Softwareentwickler gesucht wie nie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Softwareentwickler gesucht wie nie"

Transkript

1 Nr. 1/2 vom 11. Janar ,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr SERVICE-ORIENTIERUNG Achtng, SOA-Falle! Z f c e Fe e be A fba e e Se ce e e e A c e d ebe e e T, e a e e SEITE 10 NACHRICHTEN ANALYSEN TRENDS UMFRAGE CIOs lieben das iphone W abe IT Ma a e ac e T d F e a e e Ja e f a A e P e a ac a e E d c e a e SEITE 22 IT-KARRIERE Ein bisschen Spaß mss sein De Kaba e d C ac Ec a H c a e e ä, a H e e c e V a e f e e e Ka e e SEITE 26 Softwareentwickler gescht wie nie DIESE WOCHE Psh-Mail per SMS We B ac be d W d M b e e e d a f ä d d, de e c de MS P Ma Se e C a Ba a e e Pe SMS a e ede Ha d ad e e e ZAHL DER WOCHE 2 Dienstleister ragen nter den 16 von Forrester Research nterschten SAP-Implementierngs-Partnern besonders heras: Accentre nd IBM Global Services. Beiden Anbietern wird in einer soeben erschienenen Stdie bescheinigt, starke Serviceleistngen über alle Phasen des Implementierngszykls z bieten. Z den Vorzügen gehörten aßerdem das tief gehende Know-how in vielen vertikalen Märkten nd die über Jahrzehnte gewachsene enge Bindng an SAP. Ebenfalls gt schnitten Capgemini, Bearingpoint, CSC nd Deloitte ab. Microsoft kaft Schmaschinentechnik M c f de S c a c e e a e Fa Sea c & T a fe f e ec e, M a de D a be e e D e Ve a c e de e c e S f a e e e e e d e G a ä e e e de Dea, de b M e de Ja e ab e c e e de Nac de da Fa Ma a e e da Ge c äf S f a e f d e I e e S c e e a f a e, e e e e c a f de Be e c E e e Sea c De We be e b G e d A eb d e C a ed c e d e e Za e ba De Mangel an Info ma ike n ha noch einmal genommen Fa S ellen den angebo en F ac äf e a e e e e a e e Ja de a e e eb a c e V abe de H ec B a c e De A be a f IT S e a e e e c de a S c de Be e be e e be e Se e: V a e e Ka d da e e e I f a d a e d abe a c d e e Ja be e A c e a f e e be a e J b D e e Nac f a e ä e e Ja e a I ab e Entwickler Entwickler Za e bede e da : I Ja a e IT A System- nd be ä e a DB-Prois e c ebe, Ja da a f, da 5 d e a e e Ja Adecc a d e e E e A eb d c e de I e a e Ta e e e d de e e Vertrieb Organisator Internet- Spezialisten D e e e IT E e e c e f e e S e e ac e d e Be a d S f a e ä e De Z ac be ä a e d e V a a c e P e, ac de e 5 c 5 P e e e be a e ac a e A ä e e e e de Beda f Ma c e d Fa e ba D c d e Za de J ba eb e a f 5 8 Me P e de a e de ffe c e D e 8, V a, K b, V a d de E e ec a e c ebe We Be e da e e be de F a d e e e be bac e, b A be a e e e de Me d, da a e d e Ba e e U e e d Re a a e e c abe d ede e e d I e e e a IT Fac e e be de N e e e e IT E e e abe a c d e C e e, K e e d e Te e a d e e e e Entwickler nd Datenbankexperten werden viel stärker nachgefragt als Verkäfer nd Organisatoren. Grafik: Adecco 893 Foto: Haag & Kropp GbR/artpartner-images.de De S e e d e Ze a be f e e e, a d e Ve IT P f a e, ffe c c e e Ve c a f a e e : D e Offe e e 5 a f 8 c Übe a e Be fe e abe a Adecc d e A eb e de Ze a be f e e e V e Ja e Ve e c 8 P e e e de Ma c e ba P e d de Ba d e P e Rec e de bea e ä c d e F a e ac de e a e A b d f Fortsetzng af Seite 4 Der andere Asblick SAP e D c, M c f de K e e, G e be a f CW Re da e e ac e c Geda e be da Ja 8 Nachrichten SEITE 7 Gates nimmt Abschied De e e A f B Ga e a f de CES La Ve a a e, d ä Nachrichten SEITE 8 Positive Otsorcing-Bilanz Wa Se ce Le e A ee e SLA d Z e ä e a e, d de c e A e de e O ce f ede, e e e S d e IT-Services SEITE 24 Endpoint Protection 11 im Test S a ec a e e P d e f De d N eb S c e e a e efa D e I e a e e, d c e b a c Nac e e Prodkte & Technologien Praxis SEITE 14 Prognosen 2008 I e e Sc e Ja e a b c e e a af e A a e d e c e T e d e e Ja Schwerpnkt SEITE 16 IDG Bsiness Media GmbH, c/o CSJ, Postfach , München PVST B 2615 C DPAG Entgelt bezahlt

2 COMPUTERWOCHE 1-2/2008 INHALT 3 Einheitlicher Dokmentenastasch 9 NACHRICHTEN UND ANALYSEN Die EU-Spezifikation MoReq soll einen einheitlichen Dokmentenastasch nter den EU-Staaten ermöglichen. Docware-Geschäftsführer Jürgen Biffar glabt trotz anhaltender Startschwierigkeiten an einen Erfolg. Cisco drängt in nee Märkte 5 M de E e a e O e a S e EOS b e e C c Med e e e e e P a f A fba S c a Ne Die Modernisierng der IT tt not 5 De c e IT Ab e e d D e e e abe Def e be c e K de, N e d A e de e e PRODUKTE & TECHNOLOGIEN Die größten SOA-Fallen 10 Ga e Be a e abe a a d a e c e P e e f c e Fe e be A fba Se ce e e e A c e e de f e Fixed Mobile Convergence 12 Ne Ge e a Ne e ec e e Ve c e e M b f d Fe e E c ä e E e e L e b e be e e PRODUKTE & TECHNOLOGIEN SCHWERPUNKT: JAHRESAUSBLICK PRAXIS Test: Client-Schtz von Symantec 14 E d P ec fa e e e T V e d Hac e ab e e e e K e a e, ä Sac e Ad a abe c W c e ffe We edac a, da c CIO e de Ja de e d e e T e e SOA, EAM d I d a e d e e, d e ä c D e de c e IT Ma a e e c P e e d ERP IT-STRATEGIEN Die Tops nd Flops der CIOs 22 A c IT C ef e d C ef e e e de C a e de P e Da A e Ha d f e e da ec c e H de e a e e Ja e Wa d e CIO da be a bee d c, a e de eä e a d e c e He a f de e e e e Ja e e, e e e e de e e e e B f a e IT-SERVICES 2008 das Jahr der Evergreens 16 Trend: Enterprise Applications nd SOA 18 D e IDC A e d be e, da Se ce e e e A c e e d e e U e e e a e d e de Ma d c e ä de e de Otsorcing-Knden sind zfrieden 24 Übe a c e d ä e e c 8 Ra e e e E eb bef a e CIO d IT Le e be de Ve a f e O c P e e I be de e a Se ce Le e A ee e d d e Z e ä e de IT a e, abe e e Se ce a e e N e e ebe Nac beda f e e d e A e de de Se ce e e d de Be e c af de P de, a e L e a b e e JOB & KARRIERE Karriere machen mit Hmor 26 D e Ma e E d e A be, da da Ve e be, a Ec a H c a e Wa H e Ze c e K e e, e ä de A, Kaba e d H C ac Ge äc CW Reda e Ka e F Fernlehrgänge erlaben eigenes Tempo 27 We e e Le e e e b be e c e, f de e Fe e e a da R c e STANDARDS Impressm 23 Stellenmarkt 23 Zahlen Prognosen Trends 35 Im Heft erwähnte Hersteller 35 Was denken Sie wie entwickelt sich für Ihren Bereich die Personalsitation? Es wird znehmend schwieriger, das richtige Personal mit aktell wichtigen Kenntnissen z bekommen Am aktellen Fachkräftemangel ändert sich nichts es war nie leicht, wirklich gte Lete z inden Wir haben gtes Personal nd gten Nachwchs kein Grnd zr Panik Ich habe eine ganz andere Meinng 1,63 18,70 29,27 50,41 n = Angaben Qelle: 123, in Prozent; CIO-Circle Die Highlights der Woche Sind Sie ein Unternehmer? G e U e e e d e a be e, e f e e d e e e S e c e e e e R e d a e c c e de Mac ba e e e e V abe be e e W e d e e Fa e be I e a e ä d, f de S e c e e a de F a e e e Te Microsofts Online Office M c f ab da c e ä e e Ze a e d e Off ce L e W ace f e e be e e Za Be e Te f e E e e d e e E c ä e a de e c dabe e e d e e K e d e e Web T e e a G e D c wiki.compterwoche.de Android: Nr eine Tüte voller Code Ja e G, Ja a E f de d a ä e S V ce P e de, e ä Ge äc de CW, e c e P e e e e de Ja a e be d a e G e Ha d Be eb e A d d ä CRM-Systeme für Marketing, Vertrieb nd Service D e A c e a CRM L e e e We e e Da e e e e d e S e e f e fe, P e e d Ma e, Ve eb d Se ce eff e e e e Google - eine Bedrohng für die Menschheit? G a e F c e be e c e G e a e d äc e De e e de We D c Da a M abe da U e e e e e A d We e Mac a e ä f d e de a b e e Bed de Me c e e de Premim-Accont af compterwoche.de Großer Ntzen, beqeme Bedienng: Viele Zsatzinformationen schaffen den Vorsprng! Als Premim-User stehen Ihnen folgende zsätzliche Featres zr Verfügng: PDF-Archiv: Einzelne Artikel nd ganze Asgaben der Compterwoche schen nd im praktischen PDF-Format verarbeiten. Alle Hefte ab Asgabe 31/2004 verfügbar E-Books: Jeden Monat ein nees asgewähltes Fachbch zm kostenlosen Download Persönliches Archiv: Fachartikel, Interviews oder Bsiness-Graiken: In Ihr persönliches Archiv gestellt, bleiben sie dort. Und das nabhängig vom aktellen Site-Inhalt. CW-Branchenmonitor: PDF mit Analysen nd Prognosen, z.b. 28 Seiten für Dez Bsinessgrafiken, z.b.: - Wie E-Commerce-Knden zahlen - Web die große Unbekannte - Was Web-Shop-Betreibern Kmmer macht - s machen den Speicher voll World-News: Der weltmspannende Nachrichtendienst mit den wichtigsten News as über 270 Magazinen der International Data Grop (IDG) in 80 Ländern weltweit. Jetzt 4 Wochen kostenlos testen!

3 4 NACHRICHTEN UND ANALYSEN COMPUTERWOCHE 1-2/2008 MENSCHEN SIS erhält neen Finanzchef Ma Be e e A fa de Ja e e e C ef F a c a Off ce CFO de IT S a e S e e IT S a d Se ce SIS De Jä e M c ae Sc D ab, de a F a c ef d e D M b Se I d ec e Be e e 85 be S e e V b a be e e e be S e e F a c a Se ce, äc a Le e de Rec e e d e a CFO Z e a Be e a Ma a D ec f Me e a d Ac be S e e ä d Sn ernennt Eropa-Chef Nac f f M a e S c e a S M c e d e S e e de Se V ce P e de E ea e be e Se de Ja a e e A a A d e de Be e c, de a P e e e e U a S be ä A d e a e CEO de E P c e e S e a e CC H b A e de a A d e ä e d e e 5 ä e Ka e e f Te a I e, S a e e d McDa a ä C a f d Be e d e, de d e S e e de E a C ef S e a c be e a e, e ede a f e e P a E ec e V ce P e de d C a a f E ea, A ac d d e Re A e ca c Geschäftsführer verlässt Pentasys S efa Ze e e a a f e e e W c E de De e be d e Pe a AG e a e De 8 ä e D f a e FH a e da M c e S e d Be a a Ja 5 a de Ta fe e be d de e e f Ja e a Ge c äf f e d V a d e e c a de E c e W e de e a de e a f d e F a b a c e e a e e S e e a e e, d e e e Nac f e f Ze e e ebe S a de e e de d e Ge c äf e de b e e V ä de J ef V, U e K c d F a We e f ef Neer Chef für Open-Xchange Rafae La a de a Ve a, M be de O e Xc a e, f ab f a P e de d CEO d e Ge c äf e de A b e e O e S ce G a e De Jä e e e de A e a e Je Lab e, de e A a d e U e e e e be fe de a, de A ba de US Ge c äf a e be La a de a Ve a a e a de e a eb c a de Tec e a e c af de O e Xc a e E c e ea S e be e, a de e e d c de S e L O e e c a e Se e e Se e P e a C a a be R c a d Se b, e c e de da B a d f D ec Be a d W b e e e e LG Electronics verliert Mobilfnkexperten Nac e M a e a J Webe e e P e a D ec M b e C ca be LG E ec c De c a d ede a f e ebe a f e e e W c, e e e Webe, ä e d de e A e e a de e d e Ha d LG V e d LG S e e ef de, a e ac Ja e a V ce P e de B e Sa e be T M b e De c a d ä Da a be e e e e c ede e F e de Be e c e Ve eb d Ma e, e a de e Ja e be S De c a d B E e e e Nac f e d e LG be a e d Se e e e Personalmitteilngen bitte an Kolmne Das nächste Coming-ot der IT 2 8 e e f d e IT d e W A e Ha e d fe e e, e e da a c e c c e e Ma e T de e Ja e a a d e K e d d e IT be e c E e da be e Me e e M e Da a e d e K fe de IT Ve a c e e b de, b e da c e ba U c e e c aff abe D e Be eb e e, d A e a e a e IT B d e d e a c a a e e T de b e be d e K e e T e a Eff e d a c 8 e e e R e e e, abe e d a Se b e ä d c e be ffe, c a S e W c e S c e d e e Z a e a a e : V a e, S c, RZ A a e, K d e d Re e a e I V de d d f e 8 a e d da e e c e e C de IT e e U d e U e e e e e a b e, e c e c e, d e be e a a e e P e e c eff e e e a e Be de e e e A be e da e e e a H e e e e e b e e Ve be e e e, d e c de B a e e U e e e c be e ba ac e E e Z f f d e IT da, P e e e e, d e c c a a e e a e Da d be e e e K ea ä, W e d I f a e a be de K a H e ä c A be ebe c e c f IT J b e e L e I e e e d I f a e I be de Hä f e de A e e de e c e Ab c e a e Übe a c e d e da I e e e a W c af f a e I e a e ed c d e P e de Offe e, e P e de Fä e e e Be eb e e, d e da f e Ma e a e d P e Ob d e U e e e d e e c e Ka d da e a c a äc c be e, e a f e e a de e B a T a ee d E a be a e e e ede fa, d d e I d e b a c N c f a e ede e e C a ce, a e e, e e e IT Aff ä a a d a c e E fa e ac e e Internet-Profis ebenfalls gefragt V de Be fe e de A e d e c e a be a f de W c e de A be e be A e 5 Offe e e c e e f P a e e, be P e e a V a N c ä e e da I e e e a I e e S e a e, e a c a f e e e Ba Nac S e e Ja 5 d 8 e Ja da a f de d e e Be e c 5 f e e P e a e c ebe G e a a a c d e Nac f a e ac Ne, Da e ba e S e Christoph Witte Chefredakter Softwareentwickler gescht wie nie Fortsetzng von Seite 1 e a e Le c c e a e da e e da A eb f Ve ä fe d O a a e I W de c de Ve a ba e de A be ebe e bä de e e e a de e Za N c e a e P e de S e e d Te e a eb e De T a de W L fe Ba a ce de de C a ce, c e ä de Nac c Frage der Woche H fe IT e We be e b e e e be de K e e e a e C e abe a c, da d e IT a e G a a e a d e, d e K de e K de e e Wa c e c da E a e d A a e e K de Feedbac a f e e e P d a de e a e Be a K de f ede e de a P d a Ode a ec fe e B e I e e ce P e ä e a e e e K de e d da be e e Ge c äf e eb e K, 8 e e da e a e B e E ab e e e e e M e : B e P ce Ma a e e, CRM, BI, Web, C ab a de S f a e a a Se ce a e e d e c e S c e W e e, a de a de D Ze e de I e e H e e e e e c d e IT a T e be de B e, de da, da e f, We be e b e e e e, de e de M a be e e U e e e be e e We e e a d e Ha d b a de K e Wa c d e ade a e a fe Ja, e S e de P e de CW Reda e e ab Se e d de Sc e ab Se e e e e Wa, meinen Sie, e den die ich ig en Themen 8 Di k ie en Sie mi n e blog com- e oche de Das Jahr 2008 wird für Ihre IT-Abteilng ein 16 Jahr der Unsicherheit 19 Jahr des Umbrchs de a c H bb e e, ä c d e e B a c e a e e D e e e IT S e e de e e Ba e a eb e M e e e e fa e e F f e de A eb e 5 5 Offe e a f da d c e B de a d E f e Bade W e be 5 P e d N d e We fa e f P e hk 26 Normales Jahr 12 Hervorragendes Jahr Qelle: Compterwoche.de; Angaben in Prozent; Basis: Gtes Jahr Immerhin jeder fünfte Online-Leser rechnet mit einem Umbrch in seiner IT-Abteilng im lafenden Jahr.

4 COMPUTERWOCHE 1-2/2008 Cisco arbeitet mit EOS am SocialNetworking De Ne a e ill al Ho ing-p o ide ach en Ne a a e C c a e e e Ge c äf fe d V e : D e C a, b a e e a Ha d a e efe a Ne e e e e P a e, f a c a H P de f S c a Ne Ge d e d e e D e Idee de Ka f e : S e e e e de E e a e O e a S e EOS e e S f a e a f, a f de a de e U e e e e O e C e a fba e e Dabe e d e Ne e e f e K de e e e e Geb d e EOS Se e e b be e be, da c d e e de Tec c a e a de e e e I e a b de K e d e Med a S G f EOS ä d A Z e e e C c Med e e e F d e e EOS be e e e d c d e M c e de e e e We b Ta e Ad e e e a e EOS e fa ä c a C c A a be, e d e M ede e e O e C e e a de a e e d e e c e Modernisierng der IT tt not e be de Med e e a e A a d d e e Ve a e e e d e U e e e de Be e a e de I a e e b e e e F C c e b a e EOS e e e e e Sc, a c e Ha d a e e c äf e e d e e Mä e a Wac fe de e UMDENKEN BEIM THEMA WACHSTUM: NACHRICHTEN UND ANALYSEN c e e M EOS e ä c a c, a c C c C ef J C a be e e Ze e e Rede e e S c a Ne d de e E f a f de Med e d d e c e e c c e K a a e a de e e Z de e ebe a c e A e S, d e Lassen Sie Ihr Bsiness ach in Zknft blühen. Bereiten Sie sich schon hete af Wachstm vor. Sie wollen Ihr geschäftliches Wachstm vorantreiben, aber Sie fürchten, dass Ihre IT Sie afhält? Jetzt gibt es eine IT-Lösng, die Ihnen dabei hilft, eine komplett integrierte Infrastrktr z erstellen, die sich zsammen mit Ihrem Bsiness weiterentwickelt. Kombinieren Sie beispielsweise den HP ProLiant DL580 G5 Server mit Intel Xeon Qadcore-Prozessoren mit dem HP StorageWorks 600 All-in-One Storage System nd Sie erhalten Weltklasse-Leistng, sparen bis z 35 % Speicherplatz* nd senken die Kosten für Storage-Management. Jetzt installieren nd Sie sehen Ihr Bsiness erblühen. Technologien für Ihren Geschäftserfolg. Testen Sie nser Bsiness Diagnostic Tool af hp.com/de/diagnostics. Weitere Informationen erhalten Sie nter 01805/ (0,14 Ero/Minte as dem detschen Festnetz bei Anrfen as Mobilfnknetzen können andere Preise gelten.) 5 C c Mä ä e: Da a a f e d e Ne e e Te e U a S ee Ne I c Da U e e e e c e S f a e A fba d Ma a e e O e C e U d F e Ac I c e a b C c c K c a e de e e e I a hi HP ProLiant DL580 G5 De c e IT Ab e e d D e e e e e K de, O, P d, N e d A e de e e äf e be e S a e da e e Fa e e O e Se b e T e a IT I d a e, de d e a f e Web e a b e e E c e abe da Be a e e e C S G bh a G e d d e U e ä S Ga e C S a e S e e f e c ede e U e e e e d F e de IT O a a def e D e Te e e e fe e d e e We e Te e eb c Nac beda f e c e c a e de e e IT Ab e e e U e e e ab Se b ä d e IT D e e e d a e ä be e a f e e A c d e S a ed Se ce Ce e d d e IT Ab e e de M e ä d e d ffe ba a f de We e e de e IT c a e e I e a d d e A ä e be c O d P d e e a e e e f e c e, a e D H e, Ge c äf f e de C S N c e ebe e e e de A e de d de N e e e De Q c c ec da d e e, c e de I d a e ad e e IT O a a be e S e e e c e be com e oche de ind iali ie ng a 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Alle Rechte vorbehalten. Intel, das Intel Logo, Xeon nd Xeon Inside sind Marken oder eingetragene Marken der Intel Corporation in den USA nd anderen Ländern. *Details daz af hp.com/de/diagnostics

5 6 NACHRICHTEN UND ANALYSEN COMPUTERWOCHE 1-2/2008 P c Ja e e de e fe e d e Sec I d e e e a e S f a P e de c e S c e e e d, de e R e d e e e a a c a e de Bed e a e, de e U e e e 8 ec e ä e W e e c e, c e dabe e de P e d e A de e e e L f a e de Gefa Übe e e e c ed c K e : Da S e de e a e de C be Ka a e d e, d e A ac e e e e d a e fe e d e e e e A e e ee e de Risiken drch Web 2.0 S c e : M de K e ä de IT e a d c d e Z e de e a e Web e e de Öff de F e e e e e be K de d Pa e e e a c A a d V e fa de S c e e c e U e e e e de da e a e e e F de R be e e e Sc ac e e Ma a e e e e, da e da be E Ja ac de E f V a e e Ma a e be Be eb e e a e e U e c Web Me c be, P e I U e e e fa e V a e e c a a e F, a M c f d e e A a e e a e de a A G de e e d e K a b ä b e e de e e S e, de c e e Ha d a e a f de e a f XP d d e a e We e M c f, e L efe da f da Se ce Pac e e V e e IT Ve a c e e e de be V a a e e a e Ne e e, d e a f e e A be a PC e N e ä e I fä, d e f d e e e e O a a a e e d e e d ba e P e e IT I f a de f e e d e a c ab c e A e c a e c e e a ä e Fä e Da e e e de e a e e M a e e e e de C be S a e d 8 de Sc e b e K de d F e f a e d d e e K e a c d e S c e e e b e de M a be e F e e A f A b e e e e b e be e e e A ä e, d e D e de E da e de a c ec c e e S be e e e T e d M c c e Deb Sa c e Da a Lea a e P ec DLP Lea f e e e c de A e de e a e e, de e c e Abf Da e d a de e d c U ac a e e ac e S c e e bed e ba e We Sec T, d e a e a a e e a e Sc a e e F e e e e e e de, a e d e b Ge fa e de, e Ra e e : W e E e e c ac e e e abe, e c da G de V e c d e a f d c e L c e e a da, a e e e e de e da E c e e d A f e Sc adc de Lec d e Hac e S e e e e e a c B, e e f IT S c e e e a c e: a a e e kf La f de Ja e a da e de A e XP a f F e ec e de c M de be e e de Se ce Pac b e b de Ve e a e e e e e A e a e La F e e abe b a e P e de F e V a e ef, de USA d e d e P e De S d e f e THEMA DER WOCHE Was das Jahr 2008 bringt COMPUTERWOCHE-Redak e e agen einen Blick in die Z k nf Schtzvor Datenverlst nd Mitarbeitern Katharina Friedmann über die Secrity- Herasforderngen Kein Drchbrch für Windows Vista Wolfgang Sommergt zr Perspektive des neesten Microsoft-Betriebssystems. Unified Commnications Z de a He e e c d c 8 e e da B d U f ed C ca UC d e e Nac de U e e e e e d a f IP Te ef e be e e e e e e S ac Da e Ne e e e, e e A b e e e C c, A a a, S e e d e e d a c M c f be e, de K de d e da a e de UC L e e a fe Da Ve ec e : D c da Z a e e ä c e K a ec e d a da d e U e e e e d c d e V e e de IP M a e e e, d e V ce e IP V IP a e c b e e A c e ac E c ä A a e U f ed C ca de b e e Ma d c b c e e e d, e A e de de A b e e be e e a f de Za f e D e He e e abe a e Manfred Bremmer: Vor dem Lohn steht der Schweiß. a de ab e c e de V e e da, e e K de d e e b e e Sc ä e de K e e ebe e E e e c A e de c e ab c e : A Ha d a e de S f a e a de Re a a a UC c a fe mb e V e e de U e e e 8 de e e V a I a a e be e, 8 P e a be abe c a e e P ä e D e Ma f c e e c e daf, da V a 8 e e e e Ve b e a f F e De f de d D e e U e e e e e f e a e Da a e d ä e c be e W d, f da c M c f e e e e e e Fe e e Ja e e a Da e de He e e e e S f a e A a ce K de Ve ä e de S f a e Ab be e e De V a Nac f e e e Be c e f e e e c a Anwender erhöhen den Drck af SAP, Oracle nd Co. D e fe e Ja e e 8 f d e A b e e B e S f a e E de e e Z a abe SAP, O ac e d M c f de Ve a e e e L e d Wa de e Ge c äf e e ac Da M e de K de d abe e a e : Z a e d e e P e Martin Bayer: Knden entdecken Sparpotenzial der ERP-Software. d L e e e, de e A f a d f I e e e e d M a e e d e e e e ä e S f a e a ä c e d e U f ede e D e A e c e e e c, da d e K de c e ac e A e c de e e U c e e e de d e CIO e de Ja e e e a f K e d ac e Da de S f a e e b P e de e a e IT A abe a ac, e e a e, e de He be a e e Mehr Macht dem Anwender U d d e Hebe de A e de e de ä e M S f a e a a Se ce SaaS e ab e c e e e Be de Ma Ke e a f ä d e I e e e e, e e e e a f e be de M a e d da e Ke e M W e a e, a e ä e d a e e Be eb e e a e ä E c e de c f d e N eb d K e ec e e b e e Be e c af e be e e e a e Sc e e c T V a Da e e de e e U e e e de Ge da e e e, V a e be e be a e, a a c Da ac e de O e S ce A eb, D a b e e f Wa e ce d de Ha de e b a c e S f a e e e e ff e de A e de ä c e Ve a d e ä e S c e f 8 e e F c a f b e e A e de f e a e D e e e U e e e a e e be S f a ee a f c c e c ä da Übe ebe a e b e Be eb de A a e D c d e He e e e, a d e S de e c a e a d e ea e e Be e e e SAP 8 B e B De e e e e S f a e e M e e e a b e D e F a e abe, b da c e Ge d e d e e e d e de b e e L e de e ba

6 COMPUTERWOCHE 1-2/2008 Erobert Google den Handy-Markt? W a A fa de V e N a N 5 d de da e b de e We be a De C e be a, d f e c Ja 8 f e e : Da M b e ef d b e F e d f da Web D e e c e ba a e P e b e e S e af c M c e e Jürgen Hill über Newcomer mit Potenzial. e d e c d e M b f e, d e da Web e be, de e d G e d A e, d e de Ha d Ba e d Ne be e be Be e ac e De e e K efa a T M b e de P e d de e e ba e Re e e S a be e e a Wa c e c e de d e T M b e Ma a e c de Ta e f c e, a de e e U e c f e de Ve a A e e e S f a N a a c ä c e Be e c e e a e e de D e F a e ac de b e Se ce d A e d e d 8 da be e c e de, e de S e e d Ve e e e G e c e daf be e e, ba c d e C a d c e ade e e e Ö e a b e A a e e G e Ma d e e e Ha d Be eb e A d d Dabe d f e e a e d e de, be bac e, b c A d d La fe de Ja e 8 c a e e, ffe e P a f e de d c e a e L, e d e e ab e e K e de Ha d Be eb e He e e ä e Blackberry für die Familie A c f B ac be A b e e RIM d 8 a e d: D e Ka ad e e e d C e U fe d F fa e d c a b e K a a f f d e a e Fa e e ab e e U d M c f a e a f G e Sac e M b e e e e Sc e e c, da a e be fe e e A e de e a We d e C a e K e e f e d W d ba e e de S a e e Ma a e e P a f e c e Se e La d c af e b de, da d f e d e e Ge ä e a f W d S d e e e Wa e Handy-TV: Zweiter Anlaf 8 e abe a c e e e a e Be a e ede be e : da Ha d TV D e T eb de Ja e O a d F ba EM Ja e W ede a fe e fe e Da a e e de d e Ma e e, de d e e e e Z c a e e e de M TV B ef a e f a b a c d e a e Sc e Abe e e c e dec a e C e A b e e da Se def a, de Ha d TV d c c Re e d We e A e a b e e d f e da e e d e e e Ge c d e d e e de M b f e e a be 8 e de Ba ä e D ad b, Mb d U ad, Mb d da DSL N ea e e c e de hi IT-Services: Der Markt wird reif I De c a d b e e e e e e e c e E fa c a O c E a M e de e Ja e a e e d e e e U e e e e P e e A a e de IT, a fa ec e de E f Se b d e f a e La f e e ab e c e e Dea de be e e ä e d e ä de A e de d A b e e abe d e P b e e de G ff be e N e c ebe c d e A c e a de F e dbe eb Nac e e e, e c e ac e A e de e d e a f Q a ä S e e a e Z e ä e, T a a e, Sc e e d e P e e Be ffe e O c, Ne Ge e a O c d T a f a O c d A d c de e e A c Joachim Hackmann: Die Serviceknden werden ansprchsvoller. V d e e H e d a be e d e A e de e e e a e e fe e e e E a f e IT Se ce Da S c Ma a e e, da S e e d K e de Pa e fa, d effe e E e U e e e f e e IT Pa e be e e e e e Ba a ced Sc eca d Ab e ba, da e e e U e e e da be e e, e IT D e e e ac def e e d a a e e K e e be e e d be a e Da a de Ha efe a e d a ed e D e e La f e e de Ve ä e d d e C d e Ve e e c de IT D e e ac e d e A b e e e e d a a c ba jha NACHRICHTEN UND ANALYSEN Der Personalengpass lässt sich kompensieren E e c e c Pe a e d L e Ma a e d e e Ja a f e A be f e e de e e e A f abe e : da E e e e e M a be e d da F de de Be e c af Da Ge c äf b, be de e e e d e U a a e E d c, ac a e Ja e de E a, de E e d de E a e da f a a de V e c fe e e, d a c e M a be e a B d e, Ge d d e We e b d de Be e c af e e e D c a e c e Ka e a e, a c a V e e A be ebe f de e e M a be e e U d H fe a Be c e a e, e de e e IT G fe, a da Z a e effe P d IT W c af, e e a D e P a de IT I d e a a e a : B de e a, e e e a ä d c e IT P f La d H e a da e e W c c e SOA nd andere Ansätze verbinden IT nd Bsiness V H e Rea ä S ä c d e E c Se ce e e e A c e e SOA Ja be c e be Z a a e e c e U e e e de e a e e f M a e e e SOA I a e A ff de c ede e e e c e de P ä e D c fa ebe f a e d e H de d P b e e be U e e de a b e e V abe a e De c d SOA a c 8 c de CIO A e da e c de : M de A a be a e de e c e Fe e SOA P e e e a c d e Le e de U e e e U d a e c de c e a e c e f ba e E fa be c e d Be P ac ce d e H ff be ec, da U e e e c e a e e e e Fe e e e S e e de e e d e SOA e e e d f e e c e, d e Fac ab e e B e Probleme sind erkannt W d de G abe c e B e d IT e e Ja a c a e Z de c e da P b e e a e I e e O a a e e b de SOA K e e a de B e P ce Ma a e e BPM d de a e c e Ra e e e E e e A c ec e H, da d e A b e e T f B e P ce, A ca L fec c e d Re e e Ma a e e c e fa a a a f af c e M de e e e e e e, d e Fac ab e e ä d e Ge a S f a e e ce f Ge c äf e e e b de M e e e e Ge e a S a da d f a e ä Se ce O e e de a c U e e e E, d e c a e c ed c e G de b a a daf e e e e Hans Königes ärgert sich über die Jammermentalität. c e, de de de c e P d U e ac a B e D e K a be e a de B e ca d d d e e e Z a de S e äf e a N c EU Lä de e a e e e c e e D c da e e e c d e B de e e c Hä de d F e F e d d e IT Ab 7 E e e e SOA Ka a a d da T e a V a e e, de Ma f c e e e e e äf e A f eb de e de d e Ja e e a e W de d e e c ä e Tec b a be e e d da e e de, Ra e K d e e e d e Wolfgang Herrmann: SOA, BPM nd Architektr- Management wachsen zsammen. Se e be e a a e, e ff e d e K b a SOA d V a e e e Pe e e D e Ma c c d da de c : Wä e d d e E e S f a e e ce d de e K a Sc e e e e d a da d e e de, b e e c a f de a de e Se e d e M c e, d c e e e c c e K b a d e e K e e d d e e L e e d d e e a e e Ob e e e e ebe fa a da d e e Ab a f eb be e be Übernahmen stehen bevor De We be e b d c be e SOA Ma d 8 e e e e Nebe de Mac e e de B a c e c e e c e ä da a c da ac e de A eb a e e f e O e S ce S f a e f d e be e I f a be D e K d e a f A b e e e e d f e c f e e E e Ma be bac e e e da a, da ebe O ac e a c IBM de e e e e e Übe a e Sac e SOA a h e e e d d e A b e e, d e e K de a f ä e a c e ed e e E a e e C ef e e Ra S e e fe e a e E a e e a H c c e, fe e e E b de de P a a e d We de e Ta e e c äf d U e e e e b da Sc affe e e F, d e d e e Na e e d e A e de e F de e e f ä e e d e e M a be e e a be e e de D, e e, e e A be a d e Gef de Be c äf c e e e e c e, d f e d e M a be e f a a c c e Ze e e b e be hk

SAP irritiert seine BI-Kunden

SAP irritiert seine BI-Kunden Nr. 11 vom 14. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MESSE CeBIT die Bilanz V e A f a b c e a e d e A e e de CeBIT ac Ha e S de b a e de ITK B a c e e ba d B SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

Steigt Siemens bei FSC aus?

Steigt Siemens bei FSC aus? Nr. 29/30 vom 18. Juli 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SMARTPHONE iphone wird erwachsen Da P e G A e ec c S a e f e A d d e a c f de E a U e e e e e A e a e SEITE 5 NACHRICHTEN

Mehr

Richter bremsen die. staatliche Schnüffelwut. Wo ist der iphone-killer? Die Angst vor Mathe. R/3 im Ruhestand. CIOs auf den Zahn gefühlt

Richter bremsen die. staatliche Schnüffelwut. Wo ist der iphone-killer? Die Angst vor Mathe. R/3 im Ruhestand. CIOs auf den Zahn gefühlt Nr. 13 vom 28. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SMARTPHONES Wo ist der iphone-killer? E e Re e S a e d de P e ec c a a D c De d Be e f ec e f A e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine

CIOs: Guter Job trotz kurzer Leine Nr. 4 vom 25. Januar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERIE TK-Kosten im Griff De c e U e e e a e e f Te e a I e e e e Se e e e, e S e a e e SEITE 12 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Droht Geheimdienst. Finanzkrise trifft den PC-Markt nur leicht. Packeteer geht an Blue Coat Systems

Droht Geheimdienst. Finanzkrise trifft den PC-Markt nur leicht. Packeteer geht an Blue Coat Systems Nr. 17 vom 25. April 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de HANNOVER MESSE Offene Wünsche I I d e e e e d e c ed c e S e e d Da e e e Med e b c e c e a de Ta e d SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Firefox 3.0 fordert Internet Explorer 8 heraus

Firefox 3.0 fordert Internet Explorer 8 heraus Nr. 25 vom 20. Juni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de ECM IBM tanzt den Tango Ma C a, IBM Ma a e Be e c E e e C e Ma a e e, e ä, e d e S a e e ac de F e e Übe a e a e SEITE

Mehr

Anwender des Jahres 2007

Anwender des Jahres 2007 MalteserSEITE 24 Nr. 44 vom 2. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MESSEBILANZ Systems schrumpft weiter S a e e e Be c e a e e K a D c, C ef de M c e ITK Me e S e,

Mehr

N Weitere Trends: Junginformatiker träumen. von einem Job bei Google. Nokia E71 im Test. Internet Explorer 8. Organisierte Überwachung

N Weitere Trends: Junginformatiker träumen. von einem Job bei Google. Nokia E71 im Test. Internet Explorer 8. Organisierte Überwachung Nr. 36 vom 5. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de TEST SQL Server 2008 M c f Da e ba a de e e Ve Fea e e a e, d e de Ab a d O ac e d IBM c e e a e SEITE 10 NACHRICHTEN

Mehr

Anwender sind unzufrieden. mit Offshore-Diensten. Weltweite IT-Ausgaben überschreiten 3,4 Billionen Dollar. Wachstum der IT-Ausgaben

Anwender sind unzufrieden. mit Offshore-Diensten. Weltweite IT-Ausgaben überschreiten 3,4 Billionen Dollar. Wachstum der IT-Ausgaben Nr. 34 vom 22. Agst 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de COMPLIANCE IT-Risiko-Management We a b, IT C a ce e e da Ma a e e c a, e a De Ge e ebe e e e A f de e Seite 18 NACHRICHTEN

Mehr

Bremst die IT das Firmenwachstum?

Bremst die IT das Firmenwachstum? TheBox Maschinenbelegng M1 M2 M3 M4 Prodktionsplan P1 P2 P3 P4 Bestand max min A1 A2 A3 A4 Nr. 40 vom 5. Oktober 2007 3,95 Österreich 4,04 Schweiz 7,72 sfr www.compterwoche.de ROAMING 40 Ero für 1 MB M

Mehr

Carr: Die interne IT wird überflüssig

Carr: Die interne IT wird überflüssig Nr. 3 vom 18. Januar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de ERP Prestigeprojekt für Oracle M de L D e e e He a e O ac e He a a de R a e SAP e e G de f B e S f a e SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

D Segmente im deutschen ITK-Markt 2008 Telekommunikation Telefonie

D Segmente im deutschen ITK-Markt 2008 Telekommunikation Telefonie Nr. 38 vom 19. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de VIRTUALISIERUNG Aufbruch auf der VMworld A f de VM d a e e de e e VM a e C ef Pa Ma da V a Da a Ce e O e a S e :

Mehr

IT-Gehälter: Bezahlt. wird nach Erfolg D

IT-Gehälter: Bezahlt. wird nach Erfolg D Nr. 9 vom 29. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MOSS Lücken in Sharepoint We de M c f Off ce S a e Se e a e c e P d U e e e e de, e e : A f a e! SEITE 6 NACHRICHTEN

Mehr

Shell trennt sich von

Shell trennt sich von Nr. 14 vom 4. April 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de WINDOWS XP oder Vista? M c f C ef S e e Ba e a e P b e : M V a e U a ac e, abe W d XP c ä c Te ebe SEITE 5 NACHRICHTEN

Mehr

SIS rückt enger an Siemens

SIS rückt enger an Siemens Nr. 26 vom 27. Jni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de HARDWARE Intel-Mainframes F S e e C e e e e e e M de e e e e BS G ec e a f e e e S a da d e e SEITE 10 NACHRICHTEN ANALYSEN

Mehr

SAP bittet für die. Wartung zur Kasse. Gründerparadies Israel. Sicherheitsrisiko iphone? ECM-Systeme im Vergleich. Wohin steuert Itil?

SAP bittet für die. Wartung zur Kasse. Gründerparadies Israel. Sicherheitsrisiko iphone? ECM-Systeme im Vergleich. Wohin steuert Itil? Nr. 12 vom 21. März 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de PORTRÄT Gründerparadies Israel A be e K bb a e a : R f e d e U e e e d e e e aa c e F de e e e e e S a S e e ede e SEITE

Mehr

Lizenzen: Microsoft räumt. Bauchladen auf. SAP verkauft Teile von Business Objects. Bea-User atmen auf. Starthilfe für SLAs. XDEV 2.

Lizenzen: Microsoft räumt. Bauchladen auf. SAP verkauft Teile von Business Objects. Bea-User atmen auf. Starthilfe für SLAs. XDEV 2. Nr. 28 vom 11. Juli 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SOFTWARE-ENTWICKLUNG XDEV 2.4 im Test F da Ra d A ca De e e RAD Ja a d e E c eb XDEV ä W abe Ve a e e e SEITE 12 NACHRICHTEN

Mehr

Virenscanner öffnen Hackern die Türen

Virenscanner öffnen Hackern die Türen KMU = Kleine und mittelständische Unternehmen MU = Mittelständische Unternehmen GU = Große Unternehmen(Konzerne Nr. 47 vom 23. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de KONFERENZ

Mehr

Blassgrün blüht die Firmen-IT

Blassgrün blüht die Firmen-IT Nr. 22 vom 30. Mai 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de SMARTPHONES Mobilität mit Mängeln Ge ä e e a d Sec a e be S a e c e b D c e b E fe e f e e Ba c Seite 16 NACHRICHTEN ANALYSEN

Mehr

Microsoft wirbt vergeblich

Microsoft wirbt vergeblich Nr. 18 vom 2. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IT-KOSTEN Ärger um E-Mail V e e IT Ma a e d M c f E c a e d L N e e e S e ebä e O e S ce A e b e d G e Ma SEITE 7 NACHRICHTEN

Mehr

Edeka beschert SAP 200-Millionen-Deal

Edeka beschert SAP 200-Millionen-Deal Farbe: Bewertung der verschiedenen Anbieter Quelle: Oliver Weber/Martin Haury Nr. 43 vom 26. Oktober 2007 3,95 Österreich 4,04 Schweiz 7,72 sfr www.computerwoche.de MEHR EFFIZIENZ? Die neue CeBIT Me ec

Mehr

ULTRA-MOBILE-PC. Duell der Leichtgewichte. Lieber IBM und HP. Wo europäische Informatikstudenten arbeiten wollen 35,1% 24,1% Apple

ULTRA-MOBILE-PC. Duell der Leichtgewichte. Lieber IBM und HP. Wo europäische Informatikstudenten arbeiten wollen 35,1% 24,1% Apple Nr. 8 vom 22. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de MOBILE COMPUTING Lockruf des Goldes De We be c e M b f a d e e e G e e de S a c e, M c f, N a d d e M b f e ffe ebe

Mehr

Microsoft geht in die. ERP-Offensive. Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum. Dell plant ohne Fabriken. So gelingen IT-Projekte

Microsoft geht in die. ERP-Offensive. Auch sd&m kommt ums SAP-Geschäft nicht herum. Dell plant ohne Fabriken. So gelingen IT-Projekte Nr. 37 vom 12. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de PC-MARKT Dell plant ohne Fabriken M c ae De e ä ffe ba, e e P d ä e e a fe d d e Rec e A f a fe e be e e SEITE 6

Mehr

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei

Und ewig nervt. das Call-Center. Chaos im Finanzamt. Durchstarten mit.net. Gekonnt Auslagern. CeBIT-Vorschau. An der Enterprise-IT vorbei Nr. 7 vom 15. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de STEUERSOFTWARE Chaos im Finanzamt NACHRICHTEN u ANALYSEN u TRENDS Methodenkompetenz We e de e e S e e f a e E We e

Mehr

SAP kassiert für Software-Zertifikate

SAP kassiert für Software-Zertifikate Nr. 45 vom 9. November 2007 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SOFTWARE-ENTWICKLUNG Sicher programmieren D e e e Sc ac e e Web A e d e, d a E c e e, e a c a e SEITE 12 NACHRICHTEN

Mehr

Das Google-Handy ist da

Das Google-Handy ist da Nr. 39 vom 26. September 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERVICE-ORIENTIERUNG SOA allein ist nicht genug E E a Ge c äf e d B e R e Ma a e e a e c d e SOA F c e e e SEITE

Mehr

SAP melkt Bestandskunden

SAP melkt Bestandskunden Nr. 31/32 vom 1. August 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SONDERTEIL Die besten Web-2.0-Tools U e S e S ec a be c äf c c e O e T d b e e W e e e be C ab a d E e e SEITE 18

Mehr

Deutsche Bank baut IT um

Deutsche Bank baut IT um Nr. 23 vom 6. Juni 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERIE Riskante ERP-Verträge N c d e S f a e, a c d e Ve a bed e e K de a e D c de We E f e SEITE 14 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

SAP-Arbeitsmarkt: Geld und gute Jobs

SAP-Arbeitsmarkt: Geld und gute Jobs Nr. 6 vom 8. Februar 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de OOP 2008 Tipps für den SOA-Einstieg A f de M c e K e e e OOP e f e E c e, a f e ac e e, be e c a f P d e fe e e Seite

Mehr

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g

Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s. Vo r d ä c h e r-ca r p o r t s a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d. Gl a s. En g i n e e r i n g a u s Sta h l Ed e l s ta h l u n d Gl a s 2 Ve r z i n k t e Sta h l k o n s t r u k t i o n m i t g e k l e bt e n Ec h t g l a s- s c h e i b e n Da c h ü b e r s p a n n t d i e Fr ü h s t ü c k s

Mehr

Dabei sein ist nicht alles

Dabei sein ist nicht alles Nr. 20 vom 16. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de SERVER IBM vereint Power-Familie Be de Ve c e de S e d S e L e e e IBM c e e e e Se e Fa e Seite 10 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

Fürs Enterprise-Geschäft muss Microsoft noch üben

Fürs Enterprise-Geschäft muss Microsoft noch üben Nr. 33 vom 14. Agst 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.compterwoche.de FORSCHUNG Forensik gegen Cybercrime De e c e e K e a be dec C e f e d e I f a e e e a b e S e c e ed e a f Seite 20 NACHRICHTEN

Mehr

IT-Firmen verärgern Online-Bewerber

IT-Firmen verärgern Online-Bewerber Nr. 19 vom 9. Mai 2008 4,80 Österreich 4,90 Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de TREND SOA goes Open Source M e e de Re fe O e S ce P d e äc de e A e a Se ce e e e A c e e e SEITE 10 NACHRICHTEN u ANALYSEN

Mehr

D e r T i t e l ""'" "" ""' n = c: :> c: :> ( A b b.

D e r T i t e l '  ' n = c: :> c: :> ( A b b. Ä G Y P T O L O G I S C H E A B H A N D L U N G E N H E R A U S G E G E B E N V O N W O L F G A N G H E L C K B A N D 3 1 R O S E M A R I E D R E N K H A H N D I E H A N D W E R K E R U N D I H R E T Ä

Mehr

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8

Re ch n e n m it Term e n. I n h a l t. Ve re i n fac h e n vo n Te r m e n Ve r m i s c h t e Au fg a b e n... 8 Re ch n e n m it Term e n I n h a l t B e re c h n e n vo n Z a h l e n te r m e n........................................................ We rt e vo n Te r m e n b e re c h n e n........................................................

Mehr

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l

JUBILÄUMSTAFEL. 18. Ju l i. 18: 0 0 U hr. 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l 18. Ju l i 18: 0 0 U hr 125 Jah re IG Met all Gaggenau 50 Jahre Le be nshilfe Ra sta tt/m ur gta l #01 Pizzeria Ristorante Salmen G e f ü l l t e r M o zza r e l l a m i t S p i na t u n d G a r n e l

Mehr

/-010 2% 3%.-&"(2#( 4#5% 6077## 7 8$$04%27.0& 905$0& :0;+

/-010 2% 3%.-&(2#( 4#5% 6077## 7 8$$04%27.0& 905$0& :0;+ ! "#$%&'() *+,-#.(! "#$%&'() *+,-#.( // /011#)1.#) 234#5: 61$03#7 8$("(1$5% 5 15#9($(-:1$5%4 # 90.+;(. 5 6. [?.] I.!"#$%&'(&) *&#+,-& "$./0-/1/

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. IBM greift nach Sun. Mit Prince2 zum Projekterfolg Nr. 13 vom 27. März 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de IBM greift nach Sun Welche Folgen der Mega-Deal für den IT-Markt hätte. Wege zur effektiven SAP-Aris-Kombination

Mehr

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche.

Brandherd SOA. Anwender unterschät en die Komple ität. So zufrieden sind ERP-Anwender. Das Smartphone wird zum Mobile Office. www.computerwoche. Nr. 40 vom 3. Oktober 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Brandherd SOA Anwender unterschät en die Komple ität. Das Smartphone wird zum Mobile Office Wa a f

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out Nr. 44 vom 31. Oktober 2008 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Was Anwender beachten müssen, damit die IT-Auslagerung gelingt. Out sourcing App-V stellt Weichen

Mehr

Aufkleber der Gruppe:

Aufkleber der Gruppe: Praxis 9 Theorie Bewertung.doc Situation: Theorie A e m e F g e ng nom ne ol n: A nm e r k ung : D i e g e s t e l l t e n A u f g a be n w e r d e n n a c h d e n a k t u e l l g ü l t i g e n L e h r

Mehr

Klaus Kremer, der Küchenchef des Luxus-Ozeanliners Queen Mary 2 macht das Schlemmen im Weingold zum kulinarischen Erlebnis

Klaus Kremer, der Küchenchef des Luxus-Ozeanliners Queen Mary 2 macht das Schlemmen im Weingold zum kulinarischen Erlebnis W E I N G O LD T r a d i t i o n u n d S t i l v e r e i n e n... V i e l f a l t u n d G e n u s s e r l e b e n... W e r t e u n d N a c h h a l t i g k e i t s c h ä t z e n... gu t e s s e n, gu t

Mehr

CANES SILVER HANDMADE STERLING

CANES SILVER HANDMADE STERLING LV SI ER N AN Y RM GE S NE CA M AD EI HA ND NG ST ER LI Inhalt Derby 3 Damenstöcke 7 Herrenstöcke 9 Stöcke mit Tiermotiven 12 Diverse Stöcke und Schirme 16 Reit- und Dressurgerten 18 Kontakt 19 Unsere

Mehr

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve.

Kryptographie. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. Die Geschichte von Alice, Bob und Eve. D G A, B E K B E J Bö A D G A, B E D G A, B E W : Sü D Z E G S 00 C. K ö K. Vü E () = Eü D () = Vü K Sü C. E S P (. C.) K ü ä Z. B S. G Sü: B S. E Gß C-C J C Vü ü B T. J B P A. G Sü. Fü V R B T: HFDIIANNS

Mehr

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER

HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER HINWEISE ZUR ANTRAGSTELLUNG GASTSPIELFÖRDERUNG THEATER I. VERGABEKRITERIEN 1. D i e g a s t i e r e n d e Gr u p p e k o m m t a u s e i n e m a n d e r e n B u n d e s l a n d. 2. D i e g e p l a n t

Mehr

UNSER KONZEPT FÜR ERFOLGREICHE IMMOBILIENWERBUNG mit allen Umsetzungsschritten und konkreter Preiskalkulation

UNSER KONZEPT FÜR ERFOLGREICHE IMMOBILIENWERBUNG mit allen Umsetzungsschritten und konkreter Preiskalkulation Kreative Werbng MACHT IHR OBJEKT ZUM HIGHLIGHT! UNSER KONZEPT FÜR ERFOLGREICHE IMMOBILIENWERBUNG mit allen Umsetzngsschritten nd konkreter Preiskalklation INHALT S.2 10 Schritte z mehr Vermietng, Verkaf

Mehr

Spiel Abgefahrene Vögel

Spiel Abgefahrene Vögel PDF Lernzirkel_Wintergaeste_Abgefahrene_Voegel Spiel Abgefahrene Vögel Dieses Spiel ist konzipiert für den Lernzirkel Wintergäste af dem Ammersee (vgl. PDF Lernzirkel_Wintergaeste_Projektbeschreibng),

Mehr

UNTERNEHMENSDARSTELLUNG

UNTERNEHMENSDARSTELLUNG UNTERNEHMENSDARSTELLUNG Drckindstrie Printmedien Unternehmensberatng Personalberatng Verpackngsdrck Indstriedrck Mergers & Acqisitions APENBERG & PARTNER GMBH PRINT BUSINESS CONSULTANTS WWW.APENBERG.DE

Mehr

E i n b a u-b a c k o f e n O I M 2 2 3 0 1 B i t t e z u e r s t d i e s e B e d i e n u n g s a n l e i t u n g l e s e n! S e h r g e e h r t e K u n d i n, s e h r g e e h r t e r K u n d e, v i e

Mehr

IBM Lotus Greenhouse. Einfach ausprobieren Social Software von IBM. IBM Lotus Greenhouse erlaubt schnelle und unkomplizierte Evaluation

IBM Lotus Greenhouse. Einfach ausprobieren Social Software von IBM. IBM Lotus Greenhouse erlaubt schnelle und unkomplizierte Evaluation IBM Lotus Greenhouse Einfach ausprobieren Social Software von IBM IBM Lotus Greenhouse erlaubt schnelle und unkomplizierte Evaluation http://greenhou Lotus Greenhouse ist eine Online Community, auf der

Mehr

1 von 6 27.09.2010 09:08

1 von 6 27.09.2010 09:08 1 von 6 27.09.2010 09:08 XaaS-Check 2010 Die Cloud etabliert sich Datum: URL: 26.08.2010 http://www.computerwoche.de/2351205 Eine Online-Umfrage zeigt: Viele Unternehmen interessieren sich für das Cloud

Mehr

Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h. 1.500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach

Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h. 1.500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach Installationsanleitung Kinderleicht zu 500 MB mehr (d. h..500 MB) E-Mail-Speicherplatz für Ihr GMX Freemail-Postfach Diese Installationsanleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr GMX Postfach in einfachen Schritten

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Spiel Abgefahrene Vögel

Spiel Abgefahrene Vögel Spiel Abgefahrene Vögel Unter den Vögeln gibt es welche, die man mit Fahrzegen vergleichen kann. Z.B. mit e ine m Rderkahn, e inem Motorboot oder e inem Hbschraber. Manche haben Körperte i- le, die wie

Mehr

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll

1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1000 Dinge, an die zu denken ist, wenn Microsoft Office SharePoint Server 2007 implementiert werden soll 1 0 0 0 Di n g e, a n di e z u d e n k e n ist, w e n n M i c r o s o f t O f f i c e S h a r e

Mehr

F C M 3.1 für Window s

F C M 3.1 für Window s F C M 3.1 für Window s Noon2Noon S torage Nürnbe rg, 22.10.2012 Ma rkus S tumpf - E mpalis C ons ulting G mbh Wa s is t F C M 3.1? Framework verschiedener Tivoli Produkte MMC Gui TSM Backup-Archive Client

Mehr

Trace Analysis of Surfaces

Trace Analysis of Surfaces Trace Analysis of Surfaces Metall-Spurenanalyse auf Oberflächen mittels VPD- Verfahren Babett Viete-Wünsche 2 Das Unternehmen Unser Serviceportofolio Die VPD-Analyse 3 Das Unternehmen: 4 Einige unserer

Mehr

Deutsche Rentenversicherung Deutsche Sozialversicherung und Europarecht im H inb lick auf und ausländische d ie A l terssicherung W anderarb eitnehm er/ innen m o b il er W issenscha f tl er Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Software Lösungen von masventa

Software Lösungen von masventa Software Lösungen von masventa SoftASA Business Software Microsoft Dynamics CRM masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 rainer.wendt@masventa.de

Mehr

1 F r e q u e n t l y A s k e d Q u e s t i o n s Was ist der Global Partner Event Calendar (GPEC)? D e r g l o b a l e V e r a n s t a l t u n g s k a l e n d e r f ü r P a r t n e r i s t e i n w i c

Mehr

PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012. Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services

PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012. Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services PHOTOVOLTAIK PREISLISTE 1/2012 Fachgroßhandel für Photovoltaik PV-Equipment und Services ABA CDEDF DBCD FDFDF FBD A B CDE F F E B FAF BABD D A B D B A BB B D DDFA DD D F AB C DEF DBC F DE BF FEF D D FC

Mehr

! " #$ % & ' (( % )#* "+ ), "$$$ - . )/ * %789#89$$!+9$

!  #$ % & ' (( % )#* + ), $$$ - . )/ * %789#89$$!+9$ ! " #$ % & ' (( % )#* "+ ), "$$$ -. )/ * 01221 3'4 %/) 56%789#89$$!+9$ : $! "#$% "#$&'$()*!# +", +$, +-, +%, +&,!./ 012.32 4 5 6 782 9. 2 :$$64;"#$- 5 6=? 12 ;2 @.7A ;$() $! ; "! :$ + 1 ;" 8 $)?.

Mehr

>> Future Network 17.11.2011. David Steinmetz Alexander Deles. Seite 1

>> Future Network 17.11.2011. David Steinmetz Alexander Deles. Seite 1 >> Future Network 17.11.2011 David Steinmetz Alexander Deles Seite 1 >> Wer wir sind - EBCONT Unternehmensgruppe IT- ConsulDng: DWH, HOST, PM & SAP Rupert Weißenlehner So=wareindividualentwicklung & IT-

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Standard 8029HEPTA/GPS. Weil jeder Bruchteil einer Sekunde zählt. Netzwerksynchronisation auf kleinstem Raum. hopf Elektronik GmbH

Standard 8029HEPTA/GPS. Weil jeder Bruchteil einer Sekunde zählt. Netzwerksynchronisation auf kleinstem Raum. hopf Elektronik GmbH 8029HEPTA/GPS Standard Weil jeder Brchteil einer Seknde zählt Netzwerksynchronisation af kleinstem Ram hopf Elektronik GmbH Nottebohmstraße 41 58511 Lüdenscheid Detschland Telefon: +49 (0)2351 93 86-86

Mehr

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com

Automotive. Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Automotive Competence Center Automotive. IT-Know-how. IT-Dienstleistungen. IT-Personal. www.ipsways.com Fakten zur IPSWAYS Gruppe > Gründung 1988 als Softwarehaus > Hauptsitz in Mainz > Niederlassungen

Mehr

The Cloud Consulting Company

The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company Unternehmen Daten & Fakten Anforderungsprofil Einstiegsmöglichkeiten Nefos ist die führende Salesforce.com Unternehmensberatung im deutschsprachigen

Mehr

VORSCHAU. Die Kind e r wisse n, wie d a s Buc h d e r Jud e n he ißt, und ke nne n die Sp ra c he, in d e r e s g e sc hrie b e n ist.

VORSCHAU. Die Kind e r wisse n, wie d a s Buc h d e r Jud e n he ißt, und ke nne n die Sp ra c he, in d e r e s g e sc hrie b e n ist. Be sc hre ibung und Organisatorisc he s zum Mate rial Da s We rksta tthe ft so ll d e n Sc hüle rinne n und Sc hüle rn a nd e re We ltre lig io ne n, in die se m Fa ll d a s Jud e ntum, nä he rb ring e

Mehr

Strategien für das digitale Business. Firmenporträt Referenzen Trends & Themen

Strategien für das digitale Business. Firmenporträt Referenzen Trends & Themen Strategien für das digitale Business Firmenporträt Referenzen Trends & Themen Kurzprofil smart digits GmbH Daten & Fakten Unternehmerisch ausgerichtete Beratungsund Beteiligungsgesellschaft Hintergrund:

Mehr

Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte

Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte Anlage F-PEPP zum Entgeltkatalog für das Universitätsklinikum Aachen Katalog der krankenhausindividuellen PEPP- Zusatzentgelte ZE Bezeichnung OPS Text Betrag ZP2015-01 3) Elektrokrampftherapie [EKT] 8-630*

Mehr

Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht nicht immer auf. Die größten Irrtümer der IT

Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht nicht immer auf. Die größten Irrtümer der IT Nr. 6 vom 6. Februar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Kosten drücken mit OPEN SOURCE? Anwender wollen mit quelloffener Software sparen. Die Rechnung geht

Mehr

Dentaurum Online-Shop www.dentaurum.de

Dentaurum Online-Shop www.dentaurum.de online-shop de Dentarm Online-Shop www.dentarm.de schneller komfortabler einfacher www.dentarm.de Die Adresse für Orthodontie, Implantologie nd Zahntechnik im Internet Entdecken Sie den Online-Shop von

Mehr

DEEBF ABCDEFDEFBE BBEABAB DCEDBFEBA BEEBB DEFEDBB DEFB ABA EF A ABE DAD C A C A A AB C A C DEFB ABBFB EF A E A EF A C E C AEFB C DEEBF ABCDEFDEFBE BBEABAB DCEDBFEBA BEEBB ABDEDBBEA A BE BE BEF E EF A A

Mehr

Z440 EE Management Workstation

Z440 EE Management Workstation Video Z440 EE Management Workstation Z440 EE Management Workstation www.boschsecrity.de Höchstleistngs-Workstation mit Intel- Mikroarchitektr der nächsten Generation Unterstützng für 4 Monitore (AMD FirePro

Mehr

Preisliste w a r e A u f t r a g 8. V e r t r b 8. P C K a s s e 8. _ D a t a n o r m 8. _ F I B U 8. O P O S 8. _ K a s s a b u c h 8. L o h n 8. L e t u n g 8. _ w a r e D n s t l e t u n g e n S c h

Mehr

IT-Trends 2011: In welche Themen investieren die Unternehmen in Deutschland? 2010 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult.

IT-Trends 2011: In welche Themen investieren die Unternehmen in Deutschland? 2010 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult. IT-Trends 2011: In welche Themen investieren die Unternehmen in Deutschland? Nutzungsgrad Ausgewählte ITK-Wachstumsthemen 2011 hoch Mobiles Internet Virtualisierung E-Commerce Cloud Computing Unified Communications

Mehr

Baustellen-Webcam. HD-Livebilder und Zeitraffer

Baustellen-Webcam. HD-Livebilder und Zeitraffer Bastellen-Webcam HD-Livebilder nd Zeitraffer 1000eyes GmbH Joachimstaler Str. 12, 10719 Berlin +49 (0)30-609 844 555 info@1000eyes.de www.1000eyes.de/ba 1 Bastellenkamera Bastellendokmentation nd Zeitraffer

Mehr

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Engpass WAN. Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen.

Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr. Engpass WAN. Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen. Nr. 5 vom 30. Januar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de Engpass WAN Wie Anwender aus dem Bandbreiten-Dilemma herauskommen. SOA die Deutsche Bank zeigt, wie

Mehr

S a ra h C. J one s Ph y sik a m S a m st a g 4. J uni

S a ra h C. J one s Ph y sik a m S a m st a g 4. J uni Be e inf lusse n H urr ic a ne s d a s W e t t e r in Eur opa? S a ra h C. J one s Ph y sik a m S a m st a g 4. J uni 2 0 0 5 Institutfür fürmeteorologie Meteorologie Institut undklimaforschung Klimaforschung

Mehr

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen

Übersicht über die systematischen Hauptgruppen Ü ü H 1-9: A G 1 B 2 Nw 3 F 4 A T 5 I I A (D, M, H) 6 Z (w.) 7 Z ( w S), Z 10-19: W W 10 S G W 11 G Gw, G 12 G Gw G, 13 G Gw G, N, Lä 14 G Gw G, N, Lä 15 O Gw 16 B, A M 17 G Pä / G U / L S G 20-29: U E

Mehr

Sechs Module aus der Praxis

Sechs Module aus der Praxis Modu l 1 : V o r b e r e i tung für d a s Re i te n L e r n s i tuatio n : De r e r ste Ko n ta k t K i n d u n d P fe r d d a r f : 1 2 0 m i n. D i e K i n d e r so l l e n d a s P f e r d, s e i n e

Mehr

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone?

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone? Online-Anmeldung. Experten für Experten ist ein Angebot für Kunden von T-Systems. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze für alle Veranstaltungen sind begrenzt. Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter:

Mehr

Willkommen zum Azure Sales Scenario Training

Willkommen zum Azure Sales Scenario Training Azure Sales Training Willkommen zum Azure Sales Scenario Training Übung macht den Meister. Das gilt auch in Situationen, in denen man Kunden von der Nützlichkeit von Microsoft Azure überzeugen möchte.

Mehr

Æ A BC A DC C C C C C A A BCBDECFE C F A C C F A A F C AC D A F C A F A AC F C C C C A C C AC C C C F F F C C F A C F F A C A C C F C F F C C A D F F C C C D F B A C C F C C F B C C F A A B A A A F A

Mehr

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Sachstandsbericht 2004 PR O F. D R. M A N FR ED JÜ RG EN M A TS CH K E G R EI FS W A LD 20 04 Im pr es su m ISBN 3-86006-209-3

Mehr

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8.

Microsoft. 15-Jahres-Konferenz der ppedv. Technologi. Konferenz C++ Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Windows 8. 00001111 Windows 8 Cloud Microsoft SQL Server 2012 Technologi 15-Jahres-Konferenz der ppedv C++ Konferenz SharePoint 2010 IT Management Office 365 - nur ein Profi-E-Mail Account aus der Cloud? Kay Giza

Mehr

BMU 2005-673. J.A.C. Broekaert. J. Feuerborn. A. Knöchel. A.-K. Meyer. Universität Hamburg, Institut für Anorganische und Angewandte Chemie

BMU 2005-673. J.A.C. Broekaert. J. Feuerborn. A. Knöchel. A.-K. Meyer. Universität Hamburg, Institut für Anorganische und Angewandte Chemie BMU 2005-673 Hochaufgelöste ortsabhängige Multielemtanalysen von mit allgemeintoxischen und radiotoxischen Elementen belasteten Organen/Geweben mit Hilfe der Röntgenmikrosonde und Elektronenmikroskopie

Mehr

Heft 26 Hans-Dieter Haas, Dieter Schlesinger und Marc Jochemich

Heft 26 Hans-Dieter Haas, Dieter Schlesinger und Marc Jochemich WRU Wirtschaftsraum Ressourcen Umwelt WRU-Berichte Heft 26 Hans-Dieter Haas, Dieter Schlesinger und Marc Jochemich Effiziente Organisationsformen in der Gewerbeabfallwirtschaft nach Einführung des Kreislaufwirtschafts-

Mehr

7!, !" #$% & "'()* + '!! > 05 ;$ $?% 3 ;"?% 1 ;, 6 % &' % 8? + 02 ( )*+ " 51 $'8 6 $'A 0 BC%% 0 $', 3 D 005 C 0306 :,; !

7!, ! #$% & '()* + '!! > 05 ;$ $?% 3 ;?% 1 ;, 6 % &' % 8? + 02 ( )*+  51 $'8 6 $'A 0 BC%% 0 $', 3 D 005 C 0306 :,; ! !" #"$ % &' ( )*+! &'!% #!" #$%!" #$% & "'()* + &%,-. "$$/$'0"%",#1 $, # $& % # -%!+!. /010, *201123 4*205363 % *'7#.2###!"%!"$3 4$ #$% & "5 ()*26 %+6 8 '$ $ 9%&' :$ # ;' ' < # = 8'

Mehr

Frau Lembke. Bisphenol A. Pfui Teufel: Eigenhufe & Brouët

Frau Lembke. Bisphenol A. Pfui Teufel: Eigenhufe & Brouët Fra Lembke Pfi Tefel: Bispenol A Eigenfe & Broët r g Die andelnden Personen ir #1 Fra Lembke ª #3 Der nee glaborant #5 Unsere Umwelt #2 Professor Stabmantel #4 Bispenol A #6 Elvira Lembke T 2 Im Hasflr:

Mehr

3,5. MEHR LEISTUNG. Weniger Verbrauch.

3,5. MEHR LEISTUNG. Weniger Verbrauch. 1 L km 111 11 1 3,5 1111 1 111 1 1 MEHR LEISTUNG. Weniger Verbrach. MEHR LEISTUNG. WENIGER VERBRAUCH. Für ns kein Widersprch. Ntzen Sie das ganze Potenzial Ihres Fahrzeges wir sorgen dafür: Allcartning

Mehr

pauker. Abschluss2014 Prüfungsvorbereitung Übungsmaterial Hauptschule Werkrealschule Realschule

pauker. Abschluss2014 Prüfungsvorbereitung Übungsmaterial Hauptschule Werkrealschule Realschule paker. 25 Ja hr e pa k er Abschlss2014 Haptschle Werkrealschle Realschle W B ür ad tt e em nbe rg Prüfngsvorbereitng Übngsmaterial 1 BW_2013_kompl.indd 1 25 Jahre paker Seit nnmehr einem Vierteljahrhndert

Mehr

Suche Personal biete attraktives Unternehmen Strategien zur Fachkräftesicherung

Suche Personal biete attraktives Unternehmen Strategien zur Fachkräftesicherung Prof. Dr. Jtta Rmp Ernst-Boehe-Str. 4 67059 Ldwigshafen 0621 / 5203-238 jtta.rmp@ibe-ldwigshafen.de Sche Personal biete attraktives Unternehmen Strategien zr Fachkräftesicherng Limbrg, den 25. November

Mehr

Agenda Azure Active Directory mehr als nur Benutzer und Gruppen

Agenda Azure Active Directory mehr als nur Benutzer und Gruppen @seklenk @PeNoWiMo Agenda Azure Active Directory mehr als nur Benutzer und Gruppen Azure Active Directory in a Nutshell Multifaktorauthentifizierung (MFA) MyApps Azure AD Application Proxy Azure AD Join

Mehr

2009 es wird turbulent

2009 es wird turbulent Nr. 1/2 vom 9. Januar 2009 Deutschland 4,80 / Österreich 4,90 / Schweiz 9,40 sfr www.computerwoche.de 2009 es wird turbulent Welche Trends und Techniken Anwendern helfen, sich in schlechten Zeiten gut

Mehr

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen.

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen. Inside IT-Informatik Die Informationstechnologie unterstützt die kompletten Geschäftsprozesse. Geht in Ihrem Unternehmen beides Hand in Hand? Nutzen Sie Ihre Chancen! Entdecken Sie Ihre Potenziale! Mit

Mehr

Komfortable und sichere Höhenzugangstechnik

Komfortable und sichere Höhenzugangstechnik Komfortable nd sichere Höhenzgangstechnik Arbeitsbühnen-Vermietng Die Flesch Arbeitsbühnen GmbH & Co. KG agiert eropaweit als Fachnternehmen der Höhenzgangstechnik. Innovative technische Dienstleistngen

Mehr

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires Bekleidung Der fröhliche und unverwechselbare Charakter des Fiat 500 und Fiat 500 spiegelt sich in einer breiten Palette von Produkten und Zubehör wider, um Ihnen eine wertvolle und unterhaltende Sammlung

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Einleitung. Marktforschung. Bekanntheit. Zielgruppe. Kontakthäufigkeit. Nutzungsart. Reichweite. Werbewirkung. Akzeptanz / Image

Einleitung. Marktforschung. Bekanntheit. Zielgruppe. Kontakthäufigkeit. Nutzungsart. Reichweite. Werbewirkung. Akzeptanz / Image Einleitng. Erstmalig hat die Contrast Mediaagentr für Aßenwerbng AG, Bergisch Gladbach, das "Ambient Media Barometer" vorgelegt. Analog zm bekannten "Plakat Barometer" wrden hier asgewählte Ambient Medien

Mehr