Inhaltsverzeichnis Was sind Funktionen? Bestandteile einer Funktion Beispiele für einfache Funktionen... 2

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis... 1. Was sind Funktionen?... 2. Bestandteile einer Funktion... 2. Beispiele für einfache Funktionen... 2"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Was sind Funktionen?... 2 Bestandteile einer Funktion... 2 Beispiele für einfache Funktionen... 2 Als Tabelle definierten Zellbereich schnell auswerten... 3 Die RUNDEN Funktionen... 4 Die Funktion RUNDEN... 4 Die Funktion AUFRUNDEN... 4 Die Funktion ABRUNDEN... 4 Fehlerwerte in Formelzellen... 4 Relative und absolute Zellbezüge... 5 Die WENN Funktion... 5 Einfache WENN Funktion... 5 Verschachtelte WENN Funktion... 5 Die Funktion SVERWEIS... 6 Die Funktion RMZ... 6 Abbildungsverzeichnis... 7 Index (Stichwortverzeichnis)... 7 Seite 1 von 7

2 Was sind Funktionen? Funktionen sind speziell vorgefertigte Formeln, mit denen schnell Standardberechnungen durchgeführt werden können. Bestandteile einer Funktion Die Syntax einer Funktion legt genau die Bestandteile und die Schreibweise einer Funktion fest. Funktionen sind in der Regel wie folgt aufgebaut: Abbildung 1 - Allgemeine Funktionssyntax Jede Funktion beginnt mit dem Funktionsnamen. Nach dem Funktionsnamen werden in Klammern die Argumente der Funktion angegeben. Ist eine Funktion alleiniger Bestandteil einer Formel, oder steht am Anfang einer Formel, beginnt sie mit einem Gleichheitszeichen(=). FUNKTIONSNAME ARGUMENTE Jede Funktion besitzt einen eindeutigen Funktionsnamen. Bei vielen Funktionen steht der Funktionsname für das Ergebnis der Funktion (z.b. Mittelwert). Bei der Eingabe des Funktionsnamens spielt die Groß- und Kleinschreibung keine Rolle. Funktionen benötigen, bis auf wenige Ausnahmen (z.b. HEUTE()), Informationen (Argumente), um Berechnungen durchführen zu können. Anzahl, Art und Reihenfolge werden durch die Syntax der Funktion bestimmt. Mehrere Argumente werden durch ein Semikolon (;) getrennt. Argumente können Zahlen, Text in Anführungszeichen, Wahrheitswerte, oder andere Funktionen sein. Als Argumente können auch Zellbezüge genutzt werden. Beispiele für einfache Funktionen Abbildung 2 - Beispiele für einfache Funktionen Syntax der Funktion SUMME(Zahl1;Zahl2; ) MITTELWERT(Zahl1;Zahl2; ) MIN(Zahl1;Zahl2; ) MAX(Zahl1;Zahl2; ) ANZAHL(Wert1;Wert2; ) Bedeutung Summe Mittelwert, Durchschnitt Kleinste Zahl einer Argumentenliste Größte Zahl einer Argumentenliste Anzahl der Zahlen in einer Argumentenliste Seite 2 von 7

3 Syntax der Funktion ANZAHL2(Wert1;Wert2; ) Bedeutung Anzahl der Werte (=beliebige Daten) in einer Argumentenliste Als Tabelle definierten Zellbereich schnell auswerten Abbildung 3 - Als Tabelle definierten Zellbereich schnell auswerten Aktivieren Sie im Register START, Gruppe FORMATVORLAGEN die Schaltfläche ALS TABELLE FORMATIEREN. Wählen Sie im eingeblendeten Register ein Tabellenformat aus. Sobald Sie eine Zelle dieser Tabelle markieren, werden Pfeilsymbole neben den Spaltenüberschriften eingeblendet. Setzen Sie den Cursor in die Tabelle. Aktivieren Sie in den TABELLENTOOLS, Register ENTWURF, Gruppe OPTIONEN FÜR TABELLENFORMAT das Kontrollfeld ERGEBNISZEILE. Am unteren Ende der Tabelle wird die Ergebniszeile eingefügt. Die Zellen der letzten Spalte werden mit einer Funktion ausgewertet. Befinden sich in der Spalte nur Zahlen, wird die Funktion SUMME verwendet. Befinden sich in der Spalte Zahlen und/oder Text, wird die Funktion ANZAHL2 verwendet. Abbildung 4 - weitere Spalten berechnen Um weitere Spalten berechnen zu lassen, aktivieren Sie die Ergebniszelle der Spalte. Klicken Sie auf die eingeblendete Pfeilschaltfläche und aktivieren Sie im eingeblendeten Listenfeld den gewünschten Eintrag. Seite 3 von 7

4 Die RUNDEN Funktionen Die Funktion RUNDEN Die Funktion RUNDEN rundet den Wert einer Zahl auf die im Abbildung 5 - Syntax der Funktion Runden Argument ANZAHL_STELLEN festgelegte Anzahl stellen. Excel verwendet hierbei die Regeln des kaufmännischen Rundens an: Ziffern kleiner fünf werden abgerundet. Ziffern größer oder gleich fünf werden aufgerundet. Ein negativer Wert im Argument Anzahl_Stellen bewirkt ein Runden an der entsprechenden Stelle vor dem Komma. Wird als Argument Anzahl_Stellen null angegeben, wird die Zahl auf die nächste ganze Zahl auf-/abgerundet. Die Funktion AUFRUNDEN Benötigt die gleichen Argumente. Es wird aber generell aufgerundet. Die Funktion ABRUNDEN Benötigt die gleichen Argumente. Es wird aber generell abgerundet. Fehlerwerte in Formelzellen Abbildung 6 - Syntax der Funktion Aufrunden Abbildung 7 - Syntax der Funktion Abrunden Abbildung 8 - Fehlerwerte in Formelzellen Fehlerwert Ursachen und Methoden zur Fehlerkorrektur ##### Wird z.b. angezeigt, wenn Zahlen wegen zu geringer Spaltenbreite nicht korrekt angezeigt werden können. Stellen Sie die optimale Spaltenbreite ein. #BEZUG! #DIV/0! #NAME! #NULL! #NV #WERT! #ZAHL! Ein in der Formel verwendeter Zellbezug ist ungültig. Überprüfen Sie die in der Formel verwendeten Zellbezüge. Excel versucht durch null zu dividieren. Kontrollieren Sie ob auf die richtigen Zellbezüge zugegriffen wird. Ein Funktionsname wird nicht erkannt. Unter Umständen, weil er falsch geschrieben ist. Überprüfen Sie die Schreibweise des Funktionsnamens. Zellbezüge können nicht gefunden werden. Bspw. Weil zwischen Bereichen kein Semikolon eingetragen wurde. Überprüfen Sie die Korrektheit der Schreibweise der Argumente. Die Formel enthält möglicherweise Bezüge auf leere Zellen. Der Datentyp eines Argumentes stimmt nicht mit der Syntax überein. Überprüfen Sie die Argumente. Die Formel enthält ungültige numerische Werte. Überprüfen Sie, ob die Argumente sich in den vorgeschriebenen Zahlenbereichen befinden. Seite 4 von 7

5 Relative und absolute Zellbezüge Wird eine Zelle kopiert, die eine Formel enthält, werden die Zellbezüge der Formel automatisch an die Koordinaten der Zielposition angepasst. Um dies zu verhindern können Zellbezüge absolut gesetzt werden. Setzen Sie den Cursor dazu in den Zellbezug innerhalb der Formel und drücken Sie $. Die WENN Funktion Einfache WENN Funktion Mit der Wenn-Funktion kann die Ausführung einer Formel von einer Bedingung abhängig gemacht werden. Je nachdem, ob die Bedingung wahr oder falsch ist, werden unterschiedliche Ergebnisse ausgegeben. Zur Berechnung nebenstehender Tabelle werden folgende Bedingungen vorgegeben: Umsatz kleiner ,00, dann 4% Provision sonst 8% Provision Beispiellösung in Zelle C2: =WENN(B2<300000;4%*B2;8%*B2) Abbildung 9 Syntax einfache WENN Funktion Abbildung 10 - Einfache WENN - Funktion Verschachtelte WENN Funktion Viele zu berechnende Probleme beinhalten mehr Bedingungen als die bisher vorausgesetzten zwei. In solchen Fällen müssen Wenn- Funktionen ineinander verschachtelt werden. Abbildung 11 - Syntax verschachtelte WENN Funktion Abbildung 12 - Verschachtelte WENN Funktion Zur Berechnung nebenstehender Tabelle werden folgende Bedingungen vorgegeben: Umsatz kleiner ,00, dann keine Provision Umsatz kleiner ,00, dann 6% des Umsatzes sonst 10% des Umsatzes Der Sonst_Wert der Wenn-Funktion ist eine weitere Wenn-Funktion. Seite 5 von 7

6 Die Funktion SVERWEIS Funktion in unserem Beispiel, bezogen auf Meier: Abbildung 13 - Syntax der Funktion SVERWEIS =SVERWEIS(B2;$F$3:$G$8;2) Abbildung 14 - Die Funktion SVERWEIS Die Funktion registriert in der Zelle mit dem Suchkriterium, für Meier B2, den hier eingetragenen Wert. In der Matrix vergleicht Sie die Werte in der ersten Spalte, hier F3:F8, mit dem Suchkriterium. Findet sie den Wert trägt sie den Wert aus der Spalte, die mit dem Spaltenindex definiert wird, im Beispiel Spalte G, in die Zelle ein, in der die Funktion steht. Findet Sie den Suchwert nicht, nimmt sie den nächstniedrigen Wert. Die Funktion RMZ Abbildung 15 - Syntax der Funktion RMZ Zins (Zinssatz) Zzr (Zinszeitraum) Bw (Barwert) Zw (Endwert) F (Fälligkeit) Beziehen sich die Zahlungen auf einen Monat, muss der Zins/12 und der Zzr*12 berechnet werden. Bei Zahlungen die sich auf ein Quartal beziehen, muss der Zins/4 und der Zzr*4 berechnet werden. Legt fest, wie lange die Zahlungen erfolgen sollen. Der Betrag zum aktuellen Zeitpunkt. Der Betrag zum zukünftigen Endwert. Definiert, ob die Zahlungen zum Anfang des Monats (Argument=1) Ende des Monats (Argument=0) der Zahlungsperiode erfolgen soll. Ein Sparer möchte in 10 Jahren sparen. Er besitzt ein Anfangskapital von Die Bank gewährt ihm 4,5% Zinsen. Welchen Betrag muss er monatlich bezahlen, um dieses Endkapital zu erhalten. Da das Anfangskapital ein zu zahlender Betrag ist, wird ihm ein Minusbetrag vorangesetzt. Beispielformel: =RMZ(C1/12;C2*12;C3;C4;0). Ein Kreditnehmer hat bei einer Bank einen Kredit von zu 12,5% Zinsen aufgenommen. Wie hoch sind die regelmäßigen Zahlen am Anfang jedes Monats? Beispielformel: =RMZ(C1/12;C2*12;C3;C4;1). Abbildung 16 - Sparbetrag mit RMZ ermitteln Abbildung 17 - Kredit mit RMZ berechnen Seite 6 von 7

7 Die Tabelle zeigt eine Übersicht monatlicher Ratenzahlungen für ein Darlehen mit unterschiedlichen Laufzeiten. Der Funktion RMZ wird ein Minuszeichen vorangesetzt, damit die monatliche Rate und das Gesamtkapital als positive Beträge ausgewiesen werden können. Beispielformel in Zelle B7: =-RMZ($B$1/12;A5*12;$B$2). Gesamtkapital (Zelle C5): =B5*A5*12 Anfallende Zinsen (Zelle D5): =C5-$B$2 Abbildung 18 - Ratenzahlungen mit RMZ ermitteln Abbildungsverzeichnis Abbildung 1 - Allgemeine Funktionssyntax... 2 Abbildung 2 - Beispiele für einfache Funktionen... 2 Abbildung 3 - Als Tabelle definierten Zellbereich schnell auswerten... 3 Abbildung 4 - weitere Spalten berechnen... 3 Abbildung 5 - Syntax der Funktion Runden... 4 Abbildung 6 - Syntax der Funktion Aufrunden... 4 Abbildung 7 - Syntax der Funktion Abrunden... 4 Abbildung 8 - Fehlerwerte in Formelzellen... 4 Abbildung 9 Syntax einfache WENN Funktion... 5 Abbildung 10 - Einfache WENN - Funktion... 5 Abbildung 11 - Syntax verschachtelte WENN Funktion... 5 Abbildung 12 - Verschachtelte WENN Funktion... 5 Abbildung 13 - Syntax der Funktion SVERWEIS... 6 Abbildung 14 - Die Funktion SVERWEIS... 6 Abbildung 15 - Syntax der Funktion RMZ... 6 Abbildung 16 - Sparbetrag mit RMZ ermitteln... 6 Abbildung 17 - Kredit mit RMZ berechnen... 6 Abbildung 18 - Ratenzahlungen mit RMZ ermitteln... 7 Index (Stichwortverzeichnis) Abrunden 1, 5, 9 Anzahl_Stellen 4 Argument 4, 8 Argumente 2, 4, 5 Argumentenliste 3 Aufrunden 1, 4, 9 Formatvorlagen 3 Formel 2, 5, 6 Formeln 2 Funktion 1, 2, 3, 4, 5, 6, 8, 9 Funktion Runden 1, 4, 9 Funktion Summe 3 Funktionen 1, 2, 4, 9 Funktionsname 2, 5 Funktionsnamen 2 Gleichheitszeichen 2 HEUTE() 2 Informationen 2 Koordinaten 6 Listenfelder Listenfeldern 4 Mittelwert 2, 3 Register 3 RMZ 1, 8, 9 Runden 1, 4 Spalte 3, 4, 8 Spalten 4, 9 Spaltenbreite 5 Summe 2 SVerweis 1, 8 Syntax 2, 5, 9 Tabelle 1, 3, 6, 9 Tabellentools 3 Wahrheitswerte 2 Wenn-Funktion 6 Zellbezug 5, 6 Zellbezüge 1, 2, 5, 6 Seite 7 von 7

Inhaltsverzeichnis Was sind Funktionen? Bestandteile einer Funktion Beispiele für einfache Funktionen... 2

Inhaltsverzeichnis Was sind Funktionen? Bestandteile einer Funktion Beispiele für einfache Funktionen... 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Was sind Funktionen?... 2 Bestandteile einer Funktion... 2 Beispiele für einfache Funktionen... 2 Als Tabelle definierten Zellbereich schnell auswerten... 3 Die

Mehr

Unterlagen, Literatur. Grundlegende Einstellungen. HILFE!? Wenn Excel nicht mehr so aussieht wie beim letzten mal!

Unterlagen, Literatur. Grundlegende Einstellungen. HILFE!? Wenn Excel nicht mehr so aussieht wie beim letzten mal! Unterlagen, Literatur Excel Einsteiger Teil 2 Herdt Skript : Excel Grundlagen der Tabellenkalkulation am Service-Punkt (34-209). täglich von 13:00-15:00 Uhr Preis: ca. 5,50 Oder diese Folien unter: www.rhrk-kurse.de.vu

Mehr

Inhaltsverzeichnis Trendanalysen Linearer Trend Exponentieller Trend... 1

Inhaltsverzeichnis Trendanalysen Linearer Trend Exponentieller Trend... 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Trendanalysen... 1 Linearer Trend... 1 Exponentieller Trend... 1 Trend bei unveränderten Vergangenheitswerten (Ausfüllfunktion)... 2 Trend mit einbezogenen Vergangenheitswerten

Mehr

Grundzüge der Wirtschaftsinformatik - Übung

Grundzüge der Wirtschaftsinformatik - Übung Grundzüge der Wirtschaftsinformatik - Übung Prof. Dr. Martin Hepp Dipl.-Kfm. Alexander Richter Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften 2 SWS Übung 2 SWS Übung Herbsttrimester 2007 Stunde

Mehr

Stellen Sie bitte den Cursor in die Spalte B2 und rufen die Funktion Sverweis auf. Es öffnet sich folgendes Dialogfenster

Stellen Sie bitte den Cursor in die Spalte B2 und rufen die Funktion Sverweis auf. Es öffnet sich folgendes Dialogfenster Es gibt in Excel unter anderem die so genannten Suchfunktionen / Matrixfunktionen Damit können Sie Werte innerhalb eines bestimmten Bereichs suchen. Als Beispiel möchte ich die Funktion Sverweis zeigen.

Mehr

Fortgeschrittene Funktionen

Fortgeschrittene Funktionen Fortgeschrittene Funktionen Rang Syntax: =Rang(Zahl;Bezug;Reihenfolge) Mit der Funktion RANG lässt sich die Position einer Zahl innerhalb einer Zahlenliste bestimmen. Gleiche Zahlen erhalten den gleichen

Mehr

Microsoft Excel 2007 Grundlagen

Microsoft Excel 2007 Grundlagen Microsoft Excel 2007 Grundlagen 1 Die Arbeitsoberfläche Excel starten / beenden Excel über die - Schaltfläche starten Klicken Sie auf die START-Schaltfläche von Windows und zeigen Sie auf den Menüpunkt

Mehr

Erstellen bedingter Formeln

Erstellen bedingter Formeln Microsoft Office Excel Erstellen bedingter Formeln Alle ausblenden Bei vielen Aufgaben wird häufig getestet, ob Bedingungen wahr oder falsch sind. Außerdem werden häufig logische Vergleiche zwischen Ausdrücken

Mehr

So funktioniert der Szenario-Manager

So funktioniert der Szenario-Manager So funktioniert der Szenario-Manager Eine wichtige Basis für Entscheidungen ist zu wissen, welche Annahmen zu welchen Ergebnissen führen. Ein spezielles Excel-Werkzeug ist hier eine große Hilfe: der Szenario-Manager.

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1 Bestandteile einer Formel... 1 Die Funktion Summenprodukt... 4

Inhaltsverzeichnis... 1 Bestandteile einer Formel... 1 Die Funktion Summenprodukt... 4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Bestandteile einer Formel... 1 Die Funktion SUMME... 2 Die Funktion AUTOSUMME... 2 Die Funktion SUMMEWENN... 2 Die Funktion SUMMEWENNS... 3 Die Funktion Summenprodukt...

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Erweiterte Summenfunktionen... 1 Die Funktion SummeWenn... 1... 1 Die Funktion SummeWenns... 2 Aufgabenstellung... 2 Die Funktion Summenprodukt... 3 Das Summenprodukt

Mehr

Excel-Kurs: Handout Schülervertretung [Name der Schule]

Excel-Kurs: Handout Schülervertretung [Name der Schule] Schülervertretung 1.0 Wann benötigt man Excel? Zur Berechnung von Funktionen Darstellung von Funktionen mit Diagrammen Abhängigkeiten darstellen Daten sortieren und vieles mehr! 2.0 Arbeitsoberfläche Bearbeitungszeile

Mehr

Xpert - Europäischer ComputerPass. Peter Wies. Tabellenkalkulation (mit Excel 2010) 1. Ausgabe, 5. Aktualisierung, Juli 2013

Xpert - Europäischer ComputerPass. Peter Wies. Tabellenkalkulation (mit Excel 2010) 1. Ausgabe, 5. Aktualisierung, Juli 2013 Xpert - Europäischer ComputerPass Peter Wies 1. Ausgabe, 5. Aktualisierung, Juli 2013 Tabellenkalkulation (mit Excel 2010) XP-EX2010 3 Xpert - Europäischer ComputerPass - Tabellenkalkulation (mit Excel

Mehr

Bitte schreiben Sie sich in die Mailingliste der Vorlesung ein! Den Link finden Sie auf der Vorlesungshomepage.

Bitte schreiben Sie sich in die Mailingliste der Vorlesung ein! Den Link finden Sie auf der Vorlesungshomepage. Mailingliste Bitte schreiben Sie sich in die Mailingliste der Vorlesung ein! Den Link finden Sie auf der Vorlesungshomepage. ZUR ERINNERUNG Regulärer Stundenplan Freitag, 14-16 Uhr: Vorlesung, ExWi A6

Mehr

2. ZELLINHALTE UND FORMELN

2. ZELLINHALTE UND FORMELN 2. ZELLINHALTE UND FORMELN Aufgabe: In dem Beispiel Haushaltsbuch entwickeln Sie eine Kostenaufstellung, die alle monatlichen Ausgaben einzelner Sparten enthält. Darauf basierend berechnen Sie mit einfachen

Mehr

4 Formeln und Funktionen 4.1 Arithmetische Formeln

4 Formeln und Funktionen 4.1 Arithmetische Formeln Tabellenkalkulation mit Microsoft Excel 2013 4 Formeln und Funktionen 4.1 Arithmetische Formeln 4 Formeln und Funktionen 4.1 Arithmetische Formeln 4.1.1 Gute Praxis bei der Erstellung von Formeln kennen,

Mehr

Microsoft Excel 2010 Matrix-Funktionen

Microsoft Excel 2010 Matrix-Funktionen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Excel 2010 Matrix-Funktionen Matrix-Funktionen in Excel 2010 Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Integrierte Matrixfunktionen...

Mehr

Microsoft Excel 2007 Basis. Leseprobe

Microsoft Excel 2007 Basis. Leseprobe Microsoft Excel 2007 Basis Kapitel 4 - Mit Formeln und Funktionen arbeiten 4.1 Formeln und Funktionen eingeben 4.1.1 Aufbau von Formeln und mathematische Operatoren in Formeln 4.1.2 Aufbau von Funktionen

Mehr

Weiter mit Excel 2016 Die wichtigsten Funktionen Allgemeines

Weiter mit Excel 2016 Die wichtigsten Funktionen Allgemeines Weiter mit Excel 2016... 2 Die wichtigsten Funktionen... 2 Tabellenauswertung mit Hilfe einer Funktion vornehmen:... 3 Manuelle Vorgehensweise:... 3 Zusammenfassung Funktionen aufrufen... 4 Beispiele für

Mehr

Xpert - Europäischer ComputerPass. Peter Wies. Tabellenkalkulation (mit Excel 2013) 1. Ausgabe, Januar 2014

Xpert - Europäischer ComputerPass. Peter Wies. Tabellenkalkulation (mit Excel 2013) 1. Ausgabe, Januar 2014 Xpert - Europäischer ComputerPass Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Tabellenkalkulation (mit Excel 2013) XP-EX2013 3 Xpert - Europäischer ComputerPass - Tabellenkalkulation (mit Excel 2013) 3 Mit Formeln

Mehr

Microsoft Excel 2007 Basis

Microsoft Excel 2007 Basis w w w. a c a d e m y o f s p o r t s. d e w w w. c a m p u s. a c a d e m y o f s p o r t s. d e Microsoft Excel 2007 Basis L E SEPROBE online-campus Auf dem Online Campus der Academy of Sports erleben

Mehr

Funktionen. Excel Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Okt 2013

Funktionen. Excel Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Okt 2013 Funktionen Excel 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Okt 2013 FUNKTIONEN... 1 FUNKTIONSSYNTAX... 1 EINGABEHILFEN... 1 Summenschaltfläche... 1 Der Funktionsassistent... 1 AutoVervollständigung für Formeln:...

Mehr

1 Arbeiten mit Szenarien

1 Arbeiten mit Szenarien 1 Arbeiten mit Szenarien Was wäre wenn? - Zu der Beantwortung dieser Fragestellung stellt Ihnen Office Calc, unter anderem, so genannte Szenarien zur Verfügung. Mit deren Hilfe führen Sie eine Art Planspiel

Mehr

7 FUNKTIONEN. 7.1 Syntax-Regeln von Funktionen

7 FUNKTIONEN. 7.1 Syntax-Regeln von Funktionen Eine Funktion ist eine vordefinierte Formel, bei der das WIE (also die Rechenweise) bereits festgelegt ist und der Sie nur mehr die Werte (also WAS berechnet werden soll) mitteilen müssen. Zudem hat jede

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Spezielle Anzeigemöglichkeiten nutzen Quelldaten eines Wertefeldes anzeigen Drilldown Quelldaten, welche zur Berechnung eines Wertefeldes der Pivot-Tabelle verwendet, können in einem separaten Tabellenblatt,

Mehr

4.1 Aufbau und Eingabe von Formeln

4.1 Aufbau und Eingabe von Formeln 4.1 Aufbau und Eingabe von Formeln Grundlagen zu Formeln Formeln sind Berechnungen, die in eine Zelle oder in die Bearbeitungsleiste eingetragen werden können. Standardmässig zeigt Excel in der Bearbeitungsleiste

Mehr

Erstellen von einem SVerweis (Senkrecht-Verweis) mit Excel

Erstellen von einem SVerweis (Senkrecht-Verweis) mit Excel Erstellen von einem SVerweis (Senkrecht-Verweis) mit Excel liebevoll aufbereitet von den Excel Besserwissern Erste Schritte Öffnen Sie Ihre Tabelle, die bestimmte Items mit bestimmten Eigenschaften verbindet,

Mehr

Aufgabe 5 Excel 2013 (Fortgeschrittene)

Aufgabe 5 Excel 2013 (Fortgeschrittene) - 1 - Aufgabe 5 Excel 2013 (Fortgeschrittene) 1. Starten Sie Excel und geben die Tabelle Hypothekenanalyse ein. Achten Sie bitte darauf, dass in den Zellen B10 und C11:G21 noch keine Angaben erfolgen.

Mehr

Funktionen sind in Excel programmierte Berechnungsformeln, in die nur noch die für die Berechnung maßgebenden

Funktionen sind in Excel programmierte Berechnungsformeln, in die nur noch die für die Berechnung maßgebenden MS Excel 2010 Intensiv Funktionen 4 FUNKTIONEN Funktionen sind in Excel programmierte Berechnungsformeln, in die nur noch die für die Berechnung maßgebenden Argumente eingegeben werden müssen. Die Erstellung

Mehr

Vorübung 1 Beschriften Sie die Tabelle wie in der Abbildung dargestellt.

Vorübung 1 Beschriften Sie die Tabelle wie in der Abbildung dargestellt. Diese Anleitung führt in einige Grundfunktionen des Tabellenkalkulationsprogramms Microsoft Excel ein. Sie erstellen nach einigen Vorübungen mit Excel ein kleines Programm, das auf der Grundlage der Gesamtpunktzahl

Mehr

Wir basteln einen Jahreskalender mit MS Excel.

Wir basteln einen Jahreskalender mit MS Excel. Wir basteln einen Jahreskalender mit MS Excel. In meinen Seminaren werde ich hin und wieder nach einem Excel-Jahreskalender gefragt. Im Internet findet man natürlich eine ganze Reihe mehr oder weniger

Mehr

Excel 2003: Grundlagen

Excel 2003: Grundlagen Excel 2003: Grundlagen Grundsätzliches Zelladresse Jede Zelle hat eine Adresse, z. B. A1. Die Zelladresse setzt sich aus einem Buchstaben und einer Zahl zusammen. Der Buchstabe steht für die Spalte, die

Mehr

Inhaltsverzeichnis Namen vergeben Richtlinien für Namen Zellen und Zellbereiche benennen Einen Namen automatisch vergeben...

Inhaltsverzeichnis Namen vergeben Richtlinien für Namen Zellen und Zellbereiche benennen Einen Namen automatisch vergeben... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Namen vergeben... 1 Richtlinien für Namen... 2 Zellen und Zellbereiche benennen... 2 Einen Namen automatisch vergeben... 2 Namen in Formeln/Funktionen... 2 Namen

Mehr

5 Mit Funktionen rechnen

5 Mit Funktionen rechnen 5 Mit Funktionen rechnen Ziele dieses Kapitels A A A A Sie wissen, wie Funktionen in EXCEL aufgebaut sind. Sie kennen einige wichtige Funktionen. Sie können die Formelpalette und Funktions-Assistenten

Mehr

Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word

Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word www.sekretaerinnen-service.de Dossier: Rechnungen und Lieferscheine in Word Es muss nicht immer Excel sein Wenn Sie eine Vorlage für eine Rechnung oder einen Lieferschein erstellen möchten, brauchen Sie

Mehr

Aufgabe 6 Excel 2013 (Fortgeschrittene) Musterlösung

Aufgabe 6 Excel 2013 (Fortgeschrittene) Musterlösung - 1 - Aufgabe 6 Excel 2013 (Fortgeschrittene) Musterlösung 1. Die Tabelle mit den Werten und Gewichten der Gegenstände, sowie die Spalte mit der Anzahl ist vorgegeben und braucht nur eingegeben zu werden

Mehr

4 Mit Daten rechnen. In diesem Kapitel lernen Sie,

4 Mit Daten rechnen. In diesem Kapitel lernen Sie, 4 In diesem Kapitel lernen Sie, wie Sie Datenbereiche benennen. wie Sie Formeln zur Berechnung von Werten schreiben. wie Sie Daten, die bestimmte Bedingungen erfüllen, auswerten. wie Sie Fehler in Berechnungen

Mehr

Serienbrief erstellen

Serienbrief erstellen Serienbrief erstellen Mit einem perfekt vorbereiteten Serienbrief können Sie viel Zeit sparen. In unserem Beispiel lesen wir die Daten für unseren Serienbrief aus einer Excel Tabelle aus. Die Tabelle hat

Mehr

Zahlenformat bei der Eingabe

Zahlenformat bei der Eingabe Zahlenformat bei der Eingabe Excel stellt Zahlen oft nicht so dar wie sie eingegeben werden, es verwendet zur Anzeige das eingestellte Zahlenformat. Ist für eine Zelle noch kein Zahlenformat festgelegt

Mehr

Funktion Erläuterung Beispiel

Funktion Erläuterung Beispiel WESTFÄLISCHE WILHELMS-UNIVERSITÄT WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT BETRIEBLICHE DATENVERARBEITUNG Folgende Befehle werden typischerweise im Excel-Testat benötigt. Die Beispiele in diesem Dokument

Mehr

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer - ebook Microsoft Excel 2010 Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele Edi Bauer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Pivot-Tabelle... 6 1.1 Was ist eine Pivot-Tabelle?... 6 Datenquelle...

Mehr

Rechnen mit Excel. Excel 2010 - Grundlagen ZID/Dagmar Serb V.02/Sept. 2015

Rechnen mit Excel. Excel 2010 - Grundlagen ZID/Dagmar Serb V.02/Sept. 2015 Rechnen mit Excel Excel 2010 - Grundlagen ZID/Dagmar Serb V.02/Sept. 2015 RECHNEN MIT EXCEL... 2 ALLGEMEINES... 2 Rechenregeln... 2 Rechenoperatoren... 2 Formelaufbau... 2 MIT ZAHLEN RECHNEN... 2 MIT ZELLBEZÜGEN

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Rechnen mit Datum und Uhrzeit... 2 Datums- und Zeitangaben eingeben und formatieren... 2 Schnell das aktuelle Datum / Uhrzeit eingeben... 2 Datum und Uhrzeit

Mehr

WiWi SoSe2016 Excel Grundlagen

WiWi SoSe2016 Excel Grundlagen Excel Grundlagen Agenda Grundlagen Diagramme Wenn-Formel Bezüge Grundlagen Grundlagen Aufbau einer Formel: Bestandteil Erläuterung = Gleichheitszeichen leiten den Beginn einer Berechnung ein. NAME Name

Mehr

Funktionen. Excel 2010 - Fortgeschritten ZID/Dagmar Serb V.01/Mär-12

Funktionen. Excel 2010 - Fortgeschritten ZID/Dagmar Serb V.01/Mär-12 Funktionen Excel 2010 - Fortgeschritten ZID/Dagmar Serb V.01/Mär-12 FUNKTIONEN... 1 LOGISCHE FUNKTIONEN... 1 UND-Funktion... 1 Übung 1: UND-Funktion...1 ODER-Funktion... 2 Übung 2: ODER-Funktion...2 WENN-Funktion...

Mehr

Gratis Excel SVERWEIS Funktions-Anleitung, Tutorial, ebook, PDF-E-Book

Gratis Excel SVERWEIS Funktions-Anleitung, Tutorial, ebook, PDF-E-Book Gratis Excel SVERWEIS Funktions-Anleitung, Tutorial, ebook, PDF-E-Book Wir wollen wissen wieviel Umsatz Vertreter Müller im Juni gemacht hat? Dazu klicken wir irgendwo in ein Feld und geben ein: =SVERWEIS

Mehr

=ZÄHLENWENN Zählt die nichtleeren Zellen eines Bereiches, deren Inhalte mit den Suchkriterien übereinstimmen

=ZÄHLENWENN Zählt die nichtleeren Zellen eines Bereiches, deren Inhalte mit den Suchkriterien übereinstimmen Excel Formel-Handbuch T. Korn 2011 =SUMME Gibt das Ergebnis einer Addition aus =SUMME(A1:A4) =SUMME(A1;A2;A4) : (Doppelpunkt) bedeutet bis bei zusammenhängenden Zellen ; (Semikolon) bedeutet und bei nicht

Mehr

1 FORMELN UND FUNKTIONEN

1 FORMELN UND FUNKTIONEN MS Excel 2016 Aufbau 2 Formeln und Funktionen 1 FORMELN UND FUNKTIONEN 1.1 Formeln und Funktionen verwenden 1.1.1 Datum- und Zeitfunktionen anwenden Excel speichert Datums- und Zeitangaben als fortlaufende

Mehr

Inhaltsverzeichnis Datenquellen von Pivot-Tabellen Eine Pivot-Tabelle aus Excel-Daten erstellen... 2

Inhaltsverzeichnis Datenquellen von Pivot-Tabellen Eine Pivot-Tabelle aus Excel-Daten erstellen... 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Datenquellen von Pivot-Tabellen... 1 Eine Pivot-Tabelle aus Excel-Daten erstellen... 2 Das Layout der Pivot-Tabelle bestimmen... 3 Berechnungen im Wertebereich

Mehr

Microsoft Excel 2016 Eingabe von Informationen

Microsoft Excel 2016 Eingabe von Informationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Excel 2016 Eingabe von Informationen Eingabe von Informationen in Excel 2016 Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Zahlenwerte...

Mehr

EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH

EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH EINFACHES HAUSHALT- KASSABUCH Arbeiten mit Excel Wir erstellen ein einfaches Kassabuch zur Führung einer Haushalts- oder Portokasse Roland Liebing, im November 2012 Eine einfache Haushalt-Buchhaltung (Kassabuch)

Mehr

Microsoft Excel 2016 Eingabe von Informationen

Microsoft Excel 2016 Eingabe von Informationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Excel 2016 Eingabe von Informationen Eingabe von Informationen in Excel 2016 Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis Zahlenwerte... 2 Texte...

Mehr

Microsoft Excel 2013 Eingabe von Informationen

Microsoft Excel 2013 Eingabe von Informationen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Excel 2013 Eingabe von Informationen Eingabe von Informationen in Excel 2013 Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis Zahlenwerte... 2 Texte...

Mehr

ECDL EXCEL ... ADVANCED

ECDL EXCEL ... ADVANCED 1 BEARBEITEN 1.1 Daten 1.1.1 Zellbereich benennen Tabellen sind in Zeilen und Spalten unterteilt. Jede dieser Schnittstellen bildet eine Zelle. Bekanntlich werden diese Zellen nach ihrer Spalte (A-XFD)

Mehr

Leseprobe. Excel Formeln und Funktionen

Leseprobe. Excel Formeln und Funktionen Leseprobe zu Excel Formeln und Funktionen von Ignatz Schels ISBN (Buch): 978-3-446-43885-9 ISBN (E-Book): 978-3-446-43958-0 Weitere Informationen und Bestellungen unter http://www.hanser-fachbuch.de/978-3-446-43885-9

Mehr

ICT Power-User SIZ SIZ-PU-EX2007CC. Autoren: Christian Münster, Konrad Stulle, Peter Wies. 1. Ausgabe vom 15. August 2008

ICT Power-User SIZ SIZ-PU-EX2007CC. Autoren: Christian Münster, Konrad Stulle, Peter Wies. 1. Ausgabe vom 15. August 2008 SIZ-PU-EX2007CC Autoren: Christian Münster, Konrad Stulle, Peter Wies 1. Ausgabe vom 15. August 2008 HERDT-Verlag für Bildungsmedien GmbH, Bodenheim Internet: www.herdt.com Alle Rechte vorbehalten. Kein

Mehr

Die arithmetischen Operatoren sind +, -, *, /, ^ für die Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und Potenzierung

Die arithmetischen Operatoren sind +, -, *, /, ^ für die Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und Potenzierung 4 FORMELN Formeln sind die Grundlagen einer Tabellenkalkulation. Dabei ist der Begriff Formel in unterschiedlicher Weise zu verstehen. So kann eine Formel eine rein rechnerische Auswertung sein, es kann

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1. Grundlagen zu Diagrammen... 2. Ein Diagramm erstellen... 3. Diagrammtypen / -untertypen... 3. Säulendiagramm...

Inhaltsverzeichnis... 1. Grundlagen zu Diagrammen... 2. Ein Diagramm erstellen... 3. Diagrammtypen / -untertypen... 3. Säulendiagramm... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen zu Diagrammen... 2 Ein Diagramm erstellen... 3 Diagrammtypen / -untertypen... 3 Säulendiagramm... 3 Balkendiagramm... 3 Gestapeltes Säulen- / Balkendiagramm...

Mehr

die gewünschte Funktion und starte dann den Funktionsassistenten.

die gewünschte Funktion und starte dann den Funktionsassistenten. Kategorie Logische Funktionen Wenn-Dann-Sonst-Bedingung Wenn wir die Berechnung von einer Bedingung abhängig machen möchten, nutzen wir die Funktion Wenn-Dann-Sonst. Einer Berechnung kann also an eine

Mehr

Microsoft Excel 2013 Automatisches Ausfüllen

Microsoft Excel 2013 Automatisches Ausfüllen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Excel 2013 Automatisches Ausfüllen Automatisches Ausfüllen in Excel 2013 Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis Lineare Reihen erstellen...

Mehr

ARBEITEN M IT FUNKTIO NEN IN EXCEL

ARBEITEN M IT FUNKTIO NEN IN EXCEL ARBEITEN M IT FUNKTIO NEN IN EXCEL 1 Einführung... 2 1.1 Was ist eine Funktion?... 2 1.2 Der Funktionsassistent... 3 1.2.1 Die Handhabung des Funktionsassistenten... 3 2 Einfache mathematische Funktionen...

Mehr

Eine Übersicht zu unseren Excel-Informationen finden Sie hier: www.urs-beratung.de/toolbox.htm

Eine Übersicht zu unseren Excel-Informationen finden Sie hier: www.urs-beratung.de/toolbox.htm urs toolbox - Tipps für Excel-Anwender Excel - Thema: Finanzmathematik excel yourself Autoren: Ralf Sowa, Christian Hapke Beachten Sie unsere Hinweise und Nutzungsbedingungen. Vorgestellte Musterlösungen

Mehr

Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT

Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell einsetzen - Themenspecial Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2013 W-EX2010PT 2 Pivot-Tabellen und Filter in Excel 2010 professionell

Mehr

Microsoft Excel 2010 Mehrfachoperation

Microsoft Excel 2010 Mehrfachoperation Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Excel 2010 Mehrfachoperation Mehrfachoperationen in Excel 2010 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Mehrfachoperation mit

Mehr

Excel-Kurs Wiederauffrischung und mehr

Excel-Kurs Wiederauffrischung und mehr Excel-Kurs Wiederauffrischung und mehr 1 Erstes Rechnen mit Excel... 1 Rechnen mit konstanten Werten... 1 Rechnen mit Zellbezügen... 2 Rechnen mit der Zeigemethode... 2 Summenfunktion... 3 Prozentrechnen...

Mehr

PLANUNG UND ENTSCHEIDUNG EXCEL-FORMELN. für INVESTITIONSRECHNUNGEN

PLANUNG UND ENTSCHEIDUNG EXCEL-FORMELN. für INVESTITIONSRECHNUNGEN . UNIVERSITÄT HOHENHEIM INSTITUT FÜR LNDWIRTSCHFTLICHE ETRIESLEHRE FCHGEIET: PRODUKTIONSTHEORIE UND RESSOURCENÖKONOMIK. Prof. Dr. Stephan Dabbert PLNUNG UND ENTSCHEIDUNG EXCEL-FORMELN für INVESTITIONSRECHNUNGEN

Mehr

Tabellen. Inhaltsverzeichnis. Tabellen einfügen

Tabellen. Inhaltsverzeichnis. Tabellen einfügen Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Tabellen... 1 Tabellen einfügen... 1 Tabelle füllen... 2 Cursorsteuerung in der Tabelle... 2 Tabellenteile markieren oder löschen... 2 Tabellenteile markieren...

Mehr

Unterlagen, Literatur. Excel für Aufsteiger Teil2. Zellen / Blattschutz. Wiederholung. Herdt Skript : Excel Grundlagen der Tabellenkalkulation

Unterlagen, Literatur. Excel für Aufsteiger Teil2. Zellen / Blattschutz. Wiederholung. Herdt Skript : Excel Grundlagen der Tabellenkalkulation Unterlagen, Literatur Excel für Aufsteiger Teil2 Herdt Skript : Excel Grundlagen der Tabellenkalkulation Erhältlich am Service-Point Mo Fr 13:00 bis 15:00 Uhr Preis: etwa 5 Download der Folien: werden

Mehr

Selbsterstellte Funktionen in EXCEL

Selbsterstellte Funktionen in EXCEL Selbsterstellte Funktionen in EXCEL Inhaltsverzeichnis Entwicklung einer einfachen benutzerdefinierten Funktion... 2 Übungen einfache benutzerdefinierte Funktionen... 4 Einführung einer einfach verzweigten

Mehr

Excel Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Februar 2013

Excel Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, Februar 2013 Excel 2013 Peter Wies 1. Ausgabe, Februar 2013 Grundlagen EX2013 3 Excel 2013 - Grundlagen Die folgende Tabelle zeigt Beispiele für häufige Fehler bei der Eingabe von Formeln: Fehlerbeschreibung Beispiel

Mehr

SS 2014 Torsten Schreiber

SS 2014 Torsten Schreiber SS 2014 Torsten Schreiber 221 Diese Lücken sollten nicht auch bei Ihnen vorhanden sein: Wird im Bereich der Rentenrechnung die zugehörige zu Beginn eines Jahres / einer Zeitperiode eingezahlt, so spricht

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Das Excel-Anwendungsfenster... 2 Allgemeine Bildschirmelemente... 2 Befehle aufrufen... 3 Die Menüleiste nutzen... 3 Grundlegende Tabellenbearbeitung... 4 Im

Mehr

Summenbildung in Bauteiltabellen mit If Then Abfrage

Summenbildung in Bauteiltabellen mit If Then Abfrage Summenbildung in Bauteiltabellen mit If Then Abfrage Die in Bauteiltabellen ausgelesenen Werte lassen sich in jeder Spalte als Summe berechnen. So können selbstverständlich die Flächen der in der Tabelle

Mehr

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms kannst du Tabellen erstellen, Daten erfassen und auswerten, Kosten ermitteln, Diagramme erstellen, Notendurchschnitte errechnen usw. Die Dateien können als

Mehr

Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen

Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen EX.031, Version 1.0 14.10.2013 Kurzanleitung Excel 2010 Zwischenergebnisse automatisch berechnen Wenn man in Excel mit umfangreichen Listen oder Tabellen arbeitet, interessiert vielfach nicht nur das Gesamtergebnis,

Mehr

Excel 2010: Grundlagen

Excel 2010: Grundlagen Excel 2010: Grundlagen Grundsätzliches Zelladresse Jede Zelle hat eine Adresse, z. B. A1. Die Zelladresse setzt sich aus einem Buchstaben und einer Zahl zusammen. Der Buchstabe steht für die Spalte, die

Mehr

Tabellenkalkulation mit Microsoft Excel -Teil 4-

Tabellenkalkulation mit Microsoft Excel -Teil 4- Veranstaltung Pr.-Nr.: 101023 Tabellenkalkulation mit Microsoft Excel -Teil 4- Veronika Waue WS 2007/08 Funktionsargumente Funktionsargumente können direkt im Arbeitsblatt markiert werden 1. 2. Funktionsargumente

Mehr

IT-Grundlagen Excel Excel Grundbegriffe

IT-Grundlagen Excel Excel Grundbegriffe Excel 2010 1.Semester 1 Karin Maier Excel 2010 - Grundbegriffe Excel ist ein Tabellenkalkulationsprogramm Darin können Daten eingegeben, formatiert und berechnet werden Arbeitsmappe = Datei Arbeitsmappe

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Das Excel-Fenster... 6 Das Menüband verwenden... 6 Daten in das Tabellenblatt eingeben... 7 Zahlen und Text eingeben... 7 Korrekturen der Eingaben vornehmen...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 1 von 60

Inhaltsverzeichnis. Seite 1 von 60 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Das Anwendungsfenster... 6 Bewegen im Tabellenblatt... 7 Zelle mit der Maus aktivieren... 7 Daten in das Tabellenblatt eingeben... 7 Text oder Zahlen eingeben...

Mehr

Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel

Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel Einführung in die Tabellenkalkulation Microsoft Excel Mit Hilfe einer Tabellenkalkulation kann man Daten tabellarisch auswerten und grafisch darstellen. Die Daten werden als Tabelle erfasst, verwaltet

Mehr

Excel-Kurs (Stephan Treffler, HS Erding)

Excel-Kurs (Stephan Treffler, HS Erding) Excel-Kurs (Stephan Treffler, HS Erding) Der Excel-Kurs geht davon aus, dass Schüler der 9.Jahrgangsstufe grundsätzlich mit Excel umgehen können und über das Menü und die verschiedenen Funktionen Bescheid

Mehr

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen

3 FORMELN. 3.1. Formeln erzeugen Formeln Excel effektiv 3 FORMELN 3.1. Formeln erzeugen Übungen: Quittung... 136 Kalkulation... 138 Bestellung... 128 Kassenbuch.. 132 Aufmaß... 152 Zum Berechnen verwendet Excel Formeln. Diese sind in

Mehr

SIZ-Spickzettel Excel 2003

SIZ-Spickzettel Excel 2003 SIZ-Spickzettel Excel 2003 Funktionen ANZAHL ANZAHL zählt alle numerischen Werte eines markierten Bereichs. Numerische Werte sind Werte, mit denen man rechnen kann. Beispiel: =ANZAHL(B5:B10) ANZAHL2 SUMME

Mehr

Konsolidieren von Daten in EXCEL

Konsolidieren von Daten in EXCEL Konsolidieren von Daten in EXCEL Der Begriff der (auch Konsolidation) besitzt in den einzelnen Fachbereichen (Finanzmathematik, Geologie, Medizin usw.) unterschiedliche Bedeutung. Im Sinne dieses Beitrages

Mehr

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm

1. So einfach ist der Excel-Bildschirm 1. So einfach ist der Excel-Bildschirm So sieht Excel aus, wenn ich es gestartet habe. Leider ist bei vielen Symbolen in der Menüleiste nicht auf den ersten Blick zu erkennen, welche Funktion sie übernehmen.

Mehr

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat:

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Inhalte: 1.) Excel kennenlernen 1. Tabellenkalkulation mit Excel 2. Excel starten 3. Das Excel-Fenster 4. Befehle aufrufen 5. Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Kopieren, Einfügen und Verknüpfen von Daten

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Kopieren, Einfügen und Verknüpfen von Daten Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Kopieren, Einfügen und Verknüpfen von Daten Dateiname: ecdl_p2_02_02_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul

Mehr

Dokumentation von Ük Modul 302

Dokumentation von Ük Modul 302 Dokumentation von Ük Modul 302 Von Nicolas Kull Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Dokumentation von Ük Modul 302... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Abbildungsverzeichnis... 3 Typographie (Layout)... 4 Schrift... 4

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Übersicht über verschiedene Funktionen

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Übersicht über verschiedene Funktionen Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 2: Tabellenkalkulation Übersicht über verschiedene Funktionen Dateiname: ecdl_p2_03_02_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional Modul 2

Mehr

4 ANALYSE VON TABELLEN

4 ANALYSE VON TABELLEN MS Excel 2013 Aufbau Analyse von Tabellen 4 ANALYSE VON TABELLEN Excel für Datenanalysen zu verwenden bedeutet, dass eine Vielzahl von Methoden, Funktionen, Befehlen, Features zur Verfügung stehen. Lernen

Mehr

EDV-Fortbildung Kombi-Schulung Word-Excel 2010. Modul Excel. Informationen zum Programm. Die Programmoberfläche von Excel

EDV-Fortbildung Kombi-Schulung Word-Excel 2010. Modul Excel. Informationen zum Programm. Die Programmoberfläche von Excel EDV-Fortbildung Kombi-Schulung Word-Excel 2010 Modul Excel Informationen zum Programm Microsoft Excel ist das meistverbreitete Programm zur Tabellenkalkulation. Excel bietet sich für umfangreiche, aber

Mehr

Textfunktionen. Die Tabellenfunktion LINKS. Zellinhalte extrahieren

Textfunktionen. Die Tabellenfunktion LINKS. Zellinhalte extrahieren Kapitel 5 201 Die sind dann sehr wertvoll, wenn Sie Texte in Tabellen bearbeiten oder anpassen möchten. Oft müssen vor allem Daten, die aus Fremdsystemen kommen, in Excel umgewandelt und in eine besser

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Ingo R. Dölle / 15.02.2016 Seite 1 von 5

Inhaltsverzeichnis. Ingo R. Dölle / 15.02.2016 Seite 1 von 5 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Daten sortieren und filtern... 2 Tabellen nach Zellinhalten sortieren... 2 Sortierreihenfolgen... 2 Nach den Zellinhalten einer Spalte sortieren... 2 Ursprüngliche

Mehr

MS Excel 2010 Kompakt

MS Excel 2010 Kompakt MS Excel 00 Kompakt FILTERN Aus einem großen Datenbestand sollen nur jene Datensätze (Zeilen) angezeigt werden, die einem bestimmten Eintrag eines Feldes (Spalte) entsprechen. Excel unterstützt Filterungen

Mehr

Große Dokumente gestalten

Große Dokumente gestalten Große Dokumente gestalten Inhaltsverzeichnis Große Dokumente gestalten... 1 Inhaltsverzeichnis... 1 Kopf- und Fußzeilen... 2 Was sind Kopf- und Fußzeilen?... 2 Kopf- und Fußzeilen mit vorgefertigten Elementen

Mehr

EXCEL 2000 Grundlagen

EXCEL 2000 Grundlagen 1 2 3 4 5 6 7 C17 Adresse dieses Feldes. (Wie beim Spiel Schiffe versenken!) 8 9 1 EXCEL 2003 2 Ansicht Aufgabenbereich EXCEL 2003 Liste möglicher Fenster im Aufgabenbereich 3 4 Menü Extras Ohne Haken

Mehr

Einführung in das Arbeiten mit MS Excel. 1. Bearbeitungs

Einführung in das Arbeiten mit MS Excel. 1. Bearbeitungs Einführung in das Arbeiten mit MS Excel 1. Bildschirmaufbau Die Tabellenkalkulation Excel basiert auf einem Rechenblatt, das aus Spalten und Zeilen besteht. Das Rechenblatt setzt sich somit aus einzelnen

Mehr