Kollaboratives Architekturmanagement

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kollaboratives Architekturmanagement"

Transkript

1 Kristia E. Florea ist seit 2008 bei der IBM Software Group Ratioal als Cliet Techical Professioal im Bereich Architecture Maagemet tätig. Sie uterstützt Kude i uterschiedliche Idustrie ud Geschäftsfelder bei der Eiführug vo Werkzeuge für Model-Drive Architecture ud Collaborative Desig ad Applicatio Developmet. Dr. Eiar Karlse beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahre als Etwickler, Projektleiter, Berater ud Architekt mit Softwareetwicklugs-Tools ud Methode. Seie Dissertatio (Uiversität Breme) hat die Itegratio vo Etwicklugswerkzeuge als Thema. Seit 1998 ist er für Ratioal Software zuächst als IT-Spezialist u. a. für Architektur Maagemet ud derzeit als Solutio Architekt für Applicatio Lifecycle Maagemet tätig. Kollaboratives Architekturmaagemet Wichtige Artefakte im Architekturmaagemet sid ud bleibe Modelle. Die Modellierug umfasst ei breites Spektrum vo Disziplie ud wird häufig durch eie Reihe eigestädiger Modellierugstools uterstützt. Gleichzeitig beötige Uterehme Tools, die es de Teammitglieder ermögliche, gemeisam Desigs zu erstelle, zu überprüfe ud a Aforderuge ud Testfälle zu verküpfe. Eie Rückverfolgbarkeit uterstützt das Äderugsmaagemet ud die Wirkugsaalyse ud ermöglicht außerdem das Erstelle compliace-relevater Dokumetatioe. All diese Aktivitäte setze im Prizip itegrierte Tools voraus, we die Teams effiziet ud koordiiert zusammearbeite solle. I diesem Beitrag werde wir aufzeige, wie Itegratio ud besseres Teamwork auf der Basis der Kollaboratio- ud Itegratiosplattform IBM Ratioal Jazz erreicht werde köe. Eiführug Die Modellierug schließt heutzutage ei breites Spektrum vo Disziplie, Fuktioe ud Tools ei. Bei Uterehmesarchitekture liegt der Schwerpukt beispielsweise auf der Modellierug vo Ziele, Fuktioalität, Systeme, Geschäftsprozesse ud Services. Die Geschäftsprozessmodellierug, ausgedrückt z. B. durch die Busiess Process Modelig Notatio (BPMN), wird verwedet, um sowohl vorhadee als auch geplate Prozesse zu defiiere, die i Kombiatio mit Simulatios- ud Aalysefeatures geutzt werde köe, um festzustelle, ob Prozessäderuge die gewüschte Wirkug für das Uterehme hätte. Diese Geschäftsprozessmodelle köe als Iput für die Erstellug erster Servicemodelle diee. Komplexe IT-Aweduge, z. B. für SOA, köe mithilfe der Uified Modelig Laguage (UML) defiiert werde, idem komplexe Services i eizele Teilservices zerlegt ud dere Modelle aschließed i Web Service Defiitio Laguage (WSDL) oder Service Compoet Architecture (SCA) trasformiert werde. Etwickler vo eigebettete Systeme gehe oft bei der Modellierug och eie Schritt weiter, idem sie vollstädig ausführbare Modelle defiiere, die i ausführbare C-, C++- oder Java-Code trasformiert werde köe. Für Datebakmodellieruge sid wiederum adere Istrumete otwedig, um beispielsweise das kozeptuelle, logische ud physische Datemodell darzustelle ud es durch Modell-zu-Modell- Trasformatioe umzuwadel. Für eizele Projekte, die ur selte alle Modellierugsvariate eibeziehe, reiche eizele oder eie begrezte Azahl a Modellierugstools, die vo alle Rolle ud Aufgabebereiche verwedet werde, ormalerweise vollstädig aus. I größere Orgaisatioe mit eier Vielzahl uterschiedlicher ud stärker spezialisierter Rolle ist es wahrscheilicher, dass ei gazer Satz vo Spezialtools zum Eisatz kommt. I beide Fälle müsse die zustädige Teams zusammearbeite, ud zwar teamiter als auch exter mit adere Teams, Stakeholder, Prüfer usw. Die erarbeitete Modelle müsse geprüft werde uter Umstäde durch Stakeholder, die weder über Zugriff auf die fragliche Modellierugstools och über das Kowhow zu dere sachgerechter Nutzug verfüge. Die Aufgabe der Teammitglieder müsse defiiert, geplat, zugewiese, ausgeführt ud überwacht werde. Die Rückverfolgbarkeit zwische Aforderuge, Modellelemete, Code ud Testfälle muss sichergestellt sei, um ei eiwadfreies Äderugsmaagemet ud die Wirkugsaalyse zu uterstütze. I Orgaisatioe, die im Kotext vo Norme ud Compliacevorgabe agiere, müsse außerdem Dokumete geeriert werde, die de Liefergegestad für bestimmte Meilesteie darstelle. I de folgede Abschitte dieses Artikel möchte wir zeige, wie Zusammearbeit im Kotext eies Satzes verschiedeartiger Modellierugstools erreicht werde ka, idem eie Itegratiosplattform für das Kollaborative Awedugslebeszyklus-Maagemet (Colla- 1

2 Olie Themespecial Architekture 2012 advertorial borative Applicatio Lifecycle-Maagemet, CALM) ametlich die Itegratios- ud Kollaboratioplattform IBM Jazz verwedet wird. Die Itegratios- ud Kollaboratioplattform Jazz Jazz [IBM08] ist eie offee Tool-Plattform, die Tools aus alle Phase des Awedugslebeszyklus die gemeisame Nutzug vo Iformatioe ermöglicht. Die Jazz Foudatio wurde vo Afag a daraufhi ausgelegt, die Probleme der Itegratio vo Tools i eier komplexe Plaugs- ud Etwicklugsumgebug zu löse. Sie bietet zudem eie Sammlug allgemeier Services für Sicherheit, Zusammearbeit, Ereigisbeachrichtigug, Beutzerverwaltug, Dashboards ud Ab - frage. Auf der Grudlage dieser Plattform ist es möglich, vorhadee Tools, beispielsweise IBM Ratioal DOORS, für das Aforderugsmaagemet zu itegriere. IBM Ratioal bietet darüber hiaus eie Satz vo CALM-Lösuge, die direkt auf der Jazz- Plattform aufsetze. Hierzu zähle: IBM Ratioal Requiremet Composer für das Aforderugsmaagemet, IBM Ratioal Team Cocert für die Teamzusammearbeit ud das Softwarekofiguratiosmaagemet, IBM Ratioal Quality Maager für das Testmaagemet ud IBM Ratioal Software Architect Desig Maager ud IBM Ratioal Rhapsody Desig Maager für das Modellmaagemet. Abb. 1: Jazz-Architektur* Das Herzstück der Jazz Foudatio ist ei eu erarbeiteter Satz aus Schittstellestadards, Ope Services for Lifecycle Kollaboratio (OSLC) geat, mit dem das Ziel verfolgt wird, gemeisame Toolschittstelledefiitioe für zetrale Aufgabebereiche im Awedugslebeszyklus eizuführe. Die OSLC-Iitiative [OSLC12] zählt derzeit 16 Gruppe, die sich u. a. mit der Stadardisierug vo Schittstelle für das Architekturmaagemet sowie für verwadte Disziplie, wie Äderugsmaagemet, Qualitätsmaagemet, Aforderugsmaagemet, Soft - warekofiguratiosmaagemet, Architekturmaagemet ud Berichtswese, befasse. Eies der wichtigste Prizipie der Jazz-Itegratiosplattform ist das Prizip der verküpfte Date. Jede mit de Tools verwaltete Ressource wird durch eie eideutige Uiform Resource Locator (URL) idetifiziert ud Traces zwische Elemete werde ahad dieser URL defiiert. Die Itegratio wird mittels loser Koppelug zwische de Tools erreicht ud Iteraktioe erfolge über techologieeutrale REST-Services ( Represetatioal State Trasfer ). Die REST-Services stelle die ötige CRUD-Operatioe (Create, Read, Update ud Delete; Erstelle, Lese, Aktualisiere ud Lösche) des Elemets bereit, uabhägig davo, ob es sich um eie Aforderug, ei Modellelemet, ei Work Item, eie Testfall oder eie Fehler hadelt. Dak dieser offee Itegratiosarchitektur köe vorhadee Aweduge i die Jazz Foudatio itegriert werde, währed gleichzeitig Kudeivestitioe i bestehede Techologie geschützt werde. Die OSLC-gestützte Itegratio vo Modellierugstools i eie größere Kotext ierhalb der Jazz-Plattform bietet zahlreiche Vorteile. Die Teammitglieder köe de Grad der Zusammearbeit erfolgreich erhöhe, idem sie Work Itemud Projektmaagemetfuktioalität utze, um ihre Arbeit zu plae ud de Fortschritt zu überwache. Das Äderugsmaagemet ka wirkugsvoll uterstützt werde, idem beispielsweise Work Items mit zugehörige Modellelemete ud Aforderuge verküpft werde, auf die sich eie Äderug auswirkt. Ei itegrierter Asatz hisichtlich des Aforderugsmaagemets ud der Modellierug, der die Defiitio vo Traces zwische Elemete i de beide Bereiche ermöglicht, bietet erhebliche Vorteile für beide Teams: Aforderugsetwickler köe eie Abdeckugsaalyse durchführe (werde alle Aforderuge durch das Modell abgedeckt?) ud Mitglieder des Desigteams habe direkte Zugriff auf die für ihre Arbeit relevate Aforderuge. Darüber hiaus wird die Übergabe a Testteams uterstützt, idem die Verküpfug vo Modellelemete mit Testfälle ermöglicht wird ud idem Architekte ud Testmaager das abgestimmte Arbeite uter Nutzug des gleiche (itegrierte) Work Item-Maagemetsystems ermöglicht wird. Klassischerweise erfolge solche Übergabe, idem Iformatioe ausgetauscht ud sychroisiert werde. BPMN- oder UML-Modelle köe aus eiem Modellierugstool exportiert ud i ei aderes Tool importiert werde. Ebeso köe Aforderuge verwedet werde, um ei Aforderugsmodell im Modellierugstool zu erstelle. Alterativ dazu ist es auch möglich, Modellelemete zu Aforderuge zurückzuverfolge, idem Modellstellvertreter im Aforderugsmaagemettool erstellt werde. Jede dieser Vorgehesweise impliziert jedoch, dass Iformatioe kopiert werde, was die aschließede Sychroisatio dieser beide Welte otwedig macht. Mit adere Worte: Bei der fuktiosübergreifede Zusammearbeit gibt es Hiderisse, die überwude werde müsse. Die Fuktiosweise vo OSLC uterscheidet sich dahigehed, dass die Date Olie Themespecial Architekture

3 Abb. 2: Mit OSLC verküpfte Lebeszyklusdate köe sie kei Feedback zu de vo ihe erstellte Modelle erhalte. Eie derartige Vorgehesweise führt uweigerlich zu kostspielige Nachbesseruge i spätere Phase des Etwicklugszyklus. Die Abkoppelug der Modelle vo adere Artefakte des Lebeszyklus (Code, Aforderuge, Testfälle usw.) macht es darüber hiaus so gut wie umöglich, die tatsächliche Auswirkuge eier Äderug zu verstehe. Dies führt etweder zu riskate Zusage oder dazu, dass Äderugsafrage auf Widerstäde stoße ud das i eier Zeit, i der Agilität ud Risikomaagemet uverzichtbar sid. Die Lösug ist der IBM Ratioal Desig Maager, der ermöglicht, Ratioal Software Architect- ud Ratioal Rhapsody- Modelle i ei Jazz-basiertes Modellrepository zu importiere. Nach dem Import ist es de Desigteams möglich, Modelle zu prüfe, Rückverfolgbarkeitsverküpa ihrem ursprügliche Ort verbleibe ud stattdesse Verküpfuge zwische zwei Fuktiosbereiche erstellt werde. Diese Art der Verküpfug mittels OSLC wurde jügst verwedet, um zwei Modellierugstools i usere Lebeszyklusmaagemetlösuge zu itegriere ud auf diese Weise die Zusammearbeit zu verbesser. Die Rede ist vo IBM Busiess Process Maagemet [Pac12], das OSLC-Verküpfuge uterstützt ud hierdurch die Verküpfug vo Geschäftsprozesselemete, beispielsweise zu Aforderuge, Äderugsafrage ud Testfälle, ermöglicht sowie vo IBM System Architect, das die Verküpfug vo Uterehmesarchitekturelemete zu beispielsweise Äderugsafrage ud Aforderuge ermöglicht. Im Kotext der Jazz-Plattform ka jedoch ei och höherer Grad a Zusammearbeit erreicht werde ei Pukt, auf de wir im ächste Abschitt eigehe möchte. fuge zu defiiere, die Auswirkuge vo Äderuge zu aalysiere ud Lebeszyklus-Desigdokumete zu veröffetliche. Durch IBM Ratioal Desig Maager wird das Desig i die Plaugs- ud Etwicklugszykle vo Aweduge ud Systeme itegriert ud die Teams werde i die Lage versetzt, i Echtzeit ud orgaisatios-, diszipli- ud bereichsübergreifed zusammezuarbeite. Eie Aalyse des Desigprozesses zeigt, dass er sich als ei aus zwei Phase besteheder Vorgag beschreibe lässt: 1. Kozipiere der Architektur (Evisio the architecture) ud 2. Optimiere der Architektur (Re fie the architecture). Das Kozipiere der Architektur ist eie zetrale Phase im Rahme der Softwareetwicklug, die i herkömmliche Desiglösuge bereits hireiched Berücksichtigug fidet. I dieser Phase werde die Modelle erstmalig umrisse. Dies erfolgt ormalerweise durch die Architekte, wie das Beispiel i Abbildug 3 zeigt. I der zweite Phase, beim Optimiere der Architektur, geht es darum, das ursprügliche Desig mit dem Iput der Stakeholder abzustimme, um die Qualität zu verbesser ud sicherzustelle, dass es eie gemeisame Vorstellug vo der Lösug gibt. I dieser Phase werde die Modelle vo alle beteiligte Fuktioe (Etwickler, leitede Architekte, Softwareigeieure ud -techiker) überprüft ud mit Kommetare versehe. Obwohl diese Phase sehr wichtig ist, um die Komplexität im Griff zu behalte, Risike zu miimiere ud die Gesamtqualität zu verbesser, erfolgt sie oft sofer sie überhaupt stattfidet auf ustrukturierte Kollaboratives Desigmaagemet Nach der Überahme vo Telelogic stad IBM vor der Aufgabe, IBM Ratioal Software Architect für das Desig vo IT-Aweduge ud Telelogic Rhapsody (jetzt IBM Ratioal Rhapsody) für das Desig eigebetteter Aweduge miteiader zu verküpfe. Eie Neuetwicklug eies dieser beide Produkte wäre icht praktikabel ud die Weiterführug vo zwei eigestädige Lösuge icht zufriedestelled gewese. We Desigteams getret voeiader arbeite (was fast immer der Fall ist, we separate Tools verwedet werde), Abb. 3: Fuktioe ud Aktivitäte beim kollaborative Architekturmaagemet 3

4 Olie Themespecial Architekture 2012 advertorial Abb. 4: Modellauszeichug ud -prüfug Weise ud icht im Kotext des Etwicklugszyklus. I dieser Phase kommt es häufig vor, dass Prüfer ud Stakeholder weder über eie Zugriff auf das fragliche Modellierugstool och über das Kow-how zu desse sachgerechter Nutzug verfüge. Dies führt dazu, dass Prüfuge üblicherweise ahad vo Papierdokumete oder HTML-Exporte durchgeführt werde. Die sich daraus ergebede Äderugsafrage werde oft uorgaisiert per oder auf aderem Wege übermittelt, was eie strukturierte Prüfprozess schwierig ud zeitaufwedig macht. Für verteilte Teams ist die gemeisame Arbeit a Modelle och schwieriger. Dieses Problem wird i IBM Ratioal Desig Maager durch die Verwedug eies zetrale Modellrepositorys gelöst. Mit IBM Ratioal Desig Maager köe Architekte, Aalytiker, Stakeholder ud adere Mitglieder des erweiterte Teams icht ur Suchoperatioe ud Wirkugsaalyse durchführe ud vo der Wiederverwedbarkeit vo Modelle profitiere, soder, wie i Abbildug 4 gezeigt, Modelle über eie Web-Browser direkt kommetiere ud ergäze. Die Kommetare (rechts) ud Modellauszeichuge (i der Mitte) werde veröffetlicht ud sid i Echtzeit sowohl über de Web-Cliet als auch über de Ratioal Software Architect/Rhapsody-Desktop- Cliet zugäglich. Darüber hiaus bietet IBM Ratioal Desig Maager Stakeholder die Möglichkeit, olie- ud kotextbasierte formale Prüfuge durchzuführe. Eie Prüfug fidet ormalerweise statt, we ei bestimmter Meilestei erreicht ist, ud ka uterschiedliche Zwecke diee (beispielsweise als Dokumetatio im Rahme eier vertragliche Vereibarug usw.). Sie folgt eiem defiierte Ablauf ud ka die Beteiligug vo Teammitglieder mit uterschiedliche Fuktioe vorsehe. Der Verfasser/Besitzer der Prüfug begit, idem er eie Prüfug alegt, de Umfag der Prüfug defiiert, das oder die zu prüfede Artefakte auswählt, die Beteiligte (Teilehmer oder Prüfer) auswählt ud ggf. de Fälligkeitstermi der Prüfug festlegt. Sobald die Prüfug begoe wurde, werde die Beteiligte iformiert, die daraufhi ihre Kommetare abgebe ud die Ressource als geprüft kezeiche köe. Der gesamte Prüfprozess ka über de Desig Maager- Web-Cliet ausgeführt werde. Als Teil der auf Jazz basierede CALM- Lösug verwedet Ratioal Desig Maager OSLC-basierte Verküpfuge, um Desigartefakte mit Aforderuge i Ratioal Requiremet Composer, mit Äderugsafrage oder Aufgabe i Ratioal Team Cocert ud mit Testfälle i Ratioal Quality Maager zu verbide. Die (i Abbildug 5 dargestellte) Asicht für die Rückverfolgbarkeit im Lebeszyklus ermöglicht es Etwicklugsteams, die Artefakte währed des gesamte Lebeszyklus azuzeige, i ihe zu avigiere ud die Auswirkuge vo Äderuge zu aalysiere ud zu kotrolliere. Auf diese Weise lasse sich Risike miimiere ud die Qualität etwickelter Aweduge steiger. Desig Maager uterstützt die Wirkugsaalyse außerdem durch Erstellug eies Diagramms, das alle Modellelemete aufzeigt, die vo eier Äderug eies bestimmte Modellelemets betroffe wäre. Für Orgaisatioe ka es weiterhi otwedig sei, Iformatioe zu Model- Abb. 5: Rückverfolgbarkeit im Lebeszyklus uter Eibeziehug vo Modellelemete Olie Themespecial Architekture

5 le i Form vo Dokumete a extere Stakeholder zu übermittel, beispielsweise, we das Modell vo eier extere Vertragsfirma oder eier Prüfstelle wie dem TÜV geehmigt werde muss. Derartige Dokumete ethalte üblicherweise Iformatioe zu de Diagramme ud Modellelemete sowie Iformatioe zu verfolgte Elemete, beispielsweise Aforderuge. I der Jazz-Plattform wird dies uterstützt, idem ei Tool zur Geerierug vo Dokumete auf der Basis mehrerer Quelle zum Eisatz kommt, das Date aus berichtsfähige REST-Services extrahiert ud diese Iformatioe ahad vo kudespezifische Vorlage zu hochwertige Dokumete, beispielsweise im PDFoder Microsoft Word-Format, zusammestellt. I der Artikelreihe [Kar11] fide Sie ausführliche Iformatioe zu diesem Aspekt. Fazit Nicht ur die Nutzug vo verschiedeartige Modellierugstools, soder auch die Zusammearbeit uterschiedlicher Rolle ud Teams im Bereich des Architekturmaagemets stellt für viele Uterehme eie große Herausforderug dar. Eie Kollaboratios- ud Itegratiosplattform wie Jazz, die OSLC-Schittstelle ud OSLC-basierte Verküpfuge als zetrales Kozept utzt, ermöglicht die Itegratio vo lose gekoppelte Modellierugs-Tools mit Lebeszyklusmaagemet-Lösuge. Dies erlaubt ei kollaboratives Architekturmaagemet, das icht ur Modellerstellug, soder auch die Itegratio vo Projektplaug, Äderugsmaagemet, Aforderugsmaagemet ud Testmaagemetaktivitäte rud um Modelle im Fokus hat. Der auf Jazz basierte IBM Refereze Ratioal Desig Maager brigt darüber hiaus ei höheres Maß a Itegratio ud Iteraktio zwische die relevate Rolle im Bereich Architekturmaagemet, idem er eie webbasierte Veröffetlichug, Prüfug, Verfolgug ud Verwaltug vo Modelle durch de Eisatz eies gemeisame Jazz-basierte Model- Repositories realisiert. Dieser Asatz wurde bereits verwedet, um kollaboratives Desigmaagemet für zwei uterschiedliche Modellierugswerkzeuge (Ratioal Software Architekt ud Ratioal Rhapsody) zu uterstütze. [IBM08] IBM: Jazz Itegratio Architecture Overview, Jazz.et, [IBM12] IBM: Ratioal Software Architect Desig Maager & Ratioal Rhapsody Desig Ma-ager, jazz.et, [Kar11] Eiar W. Karlse: Geeratig compliace documetatio usig IBM Ratioal Publishig Egie, developerworks, November [OSLC12] OSLC-Commuity: Ope Services for Lifecycle Kollaboratio, [Pac12] P. Pacholsky: What s ew i IBM Busiess Process Maager V8, Developer Works, Jui *IBM ud das IBM Logo sid eigetragee Marke der IBM Corporatio. Weitere Logos, Uterehmes-, Produkt- oder Serviceame köe Marke aderer Hersteller sei. 5

Anforderungsspezifikation in großen IT-Projekten

Anforderungsspezifikation in großen IT-Projekten Aforderugsspezifikatio i große IT-Projekte sd&m AG software desig & maagemet Carl-Wery-Str. 42 81739 Müche Telefo 089 63812-0 www.sdm.de A Compay of Dr. Adreas Birk Jahrestreffe der GI-Fachgruppe Requiremets

Mehr

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team

Modellierung und Requirements Management Ein starkes Team advertorial Rudolf Hauber Susae Mühlbauer (Rudolf.Hauber@HOOD-Group.com) betreut bei der HOOD Group als Seior Cosultat das Thema Aforderugsmodellierug ud ist dort für de Bereich Aerospace ud Defese zustädig.

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

BILANZ. Bilanzbericht

BILANZ. Bilanzbericht BILANZ Bilazbericht Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 03 2 Itegratio i das AGENDA-System... 04 3 Highlights... 05 3.1 Gestaltug vo Bilazberichte... 05 3.2 Stadardbausteie idividuell apasse... 06

Mehr

BILANZ Bilanzbericht

BILANZ Bilanzbericht BILANZ Bilazbericht Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Gestaltug vo Bilazberichte... 5 3.2 Stadardbausteie idividuell apasse... 6 3.3

Mehr

Projektmanagement. Changing the way people work together

Projektmanagement. Changing the way people work together Der Projektleiter ist ählich eiem Uterehmer veratwortlich für Mesche, Techik ud Prozesse. Ihre Aforderuge plus usere Kompeteze sid Ihre Erfolgsfaktore Die Führug eies Projekts etspricht im Wesetliche der

Mehr

Ontologische Evaluierung von Referenzmodellen Überblick über Methode und Anwendung

Ontologische Evaluierung von Referenzmodellen Überblick über Methode und Anwendung Otologische Evaluierug vo Referezmodelle Überblick über Methode ud Awedug Peter Fettke, Peter Loos Johaes Guteberg-Uiversität Maiz Iformatio Systems & Maagemet Lehrstuhl Wirtschaftsiformatik ud Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Fingerprinting auf Basis der Geometrischen Struktur von Videos

Fingerprinting auf Basis der Geometrischen Struktur von Videos 35.1 Figerpritig auf Basis der Geometrische Struktur vo Videos Dima Pröfrock, Mathias Schlauweg, Erika Müller Uiversität Rostock, Istitut für Nachrichtetechik, Richard Wager Str. 31, 18119 Rostock, {dima.proefrock,

Mehr

Modellbasierte Testautomatisierung: Von der Anforderungsanalyse zu automatisierten Testabläufen

Modellbasierte Testautomatisierung: Von der Anforderungsanalyse zu automatisierten Testabläufen Modellbasierte Testautomatisierug: Vo der Aforderugsaalyse zu automatisierte Testabläufe Modellbasierte Testautomatisierug: Vo der Aforderugsaalyse zu automatisierte Testabläufe Das i diesem Artikel beschriebee

Mehr

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT

Qualitätskennzahlen für IT-Verfahren in der öffentlichen Verwaltung Lösungsansätze zur Beschreibung von Metriken nach V-Modell XT Qualitätskezahle für IT-Verfahre i der öffetliche Verwaltug Lösugsasätze zur Vo Stefa Bregezer Der Autor arbeitet im Bereich Softwaretest ud beschäftigt sich als Qualitätsbeauftragter mit Theme zu Qualitätssicherug

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Integration von BPMN und UML: Wie Mars und Venus oder doch zwei Seiten einer Medaille?

Integration von BPMN und UML: Wie Mars und Venus oder doch zwei Seiten einer Medaille? Itegratio vo BPMN ud UML: Wie Mars ud Veus oder doch zwei Seite eier Medaille? Itegratio vo BPMN ud UML: Wie Mars ud Veus oder doch zwei Seite eier Medaille? Die Notatioe BPMN ud UML sid seit Lagem i der

Mehr

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP

Arbeitsplätze in SAP R/3 Modul PP Arbeitsplätze i SAP R/3 Modul PP Was ist ei Arbeitsplatz? Der Stadort eier Aktioseiheit, sowie dere kokrete räumliche Gestaltug Was ist eie Aktioseiheit? kleiste produktive Eiheit i eiem Produktiosprozess,

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation 1 Joatha Azañó Fachartikel Abteilug Eergiemaagemet ud etzqualität CVM-ET4+ Erfüllt die Eergieeffiziez- Richtliie euer Multikaal-Leistugs- ud Verbrauchsaalyser Aktuelle Situatio Die gegewärtige Richtliie

Mehr

Demand and Supply Chain Management. Impuls-Apéro 2001 Zürich, 10. Mai 2001

Demand and Supply Chain Management. Impuls-Apéro 2001 Zürich, 10. Mai 2001 Demad ad Supply Chai Maagemet Impuls-Apéro 2001 Zürich, 10. Mai 2001 Michael Jug ROI Maagemet Cosultig AG Müche Die vier Stufe der Logistik 1. Ihalt der Logistik ist die physische Abwicklug der raumzeitliche

Mehr

ContactPro Desktop für Multimedia Contact Center

ContactPro Desktop für Multimedia Contact Center CotactPro Desktop für Multimedia Cotact Ceter CotactPro (CP) ist die optimale Lösug für Agetearbeitsplätze im Avaya Multimedia Call Ceter Umfeld. CotactPro uterstützt de Agete, Kude i der heutige Welt

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

HONORAR Honorarabrechnung

HONORAR Honorarabrechnung HONORAR Hoorarabrechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Freie Formulargestaltug... 5 3.2 Positiosvorschläge aus Leistuge bzw. Gegestadswerte...

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Chancen und Karriere

Chancen und Karriere Chace ud Karriere ARRK P+Z Egieerig. Das Uterehme. Dyamik für Ihre Etwicklug Fast 50 Jahre Uterehmesgeschichte. Als führeder Abieter vo Etwicklugsdiestleistuge uterstütze wir seit fast 50 Jahre usere Kude

Mehr

Fachgerechte Strukturierung von Planungsinformationen auf der Basis von Gebäudemodellen in Projektkommunikationssystemen

Fachgerechte Strukturierung von Planungsinformationen auf der Basis von Gebäudemodellen in Projektkommunikationssystemen Fachgerechte Strukturierug vo Plaugsiformatioe auf der Basis vo Gebäudemodelle i Projektkommuikatiossysteme Michael Peterse, Joaquí Díaz CIP Igeieurgesellschaft mbh Robert-Bosch-Str. 7, 64293 Darmstadt

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

CLEVERE E-CAD LÖSUNGEN

CLEVERE E-CAD LÖSUNGEN WCAD ist eier der führede ystemabieter gazheitlicher E-CAD-Lösuge. Das Uterehme etwickelt ud vertreibt weltweit CAD-oftware ud erviceleistuge für Aweduge im Bereich Elektro- ud Fluidtechik, chaltschrakplaug,

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung

Projekt-Beispiel zum Produkt: Unternehmens- und Strategieentwicklung Projekt-Beispiel zum Produkt: Uterehmes- ud Strategieetwicklug Ausgagslage ud Aufgabestellug PLASTON Air Treatmet Systems ist Teil der PLASTON Gruppe ud weltweit führeder Abieter vo hochwertige Luftbehadlugssysteme

Mehr

Service Engineering. IVS Arbeitsgruppe Softwaretechnik. Abschnitt: Part 4. Seite 1 Sommersemester 2012. Autor: Andreas Schmietendorf Status: Entwurf

Service Engineering. IVS Arbeitsgruppe Softwaretechnik. Abschnitt: Part 4. Seite 1 Sommersemester 2012. Autor: Andreas Schmietendorf Status: Entwurf Service Egieerig IVS Arbeitsgruppe Softwaretechik Abschitt: Part 4 Seite 1 Ageda Part 4 Möglichkeite zur Prozessmodellierug Idee eies Busiess Object Model Ableitug vo Serviceiteraktioe Prozessbeschreibug

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt

Kompetenzinventar im Prozess der Berufswegeplanung Teilhabe am Arbeitsleben für junge Menschen mit einer Behinderung am allgemeinen Arbeitsmarkt Grudaussage Kompetezivetar im Prozess der Berufswegeplaug Teilhabe am Arbeitslebe für juge Mesche mit eier Behiderug am allgemeie Arbeitsmarkt G R U N D A U S S A G E N 1 1. Eileitug / Wirkugsbereich I

Mehr

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit

Elektrostatische Lösungen für mehr Wirtschaftlichkeit Elektrostatische Lösuge für mehr Wirtschaftlichkeit idustrie für igeieure, profis ud techiker i etwicklug, produktio ud motage. www.kerste.de Elektrostatische Lösuge kerste ist seit über 40 Jahre der führede

Mehr

Projektübergreifende Geschäftssteuerung mit

Projektübergreifende Geschäftssteuerung mit Projektübergreifede Geschäftssteuerug mit Der globale Wettbewerb zwigt Uterehme, die strategische Vorgabe immer scheller ud präziser i operative Maßahme umzusetze, um die kurzfristige Ergebiserwartug ud

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

Ihre Strategie ist falsch

Ihre Strategie ist falsch Praxis ud Aweduge Security i Idustrial Cotrol Systems (ICS) Ihre Strategie ist falsch Prof. Dr. Hartmut Pohl, Geschäftsführeder Gesellschafter softscheck GmbH, Köl Sicherheit i Idustriesteueruge wird zuehmed

Mehr

Agiles Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareentwicklung

Agiles Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareentwicklung Agiles Projektmaagemet i der öffetliche Verwaltug: Mehr Flexibilität durch iterative Softwareetwicklug www.fuehrugskraefte-forum.de Agiles Projektmaagemet i der öffetliche Verwaltug: Mehr Flexibilität

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung?

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung? Factorig Alterative zur Bakfiazierug? Beschreibug Factorig Im Factorigverfahre schließ e Uterehme ud Factor eie Vertrag, auf desse Grudlage alle kü ftige Forderuge des Uterehmes laufed gekauft werde. Zuvor

Mehr

KONE Lösungen für energieeffiziente Aufzüge

KONE Lösungen für energieeffiziente Aufzüge Neubau ud moderisierug KONE Lösuge für eergieeffiziete Aufzüge Eergie- ud Kosteeffiziez für zukuftsorietiertes Baue Nachhaltiges, ressourceschoedes ud umweltfreudliches baue gewit im rahme der weltweite

Mehr

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll

Über 20 Jahre erfahrung mit Softwarelösungen für außenwirtschaft, versand und Zoll Zollabwicklug Logistik-Lösuge exportkotrolle Zollmaagemet Über 20 Jahre erfahrug mit Softwarelösuge für außewirtschaft, versad ud Zoll Format SoFtware Service GmbH Max Plack-Straße 25 D-63303 Dreieich

Mehr

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege.

Formularkonzept DRG. Druck. Ausgereifte Formularkonzepte. Die kompakte Dokumentation für Medizin und Pflege. Formularkozept DRG Ausgereifte Formularkozepte Die kompakte Dokumetatio für Medizi ud Pflege. Auf der Grudlage jahrzehtelager Erfahrug etwickel wir mit Ihe Formularsysteme, die alle Aforderuge gerecht

Mehr

Drucklufttechnik Potenziale zur Energieeinsparung. www.energieagentur.nrw.de

Drucklufttechnik Potenziale zur Energieeinsparung. www.energieagentur.nrw.de Drucklufttechik Poteziale zur Eergieeisparug www.eergieagetur.rw.de 2 Drucklufttechik optimiere ud Eergieverluste miimiere I fast jeder Produktiosstätte wird Druckluft geutzt. Die Eisatzgebiete reiche

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

CampusSourceEngine HISLSF

CampusSourceEngine HISLSF Kopplug Hochschuliformatiossysteme ud elearig CampusSourceEgie Dipl.-Iform. Christof Veltma Uiversität Dortmud leartec, Karlsruhe, 14.02.2006 - Hochschuliformatiossysteme allgemei: Iformatiossysteme ud

Mehr

Zuwachs in der Strichcodefamilie. flavio marinoni - Fotolia.com. GS1 DataBar. LVDESIGN - Fotolia.com

Zuwachs in der Strichcodefamilie. flavio marinoni - Fotolia.com. GS1 DataBar. LVDESIGN - Fotolia.com flavio marioi - Fotolia.com Zuwachs i der Strichcodefamilie GS1 DataBar LVDESIGN - Fotolia.com 26. Jui 1974 Der erste Sca GS1 DataBar der kleie Schlaue eröffet große Chace Der Barcode (UPC-A/E; Uiversal

Mehr

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten

Erfolgsfaktoren des technischunterstützten Erfolgsfaktore des techischuterstützte Wissesmaagemets Dr. Marc Diefebruch Prof. Dr. Thomas Herrma Marc.Diefebruch@ui-dortmud.de Thomas.Herrma@ui-dortmud.de Uiversität Dortmud, Iformatik ud Gesellschaft

Mehr

* Für registrierte Benutzer steht nach dem Einloggen das komplette Handbuch zur Verfügung.

* Für registrierte Benutzer steht nach dem Einloggen das komplette Handbuch zur Verfügung. t e m u sistr g u r h ü sf l ch* u a b d h c ä ha r p s rbeits e A g d z u e t gse i p i a m r T m Das Ko aus de ge Auszü * Für registrierte Beutzer steht ach dem Eilogge das komplette Hadbuch zur Verfügug.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3. 2 Integration in das Agenda-System... 4 USt Umsatzsteuer Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Kompakte Erfassugsmaske auf Basis der Steuerformulare... 5 3.2 Orgaschaft & Kosolidierug...

Mehr

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san

easy san Die Branchensoftware für den Sanitätsfachhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV easy san easy sa Die Brachesoftware für de Saitätsfachhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV easy sa easy sa Flexible Lösuge für eie dyamische Markt Kaum ei Markt ist so aspruchsvoll ud dyamisch wie die Gesudheitsbrache.

Mehr

MCC - MyCallCenter for SwyxWare

MCC - MyCallCenter for SwyxWare MCC - MyCallCeter for SwyxWare ... is what you get: MCC - MyCallCeter MCC - MyCallCeter steht für professioelle Softwarelösuge, die bereits i der Kozeptiosphase die Praxis im Auge habe. Kosequet auf Zeit-

Mehr

SQL. Grundlagen und Datenbankdesign. Elmar Fuchs. 2. Ausgabe, April 2012 SQL

SQL. Grundlagen und Datenbankdesign. Elmar Fuchs. 2. Ausgabe, April 2012 SQL SQL Elmar Fuchs 2. Ausgabe, April 202 Grudlage ud Datebakdesig SQL 3 SQL - Grudlage ud Datebakdesig 3 Der Datebaketwurf I diesem Kapitel erfahre Sie wie sich der Datebak-Lebeszyklus vollzieht welche Etwurfsphase

Mehr

SABSA-TOGAF-Integration: Sicherheitsanforderungen für Unternehmensarchitekturen aus Risiko- und Business-Sicht

SABSA-TOGAF-Integration: Sicherheitsanforderungen für Unternehmensarchitekturen aus Risiko- und Business-Sicht SABSA-TOGAF-Itegratio: Sicherheitsaforderuge für Uterehmesarchitekture aus Risiko- ud Busiess-Sicht SABSA-TOGAF-Itegratio: Sicherheitsaforderuge für Uterehmesarchitekture aus Risiko- ud Busiess-Sicht Bei

Mehr

System Das Bechmarkig- & Trasferprojekt "Produktivität mit System" Ausbilduge orietierte Traiigsmodule Rolle im Projekt Methode- Experte Produktio Umsetzer Produktio Führugskraft Umsetzer Istadhaltug Koordiator

Mehr

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Max Lautenschläger

Bahn aktuell. Foto: DB AG/Max Lautenschläger Foto: DB AG/Max Lauteschläger 6 Deie Bah 1/2014 Leit- ud Sicherugstechik Sigaltechik 4.0 Idustrialisierug der Sigaltechik Dr. Michael Leiig, Leiter Techologiemaagemet Leit- ud Sicherugstechik ud Dr. Berd

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

Digital Dentistry die neue Dimension in der Implantologie

Digital Dentistry die neue Dimension in der Implantologie Digital Detistry die eue Dimesio i der Implatologie Digital Detistry die eue Dimesio i der Implatologie Guided Surgery Digital Detistry CAD/CAM Digitale Lösuge Jede Implatatio sollte problemlos erfolge

Mehr

Verkehrsmanagementsysteme

Verkehrsmanagementsysteme Efficiet. Techology. Efficiet. Techology. Worldwide. Worldwide. Verkehrsmaagemetsysteme Produktkatalog Fahrscheidrucker Bordrecher Mobile Verkaufssysteme eticketig EKS Automate Bedarfsverkehr Verkaufsapplikatioe

Mehr

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014

Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik. Unsere Angebote 2013/2014 Zum Erfolg mit Dermato -Kosmetik Usere Agebote 2013/2014 2 Wir über us Sie möchte Umsatzeibuße im Arzeimittelbereich kompesiere ud besoders hohe Erträge erziele? Da bietet Ihe die rediteträchtige Kategorie

Mehr

Den Mainframe mainstreamen. Warum DevOps im Unternehmen die Kontrolle über Legacy-Applikationen übernehmen sollten und zwar jetzt!

Den Mainframe mainstreamen. Warum DevOps im Unternehmen die Kontrolle über Legacy-Applikationen übernehmen sollten und zwar jetzt! De Maiframe maistreame Warum DevOps im Uterehme die Kotrolle über Legacy-Applikatioe überehme sollte ud zwar jetzt! Wie die meiste vo us werde auch Sie tagtäglich mit Iformatioe überhäuft. Deshalb lese

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNG PRODUKTION Betriebswirtschaftliche Software für Produktiosuterehme. Erfolg besteht dari, dass ma geau die Fähigkeite hat, die im Momet gefragt sid.

Mehr

7.1 Techniken des Requirements Engineering

7.1 Techniken des Requirements Engineering Teil III: Werkzeuge für bestimmte Phase 7. Werkzeuge zur Aforderugsaalyse Prof. Dr. rer. at. Uwe Aßma Istitut für Software- ud Multimediatechik Lehrstuhl Softwaretechologie Fakultät für Iformatik TU Dresde

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Sicherheitspreis Baden-Württemberg

Sicherheitspreis Baden-Württemberg Sicherheitspreis Bade-Württemberg www.sicherheitsforum-bw.de Bewerbugsuterlage Bitte reiche Sie Ihre vollstädige Bewerbugsuterlage zum Sicherheitspreis bis zum 17.01.2015 (Poststempel) ei: Sicherheitsforum

Mehr

APO-IT-Weiterbildung in der IT-Branche und Wissensmanagement. Hans Christian Raecke Braunschweig, 2005-10-04

APO-IT-Weiterbildung in der IT-Branche und Wissensmanagement. Hans Christian Raecke Braunschweig, 2005-10-04 APO-IT-Weiterbildug i der IT-Brache ud Wissesmaagemet Has Christia Raecke Brauschweig, 2005-10-04 Überblick Struktur der APO-IT-Weiterbildug Die APO-Methode Der Qualifizierugsprozess APO ud Wissesmaagemet

Mehr

SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES

SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES SUCHPROBLEME UND ALPHABETISCHE CODES Der Problematik der alphabetische Codes liege Suchprobleme zugrude, dere Lösug dem iformatiostheoretische Problem der Fidug eies (optimale) alphabetische Codes gleich

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten

ProjectFinder Der Kommunen Optimierer! Lassen Sie sich ProjectFinder noch heute vorführen. Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFider Der Kommue Optimierer! Lasse Sie sich ProjectFider och heute vorführe. Warum auch Sie ProjectFider utze sollte re re abwickel ojekte r P ich e r g fol Er Op tim ie e Si Ih g u Pla Behalte

Mehr

System Weiterbildug für die Beste Top-Coach Lea Itesive Lerreise ud Traiig für fortgeschrittee Praxisexperte Kaize-Maager, TPM*-Koordiatore, KVP*-Traier, Lea-Coachs,... Wissestrasfer bei de Beste vor Ort

Mehr

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie

Engineering von Entwicklungsprojekten mit unsicheren Aktivitätszusammenhängen in der verfahrenstechnischen Industrie Egieerig vo Etwicklugsprojekte mit usichere Aktivitätszusammehäge i der verfahrestechische Idustrie Christopher M. Schlick Berhard Kausch Sve Tackeberg 5. Symposium Iformatiostechologie für Etwicklug ud

Mehr

von solchen Abbildungen. Eine solche Folge bestimmt für jedes x M die Folge der Werte f n. Schreibt man dies noch einmal formal hin, so erhält man:

von solchen Abbildungen. Eine solche Folge bestimmt für jedes x M die Folge der Werte f n. Schreibt man dies noch einmal formal hin, so erhält man: Gleichmäßige Kovergez Wir betrachte im Folgede Abbilduge f : M N, wobei M eie Mege ud N ei metrischer Raum ist. Isbesodere iteressiere ud Folge f vo solche Abbilduge. Eie solche Folge bestimmt für jedes

Mehr

VIP Notes 10. Default Content

VIP Notes 10. Default Content VIP Notes 10 Default Cotet Copyright 2000 Gauss Iterprise AG. Alle Rechte vorbehalte. Kei Teil dieses Dokumetes darf i irgedeier Form (Druck, Fotokopie oder eiem adere Verfahre) ohe schriftliche Geehmigug

Mehr

EMA E-Mail Archive Appliance

EMA E-Mail Archive Appliance Fuktioe-Übersicht der EMA Appliace Serie Ugeordet archiviere, eifach suche, geordet fide: Über die jeweilige Buttos köe im Suchdialog Spalte erweitert, Zeile hizugefügt ud auch wieder gelöscht werde. Auf

Mehr

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN Geldalage ist icht ur eie Frage des Vertraues, soder auch das Ergebis eier eigehede Aalyse der Fiazsituatio! Um Ihre optimale Beratug zu gewährleiste, dokumetiere wir gemeisam

Mehr

Effizientere agile Prozesse: Testfallbasierte Anforderungsdokumentation

Effizientere agile Prozesse: Testfallbasierte Anforderungsdokumentation Effizietere agile Prozesse: Testfallbasierte Aforderugsdokumetatio www.treqs.org Effizietere agile Prozesse: Testfallbasierte Aforderugsdokumetatio Aforderuge i Prosaform berge oft die Gefahr vo Missverstädisse

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung

Grundgesamtheitsanaylsen und Stichproben. Betrachtungen zur Stichprobenfindung MaMaEuSch Maagemet Mathematics for Europea Schools http://www.mathematik.uikl.de/ mamaeusch Grudgesamtheitsaaylse ud Stichprobe. Betrachtuge zur Stichprobefidug Paula Lagares Justo Puerto 1 MaMaEuSch 2

Mehr

UNSER WISSEN FÜR IHRE IMMOBILIE

UNSER WISSEN FÜR IHRE IMMOBILIE i Hamburg-Schelse i Hamburg-Niedorf UNSER WISSEN FÜR IHRE IMMOBILIE 2 Werer Eisele Haus- ud Grudstücksmakler GmbH Wir kee us seit über 45 Jahre mit Immobilie aus Seit über 45 Jahre ist die Werer Eisele

Mehr

AVANTI Neuerungen. Inhalt. I. Neuerungen Version 16. 1. Pin Funktion. 2. Status für Nachtragspositionen. 3. DBD Baupreise EFB

AVANTI Neuerungen. Inhalt. I. Neuerungen Version 16. 1. Pin Funktion. 2. Status für Nachtragspositionen. 3. DBD Baupreise EFB Neueruge Software Techologie GmbH 67433 Neustadt / Weistraße Ihalt I. Neueruge Versio 16 3 1. Pi Fuktio 3 2. Status für Nachtragspositioe 5 3. DBD Baupreise EFB 6 4. Programm Eistiegs Assistet 8 5. Voreistellugs-Assistet

Mehr

Evita baut auf leistungsstarkes Daten-Management

Evita baut auf leistungsstarkes Daten-Management Damit Patiete sicherer sid ud Spitäler zu echte Parter werde Evita baut auf leistugsstarkes Date-Maagemet Die ehealth Strategie des Budes sieht vor, dass ab 2015 alle Schweizer Bürger Zugag zu ihre Gesudheitsdate

Mehr

Beurteilung des Businessplans zur Tragfähigkeitsbescheinigung

Beurteilung des Businessplans zur Tragfähigkeitsbescheinigung Fachkudige Stellugahme Beurteilug des Busiessplas zur Tragfähigkeitsbescheiigug Name Datum Has Musterma 7. Oktober 2015 Wilfried Orth Grüdugsberatug Stadort Würzburg: Stadort Stuttgart: Waldleite 9a Möhriger

Mehr

Training College. Seminare. Coaching

Training College. Seminare. Coaching Traiig College Semiare Traiig Coachig Michael Bamler Weibergstraße 4 54340 Riol ( 0049-6502 4044690 0049-172 57 95 22 9 Email: michael.bamler@gmx.et Güter Jakoby Römerstraße 9 54341 Fell ( 0049-6502 99212

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations Der Durchbruch i der Zusammearbeit Health Relatios Warum isoft Health Relatios? Der demografische Wadel hat Folge für die Behadlugsbediguge: Es müsse immer mehr Patiete versorgt werde bei gleichzeitig

Mehr

Flexibilität beim Lagern und Kommissionieren: Schienengeführte Regalbediengeräte

Flexibilität beim Lagern und Kommissionieren: Schienengeführte Regalbediengeräte Flexibilität beim Lager ud Kommissioiere: Schieegeführte Regalbediegeräte Ei Kozept zwei Baureihe: DAMBACH Regalbediegeräte Seit mehr als 35 Jahre baut die DAMBACH Lagersysteme Regalbediegeräte ud gehört

Mehr

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren

Remote Control Services. www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz ON / OFF. Messen Kommunizieren Auswerten Agieren Remote Cotrol www.r-c-t.biz www.r-c-s.biz C ON / OFF 0...5 V Messe Kommuiziere Auswerte Agiere Die RCS Web Applikatio Itelligete Ferberwachug via Iteret Alle Takihalte, Zählerstäde, Temperature, Gebäude

Mehr

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen

Die OÖGKK auf einen Klick Information und e-services für Unternehmen PARTNERIN DER WIRTSCHAFT GEMEINSAM STARTEN IHR ERSTER MITARBEITER ERSTMALS DIENSTNEHMER ANMELDEN DIE E-SERVICES DER OÖGKK BEITRAGSGRUPPE ERMITTELN ELDA DAS ELEKTRONISCHE DATENAUSTAUSCHSYSTEM KRANKENSTANDSBESCHEINIGUNG

Mehr

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV

Hier Position für Kanzleilogo. GoBD. Wesentliche Änderungen durch Einführung der GoBD und Umsetzungsempfehlungen von DATEV Hier Positio für Kazleilogo GoBD Wesetliche Äderuge durch Eiführug der GoBD ud Umsetzugsempfehluge vo DATEV Wesetliche Äderuge ud Schwerpukte der GoBD Hier Positio für Kazleilogo Allgemeies Die Regeluge

Mehr

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren

Wiederkehrende XML-Inhalte in Adobe InDesign importieren Wiederkehrede XML-Ihalte i Adobe IDesig importiere Dieses Tutorial soll als Quick & Dirty -Kurzaleitug demostriere, wie wiederkehrede XML-Ihalte (z. B. aus Datebake) i Adobe IDesig importiert ud formatiert

Mehr

HANDBUCH Fettschichtsensor FAU-104

HANDBUCH Fettschichtsensor FAU-104 PROZESSAUTOMATION HANDBUCH Fettschichtsesor FAU-104 ISO9001 Es gelte die Allgemeie Lieferbediguge für Erzeugisse ud Leistuge der Elektroidustrie, herausgegebe vom Zetralverbad Elektroidustrie (ZVEI) e.v.

Mehr

Reengineering mit Sniffalyzer

Reengineering mit Sniffalyzer Reegieerig mit Siffalyzer Dr. Walter Bischofberger Wid River Ic. wbischofberger@acm.org http://www.widriver.com/siff 30.10.01 2001 Wid River Systems, Ic. 1 Das Siffgate Projekt Motivatio Schaffe eier Plattform

Mehr

E-Mail Archive Appliance

E-Mail Archive Appliance E-Mail Archive Appliace E-Mail- ud Dokumete-Protectio clever gelöst wirtschaftlich sivoll ud gesetzeskoform E-Mail Archive Appliace E-Mail- ud Dokumete-Protectio clever gelöst Mit EMA bietet ARTEC eie

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

EAM der nächsten Generation: Liefert Ihr EAM wirklich Nutzen für die tägliche Arbeit?

EAM der nächsten Generation: Liefert Ihr EAM wirklich Nutzen für die tägliche Arbeit? EAM der ächste Geeratio: Liefert Ihr EAM wirklich Nutze für die tägliche Arbeit? http://lea42.com/de/leistuge/eterprise-architecture-maagemet EAM der ächste Geeratio: Liefert Ihr EAM wirklich Nutze für

Mehr