestellten Berech. Betätgen Se den Pfel-Balken zum Scrollen. 4 A26391-K151-Z , Ausgabe 1

13 FSC SpeedMenu Quck-Menü Das Quck-Menü st für Ihre bevorzugten Programme und Dokumente gedacht, de Se häufg aufrufen möchten. Ihre Enträge m unteren Menütel snd mmer schtbar und damt jederzet aufrufbar, unabhängg davon, welches Untermenü m Man-Menü aktv st. Se können bs zu fünf Enträge anlegen. Anpassungs-Menü Je nach Typ des ausgewählten Entrages snd manche der Aktonen ncht zutreffend und erschenen ausgegraut. Info Dese Funkton st nur für de Menü-Kopfleste verfügbar. Mt deser Anwesung können Se sch allgemene Informatonen über das Programm anzegen lassen. Entrag ausschneden Mt deser Anwesung entfernen Se enen Entrag aus der Lste. Enen ausgeschnttenen Entrag können Se ncht mehr auswählen. Se können den ausgeschnttenen Entrag jedoch mt der Funkton Entrag enfügen an ener anderen Stelle weder enfügen. Wenn Se enen Untermenü-Entrag ausschneden, werden auch alle untergeordneten Enträge ausgeschntten. Entrag koperen Mt deser Anwesung erstellen Se ene Kope des ausgewählten Entrags. Wenn Se enen Untermenü-Entrag ausschneden, werden auch alle untergeordneten Enträge ausgeschntten. Entrag enfügen Mt deser Anwesung fügen Se enen ausgeschnttenen oder koperten Entrag en. Der neue Entrag erschent m Menü genau über dem Entrag, auf dem Se das Popup-Menü aktvert hatten. Wenn Se das Popup-Menü auf der Pfel-Schaltfläche aktvert hatten, erschent Ihr neuer Entrag am Ende der Lste m Man-Menü. Da das Quck-Menü kene Untermenüs vorseht, können Se dort kene ausgeschnttenen oder koperten Untermenü-Enträge enfügen. A26391-K151-Z , Ausgabe 1 5

14 FSC SpeedMenu Entrag löschen Nach enem Scherhetsdalog wrd der ausgewählte Entrag gelöscht. Untermenü-Entrag hnzufügen Dese Funkton st nur für Enträge m Man-Menü verfügbar. Mt deser Anwesung erstellen Se enen neuen Untermenü-Entrag. Der neue Entrag erschent m Menü genau über dem Entrag, auf dem Se das Popup-Menü aktvert hatten. Wenn Se das Popup- Menü auf der Pfel-Schaltfläche aktvert hatten, erschent Ihr neuer Entrag am Ende der Lste m Man-Menü. Entrag hnzufügen Mt deser Anwesung erstellen Se enen neuen Entrag. Der neue Entrag erschent m Menü genau über dem Entrag, auf dem Se das Popup-Menü aktvert hatten. Wenn Se das Popup-Menü auf der Pfel-Schaltfläche aktvert hatten, erschent Ihr neuer Entrag am Ende der Lste m Man-Menü. Entrag umbenennen Mt deser Anwesung ändern Se den Ttel enes Entrags. Entrag bearbeten Mt deser Anwesung bearbeten Se Ttel und Pfad enes Entrags. Entrag nach oben verscheben Mt deser Anwesung verscheben Se den ausgewählten Entrag um ene Poston nach oben. Wenn Se den obersten Entrag des Quck-Menüs n das Man-Menü verscheben wollen, verwenden Se de Anwesungen Entrag ausschneden und Entrag enfügen. Entrag nach unten verscheben Mt deser Anwesung verscheben Se den ausgewählten Entrag um ene Poston nach unten. Wenn Se den obersten Entrag des Quck-Menüs n das Man-Menü verscheben wollen, verwenden Se de Anwesungen Entrag ausschneden und Entrag enfügen. 6 A26391-K151-Z , Ausgabe 1

15 FSC SpeedMenu Enträge sorteren Mt deser Anwesung sorteren Se de Enträge des Man-Menüs oder des Quck-Menüs alphabetsch. Im Man-Menü werden de vorhandenen Ordner n alphabetscher Rehenfolge angeordnet, darunter de restlchen Enträge, ebenfalls n alphabetscher Rehenfolge. Häufg gestellte Fragen We kann ch schnell enen Entrag m Quck-Menü aktveren? Wenn ch das FSC SpeedMenu starte, st der oberste Entrag m Man-Menü ausgewählt - muss ch durch alle Enträge bs nach unten scrollen? Nen, müssen Se ncht. Drücken Se nach dem Programmstart enfach de obere Pfeltaste (Pfel nach oben) oder drücken Se den Pfel nach oben auf dem Navgatonskreuz und Se gelangen sofort zum untersten Entrag. We füge ch den ersten Entrag n en leeres Menü en? Öffnen Se das Popup-Menü der Elemente "Trennbalken" oder "Fußleste". Der Entrag wrd dann m Man-Menü oder m unteren Quck-Menü engetragen. A26391-K151-Z , Ausgabe 1 7

16 CONNECTMOBILITY-E2C CONNECTMOBILITY-E2C Überscht CONNECTMOBLITY-E2C (kurz E2C) st en Tool, mt dem Se sehr enfach mt nur enem Knopfdruck ene Verbndung zum Internet oder zum Intranet Ihrer Frma herstellen können. Wechseln Se mt wengen Klcks zwschen Ihrem Frmen-WLAN, Ihrem prvaten WLAN zuhause, oder enem WLAN-Hotspot m Cafe oder am Flughafen. Verbnden Se sch mt BT oder IrDA über Ihr GPRS-fähges Telefon ohne sch über Enstellungen Gedanken machen zu müssen und starten Se Ihre bevorzugte Applkaton automatsch. Se benötgen enen möglchst scheren Zugang zu Ihrem Frmennetz? E2C unterstützt Se herbe mt VPN-Technologe und WLAN-WPA. Se möchten Ihr prvates WLAN-Netz mt weng Aufwand sehr scher gestalten? Ken Problem! E2C betet Ihnen neben der WEP-Verschlüsselung auch das her zu empfehlende WPA-PreSharedKey- Verfahren an. E2C Edtonen und Features E2C exstert als Standard Edton we auch als Professonal Edton. Folgende Tabelle gbt enen Überblck, welche Features E2C n der jewelgen Edton benhaltet. Enge der Features snd an gewsse Systemvoraussetzungen gebunden. So kann ene WLAN- oder BT-Verbndung nur hergestellt werden falls en WLAN- oder BT-Hardwaremodul auf Ihrem Pocket-PC vorhanden st. Ähnlches glt für de Unterstützung von CF-Karten. Andere Features benötgen zusätzlche nstallerte Software, we z. B. der RSA-Soft Token. Feature Allgemene Features: Standard Edton Professonal Edton Erstellen separater Verbndungsprofle für en WLAN- und en GPRS/GSM-Zelnetzwerk Verwalten von mehreren WLAN-Zelnetzwerkproflen und von mehreren GPRS/GSM-Zelnetzwerkproflen E2C kann für Se bs zu sechs Bluetooth-Geräte verwalten und ermöglcht Ihnen so enen enfachen und schnellen Wechsel zwschen den Geräten Es st möglch, bs zu fünf Applkatonen nklusve Parameter für den automatschen Start nach dem Verbndungsaufbau zu konfgureren Automatsches Starten des Internet-Browsers mt vorkonfgurerter WEB-Adresse Kontextmenüs zum Steuern von WLAN- und BT-Funktonen 8 A26391-K151-Z , Ausgabe 1

17 CONNECTMOBILITY-E2C Feature WLAN-Zelnetzwerk-Features: Standard Edton Professonal Edton Unterstützte Authentfzerungen: Offen, Gemensam, WPA und WPA-PSK WLAN WPA-Unterstützung für EAP-TLS und EAP-PEAP Unterstützte Verschlüsselung: Kene, WEP(64bt und 128bt), TKIP WLAN Ad-Hoc und Infrastructure Mode Hotspot-Unterstützung GPRS/GSM-Zelnetzwerk-Features: En Verbndungsprofl für das GPRS/GSM-Zelnetzwerk lässt sch ohne Änderung für en externes Bluetooth- oder Infrarot- Mobltelefon sowe für ene gesteckte Fujtsu Semens Computers GPRS-CF-Karte benutzen Unterstützung von GSM-, GPRS- und GPRS-WAP-Verbndungen Manuelle Engabe der GPRS-Verbndungsenstellungen nklusve eventueller zusätzlcher Modembefehle Enmalges automatsches Erkennen der GPRS- Verbndungsdaten mt dem ersten Mobltelefon, das zum Verbndungsaufbau verwendet wrd Automatsches Erkennen der GPRS-Verbndungsdaten be jedem Verbndungsaufbau (auch mt mehreren Mobltelefonen möglch) Aufbau ener GPRS-Verbndung auch m Ausland Unterstützte GPRS-Authentfzerungsprotokolle: PAP, CHAP, MS CHAP, MS CHAP 2 Manuelle Engabe der GSM-Verbndungsenstellungen nklusve eventueller zusätzlcher Modembefehle Unterstützte GSM-Authentfzerungen: Kennwort, RSA ID Scherhetsrelevante Features: VPN-Unterstützung für den Mcrosoft VPN-Clent RSA Token RSA Soft-Token Wahlwese Specherung aller Benutzernamen, Kennwörter und Gehemnummern (PIN), de für den Verbndungsaufbau benötgt werden A26391-K151-Z , Ausgabe 1 9

18 CONNECTMOBILITY-E2C Feature Netzwerkenstellungs-Features: TCP/IP: DHCP oder statsche IP-Adresse, Subnetmask, Standardgateway Be WLAN: wahlwese APIPA-Adresse zulassen Be GPRS/GSM: wahlwese SLIP, Softwarekomprmerung und IP-Headerkomprmerung zulassen DNS, WINS: automatscher Bezug oder statsche Enstellung der DNS, Alt DNS, WINS und Alt WINS-Adressen Proxyserver kann manuell konfgurert werden und unterstützt: HTTP, WAP (nur be GPRS/GSM), Socks4 und Socks5 Standard Edton Professonal Edton Zusätzlch zu den Features n der Standard Edton betet de Professonal Edton folgende Erweterungen: Mcrosoft IPSec VPN Unterstützung der Mcrosoft VPN-Clent-Software. Damt st de E2C Professonal Edton n der Lage, den kompletten Ablauf vom Verbndungsaufbau über VPN-Logn und anschleßendem Starten ener Anwendungs-Software zu automatseren. Automatsche Ermttlung der Verbndungsparameter für ene GPRS-Verbndung Mt ener Enschränkung lestet des berets de Standard Edton. Dese führt jedoch nur bs zur ersten erfolgrechen Verbndung ene automatsche Erkennung durch. Be der E2C Professonal Edton hngegen st es möglch, dese Erkennung vor jeder Verbndung durchzuführen. Des ermöglcht den problemlosen Wechsel zwschen Moblfunktelefonen, auch wenn se unterschedlche Moblfunknetzbetreber nutzen. Es st ncht nötg, de Konfguraton des GPRS/GSM-Zelnetzwerkes anzupassen. Unterstützung von mehreren Zelnetzwerken De E2C Professonal Edton ermöglcht belebg vele Zelnetzwerk-Konfguratonen. So st es möglch, sch verschedene Zelnetzwerk-Konfguratonen z. B. für das Frmen-WLAN-Netzwerk, das Hem- WLAN-Netzwerk und für en Hotspot-WLAN-Netzwerk enzurchten. Das Verbnden mt desen Netzwerken geht dann m Handumdrehen. Unterstützung des RSA SecureID Soft-Token De E2C Professonal Edton benhaltet auch ene drekte Unterstützung des RSA SecureID Soft- Token. Wrd für ene Verbndung en Token benötgt, so wrd deser von der E2C Professonal Edton drekt vom RSA SecureID Soft-Token abgefragt und wetergeletet. Das lästge Abtppen oder Koperen entfällt. Um dese Funkton nutzen zu können, st de Installaton der Soft-Token Zusatz-Software von RSA SecureID nötg. 10 A26391-K151-Z , Ausgabe 1

19 CONNECTMOBILITY-E2C Anletung für de ersten Schrtte E2C wrd standardmäßg mt dem WLAN-Profl www-hotspot und dem GPRS/GSM-Profl www-gprs gelefert. Bespel 1: GPRS Internetverbndung über BT mt Ihrem Mobltelefon Nehmen wr an, Se möchten sch über Ihr Bluetooth-Mobltelefon ns Internet verbnden und dabe GPRS verwenden. Wr setzen Folgendes voraus: Se befnden sch n Ihrem Hematland Ihr Mobltelefon st engeschaltet Ihr Mobltelefon st m Netz Ihres Provders angemeldet Se verwenden E2C zum allerersten Mal Um de Internetverbndung mt Ihrem Pocket-PC dann herzustellen, gehen Se we folgt vor: Stellen Se scher, dass Ihr Mobltelefon Bluetooth aktvert hat. Starten Se E2C auf Ihrem Pocket-PC. Drücken Se de Schaltfläche Bluetooth n E2C. Im unteren Berech des E2C-Hauptdalogs befnden sch 4 Schaltflächen, de von lnks folgende Bedeutung haben: WLAN, Bluetooth, CF-GPRS-Karte, IrDA. Je nach dem welches Medum Se für ene Internetverbndung verwenden wollen, sollten se mt Ihrem Pocket-PC-Engabestft de jewelge Schaltfläche kurz antppen. De aktve Schaltfläche kann man an ener roten Umrandung erkennen. Danach wählen Se das GPRS/GSM-Zelnetzwerk www-gprs aus. Des können Se n dem obersten Dropdown-Menü Ihres Hauptdalogs durch enen Klck auf den Pfel nach unten vornehmen. Nach der ersten Installaton von E2C st des das enzg verfügbare Profl. Nun klcken Se auf de Schaltfläche Connect. En Dalog erschent, der Ihnen mttelt, dass kene Kopplung zu enem Bluetooth-Gerät vorhanden st. Bestätgen Se den Dalog mt OK. Danach erschent en Dalog, der nach den verfügbaren Bluetooth-DUN-Geräten, d. h. Ihrem Bluetooth-Mobltelefon sucht. Nach Ablauf von etwa 10 Sekunden st de Suche beendet. De gefunden Bluetooth-DUN-Geräte werden n dem oberen Auswahlmenü aufgelstet. Wählen Se Ihr Mobltelefon aus und klcken Se auf de Schaltfläche Hnzufügen. Schleßen Se den Dalog mt OK (rechts oben). Danach begnnt en Bluetooth-Authentfzerungsprozess, auch bekannt als "BT-Bondng". Ihr Mobltelefon und Ihr Pocket-PC fragt Se nach ener BT-PIN, de Se fre wählen können. Geben Se auf beden Geräten den glechen Schlüssel en und bestätgen Se den Dalog auf dem Pocket-PC mt OK. E2C erkennt automatsch Ihren Moblfunknetz-Provder und stellt alle für ene GPRS-Verbndung notwendgen Zugangsdaten auf Ihrem Pocket-PC automatsch en. Nach kurzer Zet snd Se mt dem Internet verbunden. Wenn Se de bestehende Verbndung weder trennen wollen, klcken Se auf de Schaltfläche Dsconnect. Nach en paar Sekunden st de Verbndung beendet. A26391-K151-Z , Ausgabe 1 11

20 CONNECTMOBILITY-E2C Bespel 2: WLAN-Verbndung mt enem "offenem" WLAN Access Pont Nehmen wr an, Se möchten Ihren Pocket-PC mt enem "offenen" und ncht verschlüsselten WLAN Access Pont verbnden. Wr empfehlen Ihnen jedoch drngend enen WLAN Access Pont mmer zu schützen, m Frmenumfeld über WPA- oder VPN-Technologe und m Prvatberech mndestens mt WPA-PSK. Wr setzen Folgendes voraus: Se oder jemand anders betrebt enen offenen und ncht verschlüsselten WLAN Access Pont n Ihrer unmttelbaren Nähe. Se wssen den Namen des WLAN-Netzwerkes. Für unser Bespel soll der Name des WLAN- Netzwerkes (auch SSID genannt) mywlan sen. Der WLAN Access Pont betrebt enen DHCP-Server (oder enen anderen Rechner n dem Netzwerk). Um de Verbndung zu Ihrem WLAN Access Pont herzustellen, gehen Se we folgt vor: Starten Se E2C auf Ihrem Pocket-PC. Drücken Se auf de Schaltfläche WLAN n E2C. Im unteren Berech des E2C-Hauptdalogs befnden sch 4 Schaltflächen, de von lnks folgende Bedeutung haben: WLAN, Bluetooth, CF-GPRS-Karte, IrDA. Je nach dem welches Medum Se für ene Internetverbndung verwenden wollen, sollten se mt Ihrem Pocket-PC-Engabestft de jewelge Schaltfläche kurz antppen. De aktve Schaltfläche kann man an ener roten Umrandung erkennen. Danach wählen Se das WLAN-Zelnetzwerk: www-hotspot aus. Des können Se n dem obersten Dropdown-Menü Ihres Hauptdalogs durch enen Klck auf den Pfel nach unten vornehmen. Nach der ersten Installaton von E2C st des das enzg verfügbare Profl. Nun klcken Se auf de Schaltfläche Connect. Nach etwa 5 Sekunden erschent en Dalog, der alle gefundenen WLAN-Funknetzwerke auflstet. Hern sollten Se auch en Funknetzwerk mt dem Namen mywlan fnden. Wählen Se deses Funknetzwerk aus und bestätgen Se den Dalog mt OK. Anschlessend verbndet E2C Ihren Pocket-PC mt dem gewünschten Funknetzwerk. Wenn Se de bestehende Verbndung weder trennen wollen, klcken Se auf de Schaltfläche Dsconnect. Nach en paar Sekunden st de Verbndung beendet. Bespel 3: Erstellen enes neuen WLAN-Profls Starten Se E2C auf Ihrem Pocket-PC, um en neues WLAN-Profl zu erstellen. Öffnen Se m Menü des Hauptdalogs den Punkt Menü. Dann klcken Se auf Neues WLAN-Zelnetzwek und geben alle Daten für Ihr neues WLAN-Netzwerk auf den jewelgen Seten dort en. 12 A26391-K151-Z , Ausgabe 1

21 CONNECTMOBILITY-E2C Evaluerungszetraum und Kauf ener Lzenz E2C Professonal Edton st n ener 30-Tage-Evaluerungsverson verfügbar. Während deser Zet können se alle Features der E2C Professonal Edton kostenlos ausproberen. Nach Ablauf der Evaluerungszet wrd E2C automatsch gesperrt. Se können dann entweder ene Lzenz für de E2C Standard Edton oder für de E2C Professonal Edton erwerben. Ene Lzenz von E2C können Se über oder über erhalten. Wenn E2C auf Ihrem Pocket LOOX berets vornstallert st, haben Se ebenfalls ene 30-Tage- Evaluerungsverson für de E2C Professonal Edton. Nach Ablauf der 30 Tage verfügen Se automatsch über ene E2C Standard Edton. Enen Upgrade auf ene E2C Professonal Edton können Se über oder über erwerben. E2C beenden Se haben zwe Möglchketen, E2C zu beenden: über den Menüentrag Programm beenden m Menü des E2C-Hauptdalogs oder über en langes Drücken mt Ihrem Engabestft auf de Schaltfläche Connect, und dann enen kurzen Klck auf Programm beenden Beschrebung der Daloge von E2C Hauptdalog Auswahl der Schnttstelle Durch Drücken ener Schaltfläche n den Berechen WLAN oder GPRS / GSM m unteren Bldschrmberech bestmmen Se, welche Schnttstelle für den Verbndungsaufbau benutzt werden soll. Se können zwschen folgenden Schnttstellen wählen (von lnks nach rechts): 1. WLAN 2. Bluetooth 3. CF-Karte 4. IrDA De momentan aktve Schnttstelle erkennen Se an der roten Umrandung. Es kann mmer nur ene Schnttstelle aktv sen. De Schaltflächen für WLAN und Bluetooth haben auch ene Funkton zum Beenflussen des WLAN- Verhalten und zum Beenflussen des Bluetooth-Verhaltens. Dese Funkton erschent durch en langes Drücken mt dem Engabestft auf der jewelgen Schaltfläche. A26391-K151-Z , Ausgabe 1 13

22 CONNECTMOBILITY-E2C WLAN-Zelnetzwerk Wenn de Schaltfläche für de WLAN-Schnttstelle ausgewählt st, wrd de Konfguraton für das WLAN-Zelnetzwerk ausgewählt und der Name deses Zelnetzwerkes m Dropdown-Menü am oberen Bldschrmrand unter der Kopfzele WLAN-Zelnetzwerk angezegt. GPRS/GSM-Zelnetzwerk Wenn ene der Schaltflächen Bluetooth, CF-Karte oder IrDA ausgewählt st, wrd de Konfguraton für das GPRS/GSM-Zelnetzwerk ausgewählt und der Name deses Zelnetzwerkes m Dropdown-Menü am oberen Bldschrmrand unter der Kopfzele GPRS / GSM Zelnetzwerk angezegt. Applkatonsleste De Applkatonsleste befndet sch oberhalb der Schaltfläche Connect. Her können Abkürzungen für bs zu fünf Applkatonen engerchtet werden. Auch en Kommandozelenparameter für jede Applkaton lässt sch her festlegen (z. B. bem Internet Explorer de Internet-Adresse der gewünschten Websete). Durch kurzes Drücken auf enes der Programmsymbole können Se ene Applkaton auswählen. Dese wrd dann nach dem Verbndungsaufbau automatsch gestartet. Durch nochmalges kurzes Drücken auf das ausgewählte Programmsymbol können Se de Applkaton weder abwählen. In desem Fall wrd ken Programm nach dem Verbndungsaufbau gestartet. Durch langes Drücken auf enes der Programmsymbole öffnen Se das Kontextmenu zu desem Programm. Her st es möglch, das Programm sofort zur Ausführung zu brngen. Ganz rechts n der Applkatonsleste befndet sch ene Schaltfläche mt dem Symbol enes Schraubenschlüssels. Durch Drücken deser Schaltfläche gelangen Se n enen Dalog zur Konfguraton der Applkatonsleste. Es st möglch enzelne Applkatonen hnzuzufügen, zu ändern, zu löschen oder de Rehenfolge zu ändern. Schaltfläche Connect Nachdem Se de Schnttstelle und das Zelnetzwerk ausgewählt haben und eventuell de gewünschte Applkaton n der Applkatonsleste selektert haben, können Se durch Drücken der Schaltfläche Connect mt dem Verbndungsaufbau begnnen. Menüleste De Menüleste befndet sch ganz unten am Bldschrmrand. Enträge unter Menü: Bearb. Zelnetzwerk Öffnet de Konfguraton des ausgewählten Zelnetzwerkes. In Abhänggket von der ausgewählten Schnttstelle handelt es sch um das WLAN- bzw. GPRS/GSM- Zelnetzwerk. Lösche Zelnetzwerk Löscht das momentan ausgewählte Zelnetzwerk. In Abhänggket von der ausgewählten Schnttstelle handelt es sch um das WLAN- bzw. GPRS/GSM- Zelnetzwerk. Neues GPRS/GSM-Zelnetzwerk Legt en neues GPRS/GSM-Zelnetzwerk an und öffnet den Konfguratonsdalog, mt dem de enzelnen Werte gesetzt werden können. 14 A26391-K151-Z , Ausgabe 1

23 CONNECTMOBILITY-E2C Neues WLAN-Zelnetzwerk Legt en neues WLAN-Zelnetzwerk an und öffnet den Konfguratonsdalog, mt dem de enzelnen Werte gesetzt werden können. Programm beenden Beendet E2C. Regstreren Öffnet den Dalog zum Regstreren der E2C-Software. Enträge unter RSA ID Benutze SW Token Aktvert/Deaktvert de Verwendung des RSA Soft-Token. (Um den RSA Soft-Token verwenden zu können, benötgen Se zusätzlche Software). (?) Öffnet de Onlne-Hlfe. () Öffnet den Dalog mt Programmnformatonen we z. B. de Programmverson. Benutzerdatendalog Wenn zur Herstellung der Verbndung zum gewünschten Zelnetzwerk Benutzerdaten erforderlch snd, werden dese nach Drücken auf de Schaltfläche Connect und vor dem egentlchen Verbndungsaufbau abgefragt. Abhängg von der Art der Verbndung kann es sch um folgende Daten handeln: Benutzername Kennwort RSA ID PIN RSA ID Token CF GPRS PIN Benutzername In desem Feld können Se auswählen, welcher Benutzername für dese Verbndung genutzt werden soll. Wrd mt desem Benutzernamen ene Verbndung aufgebaut (Drücken auf Schaltfläche Connect), so wrd der Benutzername von E2C n ener Lste gespechert und kann so später auch für andere Zelnetzwerke enfach ausgewählt werden. Zusätzlch merkt sch E2C auch, welcher Benutzername für welches Zelnetzwerk verwendet wurde und wählt desen bem nächsten Verbndungsaufbau automatsch für Se aus. Schaltfläche Abbrechen Der Verbndungsaufbau wrd abgebrochen. Se kehren zum Hauptdalog zurück. Schaltfläche Benutzer entf. Der ausgewählte Benutzername wrd aus der Lste der gespecherten Benutzer entfernt. Schaltfläche Connect De Daten aus desem Dalog werden übernommen und der Verbndungsaufbau begnnt. A26391-K151-Z , Ausgabe 1 15

24 CONNECTMOBILITY-E2C GPRS Provder-Auswahl Wenn E2C während dem Verbndungsaufbau mt enem GPRS-Netzwerk feststellt, dass Se sch ncht m Hematland befnden, versucht E2C den Hemat-Provder Ihres Mobltelefones auszulesen, um mt den dazugehörgen Enstellungen ene GPRS-Verbndung herzustellen. Sollte E2C den Hemat-Provder Ihres Mobltelefones ncht auslesen können, öffnet sch der Dalog GPRS Provder- Auswahl. Her können Se E2C de fehlenden Daten zum automatschen Aufbau der GPRS- Verbndung mttelen. E2C benötgt von Ihnen Angaben über das Land und den Hemat-Provder Ihres Mobltelefones. Land Provder Btte wählen Se aus dem Dropdown-Menü das Hematland Ihres Moblfunknetz- Provder aus. Nachdem Se das Land ausgewählt haben, stellen Se her Ihren Hemat- Moblfunknetz-Provder en. E2C benötgt de Angaben Ihres Hemat-Provders, um damt de GPRS-Verbndung herstellen zu können, da es dese Informaton ncht aus Ihrem Mobltelefon auslesen konnte. E2C kann Ihnen ncht garanteren, dass en GPRS Roamng-Abkommen zwschen Ihrem Hemat-Provder und dem ausländschen Provder vorhanden st, n wessen Netz Ihr Mobltelefon gerade engebucht st. Konfguraton Applkatonsleste Ganz rechts n der Applkatonsleste befndet sch ene Schaltfläche mt dem Symbol enes Schraubenschlüssels. Durch Drücken auf dese Schaltfläche gelangen Se n enen Dalog zur Konfguraton der Applkatonsleste. Funkton der Schaltflächen: Neu Hermt können bs zu 5 Applkatonen zur Applkatonsleste hnzugefügt werden. Bearb. Ermöglcht das Ändern der Applkaton und des Kommandozelenparameters des n der Lste ausgewählten Entrags. Löschen Entfernt den selekterten Entrag aus der Lste. ^ Verschebt den selekterten Entrag n der Lste um ene Poston nach oben. v Verschebt den selekterten Entrag n der Lste um ene Poston nach unten. E2C-Profle enrchten und verwalten Den Dalog zur Bearbetung der Konfguraton enes Profls (Zelnetzwerks) öffnen Se durch Auswahl des Entrags Bearb. Zelnetzwerk unter Menü n der Menüleste. In Abhänggket von der ausgewählten Schnttstelle handelt es sch um das WLAN- bzw. GPRS/GSM-Zelnetzwerk. Wählen Se unter Menü den Punkt Neues WLAN-Zelnetzwerk, um en neues WLAN-Profl (Zelnetzwerk) anzulegen. Wählen Se unter Menü den Punkt Neues GPRS/GSM-Zelnetzwerk, um en neues GPRS/GSM- Profl (Zelnetzwerk) anzulegen. 16 A26391-K151-Z , Ausgabe 1

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14 E/A Cockpt Für Se als Executve Starten Se E/A Cockpt........................................................... 2 Ihre E/A Cockpt Statusüberscht................................................... 2 Ändern

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

IP Kamera 9483 - Konfigurations-Software Gebrauchsanleitung

IP Kamera 9483 - Konfigurations-Software Gebrauchsanleitung IP Kamera 9483 - Konfguratons-Software Gebrauchsanletung VB 612-3 (06.14) Sehr geehrte Kunden......mt dem Kauf deser IP Kamera haben Se sch für en Qualtätsprodukt aus dem Hause RAEMACHER entscheden. Wr

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Wiederherstellung installierter Software

Wiederherstellung installierter Software Wederherstellung nstallerter Software Copyrght Fujtsu Technology Solutons 2009 2009/04 SAP: 10601085772 FSP: 440000401 Publshed by Fujtsu Technology Solutons GmbH Mes-van-der-Rohe-Straße 8 80807 München,

Mehr

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein?

ifh@-anwendung ifh@-anwendung Technische Rahmenbedingungen Welche Mindestvoraussetzungen müssen erfüllt sein? FH@-Anwendung Für de Umsetzung von Strukturfonds-Förderungen st laut Vorgaben der EU de Enrchtung enes EDV- Systems für de Erfassung und Übermttlung zuverlässger fnanzeller und statstscher Daten sowe für

Mehr

Datenträger löschen und einrichten

Datenträger löschen und einrichten Datenträger löschen und enrchten De Zentrale zum Enrchten, Löschen und Parttoneren von Festplatten st das Festplatten-Denstprogramm. Es beherrscht nun auch das Verklenern von Parttonen, ohne dass dabe

Mehr

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB

Vertrieb / CRM. Erfolgreiches Kundenmanagement mit staffitpro WEB Vertreb / CRM Erfolgreches Kundenmanagement mt staffitpro WEB Vertreb /CRM Aufgabe des Leadsmoduls Kontaktanbahnung: Enen neuen Lead erfassen Mt dem Leadsmodul halten Se de Kundendaten m Geschäftskontaktemodul

Mehr

Serie EE31. Anleitung. Logger- & Visualisierungssoftware. BA_EE31_VisuLoggerSW_01_de // Technische Änderungen vorbehalten V1.0

Serie EE31. Anleitung. Logger- & Visualisierungssoftware. BA_EE31_VisuLoggerSW_01_de // Technische Änderungen vorbehalten V1.0 Sere EE31 Anletung Logger- & Vsualserungssoftware BA_EE31_VsuLoggerSW_01_de // Technsche Änderungen vorbehalten V1.0 Logger- & Vsualserungssoftware - Sere EE31 ALLGEMEINES De beschrebene Software wurde

Mehr

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shopping zeigen. www.comarch-cloud.

Webshop Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shopping zeigen. www.comarch-cloud. Webshop SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Produkte aus dem Comarch Webshop auf Google Shoppng zegen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 EINFÜHRUNG 3 2 PRODUKTATTRIBUTE ZUWEISEN 3 3 WEBSHOP KONFIGURIEREN

Mehr

T3 Compact / T3 IP Compact zum Anschluss an Integral 5

T3 Compact / T3 IP Compact zum Anschluss an Integral 5 T3 Compact / T3 IP Compact zum Anschluss an Integral 5 Benutzerhandbuch User s gude Manual de usuaro Manuel utlsateur Manuale d uso Gebrukersdocumentate Inhalt Inhalt Machen Se sch mt Ihrem Telefon vertraut

Mehr

Quellcode Installationsanweisungen Klickanweisungen

Quellcode Installationsanweisungen Klickanweisungen Quellcode Installatonsanwesungen Klckanwesungen Phase Projektplanung Projektrealserung Qualtätsscherung Projektabschluss Projektdokumentaton Telaufgabe Kundengespräch Durchführung der Ist-Analyse

Mehr

Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und kann gratis von meiner Homepage herunter geladen werden.

Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und kann gratis von meiner Homepage herunter geladen werden. Bedenungsanletung Buchhaltung Veren XY Bedenungsanletung Buchhaltung Veren XY Deses Programm st lzenzfre verwendbar und kann grats von mener Homepage herunter geladen werden. Das Programm st mt Excel 2010

Mehr

T3 Classic / T3 IP Classic zum Anschluss an Integral 5

T3 Classic / T3 IP Classic zum Anschluss an Integral 5 IP Telephony Contact Centers Moblty Servces T3 Classc / T3 IP Classc zum Anschluss an Integral 5 Benutzerhandbuch User s gude Manual de usuaro Manuel utlsateur Manuale d uso Gebrukersdocumentate Inhalt

Mehr

Top E604 ISDN Bedienungsanleitung

Top E604 ISDN Bedienungsanleitung SX 353 / SWZ PTT de / A31008-X353-P100-1-19 / cover_0_koeln.fm / 29.03.2005 Top E604 ISDN Bedenungsanletung SX 353 / SWZ PTT de / A31008-X353-P100-1-19 / cover_0_koeln.fm / 29.03.2005 2 SX 353 / SWZ PTT

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Preise erfassen. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Prese erfassen www.comarch-cloud.de Inhaltsverzechns 1 Zel des s 3 2 Enführung: Welche Arten von Presen gbt es? 3 3 Beschaffungsprese erfassen 3 3.1 Vordefnerte

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVIGON POCKET LOOX http://de.yourpdfguides.com/dref/3952518

Ihr Benutzerhandbuch NAVIGON POCKET LOOX http://de.yourpdfguides.com/dref/3952518 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVIGON POCKET LOOX. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVIGON POCKET

Mehr

Ihr geschützter Bereich Organisation Einfachheit Leistung

Ihr geschützter Bereich Organisation Einfachheit Leistung Rev. 07/2012 Ihr geschützter Berech Organsaton Enfachhet Lestung www.vstos.t Ihr La geschützter tua area rservata Berech 1 MyVstos MyVstos st ene nformatsche Plattform für den Vstos Händler. Se ermöglcht

Mehr

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07

Auswertung von Umfragen und Experimenten. Umgang mit Statistiken in Maturaarbeiten Realisierung der Auswertung mit Excel 07 Auswertung von Umfragen und Expermenten Umgang mt Statstken n Maturaarbeten Realserung der Auswertung mt Excel 07 3.Auflage Dese Broschüre hlft bem Verfassen und Betreuen von Maturaarbeten. De 3.Auflage

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN

RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN RICHTLINIEN FÜR DIE GESTALTUNG VON EINTRÄGEN Stand Jul 2014 Lebe Vermeter, wr möchten dem Suchenden das bestmöglche Portal beten, damt er be Ihnen bucht und auch weder unser Portal besucht. Um den Ansprüchen

Mehr

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Netze 2015.2 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 11. September 2015

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Netze 2015.2 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 11. September 2015 Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE NetKalk.Netze 2015.2 Strom und Gas Stand des Handbuchs: 11. September 2015 INHALTSVERZEICHNIS 1 NetKalk.Netze als praktsche Software-as-a-Servce-Lösung... 5 1.1 Zugrff

Mehr

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt

MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt MULTIVAC Kundenportal Ihr Zugang zur MULTIVAC Welt Inhalt MULTIVAC Kundenportal Enletung Errechbarket rund um de Uhr Ihre ndvduellen Informatonen Enfach und ntutv Hlfrech und aktuell Ihre Vortele m Überblck

Mehr

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Tarife 4.0.101 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 6. Mai 2015

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Tarife 4.0.101 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 6. Mai 2015 Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE NetKalk.Tarfe 4.0.101 Strom und Gas Stand des Handbuchs: 6. Ma 2015 INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1 Das Programm NetKalk.Tarfe... 5 1.1 Zugrff und Besonderheten...

Mehr

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Netze 2015.1 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 1. Januar 2015 (SaaS)

Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE. NetKalk.Netze 2015.1 Strom und Gas. Stand des Handbuchs: 1. Januar 2015 (SaaS) Anwenderhandbuch KALKULATIONSSOFTWARE NetKalk.Netze 2015.1 Strom und Gas Stand des Handbuchs: 1. Januar 2015 (SaaS) INHALTSVERZEICHNIS 1 NetKalk.Netze als praktsche Software-as-a-Servce-Lösung... 5 1.1

Mehr

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart

Das gratis ebook fur deinen erfolgreichen Blogstart Das grats ebook fur denen erfolgrechen Blogstart präsentert von www.pascromag.de DAS ONLINE-MAGAZIN für dene täglche Inspraton aus den Berechen Desgn, Fotografe und Resen. Mt velen wertvollen Tpps. 1.

Mehr

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt:

binäre Suchbäume Informatik I 6. Kapitel binäre Suchbäume binäre Suchbäume Rainer Schrader 4. Juni 2008 O(n) im worst-case Wir haben bisher behandelt: Informatk I 6. Kaptel Raner Schrader Zentrum für Angewandte Informatk Köln 4. Jun 008 Wr haben bsher behandelt: Suchen n Lsten (lnear und verkettet) Suchen mttels Hashfunktonen jewels unter der Annahme,

Mehr

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte

Dr. Leinweber & Partner Rechtsanwälte Referent: Rechtsanwalt Johannes Rothmund Dr. Lenweber & Partner Rechtsanwälte Lndenstr. 4 36037 Fulda Telefon 0661 / 250 88-0 Fax 0661 / 250 88-55 j.rothmund@lenweber-partner.de Defnton: egenständge Bezechnung

Mehr

Remote Power Switch. Installationsanleitung

Remote Power Switch. Installationsanleitung Remote Power Swtch Installatonsanletung Internatonal HQ Jerusalem, Israel Tel: + 972 2 535 9666 mncom@mncom.com w w w. m n c o m. c o m North Amercan HQ Lnden, NJ, USA Tel: + 1 908 4862100 nfo.usa@mncom.com

Mehr

Circuit Monitoring Systems (CMS) Bedienungsanleitung CMS-770-System. Datum: 10.10.2014

Circuit Monitoring Systems (CMS) Bedienungsanleitung CMS-770-System. Datum: 10.10.2014 (CMS) Datum: 10.10.2014 Scherhetshnwese Warnung Nchtbefolgung deser Hnwese kann zu tödlchen Verletzungen oder zu Sachschäden führen. Das Gerät darf nur von ener qualfzerten Person nstallert werden. Wenn

Mehr

Gruppe. Lineare Block-Codes

Gruppe. Lineare Block-Codes Thema: Lneare Block-Codes Lneare Block-Codes Zele Mt desen rechnerschen und expermentellen Übungen wrd de prnzpelle Vorgehenswese zur Kanalcoderung mt lnearen Block-Codes erarbetet. De konkrete Anwendung

Mehr

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren Verfahren zur Analyse nomnalskalerten Daten Thomas Schäfer SS 009 1 arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren nonparametrsche Tests werden auch vertelungsfree

Mehr

Ich habe ein Beispiel ähnlich dem der Ansys-Issue [ansys_advantage_vol2_issue3.pdf] durchgeführt. Es stammt aus dem Dokument Rfatigue.pdf.

Ich habe ein Beispiel ähnlich dem der Ansys-Issue [ansys_advantage_vol2_issue3.pdf] durchgeführt. Es stammt aus dem Dokument Rfatigue.pdf. Ich habe en Bespel ähnlch dem der Ansys-Issue [ansys_advantage_vol_ssue3.pdf durchgeführt. Es stammt aus dem Dokument Rfatgue.pdf. Abbldung 1: Bespel aus Rfatgue.pdf 1. ch habe es manuell durchgerechnet

Mehr

Online-Services Vorteile für Mandanten im Überblick

Online-Services Vorteile für Mandanten im Überblick Onlne-ervces Vortele für en m Überblck Fgur-enzeln E-Mal Dgtales Belegbuchen Fgur-Gruppe teuerberater austausch mt Kassenbuch der Fnanzverwaltung onlne hreschluss Jahresbschluss De Entfernung zu Ihrem

Mehr

Das LANCOM Network Connectivity Portfolio professionelle Produkte für sichere Netzwerke INHALT 03 / 2011. Network Connectivity Solutions

Das LANCOM Network Connectivity Portfolio professionelle Produkte für sichere Netzwerke INHALT 03 / 2011. Network Connectivity Solutions 03 / 2011... c o n n e c t n g y o u r b u s n e s s Das Network Connectvty Portfolo professonelle Produkte für schere Netzwerke INHALT Das Network Connectvty Portfolo Sete 3 professonelle Produkte für

Mehr

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit

netbank Ratenkredit Große Flexibilität hohe Sicherheit netbank Ratenkredt Große Flexbltät hohe Scherhet Beten Se Ihren Kunden mt dem netbank Ratenkredt mehr Frehet für ene schere Investton n de Zukunft. In deser Broschüre fnden Se alle wchtgen Informatonen

Mehr

Angeln Sie sich Ihr Extra bei der Riester-Rente. Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE

Angeln Sie sich Ihr Extra bei der Riester-Rente. Private Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Prvate Altersvorsorge FONDSGEBUNDENE RIESTER-RENTE Angeln Se sch Ihr Extra be der Rester-Rente. Rendtestark vorsorgen mt ALfonds Rester, der fondsgebundenen Rester-Rente der ALTE LEIPZIGER. Beste Rendtechancen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Band 1

Inhaltsverzeichnis Band 1 Inhalt Kaptel Inhaltsverzechns Band 1 1 Systemgrundlagen / Archtektur LPAR 1.1 De Integraton von Wndows 1.2 De Integraton von LINUX 1.3 AIX auf eserver 5 1.4 En neues Store-Age mt 5/OS 1.5 Auswahl-Krteren

Mehr

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1

Projektmanagement / Netzplantechnik Sommersemester 2005 Seite 1 Projektmanagement / Netzplantechnk Sommersemester 005 Sete 1 Prüfungs- oder Matrkel-Nr.: Themenstellung für de Kredtpunkte-Klausur m Haupttermn des Sommersemesters 005 zur SBWL-Lehrveranstaltung Projektmanagement

Mehr

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko Verscherungstechnscher Umgang mt Rsko. Denstlestung Verscherung: Schadensdeckung von für de enzelne Person ncht tragbaren Schäden durch den fnanzellen Ausglech n der Zet und m Kollektv. Des st möglch über

Mehr

Was haben Schüler und Großbanken gemein?

Was haben Schüler und Großbanken gemein? Armn Fügenschuh Aleander Martn Was haben Schüler und Großbanken gemen? Mathematsche Modellerung Analyse und Lösung am Bespel des Rucksackproblems Unter gegebenen Randbedngungen optmale Entschedungen zu

Mehr

FACT SHEET. ProjectNetWorld

FACT SHEET. ProjectNetWorld ProjectNetWorld Inhalt ProjectNetWorld 3 De Funktonen Der Untersched zu anderen Lösungen 7 Gründe für SaaS Ensatzbereche und Branchen Warum ProjectNetWorld Aufbau & Organsaton 4 MyWorld I ProjectWorld

Mehr

Inhaltsverzeichnis. BAND 1 Kapitel 1 Software-Architekturen. Kapitel 2 WDSC. Inhalt. i Seite 1

Inhaltsverzeichnis. BAND 1 Kapitel 1 Software-Architekturen. Kapitel 2 WDSC. Inhalt. i Seite 1 Inhalt Kaptel Inhaltsverzechns BAND 1 Kaptel 1 Software-Archtekturen 1.1 Archtekturmuster 1.1.1 Layers/Schchten 1.1.2 Clent/Server 1.1.3 MVC Model Vew Controller Sete 1 Ergänzung 14/2010 Kaptel 2 WDSC

Mehr

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1 Modul 143 Backup- und Restore-Systeme mplementeren Technsche Berufsschule Zürch IT Sete 1 Warum Backup? (Enge Zahlen aus Untersuchungen) Wert von 100 MByte Daten bs CHF 1 500 000 Pro Vorfall entstehen

Mehr

Wir fokussieren das Wesentliche. OUTLINE Individuelle Lösung von d.vinci OUTLINE. Recruiting-Prozess. Unternehmen. Einflussfaktoren.

Wir fokussieren das Wesentliche. OUTLINE Individuelle Lösung von d.vinci OUTLINE. Recruiting-Prozess. Unternehmen. Einflussfaktoren. Wr fokusseren das Wesentlche. Der demografsche Wandel, ene hohe Wettbewerbsdchte, begrenzte Absolventenzahlen es gbt enge Faktoren, de berets heute und auch n Zukunft für enen Mangel an qualfzerten und

Mehr

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02 1 BWL 4 Tutorum V vom 15.05.02 1.1 Der Tlgungsfaktor Der Tlgungsfaktor st der Kehrwert des Endwertfaktors (EWF). EW F (n; ) = (1 + )n 1 T F (n; ) = 1 BWL 4 TUTORIUM V VOM 15.05.02 (1 ) n 1 Mt dem Tlgungsfaktor(TF)

Mehr

SL 30 AR. Digitaler Satelliten-Receiver. Bedienungsanleitung. mit eingebauter Cryptoworks-Schnittstelle (Cryptoworks embedded)

SL 30 AR. Digitaler Satelliten-Receiver. Bedienungsanleitung. mit eingebauter Cryptoworks-Schnittstelle (Cryptoworks embedded) Dgtaler Satellten-Recever SL 30 AR mt engebauter Cryptoworks-Schnttstelle (Cryptoworks embedded) Bedenungsanletung Verson 1.1 Stand 24.08.2006 Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Für Druckfehler übernehmen

Mehr

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements

Leitliniengerechte psychosoziale Versorgung aus der Sicht des Krankenhausmanagements Unser Auftrag st de aktve Umsetzung der frohen Botschaft Jesu m Denst am Menschen. Ene Herausforderung, der wr täglch neu begegnen. Mt modernster Technk und Kompetenz. Und vor allem mt Menschlchket. Letlnengerechte

Mehr

Cloud Computing: Willkommen in der neuen Welt der Geschäftsanwendungen

Cloud Computing: Willkommen in der neuen Welt der Geschäftsanwendungen Cloud Computng: Wllkommen n der neuen Welt der Geschäftsanwendungen Marktforscher und Analysten snd sch eng: Cloud Computng st das IT-Thema der Zukunft. Doch was verbrgt sch genau hnter dem Begrff Cloud

Mehr

PuRA PRoNto & FRESco originalbetriebsanleitung

PuRA PRoNto & FRESco originalbetriebsanleitung PuRA PRoNto & FRESco orgnalbetrebsanletung Lesen Se de Betrebsanletung und das Kaptel Scherhetshnwese, bevor Se an der Maschne arbeten. Bewahren Se de Betrebsanletung bem Gerät auf. Werter Kunde Se haben

Mehr

Mobile Sicherheit durch effiziente Public-Key-Verschlüsselung

Mobile Sicherheit durch effiziente Public-Key-Verschlüsselung Moble cherhet durch effzente ublc-key-verschlüsselung Hagen loog Drk Tmmermann Unverstät Rostock, Insttut für Angewandte Mkroelektronk und Datenverarbetung Rchard-Wagner-tr., 9 Rostock Hagen.loog@un-rostock.de

Mehr

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik

Quant oder das Verwelken der Wertpapiere. Die Geburt der Finanzkrise aus dem Geist der angewandten Mathematik Quant der das Verwelken der Wertpapere. De Geburt der Fnanzkrse aus dem Gest der angewandten Mathematk Dmensnen - de Welt der Wssenschaft Gestaltung: Armn Stadler Sendedatum: 7. Ma 2012 Länge: 24 Mnuten

Mehr

Ditec E2H. Installationshandbuch für zweimotorige Torsteuerung 24 V mit integriertem Funkempfänger. IP1967DE AUX 24V ANT JR5 TRF. Speichermodul BATK1

Ditec E2H. Installationshandbuch für zweimotorige Torsteuerung 24 V mit integriertem Funkempfänger. IP1967DE AUX 24V ANT JR5 TRF. Speichermodul BATK1 IP1967DE Dtec E2H Installatonshandbuch für zwemotorge Torsteuerung 24 V mt ntegrertem Funkempfänger. Transformator BATK1 TRF 24V AUX COM Spechermodul ANT JR5 POWER GOL4 FUSE ESC ENTER DOWN UP F1 L N 36

Mehr

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy

MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? Informationen rund ums Handy MOBILFUNK: WIE FUNKTIONIERT DAS EIGENTLICH? rmatonen rund ums Handy INHALT 2 3 4/5 6 7 8 9 10 11 12 Moblfunk: Fakten So werden Funksgnale übertragen So funktonert en Telefonat von Handy zu Handy So wrkt

Mehr

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R

Temporäre Stilllegungsentscheidungen mittels stufenweiser E W U F W O R K I N G P A P E R Temporäre Stlllegungsentschedungen mttels stufenweser Grenzkostenrechnung E W U F W O R K I N G P A P E R Mag. Dr. Thomas Wala, FH des bf Wen PD Dr. Leonhard Knoll, Unverstät Würzburg Mag. Dr. Stephane

Mehr

Nomenklatur - Übersicht

Nomenklatur - Übersicht Nomenklatur - Überscht Name der synthetschen Varable Wert der synthetschen Varable durch synth. Varable erklärte Gesamt- Streuung durch synth. Varable erkl. Streuung der enzelnen Varablen Korrelaton zwschen

Mehr

Bedienungsanleitung. HomeVent comfort FR (180) Gerät zur Komfortlüftung

Bedienungsanleitung. HomeVent comfort FR (180) Gerät zur Komfortlüftung Bedenungsanletung HomeVent comfort FR (180) Gerät zur Komfortlüftung Änderungen vorbehalten 4 212 956 / 00-04/14 DE INHALTSVERZEICHNIS 1. Scherhetshnwese 1.1 Zechenerklärung...3 2. Wchtge Hnwese 2.1 Gewährlestung...3

Mehr

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1

Vorlesung 1. Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, insb. Finanzdienstleistungen Universität Regensburg. Prof. Dr. Klaus Röder Folie 1 Vorlesung Entschedungslehre h SS 205 Prof. Dr. Klaus Röder Lehrstuhl für BWL, nsb. Fnanzdenstlestungen Unverstät Regensburg Prof. Dr. Klaus Röder Fole Organsatorsches Relevante Informatonen önnen Se stets

Mehr

FAMOS - ein ganzheitlicher Ansatz zum Fehlermanagement

FAMOS - ein ganzheitlicher Ansatz zum Fehlermanagement FAMOS - en ganzhetlcher Ansatz zum Fehlermanagement Dpl.-Ing.(FH) Andreas Plach 1 Prof. Dr.-Ing. Rüdger Hornfeck 1 Prof. Dr.-Ing. Frank Reg 2 Prof. Dr. habl. Jörg Roth 1 1 Georg-Smon-Ohm-Hochschule Nürnberg

Mehr

Donnerstag, 27.11.2014

Donnerstag, 27.11.2014 F ot o: BMW AGMünc hen X Phone nmot on E x ec ut v epr ev ew 2 7.Nov ember2 01 4 BMW Wel tmünc hen Donnerstag, 27.11.2014 14:00 15:00 15:00 16:00 16:00 17:00 17:00 17:45 Apertf Meet & Greet Kaffee & klener

Mehr

Chair of Software Engineering

Chair of Software Engineering 1 2 Enführung n de Programmerung Bertrand Meyer Vorlesung 13: Contaner-Datenstrukturen Letzte Bearbetung 1. Dezember 2003 Themen für dese Vorlesung 3 Contaner-Datenstrukturen 4 Contaner und Genercty Enthalten

Mehr

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag

Bedarfsorientierte Mindestsicherung - Antrag An de Bezrkshauptmannschaft den Magstrat Graz Engangsstempel Bedarfsorenterte Mndestscherung - Antrag De Bedarfsorenterte Mndestscherung st ene Lestung der öffentlchen Hand zur Scherung des Lebensunterhaltes

Mehr

5. Transmissionsmechanismen der Geldpolitik

5. Transmissionsmechanismen der Geldpolitik Geldtheore und Geldpoltk Grundzüge der Geldtheore und Geldpoltk Sommersemester 2013 5. Transmssonsmechansmen der Geldpoltk Prof. Dr. Jochen Mchaels Geldtheore und Geldpoltk SS 2013 5. Transmssonsmechansmen

Mehr

Zinseszinsformel (Abschnitt 1.2) Begriffe und Symbole der Zinsrechnung. Die vier Fragestellungen der Zinseszinsrechnung 4. Investition & Finanzierung

Zinseszinsformel (Abschnitt 1.2) Begriffe und Symbole der Zinsrechnung. Die vier Fragestellungen der Zinseszinsrechnung 4. Investition & Finanzierung Znsesznsformel (Abschntt 1.2) 3 Investton & Fnanzerung 1. Fnanzmathematk Unv.-Prof. Dr. Dr. Andreas Löffler (AL@wacc.de) t Z t K t Znsesznsformel 0 1.000 K 0 1 100 1.100 K 1 = K 0 + K 0 = K 0 (1 + ) 2

Mehr

FM850 originalbetriebsanleitung

FM850 originalbetriebsanleitung FM850 orgnalbetrebsanletung Lesen Se de Betrebsanletung und das Kaptel «Zu Ihrer Scherhet», bevor Se an der Maschne arbeten. Bewahren Se de Betrebsanletung be der Maschne auf. Werter Kunde, Se haben sch

Mehr

Technische Information Geberit AquaClean 13 5 41 5-45 5

Technische Information Geberit AquaClean 13 5 41 5-45 5 Technsche Informaton Gebert AquaClean 2 5 13 5 41 5-45 5 61 5 Inhalt 1 Systembeschrebung......................................................... 4 1.1 Enletung...................................................................4

Mehr

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service.

Weil so ähnlich nicht dasselbe ist. Besser durch den Winter mit dem smart Original-Service. smart Center Esslngen Compact-Car GmbH & Co. KG Plochnger Straße 108, 73730 Esslngen Tel. 0711 31008-0, Fax 0711 31008-111 www.smart-esslngen.de nfo@smart-esslngen.de Wr nehmen Ihren smart nach velen Klometern

Mehr

T R A D I N G V E R T R A G

T R A D I N G V E R T R A G T R A D I N G V E R T R A G I N H A L T 1. Defntonen - Begrffsnterpretatonen...2 2. Rsko-Anerkenntns...3 3. Lestungen...3 4. Transaktonen zwschen Saxo Bank und dem Kunden...4 5. Enschüsse, Nebenscherheten,

Mehr

WIR VERSCHAFFEN DURCHBLICK UNKOMPLIZIERT UND K O M P R I M I E R T Inhalt: De Vson 04 Warum PRIME 05-07 De Marktlage 08 Zeterfassung mt PRIME 09 Projektplanung mt PRIME 10-11 Integraton von PRIME (Grafk)

Mehr

Engineering Desktop Anwendungen in der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologie

Engineering Desktop Anwendungen in der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologie 1 Enführung Engneerng Desktop Anwendungen n der Tragwerksplanung auf der Grundlage der COM-Technologe Horst Werkle und Hartmut Pleßke Insttut für angewandte Forschung, Fachhochschule Konstanz Computer

Mehr

i N F O Funktionen & Vorteile Smart ROI Codec Smart Autofocus ROI OFF ROI ON Smart Defog Smart IR

i N F O Funktionen & Vorteile Smart ROI Codec Smart Autofocus ROI OFF ROI ON Smart Defog Smart IR unktonen & Vortele Smart Autofocus Smart RI Codec Kameras mt Hkvsons enzgarter Autofocus-Technologe müssen ncht manuell focussert werden, de erfolgt automatsch. So können Kameras auch problemlos neu ausgerchtet

Mehr

? i. EDI-WISSEN.de EDI-WISSEN. Das praktische Handbuch für den elektronischen Geschäftsverkehr

? i. EDI-WISSEN.de EDI-WISSEN. Das praktische Handbuch für den elektronischen Geschäftsverkehr EDI-WISSEN Das praktsche Handbuch für den elektronschen Geschäftsverkehr En Servce von EDI Wssen Das praktsche Handbuch für den elektronschen Datenverkehr Pöckng, März 2015 Alle Rechte am Werk legen be

Mehr

Grundlagen der makroökonomischen Analyse kleiner offener Volkswirtschaften

Grundlagen der makroökonomischen Analyse kleiner offener Volkswirtschaften Bassmodul Makroökonomk /W 2010 Grundlagen der makroökonomschen Analyse klener offener Volkswrtschaften Terms of Trade und Wechselkurs Es se en sogenannter Fall des klenen Landes zu betrachten; d.h., de

Mehr

Ertragsmanagementmodelle in serviceorientierten IT- Landschaften

Ertragsmanagementmodelle in serviceorientierten IT- Landschaften Ertragsmanagementmodelle n servceorenterten IT- Landschaften Thomas Setzer, Martn Bchler Lehrstuhl für Internetbaserte Geschäftssysteme (IBIS) Fakultät für Informatk, TU München Boltzmannstr. 3 85748 Garchng

Mehr

Metrische Untersuchung der Wiederverwendung im Content Management. Statische Kennzahlen in der Technischen Redaktion

Metrische Untersuchung der Wiederverwendung im Content Management. Statische Kennzahlen in der Technischen Redaktion Metrsche Untersuchung der Wederverwendung m Content Management Statsche Kennzahlen n der Technschen Redaton W. Zegler 1 [Stand: 14. September 2008] De Enführung von Content Management (CM) Methoden und

Mehr

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik

Grundzüge der Geldtheorie und Geldpolitik Grundzüge der Geldtheore und Geldpoltk Sommersemester 2012 8. Monetäre Transaktonskanäle Prof. Dr. Jochen Mchaels SoSe 2012 Geldtheore & -poltk 8. De Übertragung monetärer Impulse auf de Gesamtwrtschaft

Mehr

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unabhängig mit Solarstrom

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unabhängig mit Solarstrom Fasznaton Photovoltak Das rene Vergnügen Unabhängg mt Solarstrom Deutschland Sonnenland Sonnenenstrahlung pro m2 und Jahr Kel Rostock Hamburg Bremen Berln Hannover Magdeburg Dortmund Lepzg Kassel Köln

Mehr

Geld- und Finanzmärkte

Geld- und Finanzmärkte Gel- un Fnanzmärkte Prof. Dr. Volker Clausen akroökonomk 1 Sommersemester 2008 Fole 1 Gel- un Fnanzmärkte 4.1 De Gelnachfrage 4.2 De Bestmmung es Znssatzes I 4.3 De Bestmmung es Znssatzes II 4.4 Zwe alternatve

Mehr

Stochastik - Kapitel 4

Stochastik - Kapitel 4 Aufgaben ab Sete 5 4. Zufallsgrößen / Zufallsvarablen und hre Vertelungen 4. Zufallsgröße / Zufallsvarable Defnton: Ene Zufallsgröße (Zufallsvarable) X ordnet jedem Versuchsergebns ω Ω ene reelle Zahl

Mehr

SteigLeitern Systemteile

SteigLeitern Systemteile 140 unten 420 2 0 9 12 1540 1820 Länge 140 StegLetern Leterntele/Leterverbnder Materal Alumnum Stahl verznkt Sprossenabstand 2 mm Leternholme 64 mm x 25 mm 50 x 25 mm Leternbrete außen 500 mm Sprossen

Mehr

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Prämen-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket ISIN AT0000A0GZS6 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs:

Mehr

Schneller. Kompakter. Leistungsfähiger. Kleine, universelle Schwenkeinheit SRU-mini

Schneller. Kompakter. Leistungsfähiger. Kleine, universelle Schwenkeinheit SRU-mini SRU-mn Pneumatsch Schwenkenheten Mnaturschwenkenhet Schneller. Kompakter. Lestungsfähger. Klene, unverselle Schwenkenhet SRU-mn Lechte und schnelle Mnaturschwenkenhet mt velfältgen Optonen we Fluddurchführung,

Mehr

Universität Koblenz Landau Fachbereich Informatik

Universität Koblenz Landau Fachbereich Informatik Unverstät Koblenz Landau Fachberech Informatk Computergenererte Federzechnungen (Strchzechnungen, Pen-And-Ink Drawngs) Gudo Stegmann Matrkelnummer 882022 Semnar Computergraphk betreut von Prof. Dr.-Ing.

Mehr

Anlage Netznutzungsentgelte Erdgas 2014 der Stadtwerke Eschwege GmbH

Anlage Netznutzungsentgelte Erdgas 2014 der Stadtwerke Eschwege GmbH Entgelte be Erdgas-Ersatzbeleferung für Industre- und Geschäftskunden mt Lestungsmessung und enem Jahresverbrauch von mehr als 1.500.000 kh. Gültg ab 01.01.2014 De Ersatzversorgung endet sobald de Erdgasleferung

Mehr

Der Außenbereich im französischen Stil. Seit 15 Jahren führend Erfinder und größter Hersteller der bioklimatischen Pergola in Frankreich

Der Außenbereich im französischen Stil. Seit 15 Jahren führend Erfinder und größter Hersteller der bioklimatischen Pergola in Frankreich Der Außenberech m französschen Stl Set 15 Jahren führend Erfnder und größter Hersteller der boklmatschen Pergola n Frankrech Unsere Werte Engagement: Jeder Mtarbeter muss jeden Tag daran denken, dass allen

Mehr

11 Chemisches Gleichgewicht

11 Chemisches Gleichgewicht 11 Chemsches Glechgewcht 11.1 Chemsche Reaktonen und Enstellung des Glechgewchts Untersucht man den Mechansmus chemscher Reaktonen, so wrd man dese enersets mt enem mkroskopschen oder knetschen Blck auf

Mehr

Leitfaden zu den Volatilitätsindizes der Deutschen Börse

Leitfaden zu den Volatilitätsindizes der Deutschen Börse Letfaden zu den Volatltätsndzes der Deutschen Börse Verson.4 Deutsche Börse AG Verson.4 Letfaden zu den Volatltätsndzes der Deutschen Börse Sete Allgemene Informaton Um de hohe Qualtät der von der Deutsche

Mehr

Vorsicht! Dies ist nur eine Vorschau der Vorlage.

Vorsicht! Dies ist nur eine Vorschau der Vorlage. Vorschau PDF Btte beachten Se, deses Dokument st nur ene Vorschau der Vorlage. Her werden nur Auszüge der Vorlage dargestellt. Nach dem Kauf der Vorlage steht Ihnen selbstverständlch de vollständge Verson

Mehr

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann

Wie ein Arbeitsverhältnis enden kann We en Arbetsverhältns enden kann Betreb Egenkündgung durch den Arbetgeber Befrstetes Arbetsverhältns Aufhebungsvertrag Betreb vorher Anhörung des Betrebsrates 102 BetrVG Todesfall Beendgungskündgung Frstgerechte

Mehr

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium

2014 Jetzt neu! Finanzielle Vorteile und Fördermöglichkeiten für Ihr Studium Fnanzelle Vortele und Fördermöglchketen für Ihr Studum 2014 Jetzt neu! Steuerlche Vortele Stpenden Studenförderung Bldungsfonds Bldungskredte Förderung durch de Bundeswehr Förderung von Zertfkatskursen

Mehr

Wireless LAN mit Windows XP

Wireless LAN mit Windows XP Wireless LAN mit Windows XP Inhalt Inhalt... 1 Voraussetzungen... 2 Windows XP zum Konfigurieren von Wireless LAN verwenden... 2 Suche nach verfügbaren Netzwerken... 4 Netzwerktyp festlegen zu dem Verbindungen

Mehr

Charakterfrage. Loewe Connect ID.

Charakterfrage. Loewe Connect ID. Charakterfrage. Loewe Connect ID. Modern. Etkette kann man lernen, Charakter hat man. Se trennen klar zwschen guten Maneren und echtem Stl. Ihrer st we Se selbst: schnörkellos, sachlch und mt dem Mut zur

Mehr

Energieabrechnung und Energiemanagement Wir bieten innovative Lösungen für die Immobilienwirtschaft.

Energieabrechnung und Energiemanagement Wir bieten innovative Lösungen für die Immobilienwirtschaft. Energeabrechnung und Energemanagement Wr beten nnovatve Lösungen für de Immoblenwrtschaft. Energedenstlestungen Messtechnk Hochwertge und zuverlässge Messgeräte snd de Bass für ene präzse Energeabrechnung.

Mehr

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unsere Stromversorgung Solarenergie

Faszination Photovoltaik. Das reine Vergnügen. Unsere Stromversorgung Solarenergie Fasznaton Photovoltak Das rene Vergnügen Unsere Stromversorgung Solarenerge Deutschland Sonnenland Sonnenenstrahlung pro m 2 und Jahr Kel Rostock Hamburg Bremen Hannover Berln Magdeburg Dortmund Köln Kassel

Mehr

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban

Institut für Stochastik Prof. Dr. N. Bäuerle Dipl.-Math. S. Urban Insttut für Stochastk Prof Dr N Bäuerle Dpl-Math S Urban Lösungsvorschlag 6 Übungsblatt zur Vorlesung Fnanzatheatk I Aufgabe Put-Call-Party Wr snd nach Voraussetzung n ene arbtragefreen Markt, also exstert

Mehr

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket AT0000A0FP19 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs: Ab

Mehr

The new Art of Smart. Loewe Art.

The new Art of Smart. Loewe Art. The new Art of Smart. Loewe Art. Purstsch. Vollkommen. My Perfect Entertanment. Der neue Loewe Art verent mt Bravour de beste Technk und schlankes Desgn: Klare Lnen, zwe hochwertge Chrom-Elemente, gernge

Mehr

ANTRAG FÜR KRANKEN-, PFLEGE- UND UNFALLVERSICHERUNG

ANTRAG FÜR KRANKEN-, PFLEGE- UND UNFALLVERSICHERUNG GÜLTIG FÜR FOLGENDE GESELLSCHAFTEN: Allanz Prvate Krankenverscherungs-AG ARAG Krankenverscherungs-AG AXA Krankenverscherung AG Barmena Krankenverscherung a.g. Bayersche Beamtenkrankenkasse AG Contnentale

Mehr