Mitarbeiterdaten verwalten - Arbeitszeitstatistik abschliessen Es wird der Benutzer und das Datum gespeichert welcher einen Abschluss macht.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mitarbeiterdaten verwalten - Arbeitszeitstatistik abschliessen Es wird der Benutzer und das Datum gespeichert welcher einen Abschluss macht."

Transkript

1 ProjectManager 3.9 Neue Funktionen Niederlassung Neu müssen pro Mandant die Niederlassungen erfasst werden. Pro Mandant muss mindestens eine Niederlassung erfasst sein. Die Sollzeiten werden nicht mehr pro Mandant sondern pro Niederlassung festgelegt. Jeder Mitarbeiter muss einer Niederlassung zugeordnet werden (Mitarbeiter-Daten verwalten). Die Zuordnung wird historisiert analog dem Mandant oder Abteilung. In den Auswertungen kann nach Niederlassungen selektiert werden. Projektverwaltung - Niederlassung Neu kann nebst dem Mandanten, Abteilung und Gruppe auch die Niederlassung angegeben werden. Alle Auswertungen mit Projektselektion wurden mit dem Feld Niederlassung" erweitert. Mitarbeiterdaten verwalten Es kann der Vorgesetzte angegeben werden. Bei Externen Mitarbeitern kann der Provider angegeben werden. Die Soll-Arbeitszeit kann individuell pro Monat angepasst werden. Dies z.b. wenn ein MA unbezahlten Urlaub nimmt, können die Stunden von der Sollzeit abgezogen werden. Zusätzlich ist ein Bemerkungsfeld vorhanden. -> auf der Seite Zeit-Budget" Mitarbeiterdaten verwalten - Arbeitszeitstatistik abschliessen Neu kann gewählt werden ob alle Mitarbeiter aller Mandanten, Alle Mitarbeiter des aktuellen Mandanten oder nur der aktuelle Mitarbeiter abgeschlossen werden soll. Mitarbeiterdaten verwalten - Arbeitszeitstatistik abschliessen Es wird der Benutzer und das Datum gespeichert welcher einen Abschluss macht. Arbeitszeitstatistik - Desktop Die Performance vom Vorjahr wird nun auch angezeigt. Debitoren-Schnittstelle zu ABACUS Rechnungsbelege können für ABACUS exporteiert werden. Pro Mandant werden die zu verwendeten Ertrags-Konten definiert. Zahlungseingänge von ABACUS einlesen Zahlungen im ABACUS können im ProjectManager eingelesen werden. Rechnungsposition Summe" Neu kann pro Summe eingestellt werden, ab die Anzahl und Einheit automatisch angezeigt werden soll oder nicht. -> Format Positionen Rechnung - Artikel aus Lieferung Neu wird in der Auswahlliste das Datum der Lieferung und der Status angezeigt. Rechnung - Rechnungskopie, Begleitbrief zur Rechnung Es kann pro Mandant eingestellt werden, ob die Rechnungskopie und/oder Begleitbrief gedruckt werden soll. Diese Einstellung gilt für neue Rechnungen. Beim Kopieren der Rechnung werden die Einstellungen der Rechnung kopiert. Projektübersicht Tel: Mobil: Web:

2 Seite 2 von 6 In der Projektübersicht wird auch der noch Offene Betrag aller noch nicht bezahlten Rechnungen angezeigt. Mit einem Klick auf die Zahl wird die Liste der offenen Rechnungen angezeigt. Adressen - Journalliste In der Journalliste hat es eine zusätzliche Spalte Erstellt". Damit können manuell erfasste Einträge von den automatisch erstellten unterschieden werden. Adressexplorer Auf der Seite Journal werden neu auch die Aufgaben der Kontaktperson angezeigt. Geschäftsadressen - Kontaktpersonen Neu kann die zusätzliche Adresse der Kontaktperson als Privatadresse markiert werden. Damit wird in der generierten Adresse keine Information aus der Firmenadresse übernommen und das Feld Generierte Adresse" mit den Vorgaben aus Kontaktadresse/Privat" erstellt. Outlook - Geschäftsadressen Hat eine Geschäftsadresse keine Kontaktpersonen, wird die Telefonnummer in das Feld Telefon Geschäftlich" synchronisiert und nicht mehr mit dem Feld Hauptnummer" Academy-Verwaltung Im Dialog mit der Teilnehmerliste wird die Rechnungsadresse, so wie sie der Teilnehmer bei der Anmeldung über das Web eingegeben hat, angezeigt. Bei internen Kursen, muss kein Preis mehr eingegeben werden. Zusätzliches Feld Ziele" Feld Weitere Infos" entfällt. Bereits erfasster Text wird ins Bemerkungsfeld übernommen. Erinnerung per , wenn das Anmeldedatum erreicht wurde Pro Teilnehmer kann eine Bemerkung erfasst werden. Kurzbeschrieb kann erfasst werden. Zugriffsrechte neu zugeordnet. Bei der Webanmeldung kann auch bei einem Treffer eine neue Person erfasst werden. Zusätzliche Spalte Anmeldeschluss" in der Übersicht. Anzahl Teilnehmer wird auch auf dem Ausdruck aufgeführt. Vertragsverwaltung - Verleihverträge Zusätzliche Spalte Intern/Extern" welche anzeigt, ob es sich um einen internen oder externen Mitarbeiter handelt. Liste der Verleihverträge ohne Nummer dafür mit Bemerkungsspalte Event-Verwaltung Neu wird der Titel und die Funktion in der Tabelle angezeigt Die Anzahl Nicht Anwesend" wird angezeigt und auch auf den Auswertungen aufgedruckt. Die Quer-Formulare enthalten den Titel und die Funktion. Abfragen Die Einstellungen unter Optionen werden neu ebenfalls gespeichert. Eine Abfragedefinition kann mit einem Passwort versehen werden. Damit können Abfragen die für alle zugänglich sind vor Veränderungen geschützt werden. Werden Jounraleinträge aus der Abfrage erstellt, sind diese Speziell markiert, damit diese in den Journalisten gefiltert werden können. Bewerbungen Neu sind alle Stammdaten und Einstellungen pro Mandant zu verwalten. Damit lassen sich für die unterschiedlichen Mandanten andere Bewerbungsprozesse und Zuständige Personen definieren.

3 Seite 3 von 6 Einer Stelle können verschieden Niederlassungen zugeordnet werden. Vorher musste für jede Niederlassung eine Stelle erfasst werden. Spesenbeleg auszahlen Neu können beim Auszahlen einzelne Speseneinträge aus dem Beleg entfernt werden. Ticket - Erinnerungen Pro Produkt können -Adressen erfasst werden, welche bei Anlegen eines neuen Tickets informiert werden. Pro Produkt kann definiert werden, ob Erinnerungen an den Supporter versendet werden sollen. Erstmals nach 5 Stunden, danach alle 12 Stunden, bis das Ticket abgeschlossen ist. Dazu muss ein entsprechender Status mit Prozessende" vorhanden sein. Arbeitsrapport mit Checklisten In einem Arbeitsrapport können neu auch Checklisten angefügt werden. Ein Arbeitsrapport kann erst dann abgeschlossen werden, wenn auch alle Checklisten erledigt wurden. Beim Versenden des Arbeitsrapportes per werden auch alle Checklisten mit versendet. Im Projekt kann angegeben werden welche Checklisten beim Erstellen eines Arbeitsrapportes eröffnet werden sollen. Auswertung - Mitarbeiter Kundenliste Pro Mitarbeiter werden die Kunden, für die er gearbeitet hat aufgelistet. Auswertung - Erfassungskontrolle Gibt für eine Zeitperiode die Statistik über Die Erfassungskontrolle. (Min, Max und Durchschnittliche Anzahl Tage bis zum Abschluss und Min, Max und Durchschnittliche Anzahl Erinnerungen) Debitoren-Schnittstelle zu ABACUS Bei der Kontodefinition kann neu auch ein Standardkonto ohne MwSt angegeben werden. Dieses Konto wird dann automatisch vorgeschlagen, wenn eine Rechnung keine Mwst hat. Rechnung - Generieren Bei der Bezeichnung von Tätigkeit, Spesen und Fremdkosten kann zusätzlich nach die Phasenbezeichnung mit generiert werden. Projektübersicht In der Projektübersicht gibt es einen neuen Abschnitt Adressen. Darin werden alle Projektadressen angezeigt. Adressen - Suchen Neu kann auch nach der Nummer gesucht werden. Bewerbungen - Status Ein Status kann in den Stammdaten auf inaktiv gestellt werden. Damit steht dieser nicht weiter zur Verfügung. CV-Verwaltung Es kann eine Empfehlung für eine Stelle erfasst werden, welche dann auf dem Titelblatt aufgedruckt wird. Vorgabedaten - Protokoll, Dokumente, CV, Job Nun gibt es für jede Seite auf dem Dialog ein eigenes Zugriffsrecht. Damit kann selektiver eingestellt werden, wer welche Daten Vorgabedaten bearbeiten kann. ACHTUNG: Die Zugriffsrechte müssen für diese Seiten manuell vergeben werden.

4 Seite 4 von 6 Auswertung Bei der Selektion von Projekten kann neu nach nur Supportprojekte" selektiert werden. Damit werden nur Projekte berücksichtigt, welche als Supportprojekt" markiert sind. Auswertung - Umsatz pro Kunde Zusätzliche Spalten: Verantwortlicher, Total Rechnungsbetrag, Datum der letzten Rechnung Auswertung - Verhältnisse im Anstellungsprozess Zeigt die Verhältnisse von einzelnen Schritten (HR-Geprüft, 1. Interview, 2. Interview, Anstellung) im Bewerbungsprozess pro Abteilung und Bearbeiter auf. Auswertung - Rapport ohne Kosten pro Kommentar Zusätzliche Spalten beim Export in Excel: Projektnummer, Projektname, Kommentar, Name, Vorname Auswertung - Teilzeitübersicht Listet alle Mitarbeiter mit dessen Teilzeitfaktor pro Monat auf. Vertragsverwaltung - Verleihvertrag In der Vertragsverwaltung gibt es neu eine spezielle Vertragsart für Verleihverträge. Damit können Personalverleihverträge abgebildet werden. Ein Verleihvertrag kann direkt aus der Mitarbeiterdaten-Verwaltung erstellt werden. In der Adress- und Vertragsverwaltung können ebenfalls Verleihverträge erstellt werden. Projektverwaltung - Tarif In den Projekteigenschaften kann ein Tarif in die Kalkulation übernommen werden. Mitarbeiterdaten verwalten - Ferienberechnung bei Pensum Änderung Bei einer Arbeitspensumänderung wird das Ferienguthaben automatisch neu berechnet und allfällige Korrekturen erfasst. Mitarbeiterdaten verwalten - Funktion historisiert - Die Funktion eines Mitarbeiters wird neu historisiert abgelegt. Adressen - Geschäftsadressen In den ProjectManager-Einstellungen kann definiert werden, on der Verantwortliche der Geschäftsadresse automatisch erfasst werde soll oder ob dieser manuell erfasst wird. Adressen - Nummer - Wie schon bei der Projektnummer kann nun auch bei der Adressnummer mit?-zeichen die nächst höhere Nummer generiert werden. Die Anzahl?-Zeichen bestimmt die Anzahl Ziffern, welche die Adressnummer haben soll. Spesenart mit Konto - In den Stammdaten kann zu jeder Spesenart ein Konto erfasst werden, welches dann auf der Auswertung Spesenabrechnung pro Spesenart aufgelistet wird. Vertragsverwaltung - Verleihvertrag - Vorgesetzter wird in den Vertragslisten angezeigt. Mitarbeiterdaten - Funktion - Die Auswahl der Funktion ist neu über eine Liste mit Sortierung möglich. Passwort vergessen

5 Seite 5 von 6 - Im Login Dialog kann man sich ein Passwort per zustellen lassen. Nach dem zurücksetzen muss der Benutzer ein neues Passwort eingeben. Erfassungskontrolle - Das Datum des Abschlusses und die Anzahl Erinnerungen können pro Mitarbeiter bearbeitet werden. Adressen aus Projekten mit Outlook synchronisieren - Die Adressen aus dem Projekt können in der Projektübersicht mit Outlook synchronisiert werden. Korrekturen Adressabfragen bearbeiten Die Generierten Adressen werden neu erstellt. Der Adressbaum wird nach einer Abfrage aktualisiert. Auswertung Projektliste Die Adressen werden alphabetisch sortiert. Soll-Zeit Korrektur im Zeitbudget des Mitarbeiters Es können nun auch Zahl kleiner -99 eingegeben werden. Bewerbung bearbeiten Die Liste der Quellen wird in Abhängigkeit des Mandanten angezeigt. Bewerbungen Desktop Beim Setzen des Filters wird die Liste der Stati in Abhängigkeit des gewählten Mandanten angezeigt. Stelle löschen Ein Stelle kann nur dann gelöscht werden, wenn keine Bewerbungen vorhanden sind. Mitarbeiterdaten Die Auswahl einer Gruppe funktioniert wieder. Adressexplorer Das Suchen einer Adresse über die Auswahlliste funktioniert wieder. Rechnung stornieren Die Gutschrift erhält die gleiche Datums-Periode wie die stornierte Rechnung. Mitarbeiterdaten Ferienberechnung bei Austritt - Erfolgt der Austritt im selben Jahr wie der Eintritt, wird das Ferienguthaben korrekt gerechnet. Auswertung - Umsatz - Das Selektionskriterium Gruppe" funktioniert nun Benachrichtigung Verleihvertrag - Die Benachrichtigung über abgelaufene Verleihverträge hat die korrekten Informationen.

6 Seite 6 von 6 Mitarbeiter-Daten Funktion bearbeiten - Das Bearbeiten der Funktion ist ohne Fehlermeldung möglich. Auswertung - Projektauswahl - Fehlermeldung erscheint nicht mehr, wenn die Projektnummer eingetippt wird. Ausgetretene Mitarbeiter im Adressexplorer kopieren - Nachdem ein ausgetretener MA im Adressexplorer kopiert wurde und wieder auf aktiv gestellt, bleibt diese Kontaktperson aktiv.

1. Bereich für alle Mitglieder. 1.1 Anmelden

1. Bereich für alle Mitglieder. 1.1 Anmelden TAH-Internet-Hilfe V2.0-1 - 26.10.15 Inhalt 1. Bereich für alle Mitglieder... 1 1.1 Anmelden... 1 1.2 Passwort vergessen... 3 1.3 Eigenes Profil bearbeiten... 3 1.4 Mitglieder... 5 1.5 E-Mail versenden...

Mehr

ProjectManager 3.2: Neue Funktionen

ProjectManager 3.2: Neue Funktionen ProjectManager 3.2: Neue Funktionen CV-Verwaltung mit Kurz-Profilen Die CV's können als Kurzprofile gedruckt werden. Dazu können die einzelnen CV's markiert werden und auch die Profilgruppen, welche gedruckt

Mehr

Massenversand Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Massenversand Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Massenversand Massenversand Seite 1 Massenversand Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BEDIENUNG VON CUMULUS 4 2. STAMMDATEN FÜR DEN MASSENVERSAND 4 2.1 ALLGEMEINE STAMMDATEN 4 2.2

Mehr

Schnelleinstieg BENUTZER

Schnelleinstieg BENUTZER Schnelleinstieg BENUTZER Bereich: BENUTZER - Info für Anwender Nr. 0600 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichten zum Start 3. Navigation 4. Arbeitsablauf 5. Weitere Funktionen 6. Hilfe 2

Mehr

Inhalt. 2 2016 asello GmbH

Inhalt. 2 2016 asello GmbH Kurzbeschreibung Inhalt Start...3 Der Startbildschirm... 4 Rechnungen erstellen...5 Rechnungen parken...10 Rechnungen fortsetzen... 11 Rechnungsübersicht...12 Rechnung ändern...14 Rechnung stornieren...15

Mehr

Lieferschein Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Lieferschein Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Lieferschein Lieferscheine Seite 1 Lieferscheine Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. STARTEN DER LIEFERSCHEINE 4 2. ARBEITEN MIT DEN LIEFERSCHEINEN 4 2.1 ERFASSEN EINES NEUEN LIEFERSCHEINS 5 2.1.1 TEXTFELD FÜR

Mehr

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver Basis 2 Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver 2 Schritt 2 Arbeitsstunden auf die bereits erfassten Projekte buchen 3 Schritt 3 Kostenaufwand auf die bereits erfassten Projekte buchen 4 Schritt 4 Gebuchte

Mehr

Dokumentation Bonuspunkteverwaltung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting

Dokumentation Bonuspunkteverwaltung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Dokumentation Bonuspunkteverwaltung Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Stand 05/2006 1 In Jack können die erreichten Bonuspunkte je nach Vorgabe und Bedarf des Büros automatisch berechnet werden.

Mehr

EVENTO-WEB. Handbuch für Dozierende. Version: 1.2 Datum: 20. Dezember 2010 Autoren: BA Schuladministration

EVENTO-WEB. Handbuch für Dozierende. Version: 1.2 Datum: 20. Dezember 2010 Autoren: BA Schuladministration EVENTO-WEB Handbuch für Dozierende Version: 1.2 Datum: 20. Dezember 2010 Autoren: BA Schuladministration Änderungen Version Datum Autoren Bemerkungen 1.0 25.03.2008 Bascelli Erstellung Dokument 1.1 17.04.2008

Mehr

Outlook. sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8. Mail-Grundlagen. Posteingang

Outlook. sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8. Mail-Grundlagen. Posteingang sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8 Outlook Mail-Grundlagen Posteingang Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um zum Posteingang zu gelangen. Man kann links im Outlook-Fenster auf die Schaltfläche

Mehr

Datenexport aus JS - Software

Datenexport aus JS - Software Datenexport aus JS - Software Diese Programm-Option benötigen Sie um Kundendaten aus der JS-Software in andere Programme wie Word, Works oder Excel zu exportieren. Wählen Sie aus dem Programm-Menu unter

Mehr

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen

Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Mandant in den einzelnen Anwendungen löschen Bereich: ALLGEMEIN - Info für Anwender Nr. 6056 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein 2. FIBU/ANLAG/ZAHLUNG/BILANZ/LOHN/BELEGTRANSFER 3. DMS 4. STEUERN 5. FRISTEN

Mehr

Einsteigen in PERSUISSE 2. Das Menü Lohndaten 4. Das Menü Personen 5. Das Menü Dokumente 6. Das Menü Links 8. Das Menü Mailings 10

Einsteigen in PERSUISSE 2. Das Menü Lohndaten 4. Das Menü Personen 5. Das Menü Dokumente 6. Das Menü Links 8. Das Menü Mailings 10 Einsteigen in PERSUISSE 2 PERSUISSE Homepage 2 Anmelden im System 2 Passwort vergessen 3 Passwort ändern 3 Befehle der Menüleiste 3 Das Menü Lohndaten 4 Lohndaten anzeigen 4 Lohndaten bearbeiten 4 Lohndaten

Mehr

Arcavis Backend - Invoice Baldegger+Sortec AG

Arcavis Backend - Invoice Baldegger+Sortec AG Arcavis Backend - Invoice Baldegger+Sortec AG Inhalt 1.0 Einstellungen... 3 1.1 Grundeinstellungen... 3 2.0 Rechnungen erstellen und verwalten... 4 2.1 Rechnungen erstellen... 4 2.2 Rechnungen verwalten...

Mehr

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS

NEUES BEI BUSINESSLINE WINDOWS Fon: 0761-400 26 26 Schwarzwaldstr. 132 Fax: 0761-400 26 27 rueckertsoftware@arcor.de 79102 Freiburg www.rueckert-software.de Beratung Software Schulung Hardware Support Schwarzwaldstrasse 132 79102 Freiburg

Mehr

Betriebsanleitung. Zeiterfassungssystem

Betriebsanleitung. Zeiterfassungssystem Betriebsanleitung Zeiterfassungssystem Inhaltsverzeichnis 1. Bedeutung und Benutzung...- 1-1.1. Default...- 1-1.2. Navigation...- 2-1.3. Person...- 2-1.4. Projekte...- 3-1.5. Zeiterfassung...- 4-1.6. Statistik...-

Mehr

Terminus 24 Software-Dokumentation

Terminus 24 Software-Dokumentation Computer Help AG Industriestrasse 25 CH-8604 Volketswil Tel. 044 945 55 11 info@schauplatz.ch Terminus 24 Klassifizierung Allgemein zugängliche Informationen Datum 15.1.2009, Dokument angepasst: 17.12.2009

Mehr

Handbuch zur Registrierkasse hellocash

Handbuch zur Registrierkasse hellocash Handbuch zur Registrierkasse hellocash Datum des Handbuchs: 11.01.2016 Programmversion: 1.0.1 Wenn du das liest, dann darf ich dich herzlich bei hellocash willkommen heißen und ich freue mich, dass du

Mehr

SCHNELLEINSTIEG FÜR HOSTED EXCHANGE BASIC / PREMIUM

SCHNELLEINSTIEG FÜR HOSTED EXCHANGE BASIC / PREMIUM SCHNELLEINSTIEG FÜR HOSTED EXCHANGE BASIC / PREMIUM Inhaltsverzeichnis SCHNELLEINSTIEG FÜR HOSTED EXCHANGE BASIC / PREMIUM... 1 SCHNELLEINSTIEG FÜR HOSTED EXCHANGE... 3 WAS KANN HOSTED EXCHANGE BASIC /

Mehr

GDI-Business-Line 3.x Ticketverwaltung

GDI-Business-Line 3.x Ticketverwaltung Ticketverwaltung Seite 1/6 GDI-Business-Line 3.x Ticketverwaltung Kurzdokumentation Stand: 04. Januar 2012 3.2.0.200 Ticketverwaltung Seite 2/6 Einführung...3 Lizenz...3 Funktionsweise...3 Vergabe der

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung TimeSafe Leistungserfassung FIBU-Schnittstellen 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Konfiguration... 4 3.1 TimeSafe Leistungserfassung... 4 3.1.1.

Mehr

nessbase Projekte Über Projekte I

nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte ist eine Erweiterung für nessbase, die es ermöglicht, eine Projekt Verwaltung zu führen. Diese Erweiterung besteht aus der Formular Datei und Externals,

Mehr

Der neue persönliche Bereich/die CommSy-Leiste

Der neue persönliche Bereich/die CommSy-Leiste Der neue persönliche Bereich/die CommSy-Leiste Mit der neue CommSy-Version wurde auch der persönliche Bereich umstrukturiert. Sie finden all Ihre persönlichen Dokumente jetzt in Ihrer CommSy-Leiste. Ein

Mehr

1. Adressen für den Serienversand (Briefe Katalogdruck Werbung/Anfrage ) auswählen. Die Auswahl kann gespeichert werden.

1. Adressen für den Serienversand (Briefe Katalogdruck Werbung/Anfrage ) auswählen. Die Auswahl kann gespeichert werden. Der Serienversand Was kann man mit der Maske Serienversand machen? 1. Adressen für den Serienversand (Briefe Katalogdruck Werbung/Anfrage ) auswählen. Die Auswahl kann gespeichert werden. 2. Adressen auswählen,

Mehr

Die roten Felder sind vom System vorgegeben, die weißen auszufüllen.

Die roten Felder sind vom System vorgegeben, die weißen auszufüllen. Namen und E- Mail- Kontakt eintragen, Benutzerbedingungen* akzeptieren und nochmals auf neu anmelden klicken. Danach erhalten Sie automatisch Ihre Stammnummer und Ihr Kennwort. Die Daten gehen direkt und

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte...2 Artikel erstellen... 3 Artikelinhalt bearbeiten... 4 Trennen der Druck- und Online-Version...5 Budget-Anzeige...5 Artikel bearbeiten... 6 Artikel kopieren...6

Mehr

Kontakte Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Kontakte Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Kontakte Kontakte Seite 1 Kontakte Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU DEN KONTAKTEN 4 2. WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BEDIENUNG VON CUMULUS 4 3. STAMMDATEN FÜR DIE KONTAKTE 4 4. ARBEITEN

Mehr

Erste Schritte SPG-KURS

Erste Schritte SPG-KURS Erste Schritte SPG-KURS Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Vorwort... 3 Systemvoraussetzungen... 3 Installation... 3 Programmstart... 4 Vereinsdaten aus SPG-Verein importieren... 4 Auswahl eines

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Login Sie können sich mit Ihren Logindaten immer unter www.domain.ch/admin einloggen.

Login Sie können sich mit Ihren Logindaten immer unter www.domain.ch/admin einloggen. Anleitung Seruga CMS Login Sie können sich mit Ihren Logindaten immer unter www.domain.ch/admin einloggen. Einstellungen (Administrator Einstellungen) Benutzer: Hier können Sie beliebige Benutzer erstellen

Mehr

Mailen... 20 Gruppe erfassen... 20 Gruppe bearbeiten... 21 Vereinfachtes Auswählen der Mitglieder... 22

Mailen... 20 Gruppe erfassen... 20 Gruppe bearbeiten... 21 Vereinfachtes Auswählen der Mitglieder... 22 Handbuch Diese Homepage wurde so gestaltet, dass Benutzer und auch Administratoren, die Daten an einem Ort haben und sie von überall bearbeiten und einsehen können. Zusätzlich ermöglicht die Homepage eine

Mehr

Projektleistungen Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Projektleistungen Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Projektleistungen Projektleistungen Seite 1 Projektleistungen Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEIN 5 2. STAMMDATEN FÜR DIE PROJEKTLEISTUNG 5 2.1 ALLGEMEINE STAMMDATEN 5 2.2 STAMMDATEN LEISTUNGSERFASSUNG

Mehr

How to do? Projekte - Zeiterfassung

How to do? Projekte - Zeiterfassung How to do? Projekte - Zeiterfassung Stand: Version 4.0.1, 18.03.2009 1. EINLEITUNG...3 2. PROJEKTE UND STAMMDATEN...4 2.1 Projekte... 4 2.2 Projektmitarbeiter... 5 2.3 Tätigkeiten... 6 2.4 Unterprojekte...

Mehr

Erweiterungen Webportal

Erweiterungen Webportal Erweiterungen Webportal Adress-Suche Inaktive Merkmale und gelöschte Adresse Die Suche im Webportal wurde so erweitert, dass inaktive Adresse (gelöscht) und inaktive Merkmale bei der Suche standardmässig

Mehr

Zentrale Mitgliederdatenbank Inkasso Mitgliederbeiträge. Detaillierte Informationen sind im Dokument Verrechnungsmodule ESR im Web vorhanden.

Zentrale Mitgliederdatenbank Inkasso Mitgliederbeiträge. Detaillierte Informationen sind im Dokument Verrechnungsmodule ESR im Web vorhanden. Detaillierte Informationen sind im Dokument Verrechnungsmodule ESR im Web vorhanden. Allgemein Jeder Verein hat eine individuelle Möglichkeit, das Inkasso zu betreiben: - Beträge ohne ES manuell entgegennehmen

Mehr

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen

2.3. Mahnwesen. 2.3.1 Mahnwesen einrichten. Kapitel 2.3. Mahnwesen 2.3. Mahnwesen Das Mahnwesen als letzte Konsequenz der Belegerfassung dient zur Bearbeitung der Zahlungseingänge, der Aufstellung der noch offenen Posten und zur Erstellung von Anschreiben an säumige Kunden.

Mehr

Sage Shop Schnelleinstieg

Sage Shop Schnelleinstieg Sage Shop Schnelleinstieg Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2014 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

MMS - Update auf Version 4.4

MMS - Update auf Version 4.4 MMS - Update auf Version 4.4 1. Übersicht Folgende MMS Programmverbesserungen/-neuerungen wurden u. a. vorgenommen: - Die Eingabemaske für Meinungen wurde komplett überarbeitet (siehe Punkt 3). - Der E-Mail-Generator

Mehr

Übergabe nach Outlook

Übergabe nach Outlook Übergabe nach Outlook Allgemeines Für einen gesamten Überblick Ihrer persönlichen Termine aus MS Outlook und Veranstaltungsterminen aus BANKETTprofi, gibt es eine Übergabe nach Outlook. Daten aus BANKETTprofi,

Mehr

Customer and Project Services. Teilnehmerunterlagen Aktivitäten

Customer and Project Services. Teilnehmerunterlagen Aktivitäten Customer and Project Services Teilnehmerunterlagen Aktivitäten Inhalt 1.1 Grundsätzliche Unterschiede Termin/Job 1.2 Anlage eines neutralen Termins aus dem Kalender 1.3 Verknüpfung mit einem Projekt/Kunde

Mehr

Benutzeranleitung Superadmin Tool

Benutzeranleitung Superadmin Tool Benutzeranleitung Inhalt 1 Einleitung & Voraussetzungen... 2 2 Aufruf des... 3 3 Konto für neuen Benutzer erstellen... 3 4 Services einem Konto hinzufügen... 5 5 Benutzer über neues Konto informieren...

Mehr

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Handbuch NUS.0 (NAT Umfrage System) Version :.0 Datum :. März 0 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Inhaltsverzeichnis.0 Einführung.... Umfragenliste....0 Status: Neue Umfrage starten.... Einstellungen der

Mehr

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben.

Sie müssen nun zum starten des Programms das erste Mal Ihr Passwort eingeben. Wenn Sie nicht die gesamte Anleitung lesen wollen sollten Sie mindestens diesen kurzen Abschnitt lesen, den es gibt einige Sachen die Sie über dieses Programm wissen sollten. Das Programm wurde von einer

Mehr

Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010

Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010 Rechnungssplittung Version 8.4 Stand 12.04.2010 INHALTSVERZEICHNIS Vorbereitung... 3 Funktion freischalten...3 Default-Artikel anlegen...3 Ablauf... 5 Basis-Auftrag anlegen...5 Rechnungssumme und Rabatte

Mehr

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25 Adressverwaltung Neuen Serienbrief in FinanzProfiT anlegen Die Anlage und Zuordnung neuer Serienbriefe wird nachfolgend beschrieben: Die Vorgehensweise in Adressen, Agenturen, Akquise und Verträge ist

Mehr

Bedienungsanleitung Anlassteilnehmer (Vereinslisten)

Bedienungsanleitung Anlassteilnehmer (Vereinslisten) Bedienungsanleitung Anlassteilnehmer Dieses Programm ist speziell für Vereine entworfen. Es ist lizenzfrei verwendbar und gratis. Das Programm ist mit Excel 2010 erstellt worden und enthält VBA Programmierungen,

Mehr

LSF - Lehre Studium Forschung Einführung in LSF

LSF - Lehre Studium Forschung Einführung in LSF LSF - Lehre Studium Forschung Einführung in LSF TAN-Verwaltung und Notenverbuchung Henrietta Leonardy Stabsstelle Kanzler, LSF-Projekt Stand: 02.02.2009 1 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen... 3 1.1 Anmelden

Mehr

Kurzanleitung. Zur Verwendung des AUDI/VW Belegportals 2.0 für Endanwender. Version 1.3

Kurzanleitung. Zur Verwendung des AUDI/VW Belegportals 2.0 für Endanwender. Version 1.3 Kurzanleitung Zur Verwendung des AUDI/VW Belegportals 2.0 für Endanwender Version 1.3 Stand 12.08.2014 1 INHALT 1. GRUNDLAGEN 3 1.1 STARTSEITE 3 1.2 AUFBAU 4 1.3 KOPFLEISTE 5 1.3.1 SCANVIEW 5 1.3.2 EXTRAS

Mehr

hekatec Erste Schritte in MAGPlan

hekatec Erste Schritte in MAGPlan Erste Schritte in MAGPlan Der Weg zum ersten automatisch generierten Wartungsauftrag. Mit MAGPlan ist der Aufwand von der Definition der Wartungsplanung bis zum ersten automatisch generierten Wartungsauftrag

Mehr

Bedienungsanleitung. Innopay Merchant Backend

Bedienungsanleitung. Innopay Merchant Backend Bedienungsanleitung Innopay Merchant Backend Inhalt 1. Ihr Innopay Merchant Backend... 2 2. Login Innopay Merchant Backend... 2 3. Einrichten der Benachrichtigungen... 3 4. Uploaden des Firmenlogos...

Mehr

GalBIB. TSB - Titelstamm Bibliographie. Mit dieser Erweiterung können:

GalBIB. TSB - Titelstamm Bibliographie. Mit dieser Erweiterung können: GalBIB TSB - Titelstamm Bibliographie Mit dieser Erweiterung können: - CD's in den Titelstamm aufgenommen werden - Titel des Titelstamms im bibwin bibliographiert werden 1 Funktion...2 2 Installation...2

Mehr

Kunden (Aufträge) Sammelrechnungen Offene Posten (Kunden) Telefonsupport berechnen Projektkosten berechnen Aufträge

Kunden (Aufträge) Sammelrechnungen Offene Posten (Kunden) Telefonsupport berechnen Projektkosten berechnen Aufträge Kunden (Aufträge) siehe auch: Lieferscheine Sammelrechnungen Offene Posten (Kunden) Telefonsupport berechnen Projektkosten berechnen Aufträge Diese Fenster enthält die für diese Auftragsart notwendigen

Mehr

Universität Erfurt - URMZ. Offline Notebook Backup mit SyncBackFree

Universität Erfurt - URMZ. Offline Notebook Backup mit SyncBackFree Universität Erfurt - URMZ Offline Notebook Backup mit SyncBackFree Torsten Grisel 12.2.2016 Inhalt Vorbereitende Schritte... 2 Einrichtung des Backup-Mediums (externes Laufwerk)... 2 Einrichtung von SyncBackFree

Mehr

HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG

HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG it4sport GmbH HANDBUCH PHOENIX II - DOKUMENTENVERWALTUNG Stand 10.07.2014 Version 2.0 1. INHALTSVERZEICHNIS 2. Abbildungsverzeichnis... 3 3. Dokumentenumfang... 4 4. Dokumente anzeigen... 5 4.1 Dokumente

Mehr

Anleitung für den SMS-Versand auf any-sms.de

Anleitung für den SMS-Versand auf any-sms.de Anleitung für den SMS-Versand auf any-sms.de Rufen Sie unsere Webseite http://www.any-sms.info/ auf Durch einen Klick auf einen der rot markierten Links gelangen Sie automatisch zu unserem Anmeldeformular.

Mehr

Änderungen in Version 11. Kundenmaske 1. Weinmaske 2

Änderungen in Version 11. Kundenmaske 1. Weinmaske 2 Änderungen in Version 11 Kundenmaske 1 Anrede und Briefanrede 1 Reservierungen anzeigen 1 Sonderpreise bearbeiten 1 Adresse in Google Maps anzeigen 2 Bemerkung vorhanden 2 Weinmaske 2 Sortierung Suchfenster

Mehr

SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung

SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung Hier können Sie die neuesten Informationen zum Programm Freizeit und Erholung nachlesen. 01. Oktober 2007 Version 2.00.80 Allgemein Die benutzerspezifischen Einstellungen

Mehr

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen HSC-Telemonitor I HSC-Telemonitor Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung 2 Teil II Anwendungsbeschreibung 4 1 Hauptfenster... 4 2 Wahlhilfe... 8 3 Anrufinformation... 9 4 Kurzwahltasten... 9 Eingabe... 10

Mehr

Kurzanleitung Sunetplus

Kurzanleitung Sunetplus Kurzanleitung Sunetplus Willkommen bei Sunetplus. Diese Kurzanleitung soll Ihnen helfen, Ihre Ereignismeldungen schnell und effizient zu erfassen. Inhaltsverzeichnis Programmstart / Login Sunetplus...

Mehr

EvaSys-Export (Stand 25.04.2014)

EvaSys-Export (Stand 25.04.2014) EvaSys-Export (Stand 25.04.2014) Zur Evaluierung von Lehrveranstaltungen wird an der Universität Tübingen die Software EvaSys eingesetzt. Um eine Lehrveranstaltungsevaluation durchführen zu können, müssen

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG

Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Sammelrechnungen mit IOS2000/DIALOG Version Oktober 2012 ab Betaversion 1.11.16 / basisgetestet ab 1.12.0. Grundlegende Änderungen gegenüber der alten Sammelrechungsroutine jeder neue Lieferschein bekommt

Mehr

Web Stundenrapporte. Bedienungsanleitung Kunden

Web Stundenrapporte. Bedienungsanleitung Kunden Web Stundenrapporte Bedienungsanleitung Kunden Software Release 5.0 Version 19. Mai 2012 Inhalt 1 Die Vorteile und wichtigsten Eigenschaften 3 2 Arbeitsablauf - von der Zeiterfassung bis zur Freigabe 3

Mehr

desk.modul : Webclient

desk.modul : Webclient desk.modul : Webclient Der Webclient ist ein Webmodul zur Ergänzung zum Zusatzmodul Projektverwaltung. Im Webclient können Zeiten zu Projekten erfasst werden, die automatisch im Rechnungswesen verbucht

Mehr

Personen. Anlegen einer neuen Person

Personen. Anlegen einer neuen Person Personen Der Menüpunkt Personen erlaubt die Wartung von bereits bestehenden Personen sowie das Neuanlegen von neuen Mitarbeitern. Durch Anklicken des Menüpunktes Personen erhält man die Auswahl aller Personen

Mehr

Web Stundenrapporte. Bedienungsanleitung Mitarbeiter

Web Stundenrapporte. Bedienungsanleitung Mitarbeiter Web Stundenrapporte Bedienungsanleitung Mitarbeiter Software Release 11.0 Version 17. November 2014 Inhalt 1 Die Vorteile und wichtigsten Eigenschaften 3 2 Anmeldung 4 3 Übersichtsanzeige 5 4 Informationsanzeige

Mehr

Autor: Lukas O. Bendel Manual: Finanzberichte System: SAP R/3 Finanzberichte. Fondsauszug Nr. 1.3

Autor: Lukas O. Bendel Manual: Finanzberichte System: SAP R/3 Finanzberichte. Fondsauszug Nr. 1.3 Manual: Der Report Fondsauszug zeigt in Echtzeit den aktuellen Buchungsstand und gibt Antwort auf die folgenden Fragen: > Welche Buchungen wurden in einer bestimmten Periode auf einen Fonds vorgenommen?

Mehr

Anleitung zur Durchführung des Semesterwechsel in Evento

Anleitung zur Durchführung des Semesterwechsel in Evento Anleitung zur Durchführung des Semesterwechsel in Evento Inhalt Einführung... 1 Teilschritte der Funktion Semesterwechsel... 1 Schritt 1: Funktionsaufruf und Voraussetzungen... 2 Schritt 2: Quell- und

Mehr

Projektabrechnung. Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28

Projektabrechnung. Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28 Projektabrechnung Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28 Projekt Programmaufruf: Belege Rechnung - F4 Neu-Beleg übernehmen - Projekt übernehmen Grundvoraussetzung: In allen Belegen muß die eindeutige Projektnummer

Mehr

PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co)

PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co) PSW Datenfernübertragung (ELDA, EDIFACT & Co) Erstellen von Datenträgern In der Frühzeit der EDV wurden Daten hauptsächlich mittels Datenträgern übermittelt, d.h. die Daten wurden auf ein Magnetband, eine

Mehr

glit.app Handbuch OutlookAddin 13. Juni 2016

glit.app Handbuch OutlookAddin 13. Juni 2016 Wir entwerfen - entwickeln - unterhalten Software glit.app Handbuch OutlookAddin 13. Juni 2016 Zu glit.app Version 1.3 gl it gmbh www.gl-it.ch Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 2 Allgemein... 2 Installation...

Mehr

Elexis-BlueEvidence-Connector

Elexis-BlueEvidence-Connector Elexis-BlueEvidence-Connector Gerry Weirich 26. Oktober 2012 1 Einführung Dieses Plugin dient dazu, den Status Hausarztpatient zwischen der BlueEvidence- Anwendung und Elexis abzugleichen. Das Plugin markiert

Mehr

ARCO SQL T11 - Neue Funktionalitäten

ARCO SQL T11 - Neue Funktionalitäten ARCO SQL T11 - Neue Funktionalitäten 16.03.2016 / ABACUS Business Solutions AG Informationen zu diesem Dokument Einleitung Die hier beschriebenen Neuigkeiten betreffen Änderungen seit der letzten Version

Mehr

CC Modul Leadpark. 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1.

CC Modul Leadpark. 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1. CC Modul Leadpark 1. Setup 1.1 Providerdaten 1.2 Einstellungen 1.3 Qualifizierungsstati 1.4 Reklamationsstati 1.5 Design 1.6 Dateien 2. Mein Account 2.1 Shortcutmenü 2.2 Passwort 2.3 E-Mail 2.4 Daten 3.

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

Anleitung SEPA Umstellung

Anleitung SEPA Umstellung Anleitung SEPA Umstellung Finanzsoftware VR NetWorld 1 Gläubiger-Identifikationsnummer 2 1.1 Zuordnung der Gläubiger-Identifikation zum Konto 2 2 Voreinstellungen für SEPA 3 3 Vorlaufzeiten bei Euro-Lastschriften

Mehr

Inventar mit Barcodeleser Denso BHT8000

Inventar mit Barcodeleser Denso BHT8000 Inhalt 1. APH-Menu auf BHT-8000 anwenden... 2 1.1 Alte Inventardaten auf Denso löschen... 2 1.2 Inventar mit Denso erfassen... 2 2. Inventardaten von Denso ins APH übertragen... 4 2.1 Inventardaten von

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg - Landeswahlamt -

Freie und Hansestadt Hamburg - Landeswahlamt - Freie und Hansestadt Hamburg - Landeswahlamt - Wahlvorschlagsverfahren mit der Kandidaten- Datenbank Bezirksversammlungswahlen am 25. Mai 2014 Landeswahlamt Hamburg, Johanniswall 4, 20095 Hamburg Tel.:

Mehr

Neuerungen in ReviPS Version 12g

Neuerungen in ReviPS Version 12g Neuerungen in ReviPS Version 12g Review-Aufgaben... 2 Offene Reviews... 4 Offene Arbeiten... 7 AuditCockpit... 8 Bilanz, Erfolgsrechung, Kennzahlen und sonstige Auswertungen... 9 Pendenzen, Risikofälle,

Mehr

Um eine Person in Magnolia zu erfassen, gehen Sie wie folgt vor:

Um eine Person in Magnolia zu erfassen, gehen Sie wie folgt vor: Personendaten verwalten mit Magnolia Sie können ganz einfach und schnell alle Personendaten, die Sie auf Ihrer Webseite publizieren möchten, mit Magnolia verwalten. In der Applikation Adressbuch können

Mehr

Leichtathletik Datenverarbeitung Handbuch

Leichtathletik Datenverarbeitung Handbuch http://ladv.de/handbuch November, 2011 Leichtathletik Datenverarbeitung Handbuch Online Athleten Verwaltung Entwickler Marc Schunk Julian Michel Pascal Burkhardt Handbuch Dolf Klein Copyright Leichtathletik

Mehr

Leitfaden für die online Deklaration

Leitfaden für die online Deklaration Leitfaden für die online Deklaration Auf unserer Homepage www.zpk.li bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit ihre Firmendaten und Mitarbeiterdaten einfach und immer aktuell zu pflegen. SCHRITT 1: ONLINE

Mehr

Anleitung Bau-Plattform Planer

Anleitung Bau-Plattform Planer Anleitung Bau-Plattform Planer Schritt für Schritt Die Benutzung der Bauplattform ist kostenlos für: - die Planer mit und Wartungsabonnement - die Unternehmer, die zur Angebotseinreichung eingeladen sind

Mehr

TradeWare Jahreswechsel

TradeWare Jahreswechsel TradeWare Jahreswechsel Einleitung In der Finanzbuchhaltung ist ein Jahreswechsel durchzuführen. Bei diesem Jahreswechsel wird ein neuer Mandant für das neue Jahr angelegt. Es werden die Eröffnungsbuchungen

Mehr

Schnelleinstieg LEISTUNG

Schnelleinstieg LEISTUNG Schnelleinstieg LEISTUNG Bereich: OFFICE - Info für Anwender Nr. 3109 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 2.1. Kanzlei als Mandant 2.2. Stammdaten 2.3. Gegenstandswerte 3.

Mehr

Kreditorenbuchhaltung

Kreditorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Die Kreditorenbuchhaltung enthält das Erfassen von Kreditorenrechnungen, Abfragen von Offenen Posten, sowie das Ausbuchen einzelner Zahlungen oder aller fälligen Rechnungen über einen

Mehr

Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung

Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung Im ersten Beispiel gelernt, wie man einen Patienten aus der Datenbank aussucht oder falls er noch nicht in der Datenbank ist neu anlegt. Im dritten Beispiel haben

Mehr

Datenexport mit orgamax

Datenexport mit orgamax Datenexport mit orgamax Diese Dokumentation beschäftigt sich mit den gängigsten Formen des Datenexports unter orgamax. Die hier vorgestellten Exporte beziehen sich auf orgamax 13. Arbeiten Sie mit einer

Mehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr

SEPA-Lastschriften. VR-NetWorld Software Leitfaden SEPA-Zahlungsverkehr SEPA-Lastschriften Die SEPA-Lastschrift unterscheidet sich sowohl von den rechtlichen Rahmenbedingungen, wie auch von der Handhabung deutlich von der bekannten Lastschrift. Neben den aus der SEPA-Überweisung

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Fällige Rechnungen erzeugen und Verbuchung der Zahlungen (Beitragslauf) Version/Datum V 15.00.06.100 Zuerst sind die Voraussetzungen

Mehr

Internetbasierte Kontaktverwaltung für Marketing und Vertrieb. Kurz-Anleitung. akwiso, alle Rechte vorbehalten Seite 1 von 20

Internetbasierte Kontaktverwaltung für Marketing und Vertrieb. Kurz-Anleitung. akwiso, alle Rechte vorbehalten Seite 1 von 20 Kurz-Anleitung akwiso, alle Rechte vorbehalten Seite 1 von 20 akwiso - Internetbasierte Kontaktverwaltung für Marketing und Vertrieb akwiso wurde in einer mehr als zweijährigen Entwicklungszeit von einer

Mehr

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Anleitung Combo Sage 50 und Sage Start 26.09.2013 2/8 1 Einleitung... 3

Mehr

Erweiterungen Fertigung Version 2015

Erweiterungen Fertigung Version 2015 Ausdrucke (Belege und Übersichten) Alle Ausdrucke (Druckprozesse) wurden überarbeitet und praxisorientiert verbessert Sammeldruck für alle Fertigungsaufträge, die aus einem Verkaufsbeleg erzeugt wurden.

Mehr

Vermögensbilanz - Hinweise zur neuen Version 2.1.2

Vermögensbilanz - Hinweise zur neuen Version 2.1.2 Vermögensbilanz - Hinweise zur neuen Version 2.1.2 Neuigkeiten in der Version 2.1.2. Februar 2012 = to do ALLGEMEINES Auswahlmenü In der Professional Edition wurde der neue Bereich "ALLE KUNDEN" eingefügt

Mehr

Kurze Benutzungsanleitung für Dozenten

Kurze Benutzungsanleitung für Dozenten Kurze Benutzungsanleitung für Dozenten Einstiegsbild Wenn Sie die Internet-Adresse studieren.wi.fh-koeln.de aufrufen, erhalten Sie folgendes Einstiegsbild: Im oberen Bereich finden Sie die Iconleiste.

Mehr

50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter

50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter 50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter Inhalt 50,2 Hz Portal - Kurzanleitung für die Rolle Sachbearbeiter... 1 Die Anmeldung am 50,2 Hz Portal... 2 Erfassung von Daten... 2 Drucken

Mehr

Dokumentation PuSCH App. android phone

Dokumentation PuSCH App. android phone Dokumentation PuSCH App android phone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal

Mehr

1 BEDIENUNGSANLEITUNG

1 BEDIENUNGSANLEITUNG 1 BEDIENUNGSANLEITUNG 1.1 Kunde In diesem Fenster können die Stammdaten des Kunden eingetragen werden oder es kann eine Änderung der Stammdaten durchgeführt werden. Zusätzlich kann man auch Kunden nach

Mehr

Umstellung von LSV auf LSV +

Umstellung von LSV auf LSV + Umstellung von LSV auf LSV + Einleitung Wenn Sie das LSV-Inkasso verwenden, müssen Sie Ihr System bis spätestens November 2006 auf LSV + umstellen. LSV + ist ein verbessertes Verfahren, bei welchem die

Mehr

EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM

EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM EBIS EINRICHTUNGSBEZOGENES INFORMATIONSSYSTEM BESCHREIBUNG RECHNUNGSMODUL (Stand April 2015, GSDA GmbH) INHALTSVERZEICHNIS 1. BESCHREIBUNG DES RECHNUNGSMODULS... 2 2. ERFASSUNG UND ZUWEISUNG DER LEISTUNGSTRÄGER...

Mehr