Thüringer Verwahungsblätter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thüringer Verwahungsblätter"

Transkript

1 Thüringer Verwahungsblätter Zeitschrift für öffentliches Recht und öffentliche Verwaltung Herausgegeben in Verbindung mit den Bayerischen Verwaltungsblättern von Dr. Michael Lippert Staatssekretär im Thüringer Innenministerium Dr. Karl-Heinz Gasser Staatssekretär im Thüringer Justizministerium Dr. Hans Walter Sebastian Dette Ministerialdirigent beim Thüringer Landtag Dr. Peter-Michael Huber Professor des öffentlichen Rechts an der Universität Jena Schriftleitung Dr. Werner Heermann Richter am Verwaltungsgericht, Kreisgericht Suhl, Kammern für Verwaltungssachen in Meiningen Dr. Hans-Joachim Wachsmuth Abteilungsdirektor, Leiter der Kommunalabteilung im Thüringer Innenministerium Dr. Herbert von Golitschek Vorsitzender Richter am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof 1. Jahrgang 1992 BOORBERG

2 II Inhaltsverzeichnis ThürVBl Der Jahrgang 1992 umfaßt die Hefte 1-9 (S ) und das Sonderheft S. 217ff.; das Inhaltsverzeichnis (in der Mitte von Heft 9) wird am Anfang des Jahrbandes eingebunden. Die Dokumentationskartei in jedem Heft (Abhandlungen S. III, Rechtsprechung S. VI, Mitteilungen S. III/VI) wird nur auf ausdrücklichen Wunsch mitgebunden (am Ende des Jahrbandes). Thüringer Verwaltungsblätter (ThürVBl.) Schriftleitung: Dr. Werner Heermann, Meiningen (verantwortlich); Dr. Hans-Joachim Wachsmuth, Erfurt; Dr. Herbert von Golitschek (Koordination und Anschrift der Redaktion): Bayer. Verwaltungsgerichtshof, Ludwigstraße 23, W-8000 München 34; Telefon (089) Sämtliche mit Verfasserangabe versehenen Beiträge stellen die Meinung des Verfassers, nicht die der Schriftleitung oder der Herausgeber dar. Die veröffentlichten Lösungsskizzen zu den Prüfungsaufgaben der juristischen Staatsprüfungen stellen die von den Verfassern dieser Aufgaben zum Zeitpunkt der Prüfungstermine verfertigten Musterlösungen dar; die Schriftleitung übernimmt für ihre inhaltliche Richtigkeit keine Gewähr. Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen. Beiträge werden nur angenommen, wenn sie ausschließlich den Thüringer Verwaltungsblättern" zum Abdruck angeboten sind. Alle Urheber- und Verlagsrechte, ausdrücklich auch die Übersetzung in andere Sprachen, die Auswertung für Datenträger, die Vervielfältigung jeder Art oder der Nachdruck von Beiträgen und Gerichtsentscheidungen bleiben vorbehalten; es bedarf in jedem Einzelfall der vorherigen Zustimmung des Verlages. Verlag: Richard Boorberg Verlag GmbH & Co, Levelingstr. 6a, Postfach , W-8000 München 80; Telefon (089) ; Telefax (089) ; Schlachthofstraße 8-10, Schließfach 136, O-5300 Weimar; Telefon (03643) ; Telefax (0 3643) Verantwortlich für den Anzeigenteil: Hermann Ruckdeschel (Verlagsanschrift). Anzeigenverwaltung: AWG Agentur für Verlags- und Wirtschaftswerbung GmbH, Emilienstr. 5, W-7000 Stuttgart 80; Tel. (07 11) Anzeigenpreisliste 1992 ist zur Zeit gültig. Satz: Gerber Satz GmbH, Muthmannstr. 4, W-8000 München 45. Druck/Bindearbeiten: Weimardruck GmbH, Hinter dem Bahnhof 10, O-5300 Weimar. Erscheinungsweise: am 3. jeden Monats. Bezugspreis: monatlich DM 17,20, für Studenten und Referendare (gegen Nachweis) DM 16,20 incl. Versandkosten, Einzelheft DM 18,50 zzgl. Versandkosten. Die Berechnung des Abonnements erfolgt jährlich im voraus. Bestellungen nehmen der Verlag und alle Buchhandlungen entgegen. Abbestellungen können frühestens zum nächsten Quartalsende gültig werden, wenn sie sechs Wochen vorher dem Verlag vorliegen. ISSN

3 ThürVBl Inhaltsverzeichnis III Inhaltsverzeichnis Verfasser: Dr. Herbert von Golitschek, Vorsitzender Richter am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof Übersicht I. Verzeichnis der Abhandlungen V II. Verzeichnis der kleinen Beiträge und Mitteilungen V III. Verzeichnis der Entscheidungen V IV. Aus- und Fortbildung VI V. Verzeichnis des besprochenen Schrifttums VI VI. Sachverzeichnis (nach Stichworten in der Buchstabenfolge) VII VII. Systematisches Verzeichnis (nach Sachgebieten) XXVIII VIII. Sonderheft Zur Thüringer Kommunalreform XXXIV Verzeichnis der Mitarbeiter XXXV Z 92-31(1

4 IV Inhaltsverzeichnis ThürVBl. 1992

5 ThürVBl Inhaltsverzeichnis V I. Verzeichnis der Abhandlungen (alphabetisch geordnet nach dem Namen des Verfassers) Badura Bauer Boecker Geniel Gutekunst Haedrich Die Staatsaufgaben nach dem Grundgesetz und die Reformfrage Der Auf- und Ausbau der Wohngeldverwaltung in Thüringen Zentrale Regelungen des Bauplanungsrechts in den neuen Bundesländern Organisationsverantwortung und Haftung im modernen Krankenhaus Soziale Wohnungsmarktwirtschaft - die Lage in den alten und in den neuen Ländern Föderalismusprobleme im deutsch-europäischen Kontext und die fünf neuen Bundesländer Heermann Effektiver Rechtsschutz gegen Investitionsbescheinigungen und Entscheidungen nach 3 a des Vermögensgesetzes für die Veräußerung von Grundstücken Heinze Gemeinde- und planungsrechtliche Probleme bei der Ansiedlung von Privatunternehmen Jahn Der Vorhaben- und Erschließungsplan als Planungsinstrument 73 Janke 62 Klein Krüger Linck Niebier Renck Rzepka Schlund Starck Huber Der datenschutzrechtliche Auskunftsanspruch Theuersbacher 29 Zöller Veräußerung von nutzungsrechtsbelasteten Grundstücken an die Nutzungsberechtigten 201 Zur Finanzverfassung von Bund und Ländern nach dem Grundgesetz und dem Einigungsvertrag 49 Die Wiedereinführung des Berufsbeamtentums nach Maßgabe des Einigungsvertrages 193 Die Vorläufige Landessatzung für das Land Thüringen 1 Der Föderalismus in der Bundesrepublik Deutschland 104 Probleme der Rechtsangleichung im Staatskirchenrecht 177 Thüringer Landesanwaltschaft 35 Grenzen ärztlicher Behandlungspflichten bei Schwerstgeschädigten Neugeborenen - Pränatale Diagnostik Verfassunggebung in Thüringen 10 Die Genehmigung von Privatschulen nach dem Vorläufigen Bildungsgesetz des Landes Thüringen 169 Entschädigung vor Rückgabe? 54 IL Verzeichnis der kleinen Beiträge und Mitteilungen (alphabetisch geordnet nach dem Namen des Verfassers) Heindl Überlegungen zu 18 KJHG - Beratung Stauth Verwaltungsrechtsschutz in den neuen und Unterstützung bei der Ausübung der Bundesländern" (Tagungsbericht) 84 Personensorge 81 ohne Vernas- Zum Geleit 1 serangabe III. Verzeichnis der Entscheidungen (mit Anmerkungen; geordnet nach der zeitlichen Reihenfolge, bei gleichem Datum nach Senaten/Kammern bzw. nach Aktenzeichen; Ls. = nur Leitsatz) Bundesverfassungsgericht (BVerfG) B. v BvR 546/91 und 1 BvR 547/ B. v BvQ 10/ B.v BvH 3/90 84 B.V BvR 1859/ B. v BvR 1467/91 und 1 BvR 1501/ Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) U.v C B.v N 1.89 (Ls.) 168 U.v C U.v C (Ls.) 168 U.v C B.v P B.v B 13.92(Ls.) 168 B.v B U.v C B.v B Bezirksgericht Erfurt (BezG Erfurt) B.v B 17/91 67 B.v B 13/ B.v A1/ Bezirksgericht Dresden (BezG Dresden) U.v BDK41/ B.v IIS50/92(VG) 87 B. v II S 31/92 (VG) 69 Anmerkung von Geiger 184 U. v BDB 50/ B. v II S 21/92 (VG) 162 Sächsisches Oberverwaltungsgericht (Sachs OVG) B. v II S 132/92 (VG) 208 Bezirksgericht Gera (BezG Gera) B.v T45/92 163

6 VI Inhaltsverzeichnis ThürVBl Bezirksgericht Magdeburg (BezG Magdeburg) B. v ovg M 20/91 39 Bezirksgericht Schwerin (BezG Schwerin) B. v BSK 25/91 21 Kreisgericht Erfurt (Kr e is G Erfurt) B.v L 53/92 93 B.v L 83/ U.v K 44/ B.v L 114/ Kreisgericht Gera-Stadt (KreisG Gera-Stadt) B.v D 19/ B.v D 153/ B. v D 204/ B.v D 307/91 45 Kreisgericht Suhl (KreisG Suhl) B.v SU IS B.v SU 2 E B.v SU1S B.v SU IE B.v SU 2 S B. v SU 2 E B.v SU2E B.v SU 2 S B.v SU 2 K (Ls.) 210 B. v SU 2 S und SU 2 S Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH Bad.-Württ.) B.v A 13 S 1986/91 91 Oberverwaltungsgericht Berlin (OVG Berlin) B.v OVG 2 S 6.91 (Ls.) 111 B.v OVG 8 S Hessischer Verwaltungsgerichtshof (HessVGH) B. v TH 2232/91 89 Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen (OVG NW) B. v B 1998/91. A 88 Bundesgerichtshof (BGH) B.v III ZR 39/90 94 U.v II ZR 256/90 46 U. v VI ZR 389/90 (Ls.) 168 B. v V ZB 7/ U.v VZR83/ B. v BLw 5/92 (Ls.) 144 B.v BJs 15/92-5/StB9/ B.v VZR 265/ Bundesfinanzhof (BFH) U. v VI R 10/91 (Ls.) 168 U. v IV R 34/91 (Ls.) 168 U.v VI R 134/88 (Ls.) 168 Bundessozialgericht (BSG) U. v /1 RA 65/90 95 Kammergericht Berlin (KG Berlin) U.v U 189/91 19 U. v W 555/ Landessozialgericht Berlin (LSG Berlin) B. v L 7 Ka - Se 21/91 (Ls.) 168 IV. Aus- und Fortbildung Schema für die Prüfung einer Anfechtungs- oder Rauchverbot in der Stadtverordnetenversammlung? Verpflichtungsklage (Heermann) 23 (Frotscher) 96,117 Übungsfall aus dem Polizeirecht (Heermann) 48,70 Aufgabe aus der Ersten Juristischen Staatsprüfung 1989/2 in Bayern (überarbeitete Fassung) 192, 213 V. Verzeichnis des besprochenen Schrifttums (alphabetisch geordnet nach dem Namen des Verfassers; Name des Besprechers in Klammern) Adrian! Die Mitarbeiterbeurteilung. Hinweise und Hitschold Alberti Riedel Hilfen für Beurteiler (Bosch) 48 Baumbach/ Zivilprozeßordnung mit Gerich tsver- Pestalozza Lauterbach/ fassungsgesetz und anderen Nebenge- Albers/Hart- setzen (Renck) 216 mann Beck/Herig VOB für Praktiker. Kommentar zur Verdingungsordnung für Bauleistungen - Fassung (Geiger) 216 BendalKlein Lehrbuch des Verfassungsprozeßrechts Reiners (von Golitschek) 119 Berg Staatsrecht. Grundriß des Staatsorganisa- Schmitt tionsrechts und der Grundrechte Glaeser (Theuersbacher) 72 Engelhardt Die Kirchensteuer in den neuen Bundes- von Unruh/ ländern (Renck) 120 Greve Raa P Staatsbürgerkunde. Kurzlehrbuch zum Verfassungsrecht (Theuersbacher) 72 Verfassungsprozeßrecht. Die Verfassungsgerichtsbarkeit des Bundes und der Länder mit einem Anhang zum Internationalen Rechtsschutz (Renck) 216 Die Souveränität der Bundesrepublik Deutschland unter besonderer Berücksichtigung des militärischen Bereichs und der deutschen Einheit (Ebert) 120 Kommunalverfassungsrecht in den neuen Bundesländern (Deubert) 48 Verwaltungsprozeßrecht. Kurzlehrbuch mit Systematik zur Fallbearbeitung (Czermak) 168 Grundkurs Öffentliches Recht (Heermann) 96

7 ThürVBl Inhaltsverzeichnis VII VI. Sachverzeichnis (alphabetisch geordnet nach Stichworten; die Klammerzusätze nach den nzahlen bedeuten: A = Aufsätze, Beiträge und Anmerkungen, B = Buchbesprechungen, F = Aus- und Fortbildung; nzahlen ohne Klammerzusätze = Entscheidungen) A Allgemeinzugänglichkeit Abgabe - Privatschule 173 (A) - Teilerlaß 135 (A) Amniozentese 155 (A) - Vertrag, öffentlich-rechtlicher 135 (A) Amt zur Regelung offener Vermögensfragen Abgeordneter - Zuständigkeit Fraktionszwang 6(A) Amtshaftungsklage - Parteizwang 6(A) - Fortsetzungsfeststellungsklage Professional isierung 6(A) Amtspflicht, Amtspflichtverletzung Ablösung - Kollegialgericht (Verwaltungshandeln, als - Erschließungsbeitrag 135 (A) rechtmäßig erachtetes) 182 Abschleppen - Krankenhaus 150 (A) - Behindertenparkplatz 48/72 (F) - Spielhallenerlaubnis (Versagung) Feuerwehranfahrtszone 48/72 (F) Anästhesie - Kraftfahrzeug 48/71 (F) - Haftung (Unterbesetzung) 152 ( A) Abschluß Änderung - Hochschulausbildung 95 - Einigungsvertrag 61 (A) Abschluß, gleichwertiger Anerkennung, staatliche - Privatschule 172 (A) - Privatschule 171 (A) Absicherung, soziale Anfechtung - Forschungsinstitut 85 - Grundstücksveräußerung Abstandsfläche (Druck, staatlicher) 141,143 - Gaststätte (Garage, grenznahe) 164 Anfechtungsklage - Nutzungsänderung Abwicklungsentscheidung 205 Abstimmung, zwischengemeindliche - aufschiebende Wirkung (Entscheidung, - Einkaufszentrum 42 aufgehobene) Rücksichtnahmegebot 45 - Begründetheit 24(F) - Vorhaben- und Erschließungsplan 34 (A),42 - Grundstücksverkehrsgenehmigung Abstraktionsprinzip 142 (Antragsstattgabe) 183 Abwägung - Investitionsbescheinigung (Mietvertrag, - Abwasser (Vorfluter) 88 abgeschlossener) aufschiebende Wirkung Prüfungsschema 23 (F) - Einkaufszentrum (Nachbargemeinde) 42 - Staatsanwaltsberufungsausschuß 40 - einstweilige Anordnung Statthaftigkeit 23 (F) - Entschädigung vor Rückgabe 62(A) - Vorverfahren 23 (F) - Fachbehörde, zustimmende 44 Angelegenheit, staatliche - Investor/Anmelder (Interessen) 19 - Gemeinde (Rechtsverletzung, eigene) Nachbargemeinde (Nichtbeteiligung) 44 Anhörung - Naturschutz (Bebauungsplan) Antragsablehnung 121 (A) - sofortige Vollziehung Super-Vorfahrt 58 (A) - Versammlungsfreiheit/Rechtsgut, anderes 68 - Vermögensrückgabe 57(A) - Vorhaben- und Erschließungsplan 33 (A),44 Anlagengenehmigung Abwassereinleitung - Privatunternehmen 134 (A) - einstweilige Anordnung 139 Anmelder, Anmeldung - Vorfluter 88 - Anspruch, vermögensrechtlicher 55 (A) Abwehrrecht - Investor (Interessenabwägung) 19 - Grundrecht 15(A), 77 (A) Anordnung, vorläufige - Versammlungsfreiheit 68 - Beschwerdegericht 87 Abwicklungsentscheidung Ansiedlung - Aufgabenorientierung Privatunternehmen 133 (A) - Auflösung, vorausgesetzte 205 Anstaltsseelsorge - Personenorientierung Bekenntnisneutralität, staatliche 180 (A) - Rechtsschutz Sachaufwand 180 (A) - Rechtswirkung, unmittelbare, nach außen 206 Antrag, vorheriger, behördlicher - Verwaltungsakt Aussetzung der Vollziehung 164 Akademie der Wissenschaften Antragsänderung - Absicherung, soziale 85 - Beschwerdeinstanz 67 - Arbeitsverhältnis 181 Antragsbefugnis Akademie der Landwirtschaftswissenschaften - Landtagsfraktion (Organstreit) 84 - Arbeitsverhältnis Naturschutzbund, anerkannter Auflösung Normenkontrolle, verwaltungsgerichtliche 43,109 Akteneinsicht Anwaltszwang - Grundrecht 121 (A) - Bezirksgericht Landtag 12(A) Apotheke - Rechtsschutz, effektiver 121 (A) - Außenwerbungsverbot Stasi-Unterlagengesetz 131 (A) Arbeit Aktion Rose" - Staatszielbestimmung 73(A) - Kassation 21 Arbeiterbewegung - Klassenkampf 21 - Geschichte 98 (A)

8 VIII Inhaltsverzeichnis ThürVBl Arbeitnehmer - Absicherung, soziale (Forschungsinstitut) 85 - Datenschutz 124 (A) Arbeitslosigkeit - Daseinsvorsorge 78(A) Arbeitsverhältnis - Abwicklungsentscheidung Akademie der Landwirtschaftswissenschaften Bauakademie Kündigung (Verwaltung) 198 (A) Ariseur" - Nachenteignung 161 Arzt - Aufklärungspflicht 156 (A) - Behandlungsfehler (Beweislast) 154 (A), Diagnose (Erörterungspflicht) 156 (A) - Diagnosefehler 156 (A) - Einbecker Empfehlung 159 (A) - Fahrt (Berücksichtigung, steuerliche) Fortbildungskosten Haftung 149(A), 156(A) - Mongolismus 156 (A) - Neugeborenes, schwerstgeschädigtes (Behandlungspflicht) 154 (A) - Röteln 156 (A) - Sorgfaltspflicht (Diagnostik) 156 (A) - Stellenausschreibung (Schwangerschaftsabbruch) Übernahmeverschulden 157 (A) - Unterricht, nebenberuflicher (Steuer) 168 Assistententätigkeit - Ausfallzeit (Promotionsverfahren) 96 Asyl, Asylbewerber - Begründung (Zuweisungsentscheidung) 90 - Brandenburg (Zuweisung) 91 - Cousine (Bindung, familiäre) 90 - Ermessensausübung (Zuweisungsentscheidung) 90 - Lastenverteilung 88 - Religionsausübung, gemeinsame 89 - Sachsen (Zuweisung) 91 - Sachsen-Anhalt (Zuweisung) 90,91 - Schulbesuch (Zuweisung) 91 - Stellungnahme (Zuweisungsbehörde) 89 - Thüringen (Zuweisung) 88,91 - Übergriff, ausländerfeindlicher 88, 90,91 - Unterkunft (Selbstverwaltung, gemeindliche) Yezide (Zuweisung) 90 - Zuweisungswunsch 89 Aufbaugesetz - Enteignung (Vermögensgesetz) 67 Aufhebbarkeit - Verwaltungsakt 183 Aufklärungspflicht - Arzt 156 (A) - Krankenhaus 150 (A), 153 (A) - Schulnote (Bedeutung) 189 Auflage - Privatschule (Genehmigung) 170 (A) - Vorhaben- und Erschließungsplan 44 Auflassungsgenehmigung - Rücknahme 79(A) Auflösung - Akademie der Landwirtschaftswissenschaften Bauakademie 181 Aufnahmepflicht - Krankenhaus 151 (A) Aufnahmeprüfung - Gymnasium 188 aufschiebende Wirkung - Abwägung Abwasser (Vorfluter) 88 - Anordnung, gerichtliche (Behörde/Begünstigter) Anordnung, vorläufige 87 - Ausschluß ( 3 a Abs. 4 VermG) 18,79 (A), 209,210 - Berechtigtenstellung (Glaubhaftmachung) 66 - Beschwerdeausschluß (Entscheidung, inkorrekte) Einkaufszentrum 42 - Entscheidung, irreparable Erfolgsaussicht 69, 81 (A), 184 (A), Fortsetzungsfeststellungsinteresse Grundbucheintragung, bereits erfolgte ( 3 a VermG) Klage (Entscheidung, aufgehobene) Klagebefugnis, fehlende Maßnahmengesetz zum Baugesetzbuch 69,185 (A) - Rechtsschutzbedürfnis Rechtsverletzung, mögliche 114,185 (A) - Staatsanwaltsberufungsausschuß 39 - Super-Vorfahrt 59 (A), 209, Verwaltungsakt mit Doppelwirkung Vollzugshemmung 115,167 - Widerspruch, offensichtlich erfolgloser 185 (A) - Widerspruch, verspäteter 69,184 (A) - Widerspruch, zulässiger 69,184 (A) - Widerspruchsbefugnis, fehlende 69,184 (A) - Wirksamkeit 167 Aufwendung, Aufwendungsersatz - Planung, nicht zustandegekommene 135 (A) - Vermögensgesetz 162 Ausbildung - Ausfallzeit 95 - DDR-Hochschulausbildung (Nutzen) 96 - Elternrecht (Entscheidungszuständigkeit) 190 Ausfallzeit - Assistententätigkeit 96 - Ausbildungsabschnitt, berufspraktischer 96 - Ausbildungszeit, überschrittene 96 - Berufsleben (Weg, eröffneter) 96 - Jurastudium, weiteres 95 - Kenntnis-Vertiefung 96 - Predigerseminar 96 - Rechtsanwalt/Steuerfachschule 96 Auskunft, Auskunftsanspruch - Aufgabenerfüllung, ordnungsgemäße 125 (A) - Auskunftei 126 (A) - Auskunftsverweigerungsrecht 125 (A) - Datenherkunft 126 (A) - Datenschutz 121 (A) - Detektei 127 (A) - Europäische Gemeinschaften 131 (A) - Funktionsfähigkeit (Verwaltung) 125 (A) - Grenze 127 (A) - Privatrechtsverkehr 121 (A), 126 (A), 132 (A) - Rechtsschutz, effektiver 124 (A) - Schutzvorkehrung, verfahrensrechtliche 124 (A) - Selbstbestimmung, informationelle 124 (A) - Sonderbeauftragter 130 (A) - Stasi-Akten 129 (A) - Stasi-Mitarbeiter 131 (A) - Verwaltung 122 (A) Auskunftspflicht - freie Wirtschaft 121 (A) Auslagen, Auslagenersatz - Kassationsverfahren 22 Ausländer - Asylbewerber (Zuweisung) 88, 89,91 - Ausweisung (Verurteilung, strafgerichtliche) Meldepflicht 133 (A) Ausnahme (Abstandsfläche) - Ermessen Gaststätte (Garage, grenznahe) Härte Situation, persönliche 165 Ausnahmegericht - Aktion Rose" (Klassenkampf) 22 - Begriff 17 Ausnahmevorschrift - Beweislast 212

9 ThürVBl Inhaltsverzeichnis IX Ausreiseerlaubnis - Grundstücksveräußerung (Druck, staatlicher) 141,143,212 Ausschuß (Landtag) - Beratung, (nicht-)öffentliche 5(A), 11(A) Außenwerbung - Apotheke (Verbot) 168 Außerkrafttreten - Vorläufige Landessatzung 3(A), 9(A) Aussetzung des Verfahrens - Thüringer Jagdgesetz ( 26 Abs. 6) 210 Ausspracheverbot - Ministerpräsidenten-Wahl 6(A) Ausweisung - Verurteilung, strafgerichtliche 182 B Bauakademie - Arbeitsverhältnis Auflösung 181 Bauaufsicht - Gemeinde Staatsaufgabe 139 Bauchwandspalte 158 (A) Baugenehmigung - Einkaufszentrum 42 - Einvernehmen, gemeindliches, verweigertes 94 - Gaststätte (Garage, grenznahe) Hindernis, unausräumbares, privatrechtliches 185 (A) - Nutzungsänderung Privatunternehmen 134(A) - Recht, privates 185 (A) - Rückübertragungsanspruch 69,184(A) - Versagung (Rechtsanspruch Dritter) 185 (A) - Widerspruchsbefugnis, fehlende 69,184 (A) Bauleitplanung - Aufwendungsersatz 135 (A) - Gewässerverlegung Gewerbeflächenausweisung 29(A) - Planungs- und Entscheidungshilfen 31 (A) - Privatunternehmen (Ansiedlung) 133(A) - Risikoübernahme 135 (A) - Vorhaben- und Erschließungsplan (Abweichung) 33 (A) Bauplanungsrecht - Einigungsvertrag 25 (A) - Regelung, zentrale 25 (A), 136 (A) - Vorhaben- und Erschließungsplan 26 (A), 29 (A) Bauplanungs- und Zulassungsverordnung 29 (A) Bausperre, faktische - Entschädigung 26(A) Beamter - Berufsbeamtentum (Einigungsvertrag) 193(A) - Besoldungsdienstalter (frühere DDR) 17 - Bewährungsbeamter 197(A) - Entlassung (Beamter auf Probe) 198 (A) - Laufbahnbefähigung, nachzubestätigende 197 (A) - Lebenszeitbeamter 194(A) - Mitarbeiterbeurteilung 48(A) - Probebeamtenverhältnis 197(A) - Staatsfunktionär 195 (A) - Tabakrauch (Umsetzung) 96/119 (F) - Verfassungstreue 198(A) Beamter auf Widerruf - Laufbahnprüfung (Dienstverhältnis, beendetes) 40 Bebauungsplan - Genehmigungsbedürftigkeit 26(A) - Gewässerverlegung Naturschutz (Abwägung) Naturschutzverband, anerkannter Privatunternehmen (Ansiedlung) 133 (A) - Überleitung 26(A) Bedürfnisprüfung - Privatschule 170 (A) Befreiung (Abstandsfläche) - Ermessen Gaststätte (Garage, grenznahe) Härte Situation, persönliche 165 Begnadigungsrecht - Ministerpräsident 7(A) Begriff - Ausnahmegericht 17 - Bekenntnisfreiheit 177 (A) - Bekenntnisschule 174(A) - Bundesstaat 104 (A) - Erforderlichkeit (Gewerbeuntersagung) 192/214 (F) - Ergänzungsschule 170(A) - Ersatzschule 170 (A) - Gewerbe 192/213 (F) - Haftung 149 (A) - Nomenklatur 195 (A) - Nutzungsänderung öffentliche Ordnung 68 - öffentliche Sicherheit 68 - Privatschule 169 (A) - Religionsunterricht 178 (A) - Reprivatisierung 55 (A) - Schule, öffentliche 169 (A) - sozialistische Gesetzlichkeit 194 (A) - Staatszielbestimmung 78(A) - Subsidiaritätsprinzip 104(A) - Unzuverlässigkeit, gewerberechtliche 192/214 (F) - Verfassung im formellen Sinn 9(A) - Verfassung im materiellen Sinn 8(A) - Verwaltungsakt 96/117 (F) - Weltanschauungsschule 175 (A) Begründung - Asylbewerber (Zuweisungsentscheidung) 90 - Ermessensentscheidung Nachbarschutz Rechtsstaat Richterwahlausschuß sofortige Vollziehung Staatsanwaltsberufungsausschuß 42 - Vorhaben- und Erschließungsplan 44 - Zweck 187 Behandlungsfehler, ärztlicher - Beweislast 154 (A),168 Behandlungspflicht - Krankenhaus 151 (A) - Neugeborenes, schwerstgeschädigtes 154 (A) Behindertenparkplatz - Abschleppen (Kraftfahrzeug) 48/72 (F) Behörde - Normenkontrolle, verwaltungsgerichtliche Pflichterfüllung, freiwillige 130 (A) Beigeladener, Beiladung - Hauptsacheerledigung (Zustimmung) 208 Beitritt - Deutsche Demokratische Republik 99 (A) Bekanntgabe - Richterwahlausschuß Staatsanwaltsberufungsausschuß 41 Bekanntmachung - Auflage (Vorhaben- und Erschließungsplan) 44 - Gesetz 4(A) - Vorhaben- und Erschließungsplan 34 (A),44 Bekenntnisfreiheit - Beeinflussung, staatliche 177 (A) - Begriff 177 (A) Bekenntnisneutralität, staatliche - Anstaltsseelsorge 180 (A) - Religionsunterricht 178 (A) Bekenntnisschule - Begriff 174 (A) - Bekenntnis (Anforderungen) 175 (A) - Gemeinschaft, tragende 175 (A)

10 X Inhaltsverzeichnis ThürVBl Gottbezogenheit 174(A) - Lehre (Systematik) 175 (A) - Organisationsgrad (Gemeinschaft) 175 (A) - Privatschule 172 ( A) - Volksschule, private 174(A) - Weltanschauungsschule (Unterschied) 174 (A) Bekenntnisunterricht -Schule 178(A) Belegarzt - Haftung (Krankenhaus) 151 (A) Berechtigter - Rückgewahrungsanspruch, nicht offensichtlich unbegründeter 111 Berlin - Finanzbestimmung 53 (A) Berufsbeamtentum - Einigungsvertrag 193 (A) Berufschance - Jurist 96 Berufsfreiheit - Apotheke (Außenwerbung) Arbeit (Zusicherung, staatliche) 93 - Privatrechtsgestaltung 77(A) - Selbstbestimmung, informationelle 127(A) - Versagung, rechtswidrige Zulassungsbeschränkung, subjektive 192/215 (F) Berufung - Abweisung als unzulässig (Rechtsmittel) 46 - Investition (BlnvG) 60 (A) - Super-Vorfahrt 59 (A) Berufungsverfahren - Gebührenvorschuß 46 Besatzungsmacht - Enteignung 56 (A), 62 (A) Bescheinigung ( 3 a Abs. 8 VermG) - Erteilung, einstweilen ausgesetzte 18 Beschwerde - Antragsänderung 67 - Investition (BlnvG) 60 (A) - mündliche Verhandlung (Urteil) Richterwahlausschuß Super-Vorfahrt 59 (A) Beschwerdeausschluß - Entscheidung, inkorrekte (BlnvG/VermG) 116 Beschwerdegericht - Anordnung, vorläufige 87 Besoldung - Linientreue 196(A) Besoldungsdienstalter - Betrieb, landwirtschaftlicher, volkseigener 18 - Dienst der früheren DDR 17 - Sanatorium 18 - Volkspolizist 18 Bestimmtheit, Bestimmbarkeit - Eignungskriterium (Schule, weiterführende) Ermächtigung 171 (A) - Verwaltungsakt 192/215 (F) Beteiligungsfähigkeit - Leibesfrucht 168 Betrieb, landwirtschaftlicher, volkseigener - Besoldungsdienstalter 18 Betriebserweiterung - Eigentumsschutz 183 Beurkundung - West-Notar 203 (A) Beurteilungsspielraum - Interesse, besonderes, pädagogisches 175 (A) - Richterwahlausschuß 187 Bevölkerungsbauwerkeverordnung 28 (A) Bewaffnung, atomare - Völksbefragung 107(A) Bewährungsbeamter 197 (A) Beweis - Tatverdacht, dringender 191 Beweislast - Ausnahme Erwerb, redlicher (Vermögensgesetz) Haftungsprozeß, ärztlicher 154 (A), Zugangsvermutung (Brief, eingeschriebener) 192/213 (F) Beweisverwertungsverbot - Ordnungsrecht 192/214 (F) Bezirksgericht - Anwaltszwang 144 Bildungsstätte - Erschließungsbeitrag (Erlaß) 135(A) Bildungsziel - Ehrfurcht vor Gott 180 (A) Billigkeitsentschädigung - Planfeststellung 124 (A) - Verkehrslärmschutz 124(A) Bindung, Bindungswirkung - Ausweisung (Verurteilung, strafgerichtliche) Bundesverfassungsgericht (Entscheidung) Einvernehmen, gemeindliches, verweigertes 94 - Landesverfassungsgesetzgeber 1 (A) - Meistbegünstigung (Rechtsmittel) 47 - pouvoir constituant 4 (A), 9 (A) - Waffenbesitzkarte (Verurteilung, rechtskräftige) 182 Bodenwertminderung - Entschädigung 28(A) Brandenburg - Asylbewerber (Zuweisung) 91 Bremer Klausel - neue Bundesländer 178(A) - Religionsunterricht 178(A) Brief, eingeschriebener - Zugangsvermutung 192/213 (F) Bund - Finanzverfassung 49 (A) - Kompetenzverteilung (Bund/Land) 105 (A) - Landesbehörde (Inanspruchnahme) 106 (A) - Verwaltungsakt (Verwaltung, nicht bundeseigene) 107 (A) Bundeskompetenz - Natur der Sache 106 (A) - Sachzusammenhang 106(A) - Zweckmäßigkeit 106(A) Bundesrat - Bundesorgan, föderatives 100(A) - Europäische Gemeinschaften 103 (A) - Gesetzesinitiativrecht 100(A) - Kammer, zweite 100(A) - Stimmenzahl 100 (A) Bundesrecht - Vorrang (DDR-Recht, früheres) 140 Bundesstaat - Ausformung (Verfassung) 104(A) - Auslegung, historische 105 (A) - Begriff 104 (A) - Bundestreue 107 (A) - EG-Institution (Spannungsverhältnis) 102 (A) - Finanzgewalt 49 (A) - Föderalismus 104(A) - Gewaltenteilung 100 (A) - Kompetenzverteilung 104(A) - Länderfinanzen, nivellierte 108 (A) - neue Bundesländer 97(A) - Reform 97 (A) - Steueraufkommen (Verteilung) 108(A) - Verwaltungshoheit (Land) 106(A) Bundestreue - Bundesstaat 107 (A) - Einschreiten gegen Gemeinde 107 (A) - Gesetzgebungsbefugnis 107(A) - Pflicht, konkrete 107 (A) - Verhandlungsstil 107 (A) Bundesverfassungsgericht - Arbeitslosigkeit 78 (A)

11 ThürVBl Inhaltsverzeichnis XI - Bewaffnung, atomare (Volksbefragung) 107 (A) - Bindungswirkung (Entscheidung) Bundessozialhilfegesetz 106(A) - Dritter Senat" 119(B) - einstweilige Anordnung Fernsehurteil 107(A) - Finanzausgleich 105 (A), 108 (A) - Föderalismus 104(A) - Jugendwohlfahrtsgesetz 106 (A) - Neutralität, wirtschaftspolitische 75 (A) - Rechtswegerschöpfung Rundfunkfreiheit 77 (A) - Sachverhaltswürdigung 17 - Schornsteinfeger 106(A) - Staatshaftung 105 (A) - Städtebauförderung 108 (A) - Südweststaat-Urteil 105 (A) - Verfassungsdirektive 74(A) - Verfassungsprozeßrecht 119(B) - Volkszählung 123 (A) - Warteschleife 109,206 - Wesentlichkeitstheorie 170(A) Bundesvermögen - Mauergrundstück 166 Bundesverwaltungsgericht - Landesverfassungsgericht 14(A) Bürgerbeteiligung - Naturschutzverband Vorhaben-und Erschließungsplan 34(A), 44 C Chance - Eigentumsschutz 93,183 Chorionbiopsie - Geschlechtsbestimmung 158(A) Cousine - Bindung, familiäre 90 culpa in contrahendo - Krankenhaus 150(A) D Daseinsvorsorge - Arbeitslosigkeit 78(A) - Krankenhaus 146(A) - Sozialstaat 78 (A) Daten, Datenschutz - Aktenbewirtschaftung 125 (A) - Arbeitnehmer 124(A) - Auskunftsanspruch 121 (A) - Auskunftsverweigerungsrecht 125 (A) - Datenschutzbeauftragter 126(A) - Europäische Gemeinschaften 131 (A) - Kundendaten 126(A) - neue Bundesländer 131 (A) - Nutzung, private (PC) 126 (A) - Selbstbestimmung, informationelle 123 (A) - Stasi-Akten 129 ( A) - Verein (Datenverarbeitung) 126(A) - Wettbewerbsunternehmen, öffentlich-rechtliches 128(A) Demokratie - Publizitätsgebot, parlamentarisches 5 (A) - Wohlfahrtsstaat 74 (A) Deutsche Demokratische Republik - Beitritt 99 (A) - Demokratisierung, weitere (Organ, staatliches) 11 (A) - Enteignung 61 (A), 62 (A) - öffentlicher Dienst 17,193 (A) - Verfassung, sozialistische 179 (A) - Zentralisierung 98(A) Deutschland - Rechtspflege 194 (A) - Souveränität 120 (B) - Truppenstationierung 120(B) - Verfassungslage, aktuelle 99 (A) - Wege zur Einheit 99 (A) Diagnostik - Diagnosefehler (Haftung) 156(A) - Erörterungspflicht 156(A) - Perfektionismus 156(A) - pränatale 154(A) - Sorgfaltspflicht 156 (A) Dienst eines öffentlich-rechtlichen Dienstherrn - Besoldungsdienstalter (frühere DDR) 17 - Betrieb, landwirtschaftlicher, volkseigener 18 - Deutsche Demokratische Republik 17 - Sanatorium 18 - Volkspolizei 18 dienstliche Beurteilung - Hinweis 48 (B) Diplom-Jurist - Gleichwertigkeit 96 - Jurastudium, weiteres (Ausfallzeit) 96 Divergenz - Landes-/Bundesverfassungsgericht 14(A) Drittes Reich - Gleichschaltung der Länder 97(A) Drittschutz - Asylbewerber (Zuweisung, bestimmte) 88,89,91 - Begründung, fehlende (Ermessen) Interesse, besonderes, pädagogisches 176(A) - Rundfunkfreiheit (Mitarbeiter) Stasi-Unterlagengesetz 131 (A) Effektivität E - Rechtsschutz 176(A) Ehrenpension 196 (A) Ehrfurcht vor Gott - Bildungsziel 180 (A) Eigentum, Eigentümer - Betriebserweiterung Chance 93,183 - Entschädigung vor Rückgabe? 54 (A) - Erwerbsmöglichkeit Herstellungsanspruch, positiver 62(A) - Rückübereignungsanspruch 61 (A) - Verdienstmöglichkeit 93 - Versagung, rechtswidrige Verschaffungsanspruch 62 (A) Eigentümer, formaler - Unterlassungspflicht ( 3 Abs. 3 VermG) 19 Eigentumserwerb, redlicher - Vermögensgesetz 20 Eigentumsfrage, ungeklärte - Vorhaben- und Erschließungsplan 31 (A) Eigentumsverschaffungsanspruch - Widerspruchsbefugnis (Baugenehmigung) 69,184 (A) Eigenwirtschaftlichkeit - Krankenhaus 147(A) Eignung - Schule, weiterführende Verfassungstreue (Bewerber) Verwaltungskader 195(A) Einbecker Empfehlung - Neugeborenes, schwerstgeschädigtes 159(A) Einheitliche Europäische Akte 102 (A) Einheitsstaat - Land (Beseitigung) 2(A) Einigungsvertrag - Absicherung, soziale (Forschungsinstitut) 85 - Änderung, einvernehmliche 61 (A) - Anwaltszwang (Bezirksgericht) Bauakademie (Arbeitsverhältnis) Bauplanungsrecht 25 (A) - Berlin (Finanzbestimmung) 53 (A) - Berufsbeamtentum 193(A) - Bund-Länder-Verhältnis 97 (A) - Bundesrecht (Vorrang vor DDR-Recht) Denkschrift 73 (A) - Diplom-Jurist 96,140

Verwaltungsprozessrecht

Verwaltungsprozessrecht Verwaltungsprozessrecht von * * * Rechtsanwalt Frank Schildheuer Rechtsanwalt Dr. Dirk Kues JURA INTENSIV VERLAGS GmbH & Co KG Münster 2014 * Der Autor war über 15 Jahre Dozent des bundesweiten Repetitoriums

Mehr

Vorles ung Öffentliches Recht I Wintersemester 2007/2008

Vorles ung Öffentliches Recht I Wintersemester 2007/2008 Vorles ung Öffentliches Recht I Wintersemester 2007/2008 1. Teil: Einführung 1 Grundlagen 2 Der Begriff des öffentlichen Rechts 2. Teil: Verfassungsrecht 3 Staatsfunktionen und Staatsorgane 4 Verfassungsprinzipien

Mehr

Verfassung des Freistaates Sachsen vom 27. Mai 1992. Inhaltsverzeichnis. 1. Abschnitt: Die Grundlagen des Staates Sehe

Verfassung des Freistaates Sachsen vom 27. Mai 1992. Inhaltsverzeichnis. 1. Abschnitt: Die Grundlagen des Staates Sehe Verfassung des Freistaates Sachsen vom 27. Mai 1992 Inhaltsverzeichnis 1. Abschnitt: Die Grundlagen des Staates Sehe Art. 1 Freistaat Sachsen 14 Art. 2 Landeshauptstadt, -färben und -wappen 14 Art. 3 Grundlagen

Mehr

Prof.. Dr. Christoph Gusy SoSe 2014. Examinatorium Staatsrecht. - Übersicht -

Prof.. Dr. Christoph Gusy SoSe 2014. Examinatorium Staatsrecht. - Übersicht - Prof.. Dr. Christoph Gusy SoSe 2014 Examinatorium Staatsrecht - Übersicht - 1. Grundrechte: Quellen, Träger (natürliche Personen), Schutzrichtungen, Auslegung. Schutz von Ehe und Familie (Art. 6 GG). BVerfGE

Mehr

Obersatz: Die Klage des H hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie vor dem zuständigen Gericht erhoben wurde sowie zulässig und begründet ist.

Obersatz: Die Klage des H hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie vor dem zuständigen Gericht erhoben wurde sowie zulässig und begründet ist. Fall I: Obersatz: Die Klage des H hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie vor dem zuständigen Gericht erhoben wurde sowie zulässig und begründet ist. A. Verwaltungsrechtsweg und zuständiges Gericht I. Eröffnung

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 7 PKH 5.03 VG 5 A 2389/98 In der Verwaltungsstreitsache hat der 7. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 14. Januar 2004 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

S. Die Unverletzlichkeit der Wohnung gemäß Art. 13 GG

S. Die Unverletzlichkeit der Wohnung gemäß Art. 13 GG S. Die Unverletzlichkeit der Wohnung gemäß Art. 13 GG I. Schutzbereich Geschützt ist die Wohnung zur freien Entfaltung der Persönlichkeit in räumlicher Hinsicht. Der Begriff Wohnung wird weit ausgelegt,

Mehr

8 Verwaltungsakt (2) Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts

8 Verwaltungsakt (2) Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts Ein Verwaltungsakt ist rechtmäßig, wenn er in Anwendung einer rechtmäßigen Rechtsgrundlage erfolgte und formell und materiell rechtmäßig ist. Prüfung: I. Rechtsgrundlage

Mehr

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1 InhaltsverzeichniS VORWORT INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS VII IX XVII EINFÜHRUNG 1 A. GEGENSTAND DER UNTERSUCHUNG 1 I. Private Berufsunfähigkeitsversicherung 1 1. Definition Berufsunfähigkeit

Mehr

16 Vorläufiger Rechtsschutz Vorläufiger und vorbeugender Rechtsschutz

16 Vorläufiger Rechtsschutz Vorläufiger und vorbeugender Rechtsschutz Vorläufiger und vorbeugender Rechtsschutz Vorläufiger Rechtsschutz: Sichert eine Rechtsposition bis zur endgültigen Entscheidung Einstweilige Wirkung, keine endgültige Regelung Anordnung bzw. Wiederherstellung

Mehr

Rechtsanwalt Dr. Martin Theben Fachanwalt für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht und Menschenrechte in der anwaltlichen Praxis

Rechtsanwalt Dr. Martin Theben Fachanwalt für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht und Menschenrechte in der anwaltlichen Praxis Rechtsanwalt Dr. Martin Theben Fachanwalt für Arbeitsrecht Arbeitsrecht und Menschenrechte in der anwaltlichen Praxis I. Einleitende Bemerkungen zur Praxisrelevanz der Menschenrechte jenseits des Arbeitsrecht

Mehr

Medien- und Presserecht

Medien- und Presserecht Berufspraxis Rechtsanwälte Medien- und Presserecht Grundlagen, Ansprüche, Taktik, Muster von Dr. Klaus Rehbock 1. Auflage Medien- und Presserecht Rehbock wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung:

Mehr

D. Das Rechtsstaatsprinzip, Art. 20 Abs. 3 GG

D. Das Rechtsstaatsprinzip, Art. 20 Abs. 3 GG D. Das Rechtsstaatsprinzip, Art. 20 Abs. 3 GG I. Grundlagen des Rechtsstaatsprinzips Der Gedanke, der hinter dem Rechtsstaatsprinzip steht, ist, dass die Ausübung aller staatlichen Gewalt umfassend an

Mehr

Examensrepetitorium Öffentliches Recht I Lösungsskizze Fall 1 - Lebenslange Freiheitsstrafe -

Examensrepetitorium Öffentliches Recht I Lösungsskizze Fall 1 - Lebenslange Freiheitsstrafe - Prof. Dr. Werner Heun SoSe 2009 Examensrepetitorium Öffentliches Recht I Lösungsskizze Fall 1 - Lebenslange Freiheitsstrafe - Zu prüfen sind die Erfolgsaussichten einer Verfassungsbeschwerde des H vor

Mehr

Tattoos, Piercings, Schönheitsoperationen

Tattoos, Piercings, Schönheitsoperationen Lysann Hennig Tattoos, Piercings, Schönheitsoperationen Zur rechtlichen Problematik nicht indizierter Eingriffe bei Minderjährigen Inhaltsverzeichnis 9 Inhaltsverzeichnis I. Anliegen und Gang der Untersuchung.......................

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 7 C 7.05 Verkündet VG 5 K 2954/02 am 23. Februar 2006 Ende Geschäftsstellenverwalterin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle In der Verwaltungsstreitsache

Mehr

Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7

Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7 Inhalt Vorwort zur Reihe 5 Zu diesem Buch 7 1 Grundlagen des Sozialrechts 15 1.1 Der Begriff des Sozialrechts.................................. 15 1.2 Sozialschutz als Grundrecht.................................

Mehr

Pressemitteilung. Schillerstraße 3 Promenadeplatz 9 93138 Lappersdorf 80333 München

Pressemitteilung. Schillerstraße 3 Promenadeplatz 9 93138 Lappersdorf 80333 München Prof. Dr. Dr. Ekkehard Schumann Rechtsanwälte Bub, Gauweiler & Partner Schillerstraße 3 Promenadeplatz 9 93138 Lappersdorf 80333 München TELEFON: 0941 / 82434 TELEFON: 089 / 21 0 32 6 TELEFAX: 0941 / 8500

Mehr

d. Eigentum bb. Definition des Eigentums:

d. Eigentum bb. Definition des Eigentums: d. Eigentum aa. Charakter des Grundrechts Art. 14 GG bindet wie alle Grundrechte alle staatlichen Gewalten, darunter auch den Gesetzgeber, aber Eigentum entsteht erst durch die gesetzliche Definition,

Mehr

BESCHLUSS. BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01. In der Personalvertretungssache

BESCHLUSS. BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01. In der Personalvertretungssache B U N D E S V E R W A L T U N G S G E R I C H T BESCHLUSS BVerwG 6 PB 7.02 VGH 22 TH 3289/01 In der Personalvertretungssache - 2 - hat der 6. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 15. Oktober 2002 durch

Mehr

Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker. Fallbesprechung: Eine teure Burgruine

Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker. Fallbesprechung: Eine teure Burgruine Staats- und Verwaltungsrecht Repetitorium Prof. Dr. Roland Rixecker Fallbesprechung: Eine teure Burgruine Polizeirecht, Verwaltungsrecht UNI-NII.049 (WS 13/14) Sachverhalt Z ist Eigentümer eines wirtschaftlich

Mehr

Fall 2: Abschleppen - Lösungsskizze Vgl. BayVBl. 2002, 188

Fall 2: Abschleppen - Lösungsskizze Vgl. BayVBl. 2002, 188 Fall 2: Abschleppen - Lösungsskizze Vgl. BayVBl. 2002, 188 A. Entscheidungskompetenz I. Verwaltungsrechtsweg, 40 I 1 VwGO - Keine aufdrängende Sonderzuweisung - Streit um Normen des PAG => öffentlich-rechtliche

Mehr

Orientierungssatz: Überbuchung kann auch beim örtlichen Auswahlverfahren eine Rolle spielen ( 25 HZV). G r o ß e s S t a a t s - w a p p e n

Orientierungssatz: Überbuchung kann auch beim örtlichen Auswahlverfahren eine Rolle spielen ( 25 HZV). G r o ß e s S t a a t s - w a p p e n Orientierungssatz: Überbuchungen, die sicherstellen sollen, dass kein Studienplatz unbesetzt bleibt, sind als kapazitätsdeckend anzuerkennen, wenn die Hochschule im Haupt- und Nachrückverfahren einen Überbuchungsfaktor

Mehr

Fon 0431.647370 Fax 0431.6473727

Fon 0431.647370 Fax 0431.6473727 Höper, Panning & Partner Rechtsanwälte Hamburger Chaussee 196 24113 Kiel www.hpp-recht.de hoeper@hpp-recht.de Fon 0431.647370 Fax 0431.6473727 Anwaltsklausur 3 Die Öffentlich-rechtliche Anwaltsklausur

Mehr

Datenschutz beim Einsatz von Internet, Intranet und E-Mail am Arbeitsplatz

Datenschutz beim Einsatz von Internet, Intranet und E-Mail am Arbeitsplatz Cristina Baier Datenschutz beim Einsatz von Internet, Intranet und E-Mail am Arbeitsplatz Verlag Dr. Kovac Hamburg 2010 -IX- Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis XVII Einleitung.. > «>..»..». 1 1. Teil:

Mehr

Jugendstrafrecht für Erwachsene?

Jugendstrafrecht für Erwachsene? Hannes Budelmann Jugendstrafrecht für Erwachsene? Zur Anwendbarkeit von Jugendstraf recht auf sich zum Verfahrenszeitpunkt im Erwachsenenalter befindliche Personen PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften

Mehr

Tutorium zur Vorlesung Asyl- und Aufenthaltsrecht. Herzlich Willkommen! Termin 2. Refugee Law Clinic Leipzig e.v.

Tutorium zur Vorlesung Asyl- und Aufenthaltsrecht. Herzlich Willkommen! Termin 2. Refugee Law Clinic Leipzig e.v. Tutorium zur Vorlesung Asyl- und Aufenthaltsrecht Termin 2 Herzlich Willkommen! Refugee Law Clinic Leipzig e.v. SoSe 2015 Ablauf Termin 2: Überblick Rechtsschutzmöglichkeiten gegen Verwaltungsakte allgemein

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 3 B 31.10 OVG 13 A 2017/07 In der Verwaltungsstreitsache hat der 3. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 25. August 2010 durch den Vorsitzenden Richter am Bundesverwaltungsgericht

Mehr

Rechtsstaat (Art. 28 Abs. 1 GG; s.a. Art. 20 Abs. 3 GG)

Rechtsstaat (Art. 28 Abs. 1 GG; s.a. Art. 20 Abs. 3 GG) Rechtsstaat (Art. 28 Abs. 1 GG; s.a. Art. 20 Abs. 3 GG) Vom BVerfG nicht als unantastbar i.s.d. Art. 79 Abs. 3 GG anerkannt ( nur... soweit in Art. 20 statuiert... ). Es bestehen zwei, miteinander verschränkte,

Mehr

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M.

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften von Christian Steinke Rechtsanwalt und Notar, Berlin Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Rechtsanwalt & Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Berlin

Mehr

Forschungsstelle für Sozialrecht und Sozialpolitik

Forschungsstelle für Sozialrecht und Sozialpolitik Der Hamburgische Beauftragte für kommissarischer Referatsleiter beim HmbBfDI Gliederung 1. datenschutzrechtliche Grundlagen Gliederung 1. datenschutzrechtliche Grundlagen 2. Sozialdatenschutz Gliederung

Mehr

II. Besondere theoretische Kenntnisse

II. Besondere theoretische Kenntnisse 2. Mindestdauer und Art der Tätigkeit... 123 34 3. Anwendbarkeit der Fachanwaltsordnung auf verkammerte Rechtsbeistände... 128 35 II. Besondere theoretische Kenntnisse... 130 36 1. Die Anforderungen in

Mehr

Guter Rat bei Insolvenz

Guter Rat bei Insolvenz Beck-Rechtsberater Guter Rat bei Insolvenz Problemlösungen für Schuldner und Gläubiger Von Prof. Dr. jur. Hans Haarmeyer, Bonn, unter Mitarbeit von Christian Stoll, M. A., Hannover 3. aktualisierte Auflage

Mehr

Muss ich das zahlen? Kommunale Abgaben. Steuern (z.b. Grundsteuer) Geldleistungen ohne konkrete Gegenleistung zur Erzielung von Einnahmen

Muss ich das zahlen? Kommunale Abgaben. Steuern (z.b. Grundsteuer) Geldleistungen ohne konkrete Gegenleistung zur Erzielung von Einnahmen Kommunale Abgaben Steuern (z.b. Grundsteuer) Geldleistungen ohne konkrete Gegenleistung zur Erzielung von Einnahmen Gebühren (z.b. Wasser- und Abwassergebühren) Gegenleistung für die Inanspruchnahme öffentlicher

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 2 C 79.08 VGH 10 S 2155/08 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 2. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 16. Dezember 2009 durch den Vorsitzenden

Mehr

Die Statusbestimmung in der gesetzlichen

Die Statusbestimmung in der gesetzlichen Denis Hedermann Krankenversicherungsschutz in der modernen Gesellschaft Die Statusbestimmung in der gesetzlichen Krankenversicherung Literaturverzeichnis 1 Einleitung A. Historischer Ausgangspunkt und

Mehr

Gerichtlicher Rechtsschutz in auswärtigen Angelegenheiten

Gerichtlicher Rechtsschutz in auswärtigen Angelegenheiten Kaspar Sutter Dr. iur., Fürsprecher, LL.M. Gerichtlicher Rechtsschutz in auswärtigen Angelegenheiten Mit einer Rechtsvergleichung zum französischen «acte de gouvernement» Vorwort Inhaltsverzeichnis Literatur

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 8 B 21.07 VG 29 A 308.00 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 8. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 28. Juni 2007 durch den Vorsitzenden Richter am

Mehr

Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder. Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM

Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder. Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht 1. Zur Genese des Grundrechtes auf

Mehr

Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell

Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell Gemeindeordnung der Gemeinde Ruggell vom Gemeinderat genehmigt am 26. Oktober 1997 in Kraft getreten am 26. Oktober 1997 Die Gemeindeversammlung der Gemeinde Ruggell erlässt gemäss Art. 9 des Gemeindegesetzes

Mehr

Verordnung über die Behandlung der Ehewohnung und des Hausrats

Verordnung über die Behandlung der Ehewohnung und des Hausrats Ein Service der juris GmbH - www.juris.de - Seite 1 Verordnung über die Behandlung der Ehewohnung und des Hausrats Datum: 21. Oktober 1944 Fundstelle: RGBl I 1944, 256 Textnachweis Geltung ab: 1.7.1977

Mehr

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht 2 Datenschutz im Unternehmen Umgang mit Mitarbeiterdaten Neuregelung, Folgen, Praxisrelevante Fälle 1 3 Personenbezogene Daten Einzelangaben über persönliche

Mehr

Übungen im öffentlichen Recht I Fall 5

Übungen im öffentlichen Recht I Fall 5 Übungen im öffentlichen Recht I Fall 5 Bachelorstudium Rechtswissenschaft, FS 2015 MLaw Gregori Werder Seite 1 Übersicht I. Sachverhalt II. Lösung III. Lernkontrolle Seite 2 1 Lernziele Sie verstehen die

Mehr

Lösungsskizze. Die Verfassungsbeschwerde hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie zulässig und begründet ist.

Lösungsskizze. Die Verfassungsbeschwerde hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie zulässig und begründet ist. Lösungsskizze Die Verfassungsbeschwerde hat Aussicht auf Erfolg, wenn sie zulässig und begründet ist. A) Zulässigkeit I) Zuständigkeit des BVerfG Gem. Art. 93 I Nr. 4a GG i.v.m. 13 Nr. 8a, 90 ff. BVerfGG

Mehr

Erster Abschnitt Kunstwerke und anderes Kulturgut (außer Archivgut)

Erster Abschnitt Kunstwerke und anderes Kulturgut (außer Archivgut) Gesetz zum Schutz deutschen Kulturgutes gegen Abwanderung KultgSchG Ausfertigungsdatum: 06.08.1955 Vollzitat: "Gesetz zum Schutz deutschen Kulturgutes gegen Abwanderung in der Fassung der Bekanntmachung

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis

Inhaltsübersicht. Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis Inhaltsübersicht Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis V XI XVII Einleitung 1 I. Wirtschaft und Insolvenz 13 II. Wirksame Risikovorsorge durch Gläubiger und Schuldner 25 III. Der rechtliche Rahmen

Mehr

Benchmark der Besoldungseingruppierung der Präsidenten und Vizepräsidenten der Obergerichte und Generalstaatsanwaltschaften

Benchmark der Besoldungseingruppierung der Präsidenten und Vizepräsidenten der Obergerichte und Generalstaatsanwaltschaften BREMISCHE BÜRGERSCHAFT Drucksache 18/1244 Landtag 18. Wahlperiode 28.01.14 Antwort des Senats auf die Kleine Anfrage der Fraktion der CDU Benchmark der Besoldungseingruppierung der Präsidenten und Vizepräsidenten

Mehr

9 Der Bundespräsident. 1. Welches ist der Unterschied zwischen einem parlamentarischen und einem präsidentiellen Regierungssystem?

9 Der Bundespräsident. 1. Welches ist der Unterschied zwischen einem parlamentarischen und einem präsidentiellen Regierungssystem? 9 Der Bundespräsident 1. Welches ist der Unterschied zwischen einem parlamentarischen und einem präsidentiellen Regierungssystem? Bei dem parlamentarischen Regierungssystem wird der Regierungschef vom

Mehr

Zählen, speichern, spionieren. Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen

Zählen, speichern, spionieren. Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen Zählen, speichern, spionieren Datenschutz und seine Bedeutung im Rahmen technischer Entwicklungen 1 Themen Teil 1 Einführung in das Das Volkszählungsurteil Bundes-, Landes- und Sondergesetze Grundstrukturen

Mehr

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte

Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Arbeitnehmerdatenschutz Arbeitsrechtliche Aspekte Rechtsanwalt Dr. Oliver Grimm Fachanwalt für Arbeitsrecht München 26. November 2009 Überblick Was gilt aktuell für den Umgang mit Mitarbeiterdaten? Wann

Mehr

Stellungnahme. der Bundesrechtsanwaltskammer. zur Verfassungsbeschwerde des Herrn R. 1 BvR 1464/07. erarbeitet vom

Stellungnahme. der Bundesrechtsanwaltskammer. zur Verfassungsbeschwerde des Herrn R. 1 BvR 1464/07. erarbeitet vom Stellungnahme der Bundesrechtsanwaltskammer zur Verfassungsbeschwerde des Herrn R. 1 BvR 1464/07 erarbeitet vom Verfassungsrechtsausschuss der Bundesrechtsanwaltskammer Rechtsanwalt Prof. Dr. Christian

Mehr

Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster. U r t e i l. Aktenzeichen: 26/09-KAG-MS. In dem Rechtsstreit. Mitarbeitervertretung

Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster. U r t e i l. Aktenzeichen: 26/09-KAG-MS. In dem Rechtsstreit. Mitarbeitervertretung Das Kirchliche Arbeitsgericht der Diözese Münster Aktenzeichen: 26/09-KAG-MS U r t e i l In dem Rechtsstreit Mitarbeitervertretung vertreten durch Herrn N. K. - Klägerin - dieser vertreten durch: RA gegen

Mehr

Dr. Matthias Siegmann. Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte. neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs

Dr. Matthias Siegmann. Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte. neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs Die Vorbereitung der III. Instanz im Arzthaftungsprozess im Lichte neuerer Entscheidungen des Bundesgerichtshofs Gliederung des Vortrags vor der 14. Herbsttagung Medizinrecht der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht

Mehr

2. Für bestimmte Dienste vereinbarte besondere Bedingungen haben im Kollisionsfall Vorrang.

2. Für bestimmte Dienste vereinbarte besondere Bedingungen haben im Kollisionsfall Vorrang. Allgemeine Geschäftsbedingungen Suchmaschinenoptimierung I. Allgemeines 1. Die RP Digital GmbH bzw. die im Auftrag von RP Digital tätigen Subunternehmer erbringen für den Auftraggeber Dienstleistungen

Mehr

Datenschutzbestimmungen in kirchlichen Einrichtungen. Vortrag, gehalten am 05. September 2007 anlässlich des Fortbildungsseminars der BPG in Münster

Datenschutzbestimmungen in kirchlichen Einrichtungen. Vortrag, gehalten am 05. September 2007 anlässlich des Fortbildungsseminars der BPG in Münster Vortrag, gehalten am 05. September 2007 anlässlich des Fortbildungsseminars der BPG in Münster Wozu brauchen wir Datenschutzbestimmungen? Risiken der Informationsgesellschaft Information at your fingertips

Mehr

Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff

Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff anläßlich des Urteils des Bundesverfassungsgerichts v 17.4.2012 1 BvR 3071/10 Beitrag zur 12. Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht

Mehr

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Steinke/Niewerth/Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-45048-9 49.80 (inkl.

Mehr

Henrike Vieregge. Subventionsrecht in Deutschland und Japan - ein Rechtsvergleich

Henrike Vieregge. Subventionsrecht in Deutschland und Japan - ein Rechtsvergleich Henrike Vieregge Subventionsrecht in Deutschland und Japan - ein Rechtsvergleich Veröffentlichungen der Deutsch-Japanischen Juristen Vereinigung Bd. 13 GLIEDERUNG UND INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGS- UND

Mehr

JURISTISCHE RUNDSCHAU

JURISTISCHE RUNDSCHAU JR JURISTISCHE RUNDSCHAU HERAUSGEBER Prof. Dr. Dirk Olzen, Düsseldorf Dr. Gerhard Schäfer, Stuttgart UNTER MITWIRKUNG VON Prof. Dr. Dr. Jörg Berkemann, Berlin Dr. Bernhard Dombek, Berlin Peter Gielen,

Mehr

Fall: Die Bundeswette

Fall: Die Bundeswette Fall: Die Bundeswette Die Bundeskanzlerin Andela Mecklenberger-Neid bekommt bei zahlreichen Gesetzesvorhaben Gegenwind von einigen Landesregierungen, die von der im Bund in der Opposition befindlichen

Mehr

Mandat. des Präsidiums des Österreich-Konvents. für den Ausschuss 1. (Staatsaufgaben und Staatsziele) (Entwurf)

Mandat. des Präsidiums des Österreich-Konvents. für den Ausschuss 1. (Staatsaufgaben und Staatsziele) (Entwurf) 121/PRVOR-K - Präsidiumsvorlage 1 von 8 Mandat des Präsidiums des Österreich-Konvents für den Ausschuss 1 (Staatsaufgaben und Staatsziele) (Entwurf) 1 2 von 8 121/PRVOR-K - Präsidiumsvorlage Ausschuss

Mehr

Online Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und den USA

Online Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und den USA Online Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und den USA Andreas Splittgerber 2002 Inhaltsübersicht 1. Kapitel: Einführung...1 I. Die Verbreitung des Internets...1 II. Streitigkeiten im Internet und deren

Mehr

Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation

Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation Frauke Prengel Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation Das Zusammenspiel der charakteristischen Berater- und Mediationsmerkmale Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009 XI INHALTSVERZEICHNIS: TEIL 1:

Mehr

Inhaltsübersicht. Anlagen 531. Literaturverzeichnis 567. Sachverzeichnis 633

Inhaltsübersicht. Anlagen 531. Literaturverzeichnis 567. Sachverzeichnis 633 Inhaltsübersicht A. Einleitung 29 B. Die Umfrage an den deutschen Landgerichten 38 C. Die Bild- und Tonaufnahmen als Bestandteil von Massenmedien und Gerichtsberichterstattung 42 D. Die Zuständigkeit für

Mehr

Inhalt. Datenschutz ist Grundrechtsschutz 4. Wessen Daten werden geschützt? 5. Wer muss den Datenschutz beachten? 6

Inhalt. Datenschutz ist Grundrechtsschutz 4. Wessen Daten werden geschützt? 5. Wer muss den Datenschutz beachten? 6 Datenschutz ist... Inhalt Datenschutz ist Grundrechtsschutz 4 Wessen Daten werden geschützt? 5 Wer muss den Datenschutz beachten? 6 Welche Daten werden vom Datenschutzrecht erfasst? 7 Wann dürfen personenbezogene

Mehr

Gesetze aus der NBauO

Gesetze aus der NBauO 69 a Genehmigungsfreie Wohngebäude 1 Gesetze aus der NBauO (1) Keiner Baugenehmigung bedarf in Baugebieten, die ein Bebauungsplan im Sinne des 30 Abs. 1 des Baugesetzbuchs als Kleinsiedlungsgebiete oder

Mehr

Bitte bei allen Schreiben angeben: Az.: 4 Ta 313/14 (5) Chemnitz, 15.04.2015 4 Ca 362/14 ArbG Zwickau B E S C H L U S S

Bitte bei allen Schreiben angeben: Az.: 4 Ta 313/14 (5) Chemnitz, 15.04.2015 4 Ca 362/14 ArbG Zwickau B E S C H L U S S Sächsisches Landesarbeitsgericht Zwickauer Straße 54, 09112 Chemnitz Postfach 7 04, 09007 Chemnitz Bitte bei allen Schreiben angeben: Az.: Chemnitz, 15.04.2015 4 Ca 362/14 ArbG Zwickau B E S C H L U S

Mehr

Datenschutzrechtliche Leitlinien mit Mindestanforderungen für die Ausgestaltung und den Betrieb von Arztbewertungsportalen im Internet

Datenschutzrechtliche Leitlinien mit Mindestanforderungen für die Ausgestaltung und den Betrieb von Arztbewertungsportalen im Internet Datenschutzrechtliche Leitlinien mit Mindestanforderungen für die Ausgestaltung und den Betrieb von Arztbewertungsportalen im Internet Arbeitskreis Gesundheit und Soziales der Konferenz der Datenschutzbeauftragten

Mehr

Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands

Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) hat zur Beilegung

Mehr

Rechtsschutz bei überlanger Verfahrensdauer

Rechtsschutz bei überlanger Verfahrensdauer Rechtsschutz bei überlanger Verfahrensdauer Referat am 23.10.2012 in Hamburg Rechtsanwalt Prof. Dr. Hermann Plagemann, Fachanwalt für Medizin- und Sozialrecht, Frankfurt 1 (nur) Antwort auf eine Klage?

Mehr

Fall 14: Die Villa. Norman Jäckel Berend Koll Hannah Imbusch Solveig Meinhardt Dr. Anna Mrozek. Sommersemester 2014

Fall 14: Die Villa. Norman Jäckel Berend Koll Hannah Imbusch Solveig Meinhardt Dr. Anna Mrozek. Sommersemester 2014 Fall 14: Die Villa Der im Bundesland L lebende Eugenius Engelich ist (zunächst glücklicher) Erbe: Nach dem Tod seiner Großtante fällt ihm allein ein Grundstück mitsamt Gründerzeitvilla zu. Engelichs Euphorie

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BUNDESVERWALTUNGSGERICHT IM NAMEN DES VOLKES URTEIL BVerwG 5 C 10.02 Verkündet VGH 12 B 99.3697 am 13. März 2003 Schmidt Justizobersekretärin als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle In der Verwaltungsstreitsache

Mehr

Drucken. Erlass vom. Anlage

Drucken. Erlass vom. Anlage Inhalt: Verordnung über den Erwerb der Zusatzqualifikation zur Erstellung der bautechnischen Nachweise im Sinn der Art. 74 und 80 der Bauordnung (Zusatzqualifikationsverordnung Bau - ZQualVBau) Drucken

Mehr

Fall 24: Missliebige Zwangsmitgliedschaft

Fall 24: Missliebige Zwangsmitgliedschaft Fall 24: Missliebige Zwangsmitgliedschaft (Epping, Grundrechte, 5. Aufl. 2012, ISBN 978-3-642-28375-8) 1 Fall 24: Missliebige Zwangsmitgliedschaft (Epping, Grundrechte, 5. Aufl. 2012, S. 385) A. Verfassungsmäßigkeit

Mehr

Das erfolgreiche Sozialversicherungsrechtsmandat

Das erfolgreiche Sozialversicherungsrechtsmandat Köster/Roos/Worzalla Das erfolgreiche Sozialversicherungsrechtsmandat Der Praxisleitfaden für den Rechtsanwalt 2. Aktualisierung Juni 2005 Rechtsstand Mai 2005 Weitere Informationen zum Produkt mit Bestellmöglichkeit

Mehr

ÖR 20: Anfechtung eines DauerVA

ÖR 20: Anfechtung eines DauerVA ÖR 20: Anfechtung eines DauerVA Fundstellen: BVerwG, Beschl. v. 05.01.2012 BverwG 8 B 62.11 NVwZ 2012, 510 RÜ 2012, 392 Sachverhalt: K betrieb bis zum 30.09.2010 eine Schankwirtschaft im Bundesland L.

Mehr

Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Von der ZVS zu hochschulstart.de 1

Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis. Von der ZVS zu hochschulstart.de 1 Inhaltsübersicht Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V XI XIX 1. Kapitel Von der ZVS zu hochschulstart.de 1 2. Kapitel Bewerbung um einen Studienplatz in einem Bachelor-Studiengang (örtliches

Mehr

1 Zum Schutz der Persönlichkeit regelt dieses Gesetz die Bearbeitung von Daten durch öffentliche Organe.

1 Zum Schutz der Persönlichkeit regelt dieses Gesetz die Bearbeitung von Daten durch öffentliche Organe. 70.7 Gesetz über den Datenschutz vom 9. November 987 ) I. Allgemeine Bestimmungen Zum Schutz der Persönlichkeit regelt dieses Gesetz die Bearbeitung von Daten durch öffentliche Organe. Die Bestimmungen

Mehr

Die missbräuchliche Kündigung. der Miete von Wohnräumen

Die missbräuchliche Kündigung. der Miete von Wohnräumen Die missbräuchliche Kündigung der Miete von Wohnräumen DISSERTATION der Hochschule St. Gallen für Wirtschafts-, Rechts- und Sozialwissenschaften zur Erlangung der Würde eines Doktors der Rechtswissenschaft

Mehr

Arendts Anwälte. R e c h t s a n w a l t s k a n z l e i. Situation in Deutschland:

Arendts Anwälte. R e c h t s a n w a l t s k a n z l e i. Situation in Deutschland: R e c h t s a n w a l t s k a n z l e i A R E N D T S A N W Ä L T E, P o s t f a c h 1 1 2 4, 8 2 0 2 5 G r ü n w a l d Buchmacherkongress 2013 des Österreichischen Buchmacherverbandes am 8. November 2013

Mehr

Im Namen des Volkes URTEIL. In dem Rechtsstreit ...

Im Namen des Volkes URTEIL. In dem Rechtsstreit ... Sächsisches Landesarbeitsgericht Az.: 5 Ca 6290/04 ArbG Dresden Verkündet am 17. November 2006 Im Namen des Volkes URTEIL In dem Rechtsstreit... hat das Sächsische Landesarbeitsgericht Kammer 2 durch den

Mehr

Sozialverwaltung/ Verwaltungsrecht

Sozialverwaltung/ Verwaltungsrecht Sozialverwaltung/ Verwaltungsrecht Sommersemester 2010 Dozent: RA Prof. Dr. Niels Korte Aufhebung von Verwaltungsakten Rücknahme rechtswidriger VAe, 48 VwVfG, 44 f. SGB X Widerruf rechtmäßiger VAe, 49

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Literaturverzeichnis. A. Einführung 1 1. I. Grundgedanken und Vorbilder der Eigenverwaltung 2 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Literaturverzeichnis. A. Einführung 1 1. I. Grundgedanken und Vorbilder der Eigenverwaltung 2 1 Vorwort V Literaturverzeichnis XVII A. Einführung 1 1 I. Grundgedanken und Vorbilder der Eigenverwaltung 2 1 II. Aufbau des ZIP Praxisbuchs 4 1 B. Anordnung der Eigenverwaltung im eröffneten Insolvenzverfahren

Mehr

Merkblatt zur Verpflichtung auf das Datengeheimnis nach 6 Abs. 2 Sächsisches Datenschutzgesetz

Merkblatt zur Verpflichtung auf das Datengeheimnis nach 6 Abs. 2 Sächsisches Datenschutzgesetz Merkblatt zur Verpflichtung auf das Datengeheimnis nach 6 Abs. 2 Sächsisches Datenschutzgesetz 1. Was versteht man unter der "Verpflichtung auf das Datengeheimnis"? Die Verpflichtung auf das Datengeheimnis

Mehr

Akteneinsicht im öffentlichen Recht

Akteneinsicht im öffentlichen Recht Thomas Palm Akteneinsicht im öffentlichen Recht Eine Darstellung der Voraussetzungen für die Gewährung von Akteneinsicht in behördlichen und in gerichtlichen Verfahren PETER LANG Europäischer Verlag der

Mehr

Einführung in die Datenerfassung und in den Datenschutz

Einführung in die Datenerfassung und in den Datenschutz Dr. Thomas Petri Einführung in die Datenerfassung und in den Datenschutz Hochschule für Politik, Sommersemester 2011, Foliensatz 2-2 bis 2-4 (1.6.2011) 1 Grobübersicht 1. Einführung, europa- und verfassungsrechtliche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Danksagung. Tabellenverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. Gesprächspartner. Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Danksagung. Tabellenverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. Gesprächspartner. Abkürzungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Danksagung Tabellenverzeichnis Abbildungsverzeichnis Literaturverzeichnis Gesprächspartner Abkürzungsverzeichnis V XIII XV XVII XXV XXVII 1 Einführung 1 1.1 Vorbemerkung...........................

Mehr

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013

Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb. vom 16. April 2013 Satzung Neubau Verwaltungszentrum als Eigenbetrieb 2.4 vom 16. April 2013 Aufgrund des 4 Abs. 1 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Juli 2000 (GBl. S. 581,

Mehr

Die Kündigungszulassung

Die Kündigungszulassung Behörde für betrieblichen Arbeits-, Umwelt- und technischen Verbraucherschutz Die Kündigungszulassung -Vortrag beim Arbeitgeberverband - 29.04.2014 Holger Laackmann Holger Laackmann Tel.: 04131 / 15-1412

Mehr

Hervorhebungen im Text (fett) von mir. TSB. Rechtsanwältin

Hervorhebungen im Text (fett) von mir. TSB. Rechtsanwältin Hervorhebungen im Text (fett) von mir. TSB. GabrieleHeinecke G. Heinecke Colonnaden 21 D - 20354 Hamburg Bundesverfassungsgericht Schlossbezirk 3 76131 Karlsruhe Colonnaden21 20354Hamburg Verkehrsverbindungen:

Mehr

Datenschutzrecht. Vorlesung im Sommersemester 2015

Datenschutzrecht. Vorlesung im Sommersemester 2015 Priv.-Doz. Dr. Claudio Franzius claudio.franzius@rz.hu-berlin.de Datenschutzrecht Vorlesung im Sommersemester 2015 Literatur Marion Albers, Datenschutzrecht, in: Ehlers/Fehling/Pünder (Hrsg.), Besonderes

Mehr

Merkblatt Ihre Rechte nach dem Informations- und Datenschutzgesetz

Merkblatt Ihre Rechte nach dem Informations- und Datenschutzgesetz Merkblatt Ihre Rechte nach dem Informations- und Datenschutzgesetz 1. Welches Ziel verfolgt das Informations- und Datenschutzgesetz? Das Informations- und Datenschutzgesetz (InfoDG) gibt Ihnen das Recht,

Mehr

Grundkurs Familienrecht für die Soziale Arbeit

Grundkurs Familienrecht für die Soziale Arbeit Reinhard Joachim Wabnitz Grundkurs Familienrecht für die Soziale Arbeit Mit 8 Tabellen, 67 Übersichten, 14 Fallbeispielen und Musterlösungen 3., überarbeitete Auflage Ernst Reinhardt Verlag München Basel

Mehr

Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht

Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht Melanie Gutmann Outsourcing bei Kreditinstituten: Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Bank- und Datenschutzrecht Wirtschaftliche Interessen der Banken im Spannungsverhältnis zum Geheimhaltungsinteresse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... Einleitung...

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... Einleitung... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... Einleitung... XVII XXV I. Bundesrecht 1. Gesetz über die Beaufsichtigung der Versicherungsunternehmen (Versicherungsaufsichtsgesetz VAG) i. d. F. der Bek. vom

Mehr

Datenschutzrecht in Österreich und Deutschland Ein Vergleich. RA Marcel Keienborg

Datenschutzrecht in Österreich und Deutschland Ein Vergleich. RA Marcel Keienborg Datenschutzrecht in Österreich und Deutschland Ein Vergleich RA Marcel Keienborg Zur Geschichte des Datenschutzes Die Wiege des Datenschutzes: In den USA (1960er/70 Jahre) Privacy Act of 1974 Debatten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Abkürzungsverzeichnis Einführung 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Abkürzungsverzeichnis Einführung 1 Vorwort V Abkürzungsverzeichnis XIII Einführung 1 Abschnitt 1 Schutzvoraussetzungen 1 Begriffsbestimmungen 13 2 Geschmacksmusterschutz 31 3 Ausschluss vom Geschmacksmusterschutz 49 4 Bauelemente komplexer

Mehr

Betriebssatzung für das Städt. Krankenheim Herz-Jesu in Neuss vom 1. Juli 1997 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 15.

Betriebssatzung für das Städt. Krankenheim Herz-Jesu in Neuss vom 1. Juli 1997 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 15. Betriebssatzung 50/04 Krankenheim Herz-Jesu 75. Erg. Lief. 1/2007 HdO Betriebssatzung für das Städt. Krankenheim Herz-Jesu in Neuss vom 1. Juli 1997 (in der Fassung der 3. Änderungssatzung vom 15. September

Mehr

Examensrepetitorium an der Universität Tübingen. Lösungsskizze zu Fall 7: Das unerwünschte Girokonto

Examensrepetitorium an der Universität Tübingen. Lösungsskizze zu Fall 7: Das unerwünschte Girokonto Examensrepetitorium an der Universität Tübingen Aktuelle Fälle aus der Praxis des Verwaltungsgerichts Sigmaringen Sommersemester 2008 Lösungsskizze zu Fall 7: Das unerwünschte Girokonto Richter am Verwaltungsgerichtshof

Mehr

Erfüllt der neue Erwerber die sich aus dem Mietverhältnis ergebenden Pflichten nicht, so haftet der Vermieter dem Mieter nach 566 Abs. 2.

Erfüllt der neue Erwerber die sich aus dem Mietverhältnis ergebenden Pflichten nicht, so haftet der Vermieter dem Mieter nach 566 Abs. 2. Einzelne Schuldverhältnisse 567 a 569 BGB 1 Ausübung des Rechts in dem vertragsgemäßen Gebrauch beschränkt, so ist der Dritte dem Mieter gegenüber verpflichtet, die Ausübung zu unterlassen, soweit sie

Mehr