1. Inhaltsverzeichnis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1. Inhaltsverzeichnis"

Transkript

1 Workshop: Maßnahmen und Möglichkeiten bei der Sanierung einer Arztpraxis Stand: 03/2012 Referent: Thomas Uppenbrink Insolvenzverwalter Nachdruck - auch auszugsweise - nicht gestattet

2 Inhaltsverzeichnis 1. INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG... 5 A) Der Arzt ist kein Unternehmer und kein Freiberufler im eigentlichen Sinne... 5 B) Ärzte in der Krise: Wesentliche Ursachen für die wirtschaftliche Verschlechterung der Arztpraxen... 6 a) Interne Ursachen... 7 I. Keine Standortanalyse... 7 II. Finanzwirtschaftliche Schwächen... 8 III. Die wirtschaftliche Entwicklung der Praxis bleibt unbeobachtet... 9 IV. Falsche Finanzierung i) Der Versicherungsvertreter ist der beste Freund des Arztes ii) Wirtschaftliche Risiken in einer Gemeinschaftspraxis iii) Haftung für Altverbindlichkeiten in einer Gemeinschaftspraxis iv) Insolvenz eines Arztes in der Gemeinschaftspraxis v) Auch die Praxisgemeinschaft birgt wirtschaftliche Risiken vi) Das medizinische Versorgungszentrum in der Krise b) Externe Ursachen I. Übersteigertes Konsumverhalten II. Steuersparmodelle / spekulative Anlagen III. Wirtschaftliches Risiko Ehescheidung / Partnerschaftsbruch IV. Die Reformen des Gesundheitswesens, Vergütungsvorschriften ändern sich V. Schwer kalkulierbarer Umsatz i) Vertragsärztliche Tätigkeit ii) Tätigkeit im privatärztlichen Bereich VI. Medizinische Veränderungen i) Neue medizinische Methoden ii) Wegfallende Leistungen PRÜFUNG EINER MÖGLICHEN SANIERUNG BZW. KONSOLIDIERUNG DER PRAXIS A) Prüfung der Sanierungsfähigkeit einer Arztpraxis a) Der Ablauf zur Prüfung auf Sanierungsfähigkeit einer Arztpraxis b) Die Prüfung der wirtschaftlichen Lage der Arztpraxis / Gemeinschaftspraxis / MVZ... 25

3 - 2 - c) Die Sanierungsfähigkeit d) Interne Sanierung B) Krisenverlauf a) Typischer Verlauf einer Krise einer Arztpraxis b) Spezieller Krisenverlauf bei Arztpraxen C) Vorinsolvenzliche Krisenstadien laut InsO D) Wo ist der Zwang einer Sanierung durch außenstehende Berater gegeben? E) Die Notwendigkeit eines Sanierungsteams und dessen Zusammenstellung F) Notfallprogramme sollen Praxen vor Insolvenz bewahren KONZEPTE UND STRATEGIEN EINER ERFOLGREICHEN SANIERUNG.. 43 A) Zeitabläufe und gesetzliche Vorgaben B) Ist-Analyse und Überblick der tatsächlichen wirtschaftlichen Lage C) Entwicklung und Vorlage einer realistischen Zukunftsplanung ANFORDERUNGEN AN PLAUSIBILITÄT VON SANIERUNGSKONZEPTEN 49 A) Gegenstände eines Sanierungskonzeptes a) Beschreibung der Praxis b) Analyse der Praxis c) Leitbild/künftiges Erscheinungsbild der sanierten Praxis d) Sanierungsmaßnahmen e) Planverprobungsrechnung f) Anlagen B) Hinweis zur Plausibilität bei Sanierungskonzepten DIE SANIERUNGSSTRATEGIE A) Position der Hausbank B) Position des Finanzamtes und der Sozialversicherungsträger PRÜFUNG EINER SANIERUNGSBETEILIGUNG DER BELEGSCHAFT... 59

4 - 3 - A) Einstellungsstopp B) Überstundenverbuchung C) Gezielte Urlaubsplanung und Abbau von Überstunden D) Umwandlung von Voll- in Teilzeitverträge E) Kündigung bzw. Aufhebung von Dienstverträgen, Verträge mit freien Mitarbeitern oder zeitlich befristeten Aushilfen AUßERGERICHTLICHE SANIERUNG A) Allgemeines a) Kampfstrategie b) Defensivstrategie c) Kompromissstrategie B) Vergleich C) Verzicht (Schuldenerlaß) D) Maßnahmen zur Entschuldung E) Keine Liquidität für aufkommende Steuerlast nach Vergleich F) Möglicher Sanierungsbeitrag durch die Finanzverwaltung G) Allgemeine Voraussetzungen für Billigkeitsmaßnahmen nach 227 AO H) Praxishinweise I) Nachweis der Sanierungsbedürftigkeit RISIKEN BEI PRAXISÜBERNAHMEN RISIKEN BEI EINTRITT IN PRAXISGEMEINSCHAFT / GEMEINSCHAFTSPRAXIS SANIERUNG DURCH INSOLVENZ A) Fortführung der Praxis in der Insolvenz a) Bestellungsarten des Insolvenzverwalters... 78

5 - 4 - b) Freigabe der Praxis durch den Insolvenzverwalter c) Unterhaltsgewährung im Insolvenzverfahren d) Altersvorsorge in der Insolvenz I. Die Behandlung klassischer Altersvorsorgeinstrumente II. Berufsständisches Versorgungswerk III. Gesetz zum Pfändungsschutz der Altersvorsorge B) Restschuldbefreiung C) Verfahrensvoraussetzungen LIQUIDATION IN DER INSOLVENZ RECHTSPRECHUNG ZUM ARZT IN DER INSOLVENZ A) Vermögen und Einkünfte des Arztes B) Honorarforderungen C) Befugnisse des Insolvenzverwalters D) Wirkung auf die Abtretung zukünftiger Ansprüche des Arztes gegen die kassenärztliche Vereinigung PERSÖNLICHE RISIKEN DES ARZTES A) Approbation B) Alimentierung / Unterstützung durch die Masse C) Altersvorsorge ZUSAMMENFASSUNG STÄRKEN-SCHWÄCHEN-ANALYSE (CHECKLISTEN)... 97

Sanierung im Mittelstand 2013

Sanierung im Mittelstand 2013 Sanierung im Mittelstand 2013 Stand: 04/2013 Referent: Thomas Uppenbrink Insolvenzverwalter Nachdruck - auch auszugsweise - nicht gestattet 1. Inhaltsverzeichnis 1. INHALTSVERZEICHNIS 1 2. ÜBERSCHULDUNGSBILANZ

Mehr

VII. Vorwort. Vorwort

VII. Vorwort. Vorwort Vorwort VII Vorwort Gesetzliche und regulative Vorgaben gerade im Rahmen der heilberuflichen Tätigkeiten nötigen den benannten Freiberuflern ein ausgeprägtes wirtschaftliches Denken ab. Meist erkennt der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 17

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis 17 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 17 A. Einführung 19 I. Problemstellung 19 II. Praktische Relevanz der Eigenverwaltung und Restschuldbefreiung im insolvenzrechtlichen Alltag und aktuelle Reformüberlegungen..

Mehr

Die Gesundheitsreformen und die allgemeine wirtschaftlichen Situationen gefährden Arztpraxen

Die Gesundheitsreformen und die allgemeine wirtschaftlichen Situationen gefährden Arztpraxen Arztpraxis in der wirtschaftlichen Krise Sanierung oder Insolvenz? von Thomas Uppenbrink, Hagen www.uppenbrink.de Thomas Uppenbrink Die Gesundheitsreformen und die allgemeine wirtschaftlichen Situationen

Mehr

1. Inhaltsverzeichnis

1. Inhaltsverzeichnis Vermeidung von Haftungsgefahren in der Steuerkanzlei 2012 ----- ----- 18. April 2012 Referent: Dr. jur. Norbert Hölscheidt Rechtsanwalt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer Nachdruck - auch auszugsweise -

Mehr

Inhalt. /. Teil: Grundlagen 1 1. 1: Begriff und Zweck des Insolvenzverfahrens l l 2: Die Insolvenzordnung als Reformgesetz 5 8. Seite Rdnr.

Inhalt. /. Teil: Grundlagen 1 1. 1: Begriff und Zweck des Insolvenzverfahrens l l 2: Die Insolvenzordnung als Reformgesetz 5 8. Seite Rdnr. Verzeichnis der Abkürzungen und der abgekürzt zitierten Literatur XV /. Teil: Grundlagen 1 1 1: Begriff und Zweck des Insolvenzverfahrens l l 2: Die Insolvenzordnung als Reformgesetz 5 8 A. Rechtsentwicklung

Mehr

Der GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer im Steuer- und Sozialversicherungsrecht

Der GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer im Steuer- und Sozialversicherungsrecht Der GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer im Steuer- und Sozialversicherungsrecht Stand: 09/2014 Referent: Diplom-Finanzwirt Ferdinand Bücker ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes

Mehr

Praktische Rechtsfragen bei der Bearbeitung von Altlasten aus insolvenzund gesellschaftsrechtlicher Sicht

Praktische Rechtsfragen bei der Bearbeitung von Altlasten aus insolvenzund gesellschaftsrechtlicher Sicht Praktische Rechtsfragen bei der Bearbeitung von Altlasten aus insolvenzund gesellschaftsrechtlicher Sicht von Rechtsanwalt Dr. Nils Brückelmann Blesinger Wischermann & Partner, Wuppertal 1. Einleitung:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Autorenübersicht*... 5. Bearbeiterverzeichnis... 6. Abkürzungsverzeichnis... 13. Literaturverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Autorenübersicht*... 5. Bearbeiterverzeichnis... 6. Abkürzungsverzeichnis... 13. Literaturverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenübersicht*... 5 Bearbeiterverzeichnis........................... 6 Abkürzungsverzeichnis... 13 Literaturverzeichnis... 15 I. Einführung... 29 II. Vertragsgestaltung....

Mehr

INSOLVENTER GESELLSCHAFTER WAS TUN?

INSOLVENTER GESELLSCHAFTER WAS TUN? INSOLVENTER GESELLSCHAFTER WAS TUN? Schüttners Hartmann HUG - Rechtsanwälte Referent PROF.DR. JOACHIM SCHÜTTNERS Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Diplom-Sachverständiger für die

Mehr

Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Insolvenz des Firmenkunden: Rechtssichere und revisionsfeste Handlungsmöglichkeiten

Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Insolvenz des Firmenkunden: Rechtssichere und revisionsfeste Handlungsmöglichkeiten Bearbeitungs- und Prüfungsleitfaden Insolvenz des Firmenkunden: Rechtssichere und revisionsfeste Handlungsmöglichkeiten Prozesse prüfen * Risiken vermeiden * Fehler aufdecken Handlungsempfehlungen ableiten

Mehr

Wiederholungsfragen. 2. Voraussetzungen der Anordnung. 21 Das Insolvenzplanverfahren, 217 ff. InsO. 20 II. Das Schutzschirmverfahren nach 270b InsO

Wiederholungsfragen. 2. Voraussetzungen der Anordnung. 21 Das Insolvenzplanverfahren, 217 ff. InsO. 20 II. Das Schutzschirmverfahren nach 270b InsO Wiederholungsfragen Welche Optionen haben die Gesellschafter, wenn sie feststellen, dass die Gesellschaft restrukturierungsbedürftig ist? Wann ist eine Sanierung aus Sicht der Gläubiger sinnvoll? Was ist

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. Einführung... 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. Einführung... 1 Rn. Seite Vorwort... V Literaturverzeichnis... XV Einführung... 1 A. Abgrenzung Verbraucher-/Regelinsolvenzverfahren... 41... 13 I. Persönlicher Anwendungsbereich des Verbraucherinsolvenzverfahrens...

Mehr

SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27.

SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27. SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27. JUNI 2013 DAS ESUG HAT DIE SANIERUNG VERÄNDERT Das ESUG ist seit 01.03.2012 in

Mehr

Stefan Smid Deutsches und Europäisches Internationales Insolvenzrecht

Stefan Smid Deutsches und Europäisches Internationales Insolvenzrecht Stefan Smid Deutsches und Europäisches Internationales Insolvenzrecht Die neue Europäische Verordnung über Insolvenzverfahren stellt einen tiefen Einschnitt in das europäische Recht grenzüberschreitender

Mehr

- Recht aktuell - Kurzinfo Insolvenzrecht

- Recht aktuell - Kurzinfo Insolvenzrecht RECHTSANWÄLTE - Recht aktuell - Kurzinfo Insolvenzrecht Nr. 2 / 25. April 2012 Inkrafttreten des Gesetzes zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) Das am 13. Dezember 2011 verkündete

Mehr

WEGE AUS DER KRISE... Seite 3. INSOLVENZVERWALTUNG/INSOLVENZPROPHYLAXE.. Seite 4. UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE. Seite 5. INSOVENZVERWALTUNG...

WEGE AUS DER KRISE... Seite 3. INSOLVENZVERWALTUNG/INSOLVENZPROPHYLAXE.. Seite 4. UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE. Seite 5. INSOVENZVERWALTUNG... Inhalt WEGE AUS DER KRISE... Seite 3 INSOLVENZVERWALTUNG/INSOLVENZPROPHYLAXE.. Seite 4 UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE. Seite 5 INSOVENZVERWALTUNG... Seite 6 UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE IM ÜBERBLICK... Seite 7

Mehr

Der richtige Zug... Probleme lösen - Zukunft sichern

Der richtige Zug... Probleme lösen - Zukunft sichern Der richtige Zug... Probleme lösen - Zukunft sichern Seite 1 Standorte AGENTUR NBL Dresden Telefon: 03 51 / 2 63 18 89 Telefax: 03 51 / 2 63 18 87 Seite 2 Probleme lösen Zukunft sichern Zu einer erfolgreichen

Mehr

Viele Patienten meinen immer. Nicht zwangsläufig das Ende. Wirtschaft. Die Arztpraxis in der Insolvenz

Viele Patienten meinen immer. Nicht zwangsläufig das Ende. Wirtschaft. Die Arztpraxis in der Insolvenz Foto: ddp Die Arztpraxis in der Insolvenz Nicht zwangsläufig das Ende Die Zahl privater Insolvenzen in Deutschland stieg in den letzten Jahren erheblich auf etwa 60 000 jährlich. Von dieser Entwicklung

Mehr

Instrument: Insolvenzplan

Instrument: Insolvenzplan Instrument: Insolvenzplan Ein Insolvenzplan ist...... ein Vorschlag des Schuldners oder Verwalters, abweichend von der Regelverwertung (Zerschlagung, Liquidierung, übertragende Sanierung) eine andere,

Mehr

cc) Passivierung der Verfahrenskosten... 42 dd) Passivierung von Vorsteuerberichtigungsansprüchen... 44 II. Rechnungslegungspflichten nach

cc) Passivierung der Verfahrenskosten... 42 dd) Passivierung von Vorsteuerberichtigungsansprüchen... 44 II. Rechnungslegungspflichten nach Inhalt A. Einführung... 11 B. Erfüllung der Rechnungslegungspflichten durch den Insolvenzverwalter... 15 I. Allgemeines... 15 II. Rechnungslegungspflichten des Insolvenzverwalters... 16 III. Beschränkung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Die Geschichte und Ziele des MoMiG... 1. B. Kurzüberblick über die wesentlichen Änderungen durch das MoMiG...

Inhaltsverzeichnis. A. Die Geschichte und Ziele des MoMiG... 1. B. Kurzüberblick über die wesentlichen Änderungen durch das MoMiG... Verzeichnis der Formulierungsbeispiele und Muster....... XV Verzeichnis der Checklisten und Übersichten.... XVII Verzeichnis der Praxis- und Beratungshinweise... XVIII Abkürzungsverzeichnis...... XIX Literaturverzeichnis........XXVII

Mehr

Tätigkeit... 28 a) Begriff der selbstständigen Tätigkeit... 29 b) Wirtschaftliche Tätigkeit... 29

Tätigkeit... 28 a) Begriff der selbstständigen Tätigkeit... 29 b) Wirtschaftliche Tätigkeit... 29 Inhalt Vorbemerkung... 11 Erster Teil Verbraucherinsolvenzverfahren Lernziel dieses Abschnitts... 17 A. Hintergrund und Ziele des Verbraucherinsolvenzverfahrens... 19 I. Allgemeine Ziele des Insolvenzverfahrens...

Mehr

Die geplante Insolvenz

Die geplante Insolvenz Schriften zur Restrukturierung 3 Cornelia J. Doliwa Die geplante Insolvenz Unternehmenssanierung mittels Prepackaged Plan und Eigenverwaltung Nomos Committee of Honour Comité d honneur Hans Christian Krüger

Mehr

Insolvenz. Chancen und Risiken. Dr. Kai T. Boin Rechtsanwalt, FA f. Steuerrecht, FA f. Handels- u. Gesellschaftsrecht

Insolvenz. Chancen und Risiken. Dr. Kai T. Boin Rechtsanwalt, FA f. Steuerrecht, FA f. Handels- u. Gesellschaftsrecht Insolvenz Chancen und Risiken Dr. Kai T. Boin Rechtsanwalt, FA f. Steuerrecht, FA f. Handels- u. Gesellschaftsrecht Inhalt A. Einleitung B. Überblick C. Aus Gläubigersicht D. Aus Schuldnersicht E. Alternativen

Mehr

SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK

SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK VERFAHRENSABSCHNITTE In der Regel unterteilt sich ein Insolvenzverfahren in 2 Verfahrensabschnitte, das Eröffnungsverfahren und das eigentliche Insolvenzverfahren.

Mehr

Besteuerung in Krise und Insolvenz

Besteuerung in Krise und Insolvenz Andreas Ziegenhagen Hauke Thieme Besteuerung in Krise und Insolvenz GABLER Inhaltsübersicht Vorwort 5 Inhaltsübersicht 7 Literaturverzeichnis 15 1 Begriff des Insolvenzsteuerrechts 21 2 Das Regelinsolvenzverfahren

Mehr

Umsatzsteuer im Umbruch

Umsatzsteuer im Umbruch Umsatzsteuer im Umbruch Prof. Dr., Essen Rechtsanwalt FAHuGR FAInsR FAStR StB Berlin, den 16. Juni 2011 Überblick - Einführung - Änderung der Insolvenzordnung durch das Haushaltsbegleitgesetz 2011 + 55

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis........................................ XIII A. Grundzüge einer Bauträgerfinanzierung 1. Geschäftspolitische Überlegungen.............................. 1 1.1 Definition

Mehr

Deutsches und Europäisches Insolvenzrecht

Deutsches und Europäisches Insolvenzrecht Deutsches und Europäisches Insolvenzrecht Sommersemester 2013 11. April 2013 Wolfgang Zenker Übersicht A. Einführung in das Insolvenzrecht: Vorüberlegungen B. Deutsches (nationales) Insolvenzrecht I. Entwicklungslinien

Mehr

Haftungsansprüche von Banken gegen Dritte

Haftungsansprüche von Banken gegen Dritte Haftungsansprüche von Banken gegen Dritte Bearbeitet von RA Stefan Bank, RA Dr. Clemens Clemente, RA Thomas C. Knierim, RAin Ulrike Müller, RA Dr. Dirk Schmitz, RA Alexander Weinbeer, RA John Wilts 1.

Mehr

Neue Chancen für die Sanierung am Fallbeispiel eines erfolgreichen Schutzschirmverfahrens

Neue Chancen für die Sanierung am Fallbeispiel eines erfolgreichen Schutzschirmverfahrens Neue Chancen für die Sanierung am Fallbeispiel eines erfolgreichen Schutzschirmverfahrens win wirtschaft information netzwerk Dr. Roland Püschel Oldenburg, 11. Juni 2013 Inhalt Gesetz zur weiteren Erleichterung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. A. Einleitung... 1... 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. A. Einleitung... 1... 1 Rn. Seite Vorwort... V Literaturverzeichnis... XV A. Einleitung... 1... 1 B. Grundlagen des Leasings... 5... 3 I. Rechtsnatur des Leasingvertrages... 5... 3 II. Leasingarten... 8... 3 1. Finanzierungsleasing...

Mehr

Informations- und Pflichtenblatt zum Insolvenzverfahren für nicht-selbstständig tätige Schuldner (Stand 02/2009)

Informations- und Pflichtenblatt zum Insolvenzverfahren für nicht-selbstständig tätige Schuldner (Stand 02/2009) Informations- und Pflichtenblatt zum Insolvenzverfahren für nicht-selbstständig tätige Schuldner (Stand 02/2009) I. Vorbemerkung Über Ihr Vermögen wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Dieses Informationsblatt

Mehr

Die Freigabe streitbefangener Forderungen im Regelinsolvenzverfahren über das Vermögen einer GmbH

Die Freigabe streitbefangener Forderungen im Regelinsolvenzverfahren über das Vermögen einer GmbH Ellen Meyer-Sommer Die Freigabe streitbefangener Forderungen im Regelinsolvenzverfahren über das Vermögen einer GmbH Nomos Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 17 Einleitung 21 A. Gegenstand und Ziele

Mehr

Schuldner- und Insolvenzberatung (SIB)

Schuldner- und Insolvenzberatung (SIB) Schuldner- und Insolvenzberatung (SIB) Im Gewerkschaftshaus Schwanthalerstraße 64 80336 München Tel.: 089 532716 Fax: 089 5439180 schuldnerberatung@awo-muenchen.de Träger: AWO München, gemeinnützige Betriebs-

Mehr

Steuerberater als Sanierungsberater

Steuerberater als Sanierungsberater MANAGEMENTBERA- THEMA SANIERUNGSBERATER Steuerberater als Sanierungsberater Viel zu spät gesteht so mancher Mandant, dass er in der finanziellen Krise steckt. Steuerberater können und müssen aber zu jedem

Mehr

Alternativen zur Zwangsversteigerung

Alternativen zur Zwangsversteigerung Alternativen zur Zwangsversteigerung Effizienter und verlustminimierender Umgang mit Immobilien aus notleidenden Finanzierungen Peter Cosack Rechtsanwalt ehem. Sparkasse Essen Michael Haunschild Leiter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis... XXXIII. Musterverzeichnis... XXXVII. Checklistenverzeichnis... XXXIX

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis... XXXIII. Musterverzeichnis... XXXVII. Checklistenverzeichnis... XXXIX Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis... XXXIII Musterverzeichnis... XXXVII Checklistenverzeichnis... XXXIX 1 Grundlagen der Sanierung und Restrukturierung... 1 1.1 Sanierung und Restrukturierung...

Mehr

Sanierung und Insolvenz. Referenten: Dipl.-Kfm. (FH) Carsten Kuglarz, Steuerberater Dipl.-Kfm. Oliver Domning, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater

Sanierung und Insolvenz. Referenten: Dipl.-Kfm. (FH) Carsten Kuglarz, Steuerberater Dipl.-Kfm. Oliver Domning, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Sanierung und Insolvenz Referenten: Dipl.-Kfm. (FH) Carsten Kuglarz, Steuerberater Dipl.-Kfm. Oliver Domning, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater Steuerliche Betrachtungen und Problemfälle bei Sanierung und

Mehr

Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna

Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Die richtige Wahl der Unternehmensform................. 6 1.1 Haftungsverhältnisse..............................

Mehr

Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen

Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen Krisenprophylaxe, Haftungsvermeidung und Sanierungschancen Veranstaltung Sicher durch schwere See die IHK hilft in der Krise am Donnerstag, den 18.03.2010, 14:00 Uhr Referent: Dr. Werner Pöhlmann, Rechtsanwalt,

Mehr

Das Kreditengagement zwischen Sanierung und Liquidation

Das Kreditengagement zwischen Sanierung und Liquidation Das Kreditengagement zwischen Sanierung und Liquidation 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. von Dr. Jörg

Mehr

Die Reform der Insolvenzordnung nach ESUG, dem Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung

Die Reform der Insolvenzordnung nach ESUG, dem Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung Die Reform der Insolvenzordnung nach ESUG, dem Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen Vortrag von Prof. Manfred Hunkemöller und RA Rolf Weidmann am 28.02.2012 1. Grundlagen Insolvenz

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Vorwort... Inhaltsverzeichnis...

Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Inhaltsübersicht Vorwort... Inhaltsverzeichnis... V IX 1. Kapitel Einführung... 1 2. Kapitel Grundsätzliche Fragen zur Privatinsolvenz... 3 3. Kapitel Einzelne Fragen in der Privatinsolvenz... 27 4. Kapitel

Mehr

comes aktuell Das Schutzschirmverfahren nach 270b InsO

comes aktuell Das Schutzschirmverfahren nach 270b InsO comes aktuell Das Schutzschirmverfahren nach 270b InsO Becker, Bernhard / Bieckmann, Bernhard / Martin, Konrad Einleitung Zum 1. März 2012 ist das Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen

Mehr

in Eigenregie für Selbständige und Freiberufler Bundesgerichtshof (IX ZB 188/09)

in Eigenregie für Selbständige und Freiberufler Bundesgerichtshof (IX ZB 188/09) Sanierung in Eigenregie für Selbständige Bundesgerichtshof (IX ZB 188/09) * Florian Dälken stellt klar, wann Selbständige in der Insolvenz zahlen müssen Für Selbstständige und Freiberufler, deren Geschäftsbetrieb

Mehr

Ordnungsrechtliche Verantwortlichkeit in der Insolvenz

Ordnungsrechtliche Verantwortlichkeit in der Insolvenz Ordnungsrechtliche Verantwortlichkeit in der Insolvenz Von Stefan Blum Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 15 I. Rechtliche Problematik 15 II. Tatsächliche Bedeutung 22 III. Gang

Mehr

Curriculum Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht

Curriculum Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht Curriculum Fachanwaltslehrgang Insolvenzrecht Zeitraum: 09.09.2011 bis 31.03.2012 in Köln Fachliche Leitung: RiAG Dr. Andreas Schmidt, Amtsgericht Insolvenzgericht Hamburg 1. Teil: Bausteine und Stundenplan

Mehr

12 Sicherung der Beihilfenrückzahlung durch den Mitgliedstaat... 120 Teil 3: Beihilfenrückforderung und Veräußerung des Empfängerunternehmens...

12 Sicherung der Beihilfenrückzahlung durch den Mitgliedstaat... 120 Teil 3: Beihilfenrückforderung und Veräußerung des Empfängerunternehmens... Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis... XI Abkürzungsverzeichnis... XIX Literaturverzeichnis...XXIII Entscheidungsregister...XXXV Teil 1: Einleitung... 1 Kapitel Eins: Einführung... 1 Kapitel Zwei: Das

Mehr

Erste Hilfe bei Insolvenz von Geschäftspartnern

Erste Hilfe bei Insolvenz von Geschäftspartnern Erste Hilfe bei Insolvenz von Geschäftspartnern Ein Praxisratgeber für Unternehmen und Selbstständige Überreicht durch: 1. Auflage 2009 Herausgeber: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Mehr

I. Einleitung 1. II. Handlungsalternativen und -strategien im Überblick 5

I. Einleitung 1. II. Handlungsalternativen und -strategien im Überblick 5 Inhaltsverzeichnis I. Einleitung 1 II. Handlungsalternativen und -strategien im Überblick 5 1. Fortführen und Stillhalten 7 2. Ablösung durch anderes Kreditinstitut 8 3. Kündigen und Abwickeln 8 4. Gewährung

Mehr

Risiken bei der Sanierungsbegleitung: Beseitigung der Überschuldung der GmbH

Risiken bei der Sanierungsbegleitung: Beseitigung der Überschuldung der GmbH Risiken bei der Sanierungsbegleitung: Beseitigung der Überschuldung der GmbH Rangrücktritt oder Forderungsverzicht auf Gesellschafterdarlehen Andreas Otto, Vorstandsmitglied der Volksbank Remscheid-Solingen,

Mehr

Das Unternehmen in Krise und Insolvenz

Das Unternehmen in Krise und Insolvenz Das Unternehmen in Krise und Insolvenz Stolpersteine für den Berater Veranstaltungsort: 01. Oktober 2015 in München Manuela Richert Rechtsanwältin, München Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis...XI. Einführung...1... 1

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis...XI. Einführung...1... 1 Literaturverzeichnis...XI Einführung...1... 1 A. Abgrenzung Verbraucher-/Regelinsolvenzverfahren...14... 7 I. Persönlicher Anwendungsbereichdes Verbraucherinsolvenzverfahrens... 14... 7 1. Verbraucher...

Mehr

Seminar Insolvenzrecht II

Seminar Insolvenzrecht II Rechtsanwälte Insolvenzverwalter Wirtschaftsprüfer Steuerberater Seminar Insolvenzrecht II Sommersemester 2014 Universität Erfurt RAin Prof. Dr. Anette U. Neußner, LL.M.oec. Themenauswahl 2 Gliederung

Mehr

Gemeinsamer Bundesausschuss

Gemeinsamer Bundesausschuss Gemeinsamer Bundesausschuss Bedarfsplanung in der vertragsärztlichen Versorgung Rechtssymposium am 27.06.2014 Rechtsfragen zur gemeinsamen Berufsausübung in der Bedarfsplanung Hermann Plagemann, Frankfurt

Mehr

Schutzschirmverfahren Ein neuer Weg zur Unternehmenssanierung oder brauchen wir ein vorinsolvenzliches Sanierungsverfahren?

Schutzschirmverfahren Ein neuer Weg zur Unternehmenssanierung oder brauchen wir ein vorinsolvenzliches Sanierungsverfahren? Schutzschirmverfahren Ein neuer Weg zur Unternehmenssanierung oder brauchen wir ein vorinsolvenzliches Sanierungsverfahren? Buchalik Brömmekamp Bankentag Düsseldorf, 6. März 2014 Agenda I. Insolvenz als

Mehr

Steuerrechts-Update 2011

Steuerrechts-Update 2011 Steuerrechts-Update 2011 Stand: 01/2011 Referent: Dipl.-Fw. Hans Günter Christoffel Steuerberater Bornheim ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.v. Gasselstiege

Mehr

Die Apotheke in der Krise - Sanierung oder Insolvenz?

Die Apotheke in der Krise - Sanierung oder Insolvenz? Die Apotheke in der Krise - Sanierung oder Insolvenz? von Thomas Uppenbrink, Hagen www.uppenbrink.de Thomas Uppenbrink Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage bei Apotheken durch gesetzliche und wirtschaftliche

Mehr

Guter Rat bei Insolvenz

Guter Rat bei Insolvenz Beck-Rechtsberater Guter Rat bei Insolvenz Problemlösungen für Schuldner und Gläubiger Von Prof. Dr. jur. Hans Haarmeyer, Bonn, unter Mitarbeit von Christian Stoll, M. A., Hannover 1. Auflage Stand: Mai

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 2. Auflage... V. Literaturverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 2. Auflage... V. Literaturverzeichnis... XIII Rn. Seite Vorwort zur 2. Auflage... V Literaturverzeichnis... XIII A. Grundlagen...1... 1 I. Einführung und Aufbau des Buches...1... 1 II. Die Konkurrenz von Insolvenzzweck und Gesellschaftszweck...4...

Mehr

Inhaltsverzeichnis Insolvenzrecht Bulgarien

Inhaltsverzeichnis Insolvenzrecht Bulgarien Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 35 Insolvenzrecht Bulgarien Auswirkungen auf Kreditsicherheiten Deyan Dounavski 1. Insolvenz... 37 1.1. Einleitung... 37 1.2. Voraussetzungen für die Einleitung eines

Mehr

Tag der Neuapprobierten. Voraussetzungen und Bedingungen der Zulassung als Vertragspsychotherapeut/in

Tag der Neuapprobierten. Voraussetzungen und Bedingungen der Zulassung als Vertragspsychotherapeut/in Tag der Neuapprobierten Voraussetzungen und Bedingungen der Zulassung als Vertragspsychotherapeut/in Referent: Möglichkeiten der Berufsausübung Freie Niederlassung oder freie Praxisübernahme (Ausnahmen)

Mehr

Am 18. September 2015 startet das nächste zweitägige Fresh-up-Seminar Medical-English-Kurs für MFA.

Am 18. September 2015 startet das nächste zweitägige Fresh-up-Seminar Medical-English-Kurs für MFA. Ausgabe 03/2015 1. Nahende Urlaubszeit: Vorsicht bei der Wahl des Praxisvertreters 2. Gestaltungsmissbrauch in der Praxisgemeinschaft 3. Vereinfachte Praxiswertermittlung birgt wirtschaftliches Risiko

Mehr

Die Liquidation der BAG -ausgewählte Problemevon. Dr. iur. Rudolf Ratzel München

Die Liquidation der BAG -ausgewählte Problemevon. Dr. iur. Rudolf Ratzel München Die Liquidation der BAG -ausgewählte Problemevon Dr. iur. Rudolf Ratzel München Düsseldorf, 7.November 2014 Gliederung Auflösungsgründe Durchführung der Auflösung Steuerrechtliche Überlegungen 08.11.2014

Mehr

Eine Restschuldbefreiung in der Schweiz aus Sicht der Konkurs- und Betreibungsbeamten

Eine Restschuldbefreiung in der Schweiz aus Sicht der Konkurs- und Betreibungsbeamten Thomas Winkler Stadtammann und Betreibungsbeamter von Dietikon Stadtammann- und Betreibungsamt Dietikon Poststrasse 14 8953 Dietikon www.dietikon.ch Telefon 044 744 37 35 betreibungsamt@dietikon.ch Eine

Mehr

Werner F. Ebke/Christopher Seagon/ Michael Blatz (Hrsg.) Insolvenzrecht 2.020. Perspektiven und Visionen. Nomos

Werner F. Ebke/Christopher Seagon/ Michael Blatz (Hrsg.) Insolvenzrecht 2.020. Perspektiven und Visionen. Nomos Werner F. Ebke/Christopher Seagon/ Michael Blatz (Hrsg.) Insolvenzrecht 2.020 Perspektiven und Visionen Nomos Abkürzungsverzeichnis 15 Teil 1: Eröffnung G rußwort Thomas Pfeiffer I. Die Tagung 25 II. Die

Mehr

STEIDL Unternehmensberatung. Newsletter Nr. 06 Januar 2005. Themenschwerpunkt: Insolvenz Schande oder Chance? 1. Erfahrungen eines Insolvenzverwalters

STEIDL Unternehmensberatung. Newsletter Nr. 06 Januar 2005. Themenschwerpunkt: Insolvenz Schande oder Chance? 1. Erfahrungen eines Insolvenzverwalters STEIDL Unternehmensberatung Newsletter Nr. 06 Januar 2005 Themenschwerpunkt: Insolvenz Schande oder Chance? 1. Erfahrungen eines Insolvenzverwalters 2. Tun, was getan werden muss... 3. Entwicklung einer

Mehr

C. Die Zustimmungspflicht der Fondsgesellschafter zum Sanierungsbeschluss

C. Die Zustimmungspflicht der Fondsgesellschafter zum Sanierungsbeschluss Inhaltsübersicht A. Einleitung und Gang der Darstellung 25 I. Einleitung 25 II. Gang der Darstellung 28 B. Grundlagen 31 I. Der geschlossene Imrnobilienfonds 31 1. Das Konzept der Fondsgesellschaft 31

Mehr

- Revolution im Insolvenzrecht? -

- Revolution im Insolvenzrecht? - - Revolution im Insolvenzrecht? - Einladung zu unserem Intensivseminar am 18. Juni 2014, 16.00 Uhr 19.00 Uhr in Osnabrück, Lotter Straße 43 Chancen und Risiken für Unternehmen, Gläubiger und Gesellschafter

Mehr

Praxishandbuch Privatinsolvenz

Praxishandbuch Privatinsolvenz Praxishandbuch Privatinsolvenz von Frank Frind Richter am Amtsgericht, Insolvenzrichter, AG Hamburg 1. Auflage ZAP Verlag 2014 Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis V VII

Mehr

Die Apotheke in der Krise - Sanierung oder Insolvenz?

Die Apotheke in der Krise - Sanierung oder Insolvenz? Die Apotheke in der Krise - Sanierung oder Insolvenz? von Thomas Uppenbrink, Hagen www.uppenbrink.de Verschlechterung der wirtschaftlichen Lage bei Apotheken durch Gesundheitsreform Auch die Apotheken

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. I. Handelsrecht. Lernziele 1

Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. I. Handelsrecht. Lernziele 1 Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XVII XIX I. Handelsrecht Lernziele 1 1. Einführung 3 1.1 Stellung des Handelsrecht in der Rechtsordnung 3 1.1.1 Handelsrecht und bürgerliches Recht 3 1.1.2 Handelsrecht

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Einleitung 15

Inhaltsverzeichnis. A. Einleitung 15 Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 15 B. Die Sanierung einer GmbH 21 I. Sanierungsbedürftigkeit und Krise 21 1. Insolvenzrechtliche Krise ( 17 ff. InsO) 22 2. (Gesellschafts-) Rechtliche Krise 23 3. Exkurs:

Mehr

Kieler Rechtswissenschaftliche Abhandlungen (NF) Band 65. Die Hemmung der Verjährung durch Anmeldung einer Forderung im Insolvenzverfahren

Kieler Rechtswissenschaftliche Abhandlungen (NF) Band 65. Die Hemmung der Verjährung durch Anmeldung einer Forderung im Insolvenzverfahren Kieler Rechtswissenschaftliche Abhandlungen (NF) Band 65 Levke Kiesbye Die Hemmung der Verjährung durch Anmeldung einer Forderung im Insolvenzverfahren Verfahrensrechtliche Erwägungen zu einer materiellrechtlichen

Mehr

Die neue Regelung der Eigenverwaltung

Die neue Regelung der Eigenverwaltung Deutscher Insolvenzverwalterkongress Berlin 2010 Die neue Regelung der Eigenverwaltung Gliederung I. Die Eigenverwaltung nach geltendem Recht ( 270 ff.) - Voraussetzungen für die Eigenverwaltung II. -

Mehr

Neue Regelungen seit 01.07.2014

Neue Regelungen seit 01.07.2014 Infoportal staatlich anerkannte Schuldnerberatungsstellen und geeignete Personen gemäß 305 InsO. Die vorzeitige Beendigung des Insolvenzverfahrens. Neue Regelungen seit 01.07.2014 Verkürzung des Insolvenzverfahrens

Mehr

Sanierung in Eigenverwaltung Ludwig Leuchten

Sanierung in Eigenverwaltung Ludwig Leuchten Magazin für Sanierungsmanagement Auszüge von perspektiv Beiträgen Sanierung in Eigenverwaltung Ludwig Leuchten Großverfahren 2014 Sanierungsmonitor Hälfte unter Schutzschirm Großverfahren 2014 in Eigenverwaltung

Mehr

Insolvenz. Guter Rat bei. Beck-Rechtsberater. Problemlösungen für Schuldner und Gläubiger. Deutscher Taschenbuch Verlag

Insolvenz. Guter Rat bei. Beck-Rechtsberater. Problemlösungen für Schuldner und Gläubiger. Deutscher Taschenbuch Verlag Beck-Rechtsberater Guter Rat bei Insolvenz Problemlösungen für Schuldner und Gläubiger Von Prof. Dr. jur. Hans Haarmeyer, Bonn, und Sylvia Wipperfürth LL.M. (Com.) unter Mitarbeit von Christian Stoll,

Mehr

Insolvenz. So umgehen Sie die häufigsten Fallen. Dr. Dirk Schulz Ulrich Bert Dr. Holger Lessing. Haufe Mediengruppe Freiburg Berlin München

Insolvenz. So umgehen Sie die häufigsten Fallen. Dr. Dirk Schulz Ulrich Bert Dr. Holger Lessing. Haufe Mediengruppe Freiburg Berlin München Insolvenz So umgehen Sie die häufigsten Fallen Dr. Dirk Schulz Ulrich Bert Dr. Holger Lessing Haufe Mediengruppe Freiburg Berlin München OS Vorwort 8 1 Das Insolvenzverfahren im Überblick 11 1.1 ' Sinn

Mehr

Franchising für f Ärzte: Mehr Risiko als Chance?

Franchising für f Ärzte: Mehr Risiko als Chance? Franchising für f Ärzte: Mehr Risiko als Chance? 8.Deutscher Medizinrechtstag 22.September 2007 Hamburg Walter Plassmann Kassenärztliche Vereinigung Hamburg Stellvertretender Vorsitzender Um was geht es?

Mehr

Insolvenz- und Sanierungsberatung

Insolvenz- und Sanierungsberatung Insolvenz- und Sanierungsberatung Bei all unseren Dienstleistungen steht der Erfolg unserer Mandanten im Vordergrund. (Dipl.-Kfm. Dr. Bernd Waffler, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater) Sanierungsberatung

Mehr

Sanierung im Mittelstand

Sanierung im Mittelstand Dr. Dr. Stefan Hohberger Hellmut Damlachi Sanierung im Mittelstand Expansive bis restriktive Unternehmenssanierung, Sanierungsgutachten und Insolvenzplan Tectum Verlag Stefan Hohberger Hellmut Damlachi

Mehr

Abschreibungsgesellschaften Anlegerprobleme bei Sanierung - Konkurs - Vergleich

Abschreibungsgesellschaften Anlegerprobleme bei Sanierung - Konkurs - Vergleich Abschreibungsgesellschaften Anlegerprobleme bei Sanierung - Konkurs - Vergleich Dr. jur. Wilhelm Uhlenbruck Richter am Amtsgericht Köln TECHNISCHE HOCHSCHULE DARMSTADT Fochbereich 1 Gesamt, bibliothek

Mehr

Kommunale Steuern in der Insolvenz

Kommunale Steuern in der Insolvenz Öffentliche Verwaltung / Non-Profit Bereich Finanzen Wolfgang Boochs Kommunale Steuern in der Insolvenz Verlag Dashöfer Stand: August 2009 Copyright 2009 Dashöfer Holding Ltd., Zypern & Verlag Dashöfer

Mehr

Abrechnung. kassenärztlicher Leistungen

Abrechnung. kassenärztlicher Leistungen Tag der Neuapprobierten Voraussetzungen und Abrechnung Bedingungen der Zulassung als Vertragspsychotherapeut/in kassenärztlicher Leistungen Referent: Möglichkeiten der Berufsausübung Zulassung als Vertragspsychotherapeut

Mehr

Haftungsvermeidung in der Steuerkanzlei

Haftungsvermeidung in der Steuerkanzlei Haftungsvermeidung in der Steuerkanzlei Stand:11/2013 Referent: Dr. jur. Norbert Hölscheidt Rechtsanwalt, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer Nachdruck - auch auszugsweise - nicht gestattet Inhaltsverzeichnis

Mehr

Deutscher Mietgerichtstag 2016 Arbeitskreis 4 Insolvenz des Mieters: Die Enthaftungserklärung nach 109 I 2 InsO

Deutscher Mietgerichtstag 2016 Arbeitskreis 4 Insolvenz des Mieters: Die Enthaftungserklärung nach 109 I 2 InsO Deutscher Mietgerichtstag 2016 Arbeitskreis 4 Insolvenz des Mieters: Die Enthaftungserklärung nach 109 I 2 InsO Prof. Dr. Florian Jacoby Beispiele Während des laufenden Mietverhältnisses zwischen Vermieter

Mehr

eines partiarischen Nachrangdarlehens

eines partiarischen Nachrangdarlehens Beteiligungsvertrag in Form eines partiarischen Nachrangdarlehens Zwischen der Eiskimo Berlin GmbH Baseler Straße 2-4, 12205 Berlin als Darlehensnehmer (nachfolgend Eiskimo genannt) und als Darlehensgeber

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII VII Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis...XVII Einführung... 1 A. Problemdarstellung... 9 B. Gang der Untersuchung...12 Erster Teil: Die staatliche Verpflichtung zur Rückforderung

Mehr

Handbuch GmbH - mit Arbeitshilfen online

Handbuch GmbH - mit Arbeitshilfen online Haufe Praxisratgeber Handbuch GmbH - mit Arbeitshilfen online Gründung - Führung - Sicherung Bearbeitet von RA Dr. Rocco Jula, Barbara Sillmann 4. Auflage 2012. Buch mit CD/DVD. 336 S. Kartoniert ISBN

Mehr

Aufgaben der Strategieentwicklung des CRO im Rahmen einer Restrukturierung

Aufgaben der Strategieentwicklung des CRO im Rahmen einer Restrukturierung Aufgaben der Strategieentwicklung des CRO im Rahmen einer Restrukturierung DDIM-Fachgruppe // Restrukturierung Vortrag: Harald H. Meyer Samstag, 14. November 2015 1. Kurzprofil Harald H. Meyer 2. Definitionen

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis

Inhaltsübersicht. Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis Inhaltsübersicht Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis V XI XVII Einleitung 1 I. Wirtschaft und Insolvenz 13 II. Wirksame Risikovorsorge durch Gläubiger und Schuldner 25 III. Der rechtliche Rahmen

Mehr

A. Problemaufriss und Gang der Untersuchung

A. Problemaufriss und Gang der Untersuchung A. Problemaufriss und Gang der Untersuchung I. Die Kollision von Insolvenz- und Steuerrecht Unter Geltung der Konkursordnung w ar das Verhältnis von Konkursrecht und Steuerrecht nicht positivgesetzlich

Mehr

Die Insolvenzrechtsreform (ESUG) Echte Chance zur Sanierung!

Die Insolvenzrechtsreform (ESUG) Echte Chance zur Sanierung! Die Insolvenzrechtsreform (ESUG) Echte Chance zur Sanierung! S e i t e 2 Die Insolvenzrechtsreform (ESUG) Die Insolvenzrechtsreform: Echte Chance zur Sanierung! Die Systematik der Krisenbewältigung in

Mehr

NEWSLETTER 06.05.2010

NEWSLETTER 06.05.2010 NEWSLETTER 06.05.2010 Aktuelle Themen: Insolvenzverfahren: 3-jährige Sperrfrist für neuen Antrag Insolvenzanfechtung: Gläubiger muss Geldeinnahme zurückzahlen Insolvenzverwalter - Einsicht in Steuerakten

Mehr

Arbeitsrechtliche Fallstricke in der Sanierung

Arbeitsrechtliche Fallstricke in der Sanierung Arbeitsrechtliche Fallstricke in der Sanierung Sanierungsarbeitsrecht 3 Sanierungswege in der Insolvenz Restrukturierung / Möglichkeiten des Personalabbaus Kündigung von Personal Veräußerung eines Betriebes

Mehr

MERKBLATT MERKBLATT. Weiter selbstständig trotz Insolvenz. Kurz gesagt. Die häufigsten Fragen. ANTWORT 1 Restschuldbefreiung trotz Selbstständigkeit

MERKBLATT MERKBLATT. Weiter selbstständig trotz Insolvenz. Kurz gesagt. Die häufigsten Fragen. ANTWORT 1 Restschuldbefreiung trotz Selbstständigkeit MERKBLATT MERKBLATT Weiter selbstständig trotz Insolvenz Kurz gesagt Ist die Verschuldung zu groß, führt am Insolvenzverfahren kein Weg mehr vorbei. Viele Selbstständige würden jedoch am liebsten selbstständig

Mehr