Auf einen Blick Konzept des SAP Solution Manager 7.1 Application Lifecycle Management (ALM) Effektiver und effizienter Betrieb

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auf einen Blick Konzept des SAP Solution Manager 7.1 Application Lifecycle Management (ALM) Effektiver und effizienter Betrieb"

Transkript

1 Auf einen Blick 1 Konzept des SAP Solution Manager Application Lifecycle Management (ALM) Effektiver und effizienter Betrieb Lösungsdokumentation im SAP Solution Manager Implementierung von Lösungen Vorlagenmanagement Testmanagement Verwaltung der Änderungskontrolle Application Incident Management Technischer Betrieb Betrieb von Geschäftsprozessen Wartung einer SAP-Lösungslandschaft Unterstützung von Upgrade-Projekten SAP Landscape Transformation Custom Code Management: effiziente Verwaltung kundeneigener Entwicklungen A Die Autoren B Autoren der Kundenerfahrungsberichte

2 Geleitwort des Chief Operating Officer der SAP AG Geleitwort des DSAG-Vorstands für Operations/Service & Support Über dieses Buch Konzept des SAP Solution Manager Effektive Implementierung von Änderungen Projekte im SAP Solution Manager Effizienter Betrieb Lösungen im SAP Solution Manager Prozesse im SAP Solution Manager Vom SAP-zentrierten zum lösungsweiten Einsatz Einfache Nutzung für die Gesamtkundenlösung Offenheit: Integration von Partnerprodukten Offenheit: SAP Solution Manager für Nicht-SAP-Software Höhere Benutzerfreundlichkeit Den Überblick behalten mit Management Dashboards End-to-End-Monitoring und Alerting CRM-Benutzeroberfläche SAP Web Client und Work Center Erweiterung der Nutzungsrechte bringt Kostenvorteile Application Lifecycle Management (ALM) Phasen und Themenblöcke des Application Lifecycle Management Realisierung von Anforderungen mittels Releases (Major Release) Requirements-Phase Design-Phase Build-Phase Test-Phase

3 2.2.5 Deploy-Phase Realisierung von Anforderungen über die Wartung (Minor Release) Effektiver und effizienter Betrieb Operations Control Center Proaktives Monitoring und das Arbeiten mit dem Alert-Eingang Technische Administration Betrieb von Geschäftsprozessen am Beispiel»Überwachen des Tagesabschlusses« Betrieb von Geschäftsprozessen am Beispiel»Automatisiertes Business-Exception- Management« Technischer Betrieb am Beispiel»Analyse komplexer technischer Probleme« Lösungsdokumentation im SAP Solution Manager Technische Landschaftsdokumentation Landschaftsdaten, Werkzeuge zur Verwaltung und Prozesse zur Nutzung Handhabung von Landschaftsdaten Topologie der Werkzeuge zur Verwaltung von Landschaftsdaten Assistent zur Lösungsdokumentation Dokumentation der Systemlandschaft Automatische Zuordnung der Analyseergebnisse zu einer Geschäftsprozessstruktur Analyseergebnisse in einem Projekt aktualisieren oder in eine Lösung überführen Reverse Business Process Documentation Initialer Aufbau einer Business-Blueprint- Struktur mit der Excel-Upload-Schnittstelle Dokumentation der Lösung SAP Solution Manager bei Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

4 5 Implementierung von Lösungen Beschleunigte und prozessorientierte Implemen- tierung durch den SAP-Standard-Content Aufbau Inhalte Produktabhängigkeit Ausblick ASAP-Implementierungsmethode Umfang und Nutzen Roadmap-Phasen Struktur der ASAP-Methode Business Add-ons zur ASAP-Methode Arbeiten mit der Run-SAP- und der ASAP-Implementierungs-Roadmap Projektverwaltung als Eckpfeiler der Projektvorbereitung Projektverwaltung Anlegen eines Einführungsprojekts Festlegen des Projektumfangs und der Vorgehensweise Verwalten von Projektmitarbeitern Festlegen der Systemlandschaft Festlegen der projektspezifischen Meilensteine Hinterlegen von Organisationseinheiten Festlegen der Projektstandards Business Blueprint Soll-Konzept für Ihre Lösung Aufbau des Business Blueprint Dokumentation des Soll-Konzepts Verantwortliche definieren Abschluss des Business Blueprint Konfiguration der Lösung Voraussetzungen der Konfiguration Grundsätze der Konfiguration Realisierung von Eigenentwicklungen Arbeiten mit Servicemeldungen Testmanagement E-Learning-Management effizienter Wissenstransfer im Projekt

5 5.7.1 Erstellung von Lernmaterialien SAP Productivity Pak by ANCILE Adapter for SAP Solution Manager Organisieren und Verteilen von Lerninhalten Reporting für Ihr Einführungsprojekt Reporting Roadmap Reporting Business Blueprint Reporting Konfiguration Reporting Lernmaterialien Reporting Test Reporting Systemlandschaft Reporting Historie SAP Solution Manager bei der HARTMANN GRUPPE Vorlagenmanagement Anwendungsbereiche für Vorlagen Die unternehmensweite Prozessbibliothek Konzern-Roll-out Vorlagenmanagement im Detail Vorlagenmanagement im Kontext des Application Lifecycle Management Methodische Unterstützung durch die Global ASAP Template Roadmap Anlegen von Vorlagen Business-Blueprint-Definition und Konfigurationsstruktur Freigabe und Implementierung von Vorlagen Tipps & Tricks für die Arbeit mit Vorlagen Vorlagenverwaltung und Lebenszyklus Vergleich und Abgleich von Änderungen Übernahme von Vorlagenänderungen (Roll-out) Rückführung lokaler Änderungen in die Vorlage (Roll-in) Vorlagenmanagement bei Procter & Gamble

6 7 Testmanagement Ablauf von der Testplanung bis zur Testdurchführung Optionen für Testwerkzeuge Testoption Testoption Testoption Ergänzende Produkte Business Process Change Analyzer Anwendungsfall 1: Customizing- Änderungen Anwendungsfall 2: Änderungen von kundeneigenem Code Anwendungsfall 3: Enhancement Package Business-Function-Analyse Anwendungsfall 4: Optimierung des Testumfangs für SAP Support Packages oder SAP Enhancement Packages Vorbereitende Schritte Vorteile für den Kunden Testoption Überblick über Testfunktionen und Werkzeuge der Testoption Work Center»Testmanagement« Manuelles Testen Testautomatisierung Test-Reporting Testoption 2 Testen mit dem SAP Quality Center by HP Überblick über Testfunktionen und Werkzeuge der Testoption Übertragung in den Business Blueprint Erstellen von Testplänen Testfälle mit SAP Test Acceleration and Optimization erstellen Ausführen der Testfälle unter Verwendung von SAP Test Acceleration and Optimization und SAP Quality Center by HP

7 7.5.6 Austausch von Fehlermeldungen zwischen SAP Quality Center by HP und SAP Solution Manager Reporting in SAP Solution Manager und SAP Quality Center by HP Wartung von Testfällen mithilfe von SAP Test Acceleration and Optimization Testoption 3 Integration mit IBM-Rational-Werkzeugen Ein automatisierter, integrierter, standardisierter Ansatz Anlegen von Business Blueprints und Anforderungsmanagement Änderungseinfluss-Analyse Testplanung Vorteile für den Kunden SAP Solution Manager bei Colgate-Palmolive Verwaltung der Änderungskontrolle Quality Gate Management Work Center»Change Management« Zentrale Transportverwaltung mit Quality Gate Management SAP Best Practices im Bereich Transport Change Request Management Change Request Management im Detail Architektur Projektzyklus und Wartungszyklus Änderungsantrag (Request for Change) Änderungstypen im Change Request Management im Detail Änderungsverwaltung mit dem Change Request Management Zentrale Änderungskontrolle Transparenz über Änderungsprozesse Integration des Change Request Manage- ment mit den anderen Application- Lifecycle-Management-Funktionen

8 8.3 Transportverwaltung SAP-Änderungs- und Transportsystem (CTS) Synchronisation von Entwicklungssystemen SAP Transport Execution Analysis Service Änderungsdiagnose Änderungen verfolgen Änderungsauswertungen Durchgängige Änderungsanalyse Konfigurationsvalidierung SAP Solution Manager bei Ferrero Deutschland MSC GmbH & Co. KG Application Incident Management Incident und Problem Management IT-Servicemanagement nach ITIL SAP-IT-Servicemanagement (SAP ITSM) Integrationskonzept Anwendungsszenarien Der zentrale Incident- und Problem-Management-Prozess Stammdaten Best-Practice-Funktionen Incident Management mit Help-Desk-Systemen anderer Anbieter Incident Management für IT-Dienstleister Incident Management für Softwarepartner SAP Solution Manager bei Ferrero Deutschland MSC GmbH & Co. KG SAP Solution Manager bei der itelligence AG Technischer Betrieb Technisches Monitoring Alert-Eingang System-Monitoring Verbindungs-Monitoring

9 10.2 Zentrale Überwachung von SAP NetWeaver Process Integration Einstieg und Navigation Overview Monitor Component Monitor Channel Monitor Message Monitor Zentrale inhaltsbasierte Nachrichtensuche Anbindung an die Alert-Infrastruktur Anbindung an den Service Desk End-User-Experience-Monitoring End-to-End-Root-Cause-Analysis Vorgehensweise zur Root Cause Analysis Architektur Werkzeuge in der Root Cause Analysis Root Cause Analysis im Detail Qualitätssicherung mit Werkzeugen der Root Cause Analysis Technische Administration Work Mode Management IT-Kalender Benachrichtigungsverwaltung Zentrale Systemadministration Technische Analyse Technische Auswertungen Management-Auswertungen Datenvolumenmanagement Positionsbestimmung Analyse der Datenverteilung Priorisieren von Objekten Priorisieren nach Speicherverbrauch Priorisieren nach Altersstruktur der Daten Priorisieren nach Nutzungshäufigkeit Auswertung der Daten Diskussionen mit den Fachbereichen Projekt-Reporting

10 11 Betrieb von Geschäftsprozessen Geschäftsprozess- und Schnittstellenüberwachung Werkzeuge, die den Betrieb der Geschäftsprozesse unterstützen Geschäftprozessüberwachung im SAP Solution Manager Handhabung der Geschäftsprozessüber- wachung im SAP Solution Manager Geschäftsprozesse mit der Anwendung Geschäftsprozess-Analyse (Business Process Analytics) verbessern Jobverwaltung Herausforderungen in der Jobverwaltung Fallbeispiel eines Jobverwaltungsprozesses im Sinne des SAP-Standards Automatische Umleitung eines Endanwenders vom Backend-System in das Antragsformular des SAP Solution Manager Job Scheduling Management Health Check Datenkonsistenzverwaltung Einführung in die Daten- konsistenzverwaltung Überblick über die Werkzeuge zur Datenkonsistenzverwaltung Performance von Geschäftsprozessen Performanceoptimierung von Geschäftsprozessen Performanceoptimierung mit Self-Services der SAP SAP Solution Manager bei der Bayer MaterialScience Wartung einer SAP-Lösungslandschaft Der Maintenance Optimizer Der Maintenance Optimizer im Detail Maintenance Optimizer für SAP ERP Unterstützung komplexer Landschaften

11 Country Legal Changes Packages für SAP ERP HCM Lösungen und HR Support Packages in den Wartungs- vorgang einbinden Berechtigungen und Auswertungen im Maintenance Optimizer Wartungszertifikat und Lizenzmanagement Systemempfehlungen Empfehlungen für Ihre Systeme erhalten Integration mit anderen Werkzeugen im SAP Solution Manager Einrichtung der Funktion»Systemempfehlungen« Unterstützung von Upgrade-Projekten Upgrade Dependency Analyzer Mögliche Abhängigkeitsaussagen Abgrenzung des UDA zum Maintenance Optimizer und den Szenarien- und Prozess- komponentenlisten (PCL/SCL) Datenqualität und Haftungsausschluss Beispiele für die Nutzung des UDA Projektplanung und Projektmanagement mit der Upgrade Roadmap Custom Development Management Cockpit Maintenance Optimizer Testmanagement Endanwenderschulungen SAP Upgrade Assessment SAP GoingLive Functional Upgrade Check Methode Near Zero Downtime SAP Landscape Transformation Der Greenfield-Ansatz Das Vorgehen bei SAP-Transformationen Phasen der Durchführung eines Transformationsprojekts

12 Identifikation des Transformationsansatzes Analyse der Systemlandschaft und Planung des Projekts Evaluierung und Vorbereitung eines Transformationsprojekts Realisierung eines Transformationsprojekts Typische Vorgehensweise bei der Durchführung eines Mandantentransfers Transformationsszenarien Transformationslösungen für Verkaufs-, Kauf- und Umstrukturierungsvorhaben Vereinheitlichung und Transformation von Daten Konsolidierung von Systemen und Reduzierung der IT-Kosten Nutzung von SAP Landscape Transformation Arbeiten mit SAP Landscape Transformation Aufbau des Work Centers der SAP-LT-Software Projekte anlegen Kombinieren von Transformationslösungen Projekte durchführen Analysen ausführen Transformationsapplikationen ausführen Wichtige Hinweise und Empfehlungen zur technischen Durchführung Ergänzende Services zu SAP Landscape Transformation SAP Solution Manager bei SKW Stahl-Metallurgie Holding AG Custom Code Management: effiziente Verwaltung kundeneigener Entwicklungen Einführung in Custom Code Management Das Stadt-Modell

13 Der Prozess des Custom Code Management Custom Code Lifecycle Management Verwaltung kundeneigener Entwicklungen Prozess und Architektur Die Anwendung CCLM im Detail Einstellungen Bibliotheksdefinition Objekte in der Bibliothek Reporting Custom Development Management Cockpit Analysen für kundeneigene Entwicklungen SAP-Originalobjekte von Klonen unterscheiden Verwendungsbereiche der Klone identifizieren Überwachung und Auswertung der Modifikationen Versionen Ihrer Programme unterscheiden Zeit für Verbesserung Custom Code Lifecycle Management bei Procter & Gamble Anhang A Die Autoren B Autoren der Kundenerfahrungsberichte Index

Marc O. Schäfer, Matthias Melich. SAP Solution Manager. Bonn Boston

Marc O. Schäfer, Matthias Melich. SAP Solution Manager. Bonn Boston Marc O. Schäfer, Matthias Melich SAP Solution Manager Bonn Boston Auf einen Blick 1 Konzept des SAP Solution Manager 7.1... 29 2 Application Lifecycle Management (ALM)... 57 3 Effektiver und effizienter

Mehr

SAP Solution Manager

SAP Solution Manager SAP PRESS SAP Solution Manager Bearbeitet von Marc O. Schäfer, Matthias Melich 3., aktualisierte und erweiterte Auflage 2011 2011. Buch. 781 S. Hardcover ISBN 978 3 8362 1737 8 Format (B x L): 24 x 16,8

Mehr

SAP Solution Manager Enterprise Edition

SAP Solution Manager Enterprise Edition Marc О. Schäfer, Matthias Mel ich SAP Solution Manager Enterprise Edition Galileo Press Bonn Boston Geleitwort des SAP Global Service & Support 15 Geleitwort der DSAG 19 Über dieses Buch 23 1.1 Integrierter

Mehr

4... SAP Solution Manager als Plattform für den End-to-End-Anwendungsbetrieb... 63

4... SAP Solution Manager als Plattform für den End-to-End-Anwendungsbetrieb... 63 ... Geleitwort... 15... Vorwort... 17... Einführung... 23 1... Was ist Run SAP?... 25 1.1... Motivation der Run SAP-Methodik... 27 1.2... Roadmap... 29 1.3... Run SAP-Phasen... 32 1.3.1... Assessment &

Mehr

2... Der SAP Solution Manager als konsolidierte Datenquelle in Ihrem Unternehmen... 37

2... Der SAP Solution Manager als konsolidierte Datenquelle in Ihrem Unternehmen... 37 ... Vorwort... 17 1... Einführung... 19 1.1... Vorteile des SAP Enterprise Supports... 20 1.2... SAP-Standards für Solution Operations... 22 1.3... Grundlagen für einen zentralen Datenpool schaffen...

Mehr

Der SAP Solution Manager als Werkzeug für das Projektmanagement. GI RG Düsseldorf. 25.05.2011 Birgit Lankes

Der SAP Solution Manager als Werkzeug für das Projektmanagement. GI RG Düsseldorf. 25.05.2011 Birgit Lankes Der SAP Solution Manager als Werkzeug für das Projektmanagement. GI RG Düsseldorf. 25.05.2011 Birgit Lankes Der SAP Solution Manager als Werkzeug für das Projektmanagement Solution Manager - Überblick

Mehr

IT-Strategien, Systemauswahl, Prozessoptimierung / Enterprise Resource Planning ERP. SAP Solution Manager

IT-Strategien, Systemauswahl, Prozessoptimierung / Enterprise Resource Planning ERP. SAP Solution Manager SAP Solution Manager 1 SAP Solution Manager Funktionen Gesamt Implementation Content Roadmaps Testen Customizing Projektmanagement Service Delivery Platform Tool Inhalte Portal to SAP Landscape Reporting

Mehr

Auf einen Blick. 1 SAP-Softwarewartung und SAP-Support... 21. 2 Beschleunigte Innovation und kontinuierliche Verbesserung... 33

Auf einen Blick. 1 SAP-Softwarewartung und SAP-Support... 21. 2 Beschleunigte Innovation und kontinuierliche Verbesserung... 33 Auf einen Blick 1 SAP-Softwarewartung und SAP-Support... 21 2 Beschleunigte Innovation und kontinuierliche Verbesserung... 33 3 Operational Excellence, Kontinuität der Geschäftsprozesse und Senkung der

Mehr

Auf einen Blick. TEIL I Grundlagen. TElL II IT -Service-Management in der Praxis. Service-Request-Fulfillment... 335. 1 IT-Service-Management...

Auf einen Blick. TEIL I Grundlagen. TElL II IT -Service-Management in der Praxis. Service-Request-Fulfillment... 335. 1 IT-Service-Management... Auf einen Blick TEIL I Grundlagen 1 IT-Service-Management... 21 2 SAP Solution Manager 7.1... 41 TElL II IT -Service-Management in der Praxis 3 lncident-management...............................................

Mehr

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review.

SNP TEST MANAGEMENT. SNP The Transformation Company. SNP Test Pack. Test Manager SNP. Test Pack SNP. Pack SolMan Setup & Review. Test Manager L Defect Management Pack SolMan Setup & Review M S TEST MANAGEMENT The Transformation Company TEST PACK S TEST PACK M Einstieg und Grundlage zur Durchführung modulbasierter Tests von Migrationsobjekten

Mehr

Change Request Management mit dem SAP Solution Manager

Change Request Management mit dem SAP Solution Manager Matthias Friedrich, Torsten Sternberg Change Request Management mit dem SAP Solution Manager Galileo Press Bonn Boston Vorwort 11 1.1 IT Change Management und Information Technology Infrastructure Library

Mehr

SAP Solution Manager Enterprise Edition

SAP Solution Manager Enterprise Edition SAP Solution Manager Enterprise Edition Strategie und Funktionsüberblick Ing Thomas Winkler, Wo und wie verwalten Sie alle Ihre Projektinformationen, Betriebskonzepte, Prozessdocumentation, usw? WATSOL

Mehr

SAP@PROFI EDUCATION SESSION

SAP@PROFI EDUCATION SESSION SAP@PROFI EDUCATION SESSION Einführung in den SAP Solution Manager @ PROFI PROFI Engineering Systems AG AGENDA Aufgabenfelder in der SAP Umgebung SAP Solution Manager und Application Lifecycle Management

Mehr

Test Management Services Der Quick Start für SAP Projekte

Test Management Services Der Quick Start für SAP Projekte Test Management Services Der Quick Start für SAP Projekte Agenda Übersicht Herausforderungen beim Testen von SAP Projekten Der Test Management Service im Detail Testkonzept Trainings Test Workbench Test

Mehr

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP Symbio das effiziente & intuitive BPM System Symbio for SAP Über uns Das Potenzial liegt in unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern Warum P+Z Unsere Ziele Portfolio Beratung Produkt Partner Das einfachste

Mehr

Customer COE Best Practices Change Control Management. Topic. Kundenempfehlung: Change Request Management mit SAP Solution Manager 7.

Customer COE Best Practices Change Control Management. Topic. Kundenempfehlung: Change Request Management mit SAP Solution Manager 7. Topic Der SAP Solution Manager bietet ein Portfolio von Werkzeugen, Inhalten und Services, die die Implementierung und Anwendung individueller SAP- Unternehmensapplikationen begleiten und erleichtern.

Mehr

SAP Solution Manager zur Implementierung von E-Business- Lösungen im SAP Umfeld

SAP Solution Manager zur Implementierung von E-Business- Lösungen im SAP Umfeld SAP Solution Manager zur Implementierung von E-Business- Lösungen im SAP Umfeld Präsentation Workshop 1 im Rahmen der Lehrveranstaltung Electronic Business Dresden / 27.01.06 0. Agenda 1. SAP Solution

Mehr

Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence mit SAP Solution Manager 7.1

Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence mit SAP Solution Manager 7.1 Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence mit SAP Solution Manager 7.1 Theodor Hürlimann / Christoph Bornhauser Vice President Strategic Projects, IT & Quality / Business Analyst RUAG Defence Thun, 4. Februar

Mehr

Effizientes Lifecycle Management mit dem nächsten SAP Solution Manager. Christian Mueller Maintenance Sales SAP Deutschland Februar 2011

Effizientes Lifecycle Management mit dem nächsten SAP Solution Manager. Christian Mueller Maintenance Sales SAP Deutschland Februar 2011 Effizientes Lifecycle Management mit dem nächsten SAP Solution Manager Christian Mueller Maintenance Sales SAP Deutschland Februar 2011 Wie die neuen SAP Solution Manager Nutzungsrechte den SAP Enterprise

Mehr

Business Process Monitoring mit dem SAP Solution Manager

Business Process Monitoring mit dem SAP Solution Manager Thomas Schröder Business Process Monitoring mit dem SAP Solution Manager Galileo Press Bonn Boston Geleitwort -... 9 Einleitung 11 1.1 E2E-Support-Standards und Run SAP 17 1.2 Betrieb eines Auftragsprozesses

Mehr

NetWork Shop SAP Solution Manager 7.1

NetWork Shop SAP Solution Manager 7.1 NetWork Shop SAP Solution Manager 7.1 Termin 1 - Neuerungen zur Effizienzsteigerung und Kostensenkung Hamburg,.1.2012 15:00 Uhr 17:30 Uhr Diese Eröffnungsveranstaltung soll Ihnen neben einem allgemeinem

Mehr

Der SAP Solution Manager

Der SAP Solution Manager DIE Consenso mit dem Solution Manager Der SAP Solution Manager Der SAP Solution Manager Eine eierlegende Wollmilchsau? Der SolMan gratis im Lizenzpaket enthalten, zwingend zu nutzen für Updates und Support

Mehr

SNP System Landscape Optimization Michael Dirks

SNP System Landscape Optimization Michael Dirks SNP Thementag SNP System Landscape Optimization Michael Dirks 2 SNP System Landscape Optimization Themen Reduzierung der Kosten in mittleren und großen SAP- Landschaften Mehrwerte durch schlanke SAP-Systemlandschaften

Mehr

RunSAP die ITIL-Implementierung der SAP

RunSAP die ITIL-Implementierung der SAP RunSAP die ITIL-Implementierung der SAP ITIL definiert, welche Prozesse für einen stabilen IT-Betrieb notwendig sind und was in den einzelnen Prozessen getan werden muss, gibt aber keine Anleitung, wie

Mehr

Installation & Operations Setup for SAP Solution Manager Servicebeschreibung

Installation & Operations Setup for SAP Solution Manager Servicebeschreibung Installation & Operations Setup for SAP Solution Manager Servicebeschreibung ALM Community Field Services SAP Deutschland Vorteile des SAP Solution Manager 7.1 Vorteile Nur ein Tool für alle ALM-Prozesse

Mehr

Hessisches Competence Center für Neue Verwaltungssteuerung. CCOE IT-Summit Salzburg. Enterprise Support Was sonst? Elisabeth Degoutrie

Hessisches Competence Center für Neue Verwaltungssteuerung. CCOE IT-Summit Salzburg. Enterprise Support Was sonst? Elisabeth Degoutrie CCOE IT-Summit Salzburg Enterprise Support Was sonst? Elisabeth Degoutrie 21.04.2015 Das HCC ist zentraler Dienstleister für die Hessische Landesverwaltung Staatskanzlei Zertifiziertes SAP CCOE Beschaffungs-

Mehr

Application Lifecycle Management

Application Lifecycle Management Die Leidenschaft zur Perfektion Application Lifecycle Management SAP Solution Manager Agenda Einführung in den SAP Solution Manager Funktionsbereiche des SAP Solution Managers IT Service Management Übersicht

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda - BTO IT heute Was nützt IT dem Business? Die Lösung: HP Software BTO Q&A IT heute Kommunikation zum Business funktioniert schlecht IT denkt und arbeitet in Silos und ist auch so organisiert Kaum

Mehr

>EasyMain Die Nutzung von Methoden, Prozessen und Standards im Rahmen eines Application Lifecycle Managements

>EasyMain Die Nutzung von Methoden, Prozessen und Standards im Rahmen eines Application Lifecycle Managements >EasyMain Die Nutzung von Methoden, Prozessen und Standards im Rahmen eines Application Lifecycle Managements 6. Januar 2014 >Agenda Motivation EasyMain Methoden, Standards und Prozesse bei EasyMain Folie

Mehr

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager BOC Management Office BOC Serviceportfolio Der SAP Solution Manager und SAP SAP Solution Manager targets both technical and business aspects of your

Mehr

SEA Services Scope & Effort Analyzer Quick Start für EhP-Upgrade-Projekte. SAP Consulting, 2014

SEA Services Scope & Effort Analyzer Quick Start für EhP-Upgrade-Projekte. SAP Consulting, 2014 SEA Services Scope & Effort Analyzer Quick Start für EhP-Upgrade-Projekte SAP Consulting, 2014 Agenda Überblick! Scope & Effort Analyzer: Herausforderungen in EhP-Upgrade-Projekten Scope & Effort Analyzer

Mehr

Jürgen Biermann. Senior Consultant for SAP Solution Manager/Test Management j.biermann@solution-manager-consulting.de

Jürgen Biermann. Senior Consultant for SAP Solution Manager/Test Management j.biermann@solution-manager-consulting.de Name Jürgen Biermann Titel E-Mail Senior for SAP Solution Manager/Test Management j.biermann@solution-manager-consulting.de Profil Als SAP Senior habe ich mit über einem Jahrzehnt Erfahrungen im Context

Mehr

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG Test Management Cockpit SAP Deutschland AG & Co. KG Einleitung Kennzahlen und Testmanagement Der zusätzliche Aufbau eines Kennzahlensystems bietet die große Chance, tatsächlich die Kenntnis darüber zu

Mehr

SAP Roll-Out Projekt. MANAGEMENT & IT CONSULTING Competence. Experience. Solutions ALPE consulting

SAP Roll-Out Projekt. MANAGEMENT & IT CONSULTING Competence. Experience. Solutions ALPE consulting SAP Roll-Out Projekt Competence. Experience. Solutions Unsere Kernkompetenzen SAP Services SAP Consulting & Implementierung SAP Roll-out Kompetenz und Methodologie SAP Lizenz und Support SAP Best Practices

Mehr

SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling

SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling Miguel von Rotz Solution Manager EMEA Einleitung Multi - Ressourcen Management Teams / Arbeitsplätze

Mehr

Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence Quality Gate Management (SAP Solution Manager 7.1)

Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence Quality Gate Management (SAP Solution Manager 7.1) Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence Quality Gate Management (SAP Solution Manager 7.1) Christoph Bornhauser Business Analyst / Projektleiter RUAG Schweiz AG, RUAG Defence Regensdorf, 2. September 2014

Mehr

NetWaever-Komponenten

NetWaever-Komponenten NetWaever-Komponenten Bremerhaven 07.05.2006 T4T Bremerhaven 1 Inhaltsverzeichnis 1. People Integration 2. Information Integration 3. Process Integration 4. Solution Management T4T Bremerhaven 2 Kapitel

Mehr

SmartChange [smɑ:rt tʃeɪnʤ] REALTECH Software Products GmbH smartchange@realtech.com

SmartChange [smɑ:rt tʃeɪnʤ] REALTECH Software Products GmbH smartchange@realtech.com SmartChange [smɑ:rt tʃeɪnʤ] REALTECH Software Products GmbH smartchange@realtech.com SmartChange [smɑ:rt tʃeɪnʤ] Your success in life isn t based on your ability to change. It is based on your ability

Mehr

Performance Optimization for SAP Solution Manager

Performance Optimization for SAP Solution Manager Performance Optimization for SP Solution Manager Performance Optimization for SP Solution Manager genda usgangslage und Problemsituation Service-Pakete in der Übersicht Fokus der Optimierung Prototypischer

Mehr

Einführung von. SAP Netweaver Identity Management. bei der. Öffentlichen Versicherung Braunschweig

Einführung von. SAP Netweaver Identity Management. bei der. Öffentlichen Versicherung Braunschweig Einführung von SAP Netweaver Identity Management bei der Öffentlichen Versicherung Braunschweig Axel Vetter (Braunschweig IT), Jörn Kaplan (Acando) Seite 1 Agenda Die Öffentliche Versicherung / Braunschweig

Mehr

Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten

Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten Übersetzung von SAP Eigenentwicklungen und Customizing- Texten SNP Dragoman Moderation: Gerd Kasdorf Marketing/Sales SNP AG SNP AG I The Transformation Companý 12/03/13 2 01 SNP AG Überblick über Unternehmen

Mehr

3... Funktionale Beschreibung der Personaleinsatzplanung in SAP ERP HCM... 47

3... Funktionale Beschreibung der Personaleinsatzplanung in SAP ERP HCM... 47 ... Einleitung... 13 1... Definition und Prozesse der Personaleinsatzplanung... 19 1.1... Definition und Ziele der Personaleinsatzplanung... 19 1.2... Personaleinsatzplanung und Ressourceneinsatzplanung...

Mehr

Stefan Mieth. 5 Jahre TFS

Stefan Mieth. 5 Jahre TFS Stefan Mieth AIT 5 Jahre TFS SOFTWARE-ENTWICKLUNG In sämtlichen Phasen: Spezifikation Konzeption & Design (Softwarearchitektur & User Interface) Projektmanagement Prototyping und Implementierung Qualitätssicherung

Mehr

Jürgen Biermann. j.biermann@solution-manager-consulting.de www.solution-manager-consulting.de

Jürgen Biermann. j.biermann@solution-manager-consulting.de www.solution-manager-consulting.de Name Jürgen Biermann Adresse Escher Weg 1 66119 Saarbrücken Titel Senior for SAP Solution Manager/Test Management Telefonnummer (Festnetz) +49/681 99191853 Telefonnummer (mobil) +49/160 7840958 Faxnummer

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Sabine Schöler, Liane Will. SAP IT Service & Application Management

Sabine Schöler, Liane Will. SAP IT Service & Application Management Sabine Schöler, Liane Will SAP IT Service & Application Inhaltsverzeichnis Vorwort... 7 1 ITIL... 9 2 SAP Life Cycle Framework und ITIL... 11 2.1 Motivation... 16 2.2 SAP NetWeaver als Potenzial zur Betriebsoptimierung..

Mehr

Testmanagement in IT-Projekten

Testmanagement in IT-Projekten Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2: Projektmagazin 06/2009 1 Test: Prozess, bei dem ein Programm oder ein Software-System ausgeführt wird, um Fehler zu finden Teil 1: Projektmagazin 05/20009 Teil 2:

Mehr

SAP Solution Manager Enterprise Edition

SAP Solution Manager Enterprise Edition SAP Solution Manager Enterprise Edition SAP Solution Manager: Solution Documentation E2E Testing Ing Thomas Winkler Sie kennen das Problem? Etablierung der Quelle der Wahrheit Business Configuration und

Mehr

3... Überblick über die SAP Event Management-Prozesse im Standard... 55

3... Überblick über die SAP Event Management-Prozesse im Standard... 55 ... Einleitung... 15... An wen sich dieses Buch richtet... 16... Aufbau des Buches... 16... Danksagung... 19 1... Einführung in SAP Event Management... 21 1.1... Transparente Geschäftsprozesse und Netzwerke...

Mehr

Objektkultur Software GmbH. Identity Management Lösungen

Objektkultur Software GmbH. Identity Management Lösungen Objektkultur Software GmbH Identity Management Lösungen Übersicht Lösungsangebot Identity Management Collaboration Process Management Integration Einführung Identity Management Identity Lifecycle Management

Mehr

SAP Support & Optimierung. Martin Deutsch & Andreas Mittermüller

SAP Support & Optimierung. Martin Deutsch & Andreas Mittermüller SAP Support & Optimierung Martin Deutsch & Andreas Mittermüller Inhalt Vorstellung Scheer Management und Scheer Group SAP Support & Optimierung Handlungsfelder SAP Support & Optimierung - Beweggründe Unsere

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Einführung des IT-Service-Managements

Einführung des IT-Service-Managements Kassel, ITSMF-Jahreskongress Einführung des IT-Service-s Stadtwerke Düsseldorf Informationsmanagement Realisierung Meilensteine ISO 20000-Pre Assessment, Ausgangsniveau Prozessreife ITIL-Schulungen für

Mehr

MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten!

MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten! MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda

Mehr

Managed Testing Service

Managed Testing Service Managed Testing Service Skalierbare Testleistungen Von der Testtoolbereitstellung bis zum Testing vor Inbetriebnahme Qualitätssicherung von IT Services durch Testing muss verlässlich, transparent und kostenoptimiert

Mehr

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Oliver Böhm MKS GmbH Agenda Überblick Der Entwicklungsprozess: Requirements

Mehr

ITIL mit SAP R/3. Kundenservice für und mit ZENOS

ITIL mit SAP R/3. Kundenservice für und mit ZENOS ITIL mit SAP R/3 Kundenservice für und mit ZENOS Was ist ITIL? Information Technology Infrastructure Library Ende der 80er Jahre entworfen Herausgeber: Office of Government Commerce (OGC) Sammlung von

Mehr

Praxishandbuch SAP NetWeaver" Pl - Entwicklung

Praxishandbuch SAP NetWeaver Pl - Entwicklung Valentin Nicolescu, Burkhardt Funk, Peter Niemeyer, Matthias Heiler, Holger Wittges, Thomas Morandell, Florian Visintin, Benedikt Kleine Stegemann, Harald Kienegger Praxishandbuch SAP NetWeaver" Pl - Entwicklung

Mehr

MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses!

MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses! MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

1. Verzeichnis der ITIL V3 (2011) Service Strategy Prozesse Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting

1. Verzeichnis der ITIL V3 (2011) Service Strategy Prozesse Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting 1. Verzeichnis der ITIL V3 (2011) Service Strategy Prozesse Dipl.-Ing. Walter Abel Consulting Service Strategy Business Relationship der IT Demand Service Portfolio Financial Kundenbeziehungen Strategische

Mehr

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012 SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2 SAP Consulting Januar 2012 Agenda 1. Einführung/Überblick SRM Vorstellung SRM-Kernprozess Self Service Beschaffung

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Peter Hake, Microsoft Technologieberater

Peter Hake, Microsoft Technologieberater Peter Hake, Microsoft Technologieberater Risiken / Sicherheit Autos Verfügbarkeit Richtlinien Service Points Veränderungen Brücken Straßen Bahn Menschen Messe Airport Konsumenten Kennt die IT-Objekte,

Mehr

Was NetWeaver wirklich bietet

Was NetWeaver wirklich bietet Was NetWeaver wirklich bietet Erschienen in der Computerwoche 03/2007 Von Dr. Carl Winter, REALTECH AG Welche SAP Produkt-Versionen und SAP Releases gehören und passen zusammen. Welche sind die aktuellen

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box?

HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box? HP Service Manager 7 mit ITSM Implementation Accelerator (IIA) ITIL V3 out of the box? 04. November 2008 ITC GmbH 2008 Agenda Was bringt der HP Service Manager 7? Überblick SM7 Module Neue / zusätzliche

Mehr

Test Automation Services Test Automation Quick Start für SAP Projekte. SAP Consulting, 2014

Test Automation Services Test Automation Quick Start für SAP Projekte. SAP Consulting, 2014 Test Automation Services Test Automation Quick Start für SAP Projekte SAP Consulting, 2014 Agenda Überblick! Herausforderungen der Testautomation in SAP-Projekten Test Automation Quick Start im Detail!

Mehr

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung

IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung Ralf Heib Senior Vice-President Geschäftsleitung DACH IT-Beratung: Vom Geschäftsprozess zur IT-Lösung www.ids-scheer.com Wofür steht IDS Scheer? Wir machen unsere Kunden in ihrem Geschäft erfolgreicher.

Mehr

ITSM Roundtable. Linz, den 25.09.2014

ITSM Roundtable. Linz, den 25.09.2014 ITSM Roundtable Linz, den 25.09.2014 USU auf einen Blick Gründung 2014 Fokus Branche Know-how Rechtsform Mitarbeiter Standorte Unabhängiger Software- und Lösungsanbieter IT Service Management & Knowledge

Mehr

Migration auf PO 7.31 und B2B Add-On. Dirk Körbitz Fresenius Netcare GmbH

Migration auf PO 7.31 und B2B Add-On. Dirk Körbitz Fresenius Netcare GmbH Migration auf PO 7.31 und B2B Add-On Dirk Körbitz Fresenius Netcare GmbH AGENDA 1. Vorstellung Unternehmen 2. Ausgangssituation 3. Analyse, Planung, Vorbereitung 4. Migration 5. Erfahrungen 2 Vorstellung

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Beraterprofil Christian Koch

Beraterprofil Christian Koch Christian Koch Senior Consultant Dienstsitz Rhein-Main Gebiet e-mail koch@chr-koch.de Telefonnummer +49 6126 227529 +49 152 338 68 568 Profil - Zusammenfassung Christian Koch ist freiberuflicher SAP Berater

Mehr

Einführung eines Global Template zur Standardisierung und weiteren Automatisierung des Periodenabschlusses

Einführung eines Global Template zur Standardisierung und weiteren Automatisierung des Periodenabschlusses Einführung eines Global Template zur Standardisierung und weiteren Automatisierung des Periodenabschlusses Das SAP Financial Closing Cockpit 2.0 bei der SCHOTT AG Agenda 2 Agenda SCHOTT AG im Überblick

Mehr

OMNITRACKER Trainingstermine und -beschreibungen

OMNITRACKER Trainingstermine und -beschreibungen Mit diesem Training legen Sie das Fundament der erfolgreichen OMNITRACKER Administration und Konfiguration. Das Training behandelt die Grundlagen aller wesentlichen Funktionsbereiche. Es vermittelt Ihnen

Mehr

2006-2010 Studium Wirtschaftsinformatik und E-Business an der Hochschule Ravensburg-Weingarten (Bachelor of Sciences)

2006-2010 Studium Wirtschaftsinformatik und E-Business an der Hochschule Ravensburg-Weingarten (Bachelor of Sciences) Personalprofil Thomas Scherzinger Senior Consultant E-Mail: thomas.scherzinger@arcondis.com AUSBILDUNG 2006-2010 Studium Wirtschaftsinformatik und E-Business an der Hochschule Ravensburg-Weingarten (Bachelor

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung

Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung Stand: 01.10.2011 Persönliche Daten Geburtsdatum 12.03.1982 Staatsangehörigkeit deutsch EDV-Erfahrung seit 1994 Erfahrung mit

Mehr

DSAG Fachbeiratstreffen Nov. 2009 - Walldorf

DSAG Fachbeiratstreffen Nov. 2009 - Walldorf DSAG Fachbeiratstreffen Nov. 2009 - Walldorf Landscape Governance und geplante Verbesserungen des Lifecycle Management Prozesses im Dialog mit der DSAG Frank Kilian, Roland Hamm, Dirk Anthony, Stefan Götting,

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Entwicklung und Evaluation eines Vorgehensmodells zur Optimierung des IT-Service im Rahmen eines IT-Assessment Framework Oliver

Mehr

Internes Kontrollsystem in der IT

Internes Kontrollsystem in der IT Internes Kontrollsystem in der IT SOA 404 und SAS 70 stellen neue Anforderungen an Qualität und Sicherheit der IT 2007 by Siemens AG. All rights reserved. Neue Sicherheitsanforderungen durch SOX ENRON,

Mehr

Inhalt. Geleitwort 13. Vorwort 17. Einleitende Hinweise 19. 1 Business-Intelligence-Konzepte - Neuerungen 25

Inhalt. Geleitwort 13. Vorwort 17. Einleitende Hinweise 19. 1 Business-Intelligence-Konzepte - Neuerungen 25 Inhalt Geleitwort 13 Vorwort 17 Einleitende Hinweise 19 Handhabung des Buches 19 Übergreifendes Beispielszenario 19 Nach der Lektüre 21 Danksagung 21 1 Business-Intelligence-Konzepte - Neuerungen 25 1.1

Mehr

it Consulting Services & Global SAP SAP Anwendertag 16.06.06 Chemnitz IT-Services and Solutions GmbH

it Consulting Services & Global SAP SAP Anwendertag 16.06.06 Chemnitz IT-Services and Solutions GmbH it Consulting Services & Global SAP SAP Anwendertag 16.06.06 Chemnitz SAP Anwendertag Reg. Ost 16.06.2006 Reinhold Partsch, Timo Türpe Copyright IT-Services and Solutions GmbH Geschäftsfelder IT-Services

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki. ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000. Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg

Inhaltsverzeichnis. Christian Wischki. ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000. Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg sverzeichnis Christian Wischki ITIL V2, ITIL V3 und ISO/IEC 20000 Gegenüberstellung und Praxisleitfaden für die Einführung oder den Umstieg ISBN: 978-3-446-41977-3 Weitere Informationen oder Bestellungen

Mehr

EHP-UPGRADES IN SAP CORE- UND HCM-SYSTEMEN

EHP-UPGRADES IN SAP CORE- UND HCM-SYSTEMEN INFOPUNKT EHP-UPGRADES IN SAP CORE- UND HCM-SYSTEMEN INHALT 1. ENHANCEMENT PACKAGE STATT RELEASEWECHSEL... 2 2. INHALTLICHE NEUERUNGEN/NEUE FUNKTIONEN (BUSINESS FUNCTIONS)... 3 2.1 AUSGEWÄHLTE HIGHLIGHTS...

Mehr

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Einführung MSF MOF Microsoft Solutions Framework Microsoft Operations Framework Daniel Dengler CN7 Agenda Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Elementare Komponenten grundlegende Richtlinien

Mehr

CRONOS CRM Online for OS

CRONOS CRM Online for OS www.osram-os.com CRONOS CRM Online for OS B. Blanz, S. Eichinger 08.09.2014 Regensburg Light is OSRAM Customer Relationship Management Online for OS Page 1. Vorstellung des Projekts CRONOS 04 2. Anforderungsanalyse

Mehr

Optimiertes Clientmanagement als verlässliche Basis für weiterführende Service Management Disziplinen wie Lizenz- und Assetmanagement

Optimiertes Clientmanagement als verlässliche Basis für weiterführende Service Management Disziplinen wie Lizenz- und Assetmanagement Optimiertes Clientmanagement als verlässliche Basis für weiterführende Service Management Disziplinen wie Lizenz- und Assetmanagement Referent Holger Aich MCSA, MCSE, CLE, ITIL Foundation Senior Consultant

Mehr

Oracle Cloud Control. Seminarunterlage. Version 12.03 vom

Oracle Cloud Control. Seminarunterlage. Version 12.03 vom Seminarunterlage Version: 12.03 Version 12.03 vom 1. Oktober 2013 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

Seminar: ITIL Service Capability Stream Modul Release, Control & Validation Prince II Foundation

Seminar: ITIL Service Capability Stream Modul Release, Control & Validation Prince II Foundation Seminar: ITIL Service Capability Stream Modul Release, Control & Validation Prince II Foundation Block I - ITIL Service Capability Stream Modul Release, Control & Validation Ziele des Seminars: Sie lernen

Mehr

Unternehmensdarstellung

Unternehmensdarstellung Unternehmensdarstellung projekt0708 GmbH Lichtenbergstraße 8 D-85748 Garching bei München INHALTSVERZEICHNIS Über projekt0708 Integriertes HR Services Portfolio Unser Beratungsansatz Softwarelösungen (AddOns)

Mehr

Polarion etwas anders genutzt. Eine Erfolgsgeschichte des Polarion Customizing

Polarion etwas anders genutzt. Eine Erfolgsgeschichte des Polarion Customizing Polarion etwas anders genutzt Eine Erfolgsgeschichte des Polarion Customizing Mein Name ist Guido Majewski Senior Consultant Software Development Process Improvements T-Systems Internation GmbH Service

Mehr

E-world Essen 2014. Bernt-Henri Lünnemann 12.02.2014

E-world Essen 2014. Bernt-Henri Lünnemann 12.02.2014 E-world Essen 2014 Bernt-Henri Lünnemann 12.02.2014 SAP Solution Manager 7.1 Antriebskraft SP10 Agenda SAP Solution Manager 7.1 Application Lifecycle Management & ITIL Antrieb für neue Innovationen mit

Mehr

8 Verwaltung der Änderungskontrolle

8 Verwaltung der Änderungskontrolle Die während des Betriebs der Lösung erhobenen Kennzahlen und Daten können Sie dazu verwenden, Kosten zu senken oder die Performance zu steigern. Wichtig ist, dass alle Änderungen nachvollziehbar in der

Mehr

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach

4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) 4-jährige Berufslehre zum Informatiker (1995-1999) bei ITRIS Maintenance AG, 4153 Reinach Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch mobile: +41 (0)79 272 75 92 email: mik@arlati.ch web: www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium,

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Speed-Up Your Service Management Ulrich Pöhler Klaus Thiede FNT June 18, 2013 MATERNA Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The

Mehr

SAP SRM im Einsatz für die Spitzenforschung

SAP SRM im Einsatz für die Spitzenforschung SAP SRM im Einsatz für die Spitzenforschung Online Beschaffung im Forschungszentrum Jülich Rolf-Dieter Heitz Forschungszentrum Jülich GmbH Horst Heckel Acando GmbH DSAG JAHRESKONGRESS 2010 21. 23. September

Mehr

Teil- und Vollautomatisierung von Standard Changes mittels Service Katalog und Workflow Engine. Matthias Federmann Continental AG

Teil- und Vollautomatisierung von Standard Changes mittels Service Katalog und Workflow Engine. Matthias Federmann Continental AG Teil- und Vollautomatisierung von Standard Changes mittels Service Katalog und Workflow Engine Matthias Federmann Continental AG Zur Person Name: Matthias Federmann Wohnort: Regensburg Ausbildung: Berufseinstieg:

Mehr

Wert- und Effizienzsteigerung durch IT Optimierung. Christian Hartmann Deutsche Post World Net IT Brief

Wert- und Effizienzsteigerung durch IT Optimierung. Christian Hartmann Deutsche Post World Net IT Brief HP OpenView, Mercury und Peregrine Anwendertreffen Stuttgart, 12. Juni 2007 Wert- und Effizienzsteigerung durch IT Optimierung Christian Hartmann Deutsche Post World Net IT Brief Copyright Vivit Worldwide

Mehr