Abgeschlossene Diplomarbeiten (seit Sept. 2000)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abgeschlossene Diplomarbeiten (seit Sept. 2000)"

Transkript

1 Stand: Abgeschlossene Diplomarbeiten (seit Sept. 2000) Lfd. Nr. Datum Nachname Vorname (Mit-)Betreuer Titel /2000 Mayr Franz Prozeßorientiertes Handels-Controlling Wolfsgruber Horst Stand und Anwendungsmöglichkeiten der flexiblen Plankostenrechnung im industriellen Bereich Hoffelner Harald Stand und Anwendungsmöglichkeiten der flexiblen Plankostenrechnung im industriellen Bereich Huemer Sabine Leistungspotential einer Balanced Scorecard und Implementierungsproblematik im Blickwinkel des strategischen Controllings Geisler Sylvia Sanierungsverfahren in Österreich und Deutschland - ein Vergleich Aflenzer Nadja Kernkompetenzmanagement im Einzelhandel Kienberger Bernhard Die Früherkennung von Krisen als Aufgabe des Steuerberaters Neulinger Barbara Performance Measurement-Systeme unter besonderer Berücksichtigung der Dienstleistungsunternehmen Holzleitner Claus Dieter Die Balanced Scorecard im Handel unter besonderer Berücksichtigung ihrer Entwicklung im Sportartikelhandel Schäffer Helmut Kurt Unternehmenssanierung aus Sicht der Agency-Theorie Grem Daniela Einfluss der IAS auf die Harmonisierung von internem und externem Rechnungswesen Grasser Ulrike Unternehmensberatung in Österreich - Stand und Entwicklungstendenzen Empirische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Controlling- und Organisationsberatung Haider Elke Unternehmensberatung in Österreich - Stand und Entwicklungstendenzen Empirische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Controlling- und Organisationsberatung

2 Hermann Claudia Quantitative und qualitative Analyse der Unternehmensfortführung im Konkurs unter besonderer Berücksichtigung der Insolvenzrechts-Novelle Dobetsberger Petra Auswirkungen der internationalen Rechnungslegung auf das Controlling Neulinger Daniela Unternehmenssanierung in den USA /2004 Geiselmayr Hermann Kauf eines insolventen Unternehmens aus der Perspektive unterschiedlicher Anspruchsgruppen /2005 Leisch Martina Insolvenzprophylaxe bei KMU als Aufgabe von Steuerberatern /2005 Reisinger Katharina Wertorientiertes Controlling in mittelständischen Familienunternehmen /2005 Huber Andrea Dr. Christine Mitter Rolle, Funktion und Problematik von Sanierungskrediten bei Unternehmenssanierungen in den USA und Österreich /2005 Binder Anita Krisenmanagement bei der Nachfolge in Familienunternehmen: Der Steuerberater als Dienstleister im Nachfolgeprozess /2005 Lehner Gabriele Rationale Entscheidungsgrundlagen bei der Evaluierung von Dr. Bernhard Wimmer Informationsversorgungssystemen /2005 Ebmer Verena Dr. Christine Mitter Der Konkurs als strategisches Instrument - Strategic Bankruptcies in den USA und Österreich /2005 Kriener Isabella Dr. Christine Mitter Neuere Ansätze der Budgetierung und deren Anwendung in österreichischen Unternehmen /2006 Margreiter Julia Dr. Tanja Wolf Unterschiede in der Entwicklung der Unternehmensberatung im Länder- und Zeitvergleich /2006 Waldl Regina Dr. Tanja Wolf Projektcontrolling im Rahmen von Beratungsprojekten /2006 Winkelmayr Ines Dr. Christine Mitter Die Datenbasis der Kostenrechnung als Herausforderung für international tätige Unternehmen Wissensmanagement und Controlling. Theoretische Studie und /2006 Karer Christoph Dr. Bernhard Wimmer Marktüberblick controllingrelevanter Wissensmanagement-Software in Österreich /2006 Habersack Gregor Produktkostenkalkulation in der globalen Wirtschaft. Studie des Dr. Bernhard Wimmer deutschsprachigen Wirtschaftsraums, der USA und ost- bzw. südostasiatischer Länder /2006 Friedl Judith Anforderungen und Ausgestaltung der Kostenrechnung bei internationalen Dr. Bernhard Wimmer ERP-Systemen /2006 Kuch Katharina Dr. Christine Mitter Einsatz und Ausgestaltung der Prozesskostenrechnung in österreichischen Großunternehmen /2006 Hinterberger Stefan Dr. Tanja Wolf Überblick über Stand und Entwicklungstendenzen der Beratungsforschung im deutschsprachigen Raum (D/Ö/CH)

3 231 11/2006 Linekcer Ursula /2006 Haas Thomas /2007 Stritzinger Andrea /2007 Zechl Sabine /2007 Seylehner Eva Cindy Hon.-Prof. Dr. Josef Schlager /2007 Karrer Christian MMag. Anita Binder /2007 Pfeffer Ulrike /2007 Girlinger Christine /2007 Dietachmair Markus /2007 Hochradl Martina Probleme der Unternehmensethik und Unternehmenskultur bei internationalen Kooperationen Controlling für Familienunternehmen Corporate Governance in Familienunternehmen. Der "Governance Kodex für Familienunternehmen" als Instrument zur Umsetzung von Corporate Governance-Maßnahmen in Familienunternehmen Gesamtkostenverfahren versus Umsatzkostenverfahren im Hinblick auf die Harmonisierung der internen und externen Rechnungslegung mit besonderer Berücksichtigung des Ansatzes in der Beratung von kleinen und mittleren Unternehmen durch Wirtschaftstreuhänder Controlling im internationalen Vergleich. Controlling im deutschsprachigen Raum versus Management Accounting im angelsächsischen Raum Sanierung insolventer Klein- und Mittelunternehmen in Österreich und den USA Controlling und Unternehmensethik. Beschäftigung von behinderten jugendlichen Personen in Profitunternehmen Controlling und Corporate Social Responsibility - Beschäftigungsmodelle für Menschen mit Beeinträchtigung Anforderungen an das Berichtswesen in Profitorganisationen versus in sozialen Organisationen Unternehmensethik und Stakeholder 241 Dez.07 Frank Markus Dr. Tanja Wolf Stand und Entwicklungstendenzen der Beratungsforschung im angloamerikanischen Raum /2008 Mairinger Werner Dr. Stefan Mayr Beschaffungscontrolling bei der BWT AG /2008 Frahammer Maria MMag. Anita Binder Aktuelle Entwicklungen des Anforderungsprofils für ControllerInnen auf nationaler und internationaler Ebene /2008 Hofer Stefanie MMag. Anita Binder Verbreitung und Ausgestaltung der Prozesskostenrechnung national und international /2008 Neubauer Nicole MMag. Anita Binder State of the Art des österreichischen Handelscontrolling /2008 Lutsch Simone Status Quo der Plankostenrechnung in österreichischen high- und lowtech Dr. Bernhard Wimmer Erzeugungsunternehmen /2008 Schwarz Eva-Maria Corporate Social Responsibility /2008 Forstner Bettina Mag. Ines Winkelmayr Die Kostenrechnung im Spannungsfeld von Lehre und Praxis

4 249 08/2008 Gärtner Bernhard Dr. Stefan Mayr /2008 Zöchmann Gudrun /2008 Geiblinger Manuela Dr. Schwarz /2008 Theinnschnack Kerstin Dr. Christoph Denk /2008 Simader Wolfgang Dr. Christoph Denk /2008 Pfleger Michaela Dr. Stefan Mayr /2008 Fan Jing /2008 Schmatzl Elisabeth Mag. Bernhard Klinger Softwareanalyse von Programmen zur integrierten Unternehmensplanung unter Berücksichtigung der Einbindung in die Externe Unternehmensrechnung Die gerichtliche Sanierung insolventer Unternehmen in Österreiche - Analyse oberösterreichischer Insolvenzfälle und Beurteilung der Reformvorschläge zur Insolvenzrechtsänderung Welche Anforderungen ergeben sich an das interne Rechnungswesen eines Unternehmens, welches neben der UGB-Bilanzierung noch IAS/ IFRS Rechnung legt Controlling als Informationslieferant für die externe Unternehmensrechnung nach IFRS Änderungen in der Segmentberichtserstattung - Auswirkungen auf das Controlling Mitarbeiterbeteiligung zu Unternehmenssteuerung in Theorie und Praxis am Beispiel der Divison Viscotec Controlling in China - Analyse des Controlling-Umsetzungsstandes österreichischer Unternehmen, die in China tätig sind Auswirkungen von Basel II auf krisengefährdete mittlere Unternehmen in Österreich Controlling in international tätigen Unternehmen im Rahmen von Direktinvestitionen /2008 Kaiblinger Christoph /2008 Lemmerer Gudrun Mag. Ines Winkelmayr Die Kostenträgerrechnung in international vernetzten Konzernen /2009 Stockinger Martina Internationale Unternehmensethik und Controlling unter besonderer Berücksichtigung der Kinderarbeit in Entwicklungsländern /2009 Lamplmair Monika Dr. Thomas Haas Controlling in börsennotierten Familienunternehmen /2009 Dobretsberger Klaus Dr. Thomas Haas Die Umstellung der Konzernabschlusses nicht marktorientierter Unternehmen von UGB auf IFRS und daraus entstehende Implikationen für das Controlling /2009 Schirl Judith Dr. Rossdorfer Anita Controlling in interorganisationalen Unternehmensnetzwerken: Die Rolle des Open Book Accounting /2009 Pesendorfer Doris Dr. Christoph Denk Konvergenz des Rechnungswesens - State-of-the-Art in Österreich /2009 Leidinger Jacqueline Dr. Thomas Haas /2008 Ther Daniela /2009 Hetzmannseder Sabine Risikomanagement und Frühaufklärung in kleinen und mittleren (Familen-) Unternehmen Unternehmensethik aus Stakeholder-Perspektive - unter besonderer Berücksichtigung der internen Informationsempfänger Frühaufklärung in mittleren Unternehmen

5 267 11/2009 Weiß Bettina /2009 Robeischl Friedrich /2009 Leitl Magdalena Risikocontrolling in Mittelunternehmen Die Auswirkungen kultureller Aspekte auf das strategische Controlling in international tätigen Klein- und Mittelunternehmen, dargestellt am Beispiel Österreich und Tschechien Management und Ethik - eine Analyse der Verankerung von Ethik in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und (Hoch-)Schulen mit besonderem Augenmerk auf die Didaktik eines integrativen Universitätsstudiums /2010 Hintersteiner Philipp Dr. Stefan Mayr Unternehmensethik in der Baubranche /2010 Schrangl Melanie Dr. Anita Rossdorfer Frauen im Controlling Risikomanagement in großen, international tätigen /2010 Siligan Josef Dr. Stefan Mayr Unternehmen: Ein theoretisches Konzept und die praktische gesperrt!!! Umsetzung am Beispiel der Felbermayr Gruppe /2010 Keplinger Ksenia Controlling im Spannungsfeld zwischen West und Ost: Vergleich der Controllingsysteme in Österreich den USA und Russland /2010 Sandberger Simon Zwischenbetrieblicher Vergleich als Controllinginstrument in gesperrt!!! KKU am Beispiel des Internorm-Händlernetzwerks /2010 Reiter Andreas Dr. Ines Wolfsgruber Entwicklung eines Kennzahlensystems für IT Unternehmen im Rahmen des Qualitätsmanagementsystems am Beispiel der GRZ IT Gruppe /2010 Geringer Simon Dr. Ines Wolfsgruber Ansatz kalkulatorischer Positionen in Industrieunternehmen /2010 Maissner Bernadette Risikomanagement und Risikocontrolling in großen Familienunternehmen /2011 Freudlinger Andrea Dr. Christoph Denk Firmenwertcontrolling nach IAS/IFRS - Goodwillcontrolling /2011 Fink Leopoldseder Michaela Barbara /2011 Dierer Denise /2011 Fölß Iris Mag. Sandra Mühlböck /2011 Schatz Verena Mag. Sandra Mühlböck Darstellung und Analyse oberösterreichischer Großinsolvenzen unter besonderem Diskurs des Risikomanagementsystems sowie des IRÄG 2010 Controlling Eine Profession der Frauen? Unter besonderer Berücksichtigung situativer Einflussfaktor Die Ausgestaltung eines größenadäquaten Informationssystems für Kleinstund Kleinunternehmen Möglichkeiten der organisatorischen Ausgestaltung des Controllings in Kleinst- und Kleinunternehmen /2012 Silbermayr Stefanie MMag. Gärtner Bewertungsmethoden im Risikomanagement /2012 Dybala Agnieszka Prof. Feldbauer Controllingkonzept für junge technologieorientierte KMU am Beispiel der FerRobotis Compliant Robort gesperrt!!!

6 285 07/2012 Kücher Alexander Prof. Feldbauer Innovationsmanagement und Innovationscontrolling State-of-the-Art /2012 Hagauer Martina Prof. Feldbauer /2012 Ausweger Martin Dr. Mayr /2013 Basler Edith Prof. Feldbauer /2013 Trausner Katharina MMag. Gärtner /2013 Moser Maria Dr. Mühlböck /2013 Steiger Tanja Dr. Hiebl Analyse von aktuellen Insolvenz- und Sanierungsfällen in der Transportbranche unter besonderer Berücksichtigung von controllingrelevanten Aspekten Controlling und Corporate Social Responsibility bei BRP- Powertrain GmbH & Co KG gesperrt!!! CSR- Reporting religiöser Gemeinschaften: Der Nachhaltigkeitsbericht des Benediktinerstifts Lambach Auswertung von Insolvenzursachen in der Automobilzulieferbranche unter besonderer Berücksichtigung von controllingrelevanten Aspekten Frauen in Führungspositionen in einem technischen Industrieunternehmen Soziokulturelle und unternehmensstrukturelle Einflussfaktoren am Beispiel BRP-Powertrain GmbH & Co KG gesperrt!!! Definition von Familienunternehmen in der empirischen Familienunternehmensforschung Eine Analyse der führenden internationalen Journals der Familienunternehmensforschung /2013 Pflügl Armin MMag. Gärtner Management Accounting und Business Intelligence: State-of-the-Art /2013 Huber Melanie Prof. Feldbauer Vergleich der Controllingsysteme in Österreich und der Tschechischen Republik /2013 Falkner Eva Maria Dr. Hiebl Risikomanagement in KMU Stand der internationalen Forschung /2014 Lettner Stefanie MMag. Gärtner /2014 Krichbaum Andrea MMag. Gärtner /2014 Daxner Kathrin Prof. Feldbauer /2014 Cimirotic Rusmir Dr. Payer-Langthaler /2014 Pichler Albert Prof. Feldbauer /2013 Minichberger Julia Dr. Hiebl Die Rolle des Management Accountants bei der Implementierung von ERP- Systemen in mittleren Unternehmen Die Rolle des Management Accountants bei der ERP-System-Nutzung in Großunternehmen Vergleich der Controllingsysteme in Österreich und den USA aus kultureller Perspektive - Literature Review Besonderheiten des Performance Managements im Einzelhandel - Theoretische Grundlagen und empirische Erkenntnisse Systemorientierte Strategieentwicklung in land- und forstwirtschaftlichen Betrieben österreichischer Benediktinerklöster gesperrt!!! Umweltcontrolling in der Industrie - Strategisches Steuerungsinstrument oder Feigenblatt /2014 Aschauer Andreas Dr. Mayr Die außergerichtliche Sanierung im internationalen Vergleich

7 302 04/2014 Emberger Franz Dr. Gärtner /2014 Timea Kocsor Dr. Hiebl /2014 Kern Stefanie Prof. Feldbauer /2014 Riegler Sabrina Dr. Mayr Management Accounting and Big Data: First Qualitative Empirical Evidence from Austria gesperrt!!! The role of management accounting and control systems in the product development process - State of the art in international research Comparative Management Accounting - eine kulturvergleichende Analyse der Controllership in Russland Die außergerichtliche Unternehmenssanierung in Österreich und Deutschland /2014 Quittner Andrea Dr. Payer-Langthaler Weitergabe von Werten als Kernauftrag von Benediktinerklöstern /2014 Pröll Stefan Prof. Feldbauer /2014 Kuttner Michael Dr. Gärtner /2014 Slacik Johannes Dr. Gärtner /2014 Maxwald Beate Prof. Feldbauer Die Rolle des/der Controllers/in Quantitative Erfolgsmessungsinstrumente des Personalentwicklungscontrollings insbesondere von Weiterbildungsmaßnahmen für Verlaufpersonal im Einzelhandel gesperrt!!! Die Rolle des Management Accountant bei der Implementierung von ERP- Systemen in Großunternehmen The Role of Management Accountants Using ERP Systems and Ist Effects In Medium Sized Companies in German Speaking Countries /2014 Mayrleitner Barbara Dr. Hiebl Die Rolle des Controllers in Familienunternehmen gesperrt!!! /2015 Haferlbauer Anna-Sophie Prof. Feldbauer /2015 Baminger Sandra Dr. Mitter /2015 Gruber Matthias Dr. Gärtner Corporate Social Responsibility in Familienunternehmen- zum "State of the Art" der betriebswirtschaftlichen Forschung Internationalisierung von Familienunternehmen - Bedeutung von Governance - und Eigentumsstrukturen gesperrt!!! IT-Anforderungen an Controller - Stellenanzeigenanalyse anhand der Oberösterreichischen Nachrichten /2015 Wandl Florian Dr. Hiebl Controlling und Internationalisierung: Interdependenzen und Auswirkungen

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität

Mehr

Leistungsbericht 2008-2010. Institut für Controlling und Consulting

Leistungsbericht 2008-2010. Institut für Controlling und Consulting Leistungsbericht 2008-2010 08/10 Institut für Controlling und Consulting Impressum: Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität Linz Altenberger Straße 69 A-4040 Linz Managementzentrum

Mehr

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc

Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Der Lehrplan des Universitätslehrganges Controlling and Financial Leadership, MSc Das Unterrichtsprogramm ist modulartig aufgebaut und setzt sich aus dem Kerncurriculum mit 38 ECTS, den 4 Vertiefungen

Mehr

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management

Akademischer Betriebsorganisator MBA in General Management. Batista Nada Akademischer Betriebsorganisator 19.11.2010. MBA in General Management Barang Abdul Ghafour Batista Nada 19.11.2010 Berzkovics Günter Bespalowa Anna 11.07.2012 Blieberger Herbert 24.09.2012 Bokon Verena Chwojka Cornelia, Dipl.Päd. 19.11.2010 Eckl Ingrid 02.09.2011 Fromme

Mehr

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE

manage Co n ew perspectives in NTR oll m ENT ING m AN BA d P ERF o R m ANCE New perspectives in Controlling and Performance MBA FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE, Controller/INNEN und EXPERT/INNEN DES FINANZ- UND RECHNUNGSWESEN Und Interessenten, die sich auf diesem Themengebiet weiterbilden

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

Anmeldezeitraum für das Projektseminar zum Controlling (BA-Modul 11 und 12) Sommersemester 2014

Anmeldezeitraum für das Projektseminar zum Controlling (BA-Modul 11 und 12) Sommersemester 2014 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl Unternehmensrechnung und Controlling Prof. Dr. Andreas Hoffjan Anmeldezeitraum für das Projektseminar zum Controlling (BA-Modul 11 und 12) Sommersemester

Mehr

Leistungsbericht 2011-2013 11/13. Institut für Controlling und Consulting

Leistungsbericht 2011-2013 11/13. Institut für Controlling und Consulting 1 Leistungsbericht 2011-2013 11/13 Institut für Controlling und Consulting Impressum: Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität Linz Altenberger Straße 69 A-4040 Linz Managementzentrum

Mehr

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG

Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Organigramm der KEPLER-FONDS KAG Stand per 29.04.2014 Dir. Andreas Lassner-Klein Dir. Dr. Robert Gr ndlinger, MBA Assistenz: Tanja Merkinger Portfoliomanagement Prok. Mag. Uli Kr mer, CPM (Leiter) Prok.

Mehr

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb

Bayerische Meisterschaften 2005 am 23./24. April in Selb in deutscher und englischer Kurzschrift, Texterfassung (Schnell- und Perfektionsschreiben), Textbearbeitung/Textgestaltung (Autorenkorrektur) und in der Kombinationswertung Ergebnisliste Schirmherren:

Mehr

Controlling für Kleinst- und Kleinunternehmen

Controlling für Kleinst- und Kleinunternehmen Controlling für Kleinst- und Kleinunternehmen unter Mithilfe von Steuerberatungskanzleien von Dr. Sandra Mühlböck 1. Auflage 2012 Controlling für Kleinst- und Kleinunternehmen Mühlböck schnell und portofrei

Mehr

Fallstricke des Kostencontrolling zwischen operativen Notwendigkeiten und strategischen Steuerungsbedarfen

Fallstricke des Kostencontrolling zwischen operativen Notwendigkeiten und strategischen Steuerungsbedarfen Fallstricke des Kostencontrolling zwischen operativen Notwendigkeiten und strategischen Steuerungsbedarfen - Kurzfassung: Behandelte Kernthemen - Unternehmerkolloquium der Universität Siegen & der Industrie

Mehr

Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa. Festschrift für Alfred Brogyänyi. herausgegeben von. Hans Hammerschmied. Ende

Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa. Festschrift für Alfred Brogyänyi. herausgegeben von. Hans Hammerschmied. Ende Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in Europa Festschrift für Alfred Brogyänyi herausgegeben von Hans Hammerschmied Ende Vorwort des Herausgebers 7 Grußadresse des Bundesministers für Wirtschaft und

Mehr

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern

Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Bundesland Kompetenzzentrum Kompetenzzentren für Freie Berufe in den Bundesländern Ansprechperson Adresse Telefonnummer E-Mail-Adresse Niederösterreich Amstetten Helmut Kern 3300 Amstetten, Hauptplatz

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

Controlling im Mittelstand

Controlling im Mittelstand Stefan Holland-Letz Controlling im Mittelstand Entwicklung eines Controllingkonzeptes für den Mittelstand, Diskussion der Umsetzung mit betriebswirtschaftlicher Software und Vergleich mit einer empirischen

Mehr

Die Organisation (Stand: 12/2011)

Die Organisation (Stand: 12/2011) Die Organisation (Stand: 12/2011) 79 80 Die Organisation Das AMS Österreich ist als Dienstleistungsunternehmen öffentlichen Rechts in eine Bundes-, neun Landes- und 100 Regionalorganisationen gegliedert:

Mehr

Erfolgsdruck und strategischer Verantwortung von Prof. Dr. Peter Winkelmann } 9

Erfolgsdruck und strategischer Verantwortung von Prof. Dr. Peter Winkelmann } 9 Vorwort von Kurt Sibold 1 Was ist CRM? Universität«- ^ bibliothek Mannheim 100 8 1.1 Was ist CRM? Ist CRM ein neues Wundermittel? von Martin Hubschneider 1 2 1.2 Der Nutzen von CRM: CRM macht den Mittelstand

Mehr

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Kindertageseinrichtungen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen Stand: Oktober 2014 Bad Bayersoien Kath. Kindergarten St. Georg Brandstatt 7 82435 Bad Bayersoien Träger: Caritas-Zentrum Garmisch-Partenkirchen

Mehr

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens,

S e n a t I. begangenen Finanzvergehens, Finanzamt Linz Bahnhofplatz 7 4020 Linz Sachbearter AR Gottfried Haas Telefon 0732/6998-528378 Fax 0732/6998-59288081 e-mail: Gottfried.Haas@bmf.gv.at DVR 0009466 Geschäftsverteilungsplan für die gem.

Mehr

& ihre Folgen. einführung von Prof. Dr. Michael Kulka

& ihre Folgen. einführung von Prof. Dr. Michael Kulka 6 Inhalt 14 einführung von Prof. Dr. Michael Kulka Die Finanzkrise & ihre Folgen 22 Globale Finanzmärkte nach der US-Subprime-Krise Fortschritte und Versäumnisse der Reregulierung Sebastian Dullien 42

Mehr

Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting

Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting Consultant (w/m) für Risk Assurance, im Bereich Audit & Consulting PwC Österreich ist mit rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 8 Standorten eines der größten Prüfungs- und Beratungsunternehmen

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Steuerrecht und Rechnungswesen MASTER OF LAWS (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Forum Rechnungswesen und Controlling

Forum Rechnungswesen und Controlling 8. Sommertreffen des AKC Thema 5: Kooperationen mit der Praxis Problemlösungen für Unternehmen der Region 31. Mai 2008 1 Idee Zielsetzung Informationsaustausch zwischen regionaler Wirtschaft und Fachhochschule

Mehr

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management

Masterstudiengang BWL. Informationsveranstaltung Majorfach Management Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 Mail: cfm@wiwi.uni-muenster.de Prof. Dr. Stephan Nüesch Dr. Christoph Brast Dipl.-Kfm. Alfred Koch M. Sc. Wirt.-Ing. Jochen

Mehr

Prof. Dr. M. Thiermeier

Prof. Dr. M. Thiermeier Veranstaltung: WS 2009/2010 Inhaltsübersicht.. Seite 1-2 Literatur und Materialien.. Seite 3-4 Terminübersicht. Seite 5 Kontakte und Informationen.. Seite 5 Inhaltsübersicht A) Rechnungswesen und Controlling

Mehr

Masterkurs IT-Controlling

Masterkurs IT-Controlling Andreas Gadatsch Elmar Mayer Masterkurs IT-Controlling Grundlagen und Praxis für IT-Controller und ClOs - Balanced Scorecard - Portfoliomanagement - Wertbeitrag der IT - Projektcontrolling - Kennzahlen

Mehr

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen

Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen 1 Die Kandidaten für die Wahl zum IHK-Gremium Erlangen Wahlgruppe Industrie Beck, Petra geb. 1959 in Der Beck GmbH Geus, Wolfgang geb. 1955 Erlanger Stadtwerke AG Haferkamp, Carsten geb. 1968 AREVA GmbH

Mehr

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1

Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Teil 1: Herausforderungen nachhaltiger Markenführung und Markenimplementierung 1 Markenführung als Erfolgsfaktor für einzigartige und konsistente Geschäftsmodelle 3 RALF SAUTER und TIM WOLF (Horváth &

Mehr

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting

Seminarplan für die Durchführung MCC_06 des Master of Science - Controlling and Consulting 1 von 5 Seminarplan für die des Master of Science - Controlling and Consulting Durchführungsstart: 02.11.2015 Das Studium kann zu jedem Modul gestartet werden. Die Module wiederholen sich jedes Jahr. Weiter

Mehr

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin

Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin - 1-1. Neues lernen und von Erfahrung profitieren Bestätigtes Lernen sichert bleibenden Erfolg Globalisierung und Strukturwandel in Wirtschaft und Gesellschaft

Mehr

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Technische Universität Dortmund Institut für Controlling GfC e.v. DCC Seminare Erfolgs-, Kosten- und Finanz-Controlling Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Wertorientiertes

Mehr

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation

Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013. 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Aufruf zur Beitragseinreichung ASQT 2013 11. Anwenderkonferenz für Softwarequalität, Test und Innovation Technische Universität Graz Campus Inffeldgasse Hörsaal i12 und i13 19. u. 20. September 2013 www.asqt.org

Mehr

Evidanza AG Strategie und Lösungen

Evidanza AG Strategie und Lösungen Evidanza AG Strategie und Lösungen Jochen Schafberger VP Business Development evidanza AG Folie 1 Unternehmensentwicklung bis dato Was sind unsere Ziele? Unsere Wurzeln Einführung der ersten BI Software

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Teil I: Best Practices 1. Organisation von Innovationsmanagement... 1 Kräftebündelung in Innovationsnetzwerken Kai Engel 1.1 Einleitung... 1 1.2 Die Innovationsstrategie

Mehr

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting Mit uns auf dem Weg zur Spitze. Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting Karl Czerny - Gasse 2/2/32 A - 1200 Wien +43 1 92912 65 7 +43 1 92912 66 office@walter-abel.at www.walter-abel.at 1 Firmenprofil

Mehr

Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance

Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance Click to edit Master title style 1 Jan Richter Niederlassungsleiter München Leiter BU Office of Finance München, 7.10.2009 2009 IBM Corporation Agenda Click to edit Master title style 2 Themen im Finanzbereich

Mehr

Firmenprofil. Kernkompetenzen: Unsere Berater: Tätigkeitsschwerpunkte: Wir bieten innovative, praxisorientierte Lösungen.

Firmenprofil. Kernkompetenzen: Unsere Berater: Tätigkeitsschwerpunkte: Wir bieten innovative, praxisorientierte Lösungen. Firmenprofil Tätigkeitsschwerpunkte: Wir bieten innovative, praxisorientierte Lösungen. Prozessmanagement Projekt- / Konfliktmanagement Strategisches Unternehmens Reporting in Verbindung mit ERP-Systemen

Mehr

Schriftenreihe des Fachbereiches Wirtschaft Sankt Augustin

Schriftenreihe des Fachbereiches Wirtschaft Sankt Augustin Schriftenreihe des Fachbereiches Wirtschaft Sankt Augustin Andreas Gadatsch, Jens Juszczak, Martin Kütz Ergebnisse der 2. Umfrage zum Stand des IT-Controlling im deutschsprachigen Raum Band 20 Sankt Augustin,

Mehr

Vorwort zur zweiten Auflage... 11

Vorwort zur zweiten Auflage... 11 Inhalt Vorwort zur zweiten Auflage... 11 Vorwort zur ersten Auflage (2009)... 13 I. Konzeptionelle Grundlagen des Personalcontrollings... 17 1 Bedeutung und Nutzen des Personalcontrollings (Sascha Armutat)...

Mehr

Übersicht Wahlfächer im Master of Arts of Taxation Stand Sommersemeser 2010

Übersicht Wahlfächer im Master of Arts of Taxation Stand Sommersemeser 2010 Übersicht Wahlfächer im Master of Arts of Taxation Stand Sommersemeser 2010 19309 Corporate Finance 19310 Controlling 19311 Finanzwissenschaften 19312 Strategisches Management 19313 Insolvenzrecht 19314

Mehr

Universitätslehrgang Master of Public Administration

Universitätslehrgang Master of Public Administration Modul 1/ Public Management: Herausforderungen und Strategien für die öffentliche Verwaltung 28. 30. Sept. 2010 1. Ansätze und Konzepte der Verwaltungsreform und Modernisierung (insbesondere des Public

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Änderungen der Leasingbilanzierung durch IAS 17, (forthcoming in: Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen 2015)

Änderungen der Leasingbilanzierung durch IAS 17, (forthcoming in: Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen 2015) PUBLICATIONS 1. Monograph Buchführung und Jahresabschluss (forthcoming) Internationale Rechnungslegung und Internationales Controlling, Herausforderungen - Handlungsfelder - Erfolgspotenziale, Gabler-Verlag,

Mehr

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte

Gemeinderatswahl am 22.03.2015. Wahlkundmachung. Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Stadt-/Markt-/ Gemeinde: FERNITZ-MELLACH Gemeinderatswahl am 22.03.2015 Wahlkundmachung Ergebnis der Wahl der Gemeinderäte Die Gemeindewahlbehörde hat nachstehendes Wahlergebnis festgestellt I. STIMMEN

Mehr

Endergebnis: Gesamt Turnier am: in: Veranstalter: Ausrichter:

Endergebnis: Gesamt Turnier am: in: Veranstalter: Ausrichter: Endergebnis: Gesamt 16 Stefan Szalay / Elisabeth Szalay 1 115 18 Ingo Pitz / Petra Otto 2 106 28 Wofgang Schönherr / Christine Hanrieder 3 94 26 Maria Khalyako, Alexey Khalyako 4 76 19 Zsolt Matuska /

Mehr

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.)

Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) Masterstudiengang Marktorientierte Unternehmensführung (M.Sc.) by Your Future Our Master Warum Marktorientierte Unternehmensführung? Argumente für das Studium Vernetzung mit konkreten Praxisinhalten Befähigt

Mehr

Ein Corporate Governance Kodex für österreichische KMU in der Rechtsform der GmbH unter besonderer Berücksichtigung von Familienunternehmen

Ein Corporate Governance Kodex für österreichische KMU in der Rechtsform der GmbH unter besonderer Berücksichtigung von Familienunternehmen Ein Corporate Governance Kodex für österreichische KMU in der Rechtsform der GmbH unter besonderer Berücksichtigung von Familienunternehmen DISSERTATION der Universität St. Gallen, Hochschule für Wirtschafts-,

Mehr

Nachhaltiges Change Management

Nachhaltiges Change Management Frank Keuper I Heinz Groten (Hrsg.) Nachhaltiges Change Management Interdisziplinäre Fallbeispiele und Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Erster Teil der Betriebswirtschaft - Monetarisierung nichtmonetarisierbarer

Mehr

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum!

Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! Willkommen zum B.A.U.M. Jubiläumsforum! 25 Jahre B.A.U.M. Österreich Zukunftsfähig Wirtschaften - Sustainable Leadership Unternehmergespräche: Strategien für Zukunftsfähigkeit Martin Much& Romana Wellischowitsch

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der 8. Ausschreibung - 2010 der Virtuellen Hochschule Bayern

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der 8. Ausschreibung - 2010 der Virtuellen Hochschule Bayern Aufgabenbeschreibung im Rahmen der 8. Ausschreibung - 2010 der Virtuellen Hochschule Bayern Da es durchaus möglich sein kann, dass das Lehrangebot an den beteiligten Hochschulen unterschiedlich eingesetzt

Mehr

Fachtagung Frühindikatoren. 1. Juni 2006 in Borken

Fachtagung Frühindikatoren. 1. Juni 2006 in Borken Fachtagung Frühindikatoren 1. Juni 2006 in Borken Ansätze und Vorgehensweise zur Implementierung eines Frühindikatorensystems für ein Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus in Heek. Präsentiert von:

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16

Strategische Kompetenz 2015/16 Strategische Kompetenz 2015/16 GELEBTE GOVERNANCE AM BEISPIEL RISIKOMANAGEMENT & COMPLIANCE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner

Mehr

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Stand: 26. November 2013 Gliederung a. Beteiligte Lehrstühle

Mehr

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1

FIRMENPRÄSENTATION. Mai 2014 BTM 2014 1 FIRMENPRÄSENTATION Mai 2014 BTM 2014 1 BTM bedeutet Business Transformation Management und umfasst alle Maßnahmen zur erfolgreichen UMSETZUNG von tiefgreifenden Veränderungen in Unternehmen. BTM wurde

Mehr

Abgabenkommission. Berufungskommission

Abgabenkommission. Berufungskommission Abgabenkommission Kurt Mattle fraktionslos Vorsitzender GV Franz Koch ÖVP/PF Stv. Vorsitzender GV Ing. Andreas Jäger, EMBA ÖVP/PF Mitglied GV Mag. Christof Heinzle ÖVP/PF Ersatzmitglied GV Bianca Koblinger,

Mehr

Ergebnisorientiertes Informationsmanagement als Basis für eine effektive Unternehmenssteuerung

Ergebnisorientiertes Informationsmanagement als Basis für eine effektive Unternehmenssteuerung Ergebnisorientiertes Informationsmanagement als Basis für eine effektive Unternehmenssteuerung Matthias Fellersmann / Geschäftsführer Mail: fellersmann@pst.de PST Software & Consulting GmbH Seit 1980 auf

Mehr

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform

Zusammensetzung Mitglieder / Ersatzmitglieder der Gesundheitsplattform Zusammensetzung er / er der Gesundheitsplattform Stand 14. April 2014 er mit Stimmrecht Krankenanstaltenreferentin (Vorsitzende) /er Finanzreferentin /er der Landesregierung /er der Kärntner Landesregierung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1. Zweiter Teil Corporate Shared Services - Strategie Management 53

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1. Zweiter Teil Corporate Shared Services - Strategie Management 53 Inhaltsverzeichnis Erster Teil Corporate Shared Services - Status quo 1 Shared IT-Services im Kontinuum der Eigen- und Fremderstellung 3 CARSTEN VON GLAHN und FRANK KEUPER (Siemens AG, Siemens IT Solutions

Mehr

Schwerpunktfach Strategisches Management. Institut für Strategisches Management

Schwerpunktfach Strategisches Management. Institut für Strategisches Management Schwerpunktfach Management ISM Strategiemodell Schwerpunktfach Management 2 Quelle: Gattringer R., Reisinger S., Strehl F. 2010, S. 3. Schwerpunktfach Ziele Wissen über Theorie und Praxis des Strategischen

Mehr

! herzlich! willkommen"

! herzlich! willkommen ! herzlich! willkommen" ! bei der multi! talent agency " september 1988" Am Anfang war die Vision, eine Agentur zu schaffen, die schlagkräftiger sein sollte, als es die großen multinationalen Agenturnetzwerke

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

Master of Science (MSc) Export- und Internationalisierungsmanagement. Department für Welthandel

Master of Science (MSc) Export- und Internationalisierungsmanagement. Department für Welthandel Master of Science (MSc) Export- und Internationalisierungsmanagement (ExInt) Department für Welthandel Qualifikationsprofil Das Masterprogramm ExInt richtet sich insbesondere an Studierende, o die sich

Mehr

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis

Energielösungen nach Maß. von unseren Energiesparprofis Energielösungen nach Maß von unseren Energiesparprofis Klaus Dorninger MBA Ing. Dr. Gerhard Zettler Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde! Die OÖ. Gas-Wärme GmbH, eine Tochtergesellschaft der OÖ. Ferngas

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil: Internationalisierung Status quo 1

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil: Internationalisierung Status quo 1 Inhaltsverzeichnis 1. Teil: Internationalisierung Status quo 1 Direktinvestitionstätigkeit von Unternehmen Eine ländervergleichende Analyse zu deren Umfang und eine Bestandsaufnahme ihrer Effekte 3 DIRK

Mehr

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn!

Offizielle Ergebnisliste 4. Mitterberger Triathlon den jeder konn! Mitterberg Ort und Datum: Mitterberg, 01.07.2012 Veranstalter: Steirischer Skiverband (5000) Durchführender Verein: Union Sportverein Mitterberg Triathlon Kampfgericht: Gesamtleitung: Chefkampfrichter:

Mehr

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16

Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 Betriebswirtschaftliche Kompetenz 2015/16 UNTERNEHMEN IN DER KRISE In Kooperation mit führendes Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen in Österreich Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler

Mehr

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten!

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten! 1 03. Oktober 09.00 17.00 Einführung und Multiple Choice Test Prof. Dr. Gerrit Frotscher, 1 x Klausur Anna Mayer 04. Oktober 09.00 17.00 DBA Prof. Dr. Gerrit Frotscher 2 FB 2 2 10. Oktober 09.00 17.00

Mehr

Unternehmenspräsentation BATCON GmbH Wien Oberwart - Rotenturm

Unternehmenspräsentation BATCON GmbH Wien Oberwart - Rotenturm Unternehmenspräsentation BATCON GmbH Wien Oberwart - Rotenturm Wir müssen was bewegen, sonst bewegt sich nichts! BATCON Business and Technology Consulting GmbH www.batcon.eu office@batcon.eu Tel.: +43/664/88

Mehr

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8 Annex 1: Receiving plants and stocks of and its subsidiaries Page 1 of 8 Location Bad Neuenahr- Ahrweiler Company ZF Sachs AG Franz Josef Müller 02243/ 12-422 02243/ 12-266 f.mueller@zf.com Berlin ZF Lenksysteme

Mehr

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer

novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 1 novem business applications GmbH BI Forum München, 7. Oktober 2009 Dr. Peer Schwieren Geschäftsführer 2 novem business applications GmbH novem Perspektiven Mehr Performance für unsere Kunden Niederlassungen

Mehr

MARKETING-CONTROLLING IM TOURISMUS

MARKETING-CONTROLLING IM TOURISMUS 1 von 5 12.12.2008 11:38 EMPAT :: Mitarbeiter :: Lehre :: FAQ :: Forschung :: Publikationen :: Tourismus Journal :: Kooperationen :: Anfahrt :: Sprach- und Abteilungswahl Studiengebiete :: Lehrgebiete/-bereiche

Mehr

Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher. Von Produkten und Dienstleistungen zu

Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher. Von Produkten und Dienstleistungen zu Peter Granig Erich Hartlieb Hans Lercher (Hrsg.) Innovationsstrategien Von Produkten und Dienstleistungen zu Geschäftsmodellinnovationen A Springer Gabler I Inhaltsverzeichnis I j -y fiaa-' Vorwort der

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

TRAUNER VERLAG. Aktuelle/Trends in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Impulse, Perspektiven und Reflexionen

TRAUNER VERLAG. Aktuelle/Trends in der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Impulse, Perspektiven und Reflexionen TRAUNER VERLAG UNIVERSITÄT / 6 / SCHRIFTENREIHE FÜR / BERUFS- UND ' BETRIEBSPÄDAGOGIK HERAUSGEGEBEN VON GERHARD NIEDERMAIR 5 GERHARD NIEDERMAIR (HRSG.) Aktuelle/Trends in der beruflichen Aus- und Weiterbildung

Mehr

Business Performance Management Next Generation Business Intelligence?

Business Performance Management Next Generation Business Intelligence? Business Performance Management Next Generation Business Intelligence? München, 23. Juni 2004 Jörg Narr Business Application Research Center Untersuchung von Business-Intelligence-Software am Lehrstuhl

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 5

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 5 Inhaltsverzeichnis... 5 Abkürzungsverzeichnis... 10 Abbildungsverzeichnis... 13 Vorwort zur zweiten Auflage... 17 Vorwort zur ersten Auflage... 18 1 Einleitung...

Mehr

A Studienablaufplan insgesamt

A Studienablaufplan insgesamt A Studienablaufplan insgesamt 1. Semester 2. Semester 6 Pflichtmodule (30 ECTS) 6 Wahlpflichtmodule (30 ECTS) 120 ECTS Grand Ecrit: Strategieprojekt (5 ECTS) Sésame: Beratungsprojekt mit Unternehmensbezug

Mehr

Agenda. 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting. 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph

Agenda. 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting. 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph Agenda 09.00 Uhr Begrüßung Bernhard Fölting 09.15 Uhr Zukunft & Strategie drink.3000 Tim Fölting / Horst Rudolph 09.45 Uhr Dokumentenmanagement mit drink.3000 - EASY ENTERPRISE in der Praxis Joachim Roeling

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

Schwerpunkt 1 - Unternehmensrechnung, Steuerlehre und Controlling. Dipl. Oec. Jan Münster

Schwerpunkt 1 - Unternehmensrechnung, Steuerlehre und Controlling. Dipl. Oec. Jan Münster Vorstellung des Schwerpunktes 1 Unternehmensrechnung, Steuerlehre und Controlling Dipl. Oec. Jan Münster Gliederung Überblick über Inhalte des Schwerpunktes 1 Vorstellung der einzelnen Schwerpunktbereiche

Mehr

Ganzheitliches Corporate Finance Management

Ganzheitliches Corporate Finance Management Klaus-Peter Wiedmann / Carsten Heckemüller (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Ganzheitliches

Mehr

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Ereignisse nach dem Bilanzstichtag GESCHÄFTSBERICHT 2010. Lenzing Gruppe 81 Allgemeines Marktumfeld 28 Entwicklung der Lenzing Gruppe 31 Segment Fibers 35 Segment Plastics Products 49 Segment Engineering 51 Risikobericht 54 Versicherung

Mehr

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail

LAG Adresse PLZ Ort Telefon Fax e-mail Ausseerland-Salzkammergut Obmann Bgm. Franz Frosch Hauptstraße 48 8990 Bad Aussee 03622/52511-24 franz.frosch@badaussee.at Regionalverein Ausseerland - Salzkammergut Brigitte Schierhuber Bahnhofstraße

Mehr

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR

MODULBESCHREIBUNG BACHELOR 1. ABSCHNITT MODULBESCHREIBUNG BACHELOR VOLKSWIRTSCHAFTSLEHRE / ALLGEMEINE BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Dieses Modul vermittelt den Studierenden einen Überblick über Betriebswirtschaft. Es beschäftigt sich

Mehr

Junganwältetag 2009 Erfolgreich wirtschaften!

Junganwältetag 2009 Erfolgreich wirtschaften! Junganwältetag 2009 Erfolgreich wirtschaften! 28.05.2009 Workshop 1 / Mag. Martin Buchegger, TPA Horwath Workshop 1 / Mag. Martin Buchegger Management, Qualitätssicherung und Dokumentation bei der Abwicklung

Mehr

Logistik- und Supply Chain Controlling

Logistik- und Supply Chain Controlling Jürgen Weber Logistik- und Supply Chain Controlling 5., aktualisierte und völlig überarbeitete Auflage 2002 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart IX Gliederung Gliederung Kapitel 1: Grundlagen des Logistik-Controlling

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

Master in Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Master in Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Master in Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Informationsveranstaltung für Bachelorstudierende- 07.07.2014 Lehrstühle & Professuren Finanzierung

Mehr

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004

Bestenliste Vorspiel SSL Berlin Langbahn ab 2004 weiblich... 2 50m Schmetterling... 2 100m Schmetterling... 2 200m Schmetterling... 2 50m Rücken... 2 100m Rücken... 2 200m Rücken... 2 50m Brust... 2 100m Brust... 3 200m Brust... 3 50m Freistil... 3 100m

Mehr

Electronic Business und Mobile Business

Electronic Business und Mobile Business Frank Keuper (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Electronic Business und Mobile Business Ansätze,

Mehr

Controlling. Ein Instrument zur ergebnisorientierten Unternehmenssteuerung und langfristigen Existenzsicherung

Controlling. Ein Instrument zur ergebnisorientierten Unternehmenssteuerung und langfristigen Existenzsicherung Controlling Ein Instrument zur ergebnisorientierten Unternehmenssteuerung und langfristigen Existenzsicherung Leitfaden für die Controllingpraxis und Unternehmensberatung Herausgegeben vom Bundesverband

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

master Den Erfolg steuern www.campus02.at

master Den Erfolg steuern www.campus02.at BERUFSBEGLEITENDES FH-STUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING master Den Erfolg steuern www.campus02.at Gefragt am Markt BESTE BERUFSCHANCEN Berufsprofil AbsolventInnen des Masterstudiums erledigen strategische

Mehr

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Bezirksverband Wachtendonk Im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Liebe Schießmeister/in Ich möchte euch die Ergebnisse des Pokalschießens, der RWK und der Bez.-Meisterschaft bekannt geben. Beim Pokalschießen am 22.10.2014 wurden Pokalsieger: Schüler aufgelegt: Vereinigte

Mehr

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste

BauchhypnosetherapeutInnen - Liste BauchhypnosetherapeutInnen - Liste Österreich-September 2014 Postleitzahl und Ort Name Abrechnung Telefon Email 1014 Wien Dr. Königswieser Veronika 01/3674570 Zehetweg 4/7 3100 St. Pölten Doz. Dr. Bankl

Mehr