Statistische Berichte

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistische Berichte"

Transkript

1 Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII j/16 Juni 2015 Vergleichszahlen zu den Kommunalwahlen am 6. März 2016 in Hessen

2 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum Dienstgebäude: Rheinstraße 35/37, Wiesbaden Briefadresse: Wiesbaden Ihre Ansprechpartner für Fragen und Anregungen zu diesem Bericht Frau Reimer Herr Schmidt Frau Schmidt-Wahl Telefax Internet Copyright Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden, 2015 Vervielfältigung und Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet. Allgemeine Geschäftsbedingungen Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind unter "AGB" abrufbar. Zeichenerklärungen = genau Null (nichts vorhanden) keine Veränderung eingetreten 0 = Zahlenwert ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle. = Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten... = Zahlenwert lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor () = Aussagewert eingeschränkt, da der Zahlenwert statistisch unsicher ist / = keine Angabe, da Zahlenwert nicht sicher genug x = Tabellenfeld gesperrt, weil Aussage nicht sinnvoll (oder bei Veränderungsraten ist die Ausgangszahl kleiner als 100) D = Durchschnitt s = geschätzte Zahl p = vorläufige Zahl r = berichtigte Zahl Aus Gründen der Übersichtlichkeit sind nur negative Veränderungsraten und Salden mit einem Vorzeichen versehen. Positive Veränderungsraten und Salden sind ohne Vorzeichen. Im Allgemeinen ist ohne Rücksicht auf die Endsumme auf- abgerundet worden. Das Ergebnis der Summierung der Einzelzahlen kann deshalb geringfügig von der Endsumme abweichen.

3 1 I n h a l t Vorbemerkungen 2 Wahlvorschläge in alphabetischer Reihenfolge 3 Seite Tabellen 1. Ergebnisse der Kommunalwahlen am 27. März 2011 in Hessen 4 2. Verteilung der Sitze in den Vertretungskörperschaften bei den Kommunalwahlen Wahlbeteiligung und anteile der Parteien bei den Gemeindewahlen in Hessen seit Wahlbeteiligung und anteile der Parteien bei den Kreiswahlen in Hessen seit Ergebnisse der Landtagswahl 2013, der Bundestagswahl 2013 und der Europawahl Ergebnisse der Gemeinde- und Kreiswahlen 2011, der Landtagswahl 2013 (Landesstimmen), der Bundestagswahl 2013 (Zweitstimmen) und der Europawahl 2014 in den kreisfreien Städten und Landkreisen 12 Schaubilder Kommunalwahlergebnis in Hessen Wahlbeteiligung und Verteilung der gültigen 5 Veränderung der Wahlbeteiligung und der anteile 2011 gegenüber 2006 in Prozentpunkten 5 mehrheit der Parteien in den kreisfreien Städten und Landkreisen bei den Kommunalwahlen mehrheit der Parteien in den kreisfreien Städten und Landkreisen bei den Kommunalwahlen anteile der Parteien bei den Gemeindewahlen in Hessen seit anteile der Parteien bei den Kreiswahlen in Hessen seit Anteil der gewählten Frauen bei den Kommunalwahlen

4 2 Vorbemerkungen Allgemeines Dieser im Vorfeld der Wahl zu den Kommunalwahlen erscheinende Statistische Bericht enthält Vergleichszahlen vorangegangener Wahlen für die kreisfreien Städte und Landkreise in Hessen. Dabei ist die Gemeindewahl und Kreiswahl 2011 den Ergebnissen der Landtagswahl 2013 (Landesstimmen), der Bundestagswahl 2013 (Zweitstimmen) und der Europawahl 2014 gegenübergestellt. Gewichtete Die Zahl der je Wählerin und Wähler richtet sich nach der Zahl der zu wählenden Gemeindevertreter, Stadtverordneten und Kreistagsabgeordneten. Diese wiederum ist nach der Hessischen Gemeinde- Landkreisordnung abhängig von der Einwohnergrößenklasse der Gemeinde des Landkreises. Die Gewichtung dient dazu, die unterschiedliche Zahl der wieder aufzuheben und damit die Wahlergebnisse zu vorangegangenen Kommunalwahlen und auch zu Landtags-, Bundestags- und Europawahlen rechnerisch vergleichbar zu machen. Dadurch wird außerdem erreicht, dass die absoluten Zahlen von Gemeinden verschiedener Größenklassen miteinander vergleichbar werden und dass bei der Addition der Ergebnisse zum landesweiten Ergebnis das unterschiedliche gewicht ausgeschaltet wird. Bei der Summierung der gewichteten Ergebnisse kann es zu Abweichungen durch Auf- oder Abrunden kommen. Bezieht man bei der Gemeindewahl für jede Gemeinde und bei der Kreistagswahl für jeden Kreis das jeweilige verhältnis der Wahlvorschläge auf die gültigen, erhält man gewichtete. Es wird ein Ergebnis ausgewiesen, als hätte jeder Wähler mit gültiger Stimmabgabe nur eine Stimme vergeben. Die Berechnungsformel lautet: Zahl der gültigen für die Partei Gesamtzahl Gewichtete = X der gültigen Gesamtzahl der gültigen FREIE WÄHLER In den Tabellen werden die Freien Wähler bei der Europa-, Bundestags- und Landtagswahl als Partei ausgewiesen. Bei den Gemeinden- und Kreiswahlen handelt es sich um verschiedene Wählergruppen, die im Verband der Freie Wähler FWG Hessen e. V. sind. Diese werden dann als eigene Gliederungsgruppe Freie Wähler unter den Wählergruppen ausgewiesen. Allgemeine Abkürzungen G 11 = Gemeindewahl 2011, K 11 = Kreiswahl 2011, L 13 L = Landtagswahl 2013 (Landesstimmen), B 13 Z = Bundestagswahl 2013 (Zweitstimmen), E 14 = Europawahl 2014.

5 3 Wahlvorschläge in alphabetischer Reihenfolge ADd AfD AGP APPD AUF AVIP BIG BP BüSo CDU CM DIE LINKE Die PARTEI DKP FAMILIE FDP Aktive Demokratie direkt Alternative für Deutschland Allianz Graue Panther Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands AUF-Partei für Arbeit, Umwelt und Familie - Christen für Deutschland Autofahrer- und Volksinteressenpartei Bündnis für Innovation und Gerechtigkeit Bayernpartei Bürgerrechtsbewegung Solidarität Christlich Demokratische Union Deutschlands CHRISTLICHE MITTE - Für ein Deutschland nach GOTTES Geboten DIE LINKE Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Deutsche Kommunistische Partei Familien-Partei Deutschlands Freie Demokratische Partei FREIE WÄHLER FREIE WÄHLER Hessen e. V. GRÜNE LUPe MLPD NPD ÖDP PBC PIRATEN pro Deutschland PRO NRW PSG REP SPD Tierschutzpartei Volksabstimmung Außerdem noch Wählergruppen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Lärmfolter-Umwelt-Politik-ehrlich Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands Nationaldemokratische Partei Deutschlands Ökologisch-Demokratische Partei Partei Bibeltreuer Christen Piratenpartei Deutschland Bürgerbewegung pro Deutschland Bürgerbewegung PRO NRW Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale DIE REPUBLIKANER Sozialdemokratische Partei Deutschlands PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ Ab jetzt Demokratie durch Volksabstimmung - Politik für die Menschen Freie Wähler (FW) ZL Mitglied des Verbands der Freien Wähler FWG Hessen Zusammenschlüsse der Linksparteien Um ein Gesamtergebnisses für die Partei DIE LINKE zu erhalten, sind die Positioen DIE LINKE und die Wählergruppen der Linksparteien (ZL) zu addieren. Der Nachweis ist nur für die Kreiswahl und für die Stadtverordnetenwahlen in den kreisfreien Städten möglich.

6 4 1. Ergebnisse der Kommunalwahlen am 27. März 2011 in Hessen Merkmal Kommunalwahlergebnis 1) Gemeindewahlen Kreiswahlen gewichtet gewichtet gewichtet Anzahl Anzahl Anzahl Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wahlberechtigte Wähler / Wahlbeteiligung , , ,2 Ungültige , , ,6 Gültige , , ,4 Gültige davon entfielen auf CDU , , ,7 SPD , , ,0 GRÜNE , , ,7 FDP , , ,9 DIE LINKE , , ,4 PIRATEN , , ,0 REP , , ,6 NPD , , ,4 Tierschutzpartei , , ,1 BIG , ,1 x x x AGP , ,0 x x x Die PARTEI , ,0 x x x APPD , , ,0 BüSo , ,0 x x x DKP x x x ,0 x x x ödp x x x ,0 x x x AUF x x x ,0 x x x Wählergruppen , , ,1 Freie Wähler , , ,4 ZL , ,5 1) Stadtverordnetenwahlen in den kreisfreien Städten und Kreiswahlen. 2. Verteilung der Sitze in den Vertretungskörperschaften bei den Kommunalwahlen 2011 Wahlvorschlag Sitze in den Gemeindeparlamenten kreisfreie Städte davon kreisangehörige Gemeinden Sitze in den Kreisparlamenten Anzahl an Frauen Anzahl an Frauen Anzahl an Frauen Anzahl an Frauen CDU SPD GRÜNE FDP DIE LINKE PIRATEN REP NPD Tierschutzpartei AGP 1 1 DKP AUF 1 1 Wählergruppen Freie Wähler ZL I n s g e s a m t

7 5 Kommunalwahlergebnis in Hessen (Stadtverordnetenwahlen in den kreisfreien Städten und Kreiswahlen) Wahlbeteiligung und Verteilung der gültigen 47,7% 45,8% ,5% 33,7% 31,5% 34,7% 18,3% 9,2% 3,9% 5,8% 5,3% 3,2% 7,2% 8,6% CDU SPD GRÜNE FDP Sonstige Parteien Wählergruppen Wahlbeteiligung Wählergruppen Veränderung der Wahlbeteiligung und der anteile 2011 gegenüber 2006 in Prozentpunkten 9,1 1,9 2,1 3,2 1,9 1,4 4,8 Wahlbeteiligung CDU SPD GRÜNE FDP Sonstige Parteien

8 6 Kommunalwahlen 2011 (Stadtverordnetenwahlen in den kreisfreien Städten und Kreiswahlen) mehrheit der CDU, SPD oder GRÜNE in den Verwaltungsbezirken Kassel CDU Kassel SPD GRÜNE Waldeck-Frankenberg Werra- Meißner- Kreis Schwalm-Eder-Kreis Hersfeld-Rotenburg Marburg-Biedenkopf Lahn-Dill-Kreis Vogelsbergkreis Gießen Fulda Limburg-Weilburg Hochtaunuskreis Wetteraukreis Main-Kinzig-Kreis Rheingau-Taunus-Kreis Wiesbaden Main-Taunus- Kreis Frankfurt am Main Offenbach am Main Offenbach Groß-Gerau Darmstadt Darmstadt- Dieburg Odenwaldkreis Bergstraße Hessisches Statistisches Landesamt

9 7 Kommunalwahlen 2006 (Stadtverordnetenwahlen in den kreisfreien Städten und Kreiswahlen) mehrheit der CDU oder SPD in den Verwaltungsbezirken Kassel CDU Kassel SPD Waldeck-Frankenberg Werra- Meißner- Kreis Schwalm-Eder-Kreis Hersfeld-Rotenburg Marburg-Biedenkopf Lahn-Dill-Kreis Vogelsbergkreis Gießen Fulda Limburg-Weilburg Hochtaunuskreis Wetteraukreis Main-Kinzig-Kreis Rheingau-Taunus-Kreis Wiesbaden Main-Taunus- Kreis Frankfurt am Main Offenbach am Main Offenbach Groß-Gerau Darmstadt Darmstadt- Dieburg Odenwaldkreis Bergstraße Hessisches Statistisches Landesamt

10 8 3. Wahlbeteiligung und anteile der Parteien bei den Gemeindewahlen in Hessen seit 1948 Merkmal Wahlbeteiligung anteile 1) in % Wahlbeteiligung 81,2 76,8 78,0 80,0 79,3 76,8 81,4 79,6 76,4 75,8 78,1 71,3 66,1 53,0 46,0 47,8 CDU 22,9 12,9 15,9 19,5 21,1 22,6 33,3 44,8 44,8 38,6 33,3 32,1 32,8 37,1 37,0 32,4 SPD 32,9 31,6 39,0 40,4 43,8 43,3 49,5 42,1 39,9 43,9 44,5 36,8 38,1 38,1 34,9 33,0 GRÜNE 1,7 4,9 7,0 8,5 8,8 6,9 7,2 13,8 FDP 2) 12,9 8,4 5,5 6,2 5,6 5,9 4,8 4,8 5,4 4,4 4,4 4,7 3,7 4,4 5,1 3,6 Sonstige Parteien 9,9 11,3 7,1 5,8 4,0 3,9 0,9 1,1 0,6 0,5 1,6 3,8 3,4 1,4 1,3 2,4 Wählergruppen 21,5 35,8 32,6 28,0 25,5 24,2 11,5 7,2 7,6 7,6 9,2 14,1 13,3 12,1 14,6 14,9 1) Ab 2001 gewichtete Ergebnisse. 2) 1948 LDP. anteile der Parteien bei den Gemeindewahlen in Hessen seit 1948 % CDU SPD GRÜNE FDP Sonstige Parteien Wählergruppen

11 9 4. Wahlbeteiligung und anteile der Parteien bei den Kreiswahlen in Hessen seit 1948 Merkmal Wahlbeteiligung anteile 1) in % Wahlbeteiligung 84,4 82,5 81,5 83,6 83,4 81,3 84,0 82,0 78,2 77,1 79,2 72,4 67,5 54,7 47,6 49,2 CDU 30,8 17,3 20,1 25,8 28,1 29,3 38,0 47,4 46,9 40,5 34,5 31,9 32,7 38,4 39,5 34,7 SPD 36,3 37,7 46,3 47,2 51,2 50,3 51,5 42,7 39,8 43,9 45,1 37,5 39,2 39,6 36,0 33,0 GRÜNE 4,3 6,8 8,6 10,2 9,8 8,1 8,0 16,7 FDP 2) 21,6 13,0 7,6 9,3 11,1 9,9 6,0 5,1 6,1 5,5 4,6 4,9 3,7 4,8 5,5 3,9 Sonstige Parteien 10,6 17,1 11,4 10,0 7,1 8,4 1,3 1,3 0,7 0,7 3,2 9,4 7,8 3,2 3,1 4,6 Wählergruppen 0,7 14,9 14,7 7,6 2,6 2,0 3,3 3,4 2,2 2,6 4,0 6,1 6,7 5,9 7,9 7,1 1) Ab 2001 gewichtete Ergebnisse. 2) 1948 LDP. anteile der Parteien bei den Kreiswahlen in Hessen seit 1948 % CDU SPD GRÜNE FDP Sonstige Parteien Wählergruppen

12 10 Anteil der gewählten Frauen bei den Kommunalwahlen 2011 CDU 20,3% 26,2% Gemeindewahl Kreiswahl SPD 24,7% 33,7% GRÜNE 38,7% 51,4% FDP 16,4% 20,3% DIE LINKE 31,7% 45,9% Sonstige Parteien 3,6% 18,6% Wählergruppen 17,9% 17,9%

13 11 5. Ergebnisse der Landtagswahl 2013, der Bundestagswahl 2013 und der Europawahl 2014 Merkmal Landtagswahl 2013 (Landesstimmen) Bundestagswahl 2013 (Zweitstimmen) Europawahl 2014 Anzahl % Anzahl % Anzahl % Wahlberechtigte Wähler / Wahlbeteiligung , , ,2 Ungültige , , ,3 Gültige , , ,7 davon entfielen auf CDU , , ,6 SPD , , ,3 GRÜNE , , ,9 DIE LINKE , , ,6 FDP , , ,1 AfD , , ,1 PIRATEN , , ,5 FREIE WÄHLER , , ,9 NPD , , ,8 Die PARTEI , , ,7 REP , , ,4 ADd ,1 x x x x ÖDP ,1 x x ,3 AGP ,1 x x x x AVIP ,1 x x x x LUPe ,1 x x x x BüSo , , ,0 PSG , , ,0 pro Deutschland x x ,1 x x MLPD x x , ,0 Tierschutzpartei x x x x ,2 FAMILIE x x x x ,5 Volksabstimmung x x x x ,4 PBC x x x x ,2 AUF x x x x ,2 CM x x x x ,1 DKP x x x x ,1 BP x x x x 992 0,1 PRO NRW x x x x 904 0,0

14 12 6. Ergebnisse der Gemeinde- und Kreiswahlen 2011, der Landtagswahl 2013 in den kreisfreien Städten Merkmal Wählerinnen und Wähler Stat. Kennziffer Wahlberechtigte Wahlbeteiligung Ungültige Gültige CDU SPD GRÜNE Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Land Hessen G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,8 K , , x x x gewichtet x x x x x , , ,7 L 13 L , , , , ,1 B 13 Z , , , , ,9 E , , , , ,9 davon kreisfreie Städte G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,0 K 11 x x x x x x x x x x x x gewichtet x x x x x x x x x x x x L 13 L , , , , ,3 B 13 Z , , , , ,2 E , , , , ,4 Landkreise G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,2 K , , x x x gewichtet x x x x x , , ,7 L 13 L , , , , ,8 B 13 Z , , , , ,9 E , , , , ,5 Regierungsbezirk Darmstadt G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,3 K , , x x x gewichtet x x x x x , , ,1 L 13 L , , , , ,5 B 13 Z , , , , ,8 E , , , , , Darmstadt, Wissenschaftsstadt G , , , , ,9 gewichtet x x x x x x x x K 11 x x x x x x x x x x x x gewichtet x x x x x x x x x x x x L 13 L , , , , ,2 B 13 Z , , , , ,8 E , , , , ,7

15 13 (Landesstimmen), der Bundestagswahl 2013 (Zweitstimmen) und der Europawahl 2014 und Landkreisen FDP Von den gültigen entfielen auf DIE LINKE PIRATEN REP AfD FREIE WÄHLER Sonstige Parteien Wählergruppen insgesamt Freie Wähler Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % x x x x x x x x x x x , , , ,3 x x x x , , , x x x x x x x x x x x , , , ,6 x x x x , , , , , , , , , ,1 x x x x , , , , , , ,8 x x x x , , , , , , ,5 x x x x x x x x x x x x x x x , , , ,0 x x x x , , ,5 x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,9 x x x x , , , , , , ,6 x x x x , , , , , , ,3 x x x x x x x x x x x x x x x , , , ,2 x x x x , , , x x x x x x x x x x x , , , ,6 x x x x , , , , , , , , , ,2 x x x x , , , , , , ,9 x x x x , , , , , , ,6 x x x x x x x x x x x x x x x , , , ,5 x x x x , , , x x x x x x x x x x x , , , ,7 x x x x , , , , , , , , , ,2 x x x x , , , , , , ,8 x x x x , , , , , , ,5 x x x x , , ,9 x x x x x x , , , x x x x x x x x x 220 x x 296 x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,8 x x x x , , , , , , ,5 x x x x , , ,6 88 0, , , ,7 x x x x

16 14 6. Ergebnisse der Gemeinde- und Kreiswahlen 2011, der Landtagswahl 2013 in den kreisfreien Städten Merkmal Wählerinnen und Wähler Stat. Kennziffer Wahlberechtigte Wahlbeteiligung Ungültige Gültige CDU SPD GRÜNE Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Frankfurt am Main, Stadt G , , , , ,8 gewichtet x x x x x x x x K 11 x x x x x x x x x x x x gewichtet x x x x x x x x x x x x L 13 L , , , , ,7 B 13 Z , , , , ,4 E , , , , , Offenbach am Main, Stadt G , , , , ,1 gewichtet x x x x x x x x K 11 x x x x x x x x x x x x gewichtet x x x x x x x x x x x x L 13 L , , , , ,1 B 13 Z , , , , ,5 E , , , , , Wiesbaden, Landeshauptstadt G , , , , ,1 gewichtet x x x x x x x x K 11 x x x x x x x x x x x x gewichtet x x x x x x x x x x x x L 13 L , , , , ,2 B 13 Z , , , , ,7 E , , , , ,0 431 Landkreis Bergstraße G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,9 K , , , , ,4 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,7 B 13 Z , , , , ,7 E , , , , ,7 432 Landkreis Darmstadt-Dieburg G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,7 K , , , , ,6 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,6 B 13 Z , , , , ,8 E , , , , ,2

17 15 (Landesstimmen), der Bundestagswahl 2013 (Zweitstimmen) und der Europawahl 2014 und Landkreisen FDP Von den gültigen entfielen auf DIE LINKE PIRATEN REP AfD FREIE WÄHLER Sonstige Parteien insgesamt Wählergruppen Freie Wähler Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % , , , ,8 x x x x , , , x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,0 x x x x , , , , , , ,5 x x x x , , , , , , ,2 x x x x , , , ,4 x x x x x x , , x x 579 x 866 x x x x x x x x 648 x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,8 x x x x , , , , , , ,5 x x x x 818 3, , , , , , ,2 x x x x , , , ,2 x x x x , , , x x x x x x x x 333 x x 920 x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,6 x x x x , , , , , , ,4 x x x x , , , , , , ,8 x x x x x x x x x x x x x x x x x x , ,6 x x x x x x x x x x , , , , , ,3 x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,0 x x x x , , , , , , ,8 x x x x , , , , , , ,6 x x x x x x x x x x x x x x x x x x ,2 x x x x x x x x x x 785 0, , , , , ,0 x x x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,0 x x x x , , , , , , ,7 x x x x , , , , , , ,8 x x x x

18 16 6. Ergebnisse der Gemeinde- und Kreiswahlen 2011, der Landtagswahl 2013 in den kreisfreien Städten Merkmal Wählerinnen und Wähler Stat. Kennziffer Wahlberechtigte Wahlbeteiligung Ungültige Gültige CDU SPD GRÜNE Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % 433 Landkreis Groß-Gerau G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,1 K , , , , ,5 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,9 B 13 Z , , , , ,6 E , , , , ,9 434 Hochtaunuskreis G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,9 K , , , , ,3 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,7 B 13 Z , , , , ,9 E , , , , ,7 435 Main-Kinzig-Kreis G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,6 K , , , , ,1 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,4 B 13 Z , , , , ,5 E , , , , ,6 436 Main-Taunus-Kreis G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,9 K , , , , ,3 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,5 B 13 Z , , , , ,1 E , , , , ,7 437 Odenwaldkreis G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,2 K , , , , ,6 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,9 B 13 Z , , , , ,3 E , , , , ,6

19 17 (Landesstimmen), der Bundestagswahl 2013 (Zweitstimmen) und der Europawahl 2014 und Landkreisen FDP Von den gültigen entfielen auf DIE LINKE PIRATEN REP AfD FREIE WÄHLER Sonstige Parteien insgesamt Wählergruppen Freie Wähler Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % x x x x x x x x x x x x x , ,5 x x x x x x x x 180 0, , , ,7 x x x x x x x x x x , , , x x x x x x x x x x x 915 x x x , , , , , , ,7 x x x x , , , , , , ,0 x x x x , , , , , , ,9 x x x x x x x x x x x x x x x x x , ,9 x x 418 0,5 x x x x x x , , , , , ,7 x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,4 x x x x , , , , , , ,1 x x x x , , , , , , ,7 x x x x x x x x x x x x x x x x , ,6 x x ,8 x x x x 74 0, , , , , , ,5 x x x x , , , x x x x x x x x x x x , , , , , , ,9 x x x x , , , , , , ,5 x x x x , , , , , , ,4 x x x x x x x x x x x x x x x x x x , ,4 x x x x x x x x x x , , ,2 x x x x x x x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,1 x x x x , , , , , , ,3 x x x x , , , , , , ,5 x x x x x x x x x x x x x x x x x 924 2,5 91 0,2 x x 170 0,5 x x x x x x , , , ,9 x x ,4 x x x x x x , , x x x x 897 x x x x x x x x x , , , , , , ,3 x x x x , , , , , , ,1 x x x x 948 3, , , , , , ,4 x x x x

20 18 6. Ergebnisse der Gemeinde- und Kreiswahlen 2011, der Landtagswahl 2013 in den kreisfreien Städten Merkmal Wählerinnen und Wähler Stat. Kennziffer Wahlberechtigte Wahlbeteiligung Ungültige Gültige CDU SPD GRÜNE Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % 438 Landkreis Offenbach G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,8 K , , , , ,9 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,6 B 13 Z , , , , ,7 E , , , , ,4 439 Rheingau-Taunus-Kreis G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,4 K , , , , ,9 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,7 B 13 Z , , , , ,6 E , , , , ,4 440 Wetteraukreis G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,1 K , , , , ,8 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,8 B 13 Z , , , , ,0 E , , , , ,2 Regierungsbezirk Gießen G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,6 K , , x x x gewichtet x x x x x , , ,8 L 13 L , , , , ,9 B 13 Z , , , , ,7 E , , , , ,6 531 Landkreis Gießen G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,4 K , , , ,7 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,4 B 13 Z , , , , ,2 E , , , , ,0

21 19 (Landesstimmen), der Bundestagswahl 2013 (Zweitstimmen) und der Europawahl 2014 und Landkreisen FDP Von den gültigen entfielen auf DIE LINKE PIRATEN REP AfD FREIE WÄHLER Sonstige Parteien insgesamt Wählergruppen Freie Wähler Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % x x x x x x x x x x x x x x , ,6 x x x x x x x x x x , , , , ,5 x x x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,0 x x x x , , , , , , ,7 x x x x , , , , , , ,4 x x x x x x x x x x x x x x x x x x x ,5 x x x x x x x x x x x x , , , ,3 x x x x x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,6 x x x x , , , , , , ,4 x x x x , , , , , , ,0 x x x x x x x x x x x x x x x x , , ,1 x x x x x x 427 0, , , , , ,9 x x x x x x , , , x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,9 x x x x , , , , , , ,6 x x x x , , , , , , ,4 x x x x x x x x x x x x x x x , , , ,1 x x x x 268 0, , , x x x x x x x x x x x , , , ,4 x x x x , , , , , , , , , ,2 x x x x , , , , , , ,9 x x x x , , , , , , ,9 x x x x x x x x x x x x x x x x x , , ,7 x x x x x x x x , , , , ,0 x x x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,2 x x x x , , , , , , ,0 x x x x , , , , , , ,8 x x x x

22 20 6. Ergebnisse der Gemeinde- und Kreiswahlen 2011, der Landtagswahl 2013 in den kreisfreien Städten Merkmal Wählerinnen und Wähler Stat. Kennziffer Wahlberechtigte Wahlbeteiligung Ungültige Gültige CDU SPD GRÜNE Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % 532 Lahn-Dill-Kreis G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,6 K , , , , ,6 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,2 B 13 Z , , , , ,2 E , , , , ,5 533 Landkreis Limburg-Weilburg G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,8 K , , , , ,6 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,2 B 13 Z , , , , ,8 E , , , , ,7 534 Landkreis Marburg-Biedenkopf G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,1 K , , , , ,4 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,9 B 13 Z , , , , ,5 E , , , , ,3 535 Vogelsbergkreis G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,7 K , , , , ,8 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,5 B 13 Z , , , , ,2 E , , , , ,9 Regierungsbezirk Kassel G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,6 K , , x x x gewichtet x x x x x , , ,4 L 13 L , , , , ,1 B 13 Z , , , , ,6 E , , , , ,2

23 21 (Landesstimmen), der Bundestagswahl 2013 (Zweitstimmen) und der Europawahl 2014 und Landkreisen FDP Von den gültigen entfielen auf DIE LINKE PIRATEN REP AfD FREIE WÄHLER Sonstige Parteien insgesamt Wählergruppen Freie Wähler Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % x x x x x x x x x x x x x , ,8 x x x x x x x x 98 0, , , , ,7 x x x x x x x x , , , x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,6 x x x x , , , , , , ,3 x x x x , , , , , , ,8 x x x x x x x x x x x x x x x x x x 945 1, ,5 x x x x x x x x x x , , , ,6 x x x x x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,1 x x x x , , , , , , ,7 x x x x , , , , , , ,2 x x x x x x x x x x x x x x x , , , ,3 x x x x 170 0, , , , , , ,6 x x x x , , , x x x x x x x x 274 x x x , , , , , , ,7 x x x x , , , , , , ,5 x x x x , , , , , , ,9 x x x x x x x x x x x x x x x x x x , ,5 x x x x x x x x x x , , , ,6 x x x x x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,4 x x x x , , , , , , ,3 x x x x , , , , , , ,7 x x x x x x x x x x x x x x x x , , , ,1 x x x x x x , , x x x x x x x x x x x , , , ,6 x x x x , , , , , , , , , ,0 x x x x , , , , , , ,8 x x x x , , , , , , ,3 x x x x

24 22 6. Ergebnisse der Gemeinde- und Kreiswahlen 2011, der Landtagswahl 2013 in den kreisfreien Städten Merkmal Wählerinnen und Wähler Stat. Kennziffer Wahlberechtigte Wahlbeteiligung Ungültige Gültige CDU SPD GRÜNE Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Kassel, documenta-stadt G , , , , ,9 gewichtet x x x x x x x x K 11 x x x x x x x x x x x x gewichtet x x x x x x x x x x x x L 13 L , , , , ,2 B 13 Z , , , , ,0 E , , , , ,2 631 Landkreis Fulda G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,3 K , , , , ,4 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,1 B 13 Z , , , , ,5 E , , , , ,4 632 Landkreis Hersfeld-Rotenburg G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,0 K , , , ,2 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,5 B 13 Z , , , , ,3 E , , , , ,6 633 Landkreis Kassel G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,0 K , , , , ,5 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,1 B 13 Z , , , , ,7 E , , , , ,6 634 Schwalm-Eder-Kreis G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,1 K , , , , ,9 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,0 B 13 Z , , , , ,6 E , , , , ,3

25 23 (Landesstimmen), der Bundestagswahl 2013 (Zweitstimmen) und der Europawahl 2014 und Landkreisen FDP Von den gültigen entfielen auf DIE LINKE PIRATEN REP AfD FREIE WÄHLER Sonstige Parteien insgesamt Wählergruppen Freie Wähler Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % ,5 x x ,7 x x x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,8 x x x x , , ,7 96 0, , , ,6 x x x x , , , , , , ,4 x x x x x x x x x x x x x x x x x ,9 48 0,1 x x 351 0,4 x x x x x x , , ,7 x x x x ,7 x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,3 x x x x , , , , , , ,0 x x x x , , , , , , ,9 x x x x x x x x x x x x x x x x x x , ,5 x x x x x x x x x x , , , ,5 x x x x x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,8 x x x x , , ,5 88 0, , , ,6 x x x x , , , , , , ,0 x x x x x x x x x x x x x x x x x x , ,7 x x x x x x x x x x , , , , ,3 x x x x x x , , , x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,9 x x x x , , , , , , ,6 x x x x , , , , , , ,8 x x x x x x x x x x x x x x x x x x , ,5 x x x x x x x x x x , , , ,0 x x x x x x x x x x , , x x x x x x x x x x x x x x , , , , , , ,9 x x x x , , , , , , ,8 x x x x , , , , , , ,2 x x x x

26 6. Ergebnisse der Gemeinde- und Kreiswahlen 2011, der Landtagswahl 2013 in den kreisfreien Städten Merkmal Wählerinnen und Wähler Stat. Kennziffer Wahlberechtigte Wahlbeteiligung Ungültige Gültige CDU SPD GRÜNE Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % Anzahl % 635 Landkreis Waldeck-Frankenberg G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,5 K , , , , ,3 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,3 B 13 Z , , , , ,8 E , , , , ,0 636 Werra-Meißner-Kreis G , , x x x gewichtet x x x x x , , ,8 K , , , , ,8 gewichtet x x x x x x x x L 13 L , , , , ,1 B 13 Z , , , , ,8 E , , , , ,7

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: M I 7 - j/14 Mai 2015 Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Hessen im Jahr 201 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B VII 2-5 - 5j/13 Wahlbeteiligung und Wahlentscheidung bei der Landtagswahl in Hessen am 22. September 2013 Ergebnisse der repräsentativen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B I 1- j/14 Die allgemeinbildenden Schulen in Hessen 2014 Stand: 01. November 2014 März 2015 (Vorläufige Ergebnisse) Hessisches Statistisches

Mehr

Schnellmeldung. Europawahl. Wahlvorschlag Stimmen %

Schnellmeldung. Europawahl. Wahlvorschlag Stimmen % Schnellmeldung für die Europawahl am 25.05.2014 Wernau (Neckar) Wahlkreis: 001 AGS: 08116072 Wernau (Neckar) Bezirk: 001-01 bis 900-02 Wahlberechtigte: 8.836 Wähler: 4.661 Wahlbeteiligung: 52,75 % % Ungültige

Mehr

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung

Kommunalwahlen in Hessen am 6. März Vorbemerkung Kommunalwahlen in Hessen am 6. März 2016 Vorbemerkung Am 6. März 2016 fanden in Hessen die Wahlen zu den kommunalen Vertretungskörperschaften statt. Nachfolgend sind die Ergebnisse der Wahlen zu den Räten

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: M I 7 - j/15 Mai 2016 Kaufwerte landwirtschaftlicher Grundstücke in Hessen im Jahr 2015 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Gesamtübersicht. 2. Einzelübersichten. Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt.

Wahl des Europäischen Parlaments. 1. Gesamtübersicht. 2. Einzelübersichten. Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt. Wahl des Europäischen Parlaments Die Europawahlen werden alle 5 Jahre durchgeführt. 1. Gesamtübersicht Wahlberechtigte Wähler gesamt - davon am Wahltag - davon Briefwähler ungültige Stimmen gültige Stimmen

Mehr

YouGov Wahlumfrage

YouGov Wahlumfrage Wahlabsicht Sie haben angegeben, dass Sie eine sonstige Partei wählen würdenwelche Partei würden Sie wählen? 65 Ungewichtete Basis Brutto 1508 475 301 123 116 59 61 772 736 116 402 607 383 329 616 563

Mehr

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte

Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Ausgewählte Grunddaten für die hessischen Landkreise und kreisfreien Städte Stand: Mai 2015 Hessisches Ministerium für Wirtschaft,

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/X Legende stimme zu stimme nicht zu neutral CDU / CSU Christlich Demokratische Union Deutschlands / Christlich-Soziale Union in Bayern e.v. SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Mehr

B VII 2-5j/2016 (2) Fachauskünfte: (0711) Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg am 13.

B VII 2-5j/2016 (2) Fachauskünfte: (0711) Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg am 13. Artikel-Nr. 4232 16001 Wahlen B VII 2-5j/2016 (2) Fachauskünfte: (0711) 641-28 34 01.04.2016 Endgültige Ergebnisse der Wahl zum 16. Landtag von Baden-Württemberg am 13. März 2016 Stimmenanteile der Parteien

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 2. Es sollen EU-weite gemeinsame Bürgerentscheide eingeführt 8. Edward Snowden soll in einem EU-Mitgliedsstaat Asyl gewährt 9. EU-Bürger sollen Sozialleistungen nur von ihrem Heimatland empfangen direkt

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 8 Basis 31.12.2014 2., aktualisierte Auflage, Mai 2016 Bevölkerung in Hessen 2060 Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für

Mehr

Kreis Bergstraße Außenstelle Gelnhausen (jetzt Frankfurt bzw. Fulda)

Kreis Bergstraße Außenstelle Gelnhausen (jetzt Frankfurt bzw. Fulda) Kreisfreie Stadt Wiesbaden 0 0 0 0 Kreis Rheingau-Taunus-Kreis 0 0 0 0 Kreis Limburg-Weilburg 0 0 0 0 Kreis Main-Taunus-Kreis 0 0 0 0 8. Außenstelle Bensheim (jetzt Darmstadt) Kreis Bergstraße 0 0 0 0

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/7 2/7 3/7 4/7 5/7 6/7 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands ALFA Allianz für Fortschritt und Aufbruch CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands AfD

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen

Hessisches Statistisches Landesamt. Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen Hessisches Statistisches Landesamt Zensus 2011 Gebäude und Wohnungen Ausgabe 2014 Methodische Hinweise Der Zensus 2011 ist eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung. Dabei werden soweit möglich

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Hessen. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Hessen. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Hessen Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland- Pfalz

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 1/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin generell als gefährlich eingestuft 2/5 12. Einzelne Hunderassen sollen weiterhin

Mehr

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD

Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein. Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 STATISTIKAMT NORD Impressum Kommunalwahl in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 ISSN 2196-811X Herausgeber:

Mehr

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien

1.7 Wahlergebnisse nach Parteien DHB Kapitel 1.7 Wahlergebnisse nach en 24.10.2013 1.7 Wahlergebnisse nach en Stand: 17.10.2013 Die folgende Übersicht enthält alphabetisch nach namen und nach en geordnet von allen en und Wählergemeinschaften,

Mehr

9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche

9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche 9.1 Verzeichnis der regional zuständigen kirchlichen Stellen der evangelischen und katholischen Kirche (gegliedert nach Schulamtsbezirken) Evangelische Kirche Katholische Kirche Staatliches Schulamt für

Mehr

Zensus 2011 Hessen hat gezählt

Zensus 2011 Hessen hat gezählt Zensus 2011 Hessen hat gezählt Pressekonferenz im Hessischen Landtag 31. Mai 2013, Wiesbaden Agenda 1. Zensus 2011 Bestandsaufnahme 24 Jahre nach der letzten Volkszählung 2. Bevölkerung in Hessen Einwohnerzahl

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: P I 4 - j/2000-2014 rev. September 2016 Das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte in Hessen 2008 bis 2014 nach kreisfreien Städten

Mehr

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein

Europawahl am 25. Mai 2014. Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein. Vorläufiges Ergebnis. Wahlen in Schleswig-Holstein Die Landeswahlleiterin des Landes Schleswig-Holstein Wahlen in Schleswig-Holstein Europawahl am 25. Mai 2014 Vorläufiges Ergebnis Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Impressum: Hrsg.:

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Europäisches Parlament Ergebnisse der Repräsentativen Wahlstatistik 2014 B VII 5-3 5j/14 Zeichenerklärung 0 Keine Stimme erhalten x Im Wahlgebiet nicht angetreten

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: K III 1 - j/15 März 2016 Die schwerbehinderten Menschen in Hessen Ende 2015 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum

Mehr

Kommunalinvestitionsprogramm II (KIP II)

Kommunalinvestitionsprogramm II (KIP II) Hessisches Ministerium der Finanzen KIP macht Schule! Kommunalinvestitionsprogramm II (KIP II) Staatsminister Dr. Thomas Schäfer Hessischer Minister der Finanzen Pressekonferenz am 20. März 2017 2 KIP

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: P I 3 - j/2008-2014 (rev.) September 2016 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Hessen 2008 bis 2014 nach kreisfreien Städten

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte K V 6 - j/15 Die Kinder- und Jugendhilfe in Hessen im Jahr 2015 November 2016 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum Dienstgebäude:

Mehr

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen

Wahl-O-Mat Landtagswahl Nordrhein-Westfalen 2012 - Vergleich der Positionen CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische Partei DIE LINKE DIE LINKE PIRATEN Piratenpartei Deutschland

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte K V 6 - j/14 Kinder- und Jugendhilfe in Hessen im Jahr 2014 Januar 2016 (Ausgaben) und (Einnahmen) Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden

Mehr

Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014

Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014 Informationen zur Europawahl am 25. Mai 2014 Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union das Europäische Parlament. Auch diese achte Direktwahl wird nicht nach einem

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B I 1 - j/16 - Teil 4 Die allgemeinbildenden Schulen in Hessen 2016 Mai 2017 Teil 4: Stand: 1. November 2016 Hessisches Statistisches

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B I 4 B II- j/15 Schulentlassene aus allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hessen am Ende des Schuljahres 2014/15 Stand: 1.

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen 2060

Hessisches Statistisches Landesamt. Hessen 2060 Hessisches Statistisches Landesamt Hessen 26 Ausgabe 216 Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung Die demographischen Veränderungen der Bevölkerung in Deutschland und den meisten anderen europäischen

Mehr

Hessische Kreiszahlen

Hessische Kreiszahlen Hessische Kreiszahlen Ausgewählte neue Daten für e und kreisfreie Städte Band 1, 2014 59. Jahrgang Die Hessischen Kreiszahlen erscheinen zweimal jährlich. Bezugspreis: Jahresabonnement 16,15 Euro. Einzelheft

Mehr

KURZINFO. des Fachbereichs für Menschen mit geistiger mit geistiger Behinderung

KURZINFO. des Fachbereichs für Menschen mit geistiger mit geistiger Behinderung KURZINFO des Fachbereichs für Menschen mit geistiger mit geistiger Behinderung LANDESWOHLFAHRTSVERBAND HESSEN 02 WIR SIND ANSPRECHPARTNER FÜR geistig behinderte Menschen sowie deren Angehörige und gesetzliche

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: D I 2 - vj 4/15 März 2016 Gewerbeanzeigen in Hessen im 4. Vierteljahr 2015 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum Dienstgebäude:

Mehr

Statistisches Landesamt

Statistisches Landesamt Statistische Berichte B VII 5-3 5j/09 ISSN 1435-8689 Preis: 3,25 Wahlen Europäisches Parlament Ergebnisse der Repräsentativen Wahlstatistik 2009 Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Wir rechnen

Mehr

KURZINFO. des Fachbereichs Behinderte Menschen im Beruf/ Integrationsamt LANDESWOHLFAHRTSVERBAND HESSEN

KURZINFO. des Fachbereichs Behinderte Menschen im Beruf/ Integrationsamt LANDESWOHLFAHRTSVERBAND HESSEN KURZINFO des Fachbereichs Behinderte Menschen im Beruf/ Integrationsamt LANDESWOHLFAHRTSVERBAND HESSEN WIR SIND ANSPRECHPARTNER FÜR schwerbehinderte Menschen im Beruf und deren Arbeitgeber. UNSER ZIEL

Mehr

AMTSBLATT. Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. Mai 2012 Nr. 21 INHALTSVERZEICHNIS. Rhein-Erft-Kreis. 99 Bekanntmachung 2-6

AMTSBLATT. Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. Mai 2012 Nr. 21 INHALTSVERZEICHNIS. Rhein-Erft-Kreis. 99 Bekanntmachung 2-6 AMTSBLATT Jahrgang 39/2012 Dienstag, 22. Mai 2012 Nr. 21 INHALTSVERZEICHNIS Seite Rhein-Erft-Kreis 99 Bekanntmachung 2-6 Landtagswahl am 13. Mai 2012 Bekanntmachung der endgültigen Wahlergebnisse der Landtagswahl

Mehr

Hessische Kreiszahlen

Hessische Kreiszahlen Hessisches Statistisches Landesamt Hessische Kreiszahlen Ausgewählte neue Daten für e und kreisfreie Städte Band 1, 2013 58. Jahrgang Die Hessischen Kreiszahlen erscheinen zweimal jährlich. Bezugspreis:

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Diese Vorbemerkung der Fragesteller vorangestellt, beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

HESSISCHER LANDTAG. Diese Vorbemerkung der Fragesteller vorangestellt, beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: 19. Wahlperiode HESSISCHER LANDTAG Drucksache 19/2283 01. 09. 2015 Kleine Anfrage der Abg. Hartmann, Schmitt, Decker, Hofmeyer, Kummer, Löber, Warnecke, Weiß und Geis (SPD) vom 22.07.2015 betreffend Kreisumlagen

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 1/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 2/5 12. Wer eine Meisterprüfung besteht soll vom Land eine Prämie 3/5 12.

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B III 1/S - WS 2014/15 Die n an den Hochschulen in Hessen im Winter 2014/15 November 2014 Vorläufige Ergebnisse Hessisches Statistisches

Mehr

Hessische Kreiszahlen

Hessische Kreiszahlen Hessische Kreiszahlen Ausgewählte neue Daten für Landkreise und kreisfreie Städte Band 1, 2016 61. Jahrgang Die Hessischen Kreiszahlen erscheinen zweimal jährlich. Bezugspreis: Jahresabonnement 16,15 Euro.

Mehr

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190

Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189. Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 XI. Wahlen Vorbemerkung Seite 188 Tabelle 1 Europawahlen in Offenbach seit 1979 mit Diagramm Seite 189 Tabelle 2 Bundestagswahlen in Offenbach seit 1949 (Erststimmen) Seite 190 Tabelle 2.1 Bundestagswahlen

Mehr

Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013

Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 Ergebnisse der Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein am 26. Mai 2013 Inhaltsverzeichnis: I. Feststellungen II. III. IV. Gesamtergebnis der Gemeindewahlen in kreisfreien Städten und der Kreiswahlen im Vergleich

Mehr

Wahlen im Saarland. Landtagswahl am 26. März Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt. Einzelschrift Nr. 128 / 2017

Wahlen im Saarland. Landtagswahl am 26. März Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt. Einzelschrift Nr. 128 / 2017 Wahlen im Saarland Landtagswahl am 26. März 2017 - Vorläufige Ergebnisse - Einzelschrift Nr. 128 / 2017 Statistisches Amt Einzelschriften Wahlen im Saarland Landtagswahl am 26. März 2017 Vorläufige Ergebnisse

Mehr

Jugendämter in Hessen

Jugendämter in Hessen Jugendamt Bad Hersfeld (Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg) Kontakt: Jugendamt Bad Hersfeld (Kreisausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg) Email: jugendamt@hef-rof.de Telefon: 0 66

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1/6 2/6 3/6 4/6 5/6 Legende stimme zu stimme nicht zu neutral SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands GRÜNE BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP Freie Demokratische

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 6 - j/14 Die Bevölkerung der kreisfreien Städte und Landkreise Hessens am 31. Dezember 2014 nach Alter und Geschlecht Fortschreibungsergebnisse

Mehr

Hessische Kreiszahlen

Hessische Kreiszahlen Hessische Kreiszahlen Ausgewählte neue Daten für e und kreisfreie Städte Band 1, 2015 60. Jahrgang Die Hessischen Kreiszahlen erscheinen zweimal jährlich. Bezugspreis: Jahresabonnement 16,15 Euro. Einzelheft

Mehr

Ü b e r s i c h t d e r V e t e r i n ä r ä m t e r d e s L a n d e s H e s s e n

Ü b e r s i c h t d e r V e t e r i n ä r ä m t e r d e s L a n d e s H e s s e n Ü b e r s i c h t d e r V e t e r i n ä r ä m t e r d e s L a n d e s H e s s e n Landkreis Darmstadt-Dieburg Regierungspräsidium Darmstadt Rheinstraße 67 64295 Darmstadt Telefon: (06151) 95161-0 Telefax:

Mehr

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate.

Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Wahlen Bildquelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Die CDU gewann bei der Wahl zum Deutschen Bundestag alle 16 sächsischen Direktmandate. Den höchsten Listenstimmenanteil bei der Wahl zum

Mehr

Extremistische Wahlbündnisse und Parteien bei den Kommunal-, Kreistags-, Regional- und Europawahlen 2009 in Baden-Württemberg

Extremistische Wahlbündnisse und Parteien bei den Kommunal-, Kreistags-, Regional- und Europawahlen 2009 in Baden-Württemberg Landtag von Baden-Württemberg 14. Wahlperiode Drucksache 14 / 4473 12. 05. 2009 Kleine Anfrage des Abg. Stephan Braun SPD und Antwort des Innenministeriums Extremistische Wahlbündnisse und Parteien bei

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 7 - j/15 Ausländer in Hessen am 31. Dezember 2015 April 2016 Ergebnisse des Ausländerzentralregisters Hessisches Statistisches Landesamt,

Mehr

Arbeitsgemeinschaft Hessen HESSEN IN IHK-ZAHLEN

Arbeitsgemeinschaft Hessen HESSEN IN IHK-ZAHLEN Arbeitsgemeinschaft HESSEN IN IHK-ZAHLEN 2015 2016 1 Kassel Marburg Die hessischen IHK-Bezirke 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Lahn Dill Gießen Friedberg Limburg an der Lahn Hanau Gelnhausen-Schlüchtern Stadt und Kreis

Mehr

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 18. Deutschen Bundestag am 22. September 2013 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Informationen des Bundeswahlleiters Herausgeber: Der Bundeswahlleiter,

Mehr

Wahlen im Saarland. Informationen zu den Wahlen 2017 Landtagswahl am 26. März Bundestagswahl am 24. September. Statistisches Amt

Wahlen im Saarland. Informationen zu den Wahlen 2017 Landtagswahl am 26. März Bundestagswahl am 24. September. Statistisches Amt Wahlen im Saarland Informationen zu den Wahlen 2017 Landtagswahl am 26. März Bundestagswahl am 24. September Einzelschrift Nr. 127 / 2017 Statistisches Amt Einzelschriften Wahlen im Saarland Informationen

Mehr

Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004

Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004 Margitta von Schwartzenberg Sechste Direktwahl zum Europäischen Parlament in der Bundesrepublik Deutschland am 13. Juni 2004 Dieser Beitrag knüpft an den Aufsatz an, der vor der Europawahl 2004 in dieser

Mehr

1 Anspruch auf Dienstentschädigung

1 Anspruch auf Dienstentschädigung Verordnung über die Dienst- und Reisenkostenentschädigung für ehrenamtliche Feuerwehrangehörige, die ständig zu besonderen Dienstleistungen herangezogen werden Vom 1. Oktober 2001 Aufgrund des 69 Nr. 2

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: K V 7 - j/16 Oktober 2016 Kinder und tätige Personen in Tageseinrichtungen und Kindertagespflege in Hessen am 1. März 2016 Hessisches

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 3. Sachsen soll sich dafür einsetzen, dass homosexuelle Paare gemeinsam Kinder adoptieren bewegen 21. Überlange Lkw ("Gigaliner") sollen in Sachsen fahren 38. In Sachsen sollen Wölfe gejagt werden 1/5

Mehr

LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN

LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN LANDESAUSSCHUSS DER ÄRZTE UND KRANKENKASSEN bei der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen - Geschäftsstelle - Anordnung und Aufhebung von Zulassungsbeschränkungen auf der Grundlage des Bedarfsplans 2015

Mehr

über uns Unser Vorstand Wir für Hagenbüchach Herzlich Willkommen beim CSU-Ortsverband Hagenbüchach! Ortsvorsitzender Michael Dibowski

über uns Unser Vorstand Wir für Hagenbüchach Herzlich Willkommen beim CSU-Ortsverband Hagenbüchach! Ortsvorsitzender Michael Dibowski (http://www.csu.de/verbaende/ov/hagenbuechach/) Ortsverband Hagenbüchach über uns Herzlich Willkommen beim CSU-Ortsverband Hagenbüchach! Die CSU ist die große Volkspartei in Bayern, die in fast 3.000 Städten

Mehr

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27.

Bericht des Landeswahlleiters. zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09. Wahl zum 17. Deutschen Bundestag. am 27. Bundestagswahl 2009 Bericht des Landeswahlleiters zugleich Statistischer Bericht B VII 1-3 4j / 09 Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 statistik Berlin Brandenburg Endgültiges Ergebnis

Mehr

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken

Ergebnisse nach Wahlkreisen. Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt. Ergebnisse nach Städten und Gemeinden im Kreis Borken B U N D E S T A G S W A H L A M 2 2. S E P T E M B E R 2 0 1 3 Endgültige Ergebnisse für den Kreis Borken Ergebnisse nach Wahlkreisen Ergebnisse für den Kreis Borken insgesamt Ergebnisse nach Städten und

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht B VII 3-4 5j/08 Kommunalwahlen im Land Brandenburg am 28.09.2008 Statistik Berlin Brandenburg Wahlen zu den Kreistagen der Landkreise und Stadtverordnetenversammlungen der kreisfreien

Mehr

Wahl zum 12. Deutschen Bundestag (2. Dezember 1990)

Wahl zum 12. Deutschen Bundestag (2. Dezember 1990) 1.4 Verzeichnis der Parteien Stand: 10.10.2013 Das Verzeichnis umfasst alle zur jeweiligen Bundestagswahl zugelassenen Kreiswahlvorschläge und Landeslisten von Parteien. Hingegen wurden die Wählergruppen

Mehr

Vergleich der Positionen

Vergleich der Positionen 1. Das Verbot, nach 22 Uhr Alkohol zu verkaufen, soll abgeschafft werden. 2. Es soll weniger Flächen in Baden-Württemberg geben, auf denen Windkraftanlagen gebaut werden dürfen. 3. Die Gemeinschaftsschulen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: G IV 3 - m 08/16 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigten im Gastgewerbe in Hessen im August 2016 November 2016 Vorläufige Ergebnisse

Mehr

6 Bei der Landtagswahl am 27. März 2011 erhielt die SPD mit 35,7 Prozent den höchsten Stimmenanteil.

6 Bei der Landtagswahl am 27. März 2011 erhielt die SPD mit 35,7 Prozent den höchsten Stimmenanteil. . Wahlen 6 Bei der Landtagswahl am 2. März 2011 erhielt die SPD mit 35, Prozent den höchsten Stimmenanteil. 6 Von den 622 Abgeordneten im 1. Deutschen Bundestag stammen 32 aus Rheinland-Pfalz. 6 Bei der

Mehr

Hessische Sozialministerium. Sicheres Spielzeug

Hessische Sozialministerium. Sicheres Spielzeug Hessische Sozialministerium Sicheres Spielzeug 13.04.2011 In Deutschland und Europa werden unzählige verschiedene Spielzeuge zum Kauf angeboten. Obwohl die Europäische Spielzeugrichtlinie und ihre deutsche

Mehr

Bekanntmachung des endgültigen Wahlergebnisses zur Wahl des Landtages am 04. September 2016

Bekanntmachung des endgültigen Wahlergebnisses zur Wahl des Landtages am 04. September 2016 Bekanntmachung des endgültigen Wahlergebnisses zur Wahl des Landtages am 04. September 2016 Gemäß 33 Abs. 4 des Landes- und Kommunalwahlgesetzes Mecklenburg-Vorpommern gebe ich hiermit das vom Kreiswahlausschuss

Mehr

Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt

Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt Ausgabe 2014 Frauen und Männer am Arbeits- und Ausbildungsmarkt Hessen Chancengleichheit am Arbeitsmarkt LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, welche Daten sind interessant, wenn der Ausbildungsund Arbeitsmarkt

Mehr

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009

Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Der Bundeswahlleiter Wahl zum 17. Deutschen Bundestag am 27. September 2009 Sonderheft Die Wahlbewerber für die Wahl zum 17. Deutschen Bundestag 2009 Informationen des Bundeswahlleiters Der Bundeswahlleiter

Mehr

Ergebnis der Bezirksversammlungswahl 2014 in Hamburg-Mitte im Wahlkreis 1 (Wahlkreisstimmen)

Ergebnis der Bezirksversammlungswahl 2014 in Hamburg-Mitte im Wahlkreis 1 (Wahlkreisstimmen) Wahlkreis 1 (Wahlkreisstimmen) Wahlberechtigte ohne Wahlschein 26 941 Wahlberechtigte mit Wahlschein 3 694 Wahlberechtigte 30 635 100 Wahlbeteiligung 12 190 39,8 darunter Briefwähler 3 124 10,2 abgegebene

Mehr

KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik

KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen. Heft 1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik KOMMUNALWAHLEN 2014 Ergebnisse früherer Wahlen in Nordrhein-Westfalen Heft 1 www.it.nrw.de Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Mehr

1 Anwendungsbereich. 2 Erfüllung der Schulpflicht von Kindern beruflich Reisender/Schultagebuch

1 Anwendungsbereich. 2 Erfüllung der Schulpflicht von Kindern beruflich Reisender/Schultagebuch Richtlinien zum Unterricht für Kinder von beruflich Reisenden Erlass vom 4. Februar 2006 II. 3 OE 170.000.074 1 - Gült.Verz.Nr.:7204 1 Anwendungsbereich Der Erlass regelt die schulische Förderung von Schülerinnen

Mehr

02/ BEGLEITETES WOHNEN FÜR BEHINDERTE MENSCHEN IN FAMILIEN

02/ BEGLEITETES WOHNEN FÜR BEHINDERTE MENSCHEN IN FAMILIEN 02/ BEGLEITETES WOHNEN FÜR BEHINDERTE MENSCHEN IN FAMILIEN Informationen für Leistungsanbieter LANDESWOHLFAHRTSVERBAND HESSEN Fachbereich für Menschen mit geistiger Behinderung WAS BEDEUTET BEGLEITETES

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. der Abg. Habermann (SPD) vom betreffend Rückkehr zu G9 und Antwort. der Kultusministerin

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage. der Abg. Habermann (SPD) vom betreffend Rückkehr zu G9 und Antwort. der Kultusministerin 18. Wahlperiode Drucksache 18/2024 HESSISCHER LANDTAG 04. 05. 2010 Kleine Anfrage der Abg. Habermann (SPD) vom 04.03 2010 betreffend Rückkehr zu G9 und Antwort der Kultusministerin Die Kleine Anfrage beantworte

Mehr

Berliner Statistik. Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen. Tempelhof-Schöneberg. am 17.

Berliner Statistik. Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen. Tempelhof-Schöneberg. am 17. 1 Statistisches Landesamt Berliner Statistik Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin und zu den Bezirksverordnetenversammlungen am 17. September 2006 Demographische und politische Strukturen in den Stimmbezirken

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Neuhauser Straße 8, 80331 München Briefanschrift: 80288 München

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Neuhauser Straße 8, 80331 München Briefanschrift: 80288 München Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Kennziffer B VII 3-6/Z Statistische Berichte Kommunalwahlen in Bayern am 2. März 2008 Kommunalwahlen in Bayern 1946 bis 2008 Impressum Erscheinungstermin

Mehr

Hessische Kreiszahlen

Hessische Kreiszahlen Hessisches Statistisches Landesamt Hessische Kreiszahlen Ausgewählte neue Daten für e und kreisfreie Städte Band 1, 2011 56. Jahrgang Die Hessischen Kreiszahlen erscheinen zweimal jährlich. Bezugspreis:

Mehr

Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom

Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom Landeshauptstadt München Direktorium Statistisches Amt Amtliches Endergebnis der Bundestagswahl vom 22.09.2013 Erst- und Zweitstimmenergebnisse Ein Service des Statistischen Amtes der Landeshauptstadt

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: B I 1 - j/15 - Teil 3 Die allgemeinbildenden Schulen in Hessen 2015 April 2016 Teil 3: und Schulen für Erwachsene (Zweiter Bildungsweg)

Mehr

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen

Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen 1 Statistisches Landesamt Berliner Statistik Der Landeswahlleiter (Hrsg.) Wahlen in Berlin Abgeordnetenhaus Bezirksverordnetenversammlungen Volksabstimmung über die Neuregelung von Volksbegehren und Volksentscheid

Mehr

Deutschland im demographischen Wandel Datenreport

Deutschland im demographischen Wandel Datenreport Deutschland im demographischen Wandel 2030 Datenreport Hessen 1. Auszug aus der Publikation Deutschland im Demographischen Wandel 2030 Datenreport 2. Länderbericht zur Bevölkerungsprognose 2030 Hessen

Mehr

Land Bremen Wahlbeteiligung 1

Land Bremen Wahlbeteiligung 1 1972 1976 190 199 1975 5 194 199 Land Bremen Wahlbeteiligung 1 Männer Frauen Männer und Frauen 4,, 93,0 96,1 94,2 92,1 5,7 91,5 93,4 94,6 91,0 91,9 5,7 9,9 93,3 95,2 92,3 92,0 0,4 3,7,5 93,7 93,3 9,1 7,4

Mehr

Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen

Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen Gründungs- und Wachstumsfinanzierung Hessen Existenzgründungen, Investitionen und Betriebsmittel kleiner und mittlerer Unternehmen Geschäftsidee verwirklichen oder Unternehmenswachstum finanzieren Förderziel

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Besteht das Erfordernis, dass für die Bild- und Tonaufnahmen an den hessischen Schulen eine Genehmigung zur Aufnahme erteilt wird?

HESSISCHER LANDTAG. Besteht das Erfordernis, dass für die Bild- und Tonaufnahmen an den hessischen Schulen eine Genehmigung zur Aufnahme erteilt wird? 19. Wahlperiode HESSISCHER LANDTAG 08. 08. 2016 Kleine Anfrage der Abg. Geis (SPD) vom 18.05.2016 betreffend Drehgenehmigung an hessischen n und Antwort des Kultusministers Vorbemerkung der Fragestellerin:

Mehr

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 7. Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016

Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 7. Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 38 Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern 2016 959 Endgültiges Ergebnis der Wahl zum 7. Landtag von Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2016 Bekanntmachung der Landeswahlleiterin Vom 14. September 2016

Mehr

Flüchtlingssituation in Rodgau. Stand: Dezember 2014

Flüchtlingssituation in Rodgau. Stand: Dezember 2014 Flüchtlingssituation in Rodgau Stand: Dezember 2014 Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland insgesamt von Januar bis einschließlich September 2014: 136.039 Personen (Quelle BAMF) Verteilung auf die Bundesländer

Mehr

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014

Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Der Bundeswahlleiter Wahl Der Abgeordneten des Europäischen Parlaments aus der Bundesrepublik Deutschland am 25. Mai 2014 Heft 4 Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der und nach Altersgruppen Statistisches

Mehr

Ergebnis. Landtagswahl. am 13. Mai In den Landtag NRW (Wahlperiode ) wurden am 13. Mai 2012 gewählt:

Ergebnis. Landtagswahl. am 13. Mai In den Landtag NRW (Wahlperiode ) wurden am 13. Mai 2012 gewählt: Landtagswahl. Ergebnis der Landtagswahl am. Mai 0 In den Landtag NRW (Wahlperiode 0-0) wurden am. Mai 0 gewählt: Wahlkreis Schulze Föckg, Sellen CDU Stefurt I Christa Stefurt Wahlkreis Laumann, Saerbecker

Mehr

219 Abb. 2

219 Abb. 2 218 Abb. 1 219 Abb. 2 220 Abb. 3 221 Abb. 4 222 Abb. 5 223 Abb. 6 224 Abb. 7 225 Abb. 8 226 Abb. 9 227 Abb. 10 228 Abb. 11 229 Abb. 12 230 Abb. 13 231 Abb. 14 232 Abb. 15 233 Abb. 16 234 Abb. 17 235 Abb.

Mehr

Endgültiges amtliches Ergebnis

Endgültiges amtliches Ergebnis Harald Hagn Referat Veröffentlichungen, Auskunftsdienst, Analysen, Bibliothek, Archiv Robert Kaufmann Referat Veröffentlichungen, Auskunftsdienst, Analysen, Bibliothek, Archiv Telefon: 03 61 37-84 110

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: A I 8 - Basis 01. 01. 2007 12,00 Euro Januar 2008 Bevölkerung in Hessen 2050 Ergebnisse der regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung

Mehr

Der Frankfurter Wohnungsmarkt: Wie schwer wiegt die demografische Last? Bernd Heuer Dialog: Standort-Dialog Rhein-Main

Der Frankfurter Wohnungsmarkt: Wie schwer wiegt die demografische Last? Bernd Heuer Dialog: Standort-Dialog Rhein-Main Der Frankfurter Wohnungsmarkt: Wie schwer wiegt die demografische Last? Bernd Heuer Dialog: Standort-Dialog Rhein-Main Dr. Tobias Just Frankfurt, 07.07.2004 Gliederung Entwicklung des Frankfurter Wohnungsmarktes

Mehr