Inhaltsverzeichnis. Teil A Einleitung. Teil B Arbeitnehmer. Teil C Arbeitslohn. Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XVII

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Teil A Einleitung. Teil B Arbeitnehmer. Teil C Arbeitslohn. Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XVII"

Transkript

1

2 VII Inhaltsverzeichnis Vorwort..... V Abkürzungsverzeichnis XVII Teil A Einleitung 1 Das Wesen der Lohnsteuer Lohnsteuerabzug und Veranlagung Zuschlagsteuern zur Lohnsteuer Rechtsgrundlagen der Lohnsteuer Ermittlung der Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit Bezug von Arbeitslohn aus einem bestehenden Dienstverhältnis Bezug von Arbeitslohn aus früheren Dienstleistungen und Bezug von Arbeitslohn durch den Rechtsnachfolger... 3 Teil B Arbeitnehmer 1 Bedeutung des Arbeitnehmerbegriffs für das Lohnsteuerrecht Begriff des Arbeitnehmers Begriff des Arbeitnehmers im Lohnsteuerrecht Begriff des Arbeitnehmers außerhalb des Steuerrechts Einheitlicher Arbeitnehmerbegriff im Steuerrecht Abgrenzung zwischen selbstständig und nichtselbstständig ausgeübten Tätigkeiten Begriff des Dienstverhältnisses Merkmale für die Abgrenzung Gesamtabwägung Einzelfälle Ehegattenarbeitsverhältnisse Grundsätze für die steuerliche Anerkennung Steuerliche Überlegungen für die Begründung eines Ehegattenarbeitsverhältnisses Auswirkungen eines steuerlich nicht anerkannten Arbeitsverhältnisses Sportler Vertretungen Gemischte Tätigkeit Nebentätigkeit Allgemeines Nichtselbstständig ausgeübte Nebentätigkeit Selbstständig ausgeübte Nebentätigkeit Hilfstätigkeit Arbeitgeber Zusammenfassung Übungsfälle zu Teil B Arbeitnehmer Teil C Arbeitslohn 1 Begriff des Arbeitslohns Definition des Arbeitslohns Zufluss von Einnahmen aus einem Dienstverhältnis Einmalige und laufende Einnahmen

3 VIII Inhaltsverzeichnis 2.3 Einnahmen mit und ohne Rechtsanspruch Bezeichnung der Einnahmen Abgrenzung des Arbeitslohns von den nicht steuerbaren Zuwendungen Zuwendungen im ganz überwiegend betrieblichen Interesse Betriebsveranstaltungen Grundsätze Steuerliche Behandlung Herkömmlichkeit der Betriebsveranstaltung Übliche Zuwendungen Aufmerksamkeiten Berufliche Fort- oder Weiterbildungsleistungen Schadensersatz Einnahmen in Geldeswert (Sachbezüge) Allgemeines Bewertungsmaßstäbe im Überblick Die einzelnen Bewertungsvorschriften des 8 Abs. 2 EStG Unterschiede in der Bewertung nach 8 Abs. 2 EStG und 8 Abs. 3 EStG Einzelbewertung (N 8 Abs. 2 Satz 1 EStG) Endpreis Abgabeort Bagatellgrenze Gestellung von Kraftfahrzeugen (N 8 Abs. 2 Sätze 2 5 EStG) Nutzung des Kraftfahrzeugs bei Dienstreisen Nutzung des Kraftfahrzeugs für Privatfahrten des Arbeitnehmers Pauschale Regelung (sog. 1%-Methode) Einzelnachweis der privat gefahrenen Kilometer und der Aufwendungen für das Kraftfahrzeug Nutzung des Kraftfahrzeugs (nur) für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte Pauschale Ermittlung des geldwerten Vorteils Einzelnachweis der Aufwendungen für das Kraftfahrzeug Nutzung des Kraftfahrzeugs für Fahrten zwischen Wohnung und ständig wechselnden Einsatzstellen Nutzung des Kraftfahrzeugs zu Familienheimfahrten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung Amtliche Sachbezugswerte ( 8 Abs. 2 Sätze 6 und 7 EStG) Freie Verpflegung Freie Unterkunft Freie Wohnung Verbilligte Verpflegung, Unterkunft oder Wohnung Unentgeltliche oder verbilligte Überlassung von Mahlzeiten Mahlzeiten im Betrieb (R 31 Abs. 7 Satz 1 Nr. 1 LStR) Mahlzeiten außerhalb des Betriebs (R 31 Abs. 7 Satz 1 Nr. 2 LStR) Mahlzeiten außerhalb gegen Essensmarken (R 31 Abs. 7 Satz 1 Nr. 4 LStR) Anwendung der Freigrenze von 44 S ( 8 Abs. 2 Satz 9 EStG) Anwendung des Rabattfreibetrags ( 8 Abs. 3 EStG) Amtliche Sachbezugswerte ( 8 Abs. 2 Satz 8 EStG) Darlehensgewährung Anwendung der Freigrenze von 44 S ( 8 Abs. 2 Satz 9 EStG) Anwendung des Rabattfreibetrags ( 8 Abs. 3 EStG) Bewertung von Belegschaftsrabatten ( 8 Abs. 3 EStG) Überlassung von Vermögensbeteiligungen an Arbeitnehmer Steuerfreier Arbeitslohn Leistungen nach 3 Nr. 1 EStG Leistungen nach 3 Nr. 2 EStG

4 Inhaltsverzeichnis IX 5.3 Entlassungsentschädigungen ( 3 Nr. 9 EStG) Abfindungen Auflösung des Dienstverhältnisses Höhe der Steuerbefreiung Aufwandsentschädigungen aus öffentlichen Kassen ( 3 Nr. 12 EStG) Allgemeines Aufwandsentschädigungen aus einer Bundes- oder Landeskasse Aufwandsentschädigungen aus öffentlichen Kassen für öffentliche Dienste Aufwandsentschädigung Aufwandsentschädigung und Werbungskostenabzug Reisekosten, Umzugskosten und Mehraufwendungen bei doppelter Haushaltsführung ( 3 Nr. 13 und 16 EStG) Heirats- und Geburtsbeihilfen ( 3 Nr. 15 EStG) Nebenberufliche Tätigkeit ( 3 Nr. 26 EStG) Grundsätze Begünstigte Tätigkeiten Nebenberuflichkeit Lohnsteuerverfahren Berücksichtigung von Werbungskosten Aufstockungsbeträge nach dem Altersteilzeitgesetz ( 3 Nr. 28 EStG) Regelungsgehalt des Altersteilzeitgesetzes Steuerliche Behandlung der Leistungen Werkzeuggeld ( 3 Nr. 30 EStG) Berufskleidung ( 3 Nr. 31 EStG) Sammelbeförderungen ( 3 Nr. 32 EStG) Unterbringung von Kindern der Arbeitnehmer im Kindergarten ( 3 Nr. 33 EStG) Steuerbefreiung von Fahrtkostenzuschüssen ( Nr. 34 EStG) Pflegeleistungen ( 3 Nr. 36 EStG) Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse ( 3 Nr. 39 EStG) Betriebliche Personalcomputer und Telekommunikationsgeräte ( 3 Nr. 45 EStG) Durchlaufende Gelder, Auslagenersatz ( 3 Nr. 50 EStG) Trinkgelder ( 3 Nr. 51 EStG) Zukunftssicherungsleistungen an Arbeitnehmer ( 3 Nr. 62 EStG, 2 Abs. 2 Nr. 3 LStDV) Leistungen aufgrund gesetzlicher Verpflichtungen Den gesetzlichen Pflichtbeiträgen gleichgestellte Leistungen Aufwendungen für die Zukunftssicherung von beherrschenden Gesellschafter- Geschäftsführern von einer GmbH und Vorstandsmitgliedern von Aktiengesellschaften Betriebliche Altersversorgung ( 3 Nr. 63 EStG) Kaufkraftausgleich ( 3 Nr. 64 EStG) Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit ( 3b EStG) Grundsätze Höhe der Steuerbefreiung Zuschläge neben dem Grundlohn Tatsächlich geleistete Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit Zusammentreffen mit Zuschlägen für Mehrarbeit Steuerpflichtiger Arbeitslohn Arten Versorgungsbezüge ( 19 Abs. 2 EStG) Allgemeines Rechtslage bis Rechtslage ab Zufluss des Arbeitslohns Zahlung des Arbeitslohns an Dritte Zahlung des Arbeitslohns durch Dritte

5 X Inhaltsverzeichnis 7 Außerordentliche Einkünfte ( 34 EStG) Allgemeines Entschädigungen für entgangene oder entgehende Einnahmen Vergütungen für eine mehrjährige Tätigkeit Berechnung der Tarifermäßigung Zusammenfassung Übungsfälle zu Teil C Arbeitslohn Teil D Betriebliche Altersversorgung 1 Entwicklung der betrieblichen Altersversorgung Grundsätze der betrieblichen Altersversorgung Die Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung Allgemeines Arbeitgeber- und arbeitnehmerfinanzierte Altersversorgung Zufluss von Arbeitslohn Steuerliche Behandlung von Direktzusagen und Leistungen an Unterstützungskassen Besteuerung in der Ansparphase Steuerfreiheit nach 3 Nr. 66 EStG Besteuerung in der Leistungsphase Steuerliche Behandlung von Beiträgen an Pensionskassen, Pensionsfonds und an eine Direktversicherung Besteuerung in der Ansparphase Allgemeines Steuerfreiheit nach 3 Nr. 63 EStG Voraussetzungen Rechtsfolgen Verhältnis von Steuerfreiheit nach 3 Nr. 63 EStG zu Altersvorsorgezulage (Abschnitt XI EStG) bzw. Sonderausgabenabzug ( 10, 10a EStG) Steuerfreiheit nach 3 Nr. 55 EStG Besteuerung in der Leistungsphase Leistungen, die ausschließlich auf geförderten Beiträgen beruhen Leistungen, die ausschließlich auf nicht geförderten Beiträgen beruhen Leistungen, die auf geförderten und nicht geförderten Beiträgen beruhen Übersicht über die steuerliche Behandlung von Betriebsrenten Übersicht über die steuerliche Behandlung von Leistungen aus Lebensversicherungen Übersicht zur betrieblichen Altersversorgung Teil E Pauschalierung der Lohnsteuer ( 40 bis 40 b EStG) 1 Allgemeines Das Wesen der Pauschalierung Pauschalierung der Kirchenlohnsteuer Übernahme der pauschalen Lohnsteuer durch den Arbeitnehmer Übersicht zur Pauschalierung der Lohnsteuer gem. 40 bis 40b EStG Pauschalierung gem. 40 EStG Pauschalierung der Lohnsteuer mit einem besonderen Pauschsteuersatz Pauschalierung bei der Gewährung von sonstigen Bezügen Pauschalierung im Falle der Nacherhebung Berechnung des Pauschsteuersatzes Pauschalierung der Lohnsteuer mit einem festen Pauschsteuersatz Allgemeines Pauschsteuersatz von 25% Pauschsteuersatz von 15%

6 Inhaltsverzeichnis XI 3 Pauschalierung der Lohnsteuer gem. 40a EStG für Teilzeitbeschäftigte und geringfügig Beschäftigte Allgemeines Übersicht Sozialversicherungsrechtliche Regelungen Geringfügig entlohnte Beschäftigungen Kurzfristige Beschäftigungen Steuerrechtliche Behandlung Kurzfristige Beschäftigung von Arbeitnehmern Beschäftigung von Arbeitnehmern in geringem Umfang und gegen geringen Arbeitslohn Aushilfskräfte in der Land- und Forstwirtschaft Untersagung der Pauschalierung durch das Finanzamt Aufzeichnungspflichten Pauschalierung der Lohnsteuer bei bestimmten Zukunftssicherungsleistungen ( 40 b EStG) Grundsätze Änderung der Rechtlage ab 2005 durch das AltEinkG Pauschalierung nach 40b Abs. 1 und 2 EStG nach neuem Recht (Versorgungszusage nach dem /Neuzusagen) Pauschalierungsfähige Leistungen Voraussetzungen für die Pauschalierung Pauschalierung nach 40b Abs. 1 und 2 EStG nach altem Recht (Versorgungszusage vor dem /Altzusagen) Pauschalierungsfähige Leistungen Allgemeines Umwandlung von Barlohn in Beiträge zu einer Direktversicherung Bezug der Zuwendungen aus einem ersten Dienstverhältnis Pauschalierungsgrenze von 1752 U Durchschnittsberechnung Erhöhung der Pauschalierungsgrenze bei Beendigung des Dienstverhältnisses Pauschalierung von Beiträgen für eine Unfallversicherung ( 40b Abs. 3 EStG) Übungsfälle zu Teil I Pauschalierung der Lohnsteuer Teil F Internationale Besteuerung 1 Übersicht Tätigkeit in Deutschland Unbeschränkte Steuerpflicht Beschränkte Steuerpflicht Doppelbesteuerungsabkommen Grundprinzip der DBA Grenzpendler Grenzgänger Werbungskosten Tätigkeit im Ausland Werbungskosten Progressionsvorbehalt Steueranrechnung Erlass/Pauschalierung der ESt

7 XII Inhaltsverzeichnis Teil G Werbungskosten 1 Begriff der Werbungskosten Definition des Gesetzes Allgemeiner Werbungskostenbegriff Eingrenzung des Werbungskostenbegriffs Zusammenhang mit dem Arbeitslohn Berufliche Veranlassung Aufwendungen betreffen mehrere Einkunftsarten Gesetzlicher Ausschluss Ausschluss vom Werbungskostenbegriff Nichtabzugsfähige Werbungskosten Zusammenhang mit steuerfreien Einnahmen Abgrenzung von den Kosten der Lebensführung Abzugsverbot nach 12 EStG Aufteilungsverbot nach 12 Nr. 1 Satz 2 EStG Ausnahmen vom Aufteilungsverbot Objektive und leichte Trennbarkeit Untergeordnete private Nutzung Abgrenzung der Ausbildungskosten von den Fortbildungskosten Abfluss der Werbungskosten Vorweggenommene und nachträglich bezahlte Werbungskosten Gesetzliche Beispiele Aufwendungen für die Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte Allgemeine Grundsätze Wohnung Arbeitsstätte Abgeltung durch Entfernungspauschale Grundsätze Höhe der Entfernungspauschale Begrenzung der Entfernungspauschale Höchstbetrag im Kalenderjahr Übersteigen des Höchstbetrages Maßgebende Entfernung Fahrgemeinschaften Anrechnung von Leistungen des Arbeitgebers Sammelbeförderung Zuschüsse zur Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel Mehrere Wege an einem Arbeitstag Abgeltungswirkung Ansatz tatsächlicher Kosten Flugstrecke Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel Behinderte Reisekosten Begriffe Umfang der Reisekosten Anlass für die Reisekosten Dienstreise im Inland Begriff Fahrtkosten Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel

8 Inhaltsverzeichnis XIII Benutzung eines eigenen Fahrzeugs Einzelnachweis Kilometersätze Übernachtungskosten Verpflegungsmehraufwendungen Dienstreise im Ausland Verpflegungsmehraufwendungen Übernachtungskosten Nachgewiesene Übernachtungskosten Pauschbetrag Reisekosten bei einer Einsatzwechseltätigkeit Begriff Wegekosten Nahzone Fernzone Dreimonatsfrist Verpflegungsmehraufwendungen Reisekosten bei einer Fahrtätigkeit Begriff Wegekosten Verpflegungsmehraufwendungen Mehraufwendungen bei doppelter Haushaltsführung Grundsätze Eigener Hausstand Beruflicher Anlass Zeitliche Beschränkungen Mehraufwendungen für Fahrtkosten Wohnungswechsel Heimfahrten Mehraufwendungen für auswärtige Unterbringung Mehraufwendungen für Verpflegung Doppelte Haushaltsführung bei Arbeitnehmern ohne eigenen Hausstand Aufwendungen für Arbeitsmittel Berufskleidung Übrige Arbeitsmittel Häusliches Arbeitszimmer Voraussetzungen für die steuerliche Anerkennung Werbungskosten dem Grunde nach Begrenzung des Werbungskostenabzugs Einrichtungsgegenstände als Arbeitsmittel Ersatz durch den Arbeitgeber Steuerfreier Ersatz durch den Arbeitgeber Ersatz für Reisekosten Ersatz bei doppelter Haushaltsführung Ersatz für die Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte Arbeitnehmer-Pauschbetrag Zusammenfassung Übungsfälle zu Teil G Werbungskosten Teil H Sonderausgaben 1 Allgemeines Unterhaltsleistungen (Realsplitting) Renten

9 XIV Inhaltsverzeichnis 4 Vorsorgeaufwendungen Bis VZ 2004 oder im Rahmen der Günstigerprüfung Rechtslage ab VZ Abzug von Kirchensteuer Steuerberatungskosten Berufsausbildung Allgemeines Abgrenzung zu Werbungskosten Schulgeld Spenden Allgemeines Formale Voraussetzungen Höchstbeträge Parteispenden Übungsfälle zu Teil H Sonderausgaben Teil I Außergewöhnliche Belastungen 1 Allgemeines ( 33 EStG) Unterhaltsleistungen ( 33a Abs. 1 EStG) Allgemeines Eheähnliche Gemeinschaften Eigene Einkünfte, Bezüge und eigenes Vermögen Unterhaltszahlungen an Auslandsangehörige Ausbildungsfreibetrag Beschäftigung einer Haushaltshilfe Aufwendungen für Heimunterbringung Aufwendungen für Dienstleistungen Aufwendungen für sonstige Heimkosten Aufwendungen der Angehörigen Behindertenpauschbeträge Pflegepauschbetrag Kinderbetreuungskosten Allgemeines Höhe der abzugsfähigen Kosten Verhältnis zu 35a EStG Übungsfälle zu Teil I Außergewöhnliche Belastungen Teil K Familienleistungsausgleich 1 Begriff und Gesetzessystematik Durchführung des Familienleistungsausgleichs Kinder im Sinne des 32 Abs. 1 EStG Kinder, die mit dem Steurpflichtigen im ersten Grad verwandt sind ( 32 Absatz 1 Nr. 1 EStG) Pflegekinder ( 32 Absatz 1 Nr. 2 EStG) Freibeträge für Kinder ( 32 Abs. 6 EStG) Monatsprinzip, Halbteilungsgrundsatz und Auslandskinder Übertragung der Freibeträge für Kinder Berücksichtigung von Kindern ( 32 Abs. 3 5 EStG) Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres Kinder zwischen dem 18. und dem 21. bzw. 27. Lebensjahr Kinder ohne Beschäftigungsverhältnis ( 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 EStG)

10 Inhaltsverzeichnis XV Kinder in Berufsausbildung ( 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. a EStG) Allgemeines zur Berufsausbildung Beginn und Ende der Berufsausbildung Berufsausbildung i.s. v. 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. a EStG Kinder in einer Übergangszeit ( 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. b EStG) Kinder ohne Ausbildungsplatz ( 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 Buchst. c EStG) Berücksichtigung von Kindern über das 21. bzw. 27. Lebensjahr hinaus ( 32 Abs. 5 EStG) Behinderte Kinder ( 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 3 EStG) Ausschluss der Begünstigung wegen eigener Einkünfte und Bezüge des Kindes ( 32 Abs. 4 Sätze 2 10 EStG) Allgemeines Einkünfte und Bezüge nach 32 Abs. 4 Sätze 2 5 EStG Zeitanteilige Berücksichtigung nach 32 Abs. 4 Sätze 6 8 EStG Kindergeld ( 62ff. EStG) Teil L Lösungshinweise zu den Fällen Teil M Komplexer Übungsfall Teil N Lösungshinweise zum komplexen Übungsfall Stichwortregister

Lohnsteuer. von Christiane Dürr. 1. Auflage. HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2

Lohnsteuer. von Christiane Dürr. 1. Auflage. HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015. Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2 Lohnsteuer von Christiane Dürr 1. Auflage HDS-Verlag Weil im Schönbuch 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95554 069 2 Zu Leseprobe schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Vorwort... Abkürzungsverzeichnis...

Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... VII Inhaltsverzeichnis Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... V XV Teil I Reisekosten der Gewerbetreibenden, der Angehörigen der freien Berufe und der sonstigen Selbständigen sowie der Land- und Forstwirte...

Mehr

Vorwort 5 Literatur 19 AbkÅrzungsverzeichnis 21. I. EinfÅhrung 1 25. a) Grundsåtzliches 42 33

Vorwort 5 Literatur 19 AbkÅrzungsverzeichnis 21. I. EinfÅhrung 1 25. a) Grundsåtzliches 42 33 Inhalt V E R Z E I C H N I S INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 5 Literatur 19 AbkÅrzungsverzeichnis 21 A. REISEKOSTEN BEI DER EINKOMMEN- UND LOHNSTEUER I. EinfÅhrung 1 25 1. Grundsåtzliches 1 25 2. Zusammenhang

Mehr

Pauschalen: 2011. Eurobeträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011

Pauschalen: 2011. Eurobeträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011 beträge im Lohn- und Einkommensteuerverfahren 2011 Pauschalen: 2011 3 Nr. 13, Nr. 16, 4 Abs. 5 Nr. 5 Satz 2, 9 Abs. 5 EStG, R 38 und 40 Abs. 1, 3 LStR Reisekosten bei Dienstreisen, Fahrtätigkeit, Einsatzwechseltätigkeit:

Mehr

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2012

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2012 Dok.-Nr.: 5234148 Bundesministerium der Finanzen Pressemitteilung vom 14.02.2012 Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2012 In einer tabellarischen Übersicht sind die wichtigsten ab 1. Januar 2012 geltenden

Mehr

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht. Vorwort 3 Inhaltsübersicht 5 Abschnitt A: Reisekosten 11

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht. Vorwort 3 Inhaltsübersicht 5 Abschnitt A: Reisekosten 11 Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Vorwort 3 Inhaltsübersicht 5 Abschnitt A: Reisekosten 11 I. Allgemeines 11 1. Rechtsgrundlagen und steuerliche Einordnung 11 a. Rechtsgrundlagen 11 b. Der Begriff Reisekosten"

Mehr

Reise- und Bewirtungskosten

Reise- und Bewirtungskosten www.nwb.de Reise- und Bewirtungskosten Doppelte Haushaltsfuhrung Entfernungspauschale Umzugskosten Kfz-Ûberlassung Von Dipl.-Finanzwirt Steuerberater Heinz Richter, Dipl.-Finanzwirt Franz Breuer und Dipl.-Finanzwirtin

Mehr

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2014/2015

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2014/2015 - 1 - Lohnsteuer 2014/2015 3 Nr. 11 EStG, R 3.11 LStR 2013 Beihilfen und Unterstützungen in Notfällen steuerfrei bis 600,00 3 Nr. 11 EStG, R 3.11 LStR 2015 Beihilfen und Unterstützungen in Notfällen steuerfrei

Mehr

Steuerfreie Zuwendung an Arbeitnehmer

Steuerfreie Zuwendung an Arbeitnehmer Steuerfreie Zuwendung an Arbeitnehmer Erhalten Arbeitnehmer neben dem normalen Arbeitslohn Zuschüsse, Zuwendungen oder sonstige Vorteile im Zusammenhang mit ihrem Dienstverhältnis, ist der Wert dieser

Mehr

Leistungen an Mitarbeiter lohnsteuerfrei (und sozialversicherungsfrei) ein ABC

Leistungen an Mitarbeiter lohnsteuerfrei (und sozialversicherungsfrei) ein ABC Leistungen an Mitarbeiter lohnsteuerfrei (und sozialversicherungsfrei) ein ABC Wir machen aus Zahlen Werte Zu Ihrem Nutzen und dem Ihrer Mitarbeiter sollten alle Möglichkeiten lohnsteuer- und sozialversicherungsfreier

Mehr

Reisekosten 2009. doppelte Haushaltsführung, Vorsteuerabzug, Bewirtungskosten und der steuerlichen Behandlung der privaten Nutzung von Firmenwagen

Reisekosten 2009. doppelte Haushaltsführung, Vorsteuerabzug, Bewirtungskosten und der steuerlichen Behandlung der privaten Nutzung von Firmenwagen Reisekosten 2009 Gesamtdarstellung des steuerlichen Reisekostenrechts für Arbeitnehmer auf dem aktuellen Stand der neuen Rechtslage 2009 einschließlich der vom Bundesverfassungsgericht neu geregelten Fahrten

Mehr

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben sparen

Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben sparen Herzlich Willkommen zur Informationsveranstaltung Lohnsteuer und Sozialversicherungsabgaben sparen Jens-Peter Tzschoppe Steuerberater Reichartstraße 9 99094 Erfurt 1 Gliederung des Lohns Zuwendungen an

Mehr

Vereinsberatung: Steuern. Verein als Arbeitgeber

Vereinsberatung: Steuern. Verein als Arbeitgeber Verein als Arbeitgeber Kriterien für eine nichtselbständige oder selbständige Tätigkeit Nichtselbständige Tätigkeit Selbständige Tätigkeit Arbeitsvertrag Weisungsgebundenheit Urlaubsanspruch Sozialversicherungspflicht

Mehr

Checkliste für steuerfreie Alternativen zum Arbeitslohn

Checkliste für steuerfreie Alternativen zum Arbeitslohn Mandant Thema Datum Pfister Roth Vogt Braun Checkliste für steuerfreie Alternativen zum Arbeitslohn 25.07.2014 / sb Checkliste für steuerfreie Alternativen zum Arbeitslohn Art der Arbeitgeberleistung Lohnsteuerfrei

Mehr

Reise- und Bewirtungskosten 1996

Reise- und Bewirtungskosten 1996 Reise- und Bewirtungskosten 1996 Alle Neuregelungen des JStG 1996 und der Lohnsteuer-Richtlinien 1996 von Anna M. Broudre Dipl.-Finanzwirtin und Werner Sacher Dipl.-Finanzwirt Forkel-Verlag Heidelberg

Mehr

Einkommen 2007/2008 Steuererklärung

Einkommen 2007/2008 Steuererklärung Christoffel/Geiß Einkommen 2007/2008 Steuererklärung leicht gemacht Q Schritt-für-Schritt-Leitfaden für Ihre g- Q Steuererklärung 2007 Ü 3 v. Vereinfachte Steuererklärung 2007 für ^ Arbeitnehmer := Steuer-Spar-Tipps

Mehr

Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2004

Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2004 Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2004 Mit dem Steueränderungsgesetz 2003 und dem Haushaltsbegleitgesetz 2004 treten zahlreiche, politisch bis zuletzt umstrittene Regelungen in Kraft, die wie immer

Mehr

I n h a l t. 1. Lohnsteuerentlastung/Lohnsteuerbelastung 2012/2013... 1.1 Tarifentwicklung...9. 1.1 Tarifentwicklung...

I n h a l t. 1. Lohnsteuerentlastung/Lohnsteuerbelastung 2012/2013... 1.1 Tarifentwicklung...9. 1.1 Tarifentwicklung... Beachtenswertes zur Lohnsteuer 2013 Stand: Januar 2013 Referent: Diplom-Finanzwirt Bernhard Hillmoth ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.v. Gasselstiege

Mehr

Verein als Arbeitgeber

Verein als Arbeitgeber Verein als Arbeitgeber Edgar Oberländer Mitglied Landesausschuss Recht, Steuern und Versicherung Stand: Januar 2012 Kriterien für eine nichtselbständige oder selbständige Tätigkeit Nichtselbständige Tätigkeit

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 5. Steuerfreie Einnahmen... 21

Inhaltsverzeichnis. 5. Steuerfreie Einnahmen... 21 IX Die Autoren.............................................................. V Vorwort zur 2. Auflage..................................................... VII Bearbeiterübersicht.......................................................

Mehr

1 Arbeitsrechtliche Grundlagen 11

1 Arbeitsrechtliche Grundlagen 11 Inhaltsverzeichnis 1 Arbeitsrechtliche Grundlagen 11 1.1 Arbeitnehmer und Arbeitgeber 12 1.1.1 Wer ist Arbeitnehmer? 12 1.1.2 Wer ist Arbeitgeber? 12 1.2 Gesetzliche Grundlagen 13 1.3 Vertragliche Grundlagen

Mehr

Einkommen Steuererklärung

Einkommen Steuererklärung Christoffel/Geiß Einkommen Steuererklärung 28/29 L Schritt-für-Schritt-Leitfaden für Ihre Steuererklärung 28.. D. L Vereinfachte Steuererklärung 28 für " ^^ Arbeitnehmer c f j Steuer-Spar-Tipps.......

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13

Inhaltsverzeichnis. 1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13 Inhaltsverzeichnis 1 Neuregelung der Auswärtstätigkeiten... 13 2 Ab 2014: Erste Tätigkeitsstätte bei Arbeitnehmern/ Gesellschafter-Geschäftsführern... 14 2.1 Wann und wo der Arbeitnehmer/Gesellschafter-Geschäftsführer

Mehr

Vorwort Nur einige wenige Neuerungen im Überblick:

Vorwort Nur einige wenige Neuerungen im Überblick: Vorwort Im Handbuch für Lohnsteuer und Sozialversicherung 2011 sind die für die Lohnabrechnung bedeutsamen Änderungen der bis zum 1.1.2011 im Bundesgesetzblatt veröffentlichten Gesetze und Verordnungen

Mehr

1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis

1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis 1 Service und Verzeichnisse 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis 1.2 Herausgeberporträt 1.3 Abkürzungsverzeichnis 1.4 Stichwortverzeichnis 1.5 Kostenloser Online-Zugang 1.6 Glossar

Mehr

Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2010

Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2010 Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2010 Auch im Jahr 2010 müssen in der täglichen Praxis der Lohnabrechnung wieder zahlreiche Änderungen aus Gesetzen und Verwaltungsvorschriften bewältigt werden.

Mehr

Neuregelung des Reisekostenrechts durch die Lohnsteuerrichtlinien 2008. Volker Kieser Steuerfachwirt MERGET + PARTNER

Neuregelung des Reisekostenrechts durch die Lohnsteuerrichtlinien 2008. Volker Kieser Steuerfachwirt MERGET + PARTNER Neuregelung des Reisekostenrechts durch die Lohnsteuerrichtlinien 2008 Volker Kieser Steuerfachwirt MERGET + PARTNER Bisherige Unterscheidung (bis 31.12.2007) Dienstreise bzw. Geschäftsreise Einsatzwechseltätigkeit

Mehr

Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2015

Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2015 Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2015 Auch im Jahr 2015 müssen in der täglichen Praxis der Lohnabrechnung wieder zahlreiche Änderungen aus Gesetzen und Verwaltungsvorschriften bewältigt werden.

Mehr

3.2.2.4 Betriebsindividuelle Lösungen 53 3.2.3 Ausschluss der Erstattung von Übernachtungskosten 54 3.3 Fahrtkosten 54 3.3.1 Einzelfragen zu den

3.2.2.4 Betriebsindividuelle Lösungen 53 3.2.3 Ausschluss der Erstattung von Übernachtungskosten 54 3.3 Fahrtkosten 54 3.3.1 Einzelfragen zu den Auswärtstätigkeit 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen 1 2 Die neue Auswärtstätigkeit 2 2.1 Die neue Bestimmung der regelmäßige Arbeitsstätte 2 2.1.1 Die regelmäßige Arbeitsstätte beim Arbeitgeber

Mehr

400-Euro-Grenze ohne schädliche Nebenwirkungen ausdehnen

400-Euro-Grenze ohne schädliche Nebenwirkungen ausdehnen Zusatzleistungen für Minijobber 400-Euro-Grenze ohne schädliche Nebenwirkungen ausdehnen Für die seit 1. April 2003 geltenden ist allein die 400-Euro- Grenze maßgebend. Nur solange das regelmäßige Arbeitsentgelt

Mehr

Die Einkommensteuer- Erklärung

Die Einkommensteuer- Erklärung Die Einkommensteuer- Erklärung von Dr. Rudi W. Märkle, Ministerialdirigent a. D. 11., vollständig überarbeitete Auflage, 2006 RICHARD BOORBERG VERLAG STUTTGART MÜNCHEN HANNOVER BERLIN WEIMAR DRESDEN Abkürzungen

Mehr

Lohnsteuer Reisekosten

Lohnsteuer Reisekosten Lohnsteuer Reisekosten 2013 Lohnsteuer Reisekosten 2013 von Diplom-Finanzwirt Michael Seifert Steuerberater ISBN 978-3-943043-37-2 DIHK Üb steu Ste I. Vorwort... 7 II. Aus der Gesetzgebung... 8 1. Gesetz

Mehr

Die Pauschalierung. Lohnkirchensteuer

Die Pauschalierung. Lohnkirchensteuer Die Pauschalierung der Lohnund Lohnkirchensteuer von Dr. Klaus J. Wagner junstiscne GesamtbibliothöR der Technischen Hochschui Oarmstadt Verlag Dr. Otto Schmidt KG Köln Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Fahrtkostenzuschüsse. Zusammenfassung. Begriff. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung. Kurzübersicht HI521055 LI1929259

Fahrtkostenzuschüsse. Zusammenfassung. Begriff. Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung. Kurzübersicht HI521055 LI1929259 Fahrtkostenzuschüsse Norbert Minn, Rainer Hartmann TK Lexikon Steuern 8. Dezember 2015 Fahrtkostenzuschüsse HI521055 Zusammenfassung LI1929259 Begriff Fahrtkostenzuschüsse des Arbeitgebers zu den Aufwendungen

Mehr

Erläuterungen zum Berechnungsbogen Fortbildung für Steuererklärung 2004

Erläuterungen zum Berechnungsbogen Fortbildung für Steuererklärung 2004 Berechnungsbogen Fortbildung für Steuererklärung 2004 Zur Frage, unter welchen Voraussetzungen die Kosten für Bildungsmaßnahmen als Sonderausgaben (maximal bis 4.000 ) oder als Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben

Mehr

Bundesverwaltungsamt Travel Management

Bundesverwaltungsamt Travel Management Reisekosten 1. Fahrt- u. Flugkostenerstattung ( 4 BRKG) einschließlich der Kosten für eine BC 25 oder 50 sowie einer aus dienstlichen Gründen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten BC Business 25 oder

Mehr

Das neue Reisekostenrecht 2014

Das neue Reisekostenrecht 2014 Seite 1 von 8 Das neue Reisekostenrecht 2014 Inhaltsverzeichnis: Seite I. Festlegung der ersten Tätigkeitsstätte 1.1 Der zentrale Begriff: die erste Tätigkeitsstätte 1 1.2 Prüfungsstufe 1: Festlegung durch

Mehr

Vorwort Nur einige wenige Neuerungen im Überblick:

Vorwort Nur einige wenige Neuerungen im Überblick: Vorwort Im Handbuch für Lohnsteuer und Sozialversicherung 2015 sind die für die Lohnabrechnung bedeutsamen Änderungen der bis zum 1.1.2015 im Bundesgesetzblatt veröffentlichten Gesetze und Verordnungen

Mehr

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2015/2016

Übersicht über Zahlen zur Lohnsteuer 2015/2016 - 1 - Lohnsteuer 2015/2016 3 Nr. 11 EStG, R 3.11 LStR 2015 Beihilfen und Unterstützungen in Notfällen steuerfrei bis 600,00 3 Nr. 11 EStG, R 3.11 LStR 2015 Beihilfen und Unterstützungen in Notfällen steuerfrei

Mehr

Wer muss, wer darf eine Einkommensteuererklärung

Wer muss, wer darf eine Einkommensteuererklärung 1 Im Hinblick auf die Frage, wer eine Steuererklärung einreichen muss bzw. darf, unterscheidet das Einkommensteuergesetz zwischen der Pflichtveranlagung und der Antragsveranlagung. Während im Rahmen der

Mehr

1.1. 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis. 1 Service und Verzeichnisse

1.1. 1.1 Gesamtinhaltsverzeichnis. 1 Service und Verzeichnisse Seite 1 1.1 1.1 1 Service und Verzeichnisse 1.1 1.2 Herausgeberporträt 1.3 Abkürzungsverzeichnis 1.4 Stichwortverzeichnis 1.5 Kostenloser Online-Zugang 1.6 Glossar 2 Aktuelle Änderungen 2.1 Allgemeines

Mehr

Inhalt. 4 Steuerrechtliche Abzüge... 47 4.1 Rechtsgrundlagen... 47 4.2 Lohnsteuer... 47

Inhalt. 4 Steuerrechtliche Abzüge... 47 4.1 Rechtsgrundlagen... 47 4.2 Lohnsteuer... 47 1 Überblick Neuerungen 2009... 25 1.1 Änderungen bzw. wichtige Grunddaten zum Jahreswechsel 2008/2009 und notwendige Aktionen... 26 1.2 Neue Rechengrößen 2009... 28 2 Grundlagen Entgeltabrechnung... 31

Mehr

Nachgelagerte Besteuerung. Altersversorgung Eine Untersuchung der geltenden Regelungen aus steuersystematischer Sicht

Nachgelagerte Besteuerung. Altersversorgung Eine Untersuchung der geltenden Regelungen aus steuersystematischer Sicht Nicole Hellberg Nachgelagerte Besteuerung der betrieblichen Altersversorgung Eine Untersuchung der geltenden Regelungen aus steuersystematischer Sicht PL ACADEMIC RESEARCH Inhaltsverzeichnis A. Einführung

Mehr

Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung

Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung Recycling-Papier aus 100% Altpapier - Spart Energie und Rohstoffe. Ein Beitrag zum aktiven Umweltschutz. Steuernummer Bitte unbedingt ausfüllen! Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung A Angaben zur Die Angaben

Mehr

K 2.26 - O 1959-22/13

K 2.26 - O 1959-22/13 K 2.26 - O 1959-22/13 Hinweise Bundesamt für zentrale Dienste und offene Vermögensfragen - Kompetenzzentrum - Hinweise zur lohnsteuerlichen Behandlung von Reisekostenvergütungen, Umzugskostenvergütungen

Mehr

Aktuelle Änderungen im Lohnsteuerrecht 2015

Aktuelle Änderungen im Lohnsteuerrecht 2015 Diplom-Finanzwirt Hartmut Loy Seminarunterlagen =============== Aktuelle Änderungen im Lohnsteuerrecht 2015 - Aktuelle Gesetzesänderungen / Lohnsteuer-Änderungsrichtlinien 2015 / Zweifelsfragen zur Reform

Mehr

Art der Arbeitgeberleistung Lohnsteuer Sozialversicherung. zur gesetzlichen Sozialversicherung frei frei. Arbeitnehmer-Sparzulage frei frei

Art der Arbeitgeberleistung Lohnsteuer Sozialversicherung. zur gesetzlichen Sozialversicherung frei frei. Arbeitnehmer-Sparzulage frei frei Entgeltarten von A - Z 2015 Einfach. gut. beraten. Auf den Punkt. Art der Arbeitgeberleistung Lohnsteuer Sozialversicherung Abfindung wegen einer vom Arbeitgeber veranlassten Auflösung des Dienstverhältnisses

Mehr

Reisekosten ab 2014. 2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen?

Reisekosten ab 2014. 2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen? Reisekosten ab 2014 1. Allgemeines Die Reisekosten zählen zu den bedeutendsten Werbungskosten bei der Besteuerung von Arbeitnehmern. Dies gilt ab 2014 umso mehr, da der Gesetzgeber umfangreiche Änderungen

Mehr

Vorwort zur 17. Auflage... 11. 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 13

Vorwort zur 17. Auflage... 11. 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 13 Vorwort zur 17. Auflage... 11 1 Steuerfreie oder steuerpflichtige Erstattungen... 13 2 Der Begriff der Auswärtstätigkeit... 15 2.1 Die Bedeutung der regelmäßigen Arbeitsstätte... 15 2.2 Der Begriff der

Mehr

Der GmbH-Geschäftsführer

Der GmbH-Geschäftsführer www.nwb.de Der GmbH-Geschäftsführer» Zivilrecht Steuerrecht Sozialversicherungsrecht Haftung Von Michael Daumke, Ltd. Regierungsdirektor a. D., Prof. Dr. Jürgen Keßler und Uwe Perbey, Dipl.-Finanzwirt,

Mehr

Arbeits- und Lohnsteuerrecht und betriebliche Altersversorgung Steuerlich intelligente Vergütungsmodelle

Arbeits- und Lohnsteuerrecht und betriebliche Altersversorgung Steuerlich intelligente Vergütungsmodelle Arbeits- und Lohnsteuerrecht und betriebliche Altersversorgung Steuerlich intelligente Vergütungsmodelle Theatinerstraße 8 80333 München 205 200 195 190 185 180 175 170 165 160 155 Arbeitstage für Steuern

Mehr

2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen?

2. Welche Aufwendungen kann der Arbeitnehmer als Reisekosten geltend machen? ï» Dok.-Nr.: 0922981 Grasmück, Volker Checkliste vom 29.07.2013 Reisekosten ab 2014 - Checkliste 1 Allgemeines 2 Checkliste 2.1 Voraussetzungen für das Vorliegen einer Auswärtstätigkeit 2.2 Prüfungspunkte

Mehr

Gruppenübersicht Allgemeines zur Einkommensteuer

Gruppenübersicht Allgemeines zur Einkommensteuer Gruppe 2 llgemeines zur Einkommensteuer 2 Grundlagen der Einkommensteuer Persçnliche Steuerpflicht... 1 4 Grenzpendler... 5 8 Doppelbesteuerungsabkommen: Systematik und estimmungen... 9 20 uslandstätigkeit/doppelbesteuerung...

Mehr

2. Eine vom Kind als Arbeitnehmer aufgesuchte arbeitgeberfremde Bildungseinrichtung stellt keine regelmäßige Arbeitsstätte dar.

2. Eine vom Kind als Arbeitnehmer aufgesuchte arbeitgeberfremde Bildungseinrichtung stellt keine regelmäßige Arbeitsstätte dar. Fahrtkosten eines nebenberuflich studierenden Kindes 1. Bei der Prüfung, ob der Grenzbetrag des 32 Abs. 4 Satz 2 EStG a.f. überschritten ist, sind Fahrtkosten eines Kindes, die ihm aus Anlass eines nebenberuflich

Mehr

Aktuelle Steuerfreibeträge/Freigrenzen für Arbeitnehmer

Aktuelle Steuerfreibeträge/Freigrenzen für Arbeitnehmer Aktuelle Steuerfreibeträge/Freigrenzen für Arbeitnehmer 1. Abfindungen Seit 2008 gehören Entlassungsabfindungen zum steuerpflichtigen Arbeitslohn. Die Zahlungen können nach der sogenannten Fünftelregelung

Mehr

Steuerfreie Arbeitgeberleistungen

Steuerfreie Arbeitgeberleistungen Finanzamt Trier Steuerfreie Arbeitgeberleistungen Mehraufwendungen für Verpflegung anlässlich Auswärtstätigkeit Alfred Strupp Finanzamt Trier, 19.01.2012 Steuerfreie Zuwendungen durch den Arbeitgeber 19.

Mehr

vvw Einführung in die betriebliche A Itersversorgu ng Andreas Buttler mit allen Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz

vvw Einführung in die betriebliche A Itersversorgu ng Andreas Buttler mit allen Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz Andreas Buttler Einführung in die betriebliche A Itersversorgu ng mit allen Änderungen durch das Alterseinkünftegesetz 4. neu bearbeitete und erweiterte Auflage vvw T KARLSRUHE Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Mehr Netto vom Brutto

Mehr Netto vom Brutto Mehr Netto vom Brutto und auch Senkung der Lohn-Nebenkosten StB in Solveig Wickinger und StB Sirko Tönse Mehr Netto vom Brutto Folie 1 Arbeitslohn 3 2 Wann ist Arbeitslohn steuerfrei? 4 3 Gehaltsumwandlung

Mehr

Stichwort Fundstelle Werte in EUR (außer %-Angaben) Sachzuwendungen sind bis zu einem Wert von 40,00

Stichwort Fundstelle Werte in EUR (außer %-Angaben) Sachzuwendungen sind bis zu einem Wert von 40,00 Arbeitsessen R 19.6 Absatz 2 LStR steuerfrei bis zu einem Wert von 40,00 ab 01.01.2015 60,00 soweit es sich um einen außergewöhnlichen Arbeitseinsatz i.s.d. LStR handelt Arbeitnehmerpauschbetrag 9a Satz

Mehr

Zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verwaltungsvorschrift vom 22. Oktober 2014 (BStBl I S. 1344) (3)

Zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verwaltungsvorschrift vom 22. Oktober 2014 (BStBl I S. 1344) (3) Lohnsteuer-Richtlinien 2008 - LStR 2008 - Bundesrecht Titel: Lohnsteuer-Richtlinien 2008 - LStR 2008 - Amtliche Abkürzung: LStR 2008 Normtyp: Verwaltungsvorschrift Normgeber: Bund Gliederungs-Nr.: [keine

Mehr

Arbeitsverhältnisse im Sportverein

Arbeitsverhältnisse im Sportverein Arbeitsverhältnisse im Sportverein - Steuerrechtliche Einordnung und Fallstricke - Vortrag anlässlich TreffPunkt SportVerein in Erlangen am 17.03.2011 Referent: Jörg Ammon, WP/StB, Nürnberg Inhaltsübersicht

Mehr

Die IHK informiert über die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei Dienst- und Geschäftsreisen im Inland.

Die IHK informiert über die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei Dienst- und Geschäftsreisen im Inland. MERKBLATT Recht und Fairplay REISEKOSTEN - INLAND Die IHK informiert über die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei Dienst- und Geschäftsreisen im Inland. Begriff der Reisekosten...

Mehr

Mini-Jobs, mögliche Zuwendungen

Mini-Jobs, mögliche Zuwendungen Optimierung der Gehaltskosten durch weitere Zuwendung beim Mini-Job Sehr geehrte(r) Frau/Herr... auch in Ihrem Unternehmen sind Mini-Jobber beschäftigt und wahrscheinlich auch nicht mehr wegzudenken. Da

Mehr

Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse und für die Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen

Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse und für die Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen Steuerermäßigung bei Aufwendungen für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse und für die Inanspruchnahme haushaltsnaher Dienstleistungen Gesetzestext 35a Stand: Art. 1 Nr. 13 Gesetz zur steuerlichen

Mehr

Gemeinsam. für Ihre Zukunft. Mitarbeitermotivation mal anders: Nettolohnoptimierung. Aufmerksamkeiten. Auslagenersatz. Arbeitgeberdarlehen

Gemeinsam. für Ihre Zukunft. Mitarbeitermotivation mal anders: Nettolohnoptimierung. Aufmerksamkeiten. Auslagenersatz. Arbeitgeberdarlehen Mitarbeitermotivation mal anders: Nettolohnoptimierung Grundsätzlich unterliegen Zuwendungen an Arbeitnehmer innerhalb eines abhängigen Beschäftigungsverhältnisses der Lohnsteuerpflicht und dem Beitragsabzug

Mehr

Wesentliche Beispiele steuerfreier Zuwendungen an Arbeitnehmer zusätzlich zum Arbeitslohn

Wesentliche Beispiele steuerfreier Zuwendungen an Arbeitnehmer zusätzlich zum Arbeitslohn Wesentliche Beispiele steuerfreier Zuwendungen an Arbeitnehmer zusätzlich zum Arbeitslohn Erhalten Arbeitnehmer neben dem normalen Arbeitslohn Zuschüsse, Zuwendungen oder sonstige Vorteile im Zusammenhang

Mehr

wir danken für die Gelegenheit, zu dem Entwurf der Lohnsteuer- Änderungsrichtlinien 2011 (LStÄR 2011-E) Stellung nehmen zu können.

wir danken für die Gelegenheit, zu dem Entwurf der Lohnsteuer- Änderungsrichtlinien 2011 (LStÄR 2011-E) Stellung nehmen zu können. An das Bundesministerium der Finanzen Wilhelmstraße 97 10117 Berlin Düsseldorf, 11. Juni 2010 515 Entwurf einer Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Änderung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zum

Mehr

Lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtliche Folgen eines Auslandsaufenthalts Haufe Redaktion, Haufe Redaktion, Redaktion

Lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtliche Folgen eines Auslandsaufenthalts Haufe Redaktion, Haufe Redaktion, Redaktion Lohnsteuer- und sozialversicherungsrechtliche Folgen eines Auslandsaufenthalts Haufe Redaktion, Haufe Redaktion, Redaktion TK Lexikon Grenzüberschreitende Beschäftigung 1. Januar 2016 3 Grenzgänger HI2537859

Mehr

Auszüge Alterseinkünftegesetz; Gesetzestext ab 1.1.2005

Auszüge Alterseinkünftegesetz; Gesetzestext ab 1.1.2005 1 ANLAGE 2 Auszüge Alterseinkünftegesetz; Gesetzestext ab 1.1.2005 EStG 3 Nr. 63, Fassung ab 1.1.2005 63. Beiträge des Arbeitgebers aus dem ersten Dienstverhältnis an einen Pensionsfonds, eine Pensionskasse

Mehr

Inhalt. 4 Steuerrechtliche Abzüge... 47 4.1 Rechtsgrundlagen... 47 4.2 Lohnsteuer... 47

Inhalt. 4 Steuerrechtliche Abzüge... 47 4.1 Rechtsgrundlagen... 47 4.2 Lohnsteuer... 47 1 Überblick Neuerungen 2010... 25 1.1 Änderungen bzw. wichtige Grunddaten zum Jahreswechsel 2009/2010 und notwendige Aktionen... 26 1.2 Neue Rechengrößen 2010... 28 2 Grundlagen Entgeltabrechnung... 31

Mehr

ABC der Werbungskosten

ABC der Werbungskosten ABC der Werbungskosten Abendkurse Aufwendungen für den Besuch von Abendkursen können Werbungskosten sein, wenn die Kurse der Fortbildung in einem bereits ausgeübten Beruf dienen. Annoncen Aufwendungen

Mehr

Die Außenprüfung durch das Finanzamt

Die Außenprüfung durch das Finanzamt Die Außenprüfung durch das Finanzamt Teil 4: Lohnsteueraußenprüfung Nachdem wir uns in der Reihe Außenprüfung bereits den allgemeinen Grundlagen, den Prüfungsschwerpunkten bei der Betriebsprüfung und der

Mehr

Vom 21. Dezember 2006

Vom 21. Dezember 2006 Sozialversicherungsentgeltverordnung SvEV 838 Verordnung über die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Zuwendungen des Arbeitgebers als Arbeitsentgelt (Sozialversicherungsentgeltverordnung - SvEV)

Mehr

Steuerrechts-Update 2011

Steuerrechts-Update 2011 Steuerrechts-Update 2011 Stand: 01/2011 Referent: Dipl.-Fw. Hans Günter Christoffel Steuerberater Bornheim ASW Akademie für Steuerrecht und Wirtschaft des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.v. Gasselstiege

Mehr

Steuerliches Reisekostenrecht ab 01.01.2014

Steuerliches Reisekostenrecht ab 01.01.2014 Steuerliches Reisekostenrecht ab 01.01.2014 Gerhard Heinz Winfried Ayl Finanzamt Trier Reisekostenrecht ab 2014 Januar 2014 Folie 1 Reisekostenrecht ab 2014 Inhalt: Folie: I. Historie 4 II. Gesetzliche

Mehr

ABC der Freibeträge, Freigrenzen, Pauschbeträge 2014/2015

ABC der Freibeträge, Freigrenzen, Pauschbeträge 2014/2015 Seite 1 von 20 ABC der Freibeträge, Freigrenzen, Pauschbeträge 2014/2015 Altersentlastungsbetrag Altersvorsorgebeitrag (Riester-Rente) Anrechnung, eigene Bezüge Aufmerksamkeiten Ausbildungsfreibetrag Außergewöhnliche

Mehr

Bundesverwaltungsamt Ref. VII A 1/VII A 4

Bundesverwaltungsamt Ref. VII A 1/VII A 4 Reisekosten Fahrt- u. Flugkostenerstattung ( 4 BRKG) Wegstreckenentschädigung ( 5) Tagegeld ( 6) Übernachtungsgeld ( 7) Einbehaltung des TG ( 6 Abs. 2) Erstattung bei längerem Aufenthalt am GO ( 8) Aufwands-

Mehr

PRAKTISCHE LOHNABRECHNUNG. Manfred Maurer Dr. jur. Friederike Weiss

PRAKTISCHE LOHNABRECHNUNG. Manfred Maurer Dr. jur. Friederike Weiss PRAKTISCHE LOHNABRECHNUNG 2005 Manfred Maurer Dr. jur. Friederike Weiss Bei der Herstellung des Buches haben wir uns bewusst für umweltverträgliche und wieder verwertbare Materialien entschieden. Der Inhalt

Mehr

Möglichkeiten von steuerfreien/-günstigen Zuwendungen des Arbeitgebers an seine Arbeitnehmer

Möglichkeiten von steuerfreien/-günstigen Zuwendungen des Arbeitgebers an seine Arbeitnehmer Möglichkeiten von steuerfreien/-günstigen Zuwendungen des Arbeitgebers an seine Arbeitnehmer Allgemeiner Hinweis: Alle steuerfreien Zuwendungen sind zusätzlich zum Gehalt zu zahlen und dürfen nicht vom

Mehr

Inhalt. 4 Steuerrechtliche Abzüge... 49 4.1 Rechtsgrundlagen... 49 4.2 Lohnsteuer... 49 4.2.1 Lohnsteuer als Teil der Einkommensteuer...

Inhalt. 4 Steuerrechtliche Abzüge... 49 4.1 Rechtsgrundlagen... 49 4.2 Lohnsteuer... 49 4.2.1 Lohnsteuer als Teil der Einkommensteuer... 1 Überblick Neuerungen 2016... 23 1.1 Änderungen bzw. wichtige Grunddaten zum Jahreswechsel 2015/2016 und notwendige Aktionen... 23 1.2 Neue Rechengrößen 2016... 25 1.3 Mindestlohn seit 01.01.2015... 27

Mehr

Gruppenübersicht Allgemeines zur Einkommensteuer

Gruppenübersicht Allgemeines zur Einkommensteuer Gruppe 2 llgemeines zur Einkommensteuer 2 Grundlagen der Einkommensteuer Persçnliche Steuerpflicht... 1 4 uslandstätigkeit/doppelbesteuerung... 5 20 Grenzpendler... 21 22 Veranlagungsformen Veranlagungsformen...

Mehr

Vorwort zur 8. Auflage 2004... V Abkürzungsverzeichnis... XLIX. Teil A Wesen und Grundlagen der Einkommensteuer

Vorwort zur 8. Auflage 2004... V Abkürzungsverzeichnis... XLIX. Teil A Wesen und Grundlagen der Einkommensteuer VII Vorwort zur 8. Auflage 2004............................................................ V Abkürzungsverzeichnis............................................................. XLIX Teil A Wesen und Grundlagen

Mehr

Der GmbH-Geschäftsführer

Der GmbH-Geschäftsführer www.nwb.de Der GmbH-Geschäftsführer Zivilrecht Steuerrecht Sozialversicherungsrecht Haftung Von Michael Daumke, Ltd. Regierungsdirektor und Prof. Dr. Jürgen Keßler 3., vollständig aktualisierte und überarbeitete

Mehr

7. Abgrenzung des Gewerbebetriebs von der. Land- und Forstwirtschaft... 41

7. Abgrenzung des Gewerbebetriebs von der. Land- und Forstwirtschaft... 41 Inhalt Vorwort... 11 Teil 1 Grundstrukturen der Einkommensteuer A. Allgemeines... 15 B. Persönliche Steuerpflicht... 19 I. Überblick... 19 II. Die unbeschränkte Steuerpflicht nach 1 Abs. 1 EStG... 21 1.

Mehr

Passau, Tittling, Deggendorf, Dresden, Mühldorf am Inn, München. Herzlich Willkommen Reisekostenreform 2014

Passau, Tittling, Deggendorf, Dresden, Mühldorf am Inn, München. Herzlich Willkommen Reisekostenreform 2014 1 Herzlich Willkommen Reisekostenreform 2014 2 Reisekostenreform Überblick Erste Tätigkeitsstätte (ab 2014) bis 2013: Regelmäßige Arbeitsstätte Bedeutung: Fahrten zu einer ersten Tätigkeitsstätte sind

Mehr

über steuerpflichtige Leistungen aus einem Altersvorsorgevertrag oder aus einer betrieblichen Altersversorgung ( 22 Nr.

über steuerpflichtige Leistungen aus einem Altersvorsorgevertrag oder aus einer betrieblichen Altersversorgung ( 22 Nr. Datum der Absendung (Bezeichnung und Anschrift des Anbieters) (Bekanntgabeadressat) Wichtiger Hinweis: Diese Mitteilung informiert Sie über die Höhe der steuerpflichtigen Leistungen aus Ihrem Altersvorsorgevertrag

Mehr

Mandatsaufnahme - Privatperson ZMSD-Nr.: Fragebogen für die Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung

Mandatsaufnahme - Privatperson ZMSD-Nr.: Fragebogen für die Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung Mandatsaufnahme - Privatperson ZMSD-Nr.: Fragebogen für die Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung 1. Angaben zum Steuerpflichtigen: Titel/Akad. Grad: Nachname/Vorname: Straße, Hausnr.: PLZ, Ort: Bundesland:

Mehr

Anleitung zur Anlage N-Gre

Anleitung zur Anlage N-Gre Anleitung zur Anlage N-Gre Zeilen 1 bis 4 Allgemeine Angaben Die Anlage N-Gre ist von Personen auszufüllen, die nach den Doppelbesteuerungsabkommen mit Frankreich, Österreich oder der Schweiz als Grenzgänger

Mehr

Beratungshinweis für Unternehmen: Neues Reisekostenrecht ab 01. Januar 2014

Beratungshinweis für Unternehmen: Neues Reisekostenrecht ab 01. Januar 2014 Beratungshinweis für Unternehmen: Neues Reisekostenrecht ab 01. Januar 2014 [10.12.2014] Von: Sabine Loder Die seit langem geführte Diskussion bezüglich der Vereinfachung des Reisekostenrechts hat nun

Mehr

Reisekosten ab 01.01.2014

Reisekosten ab 01.01.2014 Dr. Weirich & Istel1 W I R T S C H A F T S P R Ü F U N G. S T E U E R B E R A T U N G SONDERRUNDSCHREIBEN ++ wichtige Hinweise +++ wichtige Hinweise +++ wichtige Hinweise +++ Reisekosten ab 01.01.2014

Mehr

Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung!

Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung! Steuernummer Identifikationsnummer - Antragsteller/in Identifikationsnummer - Ehegatte Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung! Verwenden A Antragstellende Person / Name Ehegatte / Name Weiße Felder bitte ausfüllen

Mehr

Steuerliche Behandlung von Kostenersätzen an Expatriates. Lohnsteuerrichtlinien 2002 Rz 1038a bis 1038i

Steuerliche Behandlung von Kostenersätzen an Expatriates. Lohnsteuerrichtlinien 2002 Rz 1038a bis 1038i Steuerliche Behandlung von Kostenersätzen an Expatriates Lohnsteuerrichtlinien 2002 Rz 1038a bis 1038i Roman Fragner, Jänner 2015 Zielsetzung Arbeitgeber soll Kostenersätze steuerlich sofort als Werbungskosten

Mehr

Merkblatt. Reisekosten sicher abrechnen. Inhalt. 1 Allgemeines 2 Befristung 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten

Merkblatt. Reisekosten sicher abrechnen. Inhalt. 1 Allgemeines 2 Befristung 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten Reisekosten sicher abrechnen Inhalt 1 Allgemeines 2 Befristung 3 Fahrtkosten 4 Übernachtungskosten 5 Verpflegungskosten 6 Reisenebenkosten 7 Was ist für die Umsatzsteuer zu beachten? 1. Allgemeines Müssen

Mehr

Reisekostenreform 2014. Numiga GmbH Rigaer Straße 1 28217 Bremen

Reisekostenreform 2014. Numiga GmbH Rigaer Straße 1 28217 Bremen Numiga GmbH Rigaer Straße 1 28217 Bremen 1 Erste Tätigkeitsstätte... 3 1.1 Neudefinition Erste Tätigkeitsstätte... 3 2 Pauschbeträge für den Verpflegungsmehraufwand... 4 2.1 Eintägige Auswärtstätigkeit

Mehr

130477 / 40270 Einkommensteuer 2005 18.09.2006 Finanzamt: Kassel-Spohrstraße Testholz, Peter Steuernummer: 25 000 00010

130477 / 40270 Einkommensteuer 2005 18.09.2006 Finanzamt: Kassel-Spohrstraße Testholz, Peter Steuernummer: 25 000 00010 Berechnung der Einkommensteuer, des Solidaritätszuschlags und der Kirchensteuer Festsetzung und Abrechnung Einkommensteuer Sol.-Zuschlag Kirchensteuer Sparzulage Festsetzung 10.543,00 385,60 714,06 0,00

Mehr

Als Werbungskosten sind Umzugskosten jedoch nur abziehbar, wenn sie auch tatsächlich betrieblich oder beruflich veranlasst sind.

Als Werbungskosten sind Umzugskosten jedoch nur abziehbar, wenn sie auch tatsächlich betrieblich oder beruflich veranlasst sind. Umzugskosten - Steuerrecht Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 1.1 Steuerrechtliche Einordnung von Umzugskosten 1.2 Höhe und Umfang der Abziehbarkeit der Werbungskosten 2. Arbeitgeberseitige Umzugskostenerstattung

Mehr

Steuerpflichtige Einnahmen

Steuerpflichtige Einnahmen Steuerpflichtige Einnahmen Geld Geldeswert (= geldwerte Vorteile bzw. Sachbezüge) nicht in Geld bestehnde Leistungen des Arbeitgebers, durch die sich der Arbeitnehmer Geldausgaben spart Leistungen, die

Mehr

Mitteilung. für das Kalenderjahr. Grund für die Mitteilung:

Mitteilung. für das Kalenderjahr. Grund für die Mitteilung: Datum der Absendung (Bezeichnung und Anschrift des Anbieters) Wichtiger Hinweis: Diese Mitteilung informiert Sie über die Höhe der steuerpflichtigen Leistungen aus Ihrem Altersvorsorgevertrag oder aus

Mehr

Beratungsdienst für Kommunalbetriebe Fach 8/Blatt 77. Änderungen in den Lohnsteuer-Richtlinien 2002 BKPV 64/2002

Beratungsdienst für Kommunalbetriebe Fach 8/Blatt 77. Änderungen in den Lohnsteuer-Richtlinien 2002 BKPV 64/2002 Beratungsdienst für Kommunalbetriebe Fach 8/Blatt 77 Lohnsteuer Änderungen in den Lohnsteuer-Richtlinien 2002 BKPV 64/2002 Zu den Lohnsteuer-Richtlienen 2002 - LStR 2002 - vom 11.10.2001 (Sonder-Nr. 1/2001

Mehr

GRENZWERTE UND PAUSCHALEN 2015

GRENZWERTE UND PAUSCHALEN 2015 GRENZWERTE UND PAUSCHALEN 2015 I. Sozialversicherung Wert Zeitraum 2014 2015 1. esarbeitsentgeldgrenze (Versicherungspflichtgrenzen) 1.1. Allgemeine esarbeitsentgeldgrenze 53.550 54.900 1.2. Besondere

Mehr