S-Dis Hotstart Polymerase

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "S-Dis Hotstart Polymerase"

Transkript

1 Datenblatt Artikel-Nr. BS Artikel-Nr. BS Units 1000 Units (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen) Chargen-Nr.: Mindestens haltbar bis: Aussehen: Farbe: 1

2 Beschreibung Die S-Dis-Polymerase ist eine thermostabile Polymerase mit starker Strand Displacement Aktivität. Die S-Dis-Polymerase erzielt hervorragende Ergebnisse in allen Methoden der DNA-Amplifikation (LAMP, PCR, PCDR). Denn anders als die natürlich vorkommenden Enzyme mit einer starken Strand Displacement Aktivität (Bst oder Phi29-Polymerase) die nur bis 68 C aktiv sind, ist diese neuartige Polymerase stabil bis 93 C. Die Aktivität der S-Dis Hotstart Polymerase ist durch einen Antikörper geblockt, erst durch ein Erhitzen über 90 C wird der Antikörper inaktiviert und die Reaktion startet. Zusammensetzung S-Dis Polymerase Reaktionspuffer (10x) Komplett KCl Reaktionspuffer (10x) MgCl 2 -Lösung (100 mm) (Empfohlene MgCl 2 -Endkonzentration 3 4 mm ) 2

3 Lieferumfang 200 Units 1000 Units 5000 Units S-Dis Polymerase Reaktionspuffer* (10x) 1.8 ml 2 x 1.8 ml 5 x 1.8 ml Komplett KCl Reaktionspuffer** (10x) 1.8 ml 2 x 1.8 ml 5 x 1.8 ml MgCl 2 -Lösung*** (100 mm) 1 ml 1 ml 3x 1 ml * S-Dis Polymerase Reaktionspuffer (10x): Zusammensetzung vertraulich ** KCl Reaktionspuffer (10x): Zusammensetzung vertraulich *** empfohlene MgCl 2 -Endkonzentration 3-4 mm 3

4 Anwendungs- & Qualitätskontrolle Die S-Dis-Polymerase eignet sich zur Amplifikation von sehr langen DNA-Fragmenten (bis zu kb) Das Enzym besitzt keine Endonuklease- oder Nickase- Aktivität Zur Qualitätssicherung wird jede Charge an S-Dis- Polymerase folgenden Tests unterzogen: Strand Displacement-PCR mit verschiedensten Templates (genomische DNA vom Menschen und Rind, Phagen Lambda DNA) Test auf Exo- und Endonuklease Kontamination no primer -Test mit Lambda DNA Cycling ohne Primer no template -Test mit Primern komplementär zur konservierten 16S Region der bakteriellen ribosomalen Gene 4

5 Anwendungen LAMP Die Strand Displacement Aktivität der S-Dis-Polymerase ist temperaturabhhängig; mit einem Optimum für LAMP Anwendungen zwischen C. Durch die hohe Thermostabilität des Enzyms kann ein initialer DNA Denaturierungsschritt der LAMP (92 C für 2min) durchgeführt werden, welcher die Reaktion meist deutlich verbessert. Die LAMP kann mit Units S-Dis-Polymerase pro 50µl Reaktionsvolumen durchgeführt werden. PCR Die S-Dis-Polymerase eignet sich sowohl zur Amplifikation kurzer (ab 100 bp) als auch sehr langer (bis zu kb) DNA Fragmenten aller Art. Von einfachen (Plasmiden) bis zu komplexeren Templates (genomische DNA) ist keine spezielle Optimierung nötig. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Taq- Polymerase wird in PCR Anwendungen eine verbesserte Produktivität durch den Einsatz der S-Dis-Polymerase erzielt: mehr Erträge, höhere Schnelligkeit, bessere Effizienz. Selbst single copy -Templates werden mit sehr guten Ergebnissen amplifiziert. 5

6 PCDR: (Polymerase Chain Displacement Reaction) Die PCDR bietet eine sehr viel höhere Effizienz und Sensitivität als eine herkömmliche PCR, hier ist die S-Dis-Polymerase das Enzym der Wahl um die PCDR zu optimieren. Denn innerhalb der PCDR vereint das Enzym seine beiden einzigartigen Vorteile: die Strand Displacement Aktivität und die hohe Thermostabilität. Empfohlenes PCR-Protokoll (normale PCR und PCDR) Temperatur: 92 C für den Denaturierungsschritt, 68 C für die Elongation Menge an S-Dis-Polymerase: 1,5-15 Units S-Dis-Polymerase pro 50µl PCR-Ansatz Anwendungsbeispiel (PCR oder PCDR) Ein 50µl Reaktionsansatz beinhaltet: 20 Units an S-Dis- Polymerase, 1x KCl Reaktionspuffer, 3 mm MgCl 2, 0,375 mm dntps (jeweils) 20 pmol Primer (jeweils) und ca. 0,05 ng einer cdna Bibliothek als Template. PCR/ PCDR Protokoll: Vorheizen auf 92 C für 2min. Denaturierung 92 C 30 sek. Elongation 65 C 1min bei 20 Zyklen 6

7 Notiz: Der Thermocycler sollte nach Gebrauchsanweisung des Herstellers programmiert werden. Jedes Programm sollte mit einem initialen Denaturierungsschritt bei 92 C für 2 min gestartet werden. Empfohlene Elongationszeit entspricht sek. pro 1 kb Target DNA. Für eine maximale Ausbeute und Spezifität sollte jede Temperatur (Annealing) und Zeit für jedes neue Template und Primer Paar neu angepasst werden. Technische Daten Enzymaktivitäten: Die S-Dis-Polymerase besitzt eine 5-3 Polymerase sowie eine 5-3 Strand Displacement Aktivität. Das Enzym hat keine Exonukleaseaktivität. Thermostabilität: Die S-Dis-Polymerase ist thermostabil bis zu 93 C. Für den Denaturierungsschritt der LAMP oder PCR-Methoden, wird 92 C empfohlen. Bitte lesen Sie das Standardprogramm dieses Datenblattes unter PCDR. ph Optimum: liegt bei Temperaturoptimum: C Konzentration: 10 Units/μl oder 50 Units/μl Unitdefinition: Ein Unit ist die Enzymmenge, die benötigt wird, um 10 nmol dntp in 30 min bei 74ºC in eine säureunlösliche Form umzuwandeln. Versand: bei Raumtemperatur Lagerung: bei -20 Celsius Sicherheitshinweis: Dieses Produkt sollte nur von Personen verwendet werden, die Routine in Laboranwendungen haben. Es sollte laborübliche Schutzkleidung wie Kittel, Handschuhe und Schutzbrillen getragen werden. Bei Kontakt mit Haut und Augen sollten die betroffenen Stellen umgehend mit Wasser gewaschen bzw. ausgespült werden. 7

8 Weitere Produkte, die Sie interessieren könnten: DNA-Marker und Leitern Die DNA-Marker bzw. DNA-Leitern zeichnen sich durch scharfe Banden und hervorragende Auflösung im jeweiligen Größenbereich aus. 50bp DNA Marker Zur Größenbestimmung von kleinen DNA-Fragmenten im Bereich zwischen 50 bp bis 700 bp 100 bp + 1,5 kb DNA-Marker inklusive Ladepuffer Zur Größenbestimmung von doppelsträngiger DNA im Bereich zwischen 100 bp und bp 1 kb DNA-Leiter Premium inklusive Ladepuffer Zur Größenbestimmung von doppelsträngiger DNA im Bereich zwischen 250 bp und 10 kb λ-hindiii DNA Marker Zur Größenbestimmung von doppelsträngiger DNA im Bereich zwischen 125 bp bis bp DNA-Marker: scharf in jedem Größenbereich! 8

MPP Multiplex 2x PCR-Mastermix

MPP Multiplex 2x PCR-Mastermix Datenblatt Artikel-Nr. BS91.522.0250 250 Reaktionen in 20µl Artikel-Nr. BS91.522.1250 1250 Reaktionen a 20µl (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen) Chargen-Nr.: Mindestens haltbar bis: Aussehen:

Mehr

Pflanze direkt 2x PCR-Mastermix

Pflanze direkt 2x PCR-Mastermix Datenblatt Artikel-Nr. BS91.322.0250 Artikel-Nr. BS91.322.1250 250 Reaktionen in 20 μl 1250 Reaktionen in 20 μl (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen) Chargen-Nr.: Mindestens haltbar bis: Aussehen:

Mehr

SCRIPTUM HIGH PRECISE

SCRIPTUM HIGH PRECISE Nur für Forschungszwecke Datenblatt Artikel BS.50.020 = 20 Reaktionen x 50 µl Artikel BS.50.100 = 100 Reaktionen x 50 µl Artikel BS.50. 500 = 500 Reaktionen x 50 µl Haltbarkeit: 12 Monate Lagerung bei

Mehr

5x QPCR Mix (ROX) Datenblatt. Artikel-Nr. BS µl Artikel-Nr. BS µl. (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen)

5x QPCR Mix (ROX) Datenblatt. Artikel-Nr. BS µl Artikel-Nr. BS µl. (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen) Datenblatt Artikel-Nr. BS76.520.0200 200 µl Artikel-Nr. BS76.520.1000 1.000 µl Artikel-Nr. BS76.520.5000 5.000 µl (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen) Chargen-Nr.: Mindestens haltbar bis: Aussehen:

Mehr

Blut DNA Midi Kit. Datenblatt. (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen) Chargen-Nr.: Mindestens haltbar bis: Aussehen: Farbe: Bio&SELL

Blut DNA Midi Kit. Datenblatt. (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen) Chargen-Nr.: Mindestens haltbar bis: Aussehen: Farbe: Bio&SELL Datenblatt Artikel-Nr. BS44.721.0010 Artikel-Nr. BS44.721.0050 Artikel-Nr. BS44.721.0250 10 Präparationen 50 Präparationen 250 Präparationen (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen) Chargen-Nr.: Mindestens

Mehr

Produktkatalog 2010. Molekularbiologische Reagenzien

Produktkatalog 2010. Molekularbiologische Reagenzien Produktion, Vertrieb und Serviceleistung im Bereich der Molekularbiologie und Medizin Produktkatalog 2010 Molekularbiologische Reagenzien Molegene GmbH Bienenweg 28 35764 Sinn Tel. 02772-570952 Fax 02772-570945

Mehr

Genisolierung in 2 Stunden : Die Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR)

Genisolierung in 2 Stunden : Die Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) PCR Genisolierung in 2 Stunden : Die Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) von Kary B. Mullis entwickelt (1985) eigentlich im Mai 1983 bei einer nächtlichen Autofahrt erstes erfolgreiches Experiment am 16.12.1983

Mehr

Etablierung einer. Homemade - PCR

Etablierung einer. Homemade - PCR Etablierung einer Homemade - PCR Anja Schöpflin Institut für Pathologie Universitätsklinikum Freiburg Überblick: Anwendungsgebiete der PCR Anforderungen an Primer Auswahl geeigneter Primer / Primerdesign

Mehr

Methodensammlung des LAG PCR-Nachweis von gentechnisch veränderten Organismen, die von pbr322 abgeleitete Sequenzen enthalten

Methodensammlung des LAG PCR-Nachweis von gentechnisch veränderten Organismen, die von pbr322 abgeleitete Sequenzen enthalten Methodensammlung des LAG PCR-Nachweis von gentechnisch veränderten Organismen, die von pbr322 abgeleitete Sequenzen enthalten erstellt vom Unterausschuß Methodenentwicklung des LAG 1. Zweck und Anwendungsbereich

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Polymerase Chain Reaction Theoretischer Hintergrund - 2 -

Inhaltsverzeichnis. Polymerase Chain Reaction Theoretischer Hintergrund - 2 - Inhaltsverzeichnis 1 Theoretischer Hintergrund - 2-1.1 Die Komponenten der PCR - 2-1.2 Das Verfahren der PCR - 3-1.3 Die Gelelektrophorese - 5-2 Material und Methoden - 6-3 Ergebnisse - 7-3.1 Ergebnisse

Mehr

Methodensammlung der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Gentechnik. PCR- Nachweis von E. coli B- und BL21- Stämmen

Methodensammlung der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Gentechnik. PCR- Nachweis von E. coli B- und BL21- Stämmen Methodensammlung der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Gentechnik PCR- Nachweis von E. coli B- und BL21- Stämmen Erstellt vom Unterausschuss Methodenentwicklung der LAG, März 2005 1. Zweck und Anwendungsbereich

Mehr

PCR (polymerase chain reaction)

PCR (polymerase chain reaction) PCR (polymerase chain reaction) Ist ein in vitro Verfahren zur selektiven Anreicherung von Nukleinsäure-Bereichen definierter Länge und definierter Sequenz aus einem Gemisch von Nukleinsäure-Molekülen

Mehr

Bioinformatik I: Grundlagen der Gentechnik

Bioinformatik I: Grundlagen der Gentechnik Bioinformatik I: Grundlagen der Gentechnik Dr. Maik Böhmer Institut für Biologie und Biotechnologie der Pflanzen Schlossplatz 7 Schwerpunkte: Vorlesung 1: Einführung & Enzyme der Gentechnik Vorlesung 2:

Mehr

7 Anhang. Tabelle I: Zusammensetzung der Restriktionsansätze.

7 Anhang. Tabelle I: Zusammensetzung der Restriktionsansätze. 7 Anhang Tabelle I: Zusammensetzung der Restriktionsansätze. Reagenz Konzentration Volumen je Endkonzentration der Stammlösung Reaktionansatz Reaktionspuffer 10x NEB-Puffer 2 1.50 µl 1x MseI 4 U/µl 0.30

Mehr

Informationsveranstaltung Heimtierfuttermittel. PCR-Analytik zur Bestimmung von GVOs in Heimtierfuttermitteln. C. Haldemann, ALP

Informationsveranstaltung Heimtierfuttermittel. PCR-Analytik zur Bestimmung von GVOs in Heimtierfuttermitteln. C. Haldemann, ALP Informationsveranstaltung Heimtierfuttermittel PCR-Analytik zur Bestimmung von GVOs in Heimtierfuttermitteln C. Haldemann, ALP Grundidee des Nachweises von GVOs mittels PCR Die Bestimmung genveränderter

Mehr

Mycobacterium paratuberculosis

Mycobacterium paratuberculosis BACTOTYPE PCR Amplification Kit Mycobacterium paratuberculosis Labor Diagnostik Leipzig Gebrauchsanweisung Technologie Die Produktgruppe BACTOTYPE PCR Amplification Kit umfasst optimierte Systeme zum Nachweis

Mehr

Borrelia burgdorferi s.l.

Borrelia burgdorferi s.l. BACTOTYPE PCR Amplification Kit Borrelia burgdorferi s.l. Labor Diagnostik Leipzig Gebrauchsanweisung Technologie Die Produktgruppe BACTOTYPE PCR Amplification Kit umfasst optimierte Systeme zum Nachweis

Mehr

Pasteurella multocida

Pasteurella multocida BACTOTYPE PCR Amplification Kit Pasteurella multocida Labor Diagnostik Leipzig Gebrauchsanweisung Technologie Die Produktgruppe BACTOTYPE PCR Amplification Kit umfasst optimierte Systeme zum Nachweis von

Mehr

Zeitaufgelöste Fluoreszenzmessung zur Verwendung bei der Realtime-PCR

Zeitaufgelöste Fluoreszenzmessung zur Verwendung bei der Realtime-PCR Zeitaufgelöste Fluoreszenzmessung zur Verwendung bei der Realtime-PCR Nils Scharke, inano Abstract Die Verwendung neuartiger Seltenerd-Komplexe in Verbindung mit zeitaufgelöster Fluoreszenzmessung liefert

Mehr

Modifizierte Gene Editor Mutagenese

Modifizierte Gene Editor Mutagenese Modifizierte Gene Editor Mutagenese zur gleichzeitigen Einführung mehrerer Punktmutationen DNA Template Präparation: 2 µg Plasmid DNA (bei 6 kb, sonst entsprechend mehr oder weniger) + 2 µl 2M NaOH, 2

Mehr

Mycoplasma gallisepticum

Mycoplasma gallisepticum BACTOTYPE PCR Amplification Kit Mycoplasma gallisepticum Labor Diagnostik Leipzig Gebrauchsanweisung Technologie Die Produktgruppe BACTOTYPE PCR Amplification Kit umfasst optimierte Systeme zum Nachweis

Mehr

Während der Synthese synthetisiert die Polymerase den neuen Strang in 5 3 Richtung und bewegt sich in 3 5 -Richtung am Matrizenstrang entlang:

Während der Synthese synthetisiert die Polymerase den neuen Strang in 5 3 Richtung und bewegt sich in 3 5 -Richtung am Matrizenstrang entlang: 4.4 Replikation und PCR Ablauf der Replikation in vivo: Die Replikation wird von einer DNA-abhängigen DNA- Polymerase katalysiert. Jede DNA-Polymerase synthetisiert den neuen Strang in 5 3 Richtung, hierzu

Mehr

Analytik Jena bio solutions bietet ein umfassendes Angebot an Kits zur Nukleinsäure-Aufreinigung, für Enzyme, Reagenzien und auch für Additive an.

Analytik Jena bio solutions bietet ein umfassendes Angebot an Kits zur Nukleinsäure-Aufreinigung, für Enzyme, Reagenzien und auch für Additive an. Analytik Jena bio solutions bietet ein umfassendes Angebot an Kits zur Nukleinsäure-Aufreinigung, für Enzyme, Reagenzien und auch für Additive an. Kits für die Proteinanalyse und molekulare Diagnostik?

Mehr

PCR. Inhalt. Was ist PCR? Eine Definition. Was ist PCR? Eine Definition. Was ist PCR? Eine Definition. Was ist PCR?

PCR. Inhalt. Was ist PCR? Eine Definition. Was ist PCR? Eine Definition. Was ist PCR? Eine Definition. Was ist PCR? Inhalt Was ist? Eine Definition Optimierung Anwendungsgebiete - in der Gentechnologie - in der Diagnostik Zusammenfassung von Christian Jogler (Abteilung für Mol. & Med. Virologie) Was ist? Eine Definition

Mehr

Status: verabschiedet. Alternativ kann zur Kontrolle ein 248 bp-fragment aus dem Raps- spezifischen pepc-gen (Phosphoenolpyruvate-Carboxylase)

Status: verabschiedet. Alternativ kann zur Kontrolle ein 248 bp-fragment aus dem Raps- spezifischen pepc-gen (Phosphoenolpyruvate-Carboxylase) Methodensammlung des LAG PCR-Nachweis der 35S-nptII-Übergangssequenz, der pnapin-bayte- Übergangssequenz und des plsc-gens erstellt vom Unterausschuss Methodenentwicklung des LAG Status: verabschiedet

Mehr

Chlamydia sp. BACTOTYPE PCR Amplification Kit. Gebrauchsanweisung. Labor Diagnostik Leipzig

Chlamydia sp. BACTOTYPE PCR Amplification Kit. Gebrauchsanweisung. Labor Diagnostik Leipzig BACTOTYPE PCR Amplification Kit Chlamydia sp. Labor Diagnostik Leipzig Gebrauchsanweisung Technologie Die Produktgruppe BACTOTYPE PCR Amplification Kit umfasst optimierte Systeme zum Nachweis von pathogenen

Mehr

Bachelorkurs Evolutionsbiologie II WS 2016/17 Woche 2, Experiment 1: Insertions/Deletions Polymorphismus in D.

Bachelorkurs Evolutionsbiologie II WS 2016/17 Woche 2, Experiment 1: Insertions/Deletions Polymorphismus in D. Experiment 1: Insertions/Deletions Polymorphismus in D. melanogaster Eine der häufigsten Formen von molekularer Variabilität sind Insertionen bzw. Deletionen (abgekürzt: InDels). D.h. dass unterschiedliche

Mehr

3 GFP green fluorescent protein

3 GFP green fluorescent protein SCHNUPPERKURS GENTECHNIK 1 ExploHeidelberg 2 Klonierung des Phagen Lambda 3 GFP green fluorescent protein 4 Gens in a bottle Vanessa Hecht 1 ExploHeidelberg Stiftung Jugend und Wissenschaft GmbH Technologiepark

Mehr

Reagenzien Isolierung von Nukleinsäuren

Reagenzien Isolierung von Nukleinsäuren Aufbewahrung bei Raumtemperatur Anwendung Isolierung ultrareiner Plasmid-DNA aus Bakterienkulturen von 1 ml bis 800 ml. Die Plasmid-DNA eignet sich für Manuelle und automatisierte Sequenzierung mit Fluoreszenzfarbstoffen

Mehr

F-I Molekulare Zoologie: Teil I: Expressionsanalysen. Expressionsanalyse mittels RT-PCR

F-I Molekulare Zoologie: Teil I: Expressionsanalysen. Expressionsanalyse mittels RT-PCR F-I Molekulare Zoologie: Teil I: Expressionsanalysen Expressionsanalyse mittels RT-PCR Inhalt: Seite I. Generelles 1 II. RNA-Aufreinigung mit EZNA Total RNA Kit (PeqLab)...2 III. Umschreiben von RNA in

Mehr

Endpunkt PCR im Mastermix- Format Endpunkt PCR. Endpunkt PCR für kontaminierte und schwierige Templates Hot-Start-Endpunkt PCR

Endpunkt PCR im Mastermix- Format Endpunkt PCR. Endpunkt PCR für kontaminierte und schwierige Templates Hot-Start-Endpunkt PCR DNA-n 5 Prime Hamburg www.5prime.com Ruth Rottscheidt Tel. +49-40-3197927-0 ruth.rottscheidt@5prime.com Agilent Technologies Santa Clara, USA www.genomics.agilent.com Inge Röckelein Tel. +49-89-45429109

Mehr

Kapillarelektrophorese DNA-Sequenzierung

Kapillarelektrophorese DNA-Sequenzierung Kapillarelektrophorese DNA-Sequenzierung DNA Kettenanalyse oder DNA-Sequenzierung wird bei der Anordnung der Primärstruktur und Bestimmung der Nukleotid-Basensequenz verwendet. Die Analyse basiert auf

Mehr

Gebrauchsanleitung ChromoQuant QF-PCR Kit P/N 412.001-48

Gebrauchsanleitung ChromoQuant QF-PCR Kit P/N 412.001-48 Gebrauchsanleitung ChromoQuant QF-PCR Kit P/N 412.001-48 ChromoQuant Das ChromoQuant in vitro Diagnose-Set QF-PCR 1 zur Analyse von häufigen chromosomalen Erkrankungen der Chromosomen 13, 18 und 21 412.001-48u

Mehr

7. Ergebnisse zur Walk Through Rekombination

7. Ergebnisse zur Walk Through Rekombination 7. Ergebnisse zur Walk Through Rekombination 7.1. Beschreibung des resultierenden Verfahrens zur Rekombination Im Rahmen dieser Arbeit wurde eine Methode zur Rekombination homologer DNA- Sequenzen, die

Mehr

Biologie I/B: Klassische und molekulare Genetik, molekulare Grundlagen der Entwicklung Theoretische Übungen SS 2016

Biologie I/B: Klassische und molekulare Genetik, molekulare Grundlagen der Entwicklung Theoretische Übungen SS 2016 Biologie I/B: Klassische und molekulare Genetik, molekulare Grundlagen der Entwicklung Theoretische Übungen SS 2016 Fragen für die Übungsstunde 7 (11.07-15.07.) Methoden und Techniken II 1. Sie bekommen

Mehr

Charakterisierung von Transkripten mittels RT-PCR

Charakterisierung von Transkripten mittels RT-PCR Charakterisierung von Transkripten mittels RT-PCR Versuchsleiter: Ulrike Gerischer Protokollführung: Karl Varadi Gruppe: 11 Durchführung: 18.11 22.11.2002 Protokoll testiert: WS02 Universität Ulm Inhaltsverzeichnis

Mehr

Praktikumsteil: 3 - RACE-PCR und Klonierung von MADS-Box- Genen aus Monokotylen

Praktikumsteil: 3 - RACE-PCR und Klonierung von MADS-Box- Genen aus Monokotylen Praktikumsteil: 3 - RACE-PCR und Klonierung von MADS-Box- Genen aus Monokotylen Vorbereitung auf diesen Praktikumsteil: Organisation - Für den Bioinformatik-Teil benötigen Sie pro Gruppe einen Laptop -

Mehr

Molekulare Verfahren im Kontext mit klinischer Praxis und Bestandsbetreuung beim Schwein

Molekulare Verfahren im Kontext mit klinischer Praxis und Bestandsbetreuung beim Schwein Molekulare Verfahren im Kontext mit klinischer Praxis und Bestandsbetreuung beim Schwein DNA-Extraktion Photometrie Polymerase-Kettenreaktion (PCR) Restriktionsanalyse Agarose-Gelelektrophorese Polyacrylamid-Gelelektrophorese

Mehr

Molekulare Klonierung Praktikum

Molekulare Klonierung Praktikum Molekulare Klonierung Praktikum 2013 Praktikumsaufgabe Ligation 1. Zusammensetzung des Ligationsreaktions-ansatzes : 1 l Vektor DNA 1 l Insert DNA 2 l 10X Ligase Puffer 15 l destillertes Wasser 1 l Ligase

Mehr

3,58 g 0,136 g. ad 100 ml

3,58 g 0,136 g. ad 100 ml 9 Anhang 9.1 Rezepturen der Puffer und Lösungen 9.1.1 Vorbereitung der Proben zur Extraktion Coon s-puffer (0,1 M, ph 7,2-7,6) Na 2 HPO 4 x 12 H 2 O KH 2 PO 4 Aqua dest. 3,58 g 0,136 g 8,77 g 9.1.2 Aufbereitung

Mehr

Praktikum Biochemie Biotechnologie (Molekularbiologie & Biochemie) Bettina Siebers

Praktikum Biochemie Biotechnologie (Molekularbiologie & Biochemie) Bettina Siebers Praktikum Biochemie Biotechnologie (Molekularbiologie & Biochemie) Bettina Siebers FIGURE 20.1 Biology 6/e Biotechnologie Protein Expression Genomische DNA PCR Vektormolekül (Plasmid) Escherichia coli

Mehr

peqgold M-MuLV H plus Reverse Transcriptase

peqgold M-MuLV H plus Reverse Transcriptase Arbeitsanleitung / Instruction Manual peqgold M-MuLV H plus Reverse Transcriptase v0314_d+e Creating the future together. Arbeitsanleitung peqgold M-MuLV H plus Reverse Transcriptase INHALT PRODUKTBESCHREIBUNG

Mehr

AdnaTest ER/PR-Detect

AdnaTest ER/PR-Detect PCR-Expressionsanalyse der Östrogen- und Progesteron- Hormonrezeptoren in angereicherten Tumorzellen Zur In-vitro-Diagnostik Gebrauchsanweisung T-1-532 Inhaltsverzeichnis Bestellinformation... 3 Anwendungszweck...

Mehr

Grundlagen der Zellulären Biochemie

Grundlagen der Zellulären Biochemie Grundlagen der Zellulären Biochemie Replikation, Sequenzierung und PCR Vorlesung zum Modul BCB P07 im Bachelor-Studiengang Biochemie Hannover Prof. J. Alves, Institut für Biophysikalische Chemie, MHH http://www.mh-hannover.de/bpc_grundzellbc.html

Mehr

Klassifizierung: noch nicht abgeschlossen, Verwandtschaftsverhältnis zur Familie: Desulvovibrionaceae - Vertreter Desulvovibrio desulfuricans

Klassifizierung: noch nicht abgeschlossen, Verwandtschaftsverhältnis zur Familie: Desulvovibrionaceae - Vertreter Desulvovibrio desulfuricans AVID X / 1998 Lawsonia intracellularis Seite -1- Klassifizierung: noch nicht abgeschlossen, Verwandtschaftsverhältnis zur Familie: Desulvovibrionaceae - Vertreter Desulvovibrio desulfuricans 1. ALLGEMEINES

Mehr

Seminarbericht Jugendakademie Mannheim

Seminarbericht Jugendakademie Mannheim Seminarbericht Jugendakademie Mannheim Stiftung Begabtenförderung der Stadt Mannheim Oberstufe 2014/2015 Seminarthema: Biotechnologisches Praktikum Ort: BASF Agrarzentrum Limburgerhof BASF Ludwigshafen

Mehr

Protokoll Praktikum für Humanbiologie Studenten

Protokoll Praktikum für Humanbiologie Studenten Protokoll Praktikum für Humanbiologie Studenten Teil A: Charakterisierung der Auswirkungen von γ Interferon auf die Protein und mrna Mengen in humanen A549 Lungenepithelzellen. Studentenaufgaben Tag 1

Mehr

1. Erklären Sie das Prinzip der Sanger Sequenzierung. Klären Sie dabei folgende Punkte: a) Welche besondere Art von Nukleotiden wird verwendet und

1. Erklären Sie das Prinzip der Sanger Sequenzierung. Klären Sie dabei folgende Punkte: a) Welche besondere Art von Nukleotiden wird verwendet und 10. Methoden 1. Erklären Sie das Prinzip der Sanger Sequenzierung. Klären Sie dabei folgende Punkte: a) Welche besondere Art von Nukleotiden wird verwendet und welche Funktion haben diese bei der Sequenzierungsreaktion?

Mehr

Dr. Peter Kainz Einführung in die Nucleinsäure-Biochemie Teil 2. III.Einführung in die Polymerase Chain Reaction (PCR)

Dr. Peter Kainz Einführung in die Nucleinsäure-Biochemie Teil 2. III.Einführung in die Polymerase Chain Reaction (PCR) Dr. Peter Kainz Einführung in die Nucleinsäure-Biochemie Teil 2 III.Einführung in die Polymerase Chain Reaction (PCR) DI Praktikumsergebnisse SS 2009 Restriktionsverdau MI V MI N DI Praktikumsergebnisse

Mehr

Stammzüchtung. Selektion von natürlichen Varianten. Ungerichtete genetische Veränderungen zufallsverteilte induzierte Mutagenese

Stammzüchtung. Selektion von natürlichen Varianten. Ungerichtete genetische Veränderungen zufallsverteilte induzierte Mutagenese Stammzüchtung Selektion von natürlichen Varianten Ungerichtete genetische Veränderungen zufallsverteilte induzierte Mutagenese Kreuzungen genetische Rekombination Sexuelle Kreuzungen Induzierte Zellfusion

Mehr

Stammzüchtung. Selektion von natürlichen Varianten. Ungerichtete genetische Veränderungen zufallsverteilte induzierte Mutagenese

Stammzüchtung. Selektion von natürlichen Varianten. Ungerichtete genetische Veränderungen zufallsverteilte induzierte Mutagenese Stammzüchtung Selektion von natürlichen Varianten Ungerichtete genetische Veränderungen zufallsverteilte induzierte Mutagenese Kreuzungen genetische Rekombination Sexuelle Kreuzungen Induzierte Zellfusion

Mehr

Testmethoden der Molekularpathologie. im Vergleich

Testmethoden der Molekularpathologie. im Vergleich Testmethoden der Molekularpathologie im Vergleich Andreas Bösl (Feldkirch) Gerlinde Winter (Graz) Testmethoden der Molekularpathologie PCR Fragmentanalyse Gelelektrophorese, Kapillarelektrophorese Sequenzierung

Mehr

AdnaTest EMT-2/StemCell Add-on ProstateDetect

AdnaTest EMT-2/StemCell Add-on ProstateDetect AdnaTest EMT-2/StemCell Add-on ProstateDetect RT-PCR-Nachweis von Prostatakrebs-assoziierter Genexpression in angereicherten Tumorzellen Nur für Forschungszwecke Gebrauchsanweisung T-1-537-PP Inhaltsverzeichnis

Mehr

Information der Biochrom AG

Information der Biochrom AG Nachweis von Mykoplasmen mit Venor GeM: Anwendung im Detail Information der Biochrom AG Venor GeM ist ein Nukleinsäure-Amplifikationstest für den in vitro-nachweis von Mykoplasmen. Der Venor GeM PCR-Kit

Mehr

Tierartbestimmung mittels spezifischer Polymerasekettenreaktion

Tierartbestimmung mittels spezifischer Polymerasekettenreaktion Einleitung Der Tierart-Kit SK1-12 enthält die notwendigen Materialien, um verarbeitete Tierarten in gängigen Fleisch- und Milchprodukten, z.b. Wurst oder Käse zu bestimmen. Ein Lehrerheft und fünf Schülerhefte,

Mehr

DNA Sequenzierung. Transkriptionsstart bestimmen PCR

DNA Sequenzierung. Transkriptionsstart bestimmen PCR 10. Methoden DNA Sequenzierung Transkriptionsstart bestimmen PCR 1. Erklären Sie das Prinzip der Sanger Sequenzierung. Klären Sie dabei folgende Punkte: a) Welche besondere Art von Nukleotiden wird verwendet

Mehr

Blut RNA Mini Kit. Datenblatt. (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen) Chargen-Nr.: Mindestens haltbar bis: Aussehen: Farbe: Bio&SELL

Blut RNA Mini Kit. Datenblatt. (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen) Chargen-Nr.: Mindestens haltbar bis: Aussehen: Farbe: Bio&SELL Datenblatt Artikel-Nr. BS 77.611.0010 Artikel-Nr. BS 77.611.0050 Artikel-Nr. BS 77.611.0250 10 Präparationen 50 Präparationen 250 Präparationen (Nur für Forschung und in vitro-anwendungen) Chargen-Nr.:

Mehr

Nachweis von DNA im Wein

Nachweis von DNA im Wein Abschlussbericht über den Forschungsauftrag Nachweis von DNA im Wein Projektlaufzeit: 01.01.2001 bis 31.03.2003 Prof. Dr. Ralf Kaldenhoff Universität Würzburg Julius-von-Sachs-Institut für Biowissenschaften

Mehr

Sequenziertechnologien

Sequenziertechnologien Sequenziertechnologien Folien teilweise von G. Thallinger übernommen 11 Entwicklung der Sequenziertechnologie First Generation 1977 Sanger Sequenzierung (GOLD Standard) Second Generation 2005 454 Sequencing

Mehr

Genetik Praktikumsklausur SS2005

Genetik Praktikumsklausur SS2005 Genetik Praktikumsklausur SS2005 1. Aufgabe: Der Genotyp AbaB wird geselbstet, dabei werden 256 Nachkommen gebildet. Davon erhalten 16 Pflanzen den Genotyp ABAB a) gekoppelt b) nicht gekoppelt c) teilweise

Mehr

4 Die Polymerase-Kettenreaktion (PCR)

4 Die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) 4 Die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) Heil dem Wasser! Heil dem Feuer! Heil dem seltnen Abenteuer! Eigentlich gehört die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) in das Kapitel Werkzeug, doch ist sie momentan sicherlich

Mehr

Laborkurs des Heidelberger Life-Science Lab und des igem-teams Heidelberg 2014 2. Woche/14. 16.07.2014

Laborkurs des Heidelberger Life-Science Lab und des igem-teams Heidelberg 2014 2. Woche/14. 16.07.2014 Laborkurs des Heidelberger Life-Science Lab und des igem-teams Heidelberg 2014 2. Woche/14. 16.07.2014 Tag 1 PCR Die Polymerase-Kettenreaktion (engl. polymerase chain reaction) ermöglicht die selektive

Mehr

Sequenzierung. Sequenzierung. DNA in den letzten 50 Jahren. Warum Sequenzierung

Sequenzierung. Sequenzierung. DNA in den letzten 50 Jahren. Warum Sequenzierung Sequenzierung von Thomas Grunwald Abteilung für Med. und Mol. Virologie Sequenzierung Hintergrund Allgemeiner Überblick Funktionsweise der Sequenzierung Sequenzierungsprotokoll Auswertung der Daten Probleme

Mehr

Product Catalogue 2011-2012. PCR Related

Product Catalogue 2011-2012. PCR Related Product Catalogue 2011-2012 PCR Related geneon.net A good decision... GeneON GmbH Hubertusstraße 20 D-67065 Ludwigshafen Phone: +49-621-5720 864 Fax: +49-621-5724 462 E-Mail: info@geneon.net Web: www.geneon.net

Mehr

Protokoll zur Übung PCR

Protokoll zur Übung PCR Protokoll zur Übung PCR im Rahmen des Praktikums Labor an der TU Wien Durchgeführt bei Ao.Univ.Prof. Mag. Dr.rer.nat. Robert Mach Verfasser des Protokolls: Gwendolin Korinek 0625083 & Daniel Bomze 0726183

Mehr

Protokoll Versuch A1 Klonierung des Tyro3-D1D2-Fragments mittels PCR

Protokoll Versuch A1 Klonierung des Tyro3-D1D2-Fragments mittels PCR Protokoll Versuch A1 Klonierung des Tyro3-D1D2-Fragments mittels PCR Gruppe 8 Susanne Duncker und Friedrich Hahn Einleitung und Aufgabenstellung Ziel dieses Versuchs ist es, das Gen für ein bestimmtes

Mehr

Polymerase-Kettenreaktion

Polymerase-Kettenreaktion Polymerase-Kettenreaktion Universität für Bodenkultur Wien Interuniversitäres Department für Agrarbiotechnologie Tulln Ein Einblick über eine der wohl bekanntesten Analysemethoden der Neuzeit Martin Kellner

Mehr

RECK. Interne Qualitätskontrolle der extrahierten RNA RECK RK100. Interne Eignungskontrolle der RNA-Extraktion PRODUKTMERKMALE -20 C RK100 INHALT

RECK. Interne Qualitätskontrolle der extrahierten RNA RECK RK100. Interne Eignungskontrolle der RNA-Extraktion PRODUKTMERKMALE -20 C RK100 INHALT Interne Qualitätskontrolle der extrahierten RNA INHALT ANWENDUNGSGEBIET Seite 1 PRODUKTBESCHREIBUNG Seite 1 PRODUKTMERKMALE Seite 2 ANDEREN PRODUKTEN ERFORDERLICH Seite 2 IM PRODUKT ENTHALTENES MATERIAL

Mehr

DNA-KLONIERUNG.

DNA-KLONIERUNG. DNA-KLONIERUNG http://openpcr.org/use-it/ DNA- KLONIERUNG: Vervielvältigung eines DNA-Moleküls In vitro - PCR In vivo in unterschiedlichen Wirtszellen POLYMERASE- KETTENREAKTION (Polymerase Chain Reaction,

Mehr

Carnobakterien im Wein- Methoden zur Identifizierung von einem Hefen- und Bakterienisolates an GH140 in der Weinbereitung

Carnobakterien im Wein- Methoden zur Identifizierung von einem Hefen- und Bakterienisolates an GH140 in der Weinbereitung Carnobakterien im Wein- Methoden zur Identifizierung von einem Hefen- und Bakterienisolates an GH140 in der Weinbereitung In Zusammenarbeit mit Katharina Mumm, Alexander Prange Gewinnung des Hefe - Bakterienisolates

Mehr

MutaREAL Cytomegalovirus real time PCR Kit

MutaREAL Cytomegalovirus real time PCR Kit MutaREAL Cytomegalovirus real time PCR Kit Screening Test für den Nachweis von humanen Cytomegaloviren (CMV) mittels real time PCR. KV2900324 KV2900396 Nur für Forschungszwecke Immundiagnostik AG, Stubenwald-Allee

Mehr

Standardisierung der DNA-Typisierung zur Identifikation von Dopingkontrollproben

Standardisierung der DNA-Typisierung zur Identifikation von Dopingkontrollproben 129 Standardisierung der DNA-Typisierung zur Identifikation von Dopingkontrollproben Ch. Lach, C. Schmitt, M. Staak (Projektleiter) Universität zu Köln Institut für Rechtsmedizin 1 Problem Im Rahmen von

Mehr

Experimentiertag am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Winterberg

Experimentiertag am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Winterberg Experimentiertag am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Winterberg??? Lebensmittelkontrolle PCR-Nachweis verschiedener Fleischsorten 05.07.2012 Universität Kassel Das Labor ACHTUNG! Nicht! - Essen - Trinken

Mehr

DNA mrna Protein. Initiation Elongation Termination. RNA Prozessierung. Unterschiede Pro /Eukaryoten

DNA mrna Protein. Initiation Elongation Termination. RNA Prozessierung. Unterschiede Pro /Eukaryoten 7. Transkription Konzepte: DNA mrna Protein Initiation Elongation Termination RNA Prozessierung Unterschiede Pro /Eukaryoten 1. Aus welchen vier Nukleotiden ist RNA aufgebaut? 2. RNA unterscheidet sich

Mehr

PCR-Nachweis der pssuara / bar - Genkassette in transgenen Kulturpflanzen

PCR-Nachweis der pssuara / bar - Genkassette in transgenen Kulturpflanzen Methodensammlung des LAG PCR-Nachweis der pssuara / bar - Genkassette in transgenen Kulturpflanzen erstellt vom Unterausschuß Methodenentwicklung des LAG Status: verabschiedet 1. Zweck und Anwendungsbereich

Mehr

AmpFlSTR NGM SElect PCR-Amplifizierungs-Kit PCR-Amplifizierung und Kapillarelektrophorese

AmpFlSTR NGM SElect PCR-Amplifizierungs-Kit PCR-Amplifizierung und Kapillarelektrophorese KURZANLEITUNG AmpFlSTR NGM SElect PCR-Amplifizierungs-Kit PCR-Amplifizierung und Kapillarelektrophorese Hinweis: Richtlinien zur Sicherheit und Biogefährdung finden Sie im Anhang Sicherheit im AmpFlSTR

Mehr

Applications Note 229 August 2010

Applications Note 229 August 2010 Applications Note 229 August 2010 Weiterverwendung von mehrfach in Eppendorf BioPhotometer plus TM und UVette gemessenen DNA- Proben für PCR- und real-time PCR Experimente Martin Armbrecht, Nils Gerke,

Mehr

A- Zugabe von 180µl Pufferlösung und Proteinase K, Inkubation bei 56 C. B- Zugabe von 200µl einer zweiten Pufferlösung, Inkubation bei 70 C

A- Zugabe von 180µl Pufferlösung und Proteinase K, Inkubation bei 56 C. B- Zugabe von 200µl einer zweiten Pufferlösung, Inkubation bei 70 C 3 Methoden 3.1 Extraktion der DNA aus den Paraffinschnitten 3.1.1 Extraktions-Kit Das QIAamp DNA Mini Kit- System beruht auf dem Prinzip der Auflösung der Eiweiße mit Proteinase K, DNA Bindung an eine

Mehr

peqgold M-MuLV H minus Reverse Transcriptase

peqgold M-MuLV H minus Reverse Transcriptase Arbeitsanleitung / Instruction Manual peqgold M-MuLV H minus Reverse Transcriptase v0314_d+e Creating the future together. Arbeitsanleitung peqgold M-MuLV H minus Reverse Transcriptase INHALT PRODUKTBESCHREIBUNG

Mehr

Biochemie Vorlesung Die ersten 100 Seiten

Biochemie Vorlesung Die ersten 100 Seiten Biochemie Vorlesung 11-15 Die ersten 100 Seiten 1. Unterschiede der Zellen Eukaryoten- Prokaryoten Eukaryoten: - Keine Zellwand - Intrazelluläre Membransysteme - Kernhülle mit 2 Membranen und Kernporen

Mehr

DNA mrna Protein. Initiation Elongation Termination. RNA Prozessierung. Unterschiede Pro /Eukaryoten

DNA mrna Protein. Initiation Elongation Termination. RNA Prozessierung. Unterschiede Pro /Eukaryoten 7. Transkription Konzepte: DNA mrna Protein Initiation Elongation Termination RNA Prozessierung Unterschiede Pro /Eukaryoten 1. Aus welchen vier Nukleotiden ist RNA aufgebaut? 2. RNA unterscheidet sich

Mehr

Loop-mediated isothermal Amplification (LAMP) Dr. Felix Focke

Loop-mediated isothermal Amplification (LAMP) Dr. Felix Focke Loop-mediated isothermal Amplification (LAMP) felix.focke@uni-hamburg.de Warum überhaupt Gewürze? Die Vielseitigkeit der Gewürz-Matrices lässt eine Anpassung der entwickelten Methoden an andere Fragestellungen

Mehr

Versuch 2: Polymerasekettenreaktion. Betreuer: Knut Jahreis. Versuchsinhalt. Polymerasekettenreaktion, Gelelektrophorese auf Agarosegelen

Versuch 2: Polymerasekettenreaktion. Betreuer: Knut Jahreis. Versuchsinhalt. Polymerasekettenreaktion, Gelelektrophorese auf Agarosegelen Versuch 2: Polymerasekettenreaktion Betreuer: Knut Jahreis Versuchsinhalt Polymerasekettenreaktion, Gelelektrophorese auf Agarosegelen Zwei verschiedene Plasmide werden als Matrizen für eine Polymerasekettenreaktion

Mehr

Praktikum: Nachweis einer gentechnischen Veränderung in Lebensmitteln durch PCR

Praktikum: Nachweis einer gentechnischen Veränderung in Lebensmitteln durch PCR Praktikum: Nachweis einer gentechnischen Veränderung in Lebensmitteln durch PCR Vorbereitung Lehrer Für jede Arbeitsgruppe werden 550 µl InstaGene-Matrix aliquotiert! Das Tube wird mit IG beschriftet!

Mehr

1. Beschreiben Sie die Rolle der folgenden Proteine bei der DNA- Replikation in E. coli:

1. Beschreiben Sie die Rolle der folgenden Proteine bei der DNA- Replikation in E. coli: 1. Beschreiben Sie die Rolle der folgenden Proteine bei der DNA- Replikation in E. coli: Übung 7 - DnaA bindet an 13 bp DNA Sequenz (DnaA Box, 5 Wiederholungen bei E. coli) im oric ori wird in AT reicher

Mehr

Vorläufige Empfehlung des UAM zum Nachweis von SMRV in Zellinien Stand: Mai 2007

Vorläufige Empfehlung des UAM zum Nachweis von SMRV in Zellinien Stand: Mai 2007 Vorläufige Empfehlung des Unterausschuss Methodenentwicklung (UAM) der Bund/Länder-AG Gentechnik (LAG) zur Untersuchung von Zelllinien auf Kontamination mit dem Squirrel Monkey Retrovirus Aus der Überwachung

Mehr

GEIM- TECHIMOLOGISCHE ARBEITSMETHODEN

GEIM- TECHIMOLOGISCHE ARBEITSMETHODEN GEIM- TECHIMOLOGISCHE ARBEITSMETHODEN Ein Handbuch experimenteller Techniken und Verfahren Herausgegeben von Rudolf Hagemann Bearbeitet von Frank Baldauf, Jörn Belter, Sabine Brantl, Baimund Eck, Karsten

Mehr

Methodensammlung des LAG PCR-Nachweis der p35s / pat - Genkassette in transgenen Kulturpflanzen

Methodensammlung des LAG PCR-Nachweis der p35s / pat - Genkassette in transgenen Kulturpflanzen Methodensammlung des LAG PCR-Nachweis der p35s / pat - Genkassette in transgenen Kulturpflanzen erstellt vom Unterausschuß Methodenentwicklung des LAG Status: verabschiedet 1 Zweck und Anwendungsbereich

Mehr

ZytoFast RNA (-) Control Probe (Biotin-markiert)

ZytoFast RNA (-) Control Probe (Biotin-markiert) ZytoFast RNA (-) Control Probe (Biotin-markiert) T-1019-100 10 (0,1 ml) Zur Abschätzung der unspezifischen Hintergrundfärbung durch chromogene in situ Hybridisierung (CISH).... In-Vitro-Diagnostikum gemäß

Mehr

AdnaTest OvarianCancerSelect

AdnaTest OvarianCancerSelect AdnaTest OvarianCancerSelect Anreicherung von Tumorzellen aus dem Blut von Ovarialkrebspatientinnen zur Genexpressionsanalyse Zur In-vitro-Diagnostik Gebrauchsanweisung T-1-526 Inhaltsverzeichnis Bestellinformation...

Mehr

Reagenzien-Wegweiser für das LightCycler 480 System

Reagenzien-Wegweiser für das LightCycler 480 System Reagenzien-Wegweiser für das LightCycler 480 System qpcr Reagenzien in Premium Qualität für jede Applikation die optimale Lösung www.roche-applied-science.com Roche Applied Science Haben Sie schon Ihr

Mehr

Das Reagenz speziell für die Transfektion von Säugerzellen mit sirna und mirna

Das Reagenz speziell für die Transfektion von Säugerzellen mit sirna und mirna METAFECTENE SI + Das Reagenz speziell für die Transfektion von Säugerzellen mit sirna und mirna Bestellinformationen, MSDS, Publikationen und Anwendungsbeispiele unter www.biontex.com Produkt Katalognummer

Mehr

Akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025: Jahre Erfahrung mit DNA-Techniken 9 MitarbeiterInnen Spezialisiert auf DNA-Analytik Service und

Akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025: Jahre Erfahrung mit DNA-Techniken 9 MitarbeiterInnen Spezialisiert auf DNA-Analytik Service und Nachweis von gentechnischen Veränderungen in Pflanzen Lothar Kruse Impetus GmbH & Co. Bioscience KG Akkreditiert nach DIN EN ISO/IEC 17025: 2000 15 Jahre Erfahrung mit DNA-Techniken 9 MitarbeiterInnen

Mehr

Produktinformation KINEFILMVERARBEITUNG. Color-Prozesse. 1. Einleitung

Produktinformation KINEFILMVERARBEITUNG. Color-Prozesse. 1. Einleitung 1. Einleitung Diese Technische Information beschreibt die Verarbeitung von allen Kine-Negativ-Filmen (kompatibel mit dem Prozess ECN-2) und Kine-Positiv-Filmen (kompatibel mit dem Prozess ECP-2D) mittels

Mehr

Drosophila melanogaster

Drosophila melanogaster Modul biol113 Zellbiologie Drosophila melanogaster Komponenten der angeborenen Immunabwehr Experimente 1) RT (Reverse Transkriptase)-PCR zum Nachweis einer AMP- Expression nach Infektion 1.1 PCR-Reaktion

Mehr

1. Welche Auswirkungen auf die Expression des lac-operons haben die folgenden Mutationen:

1. Welche Auswirkungen auf die Expression des lac-operons haben die folgenden Mutationen: Übung 10 1. Welche Auswirkungen auf die Expression des lac-operons haben die folgenden Mutationen: a. Eine Mutation, die zur Expression eines Repressors führt, der nicht mehr an den Operator binden kann.

Mehr

A good decision... geneon.net

A good decision... geneon.net A good decision... Product Catalogue geneon.net Product catalogue 2013 / 2014 GeneON GmbH Hubertusstrasse 20 D-67065 Ludwigshafen Phone: +49 (0)621-5720 864 Fax: +49 (0)621-5724 462 E-Mail: info@geneon.net

Mehr

DiversiLab TM Schnelle und reproduzierbare Stammtypisierung

DiversiLab TM Schnelle und reproduzierbare Stammtypisierung DIVERSILABTM DiversiLab TM Schnelle und reproduzierbare Stammtypisierung 2/24 Weshalb Stammtypisierung? Eine Stammtypisierung dient nicht zur Identifizierung eines Erregers sondern um abzuklären, ob zwei

Mehr

Antibiotika sind oft Inhibitoren der Genexpression

Antibiotika sind oft Inhibitoren der Genexpression Antibiotika sind oft Inhibitoren der Genexpression Inhibitoren der Transkription: Rifampicin, Actinomycin α-amanitin Inhibitoren der Translation: Puromycin, Streptomycin, Tetracycline, Chloramphenicol

Mehr