abrechnung Muster- FKN: AFN: Zeitraum: 01/2016 Lohnkonto Musterfirma Angebot 16.11/003/ Blatt: 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "abrechnung Muster- FKN: AFN: Zeitraum: 01/2016 Lohnkonto Musterfirma Angebot 16.11/003/ Blatt: 1"

Transkript

1 FKN: AFN: Zeitraum: 01/2016 Lohnkonto Musterfirma Angebot 16.11/003/ Blatt: 1 Pers.Nr : Name : Muster, Johanna Strasse : Musterallee 12 PLZ/Ort : Musterstadt Geburtsdatum : Eintrittsdatum : Vers.Bezug seit : Steuer Id : Allgemein KUG/Muttersch. stfr. Direktvers. MO Ab.MO Gesamt Brutto Sonst.Bezüge Abfind./Jub. Versorg.Bez. ATZ Aufstock. Pensionskasse Sachbezug Direktvers. Auslöse ,00 100,00 (pauschalst.) Url. Vorjahr : Url. lfd.jahr :.00 Url. genomm. : Kostenstelle : 1000 Kostenträger : (steuerfrei) Entg.2.BS Stunden Steuer MO Ab.MO St Tage ,00 100,00 Steuer Brutto s. Pausch.Bez St.Fr.Monat St.Fr.Jahr StKl Rel. Kind Lohnsteuer Kirchensteuer Solid.Zuschlag Pauschal LSt. Pauschal. Soli. (Ausgleich) (Ausgleich) (Ausgleich) Pauschal KiSt. Übern.Steuer EV 67,91 0,79 Abf./Jub.LSt. Abf./Jub.KSt. Abf./Jub.Soli. Großbuchst. lt. LSt. Besch. Arbeitskamm. P Basisvers. 67,91 0,79

2 FKN: AFN: Zeitraum: 01/2016 Lohnkonto Musterfirma Angebot 16.11/003/ Blatt: 2 Pers.Nr : Name : Muster, Johanna Strasse : Musterallee 12 PLZ/Ort : Musterstadt Geburtsdatum : Eintrittsdatum : Versicherungsnr. : Nationalität KZ : 000 Nationalität : deutsch Tätigkeit.Merkmal : (781 42) Mitgliedsnr. BV : Nummer : KK Legende: 000: AOK Bayern ( ) Sozialversicherung MO Ab.MO KK PGRP BV SVS Tg. AV Tg. RV Tg. Tg. Brutto AV UML RV Kind. Fiktiv/VBmax 1 J AG AN ZB 15,62 15,62 Beiträge RV AG RV AN AV AG AV AN 21, 21, 21, 21, AG AN Umlage U1 U2 31,24 6,53 Freiw. Vers. ZB Freiw.AG Zu. Erstatt. Erstatt. Beitrag P Erstatt. RV Vers.K.RV/BV BeitragP KUG KUG Krank AG Gesamt 1,70 313,89 31,24 6,53 1,70 313,89 Meldungen MO Ab.MO Grund/Meldung Zeitraum von Zeitraum bis Entgelt SVS PGRP Tätigk. KK RK GZ BV Nr. Mitglieds.Nr. Berufsgenossenschaft Gefahrtarifstelle Entgelt Stunden NICHT ERSTELLT UV Jahresmeldung W 0 ohne "SV Nummer" kann die Meldung nicht erstellt werden NICHT ERSTELLT Jahresmeldung W 0 ohne "SV Nummer" kann die Meldung nicht erstellt werden

3 FKN: AFN: Zeitraum: 01/2016 Lohnkonto Musterfirma Angebot 16.11/003/ Blatt: 3 Pers.Nr : Name : Minijobbler, Karl Strasse : Musterstr. 34 PLZ/Ort : Musterhausen Geburtsdatum : Eintrittsdatum : Vers.Bezug seit : Steuer Id : Allgemein KUG/Muttersch. stfr. Direktvers. MO Ab.MO Gesamt Brutto Sonst.Bezüge Abfind./Jub. Versorg.Bez. ATZ Aufstock. Pensionskasse Sachbezug Direktvers. Auslöse 01 (pauschalst.) Url. Vorjahr : Url. lfd.jahr : Url. genomm. : Kostenstelle : 2000 Kostenträger : (steuerfrei) Entg.2.BS Stunden Steuer MO Ab.MO St Tage 01 Steuer Brutto s. Pausch.Bez St.Fr.Monat St.Fr.Jahr StKl Rel. Kind Lohnsteuer (Ausgleich) Kirchensteuer (Ausgleich) Solid.Zuschlag Pauschal LSt. Pauschal. Soli. (Ausgleich) Pauschal KiSt. Übern.Steuer Abf./Jub.LSt. Abf./Jub.KSt. Abf./Jub.Soli. Großbuchst. lt. LSt. Besch. Arbeitskamm. P Basisvers.

4 FKN: AFN: Zeitraum: 01/2016 Lohnkonto Musterfirma Angebot 16.11/003/ Blatt: 4 Pers.Nr : Name : Minijobbler, Karl Strasse : Musterstr. 34 PLZ/Ort : Musterhausen Geburtsdatum : Eintrittsdatum : Versicherungsnr. : M005 Nationalität KZ : 000 Nationalität : deutsch Tätigkeit.Merkmal : (744 81) Mitgliedsnr. BV : Nummer : KK Legende: 800: Bundesknappschaft ( ) Sozialversicherung MO Ab.MO KK PGRP BV SVS Tg. AV Tg. RV Tg. Tg Brutto AV UML RV Kind. Fiktiv/VBmax BG Legende: 700: Verwaltungsberufsgenossenschaf ( / ) Berufsgenossenschaft/Unfallversicherung Gefahrtarifstelle 1 MO Ab.MO BG 1 N AG AN ZB Beiträge RV AG RV AN 58,50 67,50 16,65 58,50 67,50 16,65 Gefahrtarifstelle 2 AV AG AV AN AG AN Umlage U1 U2 4,50 1,35 Gefahrtarifstelle 3 Freiw. Vers. ZB Freiw.AG Zu. Erstatt. Erstatt. Beitrag P Erstatt. RV Vers.K.RV/BV BeitragP KUG KUG Krank AG Gesamt 0,54 132,39 4,50 1,35 0,54 132,39 Gefahrtarifstelle 4 Gesamt Brutto Stunden ,00,00,00 Meldungen MO Ab.MO Grund/Meldung Zeitraum von Zeitraum bis Entgelt SVS PGRP Tätigk. KK RK GZ BV Nr. Mitglieds.Nr. Berufsgenossenschaft Gefahrtarifstelle Entgelt Stunden UV Jahresmeldung W Jahresmeldung W 0

5 FKN: AFN: Zeitraum: 01/2016 Jahreslohnsummen Musterfirma Angebot 16.11/003/ Blatt: 5 Gesamtbrutto Basiswerte 1.970,00 Steuerbrutto Sonstige Bezüge Abfindung Jubiläumsgeld (pauschalst.) (steuerfrei) Kurzarbeitergeld Mutterschaftsgeld Aufstockung Altersteilzeit Sachbezüge Versorgungsbezüge Auslöse Brutto 1.870,00 RV Brutto 1.870,00 AV Brutto Lohnsteuer 67,91 Kirchensteuer 0,79 Solidaritätszuschlag Lohnsteuer Kirchensteuer Solidaritätszuschlag Pauschale Lohnsteuer Pauschale Lohnsteuer (Geringf. Besch.) Pauschale Kirchensteuer Solidaritätszuschlag Pauschalsteuer Übernommene Pauschalsteuer Arbeitskammerbeiträge Arbeitnehmeranteil Krankenversicherung Zusatzbeitrag Krankenversicherung 15,62 Arbeitnehmeranteil Rentenversicherung 149,42 Arbeitnehmeranteil Arbeitslosenversichrung 21, Arbeitnehmeranteil Pflegeversicherung Übernommene Sozialversicherung Einmalbezüge Sozialversicherung Vorjahr Erstattung von Kranken /Pflegeversicherung Zusatzbeitrag freiwillig G Erstattung von Rentenversicherung Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung 400,42 Umlage 1 35,74 Umlage 2 7,88 Direktversicherung stfr. Direktvers., Pensionskassen 100,00 Unfallversicherung Brutto Unfallversicherung Stunden,00 geldumlage Brutto 1.870,00 geldumlage 2,24 Gesamtstunden Anzahl der Lohnkonten 2

FKN: 7999.68 AFN: 501431 Zeitraum: 01/2009 Lohnkonto Musterfirma Angebot 9.255/001/9.3.0b2/M Blatt: 1. Vers.Bezug seit :

FKN: 7999.68 AFN: 501431 Zeitraum: 01/2009 Lohnkonto Musterfirma Angebot 9.255/001/9.3.0b2/M Blatt: 1. Vers.Bezug seit : FKN: 7999.68 AFN: 501431 Zeitraum: 01/2009 Lohnkonto Musterfirma Angebot 9.255/001/9.3.0b2/M Blatt: 1 Pers.Nr : 000001 Name : Muster Anna Lena Strasse : Musterstrasse 25 31.01.2009 Gemeinde : München Finanzamt

Mehr

FKN: 7999.68 AFN: 501431 Zeitraum: 01/2009 Kostenstellen Musterfirma Angebot 9.255/001/9.3.0b2/M Blatt: 1

FKN: 7999.68 AFN: 501431 Zeitraum: 01/2009 Kostenstellen Musterfirma Angebot 9.255/001/9.3.0b2/M Blatt: 1 FKN: 7999.68 AFN: 501431 Zeitraum: 01/2009 n Musterfirma Angebot 9.255/001/9.3.0b2/M Blatt: 1 n 1000 Angestellte SL Bezeichnung Stunden 000001 Muster Anna Lena 1000 0000 099 Gehalt 1.800,00 378,81 2.178,81

Mehr

56.62000 56.21500 0251 VWL 1 Überweisungsbetrag 40,00-

56.62000 56.21500 0251 VWL 1 Überweisungsbetrag 40,00- Abrechnung der Brutto-Netto-Bezüge 1/10000 Jun/2014 Blatt: 1 Pers.-Nr. Steuer-ID Geb.dat. Eintritt Austritt St.Kl. Faktor Herrn/Frau Abt.-Nr. 1 Kinderfreibetr. St.Tg. Freibetr. jährl. Freibetr. mtl. Konfession

Mehr

Lohn- und Gehaltsabrechnung Sorgfältig aufbewahren! Gilt als Verdienstbescheinigung. Abrechnung Monat Jahr. Eintrittsdatum. Geburtsdatum.

Lohn- und Gehaltsabrechnung Sorgfältig aufbewahren! Gilt als Verdienstbescheinigung. Abrechnung Monat Jahr. Eintrittsdatum. Geburtsdatum. FN: Muster Anna-Lena Musterstrasse 25 Pers.Nr. 000001 01.09 -- -- ranken 01.09 28,00 28,00 inder- 01.01.09 30 1 0,0 R Rel. Z-Lst. 27.04.71 30 1 1 1 1 BAY J 101 2230 CITIBAN DDF. 30020900 010 123 HYPOVEREINSB.

Mehr

Mitarbeiter, PNR Abrechnungszeitraum: Monat 1/ Laufend Jährlich Gesamt. Gesamtbrutto 1.470, ,50

Mitarbeiter, PNR Abrechnungszeitraum: Monat 1/ Laufend Jährlich Gesamt. Gesamtbrutto 1.470, ,50 Abrechnung Laufend Jährlich Gesamt Gesamtbrutto 1.470,50 1.470,50 - Lohnsteuer 87,00 87,00 - Solidaritätszuschlag 1,20 1,20 - Kirchensteuer - AN-Beitrag KV 120,58 120,58 - AN-Beitrag PV 18,75 18,75 - AN-Beitrag

Mehr

Erläuterungen zur Gehaltsabrechnung neu (entsprechend der ab 01.07.2013 geltenden Entgeltbescheinigungsverordnung):

Erläuterungen zur Gehaltsabrechnung neu (entsprechend der ab 01.07.2013 geltenden Entgeltbescheinigungsverordnung): Erläuterungen zur Gehaltsabrechnung neu (entsprechend der ab 01.07.2013 geltenden Entgeltbescheinigungsverordnung): 1. Kennzeichnung als Bescheinigung nach 108 Gewerbeordnung. 1 2. Anschrift Hier sehen

Mehr

00002 3 250372 060297 1 00 30 / 12250372H116 AOK Bayern Die Gesundheitskass 1460 101 1 0 1111 30. 4800 Ludwig Heindl. Zur Mangfall 27 2100 2075 6800

00002 3 250372 060297 1 00 30 / 12250372H116 AOK Bayern Die Gesundheitskass 1460 101 1 0 1111 30. 4800 Ludwig Heindl. Zur Mangfall 27 2100 2075 6800 Abrechnung der Brutto-Netto-Bezüge Nov/2011 Blatt: 1 Pers.-Nr. Abteilungs-Nr. Geb.dat. Eintritt Austritt St.Kl. Faktor Kinderfreibetr. St.Tg. Freibetr. jährl. Freibetr. mtl. Konfession 00002 3 250372 060297

Mehr

Berechnung des Entgelts während der Freistellungsphase vom 1.11.2009-31.12.2009

Berechnung des Entgelts während der Freistellungsphase vom 1.11.2009-31.12.2009 I. Berechnung des Entgelts während der Freistellungsphase vom 1.11.2009-31.12.2009 tatsächliches Nettoentgelt bei Fiktives bisheriges Entgelt Teilzeitquotient 40/40,1= 20/40,1= 20/40,1= 0,9975 0,4988 0,4988

Mehr

D 2.22/D 4.23/ D 4.33

D 2.22/D 4.23/ D 4.33 - Dienstleistungszentrum - D 2.22/D 4.23/ D 4.33 FACHBEREICH THEMATIK Bezüge zentral ATZ: Erhöhung ZV-Entgelt für Zeiten vor Historik Hinweise zur Korrektur von Altersteilzeitfällen, die ihren Vertrag

Mehr

Bezügemitteilung 11/2014

Bezügemitteilung 11/2014 ;LPH;1;0;Z_EGN_ANGE;ZZZ_EG_NACHWEIS;05117000;06116466;P65250806 6;11.2014;;001;B;DE;58638;;;;;;00002000;DE58638;;P65250806 6 Bezügemitteilung 11/2014 03.11.2014 Seite 1/6 Lfd.Nr. 0012 gültig ab 11/2014

Mehr

Abkürzungen im Entgeltnachweis/Gehaltsabrechnungsbogen nach der Entgeltbescheinigungsverordnung (EBeschV) Stand: 01.07.2013

Abkürzungen im Entgeltnachweis/Gehaltsabrechnungsbogen nach der Entgeltbescheinigungsverordnung (EBeschV) Stand: 01.07.2013 Abkürzungen im Entgeltnachweis/Gehaltsabrechnungsbogen nach der Entgeltbescheinigungsverordnung (EBeschV) Stand: 01.07.2013 ENTGELTABRECHNUNGSKOPF Personalnr. Eintritt anz. Eintritt Austritt Gehaltsgruppe

Mehr

Berechnung des Entgelts während der Arbeitsphase vom 1.11.2007-31.12.2007

Berechnung des Entgelts während der Arbeitsphase vom 1.11.2007-31.12.2007 Berechnungsbeispiel zur Anlage 2 zu den Durchführungshinweisen zum TV ATZ Altersteilzeit im Blockmodell, Beginn 1.11.2007, Steuerklasse III, keine Kinder, Pflichtversicherung bei der VBL im Abrechnungsverband

Mehr

18.06.2015. Steuerklasse. Muster. Bezügebestandteile Kennz./Berechnungsgr. Betrag (in EUR) Bezüge: E13/2

18.06.2015. Steuerklasse. Muster. Bezügebestandteile Kennz./Berechnungsgr. Betrag (in EUR) Bezüge: E13/2 Bezügemitteilung 06/2015 Gilt auch zur Vorlage bei Behörden Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen 18.06.2015 Lfd.Nr. 0011 gültig ab 06/2015 Seite 1/2 Auskunft zur Bezügemitteilung

Mehr

Lohnarten 10.09.2009 08:44:00. gültig ab Periode: Januar 2009. 1 Stundenlohn. Lohnarten-Nr.: Bezeichnung: Steuerung. Symbol: autom.

Lohnarten 10.09.2009 08:44:00. gültig ab Periode: Januar 2009. 1 Stundenlohn. Lohnarten-Nr.: Bezeichnung: Steuerung. Symbol: autom. 2 1.9.29 8:44: Seite : 1 Periode: nuar 29 -Nr.: 1 Stundenlohn gültig ab Periode: nuar 29 STL Symbol im Kalendarium: fiktive Erfassung: Stunden im Kalendarium: Zurechnung zur VWL: Arbeitsentgeltkonto: Vorfälligkeit-SV:

Mehr

Geschäftsprozesse als Wertströme erfassen, dokumentieren und auswerten

Geschäftsprozesse als Wertströme erfassen, dokumentieren und auswerten Lerngebiet 4: Geschäftsprozesse als Wertströme erfassen, dokumentieren und auswerten 5. Exkurs: Buchungen im Beschaffungs- und Absatzbereich 5.1 Grundlagen Personalaufwendungen sind die Gegenleistung eines

Mehr

Quick-Lohn Beispieldaten für allgemeine Branchen

Quick-Lohn Beispieldaten für allgemeine Branchen Beispieldaten für allgemeine Branchen Diese kurzen Hinweise sollen Ihnen zum Verständnis der Beispieldaten und der dazugehörigen Musterausdrucke dienen. Es werden typische Abrechnungsfälle dargestellt.

Mehr

Aufgabe 1. Kolloquium zur Klausurnachbesprechung Externes Rechnungswesen (BWL I) Sommersemester Dr. Michael Holtrup

Aufgabe 1. Kolloquium zur Klausurnachbesprechung Externes Rechnungswesen (BWL I) Sommersemester Dr. Michael Holtrup Aufgabe 1 Kolloquium zur Klausurnachbesprechung Externes Rechnungswesen (BWL I) Sommersemester 2011 Dr. Michael Holtrup Agenda 1 Aufgabe 1a 2 Aufgabe 1b 3 Aufgabe 1c 4 Aufgabe 1d «16.11.2011 Aufgabe 1

Mehr

Max Mustermann 52159 Roetgen Mustermannstr. 999 52159 Roetgen

Max Mustermann 52159 Roetgen Mustermannstr. 999 52159 Roetgen VERDIENSTABRECHNUNG Juli 2004 Personalnummer : 92/0001 Datum : 07.11.2004 Geburtsdatum : 25.09.1971 Personengruppe : 101 / BKH Eintrittsdatum : 01.07.1993 Steuerklasse : 1 Krankenkasse : BKH Konfession

Mehr

Lösung Aufgabe 5 Name Bruttolohn Abzüge LSt SoliZ KiSt SV AN-Anteil SV AG-Anteil Cäsar 2.850,00 275,59 8,93 16,09 560,03 526,25

Lösung Aufgabe 5 Name Bruttolohn Abzüge LSt SoliZ KiSt SV AN-Anteil SV AG-Anteil Cäsar 2.850,00 275,59 8,93 16,09 560,03 526,25 Lösung Aufgabe 1 Lösung Aufgabe 2 1a) Gehaltsabrechnung im Laufe des Monats Barauszahlung Vorschuss/Abschlag (251) Fo aus V (271) Kasse (831) Soz.Abg Bilzsumme und EK unverändert (4700) VB Steuern (471)

Mehr

Quick-Lohn Beispieldaten für Festlohn

Quick-Lohn Beispieldaten für Festlohn Beispieldaten für Festlohn Diese kurzen Hinweise sollen Ihnen zum Verständnis der Beispieldaten und der dazugehörigen Musterausdrucke dienen. Es werden typische Abrechnungsfälle dargestellt. Trotzdem ist

Mehr

Lohnabrechnung fuer Januar 2016. Wieland Mustermann Teststr. 22 55555 Testhausen. Testfirma Holzweg 444-445 66666 Testdorf

Lohnabrechnung fuer Januar 2016. Wieland Mustermann Teststr. 22 55555 Testhausen. Testfirma Holzweg 444-445 66666 Testdorf Lohnabrechnung fuer Januar 2016 * * Wieland Mustermann Teststr. 22 55555 Testhausen Stammdaten Bezeichnung einmalig laufend Monat Jahr Geburtsdatum 11.11.1966 Lohn/Gehalt 71,99 71,99 Steuer/Faktor keine

Mehr

Aufgabe 1. Kolloquium zur Klausurnachbesprechung Externes Rechnungswesen (BWL I) Wintersemester 2012/13. Dr. Michael Holtrup

Aufgabe 1. Kolloquium zur Klausurnachbesprechung Externes Rechnungswesen (BWL I) Wintersemester 2012/13. Dr. Michael Holtrup Aufgabe 1 Kolloquium zur Klausurnachbesprechung Externes Rechnungswesen (BWL I) Wintersemester 2012/13 Dr. Michael Holtrup Agenda Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. 1 Aufgabe 1a 2 Aufgabe

Mehr

Steuerpflichtig EUR Anzahl EUR Steuerfrei EUR Anzahl EUR EUR

Steuerpflichtig EUR Anzahl EUR Steuerfrei EUR Anzahl EUR EUR Personalnummer 0100 40 H Beginn Beschäftigung 01.01.1976 Steuerklasse 3 Kirche EV/RK Versicherungsnummer 04021256B025 Beginn Vers.-Pflicht 01.07.1976 Kinderfreibetr. 1.0 Kinder ja Geburtsdatum 02.12.1956

Mehr

Lohnabrechnung. Beitragsnachweise mit Vor- und Folgemonat bei Schätzung Übersichten

Lohnabrechnung. Beitragsnachweise mit Vor- und Folgemonat bei Schätzung Übersichten Lohnzentrum (LZ) GmbH & Co. KG Lohnabrechnung Diese Unterlagen erhalten Sie als monatliches Abrechnungspaket von uns. Sie entscheiden, welche Unterlagen Sie in Papierform erhalten möchten. Sie finden grundsätzlich

Mehr

11/2010 99996. Entgeltabrechnung Firmen-Nr. Firma. Personal-Nr. Krankenkasse SV-Nummer Eintritt Austritt. Seite: 1 Datum: 9.11.

11/2010 99996. Entgeltabrechnung Firmen-Nr. Firma. Personal-Nr. Krankenkasse SV-Nummer Eintritt Austritt. Seite: 1 Datum: 9.11. Muster- DAK Musterstadt 02160873G512 -ID-Nr. 98765432106 15.11.03 Letzt- 2 lohnexperte.de 06842 Dessau Muster- Musterstraße 99999 Frau Claudia Musterfrau-Freiwillig Am Schloss 22 stage laufendes - alt

Mehr

Personalbuchungsbeispiele. Inhalt: Sachverhalt 1 Zahlung Bezüge Beamte S. 2. Sachverhalt 2 Zahlung Bezüge Beamte mit Kindergeld S.

Personalbuchungsbeispiele. Inhalt: Sachverhalt 1 Zahlung Bezüge Beamte S. 2. Sachverhalt 2 Zahlung Bezüge Beamte mit Kindergeld S. AG Personalbuchungen: Seite 1 Personalbuchungsbeispiele Inhalt: Sachverhalt 1 Zahlung Bezüge Beamte S. 2 Sachverhalt 2 Zahlung Bezüge Beamte mit Kindergeld S. 3 Sachverhalt 3 Verdienstabrechnung Angestellte

Mehr

Bundesministerium des Innern Tarifrecht für den öffentlichen Dienst (Bund) Liste der Rundschreiben (RS) ab 1. August 2005

Bundesministerium des Innern Tarifrecht für den öffentlichen Dienst (Bund) Liste der Rundschreiben (RS) ab 1. August 2005 Anlage 1 Hinweise zur Anwendung: Bundesministerium des Innern Tarifrecht für den öffentlichen Dienst (Bund) Liste der Rundschreiben (RS) ab 1. August 2005 In jeder Zeile der Tabelle wird jeweils ein Rundschreiben

Mehr

A. Persönliche Daten (Vom Arbeitnehmer auszufüllen) B. Sonstige Angaben (Vom Arbeitnehmer auszufüllen)

A. Persönliche Daten (Vom Arbeitnehmer auszufüllen) B. Sonstige Angaben (Vom Arbeitnehmer auszufüllen) Personal - Aushilfen Stand: 10.06.2014 A. Persönliche Daten (Vom Arbeitnehmer auszufüllen) Name: Vorname: Geb.-Name: Geb.-Datum: Geb.-Ort: Geb.-Land: Staatsangehörigkeit: Geschlecht: / Familienstand: /

Mehr

Quick-Lohn Beispieldaten für allgemeine Branchen

Quick-Lohn Beispieldaten für allgemeine Branchen Beispieldaten für allgemeine Branchen Diese kurzen Hinweise sollen Ihnen zum Verständnis der Beispieldaten und der dazugehörigen Musterausdrucke dienen. Es werden typische Abrechnungsfälle dargestellt.

Mehr

Lohn- und Gehaltsabrechnung 2016 - inkl. Arbeitshilfen online

Lohn- und Gehaltsabrechnung 2016 - inkl. Arbeitshilfen online Haufe Fachbuch Lohn- und Gehaltsabrechnung 2016 - inkl. Arbeitshilfen online Bearbeitet von Claus-Jürgen Conrad 18. Auflage 2016 2016. Buch. 534 S. ISBN 978 3 648 07918 8 Wirtschaft > Spezielle Betriebswirtschaft

Mehr

Stufenmodell für Herrn Mustermann

Stufenmodell für Herrn Mustermann Stufenmodell für Herrn Mustermann Ihre Situation auf einen Blick Die gesetzliche Rentenversicherung reicht heute nicht mehr aus, um den gewohnten Lebensstandard auch im Alter aufrechterhalten zu können.

Mehr

2 Musterazubi,Gabi 657,61 1 30 657,61 1 30 657,61 4 LFD 2 30 657,61-48,33 5,59-64,12 21,37-1 30 657,61-48,33 5,59-64,12 21,37 -

2 Musterazubi,Gabi 657,61 1 30 657,61 1 30 657,61 4 LFD 2 30 657,61-48,33 5,59-64,12 21,37-1 30 657,61-48,33 5,59-64,12 21,37 - BEITRAGSABRECHNUNG FÜR LFD. KALENDERJAHR 2004 (Lfd. Jahr) BLATT: 1 incl. Korrekturen für lfd. Kalenderjahr Krankenkasse: 24 Betriebs-Nr: 111 111 10 Arbeitgeber: 996 Beitr-Sätze: PV = 1,70 Abrechn.-Zeitraum

Mehr

Musterauswertungen Lohn & Gehalt Übersicht und Inhalt. Personal. Urlaub und Fehlzeiten. Zahlungsverkehr. Lohnsteuer. Sozialversicherung

Musterauswertungen Lohn & Gehalt Übersicht und Inhalt. Personal. Urlaub und Fehlzeiten. Zahlungsverkehr. Lohnsteuer. Sozialversicherung Musterauswertungen Lohn & Gehalt Übersicht und Inhalt Personal Lohnschein... 1 Lohnschein Baulohn Lohnschein Baulohn (mit Kostenstellen) Lohnschein mit Kostenstellen Lohnschein Summenhervorhebung Lohnschein

Mehr

Kapitel 7.4.2 Übersicht über die Zweige der Sozialversicherung Lehrbuch Seiten 456, 457 Arbeitsaufträge. Lehrbuch Seite 459

Kapitel 7.4.2 Übersicht über die Zweige der Sozialversicherung Lehrbuch Seiten 456, 457 Arbeitsaufträge. Lehrbuch Seite 459 In diesem Dokument finden Sie Aktualisierungen für den Materialienband Betriebswirtschaftslehre mit Rechnungswesen Band 1 (Best-Nr. 31954), die sich durch die Anpassung der Sozialversicherungsbeiträge

Mehr

Nur per . Zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen gehörende Dienststellen. nachrichtlich:

Nur per  . Zum Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen gehörende Dienststellen. nachrichtlich: Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Zum Geschäftsbereich

Mehr

Kommentierung der Entgeltbescheinigungsverordnung Anhang Fallbeispiele

Kommentierung der Entgeltbescheinigungsverordnung Anhang Fallbeispiele Das Schema der Fallbeispiele stellt keinerlei Formvorgabe dar und weist nur auszugsweise die für die Fallkonstellation wesentlichen Angaben aus. Die Fallbeispiele sind als offenes Dokument konzipiert.

Mehr

Brutto/Netto-Abrechnung - detailliert erklärt

Brutto/Netto-Abrechnung - detailliert erklärt Brutto/Netto-Abrechnung - detailliert erklärt So lesen Sie Ihre Brutto/Netto-Abrechnung 1. Arbeitnehmerdaten 2. Übersicht zur Arbeits- und Urlaubszeit 3. Hinweise zur Abrechnung 4. Brutto-Bezüge 5. Steuer

Mehr

Abrechnung der Brutto-Netto-Bezüge für Juni 2011

Abrechnung der Brutto-Netto-Bezüge für Juni 2011 Abrechnung der Brutto-Netto-Bezüge für Juni 2 Krankenkassenname KK-Satz Std.-Kto. Resturlaub KV RV AV PV AOK Niedersachsen 5,5 : Datum:.6.2 Pers.-Nr. RV-Nr. Geb.-Dat. Eintritt Austritt St.Kl. Kinder Freibetr.

Mehr

Minijobs nach Hartz II. Minijobs Gesetzliche Neuregelung zum 01. April 2003

Minijobs nach Hartz II. Minijobs Gesetzliche Neuregelung zum 01. April 2003 Minijobs nach Hartz II Minijobs Gesetzliche Neuregelung zum 01. April 2003 Zweites Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt Neuregelungen der geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse Schaffung

Mehr

Lohn-/Gehaltsabrechnung

Lohn-/Gehaltsabrechnung Diese brechnung gilt als bescheinigung. Frau Mustermann, Marion Musterstraße 00/ 0 5950665M509 Lohnart Bezeichnung rt nzahl Satz %-Zuschlag Betrag 0 22 75 53 453 620 950 95 990 Gehalt Provision (lfd.bz.)

Mehr

Horizontaler Vergleich 2013

Horizontaler Vergleich 2013 Horizontaler Vergleich 2013 Wie familiengerecht ist die Abgaben- und Steuerlast in Deutschland? Wir haben nachgerechnet und zeigen im Horizontalen Vergleich auf, wie Familien mit Abgaben und Steuern belastet

Mehr

Lösungen zu den Übungen

Lösungen zu den Übungen Lösungen Lohn und Gehalt 2 Übungen und Musterklausuren Das Buch inkl. der Übungen und Musterklausuren erhalten Sie unter www.edumedia.de/verlag/554. POD 9.1 Druckversion vom 22.08.2016 2016 EduMedia GmbH,

Mehr

CS-Wartung 077G vom 28.6.2013

CS-Wartung 077G vom 28.6.2013 CS-Wartung 077G vom 28.6.2013 >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Mehr

Vergleich Tarifabschluss 2015 (Brutto - Netto)

Vergleich Tarifabschluss 2015 (Brutto - Netto) Für die Berechnungen der Lohnsteuer und des Soli-Zuschlages wurde der Lohnsteuerrechner des Bundesfinanzministeriums verwendet. Eingetragen wurden dabei neben dem Monatsbrutto und der Steuerklasse IV immer

Mehr

Personalaufwand. Angestellte (und Beamte)

Personalaufwand. Angestellte (und Beamte) Allgemeines Personalkosten sind in vielen Unternehmensarten die wichtigste Kostenart. Sie wird ausgelöst durch den Einsatz des Produktionsfaktors Arbeit. Jeder Mitarbeiter der Möbio-Möbel erhält als Gegenleistung

Mehr

Lohnabrechnung fuer Januar 2015. Wieland Mustermann Teststr. 22 55555 Testhausen. Testfirma Holzweg 444-445 66666 Testdorf

Lohnabrechnung fuer Januar 2015. Wieland Mustermann Teststr. 22 55555 Testhausen. Testfirma Holzweg 444-445 66666 Testdorf Lohnabrechnung fuer Januar 2015 * * Wieland Mustermann Teststr. 22 55555 Testhausen Stammdaten Bezeichnung einmalig laufend Monat Jahr Geburtsdatum 11.11.1966 Lohn/Gehalt 300,00 300,00 Eintritt 01.01.2000

Mehr

Beitragsabrechnung 6/ Beitragsnachweis Blatt: 1

Beitragsabrechnung 6/ Beitragsnachweis Blatt: 1 Beitragsabrechnung 6/2015 - Beitragsnachweis Blatt: 1 inkl. Korrekturen für lfd. und abgelaufene Kalenderjahre Krankenkasse: 1 KV/A = 14,60 RV = 18,70 Firmen-Nr. 99999 Zeitraum : 1.-30.06.15 KV/E = 14,00

Mehr

Musterprüfung. Lohn und Gehalt EDV. Frühjahr 2008

Musterprüfung. Lohn und Gehalt EDV. Frühjahr 2008 Musterprüfung Lohn und Gehalt EDV Frühjahr 2008 Diese und weitere von der Masterprüfungszentrale freigegebenen Musterprüfungen finden Sie auch den Kursbegleitmaterialien Lohn und Gehalt mit Lexware und

Mehr

Prozentrechnung. 2.2 Pflegeversicherung. 2.3 Rentenversicherung. 2.4 Arbeitslosenversicherung. Aktuell 1,7% Wird hälftig von AN und AG getragen

Prozentrechnung. 2.2 Pflegeversicherung. 2.3 Rentenversicherung. 2.4 Arbeitslosenversicherung. Aktuell 1,7% Wird hälftig von AN und AG getragen Prozentrechnung Herr Emsig ist Geschäftsführer des Fremdenverkehrsverbandes Heidelberg. Für 2007 wird auf seiner Lohnsteuerkarte ein Bruttogehalt von 61.232,- ausgewiesen. Wieviel Geld bleibt für Herrn

Mehr

Allgemeines und Wissenswertes zur Lohnbuchhaltung

Allgemeines und Wissenswertes zur Lohnbuchhaltung Allgemeines und Wissenswertes zur Lohnbuchhaltung Inhaltsverzeichnis Sozialversicherung 1 Lohnsteuerkarte 2 Aushilfen 3 Kurzfristig Beschäftigte 4 Studenten 5 Kündigungsfristen 6 Abfindungen 7 Krankheitsfall

Mehr

Lexware lohn+gehalt unterscheidet die Vorträge für das aktuelle Jahr und das Vorjahr.

Lexware lohn+gehalt unterscheidet die Vorträge für das aktuelle Jahr und das Vorjahr. Vorträge erfassen Wann geben Sie Vorträge ein und wie wirken sie sich aus? Die Erfassung von Vorträgen ist notwendig für eine korrekte Berechnung der Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen aus sonstigen

Mehr

Arbeitsentgelt. Bruttoarbeitsentgelt. Summe aller Entgeltbeträge. Individualarbeitsverträge Tarifverträge. Abzüge vom Bruttoarbeitsentgelt

Arbeitsentgelt. Bruttoarbeitsentgelt. Summe aller Entgeltbeträge. Individualarbeitsverträge Tarifverträge. Abzüge vom Bruttoarbeitsentgelt Arbeitsentgelt Abrechnung und Auszahlung 1 x monatlich, kurz vor Monatsende, teilweise früher Bruttoarbeitsentgelt Summe aller Entgeltbeträge Festlegung durch Arbeitsvertrag Individualarbeitsverträge Tarifverträge

Mehr

Musterauswertungen. Bau financials Baulohn. - und Gehaltsabrechnung

Musterauswertungen. Bau financials Baulohn. - und Gehaltsabrechnung Musterauswertungen Bau financials Baulohn - und Gehaltsabrechnung Nemetschek Bausoftware GmbH Lohn-/Gehaltsabrechnung Januar 2014 Gilt als Bescheinigung nach 108 Absatz 3 Satz 1 GewO Nemetschek Bausoftware

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis ^ 1 Grundlagen der Personalabrechnung 1.1 Gesetzliche und betriebliche Grundlagen Personalabrechnung 1.1.1 Gesetzliche Grundlagen 1.1.2 Betriebliche Grundlagen 1.1.3 Zusammenfassung

Mehr

Lohn und Gehalt. Änderungsdienst. Für Lohn und Gehalt V Lohn und Gehalt Dezember 2016 Seite 1 von 17. DATEV eg; alle Rechte vorbehalten

Lohn und Gehalt. Änderungsdienst. Für Lohn und Gehalt V Lohn und Gehalt Dezember 2016 Seite 1 von 17. DATEV eg; alle Rechte vorbehalten Lohn und Gehalt Importschnittstelle Änderungsdienst Für Lohn und Gehalt V.10.4 Lohn und Gehalt Dezember 2016 Seite 1 von 17 1. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltsverzeichnis... 2 Änderungen in Lohn und Gehalt...3

Mehr

Referentin. Christiane Droste-Klempp Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte

Referentin. Christiane Droste-Klempp Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte Betriebliche Altersversorgung, 8. Juli 2016 Referentin Magister Volkswirtschaftslehre/Germanistik/Geschichte 1995 bis 1999 Tätigkeit in der Personalbetreuung und Entgeltabrechnung 1999 bis 2001 Einführung

Mehr

Was sich Anwender für die SEPA-Umstellung in der Personalwirtschaft wünschen:

Was sich Anwender für die SEPA-Umstellung in der Personalwirtschaft wünschen: Was sich Anwender für die SEPA-Umstellung in der Personalwirtschaft wünschen: Schnelle Umsetzung im Lohnbüro Schnelle Umsetzung für die Mandanten Minimierung von Haftungsrisiken Welche Probleme und Gefahren

Mehr

Musterabrechnung / Inhaltsverzeichnis

Musterabrechnung / Inhaltsverzeichnis lohnexperte.de LOHNBÜRO.professionell lohnexperte.de Musterabrechnung / Inhaltsverzeichnis Arbeitnehmerbezoge Ausdrucke Gehaltsschein Lohnschein Meldungen Lohnsteueranmeldung Beitragsnachweis Lohnfortzahlungsantrag

Mehr

D i e n s t a n w e i s u n g S t e u e r N r. 1

D i e n s t a n w e i s u n g S t e u e r N r. 1 Abteilung D - Dienstleistungszentrum - D 2.2 Bonn, 23. August 2006 - O 1959 13/06 - Tel. 01888/7030-9811 D i e n s t a n w e i s u n g S t e u e r N r. 1 Behandlung der Lohnsteuerkarten nach Abschluss

Mehr

Personal entlohnen: Gehaltsabrechnung. Situation 2

Personal entlohnen: Gehaltsabrechnung. Situation 2 Produktion und Personaleinsatz LF 7 Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen 1 LF 7 Personal Situation / Aufgabe Personal entlohnen: Gehaltsabrechnung Situation 2 Karin Sorglos hat Herrn Richard ihre

Mehr

Quick-Lohn Beispieldaten für Maler

Quick-Lohn Beispieldaten für Maler Beispieldaten für Maler Diese kurzen Hinweise sollen Ihnen zum Verständnis der Beispieldaten und der dazugehörigen Musterausdrucke dienen. Es werden typische Abrechnungsfälle dargestellt. Trotzdem ist

Mehr

CS-Wartung 077Z vom

CS-Wartung 077Z vom CS-Wartung 077Z vom 17.12.2013 >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Mehr

Gehaltsabrechnung vor und nach Abschluss einer neuen bav

Gehaltsabrechnung vor und nach Abschluss einer neuen bav Gehaltsabrechnung vor und nach Abschluss einer neuen bav für: Frau Maxi Mustermann Musterstr. 5 12345 Musterstadt Die Auswertung wurde erstellt von: STECO Finanzberatungs GmbH Jörg Stettner Uersfeld 24

Mehr

Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2017

Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2017 Neues in der Praktischen Lohnabrechnung 2017 Auch im Jahr 2017 müssen in der täglichen Praxis der Lohnabrechnung wieder zahlreiche Änderungen aus Gesetzen und Verwaltungsvorschriften bewältigt werden.

Mehr

Regelungen im Niedriglohnbereich (Minijobs)

Regelungen im Niedriglohnbereich (Minijobs) SECURVITA INFORMIERT 01.01.2016 Infoblatt: A009 Regelungen im Niedriglohnbereich (Minijobs) Das Zweite Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt führte besondere Regelungen für eine geringfügig

Mehr

Bezügemitteilung 12/2014

Bezügemitteilung 12/2014 ;LPH;1;0;Z_EGN_BEAM;ZZZ_EG_NACHWEIS;07709558;02934622;B061029 4;12.2014;;001;B;DE;44534;;;;;;00002000;DE44534;;B061029 4 Bezügemitteilung 12/2014 Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen

Mehr

Lohnarten. 87 Mustermann GmbH & Co. KG :15:56. gültig ab Periode: September Stundenlohn. Lohnarten-Nr.: Bezeichnung: Steuerung

Lohnarten. 87 Mustermann GmbH & Co. KG :15:56. gültig ab Periode: September Stundenlohn. Lohnarten-Nr.: Bezeichnung: Steuerung 23.7.28 1:15:56 Seite : 1 Periode: November 27 1 Stundenlohn gültig ab Periode: September 27 N Symbol im Kalendarium: Stunden im Kalendarium: Arbeitsentgeltkonto: Vorfälligkeit-SV: ATZ Nettoberücks.: s-eingabeart:

Mehr

Sozialversicherung 2017

Sozialversicherung 2017 Sozialversicherung 2017 Inhaltsverzeichnis I. Entgeltgrenzen... 2 II. Beitragssätze / Beitragshöhen... 3 III. Erhöhung des Beitragssatzes zur Pflegeversicherung... 4 IV. Neuerungen zum Produkt sv.net...

Mehr

Excel: Datenübernahme LOHN

Excel: Datenübernahme LOHN Excel: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1608 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.2. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 3.4. Nachbearbeitung

Mehr

Gleitzone: Gleitzonenfaktor und Berechnung der Sozialversicherung

Gleitzone: Gleitzonenfaktor und Berechnung der Sozialversicherung Gleitzone: Gleitzonenfaktor und Berechnung der Sozialversicherung Arbeitnehmer, deren regelmäßiges monatliches Arbeitsentgelt zwischen 450,01 EUR und maximal 850 EUR liegt, sind in der Gleitzone beschäftigt.

Mehr

Information zur betrieblichen Altersversorgung

Information zur betrieblichen Altersversorgung Information zur betrieblichen Altersversorgung für Klaus Kellermann erstellt am 02.01.2016 Inhalte Ihrer Information zur betrieblichen Altersversorgung Grundlagen der Berechnung Ihre vorhandene Altersversorgung

Mehr

Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Fachbereich 3.4. Arbeitnehmerberatung und Weiterbildung. Ansprechpartner: Matthias Brandner. Mars-la-Tour Str.

Landwirtschaftskammer Niedersachsen. Fachbereich 3.4. Arbeitnehmerberatung und Weiterbildung. Ansprechpartner: Matthias Brandner. Mars-la-Tour Str. - Landwirtschaftskammer Niedersachsen Fachbereich 3.4 Arbeitnehmerberatung und Weiterbildung Ansprechpartner: Matthias Brandner Mars-la-Tour Str. 6 26121 Oldenburg Tel.: 0441 801-328 Fax: 0441 801-392

Mehr

Excel: Datenübernahme LOHN

Excel: Datenübernahme LOHN Excel: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1608 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 3.4. Nachbearbeitung

Mehr

Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt für die Ausstellung der Lohnsteuerkarten 2006 Folgendes:

Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt für die Ausstellung der Lohnsteuerkarten 2006 Folgendes: Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin

Mehr

Lernfeld 1 Die Berufsausbildung selbstständig mitgestalten Modulaufgaben Berechnung und Buchung der Personalkosten (IMK.01.

Lernfeld 1 Die Berufsausbildung selbstständig mitgestalten Modulaufgaben Berechnung und Buchung der Personalkosten (IMK.01. Modul Berechnung und Buchung der Personalkosten Lernfeld 1 Die Berufsausbildung selbstständig mitgestalten Inhalt: Brutto-, Nettoentgelt Begriff und Bezugsgrößen der Sozialversicherung Zusammensetzung

Mehr

Wichtig, wird Lohn 2016 installiert, dann muss auch Elster 2016 installiert werden, falls Sie die Elster Module verwenden.

Wichtig, wird Lohn 2016 installiert, dann muss auch Elster 2016 installiert werden, falls Sie die Elster Module verwenden. Installation Lohn 2016 und Elster 2016 und Information zu wichtigen Änderungen Vor der Installation Update oder die Vollversion installieren? - Falls noch keine Lohnversion auf dem Rechner installiert

Mehr

Bezügemitteilung 12/2014

Bezügemitteilung 12/2014 ;LPH;1;0;Z_EGN_BEAM;ZZZ_EG_NACHWEIS;07302459;02446523;C410420 3;12.2014;;001;B;DE;45481;;;;;;00004000;DE45481;;C410420 3 Bezügemitteilung 12/2014 Landesamt für Besoldung und Versorgung Nordrhein-Westfalen

Mehr

SV-Rechengrößen. für: Die Auswertung wurde erstellt von: Claus Göhring GmbH & Co. KG Claus Göhring Baumannweg Kempten

SV-Rechengrößen. für: Die Auswertung wurde erstellt von: Claus Göhring GmbH & Co. KG Claus Göhring Baumannweg Kempten SV-Rechengrößen für: Die Auswertung wurde erstellt von: Claus Göhring GmbH & Co. KG Claus Göhring Baumannweg 6 87439 Kempten Telefon: 831-6159835 Telefax: 831-6159836 E-Mail info@riskhelp.de Internet:

Mehr

Abrechnung der Brutto-Netto-Bezüge für April

Abrechnung der Brutto-Netto-Bezüge für April Abrechnung der Brutto-Netto-Bezüge für 15.04.2013 Pers.-Nr. RV.-Nr. Geb.-Dat. Eintritt Austritt St.Kl. Kinder Freibetr. mtl. Konfession 1 14150165H002 15.01.1965 01.07.2005 III 1,0 10 evangelisch Krankenkassenname

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Leistungsbeschreibung Stotax Gehalt und Lohn Alle Vorgabewerte und Berechnungen ELStAM-Verfahren EEL-Entgeltbescheinigungen BEA-Arbeitsbescheinigungen www.stollfuss.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Die Gehaltsabrechnung

Die Gehaltsabrechnung HOT 2/2015 1 Die Gehaltsabrechnung Krankenkasse Die Arbeitgeber dürfen am drittletzten Bankarbeitstag des jeweiligen Monats den Beitrag zur Sozialversicherung in der Höhe des Vormonats zahlen, auch wenn

Mehr

Personalabrechnung Infoniqa Payroll Probleme

Personalabrechnung Infoniqa Payroll Probleme Die folgenden wurden nach dem Zusatz 01 V02R26 vom Januar 2010 bereinigt: Anmerkung : Am Ende diese Dokumentes finden Sie eine Auflistung der zum Lieferumfang gehörenden geänderten Standardquellen (SAVF:

Mehr

Einkommensteuertabelle für 2015 Grundtarif Kirchensteuer 8%

Einkommensteuertabelle für 2015 Grundtarif Kirchensteuer 8% Kirchensteuer 8% 8.000,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.000,00 0,00 % 0,00 % 8.050,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.050,00 0,00 % 0,00 % 8.100,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.100,00 0,00 % 0,00 % 8.150,00 0,00 0,00 0,00 0,00

Mehr

Steuertabelle für 2014 Grundtabelle und Splittingtabelle Kirchensteuer 0%

Steuertabelle für 2014 Grundtabelle und Splittingtabelle Kirchensteuer 0% und Kirchensteuer 0% 8.000,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.050,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.100,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.150,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 8.200,00

Mehr

Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder wird auf Folgendes hingewiesen:

Im Einvernehmen mit den obersten Finanzbehörden der Länder wird auf Folgendes hingewiesen: Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin der Länder

Mehr

Neues Formular der Lohnabrechnung ab Juli 2008

Neues Formular der Lohnabrechnung ab Juli 2008 Neues Formular der Lohnabrechnung ab Juli 2008 Mit der Entgeltbescheinigungsverordnung werden im Rahmen der Umsetzung der Verordnungsermächtigung des 108 Abs. 3 Satz 1 der Gewerbeordnung erstmalig die

Mehr

Buchungen Personalbereich*

Buchungen Personalbereich* * Lohnsteuerpflichtiger Arbeitslohn Lohnsteuerfreier Arbeitslohn (Auszüge) Lohnzahlung? Löhne und Gehälter Zulagen (z. B. Schmutzzulage) Zuschläge (z. B. Überstunden) Urlaubsgeld Weihnachtsgeld Fahrtkostenzuschuss

Mehr

falls keine Kinderfreibeträge bei den Lohnsteuermerkmalen eingetragen sind: Nachweis über die Elterneigenschaft (z. B. Kopie Geburtsurkunde)

falls keine Kinderfreibeträge bei den Lohnsteuermerkmalen eingetragen sind: Nachweis über die Elterneigenschaft (z. B. Kopie Geburtsurkunde) PERSONALFRAGEBOGEN Vollzeit/Teilzeit/Gleitzone Nachweise: Arbeitgeber/Firmenstempel Mitgliedsbescheinigung Krankenkasse Arbeitsvertrag Vertrag über Vermögenswirksame Leistungen Vertrag über Altersversorgung

Mehr

Abrechnung von Kurzarbeit

Abrechnung von Kurzarbeit Abrechnung von Kurzarbeit Welche Eingaben sind im Programm erforderlich? Wie wird die Kurzarbeit in der Lohnabrechnung dargestellt? Wie wird die Sozialversicherung berechnet? Hintergrund Die Abrechnung

Mehr

Lohn-/Gehaltsabrechnung (Beträge in EURO)

Lohn-/Gehaltsabrechnung (Beträge in EURO) Diese brechnung gilt als bescheinigung. 24020554W006 Pers.-Nr Gruppe Kostenstelle Eintritt St Kind Kfs SV-Schl Urlaubsanspruch in Tagen genommen neuer nspruch Url-Verg-nspruch 0 2 / 0 00.0.93 3 2,0 92

Mehr

Personalstammblatt Vollzeit / Teilzeitbeschäftigte (ab 450,01 EUR/Monat)

Personalstammblatt Vollzeit / Teilzeitbeschäftigte (ab 450,01 EUR/Monat) Personalstammblatt Vollzeit / Teilzeitbeschäftigte (ab 450,01 EUR/Monat) Version: I 04/2015 1. Angaben Arbeitgeber: Arbeitgeber: Kundennummer (falls bekannt): 2. Angaben Arbeitnehmer: (* Pflichtangaben

Mehr

Betriebliche Altersversorgung. für Krankenhaus und Pflege in kirchlicher Trägerschaft

Betriebliche Altersversorgung. für Krankenhaus und Pflege in kirchlicher Trägerschaft Betriebliche Altersversorgung für Krankenhaus und Pflege in kirchlicher Trägerschaft Versorgungswerk KlinikRente Information für Berater Stand: Januar 2012 Inhalt Ein Wort zuvor Folie 3 1. Entgeltumwandlung

Mehr

JAHRESAKTUALISIERUNG 2017

JAHRESAKTUALISIERUNG 2017 Seite 1 Buhl Data Service GmbH Am Siebertsweiher 3/5 57290 Neunkirchen JAHRESAKTUALISIERUNG 2017 Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Dokumentation oder von Teilen daraus sind

Mehr

Muster einer Monats-Gehaltsabrechnung inkl. Entgeltumwandlung über die Pensionskasse 224 EUR mtl. (gesetzl. Krankenversichert)

Muster einer Monats-Gehaltsabrechnung inkl. Entgeltumwandlung über die Pensionskasse 224 EUR mtl. (gesetzl. Krankenversichert) inkl. Entgeltumwandlung über die Pensionskasse 224 mtl. Pensionskasse 3.63-224,00 - Pensionskassenbeitrag - Überweisung - 224,00 1 inkl. Entgeltumwandlung über die Pensionskasse 374 mtl. (224 mtl. Steuer-

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Fachserie 16 Reihe 2.5 Verdienste und Arbeitskosten Nettoverdienste - Modellrechnung - Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 08.06.2015 Artikelnummer: 2160250147004 Ihr Kontakt

Mehr

Eine geringfügige sozialversicherungsfreie Beschäftigung liegt ab 1.April 2003 vor,

Eine geringfügige sozialversicherungsfreie Beschäftigung liegt ab 1.April 2003 vor, ID: 428 2003-03-20: für alle Arbeitgeber/Arbeitnehmer Neue Regeln für geringfügig Beschäftigte Eine geringfügige sozialversicherungsfreie Beschäftigung liegt ab 1.April 2003 vor, wenn das Arbeitsentgelt

Mehr

Rechengrößen der Sozialversicherung und Sachbezugswerte für das Jahr 2010

Rechengrößen der Sozialversicherung und Sachbezugswerte für das Jahr 2010 Rechengrößen der Sozialversicherung und Sachbezugswerte für das Jahr 2010 Die sog. Bezugsgröße, die für viele Werte in der Sozialversicherung Bedeutung hat, z. B. bei der Festsetzung der Mindestbeitragsbemessungsgrundlage

Mehr

Grundlagen der Entgeltabrechnung kompakt

Grundlagen der Entgeltabrechnung kompakt Fachseminar Grundlagen der Entgeltabrechnung kompakt Basiswissen in leicht verständlicher Form Veranstaltungslink Programminhalt Der Dozent bringt Sie topaktuell auf den neuesten Gesetzesstand im Lohnsteuer-

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Fachserie 16 Reihe 2.5 Verdienste und Arbeitskosten Nettoverdienste - Modellrechnung - Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 11. Mai 2011 Artikelnummer: 2160250107004 Weitere

Mehr

Buchungen Personalbereich*

Buchungen Personalbereich* * Lohnzahlung? * Das überlässt man besten dem Steuerberater! N. Leist, Steuerfachmann anno 2008! Lohnsteuerpflichtiger Arbeitslohn Lohnsteuerfreier Arbeitslohn (Auszüge) Löhne und Gehälter Zulagen (z.

Mehr