blogspiel blogs mit radioanschluss Tutzing, Juni 2008

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "blogspiel blogs mit radioanschluss Tutzing, Juni 2008"

Transkript

1

2 blogspiel blogs mit radioanschluss Tutzing, Juni 2008

3 blogspiel Neue Radioformen, ein Beispiel Revolutionen und andere Hintergründe Ziel & Ambition Form & Verbreitung Fakten & Reaktionen Zwischenfazit Stand & Perspektive

4 Hintergrund 1 trigger23 & die Kooperative Berlin Kompetenzen Ideen Konzepte Projektentwicklung Recherche Redaktion Crossmediastrategien Audio- und Videoproduktion Referenzen blogspiel Deutschlandradio Kultur breitband Westropolis DerWesten WAZ-Gruppe Süddeutsche Zeitung Sound Seeing Bertelsmann Stiftung RBB 11 Freunde Die Gesellschafter Radio Multikulti

5 Hintergrund 2 Eine echte Medienrevolution? Web 2.0 RSS-Feed Podcast tagcloud weblog Vidocast Internet-Radio Social Media Ipod blogroll Netzwerk trackback user generated content Zukunft des Radios MP3 interaktiv Communitybuilding Creative Commons Mediendemokratie Audiokommentare Feedback Graswurzeljournalismus

6 Hintergrund 2 Mind. eine echte Medienevolution! Weit über 100 Mio. Blogs & Podcasts weltweit MySpace, StudiVZ und Co haben Mio. Mitglieder Junge Zielgruppen besteht aus Digital Natives - das Netz ist Primärmedium Das Radio konkurriert mehr denn je mit Zeitungen, TV, Communities, Onlineportalen etc.!

7 Hintergrund 3 Klassische Medien & neue Medien natürliche Feinde oder komplementäre Partner?

8 Ziel & Ambition Neue Formate & neue Zielgruppen klassische Medien öffnen & von neuen Medien lernen Parallelwelten verbinden mit neuen Formaten experimentieren User Generated Content in redaktionellem Umfeld Community-Building & neue Zielgruppen Dezentrale Mitarbeit, grenzenlose Verbreitung

9 Form & Verbreitung Was ist blogspiel? Wöchentliche Sendung im Deutschlandradio Kultur

10 Form & Verbreitung Die wöchentliche Sendung (sa Uhr, 30 Min) Aktuelle Woche auf blogspiel.de Gewinner der Woche im Interview Medienthema der Woche Nachrichten aus der digitalen Welt Expertengespräch

11 Form & Verbreitung Das Internet- Portal(www.blogspiel.de) Interaktivität Forum & Voting (Gewinner der Woche) Partizipation, UGC Themen aus Netz und digitaler Kultur Empfehlungen & Werkzeuge Podcast & Webspace

12 Form & Verbreitung Das Internet- Portal - Die Community Anmeldung & Registrierung Feedback & Kritik Austausch unter den Mitspielern Communitymitglieder sind Multiplikatoren

13 Form & Verbreitung Das Internet- Portal - Die Online-Werkstatt Geräusche suchen & stöbern Eigene Geräusche hochladen Geräusch der Woche Links & Freeware Neue Servicemöglichkeiten (Hörerbindung)

14 Form & Verbreitung Das Internet- Portal - Das Weblog Hintergrundinformationen zur Sendung Aktuelle Themen, Infos aus der Redaktion Teilhabe am redaktionellen Prozeß (Glaubwürdigkeit & Aufwand beachten)

15 Form & Verbreitung Weitere Kommunikationsmitel klassische Pressearbeit (PK, PM etc.) Flyeraktionen bundesweit ( Postkarten) Aktivitäten in Chats und Foren Audiovirals Making Of Videos Transparenz im redaktionellen Prozeß Konferenzen, Kongresse, Barcapms

16 Form & Verbreitung Kommunikationsmittel - Bspl. Making Of Videos

17 Form & Verbreitung Kommunikationsmittel - Bspl. Audiovirals Audiovirals: Pit, der Extrempodcaster und der Mystery Man

18 Fakten & Reaktion monatlich mehr als Besucher über PIs in einem Monat über 1000 Audiobeiträge (über 50 Std. Radio) lebendige Community (2.500 reg. Mitglieder, über Kommentare) Tausende Einträge und Links in externen Foren und Blogs

19 Fakten & Reaktion Pressestimmen (Auswahl): Mit "blogspiel" betritt das Deutschlandradio absolutes Neuland (Spiegel Online) What if an audience made it s own radio programm? That is in essence what is happening over at blogspiel.de a fascinating new radio programm and website produced by Deutschlandradio Kultur (BBC Radio, Five Live) Mit gutem Beispiel voran geht die Seite - ein interaktives Projekt rund um den Komplex Blogs. Hörspiel. Radio und Community. (Süddeutsche Zeitung)...und diverse Festivals und Nominierungen (Grimme Online, Ars Electronica, Prix Europa)

20 Zwischenfazit Aus Experiment wurde dauerhafte Einrichtung Online-Community wird zu Hörerschaft und Multiplikator User Generated Content (UGC) wird sich langfristig in den klassischen Medien behaupten, braucht aber redaktionelles Umfeld Online-Communities brauchen Glaubwürdigkeit, schnelle Reaktionen und bedeuten viel Aufwand Innovative Projekte generieren erhöhte Medienaufmerksamkeit Rundfunkstationen müßen Marke auf div. Plattformen platzieren Erfahrungen

21 Stand & Perspektive blogspiel Breitband, die Sendung Aus dem Experiment wird eine dauerhafte Einrichtung

22 Stand & Perspektive blogspiel Breitband, Sa Uhr Jeden Samstag Uhr 55 Min. Medien und digitale Kultur

23 Stand & Perspektive blogspiel Breitband, das Portal Und im Netz unter breitbandonline.de

24 Stand & Perspektive blogspiel 2.0, Breitband, der Themenkanal Als Seite zur Sendung und Themenkanal Medien

25 VIELEN DANK! trigger23 c/o Kooperative Berlin Kopenhagener Str Berlin T F

26 VIELEN DANK! trigger23 c/o Kooperative Berlin Kopenhagener Str Berlin T F

27 VIELEN DANK! trigger23 c/o Kooperative Berlin Kopenhagener Str Berlin T F

28

Bürgerrundfunk 2.0 Perspektiven rund um s Internet

Bürgerrundfunk 2.0 Perspektiven rund um s Internet AG Bürgerrundfunk der brema, Sitzung am 25.11.2010 in Bremen Bürgerrundfunk 2.0 Perspektiven rund um s Internet Dr. Klaus-Jürgen Buchholz, NLM Bürgerrundfunk vs. Web? Kann das Internet Bürgerrundfunk ersetzen?

Mehr

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Traditionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) Mit der stetig voranschreitenden Veränderung des World Wide Web haben sich vor allem auch das Surfverhalten der User und deren Einfluss stark verändert. Täglich

Mehr

Internet Thementag Social Media an Hochschulen. Was ist Social Media? Ein Überblick. Christoph Zehetleitner

Internet Thementag Social Media an Hochschulen. Was ist Social Media? Ein Überblick. Christoph Zehetleitner Was ist Social Media? Ein Überblick Christoph Zehetleitner Was ist Social Media? (www.neukunden-marketing.com) # 2 Was ist Social Media? (www.winlocal.de) # 3 Was ist Social Media? (www.winlocal.de) #

Mehr

Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1

Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1 Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1 The Big Picture Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was DIREKT geht, wird DIREKT! Was VERNETZT werden kann, wird VERNETZT!

Mehr

Konsumenten-Empowerment 2.0

Konsumenten-Empowerment 2.0 enten-empowerment 2.0 enten-empowerment 2.0 Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Berlin, 24.9. 2010 enten-empowerment 2.0 Relevanz enten-empowerment 2.0 Veränderungen im Nachhaltigkeitsmarkt

Mehr

Einsatz von Social Media in Wahlkämpfen

Einsatz von Social Media in Wahlkämpfen Einsatz von Social Media in Wahlkämpfen Wege und Chancen Freitag, 10. Februar 2012 CSU-Landesleitung, München Bildquelle: http://www.narga.net/wp-content/uploads/2009/10/polaroid-icon-set.jpg 10.02.2012

Mehr

Social Media. Chancen und Risiken für Unternehmen. Thorben Fasching Director Marketing & User Experience

Social Media. Chancen und Risiken für Unternehmen. Thorben Fasching Director Marketing & User Experience Social Media Chancen und Risiken für Unternehmen Thorben Fasching Director Marketing & User Experience Social Media Basics Interaktiver Austausch zwischen Individuen User Generated Content Praktizierte

Mehr

Die Online-Kampagne der LINKEN Workshop zur Online-Kampagne, DIE LINKE Viersen, 25. Juli 2009

Die Online-Kampagne der LINKEN Workshop zur Online-Kampagne, DIE LINKE Viersen, 25. Juli 2009 Die Online-Kampagne der LINKEN Workshop zur Online-Kampagne, DIE LINKE Viersen, 25. Juli 2009 Vorschlag zu den Themen Warum Online-Kampagne? DIE LINKE Online im Wahljahr 2009 Fallbeispiele: Blogs und Soziale

Mehr

Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1!

Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1! Social Media! Auch für den Mittelstand!! 2011 F.F.T. MedienAgentur! 1! The Big Picture! Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was DIREKT geht, wird DIREKT! Was VERNETZT werden kann, wird VERNETZT! 2011 F.F.T.

Mehr

Audio-PR 2.0. Von Hörfunk-PR bis Podcasting

Audio-PR 2.0. Von Hörfunk-PR bis Podcasting Audio-PR 2.0 Von Hörfunk-PR bis Podcasting Januar 2009 Agenda Hörfunk, Audio, Podcast Einige Daten & Fakten Podcas(ting) wieso, weshalb, warum? Best Practices Fazit Audio-PR ots.audio Links zum Thema 2

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

Unterrichtsentwicklung mit digitalen Medien

Unterrichtsentwicklung mit digitalen Medien Unterrichtsentwicklung mit digitalen Medien Fortbildungstagung für Seminarlehrer Deutsch am 14.2.2007 Markus Märkl, ALP Dillingen Herausforderung Lernen in Zeiten allgegenwärtiger Informations- und Kommunikationstechnologie

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

Klassische Pressemitteilung (1.0)

Klassische Pressemitteilung (1.0) Klassische Pressemitteilung (1.0) Pressemitteilung Inkl. Word, PDFs, Bilder etc. Medium (Zeitung, Magazin, TV, Radio, Internet) Papierkorb Journalist (Entscheider) Zielgruppe Klassische Nachrichtenverbreitung

Mehr

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014 SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL Frankfurt, 08.01.2014 WAS IST SOCIAL MEDIA? UND SOLLTE ICH MICH DAFÜR INTERESSIEREN? Seite 2 Was ist Social Media? Als Social Media werden alle Medien verstanden, die die Nutzer

Mehr

ricardo.ch auto.ricardo.ch shops.ch Social Media und Social Commerce bei ricardo.ch Lukas Thoma Head of Marketing & Communication André Kunz Head of IT Operation 21.03.2012 Über uns ricardo.ch 21.03.2012

Mehr

NATIVE BRAND SPECIALS. Individuell konzipiert, professionell umgesetzt und effektiv in der Wirkung beim User

NATIVE BRAND SPECIALS. Individuell konzipiert, professionell umgesetzt und effektiv in der Wirkung beim User NATIVE BRAND SPECIALS Individuell konzipiert, professionell umgesetzt und effektiv in der Wirkung beim User Unsere Services für Ihre native Erfolgsstory Multi Screen AUSSPIELUNG REDAKTIONELLE UNTERSTÜTZUNG

Mehr

Selbsthilfe und neue Medien - Chance oder Risiko?

Selbsthilfe und neue Medien - Chance oder Risiko? Workshop 3 Selbsthilfe und neue Medien - Chance oder Risiko? Stefan Werner, Die PARITÄTISCHE BuntStiftung Marcel Kabel, Der PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt Gliederung 1. Einleitung, Vorstellung und Ziel des

Mehr

auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können

auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG 4. Hamburger Mediensymposium 12.06.2013 auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können Gerald

Mehr

Sonderwerbeform Presenter Spot Positive Markenwahrnehmung durch kurzen Presenter-Spot. Diese Sendung wird Ihnen präsentiert von.

Sonderwerbeform Presenter Spot Positive Markenwahrnehmung durch kurzen Presenter-Spot. Diese Sendung wird Ihnen präsentiert von. Sonderwerbeform Presenter Spot Positive Markenwahrnehmung durch kurzen Presenter-Spot Diese Sendung wird Ihnen. Einbindung eines Logos, oder eines maximal 10 Spots, optional produziert SPIEGEL.TV einen

Mehr

NATIVE BRAND SPECIALS. Individuell konzipiert, professionell umgesetzt und effektiv in der Wirkung beim User

NATIVE BRAND SPECIALS. Individuell konzipiert, professionell umgesetzt und effektiv in der Wirkung beim User NATIVE BRAND SPECIALS Individuell konzipiert, professionell umgesetzt und effektiv in der Wirkung beim User Unsere Services für Ihre native Erfolgsstory Multi Screen AUSSPIELUNG REDAKTIONELLE UNTERSTÜTZUNG

Mehr

Web 2.0 Hat die normale Internetseite ausgedient?

Web 2.0 Hat die normale Internetseite ausgedient? unvollständige Webversion Web 2.0 Hat die normale Internetseite ausgedient? Ein Vortrag für die WfG Sankt Augustin 1 von 43 Inhalt Vom Internet zum Web 2.0 Prinzipien nach O Reilly Technologien und Innovationen

Mehr

Asynchrone Zusammenarbeit im Web 2.0 und Social Software. Life Online Seminar NÜRNBERGER, Oktober Mai 2012

Asynchrone Zusammenarbeit im Web 2.0 und Social Software. Life Online Seminar NÜRNBERGER, Oktober Mai 2012 e Zusammenarbeit im Web 2.0 und Social Software Life Online Seminar NÜRNBERGER, Oktober 2011 - Mai 2012 e Zusammenarbeit (und ) Sie erhalten einen über: e Zusammenarbeit im Netz Grundlagen Anwendungsbeispiele

Mehr

IP TRENDLINE: SONDERWELLE SOCIAL MEDIA September Köln, IP Deutschland

IP TRENDLINE: SONDERWELLE SOCIAL MEDIA September Köln, IP Deutschland IP TRENDLINE: SONDERWELLE SOCIAL MEDIA September 03 0..03 Köln, IP Deutschland Steckbrief WAS IST DIE IP TRENDLINE? Methodik Grundgesamtheit telefonische Mehrthemenbefragung repräsentativ, ca..000 Fälle

Mehr

Einsatzmöglichkeiten von Weblogs für die Marketingkommunikation

Einsatzmöglichkeiten von Weblogs für die Marketingkommunikation Einsatzmöglichkeiten von Weblogs für die Marketingkommunikation Von Web 2.0 zu MarKom 2.0 Evolution oder Revolution? München, 13. Dezember 2006 Über uns Web 2.0 Blogs Daten und Fakten Meinungsmacht von

Mehr

Neues auf Inhalte & Schnittstellen

Neues auf  Inhalte & Schnittstellen Neues auf www.virtuelle-hochschule.de Inhalte & Schnittstellen Simone Haug (s.haug@iwm-kmrc.de) Markus Schmidt (m.schmidt@iwm-kmrc.de) e-teaching.org / IWM Virtuelle-hochschule.de Landesinfos Hochschul-

Mehr

Social Media: Mit Facebook, Twi4er und Co. im Dialog mit den Kunden

Social Media: Mit Facebook, Twi4er und Co. im Dialog mit den Kunden Social Media: Mit Facebook, Twi4er und Co. im Dialog mit den Kunden Prof. Dr. Heike Simmet GesellschaE Bremerhaven 1947 Bremerhaven, 14. November 2011 Agenda 1) Eroberung der KommunikaRon durch Social

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING

SOCIAL MEDIA MARKETING SOCIAL MEDIA MARKETING Prosumer SMART Identitätsmanagement POST Informationen Kommunikation Influencer Resonanzkrise Bruhaha Reputation Shitstorm Groundswell Cross Media Publishing Monitoring Connectors

Mehr

ACTA 2007. Qualitative Veränderung der Internetnutzung. Professor Dr. Renate Köcher Dr. Johannes Schneller

ACTA 2007. Qualitative Veränderung der Internetnutzung. Professor Dr. Renate Köcher Dr. Johannes Schneller Qualitative Veränderung der Internetnutzung Professor Dr. Renate Köcher Dr. Johannes Schneller Präsentation am 16. Oktober 2007 in München Institut für Demoskopie Allensbach Kontinuierlicher Anstieg selbst

Mehr

Bildungsportale als Infrastrukturen für Wissensmanagement & Community-Building. Stefanie Panke, Institut für Wissensmedien, Tübingen

Bildungsportale als Infrastrukturen für Wissensmanagement & Community-Building. Stefanie Panke, Institut für Wissensmedien, Tübingen Bildungsportale als Infrastrukturen für Wissensmanagement & Community-Building Stefanie Panke, Institut für Wissensmedien, Tübingen Gliederung Bildungsportale Potentiale Portalbausteine Ausblick Portale

Mehr

Und immer an die Hörer denken Ziel und Bedeutung von Radio- Communities

Und immer an die Hörer denken Ziel und Bedeutung von Radio- Communities Und immer an die Hörer denken Ziel und Bedeutung von Radio- Communities 17. Oktober 2002 Michael Beyer waslos.de GmbH & Co. KG Pretzfelder Str. 15 90425 Nürnberg 09 11 3 40 96 75 AGENDA 1. Die Firma waslos.de

Mehr

Was Sie erwartet. Blitzseminar: Social Network-Marketing Frankfurter Buchmesse 2009 Andrea Mühl, M. A. www.schattauer.de

Was Sie erwartet. Blitzseminar: Social Network-Marketing Frankfurter Buchmesse 2009 Andrea Mühl, M. A. www.schattauer.de To be (online) or not to be Social-Network-Marketing Was Sie erwartet 1. Entwicklung des Internets 2. Paradigmenwechsel im Marketing 3. Social Networks 4. Nutzung von Social Networks 5. Klassifizierung

Mehr

(mir noch) nicht gestellte Fragen ;-)

(mir noch) nicht gestellte Fragen ;-) Hier gibt es Antworten auf (mir noch) nicht gestellte Fragen ;-) Mit welchen Maßnahmen kann ich die Messe aus Sicht von Veranstalter/Aussteller/Besucher erfolgreicher machen? Wie kann ich Assets (Adressen,

Mehr

Beispielbild. Podcast. Stefan Cordes

Beispielbild. Podcast. Stefan Cordes Beispielbild Podcast Stefan Cordes 28.09.2006 Podcast - zwischen Community und Kanzlerin Quelle: rbb Fernsehen Quelle: www.bundeskanzlerin.de 2 Podcast Was ist das? ipod und broadcasting Produzieren und

Mehr

www.integrata.de Wissensmanagement und Social Media oder bleiben HR und Datenschutz eisern?

www.integrata.de Wissensmanagement und Social Media oder bleiben HR und Datenschutz eisern? Wissensmanagement und Social Media vera ndern HR oder bleiben HR und Datenschutz eisern? HR 1.0 2 Papstwahl Benedikt XVI April 2005 papagei.tv GmbH 23.09.2013 3 Papstwahl Franziskus Januar 2013 papagei.tv

Mehr

Entgrenzung und Verflechtung Formen des Journalismus im Internet

Entgrenzung und Verflechtung Formen des Journalismus im Internet Christoph Neuberger Entgrenzung und Verflechtung Formen des Journalismus im Internet 25. November 2011 Zwischen Partizipationskultur und Selbstausbeutung Medienmacher & Mediennutzer im Social Web 2. Interdisziplinäre

Mehr

(Digitales) Marketing bei Coca-Cola

(Digitales) Marketing bei Coca-Cola (Digitales) Marketing bei Coca-Cola Aufladen der Marke, strategische Partnerschaften, optimale Positionierung Albert Gerlach [kju:] Digitale Medien [kju:] Digitale Medien? Gegründet 1997 Entwickelt digitale

Mehr

Web 2.0 als Marketing Instrument Der Erfolg gibt uns recht!

Web 2.0 als Marketing Instrument Der Erfolg gibt uns recht! Web 2.0 als Marketing Instrument Der Erfolg gibt uns recht! Page 1 Agenda Werdegang von sms.at Auslöser für die gezielte Einführung von Web 2.0 Elementen bei sms.at Was bedeutet Web 2.0 für sms.at? Web

Mehr

Tourismus - Spezial. Online-PR, Print-PR, Web-Tv-Channels. Wir bringen Sie in die deutschen Medien!

Tourismus - Spezial. Online-PR, Print-PR, Web-Tv-Channels. Wir bringen Sie in die deutschen Medien! Tourismus - Spezial Online-PR, Print-PR, Web-Tv-Channels Wir bringen Sie in die deutschen Medien! Online-, Video- & Print-PR mit Veröffentlichungs-Garantie! www.apollomedia.at Erzählen sie von ihrer Region,

Mehr

Multi Channel Publishing in Perfektion. Schnelles Eröffnen neuer Informationskanäle und effizientes Befüllenaus einem Single Source System.

Multi Channel Publishing in Perfektion. Schnelles Eröffnen neuer Informationskanäle und effizientes Befüllenaus einem Single Source System. Multi Channel Publishing in Perfektion Schnelles Eröffnen neuer Informationskanäle und effizientes Befüllenaus einem Single Source System. Kurzvorstellung des Unternehmens Gründung: Mario Kandler, 1997

Mehr

Automatisierte Medienbeobachtung. Immer wissen was passiert!

Automatisierte Medienbeobachtung. Immer wissen was passiert! Automatisierte Medienbeobachtung Immer wissen was passiert! Ihnen entgeht nichts mehr Erfahren Sie alles über Ihr Unternehmen, Ihren Wettbewerber oder Ihre Branche in Echtzeit. Egal wo, ob auf Facebook,

Mehr

Mediadaten 2008. Stand Juni 2008. Deine Tierwelt GmbH & Co. KG

Mediadaten 2008. Stand Juni 2008. Deine Tierwelt GmbH & Co. KG Mediadaten 2008 Stand Juni 2008 Deine Tierwelt GmbH & Co. KG Inhalt Über Deine-Tierwelt.de Positionierung im Markt Traffic Was wir bieten: Klassik Innovation Specials Übersicht Werbemittel Über Deine-Tierwelt.de

Mehr

Weiterführende Linksammlung 1

Weiterführende Linksammlung 1 Weiterführende Linksammlung 1 Urheberrecht, Datenschutz & Co. 1 Urheberrecht 1 Datenschutz 1 Weiteres 1 Fotoportale 1 1 Hilfeseiten 2 Creative Commons Lizenzsmodell 2 Fotos + Geotags 2 Anleitungen 2 Interessante

Mehr

SSB Folie 1. Urs Koller MySign AG. Schweizerischer Samariterbund

SSB Folie 1. Urs Koller MySign AG. Schweizerischer Samariterbund SSB Folie 1 Urs Koller MySign AG Schweizerischer Samariterbund Neue Medien: Chance für Samaritervereine Samariter Impulstag, 10. April 2010 Hotel Arte Olten Agenda 1. Das Internet ein paar Fakten 2. Social

Mehr

Corporate Blogging Wie der Online-Dialog gelingt. BJV, Fachgruppen-Vortrag, 11. Februar 2016, Bente Matthes, missmatthes.com

Corporate Blogging Wie der Online-Dialog gelingt. BJV, Fachgruppen-Vortrag, 11. Februar 2016, Bente Matthes, missmatthes.com Corporate Blogging Wie der Online-Dialog gelingt BJV, Fachgruppen-Vortrag, 11. Februar 2016, Bente Matthes, missmatthes.com Der Faktor Mensch das gefühlvolle Wesen Wie Menschen in den Social Media kommunizieren

Mehr

Bürgerbeteiligung mit eopinio

Bürgerbeteiligung mit eopinio Bürgerbeteiligung mit eopinio eopinio GmbH An der Automeile 18 D 35394 Gießen Amtsgericht Gießen - HRB 7031 Kontakt mailto: Info@eOpinio.de www.eopinio.de Tel.: +49 (641) 20 35 93 6 Agenda / Inhalte 1

Mehr

Social Media - Trends und Nutzergruppen

Social Media - Trends und Nutzergruppen Innovationszentrum für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel Social Media - Trends und Nutzergruppen Helga Jonuschat DECOMM 2012, 23.11.2012 in Hannover Überblick Definition: Social Media Heute: Nutzungsmuster

Mehr

Personal Branding. Die Marke ICH im Internet

Personal Branding. Die Marke ICH im Internet Personal Branding Die Marke ICH im Internet Gute Gründe für die Marke ICH im Netz Sie werden gefunden. Sie üben sich in neuen Medien. Sie verdienen im besten Fall Geld. Ihr Ziel Google-Ergebnisse Seite

Mehr

Frauenwirtschaftstag 13.10.2011. Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen?

Frauenwirtschaftstag 13.10.2011. Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen? Frauenwirtschaftstag 13.10.2011 Wie kann ich Social Networking als Marketing Instrument nutzen? Inhalt 1. Was ist Social Media? 2. Welche Kanäle gibt es? 3. Zahlen und Fakten 4. Was macht Social Media

Mehr

Macher. Märkte. Mittelstand. Deutschlands Wirtschaft hat eine neue Stimme.

Macher. Märkte. Mittelstand. Deutschlands Wirtschaft hat eine neue Stimme. Macher. Märkte. Mittelstand. Deutschlands Wirtschaft hat eine neue Stimme. Mediadaten Nr. 2, gültig ab 1.9.2016 Der Unternehmersender. Interaktive Unterlage: Klicken Sie auf die Links, um sich Videobeispiele

Mehr

Redaktion (Print, Online, TV, Radio)

Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Weteachit! Auszug aus unserem Seminar-Programm für Medienunternehmen Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Storytelling für den Journalismus Crossmediale Themenentwicklung Crossmediales Storytelling Crossmedia:

Mehr

New Media Management Sport (IST)

New Media Management Sport (IST) Leseprobe New Media Management Sport (IST) Studienheft New Media Monitoring Autor Mario Leo Mario Leo ist Gründer und Geschäftsführer der Agentur RESULT SPORTS und gilt als Experte für Facebook und Co.

Mehr

Social Media. Brauche ich das? Und wenn ja, was und wozu?

Social Media. Brauche ich das? Und wenn ja, was und wozu? Social Media Brauche ich das? Und wenn ja, was und wozu? Überlegungen von Eva Reinhold-Postina, SID-Facebook-Beauftragte, zum Deutschsprachigen Freundschaftstreffen in Thun 2016 Ja, wir brauchen das! Verlasst

Mehr

ACTA 2009. Zentrale Trends der Internetnutzung in den Bereichen Information, Kommunikation und E-Commerce. Dr. Johannes Schneller

ACTA 2009. Zentrale Trends der Internetnutzung in den Bereichen Information, Kommunikation und E-Commerce. Dr. Johannes Schneller Zentrale Trends der Internetnutzung in den Bereichen Information, Kommunikation und E-Commerce Dr. Johannes Schneller Präsentation am 21. Oktober 2009 in München Institut für Demoskopie Allensbach Die

Mehr

ebook Einfaches elearning mi Internet

ebook Einfaches elearning mi Internet (C) 2008 Sprachen-lernen-web.com (Dani Schenker) Dieses Dokument darf gegen einen permamenten Link (http://sprachen-lernen-web.com) auf anderen Websites verbreitet werden. Selbstverständlich darf das Dokument

Mehr

Neue Chancen für den Rundfunk Crossmediale Strukturen und Angebote

Neue Chancen für den Rundfunk Crossmediale Strukturen und Angebote Neue Chancen für den Rundfunk Crossmediale Strukturen und Angebote Veranstaltung der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) am 5. Dezember 2014 Prof. Dr. Sonja Kretzschmar Verena Waßink, M.A.

Mehr

Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media. Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09.

Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media. Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09. Social Media @ BLS Emergente und geplante Strategien für Social Media Berner-Architekten-Treffen Nr. 21 Andreas Kronawitter, 09. März 2012 Agenda Die BLS Social Media von was wir reden Der Kontext die

Mehr

Webbasierte Instrumente der fachlichen Kommunikation und Information im Modellprojekt QuABB

Webbasierte Instrumente der fachlichen Kommunikation und Information im Modellprojekt QuABB Webbasierte Instrumente der fachlichen Kommunikation und Information im Modellprojekt QuABB Donnerstag, 21. Februar 2013 Dominikanerkloster Frankfurt Ergebnis der Recherche Webbasierte Kommunikations-

Mehr

Werben um die Generation Z Ausbildungsmarketing heute. Jonathan Heller Fachtagung Personalleiterforum 9. Mai 2012

Werben um die Generation Z Ausbildungsmarketing heute. Jonathan Heller Fachtagung Personalleiterforum 9. Mai 2012 Werben um die Generation Z Ausbildungsmarketing heute Jonathan Heller Fachtagung Personalleiterforum 9. Mai 2012 Agenda 1. Unister Gruppe 2. Mit wem haben wir es zu tun? 3. Mediennutzung der Generation

Mehr

das neue newsportal der schweiz Einreichung IAB Digital Marketing Award 2014 - Zürich, Oktober 2014

das neue newsportal der schweiz Einreichung IAB Digital Marketing Award 2014 - Zürich, Oktober 2014 das neue newsportal der schweiz Einreichung IAB Digital Marketing Award 2014 - Zürich, Oktober 2014 Was kann watson? Ein Online-Projekt ist nie fertig! Wir entwickeln uns ständig weiter, experimentieren

Mehr

Social Media - Besucherbindung durch neue Medien und soziale Netzwerke Beispiel: Le Louvre

Social Media - Besucherbindung durch neue Medien und soziale Netzwerke Beispiel: Le Louvre Julius-Maximilians-Universität Würzburg Institut für deutsche Philologie Professur für Museologie Seminar: Das partizipative Museum: Erprobung konkreter Formen von Bürgerbeteiligung für das Museum der

Mehr

Social Collaboration. Chance für Vernetzung, Austausch und Transparenz. 05.09.2013 Dr. Martin Kabath

Social Collaboration. Chance für Vernetzung, Austausch und Transparenz. 05.09.2013 Dr. Martin Kabath Social Collaboration Chance für Vernetzung, Austausch und Transparenz 05.09.2013 Dr. Martin Kabath Zu meiner Person Dr. Martin Kabath Business Development Prokurist CONET Solutions GmbH Stellv. Leiter

Mehr

Web TV Solutions Online Video Portal der MEDIA BROADCAST

Web TV Solutions Online Video Portal der MEDIA BROADCAST Web TV Solutions Online Video Portal der MEDIA BROADCAST 2013 Media Broadcast - Unternehmensinformationen Europas größter Full-Service-Provider der Rundfunk- und Medienbranche MEDIA BROADCAST betreut rund

Mehr

Agenda. Digital News Mai P7S1 eaducate-kampagne gegen Adblocker

Agenda. Digital News Mai P7S1 eaducate-kampagne gegen Adblocker 1 Agenda Digital News Mai 2014 - P7S1 eaducate-kampagne gegen Adblocker - Facebook startet Audience Network - Zeit Magazin bekommt ein eigenes Online-Portal - Social Media Plattform Werkenntwen.de wird

Mehr

Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild

Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild Content Marketing: 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild 2 Content Marketing:! 1 000 Worte sagen mehr als ein Bild 2 Oberholzer Online Marketing Seit 2012 selbständig. Content-, Social- und Inbound Marketing.

Mehr

Crossmediale Weiterbildung im Lokaljournalismus

Crossmediale Weiterbildung im Lokaljournalismus Intensivtraining in Kleingruppen, Schulungsort und Dauer: Die Schulungen finden in Kleingruppen mit 5 Teilnehmern (i.d.regel) statt und sind daher intensiv und können konkret auf deren Bedürfnisse und

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Web 2.0 + neue Medien

Web 2.0 + neue Medien FACHTAG WEB 2.0 + NEUE MEDIEN Fachtag Web 2.0 + neue Medien FACHTAG WEB 2.0 + NEUE MEDIEN Martin Laumann-Stening Stephan Apel Stefan Berendes Institut für Internetpädagogik e.v., Osnabrück FACHTAG WEB

Mehr

Das Social Web. Verkaufsförderung mit modernen Sales- und Marketing Strategien

Das Social Web. Verkaufsförderung mit modernen Sales- und Marketing Strategien Das Social Web Verkaufsförderung mit modernen Sales- und Marketing Strategien Ein paar Fakten 40 Jahre, verheiratet, 2 Jungs Gründer von The Strategy Web Mitbegründer von silicon.de (führendes IT B2B Portal

Mehr

Content-Syndication und RSS

Content-Syndication und RSS Universität Bielefeld - Technische Fakultät Montag, 16.01.2006 Überblick 1 Rückblick 2 Beispiel 3 Weblogs und Planets Was ist? Rückblick Syndication = Mehrfachverwertung Was ist? Rückblick Syndication

Mehr

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb www.tourismuszukunft.de DRV Jahrestagung 2012 Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb Michael Faber Ihr Ansprechpartner Michael Faber Tel.: +49 6762 40890-40 Fax: +49 8421 70743-25 m.faber@tourismuszukunft.de

Mehr

Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel. Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb

Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel. Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb Social Media im Handwerk Kommunikation im Wandel Ein Praxisbeispiel vom HEYSE Malerfachbetrieb Das bin ich live und authentisch Matthias Schultze Jahrgang 1973 Inhaber & GF Maler Heyse Altwarmbüchen Vollblut-Macher

Mehr

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit

Social Media in der Konfirmanden arbeit. Projektstelle Social Media / Christoph Breit Social Media in der Konfirmanden arbeit Web 1.0 > Web 2.0 > Web 3.0 ab 1990 statische Seiten wenige content producer viele content consumer Software durch Verrieb geringe Transferraten ab 2004 Dynamische

Mehr

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus April 2011 netzpuls.ch Online-Marketing Online-Marketing: Chancen für den Tourismus 96. Generalversammlung Leukerbad Tourismus Markus Binggeli Geschäftsführer Partner Online-Marketing: Chance für den Tourismus

Mehr

Proletarisierung der Kommunikation: Das Bewegtbild als neue Chance in der Unternehmenskommunikation

Proletarisierung der Kommunikation: Das Bewegtbild als neue Chance in der Unternehmenskommunikation Proletarisierung der Kommunikation: Das Bewegtbild als neue Chance in der Unternehmenskommunikation Internet-TV Kombi-Paket Lead-Sponsoring / Standard-Kanal zuerichtv.ch Referat IHK Forum 27.01.2009, Rorschach

Mehr

Bücher zeitgemäß inszenieren. Literaturhaus Berlin 05. März 2014. Bücher zeitgemäß inszenieren

Bücher zeitgemäß inszenieren. Literaturhaus Berlin 05. März 2014. Bücher zeitgemäß inszenieren Bücher zeitgemäß inszenieren Literaturhaus Berlin 05. März 2014 Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Text Literaturfotografie Veranstaltungsorganisation Literaturfilm Werbung Social Media Consulting Bücher

Mehr

Portal GGZ. Kooperation von Gemeinden und Vereinen. axxanta gmbh collaborative solutions - www.axxanta.ch 03.11.2014 1

Portal GGZ. Kooperation von Gemeinden und Vereinen. axxanta gmbh collaborative solutions - www.axxanta.ch 03.11.2014 1 Portal GGZ Kooperation von Gemeinden und Vereinen axxanta gmbh collaborative solutions - www.axxanta.ch 03.11.2014 1 Kurzvorstellung / Kontakt Roger Schoch Inhaber und Geschäftsleiter axxanta GmbH roger.schoch@axxanta.ch

Mehr

Werben auf wallstreet:online. Deutschlands größte Finanz-Community

Werben auf wallstreet:online. Deutschlands größte Finanz-Community Werben auf wallstreet:online Deutschlands größte Finanz-Community wallstreet:online Das stärkste deutsche Online TV-Programm wallstreet:online ist Deutschlands führende Finanz- Community. verfügt über

Mehr

Netzwerke im www. Workshop im Rahmen des 4. Brandenburger Stiftungstages von Dipl.-Kfm. (FH) Hendrik Ette

Netzwerke im www. Workshop im Rahmen des 4. Brandenburger Stiftungstages von Dipl.-Kfm. (FH) Hendrik Ette Netzwerke im www Workshop im Rahmen des 4. Brandenburger Stiftungstages von Dipl.-Kfm. (FH) Hendrik Ette Der Workshop Was erwartet uns beim heutigen Workshop? 1. Zahlen, Daten, Fakten zum Internet und

Mehr

Was unsere Kunden sagen:

Was unsere Kunden sagen: social media Was unsere Kunden sagen:» Für uns als 4*Superior Haus ist es wichtig in der großen Social-Media-Welt präsent zu sein und im ständigen Dialog mit unseren Gästen zu bleiben. Die vioma liefert

Mehr

PRAKTIKUM DIGITALES MARKETING

PRAKTIKUM DIGITALES MARKETING PRAKTIKUM DIGITALES MARKETING Erlerne mithilfe von netpadrino wie man erfolgreich eine Webseite erstellt und diese online vermarktet. Dabei lernst du praxisnah die wichtigsten Grundlagen des Online Marketings

Mehr

Social Media für Unternehmen und Organisationen

Social Media für Unternehmen und Organisationen Social Media für Unternehmen und Organisationen Agentur für online+print+pr 20 Minutes of Social Media Einführung Zahlen & Fakten zu Social Media Wichtige Social Media Channels Meßgrößen für Social Media

Mehr

Social Media Manager

Social Media Manager 01. März. 25. Feb. 06.03.201 Julia Wolk Facebook Marketing 23. Feb. Social Media Manager Datum Tag Uhrzeit UE Unterricht /Lernziele Dozent/in Grundlagen Web 2.0 / Social Media, Zielgruppen, Nutzverhalten,

Mehr

Social Media und Unternehmen

Social Media und Unternehmen Vielen Integriert, Dank t vernetzt für Ihre t und Aufmerksamkeit! dim Dialog Social Media und Unternehmen 2011-5-10 STORYMAKER GMBH TÜBINGEN Seite 1 Storymaker Profil Agentur für Public Relations und Unternehmenskommunikation

Mehr

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Zur Person: Oliver Gschwender Meine Social Media Cloud Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Facebook (Seiten): Web: www.uni-bayreuth.de/cms-einfuehrung http://www.facebook.com/pages/bayreuth-germany/uni-bayreuth/115787254454?v=wall

Mehr

Awareness durch den zielgerichteten Einsatz von Social Media zu Events. MICEboard: Informationen und Inspiration - digital und real

Awareness durch den zielgerichteten Einsatz von Social Media zu Events. MICEboard: Informationen und Inspiration - digital und real Awareness durch den zielgerichteten Einsatz von Social Media zu Events MICEboard: Informationen und Inspiration - digital und real Moin Moin Peter Cramer Inhaber der Agentur: Panem et Circenses - Kontor

Mehr

WORKSHOP O1 Automatisierung durch selbstlernende Software: neue Trends für E Mail, Web, Brief, Twitter in modernen Contact Centern

WORKSHOP O1 Automatisierung durch selbstlernende Software: neue Trends für E Mail, Web, Brief, Twitter in modernen Contact Centern Herzlich Willkommen WORKSHOP O1 Automatisierung durch selbstlernende Software: neue Trends für E Mail, Web, Brief, Twitter in modernen Contact Centern Andreas Klug Vorstand ITyX Solutions AG Folie 1 Erfolgreiches

Mehr

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 hotel & destination marketing Die Bedeutung crossmedialer Strategien für einen erfolgreichen Werbeauftritt von Hotels und Destinationen

Mehr

Vorwort 11. 1 Einleitung 13

Vorwort 11. 1 Einleitung 13 Inhalt Vorwort 11 1 Einleitung 13 2 Geschichte und Status Quo 17 2.1 Deutschland 17 2.1.1 Anfänge, Struktur und gegenwärtige Situation der Rundfunklandschaft 17 2.1.2 Digitale Übertragungswege 20 2.1.3

Mehr

Social Media Nutzung der interaktiven Möglichkeiten des Web2.0 bei der Stadt Moers

Social Media Nutzung der interaktiven Möglichkeiten des Web2.0 bei der Stadt Moers 12. Oktober 2012 Social Media Nutzung der interaktiven Möglichkeiten des Web2.0 bei der Stadt Moers Übersicht» Warum Web 2.0?»» Wo geht die Reise hin? Übersicht» Das ist nicht die Cloud aber eine Wolke

Mehr

MULTICHANNEL IN SOZIALEN NETZWERKEN

MULTICHANNEL IN SOZIALEN NETZWERKEN MULTICHANNEL IN SOZIALEN NETZWERKEN Sogenannte Web 2.0 Services haben in den vergangenen Jahren zunehmend an Benutzern gewonnen, die sich von den Arten der Kommunikation im alten Web in Foren, Chats, Communities

Mehr

RADIO TERMINE. Die Gewinner der Mediaanalyse Radio I im Überblick HÖRFUNK BIETET LEBENSNÄHE. Im Rahmen eines Intermedia vergleichs

RADIO TERMINE. Die Gewinner der Mediaanalyse Radio I im Überblick HÖRFUNK BIETET LEBENSNÄHE. Im Rahmen eines Intermedia vergleichs RADIO HÖRFUNK BIETET LEBENSNÄHE Im Rahmen eines Intermedia vergleichs von Radio und anderen Medien nahm das Institut Rheingold die Nutzung des Hörfunk unter die Lupe. Die im Auftrag der AS&S geführte Studie

Mehr

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam!

Social Media. Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! Social Media Mehr Wissen, mehr Kunden, mehr Umsatz und nie mehr einsam! MANDARIN MEDIEN Business Websites E-Commerce Performance Marketing Video & Animation Mobile Application Fakten: 500+ Projekte 20

Mehr

Eine harte Nuss! Wie knackt man Zielgruppen im Musikbusiness?

Eine harte Nuss! Wie knackt man Zielgruppen im Musikbusiness? Eine harte Nuss! Wie knackt man Zielgruppen im Musikbusiness? Jana Buchmann - I speak content! Meine 3 LeidenschaCen: MUSIK! KreaHvität Zahlen! Perfekter Job: ContentmarkeHng!! ContentmarkeHng im Musikbusiness

Mehr

Corporate Communications 2.0

Corporate Communications 2.0 Corporate Communications 2.0 Warum ein internationaler Stahlkonzern auf Social Media setzt Buzzattack Wien, 13.10.2011 www.voestalpine.com Agenda Social Media Strategie wie ein globaler B2B-Konzern, der

Mehr

Internet-Stammtisch. OnlineMarketing. Aktuelle Entwicklung en. Uwe S tache. http://www.ecomm-berlin.de/

Internet-Stammtisch. OnlineMarketing. Aktuelle Entwicklung en. Uwe S tache. http://www.ecomm-berlin.de/ Internet-Stammtisch OnlineMarketing Aktuelle Entwicklung en Uwe S tache http://www.ecomm-berlin.de/ Zur Person BB-ONE.net [ehem. BERLIN-ONE.net] Internet-Dienstleister seit 1996 Systemanbieter für OnlineKommunikation

Mehr

Web 2.0 und Social Networking am Beispiel des Städel Museums. Daniela Bamberger, Städel Museum 03. November 2009

Web 2.0 und Social Networking am Beispiel des Städel Museums. Daniela Bamberger, Städel Museum 03. November 2009 Web 2.0 und Social Networking am Beispiel des Städel Museums Daniela Bamberger, Städel Museum 03. November 2009 Relaunch Relaunch der Städel Website am 01. Oktober 2008 Die Website soll dem Besucher mehr

Mehr

Talk IT: Internet Communities. Markus Hasibeder agindo interaktives marketing 2010

Talk IT: Internet Communities. Markus Hasibeder agindo interaktives marketing 2010 Talk IT: Internet Communities Mehr zum Thema und Beispiele aus der Praxis Markus Hasibeder agindo interaktives marketing 2010 Was war eigentlich vor Web 2.0? Websites Gästebuch Message Boards Online-Foren

Mehr

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO re-lounge GmbH MEDIENBÜRO Social Media Hype oder Maust-have? X 26.01.2013 // FACHMESSE I+E 01 Ansprechpartner Christian Iannarone // Projektmanager 3 02 Social Media Hype oder Must-have 4 Social Media

Mehr