Bildungsstudie: Digitale Medien in der Schule

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bildungsstudie: Digitale Medien in der Schule"

Transkript

1 Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Bildungsstudi: Digital Mdin in dr Schul mit frundlichr Untrstützung von

2

3 Bildungsstudi: Digital Mdin in dr Schul

4

5 Dr lang Wg zum digitaln Untrricht In kinm Land dr OECD ist di Diskrpanz zwischn dr privatn Ausstattung mit digitaln Grätn und dr schulischn Nutzung größr als in Dutschland. Zu Haus ghörn Computr und Smartphons für vil Schülrinnn und Schülr zum Alltag. Auch Lhrrinnn und Lhrr nutzn zu Haus rglmäßig digital Informations- und Kommunikationstchnologin. Bid Lhrkräft und Schülr stzn dabi mit zunhmndr Tndnz Mdin nicht nur privat, sondrn auch zur Untrrichtsvor- und -nachbritung in. Dr Einsatz digitalr Mdin im Klassnzimmr ist daggn nach wi vor marginal. Im Untrricht dominirn witrhin gdruckt Matrialin. Di Schulstund wird allnfalls mdial rgänzt und di Mdinnutzung vom Rgluntrricht in di Friarbit odr Projktarbit vrschobn. Vil zu häufig dinn dabi slbst modrnst Grät nur für Rchrchn odr Txtarbitn. Um zu klärn, warum das so ist, hat di Initiativ D21 vorlignd Umfrag in Auftrag ggbn. In prsönlichn Bfragungn warn Lhrr aufgfordrt, di tchnisch Ausstattung an ihrr Schul zu bwrtn, Einsatzsznarin zu bschribn und Auskunft übr das ign Mdinnutzungsvrhaltn sowi das ihrr Schülr zu gbn. Das vorlignd Ergbnis ist in solid Datngrundlag und wist übrraschnd Ergbniss auf. Informationsund Kommunikationstchnologin sind zwar in dr Schul angkommn abr nicht im Untrricht. Di bfragtn Lhrr bwrtn di IT-Ausstattung an dn Schuln gut, gbn abr an, dass si di vorhandnn Möglichkitn kaum nutzn; obwohl di Bfragtn zu dn so gnanntn MINT-Lhrrn zähln, also Untrrichtnd dr Fächr Mathmatik, Informatik, Naturwissnschaftn und Tchnik sind, di sich slbst in hoh Mdinaffinität zusprchn. Di Institution Schul ist nicht auf digital Mdin vorbritt. Hindrniss lign in strukturlln Bschaffungsbarrirn und rstriktivn Budgtvorgabn. Di gängig Aus- und Witrbildung britt Lhrr nicht ausrichnd auf dn Einsatz digitalr Mdin vor. Nicht schulgrcht bzw. nicht ausgrift Hard- und Softwar-Infrastrukturn vrunsichrn. Erschwrnd kommn dr starr Stundntakt und di häufig Trnnung von Klassnraum und Computrraum hinzu. Es fhln mthodisch und fachdidaktisch Konzpt für di ffktiv Nutzung von Informations- und Kommunikationstchnologin im Untrricht. Di Anfordrungn an Schul und Untrricht sind komplizirt und vilfältig. Lhrkräft bwgn sich in inm ngn Spannungsfld zwischn bildungspolitischn Vorgabn, komptnzorintirtn Ziln, htrognn Lrnständn und inm straffn Untrrichtsplan. In disr Situation brauchn si Untrstützung durch Untrrichtsntwürf und konkrt Mdinangbot, di hlfn, Lhrplän umzustzn, Bildungsstandards zu rrichn und innovativ Lhr- und Lrnmthodn in di Klassn bringn. Das Schulbuch ist für dn Großtil dr Lhrkräft nach wi vor di vrlässlichst und sichrst Grundlag für Orintirung und Handlungssichrhit im Untrricht. Digital Angbot müssn dahr bssr mit gdrucktn Lhrwrkn und Untrrichtsmatrialin vrzahnt sin, damit si intgralr Bstandtil dr Wissnsvrmittlung wrdn könnn und nicht sporadisch Ergänzung blibn. Vorlignd Bildungsstudi zigt, dass brits vil rricht ist, abr noch immr in witr Wg vor uns ligt, um Bildung in Dutschland nachhaltig zu vrbssrn. Martin Hüpp Gschäftsführr Cornlsn Vrlag GmbH Gsamtvorstandsmitglid Initiativ D21. V. 5

6 Qualität im Fachuntrricht statt Quantität im Allgminn Ein Krnbotschaft dr vorligndn Studi ist, dass lktronisch Mdin im Untrricht von dn Lhrrinnn und Lhrrn intnsivr ingstzt würdn, wnn si noch bssr als bishr dn Anfordrungn ds Fachuntrrichts grcht würdn. Gwünscht wrdn Wrkzug und Untrstützungsangbot, di tifr ghn als glgntlichs Rchrchirn im Intrnt odr das Abspiln von Präsntationn. Für unsr Lhrrinnn und Lhrr zähln rin quantitativ Maßstäb wi das Schülr-j- Computr-Vrhältnis hrzlich wnig. Im Mittlpunkt stht dr zu rwartnd Lrnrfolg im Vrhältnis zum notwndign Aufwand. Fachspzifisch optimirt lktronisch Hilfsmittl, in dr Hand jds Schülrs und jdr Schülrin, haltn übr zwi Drittl dr bfragtn Lhrrinnn und Lhrr für am hstn gignt, inn positivn Bitrag zur Errichung dr Untrrichtszil zu listn. Aus dism Grund findn sich Graphikrchnr mit odr ohn Computralgbra (CAS) hut brits wit rglmäßigr in Schülrhand und wrdn damit auch wit häufigr im Untrricht ingstzt als andr tragbar lktronisch Mdin. Lhrrinnn und Lhrr stzn vorzugswis Mdin in, von drn Wirksamkit im Untrricht und für das Lrnn si übrzugt sind. Diss vrantwortlich Handln stht in Einklang mit dm bschränktn ltrlichn Budgt, wlchs klug vrwndt wrdn muss. Wir bgrifn di Studi zum inn als Bstätigung, dass unsr drzitign Angbot hinsichtlich Tchnik und Srvic brits shr gut dn Anfordrungn ds hutign Fachuntrrichts in Mathmatik und dn Naturwissnschaftn ntsprchn. Wir shn di Ergbniss abr auch als Auftrag, di Entwicklung bn disr Angbot witr voran zu tribn. Diss Mandat nhmn wir grn an. Stphan Gribl Litr Schulbratung und Vrtrib Txas Instrumnts Dutschland GmbH Gsamtvorstandsmitglid Initiativ D21. V. 6

7 Zur Studi: Mthodnstckbrif Grundgsamthit: Lhrr, di mathmatisch-naturwissnschaftlich Fächr (Mathmatik, Physik, Biologi, Chmi, Informatik) an inr Schul untrrichtn, di zum Abitur führt Stichprob: 305 Intrviws Auswahl: nach Quot (Bundsland, Gschlcht, Altr) Erhbung: Fac-to-fac-Bfragung (computrgstützt) Zntral Thmn / Fragstllungn untr andrm: Tchnisch Ausstattung von Schuln (Hard- und Softwar) Einfluss tchnischr Ausstattung Einsatz von Onlin-Angbotn im Untrricht Zufridnhit mit tchnischr Ausstattung und Onlin-Angbotn Vorhandn und gwünscht Untrstützung im Umgang mit digitaln Hilfsmittln 7

8 Ausstattung mit lktronischn Hilfsmittln Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt Ausstattung Bamr Computr* Intraktivs Whitboard 93,8 89,5 62,0 Wissnschaftlichr Taschnrchnr** 44,6 *Dsktop-PC /Notbook /Ntbook; mindstns ins dr gnanntn wird ingstzt **Wissnschaftlichr Taschnrchnr, Graphikrchnr odr Graphikrchnr mit Computralgbra; mindstns inr dr gnanntn wird ingstzt 20 % 40 % 60 % 80 % 100% Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt Ausstattung Computr Dsktop-PC Notbook Ntbook Taschnrchnr Wissnschaftlichr Taschnrchnr Graphikrchnr Graphikrchnr mit Computralgbra 88,5 23,9 4,3 42,0 22,3 14,8 20 % 40 % 60 % 80 % 100% Btrachtt man di drzitig Ausstattung dr Schuln, so zigt sich folgnds Bild: Brits 93,8 Proznt dr Schuln, di zum Abitur führn, vrfügn übr Bamr, 89,5 Proznt übr inn Computr. Auch intraktiv Whitboards sind brits an 62,0 Proznt dr Schuln zu findn. Zusätzlich wird an 44,6 Proznt dr Schuln in wissnschaftlichr Taschnrchnr odr Graphikrchnr mit odr ohn Computralgbra ingstzt. Ein gnaur Untrsuchung zigt: In 88,5 Proznt dr Schuln sind bishr Dsktop-PCs vorhandn, brits in Virtl dr Schuln vrfügt übr Notbooks, 4,3 Proznt habn Ntbooks. Nur in 1,0 Proznt dr Schuln sind bishr durchgängig mobil Computr zu findn in alln andrn gibt s ntwdr kin Computr, immrhin Dsktop-PCs odr sowohl Dsktop-PCs als auch mobil PCs, si sind im Rglfall Schuligntum. Auch bi Btrachtung dr ingstztn Taschnrchnr zigt sich: Mhrhitlich sind wissnschaftlich Taschnrchnr angschafft wordn. Ldiglich 22,3 Proznt dr Schuln bsitzn Graphikrchnr, nur 14,8 Proznt Graphikrchnr mit Computralgbra. Dis Mdin sind im Rglfall von dn Eltrn finanzirt und Schülrigntum. 8

9 Ausstattung dr Schuln mit Computr und wissnschaftlichm Taschnrchnr Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt Ausstattung Computr* stht jdm Schülr im Klassnzimmr zur Vrfügung mhrr Schülr tiln sich in Grät im Klassnzimmr di gsamt Klass tilt sich in Grät im Klassnzimmr stht jdm Schülr zitl. bschränkt zntral zur Vrfügung (z. B. Bibliothk) stht inm Til dr Schülr zitl. bschränkt zntral zur Vrfügung (z. B. Bibliothk) wird an unsrr Schul nicht ingstzt Wissnschaftlichr Taschnrchnr ** stht jdm Schülr im Klassnzimmr zur Vrfügung stht jdm Schülr zitl. bschränkt zntral zur Vrfügung (z. B. Bibliothk) stht inm Til dr Schülr zitl. bschränkt zntral zur Vrfügung (z. B. Bibliothk) wird an unsrr Schul nicht ingstzt 7,5 12,5 5,6 46,9 17,1 10,5 11,5 13,1 20,0 55,4 * Trifft auf mind. in Art von Computr (Dsktop-PC, Notbook odr Ntbook) zu **Trifft auf mind. in Art von Taschnrchnr (wissnschaftlichr Taschnrchnr, Graphikrchnr, Graphikrchnr mit Computralgbra) zu 20 % 40 % 60 % 80 % 100% Obwohl brits in dr Mhrhit dr Schuln Computr für di Schülr zur Vrfügung sthn, bdutt das noch lang kin Vollvrsorgung allr Schülr an disn Schuln: In übr dr Hälft dr Schuln mit Computr sthn dis dn Schülrn nur zitlich bschränkt zntral zur Vrfügung, z. B. in dr Bibliothk odr im Computrraum. Nur in inm Virtl dr Schuln gibt s in jdm Klassnzimmr inn Computr, in 7,5 Proznt dr Schuln stht jdm Schülr im Klassnzimmr in Computr zur Vrfügung. In dn mistn Schuln ist di Einbzihung ins Computrs in dn Untrricht folglich mit Aufwand vrbundn s muss rst in bstimmtr Raum aufgsucht wrdn. Dutlich häufigr als Computr stht jdm Schülr mit 11,5 Proznt in wissnschaftlichr Taschnrchnr odr gar in Graphikrchnr im Klassnzimmr zur Vrfügung. Ein Drittl dr Schuln stllt sinn Schülrn wissnschaftlich Taschnrchnr odr Graphikrchnr zntral zur Vrfügung. Da di Grät mobil sind, sind si flxibl im Untrricht und auch in Prüfungn instzbar. 9

10 Ausstattung dr Räum mit lktronischn Präsntationsmittln Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt Intrakt. Whitboard Bamr stht in alln Klassnzimmrn zur Vrfügung stht in inign Klassnzimmrn zur Vrfügung stht im Computrraum zur Vrfügung stht in alln Fachräumn (Bio, Chmi, Physik) zur Vrfügung stht in inign Fachräumn (Bio, Chmi, Physik) zur Vrfügung wird an unsrr Schul nicht ingstzt 6,2 5,3 8,9 20,0 24,3 30,5 18,4 28,5 18,0 32,1 38,0 6,2 Intraktivs Whitboard Bamr 20 % 40 % 60 % 80 % 100% Di Ausstattung dr Schuln mit lktronischn Präsntationsmittln ist brits auf inm gutn Wg. Währnd Bamr mittlrwil in fast jdr Schul zu findn sind (93,8 Proznt), sind auch intraktiv Whitboards (62,0 Proznt) brits übrraschnd häufig vorhandn. Am häufigstn sthn intraktiv Whitboards im Computrraum zur Vrfügung möglichrwis wird dort dr Umgang mit ihnn in dr kombinirtn Anwndung mit Computrn glhrt. Nur sltn sthn Bamr und intraktiv Whitboards in alln Klassnzimmrn zur Vrfügung, dis gbn nur 5,3 bzw. 6,2 Proznt dr Lhrr an. Elktronisch Präsntationsmittl sind auch häufig in dn Fachräumn zu findn immrhin übr 60 Proznt dr Lhrr gbn an, dass dort Bamr zur Vrfügung sthn, übr 36 Proznt gbn an, dass di Fachräum mit intraktivn Whitboards ausgstattt sind. Di Ausstattung dr Räum gibt brits Aufschluss darübr, in wlchn Untrrichtsfächrn lktronisch Präsntationsmittl am häufigstn ingstzt wrdn. Si wrdn twas häufigr im mathmatischnaturwissnschaftlichn Untrricht als außrhalb davon ingstzt (vgl. folgnd Sit). 10

11 Einsatz lktronischr Hilfsmittl im Untrricht Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt math.-naturwiss. außrhalb Computr* Bamr Wiss. Taschnrchnr** Intraktivs Whitboard Kins dr gnanntn 73,8 62,6 65,3 60,3 46,6 17,4 41,6 35,7 11,8 17,4 *Dsktop-PC /Notbook /Ntbook; mindstns ins dr gnanntn wird ingstzt **Wissnschaftlichr Taschnrchnr, Graphikrchnr odr Graphikrchnr mit Computralgbra; mindstns inr dr gnanntn wird ingstzt math.-naturwiss. Untrricht außrhalb math.-naturwiss. Untrricht 20 % 40 % 60% 80% 100% All lktronischn Hilfsmittl wrdn im mathmatisch-naturwissnschaftlichn Untrricht häufigr ingstzt als in andrn Fächrn. Erwartungsgmäß ist dr Untrschid bzüglich ds Einsatzs von Taschnrchnrn am größtn. Intrssant ist, dass zwar brits an shr viln Schuln lktronisch Hilfsmittl vorhandn sind, dr Einsatz im Untrricht jdoch noch dahintr zurückblibt. Wnn auch in 89,5 Proznt dr Schuln Computr vorhandn sind, so wrdn si z. B. doch nur in insgsamt 73,8 Proznt dr Schuln im mathmatisch-naturwissnschaftlichn Untrricht ingstzt. Dis gilt auch für di andrn lktronischn Hilfsmittl. Ldiglich bi dn Taschnrchnrn gibt s dis Diskrpanz nicht: Wnn si vorhandn sind, wrdn si auch ingstzt. Häufigkit ds Einsatzs von Hilfsmittln im mathmatischnaturwissnschaftlichn Untrricht Hilfsmittl* wrdn ingstzt (untrschidlich Basis); Angabn in Proznt Basis Dsktop-PC Notbook Bamr Wissnschaftlichr Taschnrchnr Graphikrchnr Graphikrchnr mit Computralgbra Intraktivs Whitboard *kin Auswis für Ntbooks, da Fallzahl zu gring 20 % 40 % 60 % 80 % 100% In nahzu jdr Stund Mhrmals in dr Woch Etwa inmal in dr Woch Etwa inmal im Monat Etwa inmal im Quartal Ein odr zwi Mal im Jahr Mhrmals im Monat Btrachtt man di Häufigkit ds Einsatzs dr lktronischn Hilfsmittl, stllt man fst, dass mobil Grät insgsamt häufigr ingstzt wrdn als stationär Grät. Dr Aufwand, di in nur inign Räumn stationär vorhandnn Hilfsmittl zu vrwndn, schint in viln Fälln zu groß zu sin, währnd mobil Hilfsmittl flxibl ingstzt wrdn könnn. 11

12 Vrwndt Softwar im Untrricht Dsktop-PC / Notbook / Ntbook wrdn ingstzt* (Basis: n = 225 / n = 191); Angabn in Proznt Softwar Im math.-naturwiss. Untrricht Standardsoftwar (z. B. Excl, Calc) Dynamisch Gomtri-Softwar CAS-Softwar Funktionnplottr Andr fachspzifisch Softwar Nichts davon Außrhalb ds math.-naturwiss. Untrrichts Standardsoftwar (z. B. MS Offic, OpnOffic) Fachspzifisch Softwar Nichts davon 85,3 22,7 20,9 14,7 3,6 7,6 89,5 33,0 5,2 *mindstns ins dr gnanntn wird ingstzt 20 % 40 % 60% 80% 100% An dr großn Mhrhit dr Schuln, di Computr nutzn, wird auf Standardsoftwar zurückggriffn und witstghnd auf fachspzifisch Softwar vrzichtt. Dis gilt nicht nur für dn mathmatischnaturwissnschaftlichn Untrricht, wo vor allm Standardsoftwar wi z. B. Excl und Calc ingstzt wird, sondrn auch für di witrn Fächr. Abr auch fachspzifisch Softwar kommt im mathmatisch-naturwissnschaftlichn Untrricht zum Einsatz: dynamisch Gomtri-Softwar in immrhin 22,7 Proznt dr Schuln, CAS-Softwar in 20,9 Proznt dr Schuln. Hirbi ist zu brücksichtign, dass Schuln, di mit Graphikrchnrn mit odr ohn Computralgbra arbitn, nicht auf di Nutzung von Computrn mit fachspzifischr Softwar angwisn sind. In nicht-naturwissnschaftlichn Fächrn wird in 33,0 Proznt fachspzifisch Softwar ingstzt. Intrssant ist, dass dr Antil an kostnpflichtigr Softwar für dn Schulcomputr bi 58,7 Proznt ligt und damit nur twas höhr als dr Antil gnutztr OpnSourc Softwar bzw. von Frwar. Antil kostnpflichtigr bzw. kostnlosr Softwar Dsktop-PC / Notbook / Ntbook wrdn ingstzt* (Basis: Einschätzung möglich n = 120); Angabn in Proznt Antil kostnpflichtig Softwar 58,7 OpnSourc Softwar / Frwar 41,3 *mindstns ins dr gnanntn wird ingstzt 12

13 Zufridnhit mit aktullr tchnischr Ausstattung Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt Basis shr / äußrst zufridn Total ,2 Gschlcht Männr ,3 Fraun ,1 Altr untr 35 Jahr 99 27,3 35 bis 49 Jahr ,3 übr 50 Jahr ,8 Top2 (Skala: 1=unzufridn bis 5=äußrst zufridn) 20% 40% 60 % 80 % 100% Rund in Virtl dr bfragtn Lhrr ist mit dr aktulln tchnischn Ausstattung dr ignn Schul äußrst odr shr zufridn. Intrssantrwis sind Lhrr ab 50 Jahrn bishr am wnigstn zufridn mit dr tchnischn Ausstattung. Di Mhrhit dr Lhrr 57,4 Proznt siht dn Einfluss dr aktulln tchnischn Ausstattung für das Errichn dr Untrrichtszil als hr odr sogar ausgsprochn positiv an. Di Männr sind noch twas stärkr als di Fraun vom positivn Einfluss dr aktulln tchnischn Ausstattung übrzugt. Bi dr Btrachtung nach dm Altr zigt sich, dass dis Minung bsondrs bi dn Lhrkräftn im Altr von 35 bis 49 Jahrn vorhrrscht. Auffallnd ist, dass di Auswirkung inr optimirtn tchnischn Ausstattung von inr noch größrn Zahl dr Lhrr 80,0 Proznt als shr odr äußrst positiv angshn wird. Di Mhrhit dr Lhrr schätzt dmzufolg in vrbssrt tchnisch Ausstattung als bsondrs positiv für das Errichn dr Untrrichtszil in. Einfluss von aktullr vs. optimalr Ausstattung auf das Errichn dr Untrrichtszil Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt Einfluss hr positiv / ausgsprochn positiv Basis aktull optimal Total ,4 80,0 Gschlcht Männr ,2 82,9 Fraun ,6 77,1 Altr untr 35 Jahr 99 57,6 77,8 35 bis 49 Jahr ,8 87,6 übr 50 Jahr ,5 74,3 Einfluss aktullr Ausstattung Einfluss optimalr Ausstattung Top2 (Skala: 1=ausgsprochn ngativ bis 5=ausgsprochn positiv 20 % 40 % 60 % 80 % 100% 13

14 Gstaltung tchnischr Ausstattung für das Errichn dr Untrrichtszil Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt Fachübrgrifnd instzbar Hardwar für jdn Schülr (z. B. Notbooks) Fachspzifisch optimirt lktronisch Hilfsmittl für jdn Schülr Intraktiv Whitboards in jdm Klassnzimmr vrfügbar Sonstig Gstaltung Gstaltung 44,6 69,2 42,3 1,3 20% 40% 60% 80% 100% Danach gfragt, wi di tchnisch Ausstattung ausshn müsst, um inn positivn Bitrag zur Errichung dr Untrrichtszil zu bwirkn, plädirn 69,2 Proznt dr Lhrr für in fachspzifisch optimirts lktronischs Hilfsmittl. 44,6 Proznt dr Lhrr stimmn für fachübrgrifnd instzbar Hardwar für jdn Schülr, 42,3 Proznt für intraktiv Whitboards in jdm Klassnzimmr. Nur wnig Lhrr lgn sich auf in Antwort fst, für vil ist hr in Lösung aus mhrrn dr Komponntn dnkbar: z. B. in Kombination aus Whitboard im Klassnzimmr und inm fachspzifischn odr fachübrgrifndn Hilfsmittl. Abr auch di Arbit mit sowohl inm fachspzifischn als auch inm fachübrgrifndn lktronischn Hilfsmittl ist für di Lhrr dnkbar. Vorhandnsin ins ntsprchndn Konzpts bzüglich Softwar / Intrnt Total (Basis: n = 305 / n = 136); Angabn in Proznt Gstaltung Fachübrgrifnd instzbar Hardwar für jdn Schülr (z. B. Notbooks) 44,6 Vorhandnsin ins ntsprchndn Konzpts Ja 13,2 Nin 59,6 Wiß nicht 27,2 Aus Sicht vilr Lhrr würd zwar in fachübrgrifnd instzbar Hardwar inn positivn Bitrag zur Errichung dr Untrrichtszil listn, abr nur in dn wnigstn Fälln gibt s brits in ntsprchnds Konzpt mit passndn Angbotn, z. B. wlch Softwar in wlchn Fächrn Vrwndung findn soll odr wi Angbot aus dm Intrnt ingstzt wrdn solln: Laut 59,6 Proznt dr Lhrr gibt s noch kin passnd Softwar- / Intrntlösung an ihrn Schuln. Nur 13,2 Proznt dr Lhrr gbn an, dass an ihrr Schul brits in ntsprchnds Konzpt xistirt. 14

15 Britschaft dr Eltrn zur Invstition in tchnisch Hilfsmittl Total (Basis: n = 305 ); Angabn in Proznt Antil Shr hoch 4,6 Ehr hoch 46,6 Ehr gring 41,0 Shr gring 7,9 Mit dr zunhmndn tchnischn Ausstattung dr Schuln (vgl. Sit 8 bis 10) muss auch di Frag dr Finanzirung btrachtt wrdn. Ein Möglichkit ist dabi di finanzill Btiligung dr Eltrn. Ob Eltrn hirzu jdoch brit sind, wird von Lhrrn shr untrschidlich gshn. Ein hr hoh odr gar shr hoh Britschaft dr Eltrn, sich aktiv an dn Invstitionn für lktronisch Hilfsmittl zu btilign, shn immrhin 51,2 Proznt dr Lhrr. Ein ähnlich großr Antil dr Lhrr ist jdoch davon übrzugt, dass Eltrn in Dutschland hr grings Intrss zign, sich an solchn Invstitionn zu btilign. Untrschid zwischn Lhrrn in dn nun und altn Bundsländrn sind nicht auszumachn. Höh dr Zahlungsbritschaft dr Eltrn zur Invstition in tchnisch Hilfsmittl Zahlungsbritschaft pro Kind und Jahr* Angabn in Euro Total n = 222 Nu Bundsländr** n = 45 Alt Bundsländr** n = 168 Mittlwrt 120,9 88,4 133,1 25 %-Quartil 50,0 47,5 50,0 50 %-Quartil 90,0 75,0 100,0 75 %-Quartil 120,0 120,0 127,5 *Basis ohn wiß nicht / kin Angab **Brlin nicht ausgwisn (n=9) Bi dr Frag, wlchn Bitrag di Eltrn nach Minung dr Lhrr aufzubringn brit sind, um in lktronisch Hilfsmittl für dn Untrricht, also Hard- und Softwarausstattung, zu invstirn, wrdn dutlich Untrschid hinsichtlich dr Bundsländr, in dnn di Lhrr untrrichtn, rknnbar. Währnd Lhrr in dn nun Bundsländrn von durchschnittlich 88 Euro pro Kind und Jahr ausghn, sind Lhrr in dn altn Bundsländrn dr Ansicht, dass Eltrn im Durchschnitt brit wärn, 133 Euro jährlich in di tchnisch Ausstattung ihrs Kinds zu invstirn. 50 Proznt dr Lhrr in dn nun Bundsländrn glaubn, dass di Eltrn brit sind, bis zu 75 Euro pro Kind zu zahln; andrs di Einschätzung für Eltrn aus dn altn Bundsländrn. Hir rwartn 50 Proznt dr Lhrr, dass dis bis zu 100 Euro pro Kind und Jahr ausgbn würdn. Insgsamt kann man nach Ansicht dr Lhrr rwartn, dass Eltrn 121 Euro in di tchnischn Hilfsmittl ihrr Kindr an dr Schul zu invstirn brit sind. 15

16 Nutzung von Onlin-Angbotn für dn Untrricht Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt Allgmin Wbsitn Onlin-Ntzwrk Witr spzifisch Onlin-Angbot Onlin-Lrnplattformn Nutzung 57,1 54,1 49,5 26,2 20 % 40 % 60 % 80 % 100% Nutzung von Onlin-Angbotn für dn Untrricht nach Altr Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt Basis Allgmin Wbsitn untr 35 Jahr bis 49 Jahr 105 übr 50 Jahr 101 Onlin-Ntzwrk untr 35 Jahr bis 49 Jahr 105 übr 50 Jahr 101 Witr spzifisch Onlin-Angbot untr 35 Jahr bis 49 Jahr 105 übr 50 Jahr 101 Onlin-Lrnplattformn untr 35 Jahr bis 49 Jahr 105 übr 50 Jahr 101 Nutzung 62,6 62,9 45,5 69,7 58,1 34,7 56,6 53,3 38,6 27,3 32,4 18,8 20 % 40 % 60 % 80 % 100% Di Mhrhit dr Lhrr nutzt für ihrn Untrricht odr di Untrrichtsvorbritung brits das Intrnt. Di Nutzung von Onlin-Angbotn ghört für übr di Hälft dr Lhrr inzwischn zur Routin. Bi dr Btrachtung dr vrschidnn Altrsgruppn wird jdoch dutlich, dass bi dr Nutzung dr Onlin- Angbot dutlich Untrschid vorhandn sind: Bsondrs Lhrr untr 35 Jahrn bindn das Intrnt stark in ihrn Brufsalltag in: Si stchn mit 69,7 Proznt klar bi dr Nutzung von Onlin-Ntzwrkn hrvor. Abr auch allgmin Wbsitn wrdn im Untrricht von 62,6 Proznt disr Grupp vrwndt. Spzifisch Lrnplattformn wrdn in disr Altrsgrupp von jdm virtn Lhrr ingstzt. Ähnlich häufig wi ihr jüngrn Kollgn gbn Lhrr zwischn 35 und 49 Jahrn an, allgmin Wbsitn und witr spzifisch Onlin-Angbot zu nutzn. Dis Altrsgrupp sticht durch dn hohn Antil dr Nutzung von Onlin-Lrnplattformn im Untrricht hrvor. Di Datn zign, dass bi dn Lhrrn ab 50 Jahrn dr Einsatz von Onlin-Angbotn für dn Untrricht odr di Untrrichtsvorbritung stark abnimmt. Analog zu dn Ergbnissn ds (N)ONLINER Atlas 2010 findt sich in disr Grupp dr gringst Antil an Nutzrn von Onlin-Angbotn. 16

17 Spzifisch Nutzung von Onlin-Angbotn für dn Untrricht Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt Allgmin Wbsitn Wikipdia Suchmaschinn (Googl, Bing, tc.) YouTub Fachspzifisch Onlin-Ntzwrk lhrr-onlin 4tachrs ZUM Allgmin Onlin-Ntzwrk gutfrag.nt Facbook XING Witr spzifisch Onlin-Angbot Onlin-Angbot von Vrlagn Landsbildungssrvr Onlin-Angbot von Tchnikanbitrn Onlin-Lrnplattformn It's larning Moodl lo-nt Nutzung 53,8 52,8 36,4 37,1 26,2 12,5 27,2 21,0 15,7 43,3 39,3 23,3 20,0 10,2 8,9 20 % 40 % 60 % 80 % 100% Bi nährr Btrachtung dr für dn Untrricht bzw. di Untrrichtsvorbritung gnutztn Onlin-Angbot wird dutlich, dass Lhrr hauptsächlich allgmin Intrntsitn im Untrricht nutzn. Wikipdia ist dabi mit 53,8 Proznt dr Nnnungn di am häufigstn vrwndt Wbsit bi Lhrrn, dicht gfolgt von Suchmaschinnsitn (52,8 Proznt). Nbn disn allgminn Wbsitn wrdn auch spzifisch Onlin-Angbot grn zur Untrrichtsvorbritung gnutzt: 43,3 Proznt dr Lhrr suchn spzill Informationn für dn Untrricht bi Onlin-Angbotn von Vrlagn, 39,3 Proznt surfn auf dn Landsbildungssrvrn. Einig dr blibtstn Intrntsitn untr Jugndlichn sind sozial Ntzwrk di Untrsuchung zigt, dass sich auch Lhrr disn nicht ntzihn (könnn): Mhr als in Drittl dr Pädagogn ist brits in spzilln Onlin-Ntzwrkn für Lhrr untrwgs. Abr auch Facbook rfrut sich untr Lhrrn inr gwissn Blibthit 21,0 Proznt dr Lhrr nutzn diss Ntzwrk für di Untrrichtsvorbritung. Vil Pädagogn stzn sich aktiv mit dr Lbnswlt von Kindrn und Jugndlichn ausinandr. Sichrlich in wichtigr Schritt für di Vrmittlung von Mdinkomptnz an Schülr. Grad bi aktulln Thmn wi Datnschutz in sozialn Ntzwrkn könnn Lhrr ihrn Schülrn somit auch in dr virtulln Wlt Hilfstllung gbn. 17

18 Häufigkit dr Nutzung von Onlin-Angbotn Nutzr dr jwilign Angbot (untrschidlich Basis); Angabn in Proznt Basis Wikipdia Suchmaschinn (Googl, Bing tc.) YouTub Fachspzifisch Onlin-Ntzwrk Allgmin Onlin-Ntzwrk Onlin-Angbot von Vrlagn Landsbildungssrvr Onlin-Angbot von Tchnikanbitrn Onlin-Lrnplattformn % 40 % 60 % 80 % 100% In nahzu jdr Stund Mhrmals in dr Woch Etwa inmal in dr Woch Etwa inmal im Monat Etwa inmal im Quartal Ein odr zwi Mal im Jahr Mhrmals im Monat Wi brits aufgzigt, findn immr mhr Onlin-Angbot ihrn Wg in dutsch Klassnzimmr (vgl. Sit 16). Intrssant rschint in dism Zusammnhang bsondrs di Frag, wi häufig dis Lösungn von Lhrrn für dn Untrricht ingstzt wrdn. Btrachtt man di Nutzungshäufigkitn dr inzlnn Onlin-Angbot, so wird dutlich, dass di vrschidnn Wbsitn noch shr untrschidlich häufig ingstzt wrdn. Lhrr nutzn zwar vil vrschidn Angbot für ihrn Untrricht odr di Vorbritung darauf, abr grad di allgminn Wbsitn, wi Suchmaschinn odr Wikipdia, wrdn bsondrs häufig bsucht. So wird Wikipdia z. B. von 34,1 Proznt dr Lhrr, di diss Onlin-Angbot nutzn, mindstns inmal in dr Woch ingstzt, bi Suchmaschinn (z. B. Googl, Bing) sind s gar 44,1 Proznt dr Lhrr. Grad di Vrmittlung ds Umgangs mit disn Sitn schint für dn hutign Untrrichtsalltag shr wichtig zu sin. Andr Angbot wrdn wnigr häufig von dn Lhrrn gnutzt bzw. ingstzt, dis wird z. B. bi Onlin-Ntzwrkn sichtbar: In fachspzifisch Ntzwrk wi lhrr-onlin, 4tachrs, ZUM, tc. loggn sich di Lhrr, di sich für diss Onlin-Angbot ntschidn habn, wnigr häufig in: Nur 10,4 Proznt nutzn dis mindstns inmal wöchntlich. Ähnlich fällt das Ergbnis bi andrn sozialn Ntzwrkn (z. B. Facbook, Twittr, XING) aus: Ldiglich 13,7 Proznt dr Lhrr sind hir mindstns inmal di Woch untrwgs. Onlin-Ntzwrk schinn insgsamt wnigr wichtig für di Untrrichtsvorbritung zu sin. Für di Untrrichtsvorbritung nutzn di Lhrr am häufigstn dn Landsbildungssrvr: 15,8 Proznt dr Lhrr gbn an, disn mindstns inmal in dr Woch aufzusuchn. Immrhin 80,0 Proznt dr Lhrr, di dn Landsbildungssrvr für sich nutzn, gbn an, disn mindstns inmal im Monat zu bsuchn. Di Ergbniss zign, dass s groß Untrschid in dr Häufigkit dr Nutzung von Onlin-Angbotn für dn Untrricht bzw. di Untrrichtsvorbritung gibt. Wahrschinlich ist dis stark abhängig davon, für wi rlvant di Angbot für di inzlnn Stundn ingschätzt wrdn odr ob si ldiglich zur Hintrgrundinformation für dn Lhrr dinn. 18

19 Bdutung dr Onlin-Angbot für Untrrichtsvorbritung Nutzr dr jwilign Angbot (untrschidlich Basis); Angabn in Proznt Basis shr / äußrst hilfrich Allgmin Wbsitn ,0 Onlin-Ntzwrk ,0 Witr spzifisch Onlin-Angbot ,3 Onlin-Lrnplattformn 80 56,0 Top2 (Skala: 1=nicht hilfrich bis 5=äußrst hilfrich) 20 % 40 % 60 % 80 % 100% Nbn dr Nutzungshäufigkit für dn Untrricht ist intrssant zu shn, wi Lhrr di Bdutung dr vrschidnn Onlin-Angbot für dn Untrricht grundsätzlich inschätzn. Mit 61,0 Proznt wrdn Onlin-Ntzwrk von dn Lhrrn, di si nutzn, als äußrst bzw. shr hilfrich angshn, gfolgt von Onlin-Lrnplattformn (56,0 Proznt). Mit immrhin 54,0 Proznt dr Nnnungn wrdn auch di allgminn Wbsitn wi Wikipdia, Suchmaschinn odr Youtub als shr hilfrich ingstuft. Ein shr intrssants Ergbnis zigt sich bi dr Einschätzung von Lrnplattformn stllt man hir di drzitig Nutzung dr Einschätzung dr Bdutung ggnübr, wird folgnds Bild dutlich: Lrnplattformn, di drzit von inm Virtl dr Lhrr aktiv ingstzt wrdn, sind nach Ansicht jds zwitn Lhrrs, dr si nutzt, für di Untrrichtstätigkit norm hilfrich. Hir gibt s offnbar noch großs Potnzial für Anbitr von Lrnplattformn. Zufridnhit mit Intgration von digitaln Hilfsmittln Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt Basis shr / äußrst zufridn Total ,1 Gschlcht Männr ,6 Fraun ,6 Altr untr 35 Jahr 99 35,4 35 bis 49 Jahr ,0 übr 50 Jahr ,8 Top2 (Skala: 1=unzufridn bis 5=äußrst zufridn) 20 % 40 % 60 % 80 % 100% Bi dr nährn Btrachtung dr Zufridnhit von Lhrrn mit dr Intgration von digitaln Hilfsmittln im Untrricht aufgschlüsslt nach dm Altr wird dutlich, dass drzit jdr virt Lhrr übr 50 Jahrn in Dutschland mit disr shr odr äußrst zufridn ist. Mit 40,0 Proznt ist di Grupp dr 35- bis 49- Jährign mit dr drzit rrichtn Intgration dr Hilfsmittl im Untrrichtsalltag am zufridnstn. Auch di Lhrr untr 35 Jahrn sind mit 35,4 Proznt twas zufridnr. Grundsätzlich spiglt sich bi dr Zufridnhit mit dr aktulln Intgration digitalr Hilfsmittl das Ergbnis dr Zufridnhit mit dr aktulln Ausstattung widr. Dis zigt sich auch bi dr Aufschlüsslung nach dm Altr: Männlich Lhrr sind twas wnigr zufridn als wiblich. 19

20 Aktull / gwünscht Untrstützung für digital Hilfsmittl: für inhaltlich-didaktisch Fragn Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt aktull gwünscht Informll Untrstützung (Kollgnkris) 88,5 85,3 IT-Vrantwortlichr dr Schul 19,7 32,1 Ntzwrkadministrator dr Schul 8,2 20,3 Onlin-Ntzwrk 25,9 34,1 Individ. Sminar (Schul / Schulträgr) 44,3 57,4 Individ. Sminar (Hard- / Softwarhrstllr) 14,1 23,3 Sminar von Vrinn / Vrbändn 21,0 27,2 Srvic ds Händlrs / Systmhauss 12,1 17,4 Hotlin (Schul / Schulträgr) 10,5 23,0 Hotlin (Hard- / Softwarhrstllr) 6,6 18,7 Aktull Untrstützung Gwünscht Untrstützung 20% 40% 60 % 80 % 100% Lhrr könnn sich auf di informll Untrstützung aus dm Kollgnkris vrlassn. Bi inhaltlichdidaktischn Fragn hinsichtlich ds Einsatzs digitalr Hilfsmittl könnn 88,5 Proznt dr Lhrr auf dn Kollgnkris zurückgrifn auch bi tchnischn Fragn wissn 70,8 Proznt dr Lhrr di Kollgn hlfnd an ihrr Sit. Für di inhaltlich-didaktisch Untrstützung sthn inr großn Zahl dr Lhrr zudm Sminar odr Witrbildungsangbot dr Schul bzw. ds Schulträgrs zur Vrfügung. Bi dr tchnischn Bratung ist dr IT-Vrantwortlich dr Schul nbn Kollgn dr wichtigst Anlaufpunkt. Andr untrstütznd Angbot sthn nur inr Mindrhit dr Lhrr zur Vrfügung. Gmssn an dr gwünschtn Untrstützung sowohl für inhaltlich-didaktisch als auch für tchnisch Fragn zign sich hir stark Diskrpanzn. Bsondrs groß ist di Kluft bzüglich individullr Sminar zu tchnischn Fragn bim Einsatz digitalr Hilfsmittl. Nur 17,7 Proznt dr Lhrr könnn darauf zurückgrifn grn in Anspruch nhmn würdn dis jdoch 51,2 Proznt. Aktull / gwünscht Untrstützung für digital Hilfsmittl: für tchnisch Fragn Total (Basis: n = 305); Angabn in Proznt aktull gwünscht Informll Untrstützung (Kollgnkris) 70,8 69,2 IT-Vrantwortlichr dr Schul 50,8 65,3 Ntzwrkadministrator dr Schul 34,8 41,0 Onlin-Ntzwrk 23,0 27,5 Individ. Sminar (Schul / Schulträgr) 17,7 51,2 Individ. Sminar (Hard- / Softwarhrstllr) 19,3 33,4 Sminar von Vrinn / Vrbändn 9,8 24,6 Srvic ds Händlrs / Systmhauss 20,7 26,9 Hotlin (Schul / Schulträgr) 20,7 27,2 Hotlin (Hard- / Softwarhrstllr) 25,6 29,8 Aktull Untrstützung Gwünscht Untrstützung 20 % 40 % 60 % 80 % 100% 20

21 21

22 Ansprchpartnr: Prss- und Öffntlichkitsarbit: Danil Ott Prss- und Öffntlichkitsarbit Initiativ D21. V. Tlfon 030 / Irina Pächnatz Litung Prss- und Öffntlichkitsarbit Cornlsn Vrlag GmbH Tlfon 030 / Dagmar Volz Litrin Markting- und Vrtribsprogramm / PR Txas Instrumnts Dutschland GmbH Education Tchnology Tlfon / Projktlitung und Rdaktion: Matthias Ptrhans TNS Infratst GmbH Tlfon 089 / Stfani Sagl TNS Infratst GmbH Tlfon 089 / Imprssum: Hrausgbr: Cornlsn Vrlag GmbH Txas Instrumnts Dutschland GmbH Initiativ D21.V. Gstaltung und Produktion: Kathln Susan Hillr viaduct b. Druck: Königsdruck TNS Infratst, Fbruar

23

24

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Govrnmnt Monitor 2010 Bürgr und Staat. Bzihung gstört? mit frundlichr Untrstützung von Govrnmnt Monitor 2010 Bürgr und

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr

Eine Sonderstudie im Rahmen des

Eine Sonderstudie im Rahmen des Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst Ein Sondrstudi im Rahmn ds Onlin-Banking Mit Sichrhit! Vrtraun und Sichrhitsbwusstsin bi Bankgschäftn im Intrnt mit frundlichr Untrstützung von

Mehr

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011

Vorbereitung. Geometrische Optik. Stefan Schierle. Versuchsdatum: 22. November 2011 Vorbritung Gomtrisch Optik Stfan Schirl Vrsuchsdatum: 22. Novmbr 20 Inhaltsvrzichnis Einführung 2. Wllnnatur ds Lichts................................. 2.2 Vrschidn Linsn..................................

Mehr

Quick-Guide für das Aktienregister

Quick-Guide für das Aktienregister Quick-Guid für das Aktinrgistr pord by i ag, spritnbach sitzrland.i.ch/aktinrgistr Quick-Guid Sit 2 von 7 So stign Si in Nach dm Si auf dr Hompag von.aktinrgistr.li auf das Flash-Intro gklickt habn, rschint

Mehr

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33.

Controlling im Real Estate Management. Working Paper - Nummer: 6. von Dr. Stefan J. Illmer; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Seite 33. Controlling im Ral Estat Managmnt Working Papr - Nummr: 6 2000 von Dr. Stfan J. Illmr; in: Finanz und Wirtschaft; 2000; 5. Juli; Sit 33. Invstmnt Prformanc IIPCIllmr Consulting AG Kontaktadrss Illmr Invstmnt

Mehr

BENCHMARKING STUDIE 2016

BENCHMARKING STUDIE 2016 g Studi 2016 STUDIE 2016 Laufzit: 10. uli 2015 bis 5. Fbruar 2016 g-sznarin im btriblichn Einsatz Projktträgr: sipmann mdia g Projktdurchführung: O U R N A L Kooprationspartnr: g Studi 2016 ditorial g

Mehr

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall:

Übersicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ. Leistungsbestandteile im Überblick. Hinweise im Schadenfall: Übrsicht EUROWINGS VERSICHERUNGSSCHUTZ Si intrssirn sich für in HansMrkur Risvrsichrung in gut Wahl! Listungsbstandtil im Übrblick BasicPaktschutz Bstandtil Ihrr Risvrsichrung: BasicSmartRücktrittsschutz

Mehr

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften

Finanzierung und Förderung von energetischen Maßnahmen für Wohnungseigentümergemeinschaften Finanzirung und Fördrung von nrgtischn Maßnahmn für Wohnungsigntümrgminschaftn Rainr Hörl Litr Vrtribsmanagmnt Aktivgschäft Anton Kasak Firmnkundn Zntral Sondrfinanzirungn Sit 1 Finanzirung und Fördrung

Mehr

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015

Finanzierung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aus Einkommensteuern. Studium Generale der VHS München am 11. 6. 2015 Finanzirung ins bdingungslosn Grundinkommns (BGE) aus Einkommnsturn Vortrag bim BGE-Kurs im Studium Gnral dr VHS Münchn am 11. 6. 2015 Aufgzigt wurd di Finanzirbarkit ins bdingungslosn Grundinkommns in

Mehr

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens

Kontaktlinsen Sehminare Visualtraining. Die neue Dimension des Sehens Kontaktlinsn Shminar Visualtraining Di nu Dimnsion ds Shns Willkommn in dn Shräumn Erlbn Si in nu Dimnsion ds Shns. Mit dn Shräumn rwitrn wir unsr Angbot rund um das Aug bträchtlich. Wir bitn anspruchsvolln

Mehr

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28).

Kostenlosen Zugriff auf den Downloadbereich für ELOoffice bekommen Sie, wenn Sie Ihre Lizenz registrieren (Siehe Kapitel 5.2, Seite 28). 21 Si solltn nach Möglichkit immr di aktullstn Vrsionn intzn, bvor Si dn ELO-Support kontaktirn. Oft sind Prlm bi inm nun Updat schon bhn. 21.1 ELOoffic Downloads und Programmaktualisirungn Kostnlon Zugriff

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 1/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

Eine Topographie des digitalen Grabens durch Deutschland

Eine Topographie des digitalen Grabens durch Deutschland Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst und untrstützt von zahlrichn Sponsorn Ein Topographi ds digitaln Grabns durch Dutschland Nutzung und Nichtnutzung ds Intrnts, Strukturn und rgional

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts und Wrtpapir

Mehr

Die indialogum GmbH stellt sich vor

Die indialogum GmbH stellt sich vor r ä w n i t s n i E v i t a l r h c u a n n i s n h o, n s w g. r r h l h t a M Di indialogum GmbH stllt sich vor Übr indialogum Prsonal, Bratung, Entwicklung Grn bitn wir Ihnn in dn dri Thmnfldrn Prsonal,

Mehr

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar.

MetaBridge. Die intelligente Software für vernetzte Kommunikation. Qualität ist messbar. MtaBridg Di intllignt Softwar für vrntzt Kommunikation Qualität ist mssbar. GlutoPak DIE SOFTWARE, DIE VERNETZT MT-CA Als inhitlich Softwarlösung vrntzt di MtaBridg Ihr Brabndr -Grät sowohl mit dn Bnutzrn

Mehr

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016

Durchführungsbestimmungen zum Großen Wiener Faschingsumzug 2016 An l äs s l i c h 2 5 0J a h r Wi n rpr a t r! Großr Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr Lib Frund ds Großn Faschingsumzugs 2016 im Winr Pratr! Es ist mir in bsondr Frud, Euch di Ausschribungsuntrlagn zum

Mehr

k s Ev. Kirchenkreises Halle-Saalkreis

k s Ev. Kirchenkreises Halle-Saalkreis 3 1 20 n i d m tpris s n u k s Ev. Kirchnkriss s d i r k l a a S l l Ha Exposés zu dn Wttbwrbsbiträgn dr Prämirtn und Nominirtn ds Mdins ds Evanglischn Kirchnkriss Mdium : Fotografi Thma : PROZESS Lioba

Mehr

Online-Marketing Fluch oder Segen für Ihr Business?

Online-Marketing Fluch oder Segen für Ihr Business? Onlin-Markting Fluch odr Sgn für Ihr Businss? Dirk Castn & Thomas Hntz Gschäftsführnd Gsllschaftr Public-Connct GmbH Wisloch IHK Mannhim 13. Juli 2015 Hrzlich Willkommn zum Branchnforum Haushaltsnah Dinstlistungn

Mehr

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen

Die günstige Alternative zur Kartenzahlung. Sicheres Mobile Payment. Informationen für kesh-partner. k sh. smart bezahlen Di günstig Altrnativ zur Kartnzahlung Sichrs Mobil Paymnt Informationn für ksh-partnr k sh smart bzahln Bargldlos. Schnll. Sichr. Was ist ksh? ksh ist in Smartphon-basirts Bzahlsystm dr biw Bank für Invstmnts

Mehr

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c.

Bürger-Energie für Schwalm-Eder. Bürger-Energie für Schwalm-Eder! Die FAIR-Merkmale der kbg! Leben. Sparen. Dabeisein. Einfach fair. h c. Di FAIR-Mrkmal dr kbg! Bürgr-Enrgi für Schwalm-Edr! Unsr Stromtarif transparnt, günstig, fair! Di kbg ist in in dr Rgion sit 1920 vrwurzlt Gnossnschaft mit übr 1.400 Mitglidrn und in ihrm Wirkn fri von

Mehr

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831

Heizlastberechnung Seite 1 von 5. Erläuterung der Tabellenspalten in den Heizlast-Tabellen nach DIN EN 12831 Hizlastbrchnung Sit 1 von 5 Erläutrung dr Tabllnspaltn in dn Hizlast-Tablln nach DIN EN 12831 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 3x4x5 6-7 12 + 13 8 x 11 x 14 15 x Θ Orintirung Bautil Anzahl Brit Läng

Mehr

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking

Erfolgsfaktoren der Online-Vermarktung von Zeitungsangeboten. Einladung zur Teilnahme am Benchmarking März 2010: Start ds Rglbtribs! Bis 31. März 2010 anmldn und zwi BDZV-Studin gratis sichrn! Erfolgsfaktorn dr Onlin-Vrmarktung von Zitungsangbotn Einladung zur Tilnahm am Bnchmarking Erlös durch Displaywrbung

Mehr

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum.

EBA. Schlussprüfung 2010. Punkte. Kandidatennummer. Name. Vorname. Datum der Prüfung. Punkte und Bewertung Erreichte Punkte / Maximum. Schlussprüfung 2010 büroassistntin und büroassistnt Schulischs Qualifikationsvrfahrn 1 EBA information kommunikation IKA administration Sri 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung und Bwrtung Erricht

Mehr

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt

gesunde ernährung Ballaststoffe arbeitsblatt gsund rnährung Ballaststoff Ballaststoff sind unvrdaulich Nahrungsbstandtil, das hißt si könnn wdr im Dünndarm noch im Dickdarm abgbaut odr aufgnommn wrdn, sondrn wrdn ausgschidn. Aufgrund disr Unvrdaulichkit

Mehr

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt

schulschriften www.schulschriften.de Inhalt Schriftn Spzial 2010 schulschriftn i S n l Erstl n i d m s t h c i r r t n U i g n n t f i r h c S n d mit! n h c i z k i f a und Gr Inhalt Druckschriftn Schribschriftn Mathmatik - Fonts Pädagogisch -

Mehr

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung

Auerswald Box. Internet-Telefonie-Adapter. Index. Inbetriebnahme und Bedienung Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr Aurswald Box Indx A H M 884261 02 02/05 Allgmin Hinwis...10 Anschluss Call Through... 7 Intrnt-Tlfoni... 3 Kopplung n...9 Auslifrzustand...11 B Bohrschablon...12

Mehr

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar

Tagesaufgabe: Fallbeispiel MOBE GmbH, Wetzlar Tagsaufgab PPS / ERP Sit 1 Prof. Richard Kuttnrich Praxisbglitnd Lhrvranstaltung: Projkt- und Btribsmanagmnt Lhrmodul 3: 25.07.2012 Produktionsplanung und Sturung - PPS / ERP Tagsaufgab: Fallbispil MOBE

Mehr

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE

Voller Pumpwerkskontrolle volle Kostenkontrolle FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE /Monat, 1 Ab oftwar tzs Zusa Ohn rnt t übr Int k rk ir D n Pumpw ig g n ä g Für all Vollr Pumpwrkskontroll voll Kostnkontroll FLYGT WEB-SERVICE DIE FLATRATE FÜR PUMPWERKE Flygt is a tradmark of Xylm Inc.

Mehr

Basiszahlen für Deutschland

Basiszahlen für Deutschland Ein Studi dr Initiativ D21, durchgführt von TNS Infratst und untrstützt von zahlrichn Sponsorn Basiszahln für Dutschland Ein Topographi ds digitaln Grabns durch Dutschland Nutzung und Nichtnutzung ds Intrnts,

Mehr

VERSANDKATALOG 2015/2016

VERSANDKATALOG 2015/2016 Sit übr 30 Jahrn das Vrsandhaus für Jonglag, Artistik, Thatr und Spil VERSANDKATALOG 2015 / 2016 hauptkatalog 2015/2016 inn richtign Katalog, in dm Si blättrn könnn, dr dabi Gräusch von sich gibt und inn

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2012 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE

Mehr

Interpneu Komplettradlogistik

Interpneu Komplettradlogistik Zwi Highlights in Pris Montag kostnlos! ab S Informationn Tchnisch Hintrgründ und Lösungn PLAT P 54 Transparnts Priskonzpt: PLAT P 64 Rifnpris + Flgnpris = omplttradpris PLAT P 69 All Rädr fix und frtig

Mehr

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview Kompaktwissn für dn ußnhandl usgab 3/013 00 TG IM MT Dr nu Zoll-Chf im Intrviw SNKTIONSLISTNPRÜFUNG Mitarbitrscrning outsourcn? TÜRKI-U 013/014 Zwischn Zwckbzihung Zwangsh Dspratly sking! Fachkräftmangl

Mehr

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon

Entry Voice Mail für HiPath-Systeme. Bedienungsanleitung für Ihr Telefon Entry Voic Mail für HiPath-Systm Bdinunsanlitun für Ihr Tlfon Zur vorlindn Bdinunsanlitun Zur vorlindn Bdinunsanlitun Dis Bdinunsanlitun richtt sich an di Bnutzr von Entry Voic Mail und an das Fachprsonal,

Mehr

Workshop-Angebot 2015.

Workshop-Angebot 2015. Workshop-Angbot 2015. Stark ins Lbn. Untrstützt von dr Stiftung Kunst, Kultur und Sozials dr Sparda-Bank Südwst G www.sparda-sw.d/stark-ins-lbn SpSW_Pr_A5_Stark_ins_Lbn_2015_11_14.indd 1 INHALT VORWORT

Mehr

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete

EInE FüR AllES Die VISA oder MasterCard Gold von card complete EInE FüR AllES Di VISA odr MastrCard Gold von card complt IhRE KARTE FüR den AllTäGlIChEn EInSATz VORTEIlE der KREdITKARTEn VOn CARd COMPlETE AUF EInEn BlICK Bstlln Si jtzt Ihr VISA odr MastrCard Gold

Mehr

Ausstellerinformation

Ausstellerinformation LEARNTEC 2014 Lrnn mit IT 22. Intrnational Fachmss und Kongrss NEU: Paralll zur LEARNTEC www.cloudzon-karlsruh.d Ausstllrinformation www.larntc.d 4. 6. Fbruar 2014 Mss Karlsruh Idllr Trägr Schirmhrrschaft:

Mehr

Produkte und Anwendungen

Produkte und Anwendungen Produkt und Anwndungn AGRO POWER AGRO POWER Kilrimn Kraftband Rippnband Britkilrimn Inhabr sämtlichr Urhbr- und Listungsschutzrcht sowi sonstigr Nutzungs- und Vrwrtungsrcht: Arntz OPTIBELT Untrnhmnsgrupp,

Mehr

[Arbeitsblatt Trainingszonen]

[Arbeitsblatt Trainingszonen] [Arbitsblatt Trainingszonn] H r z f r q u n z 220 210 200 190 180 170 160 150 140 130 120 110 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 RHF spazirn walkn lockrs zügigs MHF Jogging Jogging Gsundhits -brich Rohdatn

Mehr

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel

LHG - ein starker Partner für den Lebensmitteleinzelhandel ng Ausbildu adt... bi dr iblst E n i G LH tion in flich Z din bru vsti n I t u g Ein ukunft! LHG - in starkr Partnr für dn Lbnsmittlinzlhandl Di Lbnsmittlhandlsgsllschaft (LHG) ist di größt inhabrgführt

Mehr

Innovative Information Retrieval Verfahren

Innovative Information Retrieval Verfahren hut Innovativ Vrfahrn Hauptsminar Wintrsmstr 2004/2005 Grundlagn Htrognität Ursachn Bispil Lösungsansätz Visualisirung Ausblick Qualität (PagRank t al.) Multimdia- Maschinlls Lrnn im IR (v.a. nuronal Ntz)

Mehr

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN!

HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! BIER VON HIER info 1/10 Brauri Unsr Bir Laufnstrass 16, 4053 Basl Tlfon 061 338 83 83 info@unsr-bir.ch www.unsr-bir.ch HELFEN SIE UNS, IHRE NEUE BRAUEREI ZU FINANZIEREN! Dr Countdown läuft, bis End Fbruar

Mehr

Fasten stillt den Hunger unserer Zeit

Fasten stillt den Hunger unserer Zeit W i r k u n g s b r i c h t 2 0 1 4 Fastn stillt dn Hungr unsrr Zit 1 Dr Gsundhitsfördrr östrrichisch gsllschaft ggf für gsundhitsfördrung Hilfastn. Und Si fühln sich wi nugborn. Wi alls bgann Alls bgann

Mehr

Geldpolitik und Finanzmärkte

Geldpolitik und Finanzmärkte Gldpolitik und Finanzmärkt Di Wchslwirkung zwischn Gldpolitik und Finanzmärktn hat zwi Richtungn: Di Zntralbank binflusst Wrtpapirpris übr dn Zinssatz und übr Informationn, di si dn Finanzmärktn zur Vrfügung

Mehr

Rente Deutsch Deutsch Rente. Jetzt Klartext reden und bedarfsgerecht beraten

Rente Deutsch Deutsch Rente. Jetzt Klartext reden und bedarfsgerecht beraten B 510070.qxp_Layout 1 09.09.14 14:34 Sit 1 Nur zu r intrn Vrw n ndung! Rnt Dutsch Dutsch Rnt Jtzt Klartxt rdn und bdarfsgrcht bratn Kurz Aktionsübrsicht Gsprächsauslösr: Sit 4 Rntnpakt di vir rlvantn Punkt

Mehr

Gute Gründe für Französisch!

Gute Gründe für Französisch! Gut Gründ für Französisch! Willkommn in dr Wlt ds Lrnns Französisch zum Grifn nah! Blgiqu Luxmbourg Suiss Franc Europ Vil unsrr uropäischn Nachbarn sprchn Tunisi Liban französisch! Ob in dr Schwiz, in

Mehr

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie

Makroökonomie I/Grundlagen der Makroökonomie Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag Makroökonomi I/Grundlagn dr Makroökonomi Kapitl 5 Finanzmärkt und Erwartungn Güntr W. Bck Makroökonomi I/Grundzüg dr Makroökonomi Pag 2 2 Übrblick Kurs und Rnditn

Mehr

SEMINARE & WORKSHOPS INSIDER COACHING. weiter. denken

SEMINARE & WORKSHOPS INSIDER COACHING. weiter. denken r a n i m S SEMINARE & WORKSHOPS s p o h s k Wor INSIDER COACHING witr. dnkn. Mnsch lrn, lrn, frag, frag und schäm dich nicht zu lrnn und zu fragn. Paraclsus r o Vwort Vorwort Di Zykln, in dnn sich Ding

Mehr

sixclicks Pagespeed Internet. Marketing. Magazin. Google emp Bis zum 22.07.2013 stellt Google auf erweiterte AdWords-Kampagnen um.

sixclicks Pagespeed Internet. Marketing. Magazin. Google emp Bis zum 22.07.2013 stellt Google auf erweiterte AdWords-Kampagnen um. sixclicks Ausgab: 2013/#1 Schutzgbühr: 12,60 EUR Intrnt. Markting. Magazin. 3 Suchmaschinnmarkting Bis zum 22.07.2013 stllt Googl auf rwitrt AdWords-Kampagnn um. Social Mdia 11 #Facbook: Das größt sozial

Mehr

Kryptologie am Voyage 200

Kryptologie am Voyage 200 Mag. Michal Schnidr, Krypologi am Voyag200 Khvnhüllrgymn. Linz Krypologi am Voyag 200 Sinn dr Vrschlüsslung is s, inn Tx (Klarx) so zu vrändrn, dass nur in auorisirr Empfängr in dr Lag is, dn Klarx zu

Mehr

Richte. Deine Zukunft Mit Kohler. Peak Performance Levelling Machines

Richte. Deine Zukunft Mit Kohler. Peak Performance Levelling Machines Richt Din Zukunft Mit Kohlr Pak Prformanc Lvlling Machins 2 Chck in ins Komptnzcntr Richttchnik Wlchn Wg man im Lbn ght, hängt von dn Entschidungn ab, di in wichtign Momntn gtroffn wrdn. Grad jtzt ist

Mehr

Kurs Beschreibung Kontakt- Person Sprachkurs. Telefon / Mobil 0391 / 7217470

Kurs Beschreibung Kontakt- Person Sprachkurs. Telefon / Mobil 0391 / 7217470 90937 Dutschr Familinvrband im Bürgrhaus Kannnstig Dr Dutsch Familinvrband Sachsn-Anhalt bitt mhrr Dutschkurs, vorrangig für Anfängr*innn an. Di Kurs startn, sobald gnügnd Tilnhmr*innn für in Grupp angmldt

Mehr

Auslegeschrift 23 20 751

Auslegeschrift 23 20 751 Int. CI.2: 09) BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND DEUTSCHES PATENTAMT G 0 1 K 7 / 0 0 G 01 K 7/30 G 01 K 7/02 f fi \ 1 c r Auslgschrift 23 20 751 Aktnzichn: P23 20 751.4-52 Anmldtag: 25. 4.73 Offnlgungstag: 14.

Mehr

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien

Wie in der letzten Vorlesung besprochen, ergibt die Differenz zwischen den Standardbildungsenthalpien Vorlsung 0 Spnnungsnrgi dr Cyclolkn Wi in dr ltztn Vorlsung bsprochn, rgibt di Diffrnz zwischn dn Stndrdbildungsnthlpin dr Cyclolkn C n n und dm n-fchn Bitrg für di C - Gruppn [n (-0.) kj mol - ] di Ringspnnung.

Mehr

Mehr Leistung bei Demenz

Mehr Leistung bei Demenz Sondrdruck aus Finanztst 3/2011 Mhr Listung bi Dmnz Sondrdruck Pflgrntnvrsichrungn. Si sind vil turr als andr Policn für dn Pflgfall. Dafür bitn si mhr Flxibilität und mhr Gld bi Dmnz. Dr Uhrntst wird

Mehr

Immobilien. Die besten Seiten des Wissens. www.haufe.de

Immobilien. Die besten Seiten des Wissens. www.haufe.de Immobilin. Di bstn Sitn ds Wissns www.hauf.d Das Standardwrk rund um di Vrmitung Jtzt in dr Nuauflag inklusiv Book! Das Nachschlagwrk mit dn wichtigstn Fragn ds Mitrchts Antwort auf di häufigstn Fragn

Mehr

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der "Digitalen Kompetenzen" am Ende der Grundstufe II

Vorschlag des Pädagogischen Beirats für IKT Angelegenheiten im SSR für Wien zur Umsetzung der Digitalen Kompetenzen am Ende der Grundstufe II Vorschlag ds Pädagogischn Birats für IKT Anglgnhitn im SSR für Win zur Umstzung dr "Digitaln Komptnzn" am End dr Grundstuf II Dis Komptnzlist ntstand untr Vrwndung dr "Digitaln Komptnzn für di 8. Schulstuf"

Mehr

Ein Ratgeber für den Landkreis Saarlouis

Ein Ratgeber für den Landkreis Saarlouis d mnz Ein Ratgbr für dn Landkris Saarlouis Lbn mit dmnz Hrausgbr: Villa Barbara Ludwigstraß 5 66740 Saarlouis Tl.: 06831/ 488 18-0 Fax: 06831/ 488 18-23 info@dmnz-saarlouis.d www.dmnz-saarlouis.d Gsamthrstllung

Mehr

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen

INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individuelle Produkte und Dienstleistungen INTERNET- UND IT-LÖSUNGEN FÜR GESCHÄFTSKUNDEN Individull Produkt und Dinstlistunn NICHT THEORIE, SONDERN PRAXIS ntclusiv ist IT mit IQ und Srvic. Unsr Hrzn schlan für Innovation. Unsr Köpf stckn vollr

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 )

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an Lüftungsanlagen (Muster-Lüftungsanlagen-Richtlinie M-LüAR 1 ) Fachkommission Bauaufsicht dr Bauministrkonfrnz Mustr-Richtlini übr brandschutztchnisch Anfordrungn an Lüftungsanlagn (Mustr-Lüftungsanlagn-Richtlini M-LüAR 1 ) Stand: 29.09.2005, zultzt gändrt durch Bschluss

Mehr

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter

Inbetriebnahme und Bedienung Internet-Telefonie-Adapter Inbtribnahm und Bdinung Intrnt-Tlfoni-Adaptr 884261 01 08/04 Funktionn und Listungsmrkmal Intrnt-Tlfoni (Voic ovr IP) mit n (Aurswald o an Hrstllr) -> Sit 2 - mit alln intrnn Tilnhmrn kostnlos 1 übr das

Mehr

V A U B A. actuel. Frühlingsbote. Mit den neusten Informationen rund um Vauban. Ausgabe 5.1996. 27. September. Der vormals:

V A U B A. actuel. Frühlingsbote. Mit den neusten Informationen rund um Vauban. Ausgabe 5.1996. 27. September. Der vormals: V A Dr vormals: Ausgab 5.1996 27. Sptmbr Frühlingsbot U B A Mit dn nustn Informationn rund um Vauban actul N Jtzt wird s rnst. Di Vrmarktung ds Vaubangländs bginnt im Oktobr. Außrdm: Nus vom gnossnschaftlichn

Mehr

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter

Übersicht zur Überleitung von Amtsinhabern und Amtsinhaberinnen in die neuen Ämter und zur Darstellung der konsolidierten Ämter BayBsG: Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur Darstllung dr konsolidirtn Ämtr Anlag 11 Übrsicht zur Übrlitung von Amtsinhabrn Amtsinhabrinnn in di nun Ämtr zur

Mehr

P R Ä S E N T A T I O N S S Y S T E M E

P R Ä S E N T A T I O N S S Y S T E M E Clvrtouch LCD Intraktiv-Monitor Di Sahara Clvrtouch LCD Produktfamili bitt in groß Auswahl intraktivr Multitouch-Monitor mit Bilddiagonaln von 32 bis 82. Dr Einsatz modrnstr Touch-Tchnologi garantirt intuitiv

Mehr

RZ Schulen - Rechenzentrum Schulen

RZ Schulen - Rechenzentrum Schulen strdriv = "\\rzschuln.local\01fs\global\schulkris\schulkrisnd\lassnd" RZ Schuln - Rchnzntrum Schuln oshllapplication.namspac(":\").slf.nam = "lassnlaufwrk lassnd" in ls dn vrschidnn Fächrn bssr rrichn.

Mehr

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT

Digitaltechnik. TI-Tutorium. 17. Januar 2012. Tutorium von K. Renner für die Vorlesung Digitaltechnik und Entwurfsverfahren am KIT Digitltchnik I-utorium 17. Jnur 2012 utorium von K. Rnnr für di Vorlsung Digitltchnik und Entwurfsvrfhrn m KI hmn Orgnistorischs Anmrkungn zum Übungsbltt 9 Korrktur inr Foli von ltztr Woch Schltwrk Divrs

Mehr

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen.

(3) Sie haben 120 Minuten Zeit und können eine Maximalpunktzahl von 120 erreichen. Klausur Makroökonomik B Prof. Dr. Klaus Adam 21.12.2009 (Hrbssmsr 2009) Wichig: (1) Erlaub Hilfsmil: Nichprogrammirbarr Taschnrchnr, ausländisch Sudirnd zusäzlich in Wörrbuch nach vorhrigr Übrprüfung durch

Mehr

Einladung 10. 29. und 30. September 2015 Redoute, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn

Einladung 10. 29. und 30. September 2015 Redoute, Kurfürstenallee 1, 53177 Bonn Einladung 10. 29. und 30. Sptmbr 2015 Rdout, Kurfürstnall 1, 53177 Bonn Hrzlich Willkommn zu dn 10. Bonnr Untrnhmrtagn! Shr ghrt Damn und Hrrn, am 29. und 30. Sptmbr 2015 findn in dr Rdout in Bonn-Bad

Mehr

Das Preisgespräch erfordert mehr psychologische als mathematische Kenntnisse Kunden sind keine Roboter

Das Preisgespräch erfordert mehr psychologische als mathematische Kenntnisse Kunden sind keine Roboter Lothar Kit Markting and Managmnt. Das Prisgspräch rfordrt mhr psychologisch als mathmatisch Knntniss Kundn sind kin Robotr Knnn Si inn solchn Vrhandlungsvrlauf: s war ins dr umfassndstn Projkt, das wir

Mehr

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen!

WEGEN Umbau. Renovierung des letzten Teilstücks der Herbesthaler Straße. Auch mit Baustelle ohne Probleme in die Eupener Innenstadt! Wir für Eupen! Wir für Eupn! WEGEN Umbau... göffnt! Wir für Eupn! Wir für Eupn! Auch mit Baustll ohn Problm in di Eupnr Innnstadt! Rnovirung ds ltztn Tilstücks dr Lib Bürgrinnn und Bürgr, wir möchtn Si informirn, dass

Mehr

Das Kundenmagazin des ZAW Donau-Wald

Das Kundenmagazin des ZAW Donau-Wald Juni 2015 ZAWtrnnt 2015 Das Kundnmagazin ds ZAW Donau-Wald ZAW übrnimmt Müllabfuhr Dr ZAW Donau-Wald firt Gburtstag! Firn Si mit am 28. Juni in Außrnzll Sit sibn Jahrn schon fahrn di Müllfahrzug ds ZAW-Tochtruntrnhmns

Mehr

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software

Eine kurze Einführung. 2011 Xpert-Design Software Ein kurz Einführung 2 1 Xprt-Timr Mobil Handbuch Erst Übrsicht / Einsatzbrich Xprt-Timr MOBIL ist in Projktzitrfassung für untrwgs. Si soll dn Anwndr dabi untrstützn zu vrfolgn, auf wlch Tätigkit wivil

Mehr

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 1/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 1/ Kandidatnnummr Nam Vornam Datum dr Prüfung PUNKTE UND

Mehr

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2011

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2011 Nam: Stur-Nr.: Anlag-Nr.: Aufwndungn für das häuslich Arbitszimmr 2011 in dr Mitwohnung im gmittn Haus Gilt für alt und nu Bundsländr I. Voll abzugsfähig Kostn ds Arbitszimmrs 1. Arbitsmittl im Arbitszimmr

Mehr

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen

Der Konjunktiv I 1. er/sie habe gelesen Zukunft: er/sie wird lesen er/sie werde lesen Frum Wirtschaftsdutsch Dr Knjunktiv I 1 Gbrauch Dr Knjunktiv I wird u.a. vrwndt 1.) in dr indirktn Rd: Das Untrnhmn gab bkannt, dass sich sit März dr Auftragsingang shr psitiv ntwicklt hab. Witr btribsbdingt

Mehr

Nordisches Kompetenzzentrum Seefeld

Nordisches Kompetenzzentrum Seefeld Nordischs Komptnzzntrum Sfld Shr ghrt Funktionär lib Trainr und Sportlr Sfld ntwicklt sich immr mhr zur sportlich komptntn Dstination. Nicht nur Sflds idal Naturbdingungn mit dn passndn Höhnmtrn übrzugn

Mehr

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2012

Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer 2012 Nam: Stur-Nr.: Anlag-Nr.: Aufwndungn für das häuslich Arbitszimmr 2012 in dr Mitwohnung im gmittn Haus Gilt für alt und nu Bundsländr I. Voll abzugsfähig Kostn ds Arbitszimmrs 1. Arbitsmittl im Arbitszimmr

Mehr

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015

Tarif EVS a.ns classic-15 Gültig ab 1. Januar 2015 Strom für Privat- und Firmnkundn Anschlusswrt maximal 80 Ampèr 5040 Schöftland Einhitstarif Tarif EVS a.ns classic-15 Das Produkt EVS a.ns classic-15 gilt für Privat- und Firmnkundn in dr Grundvrsorgung

Mehr

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I

Auf Werte setzen Rupperti Höfe I Auf Wrt stzn Rupprti Höf I Eigntumswohnungn in Münchn-Untrschlißhim Bst Prspktivn im Münchnr Nordn wohnn in dn rupprti höfn I, Mistralstrass, Robrt-SCHUMAN-straSS 1A Hoch im Kurs bi Mitrn und Anlgrn Das

Mehr

Mobile Business Management von mobiler IT in Unternehmen

Mobile Business Management von mobiler IT in Unternehmen M o b i l B u s i n s s M a n a g m n t v o nm o b i l ri T i nu n t r n h m n T. S a m m r A. B a c k T. Wa l t r Thomas Sammr Andra Back Thomas Waltr Mobil Businss Managmnt von mobilr IT in Untrnhmn

Mehr

Diplomarbeit Verteidigung

Diplomarbeit Verteidigung iplomarbit Vrtidigung Mikrocontrollrgstützt Slbstorganisationsprinzipin rkonfigurirbarr Rchnrsystm am Bispil dr Xilinx FPGA-Architktur Falk Nidrlin s6838029@inf.tu-drsdn.d 1 nstitut für chnisch nformatik

Mehr

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung

SALES COACH. Master und Professional - Lehrgänge 2013/2014. Puzzeln Sie Ihre Ausbildung SALES COACH Mastr und Profssional - Lhrgäng 2013/2014 Puzzln Si Ihr Ausbildung Coach Profssional Coach Stlln Si sich Ihr ganz prsönlichs Qualifizirungskonzpt Profssional Coach Mastr zusammn! kt Ab inr

Mehr

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing

Fachoberschule für Wirtschaft, Grafik und Kommunikation WFO: Verwaltung, Finanzwesen und Marketing Fach: WIRTSCHAFTSGEOGRAPHIE Fachspzifisch Komptnzn 1. di Struktur und dn Wandl dr Wirtschaft analysirn, di Mrkmal dr Wirtschaftssktorn in untrschidlichn Räumn rknnn, vrglichn und vrsthn 2. Auswirkungn

Mehr

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen

Kapitel 2: Finanzmärkte und Erwartungen. Makroökonomik I -Finanzmärkte und Erwartungen Kapitl 2: Finanzmärkt und 1 /Finanzmärkt -Ausblick Anlihn Aktinmarkt 2 2.1 Anlihn I Anlih Ausfallrisiko Laufzit Staatsanlihn Untrnhmnsanlihn Risikoprämi: Zinsdiffrnz zwischn inr blibign Anlih und dr Anlih

Mehr

Ersti-Info O-Phase 2012

Ersti-Info O-Phase 2012 Ersti-Info O-Phas 0 Mathmatik Fachschaft Informatik Karlsruhr Institut für Tchnologi (KIT) Inhaltsvrzichnis Vorwort Was ist di Fachschaft? 4 Di Studirndnschaft 8 Allgmins zum Studium Bachlor Mathmatik

Mehr

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester

on track Perspektiven in Landtechnik und Agribusiness Herbst/Winter Student 23 Jahre TU Braunschweig Landtechnik 8. Semester on track 2 Prspktivn in Landtchnik und Agribusinss Hrbst/Wintr Studnt 24 Jahr FH Köln Maschinnbau 6. Smstr 2011 Studnt 23 Jahr TU Braunschwig Landtchnik 8. Smstr Studntin 22 Jahr FH Osnabrück Landwirtschaft

Mehr

Sonderdruck für BAD NEWS PROZESS IN DE. www.codecentric.de ARCHITEKTURE. Der Mensch ist ice asynchroner S

Sonderdruck für BAD NEWS PROZESS IN DE. www.codecentric.de ARCHITEKTURE. Der Mensch ist ice asynchroner S 3.2010 xprtnwissn für it-architktn, projktlitr und bratr Wintr: ht Di Wlt st nicht still. E S S E Z PRO? n wnigr sin h c s is b in s Darf ssgschäftsproz rnzn von Nutzn und G managmnt S, W E N D O O G :

Mehr

Ferien mit W irkung. In di vi du el l le rn en un d de n Sp ru ng in di e nä ch st e Kl as se sc ha ff en. ww w. os ter ca mp s.d e.

Ferien mit W irkung. In di vi du el l le rn en un d de n Sp ru ng in di e nä ch st e Kl as se sc ha ff en. ww w. os ter ca mp s.d e. Frin mit W irkung In di vi du l l l rn n un d d n Sp ru ng in di nä ch st Kl as s sc ha ff n i n d r ü f Fit äch ss! a l K t s ss Schulabschlu n in m, s r t! Min Zil wa ich ja auch jtz b a h s a d n zu

Mehr

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung

NEU. für Ih. PPL 10.0 PASCHAL-Plan light. Jetzt in 3D und mit kompletter Bauhofverwaltung Jtzt t stn! 60 40 O nlin -T w w w.p stzugng u ntr pl- clo ud.co m 40 60 45 135 135 135 45 135 l r t n z Di g n u s ö L r n w t f b o S g f u l h c S r für Ih 25 25 75 40 40 75 NEU PPL 10.0 PASCHAL-Pln

Mehr

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000

chemisches Fortgeschrittenenpraktikum SS 2000 Physikalisch-chmischs chmischs Fortgschrittnnpraktikum SS Vrsuch F- 3: UV/VIS-Spktroskopi Vrsuchstag: 7.6. Svn Entrlin Grupp 3 18 97 36 174 Vrsuch F-3: UV/VIS-Spktroskopi PC-Fortgschrittnnpraktikum Glidrung:

Mehr

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona?

Deckel. TiP.de SPORTSBARS. der Goalgetter für. und Wettbüros. Adress-Tool + SMS-Reminder + Sales-Pusher. Wie heißt der Trainer vom FC Barcelona? Dckl ComX GmbH & Co. KG TiP.d Wi hißt dr Trainr vom FC Barclona? b) Chritoph Daum Snd in SMS mit: "Trainr a" odr "Trainr b" an di 83111 (0,49 / SMS) in Ri zum Champion-Lagu-Final Dckl-TIP.d - urop.community-dign

Mehr

SD1+ Sprachwählgerät

SD1+ Sprachwählgerät EDIENUNGSANLEITUNG SD1+ Sprachwählgrät EDIENUNGSANLEITUNG Prfkt Sichrhit für Wohnung, Haus und Gwrb Dis dinungsanlitung ghört zu dism Produkt. Si nthält wichtig Hinwis zur Inbtribnahm und Handhabung. Achtn

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 348. Sitzung des Senats am 15.07.2015 verabschiedet. Nachsthnd Studin- und Prüfungsordnung wurd gprüft und in dr 348. Sitzung ds Snats am 15.07.2015 vrabschidt. Nur dis Studin- und Prüfungsordnung ist dahr vrbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorktor Studium,

Mehr

Adlershof und Energieeffizienz : Hat das etwas miteinander zu tun?

Adlershof und Energieeffizienz : Hat das etwas miteinander zu tun? und Enrgiffizinz : Hat das twas mitinandr zu tun? Wlch Roll spilt Enrgiffizinz in Ihrm Untrnhmn? Wo lign Effizinzpotnzial? Wr kann was tun, um vorhandn Knackpunkt zu bwältign? Wi ist Ihr Vision für in

Mehr

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen

MS-EXCEL -Tools Teil 2 Auswertung von Schubversuchen - 1 - MS-EXCEL -Tools Til 2 Auswrtung von Schubvrsuchn Raab, Olivr Zusammnfassung In dism zwitn Bricht wird di Auswrtung von Schubvrsuchn bi Sandwichbautiln mit Hilf ins klinn EDV-Programms auf dr Basis

Mehr

Theorie der Feuchte Dalton sches Gesetz

Theorie der Feuchte Dalton sches Gesetz Thori dr Fucht Dalton schs Gstz Luft ist in Mischung aus vrschidnn Gasn mit dn Hauptbstandtiln: Gaskomponnt Volumsantil [%] Gwichtsantil [%] Stickstoff N 2 78,03 75,47 Saurstoff O 2 20,99 23,20 Argon Ar

Mehr

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen

4. Berechnung von Transistorverstärkerschaltungen Prof. Dr.-ng. W.-P. Bchwald 4. Brchnng on Transistorrstärkrschaltngn 4. Arbitspnktinstllng Grndorasstzng für dn Entwrf inr Transistorrstärkrstf ist di alisirng ins Arbitspnkts, m dn hrm im Knnlininfld

Mehr