MultiMedia und Recht Zeitschrift für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MultiMedia und Recht Zeitschrift für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht"

Transkript

1 In Kooperation mit: BITKOM e.v. davit im DAV eco e.v. VPRT e.v. MMR MultiMedia und Recht Zeitschrift für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht Herausgeber: Dietrich Beese Dorothee Belz Dr. Michael Bertrams Prof. Dr. Herbert Burkert Prof. Dr. Oliver Castendyk Jürgen Doetz Prof. Dr. Carl- Eugen Eberle Prof. Dr. Reto M. Hilty Prof. Dr. Thomas Hoeren Prof. Dr. Bernd Holznagel Dr. Christine Kahlen Prof. Dr. Günter Knieps Wolfgang Kopf Dr. Christopher Kuner Matthias Kurth Prof. Dr. Wernhard Möschel Robert Queck Prof. Dr. Peter Raue Dr. Wolfgang von Reinersdorff Prof. Dr. Alexander Roßnagel Prof. Dr. Joachim Scherer Dr. Raimund Schütz Prof. Dr. Ulrich Sieber Dr. Axel Spies Prof. Dr. Gerald Spindler Prof. Dr. Eike Ullmann THOMAS HOEREN / CHRISTOPH BUCHMÜLLER (Hrsg.) Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr I. IT-Vertragsrecht (PAULINA PESCH) 5 II. Verbraucherschutzrecht und ecommerce (MARTEN HINRICHSEN) 10 III. Haftung im Internet (KEVIN KUTA) 15 IV. Onlinewerbung und Lauterkeitsrecht (BARBARA KOLANY-RAISER) 19 V. Domain- und Kennzeichenrecht (FLORIAN KLEIN) 22 VI. Urheberrecht (SHALENE EDWARDS) 27 VII. Persönlichkeitsrechte und sonstige Immaterialgüterrechte (SUSANNE THINIUS) 32 VIII. Telekommunikations- und Medienrecht (DOMINIK SCHOMM) 37 IX. Computer- und Internetstrafrecht (TILL BITTER) 38 X. Datenschutzrecht (PHILIPP ROOS) 44 XI. Verfahrensrechtliche Fragen (ALICE OVERBECK) MMR-Beilage 5/2014 Seiten Jahrgang 8. Mai 2014 Verlag C.H.BECK München

2

3 c In Kooperation mit: BITKOM - Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.v. davit im DAV - Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie im Deutschen Anwaltverein eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. VPRT - Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.v. MMR MultiMedia und Recht 5/2014 HERAUSGEBER Dietrich Beese, Rechtsanwalt, Hamburg Dorothee Belz, Director Legal & Corporate Affairs, Microsoft Deutschland GmbH, Unterschleißheim Dr. Michael Bertrams, Präsident VerfGH und OVG für das Land Nordrhein- Westfalen a.d., Münster Prof. Dr. Herbert Burkert, Forschungsstelle für Informationsrecht, Universität St. Gallen RA Prof. Dr. Oliver Castendyk, MSc. (LSE), Direktor Allianz Deutscher Pro-duzenten Film & Fernsehen e.v., Berlin Jürgen Doetz, Präsidentder Fernsehakademie Mitteldeutschland, Leipzig Prof. Dr. Carl-Eugen Eberle, Justitiar ZDF a.d., Mainz Prof. Dr. Reto M. Hilty, Direktoram Max-Planck-Institut für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Steuerrecht, München/Ordinarius an der Universität Zürich Prof. Dr. Thomas Hoeren, Direktor der Zivilrechtlichen Abteilung des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Universität Münster Prof. Dr. Bernd Holznagel, Direktor der Öffentlich-rechtlichen Abteilung des Instituts für Informations-, Telekommunikationsund Medienrecht, Universität Münster Dr. Christine Kahlen, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Berlin Prof. Dr. Günter Knieps, Direktor des Instituts für Verkehrswissenschaft und Regionalpolitik, Universität Freiburg Wolfgang Kopf, LL.M., Leiter des Zentralbereichs Politik und Regulierung, Deutsche Telekom AG, Bonn Dr. Christopher Kuner J.D., LL.M., Senior of Counsel, Wilson Sonsini Goodrich & Rosati, LLP, Brüssel Matthias Kurth, Präsident der BNetzA a.d., Bonn Prof. Dr. Wernhard Möschel, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats beim BMWi/Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Universität Tübingen Robert Queck, Maître de Conférences, Centre de Recherches Informatique et Droit (CRID), Universität Namur, Belgien RA Prof. Dr. Peter Raue, Raue L.L.P., Berlin RA Dr. Wolfgang von Reinersdorff, Justitiar Deutsche Netzmarketing GmbH, Köln/Heuking Kühn Lüer Wojtek, Hamburg Prof. Dr. Alexander Roßnagel, Universität Kassel/Leiter der Projektgruppe verfassungsverträgliche Technikgestaltung (provet) RA Prof. Dr. Joachim Scherer, Baker & McKenzie, Frankfurt a.m. RA Dr. Raimund Schütz, Loschelder Rechtsanwälte, Köln Prof. Dr. Ulrich Sieber, Direktor und Leiter der strafrechtlichen Abteilung des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg / Honorarprofessor und Leiter des Rechtsinformatikzentrums an der Ludwig-Maximilians-Universität, München RA Dr. Axel Spies, Bingham McCutchen, Washington DC Prof. Dr. Gerald Spindler,Universität Göttingen Prof. Dr. Eike Ullmann, Vors. Richter des I. Zivilsenats am BGH a.d., Karlsruhe REDAKTION Anke Zimmer-Helfrich, Chefredakteurin RAin Ruth Schrödl,Redakteurin Marianne Gerstmeyr, Redaktionsassistentin Wilhelmstr. 9, München BEILAGE THOMAS HOEREN / CHRISTOPH BUCHMÜLLER (Hrsg.) Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2013 Im Jahr 2013 war das Internet- und Multimediarecht eines der Themen, das die Schlagzeilen bestimmt hat. Vor allem das Datenschutzrecht rückte auf Grund des durch Edward Snowden aufgedeckten NSA-Skandals in den Fokus der Öffentlichkeit. Personenbezogene Daten sind heute ein wertvolles Handelsgut. Dies zeigte nicht zuletzt auch der Diebstahl von Kundendaten bei Vodafone und Adobe durch kriminelle Hacker. Die verschiedenen Datenschutzskandale haben das Interesse der Bevölkerung an einem effektiven Datenschutz in jüngerer Vergangenheit spürbar gesteigert. Einen Überblick über die Entwicklungen des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2013 bietet diese MMR-Beilage. Im Bereich des IT- und Lizenzvertragsrechts sorgten neben Entscheidungen zu Mobile-Apps vor allem Urteile für Aufsehen, die der UsedSoft-Entscheidung des EuGH zum Handel mit Gebrauchtsoftware nachfolgten. Haftungsrechtliche Fragestellungen wurden vom BGH vor allem in Bezug auf Filesharing-Systeme beantwortet. Aus urheberrechtlicher Sicht hat die Geburtstagszug -Entscheidung des BGH für Aufsehen gesorgt, nach der zukünftig auch für Werke der angewandten Kunst die kleine Münze gelten soll. Die Rechtsprechung befasste sich zudem vermehrt mit dem Auskunftsanspruch nach 101 UrhG. Zentrale Themen im Telekommunikationsrecht waren vor allem die Ersetzung der vormaligen Rundfunkgebühr durch einen geräteunabhängigen Rundfunkbeitrag sowie der Entschluss der Deutschen Telekom AG, ihre Internet-Flatrate- Tarife in Zukunft mit einer Volumendrossel zu versehen. Im Datenschutzrecht sorgten u.a. Entscheidungen zum Umgang mit TK-Daten und IP-Adressen für Gesprächsstoff. Die folgenden elf Schwerpunkte bieten zu diesen und vielen weiteren Themen ausführliche Informationen. In einem kurzen Einführungstext werden die jeweils wichtigsten Aspekte dargestellt. Anschließend folgt eine umfassende tabellarische Zeitschriftenauswertung, gegliedert nach Rechtsprechung und Literatur. Zur Entwicklung des Datenschutzrechts im Jahr 2013 vgl. Roos/ Buchmüller, ZD 2014, 167 ff. Professor Dr. Thomas Hoeren ist Direktor der Zivilrechtlichen Abteilung des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) an der Universität Münster und Mitherausgeber der MMR. Christoph Buchmüller ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am ITM. Die Autoren der einzelnen Schwerpunkte sind ebenfalls Mitarbeiter des ITM. MMR-Beilage 5/2014 Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr

4 Inhaltsverzeichnis I. Schwerpunkt 1: IT-Vertragsrecht (Paulina Pesch) Vertragstypologie und Vertragsgestaltung Urheberrechtliche Nutzungsrechte Lizenzverträge 3 II. Schwerpunkt 2: Verbraucherschutzrecht und ecommerce (Marten Hinrichsen) Widerrufsrecht und -belehrung Vertragsschluss, -pflichten, Gewährleistung und Haftung Allgemeine Geschäftsbedingungen Lauterkeitsrechtliche Aspekte InternationaleAspekte III. Schwerpunkt 3: Haftung im Internet (Kevin Kuta) Haftung im Zusammenhang mit Filesharing- Systemen Haftung des Betreibers eines Internetportals Haftung im Zusammenhang mit Internetauktionsplattformen IV. Schwerpunkt 4: Onlinewerbung und Lauterkeitsrecht (Dr. Barbara Kolany-Raiser) Spam und Telefonwerbung Notwendige (Preis-)Angaben V. Schwerpunkt 5: Domain- und Kennzeichenrecht (Florian Klein) Kennzeichenrecht Namensrecht Anspruchsgegner AdWords Sonstiges VI. Schwerpunkt 6: Urheberrecht (Shalene Edwards) Auskunftsanspruch Software Musik, Töne, Bilder, Videos, Fernsehen und Textwerke VII. Schwerpunkt 7: Persönlichkeitsrechte und sonstige Immaterialgüterrechte (Susanne Thinius) Bewertungsplattformen und Meinungsfreiheit Berichterstattung und Pressefreiheit Sonstige Persönlichkeitsrechte Sonstige Immaterialgüterrechte VIII. Schwerpunkt 8: Telekommunikations- und Medienrecht (Dominik Schomm) Telekommunikationsrecht Rundfunkbeitrag Netzneutralität Presserecht IX. Schwerpunkt 9: Computer- und Internetstrafrecht (Till Bitter) Cyberkriminalität und Cybersicherheit Ermittlungen in der Cloud Soziale Netzwerke Multimedia-Betrug X. Schwerpunkt 10: Datenschutzrecht (Philipp Roos) TK-Daten IP-Adressen Datenschutz und Beschäftigungsverhältnisse Soziale Netzwerke Sonstiges XI. Schwerpunkt 11: Verfahrensrechtliche Fragen (Alice Overbeck) Zuständigkeiten Beweisfragen KostenundStreitwerte

5 I. Schwerpunkt 1: IT-Vertragsrecht Im Bereich des IT-Vertragsrechts waren im Jahr 2013 Mobile-Apps und die sie betreffenden Verträge Gegenstand der Diskussion. Der Bereich der Lizenzverträge war nach dem UsedSoft-Urteil des EuGH geprägt von Entscheidungen und Beiträgen zum Handel mit Gebrauchtsoftware. Auch die Vorjahresentscheidungen M2Trade und Take Five des BGH wurden intensiv beleuchtet. 1. Vertragstypologie und Vertragsgestaltung Mit der Frage der vertragstypologischen Einordnung hatte sich im vergangenen Jahr das LG Frankfurt/M. (4) in Bezug auf (Mobile-)App-Verträge zu befassen. Das Gericht entschied, dass die Nutzungsbedingungen des App-Anbieters nach dem Leitbild des Kaufvertrags zu beurteilen seien. Infolgedessen hat es mehrere der verwendeten Klauseln wie etwa die pauschale Einwilligung in die Installation von Updates für unwirksam erklärt. Verwunderlich ist, dass diese Entscheidung erst jetzt getroffen worden ist, nachdem Apple mit Einführung des App-Stores das Massengeschäft mit mobiler Anwendungssoftware schon fünf Jahre zuvor eingeläutet hat. Angesichts der weitgehend ungeklärten Rechtslage hat sich vor der Entscheidung schon Degmair (2) mit den vertraglichen Beziehungen bei mobilen Apps beschäftigt. Lachenmann (7) konzentriert sich in seinem Beitrag über Apps auf die Softwareerstellung und gibt für deren Regelung Formulierungsvorschläge. Erwähnenswert ist im Bereich der Vertragstypologie auch der Aufsatz von Solmecke/Vondrlik (19), die sich mit Verträgen über Produkte mit serverbasierten Zusatzdiensten auseinandersetzen. Damit beleuchten dieautoren einen Aspekt des bisher vor allem im Regulierungs- und Datenschutzrecht diskutierten Internet der Dinge aus privatrechtlicher Perspektive und geben überdies erste Handlungsempfehlungen für eine in der Praxis bislang kaum vorgenommene spezifische Vertragsgestaltung. I.Ü. wurde intensiv die Gestaltung von IT-Verträgen erörtert. Zu nennen sind insbesondere die EVB-IT-Verträge für die Beschaffung von IT-Leistungen für die öffentliche Hand (42, 43, 44, 45), Outsourcing-Verträge (6, 9, 17) und Software-Escrow-Verträge (11, 21). 2. Urheberrechtliche Nutzungsrechte Lizenzverträge Im Bereich der Lizenzverträge haben sich die Gerichte, nachdem im Vorjahr das UsedSoft-Urteil des EuGH ergangen war, mit dem Handel von Gebrauchtsoftware beschäftigt (7, 8, 12, 13). Der BGH (7) hat nunmehr in Umsetzung der Vorgaben des EuGH entschieden, unter welchen Bedingungen eine Erschöpfung des Verbreitungsrechts an unkörperlich veräußerter Software eintritt. Sofern der Urheberrechtsinhaber eine wirtschaftlich äquivalente Vergütung erhalte, dem Ersterwerber ein zeitlich unbegrenztes Nutzungsrecht einräume und der Ersterwerber seine Kopie im Falle der Veräußerung unbrauchbar mache sowie den Erwerber über den Nutzungsumfang informiere, könne sich der Ersterwerber ggü. dem Rechteinhaber auf Erschöpfung berufen, so das Gericht.DasOLG Frankfurt/M. (12) stellte klar, dass eine getrennte Weiterveräußerung der einzelnen Lizenzen aus Volumenlizenzverträgen keine unzulässige Aufspaltung i.s.d. Rspr. des EuGH undsomitmöglichsei.inder Lit. wurde die Entscheidung des EuGH ausführlich besprochen (30, 31, 33, 38). Eine Vielzahl von Autoren nahm die Entscheidungen des BGH M2Trade und Take Five zum Anlass, das Verhältnis von Haupt- zu Unterlizenzen zu behandeln (26, 28, 34, 35, 40). Heidenhein/Reus untersuchen vertragliche Möglichkeiten einer Bindung der (grds. fortbestehenden) Unter- an die Hauptlizenz. Metzger (35) bezieht seine Überlegungen auch auf Open-Source- Software (OSS). PAULINA PESCH A. Rechtsprechung Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle 1. Vertragstypologie und Vertragsgestaltung (1) OLG Koblenz U.v U 309/12 Mitteilung einer Webhosting Vertragsänderung per MMR 2013, 795 (2) LG Berlin U.v O 402/12 Klauseln in Google-Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung verstoßen gegen AGB- Recht (3) LG Berlin U.v O 92/12 Unzulässige Datenschutzklauseln bei Apple / Anwendbares Recht für Datenschutzrichtlinie eines IT-Anbieters (4) LG Frankfurt/M. U.v O 246/12 Apps in der AGB-Klauselkontrolle / App-Verträge nach Leitbild des Kaufvertrags zu beurteilen (5) LG Hamburg U.v O 390/11 Bots für World of Warcraft / AGB (Nutzungsbedingungen) eines Online-Spiels (6) LG Köln U.v O 211/13 Keine volumenabhängige Geschwindigkeitsbegrenzung für Internet-Flatrates 2. Lizenzverträge (7) BGH U.v I ZR 129/08 Zulässigkeit des Vertriebs gebrauchter Software- Lizenzen UsedSoft II (8) OLG Hamburg B.v W 35/13 Lizenzvertragliche Beschränkung der Erschöpfung als Wettbewerbsverstoß (9) OLG Hamm U.v U 115/12 Eigentumsrecht des Leasinggebers an Standardsoftware (10) LG Hamburg U.v O 10/13 GPL-Verletzung durch Angebot unvollständigen Quellcodes (11) LG Hamburg U.v O 449/12 Weder Weiterveräußerungsverbot noch Bindung durch Nutzungs-Anzeige/-Zukauf in SAP-Klauseln MMR-Aktuell 2013, ZD 2013, 451 m. Anm. Schröder = ITRB 2013, 130 m. Anm. Kümmel = K&R 2013, 411 m. Anm. Piltz MMR 2013, 645 = ITRB 2013, 181 m. Anm. Wolff = K&R 2013, 503 m. Anm. Lachenmann MMR 2013, 725 = ITRB 2013, 231 m. Anm. Engels MMR 2014, 137 m. Anm. Dinnes =GRURPrax 2013, 506 m. Anm. Hansen = ITRB 2013, 277 m. Anm. Rössel MMR 2014, 232 m. Anm. Heydn =GRURPrax 2014, 58 m. Anm. Stögmüller MMR 2014, 115 = ITRB 2013, 251 m. Anm. Labesius MMR 2013, 438 MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = CR 2013, 640 m. Anm. Mantz = ITRB 2013, 205 m. Anm. Labesius MMR 2014, 102 m. Anm. Heydn = CR 2014, 15 m. Anm. Huppertz = ITBR 2014, 9 m. Anm. Gaul = K&R 2014, 60 m. Anm. Stögmüller =ZUM 2014, 69 m. Anm. Biehler/Apel MMR-Beilage 5/2014 Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr

6 Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle (12) OLG Frankfurt/M. U.v U 68/11 Erschöpfung des Verbreitungsrechts beim Handel mit online bezogener Software UsedSoft (13) LG Frankfurt/M. U.v O 27/12 Vertrieb gebrauchter Softwarelizenzen MMR 2013, 125 (14) LG Frankfurt/M. U.v O 24/11 Kein Lizenzeingriff durch Einsatz einer Software auf leistungsstärkerer Hardware 3. Sonstiges (15) BGH U.v KZR 62/11 Vorzeitige Beendigung eines Webhosting- Vertrags Anybet (16) BGH U.v III ZR 231/12 Voraussetzungen und Folgen der fristlosen Kündigung eines DSL-Vertrags mit Flatrate (17) OLG Dresden B.v W 961/12 Schadensersatz bei Löschung von Daten in -Account (18) OLG Hamburg U.v U 41/11 Rücktritt von Software-Erstellungsvertrag wegen Fehlern (19) OLG Köln U.v U 93/12 Zahlungsanspruch für IT-Wartungsleistung aus GoA (20) AG Hamburg- Mitte U.v b C 389/11 Ausschluss aus einer Mailingliste / Registrierung begründet Dauerschuldverhältnis (21) AG Rastatt U.v C 190/12 Reichweite der Kündigung eines Webhosting- Pakets B. Literatur MMR 2013, 189 = GRUR 2013, 279 m. Anm. Marly = ITRB 2013, 28 m. Anm. Rössel =ZUM 2013, 295 m. Anm. Igel CR 2013, 768 MMR 2013, 783 MMR 2013, 398 m. Anm. Juretzek = ITRB 2013, 123 m. Anm. Vogt ZD 2013, 232 m. Anm. Schröder = ITRB 2013, 56 m. Anm. Bergt MMR-Aktuell 2014, (Ls.) = CR 2013, 697 K&R 2013, 409 ITRB 2013, 60 m. Anm. Engels K&R 2013, 207 (Ls.) Verfasser Titel Fundstelle 1. Vertragstypologie und Vertragsgestaltung (1) Brisch/Müller-ter Jung Digitaler Nachlass Das Schicksal - und D -Accounts sowie Mediencenter-Inhalten Anforderungen an Internet-Provider nach dem Tode des Account-Inhabers CR 2013, 446 (2) Degmair Apps Die schwierige Suche nach dem Vertragspartner K&R 2013, 213 (3) Hermes Games: Aktuelle Rechtsfragen zum Handel mit virtuellen Gegenständen GRUR Prax 2013, 400 (4) Kremer Anpassungspflicht für Software bei Änderungen der Rechtslage ITRB 2013, 116 (5) Kremer Vertragsgestaltung bei Anpassung von Software wegen Änderungen der Rechtslage ITRB 2013, 143 (6) Kremer/Kamm Absicherung der (Re-)Migration beim IT-Outsourcing Vertragliche Sicherstellung eines reibungslosen Change of Control ITRB 2013, 264 (7) Lachenmann Entwicklungsverträge für mobile Apps Formulierungsvorschläge zur Vertragsgestaltung ITRB 2013, 190 (8) Lensdorf/Born Die Nutzung und Kontrolle des dienstlichen -Accounts und Internetzugangs Vorschläge zur Regelung eines komplexen Beziehungsgeflechts CR 2013, 30 (9) Pohle IT-Outsourcing in der Insolvenz: Optionen für Anbieter und Anwender K&R 2013, 297 (10) Probst/von Holleben/Winters Paradigmenwechsel bei Nachunternehmereinsatz und Eignungsleihe im Vergaberecht? Warum zwischen Eignungsleihe bei Dritten und Einsatz von Nachunternehmern zwingend zu unterscheiden ist (11) Rath Risiken und Nebenwirkungen beim Software Escrow Vorschläge für eine insolvenzfeste Gestaltung der Softwarehinterlegung CR 2013, 200 CR 2013, 78 (12) Redeker Vertragsrechtliche Einordnung von Softwarelieferverträgen: Einzelprobleme ITRB 2013, 165 (13) Roth-Neuschild Cloud Way out Exit-Strategien bei Nutzung von Cloud Services ITRB 2013, 213 (14) Röttgen Klauseln zur Vervollständigung der Leistungsbeschreibung in IT-Verträgen (Vollständigkeitsklauseln) CR 2013, 628 (15) Schuster Leistungsabgrenzung in IT-Verträgen Ein Plädoyer für die sorgfältige Abgrenzung von Leistungsbereichen und Verantwortlichkeiten in IT-Projekten (16) Söbbing Embedded Software Rechtliche Grenzen der Veräußerung und Vermietung von Systemen mit eingebetteter Software (17) Söbbing Transition und Transformation im IT-Outsourcingprojekt Rechtsfragen zu Übergabe und Erneuerung von IT-Services im Rahmen des Outsourcings CR 2013, 690 ITRB 2013, 162 ITRB 2013, 93 (18) Söbbing Vorvertragliche Aufklärungspflichten bei der Planung eines IT-Projekts K&R 2013, 374 (19) Solmecke/ Vondrlik Rechtliche Probleme bei Produkten mit serverbasierten Zusatzdiensten Was passiert, wenn der Kühlschrank keine Einkaufsliste mehr schreibt... MMR 2013, 755 (20) Stiemerling IT-Festpreisprojekte Auswirkung von Festpreisvereinbarungen auf die Gestaltung von IT-Systemen ITRB 2013, 217 (21) Stiemerling Sachgerechte Verifikation bei Software-Escrow Anforderungen an die Prüfung und Dokumentation von Sourcecode bei der Software-Hinterlegung (22) Strittmatter/ Harnos ITRB 2013, 87 Softwareaudits Zulässigkeit, Durchführung und Verteidigung CR2013, 621 (23) Werner Eingriff in das (Rollen-)Spielsystem Spielregeln und regelwidrige Drittprogramme bei Online-Spielen CR 2013, Lizenzverträge (24) Berger Lizenzen in der Insolvenz des Lizenzgebers GRUR 2013, 321 (25) Conrad/Lejeune/ Stögmüller/Brandi- Dohrn Stellungnahme der DGRI v zum (zweiten) europäischen Entwurf einer Technologietransfer-GVO Mit besonderem Blick auf Lizenzvereinbarungen über Software-Urheberrechte CR 2013, Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2013 MMR-Beilage 5/2014

7 Verfasser Titel Fundstelle (26) Greifeneder/Veh NachM2TradeundTakeFive PraktischeKonsequenzen aus den Entscheidungen des BGH zum grundsätzlichen Fortbestand von urheberrechtlichen Unterlizenzen bei Wegfall der Hauptlizenz (27) Groß Aktuelle Lizenzgebühren in Patentlizenz-, Know-how- und Computerprogrammlizenz-Verträgen: 2011/ 2012 (28) Heidenhain/Reus Möglichkeiten der vertraglichen Bindung von Unterlizenzen an den Bestand der Hauptlizenz Auflösende Bedingung und Sonderkündigungsrecht im Lichte dinglicher Drittwirkung (29) Hoeren Konzernklauseln an der Schnittstelle von Urheber-, Gesellschafts- und AGB-Recht Die Zulässigkeit von AGB-Klauseln zur urheberrechtlichen Übertragbarkeit von (Software-)Nutzungsrechten innerhalb einer Unternehmensgruppe (30) Koch Auswirkungen des EuGH-Urteils zum Gebrauchtsoftwarehandel auf das Urheberrecht Teil 1 Zur Erschöpfung des Verbreitungsrechts bei Online-Überlassung von Software (31) Koch Auswirkungen des EuGH-Urteils zum Gebrauchtsoftwarehandel auf das Urheberrecht Teil 2 Zur Erschöpfung des Verbreitungsrechts bei Online-Überlassung von Software (32) Kotthoff/ Wieczorek WRP 2014, 17 K&R 2013, 93 CR 2013, 273 CR 2013, 345 ITRB 2013, 9 ITRB 2013, 38 Rechtsrahmen von Softwarelizenzaudits Zulässigkeit und Grenzen MMR 2014, 3 (33) Malevanny Die UsedSoft-Kontroverse: Auslegung und Auswirkungen des EuGH-Urteils CR 2013, 422 (34) McGuire/ Kunzmann Sukzessionsschutz und Fortbestand der Unterlizenz nach M2Trade und Take Five GRUR 2014, 28 (35) Metzger Am Ende der Lizenzkette: Rechtsprobleme des mehrstufigen Softwarevertriebs ITRB 2013, 239 (36) Pech Lizenzmodelle in der Cloud Diskussionsbericht zum gleichnamigen Symposium des Instituts für Urheberund Medienrecht am 18. Oktober 2013 (37) Redeker Nutzungsrechtsregelungen in Softwarekaufverträgen Klauseln zur Weitergabe, Löschung, Nachahmung und Übertragungspflichten ZUM 2014, 22 ITRB 2013, 68 (38) Scholz Nutzung und Weitergabe digitaler Werke nach der UsedSoft-Entscheidung des EuGH ITRB 2013, 17 (39) Schwenke Nutzungsbedingungen sozialer Netzwerke und Onlineplattformen Wirksamkeit der Rechteeinräumung an Nutzerdaten und nutzergenerierten Inhalten (40) Seegel Die Insolvenzfestigkeit von Lizenzen und Lizenzverträgen Update nach BGH Reifen Progressiv und M2Trade : Der gesetzgeberische Handlungsbedarf besteht nach wie vor ungebrochen fort (41) Zech Lizenzen für die Benutzung von Musik, Film und E-Books in der Cloud Das Verhältnis von Urheber- und Vertragsrecht bei Verträgen über den Werkkonsum per Cloud-Computing 3. Der EVB-IT-Verträge (42) Bischof Der EVB-IT Erstellungsvertrag Der kleine EVB-IT Systemvertrag Überblick und erste kritische Würdigung WRP 2013, 37 CR 2013, 205 ZUM 2014, 3 CR 2013, 553 (43) Bischof Der EVB-IT Erstellungsvertrag Ergänzende Formulierungsvorschläge ITRB 2013, 289 (44) Intveen Hinweise für die Nutzung der neuen EVB-IT System (Version 2.0) ITRB 2013, 168 (45) Kahler Der neue EVB-IT Erstellungsvertrag K&R 2013, International (46) Lejeune Softwareverträge: Vertragstypologie, Gewährleistungs- und Haftungsfragen nach US-amerikanischem Recht (47) Staffelbach/ Hengstler ITRB 2013, 139 Haftungsbegrenzungsklauseln nach Schweizer Recht Mehr Spielraum für IT-Vertragsgestalter? ITRB 2013, 21 II. Schwerpunkt 2: Verbraucherschutzrecht und ecommerce Der Themenschwerpunkt Verbraucherschutzrecht und ecommerce stand auch im Jahr 2013 wieder im Fokus von Rspr. und Lit. Auch wenn sich in 2013 kein Trend in der Rspr. ablesen lässt, so urteilten die Gerichte doch oftmals i.s.d. Verbraucher und für mehr Transparenz im Onlinehandel. Aus Sicht der Verbraucher sicherlich positiv zu bewerten ist das 2013 erlassene Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken, das u.a. die anwaltlichen Abmahnkosten bei urheberrechtlichen Abmahnungen deckelt und somit auch den Verbraucherschutz stärkt. 1. Widerrufsrecht und -belehrung Die veröffentlichte Rspr. zum Widerrufsrecht und damit zusammenhängenden Fragestellungen ist auch in 2013 vor allem durch Einzelfallentscheidungen geprägt. So bestätigte der BGH (1), dass auch bei im Fernabsatz erworbenen Lehmann-Zertifikaten der Ausschlussgrund des 312d Abs. 4 Nr. 6 BGB eingreife und somit ein Widerrufsrecht ausgeschlossen sei. Weiterhin wurden z.b. Fertigarzneimittel vom LG Halle (4) aus Gründen der Arzneimittelsicherheit als aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht zur Rücksendung geeignet i.s.v. 312d Abs. 4 Nr. 1, Var. 3 BGB erachtet, sodass auch hier ein Widerrufsrecht ausgeschlossen sei. 2. Vertragsschluss, -pflichten, Gewährleistung und Haftung Einen Schwerpunkt der gerichtlichen Entscheidungen rund um Haftung und Gewährleistungsrechte bildeten auch 2013 wieder die Online-Auktionsplattformen (12, 17, 21, 22). Von eher allgemeinem Interesse waren dabei insb. die Ausführungen des BGH (12) zur Ausgestaltung des Nacherfüllungsverlangens und zur Bestimmung des Leistungsorts der Nacherfüllung. So müsse ein taugliches Nacherfüllungsverlangen auch immer die Bereitschaft umfassen, die Kaufsache für eine Untersuchung seitens des Verkäufers am Leistungsort der Nacherfüllung bereitzustellen, auch wenn hierzu z.b. bei einem ebay-privatverkauf ein Transport zum Geschäftssitz des Verkäufers notwendig sein sollte. 3. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Neben einigen Entscheidungen zu AGB im Mobilfunk und TK- Bereich (31, 35, 37, 39, 41, 43) lässt sich in diesem Themenbereich insb. die Entscheidung des OLG Bremen (34) zum Be- MMR-Beilage 5/2014 Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr

8 stimmtheitsgebot bei der Angabe der voraussichtlichen Lieferdauer im Versandhandel hervorheben. So wurde zum einen beiläufig das 1-Click-System von Amazon für mit dem deutschen Recht nicht vereinbar erklärt und zum anderen geurteilt, dass durch die Hinzufügung des Worts voraussichtlich zur Lieferdauer anders als im Fall von ca. keine verlässliche und somit zulässige Angabe mehr vorliege. 4. Lauterkeitsrechtliche Aspekte Ein wesentlicher lauterkeitsrechtlicher Aspekt im Bereich des ecommerce ist die Platzierung der Grundpreisangabe gewesen. So sind nach Ansicht des OLG Köln (51) beim Versandhandel keine geringeren Anforderungen an die Grundpreisangabe zu stellen als im regulären Handel. Entsprechend dem OLG Hamburg (52) ist eine solche Grundpreisangabe auch bei Auktionsplattformen wie ebay zwingend in direkter Nähe zur Preisangabe erforderlich. Weiterhin sei nach Ansicht des LG Bochum (64) auch ein bloßer Mouse-over-Effekt, bei dem die Grundpreisangabe erst erscheint, wenn mit der Maus über eine entsprechende Stelle gefahren wird, nicht ausreichend. 5. Internationale Aspekte Im Bereich des internationalen Verbraucherschutzes stand vor allem der Gerichtsstand im Mittelpunkt der Rspr. So urteilte der BGH (75) im Anschluss an die letztjährige Entscheidung des EuGH, dass die Anwendbarkeit von Art. 15 Abs. 1 lit. c EuGVVO gerade nicht einen Vertragsschluss mittels Fernabsatz voraussetzen würde. Des Weiteren entschied der BGH (74), dass Ansprüche, die sich aus der Anmietung einer ausländischen Ferienwohnung über einen Reiseveranstalter ergeben, sowohl vor Gerichten des Landes, in dem der Veranstalter seinen Sitz hat, als auch im Herkunftsland des Verbrauchers geltend gemacht werden können. MARTEN HINRICHSEN A. Rechtsprechung Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle 1. Widerrufsrecht (1) BGH U.v XI ZR 439/11 Widerruflichkeit des Erwerbs von Lehman- Zertifikaten im Fernabsatz (2) OLG Hamm U.v I-4 U 135/12 Widerrufsrecht bei Online-Kursen MMR 2013, 441 (3) OLG Celle B.v U 154/12 Verderbliche Ware i.s.d. 312d Abs. 4 Nr. 1 BGB MMR 2013, 372 = EWiR 2013, 133 (Ls.) m. Anm. Haertlein/Göb = VuR 2013, 214 m. Anm. Maier MMR 2013, 240 (4) LG Halle U.v O 105/12 Kein Widerrufsrecht für Fertigarzneimittel MMR 2013, 711 m. Anm. Föhlisch (5) AG Lichtenberg U.v C 30/12 Widerrufsrecht nach Montage der Kaufsache MMR 2013, 99 m. Anm. Boden (6) AG Montabaur U.v C 366/11 Widerruf eines Mobilfunk-Laufzeitvertrags mit subventioniertem Handy 2. Widerrufsbelehrung und -frist MMR 2013, 445 (7) OLG Brandenburg U.v U 97/13 Fehlerhafte Zitierung in Widerrufsbelehrung MMR-Aktuell 2014, (Ls.) = GRUR-RR 2013, 511 = ITRB 2013, 272 m. Anm. Elteste (8) OLG Köln B.v U 23/13 Zulässige Verwendung überholter Musterbelehrung Alte Musterbelehrung (9) OLG Hamm U.v I-4 U 48/12 Widersprüchliche Belehrungen sowie Ausschlussfristen im Onlinehandel MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = GRUR-Prax 2013, 279 m. Anm. Breuer MMR 2012, 594 = VuR 2013, 30 m. Anm. Beck (10) AG Cloppenburg U.v C 193/12 Widerrufsbelehrung gegenüber Unternehmern ITRB 2013, 83 m. Anm. Engels 3. Vertragsschluss, -pflichten, Gewährleistung und Haftung (11) BGH U.v III ZR 231/12 Voraussetzungen und Folgen der fristlosten Kündigung eines DSL-Vertrags mit Flatrate (12) BGH U.v VIII ZR 96/12 Gewährleistungsausschluss und Nacherfüllungsverlangen bei ebay-privatverkauf MMR 2013, 398 m. Anm. Juretzek = ITRB 2013, 123 m. Anm. Vogt = NJW 2013, 2021 m. Anm. Fervers/Gsell NJW 2013, 3607 MMR 2013, 294 = BB 2013, 465 m. Anm. Wenner = EWiR 2013, 341 (Ls.) m. Anm. Jaensch = JA 2013, 785 m. Anm. Looschelders =JuS 2013, 931 m. Anm. Schwab = JZ 2013, 419 m. Anm. Gsell = NJW 2013, 1074 m Anm. Cziupka, NJW 2013, 1043 (13) BGH U.v I ZR 88/11 Internetwerbung mit Herstellergarantie MMR 2013, 586 m. Anm. Albrecht = ITRB 2013, 202 m. Anm. Engels = K&R 2013, 487 m. Anm. Vogt (14) BGH U.v I ZR 146/11 Herstellergarantie II MMR 2013, 589 = EWiR 2013, 739 (Ls.) m. Anm. Dittmer = GRUR-Prax 2013, 318 m. Anm. Hess (15) BGH U.v X ZR 37/12 Reisebestätigung an Mr. Noch unbekannt MMR 2013, 296 = JA 2013, 465 m. Anm. Stadler = K&R 2013,113 m. Anm. Palzer = NJW 2013, 598 m. Anm. Hoppeldietzel (16) OLG Hamm U.v I-4 U 182/12 Garantieangaben in Online-Angebot MMR 2013, 375 m. Anm. Dehißelles (17) OLG Schleswig U.v U 22/12 Rückabwicklung des Kaufs eines gebrauchten Pkw bei ebay (18) OLG Düsseldorf B.v I-3 W 228/12 Kilometerangabe in Internetanzeige als Beschaffenheitsgarantie bei Verkauf eines Kfz (19) OLG Koblenz U.v U 309/12 Mitteilung einer Webhosting-Vertragsänderung per MMR 2013, 239 MMR 2013, 298 MMR 2013, 795 (20) OLG München U.v U 3527/11 Grobe Fahrlässigkeit beim itan-verfahren MMR 2013, Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2013 MMR-Beilage 5/2014

9 Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle (21) LG Karlsruhe U.v S 391/12 Haftung des ebay-anbieters für die Richtigkeit der Angaben MMR 2013, 644 (22) LG Bochum U.v S 166/12 Abbruch eines ebay-auktionsangebots MMR 2013, 443 (23) LG Flensburg U.v S 96/12 Kenntnis des Datentarifs Internet-by-Call MMR 2013, 242 m. Anm. Petersen (24) AG Alzey U.v C 165/12 Keine Ansprüche gegen Verkäufer nach Abbruch einer Internetauktion (25) AG Kehl U.v C 441/12 Anspruch auf Fortsetzung eines ISP-Vertrags nach Umzug zu gleichen Bedingungen (26) AG Mitte U.v C 70/12 Spezialrechtsprobleme beim elektronischen Vertragsschluss von TK-Mehrwertdiensten (27) AG Mitte U.v C 203/12 Schadensersatz wegen der Nichteinlösbarkeit eines Gutscheins einer Online-Plattform Groupon (28) AG Bremerhaven U.v C 657/12 Vertrag mit neuem Telefonanbieter unter der aufschiebenden Bedingung der Beendigung des bisherigen Vertrags K&R 2013, 684 MMR 2013, 271 MMR 2013, 405 m. Anm. Börner MMR 2013, 585 MMR 2013, 98 (29) AG Krefeld U.v C 605/11 Grobe Fahrlässigkeit beim Phishing MMR 2013, 164 = BKR 2012, 480 m. Anm. Krepold 4. Allgemeine Geschäftsbedingungen (30) BGH U.v IX ZR 169/11 Insolvenz-Lösungsklausel in Vertrag über fortlaufende Lieferungen ist unwirksam (31) OLG Schleswig U.v U 7/12 Gewinnabführung wegen vorsätzlich überhöhter Pauschale für Rücklastschriften in Mobilfunk-AGB NJW 2013, 1159 m. Anm. Römermann = EWiR 2013, 153 (Ls.) m. Anm. Marotzke = JZ 2013, 996 m. Anm. Wilmowsky MMR 2013, 579 (32) OLG Hamburg B.v W 118/12 Unklare AGB-Klausel eines Online-Shops MMR 2013, 505 (33) OLG Celle U.v U 77/12 Unwirksame AGB zur Vertragsstrafe Adresshandel (34) OLG Bremen U.v U 49/12 Bestimmtheitsgebot bei der Angabe der voraussichtlichen Versanddauer ZD 2013, 132 (35) OLG Düsseldorf U.v I-6 U 11/12 Inhaltskontrolle von Mobilfunk-AGB MMR 2013, 300 (36) OLG Köln U.v U 104/12 Vorauszahlungsklausel 90 Tage vor Reisebeginn in Flusskreuzfahrt-AGB (37) OLG Schleswig U.v U 2/11 Gebühren eines Mobilfunkanbieters für Restguthabenerstattung (38) OLG Hamm U.v I-4 U 107/11 Lieferfrist in der Regel 3-4 Arbeitstage nach Zahlungseingang (39) LG Köln U.v O 211/13 Tempodrosselung für Festnetzbereich bei Flatrates in AGB unwirksam MMR 2013, 36 m. Anm. Solmecke/Kost =ITRB 2013, 4 m. Anm. Intveen = Jura 2013, 505 m. Anm. Apel = VuR 2013, 140 m. Anm. Ott WRP 2013, 115 MMR 2013, 26 = BB 2012, 1186 m. Anm. Kelp MMR 2013, 241 MMR 2014, 137 m. Anm. Dinnes = GRUR-Prax 2013, 506 m. Anm. Hansen = ITRB 2013, 277 m. Anm. Rössel (40) LG Frankfurt/M. U.v O 246/12 Apps in der AGB-Klauselkontrolle MMR 2013, 645 = ITRB 2013, 181 m Anm. Wolff = K&R 2013, 503 m. Anm. Lachenmann (41) LG Hamburg U.v O 170/12 Vertragsfortführung trotz Flatrate-Kündigung unzulässig MMR 2013, 377 (42) LG Frankfurt/M. U.v O 231/12 AGB-Klauseln beim Offline-Billing MMR 2013, 709 (43) LG München I U.v O 16908/12 AGB in Prepaid-Mobilfunkverträgen MMR 2013, 303 = NJW-aktuell 17/2013, 36 m. Anm. Bradler (44) LG Hamburg B.v O 422/12 AGB-Klauseln eines Online-Shops MMR 2013, 506 (45) LG Saarbrücken U.v S 143/12 Unklare Formulargestaltung bei Eintragung in Internet-Branchenbuch (46) AG Augsburg U.v C 4362/12 40-Euro-Klausel bei Rücksendekosten nach Widerrufsausübung im Versandhandel 5. Lauterkeitsrechtliche Aspekte (47) BGH B.v I ZR 29/12 Flugpreisangabe ohne Bearbeitungsgebühr; Buchungssystem (48) BGH B.v I ZR 81/11 Internet-Flugbuchung mit voreingestellter Reiserücktrittsversicherung MMR-Aktuell 2013, (Ls.) MMR 2013, 379 = ITRB 2013, 206 m. Anm. Engels = K&R 2013, 508 m. Anm. Buchmann MMR 2014, 42 = GRUR 2013, 1247 MMR 2013, 238 (49) OLG Frankfurt/M. U.v U 184/12 Vermeintliche Forderung aus Abofallen MMR 2013, 374 = ITRB 2013, 154 m. Anm. Kunczik = K&R 2013, 405 m. Anm. Schönewald (50) OLG Hamm U.v U 147/12 Internetvertrieb von Elektronikprodukten durch angebliche Privatperson MMR 2013, 717 (51) OLG Köln U.v U 46/12 Grundpreisangabe im Internetversandhandel MMR 2013, 307 = ITRB 2013, 104 m. Anm. Oelschlägel = K&R 2013, 120 m. Anm. Buchmann (52) OLG Hamburg U.v U 274/11 Platzierung der Grundpreisangabe bei ebay MMR 2013, 173 MMR-Beilage 5/2014 Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr

10 Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle (53) OLG München U.v U 1682/12 Double-Opt-in-Verfahren Bestätigungsaufforderung (54) OLG Hamm B.v I-4 W 72/12 Wettbewerbswidrige Online-Angebote von nicht zugelassenen Fahrzeugteilen (55) KG B.v W 204/12 Fehlende Angabe eines Vertretungsberechtigten im Impressum MMR 2013, 38 m. Anm. Heidrich = ZD 2013, 89 m. Anm. Eckhardt = BB 2013, 20 (Ls.) m. Anm. Voigt = CR 2013, 44 (Ls.) m. Anm. Schirmbacher = EWiR 2013, 259 (Ls.) m. Anm. Gaugenrieder = GRUR-Prax 2012, 589 m. Anm. Hühner =IPRB 2013, 9 m. Anm. Bergt = ITRB 2013, 4 m. Anm. Kartheuser = WRP 2013, 111 m. Anm. Gramespacher MMR 2013, 100 MMR 2013, 175 (56) OLG Düsseldorf U.v I-20 U 58/12 Effizienzklassenangabe im Fernabsatz MMR 2013, 240 (57) OLG Frankfurt/M. U.v U 25/12 Verstoß gegen die Buchpreisbindung bei Gutscheinen für Internet-Buchkauf (58) OLG Hamm U.v I-4 U 59/12 Online-Vertrieb von Staubsaugern ohne Registrierung (59) OLG Dresden U.v U 319/12 Hinweispflicht auf Notwendigkeit eines Drei- Phasen-Wechselstromanschlusses (60) KG U.v U 32/12 Online-Kontaktformular ersetzt nicht die Angabe der Adresse der elektronischen Post (61) OLG Hamm U.v I-4 U 169/11 Bindungswirkung einer Online-Formulierung zur Vermeidung unnötiger Anwaltskosten MMR 2013, 94 MMR 2013, 95 MMR 2013, 97 MMR 2013, 591 m. Anm. Faber = ITRB 2013, 227 m. Anm. Engels MMR 2013, 105 (62) LG Potsdam U.v O 134/11 Preisangaben bei Kreditwerbung im Internet GRUR-Prax 2013, 522 m. Anm. Schulteis (63) LG Berlin U.v O 5/13 Beschriftung des Bestellbuttons MMR 2013, 780 = K&R 2013, 816 m. Anm. Buchmann (64) LG Bochum U.v I-13 O 69/13 Mouse-Over-Effekt für Grundpreisangabe in ebay-angebotsübersicht K&R 2013, 754 m. Anm. Menke (65) LG München I B.v O 12678/13 Einstweilige Verfügung gegen Amazon wegen Button-Lösung (66) LG Frankfurt/M. U.v O 197/12 Verlinkung auf ein Hotelbuchungsportal MMR 2013, 795 (67) LG Frankfurt/M. U.v O 205/12 Irreführende Echtheitsgarantie und unversicherter Versand im Online-Handel MMR-Aktuell 2013, = VuR 2013, 393 m. Anm. Weisser MMR 2013, 107 (68) LG Düsseldorf U.v O 301/12 Mietpreisangabe ohne Endreinigungskosten MMR 2013, 310 (69) LG Dresden U.v HK O 299/ 11 Opt-out-Zusatzangebote auf Flugreise- Buchungsmaske (70) LG Bochum U.v I-17 O 76/12 Versteckter Hinweis auf Umsatzsteuer bei ebay- Angebot unzureichend MMR 2013, 458 (71) LG Aachen U.v O 8/12 Internetvertrieb von LED-Lampen MMR 2013, Internationale Aspekte MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = CR 2013, 335 (72) EuGH U.v C-190/11 Gerichtsstand für Verbraucherklagen; mobile.de MMR 2012, 805 = VuR 2013, 27 m. Anm. Schultheiß (73) ÖOGH B.v Ob 13/12h Grenzüberschreitender Versandhandel mit Arzneimitteln; Arzneimittel-Versandhandel II GRUR-Int 2013, 75 (74) BGH U.v X ZR 88/12 Gerichtsstand bei Online-Ferienhausmiete MMR 2013, 578 (75) BGH U.v XII ZR 10/10 Internationale Zuständigkeit mobile.de MMR 2013, 642 = EWiR 2013, 613 (Ls.) m. Anm. Schroeter/Krämer (76) BGH U.v I ZR 40/11 Pharmazeutische Beratung über Call-Center MMR 2013, 501 = GRUR-Prax 2013, 125 m. Anm. Epping/Heimhalt 7. Sonstiges (77) BGH B.v I ZR 132/12 Pfandrecht an eingelagerten Artikeln eines Online-Händlers MMR 2013, 708 (78) BGH U.v VIII ZR 302/11 Geldwäsche über fiktiven Online-Shop MMR 2013, 236 (79) BGH B.v KZR 13/12 Druckausübung auf Online-Händler zur Preisangleichung MMR 2013, 163 = ZVertriebsR 2013, 163 m. Anm. Metzlaff (80) KG U.v U 8/09 Kart Schulranzenverkauf bei ebay MMR 2013, 774 m. Anm. Pischel = BB 2013, 2768 m. Anm. Kiani = EuZW 2013, 873 m. Anm. Neubauer (81) VG Berlin B.v L Internetvertrieb von Ehrentiteln MMR 2013, 203 (82) VG Oldenburg U.v A 1405/11 Verhältnis von Presserecht und Verbraucherinformationsrecht (83) FG Baden- Württemberg ZD 2013, 48 (Ls.) U.v K 702/10 Umsatzsteuer bei Verkäufen über ebay MMR 2013, Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2013 MMR-Beilage 5/2014

11 B. Literatur Verfasser Titel Fundstelle (1) Bäcker/Höfinger Online-Vertrieb digitaler Inhalte: Erstvertrieb, nachgelagerte Nutzungen und nachgelagerte Märkte ZUM 2013, 623 (2) Bierekoven/Crone Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie Neuerungen im deutschen Schuldrecht Ein erster Überblick MMR 2013, 687 (3) Brönneke Editorial: Operation am offenen Herzen VuR 2013, 441 (4) Buchmann Aktuelle Entwicklungen im Fernabsatzrecht 2012/2013 K&R 2013, 535 (5) Coburger Rücknahme von Angeboten bei ebay K&R 2013, 619 (6) Conrad/Schneider Aktuelle Serie: Cross Border E-Commerce Einführung zur Beitragsreihe ITRB 2013, 61 (7) Dienst/ Scheibenpflug Gültigkeitsfristen von Online-Gutscheinen bei Groupon & Co. VuR 2013, 83 (8) Ernst Die Double-opt-in-Bestätigungsmail als Werbung? WRP 2013, 160 (9) Föhlisch/Dyakova Fernabsatzrecht und Informationspflichten im Onlinehandel Anwendungsbereich nach dem Referentenentwurf zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie (10) Föhlisch/Dyakova Das Widerrufsrecht im Onlinehandel Änderungen nach dem Referentenentwurf zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie MMR 2013, 3 MMR 2013, 71 (11) Helm Hohes Verbraucherschutzniveau. Zur Umsetzung der UGP-RL 2005/29/EG WRP 2013, 710 (12) Henning-Bodewig Haften Privatpersonen nach dem UWG? GRUR 2013, 26 (13) Heyers Wettbewerbsrechtliche Bewertung sog. Preisparitätsklauseln ein juristisch-ökonomischer Ansatz GRUR-Int 2013, 409 (14) Hofmann Rechtsschutz gegen das Anhängen an EAN-Nummern bei Amazon Eine Bestandsaufnahme der aktuellen Rechtsprechung (15) Intveen Einrichtung und Betrieb von Verkaufsportalen im Internet Rechtliche Rahmenbedingungen für Webshops im Überblick MMR 2013, 415 ITRB 2013, 135 (16) Jeloschek/Härting Cross Border E-Commerce: Niederlande Teil 1 ITRB 2013, 84 (17) Jeloschek/Härting Cross Border E-Commerce: Niederlande Teil 2 ITRB 2013, 108 (18) Karsten/ Schuster-Wolf (19) Kaumanns/ Wießner Entwicklung im EU-Passagierrecht 2011/2012 Teil II VuR 2013, 6 Vermarktung durch den fingierten Konsumenten geniale Marketingstrategie oder wettbewerbsrechtlicher Verstoß K&R 2013, 145 (20) Klein/Härting Cross Border E-Commerce: Österreich Teil 1 ITRB 2013, 133 (21) Klein/Härting Cross Border E-Commerce: Österreich Teil 2 ITRB 2013, 160 (22) Klocke Die Rückgabe vor Ort bei dualer Vertriebsstruktur im Versandhandel VuR 2013, 377 (23)Leier Die Rückabwicklung des widerrufenen Vertrags Neuerungen durch das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie VuR 2013, 457 (24) Lejeune Cross Border E-Commerce: USA Teil 1 ITRB 2013, 283 (25) Le More/Backu Cross Border E-Commerce: Frankreich ITRB 2013, 207 (26) Lincke/Melchior Cross Border E-Commerce: Spanien ITRB 2013, 233 (27) Lorenz Zur geschäftlichen Handlung zum Handeln im geschäftlichen Verkehr bei Internetgeschäften VuR 2013, 369 (28) Löffler Insolvenzabhängige Lösungsklauseln ade? Auswirkungen der BGH-Rechtsprechung auf Energielieferungs- Rahmenverträge (29)Malcher/Paterna Bezahlung durch Mehrwertdienste-Rufnummern in Online-Games & Payment-Verträge unter dem Verdacht der Sittenwidrigkeit (30) Mankowski Apps und fernabsatzrechtliches Widerrufsrecht. Neues und altes Fernabsatzrecht sowie Initiative der Länderverbraucherschutzminister BB 2013, 1283 MMR 2013, 275 CR 2013, 508 (31) Metz Verbraucherinformationsrechte: Umkämpfte Transparenz bei Ross und Reitern VuR 2013, 41 (32) Müller Kundenhotline zum Grundtarif - Auswirkung von 312c Abs. 4 BGB-E auf Mehrwertdienste MMR 2013, 76 (33) Paepe Cross Border E-Commerce: Belgien ITRB 2013, 279 (34) Palzer Bestellungsbestätigung und Vertragsschluss im Rahmen des elektronischen Geschäftsverkehr Oder: In den Urlaub mit Mr. Noch unbekannt? Jura 2013, 934 (35) Roos/Lind Cross Border E-Commerce: Schweden ITRB 2013, 62 (36) Schattenkirchner DerAutokauf Teil1 VuR 2013, 13 (37) Schattenkirchner DerAutokauf Teil2 VuR 2013, 43 (38) Scherer Der EuGH und der mündige Verbraucher Eine Beziehungskrise? WRP 2013, 705 (39) Scherer Die Leerformel vom hohen Verbraucherschutzniveau WRP 2013, 977 (40) Schirmbacher/ Zeller Double-Opt-in: Check-Mails als unzulässige Werbung? Folgen der Entscheidung des LG München zum Double-Opt-in ITRB 2013, 41 (41) Schlömer/Dittrich ebay & Recht Rechtsprechungsübersicht 2012 K&R 2013, 158 (42) Schmidt/ Brönneke Das Widerrufsrecht bei Fernabsatz- und Haustürgeschäften Neuerungen durch dasgesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie VuR 2013, 448 (43) Schmitz/Eckhardt Mehr Verbraucherschutz durch das Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken CR 2013, 818 (44) Schwarz Verbraucherschutz in der Falle VuR 2013, 123 (45) Solmecke/ Czajkowski Das Widerrufsrecht im Spannungsfeld zwischen Privatautonomie und Verbraucherschutz K&R 2013, 699 MMR-Beilage 5/2014 Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr

12 Verfasser Titel Fundstelle (46) Spindler/Rockenbauch Die elektronische Identifizierung Kritische Analyse des EU-Verordnungsentwurfs über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste (47) Tiffe Social Media, Musik-Downloads, Cloud-Computing und Beratungsklau wo werden die Herausforderungen im Verbraucherschutz in Zukunft liegen? MMR 2013, 139 VuR 2013, 161 (48) Tonner Das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie unionsrechtlicher Hintergrund und Überblick VuR 2013, 443 (49) Vogt Wettbewerbsverstoß durch unvollständige Angaben zur Herstellergarantie K&R 2013, 543 (50) Wagner/Zenger Vertragsschluss bei ebay und Angebotsrücknahme Besteht ein Loslösungsrecht vom Vertrag contra legem? MMR 2013, 343 (51) Zahrte Aktuelle Entwicklungen beim Pharming Neue Angriffsmethoden auf das Online-Banking MMR 2013, 207 III. Schwerpunkt 3: Haftung im Internet Auch in 2013 Jahr haben sich Rspr. und Lit. wieder mit verschiedenen Haftungsfragen befasst, die sich im Zusammenhang mit der Internetnutzung ergaben. Einen Schwerpunkt bildete dabei die Haftung bei Filesharing-Systemen. Der BGH konnte in diesem Bereich mit einigen Urteilen Klarheit schaffen. Darüber hinaus ist durch eine Vielzahl von Entscheidungen die Haftung der Betreiber von Internetportalen geklärt worden. Weiterhin aktuell ist die Frage der Haftung im Zusammenhang mit Internetauktionsplattformen. 1. Haftung im Zusammenhang mit Filesharing- Systemen Im Jahr 2013 erging eine Vielzahl von Entscheidungen zu Haftungsfragen bei Filesharing-Systemen. In zwei Entscheidungen hat sich der BGH (9, 13) zur Haftung von File-Hosting-Diensten für Urheberrechtsverletzungen geäußert und deren Prüfungsund Handlungspflichten konkretisiert. Sobald die Diensteanbieter Prüfungspflichten verletzt haben, komme eine Störerhaftung auf Unterlassung in Betracht. Derartige Prüfungspflichten entstünden zwar erst bei einem Hinweis auf eine eindeutige Rechtsverletzung. Der Diensteanbieter müsse von diesem Zeitpunkt an aber alles ihm technisch und wirtschaftlich Zumutbare veranlassen, um die Urheberrechtsverletzung durch denselben oder auch andere Nutzer zu verhindern. Bei der Bestimmung des Umfangs der dem Diensteanbieter obliegenden Prüfungspflichten sei zu berücksichtigen, ob er durch eigene Maßnahmen die Gefahr einer rechtsverletzenden Nutzung des Dienstes fördere. Im Falle der Begünstigung von Urheberrechtsverletzungen sei den Diensteanbietern eine umfassende und regelmäßige Kontrolle von Linksammlungen zumutbar. In einem weiteren Urteil des BGH (12) beschäftigte sich dieser mit der Haftung von Eltern für illegales Filesharing ihrer minderjährigen Kinder. Eltern genügen danach ihrer Aufsichtspflicht über ein minderjähriges Kind in der Regel bereits durch die Aufklärung des Kinds über die Rechtswidrigkeit von Internettauschbörsen und durch das Verbot der Nutzung eines solchen Dienstes. Sie seien nicht verpflichtet, die Internetnutzung des Kindes zu überwachen und dessen PC zu überprüfen. Erst bei konkreten Anhaltspunkten für eine Zuwiderhandlung müssten sie derartige Maßnahmen ergreifen. Das OLG Köln (16) beschäftigte sich mit der Haftung für das Filesharing volljähriger Kinder. Nach Ansicht des OLG Hamburg (17) kommt eine Gehilfenhaftung des Host-Providers auf Grund einer Löschungsverweigerung in Betracht. Eine feste Grenze, ab welcher Zeitspanne eine Gehilfenhaftung eintrete, könne aber nicht festgesetzt werden. Hinsichtlich der Haftung für Filesharing des Ehepartners hat das OLG Frankfurt/M. (18) entschieden, dass ein Anschlussinhaber seinen Ehepartner ohne konkrete Anhaltspunkte auf Rechtsverletzungen nicht ständig überwachen muss. Nach Auffassung des LG Köln (27) besteht weder eine anlasslose Prüfungs-, noch eine Belehrungspflicht des Hauptmieters ggü. seinen Untermietern, wenn diese nicht in seinem Haushalt wohnen. Neben diesen Urteilen beschäftigen sich auch wieder einige Aufsätze (1, 2, 7, 17, 18, 19, 20, 24, 25, 28) mit der Haftung von File-Hosting-Diensten. 2. Haftung des Betreibers eines Internetportals Im Bereich der Haftung von Internetportalbetreibern hat der BGH (55) zur Haftung für Internet-Rezeptesammlungen entschieden, dass allein die öffentliche Zugänglichmachung eines urheberrechtlich geschützten Werks weder auf ungenügende Vorsorgemaßnahmen des Portalbetreibers schließen lasse noch eine Haftung als Täter oder Teilnehmer begründen könne. Daneben ergingen auch in 2013 wieder einige Entscheidungen zu Bewertungsportalen im Internet (56, 58, 59, 62, 64, 66, 69). Nach Auffassung des OLG Stuttgart (56) hat ein Hotelbetreiber keinen Anspruch auf Herausnahme seiner Bewertungen aus einem Bewertungsportal. Nach Ansicht des KG (59) sei es einem Betreiber einer Bewertungsplattform zumutbar, bei persönlichkeitsrechtsverletzenden und verleumderischen Aussagen eine Stellungnahme des Verfassers einzuholen und bei deren Ausbleiben den Beitrag zu entfernen. Das LG Nürnberg-Fürth (66) äußerte sich zum Umfang der Prüfungspflichten eines Hostproviders für persönlichkeitsrechtsverletzende Äußerungen auf einem Bewertungsportal. Auch einige Aufsätze (23, 31) setzen sich mit der Haftung von Plattformbetreibern auseinander. Nach dem OLG Düsseldorf (57) muss ein Plattformanbieter seinen Nutzern die Möglichkeit zur Erstellung eines den gesetzlichen Vorschriften entsprechenden Impressums ermöglichen, wobei ihm keine Vorab-Überprüfungspflicht obliegt. Hitzig diskutiert wurde das Urteil des OLG München (61), nach dem die Bestätigung eines Newsletters im Double-Opt-in-Verfahren als unzulässige Werbung einzustufen sei. 3. Haftung im Zusammenhang mit Internetauktionsplattformen Der BGH (45) entschied, dass einen Internetplattformbetreiber erhöhte Kontrollpflichten träfen, falls dieser Anzeigen im Internet geschaltet hat, die über einen Link unmittelbar zu schutzrechtsverletzenden Angeboten führen. Im Falle eines Hinweises auf die Rechtsverletzung träfen ihn Überprüfungspflichten im Hinblick auf problemlos und zweifelsfrei erkennbare Schutzrechtsverletzungen. Das OLG Düsseldorf (46) bezog Stellung zur Online-Vermarktung von Pop-Art-Porträts eines prominenten Sportlers. Nach dem LG Karlsruhe (49) haftet der ebay-verkäufer für die Richtigkeit seiner Angaben i.r.e. Auktion. Zur Haftung für die unbefugte Verwendung von Fotos i.r.e. Internetversteigerung haben das OLG Frankfurt/M. (47) und das LG Düsseldorf (50) geurteilt. Auch gab es wieder einige Aufsätze (13, 21) zur Haftung auf Verkaufsplattformen. KEVIN KUTA 10 Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2013 MMR-Beilage 5/2014

13 A. Rechtsprechung Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle 1. Haftung des Access-Providers (1) Präsidium des Obersten Arbitragegerichts der Russischen Föderation B.v Nr. 6672/11 Haftung des Internet Service Providers GRUR-Int 2013, 167 m. Anm. Dietz (2) BGH B.v I ZB 25/12 Auskunftsanspruch gegen ISP bei offensichtlicher Rechtsverletzung (3) BGH U.v III ZR 98/12 Ausfall des Internetzugangs als ersatzfähiger Vermögensschaden (4) OLG Köln U.v U 100/12 Schadensersatz wegen der zeitweisen Unterbrechung des privaten Festnetzanschlusses eines Rechtsanwalts (5) OLG Düsseldorf B.v I-20 W 121/12, I-20 W 5/13 2. Haftung des Admin-C Keine Erhebung und Speicherung von IP-Adressen durch Access-Provider (6) BGH U.v I ZR 150/11 Störerhaftung und Reichweite der Prüfungspflichten des Admin-C dlg.de (7) LG Potsdam U.v O 4/13 Admin-C-Haftung für rechtswidrige Inhalte auf einer Website 3. Haftung im Zusammenhang mit Filesharing-Systemen (8) EGMR B.v /12 Zulässige Verletzung der Meinungsfreiheit zur Wahrung von Urheberrechten (9) BGH U.v I ZR 80/12 Prüfungs- und Handlungspflichten für Sharehoster File-Hosting-Dienst (10) BGH B.v I ZR 194/12 Gerichtsstand für Anwaltskosten nach Urheberrechtsverletzung im Internet (11) BGH B.v I ZB 48/12 Auskunftsanspruch über Zuordnung einer Filesharing IP-Adresse Die Heiligtümer des Todes (12) BGH U.v I ZR 74/12 Reichweite der Haftung von Eltern für illegales Filesharing ihrer minderjährigen Kinder Morpheus (13) BGH U.v I ZR 18/11 Störerhaftung von RapidShare Alone in the Dark MMR 2013, 800 MMR 2013, 611 = EWiR 2013, 197 m. Anm. Hoeren = ITRB 2013, 98 m. Anm. Intveen = JZ 2013, 894 m. Anm. Spindler = K&R 2013, 248 m. Anm. Lutz/Weigl = NJ 2013, 213 m. Anm. Forkert = RÜ 2013, 209 m. Anm. Alpmann = VuR 2013, 182 m. Anm. Eichelberger = zfs 2013, 374 m. Anm. Diehl MMR 2013, 813 MMR 2013, 392 m. Anm. Maaßen = GRUR-Prax 2013, 140 m. Anm. Schulze zur Wiesche MMR 2013, 304 = CR 2013, 177 m. Anm. Müller = GRUR-Prax 2013, 62 m. Anm. Freytag =K&R 2013, 183 m. Anm. Bertermann MMR 2013, 662 m. Anm. Timm ZD 2013, 394 m. Anm. Schröder = GRUR-Int 2013, 476 = GRUR-Prax 2013, 338 m. Anm. Wille MMR 2013, 733 m. Anm. Sesing = GRUR-Prax 2013, 425 m. Anm. Bullinger = ITRB 2013, 222 m. Anm. Rössel = K&R 2013, 655 m. Anm. Heidrich = NJW 2013, 3245 m. Anm. Hoeren = WRP 2013, 1348 m. Anm. Lober/Ludwig = ZUM 2013, 874 m. Anm. Finger/Apel MMR 2013, 463 = K&R 2013, 395 m. Anm. Elgert MMR 2013, 803 = AnwBl 2013, 125 m. Anm. Wassermann = CR 2013, 465 m. Anm. Grosskopf = GRUR-Prax 2013, 187 m. Anm. Maaßen =IPRB 2013, 149 m. Anm. Bergt = ITRB 2013, 124 m. Anm. Rössel MMR 2013, 388 m. Anm. Hoffmann = MMR- Aktuell 2013, m. Anm. Sesing =CR 2013, 324 m. Anm. Brüggemann = GRUR 2013, 511 m. Anm. Schaub = GRUR-Prax 2013, 188 m. Anm. Strauß = IPRB 2013, 123 m. Anm. Wille = ITRB 2013, 100 m. Anm. Rössel = K&R 2013, 322 m. Anm. Drücke = NJW-aktuell 20/2013, 3 m. Anm. Auer-Reinsdorff = VersR 2013, 865 m. Anm. Thora = VuR 2013, 221 m. Anm. Ott = WRP 2013, 799 m. Anm. Rauer/Pfuhl MMR 2013, 185 m. Anm. Hoeren = CB 2013, 84 m. Anm. Härting = CR 2013, 190 m. Anm. Tinnefeld = EWiR 2013, 331 m. Anm. Finger/Apel = GRUR 2013, 370 m. Anm. Hühner = GRUR-Prax 2013, 93 m. Anm. Rauer = IP kompakt 2013, 17 m. Anm. Kinting = ITRB 2013, 51 m. Anm. Rössel = K&R 2013, 253 m. Anm. Volkmann =WuB 2013, 297 m. Anm. Hoeren = ZUM 2013, 288 m. Anm. Bäcker (14) OLG Köln B.v W 84/13 Filesharing-Auskunftsanspruch gegen Provider MMR 2014, 68 = GRUR-Prax 2013, 495 m. Anm. Maaßen = ITRB 2014, 5 m. Anm. Intveen (15) OLG Köln U.v U 10/13 Sekundäre Beweislast des Anschlussinhabers MMR 2014, 338 = CR 2013, 735 m. Anm. Knies (16) OLG Köln B.v W 60/13 Filesharing-Haftung für volljährige Kinder MMR-Aktuell 2013, (Ls.) (17) OLG Hamburg B.v W 41/13 Gehilfenhaftung des Providers wegen Löschungsverweigerung MMR 2013, 533 m. Anm. Rempe = GRUR-Prax 2013, 298 m. Anm. Löffel = ITRB 2013, 176 m. Anm. Rössel (18) OLG Frankfurt/M. B.v W 8/13 Haftung für Filesharing des Ehepartners MMR 2013, 398 (Ls.) = GRUR-RR 2013, 246 = NJW-RR 2013, 755 = ZUM-RD 2013, 332 MMR-Beilage 5/2014 Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr

14 Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle (19) OLG Düsseldorf U.v I-20 U 63/12 Überwachungspflichten des Anschlussinhabers wegen Filesharing MMR-Aktuell 2013, (Ls.) (20) OLG Düsseldorf B.v I-20 W 68/11 Streitwert bei Filesharing-Verfügungsverfahren MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = ITRB 2013, 102 m. Anm. Engels = ZUM-RD 2013, 638 (21) OLG Köln B.v W 12/13 Schadensersatzhöhe in Filesharing-Fällen MMR 2013, 319 (22) LG Osnabrück U.v S 86/13 Pflichten des Rechtsanwalts im Filesharing- Mandat auf Passivseite (23) LG München I U.v S 28809/11 Keine Gefährdungshaftung des Anschlussinhabers MMR 2013, 741 m. Anm. Böse MMR 2013, 396 m. Anm. Mantz = ITRB 2013, 157 m. Anm. Vogt (24) LG Frankfurt/M. U.v O 213/12 Darlegungs- und Beweislast in Filesharingfällen MMR-Aktuell 2013, (Ls.) (25) LG Hamburg B.v O 442/12 Störerhaftung des Inhabers eines unverschlüsselten WLAN (26) LG Köln U.v O 353/11 Störerhaftung eines Internetanschlussinhabers für unberechtigtes Zurverfügungstellen eines Computerspiels MMR 2013, 322 = GRUR-Prax 2013, 95 m. Anm. Bergt = ITRB 2013, 104 m. Anm. Rössel MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = ZUM 2013, 66 = ITRB 2012, 273 m. Anm. Kunczik (27) LG Köln U.v O 320/12 Keine Haftung des WG-Hauptmieters MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = GRUR-RR 2013, 286 = ITRB 2013, 158 m. Anm. Engels (28) LG Köln U.v O 391/11 Widerlegung der Täterschaftsvermutung in Filesharing-Fällen MMR-Aktuell 2013, (Ls.) (29) LG Hamburg B.v O 319/12 Störerhaftung für anonymes Filesharing MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = ITRB 2013, 8 m. Anm. Rössel (30) LG Leipzig U.v KLs 390 Js 191/11 Öffentliches Zugänglichmachen durch das Betreiben einer Linksammlung ZUM 2013, 338 (31) LG Düsseldorf U.v O 579/10 Darlegungslast in Filesharing-Verfahren MMR 2013, 126 = GRUR-Prax 2012, 384 m. Anm. Bagh = NJW 2012, 3663 m. Anm. Kinast/Brus (32) AG Frankfurt/M. U.v C 3078/12 (75) (33) AG München U.v C 13236/ 12 Kein persönlicher WLAN-Schlüssel bei werksseitigem individuellen Schlüssel erforderlich Beweislast für Filesharing-Anspruch bei leerer Hashwert-Datei (34) VG Hannover U.v A 3106/12 Unerlaubte Spiele-Downloads über das Schulnetzwerk 4. Haftung im Zusammenhang mit Domains (35) VG Karlsruhe U.v K 3496/10 Polizeirechtliche Haftung eines Domaininhabers für den Inhalt verlinkter Seiten 5. Haftung im Zusammenhang mit Suchmaschinen (36) Court of Appeals for the 10 th Circuit (37) Tribunale di Milano (38) England and Wales Court of Appeal (39) Supreme Court of Victoria U.v Contacts, Inc. v. Lens.com, Inc. et al. [No , , ] B.v /2012 U.v A2/2012/0691 U.v Trkulja v. Google (No. 5) [(2012) VSC 533] MMR 2013, 605 m. Anm. Mantz = GRUR-Prax 2013, 472 m. Anm. Stögmüller MMR-Aktuell 2013, (Ls.) ZUM 2013, 989 MMR 2013, 134 Search Engine Liability for Keyword Advertising CRi 2013, 153 Haftung für Suchvorschläge der Autocomplete- Funktion Haftung für Kommentare auf der Blogging- Plattform Liability of Search Engines for Defamation CRi 2013, 21 (40) BGH U.v VI ZR 269/12 Autocomplete -Funktion: Verantwortlichkeit eines Suchmaschinenbetreibers für persönlichkeitsrechtsverletzende Begriffsvorschläge MMR-Aktuell 2013, MMR-Aktuell 2013, MMR 2013, 535 m. Anm. Engels = CB 2013, 175 m. Anm. Buchmann = GRUR 2013, 751 m. Anm. Peifer/Becker = GRUR-Prax 2013, 249 m. Anm. Schlüter = ITRB 2013, 150 m. Anm. Rössel =JA 2013, 630 m. Anm. Hager = JuS 2013, 841 m. Anm. Mäsch = JZ 2013, 789 m. Anm. Ladeur = K&R 2013, 474 m. Anm. Ruttig = RÜ 2013, 421 m. Anm. Haack = ZD 2013, 405 m. Anm. Hoeren = ZUM 2013, 550 m. Anm. Klass (41) OLG Hamm U.v I-4 U 71/12 Haftung für AdWords von Preissuchmaschinen MMR 2013, 41 m. Anm. Albrecht = ITRB 2013, 31 m. Anm. Kunczik (42) LG Mönchengladbach U.v O 170/12 Fehlende Haftung eines Internetsuchportals für die Verbreitung rechtsverletzender Drittbeiträge AfP 2013, 532 (43) LG Krefeld B.v O 111/12 Unternehmenshaftung für Google+-Listing MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = CR 2013, 406 (44) LG Köln U.v O 116/11 Autocomplete-Funktion einer Suchmaschine MMR-Aktuell 2013, (Ls.) 6. Haftung im Zusammenhang mit Internetauktionsplattformen (45) BGH U.v I ZR 216/11 Erhöhte Kontrollpflichten eines Plattformbetreibers Kinderhochstühle im Internet II (46) OLG Düsseldorf U.v I-20 U 190/12 Online-Vermarktung von Pop-Art-Porträts eines Sportlers (47) OLG Frankfurt/M. B.v U 28/12 Vertragsstrafe bei Nichtlöschung unbefugt verwendeter Fotografien im Internet MMR 2014, 55 = GRUR-Prax 2013, 519 m. Anm. Molle = ITRB 2014, 3 m. Anm. Rössel MMR 2013, 740 = GRUR-Prax 2013, 384 m. Anm. Kirchberg = K&R 2013, 675 m. Anm. Feiler MMR 2013, Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2013 MMR-Beilage 5/2014

15 Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle (48) OLG Hamm U.v U 147/12 Internetvertrieb von Elektronikprodukten durch angebliche Privatperson (49) LG Karlsruhe U.v S 391/12 Haftung des ebay-anbieters für die Richtigkeit der Angaben (50) LG Düsseldorf U.v S 66/12 Schadensersatzhöhe wegen Fotonutzung i.r.e. privaten Internetversteigerung (51) AG Alzey U.v C 165/12 Keine Ansprüche gegen Verkäufer nach Abbruch einer Internetauktion 7. Haftung des Betreibers eines Internetportals (52) BGer U.v A_792/ 2011 (53) District Court for the Southern District of New York (54) Oberstes Gericht der Tschechischen Republik U.v Civ (CM) U.v Cdo 3474/ 2010 Liability of Internet Service Providers Liability of Online Service Providers for Usergenerated Trademark Infringement Haftung bei unbefugter Online-Nutzung von Tonaufnahmen (55) BGH B.v I ZR 107/12 Schadensersatz für Fotos auf Internet-Rezeptesammlung MMR 2013, 717 MMR 2013, 644 MMR 2013, 264 K&R 2013, 684 CRi 2013, 117 m. Anm. Bühlmann/Schoch CRi 2013, 90 GRUR-Int 2013, 170 MMR 2013, 739 (56) OLG Stuttgart U.v U 88/13 Zulässige Hotelbewertung Hühnerstall MMR 2014, 203 = ITRB 2013, 273 m. Anm. Vogt (57) OLG Düsseldorf U.v I-20 U 145/12 Haftung des Plattformbetreibers für Impressumsangaben einzelner Anbieter (58) KG U.v U 63/12 Umfang der Prüfpflicht bei Hotel-Bewertungsportal (59) KG U.v U 97/12 Störerhaftung des Betreibers einer Bewertungsplattform (60) OLG Hamburg U.v U 216/06 Betreiberhaftung eines Online-Marktplatzes für Markenverletzungen (61) OLG München U.v U 1682/12 Double-Opt-in-Verfahren Bestätigungsaufforderung MMR 2013, 649 = GRUR-Prax 2013, 346 m. Anm. Molle = ITRB 2013, 224 m. Anm. Kartheuser = K&R 2013, 594 m. Anm. Schönewald =VuR 2013, 344 m. Anm. Ott = WRP 2013, 1221 m. Anm. Schröder MMR 2014, 46 = ITRB 2014, 6 m. Anm. Kunczik MMR 2013, 659 MMR 2013, 114 m. Anm. Leupold = WRP 2013, 639 m. Anm. Lehment MMR 2013, 38 m. Anm. Heidrich = BB 2013, 20 m. Anm. Voigt = CR 2013, 44 m. Anm. Schirmbacher = EWiR 2013, 259 m. Anm. Gaugenrieder = GRUR-Prax 2012, 589 m. Anm. Hühner =IPRB 2013, 9 m. Anm. Bergt = ITRB 2013, 4 m. Anm. Kartheuser = KP 2013, 77 m. Anm. Feil =WRP 2013, 111 m. Anm. Gramespacher = ZD 2013, 89 m. Anm. Eckhardt (62) LG München I U.v O 23782/12 Anonyme Äußerung in Ärztebewertungsportal ZD 2014, 268 (Ls.) = ITRB 2013, 230 m. Anm. Kunczik (63) LG Stuttgart U.v S 200/12 Verantwortlichkeit des Advertisers im Affiliate- Marketing-Netzwerk für Spam-Mails des Publishers (64) LG Düsseldorf U.v O 141/12 Bewertungsportal für Ärzte ZD 2013, 638 (Ls.) (65) LG Berlin U.v S 87/08 Haftung wegen der Speicherung von IP- Adressen durch Hostsysteme (66) LG Nürnberg- Fürth U.v O 2608/12 Haftung eines Hostproviders für persönlichkeitsrechtsverletzende Äußerung auf Bewertungsportal MMR 2013, 663 = ITRB 2013, 182 m. Anm. Kartheuser ITRB 2013, 131 m. Anm. Intveen = ZD 2013, 618 m. Anm. Mantz und Anm. Meyerdierks/Gendelev MMR-Aktuell 2012, (Ls.) = ZUM 2013, 70 = AMK 2012, 5 m. Anm. Schulz-Hillenbrand (67) AG Hannover U.v C 13442/12 Haftung für Feedbackanfragen als Werbung MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = ITRB 2013, 232 m. Anm. Kartheuser (68) AG Mitte U.v C 203/12 Schadensersatz wegen der Nichteinlösbarkeit eines Gutscheins einer Online-Plattform Groupon (69) AG München U.v C 13912/12 8. Haftung im Zusammenhang mit Video- und Bildportalen (70) United States CourtofAppealfor the Ninth Circuit (71) Milan Court of Appeal U.v U.v Google Video v. Vivi Down Kein Anspruch auf Einschränkung eines Ärzte- Bewertungsportals Anwendbarkeit der Safe Harbor-Regelung auf ISP von Videoplattformen UMG v. Veoh The ISP s Criminal Liability for User Content (72) EGMR U.v /08 Veröffentlichung von Modefotos im Internet unter Verletzung des Urheberrechts (73) LG Hamburg B.v O 144/13 Urheberrechtsverstoß durch Software für Download von Streaming-Portalen MMR 2013, 585 ZD 2013, 638 (Ls.) GRUR-Int 2013, 683 m. Anm. Kaltner CRi 2013, 118 m. Anm. Scoletta/Ingrassia MMR 2013, 797 (Ls.) m. Anm. Hoeren = GRUR 2013, 859 = NJW 2013, 2735 MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = CR 2013, 544 m. Anm. Janisch/Lachenmann MMR-Beilage 5/2014 Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr

16 Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle 9. Haftung des Betreibers von Internetforen (74) EGMR U.v /09 Haftung eines Forenbetreibers für anonyme Nutzerkommentare mit Meinungsfreiheit vereinbar (75) LG Augsburg B.v Qs 151/13 Kein Zeugnisverweigerungsrecht für Online- Forenbetreiber bei Nutzer IP-Adresse 10. Haftung von Privatpersonen MMR 2014, 35 m. Anm. Milstein ZD 2013, 285 = ITRB 2013, 158 m. Anm. Engels (76) BGH U.v VIII ZR 302/11 Geldwäsche über fiktiven Online-Shop MMR 2013, 236 = ITRB 2013, 100 m. Anm. Engels = WuB 2013, 379 m. Anm. Bergmann (77) OLG Bamberg U.v U 282/12 Veröffentlichung ungenehmigter persönlicher Daten im Internet (78) LG Kleve U.v S 85/12 Bestimmtheit des Klageantrags bei Meinungsäußerung im Internet (79) AG Köln U.v C 143/13 Verschulden des Kunden bei Phishing-Attacken mit TAN-Generator (80) AG München U.v C 28716/ Sonstige Haftungsfragen Haftung für die Verwendung von Fotos aus nicht-öffentlichem Facebook-Account (81) BGH U.v I ZR 55/12 Einstellen von Fotos eines Gutachtens ins Internet durch Haftpflichtversicherer des Unfallgegners (82) OLG Naumburg U.v U 4/13 Schadensersatz für Störung des - Accounts MMR 2013, 744 MMR 2013, 251 m. Anm. Faustmann MMR 2013, 819 MMR-Aktuell 2012, (Ls.) = CR 2013, 128 MMR 2014, 190 = GRUR 2013, 1235 = GRUR- Prax 2013, 518 m. Anm. Wille = IPRB 2014, 8 m. Anm. Trojan MMR-Aktuell 2014, (Ls.) = ITRB 2013, 275 m. Anm. Intveen (83) KG U.v U 58/12 Foto-Nutzung im Internet MMR 2013, 603 = GWR 2013, 314 m. Anm. Pattberg (84) LG Düsseldorf U.v a O 235/12 Löschung von Online-Daten von Ex-Mitarbeitern (85) AG Celle U.v C 1662/12 (9) (86) AG Hamburg- Mitte U.v b C 389/11 Schadensersatz für falsche Providerauskunft Haftung wegen des Ausschlusses aus einer Mailingliste MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = ITRB 2013, 183 m. Anm. Kunczik = StBW 2013, 671 m. Anm. Schneider MMR 2013, 322 m. Anm. Schäfer ITRB 2013, 60 m. Anm. Engels = K&R 2013, 65 m. Anm. Schwenke B. Literatur Verfasser Titel Fundstelle (1) Becker Sharehoster gefangen zwischen Datenschutz und Störerhaftung? DuD 2013, 207 (2) Becker/Becker Virtuelle Festplatten als Sharehoster Prüfungspflichten im Spannungsfeld zwischen Urheberrecht, Datenschutz und legitimen Nutzerinteressen WRP 2013, 41 (3) Bölling Unterlassungsantrag und Streitgegenstand im Falle der Störerhaftung GRUR 2013, 1092 (4) Czychowski/ Nordemann Grenzenloses Internet entgrenzte Haftung? Leitlinien für ein Haftungsmodell der Vermittler GRUR 2013, 986 (5) Dippelhofer Lost or found? Die Störerhaftung der Suchmaschinenbetreiber nach dem BGH-Urteil Autocomplete MMR-Aktuell 2013, (6) Füglein/Lagardère Technik, die begeistert Rechtsprechung, die erschreckt? Die Probleme der Hoteliers und der Störerhaftung MMR-Aktuell 2013, (7) Gooren Internetnutzung und elterliche Aufsichtspflicht ZUM 2013, 479 (8) Gounalakis Rechtliche Grenzen der Autocomplete-Funktion von Google NJW 2013, 2321 (9) Härting Allgegenwärtige Prüfungspflichten für Intermediäre Was bleibt noch nach Kinderhochstühle und Autocomplete von der Störerhaftung übrig? CR 2013, 443 (10) Hoene Escortservices und Scientology: Der BGH bewertet Googles Autocomplete-Funktion IPRB 2013, 160 (11) Körber/Jochheim Rauch ohne Feuer? Eine Analyse des BGH-Urteils v VI ZR 269/12 Autocomplete-Funktion WRP 2013, 1015 (12) Krupna Datenschutz und Haftungsrisiken von Unternehmen in Internetforen Rechtliche Fallstricke der neuen Konzepte zur Kundengewinnung MMR 2013, 556 (13) Lerach Präzisierung der Störerhaftung für Verkaufsplattformen im Internet GRUR-Prax 2013, 531 (14) Lichtnecker Die Werbung in sozialen Netzwerken und mögliche hierbei auftretende Probleme GRUR 2013, 135 (15) Meyer Aktuelle Rechtsentwicklungen bei Suchmaschinen im Jahre 2012 K&R 2013, 221 (16) Milstein Search Engine Bias als Rechtsproblem CR 2013, 721 (17) Müller/Rößner Die Gebührendeckelung im neuen 97a UrhG: Alles wird besser Zur Begrenzung der Kosten von Abmahnungen wegen Filesharings K&R 2013, 695 (18) Obergfell Expansion der Vorbeugemaßnahmen und zumutbare Prüfpflichten von File-Hosting-Diensten NJW 2013, 1995 (19) Rehbinder Tauschbörsen, Sharehoster und UGS-Streamingdienste Tatsächliche und rechtliche Aspekte zur Piraterie im Netz ZUM 2013, 241 (20) Rössel Filterpflichten in der Cloud Vom Wortfilter der Sharehoster zum Crawler für Linkportale CR 2013, Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2013 MMR-Beilage 5/2014

17 Verfasser Titel Fundstelle (21) Schlömer/Dittrich ebay & Recht Rechtsprechungsübersicht zum Jahr 2012 K&R 2013, 158 (22) Schmidt-Bens/ Suhren Haftungsrisiken und Schutzmaßnahmen beim Betrieb von WLAN-Netzen K&R 2013, 1 (23) Schuster Prüfungspflichten des Portalbetreibers Zur Möglichkeit der Aufklärbarkeit von Persönlichkeitsverletzungen im Rahmen eines Notice an take down-verfahrens GRUR 2013, 1201 (24) Sesing Morpheus Verwandlung der Störerhaftung? MMR-Aktuell 2013, (25) Solmecke/Rüther/ Herkens (26) Solmecke/ Vondrlik Uneinheitliche Darlegungs- und Beweislast in Filesharing-Verfahren Abweichen von zivilprozessualen Grundsätzen zu Gunsten der Rechteinhaber? Rechtliche Probleme bei Produkten mit serverbasierten Zusatzdiensten Was passiert, wenn der Kühlschrank keine Einkaufsliste mehr schreibt... (27) Stegmann Zum Unterlassungsanspruch bei automatisch generierten ergänzenden Suchvorschlägen durch Internet- Suchmaschinen MMR 2013, 217 MMR 2013, 755 AfP 2013, 306 (28) Steinbeck Morpheus eine mögliche Urteilsbegründung WRP 2013, 416 (29) Vaciago/Ramalho The Variety of ISP Liability in the EU Member States A comparative analysis of the three liability types and their national interpretation in Belgium, France, Italy, Germany, Portugal, Spain and UK under the E- Commerce Directive s exemption regime CRi 2013, 33 (30) Volkmann Aktuelle Entwicklungen in der Providerhaftung im Jahr 2012 K&R 2013, 364 (31) Volkmann Verantwortlichkeit von Plattformbetreibern für rechtsverletzende Nutzerkommentare K&R 2013, 762 (32) Zdanowiecki Links, Frames & Co. bittet der EuGH zur Kasse? ITRB 2013, 237 IV. Schwerpunkt 4: Onlinewerbung und Lauterkeitsrecht Im Bereich des Lauterkeitsrechts ergingen im Jahr 2013 sehr interessante obergerichtliche Entscheidungen. Neben der Belästigung durch Telefon- und -Werbung mussten die Gerichte auch in Bezug auf notwendige (Preis-)Angaben bei Online-Angeboten einige beachtenswerte Entscheidungen treffen. 1. Spam und Telefonwerbung Der BGH (3) stellt in seinem U. v klar, dass eine Einwilligung in Telefonwerbung nicht schon deshalb ungültig ist, weil sie in Form von vorformulierten Klauseln erklärt wird. Dies stellt eine Abkehr von seiner bisherigen st. Rspr. dar. Welche Anforderungen eine Einwilligung erfüllen muss, bestimmtsich laut BGH nach dem datenschutzrechtlichen Begriff der Einwilligung. Dem Einwilligenden muss konkret deutlich gemacht werden, in was er einwilligt. Dabei ist erforderlich, dass sowohl das Werbemedium als auch der Inhalt und der zur Werbung Berechtigte konkretisiert werden. 2. Notwendige (Preis-)Angaben Zu den allgemeinen Informationspflichten nach 5 Abs. 1 Nr. 2 TMG gehört die Nennung einer -Adresse, die nicht durch die Bereitstellung eines Online-Kontaktformulars ersetzt werden kann (11). Für Aufsehen sorgte das Urteil des OLG Bremen (14), in dem das Gericht die Angabe der voraussichtlich -Lieferfristen auf einer Internetplattform für zu unbestimmt erklärt hat, während eine ca. -Angabe als unbedenklich anzusehen sei. Des Weiteren hat das Gericht ausgeführt, dass das 1- Click -Verfahren von Amazon mit dem deutschen Recht nicht vereinbar sei. Denn nach einer einmaligen Registrierung sei es mit diesem Verfahren möglich, durch Klick des Felds eine Bestellung vorzunehmen, ohne dass eine weitere Handlung für den Abschluss des Kaufvertrags notwendig wäre. Dies stelle einen Verstoß gegen die Informationspflichten dar, da eine Widerrufsbelehrung nicht ausreichend sei, wenn diese erst auf einer weiteren Seite oder nach scrollen zum Ende der Angebotsseite erscheine. Dr. BARBARA KOLANY-RAISER A. Rechtsprechung Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle (1) BGH U.v I ZR 208/12 Unverlangte Weiterempfehlungs- ist wie Werbe- (Spam) (2) BGH U.v I ZR 209/11 Telefonwerbung für DSL-Produkte und Unterlassungsanspruch von Mitbewerbern MMR 2014, 250 = CR 2013, 797 m. Anm. Schirmbacher = GRUR-Prax 2013, 496 m. Anm. Schoene MMR 2014, 112 = GRUR 2013, 1170 (3) BGH U.v I ZR 169/10 Einwilligung in Werbeanrufe II MMR 2013, 380 m. Anm. Eckhardt = GRUR-Prax 2013, 190 m. Anm. Hühner = ITRB 2013, m. Anm. Kartheuser = K&R 2013, 371 m. Anm. Voigt (4) OLG Köln U.v U 69/12 Telefonwerbung einer Wohlfahrtsorganisation unterliegt wettbewerbsrechtlichen Regelungen (5) OLG Frankfurt/M. U.v U 133/11 Unterlassungsantrag bei Telefonwerbung ohne Einwilligung (6) OLG München U.v U 1682/12 Mail mit Bestätigungsaufforderung fällt als Werbung unter das Verbot des 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG (7) LG Heidelberg U.v O 183/12 Werb s Unterlassungserklärung aus Anlass von Printwerbung MMR 2013, 516 = GRUR-Prax 2013, 147 m. Anm. Meneböcker MMR 2013, 170 = GRUR-Prax 2013, 71 m. Anm. Hühner MMR 2013, 38 m. Anm. Heidrich = CR 2013, 44 m. Anm. Schirmbacher = GRUR-Prax 2012, 589 m. Anm. Hühner = ITRB 2013, 4 m. Anm. Kartheuser = ITRB m. Anm. Schirmbacher/ Zeller = WRP 2013, 111 m. Anm. Gramespacher = ZD 2013, 89 m. Anm. Eckhardt MMR 2013, 519 = ITRB 2013, 131 m. Anm. Kunczik MMR-Beilage 5/2014 Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr

18 Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle 2. Notwendige (Preis-)Angaben (8) BGH B.v I ZR 29/12 Flugpreisangabe ohne Bearbeitungsgebühr bei elektronischem Buchungssystem (9) BGH U.v I ZR 180/12 Zwingende Angabe eines Rechtsformzusatzes einer Firma (10) OLG Düsseldorf U.v I-20 U 145/12 Pflicht des Plattformbetreibers zur Einhaltung der Impressumspflicht (11) KG U.v U 32/12 Online-Kontaktformular kein Ersatz für die Angabe der Adresse der elektronischen Post MMR 2014, 42 = GRUR 2013, 1247 MMR-Aktuell 2013, = GRUR-Prax 2013, 453 m. Anm. Birk MMR 2013, 649 = GRUR-Prax 2013, 346 m. Anm. Molle = ITRP 2013, 224 m. Anm. Kartheuser = K&R 2013, 594 m. Anm. Schönewald =WRP 2013, 1221 m. Anm. Schröder MMR 2013, 591 m. Anm. Faber = ITRB 2013, 227 m- Anm. Engels (12) OLG Köln U.v U 46/12 Grundpreisangabe im Internet-Versandhandel MMR 2013, 307 = K&R 2013, 120 m. Anm. Buchmann (13) OLG Hamburg U.v U 274/11 Platzierung der Grundpreisangabe bei ebay MMR 2013, 173 (14) OLG Bremen U.v U 49/12 Bestimmtheitsgebot bei der Angabe der voraussichtlichen Versanddauer (15) KG B.v W 204/12 Vertretungsberechtigter im Impressum MMR 2013, 175 (16) LG Siegen U.v O 36/13 Keine Impressumspflicht für ägyptischen Reiseveranstalter auf deutschsprachiger Webseite (17) LG Stuttgart U.v S 200/12 Verantwortlichkeit des Advertisers im Affiliate- Marketing-Netzwerk für Spam-Mails (18) LG Düsseldorf U.v O 301/12 Mietpreisangabe auf Internetseite ohne Endreinigungskosten 3. Unterlassungsverträge und Abmahnungen (19) BGH U.v I ZR 219/12 Keine Erstattung der Abmahnkosten durch bloße Abgabe von Unterlassungserklärung MMR 2013, 36 m. Anm. Solmecke/Kost MMR 2013, 722 m. Anm. Kleinemenke =ITRB 2013, 230 Vogt MMR 2013, 663 = ITRB 2013, 182 m. Anm. Kartheuser MMR 2013, 310 GRUR-Prax 2013, 1252 m. Anm. Ringle (20) BGH U.v I ZR 199/10 Unbedenkliche Mehrfachabmahnung MMR 2013, 244 = GRUR-Prax 2013, 69 m. Anm. Bohne = K&R 2013, 196 m. Anm. Meneböcker (21) OLG Düsseldorf U.v I-20 U 102/12 Drohung mit SCHUFA-Eintrag in Mahnschreiben MMR 2013, 647 = ITRB 2013, 225 m. Anm. Voigt (22) OLG Köln B.v III-1 RVs 67/13 Strafbarkeit von Abmahnungen MMR 2013, 613 = WRP 2013, 1390 m. Anm. Buchmann (23) OLG Hamm U.v I-4 U 134/12 Zahlungs- statt Freistellungsanspruch bei wettbewerbsrechtlicher Abmahnung MMR 2013, 171 (24) OLG Hamm U.v I-4 U 105/12 Doppelte Vertragsstrafe bei Verstößen im eigenen Online-Shop und auf ebay (25) LG Regensburg U.v HK O 1884/12 4. Sonderrechtliche Wettbewerbs- und Werbebeschränkungen Massenabmahnung wegen fehlendem Impressum bei Facebook (26) EuGH U.v C-391/12 Presserechtliche Pflicht zur Kennzeichnung von Werbung (27) EuGH U.v C-636/11 Kein Widerspruch zwischen Informationsbefugnis aus 40 I Nr. 4 LFGB und BasisVO MMR 2013, 100 MMR 2013, 246 m. Anm. Bienert = ITRB 2013, 80 m. Anm. Kunczik GRUR-Prax 2013, 469 m. Anm. Schoene ZD 2013, 403 = GRUR-Prax 2013, 192 m. Anm. Schoene (28) GmS OGB B.v GmS-OGB 1/10 Apothekenabgabepreise bei EU-Importen MMR 2013, 447 = GRUR-Prax 2013, 177 m. Anm. Dettling (29) BGH B.v I ZR 29/12 EuGH-Vorlage zur Ausweisung von Endpreisen im elektronischen Buchungssystem MMR 2014, 42 = GRUR 2013, 1247 (30) BGH U.v I ZR 90/12 Spürbarkeitsgrenze gilt pro verordnetem Arzneimittel (31) BGH U.v I ZR 98/12 Beeinträchtigung von Mitbewerbern bei Bonus bei Abgabe rezeptpflichtiger Medikamente (32) BGH U.v I ZR 62/11 Arzneimittelwerbung mit Studienergebnissen und Fachinformation (33) BGH U.v I ZR 5/12 Gesundheitsbezogenen Angaben in Internet- Werbung: Vitalpilze GRUR-Prax 2013, 528 m. Anm. Frohn MMR 2014, 254 = GRUR 2013, 1264 GRUR-Prax 2013, 208 m. Anm. Wiring MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = GRUR-Prax 2013, 389 m. Anm. Wiring (34) BGH U.v I ZR 190/11 Standardisierte Mandatsbearbeitung MMR 2014, 332 (Ls.) = GRUR-Prax 2013, 345 m. Anm. Endell (35) BGH B.v I ZR 36/11 Hinweispflichten nach der HCVO bei gesundheitsbezogenen Angaben (36) BGH U.v I ZR 137/11 Objektiv zutreffende Kanzleibezeichnung nicht allein wegen auch falscher Verständnismöglichkeit irreführend GRUR-Prax 2013, 48 m. Anm. Rauscher GRUR-Prax 2013, 117 m. Anm. Böckenholt (37) BGH U.v I ZR 40/11 Pharmazeutische Beratung über Call-Center MMR 2013, 501 = GRUR-Prax 2013, 125 m. Anm. Epping/Heimhalt (38) OLG Bamberg U.v U 48/13 Zulässigkeit der Laienwerbung durch Apotheken GRUR-Prax 2013, 549 m. Anm. Douglas (39) OLG München U.v U 194/13 Missbräuchliche Durchführung von Testkäufen GRUR-Prax 2013, 256 m. Anm. Douglas 16 Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2013 MMR-Beilage 5/2014

19 Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle (40) OLG Karlsruhe U.v U 18/13 Internetportal zur Suche nach Terminsvertretern gegen Gebühr (41) OLG Hamm U.v U 162/12 Scheidung online keine unsachliche, irreführende Werbung MMR 2013, 541 = GRUR-Prax 2013, 211 m. Anm. Möller = ITRB 2013, 127 m. Anm. Engels MMR 2013, 507 = GRUR-Prax 2013, 252 m. Anm. Dönch (42) OLG Karlsruhe U.v U 120/12 Spezialist für Familienrecht ist irreführend GRUR-Prax 2013, 191 m. Anm. Pfefferpütz (43) OLG Düsseldorf U.v I-20 U 46/12 Kostenloser Shuttleservice GRUR-Prax 2013, 21 m. Anm. Menebröcker (44) OLG Hamburg U.v U 53/11 Werbung für Arzneimittel als überlegen wirksam GRUR-Prax 2012, 567 m. Anm. Heimhalt (45) OLG Köln U.v U 235/11 Unerlaubte Fernbehandlung im Internet MMR 2013, 176 = GRUR-Prax 2013, 490 m. Anm. Riegger = ITRB 2013, 268 m. Anm. Kunczik 5. Allgemeines Wettbewerbsrecht (46) EuGH U.v C-59/12 UWG auf Werbemaßnahme einer BKK anwendbar (47) BGH U.v I ZR 183/12 Gesetzliche Krankenkasse als Vermittler privater Zusatzversicherung (48) BGH U.v I ZR 21/12 Kein ergänzender Leistungsschutz für Originalprodukte bei Bedarf an optischer Kompatibilität (49) BGH U.v I ZR 209/11 Mitbewerber sind bei Verstößen gegen 7 Abs.2Nr.2UWGaktivlegitimiert GRUR-Prax 2013, 450 m. Anm. Nowak-Over GRUR-Prax 2013, 473 m. Anm. Nowak-Over GRUR-Prax 2013, 428 m. Anm. Böckenholt GRUR-Prax 2013, 451 m. Anm. Menebröcker = WRP 2013, 1461 m. Anm. Köhler (50) BGH U.v I ZR 175/11 Honorarfactoring GRUR-Prax 2013, 388 m. Anm. Weidert (51) BGH U.v I ZR 136/11 Kein ergänzender Leistungsschutz bei Ersatzund Erweiterungsbedarf der Abnehmer GRUR 2013, 951 (52) BGH U.v I ZR 205/11 Vorgehen gegen redaktionell getarnte Werbung GRUR-Prax 2013, 232 m. Anm. Maaßen (53) BGH B.v I ZR 81/11 Internet-Flugbuchung mit voreingestellter Reiserücktrittsversicherung MMR 2013, 238 (54) BGH U.v I ZR 191/11 Weitergabe lokaler Taxibestellungen GRUR-Prax 2013, 118 m. Anm. Ziegenaus (55) BGH U.v I ZR 110/11 Lieferdienst muss für Waren in Fertigpackungen Grundpreis angeben (56) OLG Köln U.v U 3/13 Satirische Werbung nicht befreit von Pflicht zum Anzeigen -Hinweis (57) OLG Köln U.v U 214/12 Herstellerkennzeichnung kann Gefahr der Rufausbeutung ausräumen (58) OLG Köln U.v U 28/13 Unangemessene Rufausnutzung durch Übernahme des gestalterischen Grundkonzeptes (59) OLG Köln U.v U 209/12 Ergänzender wettbewerbsrechtlicher Leistungsschutz einer Produktserie (60) OLG Köln U.v U 5/13 TV-Werbung darf auf Internetseite mit Buchungsmöglichkeit für weitere Informationen zur Verkaufsfördermaßnahme verweisen (61) OLG Schleswig U.v U 28/12 Irreführung durch fehlende Identitätsangabe in Werbung (62) OLG Schleswig U.v U 31/12 Werbung mit Olympia-Rabatt und Olympischen Preisen (63) KG B.v W 119/13 Irreführung durch Briefkopf-Angabe zur Zulassung des Anwalts (64) OLG Stuttgart U.v U 12/12 Zulässigkeit von Werbung für Pkw-Baureihen ohne Angabe von CO2-Werten (65) KG B.v W 114/13 Irreführung durch Verwendung des TM-Symbols im Internetauftritt GRUR-Prax 2013, 20 m. Anm. Hilger MMR 2014, 327 = GRUR-Prax 2013,527 m. Anm. Ziegenaus GRUR-Prax 2013, 454 m. Anm. Molle GRUR- Prax 2013, 476 m. Anm. Merx GRUR-Prax 2013, 456 m. Anm. Doepner-Thiele = IPRB 2013, m. Anm. Stöckel MMR 2014, 329 = GRUR-Prax 2013, 499 m. Anm. Mußotter = ITRB 2013, m. Anm. Kartheuser GRUR-Prax 2013, 457 m. Anm. Möller MMR-Aktuell 2013, = GRUR-Prax 2013, 381 m. Anm. Haag MMR-Aktuell 2014, (Ls.) = GRUR-Prax 2013, 366 m. Anm. Menebröcker WRP 2013, 1231 m. Anm. Amschewitz MMR 2013, 651 = GRUR-Prax 2013, 319 m. Anm. Schmüser (66) OLG Frankfurt/M. U.v U 266/12 TV-Werbung für Mobilfunk MMR 2013, 590 m. Anm. Bdeiwi = GRUR-Prax 2013, 321 m. Anm. Mette (67) OLG Köln U.v U 174/12 Werbung für D -Dienst Die amtliche (68) OLG Frankfurt/M. U.v U 204/11 Ergänzender Leistungsschutz für ehemals patentgeschütztes Erzeugnis (69) OLG Köln U.v U 192/12 Online-Händler haftet für Unrichtigkeit der vom Lieferanten benutzten geografischen Herkunftsangabe MMR 2013, 652 m. Anm. Försterling = ITRB 2013, 203 m. Anm. Intveen GRUR-Prax 2013, 301 m. Anm. Thiring MMR-Aktuell 2014, (Ls.) = GRUR-Prax 2013, 455 m. Anm. Blank = ITRB 2013, 252 m. Anm. Engels (70) OLG Köln U.v U 206/12 Irreführende Werbung mit Schauversuch GRUR-Prax 2013, 253 m. Anm. Groß (71) OLG Köln U.v U 132/12 Werbung auf Spieleportal für Kinder MMR 2014, 51= GRUR-Prax 2013, 475 m. Anm. Klein (72) OLG Celle U.v U 134/12 Preisangaben für eine Führerscheinausbildung GRUR-Prax 7/2013, 167 m. Anm. Grohmann (73) OLG Bremen B.v U 5/13 Anwaltlicher Internetauftritt mit Angabe Zulassung OLG, LG, AG Bremen (74) OLG Köln B.v U 23/13 Alte Musterbelehrung verstößt nicht gegen 4 Nr. 11 UWG MMR 2013, 656 = GRUR-Prax 2013, 251 m. Anm. Böckenholt MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = GRUR-Prax 2013, 279 m. Anm. Breuer MMR-Beilage 5/2014 Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr

20 Gericht Datum/Aktenzeichen Thema Fundstelle (75) OLG Dresden U.v U 1810/12 Irreführende AdWord-Werbung MMR 2013, 594 (76) OLG Düsseldorf U.v I-20 U 55/12 Irreführende Kundenbewertungen auf Bewertungsportal (77) OLG Köln B.v W 21/13 Hinweis auf Sicherungsschein im Internetauftritt eines Reiseveranstalters (78) OLG Celle U.v U 128/12 Goldankäufer darf mit kostenloser Schätzung werben (79) KG U.v U 84/12 Verschleierte Werbung auf einer für Kinder bestimmten Internetseite (80) OLG Hamm B.v I-4 W 72/12 Wettbewerbswidrige Online-Angebote von nicht zugelassenen Fahrzeugteilen (81) OLG Hamm U.v I-4 U 85/12 Gewinnspiel zur Erhebung persönlicher Daten Minderjähriger unzulässig (82) OLG Hamm U.v I-4 U 59/12 Online-Vertrieb von Staubsaugern ohne Registrierung MMR 2013, 595 = MPR 2013, 99 m. Anm. Reese MMR 2013, 794 = GRUR-Prax 2013, 255 m. Anm. Möller = NJW 2013, 16 m. Anm. Münker GRUR-Prax 2013, 120 m. Anm. Brexl MMR 2013, 515 = GRUR-Prax 2013, 142 m. Anm. Ruess = IPRB 2013, 129 m. Anm. Hort MMR 2013, 100 ZD 2013, 29 = GRUR-Prax 2012, 586 m. Anm. Strauß = K&R 12013, 56 m. Anm. Schröder MMR 2013, 95 (83) OLG Dresden U.v U 319/12 Starkstrombetriebener Durchlauferhitzer MMR 2013, 97 = WRP 2012, 1280 (84) OLG Karlsruhe U.v U 18/11 Bezeichnung als Spitzenmediziner in bezahltem Online-Ärzteverzeichnis (85) OLG Hamm U.v I-4 U 169/11 Bindungswirkung einer Online-Formulierung zur Vermeidung unnötiger Anwaltskosten MMR 2013, 103 = WRP 2012, 103 MMR 2013, 105 = GRUR 2012, 543 (86) LG Hamburg U.v O 390/11 Bots für Onlinespiel World of Warcraft MMR 2013, 725 = ITRB 2013, 231 m. Anm. Engels (87) LG Hamburg U.v O 438/11 Facebook Gewinnspiel MMR 2013, 250 = CR 2013, 260 m. Anm. Piltz = ITRB 2013, 105 m. Anm. Kunczik (88) LG Braunschweig U.v O 211/12 Befristeter Gutschein MMR 2013, 520 (89) LG Frankfurt/M. U.v O 205/12 Irreführende Echtheitsgarantie und unversicherter Versand im Online-Handel (90) LG Koblenz U.v HK O 177/11 (91) LG Dresden U.v HK O 299/11 MMR 2013, 107 All Net Flat mit Handy MMR 2013, 457 Opt-out-Zusatzangebote auf Flugreise- Buchungsmaske (92) LG Hamburg U.v O 322/12 Vertrieb von Automatisierungssoftware (Bots) für Mehrspieler-Online-Rollenspiele MMR 2013, 458 MMR 2013, 311 (93) LG Aachen U.v O 8/12 Internetvertrieb von LED-Lampen MMR 2013, 44 (94) LG Hamburg U.v O 715/11 Schleichwerbung eines Versicherers in einem Blog MMR 2013, 178 = GRUR-Prax 2013, 309 m. Anm. Schirmbacher = ITRB 2013, 154 m. Anm. Engels (95) AG Hannover U.v C 13442/12 Feedbackanfragen als Werbung MMR-Aktuell 2013, (Ls.) = ITRB 10/2013, 232 m. Anm. Kartheuser 6. Internationale Aspekte (96) EuGH U.v C-391/12 Presserechtliche Kennzeichnungspflicht Anzeige unionsrechtskonform (97) EuGH U.v C-206/11 Ankündigung eines Ausverkaufes darf nicht allein wegen fehlender behördlicher Bewilligung untersagt werden (98) EuGH U.v C-226/11 De-minimis-Bekanntmachung der EU-Kommission hat keine bindende Wirkung für andere MMR-Aktuell 2013, = GRUR-Prax 2013, 469 m. Anm. Schoene = WRP 2013, 15 m. Anm. Alexander GRUR-Prax 2013, 67 m. Anm. Kochendörfer GRUR-Prax 2013, 51 m. Anm. Mäsch B. Literatur Verfasser Titel Fundstelle 1. Spam und Telefonwerbung (1) Ernst Die Double-opt-in-Bestätigungsmail als Werbung? WRP 2013, 160 (2) Köhler Verbandsklage gegen unerbetene Telefon-, Fax- und -Werbung: Was sagt das Unionsrecht? WRP 2013, 567 (3) Schirmbacher/ Zeller Double-Opt-in: Checkmails als unzulässige Werbung? Folgen der Entscheidung des OLG München zum Double-Opt-in ITRB 2013,41 (4) Widmer Aktuelle Probleme beim -Marketing K&R 2013, Notwendige (Preis-)Angaben (5) Köhler Haircut bei der Preisangabenverordnung am WRP 2013, 723 (6) Köhler Zum Vorenthalten wesentlicher Informationen am Beispiel der Impressumsangaben WRP 2013, 1419 (7) von Walter/Kluge Identitätsangabennach 5aAbs.3Nr.2UWG EinPlädoyer gegen das Impressumsdenken WRP 2013, Sonderrechtliche Wettbewerbs- und Werbebeschränkungen (8) Fritzsche Grenzen des ärztlichen Werberechts WRP 2013, 272 (9) Gothe Die Auslegung des Begriffs der Werbung im Heilmittelwerbegesetz WRP 2013, Hoeren/Buchmüller: Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2013 MMR-Beilage 5/2014

Deutsches Forschungsnetz

Deutsches Forschungsnetz Neues zur Verantwortlichkeit für Inhalte auf Webseiten - Das Framing-Urteil des EUGH und Haftung von Kontaktpersonen - Dipl. jur. Marten Hinrichsen Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht,

Mehr

Ich lade mir mal das Video runter Urheberrechtsverletzungen über private Internetanschlüsse A L L T A G S P R O B L E M E I M I N T E R N E T

Ich lade mir mal das Video runter Urheberrechtsverletzungen über private Internetanschlüsse A L L T A G S P R O B L E M E I M I N T E R N E T Ich lade mir mal das Video runter Urheberrechtsverletzungen über private Internetanschlüsse A L L T A G S P R O B L E M E I M I N T E R N E T Gliederung I. Einführung II. Die Verantwortlichkeit des Täters

Mehr

Zur (Störer)Haftung bei Urheberechtsverletzungen im Internet am Beispiel der Tauschbörsen

Zur (Störer)Haftung bei Urheberechtsverletzungen im Internet am Beispiel der Tauschbörsen Zur (Störer)Haftung bei Urheberechtsverletzungen im Internet am Beispiel der Tauschbörsen Rechtsanwalt Loy Ullmann, Haupt Rechtsanwälte Berlin, www.rechtsanwalt-haupt.com Loy Ullmann 2008. All rights reserved.

Mehr

und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb

und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb usw UWG vgl. Working Paper 185. z.b. ZD ZUM und so weiter Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb vergleiche Stellungnahme 13/2011 der Artikel-29- Datenschutzgruppe zu den Geolokalisierungsdiensten von

Mehr

Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website

Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website Leipzig, 27.03.2012 Erfolgreiche Websites 2: AGBs, Informationspflichten & Co. Rechtssicherheit für Ihre Website RA Alexander Wagner Mitteldeutsches Kompetenzzentrum für den elektronischen Geschäftsverkehr

Mehr

Vorlesung Internetrecht

Vorlesung Internetrecht Dr. Cornelius Renner Humboldt-Universität zu Berlin Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Wintersemester 2012/2013 Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Vorlesung Internetrecht Schwerpunkt 4 Unterschwerpunkt

Mehr

Streaming und Urheberrecht und die Rolle des Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken

Streaming und Urheberrecht und die Rolle des Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken Streaming und Urheberrecht und die Rolle des Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken Ass. Jur. Susanne Thinius, LL.M. Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Lehrstuhl Prof.

Mehr

Der Weg ins Online-Geschäft

Der Weg ins Online-Geschäft Der Weg ins Online-Geschäft Strategien zur Vermeidung von Risiken auf dem Weg online Dr. Felix Buchmann Die Entscheidung für den Weg online - Bedeutung des E-Commerce wächst stetig Wer nicht online ist,

Mehr

Die Haftung des Domain-Registrars in Deutschland

Die Haftung des Domain-Registrars in Deutschland Domain pulse 2010 Luzern, 1. Februar 2010 Die Haftung des Domain-Registrars in Deutschland Dr. Boris Uphoff Partner Rechtsanwalt, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Solicitor (England & Wales) McDermott

Mehr

MMR. MultiMedia und Recht 7/2011. MMR-Beilage. Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2010. THOMAS HOEREN / ARNE NEUBAUER (Hrsg.

MMR. MultiMedia und Recht 7/2011. MMR-Beilage. Entwicklung des Internet- und Multimediarechts im Jahr 2010. THOMAS HOEREN / ARNE NEUBAUER (Hrsg. Zeitschrift für Informations-, Telekommunikationsund Medienrecht MMR MultiMedia und Recht IT-Vertragsrecht und ecommerce Wettbewerbs- und Kennzeichenrecht Immaterialgüterrecht Telekommunikations- und Medienrecht

Mehr

Apps und Recht. von Dr. Ulrich Baumgartner Rechtsanwalt in München. und Konstantin Ewald Rechtsanwalt in Köln

Apps und Recht. von Dr. Ulrich Baumgartner Rechtsanwalt in München. und Konstantin Ewald Rechtsanwalt in Köln Apps und Recht von Dr. Ulrich Baumgartner Rechtsanwalt in München und Konstantin Ewald Rechtsanwalt in Köln Verlag C.H. Beck München 2013 Vorwort Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis V VII XI XIII

Mehr

Leih mir mal dein ebook Der Handel mit Gebrauchtsoftware und anderen Immaterialgütern

Leih mir mal dein ebook Der Handel mit Gebrauchtsoftware und anderen Immaterialgütern Leih mir mal dein ebook Der Handel mit Gebrauchtsotware und anderen Immaterialgütern A L L T A G S P R O B L E M E I M I N T E R N E T Gliederung I. Einührung II. Der Handel mit Gebrauchtsotware III. Der

Mehr

1 Einleitung. A. Einführung und Problemaufriss

1 Einleitung. A. Einführung und Problemaufriss 1 Einleitung A. Einführung und Problemaufriss Dem tradierten Konzept des Vertragsschlusses, wie es auch die Verfasser des BGB vor Augen hatten, liegt die Vorstellung zugrunde, ein Vertrag werde entweder

Mehr

XXLegal SEO Rechtliches zu SEO. HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin. Rechtsthemen im Online-Marketing. Abmahnung. Twitter.

XXLegal SEO Rechtliches zu SEO. HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin. Rechtsthemen im Online-Marketing. Abmahnung. Twitter. SEO Campixx Berlin 2010 XXLegal SEO Rechtliches zu SEO 14. März 2010 Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin www.haerting.de

Mehr

Zur Haftung eines WLAN-Hotspot-Betreibers

Zur Haftung eines WLAN-Hotspot-Betreibers 1 Zur Haftung eines WLAN-Hotspot-Betreibers 1. Einleitung Das Haftungssystem der Internet Service Provider (ISP) in Deutschland ist durch eine umfangreiche Rechtsprechung und den Einfluss der europäischen

Mehr

J U R I S T I S C H E V E R Ö F F E N T L I C H U N G E N

J U R I S T I S C H E V E R Ö F F E N T L I C H U N G E N Dr. Thomas Stögmüller, LL.M. (Berkeley) Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht J U R I S T I S C H E V E R Ö F F E N T L I C H U N G E N Kommentar zum Urteil des BGH vom 17. Juli

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis.... V XV XXVII XXXI Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Einführung I. Vorüberlegung: Der Ideenschutz... 1 II.

Mehr

41. DFN Betriebstagung Forum Recht

41. DFN Betriebstagung Forum Recht 41. DFN Betriebstagung Forum Recht Haftung für fremde Inhalte im Internet 1 1.Teil: Einführung und Begriffe Multimedia-Normen II. Providertypen III. Zuordnung nach Angebot bzw. Leistung 2 1.Teil: Einführung

Mehr

WAGNER Rechtsanwälte webvocat Kanzlei für Geistiges Eigentum und Wirtschaftsrecht. Domain-Recht im Überblick Tipps und Fallbeispiele

WAGNER Rechtsanwälte webvocat Kanzlei für Geistiges Eigentum und Wirtschaftsrecht. Domain-Recht im Überblick Tipps und Fallbeispiele WAGNER Rechtsanwälte webvocat Kanzlei für Geistiges Eigentum und Wirtschaftsrecht Domain-Recht im Überblick Tipps und Fallbeispiele Gliederung I. Einführung II. Welche Rechtsverletzungen treten auf? III.

Mehr

E-CommereRecht 2010 aktuell -Neue Entwicklungen & Aktuelle Abmahnungen - Meet Magento #3.10 Leipzig Rechtsanwalt Rolf Albrecht. volke2.

E-CommereRecht 2010 aktuell -Neue Entwicklungen & Aktuelle Abmahnungen - Meet Magento #3.10 Leipzig Rechtsanwalt Rolf Albrecht. volke2. E-CommereRecht 2010 aktuell -Neue Entwicklungen & Aktuelle Abmahnungen - Meet Magento #3.10 Leipzig Rechtsanwalt Rolf Albrecht Sie wollen wissen wer ich bin? Rolf Albrecht Rechtsanwalt Fachanwalt für Gewerblichen

Mehr

Online-Marketing-Recht. 3 Abmahnungen aus Deutschland 3 Harassen Bier aus der Schweiz

Online-Marketing-Recht. 3 Abmahnungen aus Deutschland 3 Harassen Bier aus der Schweiz Online-Marketing-Recht 3 Abmahnungen aus Deutschland und 3 Harassen Bier aus der Schweiz Lukas Bühlmann, LL.M., Zürich Bühlmann Rechtsanwälte AG www.br-legal.ch Dr. Martin Schirmbacher, Berlin HÄRTING

Mehr

Update zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de

Update zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de Webinar Update zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de 8. April 2011 Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115

Mehr

Die Abmahnung wegen Filesharing Worum es geht und was man tun kann

Die Abmahnung wegen Filesharing Worum es geht und was man tun kann Die Abmahnung wegen Filesharing Worum es geht und was man tun kann von Rechtsanwältin Katja Schubert Karsten + Schubert Rechtsanwälte Stand: September 2010 Die Abmahnung wegen Filesharing 1. Wann und warum

Mehr

beck-shop.de Druckerei C. H. Beck ... Revision, 09.05.2012 DJT Verhandlungen des Deutschen Juristentages

beck-shop.de Druckerei C. H. Beck ... Revision, 09.05.2012 DJT Verhandlungen des Deutschen Juristentages Revision, 09.05.2012 1 Revision Gutachten F zum 69. Deutschen Juristentag München 2012 Revision, 09.05.2012 2 Verhandlungen des 69. Deutschen Juristentages München 2012 Herausgegeben von der Ständigen

Mehr

Haftung Internet DE GRUYTER. Die neue Rechtslage

Haftung Internet DE GRUYTER. Die neue Rechtslage Haftung Internet im Die neue Rechtslage Herausgegeben von Prof. Dr. iur. Thomas Hoeren, Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) der Universität Münster Dr. iur. Viola Bensinger,

Mehr

Urheberrecht und Musik

Urheberrecht und Musik 18. Fachtagung des Forums Medienpädagogik der BLM Urheberrecht und Musik Dr. Kristina Hopf Juristische Referentin der KJM-Stabsstelle und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien Inhaltsübersicht

Mehr

A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997 - Az. 1 HKO 3146/96

A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997 - Az. 1 HKO 3146/96 Inhaltsverzeichnis A. Domainrecht 1 A/01 Heide1berg.de 3 LG Mannheim, Urteil vom 08.03.1996 - Az. 7 O 60/96 A/02 Namensrechtlich geschütztes Firmenschlagwort-juris.de 9 LG München I, Urteil vom 15.01.1997

Mehr

Rechtsanwalt Stefan Ricke

Rechtsanwalt Stefan Ricke Adresse Anwaltskanzlei Dr. Ricke Dircksenstraße 52 Hackescher Markt 10178 Berlin Deutschland Kontaktdaten Telefon: +49 30-311 69 85 95 Telefax: +49 30-311 69 85 96 Qualifikation - Fachanwalt für Informationstechnologierecht

Mehr

Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts

Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5672 Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts Bearbeitet von Jennifer

Mehr

Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012

Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012 Update Recht 2012 Entwicklung des Rechts offener Netze Wireless Community Weekend 2012 Dipl.- Inf. Dr. jur. Reto Mantz CC- BY (DE) hkp://creanvecommons.org/licenses/by/3.0/de/legalcode Übersicht Einleitung

Mehr

Muster-AGB für Online-Shops

Muster-AGB für Online-Shops Muster-AGB für Online-Shops Stand: Januar 2014 Hinweise für die Benutzung dieser Muster-AGB Unzulässige AGB-Klauseln sind immer wieder Anlass wettbewerbsrechtlicher Abmahnungen gegenüber Betreibern von

Mehr

vogel & partner rechtsanwälte

vogel & partner rechtsanwälte Agile Projektsteuerung und Urheberrecht sowie Know-how-Schutz Karlsruher Entwicklertag, agile day, 22.05.2014 IHK Karlsruhe Prof. Dr. Rupert Vogel Rechtsanwalt Fachanwalt für IT-Recht Karlsruhe/Stuttgart

Mehr

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.

Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht. Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp. 1 Peter Huppertz, LL.M. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Informationstechnologierecht Tel +49(0)211-5 18 82-197 peter.huppertz@hlfp.de Tätigkeitsgebiete IT-Recht, insbesondere juristische Steuerung von

Mehr

Mitmach-Web eine rechtsfreie Zone?

Mitmach-Web eine rechtsfreie Zone? Zulässigkeit und rechtliche Grenzen des Web 2.0 HRO Ansprechpartner Mitmach-Web eine rechtsfreie Zone? Rechtsanwalt Dr. Peter Katko Rechtsanwalt Dr. Ulrich Fülbier Holme Roberts & Owen Germany LLP Dr.

Mehr

beck-shop.de Apps und Recht von Dr. Ulrich Baumgartner Rechtsanwalt in München und Konstantin Ewald Rechtsanwalt in Köln

beck-shop.de Apps und Recht von Dr. Ulrich Baumgartner Rechtsanwalt in München und Konstantin Ewald Rechtsanwalt in Köln Apps und Recht beck-shop.de von Dr. Ulrich Baumgartner Rechtsanwalt in München und Konstantin Ewald Rechtsanwalt in Köln Verlag C.H. Beck München 2013 Vorwort Es gibt für alles eine App. Fast könnte man

Mehr

XXLegal SEO Neues zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de. HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin

XXLegal SEO Neues zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de. HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115 Berlin SEO Campixx Berlin 2011 XXLegal SEO Neues zum Online-Marketing-Recht www.online-marketing-recht.de 13. März 2011 Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte

Mehr

Vorlesung Internetrecht

Vorlesung Internetrecht Dr. Cornelius Renner Humboldt-Universität zu Berlin Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Wintersemester 2011/2012 Vorlesung Internetrecht Schwerpunkt 4 Unterschwerpunkt Immaterialgüterrecht Gliederung

Mehr

Aktuelle Entscheidungen der Rechtsprechung zum Internetrecht

Aktuelle Entscheidungen der Rechtsprechung zum Internetrecht Felix Banholzer Institut für Informations-, Telekommunikationsund Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz Übersicht 1. Online-Durchsuchung Das Bundesverfassungsgericht

Mehr

Münchner Juristische Beiträge Band 56. Georgios Dionysopoulos

Münchner Juristische Beiträge Band 56. Georgios Dionysopoulos Münchner Juristische Beiträge Band 56 Georgios Dionysopoulos Werbung mittels elektronischer Post, Cookies und Location Based Services: Der neue Rechtsrahmen Eine komparative Betrachtung der elektronischen

Mehr

Freiberufler-Marketing

Freiberufler-Marketing Freiberufler-Marketing Strategien, Trends und Risiken 11. Deutscher Medizinrechtstag 17. September 2010 1 Übersicht Aktuelle Marketing-Trends Suchmaschinenmarketing Soziale Netzwerke Reputationsmanagement

Mehr

Der richtige Umgang mit Abmahnungen - Unterlassungserklärung, Vertragsstrafe, Missbrauch. Dr. Felix Buchmann

Der richtige Umgang mit Abmahnungen - Unterlassungserklärung, Vertragsstrafe, Missbrauch. Dr. Felix Buchmann Der richtige Umgang mit Abmahnungen - Unterlassungserklärung, Vertragsstrafe, Missbrauch Dr. Felix Buchmann Die Abmahnung Kaum zu glauben: Die Abmahnung ist eine Wohltat! 2 Die Unterlassungserklärung Unterlassungserklärung

Mehr

Rechtsprechungsübersicht

Rechtsprechungsübersicht Rechtsprechungsübersicht Aktuelle Rechtsprechung zu hochschulrelevanten Themen Ass. iur. Stefan Bröckers 1 Überblick Urteilsbesprechung I. Handel mit gebrauchten Softwarelizenzen II. III. (LG München I)

Mehr

Rechtssichere Webseite Rechtliche Stolpersteine (er)kennen und vermeiden

Rechtssichere Webseite Rechtliche Stolpersteine (er)kennen und vermeiden Rechtssichere Webseite Rechtliche Stolpersteine (er)kennen und vermeiden EXISTENZ 2013-13. April 2013 Wirtschaftsförderung, IHK, HWK Landkreis Weilheim-Schongau Uwe Jennerwein Diplom Wirtscha5sjurist (FH)

Mehr

Rechtsfragen digitaler Bibliotheken. Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme

Rechtsfragen digitaler Bibliotheken. Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme Rechtsfragen digitaler Bibliotheken Ein Überblick über die wichtigsten urheber- und haftungsrechtlichen Probleme Übersicht 1. Was leistet eine digitale Bibliothek? 2. Allgemeine Pflichten des Diensteanbieters

Mehr

AKTUELLE RECHTSPRECHUNG ZUM URHEBERRECHT/ABMAHNUNGEN BEI TAUSCHBÖRSEN

AKTUELLE RECHTSPRECHUNG ZUM URHEBERRECHT/ABMAHNUNGEN BEI TAUSCHBÖRSEN AKTUELLE RECHTSPRECHUNG ZUM URHEBERRECHT/ABMAHNUNGEN BEI TAUSCHBÖRSEN Privatpersonen werden häufig wegen Urheberrechtsverletzungen in Tauschbörsen im Internet von Rechtsanwaltskanzleien abgemahnt. Die

Mehr

Haftungsfragen bei Rechtsverletzungen in Online Spielen. Rechtsanwalt Dr. Dieter Frey, LL.M. kölner forum medienrecht --------

Haftungsfragen bei Rechtsverletzungen in Online Spielen. Rechtsanwalt Dr. Dieter Frey, LL.M. kölner forum medienrecht -------- Haftungsfragen bei Rechtsverletzungen in Online Spielen Rechtsanwalt Dr. Dieter Frey, LL.M. kölner forum medienrecht -------- Open Games Campus im Rahmen der World Cyber Games 2008 Köln, den 6. November

Mehr

Rechtssichere b2b-shops

Rechtssichere b2b-shops Rechtssichere b2b-shops Die wichtigsten rechtlichen Aspekte bei B2B Shopauftritten IntelliShop AG Webinar Download der Präsentation unter Alle registrierten Teilnehmer bekommen am Ende der Expertenwoche

Mehr

Grundlagen und Update zur aktuellen Rechtslage im E-Payment

Grundlagen und Update zur aktuellen Rechtslage im E-Payment Grundlagen und Update zur aktuellen Rechtslage im E-Payment Dr. Kai Westerwelle 13. Dezember 2007 Beteiligte bei Visa und MasterCard Merchant: Online-Händler Kartengesellschaft (Visa bzw. Master Card)

Mehr

MYTHOS ABMAHNUNG UND DREI KLEINE DINGE, DIE EURE UNTERNEHMEN BESSER MACHEN

MYTHOS ABMAHNUNG UND DREI KLEINE DINGE, DIE EURE UNTERNEHMEN BESSER MACHEN MYTHOS ABMAHNUNG UND DREI KLEINE DINGE, DIE EURE UNTERNEHMEN BESSER MACHEN Dr. Martin Schirmbacher 27. März 2015, Berlin Im Rahmen des karlscore/public Event @mschirmbacher ABMAHNUNG Verwendung von Fotos

Mehr

Prüfungsmaßstab für Datenschutzerklärungen und Sanktionierung bei Unwirksamkeit

Prüfungsmaßstab für Datenschutzerklärungen und Sanktionierung bei Unwirksamkeit Prüfungsmaßstab für Datenschutzerklärungen und Sanktionierung bei Unwirksamkeit RA Dr. Sebastian Meyer, LL.M. BRANDI Rechtsanwälte www.dsri.de Gliederung Bedeutung von Datenschutzerklärungen Gesetzliche

Mehr

Der Handel mit Second Hand-Software aus rechtlicher Sicht

Der Handel mit Second Hand-Software aus rechtlicher Sicht Thorsten Ammann Der Handel mit Second Hand-Software aus rechtlicher Sicht Eine Betrachtung auf Grundlage des deutschen Rechts Oldenburger Verlag für Wirtschaft, Informatik und Recht INHALTSÜBERSICHT VORWORT,

Mehr

Neue Medien -Neue Risiken!

Neue Medien -Neue Risiken! Neue Medien -Neue Risiken! Störerhaftung und andere rechtliche Fallstricke für Unternehmer im Onlinezeitalter 1 Nutzung des www im Unternehmen: Webauftrittals Online-Plattform zur Präsentation des Unternehmens

Mehr

Rechtliche Herausforderungen in virtuellen Welten Jan Pohle Rechtsanwalt Düsseldorf

Rechtliche Herausforderungen in virtuellen Welten Jan Pohle Rechtsanwalt Düsseldorf Rechtliche Herausforderungen in virtuellen Welten Jan Pohle Rechtsanwalt Düsseldorf Köln, 19. September 2007 Virtuelle Welten sind rechtsfreie Räume! Der FC wird deutscher Meister 2007/2008! Die Erde ist

Mehr

6. OLG München Ca. Angabe des Liefertermins im Online-Shop. 7. EuGH Haftung von Accessprovidern bei Urheberrechtsverletzungen

6. OLG München Ca. Angabe des Liefertermins im Online-Shop. 7. EuGH Haftung von Accessprovidern bei Urheberrechtsverletzungen HÄRTING-PAPER Die TOP 10 Urteile zum Internetrecht des Jahres 2014 Das Jahr 2014 brachte eine Reihe wichtiger Urteile für das Internetrecht mit sich. Die 10 wichtigsten Urteile haben wir kritisch durchgesehen

Mehr

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff.

wesentliche Rechtsgrundlage für Webseiten, Newsletter, Foren etc.: insbesondere: Informationspflichten ( 5,6) und Datenschutz ( 11 ff. Vereine im Internet - Homepage, Facebook, Twitter & Co. Dr. Frank Weller Rechtsanwalt und Mediator Internetrecht wesentliche Rechtsgrundlage für Betreiber (Diensteanbieter) von Webseiten, Newsletter, Foren

Mehr

Softwarelizenzen im rechtlichen Blickfeld

Softwarelizenzen im rechtlichen Blickfeld Lizenzcontrolling im SAP Umfeld Softwarelizenzen im rechtlichen Blickfeld Loccumer Hof Hannover, 26. April 2007 Rechtsanwalt Christopher P. Beindorff 1 Kurzprofil zwei Berufsträger Beratung und Vertretung

Mehr

12 Rechtsirrtümer rund um das Internet

12 Rechtsirrtümer rund um das Internet Daniel Wörheide Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Forum Hochschulkanzler 8. und 9. Mai 2012 Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz

Mehr

Auszug aus Seidelberger, E-Commerce und Werberecht in Brenn (Hrsg), E-Commerce- Gesetz, Manzscher Kurzkommentar, 2002

Auszug aus Seidelberger, E-Commerce und Werberecht in Brenn (Hrsg), E-Commerce- Gesetz, Manzscher Kurzkommentar, 2002 6. Haftung für Online-Werbung Dritter: a) Mittäterhaftung im Wettbewerbsrecht: Neben einer Haftung für eigene Ankündigungen ist auch die mögliche Haftung für Online-Werbung Dritter zu beachten. So hat

Mehr

Handel mit gebrauchter Software. Dr. Truiken Heydn

Handel mit gebrauchter Software. Dr. Truiken Heydn Handel mit gebrauchter Software Dr. Truiken Heydn Herbstakademie 2006 Handel mit gebrauchter Software I. Fallgestaltungen II. Sachverhalt III. Urteil des Landgerichts München I Herbstakademie 2006 Handel

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. Vorwort... V Literaturverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis...XXIII. A. Grundlagen

Inhaltsverzeichnis VII. Vorwort... V Literaturverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis...XXIII. A. Grundlagen 7 Vorwort... V Literaturverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis...XXIII A. Grundlagen I. Mehrwertdienste und Mehrwertnummern... 1 II. Nummernräume... 2 III. Mehrwertnummern als Bezahlsystem im Fernabsatz...

Mehr

Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht

Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht Do s and Don ts beim Online-Marketing aus rechtlicher Sicht 30. Juni 2010 Zürich Dr. Martin Schirmbacher Fachanwalt für IT-Recht twitter.com/mschirmbacher HÄRTING Rechtsanwälte Chausseestraße 13 10115

Mehr

Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff

Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff Zum Honoraranspruch des Arztes bei rechtswidrigem Eingriff anläßlich des Urteils des Bundesverfassungsgerichts v 17.4.2012 1 BvR 3071/10 Beitrag zur 12. Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht

Mehr

im Datenschutzrecht Felix Banholzer Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz

im Datenschutzrecht Felix Banholzer Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz und Entwicklungen im Datenschutzrecht Felix Banholzer Institut für Informations, Telekommunikationsund Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz Funktionsweise?

Mehr

Neues Verbraucherrecht ab 13. Juni 2014. Widerrufsrecht für digitale Inhalte

Neues Verbraucherrecht ab 13. Juni 2014. Widerrufsrecht für digitale Inhalte Neues Verbraucherrecht ab 13. Juni 2014 Widerrufsrecht für digitale Inhalte Seite 2 Einleitung Am Freitag, den 13. Juni 2014 tritt das Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie in Kraft. Damit

Mehr

Aktuelle Rechtsprechung

Aktuelle Rechtsprechung Aktuelle Rechtsprechung Zur Sperrungsverpflichtung von Access- Providern Dipl. Jur. Eva Schröder Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ITM Forschungsstelle Recht im DFN 1 Zivilgerichtliche Entscheidungen

Mehr

Facebook & Recht. Workshop im Rahmen der Nuernberg Web Week 2013 26.10.2013 NUEWW 26.10.2013. Veit Reichert

Facebook & Recht. Workshop im Rahmen der Nuernberg Web Week 2013 26.10.2013 NUEWW 26.10.2013. Veit Reichert Facebook & Recht Workshop im Rahmen der Nuernberg Web Week 2013 26.10.2013 Veit Reichert Rechtsanwalt Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth) Kaiserstr. 13 60311

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr

Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon

Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon Referenten: Markus Faust/Dr. Dennis Voigt MELCHERS Rechtsanwälte, Frankfurt www.melchers-law.com VDE Verlag GmbH 18.06.2015 Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon Gliederung 2 Einführung

Mehr

SUCHE & RECHT. Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 10. März 2012. im Rahmen der SEO Campixx 2012

SUCHE & RECHT. Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 10. März 2012. im Rahmen der SEO Campixx 2012 Dr. Martin Schirmbacher Berlin, 10. März 2012 im Rahmen der SEO Campixx 2012 Gliederung 2 IM ANGEBOT 1. SEO & Recht Gekaufte Links Interne Suchmaschinen Andere SEO-Maßnahmen Copyright 2. SEM & Recht Brandbidding

Mehr

Lizenzen in der Insolvenz

Lizenzen in der Insolvenz www.leonhardt-rechtsanwaelte.de GRUR Jahrestagung 2012 Lizenzen in der Insolvenz 27. September 2012 Prof. Rolf Rattunde Rechtsanwalt - Insolvenzverwalter - Notar in Berlin Fachanwalt für Steuerrecht -

Mehr

8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES

8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES 8 PROBLEMPUNKTE BEI DER ERSTELLUNG VON WEBSITES AUSWAHL DER DOMAIN REGISTRIERUNG DER DOMAIN GESTALTUNG DER WEBSITE LINKS ZU ANDEREN WEBSITES BANNER- UND POPUP-WERBUNG METATAGS ABRUFBARKEIT DER WEBSITE

Mehr

B2B- und B2C-Shop. Die Trennung von B2B- und B2C-Shops. Rechtliche Anforderungen an den Aufbau. Warum ist die Unterscheidung so wichtig?

B2B- und B2C-Shop. Die Trennung von B2B- und B2C-Shops. Rechtliche Anforderungen an den Aufbau. Warum ist die Unterscheidung so wichtig? Die Rechtliche Anforderungen an den Aufbau RESMEDIA Whitepaper B2B- und B2C-Shop Warum ist die Unterscheidung so wichtig? www.res-media.net 1 Die Unterscheidung B2B und B2C Was sind die wesentlichen Unterschiede

Mehr

Rechtsfallen im e-marketing "e-marketingday 2015" Goldberg Rechtsanwälte Wuppertal Solingen

Rechtsfallen im e-marketing e-marketingday 2015 Goldberg Rechtsanwälte Wuppertal Solingen Rechtsfallen im e-marketing "e-marketingday 2015" Rechtsanwalt Alexander Goldberg Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Fachanwalt für Informationstechnologierecht (IT-Recht) Lehrbeauftragter der Bergischen

Mehr

Sicher durchs Internet Nützliche Hinweise

Sicher durchs Internet Nützliche Hinweise Sicher durchs Internet Nützliche Hinweise Ein kleiner Ratgeber für die ganze Familie von Niels Köhrer, Ihrem Rechtsanwalt aus Kiel rund ums Thema IT-Recht. Sicher durchs Internet Nützliche Hinweise Internet-Tauschbörsen

Mehr

Workshop Neues IT-Recht für den Onlinehandel

Workshop Neues IT-Recht für den Onlinehandel Workshop Neues IT-Recht für den Onlinehandel Aktuelle Urteile und Änderungen 2013 Was bringt die EU-Verbraucherrichtlinie? Referent: Dr. Christian Klostermann Onlinehandel 2013 Überblick geltende Rechtslage

Mehr

Internetrecht in der Praxis MACH1, 11.02.2015

Internetrecht in der Praxis MACH1, 11.02.2015 Internetrecht in der Praxis MACH1, 11.02.2015 Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz Dr. jur. Thorsten Graf, Herford ra-dr-graf.de Überblick Praxisrelevante Rechtsfragen und Fälle 1.

Mehr

Online-Handel Cross-Borderwie gehen wir es (rechtlich) an? Lukas Bühlmann, LL.M., Zürich Dr. Martin Schirmbacher, Berlin Zürich, 25.

Online-Handel Cross-Borderwie gehen wir es (rechtlich) an? Lukas Bühlmann, LL.M., Zürich Dr. Martin Schirmbacher, Berlin Zürich, 25. Online-Handel Cross-Borderwie gehen wir es (rechtlich) an? Lukas Bühlmann, LL.M., Zürich Dr. Martin Schirmbacher, Berlin Zürich, 25. Oktober 2011 Überblick Einführung Ausrichtung auf deutsche Kunden Folgen

Mehr

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Informationsrecht

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Informationsrecht Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Ausschuss Informationsrecht zum Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Änderung des Telemediengesetz (Zweites Telemedienänderungsgesetz 2. TMGÄndG) vom 11.03.2015

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr

Social Media - Aktuelle rechtliche Entwicklungen

Social Media - Aktuelle rechtliche Entwicklungen Social Media - Aktuelle rechtliche Entwicklungen Einführung Warum ist die Facebook-Seite meiner 16-jährigen Nichte 15.000 wert? Partyfotos Einführung (3.000 für Anwälte 2.000 für die Partygäste) Gedichte

Mehr

28.03.2012 RECHTLICHE ASPEKTE VON SEO UND SEM ÜBERSICHT. Dr. Martin Schirmbacher München, 28. März 2012. im Rahmen der SMX München 2012.

28.03.2012 RECHTLICHE ASPEKTE VON SEO UND SEM ÜBERSICHT. Dr. Martin Schirmbacher München, 28. März 2012. im Rahmen der SMX München 2012. Dr. Martin Schirmbacher München, 28. März 2012 im Rahmen der SMX München 2012 Gliederung 2 ÜBERSICHT 1. Brandbidding Inhalte der Anzeigen 2. SEO & Recht Gekaufte Links Andere SEO-Maßnahmen 3. Fake-Bewertungen

Mehr

Zum aktuellen Stand von Social-Media-Guidelines

Zum aktuellen Stand von Social-Media-Guidelines Hans Böckler-Stiftung: Fachtagung Social Media in der internen Zusammenarbeit Was ist bisher geregelt? Zum aktuellen Stand von Social-Media-Guidelines 29.06.2015 - Frankfurt AfA Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Mehr

Urheberrecht im Internet

Urheberrecht im Internet Urheberrecht im Internet RA Christopher Beindorff Beindorff & Ipland Rechtsanwälte Rubensstr. 3-30177 Hannover Tel.: 0511 6468098 / Fax 0511-6468055...... www.beindorff-ipland.de info@beindorff-ipland.de

Mehr

Abmahnungen filesharing

Abmahnungen filesharing FAQ Abmahnungen filesharing eine informationsbroschüre von giesel rechtsanwälte Unsere zentrale Servicerufnummer 0951 / 980 550 ist 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche für Sie erreichbar. Zentral-Fax:

Mehr

Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud

Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud Bedingungen für die Nutzung der bruno banani Cloud 1 Anwendungsbereich Die nachstehenden Bedingungen gelten ausschließlich für die Nutzung der bruno banani Cloud durch registrierte Nutzer. Für die Nutzung

Mehr

Wettbewerbsrecht und UWG

Wettbewerbsrecht und UWG Wettbewerbsrecht und UWG Martin & Jörg 29.05.2006 1 Einführung 2 Aufbau des UWG Allgemeine Bestimmungen Rechtsfolgen Strafvorschriften 3 Zusammenfassung Zum Begri Wettbewerbsrecht im weiteren Sinne Lauterkeitsrecht

Mehr

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 -

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 - Risiken im Netz - Bonner Unternehmertage 2014 - Referent: Rechtsanwalt Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Folie 1 Übersicht 1. Impressum und kein

Mehr

Internet in Ferienwohnungen - Haftungsfragen bei der WLAN-Nutzung

Internet in Ferienwohnungen - Haftungsfragen bei der WLAN-Nutzung Internet in Ferienwohnungen - Haftungsfragen bei der WLAN-Nutzung Jan A. Strunk Rechtsanwalt Fachanwalt für Informationstechnologierecht Fachanwalt für Arbeitsrecht Tourismus-Verein Wiedingharde e.v. 22.08.2014

Mehr

Im Internet werben alles möglich? Rechtliche Aspekte des Social-Media, E-Mail- und Suchmaschinenmarketings

Im Internet werben alles möglich? Rechtliche Aspekte des Social-Media, E-Mail- und Suchmaschinenmarketings Im Internet werben alles möglich? Rechtliche Aspekte des Social-Media, E-Mail- und Suchmaschinenmarketings Gliederung I. Begriffsbestimmung II. Werbeformen im Internet und deren Anforderungen I. Klassische

Mehr

Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011

Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011 Vertrags- und Lizenzfragen im Rahmen des Cloud Computing LES Arbeitsgruppenmeeting 13. Mai 2011 Heymann & Partners Übersicht Erscheinungsformen des Cloud Computing Vertragsgestaltung beim Cloud Computing

Mehr

Prof. Dr. Andreas Wiebe, LLM (Virginia) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht, Medien- und Informationsrecht,

Prof. Dr. Andreas Wiebe, LLM (Virginia) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht, Medien- und Informationsrecht, Prof. Dr. Andreas Wiebe, LLM (Virginia) Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wettbewerbs- und Immaterialgüterrecht, Medien- und Informationsrecht, Georg-August-Universität Göttingen A. Einleitung B. Gesetzliche

Mehr

Herzlich Willkommen! RA Patrick Jardin. Internetrecht/Rechtliche Aspekte für Online-Shops Folie 1

Herzlich Willkommen! RA Patrick Jardin. Internetrecht/Rechtliche Aspekte für Online-Shops Folie 1 Herzlich Willkommen! RA Patrick Jardin Internetrecht/Rechtliche Aspekte für Online-Shops Folie 1 Internetrecht Rechtliche Aspekte für Online-Shops Internetrecht/Rechtliche Aspekte für Online-Shops Folie

Mehr

Google AdWords Best Practice in der EU

Google AdWords Best Practice in der EU In Kooperation mit Google AdWords Best Practice in der EU Münchner Fachanwaltstag IT-Recht Übersicht über die aktuelle Rechtsprechung des EuGH, in den Mitgliedsstaaten und der Schweiz. AdWords Buchen von

Mehr

Carolina Oberhem. Vertrags- und Haftungsfragen beim Vertrieb von Open-Source-Software. Verlag Dr. Kovac

Carolina Oberhem. Vertrags- und Haftungsfragen beim Vertrieb von Open-Source-Software. Verlag Dr. Kovac Carolina Oberhem Vertrags- und Haftungsfragen beim Vertrieb von Open-Source-Software Verlag Dr. Kovac Hamburg 2008 VII INHALTSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS EINLEITUNG 1 KAPITEL 1: TECHNISCHE GRUNDLAGEN

Mehr

Webauftritt und Urheberrecht

Webauftritt und Urheberrecht Webauftritt und Urheberrecht RA und Notar, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Dr. Hanns-Christian Heyn, Essen Einleitung: Stellung des Urheberrechts bei Websites Domain: Inhalte: Marketing Kunde

Mehr

Inhalt A Einführung B Verbraucherschutz bei Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Inhalt A Einführung B Verbraucherschutz bei Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen A Einführung... 1 I. Die Stellung des Verbraucherschutzrechtes im Privatrecht... 1 1. Sonderregeln zum Schutz des Verbrauchers... 1 2. Verbraucherschutz außerhalb des Anwendungsbereichs der Sonderregeln...

Mehr

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht

Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Entscheidungssammlung zum Wirtschafts- und Bankrecht Bearbeitet von RA Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Hamburg unter Mitwirkung von Prof. Dr. Walther Hadding, Mainz Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus J.

Mehr

Wettbewerbsrecht und Abmahnung

Wettbewerbsrecht und Abmahnung Wettbewerbsrecht und Abmahnung Ein kurzer Kurzüberblick RECHTSANWALTSKANZLEI ABELMANN - BROCKMANN Heinestr. 3 97070 Würzburg Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb Aktuelle Änderung seit 30.12.2008 in

Mehr

Lawyers Lounge. Online Marketing und Vertrieb - Typische Fallstricke. RA Jan Peter Voß Frankfurt am Main, Dezember 2007

Lawyers Lounge. Online Marketing und Vertrieb - Typische Fallstricke. RA Jan Peter Voß Frankfurt am Main, Dezember 2007 Online Marketing und Vertrieb - Typische Fallstricke avocado rechtsanwälte Schillerstraße 20 603131 frankfurt am main t +49 [0]69.91 33 01 132 f +49 [0]69.91 33 01 120 e-mail j.voss@avocado-law.com Lawyers

Mehr

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der

NJW Audio-CD. NJW Audio-CD. Neuen Juristischen Wochenschrift. Verlag C. H. Beck. Interviews mit. Herausgegeben in Verbindung mit der NJW Audio-CD bietet Ihnen jeden Monat: Aktuelle Rechtsprechung zum Hören Thematisch im Mittelpunkt stehen die für alle Anwälte wichtigen Gebiete des Zivilrechts, daneben aber auch Öffentliches Recht und

Mehr