DATEV Eigenorganisation compact/classic pro Vertiefendes Wissen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "DATEV Eigenorganisation compact/classic pro Vertiefendes Wissen"

Transkript

1 DATEV Eigenorganisation compact/classic pro Vertiefendes Wissen

2 Herausgeber: DATEV eg, Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell für diese Unterlage erstellt. Sollten dennoch Ähnlichkeiten mit Personen und/oder Unternehmen bestehen, sind diese rein zufällig. Die in dieser Unterlage abgebildeten Formulare wurden z. T. digital nachgebildet. Abweichungen vom Original in Größe und Farbgebung sind daher wahrscheinlich. Inhaltliche Änderungen wurden nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, dass die in der Unterlage verwendeten Bildschirmmasken Versionsnummern enthalten können, die gegenüber Ihrer Programmversion abweichen. Die abgebildeten Masken sind für mehrere Programmversionen gültig. Copyright DATEV eg: Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung, vorbehalten. Windows ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation, USA. Microsoft ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft Corporation, USA. Angaben ohne Gewähr /09-01

3 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank, dass Sie unser modernes Fortbildungsangebot nutzen und ein Dialogseminar online gebucht haben. Diese Unterlage ist nicht zum Selbststudium geeignet, sondern als seminarbegleitende Unterlage konzipiert; d. h. sie kann während des Dialogseminars genutzt werden, um z. B. auch Ihre persönlichen Notizen anzubringen. Sie können jederzeit zusätzliche Unterlagen in gebundener Form über den Bestell- Manager oder im Internet unter sowie unter bestellen. Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, die Begleitunterlage für Ihr jeweils gebuchtes Dialogseminar online als PDF-Dokument herunterzuladen. Beachten Sie dabei bitte, dass Ihnen diese Downloadmöglichkeit nur in folgendem Zeitraum zur Verfügung steht: 5 Arbeitstage vor dem Seminartag bis 2 Arbeitstage nach dem Seminartag. Die Vorgehensweise dazu ist im Anhang dieser Unterlage detailliert beschrieben. Wir empfehlen Ihnen, insbesondere als Neueinsteiger, die Hinweise in der Informations-Datenbank unter Dokument-Nr zu lesen. Bitte betreten Sie rechtzeitig den Seminarraum im Internet (wir empfehlen Minuten vor Seminarbeginn). Beachten Sie, dass Sie zur Teilnahme am Dialogseminar online mindestens einen ISDN-Kanal bzw. 56KBit/s Bandbreite benötigen. Klären Sie in diesem Fall beim Zugang über ein Netzwerk im Vorfeld organisatorisch ab, dass Ihre Kollegen während des Seminars keine Datenübertragungen über das Netzwerk vornehmen. Dies kann unter Umständen auch Auswirkungen auf die Sprachqualität während des Seminars haben. Bei höherer Bandbreite (z. B. DSL) dürften Sie davon nicht betroffen sein. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und viel Erfolg! Ihr Dialogseminar online-team 1

4 Inhaltsübersicht DATEV Eigenorganisation compact/classic pro Vertiefendes Wissen Seite 1. DATEV Arbeitsplatz pro 6 2. Stammdatendienst Post, Fristen und Bescheide 52 2

5 Ein Angebot der TeleTax, des Gemeinschaftsunternehmens der Steuerberaterverbände und der DATEV DATEV Eigenorganisation compact/classic pro Vertiefendes Wissen DATEV eg; alle Rechte vorbehalten 3

6 Inhalt 1. DATEV Arbeitsplatz pro Suche und Filter Arbeitsplatz individuell einrichten Leistungen anlegen/anwendungsspezifische Bestände Einrichten der Seite Heute Aufgaben und Termine 2. Stammdatendienst Alternativen Suchnamen verwenden Verwenden von Beziehungen (Adressaten) Mandantentyp ändern Mandant löschen/mandantennummer ändern 4

7 Inhalt 3. Post, Fristen und Bescheide Anpassen der Formulare für Posteingang, Postausgang und Fristen Vorbelegungen (Regeln) 5

8 Inhalt 1. DATEV Arbeitsplatz pro Suche und Filter Arbeitsplatz individuell einrichten Leistungen anlegen/anwendungsspezifische Bestände Einrichten der Seite Heute Aufgaben und Termine 2. Stammdatendienst 3. Post, Fristen und Bescheide 6

9 1. DATEV Arbeitsplatz pro Schnellsuche Eingabe Name oder Nummer oder weitere Informationen (Standardeinstellung) Kein Filtern der Liste, sondern Sprung zum nächsten Treffer 3 Suche nach im Text enthaltenen Buchstaben standardmäßig eingestellt bequeme Suche, wenn z. B. Anfangsbuchstabe nicht bekannt ist 7

10 1. DATEV Arbeitsplatz pro Expertensuche Beispiel Sie bekommen vom Finanzamt ein Schreiben mit der Steuernummer ohne Angabe des Mandanten. 8

11 1. DATEV Arbeitsplatz pro Filter anlegen/verwalten Filter direkt in der Übersicht anzeigen Gültigkeit festlegen Berechnungsfunktion, z. B. bei Datumswerten 9

12 1. DATEV Arbeitsplatz pro Navigationsbereich individuell anpassen Eigene eigene Ordner/Blätter anlegen Blätter kopieren und einfügen Ein-/Ausblenden von Einträgen gilt mitarbeiterspezifisch benutzerspezifisch 10

13 1. DATEV Arbeitsplatz pro Verteilen von Übersichten Hinweis Bei der Verteilung von Übersichten werden alle individuellen Einstellungen (z. B. eingeblendete Schnellinfos, Spalteneinstellungen) berücksichtigt

14 1. DATEV Arbeitsplatz pro Profile verwalten (Eigenorganisation classic) eigene Profile sichern Profile für andere Mitarbeiter bereitstellen Hinweis Ein Profil speichert die Einstellungen innerhalb des Arbeitsplatzes (z. B. Aufbau des Navigationsbereichs, Anordnung der Zusatzbereiche oder Listeneinstellungen). Aufruf der Profilverwaltung unter Extras Profilverwaltung 12

15 1. DATEV Arbeitsplatz pro Arbeitsbereich aufteilen Arbeitsbereich aufteilen am Beispiel FIBU (Kontoblatt) Registerkarten nebeneinander/ untereinander anordnen 13

16 1. DATEV Arbeitsplatz pro Arbeitsblätter schließen Mehrere Arbeitsblätter schließen mehrere Arbeitsblätter gleichzeitig schließen 14

17 1. DATEV Arbeitsplatz pro Arbeitsblätter für den Start des Arbeitsplatzes festlegen Der Start des DATEV Arbeitsplatzes kann mit mehreren Arbeitsblättern erfolgen Aufruf über das Kontextmenü Startreihenfolge unter Extras Einstellungen festlegen. 15

18 1. DATEV Arbeitsplatz pro Zuständigkeiten in den Stammdaten ändern mehrere Mandanten können markiert werden. 16

19 1. DATEV Arbeitsplatz pro Suchen und Ersetzen von Zuständigkeiten verschiedene Optionen, wie ersetzt werden soll Aufruf des Assistenten unter Extras Zuständigkeiten ersetzen 17

20 1. DATEV Arbeitsplatz pro Suchen und Ersetzen von Zuständigkeiten Ersetzen der Zuständigkeiten 18

21 1. DATEV Arbeitsplatz pro Individuellen Zuständigkeitsbereich anlegen eigene Zuständigkeitsbereiche anlegen Weitere Zuständigkeitsbereiche für Ihre Mandatsbetreuung anlegen (z. B. Herbstgespräch, das von ausgewählten Mitarbeitern durchführt wird) Öffnen der Zuständigkeitsbereiche unter Organisation Stammdaten Kanzleistruktur. 19

22 1. DATEV Arbeitsplatz pro Leistungsübersicht konfigurieren Vorbelegung des Jahres für eine neue Leistung Übernahme des Mitarbeiters aus dem hinterlegten Zuständigkeitsbereich bei Neuanlage einer Leistung Ein- und Ausblenden von Leistungen Aufruf unter Organisation Stammdaten Kanzleistruktur 20

23 1. DATEV Arbeitsplatz pro Dienstleistungskatalog (Eigenorganisation classic) Einer Dienstleistung können mehrere Auftragsarten zugeordnet werden. Zuordnung zwischen Aufträgen und Leistungen im Dienstleistungskatalog 21

24 1. DATEV Arbeitsplatz pro Leistungen und Aufträge (Eigenorganisation classic) Leistungsübersicht in einer Übersicht nach Aufträgen 22

25 1. DATEV Arbeitsplatz pro Anwendungsspezifische Bestände Beispiele: - Testbestände - Konsolidierungsfälle - Private ESt Hinweis Anlegen von Beständen, die es nur im jeweiligen Geschäftsfeld gibt und bei denen keine zentrale Mandantennummer vergeben wird 23

26 1. DATEV Arbeitsplatz pro Anwendungsspezifische Bestände nachträgliche Zuordnung zu einem zentralen Mandanten Zuordnung eines anwendungsspezifischen Falles zu einem (neu angelegten) Mandanten Hinweis Das Zentralisieren ist nur bei anwendungsspezifischen Pro-Beständen möglich Der Aufruf erfolgt über die jeweilige Geschäftsfeldübersicht 24

27 1. DATEV Arbeitsplatz pro Leistung neu zuordnen (Korrektur des Nummernzusammenhangs) Leistung einem anderen Mandanten oder Fall zuordnen Hinweis Dies ersetzt den Vorgang, den Eintrag im Nummernzusammenhang zu ändern und anschließend die Leistungsübersicht neu zu bestücken. Die Funktion lässt sich ebenfalls in den jeweiligen Geschäftsfeldübersichten aufrufen. 25

28 1. DATEV Arbeitsplatz pro Übersicht Heute Aufgaben, Termine, LEXinform News, zuletzt bearbeitete Leistungen Fristen/Bescheide, Postein-/ Postausgang, Abgleichinformationen Fälligkeiten/Zahlungsverkehr Vorteile: viele Informationen auf einen Blick im Arbeitsplatz permanent geöffnet Heute als Startseite verwendbar 26

29 1. DATEV Arbeitsplatz pro Übersicht Heute individuell anpassen individuelle Einrichtung und Bearbeitung der Objekte 27

30 1. DATEV Arbeitsplatz pro Serienelemente bei Aufgaben Beispiel Lassen Sie sich in Form einer (Serien-)Aufgabe regelmäßig an die Erstellung von Mandantenrundschreiben erinnern. Festlegen der Serieneigenschaften 28

31 1. DATEV Arbeitsplatz pro Anlegen von Aufgabenarten Vorbelegungen bei Neuanlage einer Aufgabe Anlegen von Aufgabenarten unter Organisation Stammdaten Kanzleistruktur 29

32 1. DATEV Arbeitsplatz pro Aufgabeneinstellungen Erinnerungsfunktion aktivieren Outlooksynchronisation festlegen unter Extras Einstellungen im DATEV Arbeitsplatz pro 30

33 1. DATEV Arbeitsplatz pro Aufgaben - Erinnerungsfenster persönliche Erinnerung über fällige Aufgaben Praxis-Tipp Legen Sie fest, in welchem System Sie erinnert werden möchten, wenn auch mit Aufgaben in Microsoft Outlook gearbeitet wird. 31

34 1. DATEV Arbeitsplatz pro Termine Ansicht, wie viele Tage angesehen werden sollen Kalender mit Terminen 32

35 1. DATEV Arbeitsplatz pro Termin erfassen Details zum Termin mit Auswahl einer Terminart Serienelemente bei wiederkehrenden Terminen 33

36 1. DATEV Arbeitsplatz pro Termine Anzeige von verschiedenen Zeitobjekten Einbinden als Schnellinfo Termine, Aufgaben und Fristen in einer Übersicht 34

37 1. DATEV Arbeitsplatz pro Übersicht Aufgaben und Termine Aufgaben DATEV pro Termine DATEV pro MS Outlook Serienfunktion X X X Mitarbeiterübergreifender Austausch von Aufgaben OHNE Exchange X X - Stellvertreterregelung bei Urlaub/ Abwesenheit X über Filter X über Filter X Bidirektionale Synchronisation mit Microsoft Outlook möglich (unabhängig vom Einsatz eines Exchange-Servers!) 35

38 Inhalt 1. DATEV Arbeitsplatz pro 2. Stammdatendienst Alternativen Suchnamen verwenden Verwenden von Beziehungen (Adressaten) Mandantentyp ändern Mandant löschen/mandantennummer ändern 3. Post, Fristen und Bescheide 36

39 2. Stammdatendienst Alternativer Suchname Pflege des Feldes in den Stammdaten Suche direkt im Arbeitsplatz Praxis-Tipp In der Mandantenübersicht des Arbeitsplatzes kann die Spalte alternativer Suchname über Einstellungen Liste eingeblendet werden. 37

40 2. Stammdatendienst Kopieren und Einfügen von Adressen nützlich, wenn Adresse auch bei der natürlichen Person identisch ist Bank- und Finanzamtsverbindung lassen sich ebenfalls kopieren. 38

41 2. Stammdatendienst Kommunikationsnummern ins DIN-Format wandeln Assistent zur Umwandlung aller Kommunikationsnummern ins DIN-Format Hinweis Aufruf des Assistenten im DATEV Arbeitsplatz unter Organisation Basissoftware Werkzeuge DATEVpro Diagnose Werkzeug. Dort wählen Sie den Anwendungsbereich Stammdatendienst und anschließend im Navigationsbereich Weitere. 39

42 2. Stammdatendienst Hinterlegen der OPOS-Debitorennummer Bearbeiten der OPOS- Debitorennummer Hinweis Im Menü unter Eigenorganisation OPOS-Debitoren kann der Export angestoßen werden und es können Einstellungen hinterlegt werden. 40

43 2. Stammdatendienst Beziehungen inhaltlicher Hintergrund Vorteile der zentral im System erfassten Adressaten: Die Daten eines Adressaten werden redundanzfrei (nicht doppelt oder mehrfach) erfasst und gepflegt und können an verschiedenen Stellen wie bisher zugeordnet werden. Auch Daten von Personen oder Einrichtungen, die (noch) nicht Mandant sind, können verwaltet werden. Unter DATEV pro ist eine Weiterverzweigung innerhalb eines Adressaten zu weiteren möglich (z. B. ein Mandant hat einen Gesellschafter und dieser wiederum einen Rechtsanwalt, mit dem die Kanzlei in engem Kontakt steht). Beziehungen lassen sich unter DATEV pro individualisieren, so dass eigene Beziehungsarten abgebildet werden können. 41

44 2. Stammdatendienst Individuelle Beziehungsarten Individuelle Beziehungsarten können bei der Pflege von Stammdaten verwendet werden. Hinweis Die Anlage individueller Beziehungsarten erfolgt unter Organisation Stammdaten Kanzleistruktur. 42

45 2. Stammdatendienst Individuelle Beziehungsarten Anlage eines Adressaten zur neu angelegten Beziehungsart 43

46 2. Stammdatendienst Adressaten löschen Filter Unverknüpfte Adressaten listet Adressaten ohne Beziehung auf. Das Löschen der Adressaten ist einzeln oder mehrfach möglich. Adressaten können nur gelöscht werden, wenn Sie keine Beziehung besitzen! Adressaten nur dann löschen, wenn Sie wirklich nicht mehr benötigt werden! 44

47 2. Stammdatendienst Adressaten zusammenführen Dublettenbereinigung von Adressaten in der Übersicht Adressaten Vorschau zum Adressaten 45

48 2. Stammdatendienst Adressaten zusammenführen Ergebnis prüfen und Adressat bearbeiten 46

49 2. Stammdatendienst Adressaten zusammenführen automatische Suche von Dubletten Festlegen der Suchstrategie Gefundene Dubletten Adressaten auswählen, die zusammengeführt werden sollen. 47

50 2. Stammdatendienst Mandantentyp ändern von der natürlichen Person zum Einzelunternehmer/Freiberufler 1 Haken setzen, damit betriebliche Daten erfasst werden können. 2 Adressat Unternehmen auswählen oder neu anlegen. Hinweis Das Ändern des Mandantentyps erfolgt auf der Registerkarte Mandat. 48

51 2. Stammdatendienst Mandantentyp ändern vom Einzelunternehmer/Freiberufler zur natürlichen Person 1 Zuordnung auflösen, so dass der Adressat vom Mandanten gelöst wird. 2 Haken entfernen, damit nur noch Daten zur natürlichen Person erfasst werden können. 49

52 2. Stammdatendienst Mandant löschen / inaktiv setzen Mandanten können nur gelöscht werden, wenn keine Leistungen oder Verbindungen zur Eigenorganisation (Rechnungen, Aufwände, Aufträge) vorhanden sind. Hinweis Das Löschen/inaktiv setzen erfolgt über einen Assistenten (Mandantenübersicht Kontextmenü Löschen/inaktiv setzen). 50

53 2. Stammdatendienst Mandantennummer ändern nächste freie Nummer Hinweis Das Ändern der Mandantennummer erfolgt über einen Assistenten (Mandantenübersicht Kontextmenü Mandantennummer ändern). Die Änderung bezieht sich ausschließlich auf die zentrale Mandantennummer. 51

54 Inhalt 1. DATEV Arbeitsplatz pro 2. Stammdatendienst 3. Post, Fristen und Bescheide Anpassen der Formulare für Posteingang, Postausgang und Fristen Vorbelegungen (Regeln) 52

55 3. Post, Fristen und Bescheide Fristen im Arbeitsplatz anzeigen lassen Fristenliste direkt im Arbeitsplatz 53

56 3. Post, Fristen und Bescheide Änderbare Bescheide - Vorbehaltskennung Vorbehaltskennung kein Vorbehalt möglich Filterabfrage über Änderbare Bescheide Änderbar sind Bescheide, die unter Vorbehalt der Nachprüfung stehen, für die Einspruch/Widerspruch eingelegt wurde oder deren Fristende noch nicht abgelaufen ist. 54

57 3. Post, Fristen und Bescheide Formularkonfiguration auch für die Erfassung von Fristen Bearbeiten des Formulars Formularkonfiguration unter Extras Einstellungen Fristen Formularkonfiguration 55

58 3. Post, Fristen und Bescheide Formularkonfiguration beim Postausgang am Beispiel Porto Bearbeiten des Formulars Aufruf der Formularkonfiguration unter Extras Einstellungen 56

59 3. Post, Fristen und Bescheide Poststellenabhängige Einstellungen Einstellungen für die Vorbelegungsregeln und die Formularkonfiguration pro Poststelle möglich. Formularkonfiguration und Vorbelegungsregeln sind unter Extras Einstellungen aufrufbar. 57

60 3. Post, Fristen und Bescheide Vorbelegungen Regel für die Weitergabe von Statusinformationen an die Auftragsinfo Definition von Vorbelegungen (Regeln) unter Extras Einstellungen 58

61 3. Post, Fristen und Bescheide Vorbelegungen Datum für den Postausgang Definition, ob bei der Erfassung des Postausgangs das Datum vorbelegt werden soll Definition von Vorbelegungen (Regeln) unter Extras Einstellungen 59

62 3. Post, Fristen und Bescheide Vorbelegungen automatische Anlage von Aufgaben Vorbelegung, wann automatisch eine Aufgabe angelegt werden soll Definition von Vorbelegungen (Regeln) unter Extras Einstellungen 60

63 DATEV Eigenorganisation compact/classic pro Vertiefendes Wissen Tastenkombinationen F5 Aktualisiert die Anzeige, beispielsweise den Inhalt einer Liste Shift + Linke Maustaste (auf einem Spaltenkopf) Nach weiterer Spalte sortieren Strg P Liste drucken Strg Tab Zwischen Arbeitsbereichen wechseln Strg F6 Zwischen Übersichten wechseln Strg F4 Schließt das aktive Arbeitsblatt Strg F Wechselt in das Suchfeld (Schnellsuche) 61

64 DATEV Eigenorganisation compact/classic pro Vertiefendes Wissen Weiterführende Informationsdokumente Kanzleiprofil in der Profilverwaltung festlegen und verteilen Aufgaben und Termine aus DATEV pro mit Microsoft Outlook synchronisieren Ändern von Mandantentypen im Stammdatendienst Notizen im Stammdatendienst Assistent zum Zusammenführen von Adressaten FAQ zu DATEV pro 62

Erste Schritte mit dem DATEV-Programm Mittelstand classic pro

Erste Schritte mit dem DATEV-Programm Mittelstand classic pro Erste Schritte mit dem DATEV-Programm Mittelstand classic pro Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften

Mehr

DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks

DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks DATEV Anwalt pro Tipps und Tricks Übungen und Lösungen Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und

Mehr

Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro

Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro Zahlungsvorschläge erstellen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen/ Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen

Mehr

Land- und Forstwirtschaft in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro

Land- und Forstwirtschaft in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Land- und Forstwirtschaft in DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen

Mehr

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro- Tipps und Tricks

DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro- Tipps und Tricks DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro- Tipps und Tricks Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell

Mehr

Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro

Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Mahnwesen mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/ DATEV Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen

Mehr

Bilanzieren mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro

Bilanzieren mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Bilanzieren mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften

Mehr

Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro

Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Buchen digitaler Belege mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und unternehmensbezogenen Bezeichnungen

Mehr

DATEV Eigenorganisation compact/

DATEV Eigenorganisation compact/ DATEV Eienoranisation compact/ classic/comfort Dokumentenoranisation für Neuanwender Arbeitsunterlae Herauseber: DATEV eg, 90329 Nürnber Alle in dieser Unterlae verwendeten personen- und firmenbezoenen

Mehr

DATEV Eigenorganisation compact/classic DATEV Arbeitsplatz pro und Stammdatendienst für Umsteiger

DATEV Eigenorganisation compact/classic DATEV Arbeitsplatz pro und Stammdatendienst für Umsteiger Ein Angebot der TeleTax, des Gemeinschaftsunternehmens der Steuerberaterverbände und der DATEV DATEV Eigenorganisation compact/classic DATEV Arbeitsplatz pro und Stammdatendienst für Umsteiger DATEV eg;

Mehr

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro

Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Buchen elektronischer Bankkontenund Kassenumsätze mit DATEV Kanzlei-Rechnungswesen pro/datev Rechnungswesen pro Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten

Mehr

DATEV Eigenorganisation comfort Auskunftssystem

DATEV Eigenorganisation comfort Auskunftssystem DATEV Eigenorganisation Auskunftssystem Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 geben. Bitte beachten Sie, dass StarMoney 8.0 nur die SEPA-Basis-Einzellastschrift

Mehr

VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften

VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften > SEPA-Umstellung VR-NetWorld Software - Umstellung Dauerlastschriften Sie haben bereits mit der VR-NetWorld-Software Ihre Dauerlastschriften erstellt und verwaltet, und möchten diese nun in das SEPA-Lastschriften-Verfahren

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER MS Outlook 00 Kompakt Ansichten der E-Mail-Fenster 3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER 3. Tabellarische Ansicht In einer tabellarischen Ansicht werden in einer Kopfzeile die Namen der Spalten eingeblendet,

Mehr

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Sonderprogramme Bereich: X Strukturverwaltung Abschnitt: 40

ZA-ARC / Arbeitszeit - Archivierung Kapitel: V Sonderprogramme Bereich: X Strukturverwaltung Abschnitt: 40 50.1.2 Programmstart und Menüaufbau 50.1.2.1 Programmstart Nach der Installation von ZAıARC finden Sie die ZAARC_SV.exe im gewählten Programmverzeichnis. Das Programm kann direkt hier oder optional über

Mehr

Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version)

Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version) Schnelleinstieg AUSWERTUNGEN ONLINE (Steuerberater-Version) Bereich: AUSWERTUNGEN ONLINE - Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2 2. Einrichtung zum Start 3 3. Arbeitsablauf: Bereitstellung der Auswertungen

Mehr

hekatec Erste Schritte in MAGPlan

hekatec Erste Schritte in MAGPlan Erste Schritte in MAGPlan Der Weg zum ersten automatisch generierten Wartungsauftrag. Mit MAGPlan ist der Aufwand von der Definition der Wartungsplanung bis zum ersten automatisch generierten Wartungsauftrag

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen.

In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen. Seite 1 von 10 1. FARBEINSTELLUNGEN DER SEMINARE In der grafischen Darstellungen wie Raumbelegungsplan, Referentenbelegung usw. können Sie Ihre eigenen Farben und Einträge darstellen. WICHTIG: diese Farbeinstellungen

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift in StarMoney Businesss 6.0 geben. Bitte beachten Sie, dass StarMoney

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Neuerungen in und Tipps zu DATEV-Anwendungen

Neuerungen in und Tipps zu DATEV-Anwendungen Neuerungen in und Tipps zu DATEV-Anwendungen Seite DATEV eg, alle Rechte vorbehalten Neuerungen in und Tipps zu DATEV-Anwendungen Inhalt 1. Neuerungen auf der DATEV-Programm-DVD 8.2 2. Jahresabschlusspräsentation

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net in DokuExpert.net buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. SINN UND ZWECK...3 2. ERINNERUNGEN ANLEGEN...3

Mehr

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Schulungshandout Terminmodul GeoCon Dienstplan 8.30

Schulungshandout Terminmodul GeoCon Dienstplan 8.30 Terminmodul bietet Ihnen die Möglichkeit Mitarbeitertermine zu verwalten auf Basis eines Regelwerkes mit einer bestimmten Periodizität (regelmäßige Wiederholung), wie z.b. Unterweisungen, Betriebsarztuntersuchungen

Mehr

7.11 Besprechungen planen und organisieren

7.11 Besprechungen planen und organisieren 7. Effektive Zeitplanung und Organisation von Aufgaben 7.11 Besprechungen planen und organisieren Wie bereits zu Beginn des Kapitels erwähnt, nehmen im Gegensatz zu einem normalen Termin mehrere Teilnehmer

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen Dateiname: ecdl_p3_04_01_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional

Mehr

WINDOWS 10. 1 Der schnelle Einstieg in Windows 10. Apps, Ordner und Dateien suchen und anzeigen

WINDOWS 10. 1 Der schnelle Einstieg in Windows 10. Apps, Ordner und Dateien suchen und anzeigen 1 Der schnelle Einstieg in Windows 10 A WINDOWS 10 Apps, Ordner und Dateien suchen und anzeigen Level Zeit ca. 5 min Übungsdatei Elemente suchen Pflanze_1, Pflanze_2, Pflanze_3, Pflanze_4 1. Suchen Sie

Mehr

teamspace TM Outlook Synchronisation

teamspace TM Outlook Synchronisation teamspace TM Outlook Synchronisation Benutzerhandbuch teamsync Version 1.4 Stand Dezember 2005 * teamspace ist ein eingetragenes Markenzeichen der 5 POINT AG ** Microsoft Outlook ist ein eingetragenes

Mehr

Dokumentation Postbuch Plus / Postbuch (in der Grundversion)

Dokumentation Postbuch Plus / Postbuch (in der Grundversion) Dokumentation Postbuch Plus / Postbuch (in der Grundversion) Posteingang erfassen Postausgang erfassen Posteingangsbuch drucken Postausgangsbuch drucken Wiedervorlagen verwalten Terminlisten Komfortsuche

Mehr

Einrichtung der E-Mail-Dienste

Einrichtung der E-Mail-Dienste ADM/ABL/2008/ Version 1.0, Januar 2008 Wien, 21. Jänner 2008 Einrichtung der E-Mail-Dienste Jeder Benutzer erhält zu seinem Account eine weltweit gültige E-Mail-Adresse. Die E-Mail-Adressen haben das Format

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift/SEPA-Sammellastschrift in StarMoney Businesss 6.0 geben. SEPA wird

Mehr

Dokument Excel-Anlagen

Dokument Excel-Anlagen 1. Arbeiten mit Excel-Anlagen in den neuen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus 1.1. Allgemeines In allen Steuerprogrammen von Schleupen.CS plus besteht die Möglichkeit, Excel-Anlagen anzulegen. Alle

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

Fit für SEPA in den DATEV-Programmen

Fit für SEPA in den DATEV-Programmen Fit für SEPA in den DATEV-Programmen Am Beispiel von Anwenderszenarien Christian Hofner, DATEV eg, Stand 15.10.2013 Agenda 1. SEPA-Umstellung in a Eigenorganisation Paketen (EO compact/classic/comfort)

Mehr

SF-RB. Zeit- und Aufgabenmanagement. SF-Software Touristiksoftware

SF-RB. Zeit- und Aufgabenmanagement. SF-Software Touristiksoftware SF-RB Zeit- und Aufgabenmanagement SF-Software Touristiksoftware Telefon: +420/ 380 331 583 Telefax: +420/ 380 331 584 E-Mail: Office@SF-Software.com Internet: www.sf-software.com Support: Support@SF-Software.com

Mehr

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks

Einkaufslisten verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Einkaufslisten erstellen 4 1.3 Artikel zu einer bestehenden Einkaufsliste hinzufügen 9 1.4 Mit einer Einkaufslisten einkaufen 12 1.4.1 Alle

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

Zahlungsinstruktionen Version > 9.4xx. protel hotelsoftware GmbH. Europaplatz 8 44269 Dortmund Tel.: (+49) 0231-915 93 0 Fax: (+49) 0231-915 93 999

Zahlungsinstruktionen Version > 9.4xx. protel hotelsoftware GmbH. Europaplatz 8 44269 Dortmund Tel.: (+49) 0231-915 93 0 Fax: (+49) 0231-915 93 999 Zahlungsinstruktionen Version > 9.4xx protel hotelsoftware GmbH Europaplatz 8 44269 Dortmund Tel.: (+49) 0231-915 93 0 Fax: (+49) 0231-915 93 999 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Zahlungsinstruktionen...

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

Die Module von Outlook

Die Module von Outlook Die Module von Outlook Elektronische Post Nachrichten können im Büro, zu Hause oder unterwegs mit der elektronischen Post versendet, empfangen und organisiert werden. Der Nachrichtent5ext kann formatiert,

Mehr

SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013

SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013 1 SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise Seite 2 1.1 Voraussetzungen für die SEPA-Überweisung Seite 2 1.2 Voraussetzungen für die SEPA-Lastschrift Seite 2 1.3

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 5.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 5.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 5.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift in StarMoney Businesss 5.0 geben. Bitte beachten Sie, dass StarMoney

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VDA II Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

Kalendersynchronisation

Kalendersynchronisation Seite 1 Kalendersynchronisation Der Email-Mania Website bietet die Möglichkeit, Termine, Aufgaben und Notizen zentral zu verwalten und mit Thunderbird, Outlook oder Handies zu synchronisieren. Wie das

Mehr

DATEV Eigenorganisation classic/comfort pro Post, Fristen und Bescheide für Umsteiger

DATEV Eigenorganisation classic/comfort pro Post, Fristen und Bescheide für Umsteiger Ein Angebot der TeleTax, des Gemeinschaftsunternehmens der Steuerberaterverbände und der DATEV DATEV Eigenorganisation classic/comfort pro Post, Fristen und Bescheide für Umsteiger 1 DATEV eg; alle Rechte

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Schnelleinstieg ZAHLUNG

Schnelleinstieg ZAHLUNG Schnelleinstieg ZAHLUNG Bereich: ZAHLUNG - Info für Anw ender Nr. 0850 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Weitere Funktionen 6. Hilfe 2

Mehr

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen

Electronic Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Ziel. 2. Voraussetzungen. 3. Vorgehensweise. 4. Details. 5. Wichtige Informationen Electronic Banking Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1197 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Kontoauszüge im MT940-Format einlesen 3.2. Kontoauszüge im CSV-Format

Mehr

Serienmails. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

Serienmails. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de Serienmails Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Lizenzierung: Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Sofern Sie diesen noch nicht erhalten haben, können

Mehr

Kostenrechnung. - für Neuanwender. Arbeitsunterlage

Kostenrechnung. - für Neuanwender. Arbeitsunterlage Kostenrechnung - für Neuanwender Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell für

Mehr

VR NetWorld-Software SEPA

VR NetWorld-Software SEPA VR NetWorld-Software SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderungen Zahlunsempfänger-/ pflichtige 3. SEPA-Überweisung 4. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge migrieren 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

> VR-NetWorld Software - was ist neu?

> VR-NetWorld Software - was ist neu? > VR-NetWorld Software - was ist neu? Die VR-NetWorld Software Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Loggen Sie sich in Ihrem teamspace Team ein, wechseln Sie bitte zur Verwaltung und klicken Sie dort auf den Punkt Synchronisation.

Loggen Sie sich in Ihrem teamspace Team ein, wechseln Sie bitte zur Verwaltung und klicken Sie dort auf den Punkt Synchronisation. Ihre Welt spricht teamspace! Anleitung zur Synchronisation 1. Schritt: Loggen Sie sich in Ihrem teamspace Team ein, wechseln Sie bitte zur Verwaltung und klicken Sie dort auf den Punkt Synchronisation.

Mehr

Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias

Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias Die Volksbank Niedergrafschaft eg führt in nächster Zeit eine Änderung bei der Anmeldung im OnlineBanking mittels PIN/TAN-Verfahren durch. Bisher haben

Mehr

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV

Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Windows Mobile E-Mail von Vodafone mit VPA IV Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente zu kopieren, zu verändern

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version

Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Updatebeschreibung 3.3.20 und Anpassungen für Browser Version Nachfolgend finden Sie die Beschreibungen der letzten Neuerungen. Gleichzeitig erfolgt eine Reihe von Datenbankumstellungen für die im Jänner

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender Schnellübersichten Access 2016 Grundlagen für Anwender 1 Access kennenlernen 2 2 Mit Datenbanken arbeiten 3 3 Dateneingabe in Formulare 4 4 Dateneingabe in Tabellen 5 5 Daten suchen, ersetzen und sortieren

Mehr

Outlook Anleitung #02. Kontakte und Adressbuch

Outlook Anleitung #02. Kontakte und Adressbuch Outlook Anleitung #02 Kontakte und Adressbuch 02-Outlook-Grundlagen-2016.docx Inhaltsverzeichnis 1 Adressbücher in Outlook In Outlook können verschiedene Adressbücher verwendet werden. Da sind als erstes

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

DATEV Zahlungsverkehr

DATEV Zahlungsverkehr DATEV Zahlungsverkehr Arbeitsunterlage Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle in dieser Unterlage verwendeten personen- und firmenbezogenen Bezeichnungen und Anschriften sind speziell für diese Unterlage

Mehr

Telefonieren. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Telefonieren. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Telefonieren Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig geschützt

Mehr

Stammdaten- Synchronisierung

Stammdaten- Synchronisierung DESK GmbH Stammdaten- Synchronisierung Zusatzmodul zur Sage Office Line Evolution ab 2011 Benjamin Busch 01.07.2011 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 9.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 9.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 9.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift/SEPA-Sammellastschrift in StarMoney 9.0 geben. SEPA wird ab dem 01.02.2014

Mehr

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation.

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Einen Lizenzschlüssel können Sie über die Seite

Mehr

Dokumentation RemindMe

Dokumentation RemindMe 1 Inhaltsverzeichnis 1. Änderungshistorie... 2 2. Programmbeschreibung... 2 3. Dialogübersicht... 2 4. Dashboard... 3 4.1. Einleitung... 3 Die Suche:... 3 5. Dateiablage... 4 5.1. Einleitung... 4 6. Notizen...

Mehr

SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Allgemeine Einstellungen Überprüfen Sie zunächst die aktuelle Programmversion über die Menüpunkte? Über VR-NetWorld. Damit Sie alle SEPA-Funktionen

Mehr

BLECHCENTER Plus. Admin. Einstellungen für Programm und Datenbank

BLECHCENTER Plus. Admin. Einstellungen für Programm und Datenbank Einstellungen für Programm und Datenbank IBE Software GmbH; Friedrich-Paffrath-Straße 41; 26389 Wilhelmshaven Fon: 04421-994357; Fax: 04421-994371; www.ibe-software.de; Info@ibe-software.de Vorwort Moderne

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

Groupware-Funktionen von MS-Exchange mit Outlook 2007. Name: Matthias Wagner Datum: 09.11.2007

Groupware-Funktionen von MS-Exchange mit Outlook 2007. Name: Matthias Wagner Datum: 09.11.2007 1 Groupware-Funktionen von MS-Exchange mit Outlook 2007 Name: Matthias Wagner Datum: 09.11.2007 Übersicht 1. Allgemeines über das Exchangekonto 1.1. Wo liegen meine Daten? 1.2. Die Berechtigungsstufen

Mehr

SMS4OL Administrationshandbuch

SMS4OL Administrationshandbuch SMS4OL Administrationshandbuch Inhalt 1. Vorwort... 2 2. Benutzer Übersicht... 3 Benutzer freischalten oder aktivieren... 3 3. Whitelist... 4 Erstellen einer Whitelist... 5 Whitelist bearbeiten... 5 Weitere

Mehr

Leitfaden Kontenrahmenumstellung

Leitfaden Kontenrahmenumstellung Inhalt 1. Kontenrahmenumstellung über den Fremdkontenrahmen 3 2. Manuelle Kontenrahmenumstellung 6 3. Änderungen im Mandantenstammblatt 6 Dokument: Leitfaden Kontenrahmen.doc Seite: 1 von 8 Glossar Folgende

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie einen Termin erfassen und verschiedene Einstellungen zu einem Termin vornehmen können.

In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie einen Termin erfassen und verschiedene Einstellungen zu einem Termin vornehmen können. Tutorial: Wie erfasse ich einen Termin? In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie einen Termin erfassen und verschiedene Einstellungen zu einem Termin vornehmen können. Neben den allgemeinen Angaben zu einem

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie ihr Bausparkonto in StarMoney einrichten und nutzen können. Die Vorgehensweise und Funktionen

Mehr

1 Kalender gemeinsam verwenden

1 Kalender gemeinsam verwenden 1 Kalender gemeinsam verwenden Vorbemerkung: Alle in dieser Unterlage beschriebenen Outlook-Möglichkeiten setzen die Verwendung eines Exchange-Servers voraus. Es ist beispielsweise nicht möglich, Teamfunktionen

Mehr

Personalisierte Email

Personalisierte Email Personalisierte Email Personalisierte Emails ermöglichen die Empfänger persönlich automatisch mit Ihrem Namen und der passenden Anrede anzusprechen. Um personalisierte Emails zu versenden benötigen Sie:

Mehr

Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine.

Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine. Hilfsmittel Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine. Interne Nachrichten Mit Hilfe der Funktion Interne Nachrichten

Mehr

Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5

Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5 Wichtige Informationen zu SEPA in SFIRM 2.5 Liegt die aktuelle SFIRM-Version vor? Als erstes prüfen Sie, ob Sie die aktuelle Version 2.5 von SFirm einsetzen. Prüfen können Sie dies, indem Sie das gelbe

Mehr

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Ergänzend zum Benutzerhandbuch VR-NetWorld Software 5 wird hier dargestellt, wie bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften konvertiert

Mehr

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Steuersoft GmbH Das in diesem Handbuch beschriebene Software-Programm wird auf Basis eines Lizenzvertrages geliefert. Das Kopieren der Software auf

Mehr