Rechtshandbuch Private Equity

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rechtshandbuch Private Equity"

Transkript

1 Rechtshandbuch Private Equity von Dr. Thomas A. Jesch, Dr. Andreas Striegel, Lutz Boxberger, Dr. Ernst-Albrecht von Beauvais, Clemens von Berger, Markus Böhl, Dr. Hardy Fischer, Dr. Gottfried M. Freier, Dr. Gottfried Freier, Dr. Volker Geyrhalter, Dr. Anna Katharina Gollan, Dr. Christian Halasz, Dr. Marcus Helios, Dr. Peter Hellich, Dr. Klaus Herkenroth, Dr. Benedikt Hohaus, Dr. Thomas Ingenhoven, Dr. Michael Inhester, Dr. Tobias Klass, Stephan Klier, Dr. Lars Kloster, Dr. Adrian Körner, Prof. Dr. Thomas C. Knecht, Dr. Alexander von Kuhlberg, Martin Kuzmicki, Dr. Henrik Lay, Dr. Hans-Peter Löw, Markus Muhs, Dr. Kathrin Lübbe-Späth, Dr. Peter Nussbaum, Dr. Sönke Pinkernelle, Andreas C. Reusche, Dr. Andreas Richter, Dr. Christian Ries, Dr. Alexander Rinne, Dr. Christoph Rothenfußer, Adrian M. Schell, Christian Schatz, Dr. Michael Schlitt, Dr. Tobias Schneider, Dr. Oliver von Schweinitz, Holger Seidel, Dr. Udo Simmat, Dr. Jens Steinmüller, Dr. Arndt Stengel, Freddy Strottmann, Dr. Vassil Tcherveniachki, Gerwin Theiler, Thomas Töben, Dr. Axel Vogelmann, Dr. Michael Wiesbrock, Dr. Nikolas Zirngibl 1. Auflage Rechtshandbuch Private Equity Jesch / Striegel / Boxberger / et al. schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische Gliederung: Allgemeines Verlag C.H. Beck München 2010 Verlag C.H. Beck im Internet: ISBN Inhaltsverzeichnis: Rechtshandbuch Private Equity Jesch / Striegel / Boxberger / et al.

2 Kolumnentitel 0. Teil Stichwortverzeichnis (Die Zahlen bezeichnen die jeweiligen Seiten.) Abfindung Sozialplan 579 Vereinbarkeit mit Rückkaufpreis 246 Abbruchsoption Unternehmensbewertung 202 Abgeltungsteuer Inbound 90 Managementbeteiligung 249 vermögensverwaltende Personengesellschaft 48, 71, 455, 458, 478 Abkommensrecht Besteuerung ausländischer Gesellschaften 84 f, 90 Abtretung Distressed Debt Investments 692 ff Geschäftsanteile einer GmbH 376 Kommanditanteile 386 AcquiCo Begriff 92 Add-on-Acquisitions Fremdfinanzierung 259 Advisory Committee Begriff 136, 782 AIFM-Richtlinie Änderung inländischer Fondsstrukturen 81 Lizenzerfordernis 879 Aktiengesellschaft (AG) Beschlussfassungen 144 f Entscheidung über Due Diligence-Zulassung 144 ff Fondsstruktur 78 Private-Equity-Dachfonds 54 Alternative Investment Fund Managers Richtlinie 73 Alternative Investments Anlageklasse 37 Ancillary facilities Senior-Kredit 261 Andienungsrechte Beteiligungsvertrag 251 Anlageverordnung (AnlV) Versicherungsunternehmen 20 ff, 34, 112 Anstaltsstiftung Begriff 5 Anteilsveräußerung als Exitvariante Arten 364 ff Ausgestaltung 372 ff Bewertung 366 ff Buy Back 366, 369, 392 Call Option 371 Due Diligence 394 Earn-Out 373 Einkommensteuer 390, 392 fester Kaufpreis 372 fusionskontrollrechtliche Anmeldepflichten 374 f Gewerbesteuer 389, 392 Grunderwerbsteuer 388, 392 Käuferauswahl 393 Kaufpreisanpassung 373 Kaufpreissicherung 374 Körperschaftsteuer 388, 392 Liquidationspräferenz 370 Mitveräußerungspflicht (drag along) 369 Mitveräußerungsrecht (tag along) 370 Preisfindung 372 ff Regelungen in Beteiligungsvereinbarung/ Satzung 369 ff Return on Investment 366 Secondary Purchase 365, 368, 386 ff, 392 Signing und Closing 395 steuerliche Folgen 387 ff, 391 ff Strukturierung des Verkausprozesses 393 ff Trade Sale 364, 367, 376 ff, 387 ff Umsatzsteuer 387, 391 value added 367 Vertragsverhandlungen 394 Vorbereitungsphase 393 Vorerwerbsrecht/Voranbietungspflicht 371 Vorkaufsrecht 371 Anteilsverfügungen Beteiligungsvertrag 250 Anti-Dilution Verwässerungsschutz beim Beteiligungsvertrag 245 Anti-Treaty-/Anti-Directive-Shopping Alternativstrukturen 97 f Geschäftsleitende Holding 96 Inbound 95 ff Versagung der Abkommens-/Richtlinienvergünstigung 95 Anzeige- und Erklärungspflichten erhöhte Pflichten bei Outbound-Strukturen 116 Arbeitsentgelt Vorenthaltung/Veruntreuung 661 Arbeitgeberverband Austritt 562 Wechsel 563 Autor 989

3 Stichwortverzeichnis Arbeitsrecht Änderung von materiellen Beschäftigungsbedingungen 562 Angaben im Umwandlungsvertrag 544 Ausgründung eines Betriebs/-teils 563 Ausstieg aus dem geltenden Tarifsystem 562 Austritt aus dem Arbeitgeberverband 562 betriebliche Altersversorgung 565 Betriebsänderung 554, 555 ff Betriebsübergang 548 ff Betriebsvereinbarungen 546, 564 Bezugnahmeklauseln 547 Due Diligence 160 Einstellung freiwilliger Leistungen 566 Information des Wirtschaftsausschusses 542 Information des Betriebsrates 543 Kündigung von Betriebsvereinbarungen 564 Massenentlassungen 561 Mitwirkungsrechte der Arbeitnehmervertretungen 542 ff Reorganisation auf Betriebsebene 555 ff Tarifsozialplan 560 Tarifverträge 547, 562 Überleitungsvereinbarungen 547 Wechsel des Arbeitgeberverbandes 563 Asset Allocation Begriff 108 Asset Based Lending Fremdfinanzierungsform 266 f Asset Deal Einkommensteuer 392 Grunderwerbsteuer 187 Interessenskonflikte bei Legal Due Diligence 143 steuereffiziente Gewinnrepatriierung 100 Tax Due Diligence 168, 187 Trade Sale 383 f Umsatzsteuer 391 Asset-Liability-Management (ALM) Begriff 21, 25, 30 ff Auction Sale Begriff 153 Auditor s Qualification Begriff 279 Auflagen für Kreditnehmer (General Undertakings) Kreditfinanzierung 274 Aufsichtsrat (AG) Entscheidung über Due Diligence-Zulassung 144 Zustimmung zur Kapitalerhöhung 409 Aufsichtsrecht Finanzdienstleistungsaufsicht 23, 62 Investmentaufsicht 124 ff, 127 Luxemburger Finanzaufsicht 58 Outbound-Strukturen 112, 115 Parameter für inländische Fonds 74, 76 Stiftungsaufsicht 3, 4 KT vermögensverwaltende Personengesellschaft 76 Versicherungsaufsicht 19 ff, s. a. dort Außensteuergesetz (AStG) Outbound-Strukturen 130 Ausgründung von Betrieb/Betriebsteilen Fortgeltung von Tarifverträgen 563 Ausländische Fondsstrukturen s. Inbound, Outbound Ausländische Holdinggesellschaft Nutzung grenzüberschreitender Akquisitionsstrukturen 306 Zwischenschaltung einer LuxCo 303 ff Ausländischer Investor Beteiligungsvertrag 236 steuerliche Neutralität 74, 75 Steuerpflicht juristischer Personen 479 Steuerpflicht natürlicher Personen 479 Ausländische verbundene Unternehmen Tax Due Diligence 183 Ausstieg des Investors s. Anteilsveräußerung, Börsengang, Dual Track-Verfahren Availability Period Begriff 259 back-to-backfinancing Begriff 300, 637 Bad Leaver Beteiligungsvertrag 249 Call-Optionen 220 Managementbeteiligung 220, 224 Rückkaufspreis 224 BaFin s. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen Bankgeheimnis kein Ausschluss der Abtretbarkeit 697 f Verhältnis zum BDSG 699 Basel II Distressed Debt Investments 668 Mezzanine Investments 600 Versicherungsunternehmen 30 ff Basisgesellschaft keine steuerliche Anerkennung 94 Baskets Begriff 275 Beherrschungsverträge Fremdfinanzierung 286 Belgien Ansiedlung des Special Purpose Vehikel (SPV) 856 f Anteile 867 Anteilsveräußerungsgewinne 859 Buy-Out-Strukturen 855 ff Debt Push Down 862 Dividenden 860 Errichtung eines Akquisitions-Vehikels 855 f Exit Tax 862 fiktiver Zinsabzug 864 keine Konsolidierung 862 Management Incentives Autor

4 KT Restricted Stock Units (RSU s) und Profit Units 867 spezielle Besteuerungssysteme für Private- Equity-Vehikel 858 Stock Options/Warrants 865 f Verkauf einer Cash Company 863 Verlustvorträge und Anteilseignerwechsel (Change of Control) 863 Zinsen 860 f Benchmark Track Record 46 Benefit Plan Investors Plan Assets Regulation 127 verbotene Transaktionen 105 wesentliche Beteiligung 106 Besicherung der Kredite Aufhebung des strukturellen Nachrangs 284 ff aufsteigende Sicherheiten und Garantien 284 Beherrschungs-/Gewinnabführungsverträge 286 Refinanzierung auf Ebene der Zielgesellschaften 285 Schuldübernahme 285 Struktur 283 Upstream-Sicherheiten 285 Verschmelzung mit der Zielgesellschaft 286 Besteuerung des Kreditgebers Fremdfinanzierung 287 Besteuerung der Kapitalgesellschaft 472 Besteuerung der Personengesellschaft Abschirmung gewerblicher Tätigkeiten 450 Besteuerung der Investoren 455 f institutionelle Investoren 460 f natürliche Personen 455 ff steuerbefreite institutionelle Investoren 462 f Besteuerungsverfahren 454 Einspruch und Rechtsbehelfsverfahren 454 Carry-Inhaber 464 ff gewerbliche Tätigkeit 451 ff Pooling des Kapitals 450 steuerliche Transparenz 450, 451 Besteuerung der Unternehmensbeteiligungsgesellschaft 471 Beteiligung des Investors Beitritt durch Kapitalerhöhung 235 f disquotale Einlagen 241 Kombination mit Fremdkapitalinstrumenten 237 Milestone-Finanzierung 239 Rücklagendotationen 239 Beteiligungscontrolling Abgrenzung zum allgemeinen Controllingbegriff 341 Aufgabenfelder 342, 343 ff Aufhebung von Informationsasymmetrien 360 Beteiligungscontrolling aus Konzernsicht 343 Beteiligungscontrolling in Private-Equity- Gesellschaften 341 Stichwortverzeichnis Betreuungsphase 347 ff Abweichungsanalyse/Laufender Soll-/ Ist-Vergleich 347 Aufgabenbereiche 348 Cash-Flow 351 Cash Multiple 351 Controlling-Gespräch 358 f Covenants 352 EBIT und EBITDA 352 Einordnung 349 Erfolgsfaktoren aus Anwendersicht 360 ff Exitphase 348 funktionale Träger 361 Internal Rate of Return (IRR) 351 Investitionsphase 344 ff allgemeine Aufgaben/Zielsetzungen 344 Ergebnisse der Investitionsphase 344 Finanzplan 346 Maßnahmenplan 347 Wertsteigerungskonzept 345 Kennzahlen 351 ff, 353 Kontrolle des Umsetzungserfolges 361 Merkmale 341 Portfoliobericht 353 ff Private-Equity-Geschäftsmodell 340 Umsetzung 342 Beteiligungsprivileg ( 8b KStG) Kapitalgesellschaftsmodelle 78 Stiftungen 12 Beteiligungsvertrag Andienungs- und Vorkaufsrechte 251 Anteilsverfügungen 250 ff Begriffsbestimmungen 230 Beteiligung des Investors 235 ff Beteiligungsvereinbarung im engeren Sinn 234 ff Biotechnology Investments 771 ff Corporate Governance Regelungen 246 ff Einstieg des jeweiligen Investors 230 Exitvereinbarungen 252 ff Form 254 Garantieverpflichtungen der Gründungsgesellschafter 241 ff Laufzeit 255 Letter of Intent (LOI) 233 ff Liquidationspräferenz 772 Meilensteinzahlung 772 Pre-Money-Bewertung 771 Rechtsnatur 231 Satzungsbestimmungen 232 schuldrechtliche Nebenabrede 231 Verfügungsbeschränkungen 250 Verwässerungsschutz 245, 772 Vinkulierungsklauseln 251 Wechselwirkung mit Satzung 232 Betreuungsphase Beteiligungscontrolling 342, 343, 347 ff Autor 991

5 Stichwortverzeichnis Betriebsänderung ( 111 BetrVG) Interessenausgleichsverfahren 555 ff Mitwirkungsrecht des Betriebsrats 554 Portfoliotransaktionen 722 Sozialplan 557 taktische Hinweise 559 Verhandlungspartner 558 Betriebliche Altersversorgung 558, 565 Betriebliche Übung 566 Betriebsmittelbedarf Revolving Facility 260 Betriebsprüfungen Tax Due Diligence 169 Betriebsrat Auswirkung der Unternehmensumwandlung 546 Beteiligung bei Unternehmensübernahme 543 Garantieversprechen 380 Zuleitung des Verschmelzungsvertrags 544 f Betriebsübergang ( 613a BGB) arbeitsrechtlicher Gestaltungsspielraum 549 Auswirkung auf Kündigungen 552 Bezugnahme auf Tarifverträge 554 Gesamtbetriebsvereinbarungen 553 Haftung 552 kollektivrechtliche Folgen 552 ff Portfoliotransaktionen 720 ff Trade Sale durch Asset Deal 385 Transformationsgrundsatz 552 Übergang der Arbeitsverhältnisse 550 Unterrichtungspflicht 550 f Voraussetzungen 548 Widerspruch der Arbeitnehmer 552 Betriebsstätte im Inland Inbound-Investments 87 Betriebsvereinbarungen Gesamtbetriebsvereinbarungen 553 Kündigung 564 Fortgeltung bei Unternehmensstrukturänderung 546 Bewertung Anlagevolatilität 24 f Mezzanine Kapital 604 ff, 609 Unternehmensbewertung s. dort Bezugsrechtsausschluss Distressed Debt Investments 706 klassischer PIPE 579 Schaffung neuer Aktien 404 Bieterkonsortien Club Deal 533 deutsches Recht 534 ff europäisches Recht 538 f Biotechnology Investments Auslizenzierung 773 Bedeutung von Biopharmazeutika 759 Bedeutung von Investitionen aus Beteiligtensicht 760 Beteiligungsvertrag 771 ff KT Due Diligence 764 ff Exit 773 ff Geheimhaltungsvereinbarung 761 f Liquidationspräferenz 772 Meilensteinzahlung 772 Pre-Money-Bewertung 771 strukturierte Übernahme durch Pharmaunternehmen 774 Term Sheet 762 ff Trade Sale 773 Verwässerungsschutz 772 Blind Pools Private-Equity-Dachfonds 38 Blocker Corporation Begriff 104 steuerbefreite institutionelle Investoren 104, 121 Bookbuilding Decoupled Bookbuilding 416 öffentlich angebotene Aktien 415 Vorstandsbeschlüsse 409 Borrowing-Base-Kredite Asset Based Lending 266 Börsengang Anpassung der Satzung 399 Auswahl der Konsortialbanken 400 Bookbuilding 415 Börseneinführungsrechte 398 börsenfähige Rechtsform 396 Börsenzulassung 401, 417 Decoupled Bookbuilding 416 Dokumentation 404 ff Dual Listing 403 Dual Track 398, 427 ff Due Diligence 401 Emissionskonzept 401 ff Emissionsvolumen 404 Entry Standard 402 Exit-Option 396 Gremienbeschlüsse 408 ff Hauptversammlungsbeschluss 408 kapitalmarktrechtliche Folgepflichten 422 letter of engagement 409 Mandatsvereinbarung 409 Marketing 418 Mitteilungspflichten nach WpHG 422 öffentliches Angebot von Aktien 403, 415 rechtliche Voraussetzungen 397 regulierter Markt 402 Sicherstellung zukünftiger Finanzierung 397 Stabilisierung 419 Übernahmevertrag 410 ff aufschiebende Bedingungen 414 Gewährleistung/Garantien 411 f Haftungsfreistellung 413 Marktschutzklausel 414 Umwandlung der Gesellschaft 398 Vorbereitung 398 ff 992 Autor

6 KT Vorstandsbeschluss 409 Wertpapierprospekt 404 f Zustimmung des Aufsichtsrats 409 Break-up Fees Begriff 234 BRIC-Staaten 113 Bridgefinanzierungen Beteiligungsvertrag 241 Bring-Down-Conditions Closing-Voraussetzung 788 Bullet Repayment Laufzeitkredite 258 Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen siehe (BaFin) Erlaubnispflicht gem. 32 KWG 700 Kontrolle der Einhaltung von Anlagebeschränkungen 23 Versicherungsaufsicht 19 ff, 112 Verwaltungspraxis bezgl. Treuhandkommanditmodelle 62 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) 699 Buy Back Bewertung 369 Begriff 366 Exit durch Anteilsveräußerung 366, 369, 387 rechtliche Struktur 387 steuerliche Folgen 392 Buy-Out-Finanzierungen Beteiligungsvertrag 237 Mezzanine Investments 601 Buy Side Due Diligence 166 Buyout-Fonds Strukturierung 41, 44 Call Option Ausgestaltung im Leaver-Scheme 220 Exit durch Anteilsveräußerung 371 Rechtfertigung in Private-Equity-Transaktionen 222 Rechtsprechungsgrundsätze 221 Capex Covenant Release Conditions 276, 277 Capital Asset Pricing Model (CAPM) Ermittlung erwarteter Rendite 200 Capital Expenditure Fremdfinanzierung 259, 277 Carried Interest AG-/GmbH-Modell 78 als Parameter für inländische Fondsstrukturen 74 Auszahlungs- und Zuflusszeitpunkt 135 Begriff 8, 43 Carry-Besteuerung 467 ff Carry-Holder 132 Charakterisierung 466 Claw back/catch up-vereinbarungen 465 Dachfonds als Investoren 43, 46, 69 Deal-by-Deal (US-Modell) 135 Stichwortverzeichnis Full repayment of capital commitment 465 Full repayment of capital contribution 465 Fund-as-a-whole-Konzept 136 GmbH & Co. KG 75 GmbH & Co. KGaA 79 Grundmodelle 465 ff lohnsteuerrechtliche Aspekte 136 Managementvertrag 69 marktübliche Besteuerung 74, 75, 79 MoRaKG 134 Outbound-Fonds 132 ff rechtliche Carry-Gestaltung 464 ff Steuerbefreiung 468 steuerliche Betrachtung des Carry 466 Stifungen als Investoren 8 überproportionaler Ergebnisanteil 464 Umsatzsteuerbefreiung 61 vermögensverwaltender Fonds/gewerbliches Carry-Vehikel 74 f, 134 Carried-Interest-Gesetz 76 Carried Interest GmbH & Co. KG 75, 78 Carry Back Begriff 278 Cash Call Begriff 221 Cash Flow Analyse 194 Beteiligungscontrolling 351 Discounted Cash Flow Methode 198 Financial Due Diligence 194 Legal Due Diligence 164 Cash-flow Cover Finanzkennzahlen 277 Cash Multiple Renditekennzahlen 351, 353 catch-up Vereinbarungen Modifikation von Carried Interest Vereinbarungen 135, 136, 254, 465 Change of Control-Klauseln Biotechnology Investments 765 PIPEs 574 cheap mezzanine Second-Lien-Kredite 261 China Beschränkung von ausländischen Investments 929 Chinesisch-Ausländische Joint Ventures 927 Exit 928 Fondsstrukturen 922 ff Foreign Invested Venture Capital Investment Enterprise (FIVCIE) 923 f Fusionskontrollrecht 530 f Genehmigungen 929 Growth Enterprise Market 930 Industrial Investment Fonds 924 Limited Partnership der VR China 922 f Marktübersicht 921 neuere Entwicklungen 929 f Autor 993

7 Stichwortverzeichnis Offshore-Strukturen 925 ff Onshore-Struktur 922 rechtliche Rahmenbedingungen 930 Red-chip-Modell 925 SINA-Modell 926 staatlicher Pensionsfonds 930 Transaktionsstrukturen 928 ff typische Fondsstruktur 110 Center of Main Interest (COMI) Englisches Insolvenzrecht 662 Certain Funds Aufhebung des Dokumentationsvorbehaltes 270 Bankgarantie und Treuhandkonto 269 Equity Commitment Letter 268 Erfüllung der Auszahlungsvoraussetzungen 271 Übergangsfinanzierung 270 unterzeichneter Kreditvertrag 269 Certain Funds Period Fremdfinanzierung 269 cessio legis Distressed Debt Investments 694 claw-back Vereinbarungen Rückzahlungsverpflichtung 135, 465, 468 Clean Down Begriff 260, 276 Closing Condition Vollzugsbedingung 141 Commitment Letter Fundable Commitment Papers 270 Kreditzusageschreiben 267 ff Confirmatory Due Diligence Begriff 140 Controlled Foreign Corporation (CFC-Rules) Hinzurechnungsbesteuerung 101, 102 Controlling s. Beteiligungscontrolling Covenants Financial Covenants 277 Kennzahlen 352 Convertible Preferred Equity Certificates (CPECs) hybride Finanzierungsformen 304, 330 Committed Capital Vergütungsstrukturen 43 Copy Request Due Diligence 156 Corporate Governance Begriff 246 Besetzung der Management-/Aufsichtsgremien 246 Informationsrechte 247 Key-Man Klauseln 248 Technologietransfer 250 Vesting 248 Wettbewerbsverbote 249 Zustimmungsvorbehalte des PE-Investors 248 Cross Default Begriff 279 KT Dachfonds als Investoren Aktiengesellschaft 54 Besteuerung 48 ff Blind Pool-Strategie 38 Buyout-Fonds 41 Carried Interest 43 Commitment Struktur 47 Committed Capital 43 Erfolgsfaktoren 44 ff Erlaubnispflicht 61 ff, 65 Feeder Fund 38 Gesellschaftsvertrag 69 GmbH 53 GmbH & Co. KG 48 ff Abgrenzung private Vermögensverwaltung/ Gewerblichkeit 49 f Gründungskommanditisten 51 Haftung 51 Investoren als Kommanditisten 52 Komplementärin 51 steuerliche Aspekte 48 f Gründe für Investment in PE-Dachfonds 40 institutionelle Investoren 40 Investmentperiode 44 Key Man-Klausel 44 Kontinuität 46 Limited Partnership Agreement 69 Losgrößentransformation 40 Luxemburger Recht 58 ff Management-Fee 42 Managementvertrag 69 Mindestzeichnungssumme 40, 44 Mittelverwendungsvertrag 71 Multi-Fonds-Strategie 38 Pre-Commitment-Strategie 38 Private-Equity-Allokationen über Dachfonds 39 Prospektpflicht 65 ff Haftung 68 öffentliches Angebot 66 Prospektinhalt 67 Prospektprüfung und Veröffentlichung 67 Rechtsgrundlagen 65 Publikums-Fonds 40 Qualität des Managements 45 Recycling 44 Retail-Fonds 40, 43, 47 f, 52, 70, 71 Risikoreduktion durch Diversifikation 44 Struktur eines Fund-of-Funds 37 Track Record 46 Trennung von Vermögensanlage und Vermögensverwaltung 42 Treuhandkommanditmodelle 62 Treuhandvertrag 70 typische Merkmale Autor

8 KT Unternehmensbeteiligungsgesellschaft 56 Venture-Capital-Fonds 41 Vergütungsstrukturen 42 Vertragsdokumentation 68 ff Wagniskapitalbeteiligungsgesellschaft 55 Data Request Due Diligence 155, 156 Data Room Datenraumindex 154 Datenraumregeln 155 Due Diligence 153 f physischer Datenraum 153 virtueller Datenraum Datenschutz Bundesdatenschutzgesetz 699 kein Ausschluss der Abtretbarkeit 699 Deal-by-Deal-Modell Carried Interest 135, 781 Deal Breaker Begriff 141 Kommunikation während Due Diligence 157 Dealflow Begriff 38 Dealing at Arm s Length Principle Fremdvergleichsgrundatz 183 Death Spiral PIPEs Begriff 570 Decoupled Bookbuilding Angebotsduchführung 416 Delaware Limited Liability Company (LLC) Blocker Vehikel 122 Debt-buy-backs Distressed Debt Investments 670 Debt-Equity Swap Abtretung von Gesellschaftsanteilen gegen Forderungserlass 704 Begriff 704 Behandlung von Gesellschafterdarlehen nach MoMiG 708 f Besteuerung von Sanierungsgewinnen 716 Einlage der Forderungen gegen Gewährung von Gesellschaftsanteilen 706 Kapitalerhaltung 708 kartellrechtliche Risiken 715 ff Risiken für den Investor 707 ff Sanierungsinstrument 648 übernahmerechtliche Risiken 709 ff Umwandlungsgestaltung 704 ff Verwertung von Sicherungsrechten an Gesellschaftsanteilen 705 Debt Push Down als steuerliches Hauptziel 310 Aufhebung des strukturellen Nachrangs 285 Begriff 285 Besonderheiten bei Übernahme börsennotierter Gesellschaften 326 Formwechsel der Zielgesellschaft/anschließende Anwachsung 322 ff Stichwortverzeichnis Organschaft 310 ff Umhängen der Fremdfinanzierung 323 Verschmelzung der Erwerbszweck- auf die Zielgesellschaft (Down-stream Verschmelzung) 313 ff Verschmelzung der Ziel- auf die Erwerbszweckgesellschaft (Up-stream merger) 319 ff Deutsche Fusionskontrolle Abwägungsklausel 515 Anmeldung 516 Anteilserwerb 507 Ausnahmen von Anmeldepflicht 509 Bagatellmarktklausel 510 Bankenklausel 508 Bedarfsmarktkonzept 512 Berechnung des Umsatzes 510 f bereits vollzogene Zusammenschlüsse 517 Besonderheiten bei PE Transaktionen 515 beteiligte Unternehmen 509 Beteiligung Dritter am Verfahren 519 Bieterkonsortien 533 ff Drittes Mittelstandsentlastungsgesetz 504 Einzelmarktbeherrschung 513, 514 Entscheidung 519 Erwerb eines wettbewerblich erheblichen Einflusses 508 Fristen 518 Gebühren 520 Inlandsauswirkung 512 Kontrollerwerb 506 kontrollpflichtige/nicht kontrollpflichtige Vorhaben 504 Marktabgrenzung 512 f marktbeherrschende Stellung 513 Marktbeherrschungsvermutungen 514 Mehrfachnotifizierungen 524 ff Ministererlaubnis 521 Nebenabreden 516 oligopolistische Marktbeherrschung 514 Prognoseentscheidung 515 räumlich relevanter Markt 513 Rechtsmittel gegen Entscheidung 519 f sachlich relevanter Markt 512 Umsatzschwellen 509 ff Verfahren 516 Vermögenserwerb 505 Verweisung an die Kommission 523 Vollzugsanzeige 520 Vollzugsverbot 482, 517 Zusammenschlusstatbestände 505 Direktbeteiligung Infrastructure Investments 745 ff Managementbeteiligung 210, 746 steuereffiziente Gewinnrepatriierung 93 disclosures Begriff 382 disclosure schedule Begriff 382 Autor 995

9 Stichwortverzeichnis Discounted Cash Flow-Methode Entity-Methode 198 Equity-Methode 198 Unternehmensbewertung 24, 198 f Weighted Average Cost of Capital-Ansatz 198 Distressed Debt Investments Begriff 667 Betriebsänderung 722 Betriebsübergang 720 f bilanzieller Wertansatz 668 Debt-Equity Swap 704 ff Eigenkapitalunterlegung 668 Erwerb von notleidenden Kreditforderungen 684 ff Finanzierung in der Krise 670 ff Fresh Money 668 MaRisk 669 Motivation des Erwerbers 669 Motivation des Verkäufers 668 Portfoliotransaktionen 668, 717 ff Rating 669 Single Name Transaktionen 668, 670 ff umwandlungsrechtliche Übertragung von Forderungsportfolien 719 ff Distressed Equity Investments Abgrenzungen 648 f Anforderungen an den Distressed Equity Investor 653 Begriffe/Abgrenzung 645 ff Debt-Equity Swap 648 Distressed Equity 647 Due Diligence 650 Eigenkapitalinvestitionen 644 ff Europäisches Insolvenzrecht 662 Geschäftsleitungshaftung 660 Gewerbesteuer 666 Insolvenzantragspflicht 660 Investition nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens 658 Investition nach Stellung des Insolvenzantrages 657 Investition vor Stellung des Insolvenzantrages 655 f Investment-Optionen 646 Investor als faktischer Geschäftsführer 661 Klassifizierung der Investitionsmöglichkeiten 647 Körperschaftsteuer 665 Maßnahmenidentifikation und Umsetzung 652 rechtliche Herausforderungen 645 Restrukturierungskonzept 651 ff Rendite-Risiko-Profil 644 Sanierungsfähigkeit 649 Sanierungsgewinnbesteuerung/Sanierungsprivileg 664 steuerliche Rahmenbedingungen 664 ff Übernahme des Eigenkapitals 647 KT Umsatzsteuerpflichtigkeit der Management- Leistung 664 Unternehmenskrise 646 Verfügbarkeit von Investitionsobjekten 653 Verfügbarkeit von Refinanzierungsmitteln 654 Verlustverrechnung 665 Vermögensverwaltung/gewerbliche Tätigkeit 664 Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt 661 Wertsteigerung durch aktives Engagement 652 wirtschaftliche Herausforderungen 645 distribution waterfall Carried Interest 133, 135 Dividenden Besteuerung bei institutionellen Investoren 118, 460, 462 Besteuerung bei natürlichen Investoren 455 f Besteuerung beim ausländischen Investor 479 Documentary Conditions Precedent Fremdfinanzierung 269 Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) Abkommensberechtigung 84 Pan-Asiatische Fonds 110 Vermeidung der Doppelbesteuerung 100 VR China-Fonds 110 double dip Begriff 254, 864 Down-stream Verschmelzung Ausgangsstruktur 314 Gesamtrechtsnachfolge 313 gesellschaftsrechtliche Gesichtspunkte 315 Grunderwerbsteuer 318 Pro und contra 318 Steuerrechtliche Gesichtspunkte 316 Umsatzsteuer 317 Verluste/nicht ausgeglichene negative Einkünfte 317 Voraussetzungen und Funktionsweise 315 ff zeitliche Fragen 318 Zinsabzug 317 Drag Along Exit durch Anteilsveräußerung 369 Mitverkaufspflichten 252 Dual Track-Verfahren Auswahl der Berater 441 f Börsengang 398, 426 f, 432 Definition 424 Dokumentation 446 ff Dual Track 428 Erlösmaximierung 430 Exit-Option 423 ff Management 437 ff Mandatsvereinbarung 447 M&A-Prozess Secondary Buy-Out 426 Trade Sale Autor

10 KT Synergien 433 f Transaktionssicherheit 429 Unternehmenskaufvertrag 447 Pro und Contra 448 Prozess und Koordination 431 ff Prozessbrief 446 Prozesssteuerung und Kommunikation 442 f Verkauf 432 Vertraulichkeitsvereinbarung 446 Vorbereitung des Exits 431 zeitliche Planung 444 Due Diligence Biotechnology Investments 764 ff Börsengang 401 Distressed Equity Investments 650 Financial Due Diligence s. dort klassische PIPEs 581 Legal Due Diligence s. dort moderne PIPEs 592 f Tax Due Diligence s. dort due diligence defense Begriff 401 Earn-Out variable Kaufpreisregelung 373 EBIT/EBITDA Beteiligungscontrolling 352 Financial Due Diligence 192 Schuldendienstdeckungsgrad 277 Tax Due Diligence 182 echter Equity Kicker Varianten 237 Effectively Connected Income (ECI) Allgemeines 103 Entstehungstatbestände 104 Vermeidungsstrategien 104 Eigenkapitalbeteiligung Co-Investmentvereinbarung 218 Exit 218 Finanzierung 217 Leaver-Scheme 218 f Kauf von den Finanzinvestoren 217 rechtliche Wirksamkeit von Call-Optionen 221 Ratchets 226 Rückkaufpreis 224 Ermittlung des Verkehrswertes 225 Vereinbarkeit mit Abfindungsgrundsätzen 224 Übernahme von Anteilen an der Erwerbergesellschaft 217 Vesting-Schedule 219 Zwangseinziehung 223 Einkommensteuer Anrechnung der Körperschaftsteuer 455 gewerblich geprägte Gesellschaft 86, 119 Halbeinkünfteverfahren 456 Kapitaleinkünfte 455 Stichwortverzeichnis Trade Sale durch Asset Deal 392 Trade Sale durch Share Deal 390 Zinseinkünfte 455 Einzelfonds Private-Equity-Investment 37 Employee Retirement Income Security Act (ERISA) Rechtsfolgen 105 Regelungsinhalt 102 Vermeidungsstrategien 106 Voraussetzungen der Plan Assets Regulation 105 Equity Commitment Letter Begriff 268 Equity Cure Heilung von Verstößen gegen Finanzkennzahlen 279 Equity Interest Begriff 105 Equity Kicker echter Equity Kicker 237, 626 Mezzanine-Finanzierungen 237, 625 Non-Equity Kicker 237, 626 steuerliche Behandlung 625 Vergütungselement im Mezzanine-Kredit 263 virtueller Equity Kicker 262 Erlaubnis Dachfonds 61 ff Erwerb notleidender Kreditforderungen 700 ff Erlösverteilungspräferenz Exitvereinbarung 253 Ertragsteuer laufende Kosten des Fonds 477 Transaktionskosten 477 Ertragswertverfahren Unternehmensbewertung 201 Erweiterungs- und Verkleinerungsoption Unternehmensbewertung 202 Erwerb notleidender Kreditforderungen Due Diligence 684 f Forderungskauf 684 LMA Trades 687 ff Übertragung von Forderungen und Sicherheiten 692 ff Escape-Klausel Zinsschranke 301 EURIBOR Laufzeitkredite 259 Europäische Fusionskontrolle Anmeldung 498 Anwendbarkeit der FKVO 482 Bankenklausel 485 Besonderheiten bei PE Transaktionen 495 Beteiligung Dritter am Verfahren 501 Bezugs- und Lieferpflichten 497 Bieterkonsortien 538 ff Durchführungsverordnung 497 Entscheidung der Kommission 502 Autor 997

11 Stichwortverzeichnis Fristen 500 Fusion 482 gemeinsame Kontrolle 483 horizontale Zusammenschlüsse 492 Kontrollerwerb 483 ff Kontrollerwerb durch Investmentfonds 485 Leitlinien zur Bewertung 491 f Lizenzvereinbarungen 497 Marktabgrenzung 489 Mehrfachnotifizierungen 524 ff Nebenabreden 496 f negative alleinige Kontrolle 483 nichthorizontale Zusammenschlüsse 494 oligopolistische Marktbeherrschung 495 pre-notification 498 Preisheraufsetzungstest/SSNIP-Test 490 Prognoseentscheidung 491 räumlich relevanter Markt 491 Rechtsmittel gegen Kommissionsentscheidung 503 sachlich relevanter Markt 490 Umsatzschwellen 485 ff Verpflichtungszusagen 500 Verweisung an nationale Kartellbehörden 521 f Vollfunktionsgemeinschaftsunternehmen 484 Vollzugsverbot 482, 499 Wettbewerbsverbote 496 Europäisches Insolvenzrecht Distressed Equity Investments 662 Englisches Insolvenzrecht 662 f EUInsVO 662 Europäisches Wettbewerbsrecht Lizenz-/Kooperationsverträge 770 Verstoß 770 European Private Equity & Venture Capital Association (EVCA) 24, 204, 350 Events of Default Auditor s Qualification 279 Cross Default 279 faktische Beschränkung des Kündigungsrechts 280 Material Adverse Change (MAC) 280 Repeating Representation 280 Rechtsfolgen 281 wichtigste Kündigungsgründe 279 Exit Anteilsveräußerung s. dort Beteiligung auf Zeit 252 Beteiligungscontrolling 348 Börsengang s. dort Dual Track-Verfahren s. dort Erlösverteilungspräferenzen 253 Mitverkaufspflichten 252 Mitverkaufsrechte 253 Verpflichtung zum Trade Sale/Börsengang 252 Expert Sessions Due Diligence 156, 169 KT Fair Value Bewertung 24, 34, 47, 205 Faktischer Geschäftsführer Investor 661 Familienstiftung Begriff 3, 17 Fee Letters Begriff 267 Feeder-Fonds Versicherungsunternehmen/Pensionskassen 27, 35, 38, 115 Financial Covenants s. Finanzkennzahlen Financial Due Diligence Analyse des Cash Flow 194 Analyse des Working Capital 193 Analyse von Planungsrechnungen 195 EBIT/EBITDA 192 Informationsquellen 192 Net Debt 192 Net Working Capital 192, 193 Normalisierungsbedarf 193 Unternehmensbewertung s. dort Zielsetzung 191 Finanzierung des Beteiligungserwerbs CPECs 476 Legal Due Diligence 161 Tax Due Diligence 180 ff Zinsschranke 475 Zwischenschaltung einer NewCo 474 f Finanzierungszusage Commitment Papers 267 Finanzkennzahlen Compliance Certificate 278 Equity Cure 279 Gearing 278 Investitionszahlungen (Capital Expenditure) 277 Minimum Net Worth 278 Net Worth Ratio 278 Schuldendienstdeckungsgrad (Cash-flow Cover) 277 Verschuldungsgrad (Leverage) 277 Zinsdeckungsgrad (Interest Cover) 277 Flexible Kapitalstruktur als Parameter für inländische Fonds 74 GmbH & Co. KG 75 GmbH & Co. KGaA 79 Folgeinvestitionsoption Unternehmensbewertung 202 Fondsstrukturierung s. Ausländische Fondsstrukturen, Inländische Fondsstrukturen Formwechsel der Zielgesellschaft Debt-push-down 322 Founders Buy Back Begriff 253 Founders lock up Begriff 251 Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) Autor

Rechtshandbuch Private Equity

Rechtshandbuch Private Equity Rechtshandbuch Private Equity von Dr. Thomas A. Jesch, Dr. Andreas Striegel, Lutz Boxberger, Dr. Ernst-Albrecht von Beauvais, Clemens von Berger, Markus Böhl, Dr. Hardy Fischer, Dr. Gottfried M. Freier,

Mehr

Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen

Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen Dr. Wolfgang Beckmann Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht 1 Modul 1: Anlässe und Formen des Unternehmenskaufs

Mehr

Refinanzierung am Kapitalmarkt

Refinanzierung am Kapitalmarkt Akquisition durch Brückenkredit Refinanzierung am Kapitalmarkt Innenfinanzierung Revolvierende Kreditlinien Liquiditätslinien Garantien/Bürgschaften Unternehmensanleihen Syndizierte Kredite Commercial

Mehr

M&A Lehrgang 2013 München. P+P Training GmbH www.pptraining.de

M&A Lehrgang 2013 München. P+P Training GmbH www.pptraining.de M&A Lehrgang 2013 P+P Training GmbH www.pptraining.de Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie und Ihre Kollegen herzlich zu unserem M&A Lehrgang 2013 ein! Nach dem großen Erfolg des Lehrgangs 2012

Mehr

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

Bilanzen unter Stress Financial Covenants in der Krise

Bilanzen unter Stress Financial Covenants in der Krise Bilanzen unter Stress Financial Covenants in der Krise Vortrag anlässlich der 2nd Audit in Europe Conference 26 «Finanzielle Führung in Zeiten der Krise» 26. Juni 2009 Universität St. Gallen (HSG) Professor

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München FONDSSTRUKTURIERUNG UNTER NUTZUNG VERMÖGENSVERWALTENDER PERSONENGESELLSCHAFTEN UND AUSLÄNDISCHER INVESTMENT- GESELLSCHAFTEN 5.

Mehr

Hightech-Starter Lounge

Hightech-Starter Lounge Gesellschaftsformen Spezialthema Holding Hightech-Starter Lounge 1 Leistungsangebot Unternehmensplanung Implementierung Rechnungswesen Steuerliche Strukturierung Steuerplanung Transaktionsberatung Transaktionsbegleitung

Mehr

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps

Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps Alternative Anlagen: Chancen für Anleger Kritische Fragen und wertvolle Tipps PPCmetrics AG Dr. Andreas Reichlin, Partner Schaan, 6. Februar 2014 Einführung Grundlegende Überlegungen «No risk no return»

Mehr

Stand: April 2014 SCHULDSCHEINDARLEHEN K-BOND

Stand: April 2014 SCHULDSCHEINDARLEHEN K-BOND Stand: April 2014 SCHULDSCHEINDARLEHEN K-BOND Ausgangslage Finanzierung Durch Umsetzung der Eigenkapitalanforderungen gemäß der Basel III Regularien: bieten immer weniger Banken langfristige Immobilienfinanzierungen

Mehr

LMA-Standards für Deutschland? Vertragsgestaltung bei NPL-Transaktionen

LMA-Standards für Deutschland? Vertragsgestaltung bei NPL-Transaktionen NPL Forum 2010 Prof. Dr. Christoph Schalast Dr. Jörg Wulfken LMA-Standards für Deutschland? Vertragsgestaltung bei NPL-Transaktionen Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Konferenzen

Mehr

M&A Lehrgang 2010 Frankfurt. P+P Training GmbH www.pptraining.de

M&A Lehrgang 2010 Frankfurt. P+P Training GmbH www.pptraining.de M&A Lehrgang 2010 Frankfurt P+P Training GmbH www.pptraining.de Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie herzlich zu unserem M&A Lehrgang 2010 ein. Nach dem großen Erfolg des letztjährigen Lehrgangs

Mehr

Umsetzungswege. Rechtsfragen bei (inter-)nationalen Impact Investments. Dr. Nils Krause, LL.M. (Durham) Hamburg, 6. Oktober 2015

Umsetzungswege. Rechtsfragen bei (inter-)nationalen Impact Investments. Dr. Nils Krause, LL.M. (Durham) Hamburg, 6. Oktober 2015 Umsetzungswege Rechtsfragen bei (inter-)nationalen Impact Investments Dr. Nils Krause, LL.M. (Durham) Hamburg, 6. Oktober 2015 Stiftung als Social Impact Investor Kernfragen: Rechtsfragen der Vermögensanlage

Mehr

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014

Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 Aktuelle Entwicklungen auf dem europäischen Corporate Finance Markt Fokus auf Private Debt Fonds Wien, 23. Oktober 2014 corpfina Corporate Finance Trends in Westeuropa Seite 1 Westeuropa: Zahl der Syndizierten

Mehr

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen

Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Symposium der FH Gelsenkirchen 14.03.2007 Trends in der Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen Dr. Holger Frommann Geschäftsführer Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften e.v.

Mehr

Equity Joint Ventures in der Projektentwicklung auch für Wohnen? Thomas Etzel November 2006

Equity Joint Ventures in der Projektentwicklung auch für Wohnen? Thomas Etzel November 2006 auch für Wohnen? Thomas Etzel November 2006 Real Estate Private Equity Fonds Merkmale: Eigenkapital für die Realisierung von Immobilienprojekten Kurz- oder mittelfristiger Anlagehorizont Aktive Managementunterstützung

Mehr

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014 Webinar 2013/2014 Erfolgsfaktoren bei Gestaltung und Durchführung von Carve-Outs Donnerstag, 28. November 2013 Dr. Holger Fröhlich, Rechtsanwalt Vice President, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Gerwin Zott,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Der Inhalt in Kürze... 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Der Inhalt in Kürze... 17 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Der Inhalt in Kürze... 17 1. Einführung... 19 1.1 Warum dieses Buch?... 19 1.2 Welche rechtlichen Risiken gibt es?... 19 1.3 Was genau ist bei

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Hongkong - Wirtschaftsstandort für Unternehmen in Asien

Hongkong - Wirtschaftsstandort für Unternehmen in Asien Berichte aus der Rechtswissenschaft Michael Lorenz Hongkong - Wirtschaftsstandort für Unternehmen in Asien Das Steuer- und Rechtshandbuch Shaker Verlag Aachen 2008 INHALTSVERZEICHNIS Kapitel 1: Einführung

Mehr

Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund?

Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund? C ONSTELLATION Constellation Capital Weshalb gründet man einen Fund? Young SECA Konferenz - 4. Juli 2012 1 Agenda 1. Über Constellation 2. Interessen der Schlüsselparteien 3. Vor- & Nachteile der Investitionstypen

Mehr

7. Deutscher Biotech-CFO-Gipfel. Mitarbeiterbeteiligung bei nichtbörsennotierten

7. Deutscher Biotech-CFO-Gipfel. Mitarbeiterbeteiligung bei nichtbörsennotierten 7. Deutscher Biotech-CFO-Gipfel Mitarbeiterbeteiligung bei nichtbörsennotierten Unternehmen Dienstag, den 19. März 2013 PWC RITTERSHAUS Referenten: Ralf Grammel, Steuerberater Dr. Martin Bürmann, Rechtsanwalt

Mehr

Dr. iur. Pascal Buschor, CAIA. Rechtliche Rahmenbedingungen für Hedge Funds in der Schweiz

Dr. iur. Pascal Buschor, CAIA. Rechtliche Rahmenbedingungen für Hedge Funds in der Schweiz Dr. iur. Pascal Buschor, CAIA Rechtliche Rahmenbedingungen für Hedge Funds in der Schweiz VII Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis...XV Abbildungsverzeichnis... XXI Literaturverzeichnis...

Mehr

GLNS. Gubitz Lindner Nikoleyczik Schult Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft

GLNS. Gubitz Lindner Nikoleyczik Schult Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft GLNS Gubitz Lindner Nikoleyczik Schult Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft Über GLNS Schwerpunkte GLNS Gubitz Lindner Nikoleyczik Schult ist eine auf wirtschaftsrechtliche Beratung konzentrierte

Mehr

Real Estate Share Deal

Real Estate Share Deal Real Estate Share Deal Rechtsanwalt und Notar Dr. Roland Steinmeyer 6. Juni 2014 Gliederung A. Einleitung B. Grundlagen des Share Deal C. Steuerliche Aspekte D. Due Diligence und Gewährleistung E. Kaufpreis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort... V. Vorwort...XI IX. Abbildungsverzeichnis... XVII... Tabellenverzeichnis... XXI... Abkürzungsverzeichnis... XXIII...

Inhaltsverzeichnis. Geleitwort... V. Vorwort...XI IX. Abbildungsverzeichnis... XVII... Tabellenverzeichnis... XXI... Abkürzungsverzeichnis... XXIII... Inhaltsverzeichnis Geleitwort......................................................... V. Vorwort..........................................................XI IX Abbildungsverzeichnis............................................

Mehr

Mezzaninekapital als Instrument der Akquisitionsfinanzierung (Teil 1)

Mezzaninekapital als Instrument der Akquisitionsfinanzierung (Teil 1) Mezzaninekapital als Instrument der Akquisitionsfinanzierung (Teil 1) Mittelstandstag Österreich - Deutschland, Forum 8 25. November 2004 Dr. Dr. Roland Mittendorfer Grundvoraussetzungen für Mezzanine

Mehr

IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE. Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning

IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE. Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning IMPROVING PRI VATE EQUITY PERFOR MANCE Best Practice in den Bereichen Acquisition Finance, Operations und Exit Planning Private Equity Workshop Hotel InterContinental Frankfurt am Main 24. November 2011

Mehr

DBA Deutschland - Luxemburg. 21. Mai 2012

DBA Deutschland - Luxemburg. 21. Mai 2012 DBA Deutschland - Luxemburg 21. Mai 2012 Agenda 1. Überblick über die wesentlichen Änderungen 2. Dividenden-Besteuerung in Luxemburg nach Mutter-Tochterrichtlinie und DBA 3. Hybride Instrumente 4. Informationsaustausch

Mehr

Renditequellen der Anlagemärkte

Renditequellen der Anlagemärkte Renditequellen der Anlagemärkte Satellitenanlagen in der Praxis PPCmetrics AG Dr. Andreas Reichlin, Partner Zürich, 13. Dezember 2013 Inhalt Einführung Case #1: Private Equity Case #2: Senior Secured Loans

Mehr

M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest. Management Representations. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold. Freitag, 8.

M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest. Management Representations. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold. Freitag, 8. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest Management Representations Freitag, 8. April Inhalt 1. Garantien des Managements aus Sicht des Veräußerers 2.

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort...5. Abkürzungsverzeichnis...13. Literaturhinweise...15

Inhaltsübersicht. Vorwort...5. Abkürzungsverzeichnis...13. Literaturhinweise...15 Inhaltsübersicht Vorwort...5 Abkürzungsverzeichnis...13 Literaturhinweise...15 1. Einführung...17 a) Begriffsbestimmungen...17 b) Grundprinzipien der Besteuerung...18 (1) Transparenzprinzip...18 (2) Trennungsprinzip...19

Mehr

Vertragsrecht für die Wirtschaftspraxis Unternehmenskaufverträge I

Vertragsrecht für die Wirtschaftspraxis Unternehmenskaufverträge I Flavio Romerio Vertragsrecht für die Wirtschaftspraxis Unternehmenskaufverträge I Gegenstand eines Unternehmenskaufes Unternehmen als Kaufgegenstand Kein rechtlich definierter Begriff Doppelte Bedeutung

Mehr

Kapitalbeschaffung mit Fokus auf Venture Capital rechtliche und praktische Aspekte

Kapitalbeschaffung mit Fokus auf Venture Capital rechtliche und praktische Aspekte Kapitalbeschaffung mit Fokus auf Venture Capital rechtliche und praktische Aspekte Hassan Sohbi Kompakt-Workshop: Rechtsfragen im Internet München, 28. März 2012 Agenda 01 > Venture Capital eine Einführung

Mehr

Die zweckmäßige Gesellschaftsform

Die zweckmäßige Gesellschaftsform S. Buchwald/Tiefenbacher/Dernbach Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handels- und Steuerrecht von Rechtsanwalt Dr. Erhard Tiefenbacher Heidelberg und Rechtsanwalt Jürgen Dernbach Heidelberg 5., nauhearbeitete

Mehr

Akquisitionsfinanzierungen

Akquisitionsfinanzierungen C.H. Beck Bankrecht Akquisitionsfinanzierungen redite für Unternehmenskäufe von Dr. Andreas Diem 2., vollständig überarbeitete Auflage Akquisitionsfinanzierungen Diem schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

Die geordnete Insolvenz: Strategische Option und Chance für das Unternehmen?

Die geordnete Insolvenz: Strategische Option und Chance für das Unternehmen? Die geordnete Insolvenz: Strategische Option und Chance für das Unternehmen? RA Dr. Rainer Markfort Partner Tel.: +49 (0) 30 20 67 300 rmarkfort@mayerbrown.com RA Dr. Guido Zeppenfeld Partner Tel.: +49

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1: Konsortialvertrag 1

Inhaltsverzeichnis. Teil 1: Konsortialvertrag 1 Inhaltsverzeichnis Teil 1: Konsortialvertrag 1 I. Einleitung 3 II. Grundformen der Konsortialkredite 5 III. Arten/Gestaltungsalternativen 5 1. Zentraler Konsortialkredit/echter Konsortialkredit 5 2. Dezentraler

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

Gliederung: - warum Private Equity? - warum Private Equity Dachfonds? - warum Private Equity Partners I. Vergleich was wir wollten mit dem Markt

Gliederung: - warum Private Equity? - warum Private Equity Dachfonds? - warum Private Equity Partners I. Vergleich was wir wollten mit dem Markt HANSA TREUHAND beschäftigt sich bereits seit dem Jahr 2000 mit Private Equity Gemeinsam mit zwei starken Partnern kann nun der Zugang zu internationalen Spitzenfonds gesichert werden Feri als unabhängiger

Mehr

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012

Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE. Bochum, 3. Oktober 2012 Real Estate Investment Banking DEUTSCHER M&A MARKT IN DER EURO-KRISE Bochum, 3. Oktober 2012 Unsicherheit an den Märkten und der Weltwirtschaft drücken den deutschen M&A-Markt Transaktionsentwicklung in

Mehr

Steuerliche Aspekte bei der Finanzierung von Auslandsaktivitäten.

Steuerliche Aspekte bei der Finanzierung von Auslandsaktivitäten. Steuerliche Aspekte bei der Finanzierung von Auslandsaktivitäten. Dr. Thomas Scheipers Partner Deloitte München 06.11.2008 1. Einleitung 1.1 Ausgangssituation Inländisches Unternehmen Kapital Deutschland

Mehr

Schuldscheine und PPP

Schuldscheine und PPP Schuldscheine und PPP Arbeitskreissitzung Finanzierung des Bundesverbands Private Public Partnership e.v. Montag, den 22. April 2015 / 13:00-17:00 Herbert Smith Freehills Germany LLP, Neue Mainzer Straße

Mehr

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN

PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN PRIVATE EQUITY FINANZIERUNGEN Dipl.-Ing Ing.. Michael Fischer http://www.investmezzanin.com Ein Partnerunternehmen der 2 Inhaltsübersicht Anlassfälle einer Finanzierung Finanzierungsinstrumente Private

Mehr

PwC Alternative Investment Group. Investitionen in Immobiliendarlehen für regulierte (institutionelle) Anleger Rahmenwerk und Durchführungswege

PwC Alternative Investment Group. Investitionen in Immobiliendarlehen für regulierte (institutionelle) Anleger Rahmenwerk und Durchführungswege Investitionen in Immobiliendarlehen für regulierte (institutionelle) Anleger Rahmenwerk und Durchführungswege Die Banken- und Eurokrise eröffnet institutionellen Anlegern Zugang zu Debt Investments wie

Mehr

aws-mittelstandsfonds

aws-mittelstandsfonds Gemeinsam Werte schaffen Gemeinsam Werte schaffen aws-mittelstandsfonds Nachfolge in Österreich Flexible Finanzierungsmöglichkeiten für den österreichischen Mittelstand Unternehmensnachfolge Potential

Mehr

Entwicklungen und Perspektiven in der Managementbeteiligung / Carry-Beteiligung von Mitarbeitern

Entwicklungen und Perspektiven in der Managementbeteiligung / Carry-Beteiligung von Mitarbeitern 7. Hamburger Fondsgespräch Entwicklungen und Perspektiven in der beteiligung / Carry-Beteiligung von Mitarbeitern Hamburg, 6. November 2014 Dr. Peter Möllmann Beteiligung von Mitarbeitern am Carried Interest

Mehr

Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605

Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605 Rautner Huber Rechtsanwälte OG Schulerstraße 7, A-1010 Wien office@rautnerhuber.com T + 43 1 361 1361 F + 43 1 361 1361-99 Sitz: Wien Firmenbuchnummer: 372817k, HG Wien UID: ATU 66850605 WILLKOMMEN BEI

Mehr

Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB. Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser?

Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB. Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser? Michael Kaiser, Flughafen München GmbH Thomas Haas, BayernLB Club Deal oder breite Syndizierung - was passt besser? 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 Agenda 1. Flughafen München GmbH (FMG)

Mehr

Break-up fee-vereinbarungen in Unternehmenszusammenschlussverträgen

Break-up fee-vereinbarungen in Unternehmenszusammenschlussverträgen Schweizer Schriften zum Handels und Wirtschaftsrecht Band 307 Herausgegeben von Prof. Dr. Peter Forstmoser Dr. iur. Christian Tannò, LL.M. Break-up fee-vereinbarungen in Unternehmenszusammenschlussverträgen

Mehr

Innovationen für neue Märkte und deren Finanzierung über Risikokapital

Innovationen für neue Märkte und deren Finanzierung über Risikokapital Innovationen für neue Märkte und deren Finanzierung über Risikokapital Dr. Dirk Bessau, KIC InnoEnergy Germany Dr. Tim Heitling, Taylor Wessing Dr. Norman Röchert, Taylor Wessing Workshop-Ablauf / Agenda

Mehr

Finanzielle Restrukturierung: Instrumente

Finanzielle Restrukturierung: Instrumente Finanzielle Restrukturierung: Instrumente FREMDKAPITAL Zins- / Tilgungsmoratorium Forderungs- Darlehensverzicht Umfinanzierung und Prolongation Nachrangerklärung / Besserungsschein Fördermittel KfW sonstige

Mehr

Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht Six

Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht Six Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht am Beispiel von Genussrechten von Martin Alexander Six 2007 Hybride Finanzierung im Internationalen Steuerrecht Six schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Dr. Georg Renner Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Tätigkeitsschwerpunkte Steuerliche Strukturierung und Begleitung von grenzüberschreitenden

Mehr

Mezzanine - Kapital. Holger Kopietz. Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand. vorgestellt von

Mezzanine - Kapital. Holger Kopietz. Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand. vorgestellt von Mezzanine - Kapital Maßgeschneiderte Finanzierung für den Mittelstand vorgestellt von Holger Kopietz Holger Kopietz Finanzcontrolling, Kurfürstenallee 82, 28211 Bremen, Telefon: 0421 / 223 0 210 Mail:

Mehr

Inbound und Outbound Sitzverlegungen: Grenzüberschreitender Formwechsel als Gestaltungsoption

Inbound und Outbound Sitzverlegungen: Grenzüberschreitender Formwechsel als Gestaltungsoption Inbound und Outbound Sitzverlegungen: Grenzüberschreitender Formwechsel als Gestaltungsoption Mai 2014 Boston Brüssel Chicago Düsseldorf Frankfurt a. M. Houston London Los Angeles Miami Mailand München

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1: Konsortialvertrag

Inhaltsverzeichnis. Teil 1: Konsortialvertrag Inhaltsverzeichnis Teil 1: Konsortialvertrag 1 I. Einleitung 3 II. Grundformen der Konsortialkredite 6 III. Arten/Gestaltungsalternativen 6 1. Zentraler Konsortialkredit/echter Konsortialkredit 6 2. Dezentraler

Mehr

M&A-Projekte erfolgreich führen

M&A-Projekte erfolgreich führen Kai Lucks (Hrsg.) M&A-Projekte erfolgreich führen Instrumente und Best Practices Inhalt XIX 2. Untersuchungsschwerpunkte... 129 2.1 Gruppenthemen... 129 2.1.1 Reorganisationen... 129 2.1.2 Organschaft...

Mehr

3. Teil. Due Diligence

3. Teil. Due Diligence Kolumnentitel 0. Teil 3. Teil. Due Diligence Übersicht Seite 1. Die Due Diligence als Bestandteil einer Unternehmenstransaktion............... 140 1.1. Einordnung der Due Diligence in den Transaktionsprozess.................

Mehr

Indirekte Immobilieninvestments global

Indirekte Immobilieninvestments global Indirekte Immobilieninvestments global Strategie und Praxis, heute und morgen Management AG Zürich, 1. Juni 2012 1. AUSLEGEORDNUNG Übersicht über indirekte Immobilieninvestments Direkte Immobilien Immobilienfonds

Mehr

Was kommt nach dem High-Tech Gründerfonds? - Fragen der Anschlussfinanzierung sowie Durchsetzbarkeit von VC-Klauseln in der Praxis -

Was kommt nach dem High-Tech Gründerfonds? - Fragen der Anschlussfinanzierung sowie Durchsetzbarkeit von VC-Klauseln in der Praxis - Was kommt nach dem High-Tech Gründerfonds? - Fragen der Anschlussfinanzierung sowie Durchsetzbarkeit von VC-Klauseln in der Praxis - Nicolas Gabrysch Rechtsanwalt / Partner HTGF Family Day 2010 08. Juni

Mehr

Die XYZ VC beabsichtigt, sich selbst oder durch ein Unternehmen an dem sie beteiligt ist oder das sie verwaltet, an der ABC GmbH/AG zu beteiligen.

Die XYZ VC beabsichtigt, sich selbst oder durch ein Unternehmen an dem sie beteiligt ist oder das sie verwaltet, an der ABC GmbH/AG zu beteiligen. 1. Letter of Intent I. Präambel Die XYZ VC beabsichtigt, sich selbst oder durch ein Unternehmen an dem sie beteiligt ist oder das sie verwaltet, an der ABC GmbH/AG zu beteiligen. Die ABC GmbH/AG, deren

Mehr

Strukturierte Investments im Private Debt-Markt. Eine Lösung für deutsche institutionelle Investoren in einem hochregulierten Niedrigzins-Markt

Strukturierte Investments im Private Debt-Markt. Eine Lösung für deutsche institutionelle Investoren in einem hochregulierten Niedrigzins-Markt Strukturierte Investments im Private Debt-Markt Eine Lösung für deutsche institutionelle Investoren in einem hochregulierten Niedrigzins-Markt Private Debt bezeichnet privat platzierte Fremdfinanzierungsinstrumente

Mehr

XVIII. Inhaltsverzeichnis LF 14. Abbildungsverzeichnis LF 11. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe LF 11. Abkürzungsverzeichnis

XVIII. Inhaltsverzeichnis LF 14. Abbildungsverzeichnis LF 11. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe LF 11. Abkürzungsverzeichnis VII Abbildungsverzeichnis Literaturverzeichnis Englische Fachbegriffe XIII XVII XVIII 14 Abkürzungsverzeichnis XIX Lernziele 2 1. Allgemeine Kenntnisse für die Beratung und den Vertrieb von Finanzanlage

Mehr

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)?

Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Wie funktioniert ein Management Buyout/Buyin (MBO/MBI)? Jahrestagung der AVCO Wien, 23. Juni 2005 Wolfgang Quantschnigg Management Buyout (MBO) was ist das? MBO Management Buyout Spezielle Form des Unternehmenskaufs/-verkaufs

Mehr

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups

Recht, Steuern, Wirtschaft. Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups Rechtsformwahl für Gründer und Start-Ups 1 Wer das erste Knopfloch verfehlt, kommt mit dem Zuknöpfen nicht zu Rande. (J.W.v.Goethe) 2 (Verwirrender) Überblick: Rechtsformen Einzelunternehmen/ e.k. Gesellschaften

Mehr

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff Steuerrecht 2008 Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar von Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht Lehrbeauftragter

Mehr

DIE DOPPELNÜTZIGE SANIERUNGSTREUHAND 24.10.2013

DIE DOPPELNÜTZIGE SANIERUNGSTREUHAND 24.10.2013 DIE DOPPELNÜTZIGE SANIERUNGSTREUHAND 24.10.2013 AUSGANGSSITUATION Ausgangssituation Unternehmen in der Krise Unternehmen benötigt Stundung der Kredite, Forderungsverzichte bzw. neues Geld ( fresh money

Mehr

Fallstudie zur steuerlichen Optimierung

Fallstudie zur steuerlichen Optimierung 5. INTERNATIONALER DEUTSCHER STEUERBERATERKONGRESS ITALIEN 2010 Fallstudie zur steuerlichen Optimierung Dr. Robert Frei Mayr Fort Frei Mailand Zivilrechtliche Aspekte Zur Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit

Mehr

7. Münchner M&A Forum Corporate Akquisitionsfinanzierung. Peter Herreiner, UniCredit Bank AG

7. Münchner M&A Forum Corporate Akquisitionsfinanzierung. Peter Herreiner, UniCredit Bank AG 7. Münchner M&A Forum Corporate Akquisitionsfinanzierung Peter Herreiner, UniCredit Bank AG München, 30. November 2011 AGENDA 1. MARKTÜBERBLICK 2. QUERVERGLEICH CORPORATE- / PRIVATE EQUITY-GETRIEBENE TRANSAKTIONEN

Mehr

Private Debt Funds. Fundraising-Umfeld und aktuelle Erfahrungen. Hans-Peter Dohr DC Placement Advisors

Private Debt Funds. Fundraising-Umfeld und aktuelle Erfahrungen. Hans-Peter Dohr DC Placement Advisors Private Debt Funds Fundraising-Umfeld und aktuelle Erfahrungen Hans-Peter Dohr DC Placement Advisors 22. 23. Mai, Munich Private Equity Training 2014 DC Placement Advisors Unabhängiger Placement Agent

Mehr

Unternehmenskauf - Share Purchase Agreement

Unternehmenskauf - Share Purchase Agreement Beck`sche Musterverträge 49 Unternehmenskauf - Share Purchase Agreement von Dr. Florian Kästle, Dr. Dirk Oberbracht 2. Auflage Unternehmenskauf - Share Purchase Agreement Kästle / Oberbracht schnell und

Mehr

Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen

Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen Mezzanine Finanzierung mittelständischer Unternehmen Michael Helm Wirtschaftsprüfer Steuerberater 8. und 9. Mai 2008 www.salans.de Übersicht 1. Unternehmensfinanzierung aber wie? 2. Vor- und Nachteile

Mehr

IPONTIX Equity Consultants. Strukturierte Finanzierung von Handelsforderungen. Wie Unternehmen wachsende Umsätze finanzieren?

IPONTIX Equity Consultants. Strukturierte Finanzierung von Handelsforderungen. Wie Unternehmen wachsende Umsätze finanzieren? IPONTIX Equity Consultants Strukturierte Finanzierung von Handelsforderungen Wie Unternehmen wachsende Umsätze finanzieren? Präsentation von Michael Dressen, MD (ALSO) und Holger Diefenbach, Partner (IPONTIX)

Mehr

Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand

Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand Wiehl, Dienstag 12. April 2011 Dipl.-Kfm. Andreas Stamm Wirtschaftsprüfer / Steuerberater Partner Seite 1 Inhalt I.

Mehr

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß

Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß Der Nutzen eines M&A Berater bei einem Exitprozeß - Kritische Erfolgsfaktoren im Transaktionsprozess - Entwicklung am M&A Markt in Österreich Jahrestagung der AVCO - Wien 01. Juni 2006-2006 MODERN PRODUCTS

Mehr

InfraEnergy Advisors GmbH

InfraEnergy Advisors GmbH InfraEnergy Advisors GmbH Energiewende und Lösungsvorschläge Dezember 2014 1 Aktuelle Herausforderungen für Energieunternehmen Die Energiewende hat durch ihren Paradigmenwechsel zu signifi- Kanten Auswirkungen

Mehr

Die Due Diligence Prüfung

Die Due Diligence Prüfung SMILE Venture Management GmbH, Berlin, Germany Die Prüfung Medellín, 21. November 2001 Ablauf einer Transaktion Strategische Entscheidung Verhandlungen Letter of Intend (LoI) Vertragsverhandlungen Abschluss

Mehr

HCI Real Estate BRIC+

HCI Real Estate BRIC+ Kurzanalyse erstellt am: 24. September 2007 TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Neuer Wall 18 D20354 Hamburg Telefon: +49 40 / 68 87 45 0 Fax: +49 40 / 68 87 45 11 EMail: info@tklfonds.de

Mehr

2. Hamburger Fondsgespräch Neues aus der Betriebsprüfung: Besteuerung des Carried Interest

2. Hamburger Fondsgespräch Neues aus der Betriebsprüfung: Besteuerung des Carried Interest 2. Hamburger Fondsgespräch Neues aus der Betriebsprüfung: Besteuerung des Carried Interest 2. November 2009 Referenten: Dr. Helder Schnittker LL.M. Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht Katrin Möricke

Mehr

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012 UNTERNEHMENSKAUF 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress 27. September 2012 Thomas Jahn Avocat à la Cour (Paris), Rechtsanwalt (Hamburg) Attorney-at-Law (New York) 1 Inhalt 1. Allgemeines 2.

Mehr

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1

Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement. Torsten Arnsfeld. Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Finanzierungsmöglichkeiten in der Krise Unternehmensfinanzierung und Finanzmanagement Torsten Arnsfeld Prof. Dr. Torsten Arnsfeld 1 Agenda 1. Situationsanalyse a) Marktumfeld b) Grundpfeiler des Finanzmanagements

Mehr

Steuerliche Rahmenbedingungen der Konzernfinanzierung in Deutschland

Steuerliche Rahmenbedingungen der Konzernfinanzierung in Deutschland Steuerliche Rahmenbedingungen der Konzernfinanzierung in Zinsschranke, im Zusammenhang mit Beteiligungen Professor Dr. Wolfgang Kessler Steuerberater Agenda 1. Fallgruppen Konzernfinanzierung i. Intern

Mehr

Akquisitionsfinanzierungen

Akquisitionsfinanzierungen Akquisitionsfinanzierungen Kredite für Unternehmenskäufe von Dr. Andreas Diem Rechtsanwalt in München 3., vollständig überarbeitete Auflage Verlag C. H. Beck München 2013 Vorwort Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Münchener M&A Forum. Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis. Dr. Martin Kuhn

Münchener M&A Forum. Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis. Dr. Martin Kuhn Münchener M&A Forum Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis Dr. Martin Kuhn Die aktuelle Lage am M&A-Markt Transaktionsvolumina Europa Quartalsübersicht 2 Die aktuelle Lage am

Mehr

PROFESSIONALISIERUNG VON UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN. Seite 1

PROFESSIONALISIERUNG VON UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN. Seite 1 PROFESSIONALISIERUNG VON UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN Seite 1 BETEILIGTE EINER TRANSAKTION M&A-Berater Steuerberater Wirtschaftsprüfer Verkäufer Käufer M&A-Berater Steuerberater Wirtschaftsprüfer Zielgesellschaft

Mehr

UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN 1 UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN BASICS UND FALLBEISPIEL 2 Agenda: 1. Unternehmensübernahmen in den Jahren 2014 bis 2018 2. Verkaufsstrategie und Vorgehensplanung 3. Käufermarktanalyse und Festlegung

Mehr

Drum prüfe, wer sich ewig bindet... Mergers & Acquisitions Glücksfall oder Unfall?

Drum prüfe, wer sich ewig bindet... Mergers & Acquisitions Glücksfall oder Unfall? Drum prüfe, wer sich ewig bindet... Mergers & Acquisitions Glücksfall oder Unfall? Christian Stambach 2. Ostschweizer GrassFORUM 2012 St. Gallen, 14. Mai 2012 Vom Fach «Was reden die da?» Neulich an einem

Mehr

Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses

Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses gfo-regionalmeeting an der FH Stralsund Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses Dr. Hartmut Wiethoff Stralsund, 12.06.2008 1 Inhaltsüberblick

Mehr

Steuerrechtlich Optimierung von Unternehmenstransaktionen - Donnerstag den 17.07.2014 in München

Steuerrechtlich Optimierung von Unternehmenstransaktionen - Donnerstag den 17.07.2014 in München Steuerrechtlich Optimierung von Unternehmenstransaktionen - Donnerstag den 17.07.2014 in München Dr. Ralph Obermeier Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Inhalt: 1. Unternehmenstransaktionen - Steuern

Mehr

Fact Sheet Syndizierte Kredite

Fact Sheet Syndizierte Kredite Fact Sheet Syndizierte Kredite Basisinformationen Fact Sheet Syndizierte Kredite 30. Mai 2013 Seite 1 Syndizierte Kredite das Grundprinzip Konsortium Kreditnehmer Bank 1 MLA Bank 2 MLA Bank 3 Arranger/Agent

Mehr

Konsolidierung nationaler Märkte Yellow Brick Road

Konsolidierung nationaler Märkte Yellow Brick Road Konsolidierung nationaler Märkte Yellow Brick Road Directory, Gelbe Seiten und Private Equity Dr. Gerhard Weißschädel 0 Veronis Suhler Stevenson & 3i 1981 gegründet mit dem Fokus auf Investments und Beratung

Mehr

Selbständig mit Erfolg

Selbständig mit Erfolg Dr. Uwe Kirst (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Selbständig mit Erfolg Wie Sie Ihr eigenes

Mehr

M&A-Trends in der deutschen Schifffahrtsbranche

M&A-Trends in der deutschen Schifffahrtsbranche PKF maritime Treffen zum Jahresauftakt M&A-Trends in der deutschen Schifffahrtsbranche Dr. Volker Land, White & Case LLP 22. Januar 2015 Ist Shipping-M&A eine Option? Does Private Equity fall out of love

Mehr

M&A IM BANKEN- UND SPARKASSENSEKTOR

M&A IM BANKEN- UND SPARKASSENSEKTOR Dr. Pia Dorfmueller Steuerliche Besonderheiten bei Übertragung von Performing und Non-Performing Loans M&A IM BANKEN- UND SPARKASSENSEKTOR Praxisprobleme und Lösungen 5. Februar 2013 Frankfurt/Main Agenda

Mehr