JAHRESABSCHLUSS RECHENSCHAFTS-

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "JAHRESABSCHLUSS 2013 ------------ RECHENSCHAFTS-"

Transkript

1 JAHRESABSCHLUSS RECHENSCHAFTS- BERICHT 2013 Stadt Melle Der Bürgermeister Amt für Finanzen und Liegenschaften Melle, 31. März 2014

2 2013 JAHRESABSCHLUSS UND RECHENSCHAFTSBERICHT I. Vorwort... 2 II. Ergebnisrechnung... 4 III. Finanzrechnung IV. Bilanz V. Anhang zum Jahresabschluss A. Allgemeine Angaben zum Jahresabschluss B. Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden C. Erläuterungen zur Schlussbilanz zum D. Erläuterungen zur Ergebnisrechnung VI. Anlagen zum Anhang A. Anlagenübersicht B. Forderungsübersicht C. Schuldenübersicht D. Nebenrechnung für leitungsgebundene Einrichtungen E. Ermächtigungsübertragungen nach VII. Rechenschaftsbericht A. Vorwort B. Grundlagen a) Haushaltssatzung und Nachtragssatzung b) Ermächtigungen für das Haushaltsjahr 2013 (Ansätze) c) Volumen des Jahresergebnisses C. Ergebnisentwicklung a) Gesamthaushalt b) Teilhaushalte c) Wesentliche Produkte d) Globalbudgets D. Finanzentwicklung E. Bilanzentwicklung a) Entwicklung des Anlagevermögens b) Entwicklung der Forderungen c) Entwicklung der Schulden d) Entwicklung der Rückstellungen F. Kennzahlen der Jahresabschlussanalyse G. Nachweis über die im Laufe des Haushaltsjahres abgeschlossenen Maßnahmen, die sich über mehrere Jahre erstreckten H. Vorgänge nach dem Abschluss des Haushaltsjahres I. Voraussichtliche Entwicklung und finanzwirtschaftliche Risiken der Aufgabenerfüllung Anlage: Zielerreichung 2013 der wesentlichen Produkte der Stadt Melle 1

3 I. Vorwort Die Stadt Melle hat zum das Neue Kommunale Rechnungswesen (NKR) entsprechend dem Ratsbeschluss vom 30. März 2006 eingeführt. Der Haushaltsplan und der Jahresabschluss sind seitdem nach den Regeln der kommunalen Doppik (doppelte Buchführung in Konten) aufzustellen. Der Haushaltsplan 2013 mit seinen Planungskomponenten Ergebnis- und Finanzhaushalt ist nach den Grundsätzen des NKR als Produkthaushalt aufgestellt und vom Rat der Stadt Melle am beschlossen worden. Der Jahresabschluss im NKR mit der Rechnungslegung für das abgelaufene Haushaltsjahr ermöglicht durch die drei integrierten Komponenten aus Ergebnisrechnung, Finanzrechnung und Bilanz eine einheitliche Beurteilung der betriebs- und finanzwirtschaftlichen Lage. Der Jahresabschluss soll ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage der Kommune vermitteln. Nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung (GoB) ist der Jahresabschluss klar und übersichtlich aufzustellen. Der Jahresabschluss 2012 wurde gem. 155 NKomVG vom Rechnungsprüfungsamt der Stadt Melle geprüft und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk vom sowie einem Entlastungsvorschlag für den Bürgermeister versehen. Der Rat hat in seiner Sitzung am den Jahresabschluss 2012 und die Entlastung des Bürgermeisters beschlossen. Die Bilanzwerte zum bilden die Anfangsbestände der Eröffnungsbilanz zum und sind somit die Grundlage des Haushaltsjahres Der Jahresabschluss 2013 bildet die Veränderung der Bilanz vom hin zum und deren Schlussbestände zum ab. Hierbei fließen die Vorgänge des Haushaltsjahres 2013 aus der Ergebnisrechnung (Jahresergebnis) und der Finanzrechnung (Veränderung der liquiden Mittel) mit ein. Im Jahresabschluss werden somit die Plan- (Ansatz) wie auch die Istwerte (Ergebnis) abgebildet, sowohl auf der Betrachtungsebene der Ergebnis- wie auch auf der Finanzrechnung. Hierdurch sind Plan-Ist-Vergleiche sowie Zeitvergleiche möglich. Durch die Jahresabschlüsse der Haushaltsjahre 2008 bis 2012 konnte die Stadt Melle zusätzliche Rücklagen in Höhe von TEUR aufbauen. Insbesondere das Haushaltsjahr 2011 mit seinen Rekorderträgen aus Gewerbesteueraufkommen konnte hierzu TEUR beisteuern. Der Rücklagenbestand bildet die Basis für den kurz- bis mittelfristigen Haushaltsausgleich, um negative Jahresergebnisse aufgrund von Ertragsrückgängen oder Aufwandssteigerungen ausgleichen zu können. Per Ratsbeschluss vom wurden die Hebesätze rückwirkend zum für die Gewerbebesteuer (auf 365 Prozent) und für die Grundsteuer A und B (auf 325 Prozent) um jeweils 20 Prozentpunkte angehoben. Mit der ersten Hebesatzerhöhung der Realsteuer seit dem Haushaltsjahr 2002 liegt die Stadt Melle immer noch unter den Landesdurchschnittshebesätzen. Im Haushaltsplan 2012 wurden erstmalig die wesentlichen Produkte für die Stadt Melle dargestellt. Für die wesentlichen Produkte werden jährlich die operativen Ziele mit den dazugehörigen Maßnahmen und Kennzahlen definiert, um die strategischen Ziele zu erreichen. Über die Zielerreichung und die Umsetzung der Maßnahmen wird im Rechenschaftsbericht entsprechend berichtet. 2

4 Die Stadt Melle besitzt neben dem Eigenbetrieb Wasserwerk der Stadt Melle noch zwei Mehrheitsbeteiligungen an privatrechtlich geführten Gesellschaften (Wohnungsbau Grönegau GmbH und Solbad Melle GmbH). Diese drei Beteiligungen erstellen ihren eigenen Wirtschaftsplan und Jahresabschluss. Der Gesetzgeber sieht einen einheitlichen Jahresabschluss für die Kernverwaltung und seinen Beteiligungen vor. Dieser sogenannte konsolidierte Gesamtabschluss soll einen Gesamtüberblick inklusive den ausgegliederten Bereichen über die Vermögens-, Finanz-, und Ertragslage geben und die Transparenz über das kommunale Handeln des Konzerns Stadt Melle erhöhen. Es entsteht somit eine wirtschaftliche Einheit, in der die vier Einzelabschlüsse zusammengeführt werden. Für das Haushaltsjahr 2012 wurde erstmalig ein konsolidierter Gesamtabschluss für die Stadt Melle aufgestellt. Gliederung des Jahresabschlusses Der Jahresabschluss besteht aus der Ergebnisrechnung, aus der Finanzrechnung, aus der Bilanz und aus dem Anhang. Auf Ebene der Teilhaushalte erfolgt die Rechnungslegung anhand von Teilergebnisund Teilfinanzrechnungen. Im Anhang erfolgen die Erläuterungen zur Bilanz und zur Ergebnisrechnung mit den dazugehörigen Anlagen. Wichtiger Bestandteil des Anhangs ist der Rechenschaftsbericht. Hier werden bei der Darstellung der Ergebnisrechnung zusätzlich einzelne Vorgänge auf Produktebene näher erläutert, deren Entwicklungen anhand von Zeitreihen aufgezeigt werden. Wie im Haushaltsplan werden anliegend die Ertrags-, Aufwands-, Einzahlungs- und Auszahlungswerte ohne Vorzeichen dargestellt. Das Jahresergebnis bzw. Saldogrößen werden entweder ohne Vorzeichen (Ertrag > Aufwand bzw. Einzahlung > Auszahlung) oder mit negativen Vorzeichen (Ertrag < Aufwand bzw. Einzahlung < Auszahlung) abgebildet. In Kürze Jahresabschluss 2013 der Stadt Melle: Ergebnisrechnung (in Euro): Ergebnis 2012 Ergebnis 2013 Ansatz 2013 Erträge , , ,00 Aufwendungen , , ,00 Jahresergebnis , , ,00 Finanzrechnung (in Euro): Ergebnis 2012 Ergebnis 2013 Ansatz 2013 Einzahlungen , , ,00 Auszahlungen , , ,00 Veränderung Finanzmittelbestand , , ,00 Bilanz (in Euro): Bilanzsumme , , ,75 Immater. Vermögen und Sachvermögen , , ,25 Liquide Mittel , , ,38 Rücklagen , , ,13 Verbindlichk. aus Investitionskrediten , , ,78 Rückstellungen , , ,28 3

5 II. Ergebnisrechnung Jahresergebnis Das Jahresergebnis wird in der Ergebnisrechnung nach folgendem Schema ermittelt: Summe Ordentliche Erträge./. Summe Ordentliche Aufwendungen = Ordentliches Ergebnis Außerordentliche Erträge./. Außerordentliche Aufwendungen = Außerordentliches Ergebnis Erträge aus internen Leistungsbeziehungen./. Aufwendungen aus internen Leistungsbeziehungen = Saldo aus internen Leistungsbeziehungen Ordentliches Ergebnis + Außerordentliches Ergebnis + Saldo aus internen Leistungsbeziehungen = Jahresergebnis Plan-Ist-Vergleich Das Ergebnis (Ist) ist den Haushaltsansätzen (Plan) gem. 52 GemHKVO gegenüberzustellen. Die Ansätze entsprechen den Ermächtigungen aus der Haushaltssatzung Eine Nachtragshaushaltssatzung für 2013 wurde nicht eingebracht. Beim Plan-Ist-Vergleich wird ein geplanter Überschuss ( 15 GemHKVO) nicht mehr als Aufwand ausgewiesen. Bei allen Plan-Ist-Vergleichen sind die Ansatzwerte die fortgeschriebenen Planansätze. Teilhaushalte und Budgets Neben der Ergebnisdarstellung nach dem offiziellen Muster in Staffelform auf Gesamthaushalts- und Teilhaushaltsebene erfolgt eine weitere Darstellung auf Ebene der zu dem jeweiligen Teilhaushalt dazugehörigen Produkte. Diese Produktübersicht gliedert sich nach den gebildeten Globalbudgets. Die Globalbudgets werden im Rechenschaftsbericht näher erläutert. 4

6 Gesamthaushalt Ergebnisrechnung Euro Euro Euro Euro Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Ordentliche Erträge: Steuern und ähnliche Abgaben , , , ,87 Zuwendungen und allgemeine Umlagen , , , ,35 Auflösungserträge aus Sonderposten , , , ,56 Sonstige Transfererträge , , , ,54 Öffentlich-rechtliche Entgelte , , , ,80 Privatrechtliche Entgelte , , , ,73 Kostenerstattungen und Kostenumlagen , , , ,67 Zinsen und ähnliche Finanzerträge , , , ,70 Aktivierte Eigenleistungen 7.797, ,88 0, ,88 Bestandsveränderungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige ordentliche Erträge , , , ,37 Summe Ordentliche Erträge , , , ,29 Ordentliche Aufwendungen: Aufwendungen für aktives Personal , , , ,57 Aufwendungen für Versorgung , , , ,50 Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen , , , ,15 Abschreibungen , , , ,80 Zinsen und ähnliche Aufwendungen , , , ,47 Transferaufwendungen , , , ,20 Sonstige ordentliche Aufwendungen , , , ,21 Summe Ordentliche Aufwendungen , , , ,96 Ordentliches Ergebnis , , , ,67 Außerordentliches Ergebnis: Außerordentliche Erträge , ,24 0, ,24 Außerordentliche Aufwendungen , ,32 0, ,32 Außerordentliches Ergebnis , ,92 0, ,92 Jahresergebnis , , , ,75 Interne Leistungsbeziehungen: Erträge aus internen Leistungsbeziehungen , , , ,12 Aufwendungen aus int. Leistungsbeziehungen , , , ,12 Saldo aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Jahresergebnis mit int. Leistungsbezieh , , , ,75 5

7 Teilhaushalt 100 Hauptamt Ergebnisrechnung Euro Euro Euro Euro Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Ordentliche Erträge: Steuern und ähnliche Abgaben 0,00 0,00 0,00 0,00 Zuwendungen und allgemeine Umlagen 7.441, , , ,00 Auflösungserträge aus Sonderposten , , ,00 155,37 Sonstige Transfererträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Öffentlich-rechtliche Entgelte 0,00 0,00 0,00 0,00 Privatrechtliche Entgelte , , , ,90 Kostenerstattungen und Kostenumlagen , , , ,49 Zinsen und ähnliche Finanzerträge , , , ,21 Aktivierte Eigenleistungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Bestandsveränderungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige ordentliche Erträge , , , ,29 Summe Ordentliche Erträge , , , ,54 Ordentliche Aufwendungen: Aufwendungen für aktives Personal , , , ,48 Aufwendungen für Versorgung , , , ,50 Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen , , , ,09 Abschreibungen , , , ,55 Zinsen und ähnliche Aufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Transferaufwendungen , , , ,88 Sonstige ordentliche Aufwendungen , , , ,70 Summe Ordentliche Aufwendungen , , , ,26 Ordentliches Ergebnis , , , ,80 Außerordentliches Ergebnis: Außerordentliche Erträge 1.093, ,86 0, ,86 Außerordentliche Aufwendungen 0, ,73 0, ,73 Außerordentliches Ergebnis 1.093, ,87 0, ,87 Jahresergebnis , , , ,67 Interne Leistungsbeziehungen: Erträge aus internen Leistungsbeziehungen , , , ,16 Aufwendungen aus int. Leistungsbeziehungen , , , ,86 Saldo aus internen Leistungsbeziehungen , , , ,02 Jahresergebnis mit int. Leistungsbezieh , , , ,65 6

8 Teilhaushalt 100 Hauptamt Produktübersicht Euro Euro Euro Euro Produkt Budget Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung -346,73-358,92-400,00 41, Politische Gremien , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung , , ,00 623, Verwaltungsführung , , ,00-991, Personalbudget , , ,00 369, Budget Produktverantwortung , , ,00-524, Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung -346,73-358,92-400,00 41, Beschäftigtenvertretung , , ,00-114, Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Zentrale Dienste , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung -967,61-370, ,00 629, Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung -346,73-358,92-400,00 41, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung , , , , Personalmanagement , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung , , ,00 205, Organisationsangelegenheiten , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Tech. Informationsverarbeitung , , , ,65 7

9 Teilhaushalt 100 Hauptamt Produktübersicht Euro Euro Euro Euro Produkt Budget Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung -849, , , , Städtepartnerschaft , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung , , ,00-530, Wahlen , , , ,61 TH 100 Personalbudget , , , ,57 TH 100 Budget Produktverantwortung , , , ,59 TH 100 Budget Abschreibungen , , , ,51 TH 100 Budget Leistungsverrechnung , , , ,02 Summe Teilhaushalt , , , ,65 8

10 Teilhaushalt 101 bis 108 Bürgerbüros Ergebnisrechnung Euro Euro Euro Euro Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Ordentliche Erträge: Steuern und ähnliche Abgaben 0,00 0,00 0,00 0,00 Zuwendungen und allgemeine Umlagen 8.620, ,00 0, ,00 Auflösungserträge aus Sonderposten , , , ,00 Sonstige Transfererträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Öffentlich-rechtliche Entgelte , , , ,60 Privatrechtliche Entgelte 4.739, , , ,08 Kostenerstattungen und Kostenumlagen 0,00 0,00 0,00 0,00 Zinsen und ähnliche Finanzerträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Aktivierte Eigenleistungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Bestandsveränderungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige ordentliche Erträge 532,73 0,00 0,00 0,00 Summe Ordentliche Erträge , , , ,68 Ordentliche Aufwendungen: Aufwendungen für aktives Personal , , , ,40 Aufwendungen für Versorgung 0,00 0,00 0,00 0,00 Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen , , , ,34 Abschreibungen , , , ,05 Zinsen und ähnliche Aufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Transferaufwendungen , , , ,68 Sonstige ordentliche Aufwendungen 5.263, , ,00-163,74 Summe Ordentliche Aufwendungen , , , ,93 Ordentliches Ergebnis , , , ,25 Außerordentliches Ergebnis: Außerordentliche Erträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Außerordentliche Aufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Außerordentliches Ergebnis 0,00 0,00 0,00 0,00 Jahresergebnis , , , ,25 Interne Leistungsbeziehungen: Erträge aus internen Leistungsbeziehungen , ,17 0, ,17 Aufwendungen aus int. Leistungsbeziehungen , , , ,00 Saldo aus internen Leistungsbeziehungen , , , ,83 Jahresergebnis mit int. Leistungsbezieh , , , ,08 9

11 Teilhaushalt 101 bis 108 Bürgerbüros Produktübersicht Euro Euro Euro Euro Produkt Budget Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung , , , , Ortsrat Buer , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , ,00 97, Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung , , , , Ortsrat Bruchmühlen , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung 3.508, , , , Budget Abschreibungen , , ,00-354, Budget Leistungsverrechnung , , , , Torbogenhaus Bruchmühlen , , , , Personalbudget , , ,00 650, Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen -128,00-269,00-200,00-69, Budget Leistungsverrechnung , , , , Ortsrat Gesmold , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , ,00 120, Budget Leistungsverrechnung , , , , Ortsrat Melle-Mitte , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , ,00-0, Budget Abschreibungen -27,00-295,00 0,00-295, Budget Leistungsverrechnung , , , , Ortsrat Oldendorf , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00-244,00 0,00-244, Budget Leistungsverrechnung , , , , Ortsrat Neuenkirchen , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung -64,51 0,00 0,00 0, Budget Abschreibungen -100,00-99,00-100,00 1, Budget Leistungsverrechnung -367, , , , Dorfgem.-Haus Neuenkirchen , , , ,37 10

12 Teilhaushalt 101 bis 108 Bürgerbüros Produktübersicht Euro Euro Euro Euro Produkt Budget Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung 799, , ,00-840, Budget Abschreibungen , , ,00 31, Budget Leistungsverrechnung , , , , Dorfgem.-Haus Schiplage , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , ,00-290, Budget Abschreibungen -154,00-462,00-200,00-262, Budget Leistungsverrechnung , , , , Ortsrat Riemsloh , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung 4.522, , ,00-956, Budget Abschreibungen , , ,00-111, Budget Leistungsverrechnung , , , , Veranstaltungsraum Riemsloh , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , ,00 569, Budget Abschreibungen -835, ,00-200,00-928, Budget Leistungsverrechnung , , , , Ortsrat Wellingholzhausen , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung 2.445, , ,00 449, Budget Abschreibungen , , ,00 112, Budget Leistungsverrechnung , , , , Haus des Gastes , , , ,85 TH BB Personalbudget , , , ,64 TH BB Budget Produktverantwortung , , , ,44 TH BB Budget Abschreibungen , , , ,05 TH BB Budget Leistungsverrechnung , , , ,83 Summe Teilhaushalt 101 bis , , , ,08 11

13 Teilhaushalt 140 Rechnungsprüfungsamt Ergebnisrechnung Euro Euro Euro Euro Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Ordentliche Erträge: Steuern und ähnliche Abgaben 0,00 0,00 0,00 0,00 Zuwendungen und allgemeine Umlagen 0,00 0,00 0,00 0,00 Auflösungserträge aus Sonderposten 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige Transfererträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Öffentlich-rechtliche Entgelte 0,00 0,00 0,00 0,00 Privatrechtliche Entgelte 0,00 0,00 0,00 0,00 Kostenerstattungen und Kostenumlagen ,27 0,00 0,00 0,00 Zinsen und ähnliche Finanzerträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Aktivierte Eigenleistungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Bestandsveränderungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige ordentliche Erträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Summe Ordentliche Erträge ,27 0,00 0,00 0,00 Ordentliche Aufwendungen: Aufwendungen für aktives Personal , , , ,63 Aufwendungen für Versorgung 0,00 0,00 0,00 0,00 Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 909, , , ,90 Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Zinsen und ähnliche Aufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Transferaufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige ordentliche Aufwendungen 2.975,90 549,62 400,00 149,62 Summe Ordentliche Aufwendungen , , , ,35 Ordentliches Ergebnis , , , ,35 Außerordentliches Ergebnis: Außerordentliche Erträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Außerordentliche Aufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Außerordentliches Ergebnis 0,00 0,00 0,00 0,00 Jahresergebnis , , , ,35 Interne Leistungsbeziehungen: Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Aufwendungen aus int. Leistungsbeziehungen 1.386, , ,00-64,31 Saldo aus internen Leistungsbeziehungen , , ,00 64,31 Jahresergebnis mit int. Leistungsbezieh , , , ,04 12

14 Teilhaushalt 140 Rechnungsprüfungsamt Produktübersicht Euro Euro Euro Euro Produkt Budget Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung , , ,00 64, Rechnungsprüfung , , , ,04 Summe Teilhaushalt , , , ,04 13

15 Teilhaushalt 190 Frauen- und Familienbeauftragte Ergebnisrechnung Euro Euro Euro Euro Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Ordentliche Erträge: Steuern und ähnliche Abgaben 0,00 0,00 0,00 0,00 Zuwendungen und allgemeine Umlagen 0,00 0,00 0,00 0,00 Auflösungserträge aus Sonderposten 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige Transfererträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Öffentlich-rechtliche Entgelte 0,00 0,00 0,00 0,00 Privatrechtliche Entgelte 0,00 0,00 0,00 0,00 Kostenerstattungen und Kostenumlagen 0,00 0,00 0,00 0,00 Zinsen und ähnliche Finanzerträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Aktivierte Eigenleistungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Bestandsveränderungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige ordentliche Erträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Summe Ordentliche Erträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Ordentliche Aufwendungen: Aufwendungen für aktives Personal , , , ,29 Aufwendungen für Versorgung 0,00 0,00 0,00 0,00 Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 468,55 720, , ,24 Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Zinsen und ähnliche Aufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Transferaufwendungen 500,00 0, , ,00 Sonstige ordentliche Aufwendungen 316,10 662,10 600,00 62,10 Summe Ordentliche Aufwendungen , , , ,43 Ordentliches Ergebnis , , , ,43 Außerordentliches Ergebnis: Außerordentliche Erträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Außerordentliche Aufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Außerordentliches Ergebnis 0,00 0,00 0,00 0,00 Jahresergebnis , , , ,43 Interne Leistungsbeziehungen: Erträge aus internen Leistungsbeziehungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Aufwendungen aus int. Leistungsbeziehungen 1.228, , ,00-167,67 Saldo aus internen Leistungsbeziehungen , , ,00 167,67 Jahresergebnis mit int. Leistungsbezieh , , , ,10 14

16 Teilhaushalt 190 Frauen- und Familienbeauftragte Produktübersicht Euro Euro Euro Euro Produkt Budget Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung , , ,00 167, Gleichstell. von Frau und Mann , , , ,10 Summe Teilhaushalt , , , ,10 15

17 Teilhaushalt 200 Amt für Finanzen und Liegenschaften Ergebnisrechnung Euro Euro Euro Euro Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Ordentliche Erträge: Steuern und ähnliche Abgaben , , , ,87 Zuwendungen und allgemeine Umlagen , , , ,00 Auflösungserträge aus Sonderposten , , ,00 94,00 Sonstige Transfererträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Öffentlich-rechtliche Entgelte , , , ,20 Privatrechtliche Entgelte 0,00 0,00 0,00 0,00 Kostenerstattungen und Kostenumlagen 750,00 750,00 700,00 50,00 Zinsen und ähnliche Finanzerträge , , , ,14 Aktivierte Eigenleistungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Bestandsveränderungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige ordentliche Erträge , , , ,04 Summe Ordentliche Erträge , , , ,77 Ordentliche Aufwendungen: Aufwendungen für aktives Personal , , , ,57 Aufwendungen für Versorgung 0,00 0,00 0,00 0,00 Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen 8.030, , ,00 655,46 Abschreibungen , , , ,34 Zinsen und ähnliche Aufwendungen , , , ,47 Transferaufwendungen , , , ,84 Sonstige ordentliche Aufwendungen , , , ,26 Summe Ordentliche Aufwendungen , , , ,50 Ordentliches Ergebnis , , , ,73 Außerordentliches Ergebnis: Außerordentliche Erträge 2.210, ,69 0, ,69 Außerordentliche Aufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Außerordentliches Ergebnis 2.210, ,69 0, ,69 Jahresergebnis , , , ,42 Interne Leistungsbeziehungen: Erträge aus internen Leistungsbeziehungen , , , ,37 Aufwendungen aus int. Leistungsbeziehungen , , , ,38 Saldo aus internen Leistungsbeziehungen , , , ,75 Jahresergebnis mit int. Leistungsbezieh , , , ,67 16

18 Teilhaushalt 200 Amt für Finanzen und Liegenschaften Produktübersicht Euro Euro Euro Euro Produkt Budget Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Finanzmanage., Rechnungswesen , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , ,00-345, Steuern, Zuweisungen, Umlagen , , , , Personalbudget , , ,00-774, Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00-500,00 500, Budget Leistungsverrechnung , , , , Sonstige allg. Finanzwirtschaft , , , ,52 TH 200 Personalbudget , , , ,57 TH 200 Budget Produktverantwortung , , , ,29 TH 200 Budget Abschreibungen , , , ,24 TH 200 Budget Leistungsverrechnung , , , ,43 Summe Teilhaushalt , , , ,67 17

19 Teilhaushalt 230 Sachgebiet Liegenschaften Ergebnisrechnung Euro Euro Euro Euro Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Ordentliche Erträge: Steuern und ähnliche Abgaben 0,00 0,00 0,00 0,00 Zuwendungen und allgemeine Umlagen ,00 400,00 0,00 400,00 Auflösungserträge aus Sonderposten , , ,00 186,58 Sonstige Transfererträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Öffentlich-rechtliche Entgelte 2.620, , ,00-613,00 Privatrechtliche Entgelte , , , ,73 Kostenerstattungen und Kostenumlagen 0,00 0,00 0,00 0,00 Zinsen und ähnliche Finanzerträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Aktivierte Eigenleistungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Bestandsveränderungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige ordentliche Erträge , ,44 0, ,44 Summe Ordentliche Erträge , , , ,75 Ordentliche Aufwendungen: Aufwendungen für aktives Personal , , , ,33 Aufwendungen für Versorgung 0,00 0,00 0,00 0,00 Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen , , , ,04 Abschreibungen , , , ,83 Zinsen und ähnliche Aufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Transferaufwendungen , , ,00 0,00 Sonstige ordentliche Aufwendungen , , , ,90 Summe Ordentliche Aufwendungen , , , ,44 Ordentliches Ergebnis , , , ,69 Außerordentliches Ergebnis: Außerordentliche Erträge , ,22 0, ,22 Außerordentliche Aufwendungen , ,70 0, ,70 Außerordentliches Ergebnis , ,52 0, ,52 Jahresergebnis , , , ,17 Interne Leistungsbeziehungen: Erträge aus internen Leistungsbeziehungen , , , ,29 Aufwendungen aus int. Leistungsbeziehungen , , , ,63 Saldo aus internen Leistungsbeziehungen , , , ,66 Jahresergebnis mit int. Leistungsbezieh , , , ,49 18

20 Teilhaushalt 230 Sachgebiet Liegenschaften Produktübersicht Euro Euro Euro Euro Produkt Budget Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen ,76 835, , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Grundstücksmanagement , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Gebäudemanagement , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung 0,00 0,00 0,00 0, Budget Abschreibungen , , ,00-792, Budget Leistungsverrechnung , , ,00 128, Kinderspielplätze , , , , Personalbudget , , ,00 0, Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , ,00 96, Budget Leistungsverrechnung , , , , Grönenburg , , , ,99 TH 230 Personalbudget , , , ,74 TH 230 Budget Produktverantwortung , , , ,83 TH 230 Budget Abschreibungen , , , ,60 TH 230 Budget Leistungsverrechnung , , , ,46 Summe Teilhaushalt , , , ,49 19

21 Teilhaushalt 320 Ordnungsamt Ergebnisrechnung Euro Euro Euro Euro Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Ordentliche Erträge: Steuern und ähnliche Abgaben 0,00 0,00 0,00 0,00 Zuwendungen und allgemeine Umlagen , , , ,33 Auflösungserträge aus Sonderposten , , , ,91 Sonstige Transfererträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Öffentlich-rechtliche Entgelte , , , ,12 Privatrechtliche Entgelte , , , ,29 Kostenerstattungen und Kostenumlagen , , , ,17 Zinsen und ähnliche Finanzerträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Aktivierte Eigenleistungen 1.769,34 0,00 0,00 0,00 Bestandsveränderungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige ordentliche Erträge , , , ,54 Summe Ordentliche Erträge , , , ,78 Ordentliche Aufwendungen: Aufwendungen für aktives Personal , , , ,02 Aufwendungen für Versorgung 0,00 0,00 0,00 0,00 Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen , , , ,21 Abschreibungen , , , ,87 Zinsen und ähnliche Aufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Transferaufwendungen , , , ,40 Sonstige ordentliche Aufwendungen , , , ,31 Summe Ordentliche Aufwendungen , , , ,97 Ordentliches Ergebnis , , , ,81 Außerordentliches Ergebnis: Außerordentliche Erträge 2.066, ,00 0, ,00 Außerordentliche Aufwendungen ,87 0,00 0,00 0,00 Außerordentliches Ergebnis , ,00 0, ,00 Jahresergebnis , , , ,81 Interne Leistungsbeziehungen: Erträge aus internen Leistungsbeziehungen , ,03 0, ,03 Aufwendungen aus int. Leistungsbeziehungen , , , ,26 Saldo aus internen Leistungsbeziehungen , , , ,23 Jahresergebnis mit int. Leistungsbezieh , , , ,58 20

22 Teilhaushalt 320 Ordnungsamt Produktübersicht Euro Euro Euro Euro Produkt Budget Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen -244,60-938,50-700,00-238, Budget Leistungsverrechnung , , , , Allg. Sicherheit und Ordnung , , ,00 202, Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , ,00 281, Budget Leistungsverrechnung , , , , Gewerbewesen , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , ,00-694, Budget Leistungsverrechnung , , , , Verkehrsangelegenheiten , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung 8.416, , ,00-179, Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung -693,47-717,85-800,00 82, Fahrerlaubnisse, Fahrschulwesen , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Kfz-Angelegenheiten , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen -299,58-220, , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Einwohnerangelegenheiten , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung , , , , Personenstandswesen , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Feuerwehrwesen , , , ,33 21

23 Teilhaushalt 320 Ordnungsamt Produktübersicht Euro Euro Euro Euro Produkt Budget Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Personalbudget , , ,00-211, Budget Produktverantwortung 0,00 0,00 0,00 0, Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung , , ,00 123, Katastrophenschutz , , ,00-87, Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung , , ,00 87, Familienpass , , , , Personalbudget , , ,00-543, Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00 0,00 0,00 0, Budget Leistungsverrechnung -693,47-717,85-800,00 82, ÖPNV , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Friedhöfe , , , ,80 TH 320 Personalbudget , , , ,65 TH 320 Budget Produktverantwortung , , , ,53 TH 320 Budget Abschreibungen , , , ,93 TH 320 Budget Leistungsverrechnung , , , ,23 Summe Teilhaushalt , , , ,58 22

24 Teilhaushalt 400 Amt für Familie, Bildung und Sport Ergebnisrechnung Euro Euro Euro Euro Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Ordentliche Erträge: Steuern und ähnliche Abgaben 0,00 0,00 0,00 0,00 Zuwendungen und allgemeine Umlagen , , , ,02 Auflösungserträge aus Sonderposten , , , ,11 Sonstige Transfererträge , , , ,54 Öffentlich-rechtliche Entgelte , , , ,74 Privatrechtliche Entgelte , , ,00-858,68 Kostenerstattungen und Kostenumlagen , , , ,55 Zinsen und ähnliche Finanzerträge 0,00 0,00 0,00 0,00 Aktivierte Eigenleistungen 970,08 0,00 0,00 0,00 Bestandsveränderungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Sonstige ordentliche Erträge , , , ,85 Summe Ordentliche Erträge , , , ,01 Ordentliche Aufwendungen: Aufwendungen für aktives Personal , , , ,80 Aufwendungen für Versorgung 0,00 0,00 0,00 0,00 Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen , , , ,67 Abschreibungen , , , ,49 Zinsen und ähnliche Aufwendungen 0,00 0,00 0,00 0,00 Transferaufwendungen , , , ,42 Sonstige ordentliche Aufwendungen , , , ,86 Summe Ordentliche Aufwendungen , , , ,94 Ordentliches Ergebnis , , , ,93 Außerordentliches Ergebnis: Außerordentliche Erträge 0, ,20 0, ,20 Außerordentliche Aufwendungen 3.686, ,89 0, ,89 Außerordentliches Ergebnis , ,31 0, ,31 Jahresergebnis , , , ,24 Interne Leistungsbeziehungen: Erträge aus internen Leistungsbeziehungen , ,08 0, ,08 Aufwendungen aus int. Leistungsbeziehungen , , , ,95 Saldo aus internen Leistungsbeziehungen , , , ,87 Jahresergebnis mit int. Leistungsbezieh , , , ,37 23

25 Teilhaushalt 400 Amt für Familie, Bildung und Sport Produktübersicht Euro Euro Euro Euro Produkt Budget Ergebnis Ergebnis Ansatz mehr (+) weniger (-) Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Grundschulen , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Hauptschulen , , , , Personalbudget 0,00 0,00 0,00 0, Budget Produktverantwortung 0,00 0,00 0,00 0, Budget Abschreibungen 0,00 0, , , Budget Leistungsverrechnung 0,00 0,00 0,00 0, Komb. Grund- und Hauptschulen 0,00 0, , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Realschulen , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung , , , , Oberschulen , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung 0,00 0,00 0,00 0, Gesamtschulen , , , , Personalbudget , , , , Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen , , , , Budget Leistungsverrechnung -346,73-358,92-400,00 41, Sonst. schulische Maßnahmen , , , , Personalbudget , , ,00 111, Budget Produktverantwortung , , , , Budget Abschreibungen 0,00-448,00 0,00-448, Budget Leistungsverrechnung -346, , , , Musikschulen , , , , Personalbudget , , ,00 588, Budget Produktverantwortung , , ,00 214, Budget Abschreibungen 0,00-38,00 0,00-38, Budget Leistungsverrechnung , , , , Volkshochschule , , , ,83 24

JAHRESABSCHLUSS RECHENSCHAFTSBERICHT. Stadt Melle Der Bürgermeister Amt für Finanzen und Liegenschaften Melle, 31. März 2011

JAHRESABSCHLUSS RECHENSCHAFTSBERICHT. Stadt Melle Der Bürgermeister Amt für Finanzen und Liegenschaften Melle, 31. März 2011 JAHRESABSCHLUSS RECHENSCHAFTSBERICHT 2010 Stadt Melle Der Bürgermeister Amt für Finanzen und Liegenschaften Melle, 31. März 2011 2010 JAHRESABSCHLUSS UND RECHENSCHAFTSBERICHT I. Vorwort... 2 II. Ergebnisrechnung...

Mehr

JAHRESABSCHLUSS 2012 ------------ RECHENSCHAFTS-

JAHRESABSCHLUSS 2012 ------------ RECHENSCHAFTS- JAHRESABSCHLUSS 2012 ------------ RECHENSCHAFTS- BERICHT 2012 Stadt Melle Der Bürgermeister Amt für Finanzen und Liegenschaften Melle, 31. März 2013 2012 JAHRESABSCHLUSS UND RECHENSCHAFTSBERICHT I. Vorwort...

Mehr

aus Teilhaushalt 104: 111-20 Ortsrat Melle-Mitte B104.01 aus Teilhaushalt 140: 111-05 Rechnungsprüfungsamt B140.01

aus Teilhaushalt 104: 111-20 Ortsrat Melle-Mitte B104.01 aus Teilhaushalt 140: 111-05 Rechnungsprüfungsamt B140.01 98 Jedes Produkt bildet für sich ein Budget. Die Ansätze für Aufwendungen sind somit gem. 19 Abs. 1 GemHKVO gegenseitig deckungsfähig. Weiterhin erhöhen tatsächlich eingezahlte Mehrerträge grundsätzlich

Mehr

Feststellungsvermerk

Feststellungsvermerk Jahresabschluss 2013 Feststellungsvermerk Die Vollständigkeit und Richtigkeit des Jahresabschlusses des Landkreises Hameln- Pyrmont für das Haushaltsjahr 2013 wird hiermit gemäß 129 Abs. 1 S. 2 Nieders.

Mehr

Jahresabschluss des Landkreises Mainz Bingen für das Rechnungsjahr 2010

Jahresabschluss des Landkreises Mainz Bingen für das Rechnungsjahr 2010 Jahresabschluss des Landkreises Mainz Bingen für das Rechnungsjahr 21 Inhaltsverzeichnis Seite Aufstellungsvermerk I Jahresabschluss 1. Ergebnisrechnung 2-3 2. Finanzrechnung 4-6 3. Teilrechnungen 8-4

Mehr

Teilergebnisrechnung Produktbereich 16 Allgemeine Finanzwirtschaft

Teilergebnisrechnung Produktbereich 16 Allgemeine Finanzwirtschaft Teilergebnisrechnung Produktbereich 16 Allgemeine Finanzwirtschaft des 01 Steuern und ähnliche Abgaben -11.915.148,00-13.784.893,66-14.084.000,31-299.106,65 02 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen -9.255.925,63-8.971.000,00-9.014.890,47-43.890,47

Mehr

Jahresabschluss zum 31.12.2013. Anlage 2 zur DS 126/ 2014

Jahresabschluss zum 31.12.2013. Anlage 2 zur DS 126/ 2014 Jahresabschluss zum 31.12.2013 Anlage 2 zur DS 126/ 2014 Inhaltsverzeichnis Jahresabschluss 31.12.2013 Seite I. rechnung 1 II. Finanzrechnung 2-4 III. Teilrechnungen 5-199 Produktoberbereich 1 Zentrale

Mehr

Wesentliche Abweichungen des Haushaltsplans von der Haushaltsplanung des Vorjahres - Ergebnishaushalt -

Wesentliche Abweichungen des Haushaltsplans von der Haushaltsplanung des Vorjahres - Ergebnishaushalt - Wesentliche Abweichungen des Haushaltsplans von der Haushaltsplanung des Vorjahres - Ergebnishaushalt - Ordentliche Erträge Ansatz 215 Ansatz 214 weniger/mehr Steuern und ähnliche Abgaben 31.161.7 29.179.6

Mehr

Internet: JA. Vorlage Nr. 46/2015. Erträge Einzahlungen Aufwendungen Auszahlungen Betrag Produktkonto Jahr Betrag Produktkonto Jahr

Internet: JA. Vorlage Nr. 46/2015. Erträge Einzahlungen Aufwendungen Auszahlungen Betrag Produktkonto Jahr Betrag Produktkonto Jahr Gemeinde Harsum Datum der Sitzung Organ Der Bürgermeister 15.09.2015 FWA Az.: 20 25 21/2012 12.10.2015 VA vom 29.07.2015 Jahresrechnung 2012 Hier: Rechenschaftsbericht Internet: JA FINANZIELLE AUSWIRKUNGEN:

Mehr

Die Darstellung enthält alle dem Teilhaushalt zugeordneten Produkte. Rat, Vewaltungsführung, Bürgerinnen und Bürger

Die Darstellung enthält alle dem Teilhaushalt zugeordneten Produkte. Rat, Vewaltungsführung, Bürgerinnen und Bürger 5 Allgemeine Angaben zuständiger Fachbereich FB Finanzen und Wirtschaft verantwortlich Beschreibung Helmut Bernd zugeordnete Produkte: Nr. Bezeichnung... Finanzmanagement (Wesentliches Produkt)... Zahlungsabwicklung

Mehr

Kommunale Rechnungsprüfung nach Einführung von Doppik und Produkthaushalt

Kommunale Rechnungsprüfung nach Einführung von Doppik und Produkthaushalt Kommunale Rechnungsprüfung nach Einführung von Doppik und Produkthaushalt Das Schlimme an manchen Rednern ist, dass sie oft nicht sagen, über was sie sprechen! Heinz Erhardt Der Fahrplan durch den Vortrag:

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Edewecht

Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Gemeinde Edewecht Haushaltssatzung und Haushaltsplan der Haushaltsjahr Haushaltssatzung und Haushaltsplan der 1. amtlich fortgeschriebene Einwohnerzahl am 31.12.2010 = 21.268 2. Größe des Gemeindegebietes = 11.344,40 ha

Mehr

Wirtschaftsplan. des Regiebetriebs. Technische Dienste Cuxhaven

Wirtschaftsplan. des Regiebetriebs. Technische Dienste Cuxhaven W 1 Wirtschaftsplan des Regiebetriebs Technische Dienste Cuxhaven Wirtschaftsplan Technische Dienste Cuxhaven I. Erfolgsplan 2012-2016 2008 2009 2011 2012 2013 2014 2015 2016 Ergebnis Ergebnis Ergebnis

Mehr

Amt Siek. Jahresabschluss. zum

Amt Siek. Jahresabschluss. zum Jahresabschluss zum 3.2.202 Jahresabschluss zum 3.2.202 Seite Inhalt Bilanz rechnung Finanzrechnung Teilergebnisrechnungen (nach Produkten) Teilfinanzrechnungen (nach Produkten) Anhang Anlagenspiegel Forderungsspiegel

Mehr

Anhang zur Schlussbilanz Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS

Anhang zur Schlussbilanz Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS Anhang zur Schlussbilanz Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS Bezeichnung Inhaltsverzeichnis weiß Seite Produktplan weiß 1 rechnung rot 12 Finanzrechnung blau 14 Teilergebnisrechnung weiß 124 Teilfinanzrechnung

Mehr

Hamburg auf dem Weg zur ergebnisorientierten Budgetierung. Juni 2009

Hamburg auf dem Weg zur ergebnisorientierten Budgetierung. Juni 2009 Hamburg auf dem Weg zur ergebnisorientierten Budgetierung Juni 2009 Schrittweise Modernisierung des Haushaltswesens Mitte 1990er: Neues Steuerungsmodell 1997: flächendeckend Produktinformationen 2002:

Mehr

Verwaltungsvorschrift über die Muster zum Neuen Kommunalen Finanzwesen (VwV NKF-Muster):

Verwaltungsvorschrift über die Muster zum Neuen Kommunalen Finanzwesen (VwV NKF-Muster): Nr. 17/2009 Thüringer Staatsanzeiger Seite 715 Verwaltungsvorschrift über die Muster zum Neuen Kommunalen Finanzwesen (VwV NKF-Muster): 1. Gemäß 41 Abs. 3 Satz 2 ThürKDG werden die Muster zum Neuen Kommunalen

Mehr

Stadt Schieder-Schwalenberg

Stadt Schieder-Schwalenberg Erstellung des Gesamtabschlusses zum 31. Dezember 2012 Stadt Schieder-Schwalenberg Vorstellung der Ergebnisse 27. Januar 2015 Concunia GmbH WPG StBG - Seite 1 Agenda 1) Auftrag und Auftragsdurchführung

Mehr

Der Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit ergibt sich aus den Einzahlungen abzüglich der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit.

Der Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit ergibt sich aus den Einzahlungen abzüglich der Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit. F. Kennzahlen der Jahresabschlussanalyse Allgemeine Kennzahlen: Haushaltsausgleich Jahresergebnis 4.358.525,00 93,14 /EW ----- Kapitalstruktur: Eigenkapitalquote I Eigenkapital ohne Sonderposten Eigenkapital

Mehr

Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2013

Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2013 Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2013 Seite 2 von 348 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 3 Haushaltssatzung 4 Teilhaushalte 7 Budgets 7 Deckungsvermerke 8 Produktzuordnung 9 Vorbericht 11 Verpflichtungsermächtigungen

Mehr

2015 Stadt Angermünde. 2.2. Ergebnishaushalt und mittelfristige Ergebnisplanung Haushaltsjahr 2015

2015 Stadt Angermünde. 2.2. Ergebnishaushalt und mittelfristige Ergebnisplanung Haushaltsjahr 2015 2.2. Ergebnishaushalt und mittelfristige Ergebnisplanung Haushaltsjahr 2015 41 Ergebnishaushalt und mittelfristige Ergebnisplanung Haushaltsjahr 2015 -in EUR- Ertrags- und Aufwandsarten vorl. Ergebnis

Mehr

Haushaltsplan 2015 OB-02: Stabstelle Studieninstitut zust. Oberbürgermeister Link Amt 1900

Haushaltsplan 2015 OB-02: Stabstelle Studieninstitut zust. Oberbürgermeister Link Amt 1900 Teilergebnisplan Ergebnis ( ) Haushaltsansatz ( ) Planung ( ) Ertrags- und Aufwandsarten 2013 2014 2015 2016 2017 2018 01 Steuern und ähnliche Abgaben 0,00 0 0 0 0 0 02 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen

Mehr

Ergebnishaushalt. Vorl. Ergebnisse 2013. Ansätze einschl. Nachträge 2014

Ergebnishaushalt. Vorl. Ergebnisse 2013. Ansätze einschl. Nachträge 2014 08.04. Ertrags- und Aufwandsarten (gemäß 2 Absatz 1 GemHVO-Doppik) Vorl. Ergebnishaushalt 1 2 3 4 5 6 1 + Steuern und ähnliche Abgaben 24.073.485,77 24.690.000 25.595.900 25.595.900 25.595.900 25.595.900

Mehr

U m s t e l l u n g d e r K a m e r a l i s t i k a u f D O P P I K

U m s t e l l u n g d e r K a m e r a l i s t i k a u f D O P P I K U m s t e l l u n g d e r K a m e r a l i s t i k a u f D O P P I K D O P P I K = Doppelte Buchführung in Kontenform 2 Für die Verbandsgemeinde und 27 Ortsgemeinden ab 01.01.2008 3 Inhalte Einführung Überblick

Mehr

Vorlage Nr. Fi 082/2015. Finanzausschuss am 17.11.2015 und 10.12.2015 Stadtvertretung am 16.12.2015

Vorlage Nr. Fi 082/2015. Finanzausschuss am 17.11.2015 und 10.12.2015 Stadtvertretung am 16.12.2015 S T A D T F E H M A R N Der Bürgermeister Vorlage Nr. Fi 082/ Finanzausschuss am 17.11. und 10.12. Stadtvertretung am 16.12. Haushaltsplan und Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr a) Investitionen b)

Mehr

Jahresabschluss 2013. des. Regionalverbandes Ruhr

Jahresabschluss 2013. des. Regionalverbandes Ruhr 1 E n t w u r f Jahresabschluss 2013 des Regionalverbandes Ruhr 2 3 Inhaltsverzeichnis Seite Bilanz zum 31. Dezember 2013 5 Ergebnisrechnung 2013 11 Teilergebnisrechnung 2013 Produktbereich 01 Innere Verwaltung

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg für das Haushaltsjahr 2015

Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg für das Haushaltsjahr 2015 Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg für das Haushaltsjahr 215 Inhaltsverzeichnis zum Haushaltsplan der Sonderrechnung Sanierung Innenstadt Feldberg Haushaltssatzung S. 5-6 Vorbericht S. 7-8 Erfolgsplan

Mehr

HAUSHALTSPLAN. für das Haushaltsjahr

HAUSHALTSPLAN. für das Haushaltsjahr HAUSHALTSPLAN für das Haushaltsjahr Haushaltssatzung des Spital und Gutleuthausfonds Oberkirch für das Haushaltsjahr Der Stiftungsrat hat am 4.. aufgrund des Stiftungsgesetzes für BadenWürttemberg i. V.

Mehr

Haushaltsplan 2011 Landkreis Nienburg/Weser

Haushaltsplan 2011 Landkreis Nienburg/Weser Haushaltsplan Landkreis Nienburg/Weser Inhalt Haushaltssatzung 2 Ergebnisplan 4 Finanzplan 5 Vorbericht 6 Teilhaushalte der Produktbereiche / Fachbereiche 20 Kreisorgane 20 Service und Personal 22 Finanzen

Mehr

Haushaltsplan Gemeinde Elz 2015

Haushaltsplan Gemeinde Elz 2015 Haushaltsplan Gesamtergebnishaushalt haushalt 01 02 03 04 05 55 06 07 540-543 08 546 09 50 1 Privatrechtliche Leistungsentgelte -289.866-274.091-271.801 51 2 Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte -2.806.450-2.630.798-2.541.688

Mehr

Die Stadt und ihr Haushaltsplan

Die Stadt und ihr Haushaltsplan Die Stadt und ihr Haushaltsplan Hier erfahren Sie allgemeines zur Doppik, zum Aufstellungsverfahren und die Kaufleute finden die Bilanz und eine vereinfachte Gewinn- und Verlustrechnung Der Nachtragshaushaltsplan

Mehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr Teilhaushalt 3700 Feuerwehr THH 3700 Feuerwehr Haushaltsplan / Produktbereiche Produktgruppen: 11 Innere Verwaltung 1124-370 Gebäudemanagement, Technisches Immobilienmanagement Mietwohnungen in Feuerwehrhäusern

Mehr

Allgemeine Erläuterungen. zu den. Teilergebnis- und Teilfinanzhaushalten

Allgemeine Erläuterungen. zu den. Teilergebnis- und Teilfinanzhaushalten Allgemeine Erläuterungen zu den Teilergebnis- und Teilfinanzhaushalten Allgemeine Erläuterungen Haushaltsplan 2015/2016 Gliederung Die Darstellung des Haushaltsplans konzentriert sich auf die Produktbereiche,

Mehr

95 Abs. 3 GO NRW 12.03.2014. Beschlussorgan Sitzungstermin Ergebnis Genehmigungsvermerk

95 Abs. 3 GO NRW 12.03.2014. Beschlussorgan Sitzungstermin Ergebnis Genehmigungsvermerk Stadt Hamm Beschlussvorlage der Verwaltung Beschlussvorschriften Stadtamt Vorlage-Nr. 20 1599/14 Datum 95 Abs. 3 GO NRW 12.03.2014 Beschlussorgan Sitzungstermin Ergebnis Genehmigungsvermerk Rat 25.03.2014

Mehr

Stadt Beverungen Jahresabschluss zum 31.12.2013 Anhang Lagebericht Inhaltsübersicht Bilanz zum 31.12.2013... 5-6 Ergebnisrechnung gesamt... 7 Finanzrechnung gesamt... 8 Veränderungen zum Haushaltsplan...

Mehr

Innere Verwaltung Verwaltungssteuerung und Service Gemeindeorgane

Innere Verwaltung Verwaltungssteuerung und Service Gemeindeorgane Stadt Ibbenbüren F 7.. bereich gruppe... verantwortlich Herr BM Steingröver, Frau Stallmeier, Frau Böcker, FD Herr Wehmschulte, PR Herr Glaßmeier Beschreibung - Leitung der Verwaltung, Außenvertretung,

Mehr

Auch vor diesem Hintergrund wird sich der rechtlich vorgeschriebene Ausgleich des Haushalts in Zukunft eher schwieriger gestalten.

Auch vor diesem Hintergrund wird sich der rechtlich vorgeschriebene Ausgleich des Haushalts in Zukunft eher schwieriger gestalten. Neues Kommunales Rechnungswesen (NKR) 1 Rechtsvorschriften Der Niedersächsische Landtag hat am 9. November 2005 das Gesetz zur Neuordnung des Gemeindehaushaltsrechts und zur Änderung gemeindewirtschaftlicher

Mehr

Hauptamt. Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung. Zuständiger Fachausschuss:

Hauptamt. Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung. Zuständiger Fachausschuss: Hauptamt Zugeordnete Teilpläne: 11101 Gemeindeorgane 11102 Dezernenten 11103 Hauptamtsaufgaben 11107 Personalvertretung Zuständiger Fachausschuss: Hauptausschuss Seite 20 Stadt Norderstedt Haushaltsplan

Mehr

Als Zuwendungen sind z.b. die Schlüsselzuwendungen vom Land für laufende Zwecke und die Zuweisungen für Auftragsangelegenheiten zu nennen.

Als Zuwendungen sind z.b. die Schlüsselzuwendungen vom Land für laufende Zwecke und die Zuweisungen für Auftragsangelegenheiten zu nennen. 46 1.01 Steuern und ähnliche Abgaben Realsteuern Gemeindeanteile an den Gemeinschaftssteuern Sonstige Gemeindesteuern Steuerähnliche Erträge Ausgleichsleistungen Hierzu zählen die Gemeindeanteile an der

Mehr

0001 Stadt Monheim am Rhein. Ergebnisplan Druckliste: F60081

0001 Stadt Monheim am Rhein. Ergebnisplan Druckliste: F60081 Gesamtergebnisplan Ergebnisplan HH- 4.2 - Hhsatzung Ratsbeschluss 03.04. Release 2 nach Stoppinmar Haushaltsjahr 17.06. Seite: 1 Ertrags- und Aufwandsarten 1 - Steuern und ähnliche Abgaben 10.696,40 36.065.050,00

Mehr

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren Betreff: Haushaltssatzung 2011 BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Göhren für das Haushaltsjahr 2011 1.Aufgrund der 45 ff. der Kommunalverfassung des Landes

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5 Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 1-2 0 1 5 Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Dem beigefügten Finanzplan liegen folgende Annahmen zugrunde: a) Die Entwicklung der wichtigsten Ertrags- und

Mehr

Gemeinderatssitzung am 03. März 2015. TOP 2 Einbringung des Haushalts 2015 der Stadt Sindelfingen

Gemeinderatssitzung am 03. März 2015. TOP 2 Einbringung des Haushalts 2015 der Stadt Sindelfingen Gemeinderatssitzung am 03. März 2015 TOP 2 Einbringung des Haushalts 2015 der Stadt Sindelfingen Erster Bürgermeister Christian Gangl Sindelfingen, 03. März 2015 Gliederung 1. Voraussichtliches Ergebnis

Mehr

Doppischer Produktplan 2014 Rechnung

Doppischer Produktplan 2014 Rechnung Doppischer plan 2014 Rechnung 1 Zentrale Verwaltung intern 2 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 41 18.669,00 17.50 15.126,49-2.373,51 17.500 4 + öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 43 35.194,01 30.50

Mehr

Gemeinde Anderlingen Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2012

Gemeinde Anderlingen Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2012 Gemeinde Anderlingen Haushaltssatzung und Haushaltsplan 212 Inhaltsübersicht Haushaltssatzung 3 Vorbericht 7 Ergebnishaushalt und Finanzhaushalt mit Übersichten 25 Übersicht über die Produktgruppen 31

Mehr

Schlussbericht. über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2015 der Gemeinde Sauensiek

Schlussbericht. über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2015 der Gemeinde Sauensiek Schlussbericht über die Prüfung des Jahresabschlusses zum 31.12.2015 der Gemeinde Sauensiek Prüfer: Patrick Bardenhagen Thomas Meinefeld Dirk-Frederik Stelling Prüfungszeit: 29.02.2016 bis 06.06.2016 (mit

Mehr

Der Haushalt der Stadt Witten wird nach den Vorschriften der Gemeindeordnung NW und der Gemeindehaushaltsverordnung aufgestellt.

Der Haushalt der Stadt Witten wird nach den Vorschriften der Gemeindeordnung NW und der Gemeindehaushaltsverordnung aufgestellt. Vorbemerkungen Der Haushalt der Stadt Witten wird nach den Vorschriften der Gemeindeordnung NW und der Gemeindehaushaltsverordnung aufgestellt. Der Haushaltsplan 2015 setzt sich vor allem aus folgenden

Mehr

Stadt Hamm Beschlussvorlage der Verwaltung

Stadt Hamm Beschlussvorlage der Verwaltung Stadt Hamm Beschlussvorlage der Verwaltung Beschlussvorschriften Stadtamt Vorlage-Nr. 20, 22 0368/15 Datum 95 Abs. 3 GO NRW 06.03.2015 Beschlussorgan Sitzungstermin Ergebnis Genehmigungsvermerk Rat 24.03.2015

Mehr

Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes

Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes Erläuterungen zu den Positionen des Ergebnisplanes Gesamtergebnisplan 1 Steuern und ähnliche Abgaben 2 + Zuwendungen und ähnliche allgemeine Umlagen 3 + Sonstige Transfererträge 4 + Öffentlich-rechtliche

Mehr

Haushaltsplan der Stadt Sankt Augustin 2012 / 2013

Haushaltsplan der Stadt Sankt Augustin 2012 / 2013 Haushaltsplan der Stadt 212 / 213 Produktbeschreibung Produkt 14-1-1 Umweltschutz Produktbereich 14 Umweltschutz Produktgruppe 14-1 Umweltschutz Produkt 14-1-1 Umweltschutz Produktinformation Organisationseinheit

Mehr

Jahresabschluss der Stadt Schwedt/Oder zum 31.12.2009

Jahresabschluss der Stadt Schwedt/Oder zum 31.12.2009 Jahresabschluss der Stadt Schwedt/Oder zum 31.12.2009 Vorlage öffentlich nichtöffentlich Vorlage-Nr.: 251/11 Der Bürgermeister zur Vorberatung an: Hauptschuss Finanzschuss Stadtentwicklungs-, Bau- und

Mehr

Gesamtverschuldung Landkreis 2012-2017 Finanzplanung ALT (mit Masterplan Schulentwicklung)

Gesamtverschuldung Landkreis 2012-2017 Finanzplanung ALT (mit Masterplan Schulentwicklung) Landratsamt Esslingen Anlage 1 zur Vorlage Nr. 163/2012 Gesamtverschuldung Landkreis 2012-2017 Finanzplanung ALT (mit Masterplan Schulentwicklung) Entwicklung Schulden Kernhaushalt PPP Verwaltungsgebäude

Mehr

Teilhaushalt 2 Regionalstandort Demmin

Teilhaushalt 2 Regionalstandort Demmin Ordnungsamt Teilhaushalt 2 Regionalstandort Demmin 12201 Sicherheit und Ordnung 12202 Zentrale Bußgeldstelle 12207 Heimaufsicht 12300 Verkehrsangelegenheiten 12600 Allgemeiner Brandschutz, FTZ 12700 Rettungsdienst

Mehr

Jahresabschluss 2012. des. Regionalverbandes Ruhr

Jahresabschluss 2012. des. Regionalverbandes Ruhr Jahresabschluss 2012 des Regionalverbandes Ruhr 2 3 Inhaltsverzeichnis Seite Bilanz zum 31. Dezember 2012 5 Ergebnisrechnung 2012 11 Teilergebnisrechnung 2012 Produktbereich 01 Innere Verwaltung 14 Teilergebnisrechnung

Mehr

Finanzstatusprüfung bei Kommunen in Niedersachsen

Finanzstatusprüfung bei Kommunen in Niedersachsen Überörtliche Kommunalprüfung Finanzstatusprüfung bei Kommunen in Niedersachsen Richard Höptner, Präsident des EURORAI Panel 3 Santa Cruz de Tenerife, Gliederung der Präsentation Übersicht Niedersachsen

Mehr

Haushalt 2015/2016. Dezernat IV

Haushalt 2015/2016. Dezernat IV 37 Haushalt 215/216 Dezernat IV Standesamt 34 28 Personenstandswesen Schulverwaltungs- und Sportamt 4 31 Zentrale Schulverwaltung, sonst. schulische Aufgaben 31 Grundschulen 311 Hauptschulen 312 Realschulen

Mehr

Vorwort... Bearbeiterverzeichnis... Hinweise zur Nutzung des begleitenden Internetangebots... Abkürzungsverzeichnis... Literatur zum Thema NKF...

Vorwort... Bearbeiterverzeichnis... Hinweise zur Nutzung des begleitenden Internetangebots... Abkürzungsverzeichnis... Literatur zum Thema NKF... Vorwort............................................... Bearbeiterverzeichnis...................................... Hinweise zur Nutzung des begleitenden Internetangebots.......... Abkürzungsverzeichnis....................................

Mehr

Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 entsprechen jedoch den im Gesamtergebnishaushalt

Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 entsprechen jedoch den im Gesamtergebnishaushalt Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Die Werte in der Spalte für das Haushaltsjahr 2008 sind nur bedingt für Vergleichszwecke geeignet, da sich durch das Buchführungsverfahren nach den Grundsätzen

Mehr

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 -

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 - Stadt - Haushaltsplan 2015 - Mittelfristige Ergebnisplanung - Beträge in 1.000 - KVKR Arten der Erträge und Aufwendungen Ansatz 2014 Ansatz 2015 Ansatz 2016 Ansatz 2017 Ansatz 2018 50 Erträge Privatrechtliche

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6

Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6 Mittelfristige Finanzplanung 2 0 1 2-2 0 1 6 Erläuterungen zur mittelfristigen Finanzplanung Dem beigefügten Finanzplan liegen folgende Annahmen zugrunde: a) Die Entwicklung der wichtigsten Ertrags- und

Mehr

Teilergebnishaushalt Teilhaushalt 400 Amt für Familie, Bildung und Sport

Teilergebnishaushalt Teilhaushalt 400 Amt für Familie, Bildung und Sport 288 Teilergebnishaushalt Teilhaushalt 400 Amt für Familie, Bildung und Sport Nr. Bezeichnung Ergebnis 2013 2014 2015 2016 2017 2018 1.01 Steuern und ähnliche Abgaben 1.02 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen

Mehr

Kommunale Finanzpolitik in der Stadt Leipzig. Dipl.-Vw./Dipl.-Kfm. Mario Hesse

Kommunale Finanzpolitik in der Stadt Leipzig. Dipl.-Vw./Dipl.-Kfm. Mario Hesse Kommunale Finanzpolitik in der Stadt Leipzig hesse@wifa.uni-leipzig.de Tel.: 0341 97 33 582 Leipzig, 1 Kommunen als Träger von Aufgaben zweistufiger Staatsaufbau bei dreistufiger Verwaltungsgliederung

Mehr

Empfehlung für Kontenrahmen für das doppische Rechnungswesen

Empfehlung für Kontenrahmen für das doppische Rechnungswesen Anlage 7 zum IMK-Beschluss vom 21.11.2003 Arbeitskreis III "Kommunale Angelegenheiten" der Ständigen Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder den 8./9. Oktober 2003 Empfehlung für Kontenrahmen

Mehr

Stadt Lychen. Doppischer Jahresabschluss Haushaltsjahr 2011

Stadt Lychen. Doppischer Jahresabschluss Haushaltsjahr 2011 Stadt Lychen Doppischer Jahresabschluss 20 aufgestellt: gez. Läufer Kämmerin Lychen, den 6.07.204 festgestellt: gez. Klemckow Bürgermeister Lychen, den 24.03.205 2 Inhaltsverzeichnis ) Vorwort 2) Ergebnisrechnung

Mehr

Sportförderung. Produktbereich: 08. mit den Produktgruppen: ab Seite: Haushalt 2008. Stadt Brilon

Sportförderung. Produktbereich: 08. mit den Produktgruppen: ab Seite: Haushalt 2008. Stadt Brilon Haushalt 2008 Stadt Brilon Produktbereich: 08 Sportförderung mit den Produktgruppen: ab Seite: 08.01 Bereitstellung von Sportanlagen 547 08.02 Bereitstellung von Bädern 571 541 Teilergebnishaushalt Jahr

Mehr

.: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf -

.: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf - .: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf - .: Haushaltsplanergebnis Ergebnishaushalt JA 13 HH 2014 HH 2015 HH 2016 Erträge 58.569.322 EUR 57.429.300 EUR 53.133.800 EUR 55.280.900 EUR Aufwendungen

Mehr

INFO DOPPIK FÜR RATSMITGLIEDER HERZLICH WILLKOMMEN!

INFO DOPPIK FÜR RATSMITGLIEDER HERZLICH WILLKOMMEN! INFO DOPPIK FÜR RATSMITGLIEDER HERZLICH WILLKOMMEN! INFO DOPPIK FÜR RATSMITGLIEDER Projekt Doppik Inhalt 1. Das Neue Kommunale Rechnungswesen (NKR) Bedeutung und Grundlage 2. Die Philosophie des NKR a.

Mehr

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen .: Stadt Barsinghausen Haushalt 2014 -Entwurf - .: Haushaltsplanergebnis Ergebnishaushalt HH 2012 HH 2013 HH 2014 Erträge 51.093.800 EUR 54.781.300 EUR 54.632.300 EUR Aufwendungen 54.469.800 EUR 54.776.400

Mehr

1. Nachtragshaushaltssatzung

1. Nachtragshaushaltssatzung 1. Nachtragshaushaltssatzung und Nachtragshaushaltsplan für das Haushaltsjahr 2014 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 1. Nachtragshaushaltssatzung 2014 2 Vorbericht 5 Erläuterung der Ziffern

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Haushaltssatzung 4. 2. Vorbericht 7. 3.1 Gesamtergebnisplan 35. 3.2 Gesamtfinanzplan 37

Inhaltsverzeichnis. 1. Haushaltssatzung 4. 2. Vorbericht 7. 3.1 Gesamtergebnisplan 35. 3.2 Gesamtfinanzplan 37 Inhaltsverzeichnis 1. Haushaltssatzung 4 2. Vorbericht 7 3. Haushaltsplan 33 3.1 Gesamtergebnisplan 35 3.2 Gesamtfinanzplan 37 3.3 Teilergebnispläne der Produktbereiche 41 3.4 Teilfinanzpläne der Produktbereiche

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Jena für die Haushaltsjahre 2015 und 2016

Haushaltssatzung der Stadt Jena für die Haushaltsjahre 2015 und 2016 Haushaltssatzung der Stadt Jena für die Haushaltsjahre 215 und 216 Der Stadtrat hat auf Grund des 6 ThürKDG in der Fassung vom 19. November 28 (GVBl. 12 S. 381) zuletzt geändert durch Gesetz vom 2.3.214

Mehr

Finanzstatut. der Handwerkskammer Osnabrück- Emsland-Grafschaft Bentheim

Finanzstatut. der Handwerkskammer Osnabrück- Emsland-Grafschaft Bentheim Finanzstatut der Handwerkskammer Osnabrück- Emsland-Grafschaft Bentheim Die Vollversammlung hat am 10. Dezember 2009 mit Änderungen vom 10. Juni 2011 und 28. November 2013 folgendes Finanzstatut der Handwerkskammer

Mehr

Anlage 6 (zu Ziffer V Nr. 1)

Anlage 6 (zu Ziffer V Nr. 1) Anlage 6 (zu Ziffer V Nr. 1) Nachfolgende Muster werden verbindlich bekannt gemacht: a) Haushaltssatzung; b) Nachtragssatzung; c) Haushaltsquerschnitt - Ergebnishaushalt; d) Haushaltsquerschnitt - Finanzhaushalt;

Mehr

Rechnungsprüfung im Neuen Kommunalen Finanzmanagement

Rechnungsprüfung im Neuen Kommunalen Finanzmanagement Rechnungsprüfung im Neuen Kommunalen Finanzmanagement Rechnungsprüfungsamt des Kreises Düren Rechnungsprüfung im Neuen Kommunalen Finanzmanagement Kreis Düren Rechnungsprüfungsamt Bismarckstraße 16, 52351

Mehr

Stadt Eschborn. Jahresabschluss 31.12.2010

Stadt Eschborn. Jahresabschluss 31.12.2010 Stadt Eschborn Jahresabschluss 31.12.2010 Der vorliegende Jahresabschluss wurde mit Unterstützung der Schüllermann Consulting GmbH erstellt und von der Revision des Main-Taunus-Kreises am 03.06.2015 mit

Mehr

Landkreis Zwickau 2016. Teilergebnishaushalt

Landkreis Zwickau 2016. Teilergebnishaushalt Dem Teilhaushalt zugeordnete Produkte: Ertrags- und Aufwandsarten (anteilig bezogen auf den Teilergebnishaushalt) 57 Wirtschaft und Tourismus Teilergebnishaushalt 1 anteilige Steuern und ähnliche Abgaben

Mehr

(Lesefassung) Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Sellin für das Haushaltsjahr 2013

(Lesefassung) Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Sellin für das Haushaltsjahr 2013 (Lesefassung) Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Sellin für das Haushaltsjahr 2013 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Praktischer Teil: Vom kameralen Haushalt zum neuen doppischen Haushalt

Praktischer Teil: Vom kameralen Haushalt zum neuen doppischen Haushalt Praktischer Teil: Vom kameralen Haushalt zum neuen doppischen Haushalt bisher: Verwaltungshaushalt hier wurde die laufenden Einnahmen und Ausgaben bewirtschaftet Vermögenshaushalt hier erfolgte die Veranschlagung

Mehr

Vorbericht zum I. Nachtragshaushaltsplan 2011

Vorbericht zum I. Nachtragshaushaltsplan 2011 Vorbericht Vorbericht zum I. Nachtragshaushaltsplan 2011 Die Ansätze für den Haushaltsplan 2011, der als Doppelhaushalt bereits im Juni 2010 beschlossen wurde, mussten bereits sehr früh im Jahr 2010 ermittelt

Mehr

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken

Jahresabschluss. der. Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken Jahresabschluss der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mitteifranken zum 31.12.2013 Inhalt - Bilanz - Gewinn und Verlustrechnung (GuV) - Finanzrechnung 1. Immaterielle Vermögensgegenstände 245.839.00

Mehr

Haushaltsplan 2013. Samtgemeinde Hemmoor

Haushaltsplan 2013. Samtgemeinde Hemmoor Haushaltsplan 2013 Samtgemeinde Hemmoor Gesamtergebnisplan Rechnungsergeb Ansatz Vorjahr Ansatz 2013 Ordentliche Erträge 1 Steuern und ähnliche Abgaben 2 Zuwendungen und allgemeine Umlagen 3 Auflösungserträge

Mehr

Mittelfristige Finanzplanung 2012-2016

Mittelfristige Finanzplanung 2012-2016 Mittelfristige Finanzplanung 2012-2016 Präambel Die Verpflichtung zur Aufstellung einer fünfjährigen Finanzplanung ergibt sich aus dem 85 GemO i.v.m. 9 GemHVO-NKHR Die Finanzplanung ist jährlich der Entwicklung

Mehr

Projekt Zukunft Finanzwesen Rückmeldungen der ersten Anhörungsphase vom 17.07. - 30.09.15

Projekt Zukunft Finanzwesen Rückmeldungen der ersten Anhörungsphase vom 17.07. - 30.09.15 1 Geltungsbereich Geltungsbereich präzisieren. Prüfung, ob Diakonischen Verbände / Diakoniestationen Ausnahmeregelungen erhalten. 8 Zweckbindung Aufnahme der Regelung des 6 Abs. 4 HHO alt (Zweckbindung

Mehr

Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten -

Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten - 1 Entwurf des Neuen Kommunalen Haushalts 2008 - Eckdaten - Einbringung in den Rat der Stadt am 20.09.2007 Ergebnisplanung 2007-2008 2 Entwicklung Gesamtergebnisplan 2007-2008 Veränderung Verbes s erung

Mehr

Schlussbericht. über die Prüfung des Jahresabschlusses 2005. bei der Gemeinde Katlenburg-Lindau

Schlussbericht. über die Prüfung des Jahresabschlusses 2005. bei der Gemeinde Katlenburg-Lindau Rechnungsprüfungsamt Az.: 14 31 40 Schlussbericht über die Prüfung des Jahresabschlusses 2005 bei der Gemeinde Katlenburg-Lindau Prüfungszeitraum: 06.06. bis 21.06.2007 Prüferin und Prüfer: Frau Zwirner

Mehr

Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG)

Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) 128 Jahresabschluss, konsolidierter Gesamtabschluss (1) 1 Die Kommune hat für jedes Haushaltsjahr einen Jahresabschluss nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger

Mehr

Einführung eines doppisch geführten Rechnungswesens in der Gemeinde Westoverledingen

Einführung eines doppisch geführten Rechnungswesens in der Gemeinde Westoverledingen Einführung eines doppisch geführten Rechnungswesens in der Gemeinde Westoverledingen Version 01 Dr. Gerald Peters Westoverledingen, 04. Oktober 2007 0. Vorbemerkungen Bisheriges Haushaltsrecht Kameralistik

Mehr

Haushaltssatzung. und. Haushaltsplan

Haushaltssatzung. und. Haushaltsplan Haushaltssatzung und Haushaltsplan Flecken Neuhaus (Oste) für das Haushaltsjahr 2016 Inhaltsverzeichnis Haushaltssatzung Seite 3 Vorbericht Seite 5 Haushaltssicherungsbericht Seite 14 Budgetübersicht Seite

Mehr

Haushalt 2015 Stadt Wesel

Haushalt 2015 Stadt Wesel Haushalt 2015 Stadt Wesel Kompakt Zusammenstellung: Stadt Wesel Die Bürgermeisterin Stabsstelle Haushalt und Controlling Datenbasis: Entwurf Haushalt Stadt Wesel 2015 Inhalt Inhalt Haushalt 2015 kompakt

Mehr

Erstmalig wird daher zum Haushalt 2009 ein Produkthaushalt nach den Grundsätzen des Neuen Kommunalen Rechnungswesens (NKR) erstellt.

Erstmalig wird daher zum Haushalt 2009 ein Produkthaushalt nach den Grundsätzen des Neuen Kommunalen Rechnungswesens (NKR) erstellt. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 09.10.2008 beschlossen, ab dem Jahre 2009 den Rechnungsstil der doppelten Buchführung bei der Stadt Nordenham einzuführen. Erstmalig wird daher zum Haushalt 2009 ein

Mehr

PB 14 Umweltschutz. Kommunaler Umweltschutz, Ausgleichsmanagement. U.ä.

PB 14 Umweltschutz. Kommunaler Umweltschutz, Ausgleichsmanagement. U.ä. PB 14 Umweltschutz PR14-1-1 Kommunaler Umweltschutz, Ausgleichsmanagement U.ä. Haushaltsplan 211 I Teilergebnishaushalt Produktgruppe PG14-1 Umweltschutzmaßnahmen Nr. Bezeichnung Ergebnis 29 211 212 213

Mehr

Stadt Beckum 2015. Ergebnisplan. Ansatz 2014. Ergebnis 2013

Stadt Beckum 2015. Ergebnisplan. Ansatz 2014. Ergebnis 2013 Stadt Beckum 215 Produktbereich 5 Soziale Leistungen 511 Leistungen nach dem SGB XII (BSHG) 531 Leistungen für Asylbewerber 551 Leistungen für Senioren 571 Leistungen für Erwerbstätige nach SGB II 591

Mehr

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren

BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren 1. Aufgrund der 45 ff. der Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung vom 15.03.2010 und mit Genehmigung

Mehr

FINANZSTATUT der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Beschluss der Vollversammlung vom 7. Dezember 2005

FINANZSTATUT der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Beschluss der Vollversammlung vom 7. Dezember 2005 FINANZSTATUT der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Beschluss der Vollversammlung vom 7. Dezember 2005 1/10 Die Vollversammlung der IHK zu Schwerin hat in der Sitzung am 7. Dezember 2005 gemäß 3

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung. Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Baabe für das Haushaltsjahr 2014

Nichtamtliche Lesefassung. Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Baabe für das Haushaltsjahr 2014 Nichtamtliche Lesefassung Haushaltssatzung der Gemeinde Ostseebad Baabe für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Anhang zum Jahresabschluss 2010

Anhang zum Jahresabschluss 2010 Anhang zum Jahresabschluss 2010 1. Rechtsgrundlagen Auf den Anhang zum Jahresabschluss wird in verschiedenen Bestimmungen des Nds. Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) und der Gemeindehaushalts- und kassenverordnung

Mehr

Teilergebnisplan Produktbereich 01 Innere Verwaltung

Teilergebnisplan Produktbereich 01 Innere Verwaltung Teilergebnisplan Produktbereich 1 Innere Verwaltung 2 + Zuwendungen und allgemeine Umlagen 4 + Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte 5 + Privatrechtliche Leistungsentgelte 6 + Kostenerstattungen und

Mehr

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder?

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder? Pinnebergs Finanzen Wie viele Schulden für unsere Kinder? Der städtische Haushalt nicht anders als zu Hause Laufenden Einnahmen und Ausgaben > Der Haushalt ist ausgeglichen, wenn die laufenden Einnahmen

Mehr

Haushaltssatzung 2014 der Gemeinde Ostseebad Göhren

Haushaltssatzung 2014 der Gemeinde Ostseebad Göhren BEKANNTMACHUNG der Gemeinde Ostseebad Göhren Haushaltssatzung 2014 der Gemeinde Ostseebad Göhren Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr