Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch. Aktienregister. Version: Autor: H.Weibel Gültig bis: nicht definiert.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch. Aktienregister. Version: 1.2 08.11.2013 Autor: H.Weibel Gültig bis: nicht definiert."

Transkript

1 Sit 1/24 Vrsion: Autor: Gültig bis: nicht dfinirt Friggbn Klassifikation: trn i ag information- and orkmanagmnt prts blaufahnnstrass 14 CH-8001 zürich

2 Sit i/24 Inhaltsvrzichnis 1 EINLEITUNG ZWECK UND INHALT DES DOKUMENTES WAS BESCHREIBT DIESES DOKUMENT REFERENZEN AUF ABHÄNGIGE DOKUMENTE OFFENE PUNKTE FUNKTIONSÜBERBLICK BASISELEMENTE FUNKTIONEN AUF EINEN BLICK PARTNERVERWALTUNG PARTNERSUCHE DETAILS EINES PARTNERS ZERTIFIKATE EINES PARTNERS DRUCKEN PARTNERDATEN BEARBEITEN AKTIENGESELLSCHAFT UND VERWALTUNGSRAT AKTIENPOOL DER AKTIENGESELLSCHAFT VERWALTUNGSRAT / VORSTAND DER AKTIENGESELLSCHAFT CORPORATE ACTIONS/ VERWALTUNGSHANDLUNGEN DIVIDENDENAUSSCHÜTTUNG ANTEILE ÜBERTRAGEN ZERTIFIKATE ERSTELLEN UND LÖSCHEN KAPITALERHÖHUNG AKTIENSPLIT / NENNWERTREDUKTION DURCHFÜHREN NENNWERTREDUKTION / NENNWERTERHÖHUNG DURCHFÜHREN BERICHTE (REPORTS) LISTE DER AKTIENTYPEN ALLE ZERTIFIKATE DRUCKEN HAUPTVERSAMMLUNG UND STIMMRECHTSAUSWEISE AKTIENBUCH LISTE DER BANKEN STIMMRECHTSVERHÄLTNISSE KUNDENSPEZIFISCHE REPORTS ADMINISTRATIVE FUNKTIONEN ANGABEN ZUR AKTIENGESELLSCHAFT REPORTINGSYSTEM EINSTELLUNGEN FÜR REPORTS AKTIEN-HISTORY Bildvrzichnis ILLUSTRATION 1: BILDSCHIRM PERSONALIEN... 9 ILLUSTRATION 2: ANGABEN ZUR AKTIENGESELLSCHAFT ILLUSTRATION 3: JASPER REPORTING ENGINE ILLUSTRATION 4: REPORT DESIGNER ILLUSTRATION 5: REPORTS VERWALTEN... 21

3 Sit ii/24 Tabllnvrzichnis TABELLE 1: REFERENZEN AUF EXTERNE DOKUMENTE... 1 TABELLE 2: OFFENE PUNKTE... 1 TABELLE 3: FUNKTIONEN AUF EINEN BLICK... 3

4 Sit 1/24 1 Einlitung 1.1 Zck und Inhalt ds Dokumnts 1.2 Was bschribt diss Dokumnt Das Dokumnt bschribt di Prozss und Funktionalitätn ds s aus Endbnutzrsicht. Jdm Endbnutzr ird hirbi in Profil zugisn. Das untrstützt folgnd dri Profil: Usrs Dr normaln Bnützr lchr di täglichn Arbitn rldign kann. Aktionärsvraltung Aktinübrträg Rporting Admin Mit dm St ds Profils untr 1) bschribn und mit ritrtr Funktionalität, vor allm Vraltungshandlungn, lch Vrändrungn dr Antilsstruktur zur Folg habn. Nnnrtrduktion Aktinsplit Supradmin Binhaltt Admin Funktionn und Wartungsfunktionn, lch nur von inzlnn Bnutzrn mit ntsprchndm Kno-Ho ausgführt rdn solltn. Löschn von Zrtifikatn Einsicht in Logdatin 1.3 Rfrnzn auf abhängig Dokumnt ID Bschribung Erstllung Autor [1] Quick-Guid-d.pdf: Ein Kurzanlitung zum, lch di inführnd di Schritt im rklärt. [2] Quick-Guid-n.pdf: Wi obn bschribn di Anlitung in Englisch [3] Produktbschribung-d.pdf H. Wibl Tabll 1: Rfrnzn auf trn Dokumnt 1.4 Offn Punkt Rf.No. Problm Zuständig rldigt bis [1] DTA Funktionalität bschribn H.R. Wibl März 2013 [2] Tabll 2: Offn Punkt

5 Sit 2/24 2 Funktionsübrblick 2.1 Basislmnt Ein Übrblick übr di ichtign Bdinlmnt lifrt dr Quick-Guid (sih Abschnitt 1.3), Es ird an disr Stll auf das Dokumnt vrisn. 2.2 Funktionn auf inn Blick Symbol Subfunktionn Bschrib in Kapitl Partnr / Aktionär vraltn Partnrsuch 3.1 Dtails ins Partnrs 3.2 Zrtifikat ins Aktionärs 3.3 Partnrdatn barbitn 3.4 Stimmrchtsstatus ändrn für Aktionär 3.2 Kauf- / Vrkauf von Antiln 5.2 Corporat Actions / Vraltungshandlungn Kapitalrhöhung 5.4 Aktinsplit 0 Zrtifikat vraltn 5.3 Dividndnauszahlung 5.1 Nnnrtrhöhung / Nnnrtrduktion 5.6 Bricht / Rports List dr Aktinausgabn 6.1 Gnralvrsammlung / Stimmrchtsausis 6.3 List dr Bankn 6.5 Übrsicht Stimmrchtsvrhältniss 6.6 Aktinbuch 6.4 Zrtifikatsdruck Kundnspzifisch Rports 7.2 Administration Angabn zur Aktingsllschaft 7.1 Loginträg anzign Logfil anzign Zrtifikat löschn Standardinstllungn

6 Sit 3/24 Symbol Subfunktionn Bschrib in Kapitl Aktinhistori 7.4 Rportinstllungn 7.1 Mit disr Schaltfläch könnn Si dn Quick-Guid hruntrladn. Tabll 3: Funktionn auf inn Blick

7 Sit 4/24 3 Partnrvraltung 3.1 Partnrsuch Si habn folgnd Obrfläch: Hir könnn Si Partnr suchn odr nu hinzufügn. Als Partnr sind di Aktionär, Dispostlln und Vraltungsrät dfinirt. Ebnso rhaltn Si in Übrsicht übr dn Aktinpool dr Aktingsllschaft (ign Aktin). Um nu Aktionär hinzuzufügn, klickn Si im Brich Partnr vraltn auf (Nur Partnr hinzufügn). Danach rschint in Formular, o Si di Dtails ds nun Partnrs ingbn. Di Ziln mit dm * müssn Si ausfülln. Klickn Si anschlissnd auf Eingab spichrn. Das Symbol bringt Si dirkt zum Aktinpool dr Gsllschaft (sih Abschnitt 4.1). Um zu suchn, gbn Si Ihr Suchingab in, nach as gsucht rdn soll (Suchkritrium) und ähln Si di Partnrart aus. Klickn Si anschlissnd auf di Schaltfläch Suchn nach. Im Partnrart rdn vir Katgorin untrschidn: Aktionär, Aktinpool, Dispostll und Vraltungsrat. Im Aktinpool dr Gsllschaft sind di Aktin, lch kinm Partnr ghörn (ign Aktin). Nach dm Si nach inm Partnr gsucht habn, rschint folgnd Obrfläch:

8 Sit 5/24 Es sthn Ihnn für jdn gfundn Partnr in dr linkn Spalt Aktion folgnd Möglichkitn zur Vrfügung: Übr diss Symbol glangn Si auf di Dtailsit ds Partnrs, o Si di Angabn anshn soi dssn Aktin barbitn könnn (sih Abschnitt 3.2) Übr diss Symbol könnn Si dn Partnr barbitn und ändrn. Übr diss Symbol löschn Si dn Partnr, falls kin Abhängigkitn bsthn. Partnr mit Aktin könnn nicht glöscht rdn. Übrtragn Si zurst all Aktin. 3.2 Dtails ins Partnrs Zum Dtail ins Partnrs rdn di Brich Zrtifikat, Prsonalin untrschidn. Di zusätzlichn Laschn dinn dazu, ichtig Dtails ds Aktionärs sofort zur Vrfügung zu habn. Hinis: Wurdn dm Aktionär bis jtzt noch kin Aktin/Zrtifikat zugtilt, dann rschint dr Brich Zrtifikatsdruck nicht. Ein Vraltungsrat ird im Brich Prsonalin aktivirt. J nach Bstimmungn hat dr Vraltungsrat ritrt Funktionn ahrzunhmn odr ist mit dr sinn Antiln nicht stimmbrchtigt. 3.3 Zrtifikat ins Partnrs druckn Di Zrtifikat ins inzlnn Partnrs rdn könnn mittls nachfolgndm Dialog gdruckt rdn. Als Vorlag dint di Standarddruckvorlag für Zrtifikat. Di Standardvorlag für Zrtifikat kann kundnspzifisch angpasst rdn.

9 Sit 6/24 Falls Zrtifikat durch inn Vraltungsrat signirt rdn müssn, könnn dfinirt Vraltungsrät als Untrzichnr namntlich in das Zrtifikat ingfügt rdn. Für dn Einzldruck dr Zrtifikat muss mindstns in Vraltungsrat im dfinirt sin. Disr ird slktirt und mittl > Symbol in di rcht Fnstrhälft vrschobn. Wi schon rähnt, muss in dr igntlichn Druckausgab dr Zrtifikat disr Vraltungsrat nicht zingnd angdruckt rdn. 3.4 Partnrdatn barbitn Mit disr Funktion rdn Partnrdatn gändrt odr nu rfasst. Dr Dialog ist in dri Schrittn aufgbaut. Im rstn Fld kann dfinirt rdn, ob s sich bim Partnr um in Bank handlt. Ein Bank kann als Dpotstll agirn, indm si Aktin/Zrtifikat zum Vrkauf an intrssirt Kundn anbitt. Di Bank slbr hält ist hirbi nur sognanntr Zischnhändlr und übt in disr Roll kin Stimmrcht aus. Di mit * gknnzichntn Fldr müssn zingnd gfüllt rdn. Für das Fld Firmna-

10 Sit 7/24 m gnügt dahr in Lrschlag nn Privatprsonn rfasst rdn. In Schritt 2 könnn optional Fldr rfasst rdn.

11 Sit 8/24 In Schritt 3 ird optional di IBAN-Nr. inggbn und di ntsprchnd Bank ds Kundn für di Abrchnung dfinirt. Dis Informationn könnn für in allfällig Dividndnabrchnung vrndt rdn.

12 Sit 9/24 4 Aktingsllschaft und Vraltungsrat 4.1 Aktinpool dr Aktingsllschaft Dr Aktinpool dr Gsllschaft rpräsntirt di Aktin, lch dr Aktingsllschaft slbr ghörn. Bi dr Auslifrung ds s ist dr Aktinpool schon ingrichtt. Er kann bi Bdarf vrändrt rdn. Bi dr Gründung und bi inr Aktinkapitalrhöhung ird in Aktinkapitalrhöhung durchgführt. Damit rdn dm Aktinpool dr Gsllschaft di Aktin zugisn. Bi Zichnung rdn di Aktin dn Aktionärn übrtragn. Ein Gsllschaft hat hirbi rchtlich Bgrnzung btrffnd ignm Aktinantil. So darf in AG in dr Schiz übr längr Zit nicht mhr i 10% ds Gsamtaktinkapitals haltn. 4.2 Vraltungsrat / Vorstand dr Aktingsllschaft Di Vrtrtung dr Gsllschaft nach aussn ird durch dn Vraltungsrat / Vorstand ahrgnommn. Im könnn blibig Partnr als Vraltungsrat / Vorstand dfinirt rdn. Dis Vorstandsprsonn könnn bim Zrtifikatsdruck brücksichtigt rdn. Vorghn zur Erfassung ins Vraltungsrats/Vorstands: Schritt Bschribung Prson rfassn Sih Abschnitt Fhlr! Vrisqull konnt nicht gfundn rdn. Dtail ds Partnrs auflistn Lasch Prsonalin ausähln. Vraltungsrat / Aufsichtsrat Illustration 1: Bildschirm Prsonalin Di Standardinstllung für nu rfasst Prsonn ist immr Passiv. Durch Klickn auf das Symbol, ird dis Prson als Aufsichtsrat gknnzichnt.

13 Sit 10/24 5 Corporat Actions/ Vraltungshandlungn 5.1 Dividndnausschüttung Zu jdr Ausgab könnn individull Dividndn ausgschüttt rdn. Hirzu ird im rstn Schritt di Aktinausgab ausgählt. Di Dividnd pro Akti ird im Fld Dividnd ingtragn. Ausländisch Aktionär sind j nach Bstimmungn im btrffndn Land von dr Vrrchnungsstur bfrit. Dis kann in dr Dividndnabrchnung brücksichtigt rdn. Ein möglich Abrchnung kann folgndrmassn ausshn. Di Gstaltung ds Layouts kann kundnspzifisch rstllt rdn.

14 Sit 11/ Antil übrtragn Es könnn Antil in Form von inzlnn Aktin odr von Zrtifikatn ntdr von inm Aktionär odr aus dm Aktinpool ntnommn rdn und inm Aktionär odr dm Pool zugisn rdn. Dr Prozss läuft im Systm in mhrrn Schrittn ab. 1. Dr Aktionär, lchr di Antil vrkauft ird ausgählt übr dn Partnr Such Dialog (sih Abschnitt 3.1). 2. Ausahl dr Antil im ntsprchndn Aktionär 3. Aktion ausähln Übrtragn ausähln 4. Aktionär, lchr di Antil kauft odr dn Aktinpool dr Firma anähln. 5. Mit dm Plussymbol rdn di Aktin übrtragn. Ein dtaillirt Anlitung übr dn Übrtrag findt sich im Quick-Guid Dokumnt 5.3 Zrtifikat rstlln und löschn Zurst Aktionär odr Aktinpool ausähln in dm di Aktionn ausgführt rdn solln. Dann Zrtifikat ausähln nn dis glöscht und idr in inzln Aktin umgandlt rdn solln. Aktin ausähln falls Zrtifikat rstllt rdn solln. Wnn manull all Zrtifikat in Aktin umgandlt rdn solln, dann Manull Slktion zum Erstlln ins Zrtifikats ausähln, rst Akti dr List anklickn ohn loszulassn und mit dm Mauszigr bis zum ltztn Eintrag runtrzihn. Falls inzln Aktin ausgählt rdn solln. Di günschtn Aktin anklickn ährnd di STRG Tast gdrückt ghaltn ird. Falls di Zrtifikat automatisirt rstllt rdn solln, dann Automatisirt Erstllung von Zrtifikatn aus dm Aktin Pool und Zrtifikatsstatus aktiv odr passiv ausähln. Di automatisirt Erstllung kann nur pro Aktintyp rfolgn, disr ird im Drop don Mnü ausgählt. Dann ird di Anzahl Zrtifikat und di Anzahl Aktin pro Zrtifikat ausgählt soi di rst Zrtifikatsnummr und dann das Plus List Symbol angklickt. Wnn Zrtifkat glöscht rdn solln, dann rsts Zrtifkat anklickn ohn loszulassn und mit dm Mauszigr bis zum ltztn Eintrag runtrzihn. Falls inzln Zrtifkat ausgählt rdn solln. Di günschtn Zrtifikat anklickn ährnd di STRG Tast gdrückt ghaltn ird. Zultzt Button Zrtifikat aufhbn drückn. 5.4 Kapitalrhöhung Im rstn Bildschirm rdn all bsthndn Ausgabn aufglistt. Eistirt noch kin Ausgab (bi rstmaligm inrichtn ds s für in Firma, so rdn kin Ausgabn aufgführt i im nachfolgndn Bispil. Für di Kapitalrhöhung rdn im rstn Schritt di bsthndn Ausgabn aufglistt. Übr das Symbol hinzufügn kann in nu Ausgab vorbritt rdn. Falls brits Ausgabn istirn, dann ird dis aufglistt.

15 Sit 12/24 Di Bschribung dr Ausgab, kann im Zrtifikatsdruck idr vrndt rdn. Dr Nnnrt dr Akti ird im Fld Aktinrt dfinirt. Im Fld Stimmn ird di Anzahl Stimmn pro Akti bstimmt. Im dm aufgführtn Bispil rdn nu Aktin zu inm Nnnrt von 5 EUR rstllt as in Kapitalrhöhung von EUR ntspricht. Di Aktin rdn in Zrtifikat zu 100 Aktin gruppirt. Dis Gruppirung kann spätr blibig gändrt rdn. Wnn Si nachfolgnd ihr Aktinausgabn ausdruckn (sih auch Abschnitt 6.1) rhaltn Si folgnd Ausgab: Wird bim nächstn Mal dis Funktion aufgrufn, so findt sich di nu rstllt Ausgab.

16 Sit 13/ Aktinsplit / Nnnrtrduktion durchführn Ein bsthnd Aktinausgab kann pr Bschluss in Nnnrtrduktion bschlissn. Hirbi ird dr Nnnrt inr Akti in inm bstimmtn Vrhältnis aufgtilt. 1. Ausahl dr Ausgab, an lchr in Split durchgführt rdn soll. 2. Dr Nnnrt inr Akti ird in inn klinrn Nnnrt zrtilt in inm fri dfinirbarn Tilvrhältnis (i zum Bispil untn aufgführt 1:5). Di Brchnung zigt auf, i sich Stimm und Nnnrt pro Akti vrändrn. Dr Aktinsplit ird im Systm durchgführt, nn di Aktion Aktinsplit durchführn ausgführt urd.

17 Sit 14/ Nnnrtrduktion / Nnnrtrhöhung durchführn Auf Bschluss dr GV kann dr Nnnrt inr Akti vrändrt rdn. Andrs i bim Aktinsplit blibt di Anzahl Aktin glich. In dr Ausahl ird für di ntsprchnd Ausgab im Aktionsfld dr Pfil nach obn - Nnnrtrhöhung odr Pfil nach untn Nnnrtsnkung ausglöst rdn. Nnnrt rhöhn: Nnnrt rduzirn:

18 Sit 15/24 6 Bricht (Rports) Das untrschidt hirbi di fin Rports und di kundnspzifischn Rports (lch mittls SQL-Datnbankabfragn) rstllt rdn. Di nachfolgndn Abschnitt bschribn di Basisrport, lch im zur Vrfügung sthn (Stand End 2009). All fin Rports könnn dn individulln Gstaltungsanfordrungn angpasst rdn. 6.1 List dr Aktintypn Di List zigt all im gführtn Aktin-Typn mit dn ichtigstn Informationn j Nnnrt und Totalisirung j Aktintyp. 6.2 All Zrtifikat druckn Dis Ausrtung druckt all Zrtifikat im aus. Zrtifikat ins Aktionärs rdn übr di Partnrvraltung im Abschnitt Zrtifikatsdruck rstllt (sih dazu auch Abschnitt 3.3). 6.3 Hauptvrsammlung und Stimmrchtsausis Zur Durchführung dr Hauptvrsammlung/Gnralvrsammlung rdn all Stimmrchtsausisn gdruckt und vrschickt. Im Dialog kann bstimmt rdn, ob das Systm di Aktin sprrn soll. Ein Sprrung dr Aktin bdutt für di Stimmrchtsausis, dass in allfälligr Übrtrag von Aktin an inn nun Aktionär disn nicht automatisch auch di Stimmbrchtigung übrträgt. Di Stimmbrchtigung kann im Fall inr Sprrung jdoch inzln pro Aktionär odr gsamthaft aufghobn rdn.

19 Sit 16/24 Dr Druck löst di Erstllung dr Stimmrchtsausis nach untnsthndm Bispil.

20 Sit 17/ Aktinbuch Di Funktion rmöglicht di Erstllung ds Aktinbuchs übr all im gführtn Aktionär, ntdr gsamt odr für inn bstimmtn Aktionär. Das Aktinbuch zigt all Zrtifikat j Aktionär mit dr ntsprchndn Aktinstücklung und dn ichtigstn Informationn j Akti. Ein Totalisirung übr all Valorn rgibt Auskunft übr di Anzahl Aktin, Nominalrt und Stimmn j Aktionär. Das Aktinbuch kann nach individulln Sortirkritrin rstllt rdn (nach Land, Nam odr Adrssn). Zurst kann di Sortirung gählt rdn dann ob all Adrssn odr nur in ausggbn rdn soll zultzt kann di Druckoption Zrtifikat mit Aktin odr ohn Aktin gählt rdn. Durch anklickn ds Buttons Aktinbuch druckn ird das Aktinbuch gdruckt. 6.5 List dr Bankn Di List zigt all im gführtn Bankn mit ihrn Adrss-Informationn. Da Bankn als Dispostlln fungirn sind dis Angabn für di Abrchnung ds Ankaufs-/Vrkaufs von Antiln rlvant.

21 Sit 18/ Stimmrchtsvrhältniss Erstllt in Übrsicht übr di grösstn Antilsignr in inm Kuchndiagramm dar. Di Anzahl dr grösstn Antilsignr kann dfinirt rdn. 6.7 Kundnspzifisch Rports Individull Rports könnn kundnspzifisch rstllt rdn, ntdr durch dn Kundn dirkt odr übr unsr Spzialistn (sih auch Abschnitt 7.1.).

22 Sit 19/24 7 Administrativ Funktionn 7.1 Angabn zur Aktingsllschaft Mit disn Angabn dfinirn Si di Gsllschaft, lch di Aktin ausgibt, im Systm auch als Aktinpool bzichnt. Nbn dn üblichn Adrssfldrn ird auch das Konto dr Firma gspichrt. Dis dint dr Blastung/Gutschrift im Vrkhr mit dm Aktionär. Für di Dividndnauszahlung kann in ntsprchnds DTA mit dism Blastungskonto rstllt rdn. Illustration 2: Angabn zur Aktingsllschaft 7.2 Rportingsystm Das Rportingsystm basirt auf dm Opn Sourc Rporting von Jaspr auf. Das ist in untr Opn Licns vrfügbar Softar, lch als Basis ( bnützt. Di Vorlagn im könnn mit dm Java Rporting Tool ( angpasst rdn.

23 Sit 20/24 Illustration 3: Jaspr Rporting Engin Für ign Rports stht in ignr Rportdsignr zur Vrfügung. Dr Gstaltung sind damit sind kin Grnzn gstzt. Di gsamt Datnstruktur stht für das Rporting offn. Als Intrfac Illustration 4: Rport Dsignr 7.3 Einstllungn für Rports Wnn individull Rports ingfügt rdn, so sind dis sorgfältig in das bsthnd Rportingsystm zu intgrirn.

24 Sit 21/24 Illustration 5: Rports Vraltn 7.4 Aktin-History Di Aktin-Archivlist zigt di History allr im gführtn Aktin odr Zrtifikat. Nbst dr Gültigkitsdaur dr Akti rdn drn Stamminformationn aufgzigt. Di Sortirung und Sichtis dr List kann individull vom Erstllr dr List bstimmt rdn. Es könnn fri Suchbgriff in Kombination mit Thmngbitn als Suchkritrium dfinirt rdn. Damit sind all Erigniss inklusiv Mutationn an Aktionärn fstghaltn.

Quick-Guide für das Aktienregister

Quick-Guide für das Aktienregister Quick-Guid für das Aktinrgistr pord by i ag, spritnbach sitzrland.i.ch/aktinrgistr Quick-Guid Sit 2 von 7 So stign Si in Nach dm Si auf dr Hompag von.aktinrgistr.li auf das Flash-Intro gklickt habn, rschint

Mehr

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software Ein kurz Einführung 2 1 Xprt-Timr Mobil Handbuch Erst Übrsicht / Einsatzbrich Xprt-Timr MOBIL ist in Projktzitrfassung für untrwgs. Si soll dn Anwndr dabi untrstützn zu vrfolgn, auf wlch Tätigkit wivil

Mehr

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall:

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall: Übrsicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ Si intrssirn sich für in HansMrkur Risvrsichrung in gut Wahl! Listungsbstandtil im Übrblick BasicPaktschutz Bstandtil Ihrr Risvrsichrung: BasicSmartRücktrittsschutz

Mehr

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon Entry Voic Mail für HiPath-Systm Bdinunsanlitun für Ihr Tlfon Zur vorlindn Bdinunsanlitun Zur vorlindn Bdinunsanlitun Dis Bdinunsanlitun richtt sich an di Bnutzr von Entry Voic Mail und an das Fachprsonal,

Mehr

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015 Finanzirung ins bdingungslosn Grundinkommns (BGE) aus Einkommnsturn Vortrag bim BGE-Kurs im Studium Gnral dr VHS Münchn am 11. 6. 2015 Aufgzigt wurd di Finanzirbarkit ins bdingungslosn Grundinkommns in

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

Nützliche Tastenkombinationen

Nützliche Tastenkombinationen Nützlich Tastnkombinationn Nützlich Tastnkombinationn Nutzn von Tastnkombinationn Tastnkombinationn könnn Si vrwnn, um Winows 10 schnllr zu binn. Wichtig Systmprogramm zigt Winows 10 an, wnn Si rückn.

Mehr

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften Finanzirung und Fördrung von nrgtischn Maßnahmn für Wohnungsigntümrgminschaftn Rainr Hörl Litr Vrtribsmanagmnt Aktivgschäft Anton Kasak Firmnkundn Zntral Sondrfinanzirungn Sit 1 Finanzirung und Fördrung

Mehr

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar Tagsaufgab PPS / ERP Sit 1 Prof. Richard Kuttnrich Praxisbglitnd Lhrvranstaltung: Projkt- und Btribsmanagmnt Lhrmodul 3: 25.07.2012 Produktionsplanung und Sturung - PPS / ERP Tagsaufgab: Fallbispil MOBE

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Interpneu Komplettradlogistik

Interpneu Komplettradlogistik Zwi Highlights in Pris Montag kostnlos! ab S Informationn Tchnisch Hintrgründ und Lösungn PLAT P 54 Transparnts Priskonzpt: PLAT P 64 Rifnpris + Flgnpris = omplttradpris PLAT P 69 All Rädr fix und frtig

Mehr

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c.

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c. Di FAIR-Mrkmal dr kbg! Bürgr-Enrgi für Schwalm-Edr! Unsr Stromtarif transparnt, günstig, fair! Di kbg ist in in dr Rgion sit 1920 vrwurzlt Gnossnschaft mit übr 1.400 Mitglidrn und in ihrm Wirkn fri von

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

SD1+ Sprachwählgerät

SD1+ Sprachwählgerät EDIENUNGSANLEITUNG SD1+ Sprachwählgrät EDIENUNGSANLEITUNG Prfkt Sichrhit für Wohnung, Haus und Gwrb Dis dinungsanlitung ghört zu dism Produkt. Si nthält wichtig Hinwis zur Inbtribnahm und Handhabung. Achtn

Mehr

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001)

Bedienungsanleitung. DSLT (Vorabversion vom 29.01.2001) Bdinungsnlitung für DSLT (Vorbvrsion vom 29.01.2001) Inhlt pprtnsichtn...2 llgmins Löschn von Funktionn...3 nrufumlitung / nrufwitrlitung...3 nruf Bntwortn (xtrn)...4 nruf Bntwortn (intrn)...5 Extrn Gspräch

Mehr

Entry Voice Mail für Comfort Open V1.0 Bedienungsanleitung

Entry Voice Mail für Comfort Open V1.0 Bedienungsanleitung Entry Vic Mail für Cmfrt Opn V1.0 Bdinunsanlitun Willkmmn Willkmmn Hrzlichn Glückwunsch, dass Si sich für Cmfrt Opn und smit auch für di Entry Vic Mail dr Dutschn Tlkm AG, T-Cm ntschidn habn. Dis Bdinunsanlitun

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts und Wrtpapir

Mehr

Kodierungstipps. Frage 4: Stimmst Du der Aussage zu: Kinder verbringen zu viel Zeit im Internet [] ja [] nein

Kodierungstipps. Frage 4: Stimmst Du der Aussage zu: Kinder verbringen zu viel Zeit im Internet [] ja [] nein Ihr habt inn bogn gstaltt, fotokopirt und untrs Volk gbracht. Jtzt stht Ihr da, habt inn Stapl bögn, und fragt Euch: Wi soll daraus inr schlau wrdn? Um bögn intrprtirn zu könnn, ist s sinnvoll, all Datn

Mehr

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011 Vorbritung Gomtrisch Optik Stfan Schirl Vrsuchsdatum: 22. Novmbr 20 Inhaltsvrzichnis Einführung 2. Wllnnatur ds Lichts................................. 2.2 Vrschidn Linsn..................................

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

Die 3. Generation. Marketingtools der Profiklasse klarer Bildschirmaufbau, intuitive Bedienung

Die 3. Generation. Marketingtools der Profiklasse klarer Bildschirmaufbau, intuitive Bedienung Marktingtoos dr Profikass karr Bidschirmaufbau, intuitiv Bdinung Funktionaität & Schnigkit Vrwatungsaufwand wird ur Nbnsach a i Mit dn NEUEN Marktingistn Top: intignt Marktingistn Ordnn Si Ihr Gästadrssn

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016 An l äs s l i c h 2 5 0J a h r Wi n rpr a t r! Großr Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr Lib Frund ds Großn Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr! Es ist mir in bsondr Frud, Euch di Ausschribungsuntrlagn zum

Mehr

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking März 2010: Start ds Rglbtribs! Bis 31. März 2010 anmldn und zwi BDZV-Studin gratis sichrn! Erfolgsfaktorn dr Onlin-Vrmarktung von Zitungsangbotn Einladung zur Tilnahm am Bnchmarking Erlös durch Displaywrbung

Mehr

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT Digitltchnik I-utorium 17. Jnur 2012 utorium von K. Rnnr für di Vorlsung Digitltchnik und Entwurfsvrfhrn m KI hmn Orgnistorischs Anmrkungn zum Übungsbltt 9 Korrktur inr Foli von ltztr Woch Schltwrk Divrs

Mehr

19. Bauteilsicherheit

19. Bauteilsicherheit 9. Bautilsichrhit Ein wsntlich Aufgab dr Ingniurpraxis ist s, Bautil, di infolg dr äußrn Blastung inm allgminn Spannungs- und Vrformungszustand untrlign, so zu dimnsionirn, dass s währnd dr gsamtn Btribszit

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

Installationsanleitung Linksys SPA9000 IP-PBX

Installationsanleitung Linksys SPA9000 IP-PBX Installationsanlitung Linksys SPA9000 IP-PBX 1. sipcall.ch Bnutzrkonto rstlln Wähln Si unsrr Wbsit dn Mnüpunkt Anmldn das gwünscht Produkt und folgn Si dn Anwisungn. Nach dr Anmldung rhaltn Si Ihr Bnutzrangabn

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen - 1 - MS-EXCEL -Tools Til 2 Auswrtung von Schubvrsuchn Raab, Olivr Zusammnfassung In dism zwitn Bricht wird di Auswrtung von Schubvrsuchn bi Sandwichbautiln mit Hilf ins klinn EDV-Programms auf dr Basis

Mehr

Feldliste Einmeldung Steuerdaten

Feldliste Einmeldung Steuerdaten Fldlist inmldung Sturdatn Fldnam Anlag 3a Ausschüttungn Datnsatz Rfrnz Fld (**) Wrt Ausschüttung (vor Abzug KSt), di dr Fonds für das Gschäftsjahr, auf das sich dis Mldung bziht, ausschüttt; im Fld Ausschuttung_nichtgmldt_

Mehr

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt Schriftn Spzial 2010 schulschriftn i S n l Erstl n i d m s t h c i r r t n U i g n n t f i r h c S n d mit! n h c i z k i f a und Gr Inhalt Druckschriftn Schribschriftn Mathmatik - Fonts Pädagogisch -

Mehr

Lösungen zu Blatt 8 Spezielle stetige und diskrete Verteilungen Biostatistik BMT

Lösungen zu Blatt 8 Spezielle stetige und diskrete Verteilungen Biostatistik BMT Zu Aufgab 0) Folgnd Mssdatn wurdn von inr sttign Glichvrtilung R([a,b]) rhobn: 3,5,4, 5, 4, 3, 3, 5 Gbn Si in Schätzung für di Grnzn a und b nach dr Momntnmthod an! sih Vorlsung. Zu Aufgab ) Es wurd übr

Mehr

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000 Physikalisch-chmischs chmischs Fortgschrittnnpraktikum SS Vrsuch F- 3: UV/VIS-Spktroskopi Vrsuchstag: 7.6. Svn Entrlin Grupp 3 18 97 36 174 Vrsuch F-3: UV/VIS-Spktroskopi PC-Fortgschrittnnpraktikum Glidrung:

Mehr

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen Kapitl 2: Finanzmärkt und 1 /Finanzmärkt -Ausblick Anlihn Aktinmarkt 2 2.1 Anlihn I Anlih Ausfallrisiko Laufzit Staatsanlihn Untrnhmnsanlihn Risikoprämi: Zinsdiffrnz zwischn inr blibign Anlih und dr Anlih

Mehr

[Arbeitsblatt Trainingszonen]

[Arbeitsblatt Trainingszonen] [Arbitsblatt Trainingszonn] H r z f r q u n z 220 210 200 190 180 170 160 150 140 130 120 110 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 RHF spazirn walkn lockrs zügigs MHF Jogging Jogging Gsundhits -brich Rohdatn

Mehr

Diplomarbeit Verteidigung

Diplomarbeit Verteidigung iplomarbit Vrtidigung Mikrocontrollrgstützt Slbstorganisationsprinzipin rkonfigurirbarr Rchnrsystm am Bispil dr Xilinx FPGA-Architktur Falk Nidrlin s6838029@inf.tu-drsdn.d 1 nstitut für chnisch nformatik

Mehr

Online Logbuch, Brevets, ärztliches Attest, Versicherungen und vieles mehr auf einen Blick. My key certifications

Online Logbuch, Brevets, ärztliches Attest, Versicherungen und vieles mehr auf einen Blick. My key certifications Onlin Logbuch, Brvts, ärztlichs Attst, Vrsichrungn und vils mhr auf inn Blick Führ Din Logbuch onlin. Til, kommntir und stmpl Din Tauchgäng und di Dinr Buddis onlin. Vrwalt Din Brvts und Dokumnt. Idntifizir

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 5 Finanzmärkt und Erwartungn Güntr W. Bck Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Kurs und Rnditn

Mehr

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions

TI II. Sommersemester 2008 Prof. Dr. Mesut Güneş 5. Exercise with Solutions Distributd mbddd 5. Exrcis with olutions Problm 1: Glitkomma-Darstllung (2+2+2+2+2+2=12) Ghn i bi dr binärn Glitkommadarstllung von 2-Byt großn Zahln aus. Dr Charaktristik sthn 4 Bit zur Vrfügung, dr Mantiss

Mehr

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien Vorlsung 0 Spnnungsnrgi dr Cyclolkn Wi in dr ltztn Vorlsung bsprochn, rgibt di Diffrnz zwischn dn Stndrdbildungsnthlpin dr Cyclolkn C n n und dm n-fchn Bitrg für di C - Gruppn [n (-0.) kj mol - ] di Ringspnnung.

Mehr

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar.

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar. MtaBridg Di intllignt Softwar für vrntzt Kommunikation Qualität ist mssbar. GlutoPak DIE SOFTWARE, DIE VERNETZT MT-CA Als inhitlich Softwarlösung vrntzt di MtaBridg Ihr Brabndr -Grät sowohl mit dn Bnutzrn

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet. Nachsthnd Studin- und Prüfungsordnung wurd gprüft und in dr 348. Sitzung ds Snats am 15.07.2015 vrabschidt. Nur dis Studin- und Prüfungsordnung ist dahr vrbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorktor Studium,

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

Einladung zur Hauptversammlung 2014

Einladung zur Hauptversammlung 2014 NETW HALIOS tion ol ORKING c rotmotiv / Cntr Cons L Pto l A utom O a i Au R Y tr otiv s T / Con d N FET trol U / P nit COSA tiv o R rutom O T ta O t u E M ll Sh IV ri G OT / M iv TO ot AU m to Au 0 0 4.4.3

Mehr

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren:

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren: Tutorial Importirn inr CC2-Kart nach Fractal Trrains Von Ralf Schmmann (ralf.schmmann@citywb.d) mit dr Hilf von Jo Slayton und John A. Tomkins Übrstzung von Gordon Gurray (druzzil@t-onlin.d) in Zusammnarbit

Mehr

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen Prof. Dr.-ng. W.-P. Bchwald 4. Brchnng on Transistorrstärkrschaltngn 4. Arbitspnktinstllng Grndorasstzng für dn Entwrf inr Transistorrstärkrstf ist di alisirng ins Arbitspnkts, m dn hrm im Knnlininfld

Mehr

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr Aurswald Box Indx A H M 884261 02 02/05 Allgmin Hinwis...10 Anschluss Call Through... 7 Intrnt-Tlfoni... 3 Kopplung n...9 Auslifrzustand...11 B Bohrschablon...12

Mehr

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker

Auswertung P2-60 Transistor- und Operationsverstärker Auswrtung P2-60 Trnsistor- und Oprtionsrstärkr Michl Prim & Tobis Volknndt 26. Juni 2006 Aufgb 1.1 Einstufigr Trnsistorrstärkr Wir butn di Schltung gmäß Bild 1 uf, wobi wir dn 4,7µ F Kondnstor, sttt ds

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 1 1 Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 14 Erwartungn: Di Grundlagn Güntr W. Bck 1 Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Nominal-

Mehr

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015 Strom für Privat- und Firmnkundn Anschlusswrt maximal 80 Ampèr 5040 Schöftland Einhitstarif Tarif EVS a.ns classic-15 Das Produkt EVS a.ns classic-15 gilt für Privat- und Firmnkundn in dr Grundvrsorgung

Mehr

Auslegeschrift 23 20 751

Auslegeschrift 23 20 751 Int. CI.2: 09) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT G 0 1 K 7 / 0 0 G 01 K 7/30 G 01 K 7/02 f fi \ 1 c r Auslgschrift 23 20 751 Aktnzichn: P23 20 751.4-52 Anmldtag: 25. 4.73 Offnlgungstag: 14.

Mehr

Scannen in ELO. 13.1 Worauf Sie bei einem Scanner achten sollten

Scannen in ELO. 13.1 Worauf Sie bei einem Scanner achten sollten 13 Scannr wrdn vrwndt, um Papirinformationn in in digital Form umzuwandln. Di Dati könnn Si dann in ELO archivirn und mit Suchinformationn in dr Vrschlagwortung vrhn. Zusätzlich kann ELO auf in Txtrknnung

Mehr

BMDCOMMERCE Von der Faktura bis zur kompletten ERP-Lösung

BMDCOMMERCE Von der Faktura bis zur kompletten ERP-Lösung [BUSINESS ] SOFTWARE PROJECT Di Gsamtlösung für projktorintirt Untrnhmn BMDSYSTEMHAUS BMDSALZBURG BMDWIEN BMDDEUTSCHLAND BMDSCHWEIZ BMDSLOWAKEI BMDTSCHECHIEN BMDUNGARN A-4400 Styr, Sirningr Straß 190,

Mehr

MUFFEN IN WARMSCHRUMPFTECHNIK. ZIEGLER ENGINEERING GmbH 07121-9494-0 07121-9494-94. Stützpunkthändler. Heubergstr. 3 D-72766 Reutlingen

MUFFEN IN WARMSCHRUMPFTECHNIK. ZIEGLER ENGINEERING GmbH 07121-9494-0 07121-9494-94. Stützpunkthändler. Heubergstr. 3 D-72766 Reutlingen IN WARMSCHRUMPFTECHNIK MUFFEN Stützpunkthändlr ZIEGLER ENGINEERING GmbH Hubrgstr. 3 D-72766 Rutlingn 07121-9494-0 07121-9494-94 www.z-gmbh.d info@z-gmbh.d muffn in warmschrumpftchnik Vrbindungsmuffn für

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individull Produkt und Dinstlistunn NICHT THEORIE, SONDERN PRAXIS ntclusiv ist IT mit IQ und Srvic. Unsr Hrzn schlan für Innovation. Unsr Köpf stckn vollr

Mehr

5 Grenzwertregel von Bernoulli

5 Grenzwertregel von Bernoulli Grnzwrtrgl von Brnoulli und d L Hospital Sit 5-5 Grnzwrtrgl von Brnoulli und d L Hospital Oft muss man dn Grnzwrt inr Funktion brchnn Ist di Funktion in Quotint zwir Funktionn, so kann di Grnzwrtbildung

Mehr

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN!

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! BIER VON HIER info 1/10 Brauri Unsr Bir Laufnstrass 16, 4053 Basl Tlfon 061 338 83 83 info@unsr-bir.ch www.unsr-bir.ch HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! Dr Countdown läuft, bis End Fbruar

Mehr

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der "Digitalen Kompetenzen" am Ende der Grundstufe II

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der Digitalen Kompetenzen am Ende der Grundstufe II Vorschlag ds Pädagogischn Birats für IKT Anglgnhitn im SSR für Win zur Umstzung dr "Digitaln Komptnzn" am End dr Grundstuf II Dis Komptnzlist ntstand untr Vrwndung dr "Digitaln Komptnzn für di 8. Schulstuf"

Mehr

Knack den Code A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z B L E I S T F P Z R A C D G H J K M N O Q U V W X Y

Knack den Code A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z B L E I S T F P Z R A C D G H J K M N O Q U V W X Y Knack dn Cod Was bdutt vrschlüssln? Bim Vorgang dr Vrschlüsslung wird in lsbarr Txt (Klartxt) mit Hilf ins Vrschlüsslungsvrfahrns in inn Ghimtxt umgwandlt. Dabi kommn in odr sogar mhrr Schlüssl zum Tragn.

Mehr

Telephones JACOB JENSEN

Telephones JACOB JENSEN Tlphons JACOB JENSEN Mhr als nur in Tlfon... Das Jacob Jnsn Tlfon 80 kann wand- odr tischmontirt wrdn. Es ist in drahtloss, digitals DECT Phon mit inr Vilzahl übrragndr Funktionn wi digital Klangschärf,

Mehr

Übungsaufgaben zu Exponentialfunktionen. Übungsaufgaben zu Exponentialfunktionen. Aufgabe 1:

Übungsaufgaben zu Exponentialfunktionen. Übungsaufgaben zu Exponentialfunktionen. Aufgabe 1: Bruskollg Marinschul Lippstadt Schul dr Skundarstu II mit gymnasialr Obrstu - staatlich anrkannt - Übungsaugabn zu Eponntialunktionn Schuljahr /7 Kurs: Mathmatik AHR. Kurslhrr: Gödd / Langnbach Bruskollg

Mehr

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens Kontaktlinsn Shminar Visualtraining Di nu Dimnsion ds Shns Willkommn in dn Shräumn Erlbn Si in nu Dimnsion ds Shns. Mit dn Shräumn rwitrn wir unsr Angbot rund um das Aug bträchtlich. Wir bitn anspruchsvolln

Mehr

Allgemeine Hinweise zu den Beispielen 6-8 (Abscheidung von Metallen, Elektrodenpotentiale, Redoxreaktionen in Lösung)

Allgemeine Hinweise zu den Beispielen 6-8 (Abscheidung von Metallen, Elektrodenpotentiale, Redoxreaktionen in Lösung) Allgmin Hinwis zu dn Bispiln 6-8 (Abschidung von Mtalln, Elktrodnpotntial, Rdoxraktionn in Lösung) Grundlagn: Oxidation, Rduktion, Oxidationszahln, Elktrongativität, Rdoxraktionn, lktrochmisch Spannungsrih,

Mehr

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg Nürnbrg Gldwäschprävntion aus Sicht dr Nürnbrg Jürgn Baur Markus Hartung Sit 1 Agnda 1. Maßnahmn zur Gldwäschprävntion 2. Vorghnswis bi vrdächtign Transaktionn 3. Fallbispil Nürnbrg Sit 2 Agnda 1. Maßnahmn

Mehr

Das Water-Safety-Plan-Konzept: Ein Handbuch für kleine Wasserversorgungen

Das Water-Safety-Plan-Konzept: Ein Handbuch für kleine Wasserversorgungen Das Watr-Safty-Plan-Konzpt: Ein Handbuch für klin Wassrvrsorgungn Für Mnsch & Umwlt Imprssum Inhalt Hrausgbr: Umwltbundsamt Postfach 14 06 06844 Dssau-Roßlau Tl: +49 340-2103-0 info@umwltbundsamt.d Intrnt:

Mehr

Sensorik. Praktikum Halbleiterbauelemente. B i p o l a r e T r a n s i s t o r e n

Sensorik. Praktikum Halbleiterbauelemente. B i p o l a r e T r a n s i s t o r e n Snsorik Praktikum Halblitrbaulmnt i p o l a r T r a n s i s t o r n 1 Grundlagn... 2 1.1 Struktur und Wirkungsprinzip ds Transistors... 2 1.2 Arbitswis dr Transistorn... 3 1.3 Einstllung ds Arbitspunkts...

Mehr

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona?

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona? Dckl ComX GmbH & Co. KG TiP.d Wi hißt dr Trainr vom FC Barclona? b) Chritoph Daum Snd in SMS mit: "Trainr a" odr "Trainr b" an di 83111 (0,49 / SMS) in Ri zum Champion-Lagu-Final Dckl-TIP.d - urop.community-dign

Mehr

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter BayBsG: Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur Darstllung dr konsolidirtn Ämtr Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur

Mehr

c h e c c a p b s G a b V S r r e n mit e Prof. Dr. Bernhard Pellens, Dirk J dicke und Ralf J dicke S. 2503 Zeitschrift f r Recht und Wirtschaft

c h e c c a p b s G a b V S r r e n mit e Prof. Dr. Bernhard Pellens, Dirk J dicke und Ralf J dicke S. 2503 Zeitschrift f r Recht und Wirtschaft Btribs www.btribs-bratr.d Bratr Zitschrift f r Rcht und Wirtschaft 46 62. Jahrgang 12. Novmbr 2007 Sitn 2465 2524 Vrlag Rcht und Wirtschaft Frankfurt a.m. Di rst Sit: Prof. Dr. R digr von Rosn Di MiFID

Mehr

Informationstechnik Lösung SS 2007

Informationstechnik Lösung SS 2007 Prüfung: Informationstchnik MT 7D51 Trmin: Mittwoch, 18. Juli 2007 8:30 10:30 Prüfr: Prof. J. Waltr Hilfsmittl: blibig / kin Intrnt / kin WLAN Nam: Vornam: Projkt: Stick: PC: bitt kin rot Farb vrwndn (nicht

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2014 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2014 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 04 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE / Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND BEWERTUNG

Mehr

Weihnachtskarten 2017 Digitaldruck Vorlagen & individuell gestaltete Karten

Weihnachtskarten 2017 Digitaldruck Vorlagen & individuell gestaltete Karten sgruß t h c a n ih Ein W n! d n u K r h für I Wihnachtskartn 2017 Digitaldruck Vorlagn & individull gstaltt Kartn Pris Basic Digitaldruck-Kartn Format A6 und Din lang (Hoch- o. Qurformat) Crato matt 300

Mehr

PARTNERVERTRAG PRÄAMBEL

PARTNERVERTRAG PRÄAMBEL PARTNERVERTRAG abgschlossn zischn xt:commrc GmbH, Eduard-Bodm-Gass 6, 6020 Innsbruck, Austria im Folgndn xt:commrc und..... im Folgndn Partnr i folgt: PRÄAMBEL xt:commrc babsichtigt, mit dm Partnr in Vrinbarung

Mehr

Physikalisches Praktikum Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technik und Orthopädietechnik Prof. Dr. Chlebek, MSc. M. Gilbert

Physikalisches Praktikum Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technik und Orthopädietechnik Prof. Dr. Chlebek, MSc. M. Gilbert Physikalischs Praktikum Wirtschaftsingniurwsn Physikalisch Tchnik und Orthopäditchnik Prof. Dr. Chlbk, MSc. M. Gilbrt E 07 Elkronn im Magntfld (Pr_EX_E07_Elktronnröhr_6, 4.09.009) Nam Matr. Nr. Grupp Tam

Mehr

Labor Messtechnik Versuch 5 Operationsverstärker

Labor Messtechnik Versuch 5 Operationsverstärker HS oblnz FB Ingnirwsn F Mschinnb Prof. Dr. röbr Lbor Msstchnik rsch 5 Oprtionsvrstärkr Sit von 5 rsch 5: Oprtionsvrstärkr. rschsfb.. Umfng ds rschs Im rsch wrdn folgnd Thmnkris bhndlt: - Nichtinvrtirndr

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 )

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 ) Fachkommission Bauaufsicht dr Bauministrkonfrnz Mustr-Richtlini übr brandschutztchnisch Anfordrungn an Lüftungsanlagn (Mustr-Lüftungsanlagn-Richtlini M-LüAR 1 ) Stand: 29.09.2005, zultzt gändrt durch Bschluss

Mehr

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr 884261 01 08/04 Funktionn und Listungsmrkmal Intrnt-Tlfoni (Voic ovr IP) mit n (Aurswald o an Hrstllr) -> Sit 2 - mit alln intrnn Tilnhmrn kostnlos 1 übr das

Mehr

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester on track 2 Prspktivn in Landtchnik und Agribusinss Hrbst/Wintr Studnt 24 Jahr FH Köln Maschinnbau 6. Smstr 2011 Studnt 23 Jahr TU Braunschwig Landtchnik 8. Smstr Studntin 22 Jahr FH Osnabrück Landwirtschaft

Mehr

Rahmenpflichtenheft für Inhaberinnen und Inhaber von Qualifikationsstellen der Philosophischen Fakultät

Rahmenpflichtenheft für Inhaberinnen und Inhaber von Qualifikationsstellen der Philosophischen Fakultät Rahmnpflichtnhft für Inhabrinnn und Inhabr von Qualifikationsstlln Philosophischn Fakultät 1. Til Allgmin Bstimmungn 1 Grundsätz Für jd auf inr Qualifikationsstll bschäftigt Prson rstllt di vorgstzt Prson

Mehr

0.0.1 Rot-Schwarz Bäume

0.0.1 Rot-Schwarz Bäume 0.0.1 Rot-Schwarz Bäum Rot-Schwarz Bäum sind binär Suchbäum, drn Knotn ntwdr rot odr schwarz gfärbt sind, d.h. si wrdn untrschidlich gknnzichnt. Wi bi andrn Binärbäumn bfindn sich di Datn in dn Blättrn.

Mehr

Innovative Information Retrieval Verfahren

Innovative Information Retrieval Verfahren hut Innovativ Vrfahrn Hauptsminar Wintrsmstr 2004/2005 Grundlagn Htrognität Ursachn Bispil Lösungsansätz Visualisirung Ausblick Qualität (PagRank t al.) Multimdia- Maschinlls Lrnn im IR (v.a. nuronal Ntz)

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu REACH und CLP (Version 1.0 01. April 2010)

Häufig gestellte Fragen zu REACH und CLP (Version 1.0 01. April 2010) Häufig gstllt Fragn zu REACH und CLP (Vrsion 1.0 01. April 2010) REACH-CLP Hd Bundsanstalt für Arbitsschutz und Arbitsmdizin (BAuA) - Dortmund National Auunftsstll dr Bundsbhördn Zi Vrordnungn in Auunftsstll

Mehr

Kondensator an Gleichspannung

Kondensator an Gleichspannung Musrlösung Übungsbla Elkrochnisch Grundlagn, WS / Musrlösung Übungsbla 2 Prof. aiingr / ammr sprchung: 6..2 ufgab Spul an Glichspannung Ggbn is di Schalung nach bb. -. Di Spannung bräg V. Di Spul ha di

Mehr

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung Jtzt t stn! 60 40 O nlin -T w w w.p stzugng u ntr pl- clo ud.co m 40 60 45 135 135 135 45 135 l r t n z Di g n u s ö L r n w t f b o S g f u l h c S r für Ih 25 25 75 40 40 75 NEU PPL 10.0 PASCHAL-Pln

Mehr

VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS

VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS Vrglich von Qurkrätn bi 2D- und 3D- FE-Modllirung in Magntytm 1 VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS Z. Shi Für vil vom IMAB ntwicklt Antribytm wrdn zwckmäßig

Mehr

Beispielfragen QM9(3) Systemauditor nach ISO 9001 (1 st,2 nd party)

Beispielfragen QM9(3) Systemauditor nach ISO 9001 (1 st,2 nd party) QM9(3) Systmuitor nh ISO 9001 (1 st,2 n prty) Allgmin Hinwis: Es wir von n Tilnhmrn rwrtt, ss usrihn Knntniss vorhnn sin, um i Frgn 1.1 is 1.10 untr Vrwnung r ISO 9001 innrhl von 20 Minutn zu ntwortn (Slsttst).

Mehr

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de Prislist www.virusbustr.d G ül ti g ab Ja nu ar 20 08 [ Ntto-Prislist ] www.virusbustr.d All Produkt untrlign dm End Usr Licnc Agrmnt (EULA). All Produkt könnn auf unbgrnzt Zit bnutzt wrdn, - dr Kund rhält

Mehr

Staatlich geprüfter Techniker

Staatlich geprüfter Techniker uszug aus dm Lnmatial Fotbildungslhgang Staatlich gpüft Tchnik uszug aus dm Lnmatial sstchnik (uszüg) D-Tchnikum ssn /.daa-tchnikum.d, Infolin: 0201 83 16 510 Gundlagn zu ustung u. Intptation von sstn

Mehr

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing Fach: WIRTSCHAFTSGEOGRAPHIE Fachspzifisch Komptnzn 1. di Struktur und dn Wandl dr Wirtschaft analysirn, di Mrkmal dr Wirtschaftssktorn in untrschidlichn Räumn rknnn, vrglichn und vrsthn 2. Auswirkungn

Mehr

Grundlagen Elektrotechnik I

Grundlagen Elektrotechnik I Grundlgn Elktrotchnik I borvrsuch I-30 (vorläufig Nullvrsion ) C- und C-Glidr Dipl-Ing lf Schmi, Dr Andrs Sifrt = I C C Idn, Ergänzungn, Kritik usdrücklich rwünscht Bitt n uns prsönlich odr vi E-Mil n:

Mehr

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und

Schleswig-Holstein 2009 Leistungskurs Mathematik Thema: Analysis. ( x) . (14 P) g mit ( ) Berechnen Sie die Schnittpunkte der Graphen von f a und Ministrium für Bildung und Frun Schlsig-Holstin 9 Listungskurs Mthmtik Thm: Anlysis Aufg Ggn ist di Funktionnschr f mit f ( ) = (, IR ) ) Untrsuchn Si di Funktionnschr f uf Nullstlln, ds Vrhltn im Unndlichn,

Mehr

Theorie der Feuchte Dalton sches Gesetz

Theorie der Feuchte Dalton sches Gesetz Thori dr Fucht Dalton schs Gstz Luft ist in Mischung aus vrschidnn Gasn mit dn Hauptbstandtiln: Gaskomponnt Volumsantil [%] Gwichtsantil [%] Stickstoff N 2 78,03 75,47 Saurstoff O 2 20,99 23,20 Argon Ar

Mehr

Kaseya 2. User Guide. Version 6,0

Kaseya 2. User Guide. Version 6,0 Kasya 2 VSA API Wb Srvic Usr Guid Vrsion 6,0 Jun 11, 2010 Abou Kasya Kasya is a global providr of IT auomaion sofwar for IT Soluion Providrs and Public and Priva Scor IT organizaions. Kasya's IT Auomaion

Mehr