Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: Alle Änderungen in ROT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Alle Änderungen in ROT"

Transkript

1 Kreissparkasse Altenkirchen Seite 1 von 10 Electronic Banking Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: Alle Änderungen in ROT Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische Format SEPA erleichtern. Nach der Anmeldung zum Online-Banking haben Sie zur Erfassung von Einzel- oder Sammellastschriften bisher den Menüpunkt [Banking] aufgerufen und danach [Lastschriften]. Sie finden den Menüpunkt [SEPA-Lastschriften] unter [Banking] direkt unterhalb von [Lastschrift]. Die Einreichung von SEPA-Einzellastschriften (CORE und B2B) sowie von SEPA-Sammellastschriften (CORE und B2B) ist möglich. Auf Ihrem Kontoauszug werden SEPA-Sammler immer in einer Summe gebucht. Zur Dokumentation der Einzelposten erstellen Sie bitte im Internet-Banking eine gedruckte Liste des Sammlers als Anlage zum Kontoauszug. Für die SEPA-Basislastschrift (CORE) und die SEPA-Firmenlastschrift (B2B) wird eine gemeinsame Einstiegsmaske zur Einreichung der SEPA-Lastschrift angeboten. Der weitere Ablauf in der Erfassung und beim Absenden einer SEPA- Lastschrift verhält sich analog der üblichen Lastschriftverarbeitung. Abweichungen und Besonderheiten bei SEPA-Lastschriften werden im Folgenden dargestellt. Überblick: 1. SEPA-Lastschrift einreichen 2. SEPA-Sammellastschrift einreichen 3. Migration IZV-Sammlervorlagen 1. SEPA-Lastschrift einreichen

2 Kreissparkasse Altenkirchen Seite 2 von 10 Electronic Banking Auswahlliste "Lastschriftart" Die Auswahlliste "Lastschriftart" wird angezeigt, wenn zu mindestens einem Konto beide Berechtigungen für "Einzellastschrift (CORE/B2C)" und für "Firmeneinzellastschrift (B2B)" vorhanden sind. Liegt nur eine der aufgeführten Berechtigungen vor, wird diese voreingestellt. Auswahlliste "Sequenz" Einmalige Lastschrift: Die verwendeten Mandatsreferenzen sind für den einmaligen Einzug vorgesehen und verlieren nach Ausführung ihre Gültigkeit. Erste Lastschrift: Die verwendeten Mandatsreferenzen können anschließend mit einer alternativen Sequenz ausgeführt werden. Folge-Lastschrift: Alle Lastschriften nach der Erstlastschrift. Letzte Lastschrift: Die verwendeten Mandatsreferenzen verlieren nach Ausführung ihre Gültigkeit. Auswahlliste "Auftraggeber" Liegt die Berechtigung zum Einzug von Lastschriften für mehr als ein Konto vor, erfolgt die Auswahl des Gutschriftskontos über diese Liste. Gilt die Berechtigung nur für ein Konto, ist dieses voreingestellt. Für das gewählte Empfängerkonto muss der Sparkasse eine Gläubiger-ID vorliegen. Ist das nicht der Fall, erscheint ein entsprechender Hinweis und die Einreichung ist nicht möglich. Erfassungsmaske "Lastschrift einreichen" Nach Auswahl der gewünschten Werte in den Auswahllisten der Einstiegsmaske und Klick auf den Button [Weiter] wird die Erfassungsmaske zur Einreichung einer Lastschrift angezeigt. In Abhängigkeit zur gewählten oder voreingestellten "Lastschriftart" und zur definierten "Sequenz", erfolgt die Berücksichtigung der Vorlauffristen im Eingabefeld "Fälligkeitstag" (siehe folgende Abbildung) und zugehöriger Datums-Auswahlmöglichkeit über das Funktions-Symbol "Kalender".

3 Kreissparkasse Altenkirchen Seite 3 von 10 Electronic Banking Fälligkeitstag In Abhängigkeit zur gewählten oder voreingestellten "Sammlerart" und zur definierten "Sequenz", erfolgt die Berücksichtigung der Vorlauffristen im Eingabefeld "Fälligkeitstag und zugehöriger Datums-Auswahlmöglichkeit über das Funktions-Symbol "Kalender". Der Zahlungsempfänger muss für die Einreichung beim Zahler in Abhängigkeit der Lastschriftsequenz unterschiedliche Vorlauffristen einhalten: Lastschriftvariante Lastschriftsequenz Spätester Einreichungstag Basislastschrift (CORE) Einmalige Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 6 Geschäftstage Basislastschrift (CORE) Erste Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 6 Geschäftstage Basislastschrift (CORE) Folge-Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 3 Geschäftstage Basislastschrift (CORE) Letzte Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 3 Geschäftstage Firmenlastschrift (B2B) Einmalige Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 2 Geschäftstage Firmenlastschrift (B2B) Erste Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 2 Geschäftstage Firmenlastschrift (B2B) Folge-Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 2 Geschäftstage Firmenlastschrift (B2B) Letzte Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 2 Geschäftstage Mandatsreferenz Die Mandatsreferenz ist ein vom Zahlungsempfänger individuell einmalig vergebenes Kennzeichen eines Mandats (zum Beispiel bei Einmallastschriften Rechnungsnummer oder Kundennummer) und ermöglicht in Verbindung mit der Gläubiger- Identifikationsnummer dessen eindeutige Identifizierung. Die Internet-Filiale bietet keine Mandatsverwaltung. An den Mandatsdaten erforderliche Änderungen müssen manuell durchgeführt werden. Mandatsdatum In diesem Feld steht das Datum, ab wann das Mandat mit dem Zahlungspflichtigen vereinbart wurde. Verwendungszweck Im Feld "Verwendungszweck" können 140 Zeichen erfasst werden. Ein Zähler zeigt die noch verfügbaren Zeichen unter dem Feld an. Kundenreferenz (End-to-End) Das Feld "Kundenreferenz" kann ein- und ausgeblendet werden. Vorlage aktualisieren Verwenden Sie für die Lastschrift eine bestehende Vorlage über das Funktions-Symbol "Empfänger suchen" und ändern beispielsweise den Betrag oder den Empfänger, können Sie durch Anhaken der Checkbox "Vorlage aktualisieren" die bestehende Vorlage aktualisieren. Nachdem die Erfassungsmaske ausgefüllt und auf den Button [Weiter] geklickt wurde, ist der weitere Ablauf analog bestehender Geschäftsvorfälle.

4 Kreissparkasse Altenkirchen Seite 4 von 10 Electronic Banking 2. SEPA-Sammellastschrift einreichen Auswahlliste "Sammlerart" Die Auswahlliste "Sammlerart" wird nur angezeigt, wenn zu mindestens einem Konto beide Berechtigungen für "Basis-Lastschrift" und für "Firmen-Lastschrift" vorhanden sind. Liegt nur eine der aufgeführten Berechtigungen vor, wird diese voreingestellt. Auswahlliste "Sequenz" o Einmalige Lastschrift: Die verwendeten Mandatsreferenzen sind für den einmaligen Einzug vorgesehen und verlieren nach Ausführung ihre Gültigkeit. o Erste Lastschrift: Die verwendeten Mandatsreferenzen können anschließend mit einer alternativen Sequenz ausgeführt werden. o Folge-Lastschrift: Alle Lastschriften nach der Erstlastschrift. o Letzte Lastschrift: Die verwendeten Mandatsreferenzen verlieren nach Ausführung ihre Gültigkeit. Achtung: Bei der wiederkehrenden Nutzung von SEPA-Mandaten achten Sie bitte darauf, die Sequenz anzupassen. Also z. B. den Wechsel von Erste Lastschrift auf Folge-Lastschrift einzustellen. Feld "Fälligkeitstag" In Abhängigkeit zur gewählten oder voreingestellten "Sammlerart" und zur definierten "Sequenz", erfolgt die Berücksichtigung der Vorlauffristen im Eingabefeld "Fälligkeitstag und zugehöriger Datums-Auswahlmöglichkeit über das Funktions-Symbol "Kalender". Der Zahlungsempfänger muss für die Einreichung beim Zahler in Abhängigkeit der Lastschriftsequenz unterschiedliche Vorlauffristen einhalten:

5 Kreissparkasse Altenkirchen Seite 5 von 10 Electronic Banking Lastschriftvariante Lastschriftsequenz Spätester Einreichungstag Basislastschrift (CORE) Einmalige Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 6 Geschäftstage Basislastschrift (CORE) Erste Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 6 Geschäftstage Basislastschrift (CORE) Folge-Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 3 Geschäftstage Basislastschrift (CORE) Letzte Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 3 Geschäftstage Firmenlastschrift (B2B) Einmalige Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 2 Geschäftstage Firmenlastschrift (B2B) Erste Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 2 Geschäftstage Firmenlastschrift (B2B) Folge-Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 2 Geschäftstage Firmenlastschrift (B2B) Letzte Lastschrift Fälligkeitstag abzgl. 2 Geschäftstage Auswahlliste Auftraggeber" Für das gewählte Empfängerkonto muss der Sparkasse eine Gläubiger-ID vorliegen. Ist das nicht der Fall, erscheint ein entsprechender Hinweis und die Einreichung ist nicht möglich. Alternativ zur manuellen Eingabe der Einzelposten haben Sie über die Funktion [Sammellastschrift importieren] die Möglichkeit, mit einer externen Software (z. B. SPG-Verein) erstellte Sammellastschriften maschinell einzulesen und anschließend weiter zu verarbeiten. Erfassungsmaske "Einzelposten" Nach Klick auf Button [Weiter] erfolgt die Weiterleitung zur Erfassung des ersten Einzelpostens: Mandatsreferenz Die Mandatsreferenz ist ein vom Zahlungsempfänger individuell einmalig vergebenes Kennzeichen eines Mandats (zum Beispiel bei Einmallastschriften Rechnungsnummer oder Kundennummer) und ermöglicht in Verbindung mit der Gläubiger- Identifikationsnummer dessen eindeutige Identifizierung. Wenn Sie die Empfängerdaten als Vorlage speichern, wird die Mandatsreferenz mit

6 Kreissparkasse Altenkirchen Seite 6 von 10 Electronic Banking abgelegt. Die Internet-Filiale bietet keine Mandatsverwaltung. An den Mandatsdaten erforderliche Änderungen müssen manuell durchgeführt werden. Mandatsdatum In diesem Feld steht das Datum, ab wann das Mandat mit dem Zahlungspflichtigen vereinbart wurde. Wenn Sie die Empfängerdaten als Vorlage speichern, wird das Mandatsdatum mit abgelegt. Achtung: Ein Mandat erlischt automatisch, wenn Sie es 36 Monate lang nicht zum Einzug genutzt haben. Bitte beachten Sie dies, bei der wiederkehrenden Nutzung Ihrer SEPA-Lastschrift-Mandate. Verwendungszweck Das Feld Verwendungszweck umfasst 140 Zeichen Fließtext. Es ist ein Zähler eingebunden, der die Eingaben entsprechend "mitzählt". Zulässig für inländische SEPA- Lastschriften sind die folgenden Zeichen: 0-9 A-Z Ä Ö Ü ß a-z ä ö ü ' :?, - ( +. ) / & * $ % sowie das Leerzeichen Übersichtsmaske "SEPA-Sammellastschrift einreichen" mit Einzelposten Nach Abschluss der Einzelposten-Erfassung gelangen Sie nach Klick auf den Button [Erfassung beenden] zur Übersicht des Sammlers mit den darin enthaltenen Einzelposten: Über die Icons in der Spalte Funktionen haben Sie hier die Möglichkeiten zur Kontrolle, Änderung oder Löschung einzelner Aufträge bzw. zur nachträglichen Änderung und/oder Freigabe des jeweiligen Sammlers.

7 Kreissparkasse Altenkirchen Seite 7 von 10 Electronic Banking Mit der Aktion [Auswahl verschieben] können zuvor ausgewählte Einzelposten einer Sammler-Vorlage in eine andere Sammler-Vorlage verschoben werden. Unter anderem kann hierdurch erreicht werden, dass Lastschriften einer bestimmten "Sequenz" in einem Sammelauftrag zusammengeführt werden. Nach dem Verschieben gelangen Sie wieder zurück zum Ursprungs-Sammelauftrag. Mit der Aktion [Auswahl löschen] können zuvor ausgewählte Einzelposten gelöscht werden. Mit der Aktion [Sammler exportieren] kann der aktuell verwendete SEPA-Sammler im SEPA-Format (XML) exportiert werden. Sammler ändern und/oder erneut verwenden Einmal erfasste oder importierte Sammellastschriften bleiben in Ihrem Online-Zugang erhalten, wenn Sie bei der Anlage des Sammlers die Option [Als Vorlage speichern] wählen. Über den Menüpunkt [Banking] / [Sammler-Vorlagen] finden Sie alle bisher so angelegten und gespeicherten Sammler, unabhängig davon, ob diese bereits gebucht wurden, oder nicht. Wählen Sie über die Reiter- Navigation SEPA-Sammler aus. Aus der angezeigten Liste wählen Sie den gewünschten Bestand durch Klick auf eines der Funktions-Icons [Anzeigen], [Bearbeiten] oder [Löschen] aus. Mit der Funktion [Bearbeiten] haben Sie hier die Möglichkeit, einzelne Posten innerhalb des Sammlers zu löschen, zu ändern oder neue Posten hinzu zu fügen. Anschließend kann der Sammler dann erneut gesendet werden. 2. Datei-Übergabe (zum Einlesen extern erstellter SEPA-Lastschriften) Nach Aufruf des Menüpunktes [Datei-Übergabe] wird die Funktion in den zwei Reitern [DTA] (für IZV-DTA-Dateien) und [SEPA] (für SEPA-XML-Format) bereitgestellt Es können nur Dateien übertragen werden, für die im genutzten Konto/IBAN eine entsprechende Berechtigung vorliegt. Übertragene Dateien werden, auch im Falle einer Abweisung oder eines Abbruchs während der Verarbeitung, nicht in den Sammler-Vorlagen abgelegt.

8 Kreissparkasse Altenkirchen Seite 8 von 10 Electronic Banking Die Dateien können ausschließlich IBAN/BIC- Bankverbindungen zum Auftraggeber und Begünstigten oder Zahler enthalten. Eine Konvertierungshilfe für Kontonummer und Bankleitzahl, wie bei der Eingabe von SEPA- Einzelaufträgen, ist an dieser Stelle gesetzlich nicht zulässig. In Zahlungsverkehrsdateien wird die Verarbeitung mehrerer logischer Dateien nicht unterstützt. Es kann ausschließlich eine logische Datei verarbeitet werden. Die XML-Datei kann auch als ZIP-Datei übertragen werden. Es werden die aktuellen PAIN-Formate unterstützt. Somit werden auch das Sammlersplitt-Merkmal "batchbooking" und die SEPA-Zahlungsarten ("Purpose-Codes") berücksichtigt. 3. Migration IZV-Sammlervorlagen Allgemeines Mit der Funktion "Auf SEPA konvertieren" können IZV- Sammlervorlagen (Sammelüberweisungen- und lastschriften) in SEPA-Sammlervorlagen konvertiert werden. Hierbei werden die IZV-Einzelposten mit Kontonummer und Bankleitzahl in SEPA- Einzelposten mit IBAN und BIC konvertiert. Ablauf Die neue Funktion"Auf SEPA konvertieren" wird standardmäßig im Hauptnavigationspunkt [Banking] unter dem Navigationspunkt [Sammler-Vorlagen] aufgerufen. Nach Klick auf den Navigationspunkt [Sammler-Vorlagen] werden die Sammlervorlagen-Übersichten angezeigt. Das neue Funktions-Symbol [Auf SEPA konvertieren] wird nur bei IZV-Sammlern in der Spalte "Funktionen" mit angezeigt. Nach Klick darauf wird der selektierte Sammelauftrag aus der IZV- Bestandsübersicht "Sammelüberweisung" oder "Sammellastschrift" in die SEPA-Bestandsübersicht "SEPA-Sammler" verschoben und die Einstiegsseite des jeweiligen SEPA- Sammelauftrags aufgerufen. Hier muss noch vor der Konvertierung eine Vorauswahl getroffen werden. Zum Beispiel bei SEPA-Sammellast-schriften Sammlerart, Sequenz, Fälligkeitstag.

9 Kreissparkasse Altenkirchen Seite 9 von 10 Electronic Banking Im oberen Bereich der Einstiegsmaske werden Hinweise in Abhängigkeit zu folgenden Voraussetzungen angezeigt: Wenn bei Sammellastschriften Textschlüssel 04 und 05 konvertiert werden müssen: "Bisheriger Sammler enthält unterschiedliche Textschlüssel (04 und 05). Nach der Konvertierung wird in einem Sammler nur eine "Sammlerart" unterstützt. Bitte wählen Sie die entsprechende "Sammlerart"." Wenn vor der Konvertierung bereits die maximale Anzahl an Sammler-Vorlagen erreicht wurde: Die maximale Anzahl (200) an Sammler-Vorlagen wurde erreicht. Bitte löschen Sie vor der SEPA-Konvertierung nicht mehr benötigte Sammler-Vorlagen. Folgende Hinweise werden immer angezeigt: "Im Anschluss an die SEPA-Konvertierung können Einzelposten in andere SEPA- Sammler-Vorlagen verschoben werden." "In Einzelposten sind Verwendungszweck-Inhalte auf 140 Zeichen begrenzt." Wenn eine Nachbearbeitung erforderlich ist: "Wichtiger Hinweis: Im Anschluss an die SEPA-Konvertierung ist eine manuelle Nachbearbeitung der Einzelposten erforderlich." Nach Auswahl der Pflichtangaben und Klick auf den Button erfolgt die Konvertierung und der anschließende Sprung in die Übersicht des ausgewählten Sammelauftrags. Der Klick auf den Button führt ohne Konvertierung auf die IZV-Übersicht zurück. Die zur Ausführung eines SEPA-Sammelauftrags fehlenden Informationen werden mit einem Sternchen " *

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische Format SEPA erleichtern. Nach der Anmeldung zum

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische Format SEPA erleichtern. Neben der einfachen Einzelüberweisung

Mehr

Ablauf SEPA-Lastschrift im Online-Banking

Ablauf SEPA-Lastschrift im Online-Banking Ablauf SEPA-Lastschrift im Online-Banking 1 Allgemeines Die SEPA-Basislastschrift (CORE/B2C) und die SEPA-Firmenlastschrift (B2B) sind standardmäßig im Hauptmenüpunkt "Banking" unter dem Navigationspunkt

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Sparkasse Trier Seite 1 von 8 Medialer Vertrieb Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 11.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 7 Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

Nähere Informationen zu SEPA halten wir für Sie im Internet unter www.ksk-eu.de/sepa bereit.

Nähere Informationen zu SEPA halten wir für Sie im Internet unter www.ksk-eu.de/sepa bereit. SEPA-Anpassungen im Internet-Banking Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der Umstellung des Zahlungsverkehrs auf den europäischen SEPA-Standard sind auch Auswirkungen auf das Internet-Banking

Mehr

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn 1. Einführung 1 Am 01.02.2014 wird der nationale Zahlungsverkehr durch den SEPA-Zahlungsverkehr (SEPA = Single Euro Payments Area) abgelöst. Ab diesem Zeitpunkt sind innerhalb Deutschlands und im SEPA-Raum

Mehr

Zahlungsdateien und Zahlungsbestände im Internet-Banking

Zahlungsdateien und Zahlungsbestände im Internet-Banking Zahlungsdateien und Zahlungsbestände im Internet-Banking Zahlungsdateien versenden und Zahlungsbestände nach Sepa konvertieren über das Internet Banking der Sparkasse Westmünsterland Electronic Banking

Mehr

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale 1. Allgemeines Vereine erheben in regelmäßigen Abständen Beiträge von Ihren Mitgliedern. Die Abwicklung des Beitragseinzuges kann mit einer speziellen Vereinsverwaltungssoftware (z.b. SPG-Verein) durchgeführt

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software

SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software 1. Voraussetzungen VR-NetWorld-Software Version 5.0 oder höher Online-Zugang zu Ihrem Konto wichtig: eine Anlieferungen von DTA s per Diskette

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld Software Version 5 Ergänzend zu den Grundlagen erfahren Sie in dieser Anleitung, wie SEPA-Lastschriften angelegt

Mehr

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software Stand: Juli 2013 SEPA-Lastschriften sind nur beleglos möglich! Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, eine SEPA-Lastschrift per Beleg, Diskette oder USB-Stick einzureichen. Falls Sie keinen Online Banking-Zugang

Mehr

SEPA SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software

SEPA SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software 1 Voraussetzungen...2 2 Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto...2 3 Der SEPA-Zahlungsverkehr...5 3.1 Die Euro-Überweisung SEPA Credit Transfer (SCT)...5 3.2 SEPA-Lastschriften SEPA Debit Transfer (SDD)...6

Mehr

Checkliste für die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr für Firmenkunden

Checkliste für die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr für Firmenkunden Checkliste für die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr für Firmenkunden Nicht lange warten jetzt schon starten! Ab Februar 2014 wird SEPA den bisherigen Zahlungsverkehr vollständig ersetzen. In Ihrer

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und Lastschriften Einsatz mindestens Version 4.40 Aktualisierung der Bankparameterdateien Gläubiger-ID der Bundesbank

Mehr

VR-NetWorld Software

VR-NetWorld Software VR-NetWorld Software Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Gläubiger-Identifikationsnummer 3. Änderungen Zahlungsempfänger/-pflichtige 4. SEPA-Überweisung 5. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 20.11.2012

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 20.11.2012 S Sparkasse Seite 1 von 8 Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand: 20.11.2012 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen Lastschrift-Format auf das neue SEPA-Format helfen. Die

Mehr

1. Anmeldung in der VR-NetWorld Software 5

1. Anmeldung in der VR-NetWorld Software 5 1. Anmeldung in der VR-NetWorld Software 5 Nach der erfolgreichen Installation der VR-NetWorld Software 5 folgen Sie bitte dem Installationsassistent richten Sie die Bankverbindung ein: Hier wählen Sie

Mehr

SEPA-Leitfaden für die ebanking Business Edition

SEPA-Leitfaden für die ebanking Business Edition SEPA-Leitfaden für die ebanking Business Edition 1. Anlage einer SEPA-Überweisung Umwandlung Vorlagen in SEPA-Vorlagen 2. Anlage einer SEPA-Basislastschrift 3. Anlage einer SEPA-Firmenlastschrift 4. Umwandlung

Mehr

SEPA Leitfaden Profi cash

SEPA Leitfaden Profi cash SEPA-Leitfaden für die Profi cash Software 1 Voraussetzungen 2 2 Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto 2 3 Der SEPA-Zahlungsverkehr 5 3.1 Die Euro-Überweisung SEPA Credit Transfer (SCT) 5 3.2 SEPA-Lastschriften

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Bitte beachten Sie diese Punkte wenn Sie in der VR-NetWorld Software 5.0 Lastschriften oder Dauerlastschriften

Mehr

Anleitung E-Banking Business Edition

Anleitung E-Banking Business Edition Anleitung E-Banking Business Edition 1. Lastschrifteinzug a) Aufruf der Anwendung unter www.rb-pfaffenhausen.de im Bereich Firmenkunden Achtung!! Ihr Konto muss für die E-Banking Business Edition, sowie

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software 1 Voraussetzungen... 2 2 Konten auf SEPA-Verarbeitung umstellen... 2 3 SEPA-Überweisungen... 6 4 SEPA-Lastschriften... 7 4.1 Gläubiger-IDentifikationsnummer...

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm 2.5 Stand 30.01.2014

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm 2.5 Stand 30.01.2014 Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm 2.5 Stand 30.01.2014 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen Lastschrift-Format auf das neue SEPA-Format helfen. Die einzelnen Punkte sind

Mehr

Fallbeispiel 2: Fehlermeldung: Die Zahlung ist nicht SEPA-fähig. Fallbeispiel 3: Fehlermeldung: Die eingegebene TAN ist falsch im chiptan Verfahren

Fallbeispiel 2: Fehlermeldung: Die Zahlung ist nicht SEPA-fähig. Fallbeispiel 3: Fehlermeldung: Die eingegebene TAN ist falsch im chiptan Verfahren Fallbeispiel 1: Fehlermeldung: Die Zahlung ist nicht SEPA-fähig. Fallbeispiel 2: Fehlermeldung: Die Zahlung ist nicht SEPA-fähig. falsche BIC Kombination IBAN / BLZ Fallbeispiel 3: Fehlermeldung: Die eingegebene

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften )

Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) SFirm mit Überweisungen und Lastschriften Anleitung zur SEPA-Umstellung in SFirm 2.5 (Variante Überweisungen und Lastschriften ) Der SEPA-Zahlungsverkehr wird den nationalen und europaweiten Zahlungsverkehr

Mehr

ProfiCash SEPA. Inhaltsverzeichnis

ProfiCash SEPA. Inhaltsverzeichnis ProfiCash SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderung Zahlungsempfänger/Pflichtige 3. SEPA Überweisung 4. Massenänderung Überweisung/Daueraufträge 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software 1 Voraussetzungen...2 2 Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto...2 3 Der SEPA-Zahlungsverkehr...5 3.1 Die Euro-Überweisung SEPA Credit Transfer (SCT)......5

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software

Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Einstellungen für SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software Um in der VR-NetWorld-Software SEPA-Lastschriften einziehen zu können, müssen Sie folgende Einstellungen treffen: 1. SEPA-Lastschriften

Mehr

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5

Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Leitfaden zur SEPA-Umstellung für die VR-NetWorld Software 5 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Voraussetzungen und allgemeine SEPA-Einstellungen 2 1.1 Versionsstand von VR-NetWorld prüfen 2 1.2 SEPA-Fähigkeit

Mehr

Verwaltung von SEPA-Mandaten und Erzeugung von SEPA-Lastschriften

Verwaltung von SEPA-Mandaten und Erzeugung von SEPA-Lastschriften HVB efin Verwaltung von SEPA-Mandaten und Erzeugung von SEPA-Lastschriften April 2014 ALLGEMEINES Vor Erfassung und Versand einer SEPA-Lastschrift ist eine Gläubiger-Identifikationsnummer über die Deutsche

Mehr

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN

ÜBERNAHME VON DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) IN INTERNE SEPA DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Leitfaden zu Windata Professional 8

Leitfaden zu Windata Professional 8 Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu Windata Professional 8 Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand 01.11.2013

Umsetzung SEPA-Lastschriften in SFirm Stand 01.11.2013 Umsetzung in SFirm Stand 01.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen Lastschrift-Format auf das neue SEPA-Format helfen. Die einzelnen Punkte sind durch die jeweiligen Überschriften

Mehr

SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften

SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften SFirm Schritt-für-Schritt-Anleitung für SEPA-Lastschriften Seit 2008 entsteht schrittweise der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum in Europa (Single Euro Payments Area, kurz: SEPA). Bereits heute

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 04.01.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 04.01.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 04.01.2013 Dieser Leitfaden hilft Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen DTAUS-Format auf das neue SEPA-Format. 1. Welche

Mehr

VR-NetWorld Software Einrichtung SEPA-Lastschrift

VR-NetWorld Software Einrichtung SEPA-Lastschrift Zur Umstellung auf SEPA-Lastschriften ist es erforderlich, Ihre Gläubiger-ID(s) und die Mandatsreferenzen der einzelnen Zahler in der VR-NetWorld-Software zu hinterlegen. Die notwendigen Schritte zur Umstellung

Mehr

SEPA-Umstellungshilfe für die VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungshilfe für die VR-NetWorld Software SEPA-Lastschriften sind nur beleglos möglich! Bitte beachten Sie: Es ist nicht mehr möglich, eine SEPA-Lastschrift per Diskette oder USB-Stick einzureichen. Falls Sie keinen Onlinebanking-Zugang besitzen,

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 5.X Inhalt

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 5.X Inhalt Inhalt 1. Voraussetzungen... 2 2. Konto auf SEPA-Verarbeitung umstellen... 3 3. SEPA-Überweisungen... 5 4. SEPA-Lastschriften... 6 4.1. Gläubiger-Identifikationsnummer... 6 4.2. Mandatsverwaltung... 6

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition Inhaltsverzeichnis 1 SEPA-Lastschriftvorlagen erstellen/importieren Seite 1.1 Datenimport aus einer CSV-Datei 03 1.2 Datenimport aus einer DTA-Datei ( nur noch bis 31.01.2014 ) 06 1.3 Manuelle Erfassung

Mehr

VR NetWorld-Software SEPA

VR NetWorld-Software SEPA VR NetWorld-Software SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderungen Zahlunsempfänger-/ pflichtige 3. SEPA-Überweisung 4. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge migrieren 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Vorstellung Mark Gohmert Bereichsleiter Firmenkunden Sarah Walter Beraterin für elektronische Bankdienstleistungen Agenda Einführung SEPA-Überweisung

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Sparkasse Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen DTAUS-Format auf das neue SEPA-Format helfen. Die einzelnen Punkte sind durch

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition Kurzanleitung ebanking Business Edition Mit der ebanking Business Edition, dem Online-Banking-Portal für Geschäftskunden und Vereine, können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln.

Mehr

WISO Mein Geld 2014. Der Zahlungsverkehr in Europa SEPA Single Euro Payments Area PRODUKTINFORMATION

WISO Mein Geld 2014. Der Zahlungsverkehr in Europa SEPA Single Euro Payments Area PRODUKTINFORMATION WISO Mein Geld 2014 PRODUKTINFORMATION Der Zahlungsverkehr in Europa SEPA Single Euro Payments Area SEPA steht für Single Euro Payments Area und hat das Ziel, eine Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs

Mehr

Informationen zu SEPA im Gerichtsvollzieher Büro System

Informationen zu SEPA im Gerichtsvollzieher Büro System Informationen zu SEPA im Gerichtsvollzieher Büro System Workshop Software GmbH Siemensstr. 21 47533 Kleve 02821 / 731 20 02821 / 731 299 www.workshop-software.de Verfasser: SK info@workshop-software.de

Mehr

Ready for SEPA SFirm - Leitfaden für die SEPA-Umstellung

Ready for SEPA SFirm - Leitfaden für die SEPA-Umstellung Ready for SEPA SFirm - Leitfaden für die SEPA-Umstellung 1. Allgemeines Dieser Leitfaden soll Sie bei der Nutzung der SEPA-Zahlverfahren im SFirm unterstützen. Er gibt wichtige Hinweise zu der SEPA-Überweisung

Mehr

Die Sparkasse Fürth unterstützt und begleitet Sie bei der Umsetzung der SEPA und bietet Ihnen neue, zukunftsorientierte SEPA-Produkte an. Achtung!

Die Sparkasse Fürth unterstützt und begleitet Sie bei der Umsetzung der SEPA und bietet Ihnen neue, zukunftsorientierte SEPA-Produkte an. Achtung! Basisinformationen Die SEPA (Single Euro Payments Area) ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum, in dem grenzüberschreitende und inländische Zahlungen nach gleichen Regeln behandelt werden. Es wird

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software SEPA-Leitfaden für die VR-Networld Software 1. Voraussetzungen. 2. Allgemeine SEPA-Einstellungen am Konto 3. Der SEPA-Zahlungsverkehr 3.1. Die Euro-Überweisung SEPA Credit Transfer (SCT) 3.2. SEPA-Lastschriften

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013 Sparkasse Trier Seite 1 von 5 Medialer Vertrieb Umsetzung SEPA-Überweisungen in SFirm Stand: 11.11.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen beim Umstieg vom alten inländischen DTAUS-Format auf das neue SEPA-Format

Mehr

SEPA Kunden-Veranstaltung am 24.10.2013. Informationen für Firmenkunden und Vereine der Raiffeisenbank Eichenbühl und Umgebung eg

SEPA Kunden-Veranstaltung am 24.10.2013. Informationen für Firmenkunden und Vereine der Raiffeisenbank Eichenbühl und Umgebung eg SEPA Kunden-Veranstaltung am 24.10.2013 Informationen für Firmenkunden und Vereine der Raiffeisenbank Eichenbühl und Umgebung eg SEPA-Kunden Veranstaltung Übersicht: 1. Kurze -Einführung in SEPA 1. SEPA-Überweisung

Mehr

SEPA VR-Networld Software 4.4x

SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA VR-Networld Software 4.4x SEPA (Single Euro Payments Area) ist der neue europäische Zahlungsverkehr. Gemäß Vorgabe der EU müssen alle Bankkunden in Europa auf diese Verfahren umgestellt werden. Voraussetzung

Mehr

ELBA electronic banking

ELBA electronic banking ELBA electronic banking Leitfaden ELBA-Migration auf Basis der aktuellen Versionen 5.5.0/5.6.0 Eine unserer Unternehmen. Stärken. 150 x in 5 Ländern Europas. Oberbank. Ein bisschen mehr als eine Bank.

Mehr

Checkliste zur Ablösung der nationalen Zahlverfahren durch SEPA

Checkliste zur Ablösung der nationalen Zahlverfahren durch SEPA Checkliste zur Ablösung der nationalen Zahlverfahren durch SEPA Stichtag 1. Februar 2014 gültig für Deutschland und Österreich: SEPA-Lastschriftpflicht SEPA-Überweisungspflicht Das bedeutet, alle bisherigen

Mehr

Umstellung des Beitragseinzugs mit SPG-Verein auf SEPA

Umstellung des Beitragseinzugs mit SPG-Verein auf SEPA Umstellung des Beitragseinzugs mit SPG-Verein auf SEPA Um den Betragseinzug für Ihren Verein auf das neue SEPA-Lastschriftverfahren umzustellen, bedarf es einiger Vorbereitung. Um Ihnen die Umstellung

Mehr

Leitfaden zur Umstellung auf den Beitragseinzug per SEPA-Lastschriftverfahren für die Software SPG Verein, Version 3.1.

Leitfaden zur Umstellung auf den Beitragseinzug per SEPA-Lastschriftverfahren für die Software SPG Verein, Version 3.1. Leitfaden zur Umstellung auf den Beitragseinzug per SEPA-Lastschriftverfahren für die Software SPG Verein, Version 3.1.14 oder höher 1. Gläubiger-Identifikationsnummer beantragen Für die Beitragseinzüge

Mehr

SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL

SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL SEPA-Anleitung 2014 ADDISON Agrosoft HANNIBAL HANNIBAL landwirtschaftliches Buchführungssystem SEPA-Anleitung 2014 Stand: 08. Januar 2014 Copyright (C) 2014 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden

Mehr

S Stadt-Sparkasse Haan (Rheinl.) CHECKLISTE FÜR DIE UMSTELLUNG AUF DIE SEPA-ZAHLVERFAHREN

S Stadt-Sparkasse Haan (Rheinl.) CHECKLISTE FÜR DIE UMSTELLUNG AUF DIE SEPA-ZAHLVERFAHREN CHECKLISTE FÜR DIE UMSTELLUNG AUF DIE SEPA-ZAHLVERFAHREN Nicht lange warten - jetzt schon starten! Ab Februar 2014 wird SEPA den bisherigen Zahlungsverkehr vollständig ersetzen. In Ihrem Verein müssen

Mehr

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in VR NetWorld Software hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA Aufträge beschreiben. Fällige

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition Kurzanleitung ebanking Business Edition Mit der ebanking Business Edition, dem Online-Banking-Portal für Geschäftskunden und Vereine, können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln.

Mehr

Leitfaden zu SFirm. Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung. Sparkasse. Wichtiger Hinweis

Leitfaden zu SFirm. Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung. Sparkasse. Wichtiger Hinweis Single Euro Payment Area (SEPA)-Umstellung Leitfaden zu SFirm Wichtiger Hinweis Bitte beachten Sie, dass die btacs GmbH alle Leitfäden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt hat, und diese der als Serviceleistung

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschriften mit VR-NetWorld Software 5.0

Anleitung SEPA-Lastschriften mit VR-NetWorld Software 5.0 Anleitung SEPA-Lastschriften mit VR-NetWorld Software 5.0 In dieser Anleitung wird dargestellt, wie bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften konvertiert werden und wie SEPA-Lastschriften angelegt

Mehr

VR-NetWorld Software ab Version 5

VR-NetWorld Software ab Version 5 e VR-NetWorld Software ab Version 5 Migration der Lastschriften in SEPA-Lastschriften Nach erfolgreicher Installation der Version 5 sollten Sie Ihre Daten wie gewohnt vorfinden. Als Erstes sollten Sie

Mehr

Klarstellung / Nachtrag zur Veranstaltung:

Klarstellung / Nachtrag zur Veranstaltung: Klarstellung / Nachtrag zur Veranstaltung: Die Mandatsreferenz kann (muss aber nicht zwingend) die Mitgliedsnummer sein, es reicht aber auch aus, bspw. den Namen des Mitglieds hier zu hinterlegen. Das

Mehr

Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr

Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr Ihre begleitet Sie als zuverlässiger Partner Pönitz, 03.04.2013 SEPA wird Wirklichkeit Einheitliche Basisverfahren im EU-Zahlungsverkehr Nur noch Europaweit

Mehr

Checkliste für Vereine

Checkliste für Vereine für die Umstellung auf SEPA-Zahlverfahren Seite 1 Sofort erledigen Benennen Sie einen SEPA- Verantwortlichen. Beantragen Sie bei der Deutschen Bundesbank eine Gläubiger Identifikationsnummer. Da die Umstellung

Mehr

Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel

Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel Import von SEPA-Lastschriften in der VR-NetWorld-Software über Excel 1. Vorhandene Excel-Tabelle der Mitglieder für SEPA erweitern Ihre vorhandene Excel-Tabelle besteht bisher aus folgenden Spalten: Mitgliedsnummer

Mehr

Sind Sie bereit für SEPA? Nicht lange warten- jetzt schon starten! Checkliste für Vereine zur Umstellung auf die SEPA- Zahlverfahren

Sind Sie bereit für SEPA? Nicht lange warten- jetzt schon starten! Checkliste für Vereine zur Umstellung auf die SEPA- Zahlverfahren Sind Sie bereit für SEPA? Nicht lange warten- jetzt schon starten! Checkliste für Vereine zur Umstellung auf die SEPA- Zahlverfahren Ab Februar 2014 wird SEPA den bisherigen Zahlungsverkehr vollständig

Mehr

SEPA-Checkliste Firmen

SEPA-Checkliste Firmen A) Vorbereitende Maßnahmen 1. IBAN und BIC bekannt geben SEPA-Zahlscheine verwenden Zahlungsverkehrs- und Buchhaltungs-Software auf SEPA-Fähigkeit prüfen SEPA-Verantwortlichen bestimmen und Zeitplan aufstellen

Mehr

SEPA: Alle Fakten auf einen Blick... 2 SEPA-Überweisung... 3 SEPA-Lastschrift... 4. SEPA im Vorher-Nachher-Vergleich... 7 FAQs...

SEPA: Alle Fakten auf einen Blick... 2 SEPA-Überweisung... 3 SEPA-Lastschrift... 4. SEPA im Vorher-Nachher-Vergleich... 7 FAQs... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis SEPA: Alle Fakten auf einen Blick... 2 SEPA-Überweisung... 3 SEPA-Lastschrift... 4 Vorgeschriebene Inhalte im SEPA-Mandat... 5 Basis- und Firmenlastschrift im Vergleich...

Mehr

Checkliste zur Umstellung auf SEPA

Checkliste zur Umstellung auf SEPA Checkliste zur Umstellung auf SEPA Aufgaben Themen Informationen Erledigt? Allgemeines Briefbogen und Rechnungen mit Ihren SEPA-Daten ergänzen Ergänzen Sie bereits jetzt Ihre IBAN und BIC der Raiffeisenbank

Mehr

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum umfasst 32 Teilnehmerstaaten. Diese Staaten müssen erst im Oktober 2016 SEPA-ready sein!

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum umfasst 32 Teilnehmerstaaten. Diese Staaten müssen erst im Oktober 2016 SEPA-ready sein! Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum umfasst 32 Teilnehmerstaaten 18 Teilnehmerländer mit Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Luxemburg Malta Monaco Niederlande

Mehr

ebanking Business Edition

ebanking Business Edition ebanking Business Edition Beschreibung für die Umwandlung bestehender Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Inhaltsverzeichnis Prolog...2 1. Bestehenden Datenbestand sichern...3 2. Export Ihrer

Mehr

SEPA-Check für Vereine

SEPA-Check für Vereine Die Vorbereitung: Ihr aktueller Zahlungsverkehr Überprüfen Sie den Zahlungsverkehr Zahlungen beleghaft Zahlungen per Diskette oder Datenträger Zahlungen ausschließlich online SEPA-Lastschriften können

Mehr

windata SOHO-Kompendium

windata SOHO-Kompendium windata SOHO-Kompendium Einführung des SEPA-Zahlungsverkehrs Vorwort Die Einführung des SEPA-Zahlungsverkehrs (01.02.2014 für Nicht-Verbraucher / 01.02.2016 für Verbraucher) erfordert einige Änderungen

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung inkl. Nutzung von Lastschriften. 2 Voraussetzungen SEPA-Konvertierung von Lastschriften

Anleitung zur SEPA-Umstellung inkl. Nutzung von Lastschriften. 2 Voraussetzungen SEPA-Konvertierung von Lastschriften 1. Allgemeine Voraussetzungen Damit die nachfolgend beschriebene Umstellung durchgeführt werden kann, sind diese Voraussetzungen zwingend zu erfüllen: Der Benutzer, der in SFirm und im Betriebssystem (z.

Mehr

Anleitung zur SEPA-Umstellung eines Vereins im Programm PC-VAB

Anleitung zur SEPA-Umstellung eines Vereins im Programm PC-VAB Anleitung zur SEPA-Umstellung eines Vereins im Programm PC-VAB Sehr geehrter Kunde, Stand Oktober 2013 mit Hilfe dieser Anleitung können Sie Schritt für Schritt Ihren Verein auf den neuen SEPA-Zahlungsverkehr

Mehr

Fit für SEPA Checkliste für Firmenkunden

Fit für SEPA Checkliste für Firmenkunden Allgemeines 1. Identifizierung, welche Geschäftsbereiche von SEPA betroffen sind z. B. Einkauf, Buchhaltung Lohnzahlungen etc. 2. Umstellungstermin auf SEPA festlegen Legen Sie Ihren individuellen Umstellungstermin

Mehr

Ist Ihre Buchhaltung fit für SEPA (Single Euro Payment Area)?

Ist Ihre Buchhaltung fit für SEPA (Single Euro Payment Area)? Ist Ihre Buchhaltung fit für SEPA (Single Euro Payment Area)? Zum 1. Februar 2014 werden die nationalen Zahlverfahren (Überweisungen und Lastschriften) zugunsten der europaweiten SEPA-Zahlverfahren abgeschaltet.

Mehr

Der SEPA-Vereins-Check: Machen Sie Ihren Beitragseinzug SEPA-ready!

Der SEPA-Vereins-Check: Machen Sie Ihren Beitragseinzug SEPA-ready! s Sparkasse Werl Der SEPA-Vereins-Check: Machen Sie Ihren Beitragseinzug SEPA-ready! Vorbereitung: Fragen zur aktuellen Abwicklung Ihres Zahlungsverkehrs. 1. Wie erteilen Sie Ihre Zahlungsaufträge?? per

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition 1 Kurzanleitung ebanking Business Edition Mit der ebanking Business Edition, dem Online-Banking-Portal für Geschäftskunden und Vereine, können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln.

Mehr

Allgemeine Information

Allgemeine Information Allgemeine Information Aufgrund gesetzlicher Vorgaben der europäischen Union werden zum 01.02.2014 die nationalen Verfahren für Überweisungen und Lastschriften mit Kontonummer und Bankleitzahl durch das

Mehr

SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Ehingen, 19.03.2013 Steffen Ehe Leiter Electronic Banking Projektleiter SEPA Übersicht 1. SEPA-Information 2. Zeitplan 3. SEPA-Zahlungsverkehrsinstrumente SEPA-Überweisung

Mehr

SEPA in VR-NetWorld. Kurzanleitung. Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der VR-NetWorld-Software.

SEPA in VR-NetWorld. Kurzanleitung. Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der VR-NetWorld-Software. SEPA in VR-NetWorld Kurzanleitung Umstellung der Inlands-Aufträge auf SEPA-Aufträge in der VR-NetWorld-Software. Version 1.20 Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Grundeinstellungen...

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr. für Deutschland und Europa

Neuerungen im Zahlungsverkehr. für Deutschland und Europa Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa 1 Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area Verschmelzung des Inlands-Zahlungsverkehrs und des EU-Zahlungsverkehrs SEPA löst die nationalen

Mehr

SEPA. Produkte und Umsetzung

SEPA. Produkte und Umsetzung SEPA Produkte und Umsetzung SEPA SEPA = Single Euro Payments Area Einheitlicher Zahlungsverkehr für 33 Länder Überweisungen und Lastschriften Konto und Währung in Euro IBAN und BIC Gesetzlich geregelt

Mehr

Umstellung auf SEPA und erster Einzug

Umstellung auf SEPA und erster Einzug Leitfaden Umstellung auf SEPA und erster Einzug Was heißt eigentlich SEPA? SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area, d.h. einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. An der SEPA nehmen alle Staaten

Mehr

SEPA-Checkliste. S Sparkasse Hattingen. Organisatorische Maßnahmen. IBAN und BIC

SEPA-Checkliste. S Sparkasse Hattingen. Organisatorische Maßnahmen. IBAN und BIC SEPA-Checkliste Organisatorische n Im Rahmen der SEPA-Umstellung müssen Sie einige Prüfungen und organisatorische Anpassungen vornehmen. Wir empfehlen Ihnen, rechtzeitig damit zu beginnen. Denn nur mit

Mehr

Umstellung auf SEPA und erster Einzug

Umstellung auf SEPA und erster Einzug Leitfaden Umstellung auf SEPA und erster Einzug Was heißt eigentlich SEPA? SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area, d.h. einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. An der SEPA nehmen alle Staaten

Mehr

SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4

SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4 SEPA-Umstellung mit VARIO 7.4 1.Grundlegendes Zum 1. Februar 2014 wird SEPA auch bei Lastschriften verpflichtend. Die neue VARIO 7.4 unterstützt Sie dabei, Ihre Adressdaten mit den für SEPA notwendigen

Mehr

Ist Ihre Buchhaltung fit für SEPA (Single Euro Payment Area)?

Ist Ihre Buchhaltung fit für SEPA (Single Euro Payment Area)? Ist Ihre Buchhaltung fit für SEPA (Single Euro Payment Area)? Zum 1. Februar 2014 werden die nationalen Zahlverfahren (Überweisungen und Lastschriften) zugunsten der europaweiten SEPA-Zahlverfahren abgeschaltet.

Mehr