Transaktionen und Menüpfade

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Transaktionen und Menüpfade"

Transkript

1 Damit Sie die in diesem Buch erläuterten Systembeispiele und Customizing-Einstellungen leicht nachvollziehen können, haben wir Ihnen bereits in den einzelnen Kapiteln Hinweise auf die Transaktionscodes gegeben. Über diese können Sie die entsprechenden Funktionen direkt ausführen. In diesem Anhang erhalten Sie eine Übersicht über die im Buch verwendeten Transaktionscodes und erfahren zusätzlich, wie Sie die Transaktionen über das SAP-Menü erreichen können. Die Übersicht ist aufgeteilt in die Bereiche Anwendung und Customizing und dort weiter gegliedert nach den einzelnen Anwendungen. Die Transaktionen sind sachlogisch geordnet: zuerst Stammdaten, dann Funktionen und schließlich Prozesse. Diesen Anhang können Sie auch über die Verlagswebsite herunterladen. A.1 Anwendung A.1.1 Komponente SD Logistik Vertrieb Debitoren [XD01/XD02/XD03]: Stammdaten Geschäftspartner Kunde Anlegen (Gesamt)/Ändern (Gesamt)/Anzeigen (Gesamt) Debitoren [VD01/VD02/VD03]: Stammdaten Geschäftspartner Kunde Anlegen (Vertrieb)/Ändern (Vertrieb)/Anzeigen (Vertrieb) Vertriebsbeauftragte [VPE1/VPE2/VPE3]: Stammdaten Geschäftspartner Vertriebsbeauftragte Anlegen/Ändern/Anzeigen Material [MM01/MM02/MM03]: Stammdaten Produkte Sonstiges Material Anlegen/Ändern/Anzeigen Materialstückliste [CS01/CS02/CS03]: Stammdaten Produkte Stücklisten Stückliste Materialstückliste Anlegen/Ändern/ Anzeigen 621

2 Auftragsstückliste [CS61/CS62/CS63]: Stammdaten Produkte Stücklisten Stückliste Auftragsstückliste Anlegen/Ändern/ Anzeigen Kunden-Material-Info [VD51/VD52/VD53]: Stammdaten Absprachen Kunden-Material-Info Anlegen/Ändern/Anzeigen Stammdaten Kreditmanagement [FD32/FD33]: Kreditmanagement Stammdaten Ändern/Anzeigen Sortiment [WSV2/WSO2/WSO3/WSO4]: Stammdaten Produkte Wertktr-Sortimentsb. Anlegen/Ändern/Anzeigen/Löschen Konditionssätze Preisfindung [VK11/VK12/VK13]: Stammdaten Konditionen Selektion über Konditionsart Anlegen/Ändern/ Anzeigen Konditionssätze in der Nachrichtenfindung [VV11/VV12/VV13]: Stammdaten Nachrichten Verkaufsbeleg Anlegen/Ändern/ Anzeigen Konditionssätze Materialfindung [VB11/VB12/VB13]: Stammdaten Produkte Materialfindung Anlegen/Ändern/Anzeigen Konditionssätze Materiallistung [VB01/VB02/VB03]: Stammdaten Produkte Listung/Ausschluß Anlegen/Ändern/Anzeigen Konditionssätze Cross-Selling [VB41/VB42/VB43]: Stammdaten Produkte Cross-Selling Anlegen/Ändern/Anzeigen Chargensuchstrategie [VCH1/VCH2/VCH3]: Stammdaten Produkte Chargensuchstrategie Anlegen/Ändern/Anzeigen Anfrage [VA11/VA12/VA13]: Verkauf Anfrage Anlegen / Ändern / Anzeigen Angebot [VA21/VA22/VA23]: Verkauf Angebot Anlegen/ Ändern/Anzeigen Wertkontrakt [VA41/VA42/VA43]: Verkauf Kontrakt Anlegen/ Ändern/Anzeigen Auftrag [VA01/VA02/VA03]: Verkauf Auftrag Ändern/Anzeigen Anlegen/ Lieferung [VL01N/VL02N/VL03N]: Versand und Transport Auslieferung Anlegen/Ändern/Anzeigen 622

3 nwendung A Quittieren des Transportbelegs [LT12]: Versand und Transport Kommissionierung Transportauftrag quittieren Einzelbeleg in einem Schritt Faktura [VF01/VF02/VF03]: Fakturierung Faktura Anlegen/ Ändern/Anzeigen Fakturavorrat [VF04]: Fakturierung Faktura Fakturavorrat bearbeiten Fakturen ausgeben [VF31]: Fakturierung Nachrichten Fakturen ausgeben Kundenanalyse [MCTA]: Vertriebsinfosystem Standardanalysen Kunde Verkaufsorganisationsanalyse [MCTE]: Vertriebsinfosystem Standardanalysen Verkaufsorganisation Gesperrte Vertriebsbelege [VKM1]: Kreditmanagement Ausnahmen Gesperrte Vertriebsbelege Reklamationsabwicklung [WCMP_PROCESSING]: Fakturierung Faktura Reklamationsabwicklung Massenreklamationsabwicklung [WCMP_MASS]: Fakturierung Faktura Massenreklamation A.1.2 Komponente MM Logistik Materialwirtschaft Lieferanten [XK01/XK02/XK03]: Einkauf Stammdaten Lieferant Zentral Anlegen/Ändern/Anzeigen Lieferanten [MK01/MK02/MK03]: Einkauf Stammdaten Lieferant Einkauf Anlegen/Ändern (Aktuell)/Anzeigen (Aktuell) Material [MM01/MM02/MM03]: Materialstamm Material Anlegen allgemein (Sofort)/Ändern (Sofort)/Anzeigen (Anzeigen akt. Stand) Infosatz [ME11/ME12/ME13]: Einkauf Stammdaten Infosatz Anlegen/Ändern/Anzeigen Serialnummern [IQ01/IQ02/IQ03]: Materialstamm Umfeld Serialnummern Anlegen/Ändern/Anzeigen 623

4 Serialnummernliste [IQ04/IQ08/IQ09]: Materialstamm Umfeld Serialnummern Listbearbeitung Anlegen/Ändern/Anzeigen Bestellanforderung [ME51N/ME52N/ME53N]: Einkauf Banf Anlegen/Ändern/Anzeigen Umsetzung Bestellanforderung in Bestellung [ME58]: Einkauf Bestellung Anlegen Über Banf-ZuordListe Bestellung [ME21N/ME22N/ME23N]: Einkauf Bestellung Anlegen/Ändern/Anzeigen Warenbewegung [MIGO]: Bestandsführung Warenbewegung Warenbewegung (MIGO) Umbuchung [MIGO_TR]: Bestandsführung Warenbewegung Umbuchung (MIGO) Materialbeleg [MB03]: Bestandsführung Materialbeleg Anzeigen Eingangsrechnung [MIRO]: Logistik-Rechnungsprüfung Belegerfassung Eingangsrechnung hinzufügen Rechnungsbeleg [MIR4]: Logistik-Rechnungsprüfung Weiterverarbeitung Rechnungsbeleg anzeigen Aktuelle Bedarfs- und Bestandsliste [MD04]: Bestandsführung Umfeld Bestand Akt.Bed./Best.Liste Bestandsübersicht [MMBE]: Bestandsführung Umfeld Bestand Bestandsübersicht A.1.3 Komponente PP Logistik Produktion Material [MM01/MM02/MM03]: Stammdaten Materialstamm Material Anlegen allgemein (Sofort)/Ändern (Sofort)/Anzeigen (Anzeigen akt. Stand) Materialstückliste [CS01/CS02/CS03]: Stammdaten Stücklisten Stückliste Materialstückliste Anlegen/Ändern/Anzeigen Normalarbeitspläne [CA01/CA02/CA03]: Stammdaten Arbeitspläne Arbeitspläne Normalarbeitspläne Anlegen/Ändern/ Anzeigen 624

5 nwendung A Arbeitsplätze [CR01/CR02/CR03]: Stammdaten Arbeitsplätze Arbeitsplatz Anlegen/Ändern/Anzeigen Produktionsgrobplanung [MC87/MC88/MC89]: Absatz-/Grobplanung Planung Für Material Anlegen/Ändern/Anzeigen Übergabe Plandaten an die Programmplanung [MC74]: Absatz-/ Grobplanung Planung Für Material Überg. Progr.pl. Mat Programmplanung [MD61/MD62/MD63]: Produktion Produktionsplanung Programmplanung Planprimärbedarf Anlegen/ Ändern/Anzeigen Dispositionslauf [MD02]: Bedarfsplanung Planung Einzelpl. mehrstufig Dispositionslauf [MD03]: Bedarfsplanung Planung Einzelpl. einstufig Dispositionslauf für Kundenauftrag [MD50]: Bedarfsplanung Planung Einzelpl. KDAuftrag Fertigungsaufträge [CO01/CO02/CO03]: Fertigungssteuerung Auftrag Anlegen (mit Material)/Ändern/Anzeigen Rückmeldung Fertigungsauftrag [CO11N]: Fertigungssteuerung Rückmeldung Erfassen Zum Vorgang Lohn-Rückmeldeschein Aktuelle Bedarfs- und Bestandsliste [MD04]: Bedarfsplanung Auswertungen Bedarfs-/Bestandsliste A.1.4 Komponente FI Rechnungswesen Zahlungseingang [F-28]: Finanzwesen Debitoren Buchung Zahlungseingang Zahlungseingang [F-29]: Finanzwesen Debitoren Buchung Anzahlung Anzahlung Zahlungsausgang [F-53]: Finanzwesen Kreditoren Buchung Zahlungsausgang Buchen Buchhaltungsbeleg [FB02/FB03]: Finanzwesen Hauptbuch Beleg Ändern/Anzeigen 625

6 Debitoren Einzelpostenliste [FBL5N]: Finanzwesen Debitoren Konto Posten anzeigen/ändern Kreditoren Einzelpostenliste [FBL1N]: Finanzwesen Kreditoren Konto Posten anzeigen/ändern Geschäftspartnerstammdaten Credit Management [UKM_BP]: Financial Supply Chain Management Credit Management Stammdaten Geschäftspartnerstammdaten A.1.5 Komponente CO Rechnungswesen Controlling Ergebnisbericht [KE30]: Ergebnis- und Marktsegmentrechnung Infosystem Bericht ausführen Konditionssätze [KE41/KE42/KE43]: Ergebnis- und Marktsegmentrechnung Stammdaten Konditionssätze/Preise Anlegen/ Ändern/Anzeigen Ist-Kosten-Abrechnung [VA88]: Produktkosten-Controlling Kostenträgerrechnung Kundenauftrags-Controlling Periodenabschluß Einzelfunktionen Abrechnung A.1.6 Werkzeuge Werkzeuge Batch-Input-Verarbeitung [SM35]: Administration Monitor Batch-Input Ausgabesteuerung Drucker [SP01]: CCMS Drucken Ausgabesteuerung Statusmonitor ALE-Nachrichten [BD87]: ALE ALE-Administration Monitoring IDoc-Anzeige Statusmonitor IDoc-Liste [WE02]: ALE ALE-Administration Monitoring IDoc- Anzeige Anzeige 626

7 Customizing A A.1.7 Sonstiges Batch Information Cockpit [BMBC]: Logistik Zentrale Funktionen Chargenverwaltung Batch Information Cockpit Arbeitsplatz [SBWP]: Büro Arbeitsplatz A.2 Customizing Im Customizing stehen nicht für alle Funktionen eigene Transaktionscodes zur Verfügung. In diesem Fall ist das Customizing-Menü über die Transaktion SPRO aufzurufen. Die weitere Navigation erfolgt über die im Folgenden beschriebenen Menüpfade. Wenn für eine Transaktion ein Transaktionscode vorhanden ist, haben wir diesen wie bei den Anwendungstransaktionen angefügt. A.2.1 Komponente SD SPRO Vertrieb Auftragsarten definieren [VOV8]: Verkauf Verkaufsbelege Verkaufsbelegkopf Verkaufsbelegarten definieren Positionstypen definieren: Verkauf Verkaufsbelege Verkaufsbelegposition Positionstypen definieren Positionstyp zuordnen: Verkauf Verkaufsbelege Verkaufsbelegposition Positionstypen zuordnen Einteilungstypen definieren [VOV6]: Verkauf Verkaufsbelege Einteilungen Einteilungstypen definieren Einteilungstypen zuordnen: Verkauf Verkaufsbelege Einteilungen Einteilungstypen zuordnen Fakturaarten definieren [VOFA]: Fakturierung Fakturen Fakturaarten definieren Reklamationsgründe definieren: Fakturierung Fakturen Reklamationsgründe definieren Schemaermittlung [OVKK]: Grundfunktionen Preisfindung Steuerung der Preisfindung Kalkulationsschemata definieren und zuordnen Kalkulationsschemaermittlung festlegen 627

8 Konditionsarten Preisfindung pflegen: Grundfunktionen Preisfindung Steuerung der Preisfindung Konditionsarten definieren Bedarfsklassen [OVZG]: Grundfunktionen Verfügbarkeitsprüfung und Bedarfsübergabe Bedarfsübergabe Bedarfsklassen definieren Steuerung ATP-Prüfung [OVZ9]: Grundfunktionen Verfügbarkeitsprüfung und Bedarfsübergabe Verfügbarkeitsprüfung Verfügbarkeitsprüfung nach ATP-Logik und gegen Vorplanung Steuerung der Verfügbarkeitsprüfung vornehmen Zuordnung Bedarfsarten zum Vorgang: Grundfunktionen Verfügbarkeitsprüfung und Bedarfsübergabe Bedarfsübergabe Ermittlung der Bedarfsart über den Vorgang Bedingung Bedarfsübergabe [OVB8]: Grundfunktionen Verfügbarkeitsprüfung und Bedarfsübergabe Bedarfsübergabe Bedingungen für die Bedarfsübergabe pflegen Richt-/Ladezeit einer Versandstelle [OVLZ]: Grundfunktionen Versand- und Transportterminierung Terminierung je Versandstelle definieren Transitzeit für eine Route [0VTC]: Grundfunktionen Routen Routendefinition Routen und Abschnitte definieren Nachrichtenschemaermittlung/-pflege: Grundfunktionen Nachrichtensteuerung Nachrichtenfindung Nachrichtenfindung über Konditionstechnik Nachrichtenfindung für Verkaufsbelege pflegen Nachrichtenschema zuordnen/nachrichtenschema pflegen Nachrichtenfindung [V/30]: Grundfunktionen Nachrichtensteuerung Nachrichtenfindung Nachrichtenfindung über Konditionstechnik Nachrichtenfindung für Verkaufsbelege pflegen Nachrichtenarten pflegen Nachrichtenfindung [V/43]: Grundfunktionen Nachrichtensteuerung Nachrichtenfindung Nachrichtenfindung über Konditionstechnik Nachrichtenfindung für Verkaufsbelege pflegen Nachrichtenschema zuordnen Verkaufsbelegkopf zuordnen Materialfindungsschemas [OV14]: Grundfunktionen Materialfindung Schemata Verkaufsbelegarten zuordnen 628

9 Customizing A Voraussetzungen für Materialfindung: Grundfunktionen Materialfindung Voraussetzungen für die Materialfindung pflegen (Schema pflegen) Konditionsart für Materialfindung: Grundfunktionen Materialfindung Voraussetzungen für die Materialfindung pflegen Konditionsarten definieren Substitutionsgründe Materialfindung [OVRQ]: Grundfunktionen Materialfindung Substitutionsgründe definieren Produktvorschlagsschema: Grundfunktionen Dynamischer Produktvorschlag Produktvorschlagsschema definieren und Zugriffsfolgen festlegen Schemaermittlung Online-Verarbeitung: Grundfunktionen Dynamischer Produktvorschlag Schemaermittlung (Online) für Produktvorschlag pflegen Schemaermittlung Hintergrundverarbeitung: Grundfunktionen Dynamischer Produktvorschlag Schemaermittlung (Hintergrund) für Produktvorschlag pflegen Cross-Selling-Profil: Grundfunktionen Cross-Selling Cross-Selling-Profil definieren und zuordnen Kalkulationsschema der Listung/Ausschluss pflegen: Grundfunktionen Listung/Ausschluß Schemata für Listung/Ausschluß pflegen Erlöskontenfindung: Grundfunktionen Kontierung/Kalkulation Erlöskontenfindung Sachkonten zuordnen [VKOA]: Grundfunktionen Kontierung/Kalkulation Erlöskontenfindung Sachkonten zuordnen Kreditprüfung [OVA8]: Grundfunktionen Kreditmanagement/ Risikomanagement Kreditmanagement Automatische Kreditkontrolle festlegen Zuordnung Verkaufs- und Lieferbelege [OVAK]: Grundfunktionen Kreditmanagement/Risikomanagement Kreditmanagement Zuordnung Verkaufsbelege und Lieferbelege vornehmen Kreditlimitprüfung für Auftragsarten 629

10 Ermittlung des Vertriebsbereichs in der buchungsübergreifenden Lieferung [OVV9]: Fakturierung Interne Verrechnung Organisationseinheiten pro Werk zuordnen Organisationseinheiten den Werken zuordnen Zuordnung Kundennummer zur Verkaufsorganisation [OVVA]: Fakturierung Interne Verrechnung Interne Kundennummer pro Verkaufsorganisation festlegen Konfiguration EDI-Partner [VOE2]: Electronic Data Interchange EDI-Nachrichten Konfiguration von EDI-Partnern Zuordnung Kunde/Lieferant zu Vertriebsorganisationsdaten Konfiguration EDI-Partner [VOE4]: Electronic Data Interchange EDI-Nachrichten Konfiguration von EDI-Partnern Umschlüsselung von externer Partnernr zu interner Partnernr Serialnummernprofile [OIS2]: Grundfunktionen Serialnummern Serialnummernprofile festlegen A.2.2 Logistics Execution SPRO Logistics Execution Kommissionierlagerortermittlung: Versand Kommissionierung Kommissionierlagerortfindung Kommissionierlagerorte zuordnen Lieferarten definieren [0VLK]: Versand Lieferungen Lieferarten definieren Positionstypen Lieferungen definieren [0VLP]: Versand Lieferungen Positionstypen Lieferungen definieren A.2.3 Komponente MM SPRO Materialwirtschaft Versanddaten für Werke einstellen: Einkauf Bestellung Umlagerungsbestellung einstellen Versanddaten für Werke einstellen Kontierungstypen: Einkauf Kontierung Kontierungstypen pflegen Kontenfindung [OBYC]: Bewertung und Kontierung Kontenfindung Kontenfindung ohne Assistent Automatische Buchungen einstellen Abbrechen Kontierung 630

11 Customizing A Bewegungsarten [OMJJ]: Bestandsführung und Inventur Bewegungsarten Bewegungsarten kopieren, ändern A.2.4 Komponente PP SPRO Produktion Bedarfsklassen pflegen [OMPO]: Produktionsplanung Programmplanung Planprimärbedarf Bedarfsarten/Bedarfsklassen Bedarfsklassen pflegen Planungsstrategie: Produktionsplanung Programmplanung Planprimärbedarf Planungsstrategie Strategie festlegen A.2.5 Komponente FI SPRO Finanzwesen Umsatzsteuerkennzeichen [FTXP]: Grundeinstellungen Finanzwesen Umsatzsteuer Berechnung Umsatzsteuerkennzeichen definieren Programmparameter für EDI-Eingangsrechnung [OBCE]: Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung Geschäftsvorfälle Rechnungseingang/Gutschrifteingang EDI Programmparameter für EDI-Eingangsrechnung eingeben EDI-Sachkonten zuordnen: Finanzwesen Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung Geschäftsvorfälle Rechnungseingang/Gutschrifteingang EDI Sachkonten für EDI-Verfahren zuordnen A.2.6 Komponente CO SPRO Controlling COPA-Wertfelder zurücksetzen [KE4W]: Ergebnis- und Marktsegmentrechnung Werteflüsse im Ist Fakturen übernehmen Wert- /Mengenfelder zurücksetzen Bewertungsstrategie [KE4U]: Ergebnis- und Marktsegmentrechnung Stammdaten Bewertung Bewertungsstrategien Bewertungsstrategie definieren und zuordnen Merkmalsableitung definieren [KEDR]: Ergebnis- und Marktsegmentrechnung Stammdaten Merkmalsableitung definieren 631

12 Bedarfsklassen definieren: Produktkosten-Controlling Kostenträgerrechnung Kundenauftrags-Controlling Steuerung Kundenauftragsfertigung/Kundenauftrags-Controlling Bedarfsklassen überprüfen A.2.7 Unternehmensstruktur SPRO Unternehmensstruktur Buchungskreis Kreditkontrollbereich zuordnen: Zuordnung Finanzwesen Buchungskreis Kreditkontrollbereich zuordnen Vertriebsbereich Kreditkontrollbereich zuordnen: Zuordnung Vertrieb Vertriebsbereich Kreditkontrollbereich zuordnen Versandstelle: Definition Logistics Execution Versandstelle definieren, kopieren, löschen, prüfen A.2.8 Logistik Allgemein SPRO Logistik Allgemein Chargenebene definieren [OMCE]: Chargenverwaltung Chargenebene bestimmen und Zustandsverwaltung aktivieren Chargenebene Suchschema Chargenfindung: Chargenverwaltung Chargenfindung und Chargenprüfung Definieren des Chargensuchschemas Suchschema Vertrieb definieren Strategieart: Chargenverwaltung Chargenfindung und Chargenprüfung Strategiearten Strategiearten Vertrieb definieren 632

Auf einen Blick Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing Projekte Allgemeine Einstellungen Organisationsstruktur Stammdaten

Auf einen Blick Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing Projekte Allgemeine Einstellungen Organisationsstruktur Stammdaten Auf einen Blick 1 Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing... 19 2 Projekte... 29 3 Allgemeine Einstellungen... 65 4 Organisationsstruktur... 91 5 Stammdaten... 147 6 Einkauf und Beschaffung...

Mehr

UNTERNEHMERSTRATEGIEN SICHERHEITSSTRATEGIEN SAP-STRATEGIEN

UNTERNEHMERSTRATEGIEN SICHERHEITSSTRATEGIEN SAP-STRATEGIEN 1. DIMA Network-Seminar Integrierte Geschäftsprozesse Dauer: 4 Tage 1. Tag 1. Das Zusammenspiel der SAP Module 2. Organisationsstrukturen Arten und Abhängigkeiten Organisationsstrukturen im Vertrieb Organisationsstrukturen

Mehr

Akademie der Saarwirtschaft

Akademie der Saarwirtschaft Akademie der Saarwirtschaft ERP-Anwendungen Dozent: Dr. Lauterbach Script created by: David Biermann Auftragseingang (schriftl. und telef. Auftragsannahme durch Kundenservice) Materialbedarfsplanung parallel:

Mehr

Logistik mit SAP. Lehrstuhl für Produktion & Logistik der Universität Wien. Materialwirtschaft. Franz Birsel. AC Solutions Wien, Österreich 1

Logistik mit SAP. Lehrstuhl für Produktion & Logistik der Universität Wien. Materialwirtschaft. Franz Birsel. AC Solutions Wien, Österreich 1 Logistik mit SAP Materialwirtschaft Franz Birsel AC Solutions Wien, Österreich 1 Übersicht Stammdaten für den Einkauf Bezugsquellenfindung Kontrakt Bestellanforderung Bestellung Lieferplan Wareneingang

Mehr

Praxishandbuch Vertrieb mit SAP

Praxishandbuch Vertrieb mit SAP SAP PRESS Praxishandbuch Vertrieb mit SAP So setzen Sie SAP SD erfolgreich ein Bearbeitet von Jochen Scheibler, Wolfram Schuberth erweitert 2013. Buch. 778 S. Hardcover ISBN 978 3 8362 2557 1 Format (B

Mehr

GSG mbh Leitfaden. Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten. Leitfaden. Version 1.0

GSG mbh Leitfaden. Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten. Leitfaden. Version 1.0 GSG mbh Leitfaden Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten Leitfaden Version 1.0 Leitfaden Nachrichtenarten im SAP / Versand von EDI Nachrichten für die GSG Transaktionsplattform V. 1.0 2012-11-16

Mehr

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt Vorlesung Enterprise Resource Planning Übungsblatt mit Antworten Aufgabe 1: Planungsprozesse Erläutern Sie bitte kurz die Aufgaben und Zielsetzungen der folgenden Planungsprozesse: Absatz und Produktionsgrobplanung

Mehr

Anbieter. alfatraining. Bildungszentru. m Leipzig. Angebot-Nr. 00726994. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung. Termin 09.02.2015-30.04.

Anbieter. alfatraining. Bildungszentru. m Leipzig. Angebot-Nr. 00726994. Angebot-Nr. Bereich. Berufliche Weiterbildung. Termin 09.02.2015-30.04. SAP KeyUser Produktionsplanung (PP) mit den Zusatzqualifikationen MM und Berechtigungskonzepte in Leipzig Angebot-Nr. 00726994 Bereich Angebot-Nr. 00726994 Anbieter Berufliche Weiterbildung Termin 09.02.2015-30.04.2015

Mehr

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27 1 Einführung... 13 An wen richtet sich dieses Buch?... 15 Betriebswirtschaftliche Bedeutung der Logistik... 15 Aufbau dieses Buchs... 20 Orientierungshilfen in diesem Buch... 24 Danksagung... 25 2 SAP

Mehr

SAP-Produkteinsatz in Deutschland Computerwoche (03.06)

SAP-Produkteinsatz in Deutschland Computerwoche (03.06) Dipl.-Ök. Schömburg / Zakhariya Sommersemester 2009 Veranstaltung 8 Folie 1 SAP-Chef Apotheker will lieber kaufen als gekauft werden heiseonline (05.06) http://www.heise.de/newsticker/sap-chef-apotheker-will-lieber-kaufen-als-gekauft-werden--

Mehr

Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP

Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP Jörg Thomas Dickersbach, Gerhard Keller Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP Galileo Press Bonn Boston Auf einen Blick 1 Einleitung 15 2 Aufgaben im Industriebetrieb 19 3 Produktionsplanung und-steuerung

Mehr

Online-Trainings-Projekt PPA Supply-Chain- u. Produktionsplanung mit SAP ECC 6.0

Online-Trainings-Projekt PPA Supply-Chain- u. Produktionsplanung mit SAP ECC 6.0 Online-Trainings-Projekt PPA Supply-Chain- u. Produktionsplanung mit SAP ECC 6.0 Agenda und Projektplan im Detail Zeitraum: 25.06. - 06.07.2012 Projektziel: SAP ERP ECC 6.0 - Produktionsplanung im LiveMeeting

Mehr

ResourcePlanning: SAP bringt Transparenz in

ResourcePlanning: SAP bringt Transparenz in Dipl.-Ök. Schömburg / Zakhariya Sommersemester 2009 Veranstaltung 3 Folie 1 computerzeitung.de (08.5.): Enterprise ResourcePlanning: SAP bringt Transparenz in den Nutzen seiner Wartungsverträge http://www.computerzeitung.de/articles/sap_bringt_transparenz_in_den_nutzen_seiner_wartungsvertrae

Mehr

12.1.2004 / 17:00 / RZ1+4

12.1.2004 / 17:00 / RZ1+4 ERP-Systeme 12.1.2004 / 17:00 / RZ1+4 Teil Fallstudien zu den Modulen SD, MM, PP, FI und CO Für eine sehr gute Beurteilung dieses Klausurteils sind mindestens 50 von maximal 63 erreichbaren Punkten erforderlich.

Mehr

Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP

Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP Jörg Thomas DickeVsbach, Gerhard Keller Produktionsplanung und -Steuerung mit SAP ERP Galileo Press Bonn Boston «V Vorwort 13 OOOOCODOOOOOOOC)C)OOOOCOOC300000000000(XKDOOOOOOOOOOaOOOaOOOOCX300aOO 1.1 Ziel

Mehr

Prozess- und Systemverständnis - Erfahrungen mit ERP-Programmen im Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Dientsleistungen in Berlin -

Prozess- und Systemverständnis - Erfahrungen mit ERP-Programmen im Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Dientsleistungen in Berlin - Prozess- und Systemverständnis - Erfahrungen mit ERP-Programmen im Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Dientsleistungen in Berlin - Geschäftsprozesse Arbeitsprozesse Module Downsizing/Upsizing 1 SAP,

Mehr

ERP Systeme Dokumentation Übungsbeispiel

ERP Systeme Dokumentation Übungsbeispiel ERP Systeme Dokumentation Übungsbeispiel Gruppe: Gruppenmitglieder: Matrikelnummern: 3793 Stephanie Ambach Babsi Stiel Marcel Grabher Christoph Ambichl Hilal Dogan 0307998 0404090 0402970 0225373 0325548

Mehr

SAP ERP Branchenlösung für Automotive

SAP ERP Branchenlösung für Automotive SAP ERP Branchenlösung für Automotive SAP s Kundenbasis Gehobener Mittelstand 59% Großunternehmen 19% 22% Kleiner Mittelstand Nicht nur für die Großen Mehr als 80% der SAP Kunden sind mittelständische

Mehr

Euro-Schulen West-Sachsen GmbH. ProfiTrain SAP Live inkl. Anwender oder / und Berater. SAP Anwender - AC010 Geschäftsprozesse im FI

Euro-Schulen West-Sachsen GmbH. ProfiTrain SAP Live inkl. Anwender oder / und Berater. SAP Anwender - AC010 Geschäftsprozesse im FI ort: ProfiTrain SAP Live inkl. Anwender / und Berater SAP Anwender - SAP 01 SAP Overview (von allen TN zu belegen) anschließend Finanzbuchhaltung SAP Anwender - AC010 Geschäftsprozesse im FI - Hauptbuchhaltung

Mehr

Betriebliche Anwendungssyteme Abbildung logistischer Abläufe in Informationssystemen

Betriebliche Anwendungssyteme Abbildung logistischer Abläufe in Informationssystemen Betriebliche Anwendungssyteme Abbildung logistischer Abläufe in Informationssystemen Institut für Produktionswirtschaft Univ. Lektor Mag. Christoph Länger Teil 4 1 Aufbau der Lehrveranstaltung Einführung

Mehr

Übersicht/Overview. Module zur Strukturauflösung und Dokumentensuche Components Structure Breakdown and Document Identification

Übersicht/Overview. Module zur Strukturauflösung und Dokumentensuche Components Structure Breakdown and Document Identification Übersicht/Overview e zur Strukturauflösung und Dokumentensuche Components Structure Breakdown and Identification NAST Deutsch English Einkaufsprozess / Purchasing /SEAL/PUR X Bestellung/Einkaufsbeleg Purchase

Mehr

SCHULUNGSKATALOG SAP -Qualifizierungen

SCHULUNGSKATALOG SAP -Qualifizierungen SAP Competence Center SCHULUNGSKATALOG SAP -Qualifizierungen Materialwirtschaft, Vertrieb, Produktionsplanung, Finanzbuchhaltung, Controlling, Personalwirtschaft, Versand- und Lagerverwaltung, Projektmanagement,

Mehr

Logistik Allgemein (LO)

Logistik Allgemein (LO) MYSAP.ROLES_S_LO Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

SAP-Workshop. Finanzwesen (FI) und Controlling (CO) Prof. Dr. Martin Schreiber

SAP-Workshop. Finanzwesen (FI) und Controlling (CO) Prof. Dr. Martin Schreiber SAP-Workshop Finanzwesen (FI) und Controlling (CO) Funktionen SAP ERP Financials Financial Accounting (FI) Management Accounting (CO) Financial Supply Chain Management Corporate Governance Financial Analytics

Mehr

ERP Systeme Dokumentation Übungsbeispiel

ERP Systeme Dokumentation Übungsbeispiel ERP Systeme Dokumentation Übungsbeispiel Gruppe: Gruppenmitglieder: Matrikelnummern: 3992 Anas RAGAB 0207480 Patricia SUPPER 0251062 Junyun YANG 0261108 Min LIANG 0335324 Emir SINANOVIC 9948612 0207480

Mehr

Einkauf mit SAP : Der Grundkurs für Einsteiger und Anwender

Einkauf mit SAP : Der Grundkurs für Einsteiger und Anwender Tobias Then Einkauf mit SAP : Der Grundkurs für Einsteiger und Anwender Bonn Boston Auf einen Blick 1 Was Sie zum Arbeiten mit SAP unbedingt wissen sollten... 17 Teil I Diese Daten benötigen Sie für eine

Mehr

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management

Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Enterprise Resource Planning und Supply Chain Management Architektur und Funktionen von Norbert Gronau Oldenbourg Verlag München Wien Inhalt Teil 1: EnterpriseResource Planning-Begriff und Beispiele...

Mehr

Enterprise Resource Planning

Enterprise Resource Planning Enterprise Resource Planning Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen von Norbert Gronau 2., erweiterte Auflage Oldenbourg Verlag München Inhalt Vorwort V Aus dem Vorwort zur 1. Auflage

Mehr

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG

Norbert Gronau. Enterprise. Resource Planning. Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen. 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Norbert Gronau Enterprise Resource Planning Architektur, Funktionen und Management von ERP-Systemen 3. Auflage DE GRUYTER OLDENBOURG Inhaltsverzeichnis Vorwort Aus dem Vorwort zur 2. Auflage Aus dem Vorwort

Mehr

FI/SD - Kreditmanagement/Risikomanagement (FI-BL)

FI/SD - Kreditmanagement/Risikomanagement (FI-BL) FI/SD - Kreditmanagement/Risikomanagement (FI-BL) HELP.FIARCR Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

ANWENDERZERTIFIZIERUNG

ANWENDERZERTIFIZIERUNG ANWENDERZERTIFIZIERUNG 1 ANWENDERZERTIFIZIERUNG Hinweise zu den rollenbasierten Tests für die Anwenderzertifizierung Mit der SAP Anwenderzertifizierung können SAP-Anwender ihr Grundwissen über den möglichst

Mehr

SAP CS (Servicemanagement) Funktionsüberblick. Frank Ostwald, Leiter Marketing/Vertrieb

SAP CS (Servicemanagement) Funktionsüberblick. Frank Ostwald, Leiter Marketing/Vertrieb SAP CS (Servicemanagement) Funktionsüberblick Frank Ostwald, Leiter Marketing/Vertrieb Servicemanagement FI FI Finanz- Finanzwirtschaft wirtschaft CO CO Controlling Controlling AM AM Anlagen- Anlagenwrtschaft

Mehr

Vorlesung Enterprise Resource Planning

Vorlesung Enterprise Resource Planning Committed to Success Vorlesung Enterprise Resource Planning WS 2006/2007 Vorlesungseinheit 4: Verkauf Copyright 2006 j&m Management Consulting AG www.jnm.com Gliederung 4. Vorlesungseinheit 1. Überblick

Mehr

SAP Extended Warehouse Management

SAP Extended Warehouse Management Die Leidenschaft zur Perfektion SAP Extended Warehouse Management Die SAP-WM-Lösung der nächsten Generation Agenda 1. Entstehungsgeschichte 2. Integration von ERP und EWM 3. Systemdemo 4. Neuerungen des

Mehr

Bitte geben Sie für die folgenden Aussagen durch Ankreuzen jeweils an, ob die Aussage richtig oder falsch ist.

Bitte geben Sie für die folgenden Aussagen durch Ankreuzen jeweils an, ob die Aussage richtig oder falsch ist. Vorlesung Enterprise Resource Planning WS 06/07 Übungsblatt Aufgabe 1: Grundlagen Bitte geben Sie für die folgenden Aussagen durch Ankreuzen jeweils an, ob die Aussage richtig oder falsch ist. Aussage

Mehr

2 Der Lieferantenstammsatz

2 Der Lieferantenstammsatz 2 Der Lieferantenstammsatz 1 2 3 Informationen zu Lieferanten werden in Lieferantenstammsätzen gespeichert. Neben dem Namen und der Anschrift sind dies auch Daten zu den Lieferbedingungen oder zur Bankverbindung

Mehr

master template bizagi bpm V34 Bizagi Modeler

master template bizagi bpm V34 Bizagi Modeler master template bizagi bpm V34 Bizagi Modeler Table of Contents MASTER TEMPLATE BIZAGI BPM V34...1 BIZAGI MODELER...1 1 PROZESSLANDKARTE...7 1.1 PROZESSLANDKARTE (AUSSCHNITT)...8 1.1.1 Process Elements...8

Mehr

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 9. 2008 / 1. Auflage

Grundkurs SAP ERP. Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel. Kapitel 9. 2008 / 1. Auflage Grundkurs SAP ERP Geschäftsprozessorientierte Einführung mit durchgehendem Fallbeispiel 2008 / 1. Auflage Kapitel 9 Abb. 9.1: SPRO Customizing Buchungskreis pflegen SAP AG Abb. 9.2: SPRO Customizing Gesellschaft

Mehr

SAP-Ausbildung für das Projektteam und für Key-User

SAP-Ausbildung für das Projektteam und für Key-User Das Konzept der COMPAREX AG (auch geeignet für Optimierungsworkshops in Unternehmen mit mehrjähriger SAP-Erfahrung) Inhalt 1. Der ideale Projektteam-Mitarbeiter - der ideale Key- User... 2 2. Das Zusammenspiel

Mehr

Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool

Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool Open Source ERP und CRM Lösung ADempiere für das steirische Produktionsunternehmen LD Pool cibex gmbh Dr. Thomas Krausse www.cibex.net / t.krausse@cibex.net Praktische Open Source ERP und CRM Lösung ERP

Mehr

Praxishandbuch Kundenservice mit SAP

Praxishandbuch Kundenservice mit SAP Sabine Weber Praxishandbuch Kundenservice mit SAP Bonn Boston Auf einen Blick TEIL I Grundlagen des Kundenservice mit der SAP ERP-Komponente Customer Service 1 Organisationseinheiten... 23 2 Stammdaten...

Mehr

Stammdaten Daten, die längerfristig im System für Geschäftsprozesse genutzt werden. Dazu gehören u.a. Kunden, Materialien und Lieferanten.

Stammdaten Daten, die längerfristig im System für Geschäftsprozesse genutzt werden. Dazu gehören u.a. Kunden, Materialien und Lieferanten. Mandant SAP Systeme sind Mandantensysteme. Durch das Mandantenkonzept ist es möglich, in einem System mehrere, betriebswirtschaftlich voneinander unabhängige Unternehmen gemeinsam zu führen. Ein Mandant

Mehr

SAP ERP Branchenlösung für Kunststofffertiger

SAP ERP Branchenlösung für Kunststofffertiger SAP ERP Branchenlösung für Kunststofffertiger - Herausforderungen / Anforderungen Make-to-Stock Make-to-Order Engineer-to-Order Standardprodukt / keine Varianten Verschiedene Produktvarianten Kundenspezifisches

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2014 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt

Vorlesung Enterprise Resource Planning, WS 04/05, Universität Mannheim Übungsblatt Vorlesung Enterprise Resource Planning Übungsblatt mit Antworten Aufgabe 1: Planungsprozesse Erläutern Sie bitte kurz die Aufgaben und Zielsetzungen der folgenden Planungsprozesse: Absatz- und Produktionsgrobplanung

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

SA P R/3 4.6C M aterialw irtschaft3- M M-PU R

SA P R/3 4.6C M aterialw irtschaft3- M M-PU R SA P R/3 4.6C M aterialw irtschaft3- M M-PU R Beschaffung:R ahm enverträge S46CM M3 08-0-13-75-01 Autoren:Gesellschaft für Inform ationstechnologieund Qualifizierung 1.Auflage:Oktober 2001 (071101) by

Mehr

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015

Konzepte und Methoden des Supply Chain Management. Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Konzepte und Methoden des Supply Chain Management Kapitel 6 IT-Systeme für das Supply Chain Management Modul Produktionslogistik W 2332-02 SS 2015 Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Planung und

Mehr

LICENSE COMPARISON CHART FOR SAP BUSINESS ONE LICENSE USER TYPES

LICENSE COMPARISON CHART FOR SAP BUSINESS ONE LICENSE USER TYPES LICENSE COMPARISON CHART FOR SAP BUSINESS ONE LICENSE USER TYPES Modul Funktion Professional Limited CRM Finanzwesen Administration Limited Logistics Limited Financials Neue Firma anlegen Voll Voll Firma

Mehr

Bestandsführung und Inventur (MM-IM)

Bestandsführung und Inventur (MM-IM) Bestandsführung und Inventur (MM-IM) HELP.MMIM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Warehouse Management mit SAP ERP

Warehouse Management mit SAP ERP Marc Hoppe, Andre Käber Warehouse Management mit SAP ERP Effektive Lagerverwaltung mit WM Galileo Press Bonn Boston Auf einen Blick 1 Einleitung "15 2 Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Lagerhaltung

Mehr

Profil Stand: Oktober 2007

Profil Stand: Oktober 2007 Profil Stand: Oktober 2007 Name Nationalität Ausbildung Uwe Staiber Geburtsjahr: 1964 Deutsch SAP-Berater Berufserfahrung seit 1989 Hardware IBM AS/400, IBM 3090 Betriebssysteme Programmiersprachen SAP-Applikationen

Mehr

- Einführung in das Modul Finanzwesen (FI) -

- Einführung in das Modul Finanzwesen (FI) - Vertiefendes Übungsprojekt 1 Unternehmensmodellierung mit Standardardsoftware: SAP R/3 - Einführung in das Modul Finanzwesen (FI) - Stefan Koch und Lale Koch / Wirtschaftsuniversität Wien Bundesrechenzentrum

Mehr

Dezentrale Lagerwirtschaft (LE-IDW)

Dezentrale Lagerwirtschaft (LE-IDW) Dezentrale Lagerwirtschaft (LE-IDW) HELP.LEIDW Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

SAP-Finanzwesen Customizing

SAP-Finanzwesen Customizing SAP PRESS SAP-Finanzwesen Customizing SAP FI erfolgreich anpassen und konfigurieren Bearbeitet von Renata Munzel, Martin Munzel 1. Auflage 2012. Buch. Hardcover ISBN 978 3 8362 1827 6 Format (B x L): 16

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Risikomanagement, internes Kontrollsystem und Prüfung... 21. 2 Technische Grundlagen... 41

Inhaltsverzeichnis. 1 Risikomanagement, internes Kontrollsystem und Prüfung... 21. 2 Technische Grundlagen... 41 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 13 Motivation Der Geschäftsprozess im Fokus................................................

Mehr

Vertrieb mit SAP : Der Grundkurs für Einsteiger und Anwender

Vertrieb mit SAP : Der Grundkurs für Einsteiger und Anwender Tobias Then Vertrieb mit SAP : Der Grundkurs für Einsteiger und Anwender Bonn Boston Auf einen Blick 1 Was Sie zum Arbeiten mit SAP unbedingt wissen sollten... 17 Teil I Diese Daten benötigen Sie für einen

Mehr

Multi Batch per Order Management. GORBIT Rapid Deployment Solution

Multi Batch per Order Management. GORBIT Rapid Deployment Solution Multi Batch per Order Management Rapid Deployment Solution Erzeugung und Rückverfolgung von mehreren n in einem Produktionsauftrag Folie 1 Kommt Ihnen eine dieser Fragen bekannt vor? Wie können flexible

Mehr

Finanz- und Cash- Management für SAP -Systeme Finanzcontrolling mit Status und Vorschau

Finanz- und Cash- Management für SAP -Systeme Finanzcontrolling mit Status und Vorschau MEHRWERK Finanz- und Cash- Management für SAP -Systeme Finanzcontrolling mit Status und Vorschau Allgemeines Das Cash Management berichtet mit dem Tagesfinanzstatus über den aktuellen Stand der Bank- und

Mehr

Qualifikationsprofil Holger Schröder. mit Kompetenzen in der SAP Vertriebslogistik

Qualifikationsprofil Holger Schröder. mit Kompetenzen in der SAP Vertriebslogistik Qualifikationsprofil Holger Schröder mit Kompetenzen in der SAP Vertriebslogistik SECT GmbH Bismarckstraße 29 D-74357 Bönnigheim Telefon +49 (0)7143/961 73-72 Telefax +49 (0)7143/961 73-73 Mobil +49 (0)171

Mehr

1 Einleitung... 9. 2 Der Beschaffungsprozess im Überblick... 10. 3 Bestellprozess... 13. 3.1 Bestellanforderung... 13

1 Einleitung... 9. 2 Der Beschaffungsprozess im Überblick... 10. 3 Bestellprozess... 13. 3.1 Bestellanforderung... 13 M a t e r i a l - w i r t s c h a f t 2. Ausgabe / 3.9.2007 Seite 2 Inhalt 1 Einleitung... 9 2 Der Beschaffungsprozess im Überblick... 10 3 Bestellprozess... 13 3.1 Bestellanforderung... 13 3.1.1 Bestellanforderung

Mehr

3.2 Materialstammsatz

3.2 Materialstammsatz Materialstammsatz 3.2 Eine Übersichtsdarstellung der Stammdaten im Einkauf finden Sie in Abbildung 3.1. Materialstammdaten z.b. Materialnummer, Materialkurztext, Einkaufsdaten, Basismengeneinheit, Lagerplatz,

Mehr

Vorlesung (2) SAP R/3 Finanzwesen

Vorlesung (2) SAP R/3 Finanzwesen Vorlesung (2) SAP R/3 Finanzwesen SAP R/3 FI Mai 2010 Einführung in SAP R/3 - FI Gliederung 1. Was ist eigentlich SAP? 2. Die Finanzbuchhaltung mit SAP R/3 2.1. Anmeldung und Navigation 2.2. Das Anlegen

Mehr

Leseprobe. »Organisationsstruktur« Inhaltsverzeichnis. Index. Autorenporträt. www.sap-press.de/3332. Wissen aus erster Hand.

Leseprobe. »Organisationsstruktur« Inhaltsverzeichnis. Index. Autorenporträt. www.sap-press.de/3332. Wissen aus erster Hand. Wissen aus erster Hand. Leseprobe In Kapitel 4 zeigt Ihnen Ernst Greiner, wie Sie die Ihres Unternehmens im SAP ERP-System abbilden. Sie lernen, Customizing-Tabellen und Selektionsvarianten herauszufinden

Mehr

Klausur ERP-Software am 25. August 2008 (B_Inf1.0/2.0 v360, B_WInf1.0 v361, IAW3.2 503 Dauer: 120 Minuten)

Klausur ERP-Software am 25. August 2008 (B_Inf1.0/2.0 v360, B_WInf1.0 v361, IAW3.2 503 Dauer: 120 Minuten) Klausur ERP-Software am 25. August 2008 (B_Inf1.0/2.0 v360, B_WInf1.0 v361, IAW3.2 503 Dauer: 120 Minuten) Aufgabe 1 - Antworten bitte jeweils im Kontext eines SAP ERP Systems Welche Bedeutung hat die

Mehr

Geschäftsprozesse richtig abbilden

Geschäftsprozesse richtig abbilden Jürgen Holtstiege, Christoph Köster, Michael Ribbert, Thorsten Ridder Microsoft Dynamics NAV 2013 Geschäftsprozesse richtig abbilden Microsoft Press Der Einleitung 13 Motivation Geschäftsprozess im Fokus

Mehr

Lagerverwaltung. Nur in den folgenden Lokalisierungen verfügbar: Tschechische Republik, Ungarn, Polen, Russland und Slowakei

Lagerverwaltung. Nur in den folgenden Lokalisierungen verfügbar: Tschechische Republik, Ungarn, Polen, Russland und Slowakei Funktion Lagerplätze Mit SAP Business One können Sie Lagerplätze für Ihre Lager verwalten. Sie können die Lagerplatzfunktion für einzelne Lager aktivieren. Lagerplatzbezogene Belege Nachdem Sie die Lagerplatzfunktion

Mehr

ANWENDERSEMINAR. SAP ERP Rechnungswesen mit Integration Logistik. 16. August 2010 bis 5. November 2010. Zielgruppe: Lehrgangsziel:

ANWENDERSEMINAR. SAP ERP Rechnungswesen mit Integration Logistik. 16. August 2010 bis 5. November 2010. Zielgruppe: Lehrgangsziel: ANWENDERSEMINAR SAP ERP Rechnungswesen mit Integration Logistik Mit Userzertifizierung Foundation Level 16. August 2010 bis 5. November 2010 Zielgruppe: Arbeitslose kaufmännische Angestellte aus den Bereichen

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component LE Logistics Execution SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Warehouse Management mit SAP

Warehouse Management mit SAP Lange, Bauer, Persich, Dalm, Sanchez Bonuskapitel zu Warehouse Management mit SAP EWM Bonn Boston Die SAP EWM-Lagerproduktstammdaten Materialstammdaten werden im SAP ERP-System angelegt und ins EWM-System

Mehr

Angewandte Kostenrechnung mit SAP Enterprise. Finance and Performance Management

Angewandte Kostenrechnung mit SAP Enterprise. Finance and Performance Management Angewandte Kostenrechnung mit SAP Enterprise Finance and Performance Management genda Einleitung SAP im Überblick Controlling mit SAP Übungsbeispiel Prozesskostenrechnung AP im Überblick SAP ist die weltweit

Mehr

ERP-Systeme im Unternehmen

ERP-Systeme im Unternehmen JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN ALLG. BWL UND WIRTSCHAFTSINFORMATIK UNIV.-PROF. DR. AXEL C. SCHWICKERT Informationen zur WBT-Serie ERP-Systeme im Unternehmen als Begleitung zur Lehrveranstaltung IT-Management

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

Leseprobe. »Einsatzgebiete und Elemente der Konditionstechnik«(Kapitel 1) Inhaltsverzeichnis. Index. Die Autoren. Leseprobe weiterempfehlen

Leseprobe. »Einsatzgebiete und Elemente der Konditionstechnik«(Kapitel 1) Inhaltsverzeichnis. Index. Die Autoren. Leseprobe weiterempfehlen Wissen aus erster Hand. Leseprobe Die Konditionstechnik ist ein Werkzeug, das Sie zur Definition von Stammdaten und für den Zugriff darauf einsetzen können. In dieser Leseprobe machen wir Sie mit den Begriffen

Mehr

Zielgruppe des Buchs

Zielgruppe des Buchs Zielgruppe des Buchs Die meisten Probleme, die heute im Umfeld von SAP ERP auftreten, bestehen in der Analyse und Optimierung von bereits bestehenden Prozessen in bereits existierenden Systemen. Aus diesem

Mehr

Fakturierung (SD-BIL)

Fakturierung (SD-BIL) Fakturierung (SD-BIL) HELP.SDBIL Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem

Mehr

SAP-SKRIPTUM. von MMag. Tristan Petz. Version 4.1 Acme A. Email: tristan.petz@aon.at. Petz 1

SAP-SKRIPTUM. von MMag. Tristan Petz. Version 4.1 Acme A. Email: tristan.petz@aon.at. Petz 1 SAP-SKRIPTUM Version 4.1 Acme A von MMag. Tristan Petz Email: tristan.petz@aon.at Petz 1 INHALTSVERZEICHNIS Ziel der Lehrveranstaltung... 3 Grundbegriffe, Navigation, benutzerspezifische Einstellungen...

Mehr

beveb best business software...increasing your business

beveb best business software...increasing your business -erp Das -erp System ist nahezu unschlagbar, wenn es um Funktionalität gepaart mit Flexibilität geht. Die volle Integration der einzelnen Module, die konsequente Nutzung der Webtechnologie auf Basis führender

Mehr

Studierende der Wirtschaftsinformatik / Betriebswirtschaft

Studierende der Wirtschaftsinformatik / Betriebswirtschaft Attributname Name des LO Autor Zielgruppe Vorwissen Lernziel Beschreibung Dauer der Bearbeitung des LOs Keywords Beschreibung Überblick Materialwirtschaft FH-Vorarlberg Studierende der Wirtschaftsinformatik

Mehr

CVS academy. Schulungsbroschüre. Jahr 2011. CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach. www.cvs-computer.de info@cvs-computer.

CVS academy. Schulungsbroschüre. Jahr 2011. CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach. www.cvs-computer.de info@cvs-computer. Jahr 2011 CVS academy Schulungsbroschüre CVS IT-Systeme Schwabenheimer Weg 58 55543 Bad Kreuznach www.cvs-computer.de info@cvs-computer.de Telefon: +(49) 671 89 09 8-0 Telefax: +(49) 671 89 09 8-745 1.

Mehr

Technische Neuerungen im Umfeld von mysap ERP2004

Technische Neuerungen im Umfeld von mysap ERP2004 Technische Neuerungen im Umfeld von mysap ERP2004 Oliver Stumpf - Beratung Rechnungswesen Jochen Rauber - Beratung Logistik 1 Multitalent neues Hauptbuch (New GL) Verfügbar ab mysap ERP2004 mit Einschränkungen,

Mehr

Inhalt. 1 Einleitung... 17. 2 Einführung in das Customer Relationship Management... 25. 3 WebClient User Interface... 65

Inhalt. 1 Einleitung... 17. 2 Einführung in das Customer Relationship Management... 25. 3 WebClient User Interface... 65 1 Einleitung... 17 1.1 Wie ist dieses Buch aufgebaut?... 18 1.2 An wen richtet sich dieses Buch?... 20 1.3 Hinweise zur Verwendung des Buches... 20 1.4 Hinweise zur Verwendung der Praxisbeispiele... 21

Mehr

mysap ERP: FI und CO wachsen zusammen

mysap ERP: FI und CO wachsen zusammen mysap ERP: FI und CO wachsen zusammen Die Vorteile des neuen Hauptbuches Das neue Ledger (erweiterte Datenstruktur) Belegaufteilung Echtzeitintegration CO -> FI Paralelle Rechnungslegung Reporting Migration

Mehr

Logistikinformationssystem (LIS)

Logistikinformationssystem (LIS) und steuerung Das Logistikinformationssystem umfasst die folgenden Informationssysteme: Vertriebsinformationssystem Einkaufsinformationssystem Bestandscontrolling Fertigungsinformationssystem Instandhaltungsinformationssystem

Mehr

HDP Warenwirtschaftslösung für Handel, Dienstleistung und Produktion

HDP Warenwirtschaftslösung für Handel, Dienstleistung und Produktion 2011 HDP Warenwirtschaftslösung für Handel, Dienstleistung und Produktion Die nachfolgende Beschreibung erläutert Ihnen in Kurzform die Funktionalität und den Leistungsumfang der HDP Lösung. Faktura /

Mehr

SN@P tfm das Cockpit für die Instandhaltung

SN@P tfm das Cockpit für die Instandhaltung SNP tfm das Cockpit für die Instandhaltung Technics, Facility, Medical Engineering oder Technisches Facility Management Holger Onnen honsnapconsult.com www.snapconsult.com 24.03.2015 SNAP Referent Holger

Mehr

MEHRWERK. E-Selling für SAP ERP

MEHRWERK. E-Selling für SAP ERP MEHRWERK E-Selling für SAP ERP E-Selling All-In-One E-Selling Lösung auf Basis SAP ABAP OO / Business Server Pages Wahlweise Frame-/Framelose Variante 100%ige Integration ins ERP System Keine Datenredundanzen

Mehr

Kurzanleitung für SAP

Kurzanleitung für SAP Kurzanleitung für SAP mit Hilfe von TutorWin Erstellt von Michael Wierzoch 2013 Askade-Software Seite 1 S = Systeme A = Anwendungen P = Produkte SAP R/3 wird auf die besonderen Gegebenheiten und Abläufe

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes PC-Anwenderwissen für den kaufmännischen Bereich in Leipzig Angebot-Nr. 01000894 Angebot-Nr. 01000894 Bereich Berufliche Weiterbildung Termin 21.09.2015-12.02.2016 Anbieter Montag bis Freitag von 08:30

Mehr

Ergänzend unterstützt die Produktkostenplanung (Plankalkulation) ebenfalls die Bestandsbewertung.

Ergänzend unterstützt die Produktkostenplanung (Plankalkulation) ebenfalls die Bestandsbewertung. PRAXISLEITFADEN ZUR PRÜFUNG DES MODULS CO VON SAP KAPITEL 4 4 Produktkostenplanung Im Rahmen der Produktkostenplanung geht es darum, Kakulationsergebnisse bezüglich der Herstell- und Selbstkosten zu erhalten.

Mehr

EDI. Elektronischer Datenaustausch

EDI. Elektronischer Datenaustausch EDI Elektronischer Datenaustausch 1 Inhalt EDI Was ist das? EDI Ihre Vorteile EDI Einbindung und Einsparung EDI Ihre Ansprechpartner 2 EDI Was ist das? 3 Definitionen EDI (Electronic Data Interchange)

Mehr

Schnittstellen zum Rechnungswesen (AC)

Schnittstellen zum Rechnungswesen (AC) Schnittstellen zum Rechnungswesen (AC) HELP.CAGTFACINT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

>Buchhaltung mit der TimeLine Mini-Finanzbuchhaltung//

>Buchhaltung mit der TimeLine Mini-Finanzbuchhaltung// >Buchhaltung mit der TimeLine Mini-Finanzbuchhaltung// www.timeline.info >Ergonomie// Die TimeLine Mini-Finanzbuchhaltung ist ideal für einen kostenbewussten Einstieg in die Finanzbuchhaltungswelt geeignet.

Mehr

Abbildungsverzeichnis

Abbildungsverzeichnis F i n a n z b u c h - h a l t u n g 2. Ausgabe / 3.9.2007 Seite 2 Inhalt 1 Einleitung... 10 2 Sachkontenbuchung im Hauptbuch... 11 3 Kontenplan... 13 3.1 Kontenplan anzeigen... 13 3.2 Kontenplan ausdrucken...

Mehr

Unternehmens- und Wirtschaftsberatung Dahmen

Unternehmens- und Wirtschaftsberatung Dahmen Persönliche Daten Name Rambau Vorname Uwe Jahrgang 1963 Nationalität Deutsch EDV-Erfahrung 1997 Positionen / Aufgabenschwerpunkte Customizing / Anwenderberatung und betreuung / Geschäftsprozessanalyse

Mehr

- Einführung in das Modul Controlling (CO) -

- Einführung in das Modul Controlling (CO) - Vertiefendes Übungsprojekt 1 Unternehmensmodellierung mit Standardardsoftware: SAP R/3 - Einführung in das Modul Controlling (CO) - Stefan Koch und Lale Koch / Wirtschaftsuniversität Wien Bundesrechenzentrum

Mehr

ANWENDERSEMINAR. SAP Führerschein - BusinessSuite Mit Userzertifizierung Foundation Level. 8. April 2013 bis 12. Juli 2013

ANWENDERSEMINAR. SAP Führerschein - BusinessSuite Mit Userzertifizierung Foundation Level. 8. April 2013 bis 12. Juli 2013 ANWENDERSEMINAR SAP Führerschein - BusinessSuite Mit Userzertifizierung Foundation Level 8. April 2013 bis 12. Juli 2013 Zielgruppe: Lösen Sie Ihre Bildungsprämie oder Ihren Qualischeck ein! * Geeignete

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

Vorlesung Enterprise Resource Planning

Vorlesung Enterprise Resource Planning Committed to Success Vorlesung Enterprise Resource Planning WS 2006/2007 Vorlesungseinheit 3: Materialwirtschaft Copyright 2006 j&m Management Consulting AG www.jnm.com Module Überblick Kunden Lieferanten

Mehr

Einsatz der Software SAP ERP (SAP = Systeme, Anwendungen, Produkte; ERP = Enterprise Resource Planning)

Einsatz der Software SAP ERP (SAP = Systeme, Anwendungen, Produkte; ERP = Enterprise Resource Planning) Einsatz der Software SAP ERP (SAP = Systeme, Anwendungen, Produkte; ERP = Enterprise Resource Planning) EBP = Enterprise Buyer Professional; SRM = Supplier Relationship Management) Folgende Module (Modul

Mehr