Zur Internetkompetenz - vor allem auch unter schulischen Aspekten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zur Internetkompetenz - vor allem auch unter schulischen Aspekten"

Transkript

1 Zur Itrtkomptz - vor allm auch utr schulisch Aspkt Vo: Marti Wigartz 1. Eilitug Sit iig Jahr hat sich das Itrt als Wisss- ud Iformatiosplattform tablirt. Dabi ist disr Prozss kiswgs abgschloss, sodr i Zukuft ist sowohl mit stigd Nutzrzahl als auch mit im wachsd Iformatiosagbot zu rch. Dis Bdutugsstigrug ds Itrts btrifft sowohl vil Brufszwig als auch das Privatlb vilr Msch auf dr gaz Wlt. Aus dism Grud sollt auch Schülr brits mit dm Itrt vrtraut si ud somit im Utrricht d komptt Eisatz ds Itrts zur Iformatiosbschaffug ud Kommuikatio rlr. Di Bdutug ds Itrts wird auch durch Bgriff wi Wisssxplosio ud sikd Halbwrtszit ds Wisss vrdutlicht. Dis Bgriff bschrib di Tatsach, dass das Erlrt brits i wig Jahr vraltt bzw. ubdutd gword ist, zumidst zu im groß Til. I dism Zusammhag wird dutlich, dass i dr Schul b dklarativm Wiss zuhmd prozdurals Wiss vrmittlt wrd muss. Auch hir bihaltt das Itrt i großs Pottial ud sollt dahr i dr Schul i agmss Platz ihm. Was im izl d Bgriff Itrtkomptz ausmacht, wi r dfiirt wrd ka ud was r bihaltt, wird im folgd Kapitl dargstllt. Gaz allgmi ist Itrtkomptz i Übrbgriff für i Vilzahl vo Fähigkit ud Frtigkit, di otwdig sid, das Itrt sachgrcht izustz. Oft wird Itrtkomptz auch als Schlüsslqualifikatio bzicht, zumidst im Zusammhag mit Mdikomptz. 1

2 I z 2. Itrtkomptz - Bgriffsklärug I dr Litratur wird dr Bgriff Itrtkomptz mist utrschidlich dfiirt. Ich tschid mich im Zusammhag mit schulisch Aspkt für folgds Modll, das mir Miug ach i agmss Eiordug rmöglicht: F a c h k o m p t z M t h o d k o m p t z f l r u b h i c M H d i r t a t d k k l o o u m m p p g I t r t - p ä d a g o g i s c h K o m p t z t s k t o z z m p t S o z i a l k o m p t z P r s o a l k o m p t z Abb. 1: Eiordug dr Itrtkomptz 1 Hirach ist Itrtkomptz dr Mdikomptz utrgordt, di widrum i Tilaspkt dr bruflich Hadlugskomptz darstllt. Di grudlgd Fähigkit, di di bruflich Hadlugskomptz bzw. Itrtkomptz ausmach, kö i vir Tilbrich utrschid wrd. Dis sid di Brich Fachkomptz, Mthodkomptz, Sozialkomptz ud Prsoalkomptz (i Abb. 1 farblich utrschidlich dargstllt). Im Folgd wrd u Tilaspkt dr Itrtkomptz ach dis Brich gtrt bschrib. Aschlißd wrd iig Bispil aggb, mit d dis Fähigkit im Utrricht umgstzt wrd kö. 2.1 Itrtkomptz im Si bruflichr Hadlugskomptz I dism Abschitt wrd di Tilqualifikatio dargstllt, di di Schülr zum komptt Umgag mit dm Itrt bötig. Übrsichtlich zusammgstllt sid dis Agab zusätzlich i Ahag vgl. Kobblor 2 vrädrt ach Mysr 2

3 Itrt - Fachkomptz Hirzu ghört di Fähigkit, d Itrtzugag tchisch hrstll zu kö. Dazu müss di utrschidlich Zugagsmöglichkit (z.b. Modm, ISDN,...) sowi di dafür otwdig Softwar- ud Hardwarvorausstzug bkat si. Zu dism Brich ghört auch di Ktis vo Zugagsmöglichkit zum Itrt uabhägig vom Schultz, wi z.b. Itrtcafs odr öfftlich Bibliothk. Ds witr müss di Itrtdist formll richtig butzt wrd. Grudfuktio müss bhrrscht ud Grudistllug vorgomm wrd. Auch das Auffid vo kostlosr Softwar ghört i dis Brich. Nb d otwdig Grudfuktio sollt auch wichtig Rchrchfuktio, wi z.b. das strukturirt Ablg vo Itrtadrss (Bookmarks) odr das Offli - Brows, vo Schülr bhrrscht wrd. Zur Itrt - Fachkomptz ghör mir Miug ach auch sozialkritisch Aspkt, wi z.b. di Tatsach, dass icht all Gsllschaftsschicht das Itrt utz kö (arm wigr als rich, alt wigr als jug Msch). Es sollt Gstz ud Vorschrift bkat si, wi z.b. das Urhbrrcht odr Prsölichkitsrcht. Schlißlich sid zur umfassd Itrt - Fachkomptz och Iformatio übr di Gschicht, d Aufbau ud di Struktur ds Itrts ötig. Bispil zur Itrt - Fachkomptz - Zusammstllug vo Grudvorausstzug zum Itrtzugag für adr Schülr odr Eltr (ud Vröfftlichug auf dr Schulsit im Itrt). - Vrschid Itrtsit ach bkat Vorschrift ud Gstz aalysir. Es wrd sich vil Bispil fid, bi d hirgg vrstoß wird. - Nachvollzih ds tchisch Ablaufs, dr bim Aufruf ir Itrtsit iitiirt wird. Es köt auch Protokoll thmatisirt wrd, mit d i Dataustausch rfolgt (z.b. FTP, TCP/IP,...). Itrt - Mthodkomptz Disr Tilbrich dr Itrtkomptz wird allgmi als dr wichtigst Brich agsh. Dahr möcht ich zuächst auf d Hitrgrud igh: Das Itrt stllt für jd di Möglichkit dar, ig Ihalt zu vröfftlich. Es gibt kirli Bschräkug, wdr ihaltlich och gografisch. Zu fid sid sowohl vraltt als auch aktull Dat, falsch ud richtig Iformatio, usw.. Dahr ist s wichtig, sich klarzumach, wr di gsucht Iformatio is Ntz stll köt bzw. wr dr Abitr dr gfud Iformatio ist. Dis kö sowohl Hochschul, öfftlich Eirichtug, Parti, Vri, Kirch, Firm odr Privatprso si. Hitr jdr Vröfft- 3

4 lichug stht außrdm i Absicht. W dis rkat ist, ist i kritisch Eiordug möglich. Als wichtigstr Aspkt wird dahr oft das Fid, Diffrzir, Eiord ud Bwrt vo Iformatio im Itrt gat. Dazu sid umfagrich Suchstratgi ud Bwrtugsmustr otwdig. Vorausstzug für di Suchstratgi ist dr vrtraut Umgag mit d jwilig Eighit dr Portal, Suchmaschi, Wbkatalog ud Datbak. Hirauf möcht ich hir icht ähr igh, Utrschid bsth jdoch hauptsächlich i Aufbritug ud Umfag dr vorligd Iformatio. Nb dis vrbritt Suchmöglichkit gibt s jdoch och witr, di bfalls ffktiv gutzt wrd kö. Dazu ghör sogat Liklist, di mist auf thmatisch zugordt Sit zu fid sid ud i Sammlug vo witr, fachbzog Adrss thalt. Ebfalls bstht di Möglichkit, pr odr Nwsgrupp Kotakt mit adr Prso aufzuhm ud dis um Iformatio zu bitt. Zu ir ausgrift Suchstratgi ghört di Kombiatio iigr disr Möglichkit. Bi dr Eiordug dr Suchrgbiss hilft di Frag: Wr hat warum ud mit wlchr Absicht dis Iformatio is Itrt gstllt?. Zur Mthodkomptz ghört jdoch icht ur di Hadhabug vo Iformatio, sodr das Itrt ka auch auf vilfältig Wis zur Kommuikatio vrwdt wrd. Hir sid isbsodr di Dist Mailiglist, , Nwsgroup ud Chat zu. Es ist, j ach Absicht, di gigt Form auszuwähl ud dr gigt Kommuikatiospartr zu fid. Hirmit bitt das Itrt auch di Möglichkit dr Projktarbit. Dis zu orgaisir ud durchzuführ ghört bfalls i d Brich dr Itrt - Mthodkomptz. Als ltzt Pukt ich di aktiv Gstaltug ds Itrts. Hirfür ist s otwdig, di Ihalt sach- ud utzrgrcht aufzuarbit ud dm Mdium tsprchd zu prästir. Bispil zur Itrt - Mthodkomptz - Umfagrich Rchrch mit all zur Vrfügug sthd Dist ud Fsthalt dr Ergbiss i ir Liklist mit bwrtt Eiträg. - Projktarbit mit ir adr Schul orgaisir ud durchführ. Dazu ist das gigt Mittl zur Kommuikatio auszuwähl ud di Zwischrgbiss sid auf ir Itrtsit fstzuhalt. - Vrglich vo glich Ihalt auf utrschidlich Plattform. Di jwilig Ittio dr Vröfftlichug ist zu hitrfrag. - Allgmi: Publizir igr Arbitsrgbiss im Itrt. 4

5 Itrt - Sozialkomptz Wi bi jdr Kommuikatio sid auch im Itrt Grudvorausstzug wi Rücksichtahm, Tolraz, Eigh auf d Gsprächspartr, zu bacht. Zwar gibt s j ach Kommuikatiosform im Itrt utrschidlich Rgl di zu bacht sid, doch hirauf möcht ich icht im izl igh. Bi dr Projktarbit mit Hilf ds Itrts sid außrdm Koopratio, Zuvrlässigkit, Arbitstilug ud das Zurückstllug igr Itrss hitr di Gsamtaufgab otwdig Fähigkit. Bispil zur Itrt - Sozialkomptz - Agmss Itraktio mit adr Tilhmr ds Itrts. Dis ka auch im Rahm vo Projktarbit odr Iformatiosbschaffug rfolg. Dabi sollt di jwilig Eighit dr Kommuikatiosform bachtt wrd. - I ir Nwsgroup off Frag diskutir, dabi di Ntiqutt bacht. - Mittls Frag a i Exprt richt. Itrt - Prsoalkomptz Zur Itrt - Prsoalkomptz zähl ich d kritisch Umgag mit dm Itrt. Dazu ghört, icht all Iformatio für wahr zu halt ud das Itrt icht als alliig Iformatiosqull zu btracht. Vil Iformatio sid übr das Itrt icht zu rhalt, odr dr Aufwad rchtfrtigt das Ergbis icht. I dism Zusammhag bitt das Itrt jdoch widrum di Möglichkit, auf d Bstad vo Bibliothk odr Bibliothksvrbüd zuzugrif. Ebfalls i dis Brich ghört di Fähigkit, di Iformatiosflut igvratwortlich bwältig zu kö. Dis ka bispilswis rricht wrd, idm di Rchrch zitlich bgrzt wird odr darauf gachtt wird, icht vom igtlich Suchzil abzuwich. Auch di Gfahr, di durch das Itrt tsth kö, müss bkat si ud sich dis widrstzt wrd kö. Zu d Gfahr zähl bispilswis sozial Isolatio, Ralitätsvrlust, Kostfrag, Datvrlust durch Vir, Zugriff vo auß auf prsölich Dat usw.. Zum Schluss ich och das Eihalt vo Gstz ud Vorschrift ud das Übrhm vo Vratwortug für di ig Ihalt (Vröfftlichug, Diskussiosbiträg, s). 5

6 Bispil zur Itrt - Prsoalkomptz - Gfahr ds Itrts thmatisir (wo gibt s Bratugsstll odr Slbsthilfgrupp, wi ka ich mich d Gfahr widrstz?). - Di Schülr slbstädig arbit lass, damit si ig Stratgi ud Bwrtugsmustr rarbit kö. 2.2 Itrtpädagogisch Komptz Wi i Abb. 1 zu rk ist, ist di Itrtpädagogisch Komptz i Spzifizirug dr Itrtkomptz. Si bihaltt di Fähigkit, di Vorausstzug für pädagogisch Bruf sid, um das Itrt sachgrcht vrmittl zu kö. Aus Platzgrüd gb ich durch Stichpukt i Übrblick übr di jwilig Tilkomptz. Itrtpädagogisch Fachkomptz: - Itrtiflüss auf di Sozialisatiosbdigug vo Jugdlich k ud kritisch iord kö - dr Stllwrt ds Itrts für di Lbswlt dr Jugdlich ud di Bdutug für di Idtitätstwicklug k - tchisch Aspkt, Risik ud Gfahr ds Itrts für Jugdlich k - rchtlich Grudlag k Itrtpädagogisch Mthodkomptz - Kozpt für di mdipädagogisch Vrwdug ds Itrts k, awd ud twickl (Austausch vo Utrrichtsmatriali im Itrt) - Jugdlich arg ud utrstütz kö, das Itrt rflktirt zum slbstädig Lr, Kommuizir ud Publizir zu utz Itrtpädagogisch Sozialkomptz - gmisam mit Kollg Wg rarbit, das Itrt im pädagogisch Alltag agmss izustz - Di Bdutug ds Itrts für di Lbswlt dr Schülr a Vorgstzt, Kollg ud Eltr vrmittl 6

7 Itrtpädagogisch Prsoalkomptz - di ig Mdi- ud Itrtpädagogisch Komptz witr twickl - di ig Itrtsozialisatio kritisch rflktir - durch igs komptts Vrhalt als Vorbild di 3. Kokrt Bispil zum Eisatz ds Itrts im Utrricht Di i Abschitt 2.1 gat Bispil sid shr allgmi ghalt. I dism Kapitl sollt kokrt Bispil zum Eisatz im Utrricht folg. Wttr/ Klimadat Auf dr gaz Wlt gibt s Wttrstatio, di ihr Dat is Itrt stll, Es wär möglich, dis Dat mit Hilf is Skripts aus dm Iformatikutrricht abzuruf, zu spichr ud grafisch aufzuarbit. Dis Dat köt da bispilswis im Erdkudutrricht witrvrwdt wrd. Klassfahrt Übrs Itrt köt zum i vrschid Zil vrglich wrd. W das Zil dr Klassfahrt fststht, köt Iformatio übr di Stadt/ Ladschaft, Kultur, Gschicht, Utrkuft ud Frizitmöglichkit zusammgtrag ud d Mitschülr prästirt wrd. I dism Zusammhag köt auch hitrfragt wrd, wi sich di ig Stadt/ Rgio im Itrt prästirt. Sprachutrricht Auch hir sid sichr Iformatio übr das jwilig Lad itrssat, abr auch aktull Txt kö vo d Schülr gfud wrd. Dis schafft zusätzlich Motivatio, di jwilig Sprach zu rlr. Bsodrs dr Eglischutrricht köt hirvo profitir, da i Großtil dr Ihalt ds Itrts i glischr Sprach vorlig. 7

8 Physik - Applts Im Itrt sid zahlrich sog. Applts vorhad, di i thortisch Sachvrhalt aschaulich vrdutlich. So wrd Exprimt ud Zusammhäg simulirt, di im Utrricht icht durchführbar sid odr i dr Ralität für d Btrachtr zu schll ablauf. Im Iformatikutrricht köt dis auch slbr programmirt wrd, wodurch widrum fächrübrgrifd Aspkt hizukäm. Grudsätzlich sid vilfältig Eisatzmöglichkit ds Itrts im Utrricht dkbar, mit d sowohl dr Fachutrricht gstaltt wrd ka ud glichzitig di Itrtkomptz dr Schülr ausgbaut wrd ka. Dr Eisatz ka abr auch i Projkt odr friwillig Kursagbot dr Schul rfolg. Hir köt auch Schülr a das Mdium Itrt hragführt wrd, di och ki Erfahrug hirmit gmacht hab. 4. Möglich Nachtil ds Itrtisatzs Wi brits dargstllt, brigt dr Eisatz ds Itrts i dr Schul vil Vortil. Abr i dism Zusammhag möcht ich kurz auf möglich Nachtil igh, di bfalls tsth kö. W dis dm Lhrr jdoch ggwärtig sid, lass si sich auch vrmid. Als großs Problm köt sich dr utrschidlich Ktisstad dr Schülr rwis. Für iig ist di Hadhabug ds Rchrs, vo Suchmaschi ud witr Itrtdist brits Alltag, adr fhl jdoch grudlgdst Ktiss. Es köt zwar di bssr Schülr d schwächr Schülr bhilflich si, doch i dr Praxis rwist sich dis oft als schwirig, da ig Itrss im Vordrgrud sth. Witrhi bstht di Gfahr, i adr Ihalt abzudrift. Bsodrs vrbot Sit wrd da gr aufgsucht (porografisch, gwaltvrhrrlichd Ihalt...), da dis wohl als bsodrs mutig gilt. Oft wird dr Itrtisatz vo Schülr als Spilri missvrstad, da si di Ersthaftigkit ir aspruchsvoll Rchrch icht k. Dis Nachtil hab ich durch Kommuikatio durch das Itrt mit Lhrkräft rhalt. Isgsamt wurd hir jdoch i Eisatz shr positiv gsh ud Itrtkomptz als wichtigr Bstadtil dr bruflich Hadlugskomptz bzicht. 8

9 4. Litraturvrzichis - J. Buss: Protokoll zum Workshop Nu Mdi-Komptz Oli im Itrt: [Stad: ] - M. Kobblor: Itrtkomptz für ErzihrI - Notwdigkit odr pädagogisch Hystri? Oli im Itrt: [Stad: ] - J. Mysr: Hadlugsoritirts Lr im Lrfldkozpt Oli im Itrt: dug/bruflich%20bildug/holisum.ppt [Stad: ] - S. Numachr: Itrt - Dr Eisatz ds Itrt i dr Schul Oli im Itrt: [Stad: ] - G. Pschid: Das Itrt i dr Schul - mdithortisch ud didaktisch Aspkt s computrgstützt Utrrichts Oli im Itrt: [Stad: ] 9

10 Ahag 1: Übrsichtlich Darstllug dr Tilaspkt zur Itrtkomptz im Si bruflichr Hadlugskomptz o t w d i g Q u a l i f i k a t i o z u r N u t z u g d s I t r t s - I t t t z u g a g t c h i s c h h r s t l l k ö : o t w d i g H a r d - u d S o f t w a r - v o r a u s s t z u g, Z u g a g s m ö g l i c h k i t k, u a b h ä g i g v o m S c h u l t z d a s I t r t u t z k ö - g ä g i g I t r t d i s t f o r m l l r i c h t i g u t z k ö : K t i s s ü b r V r w d u g s m ö g l i c h k i t, G r u d i - s t l l u g u d G r u d f u k t i o d r ö t i g S o f t w a r - K t i s w i c h t i g r F u k t i o, d i z. B. d a s S a m m l u d V r w a l t v o I t r t - a d r s s ( B o o k m a r k s ), o f f l i I t r t - s i t l s - K t i s s ü b r G s c h i c h t, S t r u k t u r u d d A u f b a u d s N t z s - s o z i a l k r i t i s c h A s p k t ( E i s c h r ä k u g d r N u t z r g r u p p ) s o w i V o r s c h r i f t u d R a h m b s t i m m u g ( U r h b r r c h t, P r s ö l i c h k i t s r c h t ) k - H i t r g r u d : u t r s c h i d l i c h Q u l l ( H o c h s c h u l, F i r m, P r i v a t p r s o ), k i B s c h r ä k u g d r I f o r m a t i o, v r a l t t u d a k t u l l D a t - z i l g r i c h t t I f o r m a t i o f i d, d i s d i f f r z i r, i o r d u d b w r t - d a z u S u c h s t r a t g i ( P o r t a l, K a t a l o g, S u c h - m a s c h i, L i k l i s t, E x p r t, N w s g r o u p s ) u d B w r t u g s m u s t r ( w r s t l l t w i w l c h I f o r m a t i o w a r u m z u r V r f ü g u g ) t w i c k l - N u t z u g d r I t r a k t i o s m ö g l i c h k i t z u r K o m m u i k a t i o, K o o p r a t i o ( A u s w a h l u d N u t z u g d s g i g t M i t t l s, A u f f i d g i g t r P a r t r ) - O r g a i s a t i o u d D u r c h f ü h r u g v o P r o j k t a r b i t ü b r s I t r t - a u f b r i t t I h a l t z u m s l b s t g s t u r t L r f i d u d h a d h a b k ö - z u r a k t i v G s t a l t u g d s I t r t s d i I h a l t s a c h - u d u t z r g r c h t a u f b r i t, I f o r m a t i o d m M d i u m t s p r c h d g s t a l t - w i b i j d r K o m m u i k a t i o i s t s a u c h i m I t r t o t w d i g, a u f d G s p r ä c h s - p a r t r i z u g h u d d r S i t u a t i o a g m s s z u r a g i r ( R ü c k s i c h t a h m, T o l r a z ) - N u r s o k ö d i u K o m m u i k a t i o s f o r m k o s t r u k t i v, z i l - g r i c h t t u d r f l k t i r t i g s t z t w r d - P r o j k t a r b i t ü b r s I t r t i s t a g w i s a u f T a m f ä h i g k i t, K o o p r a t i o, F ä h i g k i t z u r A r b i t s t i l u g, I f o r m a t i o s a u s t a u s c h u d d a s Z u r ü c k s t l l i g r I t r s s g g ü b r d r G s a m t a u f g a b - k r i t i s c h r U m g a g m i t d m I t r t ( I f o r m a t i o i c h t u r f l k t i r t f ü r w a h r h a l t ) u d d a s I t r t i c h t a l s a l l i i g I f o r m a t i o s q u l l u t z ( B i b l i o t h k s - r c h r c h ) - h r z u r M t h o d k o m p t z - d i I f o r m a t i o s f l u t s l b s t v r a t w o r t l i c h, s l b s t d i s z i p l i i r t, d u r c h i g S t r a t g i b w ä l t i g ( R c h r c h z i t l. i g r z, b i m T h m a b l i b ) - G s t z u d V o r s c h r i f t b a c h t ( U r h b r - u d P r s ö l i c h k i t s r c h t ), V r a t w o r t u g f ü r i g B i t r ä g u d V r ö f f t l i c h u g ü b r h m - G f a h r d s I t r t s k u d s i c h d i s w i d r s t z k ö ( S u c h t g f a h r, K o s t, s o z i a l I s o l a t i o, R a l i t ä t s v r l u s t, D a t v r l u s t d u r c h V i r, u b r c h t i g t r Z u g r i f f a u f i g D a t ) d i B h r r s c h u g u d V r i r l i c h u g d i s r v i l f ä l t i g Q u a l i f i k a t i o f ü h r t z u d i s K o m p t z r g b z u s a m m I t r t k o m p t z a l s T i l b r i c h b r u f l i c h r H a d l u g s k o m p t z

Kommunikation. Begriffsdefinitionen aus dem Web

Kommunikation. Begriffsdefinitionen aus dem Web Kommuikatio 28 I usrr Gsllschaft ist Kommuikatio shr wichtig. Oft vrstädig sich Msch problmlos mitiadr. Erst w s Schwirigkit gibt, mrk wir, dass Kommuikatiosprozss zimlich komplizirt si kö: Kommuikatio

Mehr

Konfliktmanagement in der Psychiatrie. Christoph Hebborn, Fachkraft für Arbeitssicherheit Klinikum Oberberg GmbH

Konfliktmanagement in der Psychiatrie. Christoph Hebborn, Fachkraft für Arbeitssicherheit Klinikum Oberberg GmbH Kofliktmaagmt i dr Psychiatri Christoph Hbbor, Fachkraft für Arbitssichrhit Kliikum Obrbrg GmbH Kofliktmaagmt am Bispil ds Kriskrakhaus Gummrsbach Ztrum für slisch Gsudhit Kliik Marihid 01 Kliikum Obrbrg

Mehr

Schulinterner Lehrplan des Faches Physik (Sekundarstufe I)

Schulinterner Lehrplan des Faches Physik (Sekundarstufe I) Schulitrr Lhrpla ds Fachs Physik (Skudarstuf I) 1. Stllug i dr Studtafl Am Gymasium Sdastraß wird das Fach Physik i d Klass 6, 8 ud 9 utrrichtt. 2. Prozssbzog Komptz Vrwdt Abkürzug Gmäß KLP, S. 17-19,

Mehr

INFLATIONSSCHUTZ 156,00 RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL 10 2012

INFLATIONSSCHUTZ 156,00 RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL 10 2012 Mi Lb INFLATIONSSCHUTZ 156,00 RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL 10 2012 Vorsorg Alg Mobilität Woh * szahlug u a t s d ag 156 % Mi ttobitr N d f au il: bzog! Ihr Vor t ih l A sschutz durch i io t a fl I ug

Mehr

L Hospital - Lösungen der Aufgaben B1

L Hospital - Lösungen der Aufgaben B1 L Hospital - Lösug dr Aufgab B Gsucht: = Übrprüf ob di Rgl vo L'Hospital agwdt wrd darf Für ght dr Zählr gg L'Hospital darf agwdt wrd, Für ght dr Nr gg = da Zählr ud Nr gg gh Zählr ud Nr diffrzir: ' =

Mehr

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM

INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM INCIDENT MANAGEMENT SYSTEM Uivrslls Srvicud Vorgagsmaagmt WAS KANN i NORIS IMS TATSÄCHLICH FÜR IHR UNTERNEHMEN LEISTEN? Übrzug Si sich vo usrr vollitgrirt Awdug zur Erfassug, Barbitug, Dokumtatio ud Auswrtug

Mehr

Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg

Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg Jui 2012 - A all Haushalt, d, Mitr m m i t s mitb glid Mit! d r w Di Vrit Natio hab 2012 zum Itratioal Jahr dr Gossschaft ausgruf. Ud das mit gutm Grud: Übr 800 Millio Msch i übr 100 Lädr sid i Gossschaft

Mehr

Etablierung eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) für Lehre und Studium an der TU Berlin

Etablierung eines Qualitätsmanagementsystems (QMS) für Lehre und Studium an der TU Berlin Etablirug is Qualitätsmaagmtsystms (QMS) für Lhr ud Studium a dr TU Brli Prof. Dr.-Ig. Jörg Stibach (Projktlitr) Prof. Dr.-Ig. Joachim Hrrma (fachlichr Bratr) Dipl.-Ig. Bjami Will (Projktmaagr) Dipl.-Psych.

Mehr

Mein Raiffeisen Club-Paket. Bank, Versicherung und Freizeit in einem.

Mein Raiffeisen Club-Paket. Bank, Versicherung und Freizeit in einem. Mi Raiffis Club-Pakt. Bak, Vrsichrug ud Frizit i im. Di idividulls Club-Pakt. Di Koto bi Raiffis. Ei Club-Pakt ist i Kombiatio vo Bakprodukt, * Kostlos Kotoführug di du dir slbst ach di Wüsch ud Zil zusammstll

Mehr

Hallo ich grüße Dich!

Hallo ich grüße Dich! AaRot h 10Fa g, d i Dua u fd rsu c h a c hd i ms l t b a t wt s ot s t ud 3Go l d R g l wi Dua bh u t b s s rl b k a s t AaRot h www. a a r ot hc oa c hi g. c om Aa Roth Slortfidri AstroCoach - Prsoal

Mehr

Kostengünstig und einfach das

Kostengünstig und einfach das Kostgüstig ud ifach das SWIFT-Ntzwrk utz. Mit dm SWIFT Abidugssr vic dr OKB. W IF T- N t z w g U t r h m S du U ug rhm t b rk i t S W I F T- A i m i h S W I F T- A b d o Das SWIFT Abidugssr vic Ihr ifachr

Mehr

2011 Bachelorstudium RAUMPLANUNG UND RAUMORDNUNG KURZ UND BÜNDIG

2011 Bachelorstudium RAUMPLANUNG UND RAUMORDNUNG KURZ UND BÜNDIG 2011 Bachlorstudiu RAUMPLANUNG UND RAUMORDNUNG KURZ UND BÜNDIG Zu Studiu vo Di Etfaltugsöglichkit dr Msch sid tschidd ch Räuli ig. abhäg gsgfüg ihr Nutzugsöglichkit i Sidlu sozial di bsti g Nutzug Stadorttschidu

Mehr

Bildungsangebot AQUA-AGENTEN Dem Wasser auf der Spur

Bildungsangebot AQUA-AGENTEN Dem Wasser auf der Spur Bildgsagbot AQUA-AGENTEN Dm Wassr af dr Spr DAS AQUA-AGENTEN-PROGRAMM MACHT DIE ÖKOLOGISCHEN, ÖKONOMISCHEN, SOZIALEN UND KULTURELLEN ASPEKTE DER RESSOURCE WASSER SPIELEND LEICHT ERFAHRBAR. Hambrgr Schülri

Mehr

Mit Lesen punkten! Das Online-Portal zur Leseförderung von Klasse 1 bis 10. 953.103. Fotolia/Sunny studio

Mit Lesen punkten! Das Online-Portal zur Leseförderung von Klasse 1 bis 10. 953.103. Fotolia/Sunny studio Mit Ls pukt! Das Oli-Prtal zur Lsförrug v Klass 1 bis 10 Ftlia/Suy studi 953103 Schrl Gut gmacht Ud s ght s: Buch ls bi aml Quizfrag batrt Lspukt samml Di Schülr/-i ähl i Buch utr glistt Titl aus Licht

Mehr

Volksbank Wittenberg eg

Volksbank Wittenberg eg Volksbak Wittbrg G Offlgugsbricht i. S. d. Istituts- Vrgütugsvrordug pr 31.12.2011 Ihaltsvrzichis 1 Ihaltsvrzichis 1 Ihaltsvrzichis... 2 2 Bschribug ds Gschäftsmodlls... 3 3 Agab zur Eihaltug dr Afordrug

Mehr

bringen Solaranlagen Heizkessel zum takten?

bringen Solaranlagen Heizkessel zum takten? brig Solaralag Hizkssl zum takt? solar Hizug odr Nur solar Hizugsutrstützug Btrachtug zur Vrschaltug vo Solaralag ud Hizkssl RUBRIK SOLARTHERMIE Stop ad Go kurz Brrlaufzit vil Starts ud Stopps Itrvallhiztchik

Mehr

ZEITARBEIT. Wohin geht der Weg?

ZEITARBEIT. Wohin geht der Weg? Fachmagazi Zitarbit 03 2010 + AÜG-Rform mit Ati-Schlckrklausl +++ Obrsts Gbot: Arbits- ud Gsudhitsschutz +++ Das u igz-dgb-tarifwrk +++ +++ Fair Löh für fair Arbit +++ Komptztwicklug dr Zitarbit +++ Qualität

Mehr

Unser Ziel. Exklusiver Lizenznehmer. Die effektvoll werben GmbH ist Ihr Partner für effektives Dialogmarketing. HAPPY-Exklusiv.

Unser Ziel. Exklusiver Lizenznehmer. Die effektvoll werben GmbH ist Ihr Partner für effektives Dialogmarketing. HAPPY-Exklusiv. Das Utrhm Das Utrhm J dtaillirtr das Wiss übr di Käufrschicht ist, dsto ffktvollr sid di Marktigaktivität. Wi usr Firmam scho vrrät, hab wir hirauf i spzill Fokus glgt, da wir übrzugt sid, dass dis dr

Mehr

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside

www.em4-remote-plc.com performance inside new business outside www.m4-rmot-plc.com prformac isid w busiss outsid DIE NEUE INDUSTRIELLE REVOLUTION Im abrchd Zitaltr dr Digitalisirug ist s für Utrhm urlässlich, ihr Kud zusätzlich Mhrwrt zu bit. Di Etwicklug is achhaltig

Mehr

Das neue. etzelgas-lager

Das neue. etzelgas-lager Das tzlgas-lagr Vrborgs Potzial sivoll gtzt Ergi as d Nord g für di Erdgasvrsorg ds a sl i tfr Os g t Di Bd Das ist Ostfrislad: wits, grüs Lad, vil Hil, Küh, Wolk, Strad d Mr. Ei alrischs Flckch Erd, das

Mehr

OFFENES TRAINING. Train the (technical) Trainer. Jetzt informieren und anmelden. Service - Kundendienst - Handwerk

OFFENES TRAINING. Train the (technical) Trainer. Jetzt informieren und anmelden. Service - Kundendienst - Handwerk Jtzt iformir d amld d i dr bgrzt Tilhmrplätz d Frühbchrpris sichr!? ssag. d A lg g dafür o f sbild A k i i d S tlich ig t doch. Dr ha sproch das b b a Wir h ar gt. ay. ss w az ok Das E cho g s r a w raiig

Mehr

Direkt-Vertrieb Hersteller vertreibt seine Ware direkt an den Kunden (B2C; B2B)

Direkt-Vertrieb Hersteller vertreibt seine Ware direkt an den Kunden (B2C; B2B) (Eiführug) Optimirug Vrtribsprozss Sit: 1 Vrtribsart Dirkt-Vrtrib Hrstllr vrtribt si War dirkt a d Kud (B2C; B2B) Idirktr-Vrtrib War wrd übr Partr, Hädlr, Distributio, Ntzwrk agbot (B2C, B2B) Gmischtr

Mehr

Reihenentwicklung die Taylorentwicklung

Reihenentwicklung die Taylorentwicklung Rihtwicklug di Taylortwicklug Motivatio: Es lig i Potrih olgdr Form vor: Durch Umorm rgibt sich: s s s s s K K K Für udlich groß rgibt sich im Wrtbrich < < i dlich Summ s. Dis lässt sich als Fuktio vo

Mehr

Getreide-Lagersilos "Made by NEUERO" für Innen- und Außenaufstellung

Getreide-Lagersilos Made by NEUERO für Innen- und Außenaufstellung mit Typprüfug vrzikt Ausfürug st abil Kostruktio o Frtigugsqualit ät Flacprofilirug dr Siloplatt, dadurc größr St abilit ät ud bssr gigt für Vrdlugsprodukt, z. B. S aatgut agpasst Blüftugssystm ud Blüftugsvtilator

Mehr

2. Solarmodule und Solargeneratoren

2. Solarmodule und Solargeneratoren . olarmodul ud olargrator Di Halblitrthori ud dr Aufbau dr olarzll sid wstlichr Bstadtil vom il A. dism il dr Vorlsug wir ur kurz auf d Aufbau ud das Fuktiosprizip vo olarzll iggag. Zur Erzugug praktisch

Mehr

Ihre Ziele & Wünsche

Ihre Ziele & Wünsche Volksbak Mai-Taubr G Ausgab 3 i 2013 Auflag 25.000 INFOsrvic Ihr Zil & Wüsch Has Lurz, stllvrtrtdr Vorstadsvorsitzdr: Im Kudkotakt ght s us vor allm um i lagfristig Zusammarbit. Ihr Wüsch ud Zil sth bi

Mehr

Das Prozessmodell der ISO 9001. Dr.-Ing. Kira Stein Prozessoptimierung & TQM Prozessmodell ISO 9001

Das Prozessmodell der ISO 9001. Dr.-Ing. Kira Stein Prozessoptimierung & TQM Prozessmodell ISO 9001 Das Prozssmodll dr ISO 9001 Notwdigkit dr Qualitätsmaagmtsystm Qualitätssichrug übr Edprüfug icht mhr möglich Sichr dr Qualitätsfähigkit ds gsamt Utrhms Vrpflichtug ds Maagmts Fhlrvrhütug aus Kostgrüd

Mehr

Technologischer Überblick zur Speicherung von Elektrizität

Technologischer Überblick zur Speicherung von Elektrizität Tchologischr Übrblick zur Spichrug vo Elktrizität Übrblick zum Potzial ud zu Prspktiv ds Eisatzs lktrischr Spichrtchologi Im Auftrag dr Smart Ergy for Europ Platform GmbH (SEFEP) Übrstzug dr glisch Origialvrsio

Mehr

Weiterbildung WBA Allgemeine Zahnmedizin SSO: Beurteilung der Weiterbildungspraxis durch die Assistenzzahnärztinnen und Assistenzzahnärzte

Weiterbildung WBA Allgemeine Zahnmedizin SSO: Beurteilung der Weiterbildungspraxis durch die Assistenzzahnärztinnen und Assistenzzahnärzte Witrbildug WBA Allgmi Zhmdizi SSO: Burtilug dr Witrbildugprxi durch di Aitzzhärzti ud Aitzzhärzt Witrbildugtätt/-prxi: Aitti/Aitt: ---------------------------------------------- -----------------------------------------------

Mehr

Babykost im 1. Lebensjahr Alles zur Milchnahrung

Babykost im 1. Lebensjahr Alles zur Milchnahrung Babykost im 1. Lbsjahr Alls zur Milchahrug ud Bikost Hrausggb vo dr Ladshauptstadt Düssldorf Dr Obrbürgrmistr Gsudhitsamt Erährugsmdiziisch Bratug für Kidr ud Jugdlich Kölr Str. 187, 40227 Düssldorf Vratwortlich:

Mehr

Die Regionalen Berufsbildungszentren in Kiel stellen sich vor.

Die Regionalen Berufsbildungszentren in Kiel stellen sich vor. Di Rgioal Brufsbildugsztr i Kil stll sich vor. 1 Editorial dr Ladshauptstadt Kil Hrzlich willkomm a d dri Rgioal Brufsbildugsztr (RBZ) dr Ladshauptstadt Kil! Das RBZ Tchik, das RBZ Wirtschaft. Kil ud das

Mehr

Volkswagen. Powered by. Techniktreffen. Verlagssonderveröffentlichung

Volkswagen. Powered by. Techniktreffen. Verlagssonderveröffentlichung Powrd by Volkswag Tchiktrff Vrlagssodrvröfftlichug Vrlagssodrvröfftlichug Schi odr Si? Modratio: Katharia Skibowski, Gschäftsführri Vrlag Rommrskirch. Bim Thma Motorjouralismus dkt ma a schö Autos, schö

Mehr

Informationen zu intelligenten Assistenzsystemen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter

Informationen zu intelligenten Assistenzsystemen für ein selbstbestimmtes Leben im Alter H E F T 2 / 2 0 1 1 W W W. A A L- M A G A Z I N. D E das AALmagazi Iformatio zu itlligt Assistzsystm für i slbstbstimmts Lb im Altr DIE WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND AAL INTERVIEW MIT DR. VIEHWEGER DER MENSCH

Mehr

K I N D E R - C A S H ALLES RUND UMS GELD. Kommentar für Lehrpersonen

K I N D E R - C A S H ALLES RUND UMS GELD. Kommentar für Lehrpersonen K I N D E R - C A S H ALLES RUND UMS GELD Kommtar für Lhrprso Ihaltsvrzichis GELD Tausch 4 Müz ud Not 6 AUSGEBEN Hadl 8 Kaufkraft 10 Gld vrdi 12 Taschgld 14 Mark ud Kaufvrhalt 16 Budgt 18 Hady ud Schuld

Mehr

Interio. Magazin. Mein Garten ist, wo ich bin: Wunderschöne Gartenmöbel, farbstarke Accessoires Interio macht den Sommer schön.

Interio. Magazin. Mein Garten ist, wo ich bin: Wunderschöne Gartenmöbel, farbstarke Accessoires Interio macht den Sommer schön. Magazi Mi Gart ist, wo ich bi: Wudrschö Gartmöbl, farbstark Accssoirs macht d Sommr schö. t Ga r ds r T 4 201 Editorial Dr ächst Sommr kommt bstimmt. Wir mach ih allggwärtig ud iszir ih übrall dort, wo

Mehr

e r s p e k b t i l i v e A u * * FITNESS & BUSINESS EDUCATION DUALES STUDIUM 2012 F i o n t n a c s s d E & s s i

e r s p e k b t i l i v e A u * * FITNESS & BUSINESS EDUCATION DUALES STUDIUM 2012 F i o n t n a c s s d E & s s i i l i d g m i t P r p k b t i A o * * t i a c d E B & v t F i FITNESS & BUSINESS EDUCATION DUALES STUDIUM 2012 FITNESS & BUSINESS EDUCATION Lib Lri, libr Lr, wir fr, da Si ich für r dal Stdim itrir. Thort

Mehr

Bericht PV-Anlagen in Neuerkerode: Elm und Scheune

Bericht PV-Anlagen in Neuerkerode: Elm und Scheune Umstzugsprojkt: Itgral Plaug ud Sturug dr achhaltig Modrisirug ds Gbäudbstads ud dr Ergivrsorgug dr Evaglisch Stiftug Nurkrod Bricht PV-Alag i Nurkrod: Elm ud Schu Dr Bricht wurd rstllt vo / Das Projkt

Mehr

150 Forschungseinrichtungen

150 Forschungseinrichtungen Azig WIE WIRD GEFORSCHT IN Nordrhi-Wstfal Ei Spzial ds Zitvrlags 13. Oktobr 2011 1 Nordrhiwstfal 4 Zch 150 Forschugsirichtug Utr adrm: Stahl-Ztrum a.r.t..s. Forschugsschul CITEC - Exzllzclustr Kogitiv

Mehr

Kinder bastelten eindrucksvolle Bilder

Kinder bastelten eindrucksvolle Bilder Mittwoch, 21. Jauar 2015 Nr. 4 14. Jahrgag Auflag 34 082 Rhitalr Bot brigt mich jd Woch i Ihr Brifkast DIE WochEzEItug Am Marktplatz «Haus Müzhof» 9400 Rorschach Isrataahm Tlfo 071 844 23 50 Rdaktio Tlfo

Mehr

Geschäftsbericht 2011. Vertrauen in Werte.

Geschäftsbericht 2011. Vertrauen in Werte. Gschäftsbricht 2011 Vrtrau i Wrt. Z A H L E N U N D F A K T E N 31.12.2011 Di Stadtsparkass Müch i Zahl IN MIO. EURO +/- GGÜB. 2010 Bilazsumm 15.600 +3,0 % Summ dr Auslihug 9.638 +1,4 % Summ dr Eilag (ikl.

Mehr

Nachrichten von Experten für Experten

Nachrichten von Experten für Experten 3/2007 Oktobr ifo Nachricht vo Exprt für Exprt t, roau t s A r malig d h, y u old b r r! a lf M.T. K agr U a A. r t M D p id To Si ch Prs s c t i Trff u V, l rd t i Eg ch d a o orizo C H Dr. Ka, s a v

Mehr

studieren, lernen, leben in freiburg

studieren, lernen, leben in freiburg studir, lr, lb i friburg EdiTOriAL ihalt friburg ist i stadt dr Musik, Kust ud Kultur, stadt dr achhaltigkit ud grü id. Vor allm ist friburg abr i stadt dr Wissschaft, di i Vilzahl vo hrausragd Hochschul,

Mehr

neues studium recyclingtechnik Märkte: Bauteile drucken» Seite 14 Montanuni: Neue Homepage» Seite 20 Triple m geht an:

neues studium recyclingtechnik Märkte: Bauteile drucken» Seite 14 Montanuni: Neue Homepage» Seite 20 Triple m geht an: Zitschrift dr Motauivrsität Lob Ausgab 2 2014 Märkt: Bautil druck» Sit 14 Motaui: Nu Hompag» Sit 20 us studium rcycligtchik Msch: Altbürgrmistr Korad ausgzicht» Sit 17 Tripl m ght a: Motaui u studirichtug

Mehr

Energieeffizienz: Herstellung und Design. Energieeinsparung zwischen 75% und 93% Jahre Garantie FORDERN SIE UNSEREN FACHKATALOG AN

Energieeffizienz: Herstellung und Design. Energieeinsparung zwischen 75% und 93% Jahre Garantie FORDERN SIE UNSEREN FACHKATALOG AN 5 Jahr Garati VERLÄNGERUNG AUF 10 JAHRE AUF ANFRAGE Ergiffiziz: Hrstllug ud Dsig Ergiisparug zwisch 75% ud 93% i S h b a g c s o Au g ur ri l h Za Ihrr bish % 25 für! g tu h c u l B FORDERN SIE UNSEREN

Mehr

mtp GAMIFICATION Wie das Marketing verspielter wird ALWAYS ON LINE Mobile Geschäftsprozesse jederzeit involviert und informiert

mtp GAMIFICATION Wie das Marketing verspielter wird ALWAYS ON LINE Mobile Geschäftsprozesse jederzeit involviert und informiert 2012 Ausgab 14 MTP Marktig zwisch Thori ud Praxis.V. Was dk Studt übr di aktull Rcruitigkaäl? * GAMIFICATION Wi das Marktig vrspiltr wird ALWAYS ON LINE Mobil Gschäftsprozss jdrzit ivolvirt ud iformirt

Mehr

In jedem Kind steckt ein Genie.

In jedem Kind steckt ein Genie. Nurschiug IV. Quartal 2013 ltroisch Bautil ud gial Projt + + + Ei igs Eltro-Rboot twrf, bau ud zu Wassr lass, w all adr ur mit gauft Frtig-Boot am S sth? Im ächst Sommr wird di Trupp dr Plasti-Kapitä stau!

Mehr

Reduktion von Lebensmittelabfällen bei Brot und Backwaren. Ein Konzept für Handwerk, Handel und Verbraucher. Das Projekt wird gefördert durch:

Reduktion von Lebensmittelabfällen bei Brot und Backwaren. Ein Konzept für Handwerk, Handel und Verbraucher. Das Projekt wird gefördert durch: Rduktio vo Lbsmittlabfäll bi Brot ud Backwar Ei Kozpt für Hadwrk, Hadl ud Vrbrauchr Das Projkt wird gfördrt durch: Fachhochschul Müstr Istitut für Nachhaltig Erährug ud Erährugswirtschaft (isun) Corrsstr.

Mehr

VERKEHRS REPORT LUFTVERKEHR SCHIFFFAHRT SCHIENENVERKEHR ÖPNV HÄFEN

VERKEHRS REPORT LUFTVERKEHR SCHIFFFAHRT SCHIENENVERKEHR ÖPNV HÄFEN Wir bwg was 02 2015 VERKEHRS REPORT LUFTVERKEHR SCHIFFFAHRT SCHIENENVERKEHR ÖPNV HÄFEN MEINUNG Schwugvoll witr! Bi dr 4. Budsfachbrichskofrz wurd di bishrig Budsfachbrichslitri Christi Bhl mit großr Mhrhit

Mehr

Laptops für alle - wird der Unterricht wirklich besser?

Laptops für alle - wird der Unterricht wirklich besser? Lptops für - wird dr Utrrit wirki bssr? Ausggssitutio ud Zivorstug Dr Computristz im dwirtsfti Btrib immt städig zu. Di Nutzug ktroisr Mdi wird zu ir ztr Süssquifiktio für d dwirtsfti Utrmr dr Zukuft.

Mehr

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit.

Sparkasse Staufen-Breisach. Kleine Zinsen für große Wünsche. Der Sparkassen-Privatkredit. 2 Jahr ImmobiliCtr = 2 Jahr Komptz, Erfahrug ud Qualität Stauf-Briach i h c ut G Wir lad Si i! Damit Si vo Afag a auf dm richtig Wg id, bit wir Ih al rt Schritt Ihr prölich Fiaz-Chck. Wir rarbit gmiam

Mehr

MundRaum. Das Praxis-Magazin. Das richtige Pflegeheim finden. Kieferorthopädie für alle. Mit Hund in den Urlaub. Experten-Tipp.

MundRaum. Das Praxis-Magazin. Das richtige Pflegeheim finden. Kieferorthopädie für alle. Mit Hund in den Urlaub. Experten-Tipp. MudRaum Das Praxis-Magazi Ihr Partr für Zahgsudhit ud Kifrorthopädi Ausgab 02 MUNDRAUM 2015 IHR R A MPL E X E ZUM EN! M NEH MIT Exprt-Tipp Das richtig Pflghim fid Zahgsudhit Kifrorthopädi für all Ris-Tipp

Mehr

Julian Siegmann Timo Spiegel Christian F. Durach Seyit Elektirikçi Ouelid Ouyeder Technologien und Innovationen in der Logistik

Julian Siegmann Timo Spiegel Christian F. Durach Seyit Elektirikçi Ouelid Ouyeder Technologien und Innovationen in der Logistik Julia Sigma Tim Spigl Christia F. Durach Syit Elktirikçi Oulid Ouydr Tchlgi ud Ivati i dr Lgistik Di Schriftrih Lgistik dr Tchisch Uivrsität Brli. Sdrbad / Scitific sris lgistics at th Brli Istitut f Tchlgy.

Mehr

C M Y K Seite 1. new tools. Das 5-Wochen- Expertenprogramm

C M Y K Seite 1. new tools. Das 5-Wochen- Expertenprogramm C M Y K Sit 1 w tools 03/2014 www.griwaldr.com 2,30 EUR/5.20 CHF fachzitschrift für marktig ud wrbug i dr fitss-brach by Griwaldr & Partr wlch mög si am libst? usr lckrbiss zur FIBO... Di u SlimLgs mit

Mehr

Evaluation von Lehrveranstaltungen effizient umsetzen

Evaluation von Lehrveranstaltungen effizient umsetzen BU OF O R &S AG EM Vrglich d Er g b, i s b ri c ht R o h d at x p or t ( S PS S, S P H I N X, E x c l ) Sc Evaluatioskoordiator/Admiistrator Tilbrichsadmiistrator Bfragr (Etll igr Fragbög ud darauf basirdr

Mehr

e r s p e k b t i l i v e A u * * FITNESS & BUSINESS EDUCATION DUALES STUDIUM 2011 F i o n t n a c s s d E & s s i

e r s p e k b t i l i v e A u * * FITNESS & BUSINESS EDUCATION DUALES STUDIUM 2011 F i o n t n a c s s d E & s s i i PILATES MATWORK INTENSIVE YOGA INDOOR CYCLING GROUP-TRAINING ERNÄHRUNG & WELLNESS FITNESS & PERSONAL-TRAINING l i d g m i t P r p k b t i A o * * t i a c d E B & v t F i FITNESS & BUSINESS EDUCATION

Mehr

Anforderungen/Termine (4 ECTS)

Anforderungen/Termine (4 ECTS) PS: Kommuikatiostraiig Nacbsprcug Jär 05 Uivrsität Salzburg Facbric Erziugswissscaft Adras Pasco & Grgö Horsa Afordrug/Trmi ( ECTS) Awsit: Trmi Vorbsprcug: Mo,. Oktobr 7.00-9.00.05 UN Tst: Mo, 7. Novmbr

Mehr

Auto Schunn Ihr Transporter-, Bus und Nutzfahrzeug-Spezialist. Herzlich. Willkommen

Auto Schunn Ihr Transporter-, Bus und Nutzfahrzeug-Spezialist. Herzlich. Willkommen Mrcds-Bz Familiär, Komptt, Listugsstark Kudmagazi Witr 2012 Witrsaiso-Agbot bi Auto-Schu Jtzt zugrif : Top Jahrswag & jug Gbraucht 1S atz kos Wi t trr los *fü ra * if usg w ähl t F ahr zu g Spa auc r h

Mehr

Auszeit - Raus aus dem Hamsterrad

Auszeit - Raus aus dem Hamsterrad Auszit - Raus aus dm Hamstrrad Abtur, Risträum ud Lifstyl-Dsig vo Jatt Zur 1. Auflag trditio 2014 Vrlag C.H. Bck im Itrt: www.bck.d ISBN 978 3 8495 9269 1 Zu Ihaltsvrzichis schll ud portofri rhältlich

Mehr

SAG HALLO ZU KUH & CO

SAG HALLO ZU KUH & CO ECHTER URLAUB AM BAUERNHOF IN ÖSTERREICH SAG HALLO ZU KUH & CO MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LÄNDERN UND EUROPÄISCHER UNION www.urlaubambaurhof.at Europäischr Ladwirtschaftsfods für di Etwicklug ds lädlich

Mehr

Corporate Semantic Search - Semantische Suche: Tagging und Wissensgewinnung. Olga Streibel

Corporate Semantic Search - Semantische Suche: Tagging und Wissensgewinnung. Olga Streibel Corport Smtic Srch - Smtisch Such: Tggig ud Wisssgwiug Olg Stribl Ihlt Tggig Folksoomy Extrm Tggig Algorithmic Extrctio of Tg Smtics Us Cs: Chmischs Ztrlbltt Prprocssig d Extrm Tggig: Wisssgwiug 2 Ws ist

Mehr

Unser Frühlingsprogramm:

Unser Frühlingsprogramm: Postwurfsdug a sämtlich Haushalt Nr. 5 März 2014 U. a. i disr Ausgab: Vrastaltugskaldr im Hft! Wichtig Adrss Sit 2 Stab dr Kulturbauftragt wird witrgricht Sit 3 Bricht aus d Gmid Sit 4-11 Dutschr Mühltag

Mehr

DStR. Heft 34 Seiten 1213-1248 32. J a h r g a n g 26. A u g u s t 1994

DStR. Heft 34 Seiten 1213-1248 32. J a h r g a n g 26. A u g u s t 1994 fr DStR rj^schattlich Schriftlitr: C f j f u i Flick, Rchtsawalt I y^x Rid, V o r s. Richtr a m B u d s f i a z h o f a. D. Paul G. Flockrma, M i i s t r i a l d i r k t o r a. D. Karl-Hiz Mittlstir, Sturbratr

Mehr

Tankstelle Artur Sammet

Tankstelle Artur Sammet BUND DER SELBSTÄNDIGEN Epplhim aktull Stadtvrbad Epplhim.V. www.bds-pplhim.d m i h l p p E t r o d! a t S h c r u s ö h i S Sc s a w, i S d i f r hi Nr. Mai 01 Ausglass Stimmug bim. Galaabd dr Filmmusik

Mehr

Auf den folgenden Seiten bekommen Sie einen interessanten Eindruck darüber, was Nordfaktor seinen Kunden bietet.

Auf den folgenden Seiten bekommen Sie einen interessanten Eindruck darüber, was Nordfaktor seinen Kunden bietet. Di Ictiv-tur Nordfaktor GmbH wurd im Jahr 2000 rüdt ud ist i dr Evtatur, wlch i Hambur ud Umbu mit am läst am Markt ist. Dmtsprchd vrfüt Nordfaktor übr jahrla Erfahru, das rfordrlich Kowhow ud übr i roßs

Mehr

Wählt euren Stil HART ABER HERZLICH. SPIESSER.de. Was die mehr oder weniger großen Parteien euch zu bieten haben.

Wählt euren Stil HART ABER HERZLICH. SPIESSER.de. Was die mehr oder weniger großen Parteien euch zu bieten haben. Sptmbr 2013 Nr. 148 SPIESSER.d Wählt ur Stil Was di mhr odr wigr groß Parti uch zu bit hab. HART Härtr, Härttst: Kai ght für uch Chr-lid. ABER Di Kazlri als Vrtrtugslhrri! Das wird doch icht Wahlkampf

Mehr

Fußwoche Herzwoche Denkwoche Rückenwoche Medikamentenwoche Bewegungswoc

Fußwoche Herzwoche Denkwoche Rückenwoche Medikamentenwoche Bewegungswoc h Rückwoch Zahwoch tivatioswoch Brufswoch Fußwoch Bwgugswoch woch Erholugswoch Vitamiwoch Brufswoch Fußwoch tivatioswoch isch ch Zahwoch Bwgugswoch Vitamiwoch Bggugswoch Erährugswoch Fußwoch Hrzwoch Dkwoch

Mehr

Innovative Spaltenböden Güte überwacht Güte geprüft EN 12737 geprüft

Innovative Spaltenböden Güte überwacht Güte geprüft EN 12737 geprüft Iovaiv Spalböd Gü übrwach Gü gprüf EN 12737 gprüf www.salli.com Tchisch Uiv. Graz mach Säll saubr, rock ud warm Nu mi Quarzgummi-Airuschauflag bi all Schrägschlizlm für Ridr VORTEILE Absolu ruschsichr

Mehr

CHEMINFO.ch. und Arbeitsn. Schüler der Sekundars

CHEMINFO.ch. und Arbeitsn. Schüler der Sekundars CHEMINFO.ch m u z li ia r t a m s t h ic Utrr g a g m U ll o v s g u t vratwor t k u d o r P h c is mit chm ud Arbits li a ri t a m s it rb A Lhrrkommtar, lri ud ü ch S i w o s o rs blättr für Lhrp tuf

Mehr

AKTUELLE NACHRICHTEN FÜR DIE REGION AUCH UNTER WWW.WOCHENBLATT.NET UNABHÄNGIGE ZEITUNG FÜR DIE REGION HEGAU

AKTUELLE NACHRICHTEN FÜR DIE REGION AUCH UNTER WWW.WOCHENBLATT.NET UNABHÄNGIGE ZEITUNG FÜR DIE REGION HEGAU AKTUELLE NACHRICHTEN FÜR DIE REGION AUCH UNTER WWW.WOCHENBLATT.NET WHE HEGAUER WOCHENBLATT UNABHÄNGIGE ZEITUNG FÜR DIE REGION HEGAU Almholzr fir i halbs Jahrhudrt S. 3 DARÜBER WIRD GESPROCHEN: Grstsäck

Mehr

Mediadaten Kurier Digital

Mediadaten Kurier Digital Nordbayrischr Kurir Mdiadat Kurir Digital Prislist Nr. 2 Bayruth, Nils-Gbit IV gültig ab 1.1.2015 Maximal Richwit! Wrb mit dm Kurir. Oli Wrbform ordbayrischr-kurir.d bt24.d Suprbar Wallpapr Wallpapr Skyscrapr

Mehr

Von der Milchviehzur Pferdehaltung BETRIEBSREPORTAGE. LICHT Wege und Plätze beleuchten. ZERTIFIZIERUNGEN Was bringen die Schilder?

Von der Milchviehzur Pferdehaltung BETRIEBSREPORTAGE. LICHT Wege und Plätze beleuchten. ZERTIFIZIERUNGEN Was bringen die Schilder? 10/2015 www.pfrd-btrib.d ISSN 1437-3866 LICHT Wg ud Plätz blucht ZERTIFIZIERUNGEN Was brig di Schildr? PRAXISTEST Kickladr Giat D254SW BETRIEBSREPORTAGE Vo dr Milchvihzur Pfrdhaltug privat Lib Lsr, i vil

Mehr

Weihnachtsmarkt. auf dem Faktorenhof Eibau

Weihnachtsmarkt. auf dem Faktorenhof Eibau 11. Ausgab 1. Novmbr 2011 Pris: 0,30 www.ibau.d Amtlichs Mittilugsblatt dr Gmid Eibau mit d Ortschaft Nuibau ud Walddorf Wihachtsmarkt auf dm Faktorhof Eibau rst ud ach Bratwu, l il a V l h Zimt ud of

Mehr

Weihnachtsengel im Einsatzstress

Weihnachtsengel im Einsatzstress BUND DER SELBSTÄNDIGEN Stadtvrbad.V. www.bds-pplhim.d aktull m i h l p p E t r o d! a t S h c r u s ö h i S Sc s a w, i S d i f r hi Nr. 22 März 2011 Listugsschau ds BDS vom 16. Juli 2011 bis 17. Juli

Mehr

Daniel Reichert Schulden. Die nächsten 5000 Tage

Daniel Reichert Schulden. Die nächsten 5000 Tage ISSN 1422-0482. CHF 35. EUR 27 Wisssmagazi für Wirtschaft, Gsllschaft, Hadl Nummr 2. 2012! s s a f u Nicht z lagfristi r g rd ü w i S, Ja g pla. mhr fuk i d ir w s a d, i N tioir. damit ö k i S, ik a P

Mehr

Unser Markt-Angebot am Freitag, 19. 4. und Samstag, 20. 4. 2013 auf ALLE Brotsorten 10%

Unser Markt-Angebot am Freitag, 19. 4. und Samstag, 20. 4. 2013 auf ALLE Brotsorten 10% 01_bot_sit_Layout 1 12.04.13 10:23 Sit 1 47. Jahrgag Nr. 643 WIR aus Garrburg iformir di gaz Rgio Ga Garrbur Garrburgr rrbu rrr rr bbur uurrgg gr rbot ot FRÜHJAHRSMARKT 19. bis 21. April 2013: FRÜHJAHRSMARKT

Mehr

Rechtzeitig die Segel setzen!

Rechtzeitig die Segel setzen! Di Kudzitug dr Sparkass Ulm Toll Autos zu kli Lasig-Pris Si sid spritzig, kultig ud udrschö: Btl, Mii ud Co. Auf Sit 2 stll ir Ih klass Flitzr vor, übr di sich slbst Ihr Gldbutl frut. s z sucht Stars vo

Mehr

virtualnights:media Agentur für junge Zielgruppen Ausgabe 2013 www.virtualnightsmedia.com

virtualnights:media Agentur für junge Zielgruppen Ausgabe 2013 www.virtualnightsmedia.com virtualight:mdia Agtur für jug Zilgrupp Augab 2013 www.virtualightmdia.com virtualight:mdia //Ur Gchäftbrich virtualight:mdia agt Willkomm!.. Kai Broklmir Wir bgrüß Si zu d Utrhm-Nw vo virtualight:mdia,

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

Tankstelle Artur Sammet

Tankstelle Artur Sammet BUND DER SELBSTÄNDIGEN Epplhim aktull m i h l p p E t r o d! a t S h c r u s ö h i S Sc s a w, i S d i f r hi Stadtvrbad Epplhim.V. www.bds-pplhim.d Nr. 30 Novmbr 2013 SEPA Sigl Euro Paymts Ara Eihitlichr

Mehr

Junge Wissenschaft. Zeitalter Internet. Young Researcher. Jugend forscht in Natur und Technik. h r. c s. a ti

Junge Wissenschaft. Zeitalter Internet. Young Researcher. Jugend forscht in Natur und Technik. h r. c s. a ti Jug Wissschaft JUBIL 9,50 EUR // Ausgab Nr. 90 // 26. Jahrgag // 2011 ÄUM SAUS GA BE: 2 5 Jah r Ju g W iss schaf t Jugd forscht i Natur ud Tchik Youg Rsarchr Th Europa Joural of Scic ad Tchology Mdipartr

Mehr

jede Menge mehr... Faire Ferien Mit Bestellbogen für fair gehandelte Produkte!

jede Menge mehr... Faire Ferien Mit Bestellbogen für fair gehandelte Produkte! Fairr Hadl, praktisch Tipps, achhaltig Frizit, Aktiosid ud fair Rzpt ud jd Mg mhr... Fair Fri Mit Bstllbog für fair ghadlt Produkt! 1 Imprssum:? Di Etwicklugspolitisch RfrtI vo: Amt für Jugdarbit dr EKvW

Mehr

fähig, obwohl sie zum Teil weit über einem eventuellen Liebe Leser,

fähig, obwohl sie zum Teil weit über einem eventuellen Liebe Leser, BUND DER SELBSTÄNDIGEN Epplhim aktull Stadtvrbad Epplhim.V. www.bds-pplhim.d m i h l p p E t r o d! a t S h c r u s ö h i S Sc s a w, i S d i f r hi Nr. 16 März 2009 Nachgdacht BDS stllt uakzpkadidat für

Mehr

Forschung und Lehre. Verkehrsjournal. Logistik Verkehr Mobilität transportwirtschaft

Forschung und Lehre. Verkehrsjournal. Logistik Verkehr Mobilität transportwirtschaft www.vrkhrsjoural.at, 4. Jahrgag, Sodrhft, 8,- Das östrrichisch Vrkhrsjoural ud Lhr Logistik Vrkhr Mobilität trasportwirtschaft Di Uivrsitär sladschaft Östrrichs Di Fachhochschulstudigäg Östrrichs stll

Mehr

SOLUTIONS. Microsoft Digital Advertising

SOLUTIONS. Microsoft Digital Advertising Microsoft Digital Advrtisig SOLUTIONS Widows Liv ud MSN Zwi stark Mark utr im Dach Microsoft Dirct Rspos La Grck ist das u Gsicht vo Widows Liv Microsoft Digital Advrtisig Solutios EDITORIAL Microsoft

Mehr

4. Thermische Eigenschaften von Kristallen - spezifische Wärme

4. Thermische Eigenschaften von Kristallen - spezifische Wärme 4. rmisc igscaft vo Kristall - spzifisc Wärm f.: spz. Wärm bi ost. olum: S tropi, ir rgi, mpratur S primtll: - bi Zimmrtmpratur ist N M bi fast all Fstörpr (ulog-ptitsc Rgl), N Azal dr Atom, M Mass ds

Mehr

MACHEN SIE MIT beim innovativen e-health Projekt der Apotheken

MACHEN SIE MIT beim innovativen e-health Projekt der Apotheken MACHEN SIE MIT bim innovaiv -Halh Projk dr Apohk - di Mdikam-App mi vil Zusazlisung für Apohk und Pai V3.00_11_2013 Unsr ak ull Wrbung : i d m m o k Jz p p A s i h Gsund! k h o p A für Ihr Ihr Pai: Di

Mehr

InnoLas Laser GmbH 2.0

InnoLas Laser GmbH 2.0 Vrsi 4 QM-Habch Erstllt: 05.10.2012 / sba Ghmigt : 01.11.2012 / rk ILas Lasr GmbH ILas Lasr GmbH Grügsjahr: 2009 hrvrggag as r 1995 ggrüt ILas GmbH Sitz: Jsts-v-Libig-Rig 8, 82152 Kraillig Eigtümr: ILas

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

THEMEN + FREQUENZEN. Kunststück Filmfinanzierung. SAEK News. Magazin der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien 02/15

THEMEN + FREQUENZEN. Kunststück Filmfinanzierung. SAEK News. Magazin der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien 02/15 F 50936 THEMEN Magazi dr Sächsisch Ladsastalt für privat Rudfuk ud u Mdi 02/15 + FREQUENZEN Kuststück Filmfiazirug Budgts Hrausfordrug Filmtat: Warum Produzt auf mhrr Kart stz. 8 SAEK Nws # slfi Slbstporträts

Mehr

NummerSicher. Schnee... Spass mit. So machen wir Sie sicherer! 44 Geheimnisse. Acht Seiten grosses Basler-Spezial: Sicherheitsbox

NummerSicher. Schnee... Spass mit. So machen wir Sie sicherer! 44 Geheimnisse. Acht Seiten grosses Basler-Spezial: Sicherheitsbox NummrSichr Das Magazi dr Baslr Vrsichrug 1/2009 44 Ghimiss Spass mit Sch... Acht Sit grosss Baslr-Spzial: Sichrhitsbox Schutz ud Sichrhit im Alltag So mach wir Si sichrr! Erfahrug Sichrhitsmittl im Eisatz

Mehr

Modul 10: Autokonfiguration

Modul 10: Autokonfiguration Hohshul BoRhiSig Pof. D. Mati Lish Ntzwksstm ud TK Lzil: Modul 1: Autokofiguatio Nah Duhait diss Tilkapitls soll Si di Aufgastllug Autokofiguatio läut ud di id Kozpt SLAAC ud DHCPv6 zu automatish Kofiguatio

Mehr

Die Organisationslösung für Baugrund, Geotechnik und Spezialtiefbau. CRM ERP Projekte

Die Organisationslösung für Baugrund, Geotechnik und Spezialtiefbau. CRM ERP Projekte Di Orgaisatioslösug für Baugrud, Gotchik ud Spzialtifbau CRM ERP Projkt CRM Kotakt, Trmi, Dokumt ud Gutacht im Blick So ght s: Adrss ud Dokumt fid Si übr di Schllsuch. All Iformatio rschi auf dm Schribtisch.

Mehr

Nr. 2/14 CVJM MAGAZIN. Sachsen. Geld. im Schafstall

Nr. 2/14 CVJM MAGAZIN. Sachsen. Geld. im Schafstall Nr. 2/14 CVJM MAGAZIN Sachs Gld Jugdarbit im Schafstall Valtisabd Hldzit Gott schwigt Ihalt Titlthma: Gld Imprssum CVJM MAGAZIN Sachs i Magazi für Mitglidr ds CVJM Sachs. V., rschit virmal jährlich Hrausgbr:

Mehr

September/ Oktober 2015. 43. Ausgabe. Tag der offenen Tür. am Samstag, 5. September 2015, ab 15.00 Uhr

September/ Oktober 2015. 43. Ausgabe. Tag der offenen Tür. am Samstag, 5. September 2015, ab 15.00 Uhr Sptmbr/ Oktobr 2015 43. Ausgab MITTEILUNGSBLATT DER STADT BURGBERNHEIM Tag dr off Tür am Samstag, 5. Sptmbr 2015, ab 15.00 Uhr Sptmbr/Oktobr 2015, r F d u h a N s u a st ä hg i w ch ir Lib K, r m i h r

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

SCHRITT 1. I - Allgemeine Informationen

SCHRITT 1. I - Allgemeine Informationen SCHRI 1 Am Ntzsbd für Pbc Accss WLAN/LAN D achfod Ntzsbd r d Ntz ds vo coova commcatos GmbH af dm Ara ds Mssztrms Sazbr btrb d vo coova commcatos GmbH d Mssztrm Sazbr GmbH abot WLAN/ LAN. I - Am Iformato

Mehr

Auslegeschrift 23 20 751

Auslegeschrift 23 20 751 Int. CI.2: 09) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT G 0 1 K 7 / 0 0 G 01 K 7/30 G 01 K 7/02 f fi \ 1 c r Auslgschrift 23 20 751 Aktnzichn: P23 20 751.4-52 Anmldtag: 25. 4.73 Offnlgungstag: 14.

Mehr

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016 An l äs s l i c h 2 5 0J a h r Wi n rpr a t r! Großr Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr Lib Frund ds Großn Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr! Es ist mir in bsondr Frud, Euch di Ausschribungsuntrlagn zum

Mehr

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011 Vorbritung Gomtrisch Optik Stfan Schirl Vrsuchsdatum: 22. Novmbr 20 Inhaltsvrzichnis Einführung 2. Wllnnatur ds Lichts................................. 2.2 Vrschidn Linsn..................................

Mehr

Führungskräfteentwicklung als Anleitung zur Übernahme von Verantwortung

Führungskräfteentwicklung als Anleitung zur Übernahme von Verantwortung Ladsschulamt ud Lhkäftakadmi Fühugsakadmi Fühugskäfttwicklug als Alitug zu Übahm v Vatwtug Wi müss wi us als Fühugskäft twickl, um vatwtlich hadl zu kö?? Gsllschaft zu Födug ädaggisch Fschug 2. Mai 2013

Mehr