Musterprüfung zum Modul

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Musterprüfung zum Modul"

Transkript

1 Musterprüfung zum Modul Zeit optimal nutzen Prüfungszentrale: Prüfungssatz: Reg.Nr.: 5/02-a Europäische Prüfungszentrale Xper personal business skills, Düsseldorf 29

2 Zur Beantwortung der Fragen haben Sie eine Stunde (60 Minuten) Zeit. Hilfsmittel sind nicht zugelassen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! Aufgabe 1 Für ein erfolgreiches Zeitmanagement ist es notwendig Ziele zu formulieren. Dabei sollte darauf geachtet werden, die Ziele ambitioniert, realistisch, positiv, konkret (überprüfbar) und terminiert zu formulieren. Formulieren Sie zwei Ziele, die diesen Anforderungen entsprechen. 12 P / Aufgabe 2 Welche Aussage zum Zeitmanagement entspricht dem sogenannten Pareto-Prinzip? 6 P / a) Mit 20% Input, das heißt mit 20% aufgewendeter Zeit oder Energie erreichen Sie schon 80% Output, das heißt 80% der Ergebnisse. b) Mit 80% Input, das heißt mit 80% aufgewendeter Zeit oder Energie erreichen Sie schon 20% Output, das heißt 20% der Ergebnisse. c) Mit 50% Input, das heißt mit 50% aufgewendeter Zeit oder Energie erreichen Sie schon 50% Output, das heißt 50% der Ergebnisse. 2 Europäische Prüfungszentrale Xper personal business skills, Düsseldorf 29

3 Wichtigkeit Prüfung: Aufgabe 3 Das sogenannte Eisenhower-Prinzip unterscheidet zwischen wichtigen und dringlichen Aufgaben. Es gibt vier Kombinationsmöglichkeiten: 1. Aufgaben mit geringer Dringlichkeit und geringer Wichtigkeit 2. Aufgaben mit geringer Dringlichkeit und hoher Wichtigkeit 3. Aufgaben mit hoher Dringlichkeit und geringer Wichtigkeit 4. Aufgaben mit hoher Dringlichkeit und hoher Wichtigkeit Ordnen Sie die Zahlen in die vier Felder der Entscheidungsmatrix ein. 16 P / Dringlichkeit Erläutern Sie kurz wie mit den Aufgaben nach Eisenhower umgegangen werden kann. Welche Aufgaben sollten z. B. delegiert oder terminiert werden, welche sollten selbst oder gar nicht erledigt werden? Aufgabe 4 Bei der Analyse von Aufgaben nach dem ABC-Prinzip kann man in vier Schritten vorgehen. Kennzeichnen Sie die unten aufgeführten Schritte in der richtigen Reihenfolge mit den Zahlen 1 bis 4. Ordnen der Aufgaben nach Wichtigkeit. Einteilung nach ABC-Aufgaben (die ersten 15% der Aufgaben sind A- Aufgaben, die nächsten 20% B-Aufgaben und die letzten 65% C-Aufgaben). Verplanen Sie Ihre Zeit entsprechend der ABC-Analyse. 65% der Zeit für A-Aufgaben, 20% der Zeit für B-Aufgaben und nur 15% der Zeit für C- Aufgaben. Machen Sie eine Liste mit Aufgaben, die für den nächsten Zeitraum anstehen. 8 P / 3 Europäische Prüfungszentrale Xper personal business skills, Düsseldorf 29

4 Aufgabe 5 Beim Einsatz von Planungsinstrumenten im Zeitmanagement haben sich verschiedene Planungsregeln bewährt. Zu den Planungsregeln gehören: 6 P / a) Prinzip der Schriftlichkeit (schriftlich planen). b) Nur den Zeitpunkt und nicht die Zeitdauer einer Aktivität planen. c) Pufferzeiten einplanen. d) Konsequent in der Anwendung des gewählten Planungsinstrumentes sein. Aufgabe 6 Unten sehen Sie einen exemplarischen Tagesplan aus einem Zeitplanbuch. Bei der Anwendung des Tagesplans gibt es einige Regeln und typische Elemente. Nennen Sie vier Regeln oder Tagesplanelemente. 20 P / Europäische Prüfungszentrale Xper personal business skills, Düsseldorf 29

5 Füllen Sie exemplarisch den unten abgebildeten Tagesplan. Achten Sie dabei auf die Planungsregeln. Es sollen folgende Aktivitäten im Tagesplan geplant werden: Telefonat mit Herrn Schulze (Besprechungstermin abklären), Brief (Absage Präsentationstermin), Besprechung wegen Messe in München, Telefonat mit Frau Lose (EDV Problem), Telefonat mit Herrn Hader (hat um Rücksprache gebeten), Brief (Einladung zur Besprechung am ), Geschäftsmittagessen mit Herrn Haber, Konzept für das neue Marketing erarbeiten, Entwurf für neues Plakat gestalten, Telefonat mit Frau Deger (Urlaubsvertretung), Zeit zum Nachdenken und Ideenfinden (ruhige Stunde), Erstellen des Tagesplans für den nächsten Tag, Brief (Rechnung für Plakatentwurf) Monat: Kalenderwoche: Wochentag: Datum: Aufgabe 4 Tagestermine To do Liste ABC

6 Aufgabe 7 Ein häufiger "Zeitdieb" ist das nicht "Nein" sagen können. Erläutern Sie kurz zwei Strategien oder Möglichkeiten, wie man mit diesem "Zeitdieb" umgehen kann um mit seinem eigenen Zeitmanagement im Gleichgewicht zu bleiben. 8 P / Aufgabe 8 8 P / Uneffektive Besprechungen sind "Zeitfresser". Nennen Sie vier Strategien oder Möglichkeiten Besprechungen effektiver zu gestalten Aufgabe 9 Das Problem beim Zeitmanagement ist die konsequente Anwendung der bewährten Methoden. Kennzeichnen Sie die Aussagen, die man als eine sinnvolle Transferhilfe für ein erfolgreiches Zeitmanagement bezeichnen kann. a) Mit allen Methoden auf einmal beginnen. b) Auch scheinbar einfache Methoden ausprobieren. c) Überprüfen, ob die neu angewendete Methode positive Auswirkungen auf das Zeitmanagement hat. d) Von Anfang an den Anspruch haben, alle Methoden perfekt und fehlerfrei umzusetzen. 6 P / 6 Europäische Prüfungszentrale Xper personal business skills, Düsseldorf 29

7 Aufgabe 10 Manchmal kann es hilfreich sein, sich selbst durch ein paar "Tricks" zu einer Veränderung im Zeitmanagement-Verhalten zu motivieren. Skizzieren Sie kurz zwei verschiedene Möglichkeiten wie man sich selbst zur Umsetzung der gewählten Zeitmanagementmethoden motivieren kann. 10 P / 1. Möglichkeit: 2. Möglichkeit: 7 Europäische Prüfungszentrale Xper personal business skills, Düsseldorf 29

8 Auswertung Name Vorname Geburtsdatum Straße / Nr. PLZ / Ort Prüfungssatz Zeit optimal nutzen Reg.Nr.: 5/02-a Prüfungs-VHS Prüfungsdatum Name des Prüfers Unterschrift Gesamtbewertung Aufgabe max. Punktzahl erreichte Punktzahl Aufgabe 1 Aufgabe 2 Aufgabe 3 Aufgabe 4 Aufgabe 5 Aufgabe 6 Aufgabe 7 Aufgabe 8 Aufgabe 9 Aufgabe 10 Gesamt Bestanden (mehr als 60 Punkte) 12 Punkte 6 Punkte 16 Punkte 8 Punkte 6 Punkte 20 Punkte 8 Punkte 8 Punkte 6 Punkte 10 Punkte 1 Punkte Nicht bestanden 8 Europäische Prüfungszentrale Xper personal business skills, Düsseldorf 29

Musterprüfung zum Modul

Musterprüfung zum Modul Musterprüfung zum Modul Besprechungen erfolgreich moderieren Prüfungszentrale: Prüfungssatz: Reg.Nr.: 010/02-a Zur Beantwortung der Fragen haben Sie eine Stunde (60 Minuten) Zeit. Hilfsmittel sind nicht

Mehr

Musterprüfung zum Modul

Musterprüfung zum Modul Musterprüfung zum Modul Projekte organisieren und erfolgreich durchführen Prüfungszentrale: Prüfungssatz: Reg.Nr.: 004/02-a Zur Beantwortung der Fragen haben Sie eine Stunde (60 Minuten) Zeit. Hilfsmittel

Mehr

Vorlagen für Ihre Zeitplanung

Vorlagen für Ihre Zeitplanung 1 Hier finden Sie einfache Methoden und Instrumente, die bei der Analyse Ihrer Arbeitsabläufe und der Identifikation von individuellen Zeitfressern hilfreich sind. 1. Pareto-Prinzip 2. ALPEN-Methode 3.

Mehr

Zeitmanagement ist Selbstmanagement

Zeitmanagement ist Selbstmanagement Zeitmanagement ist Selbstmanagement Prioritätenmanagement ABC-Analyse A- Aufgaben B- Aufgaben C- Aufgaben Hohe Dringlichkeit Geringe Dringlichkeit Hohe Wichtigkeit A Dinge, die ich heute selbst noch erledigen

Mehr

Musterprüfung zum Modul

Musterprüfung zum Modul Musterprüfung zum Modul Konflikte in Gruppen lösen Prüfungszentrale: Prüfungssatz: Reg.Nr.: 009/02-a Name: Zur Beantwortung der Fragen haben Sie eine Stunde (60 Minuten) Zeit. Hilfsmittel sind nicht zugelassen.

Mehr

Zur Beantwortung der Fragen haben Sie 1 Stunde (60 Minuten) Zeit. Hilfsmittel sind nicht zugelassen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Zur Beantwortung der Fragen haben Sie 1 Stunde (60 Minuten) Zeit. Hilfsmittel sind nicht zugelassen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! Zur Beantwortung der Fragen haben Sie 1 Stunde (60 Minuten) Zeit. Hilfsmittel sind nicht zugelassen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg! Aufgabe 1: Beim Verkaufen gibt es zwei gegensätzliche Verkaufsphilosophien:

Mehr

Zeit optimal nutzen Zeit- und Selbstmanagement

Zeit optimal nutzen Zeit- und Selbstmanagement Zeit optimal nutzen Zeit- und Selbstmanagement T RAININGSUMFANG: 2 UE (3 TAGE) Relevanz des Themas Kurzbeschreibung des Seminars Zielgruppen/ Teilnahmevoraussetzungen Themen und Lernziele Beispiel für

Mehr

Selbstorganisation. Version 1.0

Selbstorganisation. Version 1.0 Selbstorganisation Version 1.0 Inhaltsverzeichnis Die persönliche Leistungskurve... 3 Die durchschnittliche Leistungskurve... 3 Der Abendmensch... 3 Der Morgenmensch... 4 SMARTe Ziele - Aufgabenziele richtig

Mehr

Selbst- und Zeitmanagement. Quelle: lili may,

Selbst- und Zeitmanagement. Quelle: lili may, Selbst- und Zeitmanagement Quelle: lili may, www.jugendfotos.de Selbst- und Zeitmanagement 26. und 29.10.2015 Wie strukturierst du dich? 1. Sammle auf Kärtchen deine gängigen Methoden, wie du dich, deine

Mehr

Gliederung. Zeitmanagement Bewerbung Business Knigge Dress Code Finanzberatung. Rainer Zschäbitz, Dipl. Volkswirt; Rainer.Zschaebitz@horbach.

Gliederung. Zeitmanagement Bewerbung Business Knigge Dress Code Finanzberatung. Rainer Zschäbitz, Dipl. Volkswirt; Rainer.Zschaebitz@horbach. Gliederung Zeitmanagement Bewerbung Business Knigge Dress Code Finanzberatung Rainer Zschäbitz, Dipl. Volkswirt; Rainer.Zschaebitz@horbach.de Zeitmanagement Ursachen für Stress: Selbst gesteckte Ziele

Mehr

Zeitmanagement. Interne Fortbildung 14. September 2005. Jennifer Adler

Zeitmanagement. Interne Fortbildung 14. September 2005. Jennifer Adler Zeitmanagement Interne Fortbildung 14. September 2005 Jennifer Adler Zeitmanagement heißt: Bewährte Planungs- und Arbeitstechniken konsequent und zielorientiert in der täglichen Praxis einzusetzen, um

Mehr

Leitfaden zum Selbst- und Zeitmanagement

Leitfaden zum Selbst- und Zeitmanagement Leitfaden zum Selbst- und Zeitmanagement Dieser Leitfaden soll Ihnen einige Anregungen geben, wie Sie Ihre Zeit besser einteilen und Ihre Ziele erreichen können. Der Leitfaden möchte Ihnen Hilfestellungen

Mehr

Zeitmanagement und Selbstmanagement im Beruf

Zeitmanagement und Selbstmanagement im Beruf Zeitmanagement und Selbstmanagement im Beruf Lernen Sie Ihren Tag effektiv zu organisieren! 24.10.2013 Abteilung Anwendungen :: Zeitmanagement Sebastian Hemel Inhalt Warum Zeitmanagement? Grundlagen Die

Mehr

Der Selbstmanagement-Regelkreis Eine Grundlage des Selbst- und Zeitmanagements

Der Selbstmanagement-Regelkreis Eine Grundlage des Selbst- und Zeitmanagements Der Selbstmanagement-Regelkreis Eine Grundlage des Selbst- und Zeitmanagements Erfolgreiches Unternehmensmanagement beruht grundsätzlich auf der Ableitung von konkreten und überprüfbaren Zielen aus der

Mehr

Impulsvortrag zum Thema: Selbst- und Zeitmanagement zwischen Berufs- und Privatleben. Jugend ohne Grenzen e.v. /

Impulsvortrag zum Thema: Selbst- und Zeitmanagement zwischen Berufs- und Privatleben. Jugend ohne Grenzen e.v. / Impulsvortrag zum Thema: Selbst- und Zeitmanagement zwischen Berufs- und Privatleben Jugend ohne Grenzen e.v. / 23.07.2016 Agenda: 1. Was ist Zeit- und Selbstmanagement? 2. Wie kann die Zeit effektiv genutzt

Mehr

Workshop Methodenkompetenz Thema: Zeit- und Selbstmanagement

Workshop Methodenkompetenz Thema: Zeit- und Selbstmanagement Zeitmanagement und Zielplanung Das Seminarziel ist, die Prinzipien des Zeitmanagements und der Zielplanung zu kennen und anwenden zu können. Unter Berücksichtigung Ihrer Ziele (Businessplanung) sowie unter

Mehr

1 Grundlagen des Zeitmanagements

1 Grundlagen des Zeitmanagements 1 Grundlagen des Zeitmanagements In heute üblichen Arbeitsumgebungen ist es unumgänglich, die zur Verfügung stehende Zeit optimal einzuteilen. Studien belegen, dass Burnout-Symptome verhindert werden können,

Mehr

I.O. BUSINESS. Umsetzung des Prioritätensetzens in der Arbeitsplanung

I.O. BUSINESS. Umsetzung des Prioritätensetzens in der Arbeitsplanung I.O. BUSINESS Checkliste Umsetzung des Prioritätensetzens in der Arbeitsplanung Gemeinsam Handeln I.O. BUSINESS Checkliste Umsetzung des Prioritätensetzens in der Arbeitsplanung Wenn Sie diese Checkliste

Mehr

I.O. BUSINESS. Prioritäten setzen mit der ABC-Analyse

I.O. BUSINESS. Prioritäten setzen mit der ABC-Analyse I.O. BUSINESS Checkliste Prioritäten setzen mit der ABC-Analyse Gemeinsam Handeln I.O. BUSINESS Checkliste Prioritäten setzen mit der ABC-Analyse Wenn Sie diese Checkliste ausgewählt haben, geht es Ihnen

Mehr

Zeitmanagement. von O. Renner H.-P. H.

Zeitmanagement. von O. Renner H.-P. H. von Was ist? Was ist? Systematisches und diszipliniertes Planen hat das Ziel, Zeit effektiv zu nutzen. Ressourcenmanagement Was ist? Effizienz Work Life Balance Selbstcoaching Was ist? Motivation Ordnung

Mehr

Mehr Zeit zum Leben Die 5 Prinzipien der Selbstorganisation Lothar Seiwert

Mehr Zeit zum Leben Die 5 Prinzipien der Selbstorganisation Lothar Seiwert 1. Das Direkt-Prinzip Alle überschaubaren Aufgaben sollten Sie am besten direkt ausführen, denn alles direkt Erledigte ist zehnmal besser als penibel Notiertes. Oft verschlingen diese Art von Aufgaben

Mehr

Zeitmanagement. Sabine Pfarr AG-Seminar, August 2008

Zeitmanagement. Sabine Pfarr AG-Seminar, August 2008 Zeitmanagement Sabine Pfarr AG-Seminar, August 2008 Wenige haben genug Zeit, und doch hat jeder fast alle Zeit, die es gibt. Zeit ist ein knappes Gut ist nicht käuflich kann nicht gespart und gelagert

Mehr

Zeit- und Selbst-Management

Zeit- und Selbst-Management Zeit- und Selbst-Management Bergsträßer Business-Tag 16. April 2013 Wenn ich in die falsche Richtung reite, ist Galopp auch keine Lösung OBW Zeit- und Selbst-Management_2013-03-12 2 Was ist Stress? Die

Mehr

http://media.kunst-fuer-alle.de/img/15/g/15_ms32138~_salvador-dali_soft-watch.jpg Nina Eberle eberle@iwi.uni-hannover.de

http://media.kunst-fuer-alle.de/img/15/g/15_ms32138~_salvador-dali_soft-watch.jpg Nina Eberle eberle@iwi.uni-hannover.de http://media.kunst-fuer-alle.de/img/15/g/15_ms32138~_salvador-dali_soft-watch.jpg Nina Eberle eberle@iwi.uni-hannover.de Gäste- und Doktorandenkolloquium Agenda Definition Zeitmanagement Methoden des Selbstmanagements

Mehr

Effektives Arbeiten: Prioritäten richtig setzen

Effektives Arbeiten: Prioritäten richtig setzen Effektives Arbeiten: Prioritäten richtig setzen Tyrannei des Dringlichen Sicher kennen Sie den Satz: Wichtige Dinge sind selten eilig und die eiligen Dinge sind selten wichtig. Jeder Tag hat nur 24 Stunden.

Mehr

Top Ten des (Selbst) Managements. Werde, der Du bist. Pindar. leiferikwollenweber.de

Top Ten des (Selbst) Managements. Werde, der Du bist. Pindar. leiferikwollenweber.de Top Ten des (Selbst) Managements Werde, der Du bist. Pindar Best of Self Management - Fokussierung 1. Fokussieren Sie Ihre Ziele. diese sind wichtig, alles andere sekundär. Wer seine Ziele kennt, kann

Mehr

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck:

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum:

Mehr

Zeitmanagement und Selbstorganisation

Zeitmanagement und Selbstorganisation Zeitmanagement und Selbstorganisation tekom-regionalgruppe Sachsen Dresden, 12. Juni 2006 Dr. Bertil Haack G&S Goals & Strategies GmbH Rapstedter Weg 55 B 12305 Berlin bertil.haack@goals-strategies.com

Mehr

Beginn: Uhr. Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm Berlin

Beginn: Uhr. Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm Berlin Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg 2010 Seminarprogramm Berlin I 1 Herzlich Willkommen zum Vertiefungsseminar 2: Sich als Unternehmer/-in organisieren Gerd Hauer Beginn: 18.00 Uhr I 2 Gliederung:

Mehr

Zeit- und Selbstmanagement

Zeit- und Selbstmanagement Zeit- und Selbstmanagement Seminarinhalte Zeitmanagement Zeitdiebe und Zeitfallen Prioritätensetzung und Planung Selbstmanagement Selbstmotivation Zielsetzung Arbeitsmethoden Input - Präsentationen Einzel-

Mehr

Was ist Zeitmanagement?

Was ist Zeitmanagement? Was ist Zeitmanagement? Von Ralf Senftleben? Was ist Zeitmanagement?? Bestandsaufnahme? Zeitplanung - Teil 1? Zeitplanung - Teil 2? Zeitplanung - Teil 3? Zeitplanung - Teil 4? Persönliche Ziele Zeitmanagement

Mehr

Agenda Trainings Zeit- und Selbstmanagement Öko-Institut e.v. 3. April 2014. Zeit Thema Methoden Material 09:00

Agenda Trainings Zeit- und Selbstmanagement Öko-Institut e.v. 3. April 2014. Zeit Thema Methoden Material 09:00 Agenda Trainings Zeit- und Selbstmanagement Öko-Institut e.v. 3. April 2014 Zeit Thema Methoden Material 09:00 Vorstellungsrunde Begrüßung und Einstieg ins 09:15 Erwartungen Thema 09:15 ca. 10:00 Ganzheitliches

Mehr

Zeitmanagement und Arbeitsorganisation

Zeitmanagement und Arbeitsorganisation Tagesworkshop Zeitmanagement und Arbeitsorganisation Dienstag, 26. August 2014 Allgemeines Daten: Dienstag, 26. August 2014 Dauer des Seminars: 1 Tag 09.00 12.00 /13.30 17.00 Uhr Ort: Seminarinsel Olten

Mehr

Repetitorium Einführung in die Wirtschaftsinformatik

Repetitorium Einführung in die Wirtschaftsinformatik Repetitorium Einführung in die Wirtschaftsinformatik Zusammenfassung Erfolgsfaktorenanalyse: 1. Arbeitskreis bilden 2. Erfolgsfaktoren definieren 3. Fragebogen formulieren 4. Teilnehmer der Befragung festlegen

Mehr

Schluss mit schlechter Zeitplanung. Getting Things Done GTD. Not-To-Do-Liste. Eisenhower-Matrix

Schluss mit schlechter Zeitplanung. Getting Things Done GTD. Not-To-Do-Liste. Eisenhower-Matrix Schluss mit schlechter Zeitplanung Ob Coaching oder Seminar: Die Angebote schlagen mit ein paar hundert Euro zu Buche, und nicht jeder Arbeitgeber ist bereit, dieses Geld für die Weiterbildung seiner Mitarbeiter

Mehr

Zeitmanagement & Selbstorganisation. OptimAG Optimierung von Arbeits- und Gesundheitsschutz im Kfz Gewerbe gefördert durch:

Zeitmanagement & Selbstorganisation. OptimAG Optimierung von Arbeits- und Gesundheitsschutz im Kfz Gewerbe gefördert durch: 1 Zeitmanagement & Selbstorganisation Herzlich willkommen 2 zum Vortrag Zeitmanagement & Selbstorganisation Im Rahmen des Projektes OptimAG Zeitmanagement & Selbstorganisation 3 Ihr Referent: Niels Remme

Mehr

5 TOP Zeitmanagement Tools

5 TOP Zeitmanagement Tools 5 TOP Zeitmanagement Tools Vorwort zum Thema Zeitmanagement: In diesem Handout wird die ALPEN Methode beschrieben. Diese Methode hilft in 5 einfachen Schritten zu einem effizienten Zeitmanagement. In den

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 In einem unbekannten Land Zeitmanagement in der Kanzlei 2 Do It Yourself Zeitprobleme selbstständig lösen

Inhaltsverzeichnis 1 In einem unbekannten Land Zeitmanagement in der Kanzlei 2 Do It Yourself Zeitprobleme selbstständig lösen Inhaltsverzeichnis 1 In einem unbekannten Land Zeitmanagement in der Kanzlei............ 1 1.1 Auch in Kanzleien gibt es Zeitprobleme.............................. 1 1.2 Was ist Zeitmanagement?..........................................

Mehr

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Informatik Lehrstuhl für Simulation 05. Februar 2009 Klausur Schlüsselkompetenzen I und II Gesamtzahl der erreichbaren Punkte: 100 Anzahl der Aufgaben:

Mehr

Zeitmanagement* Durch Planung mehr Zeit für das Wesentliche

Zeitmanagement* Durch Planung mehr Zeit für das Wesentliche Zeitmanagement* Durch Planung mehr Zeit für das Wesentliche * Die Wort-Bild-Marke GemeinwohlArbeit (siehe Logo rechts oben) ist geschützt. Sie darf nur von anerkannten Mitgliedern des Qualitätsverbundes

Mehr

Wie Sie garantiert mehr Zeit haben werden. Auszug aus dem. Ratgeber. Zeitmanagement. von. Hans-Peter Wolff

Wie Sie garantiert mehr Zeit haben werden. Auszug aus dem. Ratgeber. Zeitmanagement. von. Hans-Peter Wolff Wie Sie garantiert mehr Zeit haben werden Auszug aus dem Ratgeber Zeitmanagement von Hans-Peter Wolff Das ist das Inhaltsverzeichnis des kompletten Ratgebers. Impressum Haftungsausschluss Einleitung Warum

Mehr

Ordnung ins digitale Chaos: Büroorganisation 2.0 Berlin, 04.11.2010 Christine Widmayer, absolut sortiert

Ordnung ins digitale Chaos: Büroorganisation 2.0 Berlin, 04.11.2010 Christine Widmayer, absolut sortiert : Büroorganisation 2.0 Berlin, 04.11.2010 Christine Widmayer, absolut sortiert 1 Agenda 1) Die Arbeitsumgebung 2) Bearbeitung der Eingangspost 3) Ordnungssysteme 4) Arbeitsplanung 5) Ordnung auf dem PC

Mehr

I.O. BUSINESS. Checkliste. Prioritäten setzen mit dem Eisenhower-Prinzip

I.O. BUSINESS. Checkliste. Prioritäten setzen mit dem Eisenhower-Prinzip I.O. BUSINESS Kompetenzfeld Personal Führungskräfteentwicklung Checkliste Prioritäten setzen mit dem Eisenhower-Prinzip Checkliste Prioritäten setzen mit dem Eisenhower-Prinzip In dieser Checkliste erhalten

Mehr

Zeitmanagement und Co.

Zeitmanagement und Co. Zeitmanagement und Co. Wer sich nicht selbst befiehlt,......bleibt für immer ein Knecht. Goethe Vorlesung für die Ingenieurwissenschaften FH Bochum Prof. Dr. Eckehard Müller Zeit 1 Zeit Zeit ist die Brücke

Mehr

Im Nachfolgenden erhalten Sie eine strukturierte Anleitung zum optimalen Einsatz einer ToDo-Liste:

Im Nachfolgenden erhalten Sie eine strukturierte Anleitung zum optimalen Einsatz einer ToDo-Liste: Assistenz und mehr just in time 6. Februar 2015 ToDo-Listen Arbeitshilfen ~ Teil 1 Die Organisation des Arbeitsablaufes durch Tätigkeits- oder ToDo-Listen, in denen unerledigte Aufgaben festgehalten werden,

Mehr

Zeitmanagement

Zeitmanagement Zeitmanagement 15.04.2016 16.04.2016 Was bedeutet Zeit? Zeit lässt sich nicht kaufen lässt sich nicht speichern lässt sich nicht vermehren lässt sich nicht übertragen vergeht 2 Was ist Zeitmanagement?

Mehr

Serie Q: QM-Kurs 2008 für den Arzt in Klinik und Praxis. Zeitmanagement. Band 1: Zeitmanagement Folien zum Seminar Ärztliches Qualitätsmanagement

Serie Q: QM-Kurs 2008 für den Arzt in Klinik und Praxis. Zeitmanagement. Band 1: Zeitmanagement Folien zum Seminar Ärztliches Qualitätsmanagement QM 1 Zeitmanagement Band 1: Zeitmanagement Folien zum Seminar Ärztliches Qualitätsmanagement Herausgeber: Schlossakademie für Medizin & Management GmbH Am Hang 11, D-24113 Molfsee / Kiel Tel: 0431-65949989

Mehr

Effektives Zeitmanagement am Arbeitsplatz Stress lass nach! Katharina Homann-Kramer

Effektives Zeitmanagement am Arbeitsplatz Stress lass nach! Katharina Homann-Kramer Effektives Zeitmanagement am Arbeitsplatz Stress lass nach! Katharina Homann-Kramer Zeit zum Leben und Arbeiten Zeit kann ich nicht verändern Zeit kann ich nicht kaufen Zeit kann ich nicht managen Den

Mehr

Best-Leistung durch optimales Zeitmanagement

Best-Leistung durch optimales Zeitmanagement S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZWV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Best-Leistung durch optimales Zeitmanagement Ziele

Mehr

Die Zeit im Griff Holger Wöltje

Die Zeit im Griff Holger Wöltje www.zeit-im-griff.de Die Zeit im Griff Denksport für Fortgeschrittene 01:30 Los! 13 14 Prioritätenmanagement The main thing is to keep the main thing the main thing! Zig Ziglar Jeder von uns hat jeden

Mehr

Telekommunikative Maßnahmen managen. Zeitmanagement

Telekommunikative Maßnahmen managen. Zeitmanagement Telekommunikative Maßnahmen managen Zeitmanagement Impressum Herausgeber e/t/s Didaktische Medien GmbH Kirchstraße 3 87642 Halblech Autor Jürgen Schlieszeit Medientechnische Realisierung leitner.interactive,

Mehr

Lernreflexionsdossier

Lernreflexionsdossier Berufsprüfung Bereichsleiter/in Hotellerie-Hauswirtschaft www.examen-schweiz.ch Lernreflexionsdossier Während der Ausbildung und in der Praxis Das macht mich stark! Kandidatin: Vorname Name Strasse Nr.

Mehr

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Fakultät für Informatik Lehrstuhl für Simulation 13. Juli 2009 Klausur Schlüsselkompetenzen I und II Gesamtzahl der erreichbaren Punkte: 100 Anzahl der Aufgaben:

Mehr

Arbeitsbuch Zeitmanagement Persönlicher Aktionsplan

Arbeitsbuch Zeitmanagement Persönlicher Aktionsplan Arbeitsbuch Zeitmanagement Persönlicher Aktionsplan Schritt 1: Ziele beschreiben Stellen Sie sich als erstes die Zielfrage! Was wollen Sie in Bezug auf Ihr Zeitmanagement erreichen? Und Wozu? Ziel 1: Ziel

Mehr

Vertraulich. Nachname: Vorname: Matrikel-Nummer: Studiengang: Datum: 30. Januar 2015

Vertraulich. Nachname: Vorname: Matrikel-Nummer: Studiengang: Datum: 30. Januar 2015 Information Security Management System Klausur Wintersemester 2014/15 Hochschule Albstadt-Sigmaringen Nachname: Vorname: Matrikel-Nummer: Studiengang: Vertraulich Datum: 30. Januar 2015 Bitte lesen Sie

Mehr

Zeit optimal nutzen. Zeitmanagement. Gert Schilling / Katja Anne Dittmar

Zeit optimal nutzen. Zeitmanagement. Gert Schilling / Katja Anne Dittmar Zeit optimal nutzen Zeitmanagement Gert Schilling / Katja Anne Dittmar Zeit optimal nutzen - Zeitmanagement Autoren: Gert Schilling, Dipl.-Berufs-Pädagoge und Dipl.-Ing. Freiberuflicher Trainer und Moderator

Mehr

Handlungsbereich. Mitarbeiterführung und Qualifizierung

Handlungsbereich. Mitarbeiterführung und Qualifizierung Handlungsbereich zur Vorbereitung auf die Modulklausur und Ausbildereignungsprüfung Handelsfachwirt/in IHK Dozent: Klaus Imhof Dozent: Klaus Imhof Folie 1 Gliederung 1. Zeit- und Selbstmanagement, 2. individuelle

Mehr

MARKETING FÜR EXISTENZGRÜNDER. Dipl.Wirt.Ing. Olaf Meyer, Lübeck

MARKETING FÜR EXISTENZGRÜNDER. Dipl.Wirt.Ing. Olaf Meyer, Lübeck MARKETING FÜR EXISTENZGRÜNDER Dipl.Wirt.Ing. Olaf Meyer, Lübeck e-mail: marketing@me-y-er.de Zeit ist mehr Wert als Geld Zeit ist ein absolut knappes Gut Zeit ist nicht käuflich Zeit kann nicht vermehr

Mehr

Das gut organisierte Büro - Ordnungssysteme für mehr Effizienz in Ihrem Unternehmen

Das gut organisierte Büro - Ordnungssysteme für mehr Effizienz in Ihrem Unternehmen - Ordnungssysteme für mehr Effizienz in Ihrem Unternehmen Berlin, 28.10.2009 Referentin: Christine Widmayer 1 Inhalte: 1) Die Arbeitsumgebung 2) Bearbeitung der Eingangspost 3) Ordnungssysteme 4) Ordnung

Mehr

1) Das Eisenhower-Prinzip (Kategorisierung von Aufgaben nach ihrer Wichtigkeit und Dringlichkeit)

1) Das Eisenhower-Prinzip (Kategorisierung von Aufgaben nach ihrer Wichtigkeit und Dringlichkeit) A) Prinzipien und Methoden des Zeitmanagements 1) Das Eisenhower-Prinzip (Kategorisierung von Aufgaben nach ihrer Wichtigkeit und Dringlichkeit) Hohe Wichtigkeit: Aufgaben, die für meine langfristigen

Mehr

Zeitmanagement mit MS Outlook

Zeitmanagement mit MS Outlook Zeitmanagement mit MS Outlook Veranstaltungsnummer: 2012 Q166 DF Termin: 07.11. 09.11.2012 Zielgruppe: Ort: Personen, die sich Wissen und geeignete Arbeitsmethoden aneignen möchten, um mit Hilfe von Outlook

Mehr

Analyse des Zeitverhaltens

Analyse des Zeitverhaltens Analyse des Zeitverhaltens Bei der Arbeit mit den Büchern ist es hilfreich, Ihren persönlichen Kalender und (soweit vorhanden) eine Stellen- bzw. Aufgabenbeschreibung Ihres Arbeitsplatzes griffbereit zu

Mehr

METHODENTRAINING: ZEITMANAGEMENT

METHODENTRAINING: ZEITMANAGEMENT METHODENTRAINING: ZEITMANAGEMENT Alles ist schwer, bevor es leicht wird. (Chinesisches Sprichwort) Gilt auch für das Zeitmanagement! Die Hauptursache für ernschwierigkeiten bei Schülern, Studenten und

Mehr

BWL 2 Organisation und Personal

BWL 2 Organisation und Personal BWL 2 Organisation und Personal Name: Vorname: Matrikelnummer: Studiengang: WI - MB Semester: 4. Semester - Gruppe B Prüfungsdatum: 21.06.2013 Lehrveranstaltung: BWL 2 Dozent/in: Dr. Nicola Herchenhein

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Professionelles Projektmanagement in der Praxis Veranstaltung 7 Teil 3 (17.06.2013) Arbeitstechniken III: Zeitmanagement SS 2013 1 Arbeitstechniken im Projektmanagement Kreativitätstechniken Kreativ-intuitive

Mehr

Delegieren nach Eisenhower

Delegieren nach Eisenhower THEMA: ZEITPLANUNGSMODELLE Delegieren nach Eisenhower US-General Dwight Eisenhower entwickelte ein Prinzip, nach welchem Aufgaben delegiert werden können. B-Aufgaben Hohe Wichtigkeit nicht dringend Terminieren

Mehr

Zeitmanagement. von O. Renner H.- P. H.

Zeitmanagement. von O. Renner H.- P. H. Zeitmanagement von O. Renner H.- P. H. Was könnte man sich unter Zeitmanagement vorstellen? Die Zeit selber lässt sich nicht beeinflussen (managen), sie ist eine unveränderliche Resource. Man könnte versuchen

Mehr

Zeitmanagement Modul 3.1.0. Name: Erhalten am: Verantwortlich: Dozenten Erstellt: 09.11.2015 Geändert: Modul 3.1.0. Zeitmanagement

Zeitmanagement Modul 3.1.0. Name: Erhalten am: Verantwortlich: Dozenten Erstellt: 09.11.2015 Geändert: Modul 3.1.0. Zeitmanagement Name: Zeitmanagement Erhalten am: Zeitmanagement Inhalt Unter Zeitmanagement versteht man mehrere Vorgehensweisen, die dabei helfen sollen, anstehende Aufgaben und Termine innerhalb des zur Verfügung stehenden

Mehr

Wie schaffe ich es, eine Aufgabe in einem bestimmten Zeitraum zu erledigen?

Wie schaffe ich es, eine Aufgabe in einem bestimmten Zeitraum zu erledigen? Wie schaffe ich es, eine Aufgabe in einem bestimmten Zeitraum zu erledigen? Zeit Werding, 2003, Folien -Nr.: 1 Selbst- und? Zeitmanagement Zeit Werding, 2003, Folien -Nr.: 2 Zielformulierung Ziel Ich muss

Mehr

Zeit- und Selbstmanagement

Zeit- und Selbstmanagement Zeit- und Selbstmanagement Zeit- und Selbstmanagement - Folie 1 Seminarübersicht (I) Einleitung Was ist Zeit? Eingangsübung: Zeitengpass Erfolgsfaktor Zeit Einführung in die Grundbegriffe der Organisation

Mehr

Checkliste. Prioritäten setzen mit dem Pareto-Prinzip

Checkliste. Prioritäten setzen mit dem Pareto-Prinzip Checkliste Prioritäten setzen mit dem Pareto-Prinzip Checkliste Prioritäten setzen mit dem Pareto-Prinzip Das Pareto-Prinzip ist eine Methode des Zeitmanagements. Diese Checkliste stellt Ihnen das Pareto-Prinzip

Mehr

W2 PERSONALMANAGEMENT

W2 PERSONALMANAGEMENT W2 PERSONALMANAGEMENT Mit dem Unterrichten der nachfolgend aufgeführten Leistungsziele müssen in diesem Kompetenzbereich auch folgende MSS-Kompetenzen gefördert werden: Problemlösung, qualitätsorientiertes

Mehr

MODUL 3 FÄHIGKEIT ZU PRIORISIEREN -KURZE ZUSAMMENFASSUNG-

MODUL 3 FÄHIGKEIT ZU PRIORISIEREN -KURZE ZUSAMMENFASSUNG- MODUL 3 FÄHIGKEIT ZU PRIORISIEREN -KURZE ZUSAMMENFASSUNG- I EINLEITUNG Wir leben in einer dynamischen Umgebung, wo alles dringend notwendig ist und wir in kurzer Zeit viele Aufgaben erledigen müssen. Deswegen

Mehr

Planungstechniken und Analysemethoden. [Planungstechniken und Analysemethoden]

Planungstechniken und Analysemethoden. [Planungstechniken und Analysemethoden] Planungstechniken und Analysemethoden [Planungstechniken und Analysemethoden] Zeitmanagement Effiziente Arbeits- und Zeitplanung Effiziente Arbeits- und Zeitplanung kann einem nur gelingen, wenn man wirklich

Mehr

Nimm dir Zeit. Friederike Könitz, M.A. und Sprecherzieherin (DGSS)

Nimm dir Zeit. Friederike Könitz, M.A. und Sprecherzieherin (DGSS) Nimm dir Zeit Nimm dir Zeit, um zu arbeiten, es ist der Preis des Erfolges. Nimm dir Zeit, um nachzudenken, es ist die Quelle der Kraft. Nimm dir Zeit, um zu spielen, es ist das Geheimnis der Jugend. Nimm

Mehr

Ziele entspannt erreichen durch Zeitplanung

Ziele entspannt erreichen durch Zeitplanung Short Method Karriere Ziele entspannt erreichen durch Zeitplanung Die Business-Methode auf wenigen Seiten zum schnellen Verstehen und sofortigen Anwenden qualify yourself 1 Ziele entspannt erreichen durch

Mehr

Zeit- und Selbstmanagement Individuelle Arbeitstechniken

Zeit- und Selbstmanagement Individuelle Arbeitstechniken Beschreibung für die Teilnehmer Titel der Maßnahme Zielgruppe Seminarziele Inhalte Vermittler mit abgeschlossener Erstqualifikation in der Versicherungswirtschaft, Teamleiter, Projektleiter, Fach- und

Mehr

Zeitmanagement mit Outlook 2013. Marlies Schimming, Tina Wegener. 1. Ausgabe, September 2013

Zeitmanagement mit Outlook 2013. Marlies Schimming, Tina Wegener. 1. Ausgabe, September 2013 Zeitmanagement mit Outlook 2013 Marlies Schimming, Tina Wegener 1. Ausgabe, September 2013 SWP-ZMOL2013 1 Zeit managen - die Grundlagen 1.1 Was ist Zeit? Einzweidrei im Sauseschritt eilt die Zeit, wir

Mehr

Inhalt: 1. Was ist Zeit? 1.1 Absolute Zeit 1.2 Relative Zeit 1.3 Objektive Zeit 1.4 Subjektive Zeit

Inhalt: 1. Was ist Zeit? 1.1 Absolute Zeit 1.2 Relative Zeit 1.3 Objektive Zeit 1.4 Subjektive Zeit "Sven.Schmidt."@t-online.de (Sven) Die Grafiken wurden aufgrund des zu hohen Platzbedarfs (30 Mb) entfernt. Falls diese benoetigt werden sollten kontaktieren Sie bitte den Autor! Danke fuer Ihr Verstaendnis

Mehr

Zeitmanagement. Gut organisiert. Mit richtigem Zeitmanagement den Überblick behalten

Zeitmanagement. Gut organisiert. Mit richtigem Zeitmanagement den Überblick behalten Folie 1 Gut organisiert Mit richtigem Zeitmanagement den Überblick behalten Carpe diem. Gar nicht so einfach. Folie 2 Zeit ist für uns Menschen eine wichtige und leider begrenzte Ressource. Das ist mit

Mehr

Zeit- und Selbstmanagement Refresher-Seminar Zeit ist Leben

Zeit- und Selbstmanagement Refresher-Seminar Zeit ist Leben Zeit- und Selbstmanagement Refresher-Seminar Zeit ist Leben MÄRCHY Personalentwicklung Ziele Identifikation und Reduktion von versteckten Zeitdieben Bessere Kenntnis des Zeittyps mit Stärken und Schwächen

Mehr

1. Wegweiser durch das Buch

1. Wegweiser durch das Buch 1. Wegweiser durch das Buch Im vorliegenden Band werden einleitend grundsätzliche Überlegungen zu unserem speziellen Thema Zeitmanagement für Techniker und Ingenieure behandelt (Kapitel 2). Im Hauptteil

Mehr

Zeitmanagement Tobina Brinker & Marion Ammann - 25.03.2003. Ideen und Konzepte für das Lernen und Lehren an Hochschulen Seite 1 von 27.

Zeitmanagement Tobina Brinker & Marion Ammann - 25.03.2003. Ideen und Konzepte für das Lernen und Lehren an Hochschulen Seite 1 von 27. Ideen und Konzepte für das Lernen und Lehren an Hochschulen Seite 1 von 27 Zeitmanagement Schenke mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann; den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern

Mehr

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Persönlichkeitskompetenz 2015/16 SELBSTMANAGEMENT ZEITMANAGEMENT Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Sie haben Ihr Selbst-,

Mehr

Butter bei die Fische Futter für selbständige Kreative

Butter bei die Fische Futter für selbständige Kreative Butter bei die Fische Futter für selbständige Kreative Zeitmanagement HfbK / Hamburg / 30. April 2012 Butter bei die Fische Zeitmanagement Inhalt Kreativität & Zeit Zeittypen Effizienz Prioritäten Zeitdiebe

Mehr

Workshop. Erfolgreich studieren: Effektive Lernstrategien und Selbstmanagement. Teil 2

Workshop. Erfolgreich studieren: Effektive Lernstrategien und Selbstmanagement. Teil 2 Workshop Erfolgreich studieren: Effektive Lernstrategien und Selbstmanagement Teil 2 Helmut Bach, StD, Dipl. oec. Univ., im WS 2015/2016 Workshop Erfolgreich studieren: Effektive Lernstrategien und Selbstmanagement

Mehr

Wie sieht s denn hier aus? Effiziente Arbeitsorganisation

Wie sieht s denn hier aus? Effiziente Arbeitsorganisation Wie sieht s denn hier aus? Effiziente Arbeitsorganisation Rita Werum-Wessolek 11. Fachtagung der Schuldner- und Insolvenzberatung in Rheinland-Pfalz Mainz, 23.10.2008 Rita Werum-Wessolek 1 Was Sie erwartet

Mehr

Marketing I Grundlagen des Marketing (SS 2016) (Studiengang MW)

Marketing I Grundlagen des Marketing (SS 2016) (Studiengang MW) TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien Fachgebiet Marketing Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Anja Geigenmüller Marketing I Grundlagen des Marketing (SS 2016) (Studiengang

Mehr

Selbst- und Zeitmanagement. Den Faktor ZEIT effizient nutzen

Selbst- und Zeitmanagement. Den Faktor ZEIT effizient nutzen Selbst- und Zeitmanagement Den Faktor ZEIT effizient nutzen Wie verwenden wir unsere ZEIT? In 75 Jahren unseres Lebens verbringen wir durchschnittlich mit: Schlafen... 25 Jahre -> 33% Fernsehen... 8,3

Mehr

Bachelor-, Diplom- und Masterprüfung Organisation und Führung Wintersemester 2010/2011, 29. März 2011

Bachelor-, Diplom- und Masterprüfung Organisation und Führung Wintersemester 2010/2011, 29. März 2011 Bachelor-, Diplom- und Masterprüfung Organisation und Führung Wintersemester 2010/2011, 29. März 2011 Name, Vorname:... Matr.-Nr.:... Studiengang:... Ich bestätige hiermit, dass ich der Veröffentlichung

Mehr

Zeit- und Selbstmanagement

Zeit- und Selbstmanagement Zeit- und Selbstmanagement am 23. Oktober 2013 Dr. Dagmar Vögel-Biendl Zeitmanagement Arbeitstechnik Zeitmanagement = Arbeitsorganisation Zeitmanagement Trick gegen Überbelastung Man kann nicht mehr in

Mehr

Bachelorprüfung/Diplomvorprüfung Einführung in die Unternehmensführung (BWL 1)

Bachelorprüfung/Diplomvorprüfung Einführung in die Unternehmensführung (BWL 1) Bachelorprüfung/Diplomvorprüfung Einführung in die Unternehmensführung (BWL 1) Sommersemester 2011, 8. September 2011 Name, Vorname:... Ich bestätige hiermit, dass ich der Veröffentlichung Matr. Nr.:...

Mehr

Der Tag hat 24 Stunden. Bitte schreibt in die linke Spalte alles auf, was ihr gestern getan habt und euch noch einfällt: War es ein stressiger

Der Tag hat 24 Stunden. Bitte schreibt in die linke Spalte alles auf, was ihr gestern getan habt und euch noch einfällt: War es ein stressiger Workshop pädagogische Tage JCBS in Sechselberg 2011 Zeitmanagement in der Schule I. Zeit- wo gehst du hin? Der Tag hat 24 Stunden. Bitte schreibt in die linke Spalte alles auf, was ihr gestern getan habt

Mehr

Inhalt. Projektmanagement

Inhalt. Projektmanagement Inhalt Inhalt...4...6 Schritt 1: Projekte initiieren...8 Projektidee entwickeln... 9 Richtziele des Projekts festlegen... 9 Organisationsform auswählen... 11 Projektgrößen unterscheiden... 17 Ablauf festlegen...

Mehr

Am siebten Tage sollst du ruhen - Zeitmanagement im Lehrerberuf

Am siebten Tage sollst du ruhen - Zeitmanagement im Lehrerberuf Am siebten Tage sollst du ruhen - Zeitmanagement im Lehrerberuf Dr. Luzia Vorspel Dozentin des Querenburg-Instituts Bochum Geschäftsführerin des Zentrums für Lehrerbildung der Ruhr-Universität Bochum Deutsche

Mehr

Marketing I Grundlagen des Marketing (WS 2014/15) (Studiengang MW)

Marketing I Grundlagen des Marketing (WS 2014/15) (Studiengang MW) TECHNISCHE UNIVERSITÄT ILMENAU Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und Medien Fachgebiet Marketing Univ.-Prof. Dr. rer. pol. habil. Anja Geigenmüller Marketing I Grundlagen des Marketing (WS 2014/15)

Mehr

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching Informationen zum Workshop Konfliktlösendes Coaching Hintergrund Ein zentrales und immer wiederkehrendes Thema in der Arbeit von Führungskräften ist das Konfliktmanagement. Wann macht es für eine Führungskraft

Mehr

Selbst- und Zeitmanagement: 2-Tages-Seminar (Module 1 4)

Selbst- und Zeitmanagement: 2-Tages-Seminar (Module 1 4) Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 5 Einleitung und Anwendung Impressum Lizenzbedingungen Selbst- und Zeitmanagement: 2-Tages-Seminar (Module 1 4) (Die einzelnen Module können als Halbtagesseminare eingesetzt

Mehr

Zeitmanagement mit Microsoft Office Outlook

Zeitmanagement mit Microsoft Office Outlook Lothar Seiwert, Holger Wöltje, Christian Obermayr Zeitmanagement mit Microsoft Office Outlook Die Zeit im Griff mit der meist genutzten Bürosoftware - Strategien, Tipps und Techniken (Versionen 2003-2010)

Mehr

Probeunterricht 2011 an Wirtschaftsschulen in Bayern

Probeunterricht 2011 an Wirtschaftsschulen in Bayern an Wirtschaftsschulen in Bayern Mathematik 7. Jahrgangsstufe - Haupttermin Arbeitszeit Teil I (Zahlenrechnen) Seiten 1 bis 5: Arbeitszeit Teil II (Textrechnen) Seiten 6 bis 9: 45 Minuten 45 Minuten Name:....

Mehr