RZ Schulen - Rechenzentrum Schulen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RZ Schulen - Rechenzentrum Schulen"

Transkript

1 strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global\schulkris\schulkrisnd\lassnd" RZ Schuln - Rchnzntrum Schuln oshllapplication.namspac(":\").slf.nam = "lassnlaufwrk lassnd" in ls dn vrschidnn Fächrn bssr rrichn. strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global\schulkris\" & strabtilung & "\lassn\" & strposition oshllapplication.namspac(":\").slf.nam = "lassnlaufwrk " & strposition &" "& strabtilung Di nun Informations- und ommunikationstchnologin gwinnn in unsrr Gsllschaft zunhmnd an Bdutung. Dr gschickt Umgang mit dn lktronischn Errungnschaftn wird dabi als wichtig nu Sachkomptnz in dn Vordrgrund grückt. Im rngschäft Untrricht kann dr Computr als nus, rgänznds Hilfsmittl sinnvoll gnutzt wrdn. Dis primär für slbst gsturts Lrnn, skundär als Informationsqull und ommunikationsmittl. If InGroup("01Gast Bnutzr") OR InGroup("01Lhrr Bnutzr") OR InGroup("01Mitarbitr Bnutzr") OR InGroup("01Schülr Bnutzr") OR InGroup("01Schullitungs Bnutzr") Thn Sit dm Schuljahr Für di Britstllung dr Informatikinfrastruktur, illdriv("g:") strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global" 2008/2009 gilt dr Lhrplan ICT dn tchnischn Untrhalt, sowi di fachlich SHNtwork.MapNtworkDriv "G:",strDriv an dr Volksschul in dn Btruung sind, wi in dn Rahmnbdingungn, oshllapplication.namspac("g:\").slf.nam = "Global Schwyz" Zntralschwizr antonn If InGroup("26Gast Bnutzr") OR als InGroup("26Lhrr vrbindlich. Bnutzr") Dr OR InGroup("26OSchülr Bnutzr") OR InGroup("26Schülr Bnutzr") OR InGroup("26Schullitungs Bnutzr") Thn illdriv("g:") Lhrplan siht inn intgrirtn strdriv = "\\rzschuln.local\26fs\global" SHNtwork.MapNtworkDriv Einsatz ds Computrs "G:",strDriv im Untrricht Für was stht RZ Schuln? vor. Das oshllapplication.namspac("g:\").slf.nam hisst, Computr solln als Lrnhil- = "Global Einsidln" arum RZ Schuln? fn und als rkzug für ign Arbitn im Untrricht ingstzt wrdn. Si solln zur If InGroup("01Gast Untrstützung Bnutzr") von OR Lrnprozssn InGroup("01Lhrr (Lrnsoft- Bnutzr") OR InGroup("01Mitarbitr auf Schulbdürfniss Bnutzr") angpasst, OR InGroup("01Schülr zukunftsorin- Bnutzr") OR InGroup("01Schullitungs Bnutzr") Thn illdriv(":") war), für krativ-konstruktivs Arbitn und zur Informationssuch und -vrarbitung gnutzt wrdn. SchülrInnn solln nicht in dr Bdinung If strposition = von "SchulhausabwartIn" Programmn Thn gschult wrdn, illdriv(":") sondrn mit Hilf ds Computrs ihr Lrnzil di dr Erzihungsrat ds antons Schwyz im Jahr 2000 fstglgt hat, di Schulträgr zuständig. i dr Nam schon sagt, RZ Schuln ist in Rchnzntrum für Schuln und bitt spzill tirt IT-Dinstlistungn an. RZ Schuln nutzt optimal di nustn IT-Strukturn und komponntn. Mit modrnm Plattformmanagmnt ist RZ Schuln für jd Schul in cht Altrnativ zur ignn Anlag. r stht hintr RZ Schuln? Das Rchnzntrum Schuln wurd von dn Schuln Einsidln und dr Gmindschul Schwyz im August 2009 ggründt, stht abr auch andrn Schuln offn. Di Srvrinfrastruktur von RZ Schuln stht in Einsidln. Di Informatikabtilung ds Bzirks Einsidln btribt RZ Schuln. RZ Schuln ntlastt di Schulgmindn vom Btribn inr Informatikinfrastruktur. Srvrwartung, Programminstallationn, Bnutzrrfassung und tchnischr Support ntfalln für dn Schulträgr.

2 Vortil von RZ Schuln? Srvr wrdn von RZ Schuln angschafft und untrhaltn Nur noch minimalr tchnischr Support für di inzlnn Schulträgr Erhöht Lbnsdaur dr Computr Prsönlichs Bnutzrkonto für SchülrInnn, Lhrprsonn und Mitarbitr Vilfalt an Lrnsoftwar Datn wrdn zntral durch RZ Schuln gsichrt alkulirbar Fixkostn für di angschlossnn Schuln Hardwar- und Btribssystmunabhängig On Error Rsum Nxt (Macintosh OS X; indows; Linux) Britstllung und Btrib ds Basispakts Max Mustr in Schwyz und allfälligr Zusatzpakt Sämtlich Programm laufn auf disn Srvrn. Di vom Bnutzr rstlltn Datn wrdn bnfalls dort auf dm Filsrvr gspichrt. Btrib und artung von RZ Schuln Hotlin für Support Ntzwrksichrhit (Firwall, Proxy, bfiltr, Virnschutz) Brta Bispil in Einsidln Für dn Bnutzr ist dr Zugang von jdm Computr, dr an RZ Schuln angschlossn Basispakt Primarstuf ist, idntisch. Im Anmldfnstr wrdn BDas Basispakt für di Primarstuf binhaltt nutzrnam und Passwort inggbn und dr folgnd rnkomponntn: Computr vrbindt sich mit dn Srvrn. Dr 9 9 Zugang zu RZ Schuln mit inm prsönlidsktop, di Laufwrk, di Datn, di Prochn Bnutzrkonto für Schülr, Lhrprsogrammauswahl und di Druckr sind dijnign nn und Mitarbitr ds Bnutzrs. Prsönlichs Mailkonto für all Bnutzr Dis rmöglicht dn If InGroup("01Gast Bnutzr") OR InGroup("01Lhrr Bnutzr") OR InGroup("01Mitarbitr Bnutzr") OR InGroup("01Schülr Bnutzr") OR9 InGroup("01Schullitungs Bnutzr") Thn 9 Gschütztr Intrntzugang mit Filtrung Bnutzrn in schnlls illdriv("g:") i funktionirt RZ Schuln? durch SurfControl Zurchtfindn auf dm strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global" Dr Endcomputr SHNtwork.MapNtworkDriv "G:",strDriv Extrnr Zugang zu RZ Schuln für Lhrprin dn Schulzimmrn dint Systm. oshllapplication.namspac("g:\").slf.nam = "Global Schwyz" sonn und Mitarbitr nur als Anziggrät. Da disr kin Lisndnoch if Für Lhrprsonn und Mitarbitr stht auch 9 9 Vilfältigs Lrnsoftwar-Pakt tung mhr rbringn muss, kann di Informati dr Zugang von zu Haus aus offn. Mittls AnIm Basispakt Primarstuf sind für Schülr kinfrastruktur längr OR gnutzt wrdn. Bnutzr") Dr End-OR InGroup("26OSchülr If InGroup("26Gast Bnutzr") InGroup("26Lhrr Bnutzr") OR InGroup("26Schülr Bnutzr") OR InGroup("26Schullitungs Bnutzr") Thn mldung übr Intrnt auf dr bsit von RZ illdriv("g:") 0.5GB und für Lhrprsonn 1.5GB an Spicomputr vrbindt sich mit Citrix via Intrnt strdriv = "\\rzschuln.local\26fs\global" Schuln rhält dr Bnutzr in Einmalpasswort chrplatz vorgshn. Das Gsamtkontingnt odr Glasfasrlitung auf inn dr 24 Trminal SHNtwork.MapNtworkDriv "G:",strDriv auf sin Handy gsandt und authntifizirt sich rrchnt sich aus dr Summ dr Tilkonsrvr von RZ Schuln in Einsidln. oshllapplication.namspac("g:\").slf.nam = "Global Einsidln" damit. tingnt dr Schülr und Lhrprsonn. Di Für Schülr ist bnfalls in Zugang von zu HauAuftilung ds Gsamtkontingnts obligt dr If InGroup("01Gast Bnutzr") OR InGroup("01Lhrr Bnutzr") OR InGroup("01Mitarbitr Bnutzr") OR InGroup("01Schülr Bnutzr") OR InGroup("01Schullitungs Bnutzr") ThnSchul. s mit inm zwistufign Anmldvrfahrn Schullitung dr ntsprchndn illdriv(":") optional rhältlich. strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global\schulkris\schulkrisnd\lassnd" Eva Exmpl zu Haus oshllapplication.namspac(":\").slf.nam = "lassnlaufwrk lassnd" Listungn von RZ Schuln RZ Schuln rbringt ggnübr dn angschlosif strposition = "SchulhausabwartIn" Thn illdriv(":") snn Schuln folgnd Listungn: Planung und Ralisirung dr Anschlüss ls strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global\schulkris\" & strabtilung & "\lassn\" strposition an RZ Schuln& dr inzlnn Standort dr jwilign Schul oshllapplication.namspac(":\").slf.nam = "lassnlaufwrk " & strposition &" "& strabtilung Srvr RZ Schuln Intrnt

3 Im Basispakt Sk 1 sind für Schülr 1GB und für Lhrprsonn 3GB an Spichrplatz vorgs- If InGroup("01Gast hn. Das Gsamtkontingnt Bnutzr") OR InGroup("01Lhrr rrchnt Bnutzr") sich aus OR InGroup("01Mitarbitr Bnutzr") OR InGroup("01Schülr Bnutzr") OR InGroup("01Schullitungs Bnutzr") Thn dr illdriv("g:") Summ dr Tilkontingnt dr Schülr und strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global" Lhrprsonn. SHNtwork.MapNtworkDriv Di Auftilung ds "G:",strDriv Gsamtkontingnts oshllapplication.namspac("g:\").slf.nam obligt dr Schullitung dr ntspr- = "Global Schwyz" If InGroup("26Gast Bnutzr") OR InGroup("26Lhrr Bnutzr") OR InGroup("26OSchülr Softwar auf Bnutzr") RZ Schuln OR InGroup("26Schülr Bnutzr") OR InGroup("26Schullitungs Bnutzr") Thn illdriv("g:") RZ Schuln arbitt mit Offic Nbst divrsr Zusatzsoftwar wi IntrntExplorr 8, strdriv = "\\rzschuln.local\26fs\global" SHNtwork.MapNtworkDriv "G:",strDriv oshllapplication.namspac("g:\").slf.nam = "Global Einsidln" Für Lhrprsonn ist di gsamt Softwar zugänglich. Das Startmnü dr Schülr untrschi- If InGroup("01Gast Bnutzr") OR InGroup("01Lhrr Bnutzr") OR InGroup("01Mitarbitr Bnutzr") OR InGroup("01Schülr Bnutzr") OR InGroup("01Schullitungs Bnutzr") Thn di Notn- und Zugnisvrwaltung installirt. dt sich j nach Schulstuf. illdriv(":") strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global\schulkris\schulkrisnd\lassnd" Basispakt Sk 1 Das Basispakt für di Skundarstuf 1 binhaltt folgnd rnkomponntn: Zugang zu RZ Schuln mit inm prsönlichn Bnutzrkonto für Schülr, Lhrprsonn und Mitarbitr Prsönlichs Mailkonto für all Bnutzr Gschütztr Intrntzugang mit Filtrung durch SurfControl Extrnr Zugang zu RZ Schuln für Lhrprsonn und Mitarbitr Vilfältigs Lrnsoftwar-Pakt chndn Schul. oshllapplication.namspac(":\").slf.nam = "lassnlaufwrk lassnd" If strposition = "SchulhausabwartIn" Thn illdriv(":") ls Optionn Schuln könnn folgnd Optionn kostnpflichtig zum Basispakt ordrn: Extrnr Zugang zu RZ Schuln für SchülrInnn (zwistufigs Anmldvrfahrn) Spichrplatzrwitrungn Schulportal-Lösung für das E-Larning Zusätzlich Softwarpakt Mdia Playr, Audacity, Paint, Paint.NET, Irfan- Viw, SnagIt usw. ist LhrrOffic, das offizill vom anton Schwyz liznzirt Programm für RZ Schuln bitt als Zusatz auch vil klinr Programm, wi zum Bispil Rchnblatt odr ZARB, das dn Lhrprsonn di Untrrichtsvorbritung rlichtrt. Ebnfalls ist s möglich, di Auslih dr Schulbibliothkn übr RZ Schuln zu btribn. strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global\schulkris\" & strabtilung & "\lassn\" & strposition oshllapplication.namspac(":\").slf.nam = "lassnlaufwrk " & strposition &" "& strabtilung Softwarpakt Primarstuf Mathmatik Blitzrchnn 1+2 und 3+4, Rchntraining 5+6 Lothosoft Math 123 und 345, Lrnsoft Mathmatik, Lrnwrkstatt 8 Mathmatik Dutsch Erstlslhrmittl Fara und Fu; TobiFibl und Lsschlau, Min rsts Lxikon, Lothosoft Dutsch 123 und 345, Lrnsoft Dutsch, Lrnwrkstatt 8 Dutsch, Lswrkstatt, Schlaumäus 2 Frmdsprachn Bands dssinés 5 und 6, on s ntrain 5 und 6, Mots n vol 5 9, Mssags orkbook 1, hr coms Suprbus 1-4, English Vocabulary, Lrnwrkstatt 8 Französisch und Englisch Mnsch und Umwlt BuBo dr Voglwart Smpach, Lrnsoft, Lrnwrkstatt 8 Mnsch und Umwlt Divrs Softwar Ani Paint, Comic Lif, Training kognitivr Stratgin, Tasta Basta und Flying Snals

4 If InGroup("01Gast SharPoint Bnutzr") Dsignr OR InGroup("01Lhrr Bnutzr") OR InGroup("01Mitarbitr Bnutzr") OR InGroup("01Schülr Bnutzr") OR InGroup("01Schullitungs Bnutzr") Thn illdriv("g:") strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global" SHNtwork.MapNtworkDriv "G:",strDriv oshllapplication.namspac("g:\").slf.nam = "Global Schwyz" If InGroup("26Gast Bnutzr") OR InGroup("26Lhrr Bnutzr") OR InGroup("26OSchülr 3 Schulstandort Bnutzr") mit 42 OR lassn InGroup("26Schülr dr Primarstuf. 672 SchülrInnn wrdn von insgsamt 63 Bnutzr") OR InGroup("26Schullitungs Bnutzr") Thn illdriv("g:") strdriv = "\\rzschuln.local\26fs\global" SHNtwork.MapNtworkDriv "G:",strDriv Lhrprsonn untrrichtt. Di Schullitung, das oshllapplication.namspac("g:\").slf.nam = "Global Einsidln" strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global\schulkris\schulkrisnd\lassnd" Softwarpakt Stuf Sk 1 Mots nvol 5 9 Bands ddssinés 7, 8 und 9 On s ntrain 7, 8 und 9 Comic Lif Tasta Basta und Flying Snals Dr Schribtrainr Tchnobox Tnado CAD Lrn Grn Arithmtik und Algbra, Englisch und Französisch Magistr 2000 SnapShot Startr und Elmntary Rvoca Lrnwlt Französisch, Dutsch, Englisch, Gografi, Gschicht, Physik und Mathmatik Das Angbot an Lrnsoftwar auf RZ Schuln wird jährlich übrprüft und rwitrt. Di Schullitr dr angschlossnn Schuln bildn in Grmium, das übr di auf RZ Schuln angbotn Lrnsoftwar If strposition = "SchulhausabwartIn" Thn illdriv(":") ntschidt. Nu Lrnsoftwarinstallationn wrdn inmal im Jahr währnd dr Sommrfrinzit ls durchgführt. oshllapplication.namspac(":\").slf.nam = "lassnlaufwrk lassnd" strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global\schulkris\" & strabtilung & "\lassn\" & strposition oshllapplication.namspac(":\").slf.nam = "lassnlaufwrk " & strposition &" "& strabtilung Invstitionskostn RZ Schuln Schul Mustr (Stand Oktobr 2011) CHF Anzahl CHF pro Schulträgr pro Standort (Switch, Firwall) pro lass pro Schülraccount Primar Basispakt pro Schülraccount Sk 1 Basispakt pro Lhrraccount Primar Basispakt pro Lhrraccount Sk 1 Basispakt pro Mitarbitr- / Vrwaltungsangstlltnaccount pro Obrstufnschülr xtrnr Zugang pro Clint Primar pro Clint Sk pro Imag Arbitsstation pro Druckr, Multifunktionsgrät, opirr (lokal, Ntzwrk) pro Druckrtyp, Multifunktionsgrät, opirr pro Switch vrwaltt durch RZ Schuln TOTAL Invstitionskostn für di Schul Mustr Invstitionskostn für di Schul Mustr Di Primarschul dr Gmind Mustr umfasst Skrtariat und in Hauswart möchtn bnfalls auf RZ Schuln zugrifn, auch di Schulbibliothk macht ihr Auslih übr RZ Schuln. In If InGroup("01Gast Bnutzr") OR InGroup("01Lhrr Bnutzr") OR InGroup("01Mitarbitr Bnutzr") OR InGroup("01Schülr Bnutzr") OR InGroup("01Schullitungs Bnutzr") Thn illdriv(":") dn Schulzimmrn, Lhrrzimmrn und dr Bibliothk sthn 90 Computr, s sind insgsamt 4 untrschidlich Modll. 48 Druckr in 4 untrschidlichn Druckrmodlln ghörn zur Schulanlag. Di Schul Mustr würd Invstitionskostn von Fr für dn Anschluss an RZ Schuln rbringn müssn. Jährlich ostn für di Schul Mustr Für di jährlichn Btribskostn von RZ Schuln xistirt bnfalls in Vrtilschlüssl. J nach Anzahl angschlossnr Schuln blaufn sich di jährlich widrkhrndn ostn für di Schul Mustr auf twa Fr , dazu kommn vrrchnbar Supportkostn und Listungn aussrhalb ds SrvicLvl-Agrmnts. Di jährlichn Vorinvstitionskostn für di Schul Mustr blaufn sich auf Fr

5 Switch im Schulhaus dr Gmind Mustr VLAN Schul VLAN Public VLAN Druckr VLAN Vrwaltung Zugang übr LL, Intrnt, Ortskupfr o.a. ) ) ) Schulhaus dr Gmind Mustr mit Gbäudvrkablung, Computr und Druckr " Zuständigkitsbrich Schul und First Lvl Support ds Schulträgrs Zuständigkitsbrich Scond Lvl Support von RZ Schuln Vollständigs Invntar allr Grät inkl. Planung und Ralisation ds Anschlusss dr MAC-Adrssn Einbau inr Gbäudvrkablung (wün" schnswrt: 4 Anschlüss pro Zimmr) First Lvl Supportr für di Btruung dr Grät und Schulung dr Lhrprsonn an jdm Schulort onzpt für itrbildung dr Lhrprsonn und Mitarbitr First Lvl Support-Arbitn wi Ersatz von Druckrtonr; frischs Aufstzn von Clints mit dm Mastrimag Schul an RZ Schuln Ntzwrkplanung mit onfiguration und Einbau dr Ntzwrkkomponntn (Switch und Firwall) Umstzn dr Datiablag und dr Zugriffsrcht Bnutzrrfassung mittls Export aus dm Schulvrwaltungsprogramm Liznzvrwaltung (Microsoft SchoolAgrmnt; Lrnsoftwar) Scond Lvl Support (Ntzwrk, Srvrwartung, Applikationsproblm) n Srvr RZ Schuln

6 If InGroup("01Gast Exportfunktion Bnutzr") für OR di InGroup("01Lhrr Bnutzrrfassung Bnutzr") für OR InGroup("01Mitarbitr Filstruktur, Bnutzr") Gruppn OR und InGroup("01Schülr Zugriffsbrchtigungn dfinirn Bnutzr") OR InGroup("01Schullitungs Bnutzr") Thn illdriv("g:") RZ Schuln strdriv = ingbaut "\\rzschuln.local\01fs\global" wrdn? SHNtwork.MapNtworkDriv "G:",strDriv Entschid übr Zusatzsoftwar oshllapplication.namspac("g:\").slf.nam = "Global Schwyz" Allfällig Ersatzbstllung von Clints und If InGroup("01Gast Bnutzr") OR InGroup("01Lhrr Bnutzr") OR InGroup("01Mitarbitr Mai Bnutzr") OR InGroup("01Schülr Bnutzr") OR 8840 InGroup("01Schullitungs Einsidln Bnutzr") Thn illdriv(":") strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global\schulkris\schulkrisnd\lassnd" Chcklist für intrssirt Schuln sind di Schulhäusr mit inr Gbäudvrkablung ausgstattt (4 Anschlüss pro lassnzimmr, 2 pro Gruppnraum, 6 Anschlüss in dn Lhrrzimmrn)? xistirt in Vrbindung dr inzlnn Schulhäusr ans Intrnt (SAI-Anschluss; VDSL od. Glasfasr j nach Anzahl dr Clints)? ist di Hardwar möglichst inhitlich (Computrtypn, Druckrtypn)? sind di Duckr und opirr ntzwrkfähig? xistirt in Filstruktur und in Brchtigungskonzpt zur Datiablag? kann in dr Schulvrwaltungssoftwar in oshllapplication.namspac(":\").slf.nam = "lassnlaufwrk lassnd" If strposition = "SchulhausabwartIn" Thn illdriv(":") ls Zitlichr Ablauf für Anschluss von Schul Mustr an RZ Schuln SLA und Vrträg untrzichnn und Projktvrantwortun bstimmn Januar Grundrissplän inkl. Gbäudvrkablung Vollständigs Invntar Zugang zu RZ Schuln dfinirn - ADSL / VDSL / LL Erst Informationn btrffnd RZ Schulnan Lhrprsonn und Mitarbitr Fbruar Tstxport aus Schulvrwaltungssoftwar Standort Ntzwrkinfrastruktur März Druckrn April If InGroup("26Gast Bnutzr") OR InGroup("26Lhrr Bnutzr") OR InGroup("26OSchülr Bnutzr") OR InGroup("26Schülr Bnutzr") OR InGroup("26Schullitungs Bnutzr") Thn illdriv("g:") Mastrimags für Clints rstlln inforzsz.ch strdriv = "\\rzschuln.local\26fs\global" Zusammnstllung von Softwarliznzn SHNtwork.MapNtworkDriv "G:",strDriv oshllapplication.namspac("g:\").slf.nam = "Global Einsidln" Zwit Information an Lhrprsonn btrf- fnd RZ Schuln, v. gnaurs Vorstlln von RZ Schuln und Zitplanung itrbildungskonzpt für Lhrprsonn in Zusammnarbit mit RZ Schuln rstll Juni Startmnüinträg dfinirn Schulung First Lvl Supportr strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global\schulkris\" & strabtilung & "\lassn\" & strposition oshllapplication.namspac(":\").slf.nam = "lassnlaufwrk " & strposition &" "& strabtilung Fotos aus dm Untrricht stammn aus dm Schulhaus Lückn in Schwyz Systmtst Information dr Lhrprsonn bzüglich Datnmigration und Zitpunkt dr Schulung Juli Installation Ntzwrkkomponntn Clints aufstzn, Invntar brinign Endgültigr Export dr Bnutzr aus dr Schulvrwaltungssoftwar Datnmigration August Bnutzrschulung Nach Inbtribnahm Umstzung itrbildungskonzpt dr Lhrprsonn Habn wir Ihr Intrss gwckt? Grn stlln wir Ihnn RZ Schuln im Dtail vor, bantwortn Ihr Fragn und offrirn Ihnn dn Anschluss Ihrr Schul an RZ Schuln. ontaktirn Si uns unvrbindlich. Bzirksvrwaltung Einsidln RZ Schuln Hauptstrass 78 / Postfach

Quick-Guide für das Aktienregister

Quick-Guide für das Aktienregister Quick-Guid für das Aktinrgistr pord by i ag, spritnbach sitzrland.i.ch/aktinrgistr Quick-Guid Sit 2 von 7 So stign Si in Nach dm Si auf dr Hompag von.aktinrgistr.li auf das Flash-Intro gklickt habn, rschint

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar.

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar. MtaBridg Di intllignt Softwar für vrntzt Kommunikation Qualität ist mssbar. GlutoPak DIE SOFTWARE, DIE VERNETZT MT-CA Als inhitlich Softwarlösung vrntzt di MtaBridg Ihr Brabndr -Grät sowohl mit dn Bnutzrn

Mehr

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individull Produkt und Dinstlistunn NICHT THEORIE, SONDERN PRAXIS ntclusiv ist IT mit IQ und Srvic. Unsr Hrzn schlan für Innovation. Unsr Köpf stckn vollr

Mehr

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt Schriftn Spzial 2010 schulschriftn i S n l Erstl n i d m s t h c i r r t n U i g n n t f i r h c S n d mit! n h c i z k i f a und Gr Inhalt Druckschriftn Schribschriftn Mathmatik - Fonts Pädagogisch -

Mehr

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens Kontaktlinsn Shminar Visualtraining Di nu Dimnsion ds Shns Willkommn in dn Shräumn Erlbn Si in nu Dimnsion ds Shns. Mit dn Shräumn rwitrn wir unsr Angbot rund um das Aug bträchtlich. Wir bitn anspruchsvolln

Mehr

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften Finanzirung und Fördrung von nrgtischn Maßnahmn für Wohnungsigntümrgminschaftn Rainr Hörl Litr Vrtribsmanagmnt Aktivgschäft Anton Kasak Firmnkundn Zntral Sondrfinanzirungn Sit 1 Finanzirung und Fördrung

Mehr

Bildungsstudie: Digitale Medien in der Schule

Bildungsstudie: Digitale Medien in der Schule Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Bildungsstudi: Digital Mdin in dr Schul mit frundlichr Untrstützung von Bildungsstudi: Digital Mdin in dr Schul Dr

Mehr

Die 3. Generation. Marketingtools der Profiklasse klarer Bildschirmaufbau, intuitive Bedienung

Die 3. Generation. Marketingtools der Profiklasse klarer Bildschirmaufbau, intuitive Bedienung Marktingtoos dr Profikass karr Bidschirmaufbau, intuitiv Bdinung Funktionaität & Schnigkit Vrwatungsaufwand wird ur Nbnsach a i Mit dn NEUEN Marktingistn Top: intignt Marktingistn Ordnn Si Ihr Gästadrssn

Mehr

Interpneu Komplettradlogistik

Interpneu Komplettradlogistik Zwi Highlights in Pris Montag kostnlos! ab S Informationn Tchnisch Hintrgründ und Lösungn PLAT P 54 Transparnts Priskonzpt: PLAT P 64 Rifnpris + Flgnpris = omplttradpris PLAT P 69 All Rädr fix und frtig

Mehr

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011 Vorbritung Gomtrisch Optik Stfan Schirl Vrsuchsdatum: 22. Novmbr 20 Inhaltsvrzichnis Einführung 2. Wllnnatur ds Lichts................................. 2.2 Vrschidn Linsn..................................

Mehr

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der "Digitalen Kompetenzen" am Ende der Grundstufe II

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der Digitalen Kompetenzen am Ende der Grundstufe II Vorschlag ds Pädagogischn Birats für IKT Anglgnhitn im SSR für Win zur Umstzung dr "Digitaln Komptnzn" am End dr Grundstuf II Dis Komptnzlist ntstand untr Vrwndung dr "Digitaln Komptnzn für di 8. Schulstuf"

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet. Nachsthnd Studin- und Prüfungsordnung wurd gprüft und in dr 348. Sitzung ds Snats am 15.07.2015 vrabschidt. Nur dis Studin- und Prüfungsordnung ist dahr vrbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorktor Studium,

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts und Wrtpapir

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester on track 2 Prspktivn in Landtchnik und Agribusinss Hrbst/Wintr Studnt 24 Jahr FH Köln Maschinnbau 6. Smstr 2011 Studnt 23 Jahr TU Braunschwig Landtchnik 8. Smstr Studntin 22 Jahr FH Osnabrück Landwirtschaft

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software Ein kurz Einführung 2 1 Xprt-Timr Mobil Handbuch Erst Übrsicht / Einsatzbrich Xprt-Timr MOBIL ist in Projktzitrfassung für untrwgs. Si soll dn Anwndr dabi untrstützn zu vrfolgn, auf wlch Tätigkit wivil

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar Tagsaufgab PPS / ERP Sit 1 Prof. Richard Kuttnrich Praxisbglitnd Lhrvranstaltung: Projkt- und Btribsmanagmnt Lhrmodul 3: 25.07.2012 Produktionsplanung und Sturung - PPS / ERP Tagsaufgab: Fallbispil MOBE

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de

www.virusbuster.de ti g www.virusbuster.de Prislist www.virusbustr.d G ül ti g ab Ja nu ar 20 08 [ Ntto-Prislist ] www.virusbustr.d All Produkt untrlign dm End Usr Licnc Agrmnt (EULA). All Produkt könnn auf unbgrnzt Zit bnutzt wrdn, - dr Kund rhält

Mehr

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking März 2010: Start ds Rglbtribs! Bis 31. März 2010 anmldn und zwi BDZV-Studin gratis sichrn! Erfolgsfaktorn dr Onlin-Vrmarktung von Zitungsangbotn Einladung zur Tilnahm am Bnchmarking Erlös durch Displaywrbung

Mehr

Die indialogum GmbH stellt sich vor

Die indialogum GmbH stellt sich vor r ä w n i t s n i E v i t a l r h c u a n n i s n h o, n s w g. r r h l h t a M Di indialogum GmbH stllt sich vor Übr indialogum Prsonal, Bratung, Entwicklung Grn bitn wir Ihnn in dn dri Thmnfldrn Prsonal,

Mehr

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr Aurswald Box Indx A H M 884261 02 02/05 Allgmin Hinwis...10 Anschluss Call Through... 7 Intrnt-Tlfoni... 3 Kopplung n...9 Auslifrzustand...11 B Bohrschablon...12

Mehr

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c.

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c. Di FAIR-Mrkmal dr kbg! Bürgr-Enrgi für Schwalm-Edr! Unsr Stromtarif transparnt, günstig, fair! Di kbg ist in in dr Rgion sit 1920 vrwurzlt Gnossnschaft mit übr 1.400 Mitglidrn und in ihrm Wirkn fri von

Mehr

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon Entry Voic Mail für HiPath-Systm Bdinunsanlitun für Ihr Tlfon Zur vorlindn Bdinunsanlitun Zur vorlindn Bdinunsanlitun Dis Bdinunsanlitun richtt sich an di Bnutzr von Entry Voic Mail und an das Fachprsonal,

Mehr

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung Jtzt t stn! 60 40 O nlin -T w w w.p stzugng u ntr pl- clo ud.co m 40 60 45 135 135 135 45 135 l r t n z Di g n u s ö L r n w t f b o S g f u l h c S r für Ih 25 25 75 40 40 75 NEU PPL 10.0 PASCHAL-Pln

Mehr

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing Fach: WIRTSCHAFTSGEOGRAPHIE Fachspzifisch Komptnzn 1. di Struktur und dn Wandl dr Wirtschaft analysirn, di Mrkmal dr Wirtschaftssktorn in untrschidlichn Räumn rknnn, vrglichn und vrsthn 2. Auswirkungn

Mehr

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen.

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen. Klausur Makroökonomik B Prof. Dr. Klaus Adam 21.12.2009 (Hrbssmsr 2009) Wichig: (1) Erlaub Hilfsmil: Nichprogrammirbarr Taschnrchnr, ausländisch Sudirnd zusäzlich in Wörrbuch nach vorhrigr Übrprüfung durch

Mehr

BMDCOMMERCE Von der Faktura bis zur kompletten ERP-Lösung

BMDCOMMERCE Von der Faktura bis zur kompletten ERP-Lösung [BUSINESS ] SOFTWARE PROJECT Di Gsamtlösung für projktorintirt Untrnhmn BMDSYSTEMHAUS BMDSALZBURG BMDWIEN BMDDEUTSCHLAND BMDSCHWEIZ BMDSLOWAKEI BMDTSCHECHIEN BMDUNGARN A-4400 Styr, Sirningr Straß 190,

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2014 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2014 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 04 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE / Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND BEWERTUNG

Mehr

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016 An l äs s l i c h 2 5 0J a h r Wi n rpr a t r! Großr Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr Lib Frund ds Großn Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr! Es ist mir in bsondr Frud, Euch di Ausschribungsuntrlagn zum

Mehr

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg

Geldwäscheprävention aus Sicht der Sparkasse Nürnberg Nürnbrg Gldwäschprävntion aus Sicht dr Nürnbrg Jürgn Baur Markus Hartung Sit 1 Agnda 1. Maßnahmn zur Gldwäschprävntion 2. Vorghnswis bi vrdächtign Transaktionn 3. Fallbispil Nürnbrg Sit 2 Agnda 1. Maßnahmn

Mehr

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall:

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall: Übrsicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ Si intrssirn sich für in HansMrkur Risvrsichrung in gut Wahl! Listungsbstandtil im Übrblick BasicPaktschutz Bstandtil Ihrr Risvrsichrung: BasicSmartRücktrittsschutz

Mehr

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr 884261 01 08/04 Funktionn und Listungsmrkmal Intrnt-Tlfoni (Voic ovr IP) mit n (Aurswald o an Hrstllr) -> Sit 2 - mit alln intrnn Tilnhmrn kostnlos 1 übr das

Mehr

BENCHMARKING STUDIE 2016

BENCHMARKING STUDIE 2016 g Studi 2016 STUDIE 2016 Laufzit: 10. uli 2015 bis 5. Fbruar 2016 g-sznarin im btriblichn Einsatz Projktträgr: sipmann mdia g Projktdurchführung: O U R N A L Kooprationspartnr: g Studi 2016 ditorial g

Mehr

Wie kalkuliere ich meine IT-Kosten (Standard Software as a Service versus klassischer Individual-Software)?

Wie kalkuliere ich meine IT-Kosten (Standard Software as a Service versus klassischer Individual-Software)? Wi kalkulir ich min IT-Kostn (Standard Softwar as a Srvic vrsus klassischr Individual-Softwar)? Dr. Wolfgang Walz, Vorstand IBIS Prof. Thom AG Übrblick Forschungsplattform IBIS Labs Potnzial dr nustn Softwargnration

Mehr

Innovative Information Retrieval Verfahren

Innovative Information Retrieval Verfahren hut Innovativ Vrfahrn Hauptsminar Wintrsmstr 2004/2005 Grundlagn Htrognität Ursachn Bispil Lösungsansätz Visualisirung Ausblick Qualität (PagRank t al.) Multimdia- Maschinlls Lrnn im IR (v.a. nuronal Ntz)

Mehr

Workshop-Angebot 2015.

Workshop-Angebot 2015. Workshop-Angbot 2015. Stark ins Lbn. Untrstützt von dr Stiftung Kunst, Kultur und Sozials dr Sparda-Bank Südwst G www.sparda-sw.d/stark-ins-lbn SpSW_Pr_A5_Stark_ins_Lbn_2015_11_14.indd 1 INHALT VORWORT

Mehr

Raychem-Schaltanlagen für Regelung, Überwachung und Stromverteilung

Raychem-Schaltanlagen für Regelung, Überwachung und Stromverteilung Raychm-Schaltanlagn für Rglng, Übrwachng nd Stromvrtilng rodktübrblick Raychm-Schaltanlagn wrdn pzill für di Stromvrorgng, Rglng nd Übrwachng lktrichr Hizkri ntwicklt. Da Sytm bitt all gängign Standardkonfigrationn,

Mehr

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN!

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! BIER VON HIER info 1/10 Brauri Unsr Bir Laufnstrass 16, 4053 Basl Tlfon 061 338 83 83 info@unsr-bir.ch www.unsr-bir.ch HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! Dr Countdown läuft, bis End Fbruar

Mehr

Überblick über die Intel Virtualization Technology

Überblick über die Intel Virtualization Technology Übrblick übr di ntl Virtualization chnology hilo Vörtlr s7933688@mail.inf.tu-drsdn.d 1 nstitut für chnisch nformatik http://www.inf.tu-drsdn.d// 13.07.2005 Glidrung Einlitung Hardwar Virtualisirung ntl

Mehr

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung SALES COACH Mastr und Profssional - Lhrgäng 2013/2014 Puzzln Si Ihr Ausbildung Coach Profssional Coach Stlln Si sich Ihr ganz prsönlichs Qualifizirungskonzpt Profssional Coach Mastr zusammn! kt Ab inr

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch. Aktienregister. Version: 1.2 08.11.2013 Autor: H.Weibel Gültig bis: nicht definiert.

Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch. Aktienregister. Version: 1.2 08.11.2013 Autor: H.Weibel Gültig bis: nicht definiert. Sit 1/24 Vrsion: 1.2 08.11.2013 Autor: Gültig bis: nicht dfinirt Friggbn Klassifikation: trn i ag information- and orkmanagmnt prts blaufahnnstrass 14 CH-8001 zürich WWW.i.ch Sit i/24 Inhaltsvrzichnis

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Govrnmnt Monitor 2010 Bürgr und Staat. Bzihung gstört? mit frundlichr Untrstützung von Govrnmnt Monitor 2010 Bürgr und

Mehr

[Arbeitsblatt Trainingszonen]

[Arbeitsblatt Trainingszonen] [Arbitsblatt Trainingszonn] H r z f r q u n z 220 210 200 190 180 170 160 150 140 130 120 110 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 RHF spazirn walkn lockrs zügigs MHF Jogging Jogging Gsundhits -brich Rohdatn

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015 Finanzirung ins bdingungslosn Grundinkommns (BGE) aus Einkommnsturn Vortrag bim BGE-Kurs im Studium Gnral dr VHS Münchn am 11. 6. 2015 Aufgzigt wurd di Finanzirbarkit ins bdingungslosn Grundinkommns in

Mehr

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT Digitltchnik I-utorium 17. Jnur 2012 utorium von K. Rnnr für di Vorlsung Digitltchnik und Entwurfsvrfhrn m KI hmn Orgnistorischs Anmrkungn zum Übungsbltt 9 Korrktur inr Foli von ltztr Woch Schltwrk Divrs

Mehr

V A U B A. actuel. Frühlingsbote. Mit den neusten Informationen rund um Vauban. Ausgabe 5.1996. 27. September. Der vormals:

V A U B A. actuel. Frühlingsbote. Mit den neusten Informationen rund um Vauban. Ausgabe 5.1996. 27. September. Der vormals: V A Dr vormals: Ausgab 5.1996 27. Sptmbr Frühlingsbot U B A Mit dn nustn Informationn rund um Vauban actul N Jtzt wird s rnst. Di Vrmarktung ds Vaubangländs bginnt im Oktobr. Außrdm: Nus vom gnossnschaftlichn

Mehr

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren:

Beispiel: Ich benutze die folgenden zwei Karten um meine Welt nach FT zu importieren: Tutorial Importirn inr CC2-Kart nach Fractal Trrains Von Ralf Schmmann (ralf.schmmann@citywb.d) mit dr Hilf von Jo Slayton und John A. Tomkins Übrstzung von Gordon Gurray (druzzil@t-onlin.d) in Zusammnarbit

Mehr

Gute Gründe für Französisch!

Gute Gründe für Französisch! Gut Gründ für Französisch! Willkommn in dr Wlt ds Lrnns Französisch zum Grifn nah! Blgiqu Luxmbourg Suiss Franc Europ Vil unsrr uropäischn Nachbarn sprchn Tunisi Liban französisch! Ob in dr Schwiz, in

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

SOZIALPSYCHIATRISCHES ZENTRUM. Tagesstätte Borbeck. KE_Flyer_Tagesstaette_Borbeck_DIN_lang_8seitig_230514_RZ.indd 1

SOZIALPSYCHIATRISCHES ZENTRUM. Tagesstätte Borbeck. KE_Flyer_Tagesstaette_Borbeck_DIN_lang_8seitig_230514_RZ.indd 1 SOZIALPSYCHIATRISCHES ZENTRUM Tagsstätt Borbck KE_Flyr_Tagsstatt_Borbck_DIN_lang_8sitig_230514_RZ.indd 1 Tagsstätt Borbck Lib Lsrin, libr Lsr, mit disr Informationsschrift stlln wir Ihnn di Tagsstätt Borbck

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

P R Ä S E N T A T I O N S S Y S T E M E

P R Ä S E N T A T I O N S S Y S T E M E Clvrtouch LCD Intraktiv-Monitor Di Sahara Clvrtouch LCD Produktfamili bitt in groß Auswahl intraktivr Multitouch-Monitor mit Bilddiagonaln von 32 bis 82. Dr Einsatz modrnstr Touch-Tchnologi garantirt intuitiv

Mehr

Das Kundenmagazin des ZAW Donau-Wald

Das Kundenmagazin des ZAW Donau-Wald Juni 2015 ZAWtrnnt 2015 Das Kundnmagazin ds ZAW Donau-Wald ZAW übrnimmt Müllabfuhr Dr ZAW Donau-Wald firt Gburtstag! Firn Si mit am 28. Juni in Außrnzll Sit sibn Jahrn schon fahrn di Müllfahrzug ds ZAW-Tochtruntrnhmns

Mehr

Fasten stillt den Hunger unserer Zeit

Fasten stillt den Hunger unserer Zeit W i r k u n g s b r i c h t 2 0 1 4 Fastn stillt dn Hungr unsrr Zit 1 Dr Gsundhitsfördrr östrrichisch gsllschaft ggf für gsundhitsfördrung Hilfastn. Und Si fühln sich wi nugborn. Wi alls bgann Alls bgann

Mehr

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien Vorlsung 0 Spnnungsnrgi dr Cyclolkn Wi in dr ltztn Vorlsung bsprochn, rgibt di Diffrnz zwischn dn Stndrdbildungsnthlpin dr Cyclolkn C n n und dm n-fchn Bitrg für di C - Gruppn [n (-0.) kj mol - ] di Ringspnnung.

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt gsund rnährung Ballaststoff Ballaststoff sind unvrdaulich Nahrungsbstandtil, das hißt si könnn wdr im Dünndarm noch im Dickdarm abgbaut odr aufgnommn wrdn, sondrn wrdn ausgschidn. Aufgrund disr Unvrdaulichkit

Mehr

3 Devisenmarkt und Wechselkurs

3 Devisenmarkt und Wechselkurs 3 Dvisnmarkt und Wchslkurs Litratur: Gandolfo [2003, Chaptr I,2, I.3.1 3.3, I.4, IV.21] Cavs t al. [2002, Chaptr 21.4] Krugman & Obstfld [2004, Kapitl 13, 18.4, 18.7, 20.1 2] Jarchow & Rühmann [2000, Kap.

Mehr

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview Kompaktwissn für dn ußnhandl usgab 3/013 00 TG IM MT Dr nu Zoll-Chf im Intrviw SNKTIONSLISTNPRÜFUNG Mitarbitrscrning outsourcn? TÜRKI-U 013/014 Zwischn Zwckbzihung Zwangsh Dspratly sking! Fachkräftmangl

Mehr

Die nächste Welle kommt.

Die nächste Welle kommt. Di nächst Wll kommt. SOC as a Srvic, IT Scurity Monitoring, Scurity Information & Evnt Managmnt (SIEM), Advancd Cybr Thrat Dtction und IT Risk Dtction als Managd Srvics dr nächstn Gnration Das Frühwarnsystm

Mehr

Diplomarbeit Verteidigung

Diplomarbeit Verteidigung iplomarbit Vrtidigung Mikrocontrollrgstützt Slbstorganisationsprinzipin rkonfigurirbarr Rchnrsystm am Bispil dr Xilinx FPGA-Architktur Falk Nidrlin s6838029@inf.tu-drsdn.d 1 nstitut für chnisch nformatik

Mehr

Telephones JACOB JENSEN

Telephones JACOB JENSEN Tlphons JACOB JENSEN Mhr als nur in Tlfon... Das Jacob Jnsn Tlfon 80 kann wand- odr tischmontirt wrdn. Es ist in drahtloss, digitals DECT Phon mit inr Vilzahl übrragndr Funktionn wi digital Klangschärf,

Mehr

Informationskompetenz zwischen Strategie und Realität Erfahrungen uge aus usnod aus Nordrhein-Westfalen

Informationskompetenz zwischen Strategie und Realität Erfahrungen uge aus usnod aus Nordrhein-Westfalen Bibliothkartag Mannhim 2008 AG Informationskomptnz und Multiplikatornntzwrk Dr. Annmari Nilgs, ULB Düssldorf Unsr Ergbniss 2007 in Zahln 2.500 Vranstaltungn, davon 103 mhrtilig für 42.000 Tilnhmrinnn und

Mehr

Physikalisches Praktikum Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technik und Orthopädietechnik Prof. Dr. Chlebek, MSc. M. Gilbert

Physikalisches Praktikum Wirtschaftsingenieurwesen Physikalische Technik und Orthopädietechnik Prof. Dr. Chlebek, MSc. M. Gilbert Physikalischs Praktikum Wirtschaftsingniurwsn Physikalisch Tchnik und Orthopäditchnik Prof. Dr. Chlbk, MSc. M. Gilbrt E 07 Elkronn im Magntfld (Pr_EX_E07_Elktronnröhr_6, 4.09.009) Nam Matr. Nr. Grupp Tam

Mehr

Ausstellerinformation

Ausstellerinformation LEARNTEC 2014 Lrnn mit IT 22. Intrnational Fachmss und Kongrss NEU: Paralll zur LEARNTEC www.cloudzon-karlsruh.d Ausstllrinformation www.larntc.d 4. 6. Fbruar 2014 Mss Karlsruh Idllr Trägr Schirmhrrschaft:

Mehr

Mehr Leistung bei Demenz

Mehr Leistung bei Demenz Sondrdruck aus Finanztst 3/2011 Mhr Listung bi Dmnz Sondrdruck Pflgrntnvrsichrungn. Si sind vil turr als andr Policn für dn Pflgfall. Dafür bitn si mhr Flxibilität und mhr Gld bi Dmnz. Dr Uhrntst wird

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Unsere Kunden liegen uns am Herzen!

Inhaltsverzeichnis. Unsere Kunden liegen uns am Herzen! Inhaltsvrzichnis Bgrüßungswort 01 Srvic mit Lidnschaft 02 Unsr Nuwagn 04 Unsr Großkundn-Listungszntrum 05 Mhr Wrt durch unsr Dinstlistung 06 Taxischwrpunkthändlr Taxi-Flott 08 Listungszntrum Fahrschulkomptnz

Mehr

Projekt- und Erlebnistag

Projekt- und Erlebnistag Projkt- und Erlbnistag gsund-r-lbn King & Qun Karott gsund-r-lbn Projkttag Erlbnistag Zilgrupp Grundschuln für Klassnstufn 1-6 Schülr, Lhrr, Erzihr, Eltrn Projktpartnr Schulcatrr Sportvrbänd / -vrin 2

Mehr

VERSANDKATALOG 2015/2016

VERSANDKATALOG 2015/2016 Sit übr 30 Jahrn das Vrsandhaus für Jonglag, Artistik, Thatr und Spil VERSANDKATALOG 2015 / 2016 hauptkatalog 2015/2016 inn richtign Katalog, in dm Si blättrn könnn, dr dabi Gräusch von sich gibt und inn

Mehr

Immobilien. Die besten Seiten des Wissens. www.haufe.de

Immobilien. Die besten Seiten des Wissens. www.haufe.de Immobilin. Di bstn Sitn ds Wissns www.hauf.d Das Standardwrk rund um di Vrmitung Jtzt in dr Nuauflag inklusiv Book! Das Nachschlagwrk mit dn wichtigstn Fragn ds Mitrchts Antwort auf di häufigstn Fragn

Mehr

Entry Voice Mail für Comfort Open V1.0 Bedienungsanleitung

Entry Voice Mail für Comfort Open V1.0 Bedienungsanleitung Entry Vic Mail für Cmfrt Opn V1.0 Bdinunsanlitun Willkmmn Willkmmn Hrzlichn Glückwunsch, dass Si sich für Cmfrt Opn und smit auch für di Entry Vic Mail dr Dutschn Tlkm AG, T-Cm ntschidn habn. Dis Bdinunsanlitun

Mehr

Online Logbuch, Brevets, ärztliches Attest, Versicherungen und vieles mehr auf einen Blick. My key certifications

Online Logbuch, Brevets, ärztliches Attest, Versicherungen und vieles mehr auf einen Blick. My key certifications Onlin Logbuch, Brvts, ärztlichs Attst, Vrsichrungn und vils mhr auf inn Blick Führ Din Logbuch onlin. Til, kommntir und stmpl Din Tauchgäng und di Dinr Buddis onlin. Vrwalt Din Brvts und Dokumnt. Idntifizir

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung B. Besonderer Teil 43 Bachelor-Studiengang Software Engineering (SE-B)

Studien- und Prüfungsordnung B. Besonderer Teil 43 Bachelor-Studiengang Software Engineering (SE-B) tudin- und Prüfungsordnung B. Bsondrr Til 43 Bachlor-tudingang oftwar Enginring (E-B) () Dr Gsatufang dr für dn rfolgrichn Abschluss ds tudius rfordrlichn Lhrvranstaltungn bträgt 0 strwochnstundn. () Di

Mehr

Notstromversorgung für ein sicheres Zuhause

Notstromversorgung für ein sicheres Zuhause Powr s Notstromvrsorgung für in sichrs Zuhaus www.ndrssstromrzugr.d tromausfäll sind aktullr dnn j... Vrursacht durch Naturkatastrophn, chnchaos odr vraltt Litungsntz. Ganz Ort sitzn im Dunkln obwohl di

Mehr

«Ich sehe was, was du nicht siehst» St.Gallen, 24. September 2015. Fachtagung Kinderwelten auf der Spur. www.fhsg.ch

«Ich sehe was, was du nicht siehst» St.Gallen, 24. September 2015. Fachtagung Kinderwelten auf der Spur. www.fhsg.ch Rorschach Autobahnausund infahrt Kruzblich Vnstaltungsort Di Tagung findt in dr Militärkantin, Kruzblichwg 2, in St.Galln statt. s Kr ns g Bo St. L on ard Str Turnhall Kruzblich r rg Zyli n Ilg Zughaus

Mehr

Ferien mit W irkung. In di vi du el l le rn en un d de n Sp ru ng in di e nä ch st e Kl as se sc ha ff en. ww w. os ter ca mp s.d e.

Ferien mit W irkung. In di vi du el l le rn en un d de n Sp ru ng in di e nä ch st e Kl as se sc ha ff en. ww w. os ter ca mp s.d e. Frin mit W irkung In di vi du l l l rn n un d d n Sp ru ng in di nä ch st Kl as s sc ha ff n i n d r ü f Fit äch ss! a l K t s ss Schulabschlu n in m, s r t! Min Zil wa ich ja auch jtz b a h s a d n zu

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

HAUS GEORG LEBEN IM ALTER HAUS GEORG. Betreutes Wohnen. Neue Perspektiven im Alter

HAUS GEORG LEBEN IM ALTER HAUS GEORG. Betreutes Wohnen. Neue Perspektiven im Alter Ha Nu Prspktivn für Si Im s of hnh nw s Ba OBERTSHAUSEN (KR. Offnbach) l ink Habn wir Ihr Intr gwckt? Grn informirn wir Si übr witr Dtails: rs d an x Führn Si ihr slbstbstimmts Lbn nach ignn Maßstäbn Mit

Mehr

d ea a f n e s DCO DCO Dive Center Organisation by WorldService Information Solutions

d ea a f n e s DCO DCO Dive Center Organisation by WorldService Information Solutions ts So g u l ti o f n or Div C n tr s an d a a L l th Th in d ing softwar for div cntrs and DCO d r R s s o or r ts DCO Div Cntr Organisation by WorldSrvic Information Solutions DCO - Not Only Softwar DCO

Mehr

Qualitätsmanagement ist: Organisationsentwicklung. + Personalentwicklung. + kontinuierliche Verbesserungsprozesse = kompetente Unternehmensführung

Qualitätsmanagement ist: Organisationsentwicklung. + Personalentwicklung. + kontinuierliche Verbesserungsprozesse = kompetente Unternehmensführung Qualitätsmanagmnt ist: Organisationsntwicklung Kundn- und Prozßorintirung + Prsonalntwicklung Mitarbitrorintirung + kontinuirlich Vrbssrungsprozss = komptnt ntrnhmnsführung Qualitätsmanagmnt bdutt Organisationsntwicklung

Mehr

URBANE PERSPEKTIVEN NACHHALTIGE QUARTIERSENTWICKLUNG IM DORTMUNDER ALTHOFFBLOCK

URBANE PERSPEKTIVEN NACHHALTIGE QUARTIERSENTWICKLUNG IM DORTMUNDER ALTHOFFBLOCK URBANE PERSPEKTIVEN NACHHALTIGE QUARTIERSENTWICKLUNG IM DORTMUNDER ALTHOFFBLOCK GANZHEITLICHE PLANUNG FÜR MENSCH UND QUARTIER Di zitgmä Entwicklung gwachsnr Quartir vrlangt in ganzhitlich Stratgi und di

Mehr

LOW-COST MESSTECHNIK. Grundsätzliches zum Messen (Vortrag) schnelle Prozesse ( Oszillograf ) langsame Prozesse (

LOW-COST MESSTECHNIK. Grundsätzliches zum Messen (Vortrag) schnelle Prozesse ( Oszillograf ) langsame Prozesse ( Güntr Quast 10. Nov. 1999 Johanns Gutnbrg-nivrsität Mainz LOW-COST MESSTECHNK Grundsätzlichs zum Mssn (Vortrag) Prisgünstig Grät für schnll Prozss ( Oszillograf ) langsam Prozss ( Datnloggr ) Mssn und

Mehr

Public-key Zertifizierung

Public-key Zertifizierung Public-ky Zrtifizirung!!Motivation: Trudy spilt Bob inn Pizza-Strich Folin und Systm II Inhalt aus!6. Problm: Di - Computr Ntworking: A - Trudy bstllt pr -mail: Lib Pizzria, schick mir bitt TopSchindlhaur

Mehr

Ein herzliches Grüß Gott in Memmelsdorf! www.drei-kronen.de

Ein herzliches Grüß Gott in Memmelsdorf! www.drei-kronen.de Ein hzlichs Güß Gott in Mmmlsdof! www.di-konn.d Güß Gott! In Fankn stht das bst Witshaus imm ggnüb d Kich. So wi auch uns Bauigasthof: Di Di Konn bfindn sich sit mh als 555 Jahn ggnüb dm Mmmlsdof Gottshaus.

Mehr

Betten KIRCHHOFF. Viele interessante Highlights warten auf Sie! Öffnungszeiten. www.betten-kirchhoff.de

Betten KIRCHHOFF. Viele interessante Highlights warten auf Sie! Öffnungszeiten. www.betten-kirchhoff.de Ab Samstag dn 10. Novmbr präsntirn wir Ihnn unsr rwitrts Sortimnt an dr Hannovrschn Straß. Wir frun uns auf Si! Vil intrssant Highlights wartn auf Si! Öffnungszitn Osnabrück Gorgstraß 10 Mo. - Fr. 10.00-19.00

Mehr

RICHTLINIEN ZUR GESTALTUNG MÜNDLICHER PRÄSENTATIONEN

RICHTLINIEN ZUR GESTALTUNG MÜNDLICHER PRÄSENTATIONEN Institut für Sportwissnschaft und Sport RICHTLINIEN ZUR GESTALTUNG MÜNDLICHER PRÄSENTATIONEN In viln Vranstaltungn ds Instituts für Sportwissnschaft und Sport wrdn Si im Rahmn dr rfordrlichn Listungn zum

Mehr

VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS

VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS Vrglich von Qurkrätn bi 2D- und 3D- FE-Modllirung in Magntytm 1 VERGLEICH VON QUERKRÄFTEN BEI 2D- UND 3D- FE- MODELLIERUNG EINES MAGNETSYSTEMS Z. Shi Für vil vom IMAB ntwicklt Antribytm wrdn zwckmäßig

Mehr

Nimm Dir ein paar Minuten Zeit für mich! for children. for change. for life. www.worldvision.at

Nimm Dir ein paar Minuten Zeit für mich! for children. for change. for life. www.worldvision.at Nimm Dir in paar Minutn Zit für mich! for childrn. for chang. for lif. www.worldvision.at WENIGE MINUTEN VERÄNDERN EIN GANZES LEBEN. Es daurt ungfähr zhn Minutn, um dis Broschür zu lsn. Und witr fünf Minutn,

Mehr

k s Ev. Kirchenkreises Halle-Saalkreis

k s Ev. Kirchenkreises Halle-Saalkreis 3 1 20 n i d m tpris s n u k s Ev. Kirchnkriss s d i r k l a a S l l Ha Exposés zu dn Wttbwrbsbiträgn dr Prämirtn und Nominirtn ds Mdins ds Evanglischn Kirchnkriss Mdium : Fotografi Thma : PROZESS Lioba

Mehr

sixclicks Pagespeed Internet. Marketing. Magazin. Google emp Bis zum 22.07.2013 stellt Google auf erweiterte AdWords-Kampagnen um.

sixclicks Pagespeed Internet. Marketing. Magazin. Google emp Bis zum 22.07.2013 stellt Google auf erweiterte AdWords-Kampagnen um. sixclicks Ausgab: 2013/#1 Schutzgbühr: 12,60 EUR Intrnt. Markting. Magazin. 3 Suchmaschinnmarkting Bis zum 22.07.2013 stllt Googl auf rwitrt AdWords-Kampagnn um. Social Mdia 11 #Facbook: Das größt sozial

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr