lindab we simplify construction LindabUltraLink Monitor FTMU Technische Information

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "lindab we simplify construction LindabUltraLink Monitor FTMU Technische Information"

Transkript

1 lindb we simplify construction LindbUltrLink Monitor FTMU Technische Informtion

2 Inhlt Einführung...2 Übersicht...3 Beschreibung...3 Plnung...4 Montge...6 Elektrischer Anschluss...6 Spnnungsversorgung...8 Disply...9 Einstellungen PIN-Code ID-Nummern Fehlerbehebung Wrtung Technische Dten Luftmengen Anhng A Modbus-Register Einführung UltrLink FTMU ist ein hochpräziser Volumenstrommesser, der den Volumenstrom mittels Ultrschll mit einer gleichbleibend hohen Präzision über den gesmten Volumenstrombereich misst und nzeigt. Die Methode ist störunnfällig gegen Verschmutzung. Die Konstruktion minimiert ds Ansmmeln von Stub uf den Strömungssensoren. D immer mehr Wert uf Energieeinsprungen gelegt wird, benötigen moderne Lüftungsnlgen nur niedrige Mindestvolumenströme. Diese geringen Volumenströme stellen ein Problem dr, denn sie lssen sich nur sehr ungenu messen, ws die Regelung der Lüftungsnlge erschwert. Die neue Technologie von UltrLink ermöglicht es, niedrige Volumenströme präzise zu messen bei gleichbleibend hoher Genuigkeit. Dies bietet dem Nutzer erhebliche Vorteile im Hinblick uf Komfort und Energieeinsprung. 2

3 IP42 Ptented Sttus Monitor FTMU Airflow C m/s l/s m³/h Mode Übersicht Disply-Einheit Strömungssensor Sensorkörper Disply-Einheit Modustste QR-Code Strömungsrichtung Sttus Airflow m³/h l/s m/s C IP42 Lindb UltrLink Monitor FTMU Beschreibung Anwendung Bluetoothlogo Sttusleuchte CE-Zeichen IP-Klssifiktion Der Monitor eignet sich für die Messung von Volumenstrom und Tempertur. Die Kommuniktion erfolgt mit nlogen oder digitlen Signlen über Modbus. Anzeigeprmeter Design Der Monitor besteht us einem Sensorkörper mit Lindb Sfe Dichtungen und der Disply-Einheit. Strömungsrichtung Auf dem Sensorgehäuse sind zwei Strömungssensoren montiert, die mit der Disply-Einheit verbunden sind. Die Disply-Einheit ist mit Hilfe einer Konsole m Sensorgehäuse ngebrcht. Hinweis! Die Strömungssensoren sind klibriert und sollten dher niemls entfernt und nicht ls Griffe beim Drehen des Sensorkörpers verwendet werden. 3

4 Plnung Je länger die Einlustrecke ist, d. h. je länger der gerde Knl vor dem Regler ist, desto höher ist die Messgenuigkeit. Dies ist jedoch nicht der einzige Fktor, der die Messgenuigkeit beeinflusst. Die Drehung des Sensorkörpers und somit die Positionierung des ersten Strömungssensors (in Richtung des Luftstroms) beeinflusst die Messtolernz. Es wird nicht empfohlen, den Regler so zu montieren, dss der erste Strömungssensor(*) uf dem Außenrdius eines Verbindungsstücks pltziert wird. Siehe Tbelle unten. Zum Beispiel: Im Flle des Bogens us der folgenden Tbelle knn der Regler im Abstnd von 2x Rohrdurchmesser vom Bogen entfernt pltziert werden, um eine Messgenuigkeit von 5 % zu erreichen. Dzu den Sensorkörper drehen, um den ersten Sensor gemäß der ersten Abbildung zu positionieren (mit dem ersten Strömungssensor uf dem Innenrdius des Bogens). Wenn Sie den Sensorkörper gemäß dem zweiten Bild positionieren (mit dem ersten Sensor uf dem Außenrdius des Bogens), muss der Regler 5x Rohrdurchmesser von der Störung entfernt montiert werden, um die gleiche Genuigkeit zu erreichen. Verwenden Sie niemls einen UltrLink uf der Druckseite eines Rohrventiltors. Pltzieren Sie ihn uf der Ansugseite oder verwenden Sie zur Not einen Strömungsgleichrichter, wenn er uf der Druckseite pltziert werden muss. Die Auslufstrecke hinter dem FTMU beträgt 1 x D. Messtolernz ± % oder X l/s, je nchdem, welcher Wert größer ist. Siehe Tbelle uf der Seite 13. Störung * Pltzierung des ersten Strömungssensors 2-4 Ød >4-5 Ød >5 Ød Bogen Ød * Innenrdius Bogen * Außenrdius (Nicht empfohlen) Ød Ød * Bogen Seite Ød * 4

5 Messtolernz ± % oder X l/s, je nchdem, welcher Wert größer ist. Siehe Tbelle uf der Seite 13. Störung * Pltzierung des ersten Strömungssensors 2-4 Ød >4-5 Ød >5 Ød Reduzierung Ød Verkleinerung des Rohrdurchmessers * Reduzierung Ød Vergrößerung des Rohrdurchmessers * T-Stück Innenrdius Ød * T-Stück * Außenrdius (Nicht empfohlen) Ød * Ød T-Stück Seite * Ød 5

6 Montge Montieren Sie den Monitor entsprechend der Montgenleitung von Lindb Sfe ins Rohrsystem. Nutzen Sie die Strömungssensoren nicht ls Griffe, wenn Sie den Monitor montieren, d dies zu Beschädigungen führen knn, und eine Veränderung ihrer Position die Genuigkeit der Messung beeinträchtigen könnte. Achten Sie druf, dss der Luftrichtungspfeil in Richtung des Luftstroms zeigt. Notieren Sie die ID-Nummer des Monitors. Die ID befindet sich uf dem Etikett des Krtons, in dem ds Gerät geliefert wurde, oder uf dem Etikett uf dem Monitor selbst. Es sind die letzten drei Ziffern der Seriennummer. Positionieren Sie ds Sensorgehäuse des Monitors gemäß den Anweisungen im Kpitel Plnung. Drehen Sie ds Disply so, dss ds es us der gewünschten Richtung sichtbr ist. Für den elektrischen Anschluss müssen die Schruben m Displydeckel entfernt werden. Elektrischer Anschluss Um Kbel n die Klemmleiste nschließen zu können, muss die Kbeldurchführung us Gummi uf der Rückseite der Disply-Einheit durchstochen werden. Verwenden Sie dzu vorzugsweise einen Dorn oder einen spitzen Gegenstnd, dmit die Abdichtung nch ußen gewährleistet ist. Nch der Befestigung der Kbel müssen diese zugentlstet werden. Die Kbel lssen sich mit Hilfe von Kbelbindern n der n der Konsole befestigen. Sie dürfen unter keinen Umständen Löcher bohren oder irgendetws mit Schruben m Sensorgehäuse befestigen, d dies die Messgenuigkeit beeinflusst! Verbinden Sie ds Messgerät unter Nutzung von RS485 mit einer Remote Terminl Unit. Die Anschlüsse werden uf der Klemmleiste im Gehäuse hergestellt. Dzu wird die Abdeckung der Disply-Einheit entfernt. Auf der Rückseite des Deckels befindet sich eine Liste der Anschlussklemmen V, Spnnungsversorgung (AC G, DC +) * 2., Spnnungsversorgung, Msse (AC G0, DC -) * 3. +B, Anschluss für Modbus über RS A, Anschluss für Modbus über RS SH, Abschirmung 6., Msse 7. AO1, Anlogusgng 8. AO2, Anlogusgng 9. AIN, (bei dieser Version nicht vorhnden) 10. MO1, (bei dieser Version nicht vorhnden) 11. MO2, (bei dieser Version nicht vorhnden) 12., Msse 13. SCL, nicht verwendet 14. SCA, nicht verwendet 15., Msse 16. 3V3, nicht verwendet *) Bei Verwendung von Wechselstrom sollte die Phse n Klemme 1 (G) ngeschlossen und die Klemme 2 (G0) sollte neutrl sein. 24V +B -A SH AO1 AO2 AIN MO1 MO Empfehlung für die Verkbelung: Funktion 24-V-Anschluss RS485 Kbeltyp 2-drig, Dicke bhängig von Länge und Gesmtleistung, mx. 1,5 mm² 2-drig, bgeschirmtes, twisted pir, min. 0,1 mm² (LIYCY-Kbel) Versorgen Sie den Monitor mit Spnnung von einem Trnsformtor. 6

7 Digitlnschluss Verbinden Sie A uf der RTU mit -A uf der Disply-Einheit und B mit +B. Wenn Sie mehr ls einen Regler in Reihe schlten, ist es wichtig, immer -A mit -A und +B mit +B zu verbinden, nderenflls funktioniert Modbus nicht mehr. Die Abschirmung im RS485-Kbel sollte über den gesmten Bus durchgehend sein. Sie sollte in der RTU n der Msse oder m ersten UltrLink n der Klemme SH und n llen nderen UltrLinks n derselben Klemme m Bus ngeschlossen werden. Es wird empfohlen, bgeschirmte RS485-Kbel mit verdrillten Pren zu verwenden. Verwenden Sie nicht ds gleiche Kbel für die Stromversorgung, es sei denn, ds Kbel wurde für diesen Zweck hergestellt. 24V +B -A SH AO1 AO2 AIN MO1 MO2 24V +B -A SH AO1 AO2 AIN MO1 MO2 24V +B -A SH AO1 AO2 AIN MO1 MO2 24V +B -A SH AO1 AO2 AIN MO1 MO B -A SH +B -A SH +B -A SH SH -A +B B A Vorspnnung (Bis) Der Mster m Bus muss uf -A und + B vorgespnnt sein. Dies ist weitgehend Stndrd bei BMS-Controllern, ber bei der Kommuniktion mit einem herkömmlichen Computer über einen RS485-USB-Konverter oftmls nicht. Stellen Sie dher sicher, dss der verwendete Konverter eine Vorspnnungsschltung ht. Wenn die Kommuniktion fehlschlägt, können Sie folgendes prüfen: Fügen Sie Vorspnnungswiderstände in die Schrubklemme n einem der UltrLinks ein, um festzustellen, ob dies die Ursche für den Kommuniktionsfehler ist. Verwenden Sie Ω Widerstände und schließen Sie je einen Widerstnd von -A nch und von + B nch 3V3. Es wird uch empfohlen, einen 120 Ω Abschlusswiderstnd zwischen -A und + B m letzten UltrLink m Bus einzusetzen, um Signlreflexionen zu vermeiden Anlognschluss Wenn Sie den Monitor über nloge Signle nschließen, ist es wichtig, die nlogen Ausgngssignle des Reglers (AO1, AO2) n die nlogen Eingngsklemmen der RTU nzuschließen. Ds nloge Eingngssignl (AIN) muss n den nlogen Ausgng der RTU ngeschlossen werden. Achten Sie ußerdem druf, dss die Kbel n die gleiche nloge Msse ngeschlossen werden. Bluetooth-Verbindung Drhtlose Kommuniktion mit dem Monitor knn uch über Bluetooth hergestellt werden. Mit einem Smrtphone oder Tblet mit der Lindb UltrLink-App können in der Nähe befindliche UltrLinks erknnt werden. Es ist dnn möglich, eine Verbindung zu einem Gerät herzustellen und Informtionen zu diesem UltrLink nzuzeigen, z. B. ktive Messungen und Einstellungen. Es ist uch möglich, die Einstellungen des UltrLink zu ändern. Dher muss ds Gerät im UltrLink-Menü mit einem PIN-Code geschützt werden. Eine Anleitung dzu finden Sie uf Seite 11. Mobile App Drhtlose Kommuniktion mit dem Regler knn uch über Bluetooth hergestellt werden. Mit einem Smrtphone oder Tblet mit der Lindb UltrLink-App können in der Nähe befindliche UltrLinks erknnt werden. Es ist dnn möglich, eine Verbindung zu einem Gerät herzustellen und Informtionen zu diesem UltrLink nzuzeigen, z. B. ktive Messungen und Einstellungen. Es ist uch möglich, die Einstellungen des UltrLink zu ändern. Dher muss ds Gerät im UltrLink-Menü mit einem PIN-Code geschützt werden. Eine Beschreibung dzu finden Sie uf Seite 11. Repeter Wenn der Bus länger ls 300 Meter ist oder mehr ls 30 Geräte vorhnden sind, benötigt ds System für eine effiziente Kommuniktion möglicherweise einen RS485-Repeter (FDS-R). 7

8 Spnnungsversorgung Auslegung des Trnsformtors Die erforderliche Dimensionierung des/der 24 V AC-Trnsformtors/Trnsformtoren knn durch ds Aufsummieren der Nennleistung [W] ller Komponenten bestimmt werden. Die Leistungsbgbe [VA] des Trnsformtors muss höher sein. Verwenden Sie usschließlich Sicherheitstrenntrnsformtoren. Berechnung des Strombedrfs I: I = (P 1 + P P n ) / U [A] wobei: P n die Nennleistung für jede Komponente [VA] und U die Spnnung (24) V ist. L ist der längste Abstnd von Anschlusskbeln vom Trnsformtor zu einer Komponente [m] Leistung Die Leistung für die Auslegung von Anschlusskbeln für einen UltrLink Monitor ist von der Nennweite bhängig und knn der Tbelle uf Seite 13 entnommen werden Es wird nicht empfohlen, einen Trnsformtor mit einer Leistung von mehr ls 150 VA einzusetzen! Flls der Strombedrf I höher ist ls 6 A (ws ungefähr 150 VA für einen 24-VAC-Trnsformtor entspricht), ist es notwendig, mehr Trnsformtoren einzusetzen, um eine Überhitzung zu vermeiden. Auslegung des Kbelquerschnitts Der Leitungsquerschnitt der Anschlusskbel knn durch eine Berechnung des Widerstnds pro Meter R bestimmt werden. Bei der Berechnung ist dvon uszugehen, dss ein Spnnungsbfll von z. B. 2 V im Anschlusskbel kzeptbel ist: R(pro m) = U Abfll / (I L) [Ω/m] Beispiel: U Abfll = 2 V, I = 4 A, L = 20 m R (per m) = 2 V / (4 A 20 m) = 0,025 Ω/m In der Abbildung knn eine Leiterquerschnittsfläche von 0,7 mm² bgelesen werden. wobei: U Abfll ist der kzeptble Spnnungsbfll (2 V) im Kbel [V], I ist der Strom [A]. Leitungsquerschnitt ls Funktion des Widerstnds pro m für Kupferdrht 1,5 1,4 1,3 1,2 1,1 Wire cross section Are [ mm 2 ] 1 0,9 0,8 0,7 0,6 0,5 0,4 0,3 0,2 0, ,05 0,10 Copper Resistnce [ Ω/m ] 0,15 0,20 8

9 Disply Ds Disply knn sowohl über die grüne Diode (Sttusnzeige) ls uch über die Prmeter in der LCD-Anzeige nützliche Informtionen nzeigen. Durch kurze Betätigung der Modustste können Sie den drgestellten Prmeter ändern. Wenn die Tste länger ls 5 Sekunden gedrückt wird (lnges Drücken), wird ds Konfigurtionsmenü ufgerufen. Der Pfeil unten m Disply gibt die Art und Einheit des ktuellen Prmeters n. Airflow Die folgenden Prmeter können ngezeigt werden: Volumenstrom (m³/h) Volumenstrom (l/s) Strömungsgeschwindigkeit (m/s) Tempertur ( C) ID-Nummer des Monitors m³/h l/s m/s C Mode Die Stndrdeinstellung des Displys zeigt den Volumenstrom in m³/h. Sttusleuchte Die Sttusleuchte zeigt n: Modus Funktion Kein Licht Monitor ist usgestellt Blinkendes Licht Ein Problem ist ufgetreten Duerleuchten Monitor ist in Betrieb und funktioniert fehlerfrei 9

10 Einstellungen Alle verfügbren Einstellungen werden im Anhng erläutert. Diese können mit einem bluetoothfähigen Gerät über eine App geändert werden, die im Google Ply oder im App Store heruntergelden werden knn. Die Einstellungen können ußerdem von einem beliebigen modbusfähigen Gerät oder uch mit demultrlink -Konfigurtionswerkzeug (siehe seprte Dokumenttion) über den RS485-Bus geändert werden. Die häufigsten Einstellungen sind unten beschrieben. Weitere Registerngben finden Sie im Anhng. Digitle Kommuniktionseinstellungen Die Register dienen zur Konfigurtion der Kommuniktionseinstellungen. Beim llerersten Kontktufbu sind die Stndrdeinstellungen ktiv. Modbus.ID: Die letzten drei Ziffern der Seriennummer (uch im Disply sichtbr) Budrte: Prität: Ungerde Stoppbits: 1 Nch dem Aktulisieren von Kommuniktionsprmetern muss ds Produkt us- und wieder eingeschltet werden, dmit die Änderungen wirksm werden. Wenn die Kommuniktion mit den im UltrLink -Konfigurtionswerkzeug usgewählten Stndrdprmetern fehlschlägt, wurden die Kommuniktionseinstellungen des Reglers möglicherweise zuvor geändert. Überprüfen Sie die Einstellungen im Disply (für Anweisungen siehe Seite 11). Einstellungen Anlogusgng Der Anlogusgng ist immer ktiv, Sie müssen jedoch ngeben, welche Art von Dten Sie n den beiden Ports blesen möchten. Konfigurieren Sie die Register und für die Vriblen, die Sie n den Klemmen der Anlogusgänge blesen möchten (0 = Volumenstrom, 1 = Tempertur). 1. Konfigurieren Sie die Register und für eine nloge Pegeleingngskonfigurtion ((0) 0 10 V, (1) 10 0 V, (2) 2 10 V, (3) 10 2 V). 2. Konfigurieren Sie die Register und mit den relevnten Dten für die mximlen und minimlen Pegel für den im Schritt 2 usgewählten Spnnungsbereich. Sie müssen nur die Mximl- und Minimlwerte für die in Schritt 1 usgewählte Vrible konfigurieren. Größe Ø [mm] Pegel- Konfigurtion Regelgröße Min.-Tempertur [ C] Mx.-Tempertur [ C] Min.-Volumenstrom [l/s] Mx. Volumenstrom [l/s] (Volumenstrom) (2 10 V) Die Stndrdwerte für die entsprechenden Register, die sich uf den Anlogusgng 2 beziehen, sind in der nchstehenden Tbelle ufgelistet. (Die Stndrdwerte für den mximlen Luftstrom entsprechen 7 m/s.) Größe Ø [mm] Pegel- Konfigurtion Regelgröße Min.-Tempertur [ C] Mx.-Tempertur [ C] Min.-Volumenstrom [l/s] Mx.-Volumenstrom [l/s] (2 10 V) 1 (Tempertur)

11 Struktur des Konfigurtionsmenüs Die mit der RS485-Kummuniktion zusmmenhängenden Einstellungen können uch über ds Disply vorgenommen werden. Ds Konfigurtionsmenü wird durch lnges Drücken der Tste (5 Sekunden) ktiviert. Nch lngem Drücken der Tste erscheint ds erste Menü uf dem Disply. Gehen Sie durch kurzes Drücken der Tste zum nächsten Menüpunkt. Durch lnges Drücken werden der Einstellungen für den ngezeigten Menüpunkt geändert. Die nchfolgende Tbelle enthält lle Menüpunkte und Optionen: Menüeintrg Beschreibung Optionen Beschreibung Pr. Protokoll Pr.PAS Pr.Mod b. Budrte b.9600 b b b bit. Stoppbits bit.1 bit.2 P. Prität P.odd P.even P.none Pscl-Protokoll Modbus Budrte 9600 Budrte Budrte Budrte Stoppbit 2 Stoppbits Ungerde Prität Gerde Prität Keine Prität Id. Modbus-ID Id.x Modbus-Id (x = Wert)*) PLA. PLA-Adresse für Pscl PLA.x PLA-Adresse (x = Wert)*) ELA. ELA-Adresse für Pscl ELA.x ELA-Adresse (x = Wert) *) Pi. Pin-Code Pi.xxxx Stndrd: xxxx = 1111 Store Änderungen speichern Speichert Änderungen durch lnges Drücken Cncel Cncel Abbrechen und Änderungen verwerfen durch lnges Drücken *) Um den Wert zu ändern, müssen Sie die Tste so lnge drücken, bis ein blinkender Cursor unter der ersten Ziffer des ktuellen Werts erscheint. Dnch drücken Sie die Tste kurz, um zur gewünschten Zhl zu wechseln. Dnn drücken Sie lnge, um den blinkenden Cursor uf die nächste Ziffer des ktuellen Werts zu bewegen. Fhren Sie fort, bis der neue Wert eingestellt ist. Drücken Sie dnn lnge, um fortzufhren. BITTE BEACHTEN SIE DIE ANWEISUNGEN ZUR ÄNDERUNG DER REGISTERWERTE IM BEIGEFÜGTEN MOD- BUS-VERZEICHNIS. EINIGE WERTE HABEN SKALIERUNGSFAKTOREN UND EINIGE WERTE BELEGEN ZWEI REGISTER! PIN-Code UltrLink mit Bluetooth muss vor unbefugten Zugriff durch einen PIN-Code geschützt werden. Änderungen n den Einstellungen können vorgenommen werden. Es ist wichtig, den bei Lieferung voreingestellten Code (1111) zu ändern, um sicherzustellen, dss keine unbefugten Änderungen vorgenommen werden können. Die Bluetooth-Funktion knn durch Einstellen des Registers uf den Wert 0 dektiviert werden. Der Code knn uf drei Arten geändert werden: über ds Konfigurtionsmenü im Disply, Anweisungen finden Sie uf Seite 13. Anschließen eines PCs über Modbus und Verwenden der Softwre Configurtion Tool Verbinden Sie ein Bluetooth-Gerät und verwenden Sie die Anwendung UltrLink. 11

12 ID-Nummern Den Monitoren wurde bei der Produktion eine ID-Nummer von 1 bis 239 zugewiesen. Die jeweilige ID-Nummer ist uf dem Etikett n der Außenseite des Krtons zu finden, in dem der Monitor geliefert wird. Die ID-Nummer ist identisch mit den letzten drei Ziffern der Seriennummer. Flls zwei oder mehr Monitore dieselbe ID-Nummer ufweisen, müssen ihnen eine einmlige ID-Nummer zugewiesen werden, um die Kommuniktion zu ermöglichen. Monitor FTMU Ø125 Seril no Lindb UltrLink Um die Modbus-ID-Register eines UltrLink zu ändern, muss die Verbindung ller nderen Geräte mit derselben ID getrennt werden. Es ist effizienter, die ID im Disply unter Con.Set zu ändern. (Siehe Seite 11 für weitere Informtionen.) Ds Register für die Modbus-ID ist ein Betriebsregister mit der Adresse Sttus Airflow Fehlerbehebung Flls ein Problem uftritt, beginnt die Sttusleuchte zu blinken, und es wird ein Fehlercode ngezeigt. Bitte prüfen Sie folgende Fehlermöglichkeiten: m³/h l/s m/s C Mode Überprüfen Sie die Einstellungen für Budrte, Prität und Stoppbit und stellen Sie sicher, dss der Mster dieselben Einstellungen wie die UltrLinks verwendet. -A und + B müssen prllel zwischen llen Produkten verbunden sein Die Stromversorgung ist bei llen Produkten und Trnsformtoren identisch ngeschlossen (Phse / Msse) Die Abschirmung ist entlng des Busses durchgehend und nur m Trnsformtor und dem letzten UltrLink m Bus geerdet. Am Bus befinden sich nicht mehr ls 30 Geräte. (Verwenden Sie einen Repeter, wenn Sie mehr ls 30 Geräte nutzen.) Die Gesmtlänge des Busses beträgt mximl 300 m. (Verwenden Sie einen Repeter, wenn Sie mehr ls 300 m Buskbel hben.) Fehlercode Problem Kommentr Err004 Probleme mit Strömungsmessung Möglicher Grund: Blockierung der Strömungssensoren ein Elektronikfehler die Strömungssensoren sind nicht richtig mit der Disply-Einheit verbunden der Sensorkörper weist Mängel uf Err032 Werksdten sind beschädigt Mit dem UltrLink -Konfigurtionswerkzeug uf Werkseinstellungen zurücksetzen Wrtung Normlerweise ist keine Wrtung erforderlich. Die sichtbren Teile des Geräts können mit einem feuchten Tuch bgewischt werden. 12

13 Technische Dten Spnnungsversorgung Wechselstrom/Gleichstrom 24 (18-32) V Kbel Mx. äußerer Durchmesser 7 mm Leistung 0,4 W Leistung Für die Verkbelung 0,5 VA IP-Klsse 42 Dichtheitskl Gehäuse gem. DIN EN und 1507 Lgertemperturbereich -30 bis +50 C Mximle Umgebungsfeuchte 95 % RH Verbindung Kbel Protokoll Ausgbe RS485 Stndrd oder nlog RS485 Stndrdkbel, 2-drig bgeschirmt, twisted pir, min. 0,1 mm² (LIYCY-Kbel) Modbus Volumenstrom Volumenstrom Strömungsgeschwindigkeit Tempertur Geschwindigkeitsbereich Für grntierte Messtolernz 0,2-15,0 m/s Messtolernz Volumenstrom (min. 5 Durchmesser des gerden Knls vor dem UltrLink) je nchdem, ob der Prozentwert oder der bsolute Wert für die spezifische Produktgröße größer ist. D ±5 % oder Größe 100: Größe 125: Größe 160: Größe 200: Größe 250: Größe 315: Größe 400: Größe 500: Größe 630: Temperturbereich -10 bis +50 C Messtolernz Tempertur ±1 C Schruben uf dem Deckel der Disply-Einheit TX10 4 Stck. Bluetooth Signl Frequenz MHz m³/h l/s m/s C Signlstärke -40 bis +9 db l/s ±1,00 ±1,25 ±1,60 ±2,00 ±2,50 ±3,15 ±4,00 ±5,00 ±6,30 Luftmengen 0,2 m/s 7,0 m/s 15,0 m/s Ø [mm] m³/h l/s m³/h l/s m³/h l/s

14 Anhng A Modbus-Register Adresse: Modbus-Registerdresse (3x bedeutet Eingbe und 4x bedeutet Betrieb) UltrLink : Nme: Beschreibung: Dtentyp: Einheit: Div: Stndrd: Min: Mx: Zugriff: Typ des UltrLink, bei dem ds Register verfügbr ist (ngegeben durch x ) Nme des Registers Kurzbeschreibung des Registers Dtentyp für Register (in einem Register sind 16 Bit enthlten, 32 Bit und Gleitkommzhl in zwei ufeinnder folgenden Registern). Einheit für Registerwert (flls vorhnden) Sklierungsfktor für den gespeicherten Wert (teilen Sie den Registerwert durch div, um den korrekten Wert zu erhlten). Stndrdeinstellung Mindestwert für ds Register Mximlwert für ds Register RO für Nur-Lesen (Eingngsregister) und RW für Lesen und Schreiben (Betriebsregister). UltrLink Adresse Steuereinheit Monitor Disply EINGANGSREGISTER Bezeichnung Beschreibung X X X Produktnenngröße Nenndurchmesser des Rohres 16 bit mm RO X X X Sttus der Einheit Aktueller Sttus der Einheit: 0 = Normlbetrieb 1 = Messung Volumenstrom 2 = Übersteuerung 3 = Fehler 4 = Regelkreisregelung 5 = Klibrierung des Winkelsensors Informtionen über den Luftstrom Dtentyp Einheit Div Stndrd Min Mx Zugriff 16 bit RO X X X Geschwindigkeit in m/s Durchschnittsgeschwindigkeit in m/s Flot m/s RO X X X Volumenstrom in m³/h Durchschnittlicher Volumenstrom in m³/h Flot m³/h RO X X X Volumenstrom in l/s Durchschnittlicher Volumenstrom in l/s Flot l/s RO Temperturinformtionen X X X Aktuelle Tempertur in C Tempertur in Grd Celcius 16 bit ºC 10 RO Klppeninformtionen X Klppenöffnung in % Ttsächliche Klppenposition (Öffnung in Prozent) X Aktionen des Klppenmotors Alrme Aktionen des Klppenmotors: 0 = Motor ngehlten 1 = Motor öffnet die Klppe 2 = Motor schließt die Klppe X X X Alrm Register 1 Alrme 1 bis 32 bitweise: 1 = Motor rbeitet nicht. 2 = Der Winkelsensor rbeitet nicht korrekt. 3 = Sollwert des Volumenstroms wird nicht erreicht. 4 = Probleme bei der Messung des Volumenstroms. 5 = Klppe reguliert. 6 = Wird nicht verwendet = Reserviert für zukünftige Nutzung. 32 = Werksdten sind beschädigt. Andere 16 bit % 10 RO 16 bit RO 32 bit RO X X X Signlverstärkung Aktuelle Signlverstärkung 16 bit RO 14

15 UltrLink Adresse Steuereinheit Monitor BETRIEBSREGISTER Disply Kommuniktionseinstellungen Bezeichnung Beschreibung X X X Kommuniktions-ID Modbusdresse 16 bit RW X X RS485-Budrtenkonfig. Budrte: 0 = 9600, 1 = = 38400, 3 = X X RS485-Pritätskonfig. Prität: 0 = Ungerde, 1 = Gerde, 2 = Keine Dtentyp Einheit Div Stndrd Min Mx Zugriff 16 bit RW 16 bit RW X X RS485-Stoppbitkonfig. Anzhl Stoppbits: 1 oder 2 16 bit RW X X X RS485-Protokollkonfig. Protokoll: 0 = Modbus 1 = Wird nicht verwendet, 3 = Pscl 16 bit RW X X PLA Für Pscl verwendete ID 16 bit RW X X ELA Für Pscl verwendete ID 16 bit RW X X X Bluetooth-Psswort Psswort, ds zum Koppeln von Bluetooth-Geräten benötigt wird. Dieses Psswort knn mit einer kbelgebundenen Verbindung jederzeit geändert werden. Über eine drhtlose Verbindung knn es nur geändert werden, wenn die Verbindung mit dem ktuellen Psswort hergestellt wird X X X Bluetooth-Aktivierung Bluetooth-Kommuniktion ktivieren 0 = Bluetooth ist usgeschltet 1 = Bluetooth ist eingeschltet X X Bluetooth-Sendeleistung Konfigurtion der Sendeleistung in dbm. Mögliche Werte: -40, -20, -16, -12, -8, -4, 0, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 Systemkonfigurtion X Konf. Klppenregelung Gibt n, wie die Klppe reguliert wird: 0 = Regler usgeschltet 1 = Klppenwinkel regulieren 2 = Volumenstrom regulieren X Konf. Klppeneingng Gibt den Eingng für die Klppensteuerung n: 0 = Modbus oder Pscl 1 = Anlogeingng X X X Auf Werkseinstellungen zurücksetzen Alle Prmeter uf Werkseinstellungen zurücksetzen. Ds Gerät wird neu gestrtet. 0 = Alles beibehlten 1 = Auf Werkseinstellungen zurücksetzen X X X Neustrt Ds Gerät neu strten 0 = Alles beibehlten 1 = Ds Gerät neu strten Übersteuerungskonfigurtion X Timeout für Klppenübersteuerung X Konfig. der Klppenübersteuerung Klppe X Winkelklibrierung durchführen Zeit bis zum Zurückkehren in den normlen Modus 0=Normlbetrieb 1=Übersteuerungsregelung mx.geöffnet 2=Übersteuerungsregelung-min.geöffnet 3=Übersteuerungsreg.-100 % geöffnet 4=Übersteuerungsregelung 100 % geschlossen 0 = Alles beibehlten, 1 = Nchklibrierung des Winkelsensors strten, 2 = Nchklibrierung beim Hochfhren strten X Winkelsollwert Winkelsollwert, der im normlen Modus verwendet wird. (Nur relevnt, wenn uf 1 gesetzt ist) X X Sollwert Volumenstrom Volumenstromsollwert, der im normlen Modus verwendet wird. (Nur relevnt, wenn uf 2 gesetzt ist) X Minimum-Sollwert Volumenstrom * = Der Wert hängt von der Größe des Produktes b. 16 bit RW 16 bit RW 16 bit RW 16 bit RW 16 bit RW 16 bit RW 16 bit RW 16 bit min RW 16 bit RW 16 bit RW 16 bit % RW 16 bit l/s * RW Minimler Volumenstromsollwert 16 bit l/s * RW 15

16 UltrLink Adresse Steuereinheit Monitor Disply Bezeichnung X Mximum-Sollwert Luftstrom Anlogusgng X X Anlogusgng Ebene 1 Konfig X X Konfig. Anlogusgng 1 Einheit X X Anlogusgng 1 Temp. Min X X Anlogusgng 1 Temp. Mx X X Anlogusgng 1 Luftstrom Minimum X X Anlogusgng 1 Luftstrom Mximum X X Anlogusgng 1 Minimum Öffnung in % X X Anlogusgng 1 Mximum Öffnung in % X X Anlogusgng Ebene 2 Konfig X X Konfig. Anlogusgng 2 Einheiten X X Anlogusgng 2 Temp. Min X X Anlogusgng 2 Temp. Mx X X Anlogusgng 2 Luftstrom Minimum X X Anlogusgng 2 Luftstrom Mximum X X Anlogusgng 2 Minimum Öffnung in % X X Anlogusgng 2 Mximum Öffnung in % X X Anlogusgng 2 Mximum Öffnung in % * = Der Wert hängt von der Größe des Produktes b. Beschreibung Dtentyp Mximler Volumenstromsollwert 16 bit l/s * RW Konfig. Anlogusgng: 0 = 0 10 V, 1 = 10 0 V 2 = 2 10 V, 3 = 10 2 V Anzeige von: 0 = Volumenstrom, 1 = Tempertur, 2 = Winkel Min. ngezeigte Tempertur = Min. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 1 gesetzt ist) Mx. ngezeigte Tempertur = Mx. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 1 gesetzt ist) Min. ngezeigte Volumenstrom = Min. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 0 gesetzt ist) Mx. ngezeigte Volumenstrom = Mx. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 0 gesetzt ist) Min. ngezeigte Öffnung in % = Min. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 2 gesetzt ist) Mx. ngezeigte Öffnung in % = Mx. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 2 gesetzt ist) Konfig. Anlogusgng: 0 = 0 10 V, 1 = 10 0 V 2 = 2 10 V, 3 = 10 2 V Anzeige von: 0 = Luftstrom, 1 = Tempertur, 2 = Winkel Min. ngezeigte Tempertur = Min. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 1 gesetzt ist) Mx. ngezeigte Tempertur = Mx. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 1 gesetzt ist) Min. ngezeigte Volumenstrom = Min. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 0 gesetzt ist) Mx. ngezeigte Volumenstrom = Mx. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 0 gesetzt ist) Min. ngezeigte Öffnung in % = Min. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 2 gesetzt ist) Mx. ngezeigte Öffnung in % = Mx. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 2 gesetzt ist) Mx. ngezeigte Öffnung in % = Mx. Ausgngsspnnung (nur relevnt, wenn uf 2 gesetzt ist) Anlogeingng (Die nchfolgenden Einstellungen sind nur relevnt, wenn ds Register uf 1 gesetzt ist.) X Anlogeingng Ebenenkonfig X Anlogeingng Minimumwinkel Anlogeingng: 0 = 0 10 V, 1 = 10 0 V, 2 = 2 10 V, 3 = 10 2 V Einheit Div Stndrd Min Mx Zugriff 16 bit RW 16 bit RW 16 bit ºC RW 16 bit ºC RW 16 bit l/s RW 16 bit l/s * RW 16 bit % RW 16 bit % RW 16 bit RW 16 bit RW 16 bit ºC RW 16 bit ºC RW 16 bit l/s RW 16 bit l/s * RW 16 bit % RW 16 bit % RW 16 bit % RW 16 bit RW Minimumwinkel = Minimumspnnung 16 bit % RW 16

17 UltrLink Adresse Steuereinheit Monitor Disply Bezeichnung X Anlogeingng Mximumwinkel X Anlogeingng Minimumluftstrom X Anlogeingng Mximumluftstrom X Anlogeingng Minimumuslöser für Übersteuerung X Anlogeingng Mximumuslöser für Übersteuerung * = Der Wert hängt von der Größe des Produktes b. Beschreibung Dtentyp Mx. = Mximumspnnung 16 bit % RW Minimumluftstrom = Minimumspnnung (Muss gleich oder größer sein ls ds Register 4 315) Mximumluftstrom = Mximumspnnung (Muss gleich oder kleiner sein ls ds Register 4 316) Niedrigster Spnnungspegel zum Aktivieren der Übersteuerungsebene 1 (Nur relevnt, wenn uf 2 oder 3 gesetzt ist) Höchster Spnnungspegel zum Aktivieren der Übersteuerungsebene 1 (Nur relevnt, wenn uf 2 oder 3 gesetzt ist) Einheit Div Stndrd Min Mx Zugriff 16 bit l/s RW 16 bit l/s * RW 16 bit V RW 16 bit V RW 17

18 Verntwortungsbewusstes Denken ist die Unternehmensphilosophie von Lindb, die uns in ll unseren Hndlungen leitet. Wir hben es uns zur Aufgbe gemcht, ein gesundes Innenrumklim zu schffen und ds Buen von nchhltigen Gebäuden einfcher zu mchen. Dies erreichen wir durch die Entwicklung innovtiver und einfch zu nutzender Produkte und Lösungen sowie durch unser effizientes Liefer- und Logistikkonzept. Außerdem rbeiten wir n Möglichkeiten, um negtive Auswirkungen uf die Umwelt und ds Klim zu reduzieren. Dzu trägt uch die Entwicklung von Methoden bei, mithilfe derer wir unsere Lösungen mit möglichst geringem Energie- und Rohmterilverbruch herstellen und die Umweltbelstung somit reduzieren können. Für unsere Produkte verwenden wir Sthl. Er ist einer der wenigen Werkstoffe, die beliebig oft recycelbr sind, ohne ihre Eigenschften zu verlieren. Ds bedeutet, dss CO2-Emissionen und Energieverbruch deutlich gesenkt werden. We simplify construction 1_2019 V1_Technische _Informtion_UltrLink_FTMU_Monitor. Technische. Lindb GmbH Crl-Benz-Weg Brgteheide Telefon: Fx: E-mil: