SCHRIFTENVERZEICHNIS PROF. DR. MARKUS VOETH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SCHRIFTENVERZEICHNIS PROF. DR. MARKUS VOETH"

Transkript

1 SCHRIFTENVERZEICHNIS PROF. DR. MARKUS VOETH BÜCHER Monographien (1) Nutzenmessung in der Kaufverhaltensforschung: die Hierarchische Individualisierte Limit Conjoint- Analyse, Wiesbaden Zugl.: Universität Münster, Habilitation, (2) Entmonopolisierung von Märkten Das Beispiel Telekommunikation, Baden-Baden Zugl.: Universität Münster, Dissertation, Lehrbücher (3) Industriegütermarketing, 9. Auflage, München 2010 (zusammen mit K. Backhaus) (www.igm-buch.de). (4) Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Koordination betrieblicher Entscheidungen: Die Fallstudie Peter Pollmann, 4. Auflage, Berlin u.a (zusammen mit K. Backhaus, U. Herbst und R. Wilken) (www.peter-pollmann.de). (5) Internationales Marketing, 6. Auflage, Stuttgart 2010 (zusammen mit K. Backhaus) (www.internationalmarketing-textbook.com). (6) Verhandlungsmanagement. Planung, Analyse, Steuerung, Stuttgart 2009 (zusammen mit U. Herbst). (7) International Marketing, Hampshire 2004 (zusammen mit K. Backhaus und J. Büschken). (8) Gruppengütermarketing, München 2003 (www.gruppenguetermarketing.de). (9) Fallstudien und Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, 2. Auflage, Herne/Berlin 1998 (zusammen mit D.W. Kleine und C. Reinkemeier). Herausgeberschaften (10) Innovationen für das Industriegütermarketing, Stuttgart 2007 (zusammen mit J. Büschken und R. Weiber). (11) Handbuch Industriegütermarketing, Wiesbaden 2004 (zusammen mit K. Backhaus). sonstige Bücher (12) Fußball Weltmeisterschaft 2006 Was die Deutschen denken und dachten, Stuttgart 2006 (zusammen mit I. Tobies und C. Niederauer). (13) IT-basierte Dienstleistungen Verbesserung der Zukunftsfähigkeit ländlicher Strukturen am Beispiel der Region Strukturkonferenz Osnabrück, Münster 2002 (zusammen mit K. Backhaus, M. Bieling und F. Possmeier). (14) Was bringt der Wettbewerb im Telekommunikationsmarkt? Erste Erfahrungen aus dem liberalisierten Markt, Münster 1998 (zusammen mit K. Backhaus und E. Stadie). (15) Standortfaktor Telekommunikation und Multimedia. Ein Handlungskonzept für ländliche Regionen am Beispiel des Münsterlandes, Münster 1997 (zusammen mit K. Backhaus und E. Stadie).

2 (16) Stadtinformationssysteme. Ergebnisse einer Akzeptanzuntersuchung bei Privathaushalten, Münster 1997 (zusammen mit K. Backhaus). BEITRÄGE IN ZEITSCHRIFTEN Referierte Beiträge (17) What do we know about Buyer-Seller Negotiations in Marketing Research? A status quo analysis, in: Industrial Marketing Management (IMM), Vol. 40 (6), S , 2011 (zusammen mit U. Herbst und C. Meister). (18) Bibliometrische Analyse der Zeitschriftenrankings VHB-JOURQUAL 2.1 und Handelsblatt- Zeitschriftenranking BWL am Beispiel des Untersuchungsfeldes Marketing, erscheint in: Die Betriebswirtschaft (DBW), 71. Jg., 2011, H. 5 (zusammen mit U. Herbst und J. Loos). (19) Die Entwicklung der Marketing-Community an deutschsprachigen Universitäten ( ): Eine genealogisch-soziologische Studie, in: Die Betriebswirtschaft (DBW), 71. Jg., 2011, H. 1, S (zusammen mit U. Herbst, V. Bertels und H. Scholz). (20) Verhandlungscontrolling als Bestandteil des Vertriebscontrollings, in: Zeitschrift für Controlling, 22. Jg., 2010, Nr. 8/9, S (zusammen mit S. Schwarz). (21) Nachfragerakzeptanz bei produktbegleitenden Dienstleistungen - Ein Zahlungsbereitschaftsproblem in: Zeitschrift für Controlling, 20. Jg., 2008, Nr. 8/9, S (zusammen mit C. Niederauer und B. Rentner). (22) International Buying Center Analysis The Status Quo of Research, in: Journal of Business Market Management, Vol. 2, 2008, No. 3, S (zusammen mit U. Herbst und S. Barisch). (23) The Antecedents of Renegotiations in Practice An Exploratory Analysis, in: Group Decision and Negotiation (GDN), Vol. 17, 2008, No. 2, S (zusammen mit M. Schoop u.a.). (24) Der Einsatz von Testimonials in der Business-to-Business-Kommunikation, in: Transfer Werbeforschung & Praxis, 54. Jg., 2008, Heft 2, S (zusammen mit C. Niederauer). (25) The Concept of Brand Personality as an Instrument for Advanced Non-Profit Branding An Empirical Analysis, in: Journal of Nonprofit & Public Sector Marketing (JNPSM), Vol. 19, 2008, No. 1, S (zusammen mit U. Herbst). (26) Zufriedenheit politischer Entscheidungsträger mit dem Statistischen Landesamt Baden-Württemberg: Ergebnisse einer empirischen Studie, in: Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv, 1. Jg., 2007, Heft 1, S (zusammen mit R. Weißbacher und K. Schmid). (27) HILCA oder ACA? Ein empirischer Vergleich von computergestützten Verfahren der multiattributiven Nutzenmessung, in: Die Betriebswirtschaft (DBW), 67. Jg., 2007, H. 4, S (zusammen mit M. Bornstedt). (28) An Analysis of Buying Center Decisions Through the Salesforce, in: Industrial Marketing Management (IMM), Vol. 36, 2007, Issue 7, S (zusammen mit J. Brinkmann). (29) Impact auf die deutschsprachige Marketingforschung Ergebnisse einer Zitationsanalyse der deutschsprachigen Marketing ZFP-Jahrgänge 1979 bis 2004, in: Marketing ZFP, 28. Jg., 2006, Nr. 1, S (zusammen mit A. Gawantka und G. Chatzopoulou). (30) Nachfragerbündelungen als Marketinginstrument: eine modellgestützte Analyse, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (ZfbF), 58. Jg., 2006, Nr. 11, S (zusammen mit R. Weißbacher).

3 (31) Supply-chain pricing A new perspective on pricing in industrial markets, in: Industrial Marketing Management (IMM), Vol. 35, 2006, Issue 1, S (zusammen mit U. Herbst). (32) The Influence of Time Pressure and Agreement constraint on the Negotiation Process Results of an Empirical Experiment, in: Finanza Marketing e Produzione, o. Jg., 2005, Nr. 3, S (zusammen mit R. Weißbacher). (33) Phase specific communication patterns in electronic negotiations, in: Finanza Marketing e Produzione, o. Jg., 2005, Nr. 3, S (zusammen mit U. Herbst). (34) Conjoint-Analyse versus Direkte Preisabfrage zur Erhebung von Zahlungsbereitschaften Eine modifizierte Replikationsstudie, in: Die Betriebswirtschaft (DBW), 65. Jg., 2005, H. 5, S (zusammen mit K. Backhaus, C. Sichtmann und R. Wilken). (35) An empirical comparison of methods to measure willingness to pay by examing the hypothetical bias, in: International Journal of Market Research (IJoMR), Vol. 47, 2005, Issue 5, pp (zusammen mit K. Backhaus, C. Sichtmann und R. Wilken). (36) Produktbegleitende Dienstleistungen, in: Die Betriebswirtschaft (DBW), 64. Jg., 2004, H. 6, S (zusammen mit C. Rabe und A. Gawantka). (37) Analyse multipersonaler Kaufentscheidungen mit mehrstufigen Limit Conjoint-Analysen, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB), 74. Jg., 2004, H. 7, S (38) Gruppengütermarketing Einordnung und Konzeption, in: Marketing ZFP, 24. Jg., 2002, Nr. 2, S (39) Nachfragerbündelung, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung (ZfbF), 54. Jg., 2002, Nr. 3, S (40) 25 Jahre conjointanalytische Forschung in Deutschland, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB), 69. Jg., 1999, Ergänzungsheft 2/99, S (41) Limit Conjoint-Analyse, in: Marketing ZFP, 20. Jg., 1998, Nr. 2, S (zusammen mit C. Hahn). sonstige Beiträge (42) Denn sie wissen nicht, was sie tun!, in: impulse, o. Jg., 2010, Nr. 2, o. S. (43) Ein Neuanfang ist nur ohne Opel möglich, in: Mittelstandsmagazin, o. Jg., 2010, Nr. 4, S. 23. (44) Vergesst Opel!, in: brand eins, 12. Jg., 2010, Nr. 2, S. 72 f. (45) Verhandlungsperformance des Vertriebs: Konzeption eines Messansatzes, in: St. Gallener-B2B- Exzellenceletter, o. Jg., 2009, No. 2, o. S. (zusammen mit U. Herbst und S. Schwarz) (46) Nur jedes fünfte Konzept trifft ins Schwarze, in: halali, 2009, Nr. 1, S. 20 f. (47) Messe-Controlling: Messeerfolg ausbauen und sichern, in: Prof. Voeth & Partner (Hrsg.), Management Informationen, Bd. 2, Stuttgart 2009 (zusammen mit U. Herbst, S. Barisch und J. Loos). (48) Vertriebsverhandlungen: Eine Archilles-Ferse in B-to-B-Unternehmen, in: Mittelstand Wissen, o. Jg., 2009, Heft 1, S (49) Die Marke Opel ist nicht zu retten, in: Mittelstandsmagazin, o. Jg., 2009, Nr. 4, S. 13. (50) Service-Versprechen, in: Prof. Voeth & Partner (Hrsg.), Management Informationen, Bd. 1, Stuttgart 2008 (zusammen mit U. Herbst).

4 (51) Mit Service-Versprechen Kunden überzeugen und Service-Mitarbeiter führen, in: vdw magazin, o. Jg., 2008, Heft 2, S (zusammen mit U. Herbst). (52) Eine Marke baut sich langsam auf, geht aber schnell kaputt!, in: IHK-Magazin, o. Jg., 2008, Nr. 11, S. 14. (53) Angebot und Relevanz von produktbegleitenden Dienstleistungen in der Bauindustrie, in: Baumarkt + Bauwirtschaft, 107. Jg., 2008, Heft 4, S (zusammen mit C. Niederauer und B. Rentner). (54) Service als Erfolgsfaktor, in: Die Wohnungswirtschaft (DW), 61. Jg., 2008, Heft 3, S (zusammen mit U. Herbst). (55) Verdeckte Ermittlung auf dem Messestand, in: Absatzwirtschaft (asw), 51. Jg., 2008, Heft 1, S (zusammen mit U. Herbst und S. Barisch). (56) Soziale Verantwortung und die Zahlungsbereitschaft der Kunden, in: Marketing Journal, o. Jg., 2007, Heft 11, S (zusammen mit R. Mohr). (57) Handlungsorientierte Customer Insights, in: Planung&Analyse, o. Jg., 2006, Nr. 6, S (zusammen mit A. Hölscher, R. Wildner und W. Benkel). (58) Was macht Marketing-Manager erfolgreich?, in: Absatzwirtschaft (asw), 49. Jg., 2006, Heft 11, S (59) Nachfrage erfolgreich bündeln, in: Science Factory, 8. Jg., 2006, Ausgabe 1 (März), S. 5-7 (zusammen mit S. Sandulescu). (60) Partnersuche im Technischen Vertrieb, in: Absatzwirtschaft (asw), 48. Jg., 2005, Sonderheft Vertrieb, S (zusammen mit O. Plötner). (61) Kundennetze als Differenzierungsmöglichkeit bei Kundenkartensystemen, in: Jahrbuch der Absatz- und Verbraucherforschung, 50. Jg., 2004, Nr. 3, S (zusammen mit C. Rabe). (62) Bedeutung und Messung von Kundennutzen im Marketing, in: bvm inbrief, o. Jg., 2003, Nr. 10, S. 14 f. (63) Variantenmanagement mit Hilfe eines Marktlabors (Teil I: Problemstellung; Teil II: Lösung), in: Wirtschaftswissenschaftliches Studium (WiSt), 31. Jg., 2002, Teil I: Heft 5, S ; Teil II: Heft 6, S (64) Können auch Ihre Kunden die Nachfrage bündeln?, in: Absatzwirtschaft (asw), 45. Jg., 2002, Nr. 2, S (zusammen mit A. Klein und R.H. Bufe). (65) Ergebnisse von Bürgerbefragungen zum Jubiläum 350 Jahre Westfälischer Friede, in: Der Archivar, Mitteilungsblatt für deutsches Archivwesen, 53. Jg., 2000, Beiband 4 Archive im zusammenwachsenden Europa, S (zusammen mit K. Backhaus und T. Schmidt). (66) Quo vadis E-Commerce?, in: Messemagazin der business online vom 28./29. September 2000, Münster 2000, S. 23 (zusammen mit K. Backhaus). (67) E-Commerce (k)ein Lemminge-Phänomen, in: Werhahn Intern, o. Jg., 2000, Nr. 3, S. 4 f. (68) Preispolitische Konsequenzen einer (selbst-)organisierten Nachfrage (Teil I: Problemstellung; Teil II: Lösung), in: Wirtschaftswissenschaftliches Studium (WiSt), 27. Jg., 1998, Teil I: Heft 7, S. 383; Teil II: Heft 8, S (69) Koordinieren und intensivieren, in: IHK Wirtschaftsspiegel, 52. Jg., 1997, Nr. 11, S. 10 f. (zusammen mit K. Backhaus und E. Stadie). (70) Kein Anlaß zur Euphorie!, Marktanforderungen nach der Verabschiedung des TK-Gesetzes, in: Mobilcom. Informationsdienst für mobile Kommunikation der Funkschau, o. Jg., 1996, Nr. 8, S

5 (71) Telekommunikation und kommunale Unternehmen. Zur Notwendigkeit lokaler Marktanalysen, in: Der Städtetag. Zeitschrift für Kommunale Praxis und Wissenschaft, 49. Jg., 1996, Heft 3, S (72) Kompetenz als zentrale Marketingherausforderung im GIS-Markt, in: Geo-Informations-Systeme. Zeitschrift für den interdisziplinären Austausch innerhalb der Geowissenschaften, 9. Jg., 1996, Heft 4, S (zusammen mit K. Backhaus und C. Reinkemeier). (73) Die Marktanalyse zur Absicherung der Markteintrittsentscheidung kommunaler Unternehmen im Telekommunikationsmarkt, in: ATekom info, o. Jg., 1995, Nr. 4, S (74) Was Marketing zur Marktöffnung im GIS-Markt beitragen kann, in: Geo-Informations-Systeme. Zeitschrift für den interdisziplinären Austausch innerhalb der Geowissenschaften, 8. Jg., 1995, Heft 6, S. 2-9 (zusammen mit K. Backhaus und C. Reinkemeier). BEITRÄGE IN SAMMELWERKEN (75) Customer Experience Management bei B-to-B-Services: Besonderheiten und Erfolgsfaktoren, in: Bruhn, M./Hadwich, K. (Hrsg.), Forum Dienstleistungsmanagement: Customer Experience Management, Wiesbaden 2012 (zusammen mit J. Loos). (76) Verhandlungsmanagement als Erfolgsfaktor im internationalen Vertrieb, in: Belz, C./ Binckebanck, L. (Hrsg.), Internationaler Vertrieb, Wiesbaden (77) Measuring Willingness-to-Pay for Business-to-Business-Service, in: Bruhn, M./Hadwich, K. (Hrsg.), Dienstleistungsproduktivität, Wiesbaden 2011, S (zusammen mit C. Niederauer). (78) Internationales Vertriebsmanagement, in: Homburg, C./Wieseke, J. (Hrsg.), Handbuch Vertriebsmanagement, Wiesbaden 2011, S (zusammen mit I. Buyun). (79) Marketing, in: Busse von Colbe, W./Coenenberg, A./Kajüter, P./Linnhoff, U./Pellens, B. (Hrsg.), Betriebswirtschaft für Führungskräfte, 4. Auflage, Stuttgart 2011, S (zusammen mit U. Herbst und M. Kupp). (80) Preisverhandlungen, in: Homburg, C./Totzek, D. (Hrsg.), Preismanagement auf Business-to-Business- Märkten, Wiesbaden 2011, S (zusammen mit U. Herbst). (81) Preisverhandlungen auf Commodity-Märkten, in: Enke, M./Geigenmüller, A. (Hrsg), Commodity Marketing: Grundlagen - Besonderheiten - Erfahrungen, 2. Auflage, Wiesbaden 2011, S (zusammen mit U. Herbst). (82) Markenpersönlichkeitsmessung auf B-to-B-Märkten, in: Baumgart, C. (Hrsg), B-to-B-Markenführung - Grundlagen, Konzepte - Best Practice, Wiesbaden 2010, S (zusammen mit U. Herbst). (83) Dienstleistungsbegleitende Produkte, in: Georgi, D./Hadwich, K. (Hrsg), Management von Kundenbeziehungen - Perspektiven - Analysen - Strategien - Instrumente, Wiesbaden 2010, S (zusammen mit U. Herbst). (84) Studierende an deutschen Universitäten von ungeliebten Leistungsempfängern zu umworbenen Kunden, in: HIS GmbH (Hrsg.), Perspektive Studienqualität, Bielefeld 2010, S (85) Studiengebühren auch ein Marketing-Problem!, in: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (Hrsg.), Ideen möglich machen, 30. Jahre Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, Stuttgart 2008, S (86) Interaktives Marketing und Industriegütermarketing, in: Belz, C./Schögel, M. (Hrsg.), Interaktives Marketing neue Wege im Dialog zum Kunden, Wiesbaden 2008, S (zusammen mit U. Herbst).

6 (87) Kommunikation für Industriegüter, in: Bruhn, M. (Hrsg.), Handbuch Kommunikationspolitik, Wiesbaden 2008, S (zusammen mit I. Tobies). (88) Markenmanagement bei produktbegleitenden Dienstleistungen, in: Bruhn, M./Straus, B. (Hrsg.), Jahrbuch Dienstleistungsmanagement 2008, Wiesbaden 2008, S (zusammen mit B. Rentner und U. Herbst). (89) Besonderheiten des Gründungsmarketings auf Industriegütermärkten, in: Freiling, J./Kollmann, T. (Hrsg.), Entrepreneurial Marketing, Wiesbaden 2008, S (zusammen mit S. Sandulescu). (90) Entwicklungslinien des Industriegütermarketings, in: Diller, H. (Hrsg.), Innovatives Industriegütermarketing, Wissenschaftliche Gesellschaft für innovatives Marketing, Nürnberg 2007, S (91) Die FIFA WM 2006 Gewinner und Verlierer bei Städten und Regionen, in: Seiler, M./Dallmann, N. (Hrsg.), Freiburger Anregungen zu Wirtschaft und Gesellschaft (Band 2): Standortwettbewerb und Standortmarketing, Stuttgart 2007, S (zusammen mit C. Niederauer und I. Tobies). (92) Servicepolitik, in: Köhler, R./Küpper, H.-U./Pfingsten, A. (Hrsg.), Handwörterbuch der Betriebswirtschaft, Stuttgart 2007, Sp (93) Preiskoordination im internationalen Multi-Channel-Marketing, in: Wirtz, B. (Hrsg.), Handbuch Multi- Channel-Marketing, Wiesbaden 2007, S (zusammen mit S. Sandulescu). (94) Empirische Forschung im Rahmen von Geschäftstypenansätzen, in: Büschken, J./Voeth, M./Weiber, R. (Hrsg.), Innovationen für das Industriegütermarketing, Stuttgart 2007, S (95) Aktuelle und zukünftige Forschungslinien für das Industriegütermarketing, in: Büschken, J./Voeth, M./Weiber, R. (Hrsg.), Innovationen für das Industriegütermarketing, Stuttgart 2007, S (zusammen mit J. Büschken und R. Weiber). (96) Ermittlung von Preisbereitschaften und Preisabsatzfunktionen, in: Herrmann, A./Homburg, C./Klarmann, M. (Hrsg.), Handbuch Marktforschung: Methoden Anwendungen Praxisbeispiele, 3. Auflage, Wiesbaden 2007, S (zusammen mit C. Niederauer). (97) Supply Chain Management auch eine neue Perspektive für das Marketing?, in: Banzhaf, J./Wiedmann, S. (Hrsg.), Entwicklungsperspektiven der Unternehmensführung und ihrer Berichterstattung, Wiesbaden 2006, S (zusammen mit U. Herbst). (98) Marketingcontrolling im Systemgeschäft, in: Reinecke, S./Tomsczak, T. (Hrsg.), Handbuch Marketingcontrolling, 2. Auflage, Wiesbaden 2006, S (zusammen mit U. Herbst und C. Sandstede). (99) Der Planungsprozess des Direktmarketings auf Industriegütermärkten, in: Wirtz, B./Burmann, C. (Hrsg.), Ganzheitliches Direktmarketing, Wiesbaden 2006, S (zusammen mit J. Brinkmann). (100) Produktbegleitende Dienstleistungen auf Industriegütermärkten eine empiriegestützte Untersuchung, in: Amelingmeyer, J./Harland, P.E. (Hrsg.), Technologiemanagement und Marketing, Wiesbaden 2005, S (zusammen mit A. Gawantka). (101) Industriegütermarketing Bewährte Erkenntnisse und innovative Perspektiven, in: Haas, A./Ivens, B.S. (Hrsg.), Innovatives Marketing: Entscheidungsfelder Management Instrumente, Wiesbaden 2005, S (zusammen mit K. Backhaus). (102) Preisverhandlungen im B2B-Marketing, in: Diller, H. (Hrsg.), Pricing-Forschung in Deutschland, Wissenschaftliche Gesellschaft für innovatives Marketing, Nürnberg 2005, S (zusammen mit K. Backhaus u.a.).

7 (103) Internationale Joint Ventures Grundsatzentscheidung, Ausgestaltung und Erfolgsfaktoren, in: Zentes, J./ Swoboda, B./Morschett, D. (Hrsg.): Kooperationen, Allianzen und Netzwerke, Wiesbaden 2005, S (zusammen mit C. Rabe). (104) Adoption of Communication Products and the Individual Critical Mass, in: Pagani, M.(Hrsg.): Encyclopedia of Multimedia Technology and Networking, Hershey/London 2005, S. 1-7 (zusammen mit M. Liehr). (105) Domino-Effekte zur Lösung des Startproblems bei Kritische-Masse-Systemen Messung und Modellierung, in: Würth, R./Gaul, W./Jung, V. (Hrsg.), Entrepreneurship Innovation Marketing Interface, Künzelsau 2005, S (zusammen mit M. Liehr). (106) Akzeptanz und Einstellungen gegenüber der WM 2006 erste Ergebnisse aus einer empirischen Langzeitstudie, in: Horch, H.-D./Heydel, J./Sierau, A. (Hrsg.), Events im Sport Marketing, Management, Finanzierung, Köln 2004, S (zusammen mit M. Liehr). (107) Ticket-Pricing bei der WM 2006 eine Akzeptanzanalyse, in: Wegweiser GmbH (Hrsg.), Investitionen und Innovationen. Deutschland 2006, Berlin 2004, S (108) Besonderheiten des Industriegütermarketings, in: Backhaus, K./Voeth, M.(Hrsg): Handbuch Industriegütermarketing, Wiesbaden 2004, S (zusammen mit K. Backhaus). (109) Abbildung multipersonaler Kaufentscheidungen, in: Backhaus, K./Voeth, M. (Hrsg): Handbuch Industriegütermarketing, Wiesbaden 2004, S (zusammen mit J. Brinkmann). (110) Preisverhandlungen, in: Backhaus, K./Voeth, M. (Hrsg): Handbuch Industriegütermarketing, Wiesbaden 2004, S (zusammen mit C. Rabe). (111) Produkt- und Programmpolitik im Export Die Perspektive der Industriegüterhersteller, in: Zentes, J./Morschett, D./Schramm-Klein, H. (Hrsg.): Handbuch Außenhandel: Marketingstrategien und Managementkonzepte, Wiesbaden 2004, S (zusammen mit A. Gawantka). (112) Internationale Markenstandardisierungsstrategien, in: Ahlert, D./Olbrich, R./Schröder, H. (Hrsg.), Jahrbuch Vertriebs- und Handelsmanagement 2004: Internationalisierung von Vertrieb und Handel, Frankfurt a. Main 2004, S (zusammen mit D. Wagemann). (113) Internationale Markenführung, in: Bruhn, M. (Hrsg.), Handbuch Markenführung, Bd. 1., 2. Auflage, Wiesbaden 2004, S (zusammen mit D. Wagemann). (114) Industriegütermarken, in: Bruhn, M. (Hrsg.), Handbuch Markenführung, Bd. 1, 2. Auflage, Wiesbaden 2004, S (zusammen mit C. Rabe). (115) Nachfragerbündelung als Geschäftsmodell im E-Business, in: Dangelmaier, W./Emmrich, A./Kaschula, D. (Hrsg.), Modelle im E-Business, Paderborn 2002, S (zusammen mit A. Klein). (116) E-Commerce als Herausforderung für das Marketing, in: Breithecker, V./Klapdor, R./Zisowski, F. (Hrsg.), Praxisforum E-Commerce 1: betriebswirtschaftliche und rechtliche Perspektiven, Berlin 2001, S (117) Kunden als Vertriebsorgan: Organisation und Management temporärer Nachfragergruppen, in: Belz, C./Bussmann, W. (Hrsg.), Vertriebsszenarien 2005 Verkaufen im 21. Jahrhundert, St. Gallen/Wien 2000, S (zusammen mit K. Backhaus). (118) Stadtinformationssysteme Akzeptanz und Anforderungen, in: Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.), Handel, Dienstleistung und Stadtentwicklung in der Informationsgesellschaft: Entwicklungstrends, Handlungsoptionen und Chancen, Dortmund 1999, S (119) Was wir vom Computersammelkauf der Studierenden lernen können Auswirkungen (selbst-) organisierter Nachfragergruppen auf das Marketing, in: Blank, J./Homölle, S. (Hrsg.), Perspektive

8 Wirtschaftswissenschaften: Tag des wissenschaftlichen Nachwuchses Münster 1999, Münster 2000, S (120) Evaluation von Nachfragerbedürfnissen im Telekommunikationsmarkt, in: Kubicek, H. u.a. (Hrsg.), Jahrbuch Telekommunikation und Gesellschaft 1997: Die Ware Information auf dem Weg zu einer Informationsökonomie, Bd. 5, Heidelberg 1997, S (121) Strategische Allianzen Herausforderungen neuer Kooperationsformen, in: Wagner, H./Jäger, W. (Hrsg.), Stabilität und Effizienz hybrider Organisationsformen Die Kooperation im Lichte der Neuen Institutionenökonomik, Münster 1995, S (zusammen mit K. Backhaus). (122) Innovations- und Technologiemarketing, in: Zahn, E. (Hrsg.), Handbuch Technologiemanagement, Stuttgart 1995, S (zusammen mit K. Backhaus). (123) Internationales Investitionsgütermarketing, in: Hermanns, A./Wißmeier, U.K. (Hrsg.), Internationales Marketing-Management, München 1995, S (zusammen mit K. Backhaus). (124) Strategische Allianzen Erfolgversprechender Weg zur Existenzsicherung in der Textil- und Bekleidungsindustrie?, in: Textilverband Nord-West (Hrsg), Existenzsicherung in der textilen Kette durch horizontale und vertikale Kooperation. Realität Vision Utopie?, Münster 1994, S (zusammen mit K. Backhaus). KONFERENZBEITRÄGE (125) If they talk the talk, should you walk the walk? Influences on the quality of sales force-generated market information, in: Proceedings of the 28th IMP-Conference (IMP 2012), Rome, 2012 (zusammen mit J. Heigl). (126) What do we know about B2B Branding in Marketing Research? A comprehensive Status Quo Analysis, in: Proceedings of the 28th IMP-Conference (IMP 2012), Rome, 2012 (zusammen mit N. Schmidt, U. Herbst, S. Ploder und V. Austen). (127) Bye bye group buying? An economic analysis of group buying as a marketing tool, in: Proceedings of the 41st European Marketing Association Conference, Lisbon 2012 (zusammen mit H. Huttelmaier und U. Herbst). (128) Internationalization of the European Marketing Community - A publication analysis, in: Proceedings of the 41st European Marketing Association Conference, Lisbon 2012 (zusammen mit J. Loos). (129) Negative Word-of-Mouth as a Consequence of Customer Relationship Termination, in: Proceedings of the IMP-Group Conference, Glasgow 2011 (zusammen mit I. Buyun). (130) Information assymetry in buyer-seller negotiations and its impact on effectiveness, efficiency and satisfaction, in: Proceedings of the IMP-Group Conference, Budapest 2010 (zusammen mit S. Schwarz und U. Herbst). (131) The Status Quo of Buyer-Seller Negotiations in Industrial Marketing, in: Proceedings of the IMP-Group Conference, Budapest 2010 (zusammen mit C. Meister und U. Herbst). (132) An Examination of Design Effects in Conjoint-Analysis by Means of Eye-Tracking, in: Proceedings of the European Marketing Academy Conference (EMAC 2010), Copenhagen, Denmark, May 2010 (zusammen mit V. Tagieva und U. Herbst).

9 (133) Eye-Tracking Results Regarding Design Effects and Information Processing Patterns in Conjoint Questionnaire, in: Proceedings of the SKIM-Conference (SKIM2010), Cologne, Germany, May 2010 (zusammen mit V. Tagieva und U. Herbst). (134) The Use of Eye Tracking in Conjoint Analysis New Insights into Improving Methodology and Software Support, in: Proceedings of the European Marketing Academy Conference (EMAC 2009), Nantes, France, May 2009 (zusammen mit V. Tagieva und U. Herbst). (135) Assessing the Predictive Accuracy of Completely Individualized Conjoint Designs, in: Proceedings of the European Marketing Academy Conference (EMAC 2009), Nantes, France, May 2009 (zusammen mit F. Liess und U. Herbst). (136) Analysis of economic and non-economic negotiation preferences, in: Proceedings of the IMP Group Conference 2008, Uppsala, Sweden, September 2008 (zusammen mit U. Herbst). (137) The management of intra- versus inter-organizational negotiations: An empirical comparison, in: Proceedings of the 1st French - German Swiss Workshop on B2B Marketing, Lausanne, Switzerland, June 2008 (zusammen mit U. Herbst und S. Schwarz). (138) Level-Individualization in Conjoint Analysis: A New Approach to Preference Measurement, in: Proceedings of the INFORMS Marketing Science Conference, Vancouver, Canada, June 2008 (zusammen mit F. Liess und U. Herbst). (139) The influence of consumers motivation, opportunity and ability on the validity of Conjoint Analysis, in: Proceedings of the INFORMS Marketing Science Conference, Vancouver, Canada, June 2008 (zusammen mit J. Pelz und U. Herbst). (140) Measuring Preferences for Services An Empirical Study in the Airline Industry, in: Proceedings of the INFORMS Marketing Science Conference, Vancouver, Canada, June 2008 (zusammen mit C. Niederauer). (141) CSR Personality Scale as Tool for Stakeholder-oriented Management an Exploratory and Confirmatory Study, in: Proceedings of the European Marketing Academy Conference (EMAC 2008), Brighton, UK, May 2008 (zusammen mit S. Barisch und I. Stefan). (142) An empirical comparison of computer-based conjoint variants in multi-attributive purchase decisions, in: Proceedings of the Annual Conference of the Academy of Marketing Science, Vancouver, Canada, May 2008 (zusammen mit U. Herbst). (143) Analysis of the Hierachical Structure of Negotiation Teams, in: Proceedings of the 3rd International Conference on Business Marketing Management, St. Gallen, Switzerland, March 2008 (zusammen mit S. Barisch). (144) International Buying Center-Analysis, in: Proceedings of the 3rd International Conference on Business Marketing Management, St. Gallen, Switzerland, March 2008 (zusammen mit U. Herbst und S. Barisch). (145) Differences in Negotiation Preparation, Process and Outcome between OEM-Business and Product Business, in: Proceedings of the 3rd International Conference on Business Marketing Management, St. Gallen, Switzerland, March 2008 (zusammen mit C. Sandstede). (146) Mystery Shopping as a Tool for Advanced Interaction Quality in Business Relationships an Exploratory Study, in: Proceedings of the IMP Group Conference 2007, Manchester, England, August 2007 (zusammen mit S. Barisch und U. Herbst). (147) Customer Insights on Industrial Markets A New Method to Measure Complex Preferences, in: Proceedings of the IMP Group Conference 2007, Manchester, England, August 2007 (zusammen mit U. Herbst und I. Tobies).

10 (148) Brand Personalities in the Business-to-Business-Sector, in: Proceedings of the IMP Group Conference 2006, Milan, Italy, September 2006 (zusammen mit U. Herbst). (149) The Analysis of Negotiation Satisfaction, in: Proceedings of the European Marketing Academy Conference (EMAC 2006), Athens, Greece, May 2006 (zusammen mit U. Herbst und A. Gawantka). (150) Supplier Satisfaction in Industrial Relationships A Framework Approach, in: Proceedings of the 1st International Conference on Business Marketing Management, Berlin, Germany, March 13-14, 2006 (zusammen mit A. Gawantka). (151) Search, Experience and Credence Properties in the Economics of Information Theory: A dynamic Framework for Relationship Marketing, in: DeMoranville, C.(Ed.), Proceedings of the World Marketing Congress, July 6-9, 2005, Münster (zusammen mit C. Sichtmann und R. Weißbacher). (152) An Empirical Comparison of Methods to Measure Willingness to Pay by Examining the Hypothetical Bias, in: DeMoranville, C. (Ed.), Proceedings of the World Marketing Congress, July 6-9, 2005, Münster (zusammen mit K. Backhaus, C. Sichtmann und R. Wilken). (153) Modeling the Effects of Consumer Bundling, in: Proceedings of the 2005 INFORMS Marketing Science Conference, Atlanta, USA, June 16-18, 2005 (zusammen mit R. Weißbacher). (154) The Role of Expectations about the Future Diffusion for the Adoption of Network Effects Products, in: Proceedings of the 2005 INFORMS Marketing Science Conference, Atlanta, USA, June 16-18, 2005 (zusammen mit C. Rabe). (155) The Influence of Time Pressure and Agreement constraint on the Negotiation Process Results of an Empirical Experiment, in: Proceedings of the European Marketing Academy Conference (EMAC 2005), Milan, Italy, May 2005 (zusammen mit R. Weißbacher). (156) Phase specific communication patterns in electronic negotiations, in: Proceedings of the European Marketing Academy Conference (EMAC 2005), Milan, Italy, May 2005 (zusammen mit U. Herbst). (157) Brand Personalities in the Non-Profit-Sector An empirical Analysis, in: Proceedings of the European Academy of Management Conference (EURAM 2005), Munich, Germany, May 4-7, 2005 (zusammen mit U. Herbst und O. Seitz). (158) International Price Coordination on Integrating Markets, in: Scientific Committee of the Montpellier Graduate School of Management (Hrsg.), Contemporary Developments in Marketing. International Marketing: New Frontiers and New Tendencies. Proceedings of the International Colloquium, Montepellier, Oktober 1997, Montepellier 1998, S (zusammen mit K. Backhaus). (159) Limit Conjoint Analysis a modification of the traditional Conjoint Analysis, in: Andersson, P. (Hrsg.), Proceedings of the 27th EMAC Conference Marketing Research and Practice, Marketing Research (Bd. 5), Stockholm 1998, S (160) Lokale Informationssysteme als Differenzierungsmöglichkeit für City-Carrier im Wettbewerb, in: Ortmeyer, A. (Hrsg.), Entwicklungstrends der Telekommunikation und ihrer Netze, Bd. 1, Hamburg 1997, S. C C ARBEITSPAPIERE UND PROJEKTBERICHTE Arbeitspapiere

11 (161) Messezufriedenheit im B2B-Bereich eine konzeptionelle und empirische Analyse, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Arbeitspapier Nr. 13, Stuttgart 2009 (zusammen mit S. Barisch und M. Müller). (162) Messe-Abstinenz: Auswirkungen für Unternehmen Ergebnisse einer empirischen Analyse, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Arbeitspapier Nr. 12, Stuttgart 2009 (zusammen mit V. Tagieva und S. Treiber). (163) Messe-Controlling Ergebnisse einer empirischen Studie, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Arbeitspapier Nr. 10, Stuttgart 2009 (zusammen mit S. Barisch und J. Loos). (164) Mystery Purchasing as a Tool to Measure Interaction Quality on Trade Shows, Hohenheimer Arbeitsund Projektberichte zum Marketing, Arbeitspapier Nr. 9, Stuttgart 2007 (zusammen mit S. Barisch und U. Herbst). (165) Entwicklung einer Corporate-Social-Responsibility-Persönlichkeitsskala, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Arbeitspapier Nr. 7, Stuttgart 2007 (zusammen mit S. Barisch und I. Stefan). (166) Dynamische Effekte bei informationsökonomischen Gütereigenschaften Eine empirisch gestützte Untersuchung, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Arbeitspapier Nr. 6, Stuttgart 2006 (zusammen mit C. Sichtmann und R. Weißbacher). (167) Dienstleistungsmarketing Entwicklung eines Phasenansatzes, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Arbeitspapier Nr. 4, Stuttgart 2004 (zusammen mit C. Rabe und A. Gawantka). (168) Was kommt nach der Marktorientierung? Ein Standpunkt zur Entwicklung der deutschsprachigen Marketing-Forschung, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Arbeitspapier Nr. 3, Stuttgart (169) Limit Conjont Analysis, in: Ahlert, D. et al. (Hrsg.), Scientific Discussion Paper Series No. 2 of the Marketing Center Muenster, Muenster 2003 (zusammen mit K. Backhaus). (170) Gruppengütermarketing: Einordnung und Konzeption, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Arbeitspapier Nr. 2, erschienen als Duisburger Arbeitspapiere zum Marketing Nr. 2, Duisburg (171) Was ist neu an der New Economy? Anmerkungen aus der Marketing-Perspektive, Hohenheimer Arbeitsund Projektberichte zum Marketing, Arbeitspapier Nr. 1, erschienen als Duisburger Arbeitspapiere zum Marketing, Duisburg (172) Limit Conjoint-Analyse, Arbeitspapier Nr. 24 des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Münster 1998 (zusammen mit K. Backhaus und C. Hahn). (173) Limit-Cards in der Conjoint-Analyse eine Modifikation der traditionellen Conjoint-Analyse, Arbeitspapier Nr. 21 des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Münster 1997 (zusammen mit C. Hahn). (174) Entmonopolisierung in der Telekommunikation. Theorie und Konzeptionierung, Arbeitspapier Nr. 20 des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms- Universität Münster, Münster (175) Die Akzeptanz von Multimedia-Diensten. Konzeptionelle Anmerkungen und empirische Ergebnisse, Arbeitspapier Nr. 19 des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Münster 1995 (zusammen mit K. Backhaus und K.B. Bendix).

12 Projektberichte (176) Ergebnisbericht zur Absolventenbefragung 2011, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 23, Stuttgart 2012 (zusammen mit H. Huttelmaier). (177) Gebührenkompass 2011 Empirische Ergebnisse zur Zufriedenheit von Studierenden mit der Verwendung von Studiengebühren an deutschen Universitäten, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 22, Stuttgart 2012 (zusammen mit T. Becker). (178) Gebührenkompass 2010 Empirische Ergebnisse zur Zufriedenheit von Studierenden mit der Verwendung von Studiengebühren an deutschen Universitäten, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 21, Stuttgart 2011 (zusammen mit J. Richter und D. Schwarz). (179) Gebührenkompass 2009 Empirische Ergebnisse zur Zufriedenheit von Studierenden mit der Verwendung von Studiengebühren an deutschen Universitäten, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 20, Stuttgart 2010 (zusammen mit D. Schwarz und F. Liess). (180) Gebührenkompass 2008 Empirische Ergebnisse zur Zufriedenheit von Studierenden mit der Verwendung von Studiengebühren an deutschen Universitäten, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 19, Stuttgart 2008 (zusammen mit F. Liess und B. Rentner). (181) Hidden Champion Region Stuttgart Ergebnisse einer empirischen Untersuchung, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 18, Stuttgart 2007 (zusammen mit S. Barisch und U. Herbst). (182) Gebührenkompass 2007 Empirische Ergebnisse zur Zufriedenheit von Studierenden mit der Verwendung von Studiengebühren an deutschen Universitäten, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 17, Stuttgart 2007 (zusammen mit J. Pelz und B. Rentner). (183) Angebot und Relevanz von produktbegleitenden Dienstleistungen in der Bauindustrie Ergebnisse einer empirischen Studie, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 16, Stuttgart 2007 (zusammen mit C. Niederauer und B. Rentner). (184) Sportsponsoring bei der FIFA WM 2006 Empirische Ergebnisse und Implikationen, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 15, Stuttgart 2006 (zusammen mit C. Niederauer und I. Tobies). (185) Hospitality-Maßnahmen als Kommunikationsinstrument für Industriegüterunternehmen, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 14, Stuttgart 2006 (zusammen mit C. Niederauer und M. Schwarz). (186) Vermarktungspotentiale bei der FIFA WM 2006 Eine Untersuchung im Rahmen der empirischen Langzeitstudie Akzeptanz und Einstellung der Bevölkerung gegenüber der WM 2006, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 13, Stuttgart 2005 (zusammen mit U. Herbst und S. Sandulescu). (187) Zufriedenheit von Zulieferern in der Automobilindustrie Eine empirische Bestandsaufnahme, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 12, Stuttgart 2005 (zusammen mit A. Gawantka).

13 (188) Zusammenarbeit von Dienstleistern in der Baubranche: die Beziehung zwischen Architekten und Handwerkern Ergebnisse einer empirischen Untersuchung, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 11, Stuttgart 2005 (zusammen mit S. Sandulescu). (189) Akzeptanz und Einstellungen der Bevölkerung gegenüber dem Sportgroßereignis FIFA WM 2006 im Jahr 2004, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 10, Stuttgart 2004 (zusammen mit S. Sandulescu). (190) Auswirkungen der Gesundheitsreform auf das Marketing von Apotheken Ergebnisse einer empirischen Untersuchung, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 9, Stuttgart 2004 (zusammen mit D. Wagemann und N. Rissom). (191) Wahl zum Marketingflop 2002 Ergebnisse einer Online-Wahl, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 8, Stuttgart 2003 (zusammen mit A. Gawantka). (192) Stuttgarts gescheiterte Olympia-Bewerbung: Ursachen und Auswirkungen, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 7, Stuttgart 2003 (zusammen mit A. Schumacher und J. Spohrer). (193) Ticket-Pricing für die WM 2006 Empfehlungen auf Basis von Informationen zur Zahlungsbereitschaft der deutschen Bevölkerung, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 6, Stuttgart 2003 (zusammen mit A. Schumacher). (194) Akzeptanz und Einstellungen der Bevölkerung gegenüber dem Sportgroßereignis WM 2006 Die Situation 2003, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 5, Stuttgart 2003 (zusammen mit M. Liehr). (195) Zur Marktorientierung von Architekten Ergebnisse einer empirischen Studie, Hohenheimer Arbeitsund Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 4, erschienen als Duisburger Arbeitspapiere zum Marketing, Duisburg 2002 (zusammen mit A. Klein und B. Bosch). (196) Akzeptanz und Einstellungen der Bevölkerung gegenüber dem Sportgroßereignis WM 2006 Die Situation 2002 Zwischenergebnisse aus einer empirischen Langzeitstudie, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 3, erschienen als Duisburger Arbeitspapiere zum Marketing, Duisburg 2002 (zusammen mit M. Liehr). (197) Online-Wahl Marketingflops 2001, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 2, erschienen als Duisburger Arbeitspapiere zum Marketing, Duisburg 2002 (zusammen mit A. Klein und M. Liehr). (198) Akzeptanz und Einstellungen der Bevölkerung gegenüber dem Sportgroßereignis WM 2006 Ergebnisse einer empirischen Basisstudie, Hohenheimer Arbeits- und Projektberichte zum Marketing, Projektbericht Nr. 1, erschienen als Duisburger Arbeitspapiere zum Marketing, Duisburg 2001 (zusammen mit A. Klein und M. Liehr). (199) Ergebnisse von Bürgerbefragungen zum Jubiläum 350 Jahre Westfälischer Friede, Projektbericht Nr. 1/1999 des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Münster 1999 (zusammen mit K. Backhaus und T. Schmidt). (200) 350 Jahre Westfälischer Frieden Historisches Wissen und Einstellungen der Bevölkerung zu den Jubiläumsfeierlichkeiten, Projektbericht Nr. 3/1998 des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Münster 1997 (zusammen mit K. Backhaus, B. Schiffers und T. Schmidt). (201) Multimedia/Telekommunikation Kreis Recklinghausen, Projektbericht Nr. 3/1997 des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms- Universität Münster, Münster 1997 (zusammen mit K. Backhaus und E. Stadie).

14 (202) Multimedia/Telekommunikation Münsterland, Projektbericht Nr. 2/1997 des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Münster 1997 (zusammen mit K. Backhaus und E. Stadie). (203) Merkmale der privaten und geschäftlichen Nachfrage im Telekommunikationsmarkt Münster, Projektbericht Nr. 3/1995 des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Münster 1995 (zusammen mit K. Backhaus und E. Stadie). (204) Nachfragestrukturen und -bedürfnisse im Markt für Geographische Informationssysteme, Projektbericht Nr. 6/1994 des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Anlagen und Systemtechnologien der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Münster 1994 (zusammen mit K. Backhaus und C. Reinkemeier).

SCHRIFTENVERZEICHNIS PROF. DR. MARKUS VOETH

SCHRIFTENVERZEICHNIS PROF. DR. MARKUS VOETH SCHRIFTENVERZEICHNIS PROF. DR. MARKUS VOETH BÜCHER Monographien (1) Entmonopolisierung von Märkten Das Beispiel Telekommunikation, Baden-Baden 1996. Zugl.: Universität Münster, Dissertation, 1996. (2)

Mehr

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1.

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1. Stand 18.02.2013 Heribert Meffert Bibliothek Zeitschriften Zeitschrift Jahr Signatur Standort aktueller Absatzwirtschaft, Die Acquisa Ab 2010 enthält auch: Direktmarketing AMS Review 1958 N=1959, 1988,

Mehr

Prof. Dr. Alexander Haas Publikationen

Prof. Dr. Alexander Haas Publikationen Seite 1 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Institut für Marketing und Unternehmensführung Prof. Dr. Alexander Haas Publikationen Monographien und Herausgebertätigkeiten Haas, A., Ivens,

Mehr

Prof. Dr. Ingmar Geiger. Schriftenverzeichnis (Stand: 18. Juni 2015) Referierte Zeitschriftenbeiträge

Prof. Dr. Ingmar Geiger. Schriftenverzeichnis (Stand: 18. Juni 2015) Referierte Zeitschriftenbeiträge Prof. Dr. Ingmar Geiger Schriftenverzeichnis (Stand: 18. Juni 2015) Referierte Zeitschriftenbeiträge Geiger, Ingmar; Dost, Florian; Schönhoff, Alejandro; Kleinaltenkamp, Michael (2015): Which types of

Mehr

Sommersemester 2011. TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1

Sommersemester 2011. TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1 Innovations- und Marketingmanagement im B2B-Marketing Konzept zur Vorlesung Sommersemester 2011 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2011 1 Lernziele

Mehr

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH)

10/1982-2/1986 Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe (TH) Professor Dr. Dr. h. c. mult. Christian Homburg UNIVERSITÄT Mannheim Lehrstuhl für ABWL und Marketing I Institut für Marktorientierte Unternehmensführung (IMU) L 5, 1 68131 Mannheim Stand Januar 2015 LEBENSLAUF

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Homburg, Ch.; Krohmer, H. (2006), Grundlagen des Marketingmanagements, Gabler Verlag, Wiesbaden.

Homburg, Ch.; Krohmer, H. (2006), Grundlagen des Marketingmanagements, Gabler Verlag, Wiesbaden. Seite 1 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Institut für Marketing und Unternehmensführung Publikationen Monographien Krohmer, H. (1999), Marktorientierte Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor

Mehr

MARKETING-CONTROLLING IM TOURISMUS

MARKETING-CONTROLLING IM TOURISMUS 1 von 5 12.12.2008 11:38 EMPAT :: Mitarbeiter :: Lehre :: FAQ :: Forschung :: Publikationen :: Tourismus Journal :: Kooperationen :: Anfahrt :: Sprach- und Abteilungswahl Studiengebiete :: Lehrgebiete/-bereiche

Mehr

Faix, A./Büttgen, M. (1999): Neue Entwicklungen im Marketing, in: Das Wirtschaftsstudium, 28. Jg., 1999, S. 496-500

Faix, A./Büttgen, M. (1999): Neue Entwicklungen im Marketing, in: Das Wirtschaftsstudium, 28. Jg., 1999, S. 496-500 Veröffentlichungen Bücher Büttgen, M. (Hrsg.) (2009): Web 2.0-Anwendungen zur Informationsgewinnung von Unternehmen Nutzungsmöglichkeiten für Marktforschung, Innovationsmanagement und CRM, Schriftenreihe

Mehr

Innovations- und Marketingmanagement

Innovations- und Marketingmanagement Innovations- und Marketingmanagement im B2B-Marketing Konzept der Vorlesung Sommersemester 2013 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2013 1 Lernziele

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Pick, D. (2008): Wiederaufnahme vertraglicher Geschäftsbeziehungen: Eine empirische Untersuchung der Kundenperspektive, Gabler Verlag, Wiesbaden.

Pick, D. (2008): Wiederaufnahme vertraglicher Geschäftsbeziehungen: Eine empirische Untersuchung der Kundenperspektive, Gabler Verlag, Wiesbaden. Jun.-Prof. Dr. Doreén Pick Schriftenverzeichnis (Stand: 2. April 2014) 1. Monographien Pick, D. (2008): Wiederaufnahme vertraglicher Geschäftsbeziehungen: Eine empirische Untersuchung der Kundenperspektive,

Mehr

Pick, D. (2008): Wiederaufnahme vertraglicher Geschäftsbeziehungen: Eine empirische Untersuchung der Kundenperspektive, Gabler Verlag, Wiesbaden.

Pick, D. (2008): Wiederaufnahme vertraglicher Geschäftsbeziehungen: Eine empirische Untersuchung der Kundenperspektive, Gabler Verlag, Wiesbaden. Jun.-Prof. Dr. Doreén Pick Schriftenverzeichnis (Stand: 12. Juni 2013) 1. Monographien Pick, D. (2008): Wiederaufnahme vertraglicher Geschäftsbeziehungen: Eine empirische Untersuchung der Kundenperspektive,

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften

Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften Prof. Dr. Dorothea Alewell Publikationen in referierten Fachzeitschriften 1 2 3 4 5 Publikation VHB Jourqual Ranking Punkte der Zeitschrift im Handelsblatt Ranking (p) Eigene Autoren- Punkte Handelsblatt-

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Seminar zum Marketingmanagement Wintersemester 2014/15

Seminar zum Marketingmanagement Wintersemester 2014/15 Seminar zum Marketingmanagement Wintersemester 2014/15 Aktuelle Fragen des Marketingmanagements Prof. Dr. Lutz Hildebrandt Das diesjährige Seminar zum Marketingmanagement befasst sich mit dem Einfluss

Mehr

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009)

Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Veröffentlichungen und Konferenzbeiträge des Lehrstuhls für ABWL, insb. Internationales Management an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Albrecht Söllner (seit 2009) Botts, Moritz/

Mehr

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012

Kai-Ingo Voigt. Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Seite 1 Kai-Ingo Voigt Advances in Innovation and Technology Management Publications 2012 Herausgegeben von Prof. Dr. Kai-Ingo

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014

Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Lehrstuhl für Produktionswirtschaft Prof. Dr. Marion Steven ProduktionsManagement Sommersemester 2014 Anmeldung zum Seminar Produktionsmanagement SS 2014 Liebe Studierende, bitte füllen Sie das Anmeldeformular

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 9) vom. Dezember 010 Lesefassung vom. Februar 01 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 34 Abs.

Mehr

Modul Market-B-01: International Marketing

Modul Market-B-01: International Marketing Modul Market-B-01: International Marketing Modul Market-B-01: International Marketing Modul Market-B-01 International Marketing Credits Häufigkeit Dauer 6 ECTS Jährlich, WS 1 Semester Vor- und Nachbearbeitung

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Handbuch Industriegütermarketing

Handbuch Industriegütermarketing Klaus Backhaus Markus Voeth (Hrsg.) Handbuch Industriegütermarketing Strategien - Instrumente - Anwendungen GABLER I Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis V XIII Teil 1: Einführung Klaus Backhaus,

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

Schriftenverzeichnis Prof. Dr. Silke Boenigk

Schriftenverzeichnis Prof. Dr. Silke Boenigk Schriftenverzeichnis Prof. Dr. Silke Boenigk Professur für BWL, insb. Management von Öffentlichen, Privaten & Nonprofit-Organisationen Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (WiSo), Universität

Mehr

Universität Zürich Institut für Strategie und Unternehmensökonomik Lehrstuhl für Services- und Operationsmanagement

Universität Zürich Institut für Strategie und Unternehmensökonomik Lehrstuhl für Services- und Operationsmanagement Lehrstuhl für Services- und Operationsmanagement FS 08 Seminar in Services- und Operationsmanagement Servicemanagement in Versicherungsgesellschaften 4. und 5. April 2008 Zeit Ort 9.00-18.00 Uhr Seminarraum,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management

Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com. shafaei@kntu.ac.ir BPOKM. 1 Business Process Oriented Knowledge Management Sarmadi@kntu.ac.ir P- hdoroodian@gmail.com shafaei@kntu.ac.ir -. - 1 Business Process Oriented Knowledge Management 1 -..» «.. 80 2 5 EPC PC C EPC PC C C PC EPC 3 6 ; ; ; ; ; ; 7 6 8 4 Data... 9 10 5 -

Mehr

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014

KLU Offizielle Veröffentlichung FSPO 28.05.2014 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den Master- Studiengang Global Logistics an der Kühne Logistics University Wissenschaftliche Hochschule für Logistik und Unternehmensführung Das Präsidium

Mehr

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive

Kundenbindung aus theoretischer Perspektive Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis V XIII Erster Teil Begriff und Grundlagen des Kundenbindungsmanagements Christian Homburg und Manfred Bruhn Kundenbindungsmanagement - Eine Einfuhrung in die

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Institut für Anlagen und Systemtechnologien (IAS) Institut für Marketing (IfM)

Institut für Anlagen und Systemtechnologien (IAS) Institut für Marketing (IfM) nstitut für Anlagen und Systemtechnologien (AS) nstitut für Marketing (fm) Heribert Meffert Bibliothek des Marketing Center Münster (MCM) 2. Etage (Raum 210 ) B - Business to Business Marketing - nternationales

Mehr

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2.

Veröffentlichungen. - Neue MaRisk stärken Compliance und Risikomanagement, Gastkommentar in RisikoManager 02/2013, S. 2. Prof. Dr. Niels Olaf Angermüller Veröffentlichungen - Länderrisiken unter Basel III Finanzkrise ohne Konsequenzen?, erscheint demnächst in Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (zusammen mit Thomas Ramke).

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Veröffentlichungen. PROF. DR. WOLFGANG MÜLLER Stand: Juli 2014

Veröffentlichungen. PROF. DR. WOLFGANG MÜLLER Stand: Juli 2014 Veröffentlichungen 100) Müller, W. (2015), Quantitatives Marketing mit Excel. Ein Lehr- und Übungsbuch, UTB Wissenschaften, Tübingen (Gustav Fischer) (in Vorbereitung). 99) Müller, W. (2015): Innovationsmarketing.

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster

Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Vorstellung des JKU-Forschungsprojektes Wirtschaftliche Bedeutung der Benediktinerklöster Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller Institut für Controlling und Consulting Johannes Kepler Universität

Mehr

Beim Kunden wahrgenommene Qualität von IT-Services Ein wichtiger Faktor in der Beschaffung von Cloud Services

Beim Kunden wahrgenommene Qualität von IT-Services Ein wichtiger Faktor in der Beschaffung von Cloud Services Beim Kunden wahrgenommene Qualität von IT-Services Ein wichtiger Faktor in der Beschaffung von Cloud Services BICCnet Arbeitskreistreffen "IT-Services" am 14. November bei fortiss Jan Wollersheim fortiss

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs ETH transfer Linking Science and Business Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs Wird in Spin-off Firmen geforscht? Was ist angewandte, industrielle Forschung und was

Mehr

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Vertiefung Marketing

Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Vertiefung Marketing Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaftslehre Seite 2 besteht aus vier Säulen: SB14 Industriegüter- und Dienstleistungsmarketing (B2BMarketing) SB15 Konsumgütermarketing (B2C-Marketing) SB16 Ausgewählte

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien

Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien Digitale Mundpropaganda in sozialen Medien Prof. Dr. Maik Hammerschmidt Dipl.-Kfm. Welf Weiger www.innovationsmanagement.uni-goettingen.de 1. Social Media Paradigmenwechsel im Markenmanagement Kontrollverlust

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto

An Introduction to Monetary Theory. Rudolf Peto An Introduction to Monetary Theory Rudolf Peto 0 Copyright 2013 by Prof. Rudolf Peto, Bielefeld (Germany), www.peto-online.net 1 2 Preface This book is mainly a translation of the theoretical part of my

Mehr

Customer Relationship Management CRM

Customer Relationship Management CRM Customer Relationship Management CRM 1.1 Zielsetzung von CRM...2 1.2 Komponenten einer CRM-Lösung...4 1.2.1 Aufgabenbereiche eines CRM-Systems...4 1.2.2 Analytisches CRM...7 1.2.3 Operatives CRM...7 1.2.4

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Teil I Die strategische Dimension des Marketing 31 Video-Fallstudie Land Rover... 32

Teil I Die strategische Dimension des Marketing 31 Video-Fallstudie Land Rover... 32 Vorwort 21 ZurfünftendeutschenAuflage... 21 Lernhilfen in diesem Buch... 25 ZusatzmaterialienfürStudierendeundDozenten... 26 DieAutoren... 26 DieBearbeiter... 28 Teil I Die strategische Dimension des Marketing

Mehr

Welcome. Thoughts on Brands Strategy & Activities

Welcome. Thoughts on Brands Strategy & Activities Welcome Thoughts on Brands Strategy & Activities Why brands? Precondicions: - consistant unique look and branding - consistant product quality - standardized processes or product qualities - consistant

Mehr

Vorlesung Personal I (Personalmanagement) Dr. Christoph Brast

Vorlesung Personal I (Personalmanagement) Dr. Christoph Brast Lehrstuhl für BWL, insbes. Organisation, Personal, und Innovation Prof. Dr. Gerhard Schewe Universitätsstr. 14-16 48143 Münster Telefon: 0251/83-22831 Telefax: 0251/83-22836 E-Mail: orga@wiwi.uni-muenster.de

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms

Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Series B: Reprint 98-04 Innovations through vertical Relations between Firms, Suppliers and Customers: A Study of German Firms Najib Harabi December 1998 Reprinted from: Industry and Innovation, Volume

Mehr

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL:

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL: Prüfungsrelevante Veranstaltungen im Hauptstudium bei studienbegleitender Diplomprüfung in den Studienschwerpunkten und Wahlfächern der Betriebswirtschaftslehre Fachbereichsratsbeschluss des FB IV am 01.02.2012

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jahr 2005 (Stand 10/2005):

Die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Jahr 2005 (Stand 10/2005): Jahresbericht 2005 Prof. Dr. Günter Silberer 1. Rückblick und Ausblick 2. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 3. Unsere Lehre 3.1 Lehrveranstaltungen 3.2 Prüfungen und Diplomarbeiten 4. Forschung und Wissenstransfer

Mehr

Agenda. 1. Begrüßung Prof. Dr. Markus Voeth. 2. Die Messe Stuttgart stellt sich vor. Prof. Dr. Markus Voeth. 4. Prämierung der besten Messestände

Agenda. 1. Begrüßung Prof. Dr. Markus Voeth. 2. Die Messe Stuttgart stellt sich vor. Prof. Dr. Markus Voeth. 4. Prämierung der besten Messestände Prämierung der besten Messestände Universität ität Hohenheim, h 12. November 2007 www.marketing marketing.uni uni-hoh henheim.de Prof. Dr. M. Voeth Jun.-Prof. Dr. U. Herbst Dipl. rer. com. S. Barisch Universität

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Electronic Business und Mobile Business

Electronic Business und Mobile Business Frank Keuper (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Electronic Business und Mobile Business Ansätze,

Mehr

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub Soccer Analytics Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport Ulrik Brandes & Sven Kosub Fachbereich Informatik & Informationswissenschaft Universität Konstanz {Ulrik.Brandes,Sven.Kosub}@uni-konstanz.de Sommersemester

Mehr

Soziale Plattformen für Vertriebsmanager

Soziale Plattformen für Vertriebsmanager Soziale Plattformen für Vertriebsmanager Zusammengestellt vom Lehrstuhl für Vertriebsmanagement und Business-to-Business Marketing Stand: 04. Juli 2012 Univ.-Prof. Dr. Ove Jensen Lehrstuhl für Vertriebsmanagement

Mehr

Wintersemester 2013/2014

Wintersemester 2013/2014 www.marketing1.uni-hohenheim.de Einführungsveranstaltung zu Master-Thesis und Diplomarbeiten im Fach Marketing Wintersemester 2013/2014 Prof. Dr. Markus Voeth Universität Hohenheim Institut für Marketing

Mehr

Prof. Dr. Marion Halfmann

Prof. Dr. Marion Halfmann VERZEICHNIS DER VERÖFFENTLICHUNGEN Halfmann, M. (Hrsg.): Zielgruppen im Konsumentenmarketing. Segmentierungsansätze - Trends - Umsetzung. Wiesbaden 2014. Halfmann, M.: Spektakuläre Markeninszenierungen

Mehr

Vorlesung Supply Chain Management II (SCM II) WT 2014

Vorlesung Supply Chain Management II (SCM II) WT 2014 Vorlesung Supply Chain Management II (SCM II) WT 2014 Zielgruppe: Die Veranstaltung richtet sich an alle Studierenden im 11. Trimester des Master WOW des Vertiefungsfelds Management marktorientierter Wertschöpfungsketten,

Mehr

Wissensintensive Dienstleistungen zur Integration von Kunden in Innovationsprozesse

Wissensintensive Dienstleistungen zur Integration von Kunden in Innovationsprozesse Wissensintensive Dienstleistungen zur Integration von Kunden in Innovationsprozesse MARKETING Chart 1 Kundenintegration bei mi-adidas Chart 2 WINserv - Wissensintensive Dienstleistungen zur Integration

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Vom Gaukler zum Adel Wie lässt sich die Stellung der B2B- Marketingabteilung im Unternehmen verbessern?

Vom Gaukler zum Adel Wie lässt sich die Stellung der B2B- Marketingabteilung im Unternehmen verbessern? Vom Gaukler zum Adel Wie lässt sich die Stellung der B2B- Marketingabteilung im Unternehmen verbessern? Prof. Dr. Carsten Baumgarth (HWR Berlin) Prof. Dr. Carsten Baumgarth (cb@cbaumgarth.net) 1 Prof.

Mehr

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.

Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc. Seminar Spezialfragen des Controllings WS 2014/15 (M.Sc.) Institut für Controlling 09.07.2014 http://www.uni-ulm.de/mawi/mawi-ifc.html Seite 2 Seminardetails Termine Anmeldung: 16.07.2014, Senatssaal (He16)

Mehr

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg 2. Leistungen Wir entwickeln starke Marken und befähigen Kunden, mit diesen effektiv und nachhaltig zu arbeiten: Indem wir Brand Development,

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 02.01.2014-27.01.2014 PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2013/14 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 02.01.2014-27.01.2014 (Prüfungen, die bereits vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden,

Mehr

Publikationsverzeichnis

Publikationsverzeichnis Publikationsverzeichnis Markus Hertwig (Stand: 12.2.2007) (1) Artikel in Büchern oder Zeitschriften 2006 Betriebsräte und Andere Vertretungsorgane im Vergleich Strukturen, Arbeitsweisen und Beteiligungsmöglichkeiten.

Mehr

Praxishandbuch Customer Relationship Management für Immobilienunternehmen. mit 102 Abbildungen

Praxishandbuch Customer Relationship Management für Immobilienunternehmen. mit 102 Abbildungen Praxishandbuch Customer Relationship Management für Immobilienunternehmen mit 102 Abbildungen Prof. Dr. Andreas Pfnür (Hrsg.) Professor für Allgemeine BWL insbesondere Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre

Mehr

Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting

Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting Unternehmenspräsentation nw-medsales Consulting Das Unternehmen unterstützt die Medizintechnik gezielt im Bereich Vertrieb und Marketing. Unser Ziel ist eine ganzheitliche und kompetente Unterstützung

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter

Kriminalistik-Veranstaltungskalender. Zeit Ort Thema / Veranstalter 1 Kriminalistik-Veranstaltungskalender Zeit Ort Thema / Veranstalter 19. 21.01.2015 Dubai 23. Congress of the International Academy of Legal Medicine 04.- 06.03.2015 Lippstadt- Eickelborn 30. Eickelborner

Mehr

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia

mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 2009-2010 Media and communications Macquarie University, Sydney, Australia Contact Universität Hohenheim Lehrstuhl für Medienpsychologie (540F) 70599 Stuttgart, Germany mail: philipp.masur@uni-hohenheim.de phone: +49 (0) 711 459-24792 Education 2007-2012 M.A. in media and communications,

Mehr

Workshop: Exzerpieren + Einleitung + Literaturrecherche Datenbanken

Workshop: Exzerpieren + Einleitung + Literaturrecherche Datenbanken WS 2014/2015 Workshop: Exzerpieren + Einleitung + Literaturrecherche Datenbanken Fachgebiet Marketing TU Ilmenau Univ.-Prof. Dr. Anja Geigenmüller Prof. Dr. Kerstin Pezoldt Dr. Stefanie Lohmann Prof. Dr.

Mehr

Produktivitätsmessung von Immobilien-Services unter Einsatz einer CAFM Web-Applikation. Vanessa Lellek (M.Sc.) Michael Kürschner (MRICS M.Sc.

Produktivitätsmessung von Immobilien-Services unter Einsatz einer CAFM Web-Applikation. Vanessa Lellek (M.Sc.) Michael Kürschner (MRICS M.Sc. Produktivitätsmessung von Immobilien-Services unter Einsatz einer CAFM Web-Applikation Vanessa Lellek (M.Sc.) Michael Kürschner (MRICS M.Sc.) 1 Agenda A Aktueller Forschungsstand B Produktivitätsmessung

Mehr

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry

An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry Diss ETH NO. 20731 An Open Innovation Technology Transfer Concept - R&D Cooperation for breakthrough Technologies between Academic Spin-Offs and established Industry A dissertation submitted to ETH ZURICH

Mehr

Lehr- und Vortragstätigkeiten

Lehr- und Vortragstätigkeiten Lebenslauf Dr. Kai C. Andrejewski Berufliche Laufbahn 10/2007- KPMG Audit France SAS, Paris Verantwortlicher Leadpartner Airbus Leiter des International German Desk in Paris 10/2005-9/2007 KPMG Deutsche

Mehr

Major Marketing Studienplanung Q&A Session

Major Marketing Studienplanung Q&A Session Major Studienplanung Q&A Session 19. Oktober 2015 1 Major Major semester compulsory elective (5 x 6 CP) 1 MCM01: Market-oriented Leadership (6 CP) MCM04: Advanced Market Research (6 CP) MCM07: CRM and

Mehr

- Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld zwischen Medien, Rezipienten und Werbewirtschaft

- Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld zwischen Medien, Rezipienten und Werbewirtschaft mailto:studie@media-economics.de 1. Crossmedia & Vermarktung - Die Marke Mensch im Kontext crossmedialer Markenführung - Telegenisierung im Sport Erfolgsfaktoren bei der Sportrechteverwertung - im Spannungsfeld

Mehr

Servicemanagement. Prof. Dr. Karsten Hadwich. Sommersemester 2010

Servicemanagement. Prof. Dr. Karsten Hadwich. Sommersemester 2010 Prof. Dr. Karsten Hadwich Servicemanagement Sommersemester 2010 Prof. Dr. Karsten Hadwich Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement Institut für Betriebswirtschaftslehre Universität Hohenheim Wollgrasweg

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2015 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks

Monopolies Commission, Bonn Senior Economist Business Concentration, Corporate Governance, Firm Networks CURRICULUM VITÆ Dr. Achim M. Buchwald MONOPOLKOMMISSION Heilsbachstraße 16 D-53123 Bonn Tel: +49(0)228/338882-39 Fax: +49(0)228/338882-33 E-Mail: achim.buchwald@monopolkommission.bund.de Internet: http://www.monopolkommission.de

Mehr