Jahresbericht. Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG. zum 30. September (vormals TRYCON Basic Invest HAIG)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht. Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG. zum 30. September 2014. (vormals TRYCON Basic Invest HAIG)"

Transkript

1 FCP Teil I Gesetz von 2010 Jahresbericht zum 30. September 2014 Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG (vormals TRYCON Basic Invest HAIG) Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen Verwaltungsgesellschaft Verwahrstelle

2 Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, der vorliegende Bericht informiert Sie umfassend über die Entwicklung des Investmentfonds Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG. Der Investmentfonds ist ein nach Luxemburger Recht in Form eines fonds commun de placement (FCP) errichtetes Sondervermögen. Er wurde nach Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen ("Gesetz von 2010") gegründet und erfüllt die Anforderungen der Richtlinie des Rates der Europäischen Gemeinschaften Nr. 2009/65/EG vom 13. Juli Die Außerordentliche Generalversammlung der Aktionäre der Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. hat am 27. November 2013 beschlossen, den Sitz der Gesellschaft von 21, Avenue de la Liberté, L-1931 Luxemburg, nach 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach, mit Wirkung zum 1. Dezember 2013 zu verlegen. Gleichzeitig wurde der Sitz der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg, von 23, Avenue de la Liberté, L-1931 Luxemburg, nach 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach, mit Wirkung zum 1. Dezember 2013 verlegt. Der Name des Sondervermögens TRYCON Basic Invest HAIG lautet mit Wirkung zum 1. Juni 2014 Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG. Die Gesellschaft plant mit Wirkung zum 16. Dezember 2014 den Fonds TRYCON CI Global Futures Fund HAIG in den Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG zu fusionieren. Wir möchten noch darauf hinweisen, dass Änderungen der Vertragsbedingungen des Sondervermögens sowie sonstige wesentliche Anlegerinformationen an die Anteilinhaber im Internet unter bekannt gemacht werden. Hier finden Sie ebenfalls aktuelle Fondspreise und Fakten zu Ihren Fonds. Der Bericht umfasst den Zeitraum vom 1. Oktober 2013 bis zum 30. September

3 1 Management 2 Bericht 3 Erläuterungen 4 Tungsten 5 Bericht 6 Steuerlicher 7 Risikohinweise Inhalt und Verwaltung... 4 des Anlageberaters... 5 zu der Vermögensaufstellung... 6 TRYCON Basic Invest HAIG... 8 des Réviseur d'entreprises agréé Hinweis (ungeprüft)

4 Management und Ver waltung Management und Verwaltung Verwaltungsgesellschaft Verwahrstelle Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. R.C.S. Lux B c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Aufsichtsrat Vorsitzender Michael O. Bentlage Partner Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main Stellvertretender Vorsitzender Jochen Lucht Persönlich haftender Gesellschafter Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main Mitglieder Eberhard Heck (bis zum 17. März 2014) Generalbevollmächtigter Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Frankfurt am Main Marie-Anne van den Berg Niederlassungsleiterin Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg Vorstand Stefan Schneider Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A., Luxemburg Achim Welschoff Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A., Luxemburg Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Kaiserstraße 24, D Frankfurt am Main Dienstleistungen erbracht durch: Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Zahl- und Informationsstellen Großherzogtum Luxemburg Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach Bundesrepublik Deutschland Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Kaiserstraße 24, D Frankfurt am Main Fondsmanager Wilhelm von Finck Deutsche Family Office AG (bis zum 31. Mai 2014) Keferloh 1a, D Grasbrunn Tungsten Capital Management GmbH (seit dem 1. Juni 2014) Hochstr , D Frankfurt am Main Anlageberater TRYCON G.C.M. AG Hochstr , D Frankfurt am Main Abschlussprüfer KPMG Luxembourg S.à r.l. Cabinet de révision agréé 9, Allée Scheffer, L-2520 Luxemburg Register- und Transferstelle Hauck & Aufhäuser Investment Gesellschaft S.A. 1c, rue Gabriel Lippmann, L-5365 Munsbach 4

5 Beric ht des Anl ageber aters Rückblick Bericht des Anlageberaters Das Geschäftsjahr ( bis ) stand weiter unter dem Eindruck einer unverändert expansiven globalen Geldpolitik, trotz der Ende 2013 angekündigten schrittweisen Reduktion der Anleihekäufe durch die Federal Reserve Bank sowie die anhaltende Spekulation um den Beginn der Zinswende in den USA. Entsprechend verzeichneten die globalen Aktienmärkte insgesamt weitere Anstiege: der Dax legte um ca. 10% zu, der S&P 500 um etwa 17%. Dennoch nahmen im Laufe des Jahres 2014 aber auch, nicht zuletzt getrieben durch den Ukraine-Konflikt, die Schwankungen an den Aktienmärkten zu. Bei den Währungen gaben insbesondere Euro und Yen zum US-Dollar deutlich nach. Staatsanleihen (am Beispiel des Citi World Government Bond Index) kletterten im Berichtszeitraum ebenfalls erkennbar um 5,7%. Entwicklung Der Fonds verzeichnete im Berichtszeitraum mit einem Ergebnis von 11,11% (Anteilklasse B) bzw. 11,73% (Anteilklasse C) das beste Jahresergebnis seit Auflage, während die annualisierte Volatilität in diesem Zeitraum mit ca. 7,3% ungefähr auf dem Niveau der Vorjahre verharrte. Kurz vor Beginn des Geschäftsjahres wurde die Strategie des Fonds von einer bis dato überwiegend trendfolgenden Systematik aktualisiert, sodass seit 1. September 2013 kurzfristige quantitative Modelle die Handelsentscheidungen im Fonds dominieren. Eine der wesentlichen Besonderheiten der Strategie besteht darin, dass die Abhängigkeit von nachhaltigen Trends deutlich reduziert wurde und der Fonds somit auch von kürzeren Bewegungen profitieren kann. Mit dieser Ausrichtung konnte die neue Strategie im Berichtszeitraum bereits mit einer hohen risikoadjustierten Rendite überzeugen. Die besten Ergebnisse erzielte der Fonds aus Positionen in Staatsanleihen. Nach einer Korrektur im Dezember 2013 wurden in diesem Sektor überwiegend positive Monatsergebnisse erzielt; stärkster Monat in diesem Bereich war der August Ähnlich profitabel waren die Beiträge aus dem Handel in Aktienindizes. Während sich das Umfeld am Aktienmarkt im Juli 2014 insbesondere für europäische Indizes spürbar eintrübte, erzielte die Strategie in diesem Monat das beste Aktienergebnis im Berichtszeitraum und zeigte ihre geringe Abhängigkeit von der allgemeinen Marktentwicklung. Auch aus den Währungen konnte die Strategie einen positiven Beitrag generieren. Während der Sektor im Mai 2014 seinen schwächsten Beitrag lieferte, konnte die Strategie hier im September 2014 mit Positionen im Yen, Dollar und Pfund punkten und das stärkste Monatsergebnis im Berichtszeitraum abliefern. Die Beiträge aus den Zinsmärkten waren weitgehend neutral. Das Fondsvolumen stieg im Berichtszeitraum von 5,6 Mio. EUR auf 20,3 Mio. EUR. Ausblick Zum Ende des Berichtszeitraums verschlechterte sich die Stimmung an den Aktienmärkten, was den positiven Effekt einer Beimischung von Strategien mit geringer Korrelation zu traditionellen Anlagen wieder mehr in den Vordergrund rückte. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Märkte nach dem Ende der Anleihekäufe durch die Fed im Oktober 2014 entwickeln werden, da diese doch einen wesentlichen Beitrag zum Anstieg der Märkte in den letzten Jahren geliefert hatten. Auch die Entwicklung von Wachstum und In-/Deflation in Europa wird mit Spannung verfolgt werden, zumal einige Beobachter jüngst ein Wiederaufflammen der Krise in Europa befürchteten. Auch die Spekulation um den Zeitpunkt erster Zinserhöhungen zunächst in den USA dürfte die Märkte weiterhin beschäftigen. Insgesamt erscheint es somit fraglich, ob sich das ruhige Fahrwasser, in dem sich die Märkte während der letzten Jahre befanden, fortschreiben lassen wird. Der Fonds nutzt mit seiner Multi-Asset-Strategie weiterhin ein breites Spektrum an Märkten, in denen er sowohl long- als auch short- Positionen aufbauen kann. Auch mit Blick auf die Herausforderungen im abgelaufenen Geschäftsjahr scheint er gut geeignet, ein bestehendes traditionelles Portfolio zu diversifizieren. Ziel des Updates der Strategie hin zu einem kurzfristigeren quantitativen Ansatz war es, den Fonds in seiner Wettbewerbsfähigkeit weiter zu stärken und für eine Vielzahl von Marktszenarien zu rüsten. Ungeachtet der Erfolge im abgelaufenen Geschäftsjahr wird dieses Ziel auch künftig Antrieb für weitere Entwicklungsarbeit sein. 5

6 Erläuter ung en zu der Ver mögensaufstell ung Erläuterungen zu der Vermögensaufstellung zum 30. September 2014 Der Wert eines Anteils ("Anteilwert") lautet auf die im Sonderreglement des Fonds festgelegte Währung ("Fondswährung"). Er wird unter Aufsicht der Verwahrstelle von der Verwaltungsgesellschaft oder einem von ihr beauftragten Dritten an jedem im Sonderreglement des Fonds festgelegten Tag ("Bewertungstag") berechnet. Die Berechnung des Fonds und seiner Anteilklassen erfolgt durch Teilung des Netto- Fondsvermögens durch die Zahl der am Bewertungstag im Umlauf befindlichen Teile dieses Fonds. Das Netto-Fondsvermögen wird nach folgenden Grundsätzen berechnet: a) Die im Fonds enthaltenen Zielfondsanteile werden zum letzten festgestellten und erhältlichen Anteilwert bzw. Rücknahmepreis bewertet. b) Der Wert von Kassenbeständen oder Bankguthaben, Einlagenzertifikaten und ausstehenden Forderungen, vorausbezahlten Auslagen, Bardividenden und erklärten oder aufgelaufenen und noch nicht erhaltenen Zinsen entspricht dem jeweiligen vollen Betrag, es sei denn, dass dieser wahrscheinlich nicht voll bezahlt oder erhalten werden kann, in welchem Falle der Wert unter Einschluss eines angemessenen Abschlages ermittelt wird, um den tatsächlichen Wert zu erhalten. c) Der Wert von Vermögenswerten, welche an einer Börse oder an einem anderen geregelten Markt notiert oder gehandelt werden, wird auf der Grundlage des letzten verfügbaren Kurses, ermittelt, sofern nachfolgend nichts anderes geregelt ist. d) Sofern ein Vermögenswert nicht an einer Börse oder auf einem anderen geregelten Markt notiert oder gehandelt wird oder sofern für Vermögenswerte, welche an einer Börse oder auf einem anderen Markt wie vorerwähnt notiert oder gehandelt werden, die Kurse entsprechend den Regelungen in c) den tatsächlichen Marktwert der entsprechenden Vermögenswerte nicht angemessen widerspiegeln, wird der Wert solcher Vermögenswerte auf der Grundlage des vernünftigerweise vorhersehbaren Verkaufspreises nach einer vorsichtigen Einschätzung ermittelt. e) Der Liquidationswert von Futures, Forwards oder Optionen, die nicht an Börsen oder anderen organisierten Märkten gehandelt werden, entspricht dem jeweiligen Nettoliquidationswert, wie er gemäß den Richtlinien des Vorstands auf einer konsistent für alle verschiedenen Arten von Verträgen angewandten Grundlage festgestellt wird. Der Liquidationswert von Futures, Forwards oder Optionen, welche an Börsen oder anderen organisierten Märkten gehandelt werden, wird auf der Grundlage der letzten verfügbaren Abwicklungspreise solcher Verträge an den Börsen oder organisierten Märkten, auf welchen diese Futures, Forwards oder Optionen vom Fonds gehandelt werden, berechnet; sofern ein Future, ein Forward oder eine Option an einem Tag, für welchen der Nettovermögenswert bestimmt wird, nicht liquidiert werden kann, wird die Bewertungsgrundlage für einen solchen Vertrag vom Vorstand in angemessener und vernünftiger Weise bestimmt. f) Swaps werden zu ihrem Marktwert bewertet. Es wird darauf geachtet, dass Swap- Kontrakte zu marktüblichen Bedingungen im exklusiven Interesse des Fonds abgeschlossen werden. g) Geldmarktinstrumente können zu ihrem jeweiligen Verkehrswert, wie ihn die Verwaltungsgesellschaft nach Treu und Glauben und allgemein anerkannten, von Wirtschaftsprüfern nachprüfbaren Bewertungsregeln festlegt, bewertet werden. h) Sämtliche sonstige Wertpapiere oder sonstige Vermögenswerte werden zu ihrem angemessenen Marktwert bewertet, wie dieser nach Treu und Glauben und entsprechend dem der Verwaltungsgesellschaft auszustellenden Verfahren zu bestimmen ist. i) Die auf Wertpapiere entfallenden anteiligen Zinsen werden mit einbezogen, soweit diese nicht im Kurswert berücksichtigt wurden (Dirty- Pricing). Hinweis zu Techniken für eine effiziente Portfolioverwaltung: Im Berichtszeitraum wurden keine Techniken für eine effiziente Portfolioverwaltung eingesetzt. 6

7 Wertentwicklung des Netto-Fondsvermögens im Berichtszeitraum (nach BVI-Methode exkl. Verkaufsprovision) Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG B 11,11 % Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG C 11,73 % Die Wertentwicklung ist die prozentuale Veränderung zwischen dem angelegten Vermögen am Anfang des Anlagezeitraumes und seinem Wert am Ende des Anlagezeitraumes. Historische Wertentwicklungen lassen keine Rückschlüsse auf eine ähnliche Entwicklung in der Zukunft zu. Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio/ TER) des Netto-Fondsvermögens (nach BVI-Methode inkl. Performance Fee) Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG B (1. Oktober 2013 bis 30. September 2014) 3,44 % Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG C (1. Oktober 2013 bis 30. September 2014) 3,09 % Die Gesamtkostenquote (TER) des Netto-Fondsvermögens drückt die Summe der Kosten und Gebühren als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb eines Geschäftsjahres aus. Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio/ TER) des Netto-Fondsvermögens (exkl.. Performance Fee) Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG B (1. Oktober 2013 bis 30. September 2014) 3,09 % Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG C (1. Oktober 2013 bis 30. September 2014) 2,12 % Die Gesamtkostenquote (TER) des Netto-Fondsvermögens drückt die Summe der Kosten und Gebühren als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb eines Geschäftsjahres aus. Häufigkeit der Portfolioumschichtung (Portfolio Turnover Rate/ TOR) Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG (1. Oktober 2013 bis 30. September 2014) -129 % Die ermittelte absolute Anzahl der Häufigkeit der Portfolioumschichtung stellt das Verhältnis zwischen den Wertpapierankäufen und Wertpapierverkäufen, den Mittelzu- und -abflüssen sowie des durchschnittlichen Netto-Fondsvermögens für den oben aufgeführten Berichtszeitraum dar. Veröffentlichungen Der jeweils gültige Ausgabe- und Rücknahmepreis der Anteile, sowie alle sonstigen, für die Anteilinhaber bestimmten Informationen können jederzeit am Sitz der Verwaltungsgesellschaft, der Verwahrstelle sowie bei den Zahl- und Vertriebsstellen erfragt werden. Informationen zu Vergütungen Angaben zu den Vergütungen können Sie dem aktuellen Verkaufsprospekt entnehmen. Besteuerung des Fonds in Luxemburg Das Fondsvermögen unterliegt im Großherzogtum Luxemburg einer Steuer ("taxe d abonnement") von zurzeit 0,05 % p.a. auf Anteile nichtinstitutioneller Anteilklassen und von 0,01% p.a. auf Anteile institutioneller Anteilklassen. Diese taxe d'abonnement ist vierteljährlich auf das jeweils am Quartalsende ausgewiesene Netto-Fondsvermögen zahlbar. Die Einkünfte des Fonds werden in Luxemburg nicht besteuert. Transaktionskosten Für das am 30. September 2014 endende Geschäftsjahr sind im Zusammenhang mit dem Kauf und Verkauf von Wertpapieren, Geldmarktpapieren, Derivaten oder anderen Vermögensgegenständen die unten aufgelisteten Transaktionskosten angefallen. Zu den Transaktionskosten zählen insbesondere Provisionen für Broker und Makler, Clearinggebühren und fremde Entgelte (z. B. Börsenentgelte, lokale Steuern und Gebühren, Registrierungs- und Umschreibegebühren). Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG (1. Oktober 2013 bis 30. September 2014) ,46 EUR 7

8 Tungst en TR YCON Basic Invest HAIG Vermögensaufstellung zum Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG Gattungsbezeichnung ISIN Stück/ Anteile/ Whg. Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Währung Kurswert in EUR % des Fondsvermögens Wertpapiere Börsengehandelte Wertpapiere Verzinsliche Wertpapiere Bundesrep. Deutschland Bundesländer - Schatzanweisung - 1, DE000A1E8PP8 Nominal , ,00 0,00 EUR ,00 7,51 Bundesländer - Schatzanweisung - 2, DE000A1H3KE1 Nominal , ,00 0,00 EUR ,00 7,66 Hessen, Land - Schatzanweisung - 2, DE000A0Z1QQ5 Nominal , ,00 0,00 EUR ,00 3,99 Hessen, Land - Schatzanweisung - 3, DE Nominal , ,00 0,00 EUR ,05 6,67 Nordrhein-Westfalen, Land - Schatzanweisung - 2, DE000NRW0AD0 Nominal , ,00 0,00 EUR ,00 3,50 Nordrhein-Westfalen, Land - Schatzanweisung - 3, DE000NRW1X31 Nominal , ,00 0,00 EUR ,20 6,65 Europ. Investitionsbank European Investment Bank - Anleihe - 3, XS Nominal , ,00 0,00 EUR ,00 11,68 Norwegen Kommunalbanken AS - Anleihe - 0, XS Nominal , ,00 0,00 USD ,83 3,88 Wertpapiervermögen ,08 51,54 Derivate Optionen Euro STOXX 50 P /2014 Stück 60,00 EUR 5.160,00 0,03 Finanzterminkontrakte S&P Canada 60 Index Future (ME) Dez.2014 Stück 6,00 CAD ,48-0,03 Hang Seng China Enterpr.Future (HKFE) Okt.2014 Stück 3,00 HKD ,74-0,01 Hang Seng Index Future (HKFE) Okt.2014 Stück 11,00 HKD ,66-0,10 CBOE Volatility Index Vix Fut. (CFX) Okt.2014 Stück -4,00 USD ,33-0,01 AUD Currency Future (CME) Dez.2014 Stück 15,00 USD ,75-0,02 British Pound (62.500) Future (CME) Dez.2014 Stück 35,00 USD ,38-0,04 EUR Currency Future (CME) Dez Stück 19,00 USD ,12-0,01 DAX Performance Index Future (EURX) Dez.2014 Stück -1,00 EUR 1.550,00 0,01 Euro Bund Future (EURX) Dez.2014 Stück 21,00 EUR 4.130,00 0,02 Euro BOBL Future (EURX) Dez.2014 Stück 39,00 EUR ,00 0,06 FTSE 100 Index Future (LIFE) Dez.2014 Stück 7,00 GBP 320,18 0,00 10Y Long Gilt Future (LIFE) Dez.2014 Stück -5,00 GBP 640,37 0,00 Nikkei 225 Index Futures (SGX_JPY) Dez.2014 Stück -4,00 JPY 649,02 0,00 Swiss Fed. Bond Future (EURX_CHF) Dez.2014 Stück 29,00 CHF 2.611,94 0,01 8

9 Gattungsbezeichnung ISIN Stück/ Anteile/ Whg. Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Währung Kurswert in EUR % des Fondsvermögens SGX S&P CNX NIFTY Index Future (SGX_USD) Okt.2014 Stück -9,00 USD 13,40 0,00 3 Monat Eurodollar Future (CME) Dez.2015 Stück -39,00 USD 768,62 0,00 CAD Currency Future (CME) Dez.2014 Stück -9,00 USD 4.666,93 0,02 JPY Currency Future (CME) Dez.2014 Stück -14,00 USD 8.277,49 0,04 E-Mini Nasdaq 100 Index Future (CME) Dez.2014 Stück 3,00 USD 35,47 0,00 E-Mini S&P 500 Index Future (CME) Dez.2014 Stück 13,00 USD 591,25 0,00 Summe: Derivate ,79-0,03 Bankguthaben CAD bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg CHF bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg EUR bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg GBP bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg HKD bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg JPY bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg USD bei Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA, Niederlassung Luxemburg ,22 CAD ,09 0, ,09 CHF ,74 1, ,38 EUR ,38 12, ,92 GBP ,17 2, ,00 HKD ,73 1, ,00 JPY ,89 0, ,92 USD ,74 1,05 Festgelder EUR Banque Internationale à Luxembourg S.A ,00 EUR ,00 17,21 EUR KBC Bank N.V ,00 EUR ,00 8,61 Summe: Bankguthaben ,74 45,38 Sonstige Vermögensgegenstände Einschüsse (Initial Margin) ,73 EUR ,73 2,57 Zinsansprüche (Bankguthaben, Festgelder, Wertpapiere) ,90 EUR ,90 1,02 Forderungen aus Future Variation Margin ,29 EUR ,29 0,17 Summe: Sonstige Vermögensgegenstände ,92 3,76 9

10 Gattungsbezeichnung ISIN Stück/ Anteile/ Whg. Bestand Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Währung Kurswert in EUR % des Fondsvermögens Verbindlichkeiten aus Anlageberatungsvergütung ,03 EUR ,03-0,10 Depotbank-/ Verwahrstellenvergütung ,09 EUR ,09-0,01 Performance Fee ,73 EUR ,73-0,35 Prüfungskosten ,00 EUR ,00-0,06 Risikomanagementvergütung -625,00 EUR -625,00 0,00 Taxe d'abonnement -790,65 EUR -790,65 0,00 Transfer- und Registerstellenvergütung -333,34 EUR -333,34 0,00 Future Variation Margin ,51 EUR ,51-0,11 Verwaltungsvergütung ,04 EUR ,04-0,02 Summe: Verbindlichkeiten ,39-0,65 Fondsvermögen ,56 100,00* *Bei der Ermittlung der Prozentwerte können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein. 10

11 Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Die Vermögensgegenstände des Sondervermögens, welche nicht in Fondswährung ausgedrückt sind, sind auf Grundlage der zuletzt festgestellten Devisenkurse bewertet. Devisenkurse (in Mengennotiz) per Britisches Pfund GBP 0,7808 = 1 Euro (EUR) Hongkong-Dollar HKD 9,8491 = 1 Euro (EUR) Japanischer Yen JPY 138,6700 = 1 Euro (EUR) Kanadischer Dollar CAD 1,4152 = 1 Euro (EUR) Schweizer Franken CHF 1,2060 = 1 Euro (EUR) US-Dollar USD 1,2685 = 1 Euro (EUR) 11

12 Verpflichtungen aus Derivaten Gattungsbezeichnung Verpflichtung in EUR %-Anteil des Fondsvermögens Finanzterminkontrakte ,38 160,96 Optionen 0,00 0,00 12

13 Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte des Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen - Käufe und Verkäufe von Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen: Gattungsbezeichnung ISIN Währung Käufe/ Zugänge im Berichtszeitraum Verkäufe/ Abgänge im Berichtszeitraum Wertpapiere Börsengehandelte Wertpapiere Verzinsliche Wertpapiere Hamburg, Freie und Hansestadt - Schatzanweisung - 2, DE000A1A57N1 EUR 0, ,00 Lb.Hessen-Thüringen GZ - Pfandbrief - 0, DE000HLB0DK8 EUR 0, ,00 LfA Förderbank Bayern - Anleihe - 1, DE000LFA1115 EUR 0, ,00 Niedersachsen, Land - Schatzanweisung - 2, DE000A1KQ540 EUR , ,00 NRW.BANK - Anleihe - 2, DE000NWB27L0 EUR 0, ,00 Organisierter Markt Zertifikate ETI Securities PLC Comp. 9 Open End Z. 14(14/unl.) AT0000A14K60 EUR 165,00-165,00 13

14 Ertrags- und Aufwandsrechnung Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG Die Ertrags- und Aufwandsrechnung für die Zeit vom 1. Oktober 2013 bis zum 30. September 2014 gliedert sich wie folgt: Anteilklasse Anteilklasse Summe B C in EUR Erträge Zinsen aus Festgeldern 83,09 315,29 398,38 Zinsen aus Anleihen , , ,78 Ordentlicher Ertragsausgleich 2.124, , ,05 Summe der Erträge , , ,21 Aufwendungen Verwaltungsvergütung , , ,91 Depotbank-/ Verwahrstellenvergütung , , ,28 Depotgebühren -187,13-261,27-448,40 Taxe d'abonnement ,26-896, ,90 Prüfungskosten , , ,26 Druck- und Veröffentlichungskosten , , ,36 Risikomanagementvergütung , , ,99 Werbe- / Marketingkosten , , ,00 Sonstige Aufwendungen , , ,21 Performance Fee , , ,73 Transfer- und Registerstellenvergütung , , ,19 Zinsaufwendungen -83,02-291,52-374,54 Ordentlicher Aufwandsausgleich , , ,29 Fondsmanagementvergütung , , ,62 Summe der Aufwendungen , , ,68 Ordentliches Nettoergebnis ,47 Veräußerungsgeschäfte Realisierte Gewinne ,35 Realisierte Verluste ,17 Außerordentlicher Ertragsausgleich ,75 Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften ,93 Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,46 Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne ,45 Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste ,84 Veränderungen des nicht realisierten Ergebnisses des Geschäftsjahres ,61 Ergebnis des Geschäftsjahres ,07 14

15 Entwicklung des Fondsvermögens Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG für die Zeit vom 1. Oktober 2013 bis zum 30. September 2014: in EUR Wert des Fondsvermögens am Beginn des Geschäftsjahres ,70 Mittelzufluss/ -abfluss (netto) ,30 Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen ,60 Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen ,30 Ertragsausgleich/ Aufwandsausgleich ,51 Ergebnis des Geschäftsjahres ,07 davon Nettoveränderungen der nicht realisierten Gewinne ,45 davon Nettoveränderungen der nicht realisierten Verluste ,84 Wert des Fondsvermögens am Ende des Geschäftsjahres ,56 15

16 Vergleichende Übersicht über die letzten drei Geschäftsjahre Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG Anteilklasse B Anteilklasse C zum Fondsvermögen , ,83 Umlaufende Anteile , ,000 Inventarwert je Anteil 107,95 110,98 zum Fondsvermögen , ,57 Umlaufende Anteile , ,001 Inventarwert je Anteil 97,16 99,33 zum Fondsvermögen , ,64 Umlaufende Anteile , ,053 Inventarwert je Anteil 105,18 106,94 zum Fondsvermögen , ,60 Umlaufende Anteile , ,000 Inventarwert je Anteil 105,22 106,35 16

17 An die Anteilinhaber des Fonds Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG (vormals TRYCON Basic Invest HAIG) BERICHT DES REVISEUR D'ENTREPRISES AGREE Entsprechend dem uns von dem Vorstand der Verwallungsgesellschaft erteilten Auftrag vom 14. Mai 2014 haben wir den beigefogten Jahresabschluss des Fonds Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG geproft. der aus der Verm0gensaufstellung zum 30. September der Ertrags- und Aufwandsrechnung und der Entwicklung des Fondsvermogens for das an diesem Datum endende Geschaftsjahr sowie aus einer Zusammenfassung bedeutsamer Rechnungslegungsmethoden und anderen erlauternden lnformationen besteht. Verantwortung des Vorstandes der Verwa//ungsgesellschaft fur den Jahresabschluss Der Vorstand der Verwaltungsgesellschaft isl verantwortlich for die Aufstellung und sachgerechte Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses in Obereinstimmung mil den in Luxemburg geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen zur Aufstellung des Jahresabschlusses und for die internen Kontrollen, die er als notwendig erachtet. um die Aufstellung des Jahresabschlusses zu ermoglichen. der frei von wesentlichen unzutreffenden Angaben isl. unabhangig davon, ob diese aus Unrichtigkeiten oder Verstossen resultieren. Verantwortung des Reviseur d'entreprises agree In unserer Verantwortung liegt es. auf der Grundlage unserer Abschlussprofung Ober diesen Jahresabschluss ein PrOfungsurteil zu erteilen. Wir fohrten unsere AbschlussprOfung nach den for Luxemburg von der Commission de Surveillance du Secteur Financier angenommenen intemationalen PrOfungsstandards (International Standards on Auditing) durch. Diese Standards verlangen. dass wir die beruflichen Verhaltensanforderungen einhalten und die PrOfung dahingehend planen und durchfohren. dass mil hinreichender Sicherheit erkannt werden kann, ob der Jahresabschluss frei von wesentlichen unzutreffenden Angaben isl. Eine AbschlussprOfung beinhaltet die Durchfohrung von PrOfungshandlungen zum Erhalt von PrOfungsnachweisen for die im Jahresabschluss enthaltenen Wertansatze und lnformationen. Die Auswahl der PrOfungshandlungen obliegt der Beurteilung des Reviseur d'entreprises agree ebenso wie die Bewertung des Risikos, dass der Jahresabschluss wesentliche unzutreffende Angaben aufgrund von Unrichtigkeiten oder Verstossen enthalt. Im Rahmen dieser Risikoeinschl!tzung berocksichtigt der Reviseur d'entreprises agree das for die Aufstellung und sachgerechte Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses eingerichtete interne Kontrollsystem, um die unter diesen Umstanden angemessenen PrOfungshandlungen festzulegen. nicht jedoch. um eine Beurteilung der Wirksamkeit des intemen Kontrollsystems abzugeben. Eine AbschlussprOfung umfasst auch die Beurteilung der Angemessenheil der angewandten Rechnungslegungsgrundsatze und -methoden und der Vertretbarkeit der vom Vorstand der Verwaltungsgesellschaft ermittelten geschatzten Werte in der Rechnungslegung sowie die Beurteilung der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses. Wir sind der Auffassung. dass die von uns erlangten PrOfungsnachweise ausreichend und geeignet sind. um als Grundlage for unser PrOfungsurteil zu dienen. PrOfungsurteil Nach unserer Beurteilung vermittelt der Jahresabschluss in Obereinstimmung mil den in Luxemburg geltenden gesetzlichen Bestimmungen und Verordnungen betreffend die Aufstellung des Jahresabschlusses ein den tatsachlichen Verhaltnissen entsprechendes Bild der Vermogens- und Finanzlage des Fonds Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG zum 30. September 2014 sowie der Ertragslage und der Entwicklung des Fondsvermogens for das an diesem Datum endende GescMftsjahr. Sonstiges Die im Jahresbericht enthaltenen erganzenden Angaben wurden von uns im Rahmen unseres Auftrages durchgesehen. waren aber nicht Gegenstand besonderer PrOfungshandlungen nach den oben beschriebenen Standards. Unser PrOfungsurteil bezieht sich daher nicht auf diese Angaben. Im Rahmen der Gesamtdarstellung des Jahresabschlusses haben uns diese Angaben keinen Anlass zu Anmerkungen gegeben. Luxemburg, 12. Dezember 2014 KPMG Luxembourg S.a r.i. Cabinet de revision agree Jan Klopp 17

18 Steuerlicher Hinweis Steuerlicher Hinweis an die Anleger von Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG - Investmentfondsanteile in der Bundesrepublik Deutschland: Sehr geehrte Damen und Herren, nach Abschluss des Geschäftsjahres 2013/2014 teilen wir Ihnen nachstehend die steuerlichen Daten je Investmentanteil zum 30. September 2014 mit. Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG B Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Oktober 2013 bis zum 30. September 2014 ISIN: WKN: LU HAFX28 Privatvermögen Betriebsvermögen (KStG) Betrag per Anteil in EUR Betriebsvermögen (EStG) 5 Abs. 1 Nr. InvStG 1) a) Betrag der Ausschüttung aa) in der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre bb) in der Ausschüttung enthaltene Substanzbeträge 1) b) Betrag der ausgeschütteten Erträge 2) Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge 1 c) die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen aa) Erträge i. S. d. 2 Abs. 2 S. 1 InvStG i.v.m. 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG - 0, ,00000 bb) Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 2 S. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG - 0, ,00000 cc) Erträge i.s.d. 2 Abs. 2a InvStG (Zinsschranke) - 0, ,00000 dd) steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 Nr.1 S. 1 in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung 0, ee) Erträge i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 1 S. 2 in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung, soweit die Erträge nicht Kapitalerträge i.s.d. 0, des EStG sind ff) steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 in der ab 1. Januar 2009 anzuwendenden Fassung 0, gg) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 1 hh) in Doppelbuchstabe gg) enthaltene Einkünfte, die nicht dem Progressionsvorbehalt unterliegen 0, ,00000 ii) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde jj) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des - 0, , InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist kk) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen ll) in Doppelbuchstabe kk) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des - 0, , InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist mm) Erträge i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG - 0, nn) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist - 0, Der Investmentfonds hat die Anforderungen des 5 InvStG erfüllt. Eine steuerliche Bescheinigung nach 5 InvStG wurde durch KPMG Luxembourg S.à r.l., cabinet de révision agréé, Luxemburg, erstellt. 18

19 oo) in Doppelbuchstabe kk) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden - 0, Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist 1 d) den zur Anrechnung von Kapitalertragsteuer berechtigenden Teil der Ausschüttung aa) i.s.d. 7 Abs. 1 und Abs. 2 bb) i.s.d. 7 Abs. 3 cc) i.s.d. 7 Abs. 1 S. 4, soweit in Doppelbuchstabe aa) enthalten 1 f) den Betrag der ausländischen Steuer, der auf die in den ausgeschütteten / ausschüttungsgleichen Erträgen enthaltenen Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 entfällt und aa) der nach 4 Abs. 2 InvStG i.v.m. 32d Abs. 5 oder 34c Abs. 1 des EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde bb) in Doppelbuchstabe aa) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder - 0, ,00000 im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist cc) der nach 4 Abs. 2 InvStG i.v.m. 34c Abs. 3 des EStG abziehbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 dieses Gesetzes vorgenommen wurde dd) in Doppelbuchstabe cc) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder - 0, ,00000 im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist ee) der nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung als gezahlt gilt und nach 4 Abs. 2 i.v.m. diesem Abkommen anrechenbar ist ff) in Doppelbuchstabe ee) enthalten ist und auf Einkünfte entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder - 0, ,00000 im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist gg) in Doppelbuchstabe aa) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März , geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist hh) in Doppelbuchstabe cc) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März , geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist ii) in Doppelbuchstabe ee) enthalten ist und auf Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG entfällt, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März , geltenden Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist 1 g) den Betrag der Absetzungen für Abnutzung oder Substanzverringerung 1 h) die im Geschäftsjahr gezahlte Quellensteuer, vermindert um die erstattete Quellensteuer des Geschäftsjahres oder früherer Geschäftsjahre Nachrichtlich: Betrag der nichtabziehbaren Werbungskosten i.s.d. 3 Abs. 3 S. 2 Nr. 2 InvStG i.d.f. v. 26. Juni 2013 Die Veröffentlichung erfolgt vorbehaltlich der Prüfung durch das Bundeszentralamt für Steuern. Der Jahresbericht ist kostenlos in deutscher Sprache am Sitz der Gesellschaft sowie bei der Verwahrstelle erhältlich. 19

20 Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG C Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Oktober 2013 bis zum 30. September 2014 ISIN: WKN: LU HAFX29 Privatvermögen Betriebsvermögen (KStG) Betrag per Anteil in EUR Betriebsvermögen (EStG) 5 Abs. 1 Nr. InvStG 1) a) Betrag der Ausschüttung aa) in der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre bb) in der Ausschüttung enthaltene Substanzbeträge 1) b) Betrag der ausgeschütteten Erträge 2) Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge Gesamtbetrag der ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Erträge 1 c) die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen aa) Erträge i. S. d. 2 Abs. 2 S. 1 InvStG i.v.m. 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des 16 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG - 0, ,00000 bb) Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 2 S. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG - 0, ,00000 cc) Erträge i.s.d. 2 Abs. 2a InvStG (Zinsschranke) - 0, ,00000 dd) steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 Nr.1 S. 1 in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung 0, ee) Erträge i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 1 S. 2 in der am 31. Dezember 2008 anzuwendenden Fassung, soweit die Erträge nicht Kapitalerträge i.s.d. 0, des EStG sind ff) steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 in der ab 1. Januar 2009 anzuwendenden Fassung 0, gg) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 1 hh) in Doppelbuchstabe gg) enthaltene Einkünfte, die nicht dem Progressionsvorbehalt unterliegen 0, ,00000 ii) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde jj) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des - 0, , InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist kk) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, die nach einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zur Anrechnung einer als gezahlt geltenden Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen ll) in Doppelbuchstabe kk) enthaltene Einkünfte, auf die 2 Abs. 2 InvStG i.v.m. 8b Abs. 2 des KStG oder 3 Nr. 40 des EStG oder im Fall des - 0, , InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist mm) Erträge i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG - 0, nn) in Doppelbuchstabe ii) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden - 0, Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist oo) in Doppelbuchstabe kk) enthaltene Einkünfte i.s.d. 21 Abs. 22 S. 4 InvStG, auf die 2 Abs. 2 InvStG in der am 20. März 2013 geltenden - 0, Fassung i.v.m. 8b Abs. 1 des KStG anzuwenden ist 1 d) den zur Anrechnung von Kapitalertragsteuer berechtigenden Teil der Ausschüttung aa) i.s.d. 7 Abs. 1 und Abs. 2 bb) i.s.d. 7 Abs. 3 cc) i.s.d. 7 Abs. 1 S. 4, soweit in Doppelbuchstabe aa) enthalten 1 f) den Betrag der ausländischen Steuer, der auf die in den ausgeschütteten / ausschüttungsgleichen Erträgen enthaltenen Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2 entfällt und aa) der nach 4 Abs. 2 InvStG i.v.m. 32d Abs. 5 oder 34c Abs. 1 des EStG oder einem Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung anrechenbar ist, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 vorgenommen wurde 20

TRYCON Basic Invest HAIG

TRYCON Basic Invest HAIG FCP T eil I Gesetz von 2010 TRYCON Basic Invest HAIG Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

H & A Asset Allocation Fonds

H & A Asset Allocation Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Asset Allocation Fonds Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator

Halbjahresbericht. zum 31. März 2012. TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Halbjahresbericht zum 31. März 2012 TRENDCONCEPT FUND Multi Asset Allocator Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

HAIG Global Concept Fonds

HAIG Global Concept Fonds FCP T eil I Gesetz von 2010 HAIG Global Concept Fonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

zum 31. Dezember 2013

zum 31. Dezember 2013 FCP Teil II Gesetz von 2010 Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 TRYCON CI Global Futures Fund HAIG Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil II des Luxemburger

Mehr

H & A Aktien Small Cap EMU

H & A Aktien Small Cap EMU FCP T eil I Gesetz von 2010 H & A Aktien Small Cap EMU Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments

Mehr

Global Opportunities HAIG

Global Opportunities HAIG FCP T eil I Gesetz von 2010 Global Opportunities HAIG Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) E Fund Management (Hong Kong) Co.,

Mehr

Besteuerungsgrundlagen

Besteuerungsgrundlagen Ausschüttungen/Thesaurierungen 2011 Besteuerungsgrundlagen Allianz Global Investors Ireland S. A. Inhalt Ausschüttungen/Thesaurierungen Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund.......................................

Mehr

Vates. Halbjahresbericht zum 30. April 2015

Vates. Halbjahresbericht zum 30. April 2015 SICAV T eil I Gesetz von 2010 Vates Halbjahresbericht zum 30. April 2015 Eine Investmentgesellschaft (société d Investissement à capital variable) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

MYRA Emerging Markets Allocation Fund

MYRA Emerging Markets Allocation Fund FCP T eil I Gesetz von 2010 MYRA Emerging Markets Allocation Fund Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

BB-Mandat Aktienfonds

BB-Mandat Aktienfonds FCP T eil I Gesetz von 2010 BB-Mandat Aktienfonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes

Mehr

Saphir. Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Saphir. Halbjahresbericht zum 31. März 2015 FCP T eil I Gesetz von 2010 Saphir Halbjahresbericht zum 31. März 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

Geprüfter Jahresbericht

Geprüfter Jahresbericht FCP T eil II Gesetz von 2010 Geprüfter Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 PSM Macro Strategy Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil II des Luxemburger

Mehr

Halbjahresbericht. zum 30. April 2012 PRIME VALUES

Halbjahresbericht. zum 30. April 2012 PRIME VALUES Halbjahresbericht zum 30. April 2012 PRIME VALUES Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement à compartiments multiples) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember

Mehr

Robus Mid-Market Value Bond Fund

Robus Mid-Market Value Bond Fund FCP T eil I Gesetz von 2010 Robus Mid-Market Value Bond Fund Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

Jahresbericht. CF Zinsstrategie I. zum 30. September 2014

Jahresbericht. CF Zinsstrategie I. zum 30. September 2014 FCP T eil I Gesetz von 2010 Jahresbericht zum 30. September 2014 CF Zinsstrategie I Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom

Mehr

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015 für 01.10.2014-31.03.2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 56.572.824,15 100,11 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 47.567.463,30

Mehr

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Privatvermögen

Mehr

ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds

ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds FCP T eil I Gesetz von 2010 ACATIS Fair Value Modulor Vermögensverwaltungsfonds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global vom 01.12.2014 bis 31.05.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS

Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Juli 2011 HUK-VERMÖGENSFONDS Richtlinienkonformer Investmentfonds Luxemburger Rechts HUK-VERMÖGENSFONDS UNGEPRÜFTER HALBJAHRESBERICHT zum 31. Juli 2011 Verwaltungsgesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 QCP AsymmetricReturn in Kooperation mit QC Partners GmbH, Frankfurt am Main Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

Geprüfter Jahresbericht

Geprüfter Jahresbericht FCP T eil I Gesetz von 2010 Geprüfter Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 Quant HAIG Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Frankfurt am Main, den 09.10.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG HALBJAHRESBERICHT vom 3. April 215 bis 3. Juni 215 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG INHALTSVERZEICHNIS Seite Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

Geprüfter Auflösungsbericht

Geprüfter Auflösungsbericht Structured Invest Geprüfter Auflösungsbericht High Yield Tagesgeld International Mix Investmentfonds nach Luxemburger Recht Fonds Commun de Placement (FCP) 5. März 2014 Verwaltungsgesellschaft: Structured

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht. Baumann Top Invest

Ungeprüfter Halbjahresbericht. Baumann Top Invest Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. September 2013 bis zum 28. Februar 2014 Baumann Top Invest - Anlagefonds nach Luxemburger Recht - («Fonds commun de placement» gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Jahresbericht für das Sondervermögen ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Seite 1 Jahresbericht ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Hinweis Das in diesem Bericht

Mehr

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds Der BVI berechnet die Wertentwicklung von Investmentfonds für eine Vielzahl von Anlagezeiträumen. Das Ergebnis wird nach Abzug aller Fondskosten

Mehr

Liquidationsbericht. zum 04. Dezember 2009. Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 Investmentfonds nach Luxemburger Recht

Liquidationsbericht. zum 04. Dezember 2009. Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 Investmentfonds nach Luxemburger Recht Liquidationsbericht zum 04. Dezember 2009 Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 Investmentfonds nach Luxemburger Recht Inhaltsverzeichnis Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 im Überblick....

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 Antecedo CIS Strategic Invest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Vermögensübersicht zum 31.01.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 49.245.131,82

Mehr

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 Frankfurt am Main, den 03.11.2014 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht Auflösungsbericht

Mehr

GET-Capital Renditejäger 1 INKA

GET-Capital Renditejäger 1 INKA GET-Capital Renditejäger 1 INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2013 Inhalt Ihre Partner 3 Zusammengefasste Vermögensaufstellung gem. 7 Abs. 2 InvRBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht. BV Global Balance Fonds

Ungeprüfter Halbjahresbericht. BV Global Balance Fonds Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Juli 2011 bis zum 31. Dezember 2011 BV Global Balance Fonds - Anlagefonds nach Luxemburger Recht - («Fonds commun de placement» gemäß Teil I des Luxemburger

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht. Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh

Halbjahresbericht. Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Macquarie Beta Plus ISIN: AT0000A05EG3 (T) ISIN: AT0000A05WA8 (V) Allianz Invest Kapitalanlagegesellschaft mbh Halbjahresbericht vom 01.01. 2015 30.06. 2015 www.allianzinvest.at Macquarie Beta Plus 1 Allgemeines

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

LAPLACE Nachhaltigkeit

LAPLACE Nachhaltigkeit LAPLACE Nachhaltigkeit WKN: A0MMTX; ISIN: DE000A0MMTX0 Auflösungsbericht für den Zeitraum: 01.09.2009-12.01.2010 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Gezeichnetes und eingezahltes

Mehr

Ungeprüfter Halbjahresbericht. M & W Privat

Ungeprüfter Halbjahresbericht. M & W Privat Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis zum 30. Juni 2015 M & W Privat - Anlagefonds nach Luxemburger Recht - (Alternativer Investmentfonds ( AIF ) in Form eines «Fonds commun

Mehr

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Dezember 2012 bis 30. April 2013 1 Anlagepolitik Der SEB Aktienfonds investiert in Aktien von deutschen Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt in einem mehrstufigen

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

Geprüfter Jahresbericht

Geprüfter Jahresbericht FCP Teil I Gesetz von 2010 Geprüfter Jahresbericht zum 30. September 2014 WWK Select Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

German Bond Opportunities UI Jahresbericht zum 31. Dezember 2014

German Bond Opportunities UI Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R Deep Discount Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des

Mehr

Fairassetmanagementfunds

Fairassetmanagementfunds FCP T eil I Gesetz von 2010 Fairassetmanagementfunds Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter als Umbrellafonds (fonds commun de placement à compartiments multiples)

Mehr

EDG-Rentenfonds. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014

EDG-Rentenfonds. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014 EDG-Rentenfonds Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.06.2014 bis 30.11.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse 12, 30159

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Halbjahresbericht zum 31.10.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30.

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Periodenbericht BBV-Fonds (in Liquidation)

Periodenbericht BBV-Fonds (in Liquidation) BBV-Investmentfonds 30. März 2012 Periodenbericht BBV-Fonds (in Liquidation) Investmentfonds nach Luxemburger Recht BBV-Fonds Aktien Welt BBV-Fonds Renten Europa Inhaltsverzeichnis BBV-Fonds Aktien Welt

Mehr

PGT Capital. Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Dezember 2014 bis zum 31. Mai 2015

PGT Capital. Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Dezember 2014 bis zum 31. Mai 2015 Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Dezember 2014 bis zum 31. Mai 2015 Ein Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen

Mehr

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 Inhalt Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

5D SteppenWolf Macro Alpha UI

5D SteppenWolf Macro Alpha UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT: Baader Bank AG Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Greenwich Point Global Value

Greenwich Point Global Value Ungeprüfter Halbjahresbericht für den Zeitraum Ein Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen Greenwich Point Global Value Ungeprüfter Halbjahresbericht

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist.

Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 42a Absatz 3 InvG den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. IPConcept Fund Management S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxemburg-Strassen Handelsregister:

Mehr

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Antecedo Asset Management GmbH,

Mehr

3 Banken Aktien-Dachfonds

3 Banken Aktien-Dachfonds Miteigentumsfonds gemäß 2 Abs. 1 und 2 InvFG ISIN AT0000784830 H A L B J A H R E S B E R I C H T vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.h. Untere Donaulände

Mehr

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest

Aprima Smart Invest. Aprima Smart Invest Aprima Smart Invest Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Oktober 2011 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in

Mehr

Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts. Clariden Leu (D) Optima Konservativ BI. Halbjahresbericht zum 29.

Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts. Clariden Leu (D) Optima Konservativ BI. Halbjahresbericht zum 29. Richtlinienkonformes Sondervermögen Deutschen Rechts Halbjahresbericht zum 29. Februar 2012 für das Geschäftsjahr vom 01. September 2011 bis 31. August 2012 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 29.02.2012

Mehr

FI Fund - Portfolio Global

FI Fund - Portfolio Global - Portfolio Global Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. März 2013 Luxemburger Investmentfonds gemäß Teil I des Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame Anlagen in der Rechtsform eines

Mehr

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

Finiens Long Term Investment Program UI

Finiens Long Term Investment Program UI Finiens Long Term Investment Program UI Jahresbericht zum 30. September 2013 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil II des Luxemburger Gesetzes vom 17.

Mehr

Periodenbericht (in Liquidation)

Periodenbericht (in Liquidation) Periodenbericht (in Liquidation) zum 30. November 2012 VPV PRO VPV PRO-Wachstum Investmentfonds nach Luxemburger Recht Inhaltsverzeichnis VPV PRO-Wachstum im Überblick... 2 Risikoausweis... 3 Vermögensaufstellung....

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 Société Générale Securities Services Kapitalanlagegesellschaft mbh vormals Pioneer Investments Fund Services GmbH Geschäftsleitung VILICO Global Select

Mehr

Premium Currencies UI

Premium Currencies UI KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2012 DEPOTBANK: FONDSINITIATOR: The Bank of New York Mellon S.A. / N.V. Niederlassung Frankfurt am Main Jahresbericht Kurzübersicht über die Partner

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse DÜsseldorf. zum 30. Juni 2012. Berater/Vertrieb: Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse DÜsseldorf. zum 30. Juni 2012. Berater/Vertrieb: Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresbericht Stadtsparkasse DÜsseldorf TOP-Chance Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2012 Berater/Vertrieb: Inhalt 1. Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Chance im Überblick

Mehr

Delta Fonds Group. Halbjahresbericht. Fonds Commun de Placement à Compartiments Multiples. für den Zeitraum vom 01.01.2014 bis 30.06.

Delta Fonds Group. Halbjahresbericht. Fonds Commun de Placement à Compartiments Multiples. für den Zeitraum vom 01.01.2014 bis 30.06. Fonds Commun de Placement à Compartiments Multiples Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2014 bis Inhalt Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2014 bis des Delta Fonds Group Seite Delta

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Return OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 50.608.864,14

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-dachfonds

halbjahresbericht Veri etf-dachfonds Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-dachfonds vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert

Mehr

WBB Rendite Berlin 30 Fonds

WBB Rendite Berlin 30 Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 31.12.2014 WBB Rendite Berlin 30 Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE BNP Paribas Securities Services

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert in eur % des

Mehr

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 Frankfurt am Main, den 04.10.2012 Jahresbericht Seite 1 Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012 wurde der Takt an den Kapitalmärkten im Wesentlichen

Mehr

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2014 Berichtszeitraum:

Mehr

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in An die Anleger des Sondervermögens Veri ETF-Dachfonds Sehr geehrte Anteilinhaberin, sehr geehrter Anteilinhaber, hiermit informieren wir Sie darüber, dass die Besonderen Anlagebedingungen (BAB) des richtlinienkonformen

Mehr

Commerzbank Aktientrend Deutschland

Commerzbank Aktientrend Deutschland Fonds Commun de Placement Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2012 Es können keine Anteile auf der Basis von Finanzberichten gezeichnet werden. Anteilszeichnungen sind nur gültig, wenn sie auf

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 Veritas Investment GmbH Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2013 Kurswert in EUR % des Fondsvermögens

Mehr

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Jahresbericht 31.08.2014 Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Inhaltsverzeichnis 4 Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2013/2014 6 Vermögensaufstellung per 31. August

Mehr

LBBW Pro-Fund Credit I

LBBW Pro-Fund Credit I KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: The Bank of New York Mellon S.A. / N.V. Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die

Mehr

Commerzbank Aktientrend Deutschland UCITS ETF (vormals Commerzbank Aktientrend Deutschland)

Commerzbank Aktientrend Deutschland UCITS ETF (vormals Commerzbank Aktientrend Deutschland) Commerzbank Aktientrend Deutschland UCITS ETF (vormals Commerzbank Aktientrend Deutschland) Fonds Commun de Placement Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 Es können keine Anteile auf der

Mehr

First Private Europa Aktien ULM. Jahresbericht zum 30.11.2014

First Private Europa Aktien ULM. Jahresbericht zum 30.11.2014 Jahresbericht zum 30.11.2014 Jahresbericht zum 30.11.2014 Allgemeine Hinweise Der Kauf von Fondsanteilen erfolgt auf Basis des zur Zeit gültigen Verkaufsprospektes einschließlich der darin enthaltenen

Mehr

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012 DEPOTBANK: ASSET-MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Vermögensübersicht zum 30.06.2015 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Teilgesellschaftsvermögen I. Vermögensgegenstände 23.265.112,44 100,91 1. Aktien 13.486.628,89

Mehr

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

NORD/LB AM Immobilienaktien Asia Pacific TX. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.

NORD/LB AM Immobilienaktien Asia Pacific TX. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02. NORD/LB AM Immobilienaktien Asia Pacific TX Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2013

Halbjahresbericht zum 31. März 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2013 K&S Flex in Kooperation mit Finanzbüro Vermögensverwaltungs GmbH, Lübben Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

IPConcept (Luxemburg) S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxembourg-Strassen Handelsregister: Luxembourg No. R.C.S. B-82183

IPConcept (Luxemburg) S.A. 4, rue Thomas Edison L-1445 Luxembourg-Strassen Handelsregister: Luxembourg No. R.C.S. B-82183 HINWEIS: Dies ist eine Mitteilung welche im Sinne des 298 Absatz 2 KAGB den Anlegern unverzüglich zu übermitteln ist. Mitteilung an die Anleger des Fonds/Teilfonds German Masters Select WKN 926 432; ISIN

Mehr