Amadeus Ticket Reissue Trainingshandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amadeus Ticket Reissue Trainingshandbuch"

Transkript

1 Amadeus Ticket Reissue shandbuch

2 Inhaltsverzeichnis Grundlagen 3 Revalidierung 3 Revalidierung - Ablauf 3 Ticketumschreibungen 6 Ticketumschreibung OHNE Aufzahlung 6 Ticketumschreibung mit TARIF Aufzahlung 12 EMD - Revalidierung 18 EMD Reissue 21 AMADEUS Ticket Changer 27 Einführung 27 Ticketumschreibung (mit Rerouting) Ablauf 29 Anhang 33 Informative Pricing 33 Page 2 of 36

3 Grundlagen Ein Ticket muss revalidiert oder umgeschrieben werden, wenn sich nach Ausstellung des Flugdokuments das Reisedatum oder das Routing bzw. der Preis ändert. Bei Flugtag/-zeitenänderungen kann ein Ticket revalidiert werden, sofern die Fluglinie diese Transaktion unterstützt. In allen weiteren Fällen muss das Ticket umgeschrieben werden. Revalidierung Ändert sich nur das Flugdatum bzw. die Flugnummer, ist es notwendig, den E-Record mit den umgebuchten Amadeus PNR abzugleichen. Voraussetzung Es handelt sich nur um eine Änderung der Flugdaten (NICHT des Routings) und die betroffene Fluglinie erlaubt die Revalidierung ihres E-Records. Informationen dazu finden Sie unter HE ETT yy.022 Revalidierung - Ablauf Schritt 1 Änderung der Flugstrecken Ändern Sie die Flugdaten des ETKT. Die Buchung muss entweder ein FA-Element mit der Ticketnummer enthalten oder Sie müssen ein FHE-Element mit der notwendigen Ticketnummer eingeben. Eingabe im Formatmodus Eingabe SB 02DEC 3 SB Y 02DEC 3 HE ETT YY.022 Aktion Umbuchung des Segments 2 auf neues Datum Umbuchung auf neue Klasse und Datum Helpseite zu ETKT-Verfahren Page 3 of 36

4 Schritt 2 Darstellung des E-Records: Eingabe PNR-Reiter Tarifelemente Doppelklick auf FA-Zeile Es öffnet sich das Fenster mit dem E-Record. Eingabe im Formatmodus Eingabe TWD / L6 TWD / TKT Aktion Darstellung des E-Records mit FA-Nummer Darstellung mit Ticketnummer Klicken Sie auf Revalidierung Page 4 of 36

5 Schritt 3 Revalidierung Markieren Sie die geänderte Strecke und den zu revalidierenden E-Coupons. Markieren Sie die betroffenen Strecken und klicken Sie auf Revalidierung Es erscheint im unteren Teil die Meldung Revalidation in progress und danach die Bestätigung E-Record revalidated. Eingabe im Formatmodus Eingabe TTP / ETRV / L6 / S3 / E2 Aktion Revalidierung im Formatmodus (L6=Fa- Zeilennummer, S3=Segment 3, E2=E-Coupon 2) Die Revalidierung ist somit abgeschlossen. Page 5 of 36

6 Ticketumschreibungen Folgende Informationen benötigen Sie für eine Ticketumschreibung: Daten des Originaltickets (Ticketnummer, Ausstellungsort und datum) Farebase des umzuschreibenden Tickets Neuer Betrag Bezahlte und neue Taxen Fare Calculation des umzuschreibenden Tickets Falls Sie sich bei der Neuberechnung unsicher sind, kontaktieren Sie bitte vor der Umschreibung die jeweilige Fluglinie! Ticketumschreibung OHNE Aufzahlung Benötigte Daten Daten des Originaltickets (Ticketnummer, Ausstellungsort und datum) Endpreis des Originaltickets Page 6 of 36

7 Schritt 1 Überprüfung der Penalties FQD VIEPEK /ABA /D17MAR /CN /R,UP FQN 1*PE Changes Fare Quote Display aufrufen Penalties darstellen Die Umbuchungsgebühr kann man über ein EMD-S (PENF) eingehoben werden, sofern das von der Airline her erlaubt ist. Sollte die Fluglinie die Umbuchungsgebühr als Tax-Code vermerkt haben wollen, so handelt es sich um eine Umschreibung MIT Aufzahlung (siehe dort). Schritt 2 - neue Flüge buchen SS1NS1 Flugbuchung Page 7 of 36

8 Schritt 3 neues Routing bepreisen FXX /S2-3,6-7/R,UP FXX informative Bepreisung mit Segmentzuordnung bepreist gebuchte Klassen, kein TST Endpreis der Neuberechnung (identisch mit Original) Wenn der Kunde mit dem neuen Preis einverstanden ist, dann löschen Sie die alten Strecken. Schritt 4 TST updaten TTU / S2-5 TST für alle aktuellen Strecken updaten Zeilennummern Farebase Validity Allowance Page 8 of 36

9 Schritt 5 TST vervollständigen TTK Transaktionscode /T1 TST-Zuordnung /L3-4 Zeilen-Zuordnung /B NLRCEUR Farebase /V 03APR03APR Validity NVB / NVA /V XX03APR Validity nur NVA /A 1PC Baggage Allowance Schritt 6 TST auf Exchange -Status setzen TTK / EXCH / T1 Exchange Status umgeschriebener Tarif im Original bez. Taxen aufzuzahlender Betrag Schritt 7 E-Record darstellen TWD /L9 Darstellen mit FA-Zeile Der E-Record bleibt 3 Minuten aktiv. Schritt 8 Originalticketnummer übernehmen FO * L9 Übernahme mit FA-Zeile Nach der Darstellung des FO-Elementes setzen Sie ein Leerzeichen und drücken Sie Enter. Bei United Airlines wird durch die FO-Eingabe nur die Ticketnummer dargestellt, den Rest (Ausstellungsort, Ausstellungsdatum, Iata-Nummer und die Ticketnummer) muss man dann manuell eintragen. Page 9 of 36

10 Schritt 9 Modifikatorkennung entfernen TTF / ALL alle Flags entfernen Schritt 10 Neues Ticket zum Druck schicken TTP / T1 / RT Druckbefehl für TST1 Die neue Ticketnummer ersetzt in der FA-Zeile die ursprüngliche Ticketnummer. Schritt 10a (optional) - neuen und alten E-Record prüfen TWD /L9 Darstellen mit FA-Zeile neuer E-Record Status Open No Additional Collection Originaldokument Page 10 of 36

11 TWD /O* Darstellen des originalen E-Records aus neuem E-Record originaler E-Record Status Exchanged Page 11 of 36

12 Ticketumschreibung mit TARIF Aufzahlung Benötigte Daten: Daten des Originaltickets (Ticketnummer, Ausstellungsort und datum) Farebase des umzuschreibenden Tickets Neuen Betrag Bezahlte und neue Taxen Fare Calculation des umzuschreibenden Tickets Page 12 of 36

13 Schritt 1 Überprüfung der Penalties FQD VIEICN /AAY /D21FEB /CR /R,UP FQN 1*PE Changes Fare Quote Display aufrufen Penalties darstellen Schritt 2 neue Flüge buchen (nur höhere Klasse verfügbar) SS1NS1 Flugbuchung Schritt 3 - neues Routing bepreisen Um die alte und neue Bepreisung vergleichen zu können, stellen Sie das alte TST in einem zweiten Arbeitsfenster dar, drucken Sie es aus oder kopieren Sie es in ein Word-Dokument Um ein neues TST erstellen zu können, muss zuerst das alte TST gelöscht werden. TTE/T1 TTE/ALL nur TST1 löschen alle TSTs löschen Page 13 of 36

14 Jetzt können Sie die Bepreisung der neuen Strecken und die Erstellung des neuen TSTs vornehmen. FXP /S2-3,6-7/R,UP FXP/ /R,UP,22AUG13 FXP Bepreisung mit Segmentzuord. mit Datum der Originalausstellung (bei historical fares apply in PE) bepreist gebuchte Klassen, neues TST Wenn der Kunde mit dem neuen Preis einverstanden ist, löschen Sie die alten Strecken. Rechenbeispiel Tarifkomponente altes TST neues TST Differenz / Aufzahl. Fare 460,00 500, ,00 YR 284,00 284,00 0 ZY 18,02 18,02 0 QD 35,00 35,00 0 AT 7,70 7,70 0 DQ 4,30 4,30 0 XU 2,40 2,40 0 WL 10,00 10,00 0 BP 18,60 18,60 0 XP (Umschreibegebühr , ,00 TOTAL 840,02 980, ,00 Das System kann auch bereits abgeflogene Stecken berechnen. Dazu muss das AOF-Feld im Office Profile auf YES gesetzt sein. Wenden Sie sich gegebenenfalls an den Amadeus-Helpdesk. Schritt 4 TST auf Exchange -Status setzen TTK / EXCH / T1 Exchange Status umgeschriebener Tarif im Original bezahlte Taxen Totalbetrag auf 0 gesetzt Page 14 of 36

15 Schritt 5 Aufzahlungen ins TST eintragen TTK Transaktionscode /T1 TST-Zuordnung /XEUR100.00XP /TEUR neue Tax (hier Umbuchungsgebühr) Aufzahlungsbetrag (Differenz inkl. neuer Taxen) Tax-Aufzahlung Total-Aufzahlung inkl. neuer Taxen Schritt 6 Zahlungsart erneuern Alte Zahlungsart mit XE löschen XE11 FPO / INV + / INV FPO / INV + / CCVI /0810 FPO / MS + / CCVI4548 /0810 alte Zahlungsart löschen Originalzahlung + Aufzahlungsart Aufzahlung mit Kreditkarte alte und neue Zahlung mit Kreditkarte Schritt 7 E-Record darstellen TWD / L8 Darstellen mit FA-Zeile Schritt 8 Originalticketnummer übernehmen FO * L8 Übernahme mit FA-Zeile Nach der Darstellung des FO-Elementes setzen Sie ein Leerzeichen und drücken Enter. Page 15 of 36

16 Schritt 9 (optional) Prüfung der Ticketdaten TTP/TKT/T1 Prüfung ohne Ticketdruck Schritt 10 neues Ticket ausstellen TTP / T1 / RT Druckbefehl für TST1 Schritt 10a (optional) neuen und alten E-Record prüfen TWD /L8 Darstellen mit FA-Zeile neuer E-Record Status Open Tax-Aufzahlung Total-Aufzahlung Zuzahlungsart TWD /O* Darstellen des originalen E-Records aus neuem E-Record Page 16 of 36

17 alter E-Record Status Exchanged Page 17 of 36

18 EMD - Revalidierung Bei der Umbuchung eines Fluges muss wie im Ticketbereich auch, das EMD-A revalidiert oder umgeschrieben werden. Kostenpflichtige Sitzplatzreservierung EMD ausgestellt Page 18 of 36

19 Verknüpfung zwischen Ticket und EMD TSM vor der Streckenänderung Page 19 of 36

20 TSM nach der Streckenänderung Nach der Änderung der Flugstrecken wird der E-Record des Flugtickets (sofern technisch möglich) mit TTP/ETRV revalidiert. Bei diesem Prozess wird das EMD-A auch revalidiert und erneut mit dem Ticket-Record und den Flugstrecken verknüpft. Status Open Verknüpfung mit Flugcoupons EMD-Record nach der Revalidierung des E- Tickets Page 20 of 36

21 EMD Reissue Wenn das Ticket aus technischen oder tarifrechtlichen Gründen nicht revalidiert werden kann, sondern umgeschrieben werden muss, dann muss auch das EMD umgeschrieben werden. Zusatzgepäck am Hinflug EMD ausgestellt Page 21 of 36

22 TSM vor der Streckenänderung Schritt 1 - Buchen Sie die Strecken um und schreiben Sie das E-Ticket um Hinflug umgebucht Durch Umbuchung geht FA- Zeile verloren; FH-Zeile wird autom. erstellt Page 22 of 36

23 Schritt 2- Fordern Sie die SSRs erneut an und erstellen Sie ein neues TSM SRCBAG -TTL 1PC 23KG /S2-3 /P1 FXG Neuanforderung mit Segment- und Passagierzahl Neubepreisung des SSR SSR neu angefordert und bestätigt Page 23 of 36

24 Schritt 2a (optional) - Stellen Sie den alten EMD-Record dar EWD /L13 EMD darstellen mit FHE-Zeile Coupons Disassociated durch Umbuchung Ursprüngliches EMD Schritt 3 - Stellen Sie das neue TSM dar TQM/M4 Darstellung für TSM 4 TSM vor der Umschreibung Schritt 4 - Setzen Sie das TSM auf den Status Exchange TMI /EXCH /M4 /L13 Exchange Status für TSM4 in Zeile 13 (FHD) Page 24 of 36

25 FO*L13 Darstellen des FO-Elements Schritt 5 - Fügen Sie die Verknüpfung mit dem Original-EMD ein TMI /M4 /.. /FO M1 VIE 13AUG13 / / M1 Transaktionscode mit TSM-Zuordnung hinzufügen der FO-Zeile ins TSM Reissue-Status Aufzahlungsbetrag auf 0 TSM nach der Umschreibung Schritt 6 - Aktualisieren Sie gegebenenfalls noch fehlende TSM-Felder (z.b. Form of Payment) TMI/M4/FP-O/INV TMI/M4/FP-O/CC Original bezahlt mit Rechnung Original bezahlt mit Kreditkarte Page 25 of 36

26 Schritt 7 - Stellen Sie das Reissue-EMD aus TTM /RT Ausstellungsbefehl Status Open Coupons Associated Page 26 of 36

27 AMADEUS Ticket Changer Einführung Der Amadeus Ticket Changer (ATC) ermöglicht es den Agenten teilautomatisierte Umschreibungen und Revalidierungen vorzunehmen. Das System berechnet mit einer einfachen Transaktion den anwendbaren Tarif und nimmt alle notwendigen Modifikationen im TST vor. Es erstellt auch das für die Umschreibung notwendige FO-Element. Weiters werden auch alle notwendigen MCOs mit eventuellen anfallenden Umbuchungsgebühren vorbereitet. Außerdem besteht auch die Möglichkeit, sich die Umschreibung nur informativ berechnen zu lassen, ohne noch die Veränderungen im TST vorzunehmen. Mögliche Umschreibungen Unbenutzte Tickets können unbegrenzt umgeschrieben oder revalidiert werden. Teilbenutzte Tickets können unbegrenzt umgeschrieben werden Teilbenutzte Tickets können nach einer Umschreibung nicht revalidiert werden. Mehrere Revalidierungen können nur dann vorgenommen werden solange keine Umschreibung vorgenommen wurde. Voraussetzungen Um ein Ticket mit dem Amadeus Ticket Changer umschreiben zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden: Teilnahme der Fluglinie am Amadeus Ticket Changer. Kategorie VC-Voluntary Changes in der Fare Note des umzuschreibenden Tarifes. Read and write Zugriff für das orginale PNR muss vorhanden sein. Eintrag der Ticketnummer im FA/FH Element. Es kann die Ticketnummer manuell oder auch im ATC-Pricing Entry eingetragen werden. Zugriff auf den E-Ticket Record. Falls dieser nicht vorhanden ist wird der Pricing Entry mit der Fehlermeldung ACCESS TO DOCUMENT DENIED abgewiesen Multi-Passenger PNRs Es können auch für Multi-Pax die ATC-Transaktionen verwendet werden. Es ist erforderlich, dass alle Tickets im PNR gemeinsam mit demselben Itinerary bepreist (selber Passenger Type Code) wurden und die Tickets am selben Tag ausgestellt wurden. Page 27 of 36

28 Mögliche Änderungen im Reiseverlauf Folgende Änderungen können in einem PNR bei Benutzung des Amadeus Ticket Changers vorgenommen werden: Änderungen des Flugtages Änderung der Flugnummer Änderung der Buchungsklasse Änderung des Flugroutings Nach Änderung des Reiseverlaufs nimmt das System automatisch alle Modifikationen der Dokumente vor und entscheidet richtig je nach Situation über Umschreibung oder Revalidierung. Formateingaben Folgende Formateingaben stehen dem Reisebüro bei der Verwendung des Amadeus Ticket Changers zur Verfügung: Eingabe FQN ATC / CXR Beschreibung Liste aller am ATC teilnehmenden Fluglinien FQN xx * VC Darstellung der Kategorie Voluntary Changes in einer Fare Note. (xx = Zeilennummer des Tarifs im FQD) Hinweis: Wenn ein TST gelöscht wird, werden auch das korrespondierende MCO und FO gelöscht. Page 28 of 36

29 Ticketumschreibung (mit Rerouting) Ablauf Schritt 1 - Überprüfen Sie die Umbuchbarkeit FQDVIELON /ABA /D19OCT/ CO /R,UP FQN1 *PE Tarifabfrage Darstellung der Umbuchungsbedingungen Schritt 2 - Buchen Sie die neuen Flüge ein Schritt 3 - Löschen Sie das alte TST TTE /T1 Löschen des TST 1 TTE / ALL Löschen aller TSTs Page 29 of 36

30 Schritt 4 - Bepreisen Sie das geänderte Routing mit dem ATC Übersicht ATC-Transaktionscodes FXF FXQ FXE FXO TQR HE ATC Errechnet informativ die Umschreibung mit den bestehenden Buchungsklassen, es erfolgt keine Abspeicherung eines TST, MCO, FO. Errechnet die Umschreibung mit den bestehenden Buchungsklassen, es erfolgt eine Abspeicherung des TST, MCO, FO. Errechnet den günstigsten verfügbaren (Best Buy) Tarif für die Umschreibung, es erfolgt keine Abspeicherung eines TST, MCO, FO. Errechnet den günstigsten verfügbaren (Best Buy) Tarif für die Umschreibung, es erfolgt eine Abspeicherung des TST, MCO, FO ATC reissue panel, zeigt die Berechnung (wie im TST) an, es steht keine History darüber zur Verfügung Hilfeseite zum Amadeus Ticket Changer Übersicht Optionen Option Beschreibung / T6 Auswahl der FA/FHE-Zeilennummer / TKT Manuelle Eingabe des umzuschreibenden Tickets / P2 Auswahl eines Passagiers / S4-5 Auswahl von Segmenten / R,U Umschreibung von Unifares / R,U Umschreibung von Corporate Fares HE ATC --> GP TCO Hilfeseite zu den ATC-Optionen Hinweis: Bei der Verwendung von Unifares oder Corporate Fares greift das System auf die Freischaltung jenes Büros zurück, das das originale Ticket ausgestellt hat. Page 30 of 36

31 neues Routing Tarifvergleich Taxvergleich Penalty Fee Aufzahlung Schritt 5 - Löschen Sie die alten Strecken Totalbetrag XE 3 Löschen der Strecke in Zeile 3 Page 31 of 36

32 Schritt 6 - Bessern Sie die FOP aus und ergänzen Sie gegebenenfalls den Value Carrier FPO /INV + /INV FV BA Eingabe für alte und neue Zahlungsart Eingabe für Validating Carrier Verknüpfung mit Originaldokument autom. Zahlungsart manuell geändert Schritt 7 - Stellen Sie das umgeschriebene Ticket aus Schritt 8 - Erstellen Sie für die Penalty Fee ein EMD und stellen Sie es aus Beachten Sie diesbezüglich die spezifischen Vorgaben der jeweiligen Fluglinie. Wenn die Penalty Fee über eine Tax oder Q-Surcharge eingehoben werden muss, so muss das Reissue-TST vor der Ausstellung noch entsprechend angepasst werden. Page 32 of 36

33 Anhang Informative Pricing Das Informative Pricing bietet die Möglichkeit der automatischen Tarifberechnung einer Reiseroute ohne vorliegende Flugbuchung. Es können bis zu 14 Flugsegmente mit maximal 2 Surface Segmenten und bis zu 6 verschiedene Passagier- bzw. Ermäßigungscodes in einer einzigen Transaktion vom System kalkuliert werden. Nach dem Transaktionscode FQP werden alle Orte (auch Transferorte Überprüfung evtl. mit TN) eingegeben, je nach gewünschter Reiseroute des Kunden. Alle Tarife werden in EUR dargestellt und auch sämtliche anfallende Steuern sind daraus ersichtlich (max. 20 Steuern). Verwenden Sie bei der FQP-Abfrage vorzugsweise die Airportcodes, damit die richtigen Taxen für den jeweiligen Flughafen berechnet werden. Geben Sie z.b. JFK statt dem Städtecode NYC ein, damit Ihnen die XF-Tax für den JFK-Flughafen miteinberechnet wird! FQP FQP SZGFRAJFKBOSFRASZG Fare-Quote Pricing / Preisberechnung ohne PNR Eingabe des Flugroutings (hier ohne Optionen) Tarifart Passenger Type Code: standardmäßig 1; bei Abfrage mehrerer Type Codes: Anzeige in der Reihenfolge der Eingabe Flugpreis in EUR inklusive Taxen Tax Spalten: Y = Taxen inkludiert N = Taxen nicht inkludiert E = Tax Ausnahme Discount: Art der angewendeten Ermäßigung z.b. ZZ MSG: Messages: Informationen, betreffend des angewandten Tarifs: FL Einschränkung auf bestimmte Flugnummern RB Notwendigkeit der Überprüfung von Buchungsklassen RE Reservierungseinschränkungen RO Möglichkeit der Anwendung einer höheren Buchungsklasse SR Verkaufseinschränkungen Wenn Sie keine Optionen eingeben, werden Erwachsenen-Tarife gezeigt und alle Orte standardmäßig als Stopover in die Berechnung aufgenommen. Es erscheint der Hinweis: ATTN CHANGE TO NO STOPOVER MAY VARY FARE. Page 33 of 36

34 Folgetransaktionen nach FQP FQS 2 Darstellung der Buchungsklassen für Laufnummer 2 FQQ 2 Darstellung des Ticket Image für Laufnummer 2 FQN 2 Abfrage der Fare Note des Tarifs mit Laufnummer 2 FQN 2-1 Auswahl bei mehreren Tarifkomponenten MP FQP zurück zur vorherigen FQP Ausgabe MU FQP zurück zur Tarifliste (Übersicht) nach FQQ Optionen Mit verschiedenen Optionen können Sie die Preisberechnung spezifizieren. Je mehr Optionen Sie verwenden, umso genauer wird die Tarifberechnung. Folgende Optionen werden zwischen den entsprechenden City Codes eingegeben: /ABA /D14SEP /CM /VEH bestimmte Fluggesellschaft (hier BA) z.b. FQP VIE/ASRZRH/ABALON/AOSVIE (Bleibt die Airline für die gesamte Flugstrecke gleich, muss sie nur einmal angegeben werden) bestimmtes Reisedatum z.b. FQP VIE/D01OCTZRH/D16OCTVIE bestimmte Klasse (hier M) z.b. FQP VIE/CMZRH/CMVIE spezielles globales Routing (via Eastern Hemisphere) z.b. FQP VIE/VEHSEL - Stopover ( - nach 3-Letter-Code) z.b. FQP VIEZRHLON-FRAVIE (Aufenthalt mind. 24 Std. an einem Ort) - - Surface (Bodenbeförderung) z.b. FQP MUCMAD - - BCNMUC Surface-Segment mit Stopover z.b. FQP MUCBCNPMI- - - IBZFRAMUC /R,WT wenn mehr als 20 Taxen dargestellt werden sollen Ein Bindestrich nach einem City-Code bedeutet automatisch Transfer (nur Umsteigen) an allen anderen Orten! Folgende Optionen gelten für die gesamte Strecke und werden daher an das Ende der FQP-Eingabe gesetzt: /L nur günstigsten Tarif anzeigen (Lowest Fare) z.b. FQP FRA/ALHLAX- FRA/L /M Spiegelung des Hinfluges (Mirror Image) z.b. FQP SZG/ASRZRHLON- /M /R,UP gleichzeitige Darstellung von Uni-und Published Fares z.b. FQP VIE/AOSFRA/AUSLGA-FRA/AOSVIE/R,UP /R Ermäßigungscode (Reduction) z.b. FQP MUCATH MUC/RCH Page 34 of 36

35 Ermäßigungscodes CH Child IN Infant ZZ Jugendlicher ZS Student CD Senior VAC VUSA Tarif Erwachsener VNN VUSA Tarif Child (NN = Alter des Kindes) SH Ehegatten-Tarif Vollzahler ST50 Ehegatten-Tarif Begleitperson AD75 Agentenermäßigung CP Begleitperson - 50% CN Begleitperson Vollzahler /R,04JAN11 Abfrage für ein zurückliegendes Datum z.b. FQP VIE/AOS/D20JANJFK- /M/R,04JAN11 Das Datum zwischen den Airportcodes (VIE und JFK) gibt dabei das Abflugdatum an, das Datum am Ende der Preisabfrage gibt das Datum der Ticketausstellung bekannt. Die Abfrage geht maximal 12 Monate zurück, für USA und Kanada maximal 6 Monate. Vor allem für Ticketumschreibungen nach Abflug ist diese Eingabe notwendig. Page 35 of 36

36 Alle aktuellen Informationen, Termine und Unterlagen zu unseren Kursen finden Sie im Amadeus Learning Center https://mye-supportcentre.amadeus.com/etass/ Sie können sich dort online zu allen Amadeus Schulungen anmelden, notwendige Kursunterlagen downloaden und Sie finden auch bereits besuchte Kurse mit den jeweiligen Zertifikaten. Das Amadeus Learning Center kann nur über das Amadeus e-support Center aufgerufen werden. Somit haben Sie alle Support- und sinhalte an einer Stelle. Page 36 of 36

Amadeus Ticket Reissue

Amadeus Ticket Reissue Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Juli 2008 2 Inhaltsverzeichnis: GRUNDLAGEN 5 REVALIDIERUNG 5 ELEKTRONISCHE UMBUCHUNG/REVALIDATION 5 REVALIDIERUNG SCHRITT FÜR SCHRITT 5 TICKETUMSCHREIBUNGEN VOR

Mehr

Amadeus Schulungen 2015

Amadeus Schulungen 2015 Amadeus Schulungen 2015 Amadeus Air Reservation Grundlagen Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC Ca. 3 Monate Reisebüro-Erfahrung Verkaufsmitarbeiter und Auszubildende, die bislang keine oder wenig Erfahrung

Mehr

A ma m deus F are r s Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Jänner 2009

A ma m deus F are r s Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Jänner 2009 Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Jänner 2009 2 Inhaltsverzeichnis: FARE QUOTE DISPLAY 5 USA/KANADA DOMESTIC D FLIGHTS 11 ABFRAGE VON BUCHUNGSKLASSEN 14 FARE QUOTE ROUTING 15 FARE QUOTE NOTES

Mehr

Ticket Advanced Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Februar 2008

Ticket Advanced Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Februar 2008 Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Februar 2008 2 INHALTSVERZEICHNIS TICKETUMSCHREIBUNG 4 TICKETUMSCHREIBUNG SCHRITT FÜR SCHRITT 4 ELEKTRONISCHE UMBUCHUNG/REVALIDATION 13 REVALIDIERUNG SCHRITT

Mehr

Lufthansa Quick-Guide zu den neuen Europa-Tarifen

Lufthansa Quick-Guide zu den neuen Europa-Tarifen Lufthansa Quick-Guide zu den neuen Europa-Tarifen Einige Fragen zu den neuen Europa-Tarifen, die noch häufiger auftauchen, haben wir hier für Sie kurz und knapp beantwortet. 1) Wie frage ich die neuen

Mehr

Amadeus Light Ticketing

Amadeus Light Ticketing Amadeus Austria Marketing GmbH Tel.: +43 (0)50 88 90-0 Fax: +43 (0) 50 88 90-9 E-Mail: vertrieb.at@amadeus.com at.amadeus.com Amadeus Germany GmbH Tel.: +49 (0) 61 72-91 32 80 Fax: +49 (0) 61 72-91 32

Mehr

Dokumentation. Buchungsanleitung MySabre+merlin

Dokumentation. Buchungsanleitung MySabre+merlin Buchungsanleitung MySabre+merlin Stand: 12. März 2009 Inhalt 1 Vorbemerkungen...4 2 Einbuchung...5 2.1 SMILE Tarif...5 2.1.1 Buchung des SMILE Tarifs...5 2.1.2 Flugumbuchung im SMILE Tarif...10 2.2 FLEX

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Plating Carrier Logic / Nov-07

Inhaltsverzeichnis. Plating Carrier Logic / Nov-07 TraviAustria Akademie Booking File Ready for Ticketing Inhaltsverzeichnis Booking File Ready for Ticketing...1 Allgemeines...1 Funktion...1 Eingabeformate...2 Fehlermeldungen:...6 Zusammenfassung Eingaben...7

Mehr

Amadeus Ticketing Trainingshandbuch

Amadeus Ticketing Trainingshandbuch Amadeus Ticketing shandbuch Inhaltsverzeichnis _ TST - Transitional Stored Ticket 4 Aufruf des TSTs 4 _ Pflichteingaben zur Erstellung eines Tickets 6 Zahlungsarten 6 _ Amadeus Airline Service Fees 8 Ticketing

Mehr

Amadeus Converter Trainingshandbuch

Amadeus Converter Trainingshandbuch Amadeus Converter shandbuch Inhaltsverzeichnis _ Basis Information zu Amadeus 4 _ Sign In 5 _ Kodierfunktionen 7 _ Allgemeine Eingaben und Funktionen 10 Informationenseiten der Fluggesellschaften 10 Help-Seiten

Mehr

Ticket Basic Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008

Ticket Basic Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008 Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008 2 INHALTSVERZEICHNIS PFLICHTEINGABEN ZUR ERSTELLUNG EINES TICKETS 4 ZAHLUNGSARTEN 4 TICKETING CARRIER 6 TOUR CODE 7 ENDORSEMENT (TARIFEINSCHRÄNKUNGEN) 7 COMMISSION

Mehr

Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC)

Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC) Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC) Operative Guideline Version 1.0 vom 27.07.2011 Bitte beachten: Bei allen Tarifen, die in dieser Guideline genutzt werden, handelt es sich

Mehr

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009 Quick Guide zur Nutzung des Online Buchungssystems Enterprise Online - Cytric für Geschäftsreisen Stand Dezember 2009 Anmeldung Startseite Rufen Sie Ihr Buchungssystem unter dem Ihnen bekannten Link auf

Mehr

Buchungsunterlagen TOMA

Buchungsunterlagen TOMA Buchungsunterlagen TOMA Stand: August 2015 Autor: myaustrian Holidays P a g e 1 1. Index 2. Mögliche Aktionscodes... 3 3. Darstellen einer Buchung... 3 4. Anlegen einer Buchung... 4 4.1. Roundtrip-Buchung...

Mehr

Amadeus Ticketing Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008

Amadeus Ticketing Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008 Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008 2 INHALTSVERZEICHNIS PFLICHTEINGABEN ZUR ERSTELLUNG EINES TICKETS... 5 ZAHLUNGSARTEN... 5 TICKETING CARRIER... 7 TICKETABILITY PRECHECK...8 ENDORSEMENT (TARIFEINSCHRÄNKUNGEN)...

Mehr

Dokumentation. Buchungsanleitung Amadeus Tour Market (TOMA)

Dokumentation. Buchungsanleitung Amadeus Tour Market (TOMA) Buchungsanleitung Amadeus Tour Market (TOMA) Stand: 30. März 2010 Inhalt 1 Vorbemerkungen...4 2 Übersicht der Aktionen bei TUIfly...5 3 Erstellung einer Buchung...6 3.1 Gerätevakanz...6 3.2 Buchungsanfrage...7

Mehr

Folgende Tarifoptionen stehen Ihren Kunden auf Flügen von Swiss International zur Verfügung:

Folgende Tarifoptionen stehen Ihren Kunden auf Flügen von Swiss International zur Verfügung: Neues Tarifkonzept Swiss International Wie Sie bereits diversen Fachmedien entnehmen konnten, wurde seitens Swiss International am 23.06.2015 ein neues Tarifkonzept für Europa eingeführt. Folgende Tarifoptionen

Mehr

AIRBERLIN & NIKI IN CETS

AIRBERLIN & NIKI IN CETS AIRBERLIN & NIKI IN CETS Buchungsanleitung Allgemein CODE IM FELD VERANSTALTER/KATALOG AIRB 010 BUCHUNGSKLASSEN UND TARIFAUSWAHL Z JustFly Kurz- und Mittelstrecke Economy Class E FlyDeal Kurz-, Mittel-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 3 von

Inhaltsverzeichnis. Seite 3 von Seite 2 von Inhaltsverzeichnis 1 Belegverwaltung - Ticketstock...5 1.1 Einführung...5 1.2 Terminologie...5 1.3 Aufbau der Menüstruktur...6 1.4 Druckerzuordnung erstmalig einrichten...7 1.5 Änderungen an

Mehr

Aktualisierung der Daten/Flugzeiten im Kunden Login auf urlaubstransfers.de

Aktualisierung der Daten/Flugzeiten im Kunden Login auf urlaubstransfers.de Durch den neuen Reiter Transfer können Sie nun auch in Bistro Portal schnell und unkompliziert den passenden Transfer für Ihre Kunden buchen. Es spielt keine Rolle, bei welchem Veranstalter Sie die anderen

Mehr

American Airlines Portal Web Solution. Benutzerhandbuch

American Airlines Portal Web Solution. Benutzerhandbuch American Airlines Portal Web Solution Benutzerhandbuch 1 Inhalt E M D - S R e v e r s e H o s t : Ü b e r g a n g s l ö s u n g W e b P o r t a l Einführung... 3 IATA Mandat... 3 Übergangslösung Web Portal...

Mehr

Release Note: 2015.02 Agent

Release Note: 2015.02 Agent Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Abschaltung Verschlüsselungsverfahren SSLv3... 2 II. Filterfunktion für Dropdownboxen... 3 III. Genehmigungsmails ohne Kalenderanhang... 4 IV. Anzeige Anrede... 5 FLUG...6 I. Hinzubuchen

Mehr

NTT DATA Helpdesk Benutzerhandbuch

NTT DATA Helpdesk Benutzerhandbuch NTT DATA Helpdesk Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1 Login... 2 2 Helpdesk... 3 2.1 Homepage... 3 2.1.1 Ticketauswahl... 4 2.1.2 Tabellenvoreinstellungen... 4 2.1.3 Berichte, Auswahl der Einträge in

Mehr

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden.

Wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind, kann das Programm nicht installiert werden. Für die Installation der KEMPER Dendrit CAD Version benötigen Sie folgende Systemvoraussetzungen: - Microsoft Windows XP oder höher - PC mit 1 GHZ (Systemtakt) oder höher - Arbeitsspeicher 1024 MB RAM

Mehr

airberlin business benefits

airberlin business benefits airberlin business benefits Individuelle Produkte für Firmenkunden Ob kleine Arztpraxis, Anwaltskanzlei, Mittelständler oder Großkonzern, airberlin hat für jedes Unternehmen ein passendes Angebot, das

Mehr

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Änderungen in diesem Dokument Version Datum Grund 1.01 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Release Note: 2015.05 Customer

Release Note: 2015.05 Customer Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Anzeige Gastprofil in Profilansicht... 2 II. Automatische Profillöschung... 3 III. Verbesserungen Profilverwaltung... 4 IV. Zwei Faktor Authentifizierung bei Login... 5 V. Erweiterungen

Mehr

Rail&Fly eticketing jetzt auch für Lufthansa

Rail&Fly eticketing jetzt auch für Lufthansa Rail&Fly eticketing jetzt auch für Lufthansa Ab dem 19.10.2010 steht Ihnen das elektronische Rail&Fly Verfahren auch für Lufthansa etix zur Verfügung. Sie können dann bequem und schnell Rail&Fly Zubringer

Mehr

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal

Draexlmaier Group. Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Draexlmaier Group Schulungsunterlage für Lieferanten DRÄXLMAIER Supplier Portal Version Juli 2015 Inhalt Registrierung als neuer Lieferant... 3 Lieferantenregistrierung... 3 Benutzerregistrierung... 4

Mehr

Sitzplatzreservierung Reisebüro FAQs

Sitzplatzreservierung Reisebüro FAQs Sitzplatzreservierung Reisebüro FAQs 1. Für welche Klassen und Tarifarten ist eine Sitzplatzgebühr anwendbar? Economy Class Special und Saver Tarife für alle Tickets, die ab dem 3. Oktober 2016 neu ausgestellt

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Umbuchung eines elektronischen Flugtickets. 1 Pendenzenliste mit Prioritäten Seite 3. 2 Flussdiagramm Seiten Einführung Seite 6

Umbuchung eines elektronischen Flugtickets. 1 Pendenzenliste mit Prioritäten Seite 3. 2 Flussdiagramm Seiten Einführung Seite 6 Inhaltsverzeichnis 1 Pendenzenliste mit Prioritäten Seite 3 2 Flussdiagramm Seiten 4-5 3 Kurzbericht 3.1 Einführung Seite 6 3.2 Prozessbeschreibung Seite 6-7 3.3 Schlusswort Seite 7 4 Erläuterungen zu

Mehr

World of TUI Golf Tee Time Reservation System. Zugang zum System:

World of TUI Golf Tee Time Reservation System. Zugang zum System: World of TUI Golf Tee Time Reservation System Zugang zum System: Der Login für TUI und airtours Agenturen erfolgt über www.tui-golf.de, anschließend klicken Sie bitte auf Startzeitenreservierung. Hier

Mehr

Rail&Fly E-Ticketing. Information für IATA-Agenturen. Rail&Fly E-Ticketing. (Stand: 01. Juli 2008)

Rail&Fly E-Ticketing. Information für IATA-Agenturen. Rail&Fly E-Ticketing. (Stand: 01. Juli 2008) Rail&Fly E-Ticketing Information für IATA-Agenturen Rail&Fly E-Ticketing (Stand: 01. Juli 2008) Index 1 Vorwort 3 2 Buchen von Rail&Fly-Segmenten... 3 3 Reisedokumente für Rail&Fly-Kunden 3 4 Zeitliche

Mehr

Dokumentation. Buchungsanleitung Travel-IT (BUM@)

Dokumentation. Buchungsanleitung Travel-IT (BUM@) Buchungsanleitung Travel-IT (BUM@) Stand: 21. Februar 2011 Inhalt 1 Vorbemerkungen... 4 2 Übersicht der Aktionen bei TUIfly.com... 5 3 Erstellung einer Buchung... 6 3.1 Gerätevakanz... 6 3.2 Buchungsanfrage...

Mehr

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Web Self Service Erfassen von Service-Meldungen Version 3.1 Seite 2 von 12 Anwenderdokumentation Version 3.1 Stand September 2011

Mehr

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEINES... 2 I. Darstellung von Zusatzdaten auf dem Reiseplan... 2 II. Deaktivierung der Autovervollständigung der Login Daten im Browser... 3 III. Kennwortwechsel mit erneuter

Mehr

In der Offenen Vorgänge Liste wird angezeigt, welche Vorgänge noch nicht vollständig ausgeglichen wurden.

In der Offenen Vorgänge Liste wird angezeigt, welche Vorgänge noch nicht vollständig ausgeglichen wurden. Verwaltung - Listen Inhalt Offene Vorgänge Terminliste Rechnungsliste Transferliste Inboxleistungen Rechnungsabweichung Rückvergütungen Leistungsliste Dokumentenliste Offene Vorgänge In der Offenen Vorgänge

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH Produkt EUR Zahlungsweise Front Office Systeme Amadeus Selling Platform Mit der Amadeus Selling Platform können im Expertenmodus oder auf leicht verständlichen grafischen Benutzeroberflächen Flüge, Hotels,

Mehr

F, C oder Y- Class? Travelport Roadshow Juni 2015

F, C oder Y- Class? Travelport Roadshow Juni 2015 F, C oder Y- Class? Travelport Roadshow Juni 2015 Präsentatoren Dieter Rumpel - Country Manager Beat Rosser - Account Management Ueli Eichelberger - Account Management Alessandro Calo - New Business Kontakt

Mehr

Amadeus Fax and Email Plus

Amadeus Fax and Email Plus Amadeus Austria Marketing GmbH Tel.: +43 (0) 88 90-52 Fax: +43 (0) 88 90-9 E-Mail: vertrieb.at@amadeus.com at.amadeus.com Amadeus Fax and Email Plus Kurzanleitung Version 2.0 16.06.2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Buchungsanleitung TOMA

Buchungsanleitung TOMA Buchungsanleitung TOMA Inhaltsverzeichnis Einleitung......................................................3 Verfügbare Aktions- und Anforderungscodes..........................4 Schritt 1: Ausfüllen der

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

(im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005)

(im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Die Umstellung des Microsoft Mailserver-Systems ntmail (Exchange) erfordert vielfach auch eine Umkonfiguration des Programms

Mehr

Veranstaltungen anlegen und bearbeiten

Veranstaltungen anlegen und bearbeiten Veranstaltungen anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Veranstaltungen anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

FH Zeiterfassung Mitarbeiterportal

FH Zeiterfassung Mitarbeiterportal 1 Inhaltsverzeichnis: Anmeldung 3 Erstmalige Anmeldung 4 Hauptmenü.. 5 Monatsübersicht: Standard... 6 Monatsübersicht: Individuell. 8 Monatsübersicht: Zeitbuchungen beantragen 9 Monatsübersicht: Zeitbuchungen

Mehr

www.bahn.de In wenigen Schritten zum OnlineTicket

www.bahn.de In wenigen Schritten zum OnlineTicket Dezember 2008 www.bahn.de In wenigen Schritten zum OnlineTicket Sie möchten Ihr Ticket einfach und bequem am eigenen PC buchen und gleich ausdrucken? Dann ist das Online-Ticket von www.bahn.de genau das

Mehr

TACS Training Manual. Wie funktioniert TACS?

TACS Training Manual. Wie funktioniert TACS? TACS Training Manual Wie funktioniert TACS? GlobRes sendet jeden Tag eine Datei mit den Reservierungsdetails aller Ihrer Gäste des vergangenen Tages an die Firma Perot. Perot lädt diese Daten anschließend

Mehr

DER Sunny Cars CRS-Guide. Für Sabre Red + Merlin, Jack Plus, TrafficsCosmo und MAGIC.RES. Folgende Neuerungen stehen Ihnen zur Verfügung:

DER Sunny Cars CRS-Guide. Für Sabre Red + Merlin, Jack Plus, TrafficsCosmo und MAGIC.RES. Folgende Neuerungen stehen Ihnen zur Verfügung: DER Sunny Cars CRS-Guide. Für Sabre Red + Merlin, Jack Plus, TrafficsCosmo und MAGIC.RES Folgende Neuerungen stehen Ihnen zur Verfügung: Best-Buy-Funktion auf einen Klick das günstigste Angebot Verbesserte

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei 4. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Einführung Um mit dem NAFI Kfz-Kalkulator

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Inhalt Outlook-Umstellung... 1 Inhalt... 1 Änderungen an diesem Dokument... 1 Einleitung... 2 Hilfe... 2 Automatische Umstellung...

Mehr

Ihr persönlicher Leitfaden für die hotel.de

Ihr persönlicher Leitfaden für die hotel.de Ihr persönlicher Leitfaden für die hotel.de Travel Arranger Funktion Leitfaden für Travel Arranger Ihre Firmenkundenanwendung von hotel.de ist sowohl für Selbstbucher, als auch für vielbuchende Reiseassistenten,

Mehr

IM Online help Stand April 2015

IM Online help Stand April 2015 IM Online help Stand April 2015 INHALT Login... 3 Die erste Anmeldung... 3 Neues Passwort erstellen... 4 Produktsuche... 5 Produktsuche nach Stichwort(en)... 5 Blättern... 6 Warenkorb & Kasse... 7 Artikel

Mehr

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline

Registrierung am Elterninformationssysytem: ClaXss Infoline elektronisches ElternInformationsSystem (EIS) Klicken Sie auf das Logo oder geben Sie in Ihrem Browser folgende Adresse ein: https://kommunalersprien.schule-eltern.info/infoline/claxss Diese Anleitung

Mehr

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 FAQ Inhalt Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 1. Wo finde ich eine Übersicht über all meine Reisen?... 2 2. Wie beantrage ich einen Vorschuss?... 2 3. Kann ich Belege, die nicht mit einer Reise

Mehr

TEL.: +43 / 2772 / 54028, FAX: DW-22, E-MAIL: ALITEC@ALITEC.AT

TEL.: +43 / 2772 / 54028, FAX: DW-22, E-MAIL: ALITEC@ALITEC.AT ALITEC GMBH, MARKERSDORF 106, 3040 NEULENGBACH TEL.: +43 / 2772 / 54028, FAX: DW-22, E-MAIL: ALITEC@ALITEC.AT KURZANLEITUNG Diese Anleitung soll Ihnen helfen, sich schnell in unserem Online-Shop (http://shop.alitec.at)

Mehr

Anleitungen zu Inside FHNW

Anleitungen zu Inside FHNW Anleitungen zu Inside FHNW Jasmin Kämpf, Sabina Tschanz und Caroline Weibel, elearning.aps@fhnw.ch Version 1.0 20.8.14 Zürich, August 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1. Anleitung Inside FHNW Gruppe eröffnen

Mehr

ANLEITUNG FÜR PUNKT- WERTÄNDERUNGEN IM DS-WIN-PLUS

ANLEITUNG FÜR PUNKT- WERTÄNDERUNGEN IM DS-WIN-PLUS ANLEITUNG FÜR PUNKT- WERTÄNDERUNGEN IM DS-WIN-PLUS Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 986. Inhaltsverzeichnis. Punktwerteingabe im DS-Win-Plus.. Allgemeines.2. Punktwerteingabe für Kons, IP/FU, PA und

Mehr

Support Kundeninformation

Support Kundeninformation Support Kundeninformation Version: 1.3 Ersteller : CENIT Erstelldatum : 08.01.2013 Update : 10.04.2014 1 Sehr geehrte Kunden, mit diesem Schreiben informieren wir Sie über die Vorgehensweise bei der Registrierung

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen.

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen. Jugendamt Ferienprogramme der Stadt Nürnberg Online-Anmeldung Schritt für Schritt 1. Öffnen von www.ferien.nuernberg.de 2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich

Mehr

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs.

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. 1 HGB) Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

1. Allgemeines. Mit der Vertragsverwaltung können u.a.

1. Allgemeines. Mit der Vertragsverwaltung können u.a. 1. Allgemeines Die ist ein zusätzliches NeDocS-Modul, das gesondert lizenziert und freigeschaltet wird. Hierzu ist es notwendig, eine neue Konfigurationsdatei nedocs.cfg auf die betroffenen Clients zu

Mehr

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG tentoinfinity Apps Una Hilfe Inhalt Copyright 2013-2015 von tentoinfinity Apps. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt der online-hilfe wurde zuletzt aktualisiert am August 6, 2015. Zusätzlicher Support Ressourcen

Mehr

Schritt 1 - Registrierung und Anmeldung

Schritt 1 - Registrierung und Anmeldung Schritt 1 - Registrierung und Anmeldung Anmeldung: Ihre Zugangsdaten haben Sie per EMail erhalten, bitte melden Sie sich mit diesen auf www.inthega-datenbank.de an. Bitte merken Sie sich die Zugangsdaten

Mehr

TUIfly über TOMA. Abfrage von Flugzeiten, aus der Vakanz heraus mit Auswahl des Positionsbuchstaben in der Multifunktionszeile

TUIfly über TOMA. Abfrage von Flugzeiten, aus der Vakanz heraus mit Auswahl des Positionsbuchstaben in der Multifunktionszeile TUIfly über TOMA TUIfly-Hilfe: email: toma-hilfe@tuifly.com Einbuchen über TOMA Veranstalter TFLY Reiseart: -keine- Übersicht der Aktionen I G GF GK GZ BA B BR Informationen über TUIfly Seitennummer in

Mehr

Dem DSB stehen folgende Basisfunktionen zur Verfügung:

Dem DSB stehen folgende Basisfunktionen zur Verfügung: DSB-Tool V 3.1.1.0 Im Idealfall finden sie das DSB-Tool unter: Startmenü\Alle Programme\Tools\DSBTool Dem DSB stehen folgende Basisfunktionen zur Verfügung: a) Klassenlaufwerk Schreibzugriff ja/nein b)

Mehr

Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister. Anleitung für Toyota Partner

Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister. Anleitung für Toyota Partner Online-Servicewerbung TÜV NORD ServiceLister Anleitung für Toyota Partner Inhalt dieser Anleitung 1. Anmeldung 2. Angebote nach Herstellervorgabe einstellen Variante 1: MicroCat Schnittstelle mit automatischer

Mehr

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Stand August 2011 Partner von: 1 Inhaltverzeichnis 1. Einleitung 2. Erstnutzung 2.1. Zugangsdaten 2.2. Abruf der Preisanfrage 2.3. Bestellung

Mehr

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Bevor Sie Ihre Datei nach Quicken 2010, bzw. 2011 konvertieren, können Sie in Ihrer jetzt benutzten Version

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Amadeus Fares Trainingshandbuch

Amadeus Fares Trainingshandbuch Amadeus Fares shandbuch amadeus.com/at Inhaltsverzeichnis _ Einleitung 3 _ Fare Quote Display 3 Tarifabfrage 3 USA/KANADA Domestic Flights 5 Optionen für das Fare Quote Display 6 _ Routing- und Meilenvorschriften

Mehr

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten

1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten 1 Konto für HBCI/FinTS mit Chipkarte einrichten Um das Verfahren HBCI/FinTS mit Chipkarte einzusetzen, benötigen Sie einen Chipkartenleser und eine Chipkarte. Die Chipkarte erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net

Die Erinnerungsfunktion in DokuExpert.net in DokuExpert.net buchner documentation GmbH Lise-Meitner-Straße 1-7 D-24223 Schwentinental Tel 04307/81190 Fax 04307/811999 www.buchner.de Inhaltsverzeichnis 1. SINN UND ZWECK...3 2. ERINNERUNGEN ANLEGEN...3

Mehr

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat selbst 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Voraussetzungen... 3

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen FAQ-Liste 1. Administration 2. Flugbuchung 3. Hotelbuchung 4. Mietwagen 5. Bahnbuchung 1. Administration Wie bekomme ich ein neues Passwort, wenn ich meines vergessen habe? Wenn

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

Zugriff auf das Across-Ticketsystem

Zugriff auf das Across-Ticketsystem Zugriff auf das Across-Ticketsystem Februar 2014 Version 2.2 Copyright Across Systems GmbH Die Inhalte dieses Dokumentes dürfen nur nach schriftlicher Zustimmung der Across Systems GmbH reproduziert oder

Mehr

Travelport Smartpoint 7.0 Updates/Erneuerungen

Travelport Smartpoint 7.0 Updates/Erneuerungen Travelport Smartpoint 7.0 Updates/Erneuerungen Start of Message (SOM) kann überall plaziert werden Mit der Eingabe Shift+> auf die gewünschte Stelle oder 1 x HOME Cursor geht links 2 x HOME Cursor geht

Mehr

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Dokumentation PuSCH App. iphone

Dokumentation PuSCH App. iphone Dokumentation PuSCH App iphone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal auf

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Buchungsanleitung Midoco

Buchungsanleitung Midoco Buchungsanleitung Midoco Inhaltsverzeichnis Wissenswertes und Ansprechpartner Seite 3 Buchung aus einem Auftrag heraus Seite 4 Erklärung der Felder Seite 5 Buchung mit dem Versicherungsvorschlag Seite

Mehr

Variablen & erweiterte Aktionen nutzen

Variablen & erweiterte Aktionen nutzen 341 In Captivate können Sie mit Hilfe von Variablen Texte & Werte speichern oder Systeminformationen ausgeben. Außerdem können Sie auf Basis von Variablen komplexere Aktionen entwickeln, wie z. B. eine

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift in StarMoney 8.0 geben. Bitte beachten Sie, dass StarMoney 8.0 nur die SEPA-Basis-Einzellastschrift

Mehr

Handbuch. Flugabgabe Luftfahrzeughalter gemäß Artikel 57 Flugabgabegesetz BGBl. 1 Nr. 111 FlugAbgG

Handbuch. Flugabgabe Luftfahrzeughalter gemäß Artikel 57 Flugabgabegesetz BGBl. 1 Nr. 111 FlugAbgG Handbuch Flugabgabe Luftfahrzeughalter gemäß Artikel 57 Flugabgabegesetz BGBl. 1 Nr. 111 FlugAbgG Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein ----------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Amadeus Advanced Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: März 2006

Amadeus Advanced Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: März 2006 Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: März 2006 2 Inhaltsverzeichnis: CALCULATOR... 6 RZEIT... 6 MSTEIGEZEIT... 6 DATUM UND UHRZEIT UMSTEIGEZEIT AVAILABILITY UND SCHEDULE... 7 CARRIER PREFERRED RRED

Mehr

novapro Open Audittrail Report

novapro Open Audittrail Report novapro Open Audittrail Report Bedienungshandbuch 7001042001 Q11 Diese Beschreibung entspricht dem aktuellen Programmstand Version 1.0. Änderungen erfolgen zu jeder Zeit und ohne vorherige Ankündigung.

Mehr

SMS4OL Administrationshandbuch

SMS4OL Administrationshandbuch SMS4OL Administrationshandbuch Inhalt 1. Vorwort... 2 2. Benutzer Übersicht... 3 Benutzer freischalten oder aktivieren... 3 3. Whitelist... 4 Erstellen einer Whitelist... 5 Whitelist bearbeiten... 5 Weitere

Mehr