Amadeus Ticket Reissue Trainingshandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amadeus Ticket Reissue Trainingshandbuch"

Transkript

1 Amadeus Ticket Reissue shandbuch

2 Inhaltsverzeichnis Grundlagen 3 Revalidierung 3 Revalidierung - Ablauf 3 Ticketumschreibungen 6 Ticketumschreibung OHNE Aufzahlung 6 Ticketumschreibung mit TARIF Aufzahlung 12 EMD - Revalidierung 18 EMD Reissue 21 AMADEUS Ticket Changer 27 Einführung 27 Ticketumschreibung (mit Rerouting) Ablauf 29 Anhang 33 Informative Pricing 33 Page 2 of 36

3 Grundlagen Ein Ticket muss revalidiert oder umgeschrieben werden, wenn sich nach Ausstellung des Flugdokuments das Reisedatum oder das Routing bzw. der Preis ändert. Bei Flugtag/-zeitenänderungen kann ein Ticket revalidiert werden, sofern die Fluglinie diese Transaktion unterstützt. In allen weiteren Fällen muss das Ticket umgeschrieben werden. Revalidierung Ändert sich nur das Flugdatum bzw. die Flugnummer, ist es notwendig, den E-Record mit den umgebuchten Amadeus PNR abzugleichen. Voraussetzung Es handelt sich nur um eine Änderung der Flugdaten (NICHT des Routings) und die betroffene Fluglinie erlaubt die Revalidierung ihres E-Records. Informationen dazu finden Sie unter HE ETT yy.022 Revalidierung - Ablauf Schritt 1 Änderung der Flugstrecken Ändern Sie die Flugdaten des ETKT. Die Buchung muss entweder ein FA-Element mit der Ticketnummer enthalten oder Sie müssen ein FHE-Element mit der notwendigen Ticketnummer eingeben. Eingabe im Formatmodus Eingabe SB 02DEC 3 SB Y 02DEC 3 HE ETT YY.022 Aktion Umbuchung des Segments 2 auf neues Datum Umbuchung auf neue Klasse und Datum Helpseite zu ETKT-Verfahren Page 3 of 36

4 Schritt 2 Darstellung des E-Records: Eingabe PNR-Reiter Tarifelemente Doppelklick auf FA-Zeile Es öffnet sich das Fenster mit dem E-Record. Eingabe im Formatmodus Eingabe TWD / L6 TWD / TKT Aktion Darstellung des E-Records mit FA-Nummer Darstellung mit Ticketnummer Klicken Sie auf Revalidierung Page 4 of 36

5 Schritt 3 Revalidierung Markieren Sie die geänderte Strecke und den zu revalidierenden E-Coupons. Markieren Sie die betroffenen Strecken und klicken Sie auf Revalidierung Es erscheint im unteren Teil die Meldung Revalidation in progress und danach die Bestätigung E-Record revalidated. Eingabe im Formatmodus Eingabe TTP / ETRV / L6 / S3 / E2 Aktion Revalidierung im Formatmodus (L6=Fa- Zeilennummer, S3=Segment 3, E2=E-Coupon 2) Die Revalidierung ist somit abgeschlossen. Page 5 of 36

6 Ticketumschreibungen Folgende Informationen benötigen Sie für eine Ticketumschreibung: Daten des Originaltickets (Ticketnummer, Ausstellungsort und datum) Farebase des umzuschreibenden Tickets Neuer Betrag Bezahlte und neue Taxen Fare Calculation des umzuschreibenden Tickets Falls Sie sich bei der Neuberechnung unsicher sind, kontaktieren Sie bitte vor der Umschreibung die jeweilige Fluglinie! Ticketumschreibung OHNE Aufzahlung Benötigte Daten Daten des Originaltickets (Ticketnummer, Ausstellungsort und datum) Endpreis des Originaltickets Page 6 of 36

7 Schritt 1 Überprüfung der Penalties FQD VIEPEK /ABA /D17MAR /CN /R,UP FQN 1*PE Changes Fare Quote Display aufrufen Penalties darstellen Die Umbuchungsgebühr kann man über ein EMD-S (PENF) eingehoben werden, sofern das von der Airline her erlaubt ist. Sollte die Fluglinie die Umbuchungsgebühr als Tax-Code vermerkt haben wollen, so handelt es sich um eine Umschreibung MIT Aufzahlung (siehe dort). Schritt 2 - neue Flüge buchen SS1NS1 Flugbuchung Page 7 of 36

8 Schritt 3 neues Routing bepreisen FXX /S2-3,6-7/R,UP FXX informative Bepreisung mit Segmentzuordnung bepreist gebuchte Klassen, kein TST Endpreis der Neuberechnung (identisch mit Original) Wenn der Kunde mit dem neuen Preis einverstanden ist, dann löschen Sie die alten Strecken. Schritt 4 TST updaten TTU / S2-5 TST für alle aktuellen Strecken updaten Zeilennummern Farebase Validity Allowance Page 8 of 36

9 Schritt 5 TST vervollständigen TTK Transaktionscode /T1 TST-Zuordnung /L3-4 Zeilen-Zuordnung /B NLRCEUR Farebase /V 03APR03APR Validity NVB / NVA /V XX03APR Validity nur NVA /A 1PC Baggage Allowance Schritt 6 TST auf Exchange -Status setzen TTK / EXCH / T1 Exchange Status umgeschriebener Tarif im Original bez. Taxen aufzuzahlender Betrag Schritt 7 E-Record darstellen TWD /L9 Darstellen mit FA-Zeile Der E-Record bleibt 3 Minuten aktiv. Schritt 8 Originalticketnummer übernehmen FO * L9 Übernahme mit FA-Zeile Nach der Darstellung des FO-Elementes setzen Sie ein Leerzeichen und drücken Sie Enter. Bei United Airlines wird durch die FO-Eingabe nur die Ticketnummer dargestellt, den Rest (Ausstellungsort, Ausstellungsdatum, Iata-Nummer und die Ticketnummer) muss man dann manuell eintragen. Page 9 of 36

10 Schritt 9 Modifikatorkennung entfernen TTF / ALL alle Flags entfernen Schritt 10 Neues Ticket zum Druck schicken TTP / T1 / RT Druckbefehl für TST1 Die neue Ticketnummer ersetzt in der FA-Zeile die ursprüngliche Ticketnummer. Schritt 10a (optional) - neuen und alten E-Record prüfen TWD /L9 Darstellen mit FA-Zeile neuer E-Record Status Open No Additional Collection Originaldokument Page 10 of 36

11 TWD /O* Darstellen des originalen E-Records aus neuem E-Record originaler E-Record Status Exchanged Page 11 of 36

12 Ticketumschreibung mit TARIF Aufzahlung Benötigte Daten: Daten des Originaltickets (Ticketnummer, Ausstellungsort und datum) Farebase des umzuschreibenden Tickets Neuen Betrag Bezahlte und neue Taxen Fare Calculation des umzuschreibenden Tickets Page 12 of 36

13 Schritt 1 Überprüfung der Penalties FQD VIEICN /AAY /D21FEB /CR /R,UP FQN 1*PE Changes Fare Quote Display aufrufen Penalties darstellen Schritt 2 neue Flüge buchen (nur höhere Klasse verfügbar) SS1NS1 Flugbuchung Schritt 3 - neues Routing bepreisen Um die alte und neue Bepreisung vergleichen zu können, stellen Sie das alte TST in einem zweiten Arbeitsfenster dar, drucken Sie es aus oder kopieren Sie es in ein Word-Dokument Um ein neues TST erstellen zu können, muss zuerst das alte TST gelöscht werden. TTE/T1 TTE/ALL nur TST1 löschen alle TSTs löschen Page 13 of 36

14 Jetzt können Sie die Bepreisung der neuen Strecken und die Erstellung des neuen TSTs vornehmen. FXP /S2-3,6-7/R,UP FXP/ /R,UP,22AUG13 FXP Bepreisung mit Segmentzuord. mit Datum der Originalausstellung (bei historical fares apply in PE) bepreist gebuchte Klassen, neues TST Wenn der Kunde mit dem neuen Preis einverstanden ist, löschen Sie die alten Strecken. Rechenbeispiel Tarifkomponente altes TST neues TST Differenz / Aufzahl. Fare 460,00 500, ,00 YR 284,00 284,00 0 ZY 18,02 18,02 0 QD 35,00 35,00 0 AT 7,70 7,70 0 DQ 4,30 4,30 0 XU 2,40 2,40 0 WL 10,00 10,00 0 BP 18,60 18,60 0 XP (Umschreibegebühr , ,00 TOTAL 840,02 980, ,00 Das System kann auch bereits abgeflogene Stecken berechnen. Dazu muss das AOF-Feld im Office Profile auf YES gesetzt sein. Wenden Sie sich gegebenenfalls an den Amadeus-Helpdesk. Schritt 4 TST auf Exchange -Status setzen TTK / EXCH / T1 Exchange Status umgeschriebener Tarif im Original bezahlte Taxen Totalbetrag auf 0 gesetzt Page 14 of 36

15 Schritt 5 Aufzahlungen ins TST eintragen TTK Transaktionscode /T1 TST-Zuordnung /XEUR100.00XP /TEUR neue Tax (hier Umbuchungsgebühr) Aufzahlungsbetrag (Differenz inkl. neuer Taxen) Tax-Aufzahlung Total-Aufzahlung inkl. neuer Taxen Schritt 6 Zahlungsart erneuern Alte Zahlungsart mit XE löschen XE11 FPO / INV + / INV FPO / INV + / CCVI /0810 FPO / MS + / CCVI4548 /0810 alte Zahlungsart löschen Originalzahlung + Aufzahlungsart Aufzahlung mit Kreditkarte alte und neue Zahlung mit Kreditkarte Schritt 7 E-Record darstellen TWD / L8 Darstellen mit FA-Zeile Schritt 8 Originalticketnummer übernehmen FO * L8 Übernahme mit FA-Zeile Nach der Darstellung des FO-Elementes setzen Sie ein Leerzeichen und drücken Enter. Page 15 of 36

16 Schritt 9 (optional) Prüfung der Ticketdaten TTP/TKT/T1 Prüfung ohne Ticketdruck Schritt 10 neues Ticket ausstellen TTP / T1 / RT Druckbefehl für TST1 Schritt 10a (optional) neuen und alten E-Record prüfen TWD /L8 Darstellen mit FA-Zeile neuer E-Record Status Open Tax-Aufzahlung Total-Aufzahlung Zuzahlungsart TWD /O* Darstellen des originalen E-Records aus neuem E-Record Page 16 of 36

17 alter E-Record Status Exchanged Page 17 of 36

18 EMD - Revalidierung Bei der Umbuchung eines Fluges muss wie im Ticketbereich auch, das EMD-A revalidiert oder umgeschrieben werden. Kostenpflichtige Sitzplatzreservierung EMD ausgestellt Page 18 of 36

19 Verknüpfung zwischen Ticket und EMD TSM vor der Streckenänderung Page 19 of 36

20 TSM nach der Streckenänderung Nach der Änderung der Flugstrecken wird der E-Record des Flugtickets (sofern technisch möglich) mit TTP/ETRV revalidiert. Bei diesem Prozess wird das EMD-A auch revalidiert und erneut mit dem Ticket-Record und den Flugstrecken verknüpft. Status Open Verknüpfung mit Flugcoupons EMD-Record nach der Revalidierung des E- Tickets Page 20 of 36

21 EMD Reissue Wenn das Ticket aus technischen oder tarifrechtlichen Gründen nicht revalidiert werden kann, sondern umgeschrieben werden muss, dann muss auch das EMD umgeschrieben werden. Zusatzgepäck am Hinflug EMD ausgestellt Page 21 of 36

22 TSM vor der Streckenänderung Schritt 1 - Buchen Sie die Strecken um und schreiben Sie das E-Ticket um Hinflug umgebucht Durch Umbuchung geht FA- Zeile verloren; FH-Zeile wird autom. erstellt Page 22 of 36

23 Schritt 2- Fordern Sie die SSRs erneut an und erstellen Sie ein neues TSM SRCBAG -TTL 1PC 23KG /S2-3 /P1 FXG Neuanforderung mit Segment- und Passagierzahl Neubepreisung des SSR SSR neu angefordert und bestätigt Page 23 of 36

24 Schritt 2a (optional) - Stellen Sie den alten EMD-Record dar EWD /L13 EMD darstellen mit FHE-Zeile Coupons Disassociated durch Umbuchung Ursprüngliches EMD Schritt 3 - Stellen Sie das neue TSM dar TQM/M4 Darstellung für TSM 4 TSM vor der Umschreibung Schritt 4 - Setzen Sie das TSM auf den Status Exchange TMI /EXCH /M4 /L13 Exchange Status für TSM4 in Zeile 13 (FHD) Page 24 of 36

25 FO*L13 Darstellen des FO-Elements Schritt 5 - Fügen Sie die Verknüpfung mit dem Original-EMD ein TMI /M4 /.. /FO M1 VIE 13AUG13 / / M1 Transaktionscode mit TSM-Zuordnung hinzufügen der FO-Zeile ins TSM Reissue-Status Aufzahlungsbetrag auf 0 TSM nach der Umschreibung Schritt 6 - Aktualisieren Sie gegebenenfalls noch fehlende TSM-Felder (z.b. Form of Payment) TMI/M4/FP-O/INV TMI/M4/FP-O/CC Original bezahlt mit Rechnung Original bezahlt mit Kreditkarte Page 25 of 36

26 Schritt 7 - Stellen Sie das Reissue-EMD aus TTM /RT Ausstellungsbefehl Status Open Coupons Associated Page 26 of 36

27 AMADEUS Ticket Changer Einführung Der Amadeus Ticket Changer (ATC) ermöglicht es den Agenten teilautomatisierte Umschreibungen und Revalidierungen vorzunehmen. Das System berechnet mit einer einfachen Transaktion den anwendbaren Tarif und nimmt alle notwendigen Modifikationen im TST vor. Es erstellt auch das für die Umschreibung notwendige FO-Element. Weiters werden auch alle notwendigen MCOs mit eventuellen anfallenden Umbuchungsgebühren vorbereitet. Außerdem besteht auch die Möglichkeit, sich die Umschreibung nur informativ berechnen zu lassen, ohne noch die Veränderungen im TST vorzunehmen. Mögliche Umschreibungen Unbenutzte Tickets können unbegrenzt umgeschrieben oder revalidiert werden. Teilbenutzte Tickets können unbegrenzt umgeschrieben werden Teilbenutzte Tickets können nach einer Umschreibung nicht revalidiert werden. Mehrere Revalidierungen können nur dann vorgenommen werden solange keine Umschreibung vorgenommen wurde. Voraussetzungen Um ein Ticket mit dem Amadeus Ticket Changer umschreiben zu können, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden: Teilnahme der Fluglinie am Amadeus Ticket Changer. Kategorie VC-Voluntary Changes in der Fare Note des umzuschreibenden Tarifes. Read and write Zugriff für das orginale PNR muss vorhanden sein. Eintrag der Ticketnummer im FA/FH Element. Es kann die Ticketnummer manuell oder auch im ATC-Pricing Entry eingetragen werden. Zugriff auf den E-Ticket Record. Falls dieser nicht vorhanden ist wird der Pricing Entry mit der Fehlermeldung ACCESS TO DOCUMENT DENIED abgewiesen Multi-Passenger PNRs Es können auch für Multi-Pax die ATC-Transaktionen verwendet werden. Es ist erforderlich, dass alle Tickets im PNR gemeinsam mit demselben Itinerary bepreist (selber Passenger Type Code) wurden und die Tickets am selben Tag ausgestellt wurden. Page 27 of 36

28 Mögliche Änderungen im Reiseverlauf Folgende Änderungen können in einem PNR bei Benutzung des Amadeus Ticket Changers vorgenommen werden: Änderungen des Flugtages Änderung der Flugnummer Änderung der Buchungsklasse Änderung des Flugroutings Nach Änderung des Reiseverlaufs nimmt das System automatisch alle Modifikationen der Dokumente vor und entscheidet richtig je nach Situation über Umschreibung oder Revalidierung. Formateingaben Folgende Formateingaben stehen dem Reisebüro bei der Verwendung des Amadeus Ticket Changers zur Verfügung: Eingabe FQN ATC / CXR Beschreibung Liste aller am ATC teilnehmenden Fluglinien FQN xx * VC Darstellung der Kategorie Voluntary Changes in einer Fare Note. (xx = Zeilennummer des Tarifs im FQD) Hinweis: Wenn ein TST gelöscht wird, werden auch das korrespondierende MCO und FO gelöscht. Page 28 of 36

29 Ticketumschreibung (mit Rerouting) Ablauf Schritt 1 - Überprüfen Sie die Umbuchbarkeit FQDVIELON /ABA /D19OCT/ CO /R,UP FQN1 *PE Tarifabfrage Darstellung der Umbuchungsbedingungen Schritt 2 - Buchen Sie die neuen Flüge ein Schritt 3 - Löschen Sie das alte TST TTE /T1 Löschen des TST 1 TTE / ALL Löschen aller TSTs Page 29 of 36

30 Schritt 4 - Bepreisen Sie das geänderte Routing mit dem ATC Übersicht ATC-Transaktionscodes FXF FXQ FXE FXO TQR HE ATC Errechnet informativ die Umschreibung mit den bestehenden Buchungsklassen, es erfolgt keine Abspeicherung eines TST, MCO, FO. Errechnet die Umschreibung mit den bestehenden Buchungsklassen, es erfolgt eine Abspeicherung des TST, MCO, FO. Errechnet den günstigsten verfügbaren (Best Buy) Tarif für die Umschreibung, es erfolgt keine Abspeicherung eines TST, MCO, FO. Errechnet den günstigsten verfügbaren (Best Buy) Tarif für die Umschreibung, es erfolgt eine Abspeicherung des TST, MCO, FO ATC reissue panel, zeigt die Berechnung (wie im TST) an, es steht keine History darüber zur Verfügung Hilfeseite zum Amadeus Ticket Changer Übersicht Optionen Option Beschreibung / T6 Auswahl der FA/FHE-Zeilennummer / TKT Manuelle Eingabe des umzuschreibenden Tickets / P2 Auswahl eines Passagiers / S4-5 Auswahl von Segmenten / R,U Umschreibung von Unifares / R,U Umschreibung von Corporate Fares HE ATC --> GP TCO Hilfeseite zu den ATC-Optionen Hinweis: Bei der Verwendung von Unifares oder Corporate Fares greift das System auf die Freischaltung jenes Büros zurück, das das originale Ticket ausgestellt hat. Page 30 of 36

31 neues Routing Tarifvergleich Taxvergleich Penalty Fee Aufzahlung Schritt 5 - Löschen Sie die alten Strecken Totalbetrag XE 3 Löschen der Strecke in Zeile 3 Page 31 of 36

32 Schritt 6 - Bessern Sie die FOP aus und ergänzen Sie gegebenenfalls den Value Carrier FPO /INV + /INV FV BA Eingabe für alte und neue Zahlungsart Eingabe für Validating Carrier Verknüpfung mit Originaldokument autom. Zahlungsart manuell geändert Schritt 7 - Stellen Sie das umgeschriebene Ticket aus Schritt 8 - Erstellen Sie für die Penalty Fee ein EMD und stellen Sie es aus Beachten Sie diesbezüglich die spezifischen Vorgaben der jeweiligen Fluglinie. Wenn die Penalty Fee über eine Tax oder Q-Surcharge eingehoben werden muss, so muss das Reissue-TST vor der Ausstellung noch entsprechend angepasst werden. Page 32 of 36

33 Anhang Informative Pricing Das Informative Pricing bietet die Möglichkeit der automatischen Tarifberechnung einer Reiseroute ohne vorliegende Flugbuchung. Es können bis zu 14 Flugsegmente mit maximal 2 Surface Segmenten und bis zu 6 verschiedene Passagier- bzw. Ermäßigungscodes in einer einzigen Transaktion vom System kalkuliert werden. Nach dem Transaktionscode FQP werden alle Orte (auch Transferorte Überprüfung evtl. mit TN) eingegeben, je nach gewünschter Reiseroute des Kunden. Alle Tarife werden in EUR dargestellt und auch sämtliche anfallende Steuern sind daraus ersichtlich (max. 20 Steuern). Verwenden Sie bei der FQP-Abfrage vorzugsweise die Airportcodes, damit die richtigen Taxen für den jeweiligen Flughafen berechnet werden. Geben Sie z.b. JFK statt dem Städtecode NYC ein, damit Ihnen die XF-Tax für den JFK-Flughafen miteinberechnet wird! FQP FQP SZGFRAJFKBOSFRASZG Fare-Quote Pricing / Preisberechnung ohne PNR Eingabe des Flugroutings (hier ohne Optionen) Tarifart Passenger Type Code: standardmäßig 1; bei Abfrage mehrerer Type Codes: Anzeige in der Reihenfolge der Eingabe Flugpreis in EUR inklusive Taxen Tax Spalten: Y = Taxen inkludiert N = Taxen nicht inkludiert E = Tax Ausnahme Discount: Art der angewendeten Ermäßigung z.b. ZZ MSG: Messages: Informationen, betreffend des angewandten Tarifs: FL Einschränkung auf bestimmte Flugnummern RB Notwendigkeit der Überprüfung von Buchungsklassen RE Reservierungseinschränkungen RO Möglichkeit der Anwendung einer höheren Buchungsklasse SR Verkaufseinschränkungen Wenn Sie keine Optionen eingeben, werden Erwachsenen-Tarife gezeigt und alle Orte standardmäßig als Stopover in die Berechnung aufgenommen. Es erscheint der Hinweis: ATTN CHANGE TO NO STOPOVER MAY VARY FARE. Page 33 of 36

34 Folgetransaktionen nach FQP FQS 2 Darstellung der Buchungsklassen für Laufnummer 2 FQQ 2 Darstellung des Ticket Image für Laufnummer 2 FQN 2 Abfrage der Fare Note des Tarifs mit Laufnummer 2 FQN 2-1 Auswahl bei mehreren Tarifkomponenten MP FQP zurück zur vorherigen FQP Ausgabe MU FQP zurück zur Tarifliste (Übersicht) nach FQQ Optionen Mit verschiedenen Optionen können Sie die Preisberechnung spezifizieren. Je mehr Optionen Sie verwenden, umso genauer wird die Tarifberechnung. Folgende Optionen werden zwischen den entsprechenden City Codes eingegeben: /ABA /D14SEP /CM /VEH bestimmte Fluggesellschaft (hier BA) z.b. FQP VIE/ASRZRH/ABALON/AOSVIE (Bleibt die Airline für die gesamte Flugstrecke gleich, muss sie nur einmal angegeben werden) bestimmtes Reisedatum z.b. FQP VIE/D01OCTZRH/D16OCTVIE bestimmte Klasse (hier M) z.b. FQP VIE/CMZRH/CMVIE spezielles globales Routing (via Eastern Hemisphere) z.b. FQP VIE/VEHSEL - Stopover ( - nach 3-Letter-Code) z.b. FQP VIEZRHLON-FRAVIE (Aufenthalt mind. 24 Std. an einem Ort) - - Surface (Bodenbeförderung) z.b. FQP MUCMAD - - BCNMUC Surface-Segment mit Stopover z.b. FQP MUCBCNPMI- - - IBZFRAMUC /R,WT wenn mehr als 20 Taxen dargestellt werden sollen Ein Bindestrich nach einem City-Code bedeutet automatisch Transfer (nur Umsteigen) an allen anderen Orten! Folgende Optionen gelten für die gesamte Strecke und werden daher an das Ende der FQP-Eingabe gesetzt: /L nur günstigsten Tarif anzeigen (Lowest Fare) z.b. FQP FRA/ALHLAX- FRA/L /M Spiegelung des Hinfluges (Mirror Image) z.b. FQP SZG/ASRZRHLON- /M /R,UP gleichzeitige Darstellung von Uni-und Published Fares z.b. FQP VIE/AOSFRA/AUSLGA-FRA/AOSVIE/R,UP /R Ermäßigungscode (Reduction) z.b. FQP MUCATH MUC/RCH Page 34 of 36

35 Ermäßigungscodes CH Child IN Infant ZZ Jugendlicher ZS Student CD Senior VAC VUSA Tarif Erwachsener VNN VUSA Tarif Child (NN = Alter des Kindes) SH Ehegatten-Tarif Vollzahler ST50 Ehegatten-Tarif Begleitperson AD75 Agentenermäßigung CP Begleitperson - 50% CN Begleitperson Vollzahler /R,04JAN11 Abfrage für ein zurückliegendes Datum z.b. FQP VIE/AOS/D20JANJFK- /M/R,04JAN11 Das Datum zwischen den Airportcodes (VIE und JFK) gibt dabei das Abflugdatum an, das Datum am Ende der Preisabfrage gibt das Datum der Ticketausstellung bekannt. Die Abfrage geht maximal 12 Monate zurück, für USA und Kanada maximal 6 Monate. Vor allem für Ticketumschreibungen nach Abflug ist diese Eingabe notwendig. Page 35 of 36

36 Alle aktuellen Informationen, Termine und Unterlagen zu unseren Kursen finden Sie im Amadeus Learning Center https://mye-supportcentre.amadeus.com/etass/ Sie können sich dort online zu allen Amadeus Schulungen anmelden, notwendige Kursunterlagen downloaden und Sie finden auch bereits besuchte Kurse mit den jeweiligen Zertifikaten. Das Amadeus Learning Center kann nur über das Amadeus e-support Center aufgerufen werden. Somit haben Sie alle Support- und sinhalte an einer Stelle. Page 36 of 36

Amadeus Ticket Reissue

Amadeus Ticket Reissue Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Juli 2008 2 Inhaltsverzeichnis: GRUNDLAGEN 5 REVALIDIERUNG 5 ELEKTRONISCHE UMBUCHUNG/REVALIDATION 5 REVALIDIERUNG SCHRITT FÜR SCHRITT 5 TICKETUMSCHREIBUNGEN VOR

Mehr

A ma m deus F are r s Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Jänner 2009

A ma m deus F are r s Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Jänner 2009 Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Jänner 2009 2 Inhaltsverzeichnis: FARE QUOTE DISPLAY 5 USA/KANADA DOMESTIC D FLIGHTS 11 ABFRAGE VON BUCHUNGSKLASSEN 14 FARE QUOTE ROUTING 15 FARE QUOTE NOTES

Mehr

Ticket Advanced Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Februar 2008

Ticket Advanced Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Februar 2008 Grundlagenseminar Trainingshandbuch Stand: Februar 2008 2 INHALTSVERZEICHNIS TICKETUMSCHREIBUNG 4 TICKETUMSCHREIBUNG SCHRITT FÜR SCHRITT 4 ELEKTRONISCHE UMBUCHUNG/REVALIDATION 13 REVALIDIERUNG SCHRITT

Mehr

Amadeus Light Ticketing

Amadeus Light Ticketing Amadeus Austria Marketing GmbH Tel.: +43 (0)50 88 90-0 Fax: +43 (0) 50 88 90-9 E-Mail: vertrieb.at@amadeus.com at.amadeus.com Amadeus Germany GmbH Tel.: +49 (0) 61 72-91 32 80 Fax: +49 (0) 61 72-91 32

Mehr

Amadeus Ticketing Trainingshandbuch

Amadeus Ticketing Trainingshandbuch Amadeus Ticketing shandbuch Inhaltsverzeichnis _ TST - Transitional Stored Ticket 4 Aufruf des TSTs 4 _ Pflichteingaben zur Erstellung eines Tickets 6 Zahlungsarten 6 _ Amadeus Airline Service Fees 8 Ticketing

Mehr

Dokumentation. Buchungsanleitung MySabre+merlin

Dokumentation. Buchungsanleitung MySabre+merlin Buchungsanleitung MySabre+merlin Stand: 12. März 2009 Inhalt 1 Vorbemerkungen...4 2 Einbuchung...5 2.1 SMILE Tarif...5 2.1.1 Buchung des SMILE Tarifs...5 2.1.2 Flugumbuchung im SMILE Tarif...10 2.2 FLEX

Mehr

Ticket Basic Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008

Ticket Basic Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008 Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008 2 INHALTSVERZEICHNIS PFLICHTEINGABEN ZUR ERSTELLUNG EINES TICKETS 4 ZAHLUNGSARTEN 4 TICKETING CARRIER 6 TOUR CODE 7 ENDORSEMENT (TARIFEINSCHRÄNKUNGEN) 7 COMMISSION

Mehr

Amadeus Ticketing Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008

Amadeus Ticketing Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008 Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008 2 INHALTSVERZEICHNIS PFLICHTEINGABEN ZUR ERSTELLUNG EINES TICKETS... 5 ZAHLUNGSARTEN... 5 TICKETING CARRIER... 7 TICKETABILITY PRECHECK...8 ENDORSEMENT (TARIFEINSCHRÄNKUNGEN)...

Mehr

Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC)

Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC) Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC) Operative Guideline Version 1.0 vom 27.07.2011 Bitte beachten: Bei allen Tarifen, die in dieser Guideline genutzt werden, handelt es sich

Mehr

American Airlines Portal Web Solution. Benutzerhandbuch

American Airlines Portal Web Solution. Benutzerhandbuch American Airlines Portal Web Solution Benutzerhandbuch 1 Inhalt E M D - S R e v e r s e H o s t : Ü b e r g a n g s l ö s u n g W e b P o r t a l Einführung... 3 IATA Mandat... 3 Übergangslösung Web Portal...

Mehr

Rail&Fly eticketing jetzt auch für Lufthansa

Rail&Fly eticketing jetzt auch für Lufthansa Rail&Fly eticketing jetzt auch für Lufthansa Ab dem 19.10.2010 steht Ihnen das elektronische Rail&Fly Verfahren auch für Lufthansa etix zur Verfügung. Sie können dann bequem und schnell Rail&Fly Zubringer

Mehr

Amadeus Fax and Email Plus

Amadeus Fax and Email Plus Amadeus Austria Marketing GmbH Tel.: +43 (0) 88 90-52 Fax: +43 (0) 88 90-9 E-Mail: vertrieb.at@amadeus.com at.amadeus.com Amadeus Fax and Email Plus Kurzanleitung Version 2.0 16.06.2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH Produkt EUR Zahlungsweise Front Office Systeme Amadeus Selling Platform Mit der Amadeus Selling Platform können im Expertenmodus oder auf leicht verständlichen grafischen Benutzeroberflächen Flüge, Hotels,

Mehr

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt

Release Note. Release: 3.44 Agent. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEINES... 2 I. Darstellung von Zusatzdaten auf dem Reiseplan... 2 II. Deaktivierung der Autovervollständigung der Login Daten im Browser... 3 III. Kennwortwechsel mit erneuter

Mehr

Rail&Fly E-Ticketing. Information für IATA-Agenturen. Rail&Fly E-Ticketing. (Stand: 01. Juli 2008)

Rail&Fly E-Ticketing. Information für IATA-Agenturen. Rail&Fly E-Ticketing. (Stand: 01. Juli 2008) Rail&Fly E-Ticketing Information für IATA-Agenturen Rail&Fly E-Ticketing (Stand: 01. Juli 2008) Index 1 Vorwort 3 2 Buchen von Rail&Fly-Segmenten... 3 3 Reisedokumente für Rail&Fly-Kunden 3 4 Zeitliche

Mehr

Release Note: 2015.02 Agent

Release Note: 2015.02 Agent Inhalt ALLGEMEIN...2 I. Abschaltung Verschlüsselungsverfahren SSLv3... 2 II. Filterfunktion für Dropdownboxen... 3 III. Genehmigungsmails ohne Kalenderanhang... 4 IV. Anzeige Anrede... 5 FLUG...6 I. Hinzubuchen

Mehr

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009

Quick Guide. zur Nutzung des Online Buchungssystems. Enterprise Online - Cytric. für Geschäftsreisen. Stand Dezember 2009 Quick Guide zur Nutzung des Online Buchungssystems Enterprise Online - Cytric für Geschäftsreisen Stand Dezember 2009 Anmeldung Startseite Rufen Sie Ihr Buchungssystem unter dem Ihnen bekannten Link auf

Mehr

TSA - Secure Flight Final Rule

TSA - Secure Flight Final Rule TSA - Secure Flight Final Rule Fragen und Antworten Stand: Juli 2010 Version 1 We fly for your smile. Inhalt TSA Secure Flight Programm...2 Was bedeutet Secure Flight für den Flugreisenden?...2 Welche

Mehr

Ancillary Services Benutzerhandbuch

Ancillary Services Benutzerhandbuch Ancillary Services Benutzerhandbuch 1 Allgemeine Informationen Version: Ancillary Services/2012 Kontakt: TraviAustria, Datenservice für Reise und Touristik GmbH & Co. Nfg. KG Dresdner Straße 81-85 1200

Mehr

TraviAustria Akademie LIMITED DROP THROUGH

TraviAustria Akademie LIMITED DROP THROUGH TraviAustria Akademie LIMITED DROP THROUGH - 1 - LIMITED DROP THROUGH Limited Drop Through ist die Möglichkeit, Ihre Gruppenbuchungen direkt im Austrian Airlines Reservierungssystem zu bearbeiten. Dort

Mehr

F, C oder Y- Class? Travelport Roadshow Juni 2015

F, C oder Y- Class? Travelport Roadshow Juni 2015 F, C oder Y- Class? Travelport Roadshow Juni 2015 Präsentatoren Dieter Rumpel - Country Manager Beat Rosser - Account Management Ueli Eichelberger - Account Management Alessandro Calo - New Business Kontakt

Mehr

Öffnen Sie den Fun Pass unter Access Your Booking Now weiter mit View Details und dann mit Check-In

Öffnen Sie den Fun Pass unter Access Your Booking Now weiter mit View Details und dann mit Check-In Öffnen Sie den Fun Pass unter Access Your Booking Now weiter mit View Details und dann mit Check-In Booking Number: Geben Sie hier Ihren persönlichen, sechsstelligen Carnival- Buchungscode ein (z.b. 5T6S35)

Mehr

Electronic Ticketing

Electronic Ticketing Electronic Ticketing Juni 04 Version 1.22 Benutzerhandbuch Galileo Deutschland GmbH. All rights reserved. Dieses Dokument enthält Informationen, an denen Galileo International Rechte besitzt. Dieses Dokument

Mehr

Onlinebuchungssystem

Onlinebuchungssystem Onlinebuchungssystem Inhaltsverzeichnis 1. Zugang zur Online Buchungsmaschine... 1 2. LogIn... 1 3. Die Start Menü Seite ( Personal Portal )... 1 4. Benutzerprofil überprüfen... 2 5. Ihr Passwort ändern...

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen FAQ-Liste 1. Administration 2. Flugbuchung 3. Hotelbuchung 4. Mietwagen 5. Bahnbuchung 1. Administration Wie bekomme ich ein neues Passwort, wenn ich meines vergessen habe? Wenn

Mehr

Bookingfile erstellen

Bookingfile erstellen Prozesseinheit 2 Prozesseinheit 2 Bookingfile erstellen (von der Reservation bis zu den Dokumenten) Kuoni Reisen AG St. Gallen Schmiedgasse Inhaltsverzeichnis Thema Booking file Seite 1 von 15 Thema Booking

Mehr

Ancillary Services Benutzerhandbuch

Ancillary Services Benutzerhandbuch Ancillary Services Benutzerhandbuch 1 Allgemeine Informationen Version: Ancillary Services/2012 Kontakt: TraviAustria, Datenservice für Reise und Touristik GmbH & Co. Nfg. KG Dresdner Straße 81-85 1200

Mehr

Kursinformation. Amadeus Austria Marketing GmbH Dresdnerstr. 91/C1/4 1200 Wien Fax: +43 (0)50 88 90-9 training.at@amadeus.com www.amadeus.

Kursinformation. Amadeus Austria Marketing GmbH Dresdnerstr. 91/C1/4 1200 Wien Fax: +43 (0)50 88 90-9 training.at@amadeus.com www.amadeus. Kursinformation Amadeus Austria Marketing GmbH Dresdnerstr. 91/C1/4 1200 Wien Fax: +43 (0)50 88 90-9 training.at@ www. at. Inhaltsverzeichnis Kundeninformation Classroom s 3 4 Amadeus Air Basic 4 Amadeus

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

NTT DATA Helpdesk Benutzerhandbuch

NTT DATA Helpdesk Benutzerhandbuch NTT DATA Helpdesk Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1 Login... 2 2 Helpdesk... 3 2.1 Homepage... 3 2.1.1 Ticketauswahl... 4 2.1.2 Tabellenvoreinstellungen... 4 2.1.3 Berichte, Auswahl der Einträge in

Mehr

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de

Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Erfassen von Service-Meldungen über das Web-Interface auf www.peras.de Web Self Service Erfassen von Service-Meldungen Version 3.1 Seite 2 von 12 Anwenderdokumentation Version 3.1 Stand September 2011

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Electronic Miscellaneous Document EMD Benutzerhandbuch

Electronic Miscellaneous Document EMD Benutzerhandbuch Electronic Miscellaneous Document EMD Benutzerhandbuch 1 Allgemeine Informationen Version: EMD/2012 Kontakt: TraviAustria, Datenservice für Reise und Touristik GmbH & Co. Nfg. KG Dresdner Straße 81-85

Mehr

www.bahn.de In wenigen Schritten zum OnlineTicket

www.bahn.de In wenigen Schritten zum OnlineTicket Dezember 2008 www.bahn.de In wenigen Schritten zum OnlineTicket Sie möchten Ihr Ticket einfach und bequem am eigenen PC buchen und gleich ausdrucken? Dann ist das Online-Ticket von www.bahn.de genau das

Mehr

Hotel mit Transfers (5 Übernachtungen mit Frühstück) Paketangebot. Flug, Hotel (5 ÜF) und Transfers

Hotel mit Transfers (5 Übernachtungen mit Frühstück) Paketangebot. Flug, Hotel (5 ÜF) und Transfers Novotel WTC (inkl WLAN) 4 Sterne Hotel * Flughafen: 20 Min - Messe: 0 Min Doppelzimmer / 1495 830 LUFTHANSA ab/bis Frankfurt/ München 2097 1432 EMIRATES ab/bis Deutschland 2080 1415 EMIRATES ab/bis Wien

Mehr

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013

Stubbe-CS. Kurssystem. Günter Stubbe. Datum: 19. August 2013 Kurssystem Günter Stubbe Datum: 19. August 2013 Aktualisiert: 6. September 2013 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 5 2 Benutzer 7 2.1 Registrierung............................. 7 2.2 Login..................................

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Änderungen in diesem Dokument Version Datum Grund 1.01 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Deutsche Übersetzung des Schreibens von Mr Tom Murphy, IATA Senior Vice President IDFS

Deutsche Übersetzung des Schreibens von Mr Tom Murphy, IATA Senior Vice President IDFS Deutsche Übersetzung des Schreibens von Mr Tom Murphy, IATA Senior Vice President IDFS Elektronische Tickets und sonstige Dokumente innerhalb von BSPs ab dem Stichtag 1. Juni 2008 Sehr geehrter IATA Agent,

Mehr

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen.

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen. Jugendamt Ferienprogramme der Stadt Nürnberg Online-Anmeldung Schritt für Schritt 1. Öffnen von www.ferien.nuernberg.de 2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich

Mehr

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs.

Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. Arbeitshilfe für die Veröffentlichung von Unterlagen der Rechnungslegung Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von 267 Abs. 1 HGB) Eingabeformulare für kleine Gesellschaften (im Sinne von

Mehr

Seminarprogramm 2014. Training für die Reisebranche Neue Power für Ihre Mitarbeiter. www.ta-ts.de. Buchen Sie online unter

Seminarprogramm 2014. Training für die Reisebranche Neue Power für Ihre Mitarbeiter. www.ta-ts.de. Buchen Sie online unter Seminarprogramm 2014 Training für die Reisebranche Neue Power für Ihre Mitarbeiter Buchen Sie online unter www.ta-ts.de Vorwort Wissen lohnt sich die Trainings der ta.ts bieten Ihnen auch im Jahr 2014

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

Stand Jänner 2010. Amadeus Austria Training mit System

Stand Jänner 2010. Amadeus Austria Training mit System Stand Jänner 2010 Amadeus Austria Training mit System 1 CLASSROOM TRAININGS... 3 1.1. Amadeus Air... 3 1.2. Amadeus Air Advanced... 3 1.3. Amadeus Leisure... 4 1.4. Amadeus Converter... 4 1.5. Amadeus

Mehr

Support Kundeninformation

Support Kundeninformation Support Kundeninformation Version: 1.3 Ersteller : CENIT Erstelldatum : 08.01.2013 Update : 10.04.2014 1 Sehr geehrte Kunden, mit diesem Schreiben informieren wir Sie über die Vorgehensweise bei der Registrierung

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

(im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005)

(im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Die Umstellung des Microsoft Mailserver-Systems ntmail (Exchange) erfordert vielfach auch eine Umkonfiguration des Programms

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

Amadeus Fare Wizard Anleitung Stand: 07.01.08

Amadeus Fare Wizard Anleitung Stand: 07.01.08 Amadeus Fare Wizard Stand: 07.01.08 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1Diese Beschreibung...3 1.1Features des Amadeus Fare Wizards...3 1.2Anmeldung...3 1.3Startseite...4 1.4Menu...5 1.5Inhalte Menueleiste

Mehr

Benutzerhandbuch GALILEO 06/2013 MN04802104Z-DE

Benutzerhandbuch GALILEO 06/2013 MN04802104Z-DE Benutzerhandbuch GALILEO 06/2013 MN04802104Z-DE Hersteller Eaton Automation AG Spinnereistrasse 8-14 CH-9008 St. Gallen Schweiz www.eaton-automation.com www.eaton.com Support Region North America Eaton

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

Linienflüge in. Version 1.4

Linienflüge in. Version 1.4 Linienflüge in Version 1.4 September 2013 Index 1. Einführung...4 1.1 Ihre Vorteile auf einen Blick...4 2. Voraussetzungen...4 3. Linienflugangebote...5 4. Buchungsanfrage / Vakanzfenster... 6-7 5. Buchungsmaske...

Mehr

Activate-here Admin / Anpassungs-Möglichkeiten

Activate-here Admin / Anpassungs-Möglichkeiten Activate-here Admin / Anpassungs-Möglichkeiten Im Intouch unter Activate-here gibt es verschiedene Admin und Anpassungsmöglichkeiten zu dem Vertrieb von Software Download Produkten. Diese Möglichkeiten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Plating Carrier Logic / Jul-07

Inhaltsverzeichnis. Plating Carrier Logic / Jul-07 TraviAustria Akademie Plating Carrier Logic Inhaltsverzeichnis Plating Carrier Logic...1 Allgemeines...1 Viewpoint...3 FocalPoint Shopping...4 Low Fare Shopping...5 Kein Interline Agreement vorhanden...6

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Seminarprogramm 2013. Training für die Reisebranche Neue Power für Ihre Mitarbeiter. www.ta-ts.de. Buchen Sie online unter

Seminarprogramm 2013. Training für die Reisebranche Neue Power für Ihre Mitarbeiter. www.ta-ts.de. Buchen Sie online unter Seminarprogramm 2013 Training für die Reisebranche Neue Power für Ihre Mitarbeiter Buchen Sie online unter www.ta-ts.de Vorwort Ein Grund, sich zu freuen die Trainings der ta.ts bieten Ihnen auch im Jahr

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Handbuch CSS Group Inventur 2007

Handbuch CSS Group Inventur 2007 http://www.sds-office.de Handbuch Inventur 2007 Seite: 1 Handbuch CSS Group Inventur 2007 Handbuch CSS Group Inventur 2007... 1 1. Einführung... 2 2. Inventur einrichten... 2 2.1. Inventur Neu / Inventur

Mehr

Bedienungsanleitung. für das Anzahlungssystem:

Bedienungsanleitung. für das Anzahlungssystem: Bedienungsanleitung für das Anzahlungssystem: 1 Aufruf der hobex-anzahlung im PartnerNet auf www.hobex.at 2 Terminal ID (TID), Passwort eingeben und anschließend mit Login bestätigen: 3 Formular, in welches

Mehr

Executive Education Global Mobility Partner Program. Lufthansa Angebot für Universitäten. Batch PDF Merger FRA XP/E

Executive Education Global Mobility Partner Program. Lufthansa Angebot für Universitäten. Batch PDF Merger FRA XP/E Lufthansa Angebot für Universitäten Batch PDF Merger Das Lufthansa Executive Education Mobility Partner Program Lufthansa bietet Ihnen ein Netzwerk von mehr als 200 Zielen in über 80 Ländern weltweit Das

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 29.09.2005 Brief schreiben, ablegen, ändern Die FlowFact Word-Einbindung macht es möglich, direkt von FlowFact heraus Dokumente zu erzeugen, die automatisch über

Mehr

1 DAVINCI... 3 1.1 ALLGEMEIN... 3. 1.1.1 Ergonomie... 3. 1.1.2 Löschung von Menu Einträgen... 9. 1.1.3 Passwort Check... 10

1 DAVINCI... 3 1.1 ALLGEMEIN... 3. 1.1.1 Ergonomie... 3. 1.1.2 Löschung von Menu Einträgen... 9. 1.1.3 Passwort Check... 10 Release Notes 1049 Inhalt 1 DAVINCI... 3 1.1 ALLGEMEIN... 3 1.1.1 Ergonomie... 3 1.1.2 Löschung von Menu Einträgen... 9 1.1.3 Passwort Check... 10 1.1.4 Prüflogik von Kreditkartennummern... 12 1.1.5 Marken

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

teischl.com Software Design & Services e.u. office@teischl.com www.teischl.com/booknkeep www.facebook.com/booknkeep

teischl.com Software Design & Services e.u. office@teischl.com www.teischl.com/booknkeep www.facebook.com/booknkeep teischl.com Software Design & Services e.u. office@teischl.com www.teischl.com/booknkeep www.facebook.com/booknkeep 1. Willkommen bei book n keep Dieser Guide soll Ihnen einen Überblick über die Hauptfunktionen

Mehr

suva In wenigen Schritten zum Gefahren-Portfolio Einleitung

suva In wenigen Schritten zum Gefahren-Portfolio Einleitung suva In wenigen Schritten zum Gefahren-Portfolio Einleitung Die Verordnung über die Verhütung von Unfällen und Berufskrankheiten VUV (Artikel 11a) verpflichtet den Arbeitgeber, Arbeitsärzte und andere

Mehr

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Inhalt Outlook-Umstellung... 1 Inhalt... 1 Änderungen an diesem Dokument... 1 Einleitung... 2 Hilfe... 2 Automatische Umstellung...

Mehr

Schmetterling Akademie. Schulungskatalog

Schmetterling Akademie. Schulungskatalog Schmetterling Akademie Schulungskatalog Schmetterling Akademie Schulungskatalog (online) Inhalt Einleitung Basis für ein erfolgreiches Arbeiten 3 Schulungen im Schmetterling Argus 3.0 Mid- und Backoffice

Mehr

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > SSL Aktivierung für OWA 2003

MSXFORUM - Exchange Server 2003 > SSL Aktivierung für OWA 2003 Page 1 of 23 SSL Aktivierung für OWA 2003 Kategorie : Exchange Server 2003 Veröffentlicht von webmaster am 20.05.2005 Die Aktivierung von SSL, für Outlook Web Access 2003 (OWA), kann mit einem selbst ausgestellten

Mehr

:: Anleitung Migration Outlook 2010 ::

:: Anleitung Migration Outlook 2010 :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Migration

Mehr

Amadeus Insurance. über Amadeus Tour Market (TOMA) und die Amadeus Selling Platform Command Page. Bedienungsanleitung. Version 1.4

Amadeus Insurance. über Amadeus Tour Market (TOMA) und die Amadeus Selling Platform Command Page. Bedienungsanleitung. Version 1.4 Amadeus Insurance über Amadeus Tour Market (TOMA) und die Amadeus Selling Platform Command Page Bedienungsanleitung Version 1.4 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 1. Wissenswertes...3 2. Einstellung

Mehr

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer

GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer GS-Programme 2015 Umzug auf einen neuen Computer Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

1. Makrozulassung in Excel - Version 2010 -

1. Makrozulassung in Excel - Version 2010 - Damit die Excel-Maske richtig funktioniert, achten Sie bitte unbedingt auf die Reihenfolge der folgenden Schritte! 1. Makrozulassung in Excel - Version 2010 - Da die Excel-Maske Makros enthält, sollten

Mehr

Online-Reisemittelbestellung zum 3. ordentlichen Bundeskongress der ver.di

Online-Reisemittelbestellung zum 3. ordentlichen Bundeskongress der ver.di Online-Reisemittelbestellung zum 3. ordentlichen Bundeskongress der ver.di 1. Anmeldung im System Das Passwort für die erstmalige Benutzung wird an Ihre E-Mail-Adresse versendet, sofern Ihre E-Mail-Anschrift

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto 1. Einführung Sehr geehrter orgamax User! Wir freuen uns, dass Sie sich für orgamax entschieden haben. Eventuell sind Sie Neukunde und wissen nicht, wie Sie die Verbuchung von Skonti bei Aus- und Eingangsrechnungen

Mehr

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei. 4. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch zur Registrierung / Aktivierung der Lizenzdatei 4. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Einführung Um mit dem NAFI Kfz-Kalkulator

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation

Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Basic Computer Skills Internet Internet Kapitel 4 Lektion 3 Organisation Text kopieren und Text löschen Link einfügen Adressbücher und Kontaktgruppen / Verteilerlisten Nachricht kennzeichnen und als ungelesen

Mehr

Amadeus Hotel Store. Bedienungsanleitung Oktober 2009. Taking hotel consolidator content to a new level with Transhotel

Amadeus Hotel Store. Bedienungsanleitung Oktober 2009. Taking hotel consolidator content to a new level with Transhotel Amadeus Hotel Store Bedienungsanleitung Oktober 2009 Taking hotel consolidator content to a new level with Transhotel Inhaltsverzeichnis Amadeus Hotel Store hat nun für Sie geöffnet!... 3 Technische Voraussetzungen...

Mehr

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008

Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Client-Anpassungen für ExpertAdmin Server 2008 Dokument History Datum Autor Version Änderungen 15.04.2009 Andreas Flury V01 Erste Fassung 21.04.2009 Andreas Flury V02 Präzisierungen bez. RDP Client Einführung

Mehr

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster:

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster: WinPizza-Programm Beim ersten Start des Programms müssen Sie unbedingt individuelle Einstellungen vornehmen, um die einwandfreie Funktion des Programms zu gewähren. Dies können Sie im Chef-Login-Modus

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 FAQ Inhalt Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 1. Wo finde ich eine Übersicht über all meine Reisen?... 2 2. Wie beantrage ich einen Vorschuss?... 2 3. Kann ich Belege, die nicht mit einer Reise

Mehr

Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen 03.08.2011

Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen 03.08.2011 Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen 03.08.2011 Die Kosten für den Leistungsumfang von Kreditkarten werden bisher von den Lufthansa Verbund-Airlines getragen Kreditkartenbeispiel

Mehr

CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung

CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung Inhalt Installation der CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Software...2 Grundlegende Einstellungen...2 Personen anlegen...3 Daten vom mobilen CHIPDRIVE Zeiterfassungsgerät...4

Mehr

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein

Systemkundenverwaltung. 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Systemkundenverwaltung 2008 by Jörg Kunz, CH-4434 Hölstein Inhaltsverzeichnis Vorwort...3 Installation...3 Installationsvoraussetzungen...4 Systemkundenverwaltung...4 Systemkundenverwaltung...4 Hauptbildschirm...5

Mehr

Amadeus Fax and Email Plus Vorlagen und Leistungen

Amadeus Fax and Email Plus Vorlagen und Leistungen Amadeus Fax and Email Plus Vorlagen und Leistungen Bestellung Sie können Amadeus Fax and Email Plus mit allen Amadeus Produktlinien nutzen. Die Kosten für die Nutzung richten sich nach der Anzahl der versendeten

Mehr

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ

Neue Funktionen. Neue Funktionen MEDorganizer V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Neue Funktionen Thomas Reichert & Rainer Svojanovsky» Seite 1 «Alle Recht und Änderungen vorbehalten. MEDorganizer Neue Funktionen V3.10 SQL BASIS / PROFI / MVZ Letzte Änderung 27. Februar 2015 Gültig

Mehr

Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen

Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen 03.08.2011 Seite 0 Die Kosten für den Leistungsumfang von Kreditkarten werden bisher von den Lufthansa Verbund-Airlines getragen Kreditkartenbeispiel

Mehr

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2007 (Windows) Stand: 03/2011

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2007 (Windows) Stand: 03/2011 Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2007 (Windows) Stand: 03/2011 1. Klicken Sie auf Start, wählen Sie Alle Programme, suchen Sie den Ordner Microsoft Office und starten Sie per Klick

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

ELVIA Reiseschutz buchen mit Sabre Kurzanleitung

ELVIA Reiseschutz buchen mit Sabre Kurzanleitung ELVIA Reiseschutz buchen mit Sabre Kurzanleitung Grundeinstellung Über den folgenden Pfad können Sie die ELVIA als Versicherer vorbelegen: Module Einstellungen Verkaufssteuerung Versicherung Wählen Sie

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken

Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken Fluggesellschaften - Glutenfrei über den Wolken Empfehlung: Eine Sondermahlzeit sollte bereits bei der Buchung bestellt werden. Bitten Sie Ihr Buchungsbüro um die Anforderung einer Bestätigung für die

Mehr