Landesärztekammer 167. Kassenärztliche Vereinigungen. Beschlagnahme von Krankenunterlagen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Landesärztekammer 167. Kassenärztliche Vereinigungen. Beschlagnahme von Krankenunterlagen"

Transkript

1 Sachverzeichnis Abrechnungsbetrug 130 Ärzte-GmbH 208, 210 Aids-Erkrankung 79 ambulante Operationen 39 Amsterdamer Vertrag 232 Amtsträger 221 Anamnese 8 Anfängeroperation 107 Anstellungsverhältnis 179 Approbationserteilung 230 Arbeitsrecht 179 Arbeitsvertragsrichtlinien 180 Arbeitszeitgesetz 186 Arten des Vertragsabschlusses 1 Arzthaftungsprozess 118 Aufklärung 27 Aufklärungspflichtiger 40 Adressat der Aufklärung 43 Diagnoseaufklärung 28 Folgen unzulänglicher Aufklärung 44 Formbedürftigkeit 44 Risikoaufklärung 31 Selbstbestimmungsaufklärung 27 therapeutische 36 Verlaufsaufklärung 29 Zeitpunkt der Aufklärung 43 Aufbewahrungsfristen 67 Aufklärungspflicht 27 Auskunftspflichten 100 Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse 131 Außenseitermethode 11 außergerichtliche Einigung 124 befristeter Arbeitsvertrag 183 Behandlungsfehler 36, 103, 119 grober Behandlungsfehler 104 Behandlungspflicht 12 Behandlungstermin 14 Behandlungsvertrag 1 Ablehnung eines Patienten 3 Minderjährige 6 Pflichten 8 Bereitschaftsdienst 234 beruflichen Fortbildung 48 Berufsgericht 151 Berufspflicht 3 Berufsrecht 149 berufsständische Organisationen Bundesärztekammer 167 Kassenärztliche Vereinigungen 168 Landesärztekammer 167 Beschlagnahme von Krankenunterlagen 87 Beschneidung 5 Bestechlichkeit 223 Beweis des ersten Anscheins 119 Beweisbeschluss 125 Beweiserleichterung 39, 107 Beweislast 118 Beweislastgrundsätze 118 Beweislastumkehr 67 Beweislastverteilung 118 Beweispflicht 43 bewusstloser Patient 2, 35 Budgetüberschreitung 4 Chefarzt 189 Bereitschaftsdienst 191 Eigenliquidation 190 Haftpflichtversicherung 195 Qualitätssicherung 192 Rufbereitschaftsdienst 191 Weisungsrecht 190 Chefarztvertrag 189 Beendigung 195

2 236 Sachverzeichnis Befristung 195 Kündigung 195 Chirurg als Arbeitgeber 195 Auszubildender 199 Beschäftigung eines ausländischen Arztes 203 Kündigung eines Arbeitsverhältnisses 202 nichtärztliche Mitarbeiter 196 Datenaustausch 98 Datenerhebung 93 medizinische Forschung 94 Datenschutz PC 95 Privatpost der Patienten 96 Telefax-Geräte 95 Telefonate 97 Therapiepläne 96 Weiterleitung von Daten 93 Datenweitergabe Arbeitgeber 85 Behörden 85 Haftpflichtversicherung 86 Sozialleistungsträger 83 Verrechnungsstellen 86 Versicherungen 83 Delegation 55 ärztliche Vertreter 57 nichtärztliches Personal 58 Delegation ärztlicher Leistungen 13 delegationsfähige Leistungen 58, 59 Diagnoseirrtum 105 diagnostischer Eingriff 34 Dienstleistungsfreiheit 233 Dienstleistungsverkehr 233 Dienstrecht 179 Dienstvertrag 8 Disziplinarausschuss 153 Disziplinarmaßnahmen 153 Disziplinarverfahren 151, 152 Dokumentation 61 Aufzeichnungen der Krankenpflege 68 Beweisnachteil 62 Dokumentationsmangel 67 Dokumentationspflicht 99 Dokumentationsprinzip 225 Eid des Hippokrates 69 Einsichtsrecht des Patienten 63 außerprozessuales 64 der Erben 65 im strafrechtlichen Bereich 64 prozessuales 65 zur Prozessvorbereitung 64 Einzelpraxis 206 Empfehlungen 54 Erkundigungspflicht 39 europäische Gesundheitspolitik 231 Europäisierung 229 Niederlassungsfreiheit 229 extrakorporale Stoßwellentherapie 5 fachfremde Behandlung 4 Factoring 101 fahrlässige Körperverletzung 127 fahrlässige Tötung 129 Familienangehörige 85 Fehlervermutung 120 Fernbehandlung 12 Ferndiagnose 9 Fortbildungspflicht 149 freie Arztwahl 209 Fristablauf 122 Fristen 65 Gefahrenlage 38 Geschäftsführung ohne Auftrag 2 Geheimhaltungspflicht 71 Geheimnis 70

3 Sachverzeichnis 237 offenbaren 71 verwerten 71 Gemeinschaftspraxis 206, 209 gerichtlicher Sachverständiger 135 Ablehnung 137 Befangenheit 137 Kompetenzüberschreitung 140 Neutralität 139 Vergütung 141 Verweigerungsrecht 139 Gesamtschuldner 206 gesetzliche Meldepflichten 73 Gesundheitsdaten 91 Gesundheitsschutzniveau 232 Goodwill 218 Gruppenfahrlässigkeit 48 Gutachten 142 Gutachtensauftrag 141 Gutachterkommission 124 gutachterliche Tätigkeit 143 Pflichtverletzung 145 Haftpflichtversicherung 133 Haftungsgrundlagen 104 Haftungsminderung 22 Haftungsumfang 117 Haftungsverpflichtete 115 Heilversuche 40 HIV-Befund 37 Honorarkürzung 165 Honoraranspruch 16, 56 Honorarforderung 19 Honorarzahlung 18 Indikationsstellung 11 Individuelle Gesundheitsleistung (IGEL) 4 informationelle Selbstbestimmung 93 Informationspflicht 40 Integrationsvertrag 213 integrierte Versorgung 211 Körperverletzung 27 Kausalitätsnachweis 67 Klinikrecht 179 klinische Experimente 40 kompensatorische Einsparungen 159 Kontendistanz 225 Kontrahierungszwang 2 Lebenspartner 79 Leistungskatalog 4 Leistungsbegrenzung 208 Leitlinien 54 Liquidationsberechtigung 57 Mängelhaftung 215 Maastrichter Vertrag 232 meldepflichtige Krankheiten 73 meldepflichtige Nachweise von Krankheitserregern 74 Mindestaufbewahrungsfristen 97 Minderjährige 86 Mindestaufbewahrungsfristen 65 Mitwirkung 15 Nachtarbeit 188 Nachuntersuchung 39 Nebentätigkeit 186 Nebentätigkeitsverordnung 195 Nebenfolgen 30 Niederlassungsfreiheit 230 Öffentlicher Dienst 221 Off-label-use 53 Offenbarungspflicht 72 Organisationsverschulden 108, 112 Patient 15 Partnerschaftsgesellschaft 207 Partnerschaftsregister 207 Patient ausländischer 19 Duldungspflicht 15 fremdsprachiger 42 Mitwirkungspflicht 15 Patientendaten Praxisübernahme 101 Patientenkartei 217

4 238 Sachverzeichnis persönliche Leistungserbringung 12, 55 Pflegedokumentation 68 pflichtwidrige Diensthandlung 223 Prüfbescheid 165 Praxisübernahme 101, 213 Durchführung 215 Zulässigkeit 214 Praxisbesonderheiten 157 Praxisgemeinschaft 206, 209 Prinzip der Bargeldlosigkeit 225 Prinzip der Fremdnützigkeit 226 Privatgutachten 126 rechtfertigender Notstand 79 Rechtsbehelfe 163 Rechtsmittel 163 Richtlinien 54 Sachleistungsprinzip 4 Sachmängelgewährleistung 215 Sachverständiger 135 Schlüsselgewalt 23 Schlichtungsstellen 124 Schriftform 2 Schweigepflicht 69 Amtsarzt 80 Betriebsarzt 80 Sachverständigentätigkeit 81 sektorübergreifende Versorgung 211 Selbstbestimmungsrecht 8 Selbstbestimmungsrecht des Patienten 12 Selbstschädigung 113 Sorgfaltsmaßstab 47 Sozialdaten 91 Standard 47 Facharztstandard 51 Standesrecht 149 strafrechtliche Verantwortung 126 strafrechtliches Ermittlungsverfahren 87 Strafverfahren 132 Teilzeitarbeit 183 Therapie 11 Therapiefreiheit 52 Therapiekomplikationen 32 Transparenzprinzip 225 Trennungsprinzip 225 Übernahmeverschulden 107, 108 Umgang mit Firmen 224 Verdachtsdiagnosen 39 Verjährung 117 Verletzung der Schweigepflicht 88 Vermögensnachteile 107 Versteuerung von Zuwendungen 227 Vertrag schlüssiges Verhalten 1 Vertrag zugunsten Dritter 22 Beendigung 7 Zustandekommen 1 Vertragsarzt 3 Verwahrungsklausel 217 Vorteilsannahme 221 Vorteilsausgleich 193 Wahlleistungen 2, 57 Weiterbildung 150 Weiterbildungsordnung 150 Werbung Arzneimittel und Medizinprodukte 176 berufswidrige 168 Briefkopf und Rezeptvordrucke 172 Internet 172 Medienauftritte, Vorträge und Publikationen 176 öffentliche Informationsmedien 175 Patienteninformationen 174 Praxisschild 171 Presseberichte 175 Zeitungsannoncen 174 Wertsicherungsklausel 215

5 Sachverzeichnis 239 Wirtschaftlichkeitsprüfung 155 Durchschnittswertprüfung 156 Einzelfallprüfung 156 Prüfung nach Richtgrößen 161 Vertikalvergleich 162 Wirtschaftlichkeitsgebot 53, 154, 192 Zeugnisverweigerungsrecht 70 Zivilprozess 118 zivilrechtliche Haftung Ausgangspunkt 115 Zulassungsentzug 151 Zwangsbehandlung 17 Fixierung 18 Quarantäne 17

Weiterbildung. Ärztliche Haftung

Weiterbildung. Ärztliche Haftung www.dahasterecht.de Weiterbildung Ärztliche Haftung Ausgangspunkt Ärztlicher Behandlungsvertrag = Dienstvertrag i.s. der 611ff Durch den Dienstvertrag wird derjenige, welcher Dienste zusagt, zur Leistung

Mehr

Teil I: Einführung. Teil III: Arzthaftungsrecht

Teil I: Einführung. Teil III: Arzthaftungsrecht Teil I: Einführung W.-D. SCHELLMANN 1 Die Zielsetzung des Schlichtungsverfahrens 3 2 Die haftungsrechtliche Auseinandersetzung aus der Sicht des Patienten 5 3 Der Fehlervorwurf - Zur Situation des in Anspruch

Mehr

BESONDERHEITEN UND RECHTSFOLGEN DES ÄRZTLICHEN BEHANDLUNGSVERTRAGES

BESONDERHEITEN UND RECHTSFOLGEN DES ÄRZTLICHEN BEHANDLUNGSVERTRAGES BESONDERHEITEN UND RECHTSFOLGEN DES ÄRZTLICHEN BEHANDLUNGSVERTRAGES von Univ.-Prof. DDDr. Dieter G. Kindel Rechtsanwalt in Wien»MVERLAB V-J ÖSTERREICH Wien 2009 INHALTSVERZEICHNIS Vbrwort 3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Meine erste eigene Ordination. rechtliche Aspekte. Mag. Manuela Mangi PLL.M., Leiterin der Stabsstelle Recht der Ärztekammer für Wien

Meine erste eigene Ordination. rechtliche Aspekte. Mag. Manuela Mangi PLL.M., Leiterin der Stabsstelle Recht der Ärztekammer für Wien Meine erste eigene Ordination Mag. Manuela Mangi PLL.M., Leiterin der Stabsstelle Recht der Ärztekammer für Wien Tel.: (01) 515 01 1422 Fax: (01) 512 60 23 1422 @: mangi@aekwien.at 1.) Rechtlicher Rahmen

Mehr

Arztrecht Ausübung der Heilkunde

Arztrecht Ausübung der Heilkunde Arztrecht Ausübung der Heilkunde Gewerbeordnung 1869 Kurierfreiheit ohne Rücksicht R auf fachliche Eignung Heilpraktikergesetz 1939 Erlaubnis ist erforderlich MBOÄ/Approbationsordnung für f Ärzte Gesetz

Mehr

Besondere theoretische Kenntnisse auf dem Fachgebiet des Medizinrechts

Besondere theoretische Kenntnisse auf dem Fachgebiet des Medizinrechts Besondere theoretische Kenntnisse auf dem Fachgebiet des Medizinrechts I. Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung Arzthaftungsrecht: Haftungsgrundlagen; Behandlungsfehler;

Mehr

Patientenrechtegesetz

Patientenrechtegesetz Patientenrechtegesetz Eine Vorstellung Deutsche Rentenversicherung Bund am 20.Oktober 2014 in Berlin Simone Kneer Weidenhammer Rechtsanwältin + Fachanwältin f. Medizinrecht, Dresden 23.10.2014 1 PATIENTENRECHTEGESETZ

Mehr

BEDEUTUNG UND AUSWIRKUNGEN DER ÄRZTLICHEN SCHWEIGEPFLICHT

BEDEUTUNG UND AUSWIRKUNGEN DER ÄRZTLICHEN SCHWEIGEPFLICHT BEDEUTUNG UND AUSWIRKUNGEN DER ÄRZTLICHEN SCHWEIGEPFLICHT INFORMATIONSVERANSTALTUNG IT-SICHERHEIT UND DATENSCHUTZ IN DER ARZT-/PSYCHOTHERAPEUTENPRAXIS 8. OKTOBER 2014, REGIONALZENTRUM KOBLENZ Gliederung:

Mehr

Inhaltsverzeichnis Allgemeine Ausgangs situation Praktische Bedeutung von Behandlungsfehlervorwürfen Unterschiedliche Interessenlagen

Inhaltsverzeichnis Allgemeine Ausgangs situation Praktische Bedeutung von Behandlungsfehlervorwürfen Unterschiedliche Interessenlagen XI 1 Allgemeine Ausgangs situation................................................. 1 1.1 Praktische Bedeutung von Behandlungsfehlervorwürfen.......................... 2 1.2 Unterschiedliche Interessenlagen..................................................

Mehr

Arztrecht auf den Punkt gebracht

Arztrecht auf den Punkt gebracht Arztrecht auf den Punkt gebracht Das Selbstbestimmungsrecht des Patienten Recht auf körperliche Unversehrtheit Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit (unter Beachtung der Rechte Dritter) allgemeines

Mehr

Ökonomische Analyse der ärztlichen Aufklärungspflicht

Ökonomische Analyse der ärztlichen Aufklärungspflicht Cornelia Faber Ökonomische Analyse der ärztlichen Aufklärungspflicht PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften IX Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XV Einleitung 1 1 2 Bedeutung des Themas

Mehr

Patientenrechte - Ärztepflichten Informiert und gestärkt zum Arzt / ins Krankenhaus?

Patientenrechte - Ärztepflichten Informiert und gestärkt zum Arzt / ins Krankenhaus? Informiert und gestärkt zum Arzt / ins Krankenhaus? Petrit Beqiri, Patientenberater Beratungsstelle München für Oberbayern ! Finanziert vom Spitzenverband Bund der Krankenkassen UPD: Gesetzliche Grundlage!

Mehr

Aktuelle Haftungslage bei der Verwendung von Allografts in Deutschland, Österreich, Schweiz

Aktuelle Haftungslage bei der Verwendung von Allografts in Deutschland, Österreich, Schweiz Aktuelle Haftungslage bei der Verwendung von Allografts in Deutschland, Österreich, Schweiz Ausgewählte Aspekte vertraglicher und deliktischer Haftung Dipl.-Jur. Sebastian T. Vogel, Wissenschaftlicher

Mehr

Marc-Alexander Schirmer, Rechtsanwalt. Einführung

Marc-Alexander Schirmer, Rechtsanwalt. Einführung Marc-Alexander Schirmer, Rechtsanwalt Einführung Eine kurze Einführung /Sensibilisierung in/für das Arzthaftungsrecht unter Berücksichtigung und Hervorhebung einiger wichtiger Schwerpunkte anhand des Verhältnisses

Mehr

Prävention statt Konfrontation!

Prävention statt Konfrontation! Prävention statt Konfrontation! Das am 26.02.2013 in Kraft getretene Gesetz zur Verbesserung der Rechte von Patientinnen und Patienten, u.a. im Bürgerlichen Gesetzbuch im Unterabschnitt Behandlungsvertrag

Mehr

Arzthaftungsrecht. Grundlagen und Praxis. Herausgegeben und bearbeitet von. Prof. Dr. iur. Dr. med. Alexander P.F. Ehlers

Arzthaftungsrecht. Grundlagen und Praxis. Herausgegeben und bearbeitet von. Prof. Dr. iur. Dr. med. Alexander P.F. Ehlers Arzthaftungsrecht Grundlagen und Praxis Herausgegeben und bearbeitet von Prof. Dr. iur. Dr. med. Alexander P.F. Ehlers Rechtsanwalt und Arzt, München und Maximilian G. Broglie Rechtsanwalt und Fachanwalt

Mehr

Dr. jur. Jörg Heberer Rechtsanwalt München. Rechtsprobleme in der (Septischen) Chirurgie. 3. Symposium Septische Unfallchirurgie und Orthopädie

Dr. jur. Jörg Heberer Rechtsanwalt München. Rechtsprobleme in der (Septischen) Chirurgie. 3. Symposium Septische Unfallchirurgie und Orthopädie Dr. jur. Jörg Heberer Rechtsanwalt München Rechtsprobleme in der (Septischen) Chirurgie 3. Symposium Septische Unfallchirurgie und Orthopädie Alles was Recht ist Wege von der Aufklärung bis zur erfolgreichen

Mehr

Grundlagen der zivilrechtlichen Haftung des Arztes und Krankenhausträgers

Grundlagen der zivilrechtlichen Haftung des Arztes und Krankenhausträgers Grundlagen der zivilrechtlichen Haftung des Arztes und Krankenhausträgers Arzthaftpflichtschäden für alle deutschen Krankenhäuser (in Mio. DM) 700 600 500 400 300 200 100 0 1991 1992 1993 1994 1997 2001

Mehr

Grundlagen der zivilrechtlichen Haftung des Arztes und Krankenhausträgers

Grundlagen der zivilrechtlichen Haftung des Arztes und Krankenhausträgers Grundlagen der zivilrechtlichen Haftung des Arztes und Krankenhausträgers Arzthaftpflichtschäden für alle deutschen Krankenhäuser (in Mio. DM) 700 600 500 400 300 200 100 0 1991 1992 1993 1994 1997 2001

Mehr

Neuzuschnitt der Aufgabenverteilung im Gesundheitswesen aus der Sicht des Juristen. markus.jones@med.uni-heidelberg.de

Neuzuschnitt der Aufgabenverteilung im Gesundheitswesen aus der Sicht des Juristen. markus.jones@med.uni-heidelberg.de Neuzuschnitt der Aufgabenverteilung im Gesundheitswesen aus der Sicht des Juristen Markus Jones, Master of Business Law & Taxation Leiter der Rechtsabteilung am Universitätsklinikum Heidelberg Administrative

Mehr

Arztrecht - der juristische Notfallkoffer

Arztrecht - der juristische Notfallkoffer Arztrecht - der juristische Notfallkoffer Das Selbstbestimmungsrecht des Patienten Recht auf körperliche Unversehrtheit Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit (unter Beachtung der Rechte Dritter)

Mehr

Patientenrechte. von Gregor Bornes. gesundheitsladen köln e.v.

Patientenrechte. von Gregor Bornes. gesundheitsladen köln e.v. Patientenrechte von Gregor Bornes gesundheitsladen köln e.v. Vorschau Allgemeine Rechte der PatientInnen Was tun beim Verdacht auf Behandlungsfehler Aktuelle Diskussion zum Patientenrechtegesetz Diskussion

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 1

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 1 Einleitung... 1 Kapitel 1: Aufgabenverteilung im Gesundheitswesen... 3 A. Begriffsbestimmungen... 3 I. Die Delegation... 3 II. Die Substitution/Allokation... 4 B. Die Grundsätze der Aufgabenverteilung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 1

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 1 Einleitung... 1 Kapitel 1: Aufgabenverteilung im Gesundheitswesen... 3 A. Begriffsbestimmungen... 3 I. Die Delegation... 3 II. Die Substitution/Allokation... 4 B. Die Grundsätze der Aufgabenverteilung

Mehr

Abkürzungsverzeichnis. Einleitung 1 A. Einführung in die Thematik 1 B. Übersicht 5

Abkürzungsverzeichnis. Einleitung 1 A. Einführung in die Thematik 1 B. Übersicht 5 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XV Einleitung 1 A. Einführung in die Thematik 1 B. Übersicht 5 1. Kapitel Die Finanzierungsprobleme des deutschen Gesundheitssystems 7 A. Das deutsche Gesundheitssystem

Mehr

Grundzüge des Arzthaftungsrechts in Deutschland. Dr. Stefan Hübel Rechtsanwalt und Arzt Sozietät Dr. Rehborn Westenhellweg 40-46 44137 Dortmund

Grundzüge des Arzthaftungsrechts in Deutschland. Dr. Stefan Hübel Rechtsanwalt und Arzt Sozietät Dr. Rehborn Westenhellweg 40-46 44137 Dortmund Grundzüge des Arzthaftungsrechts in Deutschland Dr. Stefan Hübel Rechtsanwalt und Arzt Sozietät Dr. Rehborn Westenhellweg 40-46 44137 Dortmund Übersicht 1. Haftungsgrundlagen 2. Passivlegitimation 3. Aufklärung

Mehr

Arzthaftung kompakt. C. Wohlers. C. Wohlers, Arzthaftung kompakt www.schlichtungsstelle.de 1

Arzthaftung kompakt. C. Wohlers. C. Wohlers, Arzthaftung kompakt www.schlichtungsstelle.de 1 Arzthaftung kompakt C. Wohlers, C. Wohlers, Arzthaftung kompakt www.schlichtungsstelle.de 1 Ärztliche Schlichtungsstellen und Gutachterkommissionen in Deutschland Norddeutschland Schleswig-Holstein Hamburg

Mehr

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungs-fehlern durch den MDK

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungs-fehlern durch den MDK Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungs-fehlern durch den MDK Was ist ein Behandlungsfehler? Patientinnen und Patienten haben Anspruch auf eine ärztliche, zahnärztliche und pflegerische Behandlung,

Mehr

Der Arzthaftungsprozess

Der Arzthaftungsprozess Wenzel Der Arzthaftungsprozess Medizinschaden Fehler-Folgen-Verfahren Herausgegeben von Dr. Frank Wenzel Rechtsanwalt in Köln Huchterhand 2012 Inhaltsübersicht Kapitel 1 - Die Arzthaftung im deutschen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Kooperative Verträge 15 2.1 Der kooperative Chefarztvertrag - 15 2.2 Der kooperative Belegarztvertrag - 16

Inhaltsverzeichnis. 2 Kooperative Verträge 15 2.1 Der kooperative Chefarztvertrag - 15 2.2 Der kooperative Belegarztvertrag - 16 VII Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 1 1.1 Chefarzt und Belegarzt als Leitende Krankenhausärzte - 1 1.2 Historische Entwicklung des Vertragsrechts - 2 1.2.1 Der Chefarztvertrag - 2 1.2.2 Der Belegarztvertrag

Mehr

C.H. Beck Medizinrecht. Arzthaftungsrecht. Grundlagen und Praxis

C.H. Beck Medizinrecht. Arzthaftungsrecht. Grundlagen und Praxis C.H. Beck Medizinrecht Arzthaftungsrecht Grundlagen und Praxis von Prof. Dr. iur. Dr. med. Alexander P. F. Ehlers, Maximilian Guido Broglie, Prof. Dr. med. Dr. h.c. Gert Carstensen, Dr. Hans-Helmut Günter,

Mehr

Wenn`s denn passiert ist und was der Gerichtsmediziner dazu sagt. Walter Rabl, Gerichtsmedizin

Wenn`s denn passiert ist und was der Gerichtsmediziner dazu sagt. Walter Rabl, Gerichtsmedizin Wenn`s denn passiert ist und was der Gerichtsmediziner dazu sagt Walter Rabl, Gerichtsmedizin Fleckenmusang Wenn`s denn passiert ist und was der Gerichtsmediziner dazu sagt Was sagt der Gerichtsmediziner?

Mehr

Patientenrechtegesetz Mehr Transparenz und Schutz für den Patienten?

Patientenrechtegesetz Mehr Transparenz und Schutz für den Patienten? Tag der Patientensicherheit Niels-Stensen-Kliniken 02.11.2012 Patientenrechtegesetz Mehr Transparenz und Schutz für den Patienten? Johannes Jaklin Fachanwalt für Medizinrecht Ecclesia Gruppe Detmold 1

Mehr

Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte -

Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte - Sedierung und Notfallmanagement in der Endoskopie - juristische Aspekte - Referent: Timm Laue-Ogal Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht 1 Worum geht es? Haftungsfragen bei der Delegation von Maßnahmen

Mehr

Delegation ärztlicher Leistungen an nichtärztliches Personal

Delegation ärztlicher Leistungen an nichtärztliches Personal Pflegekongress Hämatologie und Onkologie 04. September 2014 Delegation ärztlicher Leistungen an nichtärztliches Personal Wolfgang Keber Rechtsabteilung 19.09.2014 Zivilrechtliche Haftung Schadensersatz

Mehr

Die Delegation ärztlicher Leistungen

Die Delegation ärztlicher Leistungen Die Delegation ärztlicher Leistungen Welche Tätigkeiten darf der Arzt an seine Mitarbeiter übertragen? Timm Laue-Ogal Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht AnwälteHaus Osnabrück Seminarstraße 13/14,

Mehr

I Der berufliche Werdegang des Arztes 1

I Der berufliche Werdegang des Arztes 1 I Der berufliche Werdegang des Arztes 1 1 Die Approbation 3 Nicole Bäuml 1.1 Erteilung der Approbation 3 1.2 Die gegenseitige Anerkennung der Approbation innerhalb und außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes

Mehr

Patientenaufklärung kompakt und aktuell

Patientenaufklärung kompakt und aktuell 1 Patientenaufklärung kompakt und aktuell Patientenaufklärung: Neue Regeln Neue Risiken? Medizinische Hochschule Hannover 25.09.2012 Rechtsanwalt Dr. Albrecht Wienke Fachanwalt für Medizinrecht 2 Rechtsdogmatischer

Mehr

Aufklärung über die Krebsdiagnose: Zwischen Empathie und Strafrecht. Rechtsanwalt Professor Dr. Christoph Knauer

Aufklärung über die Krebsdiagnose: Zwischen Empathie und Strafrecht. Rechtsanwalt Professor Dr. Christoph Knauer Aufklärung über die Krebsdiagnose: Zwischen Empathie und Strafrecht Rechtsanwalt Professor Dr. Christoph Knauer 2. Traunsteiner Krebskongress 17.04./ 18.04.2015 Arzt und (Straf-)Rechtsanwalt und Gemeinsamkeiten

Mehr

Grundwissen Arzthaftungsrecht

Grundwissen Arzthaftungsrecht Grundwissen Arzthaftungsrecht Von Dr. Markus Gehrlein Richter am Bundesgerichtshof Honorarprofessor der Universität Mannheim Jf (OTVf Verlag C.H. Beck München 2013 Inhaltsverzeichnis Vorwort V A. Behandlungsverhältnis

Mehr

Vorwort 17 Abkürzungsverzeichnis 19. 2. Kapitel: Das Recht der gesetzlichen Krankenversicherung 39

Vorwort 17 Abkürzungsverzeichnis 19. 2. Kapitel: Das Recht der gesetzlichen Krankenversicherung 39 Vorwort 17 Abkürzungsverzeichnis 19 1. Kapitel: Einführung 25 A. Begriff des Medizinrechts 25 B. Rechtsquellen des Medizinrechts 28 C. Historische Entwicklung des Medizinrechts 31 2. Kapitel: Das Recht

Mehr

Chancen und Grenzen der Kodifizierung des Behandlungsvertrags -

Chancen und Grenzen der Kodifizierung des Behandlungsvertrags - Chancen und Grenzen der Kodifizierung des Behandlungsvertrags - Gesetzlicher Handlungsbedarf? 16. - 17. September 2011, Berlin Agenda 1 Allgemeine Beweislastregel im Arzthaftungsrecht 2 Ausnahmen der allgemeinen

Mehr

Aufgaben der Schiedsstellen der Ärztekammern bei Behandlungsfehlern

Aufgaben der Schiedsstellen der Ärztekammern bei Behandlungsfehlern Aufgaben der Schiedsstellen der Ärztekammern bei Behandlungsfehlern walter.schaffartzik@ukb.de Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern Unfallkrankenhaus Berlin, Klinik

Mehr

Medizinische Behandlungsfehler

Medizinische Behandlungsfehler Medizinische Behandlungsfehler Wann und wie Ärzte und Krankenhäuser haften Bearbeitet von Horst Kuß 1. Auflage 2015. Buch. 360 S. Hardcover ISBN 978 3 7323 4658 5 Format (B x L): 14 x 21 cm Gewicht: 655

Mehr

Arztrecht. Rechtskundliche Grundlagen. Referat im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung der Akademie für ärztliche Fortbildung

Arztrecht. Rechtskundliche Grundlagen. Referat im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung der Akademie für ärztliche Fortbildung Arztrecht Rechtskundliche Grundlagen Referat im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung der Akademie für ärztliche Fortbildung Vortrag von Rechtsanwalt und Notar Martin Mücke Gliederung 1. Zivilrecht Weisungsrecht

Mehr

Patientenrechtegesetz Auswirkungen auf den klinischen Alltag

Patientenrechtegesetz Auswirkungen auf den klinischen Alltag Patientenrechtegesetz Auswirkungen auf den klinischen Alltag Johannes Jaklin Fachanwalt für Medizinrecht Ecclesia Gruppe Detmold 1 2 Gesetzgebung ECCLESIA Gruppe Inkrafttreten: 26.02.2013 3 Behandlungsvertrag

Mehr

Inhalt. I Der berufliche Werdegang des Arztes.

Inhalt. I Der berufliche Werdegang des Arztes. I Der berufliche Werdegang des Arztes. l Die Approbation Nicole Bäumt 1.1 Erteilung der Approbation 3 1.2 Die gegenseitige Anerkennung der Approbation innerhalb und außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes

Mehr

24 Betreuungsrecht... 293

24 Betreuungsrecht... 293 22.3.6 Erbrecht des nichtehelichen Kindes... 268 22.3.7 Ausgleichungspflicht bei besonderen Leistungen eines Abkömmlings... 268 22.4 Testamentarische Erbfolge... 269 22.4.1 Testierfähigkeit... 269 22.4.2

Mehr

Arzthaftungsrecht. Grundlagen und Praxis. Herausgegeben und bearbeitet von

Arzthaftungsrecht. Grundlagen und Praxis. Herausgegeben und bearbeitet von Arzthaftungsrecht Grundlagen und Praxis Herausgegeben und bearbeitet von Prof. Dr. iur. Dr. med. Alexander P. F. Ehlers Rechtsanwalt und Arzt, München und Maximilian G. Broglie Rechtsanwalt und Fachanwalt

Mehr

Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter

Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter Patientenrechtegesetz Stefan Rohpeter Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Health Care Manager 1 Ausgangsthese Es ereignet sich nichts Neues. Es sind immer die selben alten Geschichten, die von immer

Mehr

Recht für Medizintechniker IV Arzthaftungsrecht

Recht für Medizintechniker IV Arzthaftungsrecht Recht für Medizintechniker IV Arzthaftungsrecht Hochschule Bremerhaven Stephanie Fries WS 2008/09 RAin Dr. Stephanie Fries 1 Kursinhalte Hintergründe der Regulierung rund um Medizinprodukte Medizinprodukterecht

Mehr

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK

Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK Fragen und Antworten zur Begutachtung von Behandlungsfehlern durch den MDK Was ist ein Behandlungsfehler? Patientinnen und Patienten haben Anspruch auf eine ärztliche oder zahnärztliche Behandlung, die

Mehr

Behandlungs- oder Pflegefehler: Beweislast und Dokumentation

Behandlungs- oder Pflegefehler: Beweislast und Dokumentation Behandlungs- oder Pflegefehler: Beweislast und Dokumentation im Schadensfall Schwerin Grundsätzlich hat derjenige, der einen Anspruch vor Gericht geltend macht, sämtliche Umstände vorzutragen und zu beweisen,

Mehr

Ärztliche Schweigepflicht

Ärztliche Schweigepflicht Ärztliche Schweigepflicht Wer sich als Patientin oder Patient 1 in ärztliche Behandlung begibt, kann erwarten, dass alles, was der Arzt oder die Ärztin 2 im Rahmen der Berufsausübung erfährt, geheim bleibt.

Mehr

Die medizinische Komplikation: Vom Trauma zur Patientensicherheit

Die medizinische Komplikation: Vom Trauma zur Patientensicherheit Die medizinische Komplikation: Vom Trauma zur Patientensicherheit Weiterbildungsveranstaltung Inselspital Universitätsklinik für Anästhesiologie und Schmerztherapie 27.06.2013 Rolf P. Steinegger Fürsprecher/Rechtsanwalt

Mehr

Digitale Dokumentation und Patientenaufklärung

Digitale Dokumentation und Patientenaufklärung Digitale Dokumentation und Patientenaufklärung MHH EDV-Anwendungen im Hannover, 22.11.2006 Rechtsanwalt Dr. A. Wienke Wienke & Becker - Köln Überblick Grundlagen der Behandlungsdokumentation Grundlagen

Mehr

10. Dezember 2010. Dr. iur. Horst Bitter Rechtsanwalt

10. Dezember 2010. Dr. iur. Horst Bitter Rechtsanwalt MGG + HHE 23. Münchener Gefäßgespräch 18. Heidelberger heißes Eisen Klinische Pfade in der Gefäßmedizin Notwendigkeit oder bürokratischer Overkill Juristische Aspekte bei der Einführung klinischer Pfade

Mehr

Was darf der Weiterbildungsassistent, was nicht?

Was darf der Weiterbildungsassistent, was nicht? Was darf der Weiterbildungsassistent, was nicht? Rosemarie Sailer, Albrecht Wienke Weiterbildungsassistenten sind aus keiner Krankenhausabteilung mehr wegzudenken und leisten wertvolle Dienste im Klinikalltag.

Mehr

Inhalt. I Krankenhausspezifische Rechtsgrundlagen. II Patientenschaden im OP Zivilrecht. III Patientenschaden im OP Strafrecht.

Inhalt. I Krankenhausspezifische Rechtsgrundlagen. II Patientenschaden im OP Zivilrecht. III Patientenschaden im OP Strafrecht. I Krankenhausspezifische Rechtsgrundlagen 1 Die ambulante Krankenbehandlung 1 2 Die stationäre Krankenhausbehandlung 2 2.1 Der totale Krankenhausaufnahmevertrag 2 2.2 Der gespaltene Krankenhausaufnahmevertrag

Mehr

Praxisrecht für Therapeuten

Praxisrecht für Therapeuten Praxisrecht für Therapeuten Rechtstipps von A bis Z von Ralph Jürgen Bährle 1st Edition. Springer 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 642 11654 4 Zu Leseprobe schnell und portofrei

Mehr

Marco Eicher Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Strafrecht Rechtsanwälte Dr. Heberer & Kollegen, München. Ist weniger mehr?

Marco Eicher Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Strafrecht Rechtsanwälte Dr. Heberer & Kollegen, München. Ist weniger mehr? Marco Eicher Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Strafrecht Rechtsanwälte Dr. Heberer & Kollegen, München Ist weniger mehr? Gefahren einer Polymedikation aus juristischer Sicht Hannover,

Mehr

Erste Bestandsaufnahme nach Einführung des Patientenrechtegesetz

Erste Bestandsaufnahme nach Einführung des Patientenrechtegesetz 1 Aufklärung und Haftung Erste Bestandsaufnahme nach Einführung des Patientenrechtegesetz Risikomanagement Aktueller Stand 2014 Medizinische Hochschule Hannover 25.09.2014 Rechtsanwalt Dr. Albrecht Wienke

Mehr

Alles neu macht...?! Das Patientenrechtegesetz

Alles neu macht...?! Das Patientenrechtegesetz Alles neu macht...?! Das Patientenrechtegesetz Kassenärztliche Bundesvereinigung 15.03.2013 RA Wolf Constantin Bartha, Fachanwalt für Medizinrecht MEYER-KÖRING Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Bonn www.meyer-koering.de

Mehr

Delegation ärztlicher Leistungen: Folgen für die Abrechnung (GOÄ und GKV)

Delegation ärztlicher Leistungen: Folgen für die Abrechnung (GOÄ und GKV) Delegation ärztlicher Leistungen: 10. Deutscher Medizinrechtstag 4. bis 5. September 2009 Christoph von Drachenfels Rechtsanwalt Fachanwalt für Medizinrecht Übersicht Grundsatz der Pflicht zur persönlichen

Mehr

Haftungsfragen im Krankenhaus Rechtliche Grundlagen und aktuelle Entwicklungen

Haftungsfragen im Krankenhaus Rechtliche Grundlagen und aktuelle Entwicklungen Haftungsfragen im Krankenhaus Rechtliche Grundlagen und aktuelle Entwicklungen Symposium Krankenhaus und Recht Am 29. November 2012 Angela Diederichsen Richterin am BGH, VI. Zivilsenat Aufgaben des Haftungsrechts

Mehr

Mandantenfragebogen Arzthaftung

Mandantenfragebogen Arzthaftung Mandantenfragebogen Arzthaftung 1 I. Allgemeines: Daten zur Person und zur Behandlung Wer ist der Mandant? (Name, Anschrift, Geburtsdatum, Beruf, ggf. gesetzliche Vertreter bei Minderjährigen bzw. Betreuten)

Mehr

Das Verhältnis Arzt Patient

Das Verhältnis Arzt Patient Das Verhältnis Arzt Patient Die Grundlagen des Behandlungsverhältnisses zwischen Arzt und Patient, insbesondere die sich hieraus ergebenden gegenseitigen Rechte und Pflichten, sollten nicht nur Ihnen als

Mehr

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und seine Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und seine Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und seine Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis N. N. 16.00-18.00 Uhr Gleiche Chancen für alle Unterschiede respektieren und nutzen, Richtlinien des Allgemeinen

Mehr

Arzthaftungsrecht. Arzthaftungsrecht

Arzthaftungsrecht. Arzthaftungsrecht Rechtsanwälte Oliver Krause Rechtsanwalt Thema: Arzthaftungsrecht Datum: 25. Mai 2005 Ort: Halle / Saale 1 1. Zivilrechtliche Haftung aus Vertrag o Behandlungsvertrag Dienstvertrag ( 611ff BGB), d.h. Arzt

Mehr

Außergerichtliche Streitbeilegung in Arzthaftungsfragen

Außergerichtliche Streitbeilegung in Arzthaftungsfragen Außergerichtliche Streitbeilegung in Arzthaftungsfragen 8. QEP-AKTUELL Praxisforum Risiko- und Fehlermanagement Dr. med. Marion Wüller, Ärztin für Allgemeinmedizin, Mediatorin, Gutachterkommission ÄKWL

Mehr

Arztrecht und Arzneimittelrecht

Arztrecht und Arzneimittelrecht E. Deutsch Arztrecht und Arzneimittelrecht Eine zusammenfassende Darstellung mit Fallbeispielen und Texten UNIVER3ITÄTS- BiäLIOTHEiX "t Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 1983 A. ARZTRECHT 1 I.

Mehr

Damoklesschwert Haftung Risikobegrenzung durch Aufklärung

Damoklesschwert Haftung Risikobegrenzung durch Aufklärung Damoklesschwert Haftung Risikobegrenzung durch Aufklärung Beate Wachendorf Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht und Sozialrecht WTS Dr. Winnen und Partner 1 Inhalt Einführung Grundlagen zahnärztlicher

Mehr

Dienstvertrag Verein / Arzt (m./w.)

Dienstvertrag Verein / Arzt (m./w.) Dienstvertrag Verein / Arzt (m./w.) Dienstvertrag zwischen dem Ärztebereitschaft Saarburg Konz Hochwald Obermosel e.v., Graf Siegfried Str. 115, 54439 Saarburg, vertreten durch dessen Vorsitzenden Dr.

Mehr

Kanzlei Dr. Hahne, Fritz, Bechtler & Partner

Kanzlei Dr. Hahne, Fritz, Bechtler & Partner Kanzlei Dr. Hahne, Fritz, Bechtler & Partner Oliver Bechtler -Rechtsanwalt- -Fachanwalt für Medizinrecht- Europastr. 3 Rheinstraße 29 35394 Gießen 60325 Frankfurt/M www.hfbp.de Aktuelle Folie: 1 / 34 Können

Mehr

(K)ein Grund zu klagen?

(K)ein Grund zu klagen? Sind Hygienemängel voll beherrschbare Risiken? (K)ein Grund zu klagen? Medienberichte über Killerkeime in Klinik und Praxis Todesfälle in Frühchen-Stationen Verschärfte Ermittlungen der Staatsanwaltschaft

Mehr

Aufklärungs- und Dokumentationspflicht des Arztes. Teil II: Vorstellung des neuen Patientenrechtegesetzes

Aufklärungs- und Dokumentationspflicht des Arztes. Teil II: Vorstellung des neuen Patientenrechtegesetzes Teil I: Aufklärungs- und Dokumentationspflicht des Arztes Teil II: Vorstellung des neuen Patientenrechtegesetzes Teil I: Aufklärungs- und Dokumentationspflicht des Arztes Referent: Mirko Becker Rechtsanwalt

Mehr

Patientenrechtegesetz

Patientenrechtegesetz Patientenrechtegesetz - Alter Wein in neuen Schläuchen - Dr. Eva Maria Rütz, LL.M. Köln, den 18. September 2013 Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Inhalt 1. Einleitung 2. Behandlungsvertrag, 630a

Mehr

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern

www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern www.aok.de/nw Hilfe bei Behandlungsfehlern 33410 AOK NordWest Gesundheit in besten Händen. Spezialisten an Ihrer Seite Ihr Arzt hat Sie falsch oder unzureichend behandelt? Dann haben Sie möglicherweise

Mehr

l0 ll t2 t2 l2 l2 l3 t4 t5 t7 t7 t8 l8 t9 t9 20 2l Inhaltsvezeichnis Abkürzungsverzeichnis Einleitung

l0 ll t2 t2 l2 l2 l3 t4 t5 t7 t7 t8 l8 t9 t9 20 2l Inhaltsvezeichnis Abkürzungsverzeichnis Einleitung tx Inhaltsvezeichnis Abkürzungsverzeichnis Einleitung $ / Bedeutung des Themas und Problemstellung S 2 Gang der Arbeit XV I I 6 Teil l Die ärztliche Aulklärungspflicht Erstes Kapitel Dogmatische, ethische

Mehr

Aus der Klinik und Poliklinik für kleine Haustiere der Freien Universität Berlin DOKUMENTATION IN DER TIERMEDIZIN. N. Wohllebe

Aus der Klinik und Poliklinik für kleine Haustiere der Freien Universität Berlin DOKUMENTATION IN DER TIERMEDIZIN. N. Wohllebe Aus der Klinik und Poliklinik für kleine Haustiere der Freien Universität Berlin DOKUMENTATION IN DER TIERMEDIZIN N. Wohllebe Die Dokumentation ist ein wesentlicher Bestandteil tiermedizinischer Tätigkeit.

Mehr

Rechte für Patientinnen und Patienten

Rechte für Patientinnen und Patienten Rechte für Patientinnen und Patienten Charta der Gesundheitsministerkonferenz vom 9./10. Juni 1999 Liebe Nürnbergerinnen und Nürnberger, wenn es um Patientenunterstützung und beratung geht, gibt es in

Mehr

Off-Label Use Ärztliche Therapiefreiheit und Haftungsrisiken im Spannungsfeld

Off-Label Use Ärztliche Therapiefreiheit und Haftungsrisiken im Spannungsfeld Off-Label Use Ärztliche Therapiefreiheit und Haftungsrisiken im Spannungsfeld 12. November 2015 Dr. iur. et dipl. sc. nat. ETH Stefan Kohler, Rechtsanwalt, VISCHER AG Inhalt Worum geht es? Sorgfaltspflichten

Mehr

C.H. Beck Medizinrecht. Arzthaftungsrecht. Grundlagen und Praxis

C.H. Beck Medizinrecht. Arzthaftungsrecht. Grundlagen und Praxis C.H. Beck Medizinrecht Arzthaftungsrecht Grundlagen und Praxis von Prof. Dr. jur. Dr. med. Alexander P. F. Ehlers, Maximilian Guido Broglie, Dr. Hans-Helmut Günter, Rudolf Günter, Simone Gräfin von Hardenberg,

Mehr

Kollegium Medizin und Recht. Bedeutung des BGH-Urteils zur ärztlichen Freiberuflichkeit

Kollegium Medizin und Recht. Bedeutung des BGH-Urteils zur ärztlichen Freiberuflichkeit Kollegium Medizin und Recht Bedeutung des BGH-Urteils zur ärztlichen Freiberuflichkeit Referent: Historie Vertragsarzt als Beauftragter der Krankenkassen bei Ausstellung eines Rezeptes (OLG Braunschweig)

Mehr

Das Patientenrechtegesetz

Das Patientenrechtegesetz 1 Das Patientenrechtegesetz Neue Regeln Neue Risiken? Arbeitskreis Ärzte und Juristen der AWMF Rechtsanwalt Dr. Albrecht Wienke Fachanwalt für Medizinrecht 2 Das Rheinische Grundgesetz Artikel 2 Et kütt

Mehr

Die ärztliche Aufklärung bei der Arzneibehandlung

Die ärztliche Aufklärung bei der Arzneibehandlung Kristin Krudop-Scholz Die ärztliche Aufklärung bei der Arzneibehandlung Sicherungs- und Selbstbestimmungsaufklärung auch bei Routinebehandlungen PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis

Mehr

Curriculum Grundlagen der medizinischen Begutachtung

Curriculum Grundlagen der medizinischen Begutachtung Curriculum Grundlagen der medizinischen Begutachtung 2. Auflage Berlin, Oktober 2008 Herausgeber: Bundesärztekammer Texte und Materialien der Bundesärztekammer zur Fortbildung und Weiterbildung Curriculum

Mehr

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und seine Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis

Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und seine Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) und seine Auswirkungen auf das Arbeitsverhältnis N. N. 16.00-18.00 Uhr Gleiche Chancen für alle Unterschiede respektieren und nutzen, Richtlinien des Allgemeinen

Mehr

LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG MIT DEN BEZIRKSÄRZTEKAMMERN

LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG MIT DEN BEZIRKSÄRZTEKAMMERN LANDESÄRZTEKAMMER BADEN-WÜRTTEMBERG MIT DEN BEZIRKSÄRZTEKAMMERN Merkblatt Aufbewahrung von Praxisunterlagen bei Praxisaufgabe Stand: Februar 2006 I. Rechtsgrundlagen II. Krankenunterlagen III. Arten der

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Vorwort... V A. Einleitung... 1 1 Grundsätzliches... 3 2 Rechtsgrundlagen... 3 3 Begriffsbestimmungen,Definitionen... 5 3.1 Medizinprodukt... 5 3.1.1 AktiveMedizinprodukte... 7 3.1.2 Sonderproblem: Software

Mehr

Patientenrechte Rechte und Pflichten der Beteiligten im Gesundheitswesen

Patientenrechte Rechte und Pflichten der Beteiligten im Gesundheitswesen Patientenrechte Rechte und Pflichten der Beteiligten im Gesundheitswesen Themen 1. Patientenrechte im Überblick 2. Patientenrechtegesetz 3. Behandlungsfehlermanagement in der AOK PLUS 2 1. Patientenrechte

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel I: Der Privatpatient Kapitel II: Der Kassenpatient

Inhaltsverzeichnis Kapitel I: Der Privatpatient Kapitel II: Der Kassenpatient Inhaltsverzeichnis Kapitel I: Der Privatpatient..................................... 1 1. Die Rechtsbeziehung Arzt Patient............................ 1 2. Beteiligte ( Parteien ) des Arztvertrages........................

Mehr

Kooperationsvertrag gemäß 95 SGB V MVZ-Vertragsarzt

Kooperationsvertrag gemäß 95 SGB V MVZ-Vertragsarzt Felix-Dahn-Str. 43 70597 Stuttgart Telefon 07 11 / 97 63 90 Telefax 07 11 / 97 63 98 info@rationelle-arztpraxis.de www.rationelle-arztpraxis.de Entwurf: Messner Dönnebrink Marcus Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft

Mehr

Therapiezieländerung und Sterbehilfe

Therapiezieländerung und Sterbehilfe Fortbildung für Ärzte Therapiezieländerung und Sterbehilfe Schwäbisch Gmünd, den 17. Juni 2009 Rechtsanwalt Dr. Hinner Schütze www.bongen.de Rechtsnormen Grundgesetz Zivilrecht: BGB / FGG: Schadensersatz

Mehr

Das neue Patientenrechtegesetz - was müssen wir beachten? -

Das neue Patientenrechtegesetz - was müssen wir beachten? - Das neue Patientenrechtegesetz - was müssen wir beachten? - J. Kranz 1, H. Wartensleben 2 1 Klinik für Urologie und Kinderurologie, St.-Antonius- Hospital, Eschweiler 2 Anwaltskanzlei Wartensleben, Stolberg

Mehr

Patientenrechtegesetz

Patientenrechtegesetz Patientenrechtegesetz Rechtsanwalt Herbert Wartensleben Anwaltskanzlei Wartensleben Gut Gedau 1 52223 Stolberg Tel: 0 24 02/8 11 22 Fax:0 24 02/8 27 32 www.kanzleiwartensleben.de E-Mail: herbert.wartensleben@t-online.de

Mehr

Arbeitskreis Medizinrecht im Berliner Anwaltsverein e.v.

Arbeitskreis Medizinrecht im Berliner Anwaltsverein e.v. Arbeitskreis Medizinrecht im Berliner Anwaltsverein e.v. Sitzung am 1. Dezember 1 Dr. Hartmut A. Grams Rechtsreferent Land Berlin (Rechtsamt, BA Lichtenberg) Master in Health and Medical Management Rechtsanwalt

Mehr

Fehlerhafte Heilbehandlung - Ein Ü berblick

Fehlerhafte Heilbehandlung - Ein Ü berblick Seite 1 von 6 Druckversion Fehlerhafte Heilbehandlung - Ein Überblick () vom 29.09.2006 Inhalt: 1 Fehlerhafte Heilbehandlung - Ein Überblick Um zurü ck auf die ü bersichtliche Online- Version zu kommen,

Mehr

Arzthaftungsrecht. Grundlagen und Praxis. Herausgegeben und bearbeitet von

Arzthaftungsrecht. Grundlagen und Praxis. Herausgegeben und bearbeitet von 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Arzthaftungsrecht Grundlagen und Praxis Herausgegeben und bearbeitet

Mehr

Recht für Psychotherapeuten. Modul 1: Orientierungswissen Recht

Recht für Psychotherapeuten. Modul 1: Orientierungswissen Recht www.lege-artis.info Fischmarkt 30 17489 Greifswald Recht für Psychotherapeuten Modul 1: Orientierungswissen Recht Informationsquellen des Rechts Quelle Gesetze Kommentare Gerichtsentscheidungen Lehrbücher

Mehr